"perspektiven"

m.oberlik

Katalog anlässlich der Ausstellung "Perspektiven", Mai 2019,
GAlerie Tacheles & Kunstforum Salzkammergut, Gmunden, OÖ

OBERLIK

Perspektiven



Michael Oberlik

"Perspektiven"

Arbeiten 2015 - 2019

Galerie Tacheles, Gmunden




Michael Oberlik, "Perspektiven"

Arbeiten 2015 - 2019

© M. Oberlik, Linz, Austria, 2019

© aller Texte bei den AutorInnen

Fotos: M. Oberlik, G. Hager

Publikation anlässlich der Ausstellung "Perspektiven" - Galerie Tacheles, Gmunden,

Juni 2019

Druck: druck.at, A-2544 Leobersdorf

Abb. Einband: "Perspektiven", #1, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 110x90 cm

©


Nicht die Abbildung der

Wirklichkeit ist das Ziel der

Kunst, sondern die Erschaffung

einer eigenen Welt.

Fernando Botero



Der Titel der Ausstellung "Perspektiven" bezieht

sich nicht auf den technischen Begriff

Per·s·pek·ti·ve

/pɛrspɛkˈtiːvə,Perspektíve/

Substantiv, feminin [die]

Darstellung räumlicher Verhältnisse in der Ebene eines Bildes

sondern vielmehr auf den Blickwinkel,

den der Betrachter einnimmt;

schaut er hinein in das Bild, schaut er wie durch

ein Fenster hinaus auf eine imaginäre Landschaft,

welchen Anteil nimmt

sein Blick an der Entwicklung der Erzählungen,

der Geschichten in den Bildern?

Michael Oberlik, 2019


Die in den letzten Jahren entstandenen Gemälde des

österreichischen Künstlers Michael Oberlik basieren

auf Skizzen, Fotos, Gefundenem und wiederverwendeten

Zeichnungen, die in neue Werke eingefügt werden.

Meistens sind sie komplett übermalt, so dass man sie

nur noch ahnt, oder als Struktur wahrnimmt, aber

dennoch zeigen sie ihre Wirkung.

Inspirieren lässt sich der Künstler von Reiseeindrücken,

oft auch von literarischen Texten.

Oberlik arbeitet mit großzügigen Farbfeldern, die er

in einem letzten Arbeitsgang mit breiten, oft

schwarzen Linien voneinander abgrenzt.

Er selbst nennt sie „Zeichen“ und malt sie mit dem

Pinsel, während er zusätzlich mit Kohle oder Kreiden

kleinere, spontane Gesten locker dazwischen

zeichnet. Selbstgemischte Farben aus Pigmenten,

versetzt mit Naturstoffen wie Erde oder Sand, wirken

kräftig und satt, besonders die schwarze Kontur

bringt sie vielfach zum Leuchten. Diese bewirkt auch

eine gewisse graphische Komponente, die die Arbeiten

vordergründig strenger macht, zugleich werden sie

durch verspielte Motive wie kleine Dreiecke, Häuser,

Kreise oder Augen mit langen Wimpern, auf originelle

Weise belebt.


In dieser besonderen Spannung wirken die kraftvoll

farbigen Kompositionen sehr lebendig und sind dabei

dennoch vom Zeichenhaften geprägt. Oberlik hält die

Formen bewusst in der Fläche und verzichtet gänzlich

auf Tiefenwirkung, womit sie an Eindringlichkeit

gewinnen.

Die abstrakten, formelhaften Zeichen erinnern an

einige Vertreter der Ecole de Paris um Pierre

Soulages, einer Strömung des Informel der 60er Jahre.

Mit ihnen teilt der Künstler die besondere Balance von

sich frei entfaltender Farbe und bewusste gesetzten

Zeichen.

Mittlerweile verbindet Oberlik seine ausgeprägten

und sehr ansprechenden Arbeiten und Serien immer

öfter zu umfangreichen Zyklen.

Ingrid Gardill, Internationale Kunst heute, Band

2017


Perspektiven


"Perspektiven", #2, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 110x90 cm


"Perspektiven", #4, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 110x90 cm


"Perspektiven", #5, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 110x90 cm


"Perspektiven", #6, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 110x90 cm


"Perspektiven", #8, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 110x90 cm


"Nacherzählung", #1, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Fabriano 640g, 28x33 cm


"Nacherzählung", #2, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Fabriano 640g, 28x33 cm


"Nacherzählung", #5, 2019, Mischtechnik mit Collage auf Fabriano 640g, 28x33 cm


"Briefe", #1, 2018, Mischtechnik mit Collage auf Leinwand, 80x80 cm


"Briefe", #3, 2018, Mischtechnik mit Collage auf Leinwand, 80x80 cm


"Briefe", #4, 2018, Mischtechnik mit Collage auf Leinwand, 80x80 cm


"Im Raum", #1, 2018, Mischtechnik und Collage auf Dibond, 30x30 cm

"Im Raum", #2, 2018, Mischtechnik und Collage auf Dibond, 30x30 cm


"Im Raum", #3, 2018, Mischtechnik und Collage auf Dibond, 30x30 cm

"Im Raum", #8, 2018, Mischtechnik und Collage auf Dibond, 30x30 cm


"4 Blätter zu Eric Satie",#2, 2018, Mischtechnik mit Collage auf Papier, 39x53 cm

"4 Blätter zu Eric Satie",#3, 2018, Mischtechnik mit Collage auf Papier, 39x53 cm


Michael Oberlik beschäftigt sich im Rahmen seiner

Arbeit auf der höchsten Ebene der Abstraktion mit

den Grundwerkzeugen unserer Kommunikation - den

Zeichen - und beleuchtet sie in archetypischästhetischer

und kritisch-experimenteller Weise

auf ihre Mehr-, bzw. Eindeutigkeit . Der Künstler

arbeitet so genau im Streubereich zu den konkreten

Zeichen hin, da, wo diese dann von der Allgemeinheit

aufgenommen werden können, wenn sie den notwendigen

Ansprüchen der Kommunikation, wie u.a. der Einfachheit,

der Unverwechselbarkeit und eben auch der

Eindeutigkeit, genügen. Ich betrachte diesen

Arbeitsbereich des Künstlers Michael Oberlik als

den spannendsten und bedeutendsten innerhalb der

Bildenden Kunst, ein Bereich, in dem auch unsere

Schriftzeichen entstanden sind. Seitdem es die

Schrift gibt, können Bilder gelesen werden.

Dr. Ferdinand Resch


"NewYorkTimes", #1, 2018, Mischtechnik mit Collage auf Leinwand, 60x60 cm


"NewYorkTimes", #4, 2018, Mischtechnik mit Collage auf Leinwand, 60x60 cm


"Zeitreise", #3, 2018, Mischtechnik und Collage auf Papier, 38x57 cm

"Zeitreise", #4, 2018, Mischtechnik und Collage auf Papier, 38x57 cm


"Zeitreise", #5, 2018, Mischtechnik und Collage auf Papier, 38x57 cm

"Zeitreise", #9, 2018, Mischtechnik und Collage auf Papier, 38x57 cm


"Erinnerungen", #1, 2015, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 100x120 cm


"Erinnerungen", #6, 2016, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 80x60 cm


"Erinnerungen", #7, 2016, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 80x60 cm


"Erinnerungen", #8, 2016, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 80x60 cm


"Erinnerungen", #2, 2015, Mischtechnik mit Collage auf Papier auf Leinwand, 100x120 cm


Biografisches


Michael Oberlik

geboren 1956 in Linz, Ausbildung zum HS-Lehrer (Bildnerische Erziehung bei den Professoren Georg und

Wolfgang Stifter und Helmut Engler), bis 2018 Lehrtätigkeit, künstlerische Arbeit seit 1974,

Ausstellungstätigkeit seit 1975;

lebt und arbeitet in Linz

Mitglied der Kulturgruppe CART, Pregarten, OÖ

Ordentliches Mitglied IG Bildende Kunst

Arbeiten in privaten und Öffentlichen Sammlungen:

Collezione DIART - Sammlung Moderner Kunst der Diözese, Palazzo Vescovile, Trapani, Sizilien Museo

di ceramica, Deruta, Umbrien Collezione Villa Turrita, Dragoni, Caserta, Kampanien Museo della Città,

Bettona, Umbrien Accademia d´Arte, Collezione Mail-Art, Pisa, Toskana LKUF, Linz

Publikationen:

DiART; Katalog, Collezione di Arte Contemporanea, Trapani, Sizilien, Liber Artis 2004

raccontare/erzählen; Katalog, Galleria Quadreria del Lotto, Trapani, Sizilien, 2005

the freud-pages; SV, Linz, 2006

Der Garten/Il giardino; SV, Linz, 2006

Magia di un´Arte; Katalog, 1. Biennale di Deruta, Umbrien, 2008

BettonArte; Katalog, 1.Biennale Internazionale d´Arte Contemporanea, Museo della Città, Bettona, Umbrien

Kataloge der Ausstellungen in der E20gaia-gallery, Marsciano, Umbrien

Wasser; Katalog, SV, 2012

Sinai; Katalog, SV, 2014

Bilder/Geschichten; Katalog, CART-Galerie Pregarten, 2016

Internationale Kunst heute; München, 2017

Erinnerungen; Katalog, SV, 2017

Contemporary Collaboration, 10dencegallery, Den Haag, NL, 2018

Perspektiven, Galerie Tacheles, Gmunden


Einzelausstellungen (Auswahl):

2019 Perspektiven, Galerie Tacheles, Gmunden (Katalog) Schupfengalerie, Herzogenburg (mit

Ernst Hager)

2018 Rückblick - Vorschau; Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik, Linz

2016 CART-Galerie, Pregarten (Katalog)

2013 Dialoghi Permanenti; mit Ernst Hager, Valentina Angeli und Bruno Belloni, Palazzo Petrignani,

Amelia, Terni, Italien

2010 E20gaia, Marsciano, Umbrien (mit Ernst Hager) CART-Galerie, Pregarten

2008 Galerie Kunsthandel Prat, Linz

2005 Raccontare; Galleria Quadreria del Lotto, Trapani, Sizilien, (Katalog)

2004 Galerie Prat, Linz Galleria del Santuario di San Vito lo Capo, Sizilien

2003 In Zeichen schreiben; Galerie Vernissage, Wien

2002 Galleria Quadreria del Lotto, Trapani, Sizilien

1999 Schloss Hagenberg, Eiskeller, OÖ LKH-Galerie Freistadt

1996 Galerie Pehböck, Naarn/OÖ

1994 Losensteinerhaus, Linz

1993 Atelier Altstadt 17, Linz AK Schärding

1991 Turmgalerie Waxenberg OK Offenes Kulturhaus Linz, Moviemento

1990 Schloss Hagenberg, OÖ Pädagogische Akademie des Bundes., Linz

1989 CART-Galerie, Pregarten

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):

2019 Stiftervilla, Kirchschlag, OÖ 2018 metamorphosis; Hof van Ryhove, Gent , Belgien Contemporary

Collaboration; Klinkenberg Gallery I&II, Den Haag, Holland kraft der farbe; CART-Galerie, Pregarten

2017 Albianum; Castello di Alviano, Umbrien Schriftzeich(n)en; CART-Galerie, Pregarten Gaia

Gallery, Marsciano, Umbrien Liquid rooms; Palazzo Ca´Zanardi, Venedig Benefizausstellung

Erdbebenopfer in Norcia, Perugia, Umbrien 2016 Macht-Kunst; Sommerrefektorium Dom St. Pölten La

Poesie des Emotions; Chapelle Saint-Sulpice, Istres, Südfrankreich, (Katalog) 2015 Art-Our;

Ausstellungszentrum Korotan, Wien, (Katalog) Alterità e Altrove; Magazzini dell´Arte Contemporanea,

Trapani, Sizilien CART-Galerie, Pregarten Art-Our; Palazzo del Vignola, Todi, Umbrien (Katalog)

2014 Cart zeigt Vielfalt; Galerie Centrum Graz Linz, Benefizausstellung Zentrum B37 Open5;

Magazzini dell`Arte Contemporanea, Trapani, Sizilien MagneticZone; AMACI Giornata del

Contemporaneo, E20 Gaia Gallery, Marsciano, Perugia 2013 35 Jahre CART; CART-Galerie Pregarten,

OÖ 1.Biennale Trapani; Trapani, Sizilien In Cammino; Chiesa dei Bianchi, Gubbio, Umbrien Im

Fluss; CART-Galerie, Pregarten, OÖ Minimalia2; E20 Gaia Gallery, Marsciano, Perugia Rosso;

Baluardo Vescalo, Marsala, Sizilien 2012 Die Neuen in der CART; CART-Galerie, Pregarten Arte per

l´Altro; Canto Sesto RistorArt, Perugia, Umbrien Open3; Magazzini dell´Arte Contemporanea, Trapani,

Sizilien 2011 Minimalia1; E20gaia, Marsciano, Umbria Zeichnung - die Kraft der Linie; CART-Galerie,

Pregarten Farben und Formen in Gefügen; Deutschvilla, Strobl/Wolfgangsee 2010 Galleria Poliedro,

Triest Palazzo Bufalini, Città di Castello, Umbrien Magazzini dell´Arte Contemporanea, Trapani,

Sizilien Museo della Citta, Bettona, Umbrien Galleria Tir Mostovna, Nova Gorica, SLO


2008 30 Jahre CART; CART-Galerie, Pregarten United fruit; Galerie Ruprecht, Obermühl 1. Biennale

d´arte contemporanea; Deruta, Umbrien, (Katalog) 30x30; Galleria Poliedro, Triest, Italien (Preisträger)

2007 ArtProcess Trapani 2007; Trapani, Sizilien (Katalog) 2004 BabeleArte Gallery, Piacenza (mit H.

und H. Schager, A. Esslinger) Galerie Vernissage, Wien Eröffnungsausstellung: Sammlung DIART;

Palazzo Vescovile, Trapani, Sizilien (Katalog) 2003 Intart-Gallery, Barcelona Artdomaingallery,

Mallorca, Spanien Galerie Prat, Linz 2002 Galleria Quadreria del Lotto, Trapani, Sizilien

Kunstmesse Linz; Landesgalerie Linz Studio Blu, Trapani, Sizilien 2001 Palazzo Riccio da Morena,

Trapani, Sizilien (artist in residence)

1999 Kulturzentrum Ursulinenhof, Linz 1996 Galerie Pehböck, Perg 1994 und früher: Bruckmühle,

Pregarten Budweis, Cz, "galerie k" CART-Galerie, Pregarten united art gallery, Wien und Gars am

Kamp CART-Galerie, Pregarten Brauhausgalerie, Freistadt

AutorInnen der Texte/Textauszüge:

Dr. in Ingrid Gardill, München;

Kunsthistorikerin;

Internationale Kunst Heute

Text aus "Internationale Kunst Heute", Bd. 2017, München

Dr. Ferdinand Resch, Lindau;

Psychologe, Künstler, Kunstvermittler

ehem. Leiter Galerie Vernissage, Wien,

Text: zur Ausstellung "Zeichen setzen", Galerie Vernissage, Wien


Michael Oberlik

Atelier: Röntgenstraße 2/1

4020 Linz, Austria

Tel.: +43 650 2602 995

info@michaeloberlik.at

www.michaeloberlik.at


More magazines by this user
Similar magazines