Aufrufe
vor 5 Monaten

Die Koalition demontiert das Gesundheitssystem!

  • Text
  • Teuerung
  • Bargeld
  • Wohnbau
  • Klimakleber
  • Verfassungsschutz
  • Bildung
  • Brueckl
  • Orf
  • Inserate
  • Entindustrialisierung
  • China
  • Wirtschaft
  • Asyl
  • Schengen
  • Pisa
  • Gesundheitsreform
  • Asylwerber
  • Arbeitspflicht
  • Ukraine
„Gesundheitsreform“ bringt nur weitere Verschlechterungen für die Patienten

Die Koalition demontiert das

Nr. 50 . Donnerstag, 14. Dezember 2023 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an NFZ, Friedrich-Schmdt-Platz 4/3a, 1080 Wien Gemeinnützige Arbeit für Asylwerber verpflichtend! Diese langjährige FPÖ-Forderung ist in Oberösterreich und Vorarlberg auf offene Ohren gestoßen. „Unsere Forderung betont die Notwendigkeit, Sozialleistungen an die Arbeitsbereitschaft zu binden, um Integration zu fördern“, betonte Salzburgs FPÖ-Soziallandesrat Christian Pewny. S. 13 Die Koalition demontiert Foto: FPÖ Salzburg das Gesundheitssystem! „Gesundheitsreform“ bringt nur weitere Verschlechterungen für die Patienten S. 2/3 PISA zeigt das Scheitern linker Bildungsideologie auf Foto: NFZ Corona-Maßnahmen, Einwanderung und Lehrermangel tun ihr Übriges – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN MEDIEN Schengenshow Ab nach China Millionen für Inserate 24 Stunden ORF für Kinder In der Asylpolitik belässt es ÖVP- Innenminister Gerhard Karner bei Ankündigungs- und Showpolitik. Das Veto gegen den Schengenbeitritt Bulgariens und Rumäniens hat Österreich nichts gebracht, also wollen es Karner und die ÖVP jetzt auch fallen lassen. S. 6 Die Ukraine und die Klimarettung sind die Steckenpferde von Kommssionspräsidentin Ursula von der Leyen. Kein Wunder, dass die EU bei der Wirtschaftskraft hinter die USA zurückgefallen ist und immer mehr Unternehmen ihr Heil in China suchen. S. 8/9 Die Stadt Wien gibt für Inserate mehr aus als alle anderen acht Bundesländer zusammen. Jetzt hat der Stadtrechnungshof festgestellt, dass die Vergabe an zwei SPÖ-nahe Verlage weder der Zweckmäßigkeit, noch der Wirtschaftlichkeit entsprach. S. 11 Mit Inkrafttreten des neuen ORF-Gesetzes verlässt der ORF das öffentlich-rechtliche Schattendasein. Ausgestattet mit zusätzlichen Millionen aus der neuen Zwangssteuer „Haushaltsabgabe“ stürzt er sich jetzt auf das Streaming – zunächst für Kinder. S. 14

Sammlung

FPÖ-TV