Views
10 months ago

E_1928_Zeitung_Nr.035

E_1928_Zeitung_Nr.035

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1928 — 35 Überall erhältlich Unerhörte Zugkraft und Gleitsicherheit und unverwüstliche Lebenskraft zeichnen den neuen Goodyear-Ballonreifen mit dem neuen All-Weather- Profil vor allen aus. Aber das biegsame Rückgrat dieses Reifens, das ihm seinen Halt, seine federnde Elastizität, seinen geschmeidigen Lauf gibt, ist die Supertwist-Karkasse. Das patentierte SUPERTWIST- Gewebe GOODYEARS ist von gummiartiger Elastizität, es bietet den besten Schutz vor Schulterbrüchen und Zerreissungen. Kaufen Sie das nächste Mal Goodyear-Reifen. II AS ;imiiiiiiiiiiiiiiiiiiii;miimllli.:!ir Af?BEIT a H H DEH^JUßlLAUMJFl Erhöhen Sie die Freude Ihrer Angehörigen am eigenen Wagen durch Fahrten zu den Landschaftswundern der Schweiz. Dieses Buch nennt Ihnen 1000 Ausflugsziele, zeigt Ihnen den lohnendsten Hin- und Rückweg und beschützt Sie vor verdriesslichen Irrfahrten, Lie.erungsbeaingunsen. Der reguläre Preis des Buches ist Fr« 12,—. Subskriptions- Bestellungen werden zu Fr- 9.60 ausgeführt. Die Lieferung erfolgt in der Reihenfolge des Bestellungseinganges, Gegen Aufzahlung v. 6 Ff. werden alle alten Bücher gegen neue lUngSlaUSCH!. >•«»••••«•••«•••••»»*•» Subskriptionsschein für Neubezüger (In offenem Couvert eingesandt nur 5 Rp. Porto.) Senden Sie sofort nach Erscheinen p. Nachnahme Ex. CH-Touring zam. Subskriptionspreis von Fr. 9.60* 3EP SCHWEIZER AUTOt noch müssen Sie den Subskriptionsschein einsenden, wenn Sie sich ein neues Buch zum Vorzugspreis sichern wollen. &tbkt menjtylidjer 6etätigung »irö von pttfo erteilenden £ei)fungen ©erlangt, dag |ie jedesmal eine qualttatto i>c^erc 6tufe erretten. t>icfcr Forderung wird $. K. tDagncrs 25;ät>r?gc Jubiläumsausgabe des /lutomobtlfübrcrö^ die in den nä^fien £agcn als d^telle f\ gäbe des C.C6.unter dem infim fett Jahren eignet 3U crbalten und 5a erbeten» Don jeher auf ti$tne> Dorbildticl)e £etflungen und eine feiten tiefe Erfahrung eingeflcllt / gab dem j^utor fein 25jährige3 Jubiläum im Diente ded fc^tt)ei5erifc^en^utotnobtii$mu0 und der aus eiefem entbänderien ^Eourifli! üeranlalTung, die «Erfordern*fle für neu3eitlicr>e automobiltflifcr>e Kcifer>andbucr)er neuerdings gründlich £U erforfc^en« £>as Kefulfai der dar>erigen t)zrgieicr>e und Unter* fuchurtgen ifl dae ocrliegende^ mit allen Chifancn grapr>ifcr>er Hilfsmittel den 6efe^en prafri(ct)cr Jroccfmd^ig^cit unterteilte 6uch. - Das 6tta0enne^ der 6cha>ei3 ift 8artographi!cl) und textlicr) in unübertrefflicher ^larr)eit und guoerläOlgleit dargclleüt; CH-Touring wird mithelfen, kaufende t?on Jährten durcr> nie Besagende autotourifTtfcr)e ^iusfunflertetlung glücklichen Durchfuhrung 3U bringen« *^ % ) Nur gültig bis 20. April 1928.

85-.- 1928 AUTOMOBIL-REVUE SEKTION ST. GALLEN—APPENZELL T.C.S. In der Sitzung des engern Arbeitsausschusses vom lii. April wurdu konstatiert, dass unser Mitgliederbestand zur Zeit rund 600 beträgt. Ein Mitglied, das einen Passanten dos Nachts überfuhr und schwer verletzte, ihn aber einfach liegen Hess, wurde durch einstimmigen Beschluss aus der Sektion ausgeschlossen. Herr Präsident Knecht refelierte über die Revision der Zentralstation und über .suchbczüglichc Wünsche deutsch-schweizerischer Sektionen. Die Tendenzen beim Zentralsitz, die auf eine Vorzugssie lung hinauslaufen, haben njeht überall freudige Zustimmung ausgelöst. Es haben darüber orientierende Besprechungen zwischen deutsch-schweizerischen Sektionen stattgefunden. fu die Sports- und Vergnügungskommission wurden folgende Mitglieder gewählt: Herren Otto Fierz, St. Gallen (Präsident) , Ernst Peterli, Wil, Hermann Richli, St. Gallen ; E. Gross. St. GaTcn , Ja-kob Engler, St. Gallen. Pro 1Ü28 wurde folgendes Tourenprogramm aufgestellt 29. April : Bluestfahrt an den Untersee, %Tag. Pfingsten : Tour nach den Bayerischen Königsschlössern, Neuschwanstein und Hohenschwsngnau, eventuel' in Verbindung mit der Zugspitze, 2 Tage. Im Juli: Zuverlässigkeitsfahrt. Im Herbst Sa-userfahrt, 34 Tag. Die nähere Ausarbeitung der Tourenprogramme wurde der Sporte- und Vergnügungskommission übertragen. Die Mitglieder werden schon hier ersucht, sich für diese Sektionsanlässe zu reservieren Den einzelnen Ortsgruppen bleibt es natürlich unbenommen, ihrerseits auch noch a:ndere Veranstaltungen durchzuführen. INF* Es wurde auch beschlossen, denjenigen Mitgliedern, die alle Sektionsanlässo mitmachen, am Ende des Jahres a's Anerkennung ein Clubfähnchen zu verabfolgen. SEKTION GLARUS T.C.S. Mit schnellen Schritten naht die schöne Frühlingszeit und mit ihr der Vuftakt zu unserer Auto-Saison. Wer Chassis. Fiaker und Motor noch ciuigerrnassen beieinander ha't, planiert schon seine Touren und empfiehlt unser Vorstand geziemend, dass auch unser Programm in dasjenige unserer verehrten Mitglieder •and Freunde behufs gelegentlicher Beteiligung aufgenommen wird. In seiner letzten Vorstandsitzung sind folgende Touren zur Ausführung besch ossen worden • | Eröffnet werden .soll unser diesjähriges Programm mit einer Wohltätigkeitsfahrt und zwar entsprechend eines seineizeitigcn Antrages mit den Krankenschwestern des Kantonsspitalcs in Glarus. Einem Appell an einige unserer Autobesitzer wird die unentgeltliche Bereitstellung von Wagen und Chauffeur wohl gerne zugestimmt werden. Wir überlassen unsern Schwestern die Wahl von zwei Touren und haben wir hiefür entweder die K'ausenpasshöho oder das Zürcher-Öborland, Fahrt über Wald, Grüningen, Stäfa-, Rapperswil, vorgeschlagen. Als Termin ist der Juni gewählt worden und es müssen die Fahrten, den Verhältnissen angepasst, in zwei Abteilungen geführt werden. Als eintägige Frühjahrstour kommt einzig in Vorschlag und wird beschlossen die Fahrt über Rapperswil, Wädenswil, Hirzol, Sih brücke. Zug. Daselbst im Hotel Ochsen Mittassrast und hernach via Acgeri, Sattel, Lachen, der Heimat zu. Als Tag" wird der 29. April, eventuell der 13. Mai, bestimmt und werden unsere verehrten Mitglieder per Zirkular noch speziell cinge aden. Eine zweitägige Tour soll in jlas Engadin ausgeführt werden und wird in der Hauptsache das letztjährige Programm, da*s im Schneegestöber umgekommen i.-=t, beibehalten. Die Fahrt wird ausgeführt über Ghur, Lenzerheide, Albula. Pontresina. Von hier Abstecher nach Be-rnina-Hospiz und übernachten in Pontresina. Anderntags via St. Moritz- Silvarplaua über den Julier nach Tiefenkastel, Thusis und via Chur der Heimat zu. Als Zeitpunkt wird der 15./1G. oder 22./23. Ju'i bestimmt. Gerne möchten wir unsern verehrten Mitgliedern empfehlen, diese Tour in ihr Jahresprogramm aufzunehmen. Eine separate Einladung wird zur gegebenen Zeit noch erfolgen. In der Aktion betreffend dem Sonntagsfahrvcrbot schlicssen wir uns in Verbindung mit dem A.C.S., dem Gewerbe-Verkehrs- und Wirte-Verein an und hoffen bestimmt, der Souverän lasse a"n der Landsgemeindo einen guten Stern leuchten. Hiczü ist es allerdings notwendig, dass gebührende Rücksichten genommen werden, denn leider gibt es immer wieder und in der Hauptsache ausserkantonaie Fahrer, die unsere Bestrebungen durch rücksichtsloses Fahren wieder sehmählich verderben. Es seien an dieser Stel'o unsere ausserkantonalen Fahrer darauf aufmerksam gemacht, dass bei Beibehaltung des Sonn-tagsfahrverbotes mit dem 6. Mai nachmittags unsere Strassen dem Auto wieder verschlossen würden, was wir indessen nicht hoffen wollen. Wiederum haben wir 0 Neuaufnahmen zu melden und erfreut sich unser Club steter Zuneigung. A. Seh. GENERALVERSAMMLUNG DES A.C.S. SEK- TION GLARUS. Die 15. ordentliche Generalversammlung vom 14. April im Hotel Glarncrhof war entgegen frühein Versammlungen gut besucht und nahm einen recht animierten Vor auf. In knapp l/l- Stunden waren sämtliche Traktanden erledigt. Protokoll und Jahresrechnung wurden einstimmig genehmigt und dem Präsidenten, Herr J. Spälty, sein ausführlicher und äusserst interessanter Jahresbericht wärmstens verdankt. Da-s Eintrittsgeld; wird pro 1928 auf der bisherigen Höhe belassen — ebenso der Jahresbeitrag. Als Ziel der diesjährigen l^tägigen Clubfahrt beliebte Waldhaus-Flims- Obcralp-Klauscn. Die Fahrt soll zu Beginn der Sommersaison durchgeführt werden. Ebenso soll wie in frühem Jahren auch im kommenden Winter wiederum ein Ball arrangiert werden. Als zweiten Delegierten wählte unsere Sektion Herr Fabrikant J. Jenny-Luchsingcr, von Hätzingen, und als Stellvertreter der beiden De.egierten die Herren J Bccker-Kläsi, Luchsiugen und S. Jenny-Peter, Ennenda. Die bis dahin durchgeführten Monatszusammonkünfte werden für das laufende Jahr fallen gelassen. Der Vorstand wird in Zukunft von Fall zu Fall Einladungen zu Clubzusammenkünften 'versenden lassen. Damit war der offizielle Teil erschöpft. Ein gemeinschaftliches Nachtessen vereinigte die Mitglieder bei Musik und Unterhaltung. A. C. S. SEKTION LES RANGIERS. Die Sektion hielt letzten Sonntag unter dem Präsidium von Herrn Ingenieur Peter ihre Generalversammlung ab. Herr Peter erstattete den Jahresbericht. Die Sektion stieg von 150 auf 202 Mitglieder. An Veranstaltungen wurden im vergangenen Jahre durchgeführt: ein Ball im Hotel Sonne und cino Tourenfahrt ins Elsass. Dio Sektion beteiligte sich eifrig an den Strassen- und Verkehrsverbesserungen im Jura und leistete zahlreiche Subventionen. Dio Kasse der Sektion schliesst günstig ab. Dio Herren Peter, Präsident. Levy, Präsident der Sportkommission, und Girard werden als Delegierte für den A. C. S. gewählt. Die Versammlung bestätigte Herrn Peter als Präsidenten. Das Komitee wurde in globo wiedergewählt und dio Herren Peter, Sandoz Sohn, Spira, Bussy und Howald als Delegierte in den Kantonalvcrband ernannt. Das Sportprogramm sieht vor- 17. Mai Sternfahrt nach Bourgogne, 27—28. Mai Pfingstfahrt nach Montreux und Col de Pillon, 24. Juni Piquenicruo im Creux des Biches, im Juli Ausfahrt in den Schwarzwald oder in die Vogescn, ferner eine Wohltätigkeitsfahrt mit Waisen von Pruntrut, Delsberg und Tavanncs, im September Tagung der A. G. S.-Mitglicder bei Anlass der jurassischen Ausstellung für Landwirtschaft, Handwerk und Künste. Ein interessantes Expose von Herrn Ingenieur' Peter über die bernischen Strassen, besonders über die Strassen im Jura, gab Anlass zu einer belebten Diskussion über dio Strassenfordcrungen der jurassischen Automobilisten. lt. Die A. D. A. C.-Auslands- Tourenfahrt. Die erste Etappe erfreute sich von Augsburg bis zum Untercngadin des sonnigsten Wetters. Ueber Landsberg und Weilheim konnte bis Garmisch flottes Tempo vorgelegt worden. An der österreichischen Grenze, bei Griesen, wickelten sich dio Zollformalitäten schnell lind glatt ab. Dann ging die Fahrt über den Fernpass nach Nasselreith und dem Inn entlang nach Landeck. Bei Sckackclbrücko wurde nach dem Passieren einer engen Zollstrasse dio schweizerische Grenze erreicht. Lobenswert war das Entgegenkommen der Zollbehörden bei Abfertigung der Wagen. In Schuls-Tarasp gab es eine letzte Rast vordem Ziel der ersten und mit über 300 km längsten Etappe der Auslandsfahrt. Die Einschreibekontrolle war in Samaden aufgeschlagen, wo sich auch die- Wege für dio in St. Moritz und in Pontresina untergebrachten Teilnehmer, die erst am Endo der zweiten Etappe, in Como, wieder zusammentrafen, teilten. Vormittags hatte, es in. St. MoriU ausgiebig geschneit, und in den späten Nachmittagsstunden setzte abermals Schneefall ein. Von Augsburg waren 212 Wagen und Motorräder angefahren. Die zweite Etappe führte von St. Moritz nach Como. In den Ortschaften glichen dio Landstrassen mitunter kloinen Bächen; an anderen Stellen musste man siel} durch hoho Schneeverwehungen hindurchwinden. Von St. Moritz ging die Fahrt über Campfer am Silvaplaner- und Silserseo entlang nach Casaccia, dann über den Malojapass nach Castasegna an dio italienische Grenze. Bei Veraceia, 60 km vor dem Ziel, kam der Comerseo in Sicht. Das an der Südspitze des Sees gelegene Etappenziel .Como wurde schon in den frühen Mittagsstunden von den ersten Teilnehmern erreicht. Dritte Etappe. Am dritten Reisetag führte dio Fahrt von Como nach dem 224 km entfernten Genua. Bei herrlichstem sonnigen Wetter ging's durch landschaftlich reizvolle Gegenden. Dio Strassen waren leider zumeist sehr schlecht. Ein besonderer Hochgemiss war die Fahrt auf der zirka 70 km langen Autostrada. Dio Bevölkerung zeigte überall regstes Interesse. Nach Schluss der Zielkontrollo fohlten noch fünf Teilnehmerwagen. Die Streckenmarkierung war leider auf dieser Etappe sehr mangelhaft, weshalb viele Umwege auf erbärmlichen Strassen gemacht wurden. Der darauffolgende Ruhetag wurde von den Teilnehmern zu Ausflügen nach Portofino, Santa Margherita und Rapallo benutzt. Es folgte am 15. April dio Vierte Etappe: Genua-San Remo. Leider beeinträchtigten sehr schlechte Strassen zusammen mit dem Staub den Genusa der grossen landschaftlichen Schönheiten. Dio Freude an der Fahrt war aber bei den Teilnehmern trotzdem recht gross, wenigstens auf der an grandiosen Felspartien vorbeiführenden Corniche-Strecke hinter Noli. Alassio hatte herzlichen Sonderempfang bereitet. Die Gelegenheit diento dazu, um die Kolonne zu sammeln. Dio letzten 40 km wurden geschlossen zurückgelegt. In langer Reihe wurde in San Remo eingefahren. Am Schluss der Etappe setzte leichter Regenfall ein. Dio italienischen Automobilclubs zeigten grosso Gastfreundschaft und sorgtsn für Unterhaltung an den Ruhetagen des 14. und 16. Apr'l. ^ R Nach Basel. Anonyme Anfragen und Einsendungen wandern in den Papierkorb. Wir sind zu Auskünften jederzeit gerne bereit, unter der einen Bedingung allerdings, dass wir wissen, mit wem wir es zu tun nahen. Ne remettez pas ä demain ce que | vous pourriez faire aujourcThui Yous laissez certainement quelques heures votre voiture au garage PiOÜtez-en pour la faire equiper avec un carburateur et vous serez delivre de tout souci de carburation Die uorzügliche Federung und Strassenhalfung des WHIPPET werden Sie überraschen. Versuchen Sie den WHIPPET auf schlechten Strassen und Dergleichen Sie- 300 Kilometer Tagesleistung am Steuer eines Whippet ermüden Sie nicht im geringsten. D,e Perrot-Bendix-Vierrad-Bremsen gewährleisten grösste Fahrsicherheit. Der WHIPPET ist ein uorzüglicher, gut gekühlter Bergsteiger. Die Elastizität des Motors im Stadiuerkehr wird Sie überraschen. Der WHIPPET erhöht auf Ihren Geschäftsreisen die Umsätze und uerringert die Spesen ganz beträchtlich durch seine Betriebssparsamkeit. WHIPPET, der unuerwüstliche, stets betriebsbereite Wagen. Tous les grands Tous les construeteurs Font garagistes ie posent adopte ^ * A Wir beraten Sie gerne bereitwillig, ohne Sie zu uerpflichten. Eine Probefahrt zeigt Ihnen die Leistungsfähigkeit des WHIPPET. Ein Telephon-Anruf erreicht uns unter Selnau 16.88. * Unsere ständige Wagenausstellung bietet Ihnen uorzügliche Orientierung, flus dem Umfang und der ftrt der Zusammenstellung unseres Ersatzteillagers werden Sie ersehen, wie wir für unsere Kunden sorgen. A.-G.für AUTOMOBILE, ZÜRICH 4 J. Hitz, St. Gallen, Eulachjaraqe fl.-Q„ Winterthur. F. Jenny, Dauos. Direkt beim :. Hitz, Seuelen. Frey & uon Feibart, Ölten. Bahnübergang Badenerstrasse Hans Saxer, Lenzburg. Karl Wil Chr. Beyer, Schaffhausen.. Schürmann, (St.Qahen). Q. Sfump, Kradolf. J.Christen, Stans. n.-G. Automobil-Vertretung, flarau. Agence generale suisse: Henr Bachnn Blenoe Genius | Ras ii rüöpital 9. Placa das tanx-Kivss Tel. 8.42-8.82 T61. M.-B1.56.41