Aufrufe
vor 11 Monaten

WZ_21.03.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • Informationen
  • Wochenzeitung
  • April
  • Coronavirus
  • Giengen
  • Zeit
  • Haus
  • Landkreis
  • Heidenheimer

SamStag, 21. März 2020

SamStag, 21. März 2020 18 Das Technische Hilfswerk wird gestärkt Kiesewetter MdB: „Verbesserungen für die ehrenamtlichen Helfer“ Im Deutschen Bundestag ist heute das Zweite THW-Änderungsgesetz verabschiedet worden. Dazu erklärt Wahlkreisabgeordneter Roderich Kiesewetter MdB: „Über die gute Nachricht für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer habe ich heute schon unsere Ortsverbände in Aalen, Ellwangen und Heidenheim informiert. Mit der Überarbeitung des THW-Gesetzes stärken wir das Technische Hilfswerk. Das ehrenamtliche Engagement im THW wird künftig noch attraktiver. Dafür sorgen vor allem zwei Maßnahmen, für die sich die CDU/CSU-Fraktion erfolgreich eingesetzt hat: (1)Mit einer erweiterten Kostenverzichtsregelung sorgen wir dafür, dass das THW künftig häufiger zu Hilfe gerufen wird und dadurch seine hervorragenden Fähigkeiten z.B. bei Waldbränden oder Schneekatastrophen Roderich Kiesewetter MdB: Die OstalbStimme in Berlin. Foto: Richard Ley einsetzen kann. Auch neue Technik kann so besser erprobt oder verstärkt zum Einsatz gebracht werden. Bislang verzichteten Kommunen mitunter angesichts möglicher Kostenforderungen auf die Hilfe durch das THW. Wir nehmen den Kommunen nun diese Sorge, indem das THW regelmäßig auf die Kostenerstattung durch die ersuchende Stelle verzichten soll, wenn dies im überwiegenden öffentlichen Interesse liegt und Kosten nicht anderweitig geltend gemacht werden können. (2) Zudem wird die Pflicht zur Freistellung ehrenamtlicher THW-Helfer*innen unter Weitergewährung des Arbeitsentgelts in moderater Weise erweitert. Künftig müssen Arbeitgeber ehrenamtlich im THW Engagierte auch für Maßnahmen zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft unmittelbar nach THW-Einsätzen freistellen. Dadurch gewährleisten wir eine gute Vor- und Nachbereitung von Einsätzen.“ Mit diesen Änderungen des THW-Gesetzes und der soliden Finanzierung des THW im Haushalt 2020 wird die Grundlage dafür geschaffen, dass das THW auch in Zukunft modern und attraktiv bleibt. „Ich freue mich, dass es Verbesserungen für die ehrenamtlichen Helfer gibt. Bei Übungen und Gesprächen konnte ich mich schon mehrmals persönlich von dem großartigen Engagement des THW überzeugen. Gerade in Krisensituationen brauchen wir die professionellen Teams des THW!“, so Kiesewetter abschließend. Sonderveröffentlichung frühjahrscheck foto: © gorbachevSergeyfoto pixabay Frühjahrscheck 2020 Ende der Eiszeit: So machen Sie Ihr Fahrzeug fit fürs Frühjahr Der Frühling steht vor der Tür. Zeit, dem eigenen Fahrzeug eine Frühjahrskur zu spendieren und einen Termin für den Reifenwechsel mit der Werkstatt zu vereinbaren. Vor dem Wechsel sollte man die Sommerreifen auf ihren Zustand kontrollieren. Sind die Pneus alt oder schadhaft, müssen neue her. » Ab Ostern mit Sommerreifen fahren Als Faustregel gilt: Winterreifen sind von Oktober bis Ostern die richtige Wahl. Wichtig ist vor allem, dass die Temperaturen nicht mehr unter sieben Grad Celsius sinken. Ab dieser Temperatur garantieren Sommerreifen den besseren Grip. Machen Sie Ihr Auto fit für den Frühling! Fahrzeugtechnik Aufhausener Str. 42, 89520 Heidenheim Tel. 07321/9244440 m-fahrzeugtechnik@t-online.de » Scheibenwischer auswechseln Durchblick behalten: Bei den Scheibenwischern ist nach einem harten Wintereinsatz oft ein Tausch fällig. Die Gummilippen sind häufig porös und rissig. Die Scheiben sollten gründlich von innen und außen mit einem Glasreiniger gesäubert werden. Der Frostschutz hat seine Aufgabe erfüllt, besser ist es, jetzt lieber einen Reiniger, der speziell für das Entfernen von Insekten geeignet ist, zur Hand zu nehmen. Tür- und Fensterdichtungen sollten beim Frühjahrsputz mit warmem Wasser ebenfalls von unerwünschten Rückständen gereinigt und anschließend mit Pflegemitteln behandelt werden. » Unterboden und Radkästen gründlich reinigen Empfohlen ist auch, das Fahrzeug einer gründlichen Wäsche zu unterzie- hen, damit Streusalz und Splitt vollständig entfernt werden. Diese Taumittel setzen sich sonst an Radkästen und Unterboden fest, wo sie langfristig zu Rostbildung führen können. fotos: adobeStock Bei der Wäsche auch den Unterboden nicht vergessen und die Radkästen mit dem Hochdruckreiniger gründlich säubern. Auch eine Motorwäsche kann nicht schaden. Nach der Reinigung sorgen Lackpolitur und -versiegelung für Glanz und Schutz. So gerüstet steht der Fahrt in den Frühling nichts mehr im Weg. Tüv Nord

SamStag, 21. März 2020 19 HeidTech Schüler im Müllheizkraftwerk Klimabewusste Schule auf Infofahrt im Ulmer Donautal Im März haben 30 Schüler der Technischen Schule Heidenheim HEID TECH mit einer Lehrkraft unter Leitung des Kreisabfallwirtschaftsbetriebs eine Exkursion zum Müllheizkraftwerk (MHKW) Ulm-Donautal unternommen. Im MHKW wird der Müll von rund 1 Million Einwohnern aus acht Landkreisen entsorgt. Lothar Hänle vom Kreisabfallwirtschafsbetrieb erläuterte den aufmerksamen Jugendlichen auf der Hinfahrt die Arbeit des Kreisabfallwirtschaftsbetriebs im Hinblick auf Müllvermeidung, Klima- und Umweltschutz für eine umweltorientierte Abfallentsorgung und Wertstoffvermarktung für etwa 55.000 Haushalte und 5.000 Betriebe im Kreis Heidenheim. Nach einer Power Point Präsentation lernten die HEID TECH Schüler*innen bei einem Rundgang das Müllheizkraftwerk kennen. „Wir haben hier eigentlich einen perfekten Standort im Donautal. Und können auch einige Großkunden zuverlässig mit Strom versorgen“, erläuterte Georg Schmidtshauer vom MHKW.. Eine Tonne Abfall ersetze rund 300 Liter Heizöl. Der angelieferte Müll wird vor der Verbrennung im Bunker gemischt. Schüler der HeidTech im Ulmer TAD Werk. „Je homogener der Müll ist, desto optimaler verläuft die Verbrennung, Der Bunker umfass etwa 5.800 Kubikmeter. Mit einem Bunkervolumen kann das MHKW fünf Tage geheizt werden“. Über einen Einfülltrichter gelangt der Müll auf den Verbrennungsrost. Der Vorgang wird online von der Leitwarte, dem „Gehirn“ des Werkes, überwacht. Die eigentliche Verbrennung erfolgt in der Brennkammer, wobei Temperaturen von 900 bis 1.100 Grad über dem Rost gemessen werden. Die zurückgebliebene Schlacke entfällt durch einen Fallschacht in den Foto: Lothar Hänle so genannten Kettenentschlacker. Dort kühlt diese in einem Kettenbad ab und kommt über einen Kettenförderer zu den Containern für den Abtransport. Zuvor werden die in der Schlacke enthaltenen Eisen- und Nichteisenmetalle recycelt. Jährlich werde so etwa viertausend Tonnen Eisen und 800 Tonnen Nichteisenmetalle gewonnen. Die bundesweite Stahlproduktion kann dadurch den Einatz von Rohstoffen vermindern, wie etwa Aluminium oder Kupfer. Die Restschlacke wird in einem Salzbergwerk in Kochendorf bei Heilbronn als Verfüllmaterial eingesetzt, um die früheren Abbaukammern abzustützen. Durch eine mehrstufige Rauchgasreinigung bleiben die Emissionen deutlich unter den genehmigten Grenzwerten, etwa für Dioxine und Furane. Stickoxide werden durch Ammoniakzugabe in die Bestandteile Stickstoff und Wasser zerlegt. Ein Elektrofilter scheidet über 99 Prozent aller Staubpartikel ab. „Eine dreistufige Nasswäsche wäscht gasförmige Schadstoffe aus. Zum Schluss kommt noch unser „Polizeifilter“, also ein Gewebefilter zum Einsatz, der als letzte Reinigungsstufe dafür sorgt, dass das Rauchgas sauber gereinigt ist,“ so Schmidtshauer. Im Auftrag des Zweckverbandes TAD wird im Industriegebiet Donautal ein freiwilliges Umweltmonitoring praktiziert: Boden- und Fichtelnadelproben werden an festgelegten Messpunkten genommen und untersucht. Beeindruckt von den umfassenden Informationen zollten die Teilnehmer ihre Anerkennung gegenüber sowohl den Mitarbeitern des MHKW Ulm-Donautal wie auch der Arbeit des Kreisabfallwirtschaftsbetriebs Heidenheim in Sachen Müllbewußsein. Sonderveröffentlichung fabrikverkauf Paradies für Schnäppchenjäger foto: © gorbachevSergeyfoto pixabay Teilweise deutlich billiger als im Einzelhandel Region (wz). Eine große Auswahl in eher schlichtem bis kargem Ambiente – so lassen sich Fabrikverkäufe in wenigen Worten kurz charakterisieren. Was hier aber an Ausstattung und Design eingespart wird, kommt den Kunden direkt zugute, denn oftmals können sie hier bis zu 70 Prozent des regulären Ladenpreises einsparen. % Das Angebot umfasst in erster Linie die Kollektionen des Vorjahres oder zumindest der vergangenen Saison so- % wie Waren II. Wahl oder Überproduktionen – je nach Branche. Ein Fabrikverkauf muss sich dabei nicht zwingend direkt neben dem produzierenden Unternehmen befinden. Vielmehr gibt es inzwischen auch so genannte Fabrikverkaufszentren (Outlet Center), bei denen sich mehrere Fabrikverkäufe (oder Outlet Stores) zusammengeschlossen haben. Vorteil für den Kunden: Viele Angebote auf einem Fleck – damit können Sie als % Schnäppchenjäger noch mehr einsparen, nämlich Zeit und Wege. Fakt ist und bleibt, dass sich beim Fabrikverkauf so mancher Euro sparen lässt – vor allem bei Waren, bei denen es nicht so sehr auf modische Aktualität ankommt. Schnäppchenjäger – und solche, die es werden wollen – sind im Fabrikverkauf nach wie vor bestens aufgehoben. Als Hilfe für alle, die vielleicht noch gar nicht wissen, wo in der Region es Fabrikverkäufe und damit Schnäppchen gibt, hat die WochenZeitung auf dieser Seite einige Anbieter für Sie zusammengestellt. % % Fabrikverkauf Entdecken Sie das vielseitige Sortiment in unserem Verkaufsraum und stöbern Sie in der bunten Welt der Filze. » Gestanzte Motive je nach Saison » Meterware und Zuschnitte in verschiedenen Farben und Stärken » Tischsets und Sitzkissen in verschiedenen Farben und Formen Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag von 13.00 - 17.00 Uhr Vereinigte Filzfabriken AG Giengener Weg 66 // 89537 Giengen info@vfg.de // www.vfg.de MEMBER OF WWW.FFF-GROUP.DE

Neue Woche

Heidenheim Informationen Wochenzeitung April Coronavirus Giengen Zeit Haus Landkreis Heidenheimer