Aufrufe
vor 1 Jahr

Procycling 06.2019

  • Text
  • Procycling
  • Etappe
  • Rennen
  • Juni
  • Fahrer
  • Giro
  • Dumoulin
  • Poel
  • Sieg
  • Juli

NACHLESE

NACHLESE Deceuninck–Quick–Step Astana Bora–hansgrohe Mitchelton-Scott UAE Emirates Team Sky 26 23 19 17 11 9 SIEGE PRO TEAM Jumbo–Visma ..................................9 Androni Giocattoli–Sidermec. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Total Direct Energie ............................8 Movistar ....................................... 7 EF Education First .............................. 7 SIEGE PRO LAND 37 ITALIEN 19 KOLUMBIEN 32 FRANKREICH 18 NIEDERLANDE Israel Cycling Academy ........................ 7 Groupama-FDJ .................................6 VitaL Concept–B&B Hotels ..................... 5 Corendon-Circus ............................... 5 AG2R La Mondiale .............................4 6 SAM BENNETT BORA–HANSGROHE SIEGE PRO FAHRER 9 JULIAN ALAPHILIPPE DECEUNINCK– QUICK-STEP 6 MATHIEU VAN DER POEL CORENDON-CIRCUS M. Schachmann Bora–hansgrohe 5 Alexey Lutsenko Astana 5 D. Groenewegen Jumbo–Visma 5 Elia Viviani Deceuninck–Quick–Step 4 Niccoló Bonifazio Total Direct Energie 4 Daryl Impey Mitchelton-Scott 4 Jakob Fuglsang Astana 3 Caleb Ewan Lotto Soudal 3 Ion Izagirre Astana 3 Adam Yates Mitchelton-Scott 3 M. Ángel López Astana 3 FLÈCHE WALLONNE / 24.04.2019 ALAPHILIPPE KNACKT DEN CODE DER MUR FLÈCHE WALLONNE FEMININ / 24.04.2019 FÜNF-STERNE-SIEG FÜR VAN DER BREGGEN TOUR OF THE ALPS / 22.–26.04.2019 SKY MIT GROSSER ZUKUNFT BEI DEN RUNDFAHRTEN © Getty Images (Bennett, van der Poel), BettiniPhoto (Alaphilippe); Stand: 29. 04.2019 Julian Alaphilippe hat die Formel geknackt, wie man an der Mur de Huy beim Flèche Wallonne gewinnt. Tatsächlich waren die Fahrer, die der Franzose auf seinem Weg zum Sieg stellte und überholte, das Einzige, was bei seinem zweiten Sieg in zwei Jahren anders war. Beide Jahre wartete Alaphilippe auf der ersten Hälfte des Anstiegs, versteckt hinter zwei Lotto-Soudal-Fahrern. 500 Meter vor dem Ziel, wo die Rampe mit 25 Prozent am steilsten ist, beschleunigte er und verfolgte einen Fahrer weiter vorn – 2019 war es Jakob Fuglsang, 2018 sein Teamkollege Max Schachmann. Einmal gestellt, hielt er sich bis 100 Meter vor der Linie im Windschatten, bevor er zum Sieg sprintete. FAHRER TEAM 1 Julian Alaphilippe Deceuninck–Quick–Step 2 Jakob Fuglsang Astana 3 Diego Ulissi UAE Emirates Anna van der Breggen hat Marianne Vos’ Rekord der meisten Siege beim Flèche Wallonne eingestellt und ihren fünften Sieg bei dem Ardennenklassiker gefeiert, während sie die Regenbogenstreifen der Weltmeisterin trug. Van der Breggen ist in diesem Frühjahr weniger Straßenrennen gefahren und hat stattdessen am Cape-Epic-Mountainbike-Rennen in Südafrika teilgenommen. Aber sie hat bewiesen, dass sie immer noch die beste Fahrerin an der Mur de Huy ist. Obwohl van der Breggen komfortabel mit zwei Radlängen gewann, war dies der kleinste Vorsprung bei ihren fünf Siegen, nur eine Sekunde vor ihrer Landsmännin Annemiek van Vleuten. FAHRERIN TEAM 1 Anna van der Breggen Boels-Dolmans 2 Annemiek van Vleuten Mitchelton-Scott 3 Annika Langvad Boels-Dolmans Pawel Siwakows erster Profisieg bei der Tour of the Alps vor seinem Teamkollegen Chris Froome verhieß eine glänzende Zukunft für das Team Sky. Der 21 Jahre alte Russe ist der zweitjüngste Fahrer von Sky – jetzt Ineos –, aber sein Sieg bei der Bergankunft auf der 2. Etappe, mit dem er sich das Spitzenreitertrikot vor Froome und Vincenzo Nibali holte, erklärte, warum er seit Langem hoch gehandelt wurde. Siwakows Sieg kam während einer dominanten Vorstellung von Sky, bei der Tao Geoghegan Hart, 24, zwei Etappen gewann. Das heißt, dass 2019 bisher alle neun Sky-Siege bis auf einen von Fahrern geholt wurden, die 25 Jahre oder jünger waren. FAHRER TEAM 1 Pavel Sivakov Team Sky 2 Tao Geoghegan Hart Team Sky 3 Vincenzo Nibali Bahrain-Merida 82 PROCYCLING | JUNI 2019

NACHLESE Kirsten Wild bei ihrem zweiten Sieg von Gent–Wevelgem. NIEDERLANDE SIEGE PRO LAND – FRAUEN LIÈGE–BASTOGNE–LIÈGE FEMMES / 28.04.2019 VAN VLEUTENS STARKES FRÜHJAHR Annemiek van Vleuten hat gezeigt, warum sie Zeitfahr-Weltmeisterin ist: Sie spielte ihre überlegene Power aus und fuhr solo zu einem Debütsieg bei Lüttich–Bastogne–Lüttich mit mehr als anderthalb Minuten auf ihre nächsten Verfolgerin, nachdem sie an der Côte de la Redoute angegriffen hatte. Der Sieg war der 52. ihrer Kariere, aber der erste in Lüttich, und folgte auf ihren Sieg beim Strade Bianche im letzten Monat sowie eine Reihe von zweiten Plätzen bei der Flandern-Rundfahrt, Amstel Gold Race und Flèche Wallonne. Das heißt, dass die Holländerin 2019 nur einmal die Top Five verpasst hat – der siebte Platz beim Dwars Door Vlaanderen war ihre niedrigste Platzierung. FAHRERIN 13 10 TEAM 1 A. van Vleuten Mitchelton-Scott 2 Floortje Macaij Sunweb AUSTRALIEN 3 Demi Vollering Parkhotel Valkenburg DEUTSCHLAND ITALIEN LIÈGE–BASTOGNE–LIÈGE / 28.04.2019 FUGLSANG GEWINNT SEIN ERSTES EINTAGESRENNEN Jakob Fuglsangs Sieg bei Lüttich–Bastogne– Lüttich war sein erster Erfolg bei einem Eintagesrennen. Vor diesem Jahr war der 34- Jährige zuletzt in die Top Five eines Eintagesrennens gefahren, als er Zweitplatzierter des olympischen Straßenrennens 2016 wurde, einer von nur zwölf Top-Five-Plätzen seiner Karriere bei Eintagesrennen. Aber Fuglsang startete 2019 besser denn je in die Saison und beendete die Ruta del Sol im Februar und die drei anderen Etappenrennen, die er fuhr, alle mindestens auf dem sechsten Platz. Er war Zweiter beim Strade Bianche, Dritter beim Amstel Gold und Zweiter beim Flèche Wallonne, bevor er Lüttich als Solist mit 27 Sekunden Vorsprung gewann. FAHRER 5 4 TEAM 1 Jakob Fuglsang Astana 2 Davide Formolo Bora–hansgrohe 3 Maximilian Schachmann Bora–hansgrohe SIEGE PRO TEAM – FRAUEN Mitchelton-Scott Trek-Segafredo WNT-Rotor Pro Cycling Team Virtu Cycling Boels-Dolmans SIEGE PRO FAHRERIN 3 4 3 MARTA BASTIANELLI TEAM VIRTU CYCLING 3 KIRSTEN WILD WNT-ROTOR PRO CYCLING 9 LOTTA LEPISTÖ TREK- SEGAFREDO Chloe Dygert Sho-Air-Twenty20 3 Annemiek van Vleuten Mitchelton-Scott 2 Ellen van Dijk Trek-Segafredo 2 Amanda Spratt Mitchelton-Scott 2 Grace Brown Mitchelton-Scott 2 4 7 8 © Velofocus (Bastianelli), Getty Images (Wild, Lepistö), Luc Claessen/Getty Images (oben) JUNI 2019 | PROCYCLING 83