Aufrufe
vor 4 Jahren

Taxi Times Berlin - Juni 2017

  • Text
  • Berlin
  • Berliner
  • Taxigewerbe
  • Fahrer
  • Juni
  • Deutschland
  • Stunden
  • Uber
  • Taxis
  • Mietwagen

INNUNG DES BERLINER

INNUNG DES BERLINER TAXIGEWERBES E. V. Erste Einweisung beim Frühstück So geht der Bremsschlag. MIT WUCHT REINTRAMPELN Haben Sie schon einmal vom Bremsschlag gehört? Die Teilnehmer eines Fahrsicherheitstrainings haben darüber einiges erfahren. In einer gemeinsamen Aktion von der Innung des Berliner Taxigewerbes e. V. und der Taxi Berlin TZB GmbH werden alljährlich auf dem Gelände des TÜV Rheinland in Oranienburg-Lehnitz Fahrsicherheitstrainings angeboten. Rund zwei Dutzend Taxi-Kolleginnen und -Kollegen aus Berlin und Brandenburg haben am 13. Mai teilgenommen. Zwei Drittel der Teilnahmegebühren hat die Berufsgenossenschaft übernommen. Beim Frühstück wurden der Ablauf INNUNG DES BERLINER TAXIGEWERBES E. V. Storkower Straße 101, 10407 Berlin Tel. Sekr.: +49 (0)30 / 23 62 72 01 Tel. Kasse: +49 (0)30 / 23 62 72 04 Telefax: +49 (0)30 / 344 60 69 E-Mail: info@taxiinnung.org www.taxiinnung.org www.facebook.com/taxiinnung Presserechtlich verantwortlich für diese Seite: Leszek Nadolski Redaktion: Wilfried Hochfeld (wh) beschrieben und erste Instruktionen erteilt. Es ging recht familiär zu. Die Veranstaltung war diesmal zweigeteilt. Eine Gruppe machte Fahrtraining. Die andere Gruppe befasste sich mit Behindertenbeförderung (siehe Beitrag auf Seite 27). Später wurde getauscht. Worum geht es beim Fahrsicherheitstraining? Um das richtige Sitzen, um das richtige Bremsen, um das richtige Ausweichen und um die Funktion der technischen Fahrassistenten. Man sitzt so, dass man mit leicht angewinkeltem Arm die entfernteste Stelle des Lenkrads erreicht, ohne die Schulter von der Sitzlehne zu lösen, und so, dass man mit leicht angewinkeltem Bein die Bremse voll durchtreten kann. Das sieht nicht besonders cool aus, bewirkt aber, dass der Mensch das Auto beherrscht und nicht umgekehrt. Zur Gefahrenbremsung wird schlagartig und mit voller Kraft das Bremspedal durchgetreten und bis zum Stillstand gehalten. Nur so geht kein Zentimeter Bremsweg verloren. Nicht drücken, oder gar lupfen – mit Wucht reintrampeln. Man nennt es Bremsschlag. Bei der Kreisfahrt auf rutschiger Fahrbahn bekommt man ein Gefühl für den Zusammenhang von Geschwindigkeit und Lenkbarkeit. Die technischen Fahrassistenten, über die alle modernen Autos verfügen, regeln da viel Gefahrenpotenzial weg. Genau so viel Fingerspitzengefühl ist gefragt beim Ausweichen auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten. All dies sollte jeder Autofahrer einmal ausprobiert und geübt haben, bevor es bei einer wirklichen Gefahr benötigt wird. Das Übungsgelände macht es möglich. Dort gibt es unterschiedliche Fahrstrecken mit verschiedenen Fahrbahnbelägen, von Holperpflaster bis glatt lackiert, ohne jeden Grip. Man muss sich auch erst mal trauen, ungebremst auf ein Hindernis zuzufahren, um dann bei entsprechender Geschwindigkeit das Bremsen und Ausweichen zu üben. Alle Teilnehmer hatten ihr fahrerisches Aha-Erlebnis und wissen jetzt, wie man sich im Notfall verhält. wh Schlangestehen am Übungsparcours FOTOS: Wilfried Hochfeld / Taxi Times FOTOS: Taxi Deutschland (3), Wilfried Hochfeld / Taxi Times, IHK Berlin 22 JUNI / 2017 TAXI

TAXI DEUTSCHLAND BERLIN E. V. WIEDERWAHL MIT GROSSER MEHRHEIT Ertan Ucar will die Schwarzarbeit mit Unterstützung der Politik weiter bekämpfen. Auf der 12. Ordentlichen Mitgliederversammlung von Taxi Deutschland ist Ertan Ucar turnusgemäß als Vorstandsvorsitzender bestätigt worden. FOTOS: Wilfried Hochfeld / Taxi Times FOTOS: Taxi Deutschland (3), Wilfried Hochfeld / Taxi Times, IHK Berlin PROMINENTE GÄSTE BEI TAXI DEUTSCHLAND Hermann Waldner Harald Wolf Kajo Wasserhövel Dr. Lutz Kaden Die Mitgliederversammlung von Taxi Deutschland fand in diesem Jahr am 8.Mai in der Oberlandstraße bei VW Automobile GmbH statt. Mit Unterstützung von Mobile Garantie, FVO Versicherungen sowie Expert Gutachten waren die zahlreich erschienenen Mitglieder sowie die geladenen Gäste zu einem warmen Buffet vor dem offiziellen Teil der Versammlung eingeladen. Ertan Ucar begrüßte die Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie die Fördermitglieder von Taxi Deutschland. Als Versammlungsleiter wurde Rechtsanwalt Daniel Herbst gewählt. Den Bericht des Vorstandes des vergangenen Geschäftsjahres präsentierte Ertan Ucar: Von Jahresbeginn an gab es diverse Informationsveranstaltungen und erfolgreiche Schulungen rund um den Fiskaltaxameter. Die Bekämpfung der Schwarzarbeit im Taxigewerbe wird aufgrund der vielen Gespräche mit der Politik nun auch durch den neu gewählten Senat von Berlin mit unterstützt. Seitdem haben sich durch konsequente Kontrollen die Anzahl der Konzessionen erheblich verringert. Die Neugründung des Taxigremiums mit den anerkannten Unternehmerverbänden Taxi Deutschland, Innung und TVB verleiht dem Taxigewerbe eine stärkere einheitliche Durchsetzungskraft in der Politik. Diese Einigkeit braucht das Gewerbe auch, um sich dem aggressiven und zum Teil illegalen Auftreten des milliardenschweren US-Unternehmens Uber entgegenzustellen, das weiterhin mit allen Mitteln versucht, die Personenbeförderung zu seinen finanziellen Gunsten zu manipulieren. Diese Themen wurden auch durch die Ansprachen des BZP-Vizepräsidenten und TZB-Geschäftsführers Hermann Waldner und des IHK-Branchenvertreters Dr. Lutz Kaden deutlich gemacht. Die Stärken des Taxigewerbes werden durch die Imagekampagne „Verlässlich ist modern“, die der Initiator Kajo Wasserhövel vorstellte, hervorgehoben. Harald Wolf, Ex-Wirtschaftssenator und Abgeordneter der Partei Die Linke, sicherte seine Unterstützung und den Schutz für das ehrliche und verlässliche Taxigewerbe zu. Der Ehrengast Heinz Peter und unser Ehrenvorstand Rainer Stäck blickten auf die vergangenen Jahrzehnte des Taxigewerbes zurück und betonten die Relevanz der Gespräche mit der Politik. Nach dem Bericht der Schatzmeisterin und der Revisoren wurde der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 entlastet. Bei der Wahl des Ersten Vorsitzenden wurde Ertan Ucar mit einer überwältigen Mehrheit wieder gewählt. Die Wahl der Revisoren fiel mehrheitlich auf Murat Kanoglu und Hakan Türemen. Wir bedanken uns für das große Interesse und die aktive Teilnahme unserer Mitglieder und Gäste, die zu unserer erfolgreichen Mitgliederversammlung beigetragen haben. jx TAXI DEUTSCHLAND BERLIN E. V. Persiusstraße 7 10245 Berlin Tel. Sekr.: +49 (0)30 / 202 02 13 10 Tel. Kasse: +49 (0)30 / 202 02 13 11 E-Mail: berlin@taxideutschland.eu www.taxideutschland.eu www.facebook.com/taxi.deutschland.eu Presserechtlich verantwortlich für diese Seite: Ertan Ucar Redaktion: Irene Jaxtheimer (jx) TAXI JUNI/ 2017 23