Aufrufe
vor 3 Jahren

Taxi Times München - Januar 2019

  • Text
  • Fahrer
  • Taxigewerbe
  • Januar
  • Fahrzeuge
  • Kilometer
  • Taxis
  • Uber
  • Isarfunk
  • Sixt

TAXIVERBAND MÜNCHEN TVM

TAXIVERBAND MÜNCHEN TVM TAXIVERBAND MÜNCHEN TVM Der Grundpreis bleibt gleich, der Zuschlag wird um zehn Cent erhöht, ebenso der Kilometerpreis von jeder Degressionsstufe. TAXITARIF BEKOMMT EINEN WEITEREN ZUSCHLAG In München wird – wenn alles gut geht – zum 1. März ein neuer Taxitarif in Kraft treten. Dies ist das Ergebnis aus der Sitzung der Taxikommission vom Dezember letzten Jahres. D ie Erhöhung basiert auf einem gemeinsamen Antrag aus dem April 2018 von dem Taxiverband München, dem Landesverband Bayerischer Taxi- und Mietwagenunternehmen und den beiden Zentralen IsarFunk und Taxi München eG. Die wesentlichen Fakten zuerst: Der Grundpreis oder auch Einschaltpreis verändert sich nicht, die Kilometerpreise erhöhen sich in den jeweiligen Degressionsstufen jeweils um zehn Cent, die Zuschläge steigen von 60 auf 70 Cent pro Zuschlagseinheit. Damit einhergehend steigt auch der Großraumzuschlag auf sieben Euro. Neu eingeführt wird ein Kombizuschlag in Höhe von fünf Euro. Warte zeit und Messefestpreis erhöhen sich jeweils auch geringfügig. Ebenfalls neu wird sein, dass Besorgungsfahrten künftig frei verhandelbar TAXIVERBAND MÜNCHEN E. V. (TVM) Rosenheimer Straße 139 81671 München Tel. / Verband: +49 (0)89 / 45 05 41 13 Tel. / Taxischule: +49 (0)89 / 49 00 44 94 E-Mail: info@taxiverband-muenchen.de www.taxiverband-muenchen.de Presserechtlich verantwortlich für die TVM-Seiten: Florian Bachmann Redaktion: Florian Bachmann sind, man also bei Besorgungsaufträgen keiner Tarifbindung mehr unterliegt. Die Tariferhöhung, die nun abschließend noch vom Stadtrat beschlossen werden muss, bewegt sich je nach Strecke zwischen zwei und fünf Prozent Erhöhung. Insbesondere kurze Strecken im Bereich von ein bis zwei Kilometern bleiben mit durchschnittlich 2,2 Prozent Erhöhung deutlich unter den allgemeinen Kostenentwicklungen der letzten drei Jahre – jenes Zeitraums also, bis zu dem die letzte Tariferhöhung durchgeführt wurde (1. März 2016). Damit ergibt sich rückwirkend eine Erhöhung von 0,7 Prozent pro Jahr. Zum Auffangen der allgemeinen Preissteigerungen, denen Unternehmen unterliegen, deutlich zu wenig. Freuen dürfen sich natürlich die Kunden, zum Beispiel aus Arztpraxen, die im Kurzstreckenbereich auf uns angewiesen sind. Diese geringe Preissteigerung bei den ersten Kilometern hängt im Wesentlichen damit zusammen, dass der Grund- oder Einschaltpreis unverändert bei 3,70 Euro bestehen bleibt. Es ist wohl einmalig in der Geschichte der Tariferhöhungen, dass eine Anpassung des Grundpreises nicht erfolgt. Beantragt worden war eine Erhöhung der Grundgebühr um 20 Cent, also ein Einschaltpreis von 3,90 Euro. Das KVR ist diesem Wunsch nicht gefolgt. Für uns nicht ganz verständlich, da sich die Bereitstellungskosten in den vergangen Jahren sehr wohl verändert haben, unsere Fahrzeuge sind in Anschaffungs- und Ausstattungskosten nicht stehen geblieben, sondern haben sich sehr wohl verteuert. Die Kilometerpreise steigen in den einzelnen Degressionsstufen um jeweils zehn Cent. Die ersten fünf Kilometer werden künftig also zwei Euro pro Kilometer kosten, zwischen fünf und zehn Kilometern 1,80 Euro, für alle weiteren Kilometer 1,70 Euro. Unserem Antrag, die erste Degressionsstufe auf acht Kilometer zu erweitern, dafür aber eine dritte Degressionsstufe wegen der Änderung des Mehrwertsteuersatzes erst nach 50 Kilometern wirksam werden zu lassen, wurde ebenfalls vom KVR nicht gefolgt. NEU: KOMBI-ZUSCHLAG 5 EURO Insbesondere wegen des Aufbaus einer Inklusionsflotte – also behindertengerecht ausgebauter Fahrzeuge – war uns wichtig, dass die Zuschläge erhöht werden. So werden Zuschläge prinzipiell nach der bestehenden Regelung von 60 auf 70 Cent erhöht, sofern sie weiterhin einzeln berechnet werden können. Denn bei der Großraumregelung werden weiter gehende Änderungen erfolgen. Der Großraumzuschlag steigt konsequenterweise auf sieben Euro, enthält aber drei freie Gepäckstücke. Verlangt werden darf er wie bisher, wenn mehr als vier Fahrgäste einsteigen. Ein Kombizuschlag von fünf Euro darf von Großraumfahrzeugen künftig auch dann verlangt werden, wenn Kunden ein Großraumfahrzeug bestellen, jedoch weniger als fünf Personen einsteigen. Auch hier FOTOS: Hale GRAFIK: Raufeld Medien sind dann drei Gepäckstücke bei der Beförderung umsonst. Bei Bestellung (Achtung: nur bei Bestellung!) eines Kombis darf der Kombifahrer künftig einen Zuschlag von fünf Euro verlangen, allerdings sind auch hier dann drei Gepäckstücke frei. Was ein Kombifahrzeug genau ist, entnimmt man dem Fahrzeugschein, dort finden sich die entsprechenden Kürzel (Kombis sind Personenkraftwagen, die nach EU-Fahrzeugklasse M1 AC zugelassen sind und in einem abgeteilten Laderaum mindestens 50 Kilogramm Gepäck mitführen können). FESTPREIS MESSE 67 EURO Eine Stunde warten kostet den Fahrgast künftig 30 Euro (bisher 28 Euro), die Minute an der roten Ampel kostet also künftig 50 Cent. Der Messefestpreis zum Flughafen oder vom Flughafen zur Messe beträgt künftig 67 Euro, wie bisher sind in diesem Preis alle Gepäckstücke enthalten, somit dürfen also außer dem Großraumzuschlag keine weiteren Zuschläge verlangt werden. Völlig neu wird sein, dass die Tarifbindung bei Besorgungsfahrten entfällt. Soll heißen, wenn ein Kunde ein Paket, einen Koffer oder sonst einen Gegenstand von A nach B mit dem Taxi befördern lassen will oder die Essenslieferung aus den Restaurants ausgefahren wird, dann können die Fahrer die Preise mit den Kunden aushandeln. Man will hier die Konkurrenzfähigkeit des Taxis auf einem sicherlich sehr umkämpften Markt steigern. An sich eine gute Entwicklung, die hoffentlich von den Kollegen auch produktiv genutzt wird. Die Behörden werden die Entwicklung bei Besorgungsfahrten genau beobachten, sollte die Möglichkeit der freien Preisvereinbarung nicht funktionieren, kann dieser Passus aus der Tarifordnung ohne großen Aufwand gestrichen werden. Wir können also allen Kollegen hier nur Besonnenheit und Umsicht empfehlen. Eigentlich hatten die Antragsteller die Hoffnung, dass die Bearbeitung des Antrags nicht wie üblich fast ein ganzes Jahr in Anspruch nimmt. Insbesondere, weil es ja ein gemeinsamer Antrag des gesamten Gewerbes gewesen ist. Nun hat’s am Ende doch elf Monate gedauert. Manche unserer Überlegungen aus dem Betriebs- und Verkehrsmedizinisches Untersuchungszentrum des BDF – Überbetrieblicher Dienst Dr. Hingerle GBR Alle Untersuchungen für Erwerb und Verlängerung von Führerscheinen zu besonders freundlichen und fairen Bedingungen und immer ohne Anmeldung. Am Brunnen 17, 85551 Kirchheim, Nähe Messe Riem Tel: 089/9036110 oder 089/9918801-0 oder 089/9033366 Ärztliche Untersuchung und Augenuntersuchung (ohne Anmeldung): Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr, Mo und Do von 14:00 bis 18:30 Uhr Betriebsmedizinische Untersuchung / Reaktionstests (ohne Anmeldung): Montag bis Freitag von 8:00 bis 10:00 Uhr, Mo und Do von 14:00 bis 17:00 Uhr April vergangenen Jahres haben sich inzwischen überholt, insbesondere werden wir durch die bereits umgesetzte Erhöhung des Mindestlohns für 2019 auf 9,19 Euro und die bereits beschlossene Erhöhung zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro diesen Tarif keine drei Jahre so stehen lassen können. Auch wenn für alle Beteiligten dabei eine Menge Arbeit zu erledigen ist und viel Aufwand dahintersteckt, wir werden wohl relativ bald einen neuen Antrag stellen müssen. Trotz allem ein Dankeschön an dieser Stelle an die Mitarbeiter des KVR, die sich monatelang mit dem Thema beschäftigt haben. Wir wünschen allen Kollegen einen guten Umsatz. fb DER NEUE MÜNCHNER TAXITARIF AB 01.03.2019 (vorbehaltlich der Genehmigung durch den Münchner Stadtrat) Tarifkomponente Einschaltpreis / Mindestfahrpreis Tarifkomponente 3,70 € Wartezeit / Stunde 30,00 € Kilometer 0 bis 5 2,00 € Wartezeit pro Minute 0,50 € Kilometer 5 bis 10 1,80 € Zuschlag 0,70 € Ab 10 Kilometern 1,70 € Großraumzuschlag bei mehr als fünf Personen Kombizuschlag bei Bestellung (drei Gepäckstücke frei) 5,00 € Großraumzuschlag bei Bestellung und weniger als fünf Personen 7,00 € 3 Gepäckstücke frei 5,00 € 3 Gepäckstücke frei hingerle.indd 1 07.02.14 15:02 10 JANUAR / 2019 TAXI TAXI JANUAR/ 2019 11

TaxiTimes München