Aufrufe
vor 1 Jahr

Ausgabe_27_KW_32_8_August_2017_final

  • Text
  • Infos
  • Termine
  • August
  • September
  • Freiburg
  • Oktober
  • Schloss
  • Staufen
  • Irrtum
  • Jazz

20

Müllheimer Donnerstage 10. 8. Greyer Platz & 7. 9. Markgräfler Platz · jeweils 18 Uhr Musikalische Unterhaltung, Kinderanimation, Speisen und Getränke, Weinbrunnen. Eine Veranstaltungsreihe der Stadt Müllheim | Kulturdezernat. Kurz zur Historie: Der erste Müllheimer Donnerstag fand am 8. Juni 1995 auf dem Marktplatz statt (damals noch keine Fußgängerzone). Arbeitstitel damals: „Treff am Abend“ aus dem dann der „Müllheimer Donnerstag“ entstand. Ziel war es - Zitat aus der Arbeitssitzung „mit geballter Aktivität die Innenstadt beleben und in Verbindung mit Musik, Gastronomie und Weinwirtschaft für die Müllheimer Bürger und auch zur Förderung des Fremdenverkehrs ein Ort der Begegnung zu schaffen“. Damals noch von Anfang bzw. Mitte Juni bis Mitte September, jeden Donnerstag an wechselnden Orten in der Innenstadt von Müllheim stattfindend, haben sich die „Müllheimer Donnerstage“ im Laufe der Jahre zu einem echten Magneten entwickelt. Bei schönem Wetter immer voll auch mit Besuchern aus dem Umland. Müllheimer Donnerstage waren ein Begriff. Bis einschließlich 2004 gab es die Müllheimer Donnerstage. Danach wurden sie eingestellt, die Gründe sind nicht bekannt. Tatsache ist, dass, obwohl es acht Jahre keine Müllheimer Donnerstage mehr gab, die Menschen immer noch mit Begeisterung und Wehmut davon gesprochen haben. Vor drei Jahren hat dann die Freiwillige Feuerwehr anlässlich ihres 150jährigen Jubiläums die Idee aufgegriffen und die Müllheimer Donnerstage (in Form einer Geräteschau mit Bewirtung) wieder angestoßen. Und siehe da: Die Menschen kamen wieder und das hat gezeigt, dass das Bedürfnis sich zu treffen, Musik zu hören, ein Schwätzle zu halten, gutes Essen und Weine zu genießen, nach wie vor vorhanden ist. Somit ist der Müllheimer Donnerstag quasi eine Einstimmung auf das Wochenende. JAZZ – WEIN – KULTUR · Die Museumsnacht Freitag, 18. August 2017 · 18 Uhr · Markgräfler Platz Müllheim Die Museumsnacht hat eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Das Konzept – die Kombination von Kultur und Jazz mit kulinarischen Genüssen im Museumsinnenhof, der eine ganz besondere Atmosphäre verströmt, sowie das „Gartenfest- Feeling“ rund um die Frick-Mühle – lockt jedes Jahr große Besucherströme an, die zwischen den beiden Gebäuden hin und her pendeln. Das Markgräfler Museum im Blankenhorn-Palais ist die ganze Nacht hell erleuchtet und lädt mit Ausstellungen zu Kunst und Geschichte auf allen fünf Etagen zum Rundgang bis 24 Uhr ein. Drei Sonderausstellungen sind zu besichtigen: die große Kunstausstellung „Emil Bizer und Adolf Strübe: Aufbruch nach 1945“, die kulturgeschichtliche Ausstellung zum Lutherjahr 2017 auf den Spuren von Luthers Wirken im Markgräflerland im Museumsfoyer und die Ausstellung zur Museumssammlung im Dachgeschoss. Im historischen Weinkeller ist die erweiterte Ausstellung zur Küferei zu sehen. Dort lädt Küfermeister Eugen Bürgin zu Führungen in alemannischer Mundart ein. In der Archäologieabteilung bieten Mitglieder des Arbeitskreises interessante Informationen und mit der Archäologin Maren Siegmann spannende Mitmachaktionen an. Die offene, anregende Atmosphäre im großen Haus ist unbeschreiblich. In der Museumsscheune bietet der Bücherflohmarkt des Partnerschafts-Fördervereins Müllheim-Vevey antiquarische Kostbarkeiten und lässt die Besucher blättern und stöbern. Der Innenhof mit der klassizistischen Hausfassade und seinem mächtigen Kastanienbaum, die große Jazzbühne mit „A VOICE IN JAZZ“ mit Norbert Gottschalk und Stephan Oberländer sowie dem „Tilmann Günther Trio“ featuring Adam Taubitz und Katharina Baur, die Bewirtung durch das Weingut Dörflinger und das Hotel „Alte Post“ sind Garanten für einen unvergesslichen Sommerabend. Mit archaischen Elementen, Feuerfackeln und Wasser, das das Mühlrad in Bewegung setzt, wird die Frick-Mühle inszeniert. Engagierte Mitglieder des Markgräfler Museumsvereins erläutern die jahrhundertealte Mühlen-Geschichte und die faszinierende Mühlentechnik. Im Fischer-Saal ist die Kunstausstellung „Gotland. Fotografische Impressionen“ zu sehen, die Fotografin Anita Walter aus Britzingen ist anwesend und steht für Gespräche zur Verfügung. Weine und Sekte kommen vom Weingut Engler und das gastronomische Angebot vom Restaurant „Messer & Gradel“, die wie die Jazzer der Formationen Blue Scale und „Wolfgang Minarik – Jazz & More“, nicht mehr wegzudenken sind. Verschiedene weitere Formationen werden den Abend von 18 Uhr bis 19 Uhr einleiten. Die Museumsnacht beginnt um 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Auskünfte: Kulturdezernat und Markgräfler Museum Müllheim, Wilhelmstraße 7, 79379 Müllheim/Baden, Telefon 07631/801-504 oder 07631/801-520, kulturdezernat@muellheim.de. 21

INFORM

Ausgabe_38_ET_10_Oktober_2018
Ausgabe_35_ET_20_Juni_2018
Ausgabe_33_02_2018_2018_4_April
Ausgabe_32_01_2018_KW7_01_2018_14_Februar
Ausgabe_31_KW_51_Dezember_2017
Ausgabe_30_KW_47_22er_November
Ausgabe 28 KW 37 12 September 2017
Ausgabe_25_KW_19_10er_Mai_2017
Ausgabe_22_INform_ET_20_Dezember_2016
INform_Ausgabe_17_Juni_2016
207_Ausgabe_31_KW_51_Dezember_2017