Aufrufe
vor 3 Monaten

Ausgabe_39_ET_21_November_2018

  • Text
  • Freiburg
  • Infos
  • Termine
  • Dezember
  • Januar
  • Lorettoberg
  • Kapellenweg
  • November
  • Musik
  • Vorderhaus
  • Www.schoenschrift.com
Ausgabe 8 von 9 in 2018

Lösung Rätsel 38 ·

Lösung Rätsel 38 · „Flammekueche“ · Gewinner(in): Gertrud Lampp aus Staufen! 10

Gewinner(innen) Veranstaltungs-Tickets der INform-Ausgabe 38 Herzlichen Glückwunsch von der Redaktion Gewinner(in) der 2 Tickets zu: Mario Barth & Herzog Schwimmbäder Claudia Brämer · Ehrenkirchen Gertrud Lampp · Staufen Gewinner(in) der 2 Tickets zu: „Bei Verlobung: Mord!“ Dinner-Krimi! www..schlossreinach.de & schoenschrift.com Gewinner(in) der 2 Tickets zu: BENEFIZ · Jeder rettet einen Afrikaner www.wallgraben-theater.de & Ebner Begg Amanda Frommherz · Kirchhofen Gewinner(in) der 2 Tickets zu: www.betty-bbq.de & Frank Sester Versicherungsmarkler Clemens Wolf, Münstertal Gewinner(in) der 2 Tickets zu: Ehrlich Brothers www.s-promotion.de & Kranz Kaffee Giuseppe Di Cosola · Hartheim Gewinner(in) der 2 Tickets zu: www.salmen-hartheim.de & TOYOTA Autohaus Faller Lieselotte Kern · Schallstadt Wohnstift Augustinum Sankt Georgen · Weierweg 10 · Jörg Hilfinger Bis 6. Januar · täglich 10 – 20 Uhr · Freiburg-St.Georgen Spiegelung – Flussufer Bereits zum dritten Mal nach 2005 und 2013 präsentiert das „Freiburger Wohnstift Augustinum“ (Weierweg 10) seit 24. Oktober 2018 den Maler Jörg Hilfinger. Hilfinger, der in Tunsel bei Bad Krozingen lebt und arbeitet, zeigt dabei hauptsächlich Werke, die in den beiden letzten Jahren entstanden sind. Unter dem Titel „Wasser, Nebel und mehr“ zeigt Hilfinger nach längerer Zeit auch wieder „mehrere“ figürliche Arbeiten, Hauptthema ist aber vor allem die hiesige Landschaft und Programm ist die Beschäftigung mit atmosphärischen Stimmungen wie Wasserspiegelungen, Nebel und Licht. „Genau diese permanenter Veränderung unterworfenen Erscheinungen fesseln den Maler, sodass seine Werke sowohl über die Form, als auch über die Farbe zum Betrachter sprechen, bietet sich ihm dabei auch die Möglichkeit, innerhalb eines gegenständlichen Bildes partiell zu fast abstrakten Bildabschnitten zu gelangen. Klare Konturen lösen sich teilweise auf, Farben und Formen verschmelzen. Dabei zaubern Nebel und Sonne oftmals Lichtstimmungen wie in einem Traum“, so die Kunsthistorikerin Dr. Antje Lechleiter über Hilfingers Malerei. Morgendunst – Windgfällweiher 11