Aufrufe
vor 1 Jahr

Asyl-Einwanderung hält ungebremst an

  • Text
  • Spitaeler steiermark
  • Kaernten gerichte
  • Nord stream
  • Abgasnorm
  • Ukraine
  • Selenskyj bruessel
  • Energieautarkie
  • Gaslieferungen
  • Volksbegehren
  • Kindesmissbrauch
  • Sondergipfel
  • Asylstatistik jaenner
  • Demo voecklabruck
  • Asyleinwanderung
FPÖ-Kritik am ÖVP-Versagen: Schon wieder 4.200 neue Asylanträge im Jänner

Asyl-Einwanderung hält ungebremst

Nr. 7 . Donnerstag, 16. Februar 2023 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an NFZ, Friedrich-Schmdt-Platz 4/3a, 1080 Wien Ohne Impfung weiter kein Job im Landesdienst? Das Land Steiermark diskriminiert bei Ausschreibungen für Arbeitsplätze beim Land oder landeseigenen Unternehmen weiterhin Ungeimpfte – selbst bei Arbeitsplätzen ohne jeden Kontakt zu gefährdeten Gruppen, kritisiert FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek. S. 13 Asyl-Einwanderung hält ungebremst an Foto: FPÖ Steiermark FPÖ-Kritik am ÖVP-Versagen: Schon wieder 4.200 neue Asylanträge im Jänner S. 2/3 Nehammer gescheitert, der Bevölkerung reichts! Foto: FPÖ/ Alois Endl Bürger-Protest gegen das ÖVP-Asylversagen, diesmal in Vöcklabruck – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN MEDIEN Keine Aufarbeitung EU im Kriegsfieber SPÖ und Islamisten Luxuspensionen Nur aufgrund der Hartnäckigkeit der Freiheitlichen wurden zwei Volksbegehren zu Corona-Maßnahmen im Parlament behandelt. Anscheinend will das „Corona-Quartett“, ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos, keine Aufarbeitung ihrer Zwangsmaßnahmen. S. 6 Erschreckend war nicht nur der von Kriegsrhetorik strotzende Auftritt des ukranischen Präsidenten in Brüssel, sondern auch die Reaktion in EU-Parlament und EU-Rat. Es wurde um Waffen gefeilscht, statt Wege hin zu Friedensgespräche zu suchen. S. 8/9 Laut dem Bericht einer Wochenzeitung zwingt die Islamische Glaubensgemeinschaft Islam-Lehrerinnen zum Tragen des Kopftuchs. Die SPÖ sieht dem Treiben nicht nur untätig zu, sondern fördert es auch noch aktiv, kritisieren die Freiheitlichen. S. 11 Auf der einen Seite findet der ORF kein Auskommen mehr mit 650 Millionen Euro aus der GIS, andererseits müssen bereits 120 Millionen Euro auf die Seite gelegt werden, um die Luxuspensionen der Beletage am Küniglberg zu finanzieren. S. 14

Sammlung

FPÖ-TV