Aufrufe
vor 4 Jahren

Taxi Times München - Dezember 2017

  • Text
  • Uber
  • Taxis
  • Dezember
  • Demo
  • Kollegen
  • Fahrer
  • Taxigewerbe
  • Mirai
  • Christian
  • Flughafen

TVM RÜCKENWIND BEI DER

TVM RÜCKENWIND BEI DER POLITISCHEN ARBEIT Der Taxiverband München wird im Jahr 2018 seine politischen Gespräche verstärken. Ein deutlicher Mitgliederzuwachs sowie die Erweiterung um zwei neue Vorstandsmitglieder schaffen neue Ressourcen. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Taxiverbands München (TVM) Ende November herrschte aufgrund einer stattlichen Themenliste reger Diskussionsbedarf, der am Schluss in einer positiven Aufbruchsstimmung mündete. Neben dem alljährlichen Bericht über die geleistete Arbeit des laufenden Jahres kamen die üblichen Berichte über die Schulungen des TVM. Nach wie vor finanziert sich die gewerbepolitische Arbeit des TVM nahezu ausschließlich über die Einnahmen aus den Schulungen. Insofern sind erfolgreiche Schulungen ein ganz wesentlicher Faktor bei der Frage, wie viel Zeit und Aufwand für Gespräche und Kontakte in die Stadtpolitik und Behörden verwendet werden können. Es ist erfreulich, dass trotz der Erleichterungen beim Erlangen des P-Scheins durch die Abschaffung der Ortskundeprüfung bei Mietwagen stabile Anmeldezahlen für die Taxikurse vermeldet werden können. Ebenso stabil, mit leichter Tendenz nach oben, waren die Anmeldezahlen für die Unternehmerschulungen. Ganz besonders erfreulich allerdings ist die Tatsache, dass die Mitgliederzahlen des TVM deutlich gestiegen sind und über die Jahresbeiträge auch ein Teil der Arbeit abgedeckt werden kann. Der Wunsch vieler Unternehmer, sich – neben der Organisation in einer Vermittlungszentrale – auch in beruflichen und unternehmerischen Fragen zu organisieren, steigt deutlich an, die Wünsche nach Beratung und Austausch untereinander werden sehr häufig geäußert. Die Mitgliedsbeiträge beim TVM sind äußerst moderat, sie beginnen für einen kleinen Unternehmer bis drei Fahrzeugen bei einem TAXIVERBAND MÜNCHEN E. V. (TVM) Rosenheimer Straße 139 81671 München Tel. / Verband: +49 (0)89 / 45 05 41 13 Tel. / Taxischule: +49 (0)89 / 49 00 44 94 E-Mail: info@taxiverband-muenchen.de www.taxiverband-muenchen.de Presserechtlich verantwortlich für diese Seite: Florian Bachmann Redaktion: Florian Bachmann Jahresbeitrag von 50 Euro und steigen je nach Größe des Unternehmens pro Fahrzeug. Dabei werden pro Fahrzeug im Jahr 18 Euro berechnet, die Beiträge sind bei 20 Fahrzeugen gedeckelt, also werden bei Mehrwagenbetrieben maximal pro Jahr 360 Euro an Beitrag berechnet. Mitglied kann derzeit jeder werden, der ein Taxigewerbe im Pflichtfahrgebiet der Stadt München betreibt. Trotz allem können die Mitgliedsbeiträge die Arbeit des TVM nicht annähernd ganzjährig finanzieren. DIE NÄCHSTEN SCHRITTE NACH DER DEMO Eine lange und leidenschaftliche Diskussion wurde natürlich über die notwendigen nächsten Schritte aus der Demonstration geführt. Natürlich haben wir uns als Organisator und Veranstalter dieser Demo über den unerwartet hohen Zuspruch und die Unterstützung aus dem Gewerbe riesig gefreut. Wir danken an dieser Stelle noch einmal allen Kolleginnen/Kollegen, die durch ihre Teilnahme diesen Erfolg erst möglich gemacht haben. Wir sind uns aber gleichzeitig auch der Verantwortung bewusst, die aus diesem Erfolg erwächst. Wir haben ja von den Teilnehmern der Demo nicht nur eine klare Aufforderung zum weiteren Handeln im Kampf gegen die unlauteren Anbieter bekommen, sondern sollen und wollen auch die Forderungen und Erwartungen aller beteiligten Kolleginnen/Kollegen so laut und nachhaltig wie möglich in der lokalen, landes- wie auch bundesweiten Politik vertreten. Folglich wird im nächsten Jahr einer unserer Arbeitsschwerpunkte die stetige und dauernde Präsenz bei Politikern jeglicher Couleur und jeglicher Bereiche darstellen. Bayern hat Landtagswahl, die Bundesregierung ist noch immer auf der Suche nach stabilen Inhalten. Alles in allem sind das die besten Voraussetzungen, um die Positionen des Taxigewerbes wirkungsvoll einbringen zu können. Dazu gehört auch, die fatalen Konsequenzen aus den bislang illegalen Umtrieben der App-Anbieter bis ins Kleinste darzustellen und vor unüberlegten Änderungen des Personenbeförderungsgesetzes zu warnen. Schließlich können ja gerade wir in München über die katastrophalen Auswirkungen aus der Praxis heraus berichten. Anderen Städten in Deutschland stehen diese Erfahrungen erst noch bevor. Der aggressivste dieser Anbieter ist ja bislang nur in München und in Berlin aktiv. Die Demo hat insbesondere auch gezeigt, dass das Münchner Taxigewerbe über einen sonst selten sichtbaren riesengroßen Zusammenhalt verfügt. Wann sonst hat man während der normalen Arbeitszeit die Möglichkeit, sich gemeinsam als ein großes Ganzes darzustellen? Die Tatsache, dass gut 40 Prozent der Münchner Taxi- 26 DEZEMBER / 2017 TAXI

TVM Neu im Vorstand des TVM: Alexandra Eismann und Gregor Beiner. fahrer und -unternehmer sich die Zeit genommen haben, dabei auf Umsatz und Einnahmen verzichtet haben, um öffentlich zu zeigen, dass wir eine gemeinsame Sache vertreten, ist eine grandiose Erfahrung, die es so in München noch nie gegeben hat. FLYER FÜR DIE TAXIKUNDEN Diesen Zusammenhalt wollen wir nutzen, um auch unsere Kunden mit ins Boot zu holen. Wir gestalten derzeit Flyer und Infobroschüren, in denen die Vorzüge und Qualitäten des Taxigewerbes, also die Pluspunkte des Taxis, auch für Laien verständlich dargestellt werden. Schließlich ist die Tarifplicht kein veraltetes Instrument, um Taxiunternehmen die Existenz zu sichern, sondern ein wirksames Instrument des Verbraucherschutzes. Betriebspflicht bedeutet ja eben die Erfüllung eines öffentlichen Auftrages, der selbst dann zu erfolgen hat, wenn die Auftragslage, z. B. nachts, so ruhig ist, dass die Bezahlung des Mindestlohns damit nicht möglich ist. Das Taxi ist dabei auch die bereits existierende umweltfreundlichste Alternative zu jedem privaten Verkehr in den Ballungszentren. Wir können schon lange clever shutteln oder Fahrten, Strecken und Preise sharen, dafür benötigt es keine neuen Verkehre. Wir – das Taxigewerbe – müssen nur laut und deutlich sagen, dass wir das schon alles seit Langem können und machen. Keiner der Anbieter hat irgendetwas neu erfunden, sondern es handelt sich lediglich um gute Werbestrategen, die Altes als neu verkaufen. Und das müssen wir auch, und das können wir allemal. Eben dafür war eine so große Zahl von Kollegen auf der Straße zur Demo. So ganz nebenher war natürlich die Umwelt ein Thema der Jahreshauptversammlung, die nächsten Veranstaltungen zum Thema Elektromobilität sind in Planung. Der TVM unterstützt hierbei den Münchner E-Taxitag am 27. Februar 2018 auf dem Gelände des ADAC Südbayern in der Ridlerstraße. Ebenfalls ein wichtiges Thema des nächsten Jahres wird der barrierefreie Zugang zum Taxi sein. Im Übrigen ja ein Thema, das der TVM schon lange auf der Agenda hat und von dem wir auch schon lange sagen, dass das Taxigewerbe eine hohe Umsatzmöglich einfach ungenutzt lässt. Dank einiger aktiver Unternehmer wird auch bei diesem Thema nun Bewegung entstehen. Zudem wurde der Vorstand aufgefordert, gleich Anfang 2018 Informationsveranstaltungen zu drängenden Themen aus der Praxis anzubieten. Genannt seien hier als Beispiel die nach wie vor bestehenden Unsicherheiten im Umgang mit den Finanzbehörden. Zu jeder Jahreshauptversammlung gehören natürlich auch die Wahlen zum Vorstand. Der bisher amtierende Vorstand (Florian Bachmann, Gert Wohlgemuth, Mike Bedrich und Bernd Lange-Irschl) wurde einstimmig bestätigt. Dazu konnte der Vorstand erfreulicherweise um zwei aktive Mitglieder erweitert werden: Neu und ebenfalls einstimmig wurden die Kollegin Alexandra Eismann und der Kollege Gregor Beiner gewählt. Die Arbeit des TVM kann damit noch breiter aufgestellt und noch effektiver gestaltet werden. Wir danken den beiden neuen Mitgliedern des Vorstands an dieser Stelle schon mal für ihr Engagement. fb Betriebs- und Verkehrsmedizinisches Untersuchungszentrum des BDF – Überbetrieblicher Dienst Dr. Hingerle GBR Alle Untersuchungen für Erwerb und Verlängerung von Führerscheinen zu besonders freundlichen und fairen Bedingungen und immer ohne Anmeldung. FOTOS: F. Schmeidl - MTZ, IsarFunk Am Brunnen 17, 85551 Kirchheim, Nähe Messe Riem Tel: 089/9036110 oder 089/9918801-0 oder 089/9033366 Ärztliche Untersuchung und Augenuntersuchung (ohne Anmeldung): Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr, Mo und Do von 14:00 bis 18:00 Uhr Betriebsmedizinische Untersuchung / Reaktionstests (ohne Anmeldung): Montag bis Freitag von 8:00 bis 10:00 Uhr, Mo und Do von 14:00 bis 16:30 Uhr hingerle.indd 1 07.02.14 15:02 TAXI DEZEMBER / 2017 27

TaxiTimes München