Aufrufe
vor 1 Jahr

Procycling 07.2019

  • Text
  • Strassenradsport
  • Rennrad
  • Tdf
  • Tourdefrance
  • France
  • Etappen
  • Froome
  • Quintana
  • Giro
  • Procycling
  • Fahrer
  • Rennen

L E TO U R 20 19 DIE

L E TO U R 20 19 DIE FAVORITEN GERAINT THOMAS DIE HERAUS­ FORDERUNG DES ZWEITEN TOURSIEGS Thomas als britischer Zeitfahrmeister mit dem Namen seines neuen Sponsors. Nach seinem ersten Sieg bei der 105. Tour ist Thomas der 42. Fahrer, der einen einzigen Tour-Titel zu Buche stehen hat. Die 63 anderen Frankreich- Rundfahrten gingen an Fahrer, die zweimal oder öfter gewonnen haben. Das heißt, dass Thomas’ Chancen, seinen Sieg zu wiederholen, rein statistisch rund 60:40 zu seinen Gunsten stehen. Und wenn er dieses Jahr nicht gewinnt, kann Thomas Mut daraus schöpfen, dass es historisch wahrscheinlicher ist, dass der zweite Sieg im Jahr nach der ersten Titelverteidigung kommt: Elf Fahrer gewannen die Tour und hatten in der Saison darauf zu kämpfen, gewannen jedoch in den folgenden Jahren wieder. Was erfolgreiche Siege in Serie angeht, so gab es acht Doppel-, zwei Dreifach-, zwei Vierfach-, einen Fünffach- und einen mittlerweile annullierten Siebenfach- Sieg. Die Geschichte spricht also dafür, dass Geraint Thomas einen weiteren Tour-Titel holt. 105 AUFLAGEN DER TOUR DE FRANCE © Fabrice Coffrini/Getty Images 42 Fahrer mit einem Toursieg 63 Auflagen mit Mehrfachsiegern weiß nicht, wie er zustande kam, aber wir waren eh auf einer Regenerationsfahrt und haben eine kleine Runde mit ihnen gedreht. Es sind echt interessante Jungs. Sie haben viele extreme Sachen gemacht wie zum Nord- oder Südpol zu gehen und all diese epischen Herausforderungen. Es waren interessante Typen. Es war auch sehr nett. Es war etwas anderes, als immer mit denselben Jungs in der Mannschaft zusammen zu sein und über dieselben Sachen zu reden. Etwas, was in dieser Saison so vor sich hin köchelt, ist die Operation Aderlass, der Blutdopingskandal in Österreich, der Fahrer wie Stefan Denifl und Georg Preidler betrifft. Tom Dumoulin hat gesagt, dass man in Sachen Antidoping vielleicht nachlässig geworden ist. Hat er recht? Ich glaube nicht, dass Antidoping weniger … Auf jeden Fall werde ich oft genug getestet. Ich glaube, wenn es jemand in unserem Team gewesen wäre, 46 PROCYCLING | JULI 2019

L E TO U R 20 19 DIE FAVORITEN GERAINT THOMAS wäre es eine ganz andere Geschichte und alle würden darüber reden. Jemand hat mir davon erzählt – ich glaube es war Wout Poels –, und nur weil er es mir sagte, dachte ich mir: Was ist da los? Ich schaute nach und dachte: Ach ja, der, und keiner weiß es wirklich. Ich glaube, darin liegt eine Diskrepanz. Vielleicht bei der UCI – öffentlich scheinen sie über die Länge von Übersocken zu sprechen oder was weiß ich, Zufallsregeln und diesen ganzen Kram, oder sie versuchen, über die Deckelung von Gehältern oder die Anzahl von Fahrern im Team zu reden. Aber unterhalb solcher Gesichtspunkte sollten sie vielleicht einfach ver suchen, weiter am Vorankommen des sauberen Radsports zu arbeiten. Aber wenn etwas wie die Operation Aderlass passiert, wo es um Blutdoping und einen Vuelta-Etappensieger geht, muss das natürlich angesprochen werden. Aber ich glaube nicht, dass das Aufgabe der Fahrer ist. Es ist Aufgabe der UCI und der Journalisten, herauszufinden, was los ist und warum. Ich werde das nicht im Internet lesen und selbst recherchieren. Vielleicht ist es gut, vielleicht ist es schlecht, aber ich lese kein Radsport-Zeugs, ich lese nur über Fußball und Rugby und bleibe in meiner eigenen Blase und bin in meiner eigenen kleinen Welt. Vielleicht ist das manchmal falsch. Aber als Tour-de-France-Sieger und wohl einer der am meisten interviewten Fahrer im Peloton: Glaubst du, dass dir so viele Fragen über diese Angelegenheit gestellt werden, wie der Fall verdient? Ich war angenehm überrascht, dass mir während der Tour und bei meinem Toursieg nicht so viele Fragen gestellt wurden, aber ich halte das auch nicht für schlecht, denn es gab andere Dinge, über die man reden konnte. Es war erfrischend. Ich bin nicht scharf darauf, dass alle sich immer an mich wenden, wenn es eine Dopinggeschichte gibt. Ich habe mich in der Vergangenheit ausreichend geäußert, damit die Leute wissen, wo ich stehe und was ich denke. Das Einzige, was mich ärgert, ist die Tatsache, dass man uns als Team argwöhnischer betrachtet als alle anderen. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen und es ist halt so, aber wenn diese anderen Geschichten passieren, scheint es niemanden zu kümmern. Sie versuchen einfach, uns davon abzuhalten, die Tour zu gewinnen, indem sie uns auf sechs Fahrer reduzieren, oder sie reiten darauf herum, dass Ineos mit jeder Menge Geld einsteigt. Wen kümmert das? Es ist gut für den Sport, dass es einen guten Sponsor gibt und gutes Geld, das den Sport weiterentwickelt. Wir wollen doch, dass große Sponsoren einsteigen und den Sport voranbringen. Wir brauchen diese Innovation und Weiterentwicklung. CARBON WHEEL TECHNOLOGY. Handmade in Austria Squad 2.5 Race Squad 4.2 Race DB Squad 5.8 Race DB Squad 2.5 SL Squad 4.2 SL Squad 5.8 SL • beste Bremsperformance mit der patentierten Bremsfläche • verbesserte Aerodynamik • RFID-System • asymmetrisches Profil • integrierter Tachomagnet • UV-beständig ROAD SQUAD 2.5 SL SQUAD 4.2 SL SQUAD 5.8 SL SQUAD 2.5 RACE SQUAD 4.2 RACE SQUAD 5.8 RACE AERODYNAMIC CROSS WIND STABILITY ATHLETE Low High Stable Unstable Beginner Professional XeNTiS Composite Entwicklungs- und Produktions GmbH, Dr.-Niederdorfer-Straße 25, 8572 Bärnbach, Austria, Tel.: +43 3142 60945 0, Fax: +43 3142 60945 690, office@xentis.com, www.xentis.com