Aufrufe
vor 6 Jahren

Höchste Sicherheit für Mensch und Gebäude

  • Text
  • Brandschutz
  • Reach
  • Vde
  • Mantelleitung
  • Halogenfrei
  • Nhxmh
  • Nhmh
  • Halogenfreie
  • Mantel
  • Kupferleiter
  • Verlegung
  • Technische
  • Halogenfreies
  • Pyro
  • Rohs
  • Ammwidriges
  • Sicherheit
Halogenfreie Mantelleitungen XBK-KABEL

6 Halogenfreie

6 Halogenfreie Mantelleitungen Normen und Standards Eigenschaften/Prüfmethoden VDE nach VDE (Zeichengenehmigung) Brandgase RoHS P Reach P GOST-R Gossudarstwenny Standart (Staatliche Normung Russland) Reach RoHS CE Brennverhalten Reach-Verordnung (EG/1907/2006) RoHS-Richtlinie 2011/65/EU CE-Kennzeichnung Konform zur 2006/95/EG-Richtlinie Eigenschaften/Prüfmethoden Das Brennverhalten von Kabeln und Leitungen wird nach verschiedenen Standards beurteilt. Flammwidrigkeit nach * DIN EN 50265-2-1 * IEC 60332 Teil 1 Die Flammwidrigkeit ist die Eigenschaft des Kabels der Brandausbreitung entgegenzuwirken. Diese Eigenschaft wird über die Prüfung des Brennverhaltens nachgewiesen. Die Prüfung erfolgt an einzelnen Adern oder Kabeln, die vertikal montiert und über einen definierten Zeitraum von 60 Sekunden einer genormten Prüfflamme ausgesetzt werden. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn nach der Beflammung die Probe von selbst verlischt und die Beschädigung nicht höher als 60cm ist. Geringe Brandfortleitung nach * DIN EN 50266-2-4 * IEC 60332-3-24 Gegenüber der Flammwidrigkeit wird von geringer Brandfortleitung gesprochen, wenn eine Weiterleitung des Brandherdes nach einer Beflammung von ca. 20- 40 Minuten verhindert wird. Der Test erfolgt an einem Kabelbündel, das an einer vertikal angeordneten Leiter montiert ist, und somit einen wesentlich praxisbezogeneren Test darstellt. Wenn nach der Beflammung die Probe von selbst verlischt und bis zu einer Höhe von 2,5 Meter abgerannt ist, gilt der Test als bestanden. Ein großes Problem bei einem Brand sind die entstehenden Brandgase. Diese können in hohem Maße giftig sein, und bilden deshalb eine große Gefahr für Menschen und Tiere. Darüber hinaus bilden diese Brandgase in Verbindung mit Löschwasser aggressive Folgeprodukte (Säuren), die zu schweren Schäden an Einrichtungen und Gebäuden führen. Die Prüfung der Korrosivität von Brandgasen erfolgt nach * DIN EN 50267-2-2 * IEC 60754-2 Zur Bewertung der Korrosivität der entstehenden Gase erfolgt die Bestimmung des pH-Wertes und der Leitfähigkeit. Mit dieser Prüfung lassen sich auch halogenhaltige Bestandteile in sehr geringen Mengen nachweisen. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der pH-Wert >4,3 und die Leitfähigkeit 40 1 - 70% >20-40 2 - 60% >20 3 - 60% XBK-KABEL

Halogenfreie Mantelleitungen 7 Produktübersicht N2XH, N2XCH Halogenfreies Sicherheitskabel ohne Funktionserhalt nach VDE 0276 Teil 604 H03Z1Z1-F, H05Z1Z1-F Halogenfreie Schlauchleitung nach EN 50525-3-11, VDE 0285-525-3-11 N2XH FE 180 / E30-E60, N2XH FE 180 / E90 Halogenfreies, flammwidriges Sicherheitskabel mit Isolations- und Funktionserhalt H05Z-K, H07Z-K Halogenfreie, flammwidrige Aderleitungen nach EN 50525-3-41 bzw. VDE 0285-525-3-41 N2XCH FE 180 / E30-E60, N2XCH FE 180 / E90 Halogenfreies, flammwidriges Sicherheitskabel mit Isolations- und Funktionserhalt H07Z1-U, -R, -K Halogenfreie Aderleitungen mit thermoplastischen Werkstoffen nach EN 50525-3-31 bzw. VDE 0285-525-3-31 J-HH Halogenfreies, flammwidriges Fernmelde-Installationskabel nach DIN VDE 0815 FLEX-H-JZ/OZ, FLEX-OE-H Halogenfreie, flammwidrige Steuerleitung (OE = erhöht ölbeständig) J-H(St)H Halogenfreies, flammwidriges Fernmelde-Installationskabel nach DIN VDE 0815 CFLEX-H-JZ/OZ, CFLEX-OE-H Halogenfreie, flammwidrige Steuerleitung mit Cu-Geflecht, ohne Innenmantel (OE = erhöht ölbeständig) J-H(St)H BMK Halogenfreies, flammwidriges Brandmeldekabel XBK-KABEL

Copyright © 2017 XBK-KABEL Xaver Bechtold GmbH