Aufrufe
vor 2 Jahren

IM BLICK Winter 2016

  • Text
  • Isbn
  • Gemeinden
  • Wien
  • Broschiert
  • Recht
  • Praxis
  • Auflage
  • Buch
  • Kommentar
  • Institut
Das Neuerscheinungsmagazin des Verlag Österreich - einem der führenden Verlage für juristische Fachinformation in Österreich.

18 IM

18 IM BLICK ZIVILRECHT Überblick über die Judikatur zum Trauerschmerzengeld Vor 10 Jahren erschien Dr. Ivo Greiters Buch über „Schmerzengeld nach einem Unfall“. Rechtsanwalt Dr. Alexander Wittwer, Dornbirn, schrieb über dieses Buch in der Zeitschrift für Verkehrsrecht: „In einer klaren, einfachen Sprache und einer bislang im österreichischen Schrifttum unerreichten Übersichtlichkeit werden die höchstgerichtlichen Präzedenzfälle zum Schmerzengeld aufbereitet“. Nach dem gleichen System werden jetzt im neuen Werk von Ivo Greiter Gerichtsurteile zum Trauerschmerzengeld vorgelegt: Übersichtlich nach der Höhe der zugesprochenen Entschädigungen aufgelistet. Neben seiner Tätigkeit als Wirtschaftsanwalt hat sich Ivo Greiter auch einen Namen durch seine Solidarität mit Unfallopfern gemacht. Insbesondere setzt er sich für die Zahlung von höheren Schmerzengeldbeträgen an schwer verletzte Unfallopfer und für die Zahlung von „Trauerschmerzengeld“ für den Verlust naher Angehöriger ein. Redlich oder unredlich im Sinne des § 1437 ABGB Redlich oder unredlich im Sinne des § 1437 ABGB zu sein, ist die entscheidende Weiche unseres Bereicherungsrechts. Vieles – etwa die Nutzenvergütung, der Aufwandersatz, die Gefahrtragung – hängt von der Redlichkeit oder Unredlichkeit des Bereicherten ab. § 1437 ABGB ist grundsätzlich die einzige Norm, die über den Tatbestand der bereicherungsrechtlichen Redlichkeit oder Unredlichkeit Auskunft gibt. Die Arbeit beleuchtet umfassend Geschichte, Tatbestand und Rechtsfolgen des § 1437 ABGB, untersucht die Analogiefähigkeit dieser und anderer Redlichkeitsnormen und befasst sich mit umliegenden Problemen des Bereicherungsrechts. Univ.-Ass. Dr. Ludwig Schmid Institut für Zivilrecht, JKU Linz Alles, was Sie zur Haftung von Ratingagenturen wissen müssen In dieser Monografie wird die umstrittene Problematik der schadenersatzrechtlichen Haftung von Experten gegenüber Dritten (Nicht-Vertragspartnern) nach österreichischem Recht thematisiert. Der Fokus liegt dabei auf der Haftung von Ratingagenturen, insbesonders werden aber auch Abschluss- und Prospektprüfer in die Untersuchung miteinbezogen. Das Werk widmet sich daher nicht ausschließlich zivilrechtlichen Bestimmungen (insb § 1300 Satz 1, § 1330 Abs 2 ABGB), sondern behandelt auch die einschlägigen leges speciales des Unternehmensrechts (insb § 275 UGB, § 11 KMG) und deren Verhältnis zu den Normen des ABGB. Ziel der Monografie ist die Entwicklung eines Systems der Dritthaftung von Experten, in dem zivil- und unternehmensrechtliche Wertungen gleichermaßen berücksichtigt werden. Dr. Andreas Baumgartner Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht, Uni Wien RA Dr. Ivo Greiter Partner, Greiter Pegger Kofler & Partner Rechtsanwälte Greiter Schmerzengeld für Trauer 162 Gerichtsurteile Schmid Redlichkeit im Bereicherungsrecht Band 257: Juristische Schriftenreihe Baumgartner Die (Dritt-)Haftung von Ratingagenturen und anderen Informationsexperten Zugleich ein Beitrag zur Auslegung der § 275 UGB, § 11 KMG, §§ 1300, 1330 ABGB, Art 35a EU-RatingVO Band 258: Juristische Schriftenreihe Praxisliteratur 205 Seiten, broschiert ISBN 978-3-7046-7549-1 Erscheinungsdatum: 28.9.2016 € 42,– Monografie 190 Seiten, broschiert ISBN 978-3-7046-7573-6 Erscheinungsdatum: 15.12.2016 € 59,– Monografie 998 Seiten, broschiert ISBN 978-3-7046-7581-1 Erscheinungsdatum: 10.11.2016 € 189,–

ZIVILRECHT IM BLICK 19 Der 2. Band zum Schiedsverfahrensrecht – aktuell und praxisorientiert Das Standardwerk zum Schiedsverfahren wird durch den vorliegenden Band II vervollständigt. Die Durchführung des Schiedsverfahrens, das anwendbare Recht, der Schiedsspruch, die Rechtsbehelfe gegen den Schiedsspruch, die Anerkennung und Vollstreckung von ausländischen Schiedssprüchen, das Verfahren vor den staatlichen Gerichten sowie der Schiedsrichtervertrag werden umfassend dargestellt. Die Autoren dieses Bandes sind ausgewiesene Experten ihres Faches und vereinen langjährige Arbeit mit praktischer Erfahrung. Mit Beiträgen von Raimund Bollenberger, Helmut Heiss, Michael Hofstätter, Christian Koller, Christoph Liebscher, Leander D. Loacker, Paul Oberhammer, Walter H. Rechberger, Hubertus Schumacher und Franz T. Schwarz. Herausgeber: Dr. Christoph Liebscher Rechtsanwalt in Wien Univ.-Prof. Mag. Dr. Dr.h.c. Paul Oberhammer Institut für Zivilverfahrensrecht, Uni Wien em. o. Univ.-Prof. Dr. DDr.h.c. Walter H. Rechberger Institut für Zivilverfahrensrecht, Uni Wien Urheberrechts-Novelle 2015: Was ändert sich für wen? Das Buch bietet eine Darstellung des gesamten Urheberrechtsgesetzes mit den Änderungen der Urheberrechts-Novelle 2015. Die wesentlichen Inhalte jeder Regelung sind am Beginn eines Abschnitts zusammengefasst. Dadurch erhält der Leser einen raschen Überblick und findet sich im Gesetzestext schneller zurecht. Im Anschluss folgt eine detaillierte Bearbeitung jedes einzelnen Paragrafen. Praxisbezogene Beispiele und die wichtigste Judikatur ergänzen die Theorie. RA Dr. Thomas Höhne RA Mag. Georg Streit beide Partner bei Höhne, In der Maur & Partner Rechtsanwälte RA Mag. Sascha Jung, LL.M. LL.M. RA Mag. Alexander Koukal, LL.M. beide in Kooperation bei Höhne, In der Maur & Partner Rechtsanwälte Liebscher/Oberhammer/Rechberger (Hrsg) Schiedsverfahrensrecht Band II Handbuch 685 Seiten, gebunden ISBN 978-3-7046-6268-2 Erscheinungsdatum: 23.11.2016 € 179,– Höhne/Jung/Koukal/Streit Urheberrecht für die Praxis Mit Urheberrechts-Novelle 2015 Handbuch 2. Auflage 630 Seiten, gebunden ISBN 978-3-7046-7291-9 Erscheinungsdatum: 20.10.2016 € 109,–

Im Blick

IM BLICK 1/2019
IM BLICK Herbst/Winter 2018
IM BLICK Frühjahr/Sommer 2018
IM BLICK Herbst/Winter 2017
IM BLICK Frühjahr 2017
IM BLICK Winter 2016
IM BLICK Sommer 2016
IM BLICK Frühjahr 2016
IM BLICK Herbst/Winter 2015
IM BLICK Sommer 2015
IM BLICK Frühjahr 2015
IM BLICK Herbst/Winter 2014
IM BLICK Sommer 2014
IM BLICK Frühjahr 2014
IM BLICK Herbst/Winter 2013
IM BLICK Studium 2018/2019
IM BLICK Studium 2017/2018
IM BLICK Studium 2016/2017
IM BLICK Studium 2015/2016
IM BLICK Studium 2014/2015
IM BLICK Studium Winter 2013/14