Aufrufe
vor 4 Jahren

ZT | August 2013

  • Text
  • August
  • Mitarbeiter
  • Trainer
  • Menschen
  • Feedback
  • Unternehmen
  • Wachstumsschmiede
  • Kalmbach
  • Lapenat
  • Detailing
Ausgabe 17 - 08/13

PROJEKT: KVP —

PROJEKT: KVP — MODERATOREN „Moderatoren-Mindset“ für Techniker Die Herausforderung Der kontinuierliche Verbesserungsprozess innerhalb des Unternehmens soll dadurch weiter forciert werden, dass in allen Abteilungen Verantwortliche definiert werden, die dafür sorgen, in regelmäßigen Workshops alle Beteiligten mit ins Boot zu nehmen. Diese internen KVP Moderatoren sind fachlich gut ausgebildet, in der Rolle des moderierenden Methodenexperten besteht jedoch noch Unterstützungsbedarf. Die Aufgabe für die Wachstumsschmiede Die Aufgabe bestand darin, die Moderatoren vor allem in dem „mind-set“ des Moderatoren zu trainieren, um den Charakter einer „Schulung“ zu vermeiden. Es ging also um ein Methodentraining, um die Teilnehmer/innen dazu zu befähigen, ansprechende und wirksame Workshops durchzuführen, die bei allen Beteiligten zu hoher Zufriedenheit führten. Der Effekt Die Moderatoren sind nach dem dreistufigen Konzept (Grundlagentraining, Refresher nach zwei Monaten, Erfahrungsaustausch und Aufbauworkshop nach 5 Monaten) in der Lage, kontinuierliche Verbesserungen in den jeweiligen Projektteams in Workshops zu erarbeiten. Dabei fungieren die Moderatoren tatsächlich in der Rolle des Methoden- aber eben nicht des Fachexperten. PROJEKT: AUSBILDERKONFERENZ Nationale Ausbilderkonferenz & KnowHow - Transfer Die Herausforderung des Kunden In einem international tätigen Konzern im Spezialmaschinenbau fielen im Bereich der Ausbildung immer wieder starke Unterschiede im Wissensstand und Vorgehen der Ausbilder in den verschiedenen Unternehmensbereichen auf. Durch einen besonderen „Workshop“ sollte das gemeinsame Verständnis von „Ausbildung“ als auch der Wissensstand (vor allem über im Unternehmen erarbeitete zur Verfügung stehende Materialien) der Ausbilder deutlich verstärkt werden. Die Aufgabe für die Wachstumsschmiede In einer „nationalen Ausbilderkonferenz“ wurden an zwei Tagen über 40 Ausbilder in einem abwechslungsreichen Programm durch die Wachstumsschmiede begleitet. Egal ob der externe Vortrag eines Polizisten zum Thema „Jugendgewalt“ oder ein Spezialistenbeitrag zum Thema „Hirngerechtes Lernen“ – die Vielfalt der Impulse bedeutete, dass jeder Teilnehmer etwas für sich mitnehmen konnte. Das Gemeinschaftsgefühl und der Zusammenhalt untereinander wurden in aktiven Gruppenarbeiten gefördert. Highlight der Veranstaltung war das gemeinsame Erarbeiten einer „Ausbildungsschatztruhe“ in der erstmalig die verschiedenen Materialien und Methoden der verschiedenen Ausbilder aller Standorte zusammengetragen wurden. Zitat eines Teilnehmers : „Erst jetzt weiß ich, was wir als Unternehmen überhaupt alles wissen.“ Der Effekt Die Zusammenarbeit zwischen den Standorten und Ausbildern im Bereich der Ausbildung hat sich deutlich verbessert. Durch einen Prozessschritt in dem die Teilnehmer sich auch persönlich besser kennen lernten, wurde die Grundlage für bessere „zwischenmenschliche“ Beziehungen gelegt, so dass auch Kommunikation und Austausch intensiviert wurden. 10 ZT | August 2013

ei der Sache ist und gerne Ideen und Lösungen mitentwickelt, die ihm auch in der Praxis dienen und noch möglichst lange wirken können. DIE SCHNÄPPCHENJÄGER-MENTALITÄT Neben all dem Enthusiasmus ist eins sicher: Wir Menschen sind Schnäppchenjäger, denn für uns ist eine Sache wichtig. Nämlich die Antwort auf die Frage, wie wir mit so wenig Aufwand wie möglich einen Zustand erreichen können, in dem wir uns wohl fühlen. Selbstverständlich trifft das auch auf Trainings zu – für die Teilnehmer wie den Trainer gleichermaßen. Und hier sitzt die Herausforderung, denn die Trainingssituation ist für den Lehrenden selbst meist alles andere als eine Wohlfühlsituation. Und das ist der Knackpunkt. Wenn ein Trainer oder eine Führungskraft allerdings weiß, was ihn antreibt und was er braucht, um sich vor einer Gruppe wohlzufühlen, erreicht er mit genau dieser Schnäppchenjäger- Mentalität seine Ziele: er kann seine Potenziale gekonnt einsetzen – mit geringem Aufwand. TOP MOTIVIERT: MOTIVORIENTIERT TRAINIEREN Wir alle verfügen über Antreiber – sogenannte Motive – die uns zu Höchstleistungen laufen lassen. Bei diesen Motiven reicht die Palette von dem Streben nach Selbstbestimmung über das Streben nach Nervenkitzel bis hin zum Streben nach neuen Erfahrungen, um nur einige davon zu nennen. Messbar werden diese Motive mit der sogenannten MotivationsPotenzialAnalyse MPA, die mit einer ‚limbischen Fragetechnik‘ nach der emotionalen Stärke der einzelnen Mo- PROJEKT: TRAIN – THE – TRAINER Internationale Trainerqualifikation für IT - Experten Die Herausforderung des Kunden Die weltweite Neuausrichtung der IT-Landschaft im Bereich Projektmanagement eines internationalen Konzerns führt nach über 4jähriger Entwicklung zu einem Schulungsbedarf von über 20.000 Mitarbeitern. Als interne Multiplikatoren waren die jeweiligen Projektmanager vor Ort vorgesehen. Diese Experten hatten entsprechend IT- Expertise, die es nun um ein methodisches Grundhandwerkszeug zu ergänzen galt. Die Aufgabe für die Wachstumsschmiede Nach dem Briefing durch den Auftraggeber erfolgte eine erste methodische Konzeption. Hierbei galt es das vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Zeitfenster von nur einem Tag für die Workshops bestmöglich zu nutzen, um kompakte und pragmatische Werkzeuge für die Trainings zu erarbeiten. Der Trainerleitfaden und die Handouts wurden in der Wachstumsschmiede jeweils zweisprachig erstellt und die eingesetzten Trainer eingewiesen. In vier parallel laufenden inhaltlich identischen Workshops in deutscher und englischer Sprache wurden über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der ganzen Welt trainiert. Der Effekt In den Workshops erarbeiteten sich die Teilnehmer grundlegendes Handwerkszeug mit denen sie ihr inhaltliches Wissen methodisch nun deutlich sicherer transportieren konnten. Die besondere Herausforderung auch einiges des selbst erlernten „methodischen“ KnowHows in den jeweiligen Regionen weiterzugeben wurde ebenfalls gut gemeistert. August 2013 | ZT 11

Zukunft-Training

ZT | Ausgabe 36 — Q2/2016
ZT | Ausgabe 35 — Q4/2015
ZT | Sonderausgabe 2015
ZT | Dezember 2010
ZT | September 2010