Aufrufe
vor 4 Monaten

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2020

Informationsschrift des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes

Annika,

Annika, BWL-Studentin,Volkswagen Kundin„Mobilität ist für mich sehrwichtig. Mein Volkswagen gibt mir die sichere Unter-stützung, die ich mit meinenn individuellen Bedürfnissen benötige.“ Sichern auch1Sie sich Individualitätt in Serie und zudem bis zu 15 % Nachlass.IhrVolkswagenPartner berät Sie gern. www.volkswagen.deD as bin ich.Und dasistmein VolkswagenVolkswagen. Individualität in Serie.1Die Volkswagen AG gewährt Menschen mit Behinderung imZeitraum 01.01. bis 31.12.20200 beim Kauf von nahezuallen fabrikneuen Fahrzeugen der Marke Volkswagen PKW einen Nachlass von 15 % auf den zum Zeitpunkt derBestellung gültigen Listenpreis, inklusive Fahrhilfen. Voraussetzung: Grad der Behinderung mind. 50. Abbildungzeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis. Stand 08/2020.

VORWORTCorona-Pandemie verlangt unsweiter viel Kreativität und Geduld abLiebe Mitglieder des DRS,liebe Freundinnen und Freunde des Rollstuhlsports,auch im Monat August beschäftigt uns das Thema Coronaund die daraus resultierenden Auswirkungen.Wir alle müssen realisieren, dass dies nicht nur unsere»kleine eigene Welt in der DRS‐Gemeinschaft« betrifft,sondern dass wir es mit einem globalen Problem zutun haben. Die unterschiedlichen Facetten, Auswirkungen,Sichtweisen und Probleme möchte ich hiernicht diskutieren. Wer sich das weltweite Geschehennicht vor Augen hält, denkt und handelt unverantwortlich.Der Sport für Menschen mit Behinderungen ist in allen Kontinenten starken Einschränkungenunterworfen. Mit den Verhältnissen u. a. in den afrikanischen und südamerikanischenNationen möchte keiner von uns tauschen. Lockerungen sind das Zauberwortder Stunde – trotzdem ist der nächste mögliche Lockdown überall in allen Lebensbereichenwieder sehr aktuell.Für die Wiederaufnahme des Rehasport‐, Breitensport‐, und auch Wettbewerbsbetriebsgibt es zahlreiche örtliche und regionale Vorschläge, die den entsprechenden Voraussetzungenstetig und ggf. tagesaktuell angepasst werden. Ein einheitliches Bild der Umsetzungengibt es nicht! Sehr zu loben sind Konzepte der möglichen sicherheitsrelevantenWiederaufnahme von den o.g. Aktivitäten. Eine Normalität gibt es, Stand heute, nicht.Der DRS organisiert über seine sportartbezogenen Fachbereiche die überregionalenSpielbetriebe. Die dem DBS angeschlossenen Spielbetriebe sind meist länderbezogen.Überregionale Wettbewerbe sind hier genauso wie beim DRS zur Zeit untersagt. Das Begehrenund der Wille zum Neuanfang ist löblich, muss aber genauabgeschätzt und aktuell angepasst werden.In diesen bewegenden Tagen dürfen wir nicht vergessen unsbei denen zu bedanken, die Motoren unserer gemeinsamenBewegung sind. Einer von diesen Persönlichkeiten ist unserlangjähriger Referatsleiter Peter Richarz, der in diesenTagen 60 Jahre jung geworden ist. Peter Richarz hatsich über Jahrzehnte große Verdienste um die Mobilitätsförderungerworben. Sehr viele Menschen aus unserenReihen sind in der Ausbildung und Förderung durch seineAktivitäten geprägt worden.Willi LemkeDRS-EhrenpräsidentProf. Dr. Joachim BreuerDRS-EhrenpräsidentKooperationspartnerLieber Peter, wir gratulieren Dir sehr herzlich zu Deinem Geburtstag!HerzlichstUlf MehrensGEMEINSAM AKTIV!Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2020 3

Noch mehr ›Sport und Mobilität mit Rollstuhl‹