Aufrufe
vor 5 Monaten

Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2020

Informationszeitschrift des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes

SPORT VOR ORTK.

SPORT VOR ORTK. Kirchhoff-Witkowski/Agentur FrontcourtBOCCIATurnier in Lobbachn Vor den Augen der verantwortlichenTrainer und Team‐Manager der Boccia‐Nationalmannschaft trafen sich achtSpieler*innen der Klasse BC4 in derManfred‐Sauer‐Stiftung in Lobbach, unterihnen der NationalmannschaftsspielerBastian Keller (TV Markgröningen)und die Nationalspielerin Nicole Michael(HSG Uni Greifswald). Sie ließen denverbleibenden Spielern in den Pool‐Spielen keine Chance und zogen problemlosin das Finale ein, das ›Baschdi‹Keller souverän mit 7:1 gewann. Dierestlichen sechs Spieler kämpften umdie Ehre. Christian Hartmann vom TVMarkgröningen belegte einen starken 3.Platz mit einem 6:2‐Sieg über RainerSchmitt (RSG Heidelberg). Die weiterenPlätze belegten Jan Michael (HSG UniGreifswald), Heiko Striehl, Andy Wengerund Jürgen Kirchhoff (alle RSG Heidelberg).Im Pair Wettbewerb sicherten sicherwartet Keller/N. Michael den Gesamtsieg.Im Finale gewannen sie gegen dasDuo C. Hartmann/H. Striehl mit 7:2.Schmitt/Wenger fertigten sie mit 13:0und J. Michael/Kirchhoff mit 14:1 ab.Schmitt/Wenger holten sich mit einem8:2 gegen J. Michael/Kirchhoff den 3.Platz.Head Referee Jana Skripalle aus Bassumhatte keine Probleme die Partienmit ihren Kolleg*innen zu leiten. Einzigbei dem Kampf um den Einzug in daskleine Finale zwischen Reiner Schmittund Heiko Striehl musste das BISFED‐Regelbuch bemüht werden. Der SiegerSchmitt setzte sich nach doppeltem TieBreak gegen Vereinskamerad Striehldurch.Heiko StriehlROLLSTUHLBASKETBALLIRITTAL Arena soll neues›sportliches Wohnzimmer‹des RSV Lahn-Dill werdenHygienekonzept erlaubt Spiele vor bis zu 800 ZuschauernGute Nachrichten für den Rollstuhlbasketball‐BundesligistenRSV Lahn‐Dill und seinevielen Fans. Der mehrfache DeutscheMeister und sechsmalige ChampionsLeague‐Sieger darf sich mit Beginnder Spielzeit 2020/2021 wieder aufZuschauer freuen – und das in einerder renommiertesten Sportstätten inMittelhessen: der RITTAL Arena inWetzlar.Dank einer Neuaufstellung in derBetreiberstruktur der RITTAL Arenaund einem damit verbundenen Angebot,ergab sich für den Bundesligistendie Möglichkeit, Teil eines zukunftsweisendenProjektes zu werden. EinProjekt, das für alle Beteiligten, abervor allem für den Sport in der Region,ein hohes Maß an Synergien schafft.Es verbindet den RSV Lahn‐Dill zukünftigin einer vertrauensvollen Partnerschaftmit der neu entstandenenBetreibergesellschaft der RITTAL ArenaWetzlar, der Arenakonzept GmbH,sowie mit dem Handball‐BundesligistenHSG Wetzlar, mit dem die RSV‐Rollisbereits seit Jahren gemeinsameProjekte erfolgreich umgesetzt haben.Seit September befindet sich dieBundesliga‐Geschäftsstelle in neuenRäumlichkeiten in der RITTAL ArenaWetzlar. Der 13‐fache Meister arbeitetaktuell intensiv daran, die RITTALArena Schritt für Schritt auch zu seinemneuen sportlichen Wohnzimmerwerden zu lassen. Ein großer Schrittdazu ist jetzt gemacht, den ein mitdem Gesundheitsamt und dem Krisenstabdes Lahn‐Dill‐Kreises abgestimmtesHygienekonzept gestattetden Besuch von bis zu 800 Zuschauern.Das 71‐seitige Hygienekonzeptwurde federführend durch die Mitarbeiterder Arenakonzept GmbH erstelltund in mehreren Abstimmungsterminenmit dem Lahn‐Dill‐Kreis finalisiert.Das Konzept sieht vor, dassausnahmslos Sitzplätze gestattet sindund die Tribünen in acht autarke Zoneneingeteilt werden. Diese Zonen erhaltenjeweils ihre eigenen Ein‐ undAusgänge sowie Toilettenanlagen, Cateringstationenund Sicherheits‐ undReinigungspersonal.Alle Zuschauer müssen sich beimErwerb ihrer Eintrittskarten (ausnahmslosonline möglich) registrierenund beim Betreten der Arena, auf demWeg zum Sitzplatz einen Mund‐Nasen‐Schutz tragen – während des Spiels allerdingsnicht. Bei den Partienherrscht bis auf Weiteres striktes Alkohol‐Ausschankverbot.RSV‐Geschäftsführer Andreas Joneck:»Dieses Hygienekonzept wird unssowohl finanziell als auch logistischEiniges abverlangen. Wir brauchenaber diesen Anfang, um Schritt fürSchritt in die Normalität zurückzukehren.Es ist elementar wichtig, dass wirmit Zuschauern in die Saison starten,auch wenn die Besucherzahl nochnicht die ist, die wir uns wünschen.«Während der Rollstuhlbasketball‐Bundesligist RSV Lahn‐Dill erst EndeOktober in die neue Saison startet, habendie Bundesliga‐Handballer derHSG Wetzlar ihre Saison bereits am 4.Oktober 2020 mit dem Heimspiel gegendie SG Flensburg‐Handewitt(29:27) begonnen.Quelle: Andreas Joneck/RSV Lahn-Dill26Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2020

SPORT VOR ORTVEREINE IM FOKUS25 Jahre Rollstuhltischtennisim TuS WinterscheidGute Aussichten für sportliche Ziele und die Nachwuchsförderungn In drei Jahren feiert der TuS Winterscheid1923 e. V. aus der Gemeinde Ruppichterothin Nordrhein‐Westfalen sein100‐jähriges Jubiläum. Doch die Tischtennis‐Abteilunghat schon in diesemJahr Grund zu feiern: Seit 1995 ist dorteine Rollstuhltischtennisgruppe integriert,die im Laufe der Jahre viele Erfolgeauf nationaler und internationalerEbene erringen konnte. Der Verein der1500 Einwohner zählenden Gemeindeist Mitglied im DRS und verzeichnetdank einer hervorragenden Infrastrukturund der entsprechenden Unterstützungdurch die Kommune und durchSponsoren einen stetigen Zuwachs imBereich Rollstuhltischtennis.Die erste Mannschaft der Rollstuhltischtennisgruppemit Lisa Hentig undStephi Andrée spielt in der 2. Bundesliga‐Nord.Zwei weitere Mannschaftenspielen in der Regionalliga West (2.Mannschaft: Janina Sommer, Tim Plate;3. Mannschaft: Dominik Pianka, MathiasViebranz, Mohamed Glous, RüdigerHahn, Albert Solbach).Die Aktiven des TuS Winterscheidsetzten auch in den Einzelwettbewerbenauf nationaler und internationalerEbene Akzente. Janina Sommer konntebei den Para‐Europameisterschaften2019 im Rollstuhltischtennis in Schwedenin der Kategorie WK 1 im Dameneinzeldie Silbermedaille erringen. Sieunterlag lediglich der hochfavorisiertenSpielerin Buclaw aus Polen und konnteansonsten alle ihre Spiele klar gewinnen.Ihre Vereinskameradin Lisa Hentigerreichte im Damendoppel zusammenmit ihrer Partnerin Sandra Mikolaschek(Bor. Düsseldorf) in der WK 4‐5 denvierten Platz, nachdem sie sich den favorisiertenSchwedinnen knapp geschlagengeben mussten. Stephie Andrée,deutsche Vizemeisterin 2019 inder WK 4, gab ihr Debut in der Nationalmannschaft2019 beim erstklassig besetztenWeltranglistenturnier Para‐Czech‐Open in Ostrava/Tschechien.Zudem beteiligt sich der Tus Winterscheid,als einer der wenigen Vereine inDeutschland, an der Ausrichtung derDeutschland‐Pokal‐Serie.Im Frühjahr 2020 wählten die Leserinnenund Leser verschiedener Lokalzeitungenim Rhein‐Sieg‐Kreis in Zusammenarbeitmit dem Kreissportbunddie Rollstuhltischtennisgruppe zur›Mannschaft des Jahres‹.Quelle: Albert SolbachFoto: Roberto Bof4. – 7. FEBRUAR 2021, FOLGARIA, ITALIEN4. Europäisches Monoski-Eventfür ErwachseneAnfang Februar treffen sich bereitszum vierten Mal Rollstuhlfahrer/innenaus ganz Europa zu einem länderübergreifendenMonoski-Event. DRS-Partner Teleflex unterstützt diese Veranstaltungals Partner, die in Folgaria imSkigebiet Alpe Cimbra stattfindet. Auchfür deutsche Monoskifahrer/innen sindwieder Plätze reserviert.Die Region Trentino forciert seit 2013das Projekt »Ski area 4 all«, welches zumZiel hat, das Tourismusangebot für allebarrierefrei zugänglich zu machen. Deshalbsind auch fast alle Lifte für Monoskifahrerzugänglich, die Liftbetreiber kennensich mit den Monoskigeräten ausund können bei Bedarf helfen. Außerdemsind viele der Hütten zwischenzeitlichbarrierefrei zugänglich. Darüber hinausbietet das Skigebiet mit vielen einfachenPisten die idealen Bedingungen,um das Monoskifahren zu lernen. DerVerein Freerider Sport Events übernimmtdie Organisation und Durchführungdes Events sowie auch die Begleitungmit erfahrenen Skilehrern, die sichum die Monoskifahrer individuell, jenach Erfahrung, kümmern.Die Kosten für die Teilnahme betragen290 Euro pro Person und beinhaltenHalbpension im Hotel MUU Village, Ski-Schule, Skipass, Versicherung, Materialnutzungund Abholung am Flughafen.Auf Grund der begrenzten Verfügbarkeitvon barrierefreien Zimmern, werden jeweils2 Rollstuhlfahrer in einem Doppelzimmeruntergebracht. Die Anreise (perPKW oder Flug) erfolgt auf eigene Kosten.Sofern Sie Interesse an der Teilnahmehaben, schreiben Sie bitte hinsichtlichder Zusendung der Anmeldeunterlagenunter dem Stichwort ›Folgaria InternationalEvent‹ eine E-Mail an: florijan.cacilo@teleflex.com. Teleflex leitet Ihre Anfragegerne an Freerider Sport Events weiter.Anmeldeschluss ist der 30. November2020.Sport + Mobilität mit Rollstuhl 10/2020 27

Noch mehr ›Sport und Mobilität mit Rollstuhl‹