Aufrufe
vor 7 Monaten

UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018

  • Text
  • Ihk
  • Heilbronn
  • Franken
  • Wnews
  • Themenmagazin
  • Wirtschaft
  • Unternehmenskultur
  • Unternehmensfuehrung
  • Digitalisierung
  • Datenschutz
  • Boepple
  • Ruedinger
  • Bundesgartenschau
05.2018 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Unternehmenskultur und Führung • Betriebliche Gesundheitsförderung • Advertorial B4B Themenmagazin

IHK + Region Die Emka

IHK + Region Die Emka Schmiertechnik GmbH in Bretzfeld-Schwabbach. steller von Land- und Forstmaschinen sowie Unternehmen der Kugellager-, Luft- und Raumfahrtindustrie. Auch Gerätehersteller aus der Medizintechnik und Gießereien gehören zum Kundenkreis. Die Tochterfirma Emka Logistik GmbH & Co. KG ist Dienstleister für Schmierstoff- und Gefahrgutlogistik. Sie lagert und beschafft Gefahrgüter im Auftrag von Kunden und liefert diese just-intime aus. Das Familienunternehmen ist zu 100 Prozent inhabergeführt. Rund 50 Mitarbeiter erwirtschaften jährlich einen Umsatz von circa zehn Millionen Euro. Der Exportanteil liegt derzeit bei rund zehn Prozent – Tendenz steigend. Absatzmärkte sind vor allem Länder im Nahen Osten und Nordafrika wie Irak, Iran, Mauretanien, aber auch in Süd- und Südosteuropa wie Bulgarien, Kosovo und Griechenland. Ebenso pflegt das Unternehmen internationale Geschäftsbeziehungen in die unmittelbaren europäischen Nachbarländer. „Das Auslandsgeschäft wollen wir in den kommenden Jahren deutlich ausweiten“, sagt Mitinhaber und Geschäftsführer Volker Kilthau. Erste Kontakte mit Unterhändlern in Asien sind bereits geknüpft, langfristig hat die Emka Nord- und Südamerika im Blickfeld. „ Das Auslandsgeschäft wollen wir in den kommenden Jahren deutlich ausweiten. “ Volker Kilthau, Geschäftsführender Gesellschafter der Emka Schmiertechnik GmbH Innovationsoffensive bei Marketing und Digitalisierung Im 30. Jahr seines Bestehens investiert das Unternehmen gleich in zwei innovative Offensiven: In einen neuen Markenauftritt, verbunden mit einer neuen Marketingstrategie, und in die digitale Transformation. Die Marketingstrategie sieht vor, Kunden enger zu binden und mit einem frischen Auftritt, überarbeitetem Logo, auffälligen Key-Visuals und modernem Design neue Kunden zu akquirieren. Werkstattkunden beispielsweise erhalten künftig unter dem Motto „Die perfekte Werkstatt“ Unterstützung direkt am Point of Sale mit Theken-Displays, Abverkaufsregalen, Öl-Schränken mit Ölauffangwanne, Plakaten, Fahnen, Außenwerbung bis hin zum Werkstatt-Ersatzwagen und der Möglichkeit, über ein Homepage-Baukastensystem eine eigene, werkstattspezifische Website zu generieren. Die Emka-Akademie bietet ergänzend dazu Produkt-, Verkaufs- und Anwendungsschulungen. „So schaffen wir Mehrwert für unsere Kunden“, kommentiert Mario Schellenberg. Unter dem Hashtag „#EMKA 4.0“ entwickelt das Unternehmen im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung neue Geschäftsmodelle. „Wir bauen derzeit ein Om- MAI 2018 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 10 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

ni-Channel-Konzept auf. Unseren Kunden ermöglichen wir, den Dialog mit uns über alle Vertriebs- und Kommunikationskanäle zu führen“, erklärt der Marketingleiter. Über einen Online-Shop können Kunden nicht nur Produkte bestellen, sondern auch Schulungen buchen, Informationen austauschen und mit dem Außendienst kommunizieren. Herzstück des neuen Werkstattkonzeptes ist ein neues, digitales Fasskonzept. „Die Fässer sind digital direkt mit unserem Vertrieb verbunden“, erläutert Mario Schellenberg. Multifunktionale Öle geben Sicherheit In den drei Geschäftsbereichen Kraftfahrzeuge, Industrie sowie Bau-, Land- und Forstmaschinen verfolgt das Unternehmen zwei Strategien: Es setzt zum einen auf die Vermarktung von Markenprodukten und zum anderen auf den Vertrieb der Eigenmarke „emka“. Mit großen Herstellermarken wie Quaker im Industriebereich sowie Fuchs und Wolf im Automotivebereich sichert sich Emka vor allem große Industriebetriebe sowie Vertragswerkstätten als Kunden. Diese sind an die namentlichen Freigaben der Fahrzeughersteller gebunden. Für die Eigenmarke entwickelt das Unternehmen in enger Partnerschaft mit Raffinerien spezielle Rezepturen. Besonders erfolgreich ist das Fluidkonzept für Bau-, Land- und Forstmaschinen. „Betriebe haben für die Pflege und Instandhaltung ihrer Maschinen oft bis zu 20 verschiedene Schmierstoffe und mehr auf Lager. Wir bieten zwei multifunktionale Schmiermittel, die nahezu alle Anwendungsbereiche abdecken“, sagt Verkaufsleiter Innendienst Michael Butsch. Die Gefahr, den Schmierstoff zu verwechseln, ist deutlich geringer als bei einer großen Ölauswahl. Im Alltag bringt das nach Aussage von Michael Butsch gleich mehrere Vorteile: Die Ausfallzeiten sind geringer, es treten weniger mechanische Schäden auf, die Maschinen haben eine längere Lebensdauer und sie arbeiten zuverlässiger und produktiver. Spürbar verringern sich auch die Kosten in Einkauf und Lagerhaltung. Derzeit arbeitet Emka an neuen Produkten mit noch breiterem Anwendungsspektrum. Sie sollen im Sommer dieses Jahres auf den Markt kommen. Die Zusammensetzung der Öle wird auf die jeweiligen Maschinen individuell abgestimmt. Je nach Anforderung werden den Erstraffinaten Additive wie etwa für Verschleißschutz, Kühlwirkung oder Kondenswasseraufnahme im entsprechenden Mischungsverhältnis zugesetzt. „Für jede Maschine entwickeln wir einen Schmierplan, welches Öl, wann und in welcher Dosierung eingefüllt wird“, erläutert Michael Butsch. Begleitende Ölanalysen prüfen den Zustand und die Qualität. Entwicklungen für die Industrie Noch weiter geht der Service für Industriekunden. Im Rahmen eines „Fluid Management Service“ schult die Emka über gesetzliche Regeln und Vorschriften und berät die Kunden im Umgang mit Kühlschmierstoffen. „Wir zeigen den Mitarbeitern vor Ort in der Produktion, wie Kühlschmierstoffe zu dosieren sind und wie sie die Konzentration messen können“, sagt Geschäftsführer Christian Kilthau. Das Unternehmen führt mikrobiologische Untersuchungen durch und erstellt Hautschutzpläne. Neu ist eine selbst entwickelte App zum Erfassen von Messwerten von Industrieschmierstoffen. Über den in der App integrierten Barcode-Scanner kann die zu messende Maschine schnell und eindeutig identifiziert werden. Der Anwender trägt die Messwerte sowie den Kühlschmierstoffzustand und die Konzentration des Schmierstoffs für die Maschine ein und speichert diese Daten in der zentralen Datenbank. Ein Ampelsystem schlägt Alarm, wenn sich etwas verändert. Über Ferndiagnose können die Spezialisten von Emka regulativ eingreifen und Dosierungen selbst vornehmen. Noch kein Fachkräftemangel Personell ist die Emka gut aufgestellt. Fachkräftemangel ist noch kein Thema. „Unsere neue Unternehmenskultur und der neue Auftritt lässt unsere Marke noch attraktiver erscheinen“, sagt Mario Schellenberg. Er sieht die aktuellen Marketingaktivitäten deshalb auch als Weg, eine Arbeitgebermarke mit Profil aufzubauen. Im Verkauf gibt die Emka auch Quereinsteigern eine Chance. Voraussetzung ist, dass sie sich mit den Produkten identifizieren. Dank der Digitalisierungsoffensive sieht Christian Kilthau gute Wo die ideen Wachsen MiT ABWEcHSlUNGSrEicHEM PrOGrAMM ZUM MiTMAcHEN UNd AUSPrOBiErEN Entdecken Sie Trends rund um Natur, Urban Gardening und Tiny Houses, attraktive Spiel und Erlebnisflächen sowie ein riesiges Sportangebot. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die facettenreiche Geschichte des Hublands und lassen Sie sich von einem prall gefüllten Veranstaltungskalender mit tollen Konzerten, Theater und Open-Air- Kino begeistern. Wir freuen uns auf Sie. MiT TAGES- OdEr dAuErKArTE zu AllEn EvEnTS Chancen, „nachhaltig zu wachsen“. 12. April – 7. OKTOBEr 2018 lGS2018-wuErzBurG.dE wO diE idEEn wAchSEn www.heilbronn.ihk.de ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 11 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

w.news Wirtschaftsmagazin

WEGE IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT| w.news 10.2018
DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDEN| w.news 09.2018
HEILBRONN-FRANKEN – EINE REGION IN BEWEGUNG| w.news 07/08.2018
HANDELSKRIEGE – EINE SCHLECHTE IDEE| w.news 06.2018
UNTERNEHMENSKULTUR UND FÜHRUNG| w.news 05.2018
CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018
FACHKRÄFTEMANGEL REDUZIEREN| w.news 03.2018
BREXIT UND ZOLL| w.news 02.2018
WÜNSCHE UND FORDERUNGEN DER WIRTSCHAFT AN DIE POLITIK| w.news 01.2018
START-UPS | w.news 12.2017
MOBILITÄTSKONZEPTE DER ZUKUNFT | w.news 11.2017
MOBILITÄT IM WANDEL | w.news 10.2017
IHK-WAHL | w.news 09.2017
DIGITALISIERUNGSREALITÄTEN IN KMU | w.news 07-08.2017
HEILBRONNER WEG | w.news 06.2017
BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017
LEBEN 4.0 | w.news 06.2017
VERKEHRSINFRASTRUKTUR | w.news 03.2017
ARBEITEN 4.0 | w.news 02.2017
UNTERNEHMENSNAHE DIENSTLEISTUNGEN | w.news 01.2017
ENERGIE + UMWELT | w.news 12.2016
INFORMATIONSSICHERHEIT| w.news 11.2016
FORSCHUNG + ENTWICKLUNG | w.news 10.2016
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 09.2016
Flüchtlinge | w.news 07-08.2016
Holzwirtschaft | w.news 06.2016
Digitalisierung | w.news 05.2016
CSR – Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung | w.news 04.2016
Konjunktur | w.news 03.2016
Fair Trade | w.news 02.2016
Flüchtlinge | w.news 01.2016
Digitalisierung | w.news 12.2015
Kreativwirtschaft | w.news 11.2015
Technologietransfer| w.news 10.2015
Trends in der Personalarbeit| w.news 09.2015
Duale Ausbildung | w.news 07-08.2015
Inklusion + Integration | w.news 06.2015
Diversität| w.news 05.2015
Exportregion Heilbronn-Franken| w.news 04.2015
Bildungsmesse Heilbronn | w.news 03.2015
Recycling + Upcycling | w.news 02.2015
Technologie der Zukunft | w.news 01.2015
Saisongeschäft | w.news 12.2014
Familienunternehmen | w.news 11.2014
Heilbronner Weg | w.news 10.2014
Mode & Design | w.news 09.2014
Freizeit & Tourismus| w.news 07-08.2014
Kult(o)ur | w.news 06.2014
Stadtentwicklung | w.news 05.2014
Wirtschaftskriminalität | w.news 04.2014
Kommunikation | w.news 03.2014
Patente + Erfinder | w.news 02.2014
Wirtschaftsfaktor Automobil | w.news 01.2014
Exportregion Heilbronn-Franken | w.news 12.2013
Datenschutz | w.news 11.2013
Energie | w.news 10.2013
Technologietransfer in der Wirtschaft | w.news 09.2013
Sponsoring | w.news 07-08.2013
Forschen, Entwickeln - Querdenken | w.news 06.2013
Investieren in Wachstum | w.news 05.2013
IHK-Bildungsmesse | w.news 04.2013
Handel goes mobile | w.news 03.2013
IHK-Jahresthema: Infrastruktur - Wege für morgen | w.news 02.2013
Lifestyle & Design | w.news 01.2013
Kommunikation im Unternehmen | w.news 12.2012
Hightech-Region Heilbronn-Franken | w.news 11.2012
Bildungslandschaft Heilbronn-Franken | w.news 10.2012
IHK-Wahl zur Vollversammlung | w.news 09.2012
Freizeit, Tourismus, Kultur | w.news 07-08.2012
10 Jahre IHK-Bildungsmesse | w.news 06.2012
Frauenpower - weibliche Führungskräfte | w.news 05.2012
Online-Handel | w.news 04.2012
Konjunktur in der Region | w.news 03.2012
Energie + Rohstoffe für morgen | w.news 02.2012
Kreative in der Region | w.news 01.2012
Werbung + Kommunikation | w.news 12.2011

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.