Aufrufe
vor 8 Monaten

Messe Control 2018 - Stuttgart Tag 3

  • Text
  • Software
  • Unternehmen
  • Produktion
  • Messtechnik
  • Messungen
  • Sensoren
  • Messe
Die aktuelle Messezeitung zur Fachmesse Control, Tag 4

Messe Control 2018 - Stuttgart Tag

Halle 5 | Stand 5320 2018 Koordinatenmesstechnik Multisensorik ohne Einschränkungen Werth zeigt auf der Control, dass Multisensor-Koordinatenmesgeräte mit zwei unabhängigen Sensorachsen die Nutzung des kompletten Messbereichs und Funktionsumfangs der einzelnen Sensoren ermöglichen. „Multisensor-Koordinatenmessgeräte sind heute unentbehrlich“, sagt Dr. Ralf Christoph, Inhaber und Geschäftsführer von Werth Messtechnik. „Eine immer größere Produktauswahl, die zunehmende Komplexität der Produkte und steigende Anforderungen an die Genauigkeit erschweren Messungen mit nur einem Sensor.“ Um die Werkstücke vollständig zu messen, kommen je nach Messaufgabe verschiedene Sensoren zum Einsatz. Moderne Koordinatenmessgeräte mit zwei voneinander unabhängigen Sensorachsen vereinen optische und taktile Sensoren und ermöglichen eine optimale Kombination beider Messprinzipien ohne Einschränkungen hinsichtlich Messbereich und Zugänglichkeit der Geometriemerkmale. Die Scopecheck FB DZ Gerätereihe verfügt über große Messbereiche für Multisensor-Messungen, Fertigungsmesstechnik Wenzel erweitert mit dem Koordinatenmessgerät SF 87 ShopFloor sein Produktportfolio. Das Einstiegsgerät ist auf Fertigungsmaschinen der spanenden und umformenden Industrie zugeschnitten. zum Beispiel bei der kleinsten Geräteversion 425 mm x 500 mm x 350 mm für den Bildverarbeitungssensor und einen konventionellen Taster. Die neue Version wurde kompakter gestaltet. Das Gerät ist nun im Vergleich zum Vorgängermodell bei gleichem Messbereich 130 mm niedriger und 250 mm kürzer. Obwohl die Gerätemasse um rund 400 kg reduziert wurde, ist das neue Gerät stabiler und verfügt über ein besseres Verhalten bei Umgebungsschwingungen. Mit dem neuen Durchlicht - konzept können Glastisch und Durchlichteinheit zum Messen von schweren Werkstücken leicht demontiert werden und die Werkstücke dann direkt auf dem Messtisch aufgelegt und befestigt werden. Auf einem Multisensor- Koordinatenmessgerät lassen sich alle Messungen ohne Umspannen des Werkstücks durchführen. Die gemessenen Elemente werden im selben Koordinatensystem miteinander verknüpft. „Mit Multisensorik kann man durch optimale Anpassung an die jeweilige Anwendung alle Messaufgaben im Unternehmen lösen“, so Christoph. Zur Grundausstattung des Scopecheck FB DZ gehört die bewährte Das Werkstatt-Kontrollmessgerät (KMG) SF 87 von Wenzel verfügt über einem in Relation zur Stellfläche optimierten Messvolumen für seine Bauart. Dieses beträgt 800 x 700 x 700 mm, wodurch die in Auslegerbauweise konzipierte Messmaschine nur einen Dr. Ralf Christoph, Inhaber und Geschäftsführer von Werth, mit dem neuen Scopecheck FB DZ, das noch flexibleres Messen in der Fertigungsumgebung ermöglicht Bild: Werth Zoom-Optik. Die berührungslose Kantenmessung ermöglicht eine hohe Messgeschwindigkeit gerade bei fertigungsbegleitenden Messungen, da keine Umfahrwege notwendig sind. Die Stärke von Laserabstandssensoren nach dem Foucault-Prinzip liegt im schnellen Scanning. Durch die Integration in den Bildverarbeitungsstrahlengang entfällt der außerdem der Sensorversatz zur Kamera. Laserliniensensoren ermöglichen eine schnelle Digitalisierung großer Flächen im mittleren Genauigkeitsbereich. Chromatische Fokussensoren sind weitgehend oberflächenunabhängig und erreichen eine sehr geringen Platzbedarf aufweist. Das KMG ist auch wegen hoher Verfahrgeschwindigkeiten und Beschleunigungen flexibel einsetzbar und kann per Hubwagen neu positioniert werden. Der fränkische Anbieter hat bei der Konzeption des Geräts auf geringe Messunsicherheit. Der Fiber Probe misst die Lage der Tastkugel direkt oder nahezu direkt mit einem optischen Sensor. Dadurch können theoretisch beliebig kleine Tastkugeln und -stifte eingesetzt werden. Dies ist bei anderen Antastprinzipien aufgrund von Taststiftdurchbiegung nur sehr begrenzt möglich. Werth , Halle 7, Stand 7102 Neues Koordinatenmessgerät für die Werkstatt eine hohe Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit geachtet. So ist unter anderem die Arbeitshöhe des Bedienauslegers variabel verstellbar und Elemente wie der Rechner, Controller, die Tisch - Weiter auf Seite 2 l HALLE 3 / STAND 3416 INHALT ▶ TRENDS 14 Roundtable: Multisensorik gehört die Zukunft 20 Software: Integration ist der große Trend 32 Vision-Technologien: Fraunhofer Vision zeigt große Auswahl an Bildverarbeitung und optischen Systemen ▶ KURZ-INTERVIEWS 06 Jochen Peter, Zeiss 08 Karl Jürgen Lenz, OGP 12 Wolfram Kleuver, Dr. Heinrich Schneider Messtechnik 16 Shigeyuki Sasaki, Mitutoyo 18 Christof Reinhart, Volume Graphics 23 Ralf Christoph, Werth 26 Norbert Böhme, Böhme & Weihs 29 Waios Kastanis, Babtec 3 0 Stefan Scherer, Alicona 34 Stéphane Auclair, Creaform 35 Simone Cronjäger, Guardus 36 Stephan Killich, Consense 38 Andreas Großmann, Plato 42 Renaat Van Cauter, Nikon Metrology Laser-Profil-Scanner mit kleiner blauer Laserlinie scanCONTROL 10/BL Besuchen Sie uns: Halle 4 Stand 4314

Quality Engineering

Quality Engineering 04.18
Quality Engineering 03.18
Quality Engineering 02.18
Quality Engineering 01.18
Quality Engineering Plus 03.18
Quality Engineering Plus 02.18
Quality Engineering Plus 01.18
Messe Vision 2018 - Stuttgart Tag 3
Messe Vision 2018 - Stuttgart Tag 2
Messe Vision 2018 - Stuttgart Tag 1
Messe Control 2018 - Stuttgart Tag 4
Messe Control 2018 - Stuttgart Tag 3
Messe Control 2018 - Stuttgart Tag 2
Messe Control 2018 - Stuttgart Tag 1
© 2018 by Yumpu