Aufrufe
vor 2 Monaten

Schule. Studium. Weiterbildung. -01.09.2018.

  • Text
  • Bildungsurlaub
  • Arbeitnehmer
  • Ausbildung
  • Arbeitgeber
  • Erfolgreich
  • Abitur
  • Studium
  • Beruf
  • Klassen
  • Maybelyn

Schule. Studium. Weiterbildung.

Schule.Studium.Weiterbildung. KARRIEREWEGE NACH DER AUSBILDUNG Meisterkurse starten in den Bereichen Bau oder Elektro An der Akademie der Handwerkskammer in Düsseldorf besuchen pro Jahr mehr als 4000 Handwerker eine der 25 dort betriebenen Meisterschulen. (rps) Die Akademie der Handwerkskammer macht auf neue eisterkurse in selteneren andwerken aufmerksam, die icht jedes Jahr aufgelegt weren. Eine Meisterfortbildung »Stuzubi« Schüler Messe für Feinwerkmechaniker, die als Spezialisten in leitender Produktionsverantwortung in vielen Zuliefer- und Metallunternehmen benötigt werden, läuft am 7. Januar an. Ebenso wie die Meisterschulen für Maurer und Betonbauer: Die anhaltend dynamische Baukonjunktur hat den Personalengpass an Projektleitern und Führungspersonal jüngst dramatisch zugespitzt. Vom Bauboom erfasst sind auch die Gebäudereiniger; hier starten die nächsten Meisterschulen am 18. Januar als Wochenendmaßnahme. Auch auf den steigenden Bedarf an kaufmännisch wie technologisch bestausgebildeten Experten in Elektronik, Datennetzen und Automatisierung reagiert das Bildungszentrum mit dem Hinweis auf Einstiegsmöglichkeiten in die Meisterfortbildung im Informationstechnikerhandwerk zu Jahresbeginn 2019. Mehr zur Meisterfortbildung unter Telefon 02 11 87 95423 Mitsubishi Electric HALLE Düsseldorf Unter der Schirmherrschaft von: 15.09.18 Ausbildung & Studium 10-16 Uhr. Eintritt frei. Ich kann hier täglich wachsen. Und neue Communities großziehen. Wir machen das HIER. Als Familienunternehmen, das sich ständig verändert, legt die Rheinische Post Mediengruppe besonderen Wert auf die Ausbildung junger Nachwuchstalente. Gezieltes Fördern individueller Stärken, persönliche Betreuung und intensive Einbindung in unsere Teams – so gehen wir gemeinsam erfolgreich in die Zukunft. Wir suchen Sie zum 1. September 2019 für die Rheinische Post Mediengruppe als Auszubildende/n zum/zur Bestens ausgestattet mit einem Firmenlaptop, erwerben Sie während der Ausbildungszeit alle wichtigen Fähigkeiten, die Sie brauchen, um in dieser spannenden und anspruchsvollen Branche erfolgreich und mit viel Persönlichkeit arbeiten zu können. HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT? Bewerben Sie sich online bis zum 31. Oktober 2018 unter: Hier finden Sie auch alle Details zu Inhalten, Voraussetzungen und Zusatzqualifikationen. Makler sind die Detektive der Immobilienbranche Valentina Chirichella (23) ist als ausgebildete Immobilienkauffrau erfolgreich. (rps) Lachshäppchen im Foyer einer Villa oder eine überfüllte Massenbesichtigung von Erstsemester-Studenten – irgendwo dazwischen bewegt sich die weitverbreitete Vorstellung vom Maklerberuf. Dass es oftmals gar nicht um Wohnimmobilien geht, sondern ein professioneller Markt für Gewerbeobjekte existiert, weiß Valentina Chirichella (23), seit sie von Oktober 2014 an bei CBRE, dem weltweit größten Immobiliendienstleister, eine Ausbildung als Immobilienkauffrau absolviert hat. Auf das Unternehmen aufmerksam geworden ist sie durch Empfehlung von Bekannten. Damals hatte sie gerade ihr Fachabitur in der Tasche. Inzwischen hat sie ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und ist Spezialistin für Industrieund Logistikimmobilien, also beispielsweise Gewerbeparks oder Zwischenlager. Ihren Arbeitsalltag empfindet Chirichella als abwechslungsreich: „Es steckt viel mehr dahinter als nur Besichtigungen. Das Spannende daran ist für mich die tägliche Detektivarbeit. Ich muss mich in die komplexen Anfragen der Kunden hineinversetzen und dafür auch mal ein Techniklexikon in die Hand nehmen. Genauso wichtig ist aber, sich nicht zu viel Zeit zu lassen: Wer nicht schnell genug das passende Angebot rausschickt, verpasst den idealen Deal.“ Um als Makler erfolgreich zu sein, bedarf es viel Fleißarbeit: Man muss sich nämlich ständig um die Akquisition neuer Immobilien kümmern und immer am Ball bleiben, wenn An- Erfolgreich mit einem FH-Fernstudium Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Über den Verbund von FHs kann man sich berufsbegleitend über ein Fernstudium weiterqualifizieren – mit und ohne Abi. (rps) Qualifizierte Fachkräfte sind gesucht – eine gute Ausbildung ist der beste Garant für zukunftssichere Arbeitsplätze, für beruflichen Aufstieg und Karriere, und schließlich für höhere persönliche Einkommen. Für Berufstätige, die sich nach ersten Jahren im Job weiterqualifizieren möchten, um beruflich aufzusteigen, bietet ein Fernstudium im ZFH-Verbund vielfältige Möglichkeiten. Studium auch ohne Abi möglich Was viele noch nicht wissen: Inzwischen ist es in vielen Fällen möglich, auch ohne Abitur zu studieren. Die Öffnung der Hochschulen bietet allen, die beispielsweise zunächst einen Ausbildungsberuf erlernt haben, die Chance auch später noch einen akademischen Weg einzuschlagen. Mit einem Fernstudium ist dies auch neben dem Beruf möglich. Für beruflich qualifizierte Bewerber gibt es die Möglichkeit ohne Abitur ins Studium einzusteigen oder ein weiterbildendes Masterstudium ohne Valentina Chirichella ist heute Spezialistin für Industrie- und Logistikimmobilien. fragen eintreffen, um die Kunden bestmöglich zu betreuen. „Wichtig ist mir die Abwechslung zwischen Büroarbeit und Außendienst. Einerseits bedeutet das, dass ich den Markt und meine Kunden immer besser kennenlerne. Gleichzeitig gehört auch der An der HS Darmstadt kann in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen beispielsweise Elektro- und Informationstechnik studiert werden. FOTO: HOCHSCHULE DARMSTADT Austausch mit den Kollegen aus anderen Abteilungen dazu“, sagt Chirichella. Häufig sind das keine Kaufleute, sondern Techniker, Ingenieure oder IT-Spezialisten. „Deshalb trifft das Wort ‚Makler‘ auf eine Firma wie CBRE auch nicht so richtig zu. Stattdessen müssen Bachelorabschluss aufzunehmen. Ganz gleich ob es darum geht, Managementkompetenzen auszubauen und einen begehrten MBA-Titel zu erwerben oder seine technischen Kenntnisse auf den neuesten Stand zu bringen – beim ZFH- Verbund sind alle richtig, die sich berufsbegleitend für ihren Karriereweg weiterqualifzieren möchten und eine fundierte akademische Weiterbildung bei einem staatlichen Anbieter suchen. Neben wirtschaftswissenschaftlichen und technischen Studienangeboten stehen auch sozialwissenschaftliche Fernstudienangebote, etwa Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik oder Mediation zur Verfügung. Das Fernstudienangebot wird stetig ausgebaut und aktualisiert. Flexibel weiterqualifizieren Der ZFH-Fernstudienverbund spricht alle an, die eine flexible Weiterbildungsmöglichkeit suchen, die auf unterschiedliche Lebens-, Arbeits- und Lernsituationen ausgerichtet ist. Die Fernstudiengänge im Blended Learning Format vereinen Selbststudium mit E- wir als Team von der Ankaufsprüfung über das Umweltgutachten bis hin zur Bewirtschaftung des Objekts viele Aspekte aus der Immobilienwelt abdecken. Dienstleister passt hier also besser – und ohne Teamplay mit den anderen geht in meinem Beruf gar nichts.“ Learning, intensiver Betreuung und Präsenzphasen. Die Studienabschlüsse reichen von Zertifikats- über Bachelorbis hin zu Masterabschlüssen. Alle Bachelor- und Masterfernstudiengänge sind akkreditiert und damit international anerkannt. Der ZFH-Fernstudienverbund feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen – die Studierenden profitieren von der langjährigen Erfahrung in Sachen Fernstudium. Mehr unter www.zfh.de FOTO: PRIVAT

Sonderveröffentlichungen