Mamma, Mafia, Musica - Künstleragentur Jutta Tempelmann

tempi.kuenstler.de

Mamma, Mafia, Musica - Künstleragentur Jutta Tempelmann

P R E S S E S C H N I P S E LIngid El Sigai, Markus Neumeyer, Frank WolffMamma, Mafia, Musica„ Sie sind echte Multitalente: Frank Wolff entlockt seinem Cello vom bloßen Geräusch bishin zu Vivaldis Largo in d-Moll alles, aber auch alles. Mehrmals springt er auf, rennt mitseinem Instrument spielend über die Bühne, als könne er noch mehr klangliche Variationenbeisteuern. Markus Neumeyer als excellenter Pianist und Arrangeur des Programms verfügtüber erstaunliches gesangliches Talent und ist der größte Komiker der drei.Ingrid El Sigai schließlich, Sängerin und Sprecherin, schreckt weder vor einer KoloraturarieBellinis („Per pieta, bell´idol mio“) noch vor Gianna Nanninis fetzigem „Ragazzo dellEuropa“ zurück und erntet dafür immer wieder tosenden Szenenapplaus.“Frankfurter Neue Presse„ Köstlich mundet das neue „Mamma, Mafia, Musica“ benannte Menü der drei Virtuosen.Im ersten Teil des Abends unternehmen die Sängerin El Sigai, der Pianist Neumeyer undder Cellist Wolff einen Gourmet-Streifzug durch Rom. Sie kehren ein in der Cantina desEnnio Morricone in Cinecittà, singen mit einem eingängigen „Pizza-Lied“ ein Lob auf daspopuläre Fladenbrot und wühlen sich mit einem Hit der „Prinzen“ im Ohr auf einer Vespadurch das Chaos der ewigen Stadt, auf der Suche nach einem Restaurant der Spitzenklasse.Dort verwöhnen sie uns die Gehörgänge mit einem von Neumeyer arrangierten Italo-Medley aus Arien der Opernhelden Verdi, Donizetti und Puccini, aber auch mit Ohrwürmernvon Schlagerbarden à la Adriano Celentano. Zum Dessert lassen sie es mit Gianna Nanninis„ Ragazzo dell Europa“ dann ordentlich rocken.Die drei Musiker der Extraklasse können alle Stile. Von leichtgewichtig seicht über klassischgetragen bis zu frech ausgelassen. Nie singen und spielen sie Stücke berühmter Vorgängereinfach nur nach, immer geben sie diesen Werken einen eigenen Touch.Ingrid El Sigai besitzt eine äußerst wandlungsfähige Stimme und erweist sich auch alseine ebenso wandlungsfähige Darstellerin, die in viele Rollen schlüpfen kann.Markus Neumeyer besticht als Pianist und Arrangeur - singen kann er auch noch.In Letzterem ist Frank Wolff zwar kein Genie, brummt aber dennoch tapfer mit.Am Cello kann ihm ohnehin niemand etwas vormachen.“Hans Riebsamen, FAZBookingtempi-Künstleragentur Jutta TempelmannWinzerstr. 13 . D-79238 EhrenkirchenTelefon 0 76 33 / 923 52 54 . Fax 0 76 33 / 923 52 58Jutta Tempelmann 0177 / 738 26 63 . jt@tempi-kuenstler.deChristoph Henschel 0160 / 55 10 375 . ch@tempi-kuenstler.dewww.tempi-kuenstler.de

More magazines by this user
Similar magazines