Aufrufe
vor 2 Monaten

Pernegger Tourismusfolder 2017

  • Text
  • Pernegg
  • Mixnitz
  • Kirchdorf
  • Schloss
  • Gemeinde
  • Franz
  • Ritter
  • Privatzimmer
  • Burg
  • Mautstatt
  • Pernegg.at

Natürlich sehenswert!

Natürlich sehenswert! Einfach die Seele baumeln und die Blicke schweifen lassen. Denn ein Blick sagt oft mehr als tausend Worte. SCHLOSS PERNEGG Zwischen den Bergen und der Mur, umgeben von malerischen Wäldern, empfängt das Schloss Pernegg seine Gäste. Das im Eigentum der Familie von Pongratz-Lippitt befindliche Renaissance - Schloss wurde von Gallus Freiherr von Racknitz 1578 bis 1582 erbaut. Durch die Vielfältigkeit seiner Räume bietet das Herrschaftshaus den perfekten Rahmen für individuell gestaltete Hochzeiten, Feste und Kulturveranstaltungen. Mit viel Liebe zum Detail und ohne auf die Ursprünglichkeit des Schloss zu vergessen, wurden Tradition und Komfort der heutigen Zeit kombiniert. Zum Gutsbetrieb Schloss Pernegg gehören auch das Almchalet Hofalm und die Romantik-Hahnhütte. Wo sich Brombeer- und Heidelbeersträucher vor den Almhütten ranken, präsentiert sich die Natur in ihrer vollsten Pracht. Die Hütten liegen jeweils in Alleinlage mit atemberaubenden Panoramablick, inmitten der wunderbaren Bergwelt des Naturparks Almenland. Entspannen bei einem Schaumbad im Kerzenschein, im holzgeheizten Hot- Pot unter freiem Himmel oder in der Sauna mit Aussicht auf die Berge - jede Hütte hat ihre eigenen Besonderheiten. Da es sich um einen Privatbesitz handelt sind das Schloss und der Schlosspark nicht öffentlich zugänglich. Für Besichtigungen bitte mit der Gutsverwaltung einen Termin vereinbaren. Gutsbetrieb Schloss Pernegg, Familie von Pongratz - Lippitt Schlossberg 1, 8132 Pernegg an der Mur +43 3867 8055-0, office@schloss-pernegg.at www.schloss-pernegg.at 6

FRAUENKIRCHE Die Pernegger Marienkirche mit dem Beinamen „Klein-Mariazell“ ist eine der bedeutendsten Wallfahrtsstätten der Steiermark und obendrein frisch renoviert. Das Innere der Kirche wurde später vollständig „barockisiert“. Dominierende Westfassade mit stark gegliedertem Portal und einem eigenartig schmalen, fünfgeschossigen Turm, 1775 auf Veranlassung des Grafen Antonius von Leslie (Stiftungstext am Triumphbogen) von dem Baumeister Josef Hueber und dem k.u.k.-Hofmaler Maria Theresias, Josef Adam Ritter von Moelckh, im Sinne des Spätbarock kühn neu gestaltet; nur das Äußere blieb gotisch, das Innere wurde umgewandelt. Die Wände und die 6 achteckigen Säulen sind reich geschmückt. Die Apsis und die 3 Kirchenschiffe zeigen hervorragende Deckenmalereien mit biblischen und hagiografischen Themen. Ziel der seit Jahrhunderten bestehenden Wallfahrten ist die „Pernegger Madonna“ (1530) am mächtigen Hochaltar, umgeben von der „Heiligen Sippe“. Weitere Besonderheiten: das großflächige Marmorgrabmal des Gallus Frhr. von Racknitz, das bedeutendste protestantische Grabmal der Protestanten in der Steiermark, ebenso die 4 Totenschilde im Kircheninneren. ÖSTERREICHS ERSTES TURBINENMUSEUM – VERBUND KRAFTWERK PERNEGG In einem neu errichteten Ausstellungsgebäude beim Krafthaus Pernegg ist ab sofort einer der drei Original-Maschinensätze aus dem Kraftwerk zu besichtigen. Die Francisturbine mit einer Nennleistung von 6.110 kW wurde im Jahr 1927 bei Voith in St. Pölten gefertigt. Mit den drei Maschinensätzen war das steirische Murkraftwerk Pernegg zum Zeitpunkt seiner Inbetriebnahme 1928 Österreichs leistungsstärkstes Laufkraftwerk. Sie möchten sich für eine Führung zur Schauturbine anmelden? Bitte mailen Sie uns einfach Name, Wunschtermin (Datum und Uhrzeit), Kontaktdaten und Angaben zur Gruppe. Wir melden uns bei Ihnen. Kontakt: Büro Werksgruppe Steiermark , +43 50313 37011 information@verbund.com, www.verbund.com 7

Gemeindezeitungen