Aufrufe
vor 4 Monaten

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2020

Informationsschrift des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes

FACHBEREICHEROLLSTUHLBASKETBALLINeue Website onlineEigenständiger Stil setzt sich auch im Internetauftritt fortSportliche Vielfaltdrückt sich jetztauch grafisch ausNeugestaltete Sportpiktogrammen In den letzten Jahren hat sich dassportliche Angebot des Deutschen Rollstuhl‐Sportverbandes(DRS) und seinerangeschlossenen Vereine stetig weiterentwickelt.Zu den ›klassischen‹ Rollstuhlsportartenwie beispielsweise Rollstuhlbasketball,Bogenschießen undSchwimmen, sind trendige, ›junge‹Sportangebote wie zuletzt Flying DiscSport oder Rollstuhlskaten (WCMX)hinzugekommen. Diese Vielfalt wirdjetzt auch grafisch deutlich: Für seinenunmehr 33 Sportbereiche hat der DRSentsprechende Sportpiktogramme entwickelnlassen, die in klarer Designsprachefür die einzelnen Sportarten stehen.Eingesetzt werden sie bereits auf derneugestalteten Website (drs.org/sportarten) und führen zu den einzelnenFachbereichen mit der jeweiligen Unterseite.n Der Fachbereich Rollstuhlbasketballhat die Spiel‐, Trainings‐ und Veranstaltungspausengenutzt und seinerWebseite einen neuen Anstrich verliehen.Unter www.rollstuhlbasketball.de kommuniziert der FB zukünftig dieaktuellen News und präsentiert dieFaszination seiner Sportart. Über dieneu gestaltete Webseite wollen dieVerantwortlichen weitere Zielgruppenerreichen sowie vermehrt Kinder undJugendliche für den Rollstuhlbasketballbegeistern. Das neue Design, welchesden deutschen Rollstuhlbasketballseit Mitte des Jahres modern, verspieltund dynamisch darstellt, findetsich auch im neuen digitalen Wohnzimmerwieder und komplettiert deneinheitlichen Auftritt mit weiterenOnline‐Kommunikationskanälen aufFacebook und Instagram.Die alte Webseite unter www.drsrbb.debleibt zunächst bestehen, bisalle Inhalte übertragen worden sind.Quelle: Nico Feißt›ZURÜCK IN DIE HALLE‹:LEITFADEN FÜR VEREINEGroße Teile der Rollstuhlbasketball‐Szene können den Auftakt der Saison2020/2021 kaum erwarten. Doch umdiesen überhaupt zu ermöglichen,sind alle Vereine verpflichtet, ein Hygienekonzeptzur Durchführung vonSpielen an ihren Spielorten zu erstellenund dieses dem Fachbereich Rollstuhlbasketballvorab zu übersenden.Der Leitfaden ›Zurück in die Halle‹kann dabei Hilfestellung leisten. »MitExpert*innen im Rollstuhlbasketballin Deutschland sowie unter Mitwirkungaller betroffener Personengruppenhaben wir einen Leitfaden entwickelt,der alle wichtigen Punkte für dieErarbeitung eines Hygienekonzeptesbeinhaltet«, schreibt Hans‐JürgenBäumer, verantwortlich für den Spielbetriebim Rollstuhlbasketball inDeutschland, an alle Vereine. Zusammenmit seinem Team möchte er denLeitfaden ständig aktuell halten. DerLeitfaden steht auf rollstuhlbasketball.deals Download zur Verfügung.Quelle: Nico FeißtMEHRMOBILITÄT MIT GROSSDRUCKLUFTTECHNIKANLAGENBAUSTICKSTOFFTECHNIKMit unseren alters-, größen- und behindertengerechtenFahrzeug umbauten sorgen wir für IhreMobilität. Von der Beratung bis zur Montage –unser zertifiziertes Team ist für Sie da. RufenSie uns an oder besuchen Sie uns in unserembarrierefreien Service center in Wettenberg.FAHRZEUGTECHNIKHANDICAPFAHRZEUGEGROSS GmbHIm Ostpark 13–17 | 35435 WettenbergTelefon (06 41) 9 66 16-0 | www.gross-gmbh.eu8Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2020

RollstuhlfechtenKonzentration, Köperbeherrschung und TaktikFechten ist ein inklusiver Sport für die ganze Familie, ob als Rollifahreroder Fußgänger, jung oder alt, Mann oder Frau – ganz getreu dem Mottoder drei Musketiere: »Einer für alle, alle für einen!« In diesem Sinne willSven Jonas als neuer Leiter des Fachbereichs die Arbeit von Ira Zieglerfortsetzen.Bei der letzten Fachbereichssitzungin Böblingen wurde der 57‐jährige Rechtsanwalt zum neuenVorsitzenden des Fachbereichs gewählt,Victor Mingolla zu seinem Stellvertreter.Große Aufgaben warten auf den Familienvaterund aktiven Fechter (seit 2016), derauf Grund eines Motorradunfalls 2017querschnittgelähmt ist. Zusammen mitseinem Vorstandkollegen Mingolla will erzunächst eine Bestandsaufnahme machen.»Wir haben uns vorgenommen, zumJahresende einen Fahrplan für unsereweitere Arbeit fertig zu haben, an dessenRichtlinie wir die nächsten Jahre arbeitenwerden.« Als Ziel haben sich diebeiden vorgenommen, sich stärker umden Breitensport kümmern. »Wir wollenmehr Vereine in Deutschland gewinnen,die sich dem Breitensport im Rollstuhlfechtenannehmen. Dabei soll dieNachwuchsförderung eine zentrale Rollespielen, noch intensiver als die Jahrezuvor, die schon recht erfolgreich waren.«Aus seiner Sicht wird es dabei notwendigsein, auch die Zusammenarbeitder Vereine mit dem DRS zu verstärken,Sven Jonas, neuerLeiter desFachbereichsRollstuhlfechten.Trainer*innen zu finden und zu qualifizierenund Sportler*innen zu Kampfrichter*innenauszubilden. »Wir wollendie Attraktivität der deutschen Wettkämpfeerhöhen, nicht nur der DeutschenMeisterschaften, und zudem imIdealfall auch Landesmeisterschaftenetablieren«, so Jonas weiter. Mit auf derAgenda wird auch das Vorantreiben desInklusionssports stehen.Wie schnell welche der zahlreichenIdeen umgesetzt werden können, liegtaber nicht allein in den Händen der Verantwortlichen.»Die Corona‐Krise hatuns, wie allen anderen auch, nicht in dieKarten gespielt. Im Gegenteil«, weiß Jonas,dass die aktuelle Entwicklung derPandemie immer auch Auswirkungenauf die Planungen haben wird. »In denVereinen wurde lange Zeit gar nicht gefochten,selbst heute ist es kaum möglich,auf zulässige Weise in den FechthallenSport zu treiben. Die unterschiedlichenRegelungen in den Ländernmachen die Sache dabei nicht einfacher.Vieler Orts haben die AthletenAusgleichssport betrieben, um fit zubleiben. Dennoch ist es Zeit, dass dieSportler wieder de Möglichkeiten habensich in Freigefechten zu messen. Davonlebt der Fechtsport.«Für eine erfolgreiche Zukunft setztJonas dabei auch auf Teamwork. »Ichwünsche mir von allen Aktiven, Freizeitsportlern,Offiziellen und Freunden desFechtsports, dass wir gemeinsam dieZiele erreichen, um den Fechtsport imAllgemeinen und den Rollstuhlfechtsportim Besonderen ein ganzes Stückvoranbringen zu können.«gp mit Material von Sven JonasFACHBEREICHROLLSTUHLFECHTENwww.rollstuhlfechten.defechten@rollstuhlsport.deSven JonasFachbereichsleiterVictor Mingollastellv. FachbereichsleiterN. N.KassenwartFotos: Gilles MassartSport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2020 9

Noch mehr ›Sport und Mobilität mit Rollstuhl‹