Psychiatrische Pflege

100 Wege um Recovery zu unterstützen
Deklaration von Turku
Bielefelder Algorithmus zur Identifikation einer Therapieeinheit (BAIT© EP+PS)
Besitzstandswahrung oder patientenorientierte Zusammenarbeit?
„Zwangsmaßnahmen in der psychiatrischen Versorgung“
Kameragestützte Beobachtung in psychiatrischen Kliniken - Position DFPP
Kameragestützte Beobachtung in psychiatrischen Kliniken - offener Brief
Patientenversorgung in Gefahr
100 Wege um Recovery zu unterstützen
Handbuch Recovery
Interventionen Psychiatrischer Pflege (2004)
Wissen schafft Pflege - Pflege schafft Wissen (2006)
Kompetenz - zwischen Qualifikation und Verantwortung (2007)
Leadership in der psychiatrischen Pflege (2009)
„Depressivität und Suizidalität“ (2010)
„Psychiatrische Pflege vernetzt“ (2011)
„Blick zurück und nach vorn“ (2013)
Schwellen, Grenzen und Übergänge (2014)
Sprachen (2015)
Fremdsein überwinden (2016)
Mitmischen - Aufmischen - Einmischen (2017)
Gute Arbeit (2018)

Default Collection

Gute Arbeit (2018)
Mitmischen - Aufmischen - Einmischen (2017)
Fremdsein überwinden (2016)
Aufrufe
vor 5 Jahren

SPOC - Suicidal Patient Observation Chart

  • Text
  • Spoc
  • Patienten
  • Intensivbetreuung
  • Suicidal
  • Chart
  • Punkte
  • Items
  • Patientinnen
  • Wichtige
  • Nutzung

SPOC - Suicidal Patient Observation

Kurzanleitung Suicidal Patient Observation Chart (SPOC) Intensivbetreuungen von Patientinnen und Patienten kommen im Rahmen der stationären psychiatrischen Versorgung häufig vor. In Anlehnung an Björkdahl et al. (2011) besteht ein Risiko, dass wichtige Aspekte der Intensivbetreuung unberücksichtigt bleiben oder nicht bzw. nicht ausreichend im multidisziplinären Team kommuniziert werden. Ein Expertengremium bestehend aus Klinikern, Nutzenden und in der Forschung Tätigen hat im Rahmen einer Delphi-Befragung 28 im Zusammenhang mit der Intensivbetreuung wichtige Punkte zusammengetragen. Diese Punkte sind in einem systematischen Dokumentationsbogen (SPOC) zusammengetragen worden. Die SPOC ist tabellarisch aufgebaut. Für die Nutzung werden die folgenden Schritte empfohlen: 1. Eintragung der Patientin bzw. des Patienten 2. Eintragung des Datums 3. Name des Intensivbetreuuers 4. Eintagung von Beginn und Ende der Intensivbetreuung In den einzelnen Feldern folgen Items, die im Rahmen der Intensivbetreuung wahrgenommen oder von der Patientin bzw. dem Patienten geäußert werden können. Hier wird ein „X“ eingetragen, wenn die Dimension des Items innerhalb der intensiven Betreuungszeit durch den Mitarbeitenden wahrgenommen wird. Die letzten beiden Felder sind frei, um ggf. von den genannten Items abweichende Wahrnehmungen einzutragen. Ziel der Nutzung des SPOC ist es, die dokumentierten Punkte auf dem Bogen als Basis für die Diskussion der Intensivbetreuung und deren Auswertung sowohl mit den Patientinnen und Patienten selbst als auch mit den anderen Teammitgliedern zu nutzen. Björkdahl et al. (2009) empfehlen, die SPOC „ergänzend bei der Herstellung einer Beziehung zum Patienten und zum Pflege- und Behandlungsplan zu verwenden“. Die deutsche SPOC Version wurde von Michael Löhr, Michael Schulz, Bruno Hemkendreis & André Nienaber übersetzt. Literatur: Björkdahl, A.; Nyberg, U.; Runeson, B. & Omérov, P. (2011). The development of the Suicidal Patient Observation Chart (SPOC): Delphi study. Journal of Psychiatric and Mental Health Nursing, 18, 558-561.

© 2019 by Yumpu