Sulser AG

sulserzement

Sulser AG

F A S S A D E N E L E M E N T E

CSCR Gebäude in Rotkreuz

B E T O N P R O D U K T E


Das Projekt

Fassade Customer Service Center Rotkreuz (CSCR)

Die Aufgabe für den Pharmakonzern Roche ein

Gebäude zu entwerfen bestand einerseits darin, dass

architektonische Erbe der Firma weiter zu führen,

anderseits dem Innovationspotential der Firma ein Bild

zu geben. Die Geschichte der Rochebauten zeigt eine

auf den ersten Blick schlichte, zurückhaltende und fast

ausnahmslos weisse Architektur. Auf den zweiten Blick

werden feine, überraschende und innovative Details

sichtbar.

Die Grundidee der Fassade des CSCR besteht darin,

eine Oberfläche zu gestallten, die weder die Nutzung

noch die Geschosse sichtbar macht. Eine durchgehende

Textur erzeugt ein monolithisches, geschlossenes

und einheitliches Bild. Das Einzelteil baut sich aus dem

einfachen Element des Rahmens auf. Durch die unendliche

Wiederholung von drei Grössen des Einzelteils,

ohne Hierarchie und ohne Symmetrie, wird ein gleichmässiges

Fassadenbild erzeugt. Die Fassadenelemente

aus weissem Beton mit unterschiedlichen Oberflächen -

beschaffenheiten unterstützen zusammen mit den

Gläsern und den Deckenstirnen die Tiefenwirkung der

Fassade.

Die gesamte Komposition der Fassade bewirkt, dass

das Gebäude als eine Skulptur, als Plastik und als ein

monolithischer Körper erscheint.

Scheitlin-Syfrig+Partner

Die Vorgaben

Um die von den Architekten gewünschte weisse, gewaschene

Oberfläche zu erreichen war geplant mit 4 cm

Vorsatz zu betonieren, die Schalung anschliessend mit

grauem Beton aufzufüllen und dann die Wangen seiten

der Leibungen weiss zu streichen.

Auf Vorschlag der Sulser AG wurden die Elemente

durchgehend mit weissem Carrarakies und Weiss -

zement betoniert. So erzielte man eine optische Einheit

aller sichtbaren Flächen. Auf den Anstrich konnte verzichtet

und dessen Kosten neutral umgelagert werden.

Die Auswaschtiefe der Frontansicht beträgt 3 mm. Das

Kies wurde in vier Komponenten direkt aus dem

Steinbruch in Italien angeliefert.


Die Technik

Befestigung:

Sämtliche Elemente wurden aufeinander gestellt und

zurückgebunden. Alle Befestigungen sind in rostfreiem

Material Typ 1.4571 (Chromstahl) ausgeführt. Die

Eckelemente sind an speziellen Konsolen aufgehängt.

Bauseitige Betonkonstruktion:

Der Hochbau ist als Skelettkonstruktion in Stahlbeton

ausgebildet. Bei einem Stützenraster mit maximalen

Spannweiten von 8.25 Metern ergeben sich für

Büronutzung wirtschaftliche Deckenstärken von ca.

36 cm. Über dem auskragenden Eingangsbereich wird

das Gebäude mit einer 70 cm starken, vorgespannten

Betondecke zurückgebunden. Die Fassade ist mit 1186

weiss eingefärbten Betonelementen verkleidet.

Behandlung:

Um die Oberflächen der weissen Betonelemente

schmutz-, fett- und wasserabweisend zu machen und

vor Verfärbungen zu schützen, erhielten sie nach

gründlicher Reinigung vor Ort eine zweimalige

Langzeitimprägnierung mit Nanofluid. Die Vorteile der

Nanotechnik gegenüber anderen Hydrophobierungs -

methoden sind das tiefere Eindringen in das zu schützende

Poren-Gefüge, keine Filmbildung und die

Aufnahme von ca. 20 % Wasser, so dass die

Untergründe nicht verspröden. Die zu schützende

Oberfläche wird nicht verändert und es entstehen keine

Unterwanderungen. Dieses Verfahren verhindert auch

die Moosbildung und bietet, je nach Einstellung einen

Graffitischutz, da die aufgespritzten Farben revisieren.

Sie können mit Wasserhochdruck entfernt werden.

Danach wird die Oberfläche ein Mal neu mit Nanofluid

imprägniert - ohne Unterwande rungen und Flecken -

bildung.


Customer Service Center Rotkreuz

Objektdaten

Ausführungsjahr 2007 - 2008

Bauherrschaft CSCR Customer Service Center

6343 Rotkreuz

Architekten Scheitlin-Syfrig+Partner

6005 Luzern

Bauleitung Anliker AG, Generalunternehmung

6021 Emmenbrücke

Elemente Sulser AG, 9477 Trübbach

Anzahl 1 186 Stk.

Betonkubatur 785 m 3

Planung 2 Monate

Produktion 6 Monate

Versetzen 7 Monate

Bezugsquellen

AGGLOMERATI BAUSTOFFWERK AG BETON CHRISTEN AG SILIDUR AG SULSER AG

DI CEMENTO SA SURAVA BASEL ANDELFINGEN TRÜBBACH

6512 Giubiasco 9477 Trübbach 4020 Basel 8450 Andelfingen 9477 Trübbach

Tel. 091/850 45 45 Tel. 081/750 20 43 Tel. 061/378 79 80 Tel. 052/305 22 11 Tel. 081/750 20 40

Fax 091/850 45 46 Fax 081/750 20 49 Fax 061/378 79 00 Fax 052/305 22 12 Fax 081/750 20 45

FE-CSCR 02/08

More magazines by this user
Similar magazines