Aufrufe
vor 2 Monaten

DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018

  • Text
  • Wnews
  • Wirtschaft
  • Heilbronn
  • Ihk
  • Themenmagazin
  • Optima
  • Revisa
  • Philipparchitekten
  • Heilbronn
09.2018 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Digitalisierung der Energiewende • Cybersicherheit in der Versorgungswirtschaft • Advertorial B4B Themenmagazin

Geld + Märkte © Bruder

Geld + Märkte © Bruder Jakob – Adobestock.com Auf den vorhandenen Rohstoffen aufbauend hat sich Malaysia von einem Agrar- zu einem Industrieland entwickelt. noch meistern muss, gehören die zum Teil starken Einkommensungleichheiten und das wirtschaftliche Gefälle zwischen den einzelnen Landesteilen. Produktivitätssteigerung durch Automatisierung Auf den vorhandenen Rohstoffen aufbauend hat sich Malaysia von einem Agrar- zu einem Industrieland entwickelt. Auch wenn die Gummi und Palmöl verarbeitende Industrie sowie die Petrochemie und Chemie weiterhin zu den führenden Branchen zählen, hat sich die Industriepalette wesentlich verbreitert. Die elektrotechnische und vor allem die elektronische Industrie, aber auch der Transportmittel- (Kfz-, Schiff- und Offshore-Bau sowie Flugzeugtechnik) und der Maschinenbau wurden stark ausgeweitet. Weiter zunehmen dürfte innerhalb des Industriesektors die Fertigung von höherwertigen und wissensbasierten Produkten, denn für arbeitsintensive Erzeugnisse ist Malaysia bereits zu teuer geworden. Das Ziel lautet Produktivitätssteigerung durch Automatisierung und soll durch eine energieeffizientere Produktion ergänzt werden. Ein essenzieller Input ist dabei qualifiziertes Humankapital. Landwirtschaft und Bergbau haben tragende Rollen Sowohl die Landwirtschaft als auch der Bergbau spielen mit jeweils knapp über acht Prozent Anteil an der BIP- Entstehung eine nach wie vor gewichtige Rolle in der malaysischen Wirtschaft. Über 40 Prozent des landwirtschaftlichen Outputs entfällt auf Palmöl. Es folgen Viehhaltung (hauptsächlich Hühner) und Fischerei mit jeweils knapp unter zwölf Prozent sowie Holzwirtschaft und Kautschukgewinnung mit jeweils rund sieben Prozent. Der Bergbausektor wird von Erdöl- und Erdgasförderung dominiert. Kräftig zugelegt hat in den letzten Jahren der Abbau von Bauxit und Titaneisenerz. Regionen: Starke Gefälle prägen das Bild Das Zentrum der wirtschaftlichen Aktivitäten liegt im Klang Valley, das sich in einem 2.843 Quadratkilometer großen Korridor von Port Klang bis nach Kuala Lumpur erstreckt. Nach der Etablierung von Industrie- und Technologieparks ist dort auch die neue Verwaltungshauptstadt Putrajaya entstanden. Aus dem Dienstleistungs- und Finanzzentrum Kuala Lumpur sind verarbeitende Industrien ins Umland und damit in den Teilstaat Selangor gewandert. Das Wirtschaftsspektrum des Klang Valley reicht von Logistik- und Transportfirmen am Hochseehafen Klang und dem internationalen Flughafen Kuala Lumpur über Unternehmen der verarbeitenden Industrie bis hin zu Hochtechnologiefirmen in Cyberjaya. Der zweite bedeutende Industriestandort ist die Insel Penang mit Schwerpunkt in der elektrotechnischen und elektronischen Industrie sowie in der Medizintechnik und im Medizintourismus. Die Öl- und Gasförderung sowie nachgelagerte Downstream-Industrien sind an der Ostküste der malaysischen Halbinsel (Kuantan und Terengganu) sowie in Ostmalaysia (Sabah und Sarawak) zu finden. Am Südzipfel der malaysischen Halbinsel profitiert die dortige Industriezone Iskandar von der Auslagerung SEPTEMBER2018 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 30 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

arbeitsintensiver Produktionen aus dem benachbarten Singapur. Zudem erfährt sie einen immensen Immobilienboom. Wirtschaftliche Beziehungen zwischen Deutschland und Malaysia Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Malaysia sind seit vielen Jahren sehr eng und bestimmen im Wesentlichen das gute Verhältnis zwischen den beiden Ländern. Malaysia steht als Handelspartner für Deutschland seit vielen Jahren mit Singapur an der Spitze der ASEAN-Staaten. Deutsche Einfuhrgüter sind insbesondere: Elektronische/elektrotechnische Erzeugnisse, Maschinen, Apparate und mechanische Geräte, pflanzliche Öle und Fette, Kautschukprodukte sowie chemische Erzeugnisse. Wichtigste deutsche Ausfuhrgüter: Elektronische/elektrotechnische Erzeugnisse, Maschinen, Kraftfahrzeuge, optische und pharmazeutische Erzeugnisse. Malaysia ist Ziel ausländischer Direktinvestitionen, die von den günstigen Rahmenbedingungen angezogen werden, zugleich aber auch für einen wirtschaftlich stimulierenden Technologietransfer sorgen. Dies gilt in besonderem Maße für die deutsche Industrie. Insgesamt sind über 350 deutsche Unternehmen direkt in Malaysia vertreten, viele betreiben Produktionsstätten und exportieren die hier hergestellten Waren weltweit. Malaysia wird von deutschen Firmen auch zunehmend als regionale Drehscheibe für Südostasien und darüber hinaus genutzt. (red) Quellen: GTAI, Auswärtiges Amt, AHK-Malaysia MALAYSIA Ländersprechtag Termin: 10.10.2018 Uhrzeit: 9.00-15.00 Ort: IHK Heilbronn Franken Anmeldeschluss: 01.10.2018 Kostenfrei Einzelgespräche sind auf ca. 45 Minuten angesetzt (im Zeitraum 9.00-12.00 Uhr & 13.00-15.00 Uhr) und finden in der IHK Heilbronn statt. Alternativ kann ein Inhouse- Gespräch vereinbart werden. Die Teilnahme ist für Mitgliedsunternehmen kostenlos, die Zahl der Teilnehmer allerdings begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. KONTAKT Dalila Nadi IHK-Referentin Außenwirtschaft Telefon 07131 9677-121 E-Mail dalila.nadi@ heilbronn.ihk.de Trollinger BNI (Heilbronn) Changing the Way the World Does Business ® Gezieltes Empfehlungsmarketing als Schlüssel zum Erfolg BESCHRIFTUNG & TEXTILDRUCK CONSULTING ELTERNZEITSCHRIFT FENSTERBAU gutSIGN X2S | SWK Krause Ltd. gut-sign.de Tel. 07131 6408 070 ProEffi ciency einfach-optimieren.com Tel. 0176 5556 0590 ZAPPELINO zappelino.de Tel. 07063 9336 988 Peter König koenig-fensterbau.com Tel. 0170 9859 174 IMMOBILIENMAKLER IT-DIENSTLEISTER KINDERBUCHVERLAG REGENERATIONSTHERAPIE Martin Lang Immobilien martin-lang-immobilien.de Tel. 07131 9739 868 eBIS GmbH www.ebis.info Tel. 07131 3950 0 Jörg Wingerter der-kleine-fuchs.net Tel. 07131 9414 32 Renate Bühler rbuehler.bemergroup.com Tel. 07138 6903 543 SANITÄR HEIZUNG SOLAR SICHERHEITSSYSTEME STEUER- / STEUERSTRAFRECHT VERSICHERUNGSMAKLER Bäder brosi joachimbrosi.de Tel. 07133 9606 90 GOMATEC Solutions gomatec-solutions.de Tel. 07134 5002 335 RA Hans Georg Hofmann siegel-hofmann.de Tel. 07131 68371 Horst Weinmann weinmann-versicherungen.de Tel. 07131 2051 60 WERBEAGENTUR HETTENBACH GMBH & CO KG hettenbach.de Tel. 07131 7930 100 ZIMMEREI Zimmerei Otte GmbH zimmerei-otte.de Tel. 07131 1217 310 WERDEN SIE MITGLIED IM BNI BUSINESS NETWORK INTERNATIONAL Unternehmer treffen sich regelmäßig, um Empfehlungen zu tauschen, neue Kunden zu gewinnen und mehr Umsatz zu machen. Besuchen Sie uns doch und stellen Sie Ihr Geschäft vor: www.bni-suedwest.de/chapter-trollinger-heilbronn

w.news Wirtschaftsmagazin

HANDEL IM WANDEL| w.news 11.2018
WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.