Aufrufe
vor 2 Jahren

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2017

  • Text
  • Jugendsport
  • Rollstuhl
  • Kinder
  • Menschen
  • Rollikids
  • Rollstuhlsport
  • Eltern
  • Hamburg
  • Klaus
  • Paralympics
  • Deutschen
Spezialausgabe mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendsport

SPORT VOR ORT Mit dem

SPORT VOR ORT Mit dem Rollstuhl wird die Auffahrt zum Deich zu einem Kraftakt. Kopfsteinplaster auf den Straßen von Barby, Bordsteinkanten, die plötzlich so steile Auffahrt zum Deich, sandige Parkwege und Basketballspielen im Rollstuhl. Diese und andere ganz neue Erfahrungen machten die 46 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen der Christlichen Sekundarschule Großmühlingen/Barby mit dem Team des landesweiten Schulprojektes ›Bewegung verbindet – Rollstuhlsport macht Schule‹, das Klassen- und Deutsch-/Englisch- Fachlehrerin Simone Bleich zum dritten Mal nach Barby geholt hatte. Jede der beiden Klassen hatte drei Stunden Zeit, um die Fortbewegung in verschiedenen Rollstühlen zu testen. Projektkoordinator Volker Möws vom BG Klinikum Bergmannstrost und Rolli-Sportler Frank Semmler vermittelten den Jugendlichen nicht nur die Grundlagen zum Beherrschen des fahrbaren Untersatzes, sondern auch, wie sie Betroffene im Alltag ansprechen und ihnen effektiv helfen können. Sichtlich geschafft, manch einer auch mit Schwielen an den Händen, hatten die Schüler auch die Möglichkeit, sich in der abschließenden Fragerunde mit dem Projekt-Team auszutauschen. Fragen nach berulichen Perspektiven für Menschen mit Handicap aber auch eigene Möglichkeiten, mit behinderten Menschen zu arbeiten waren von Interesse. Als Gäste besuchten am Nachmittag der Präsident des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt (BSSA), PD Dr. Volkmar Stein und der Gesundheitspolitiker und Vorsitzende des Sozialverbandes VdK, Bundestagsabgeordneter Tino Sorge, die Veranstaltung. »Durch das Projekt sollen Schülerinnen und Schüler ohne Handicap ein Alltagsleben im Rollstuhl kurzzeitig selbst kennenlernen, um dadurch ein besseres Verständnis für Betroffene mit Handicap entwickeln zu können. Die Jugendlichen von heute sind die Unterstützer von morgen, um gemeinsam den komplexen Weg zur umfassenden Inklusion zu meistern, dem wichtigen Verbandsziel des BSSA«, betonte Dr. Volkmar Stein. Schüler machen Rollstuhlerfahrung ›BEWEGUNG VERBINDET– ROLLSTUHLSPORTI MACHT SCHULE‹ IN GRÖSSMÜHLINGEN/BARBYI Tino Sorge brachte neben seinem Interesse am Projekt mit Basketbällen und Mannschaftsleibchen auch praktische Unterstützung mit. »Der Umgang mit Behinderung gehört in die Mitte unserer Gesellschaft. Darum sollten bereits Schülerinnen und Schüler für das Lebensumfeld von Menschen mit Behinderungen sensibilisiert werden. Gemeinsam Sport zu treiben und selber die Perspektive aus dem Rollstuhl zu erleben, hilft den jungen Menschen, Hemmschwellen abzubauen. Daher unterstütze ich gern das Projekt ›Rollstuhlsport macht Schule‹. Übrigens sind barrierefreie Lebenswelten nicht nur behinderten Menschen eine Hilfe, sondern machen unser aller Alltag einfacher«, beschrieb Tino Sorge sein Interesse am Projekt. ›Bewegung verbindet – Rollstuhlsport macht Schule‹ steht Schülerinnen und Schülern in der Regel ab Klassenstufe neun aller Schulen Sachsen-Anhalts zur Verfügung und kann kostenfrei gebucht werden. Das landesweite Projekt startete im März 2011 und wird von den Partnern BSSA, der BG Klinikum Bergmannstrost Halle und dem Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS) umgesetzt. Es steht unter der Schirmherrschaft von Sachsen-Anhalts Kultusminister Marco Tullner und wird maßgeblich von LOTTO Sachsen-Anhalt sowie von der Unfallkasse Sachsen- Anhalt gefördert. Kontakt/Infos Als Ansprechpartner für interessierte Schulen steht Volker Möws (moews. volker@bergmannstrost.de, Mobil 0176/ 1326 40 43) zur Verfügung. Anne Liebstreu Foto: pandamedien, A. Lippstreu 10 Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2017

www.volkswagen-mobil.de Ich bin ich. Und das ist mein Volkswagen. Annika, 19 Jahre, BWL-Studentin, Volkswagen Kundin Volkswagen Fahrhilfen. Individualität in Serie. „Volkswagen unterstützt mich bei meinen Plänen – mit ausgereiften Modellen, modernen Fahrerassistenzsystemen und speziellen Fahrhilfen ab Werk, die exakt auf meine Bedürfnisse abgestimmt werden.“ Sichern auch Sie sich Individualität in Serie und zudem bis zu 15 % Nachlass. 1 Ihr Volkswagen Partner berät Sie gern. Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,6–4,1 (kombiniert), CO 2-Emissionen in g/km: 130–106 (kombiniert). 1 Die Volkswagen AG gewährt Menschen mit Behinderung im Zeitraum 01.01. bis 31.12.2017 beim Kauf von nahezu allen fabrikneuen Fahrzeugen der Marke Volkswagen PKW einen Nachlass von 15 % auf den zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Listenpreis, inklusive Fahrhilfen. Voraussetzung: Grad der Behinderung mind. 50. Abbildung zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Noch mehr ›Sport und Mobilität mit Rollstuhl‹

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 06/2020
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2020
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 04/20
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 03/2020
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 02/2020
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2020
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 12/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 11/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 06/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 04/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 03/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 02/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2019
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 12/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 11/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 08/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 06/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 04/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 03/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 02/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2018
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 12/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 11/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 09/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 07/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 06/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 04/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 03/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 02/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 01/2017
Sport + Mobilität mit Rollstuhl 05/2016

Ausgewählte DRS Artikel bei unseren Medienpartnern

Momo 03/2017: Einmal Rollstuhl fahren für alle
Barrierefrei 03/2017: Gemeinsam zum Korberfolg
Momo 12/2016: Mit dem Rollstuhl in den Schnee