Blickpunkt 3-2019 Web

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Ausgabe Oktober 2016 2019

Zugestellt durch Österreichische Post

Pothole Rodeo 2019:

Nach wildem Ritt

auf dem Podium...

(mehr auf den Seiten 56-57)

Sanierung Volksschule

& NMS abgeschlossen

Seite 6

Team SpOrt &

Mensch sorgt für

Bewegung Seite 36

Neuer Provisor

stellte sich seiner

Gemeinde vor S. 62

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

Oktober 2019

„Die Alten waren

schon nix blöd!“

KOMMUNALES

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Es ist gut, dass wir im täglichen

Leben bei der Bewältigung vieler

Herausforderungen und Aufgaben,

sei es privat, beruflich oder

in sämtlichen Gemeindeangelegenheiten,

einen gewissen

Handlungsspielraum haben.

Wer will schon in ein Korsett

gepresst und nur eingeschränkt

handlungsfähig sein? Ich bin mir

sicher: NIEMAND!

Trotzdem geht es nicht ohne

„Spielregeln“. Für uns Gemeindeverantwortliche

gibt es einen

ganz klaren gesetzlichen Auftrag:

Wir sind dazu berufen, EURE

beruflichen, wirtschaftlichen,

sozialen, kulturellen und gesundheitlichen

Interessen zu

erkennen, zu wahren und zu

fördern. Wir haben dafür einzutreten,

dass die zugunsten der

Menschen geltenden Gesetze,

Verordnungen, Erlässe und Verfügungen

eingehalten, durchgeführt

und umgesetzt werden. Dies

jedoch immer unter Beachtung

der Verhältnismäßigkeit und, wie

es so schön in unserer steirischen

Gemeindeordnung heißt: „Mit

Bedachtnahme auf Sparsamkeit,

Wirtschaftlichkeit und vor allem

Notwendigkeit“. Es ist daher unser

oberstes Prinzip, Probleme nicht

zu schaffen oder erst entstehen zu

lassen, sondern vorausschauend

für effiziente und annehmbare

Lösungen zu sorgen.

Es gibt aber auch leider anders

Denkende. Sie bedienen sich

des sogenannten „Hegel´schen

Prinzips“ (Hegel = deutscher Philosoph)

und sind auch noch stolz

darauf. Dieses Prinzip bedeutet

ganz einfach gesagt: „SCHAFFEN

wir zuerst ein Problem - BENEN-

NEN wir es - BEHEBEN wir es.“

Was sollen wir von jemandem

halten, der Probleme erst

schafft, die Bevölkerung und die

Menschen damit beunruhigt und

dann vielleicht noch populistische

Lösungen anbietet? Über die Art

und Weise, wie man Aufgaben löst

und umsetzt, kann man immer

diskutieren. Viel spielt dabei auch

mit, ob der für die Lösung der

Aufgaben zuständige Verantwortliche

einem sympathisch ist oder

nicht. Es spielt auch eine große

Rolle, ob einem die Art desjenigen

zusagt oder man sie einfach von

Haus aus ablehnt. Wie heißt es

eben: „Dem einen passt´s, dem

anderen nicht!“

Eines sollte man aber schon

immer bedenken: Die sachliche

und korrekte Bewältigung der

vorliegenden Aufgaben zum

Wohle aller Beteiligten muss

immer im Vordergrund stehen.

Und das noch dazu im Rahmen der

bereits erwähnten „Spielregeln“.

Im Endeffekt ist aber immer das

Ergebnis wichtig, mag der Weg

dorthin auch beschwerlich und

steinig gewesen sein. Das Leben

schenkt einem nichts - es muss

alles hart erarbeitet werden.

Hart gearbeitet haben wir auf

Gemeindeebene auch in den vergangenen

Wochen und Monaten,

um unsere Projekte umzusetzen.

Die Sanierungen in der Volks-

und Neuen Mittelschule sind

weitgehend abgeschlossen. Der

Schulbetrieb in beiden Häusern

funktioniert reibungslos und mit

der Einführung des „Schulstartgeldes

für Taferlklassler“ haben

wir einen tollen Sozialbonus geschaffen,

den es anderswo nicht

gibt. Die feierliche Einweihung,

zu der ich jetzt schon die gesamte

Gemeindebevölkerung einladen

möchte, wird am 25. Oktober

2019 mit der Teilnahme unseres

Landeshauptmannes Hermann

Schützenhöfer stattfinden.

Das Feuerwehr- und Musikheim

in Wolfsberg sind unter großem

Einsatz von beiden Vereine beinahe

fertig saniert und technisch

neu aufgerüstet. An dieser Stelle

ein riesiges Dankeschön an jeden

einzelnen, der dabei mitgeholfen

hat. Der Dorfplatz in Schwarzau

ist wunderbar gelungen und ich

bedanke mich ganz herzlich bei

allen daran Beteiligten für ihr

Engagement. Viele andere Kleinbaustellen

wurden mit großem

Einsatz unserer Gemeindemitarbeiter

ebenfalls aufgearbeitet

und erledigt.

Ein Riesenprojekt hat bereits

seinen Anfang genommen und wir

sind mitten in der Startphase. Der

flächendeckende Glasfaserausbau

für die Marktgemeinde Schwarzautal

und damit die weltweite

Anbindung aller Haushalte und

Firmen an das „schnelle Internet“

wurde im Gemeinderat einstimmig

beschlossen. Bund, Land

und Marktgemeinde werden in

den nächsten Jahren für dieses

zukunftsorientierte und für die

nächsten Generationen unbedingt

notwendige Projekt alleine in unserer

Gemeinde ca. 11 Mio. Euro

investieren. Es liegt nun an uns

allen, dieses Investitionsangebot

anzunehmen und ersuche euch

dringend, dabei mitzumachen.

Kommt bitte zu den Informationsveranstaltungen

und beteiligt

euch daran. Was vor mehr als 40

Jahren der Ausbau des Kanal- und

Trinkwassernetzes war, ist heute

der Infrastruktur-Ausbau mit

Lichtwellenleiter. Unsere Kinder,

Enkel und Urenkel werden es uns

dafür danken und einmal sagen:

„Die Alten waren schon nix blöd.“

Einen großen Dank möchte

ich in dieser Sache an Landesrätin

Barbara Eibinger-Miedl und

Landeshauptmann Hermann

Schützenhöfer richten. Beide

sehen in der Marktgemeinde

Schwarzautal eine stark aufstrebende

Kommune, die in

allen Belangen förderfähig und

förderwürdig ist und sie unterstützen

dieses wichtige Projekt

nach allen Möglichkeiten.

Ich wünsche euch allen einen

herrlichen Herbst und eine

schöne Zeit. Lasst´s euch

in diesen Tagen und Wochen

der Entscheidungen nicht zu

viel vom „Wahlkampffieber“

anstecken und bleibt´s schön

g´sund!

Euer Bürgermeister

Alois Trummer


WHITE & COLOR VERSION

WHITE & COLOR VERSION

Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

3

Unsere Ferialpraktikanten

Jana Leonie Sundl

Ich bin Jana Leonie Sundl und

komme aus Unterlabill. Seit 2017

besuche ich die HLW Mureck. Ich

habe diesen Sommer ein Ferialpraktikum

in der Marktgemeinde

Schwarzautal gemacht, das

sich in Innen- und Außendienst

aufgeteilt hat. Meine Aufgaben

im Gemeindeamt waren Briefe

zu kuvertieren, Dokumente zu

stempeln und abzulegen, Mappen

zu ordnen und Anrufe tätigen. Im

Außendienst war ich für´s Rasenmähen

und Gebäudereinigen

zuständig. Mir hat das Ferialpraktikum

sehr gut gefallen, da ich

von allen sehr lieb und freundlich

aufgenommen wurde. Die Arbeit

war sehr abwechslungsreich und

hat mir großen Spaß bereitet.

Zum Schluss möchte ich mich

noch einmal für das sehr lustige

Praktikum bedanken.

Termine

mit dem

sind nach

vorheriger

Bürgermeister

Vereinbarung

JEDERZEIT

möglich!

DER NEUE PEUGEOT 208

100 % ELEKTRISCH ODER MIT VERBRENNUNGSMOTOR

DER NEUE PEUGEOT 508 SW

WHAT DRIVES YOU?

WLTP-KONFORME MOTOREN

EURO 6d-TEMP

S O F O R T V E R F Ü G B A R

CO2

PEUGEOT Ab 100 g/km 3D i-Cockpit®

e-208: BIS ZU 340 km REICHWEITE

NIGHT VISION

*

PEUGEOT i-Cockpit®

ACHTGANG-AUTOMATIKGETRIEBE

Autohaus

Kilian Marbler

Mein Name ist Kilian Marbler

und wohne in Glojach. Ich

besuche die HTBLA Kaindorf

im Zweig Automatisierung.

Vier Wochen meines Sommers

verbrachte ich als Ferialpraktikant

in der Gemeinde. Zwei

davon war ich im Innendienst.

Zu meinen Tätigkeiten zählte

das Arbeiten mit Ordnern und

Akten und ich durfte einige

Briefe aufgeben. Die restlichen

zwei Wochen verbrachte ich im

Außendienst, wovon ich eine bei

der Erlebniswoche verbringen

durfte. Dort war meine Tätigkeit

das aufpassen auf Kinder und in

der anderen Woche durfte ich

bei den Schulen mit anpacken.

Mir hat das Praktikum sehr gut

gefallen, da mich alle Mitarbeiter

freundlich empfingen und das

Arbeitsklima immer sehr gut war.

JETZT BESTELLBAR

TRUMMER

Mein Name ist Elisabeth Fink.

Ich wohne in Schwarzau und

besuche die HLW Mureck. Diesen

Sommer verbrachte ich vier

Wochen als Ferialpraktikant in

unserer Gemeinde.

Im Innendienst gehörte das Sortieren

und Ablegen von Unterlagen

zu meinen Hauptbeschäftigungen.

In den zwei Wochen

Außendienst verbrachte ich eine

Woche bei der Erlebniswoche in

Wolfsberg und die anderen Tage

mit Rasenmähen und Putzen.

Es war eine tolle Erfahrung und

ich wurde von allen sehr freundlich

aufgenommen.

Gesamtverbrauch: 3,2 – 4,4 l /100 km, CO 2-Emission: 85 – 103 g/km. * Reichweite nach WLTP / NEFZ: bis zu 340 km / 450 km. Gesamtverbrauch e-208: 16.3 kWh /100 km,

CO 2-Emission: 0 g/km. Alle Ausstattungsdetails sind modellabhängig serienmäßig, nicht verfügbar oder gegen Aufpreis erhältlich. Symbolfoto.

Josef Trummer Autohandels GmbH

Entdecken Sie auch die 508 Limousine, die mit den „Marcus Awards“ als wirtschaftlichste & klimafreundlichste Neuheit 2018 in ihrer Kategorie www.autotrummer.at, ausgezeichnet wurde. autotrummer@aon.at

Alle Ausstattungsdetails sind

modellabhängig serienmäßig, nicht verfügbar oder gegen Aufpreis erhältlich. Symbolfoto.

8421 Wolfsberg, Seibuttendorf 4

Gesamtverbrauch: 3,8 – 5,7 l/100 km, CO 2-Emission: 100 –132 g/km.

Tel.: 03184/2344, Fax: 03184/2344-4

Seibuttendorf

Verena Rauch

Mein Name ist Verena Rauch

und ich wohne in Seibuttendorf.

Ab September besuche ich die

Fachschule Neudorf. Ich durfte

mein Ferialpraktikum in der

Marktgemeinde Schwarzautal

im Innen- und Außendienst absolvieren.

Zu meinen Aufgaben

zählten im Innendienst die Mithilfe

zur Planung der Erlebniswoche

und das Einordnen von Dokumenten.

Im Außendienst habe

ich die Blumen gegossen sowie

die Gemeindeautos geputzt. In

meiner letzten Woche durfte ich

bei der Erlebniswoche die Kinder

betreuen. Mir hat das Praktikum

sehr viel Spaß gemacht, da mir

viel Neues gezeigt wurde und ich

sehen konnte, wie viel Arbeit es in

der Gemeinde gibt. Ich wurde von

allen freundlich aufgenommen,

wofür ich mich bedanke.

Elisabeth Fink

KOMMUNALES


4 Gemeinde

Oktober 2019

So funktioniert die

Marktgemeinde Schwarzautal

3. Teil: Außendienst

Die Außendienstmitarbeiter sind das

ganze Jahr über von Montag bis Freitag für

die Marktgemeinde im Einsatz. Zu ihren

Aufgaben zählen die Instandhaltung der

kommunalen Anlagen und Gebäude sowie

die Pflege von öffentlichen Grünanlagen

und sie sorgen sich um die Sauberkeit im

Ort. Bei den vielen außerordentlichen Projekten

zeigen sie vollen Einsatz und meistern

gemeinsam jegliche Herausforderung. Alle

haben ihr spezielles Aufgabengebiet und

das wollen wir nachstehend kurz vorstellen:

Einzige Dame im Außendienst ist Petra

Friedl. Sie ist für die Reinigung von Kultursaal,

Bauamt, ASZ Kläranlage und Bauhof

zuständig. Die Grünraumpflege gehört

ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie im

Herbst das Obstpressen.

Petra Friedl

Karl Wiener

KOMMUNALES

Josef Rossmann ist seit jeher der Klärwärter

in der Gemeinde. Er sorgt sich um

die gesamte Kanalisation und kennt jede

Pumpstation. Bei der Herstellung und Wartung

der Trinkwasserversorgunganlage ist

er die Ansprechperson.

Da es bei der Kläranlage und der Wasserversorgung

sehr viel Arbeit gibt, ist in

diesem Bereich ebenso Karl Wiener tätig.

Zu seinem Aufgabengebiet gehören neben

Mäharbeiten derASZ-Dienst und im Winter

die Gehsteigräumung.

Manfred Ambros sieht man oft am

Traktor: Mäharbeiten, Winterdienst und

Fuhrarbeiten aller Art werden von Ihm

verrichtet. Als ASZ-Chef kennt er sich

auch dort bestens aus und mit Geschick

repariert er diverse Geräte und Fahrzeuge.

Der Verantwortliche für das Gemeindestraßennetz

ist Gottfried Sundl. Er ist

dazu bestens ausgebildet. Mit diversen

Gottfried Sundl

Josef Rossmann

Manfred Ambros


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

5

Andreas Rauch

Mäharbeiten, Winterdienst, ASZ und Obstpressen

sind seine Arbeitstage ausgefüllt.

Zu dem Aufgabengebiet von Andreas

Rauch gehört in erster Linie die Gebäude-

Elektrik und die Installation, Heiz- und

Haustechnik sowie die Straßenbeleuchtung.

Im ASZ arbeitet er als Vertretung.

Michael Treichler

Michael Treichler ist in der Grünraumpflege

tätig und führt Wartungsarbeiten

an Maschinen, Werkzeugen und Geräten

durch.

Kürzlich zum Außendienst hinzugekommen

ist Markus Frauwallner. Als Hilfskraft

ist er überall einsetzbar.

Markus Frauwallner

Christian Strohmeier ist als ASZ-Mitarbeiter

immer verfügbar. Maria Hackl

macht die Einteilung für das Obstpressen

und Robert Maier zählt zu den Mäh- und

Winterdienstarbeitern. Den Winterdienst

verrichten außerdem Klaus Hötzl und Johannes

Bloder. Die Kläranlage in Schwarzau

betreut Franz Hötzl.

Überblick der Förderungen und Zuschüsse

in der Marktgemeinde Schwarzautal

Auskunft und Antragsstellung in der Bürgerservicestelle im Gemeindeamt in Wolfsberg

Schulveranstaltung (Schikurs, Sportwoche usw.)

Gutscheine über 10 Euro pro Nacht, max. 40 Euro, pro Kind /

Schuljahr im Pflichtschulalter

Musikschulförderung

50% des Elternbeitrages für den Unterricht im Pflichtschulalter

für ein Instrument / pro Schuljahr;

Musikschulfrühförderung:

50 % des Elternbeitrages für den Unterricht pro Kind und Jahr

Motopädagogische Kurse / Dagmar Gschliesser-Schantl

Gutscheine 10 Euro pro Familie und Semesterkurse

max. 20 Euro pro Jahr

Diese Zuschüsse werden in Form von Nahversorgergutscheine

ausbezahlt und erhalten nur Antragsteller, die mit Hauptwohnsitz

in der Marktgemeinde Schwarzautal gemeldet sind.

Förderungen im Bereich Bauen und Wohnen - Auskünfte

und Antragstellung in der Gemeindeaußenstelle Schwarzau

Wohnbauförderung:

Diese beträgt 4.000 Euro. Sie wird für alle Neubauten von Einfamilienhäusern

im Gemeindegebiet gewährt.

Bauförderung:

Die einheitliche Bauförderung von 100% der anlässlich der Baubewilligung

für den Neubau eines Einfamilienhauses bezahlten

Bauabgabe wird nach der Fertigstellungsanzeige ausbezahlt.

KOMMUNALES

Babygutscheine

50-Euro-Gutscheine & Kindersicherheitsbox im Wert von ca. 40 Euro

Schulstartbonus NEU

100-Euro-Nahversorgergutschein für Schulanfänger in der Volksschule

Lehrabschluss oder Matura

70-Euro-Gutscheine als Anerkennung für den ersten Abschluss

Heizungsförderung

Die Förderung für die Errichtung einer Festbrennstoffheizungsanlage

beträgt 300 Euro.

Photovoltaikförderung

15 Euro pro m² bis zu 40 m²

d.h. max. 600 Euro

Solarförderung

15 Euro/m² bis zu 30 m² d.h. max. 450 Euro


6 Gemeinde

Oktober 2019

Sanierung Volksschule & Neue Mittelschule

- zukunftsweisendes Großprojekt abgeschlossen

Rechtzeitig zu Schulbeginn

konnten die Sanierungsarbeiten

der Schulen weitgehend abgeschlossen

werden. Einige

Fertigstellungarbeiten sind im

Bereich der Außenanlage noch

zu bewerkstelligen.

Die perfekte Planung und die

präzise Umsetzung machten es

möglich, damit der zeitlich vorgegebene

Rahmen eingehalten

werden konnte. Die beauftragten

Firmen, alle Verantwortlichen

und unsere Gemeindemitarbeiter

haben Höchstleistungen

erbracht.

KOMMUNALES

Im Februar hat alles mit dem

Siedeln der Volksschüler in die

Neue Mittelschule begonnen. In

Knochenarbeit musste die gesamte

Volksschule ausgeräumt

werden. In nur sieben Monaten

wurde nicht nur die Volksschule

generalsaniert, auch in der

Neuen Mittelschule wurden alle

geplanten Arbeiten umgesetzt,


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

7

sodass die Schüler in die schönen, neuen

Klassen einziehen konnten. Barrierefrei

und nach Vorgabe der Schulbehörde auf

den letztmöglichen Standard angepasst,

finden Schüler und Lehrer die Schule

vor. Die Fassade am Feuerwehrhaus

und der Musikschule ist fertiggestellt

und das Buswartehaus mit der Außenanlage

ist zeitgemäß, funktionell und

passt sich der Umgebung perfekt an.

Die Gesamtinvestitionskosten belaufen

sich auf rund 2,4 Mio. Euro.

Die offizielle Eröffnungsfeier findet

am Freitag, den 25. Oktober, um 11 Uhr

statt. Alle Gemeindebürger sind dazu

herzlich eingeladen! Auch Landeshauptmann

Hermann Schützenhöfer hat sein

Kommen bereits zugesagt. Nach

den Eröffnungsfeierlichkeiten

hat man die Möglichkeit, die

Schulen zu besichtigen. Die

beiden Elternvereine sorgen

für die Kulinarik.

Bonus zum

Schulstart

Der Gemeinderat hat einstimmig

beschlossen, für die Schulanfänger

in der Volksschule den

Eltern einen „Schulstartbonus“

in Form von Nahversorgergutscheinen

in Höhe von 100 Euro zu

gewähren, um die anfänglichen

finanziellen Belastungen etwas

abzufedern.

KOMMUNALES


8 Gemeinde

Oktober 2019

MÜTTER- UND ELTERNBERATUNG

MÜTTER-ELTERNBERATUNG, JEWEILS AN ZWEI DIENSTAGEN IM MONAT!

von 08:30 bis 11:30 Uhr

Adresse:

MG Schwarzautal, Außenstelle Schwarzau,

Maggau 34, 8421 Schwarzautal

Alle MüEb-Termine von 08:30 bis 11.30 Uhr mit dem Elternberatungsteam

DIENSTAG, 10.09.2019

DIENSTAG, 17.09.2019

DIENSTAG, 01.10.2019

DIENSTAG, 15.10.2019

DIENSTAG, 05.11.2019

DIENSTAG: 19.11.2019

DIENSTAG, 03.12.2019

DIENSTAG, 17.12.2019

Team der Mütter-Elternberatung:

Dr. Alexandra Stradner, Ärztin für Allgemeinmedizin

Stephanie Kriegl, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester

Birgit Neumann-Rieser, Diplomsozialbetreuerin für Familienarbeit

Markus Zach, diplomierter Sozialpädagoge

Stefan Walter, Diplomsozialarbeiter Bei Fragen und Anliegen:

Tel. 03452 / 82911-286

TERMINE ELTERNGRUPPE: JEWEILS VON 9 BIS 11 UHR

KOMMUNALES

12.08.2019 (Montag)

16.09.2019 (Montag)

14.10.2019 (Montag)

11.11.2019 (Montag)

09.12.2019 (Montag)

Ansprechperson:

Mag. Julia Reininger

Klinische Psychologin, SAFE®-Mentorin, Mental-Trainerin

Tel. 0664 / 380 07 34

Die Marktgemeinde Schwarzautal lädt alle Eltern ein,

mit ihrem Baby vorbei zu kommen, wo sie im Kreis

anderer Eltern die Möglichkeit für einen gemütlichen

Austausch und eine diskrete, fachliche Beratung

erwartet.

Seit Anfang an unterstützt die Marktgemeinde dieses

wertvolle Projekt. Zusätzliche Unterstützung erhalten

nun auch die Eltern: Der dritte Besuch der Mütter-

Elternberatung wird mit einem Schwarzautaler-

Gutschein in der Höhe von 30 Euro belohnt!

Bezirkshauptmannschaft Leibnitz


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

9

Bauverhandlungstermine

und Bausprechstunden

Im Bauamt in der Außenstelle

Schwarzau gibt es zwei

Bauverhandlungstage pro

Monat. Folgende Termine

stehen zur Auswahl:

Montag, 07.10.2019

Montag, 21.10.2019

Montag, 04.11.2019

Montag, 18.11.2019

Montag, 02.12.2019

Montag, 16.12.2019

Die Einreichung sämtlicher

Unterlagen muss mindestens

vier Wochen vor dem gewünschten

Bauverhandlungstermin

erfolgen. Zusätzlich

werden einmal pro Monat

Bausprechstunden mit unserem

Bausachverständigen

kostenlos angeboten.

Diese nach telefonischer

Terminvereinbarung unter

03184/2208-200 in Anspruch

nehmen. Aufgrund der hohen

Inanspruchnahme des

Bausachverständigen, die

zuletzt vermehrt nicht mehr

nur für Bauauskünfte zu neuen

Bauvorhaben genommen

wurden, ist es nötig, die Zeiten

für die kostenlosen Baubesprechungen

zu limitieren.

Die Zeit wird mit einer Stunde

pro Adresse begrenzt.

Die darüber hinaus gehende

Zeit wird von Baumeister Moder

direkt mit dem Auskunftswerber

verrechnet.

Kostenlose Rechtsberatung

in der Außenstelle Schwarzau,

Maggau 34

Mittwochvormittag, nach telefonischer

Voranmeldung, ist RAA

Mag. Birgit Kaiser für Sie da.

Tel. 0664 / 76 96 061

birgit.kaiser@ihrerechtehand.at

Mitteilung in

eigener Sache!

Um die Qualität des Blickpunkt

aufrecht erhalten zu können,

informieren wir darüber, dass

wir zur Veröffentlichung

KEINE Handy- oder

WhatsApp-Fotos

annehmen. Diese sind in der

Regel aufgrund schlechter Auflösung

nicht für den Zeitungsdruck

geeignet.

Wir bitten um Verständnis.

Die Blickpunkt-

Redaktion

Ausschreibung

einer Mietwohnung

Die Marktgemeinde Schwarzautal schreibt hiermit die

Vermietung einer Gemeindewohnung aus:

Wohnung Nr. 3 - Schwarzau 60:

• 48 m² Wohnfläche

• derzeitige mtl. Miete inkl. Betriebskosten: 320,-- Euro

• Kaution: 600,-- Euro

• 1 Zimmer, Küche, Vorzimmer, Bad, WC, Abstellraum, Kellerabteil

und Garage

• ab November 2019 beziehbar

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens

14. Oktober 2019 an das Marktgemeindeamt Schwarzautal

Wolfsberg 125, 8421 Schwarzautal

Sie können Ihre Bewerbung auch per E-Mail unter:

gde@schwarzautal.gv.at abgeben.

Marktgemeinde Schwarzautal

Wolfsberg 125, 8421 Schwarzautal

Tel.: 03184/2208, Fax DW 15

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at

Zweiter BA Wohnbauprojekt „Alte Mühle“

im Ortsteil Wolfsberg

Das Wohnhaus wird in Massivbauweise errichtet, besteht aus einem Erdund

zwei Obergeschossen und ist teilweise unterkellert.

KOMMUNALES

‣ neun Mietkaufwohnungen mit einer Nutzfläche von 51m² bis 83m²

‣ Personenaufzug

‣ überdachte Autoabstellplätze

‣ günstige Mieten

‣ beste Infrastruktur

Interessierte können sich ab sofort in der

Marktgemeinde Schwarzautal, Außenstelle Schwarzau,

Tel. 03184/2208-210 oder

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at melden.

Homepage: www.schwarzautal.gv.at,

Parteienverkehr von Montag bis Freitag von 08.00-12.00 und Donnerstag 14.00-18.00 Uhr

Bezirk Leibnitz


10 Oktober 2019

Gemeinde

Neuer Kleintransporter

Ein Kleintransporter im Wert

von 20.300 Euro wurde für

den Außendienst angekauft.

Nachdem in der Marktgemeinde

immer mehr Aufgaben zu

erledigen sind und aufgrund

der Mitarbeiterzahl war es

unbedingt notwendig, dieses

Auto anzuschaffen.

Durch den Ankauf des Fahrzeugs

bei der Fírma Schabler

in Mitterlabill erfolgte zugleich

eine Förderung der heimischen

Wirtschaft.

Vermietung Gemeindesaal

Die Gemeindesäle werden immer wieder gern gemietet, darum

bitte rechtzeitig reservieren. Es gelten folgende Mietpreise:

Kultursaal Mitterlabill:

€ 200,--/Tag inklusive Inventar

€ 150,--/Tag für reine Saalnutzung

Im Kultursaal in Mitterlabill ist Geschirr für 200 Personen vorhanden

und kann um € 2,00 pro Gedeck (inkl. Tischtücher) gemietet werden.

Gemeindesaal Schwarzau:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

Gemeindesaal Hainsdorf:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

KOMMUNALES

Neue BILLA-Filiale in

Wolfsberg hat geöffnet

Am 28. August wurde die

neue Billa Filiale in Wolfsberg

feierlich eröffnet und von Pfarrer

Blasius Chudoba gesegnet. Vertriebsmanager

Manfred Pitters

und Regionalmanager Markus

Macek konnten zahlreiche Gäste

begrüßen. Beide berichteten über

Bau, Strategie und Sortiment

der neuen Filiale. Bürgermeister

Alois Trummer lobte, dass viele

Firmen aus der Region am Bau

der Filiale beteiligt waren und

dass in der Marktgemeinde

19 neue Arbeitsplätze geschaffen

werden konnten.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

11

Herbstzeit ist Erntezeit - Obstpressen in Breitenfeld

Die Obstpresse in Breitenfeld

ging am 13. September in Betrieb.

Die Anmeldung zum Pressen

und für die Apfelsaftproduktion

nimmt Maria Hackl unter der Tel.

Nr. 0664 / 158 31 77 oder 03184 /

2340 entgegen. Daraufhin wird

der Presstermin bekanntgegeben.

Dem Bedarf entsprechend

pressen wir in der Saison jeden

Auszahlung Jagdpacht

Gemäß § 21 Abs. 1-3 des Stmk. Jagdgesetzes vom

22.12.1956, LGBl. 23/1986 vom 2.4.1986 wird hiermit

mitgeteilt, dass der „Jagdpachtschilling“ für das Jahr

2019 unter Zugrundelegung des Flächenausmaßes der

in das Gemeindejagdgebiet einbezogenen Grundstücke

zur Auszahlung gelangt. Diese erfolgt in der Weise,

dass der gebührende Jagdpachtschilling im Zeitraum

von

Montag, 21. Oktober, bis Freitag, 29. November 2019

jeweils von Montag bis Freitag von 8-12 Uhr

und am Donnerstag von 14-18 Uhr

in der Gemeindekanzlei der Marktgemeinde

Schwarzautal durch die Grundbesitzer persönlich

angefordert werden kann. Die in dem angeführten

Zeitraum nicht angeforderten Anteile verfallen

zugunsten der Gemeindekasse.

Mittwoch, Donnerstag und Freitag. Die Verarbeitung von Trauben

ist aus technischen Gründen nicht möglich!

Die nachstehenden Preise, inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer,

bleiben für die einzelnen Verarbeitungsmaßnahmen gegenüber

dem Vorjahr unverändert:

• Grundgebühr

€ 5,00/Saison

• Most

€ 0,10/l

• Apfelsaft

€ 0,48/l

• Bag in Box

€ 1,30/Stk.

• Beutel

€ 0,65/Stk.

• Box

€ 0,65/Stk.

• Apfelsaft in Flaschen € 0,50/l

• Maische

€ 0,05/l

Nähere Informationen

erhalten Sie

im Marktgemeindeamt

Schwarzautal

unter der Tel.

Nr. 03184 /

2208.

Wir freuen

uns auf Ihre

Anmeldung!

KOMMUNALES

Sympathisch, kompetent & fairer Preis.

Auch in großen Größen.

In Gnas, Tel. 03151/2275

und Feldbach, Tel. 03152/4180.

www.goldmann-mode.at


12 Gemeinde

Oktober 2019

Marktgemeinde Schwarzautal

Wolfsberg 125, 8421 Schwarzautal

Tel.: 03184/2208, Fax DW 15

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at

Internet - zukunftssichere Infrastruktur

Glasfaserausbau in Schwarzautal

Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung

Zwei Termine werden angeboten:

Mittelschule Wolfsberg

Datum: 15. Oktober 2019

Uhrzeit: 19:00 Uhr

KOMMUNALES

Kultursaal Mitterlabill

Datum: 17. Oktober 2019

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Die Steirische Breitband- und Digitalinfrastrukturgesellschaft m.b.H. (sbidi) wird

bei dieser Veranstaltung die Gemeindebürger über den geplanten Breitbandausbau,

die Anschlussmöglichkeiten und die voraussichtlichen Kosten informieren.

Beim Gemeinde-Infotag

am Donnerstag, den 7. November 2019

von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 20 Uhr

im Gemeindeamt in Wolfsberg

steht sbidi für spezifische Fragen zur Errichtung des Hausanschlusses zur Verfügung

Glasfaser-Breitbandinternet stärkt unsere Gemeinde.

Bitte kommen Sie zu einem der genannten Termine!


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

13

Marktgemeinde Schwarzautal

Wolfsberg 125, 8421 Schwarzautal

Tel.: 03184/2208, Fax DW 15

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at

Geschätzte Bürgerinnen und

Bürger von Schwarzautal!

Auf dem Land lässt es sich sehr gut leben. Der ländliche Raum besticht durch Ruhe und

schöne Landschaft, hat aber meist den Nachteil, dass Breitbandinfrastruktur schlecht

ausgebaut und schnelles Internet nur sehr begrenzt verfügbar ist. Videostreaming, Home-

Office sowie die gewerbliche Nutzung des Internets sind dadurch vielerorts nicht möglich.

Jedes Haus ohne Glasfaser-Anschluss ist ein Haus, das nicht für die Zukunft gerüstet ist.

Mobiles LTE-Internet und DSL-Kupferanschlüsse reichen nicht aus. Eine gute

Internetanbindung wird in Zukunft enorm an Bedeutung gewinnen und ist mittlerweile so

selbstverständlich wie Strom, Kanal und Wasser. Es ist an der Zeit, die Weichen in

Richtung Zukunft zu stellen und die Attraktivität des ländlichen Raumes als Wohn- und

Arbeitsort zu erhöhen.

Vor 40 Jahren wurde über die Notwendigkeit von Festnetz-Telefonen diskutiert und vor 20

Jahren fragte man sich noch, wofür man Handys brauchen wird. Auch der Glasfaseranschluss

wird zukünftig aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sein, da nur dieser eine

100 % zukunftssichere Technologie mit nahezu unendlichen Datenraten bietet. Der

Bandbreitenbedarf steigt kontinuierlich, weitere Anforderungen hinsichtlich neuartiger

Anwendungen sind zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht absehbar.

Das Land Steiermark hat Schwarzautal zu einer der Gemeinden für den Glasfaserausbau in

der Steiermark erklärt und plant den Rückstand hinsichtlich der verfügbaren Datenraten

nachhaltig und endgültig aufzuholen, indem erhebliche Investitionen in zukunftssichere

Glasfaserinfrastruktur getätigt werden.

KOMMUNALES

Da auch die Initiative der Gemeindebewohner gefragt ist, kann eine Umsetzung

nur dann gelingen, wenn ALLE mitmachen!

Bitte unterstützen Sie das Projekt durch den Besuch der Bürgerinformationsveranstaltung!

Auf Ihr Kommen freut sich

Bürgermeister Alois Trummer


14 Gemeinde

Oktober 2019

Treffen der Jagdgesellschaften

der Marktgemeinde Schwarzautal

KOMMUNALES

Am 10. September folgten

rund 55 aktive Jäger (von insgesamt

79!) der Einladung unseres

Bürgermeisters Alois Trummer

zum Buschenschank Ackerbauer

in Glojach. Nach der Begrüßung

und den einleitenden Worten

durch das Gemeindeoberhaupt

konnte HGM Franz Schantl einen

kurzen aktuellen Überblick über

die jagdlichen Aktivitäten im

Schwarzautal bringen.

Insgesamt wird in unserer

Gemeinde die nachhaltige Entnahme

von ca. 220 Stück Rehwild

auf einer Fläche von knapp 4.000

ha seitens der Bezirksverwaltungsbehörde

vorgeschrieben.

Leider findet ein großer Teil

davon, nämlich fast 100 Stück,

auf der Straße den Tod. Des

Weiteren wird für die Jagdausübung

von den Jagdberechtigten

ein jährlicher Pacht-Euro von

über 10.000,- an die Grundbesitzer

ausbezahlt. Durch neue

Wildarten, die sich einbürgern

(Biber, Goldschakal und auch

Fischotter) wird die nachhaltige

Bejagung unseres heimischen

Wildes immer schwieriger und

zeitaufwändiger.

Da in unserer modernen Gesellschaft

immer mehr Outdooraktivitäten

angeboten und diese

auch zu Recht durchgeführt

werden, kommt es hin und

wieder zu überraschenden oder

ungewollten Treffen zwischen

den einzelnen Naturnutzern.

Jedoch können hier Diskussionen

durch ein aufklärendes Gespräch

vermieden werden und jeder der

Betroffenen kann und soll seinem

Hobby bzw. seiner Leidenschaft

mit ein wenig Rücksicht auf seine

Mitmenschen nachgehen.

Auch das Walderlebnis Breitenfeld

mit den Angeboten wurde

kurz beschrieben. Hier wird auf

die Wichtigkeit des richtigen

Verhaltens in der Natur und der

Umgang damit großer Wert gelegt.

Nicht nur Kinder, sondern

auch Erwachsene müssen unseren

Wald richtig behandeln,

um ihn noch lange erhalten und

erleben zu können.

Nach diesem kurzen Überblick

wurden alle zu einer Jause und

Getränken eingeladen. Noch lang

wurde fachgesimpelt, diskutiert

und erzählt.

Nochmals ein aufrichtiger

„Waidmanns Dank“ an die Marktgemeinde

Schwarzautal für die

Einladung!

Seitens der Jägerschaft

Hegeringleiter Franz Schantl


Schwarzautaler Blickpunkt

Landesblumenschmuckbewerb

Der 60. Landesblumenschmuckbewerb

brachte u.a. auch Preisträger

aus der Marktgemeinde

Schwarzautal

hervor. Roswitha Neuhold

aus Schwarzau

holte sich, wie schon

im Vorjahr, Silber in der

Kategorie Gärten. Maria

Kazianer`s Haus mit

Vorgarten wurde mit

dem Anerkennungspreis

belohnt.

In der Kategorie „besondere

Leistung im öffentlichen

Bewerb“ durften Helga Trummer,

Kunigunde Schweigler, Theresia

Dier und Otto Dier zwei Floras

für die Pflege des Kriegerdenkmals

entgegennehmen. Der

Kaiserpark erhielt eine Flora und

Petra Friedl darf sich mit dem

Außendienstteam über diese

Auszeichnung freuen.

Die Marktgemeinde Schwarzautal

gratuliert allen Gewinnern.

Danke für die Verschönerung des

Ortsbildes und weiterhin viel

Freude mit den Blumen.

Gemeinde

15

Straßenverschmutzung

Im Herbst passiert es immer

wieder, dass durch landwirtschaftliche

Geräte die Straßen

verschmutzt werden. Der

Verursacher muss bitte darauf

achten, dass im Sinne der Verkehrssicherheit

der Schmutz

schnellstmöglich wieder entfernt

wird.

Abstandhaltung

zur Straßengrenze

Zurzeit gibt es im Gemeindegebiet

einige exponierte Stellen,

bei denen Ackerkulturen den

Verkehrsteilnehmern die nötige

Sicht nehmen, damit diese

gefahrlos die Straße benützen

können.

Aus dem Steiermärkischen

Landes-Straßenverwaltungsgesetz

unter § 25 Abs. 8 ist hierzu

überdies zu entnehmen: Die an

der Straße liegenden Äcker dürfen

in einer Entfernung von 4m von

der Straßengrenze (§24Abs.1) nur

gleichlaufend mit der Straße gepflügt

und geeggt werden. Muss

infolge der örtlichen Verhältnisse

im Winkel zur Straße gepflügt

werden, so ist dafür zu sorgen,

dass zwischen der Straßengrenze

und dem Bruchfeld ein zum

Wenden des Gespannes und

des Pfluges genügender Raum

freigehalten wird. Ausnahmen

hiervon kann die Straßenverwaltung

bewilligen.

Bitte aus gegenseitiger Rücksicht

und Toleranz bei Kreuzungsbereichen

und Ausfahrten den

nötigen Abstand zur Straßengrenze

einhalten.

Schwarzautaler Christkindlmarkt

- Aussteller gesucht

Am Samstag, den 7. Dezember 2019

findet wieder der Schwarzautaler Christkindlmarkt

im Kaiserpark in Wolfsberg statt.

Es werden schon jetzt Hobbykünstler

aus der Marktgemeinde Schwarzautal gesucht,

die ihre Waren präsentieren wollen.

Bei Interesse bitte in der Marktgemeinde-

Außenstelle Schwarzau unter der

Telefonnummer: 03184 / 2208-210 melden.

Hochzeit unserer Ehrenringträgerin

Daniela Rosemarie Schuster und Christian Stögmüller -

nun Ehepaar Schuster - haben in der Gemeinde geheiratet.

Bürgermeister Alois Trummer beglückwünschte die Ehrenringträgerin

seitens der Marktgemeinde Schwarzautal mit

einem Blumenstrauß und wünschte dem Hochzeitspaar alles

Gute für die gemeinsame Zukunft.

Grundstück, Bauplatz oder

Immobilien zu verkaufen?

Wenn Sie ein Grundstück

oder eine Immobilie

verkaufen wollen,

dann melden Sie sich

in der Außenstelle

der Marktgemeinde

Schwarzautal,

Maggau 34, damit

wir Sie als Serviceleistung

beim Verkauf

unterstützen

können.

KOMMUNALES


16 Oktober 2019

Gemeinde

Information der

Marktgemeinde

Schwarzautal

IST-MOBIL Fahrgutscheine

Sehr geehrte Senioren

der Gemeinde!

Wir möchten den Anreiz schaffen,

diese Art der Fortbewegung

zu testen und somit Fahrgäste

dazugewinnen. Sollten Sie eine

Fahrt planen - nutzen Sie diese

Aktion!

Beispiele

Sie wollen von Seibuttendorf am

Sonntag in die Kirche fahren:

Zuerst rufen Sie am Samstag

bis spätestens 17 Uhr die Telefonnummer

0123 500 44 11 an

und nennen den gewünschten

Start und Zielpunkt. (Auf der

rechten Seite sind alle Gemeindehaltepunkte

angeführt). Am

Telefon hilft man auch gerne,

den gewünschten Haltepunkt zu

finden, also auch kein Problem,

wenn man ihn nicht genau weiß.

Weiters erfahren Sie am Telefon

die genaue Abfahrtszeit und

wieviel die Fahrt kosten wird.

Wenn man will, kann man auch

die Rückfahrt gleich mitbuchen.

Bitte warten Sie pünktlich an

der vereinbarten Haltestelle zur

ausgemachten Abfahrtszeit. Das

Taxi holt Sie ab und Sie fahren

damit dann nach Wolfsberg. Der

Fahrer lässt Sie direkt vor der

Pfarrkirche beim Haltepunkt

aussteigen.

In diesem Fall ist es günstig,

wenn Sie die Rückfahrt bereits

mitgebucht haben. Zur angegebenen

Zeit warten Sie wieder am

vereinbarten Platz und das Taxi

bringt Sie wieder nach Hause

zurück zum Haltepunkt.

Die Fahrt von Seibuttendorf

nach Wolfsberg kostet drei Euro,

die Rückfahrt ebenso.

Es gibt unter gewissen Voraussetzungen

auch die Möglichkeit

einer Hausabholung - wir informieren

gerne!

Mit dem Gutschein im Wert

von drei Euro, den Sie im Gemeindeamt

in Wolfsberg abholen

können, ist eine Fahrt bereits

gratis. Pro Person und Fahrt kann

ein Gutschein im Wert vom drei

Euro eingelöst werden. Es stehen

100 Gutscheine bereit - solange

der Vorrat reicht!

KOMMUNALES

Marktgemeinde Schwarzautal

Wolfsberg 125

8421 Schwarzautal

Tel. 03184/2208, Fax DW15

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at

E-Car

Sharing

Achtung! Machen Sie grün!!!

Es gibt sie wieder, die „Zwei-Tage-Testaktion“ Testaktion“

E-Autofahren um 20 Euro

Zeitraum: Oktober 2019 bis Februar 2020

Weitere Informationen erhalten

Sie im Marktgemeindeamt

Wolfsberg 125.

Für die Registrierung benötigen

wir Ihren Führerschein und eine

E-Mail Adresse


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

17

LB 9500

Zu welchen Zeiten kann man

MOBIL-Südwest nutzen?

Montag-Freitag: 5:15 -20 Uhr

Samstag: 7 - 18 Uhr

Sonn-/Feiertag: 7 - 18 Uhr

Die frühestmögliche Bestellung kann

an Betriebsbeginn erfolgen, die letzte

Fahrtbestellung ist bis Betriebsende

möglich. Fahrten an Sonn-/ und Fei-

ertagen sind spätestens am Vortag bis

17 Uhr zu bestellen.

Wieviel kostet eine Fahrt?

Bis 5,5 km € 3,00

Bis 7,5 km € 6,00

Bis 10 km € 9,00

Ab 10,01 km

€ 1,10/je km

Fahren mehrere Personen mit, wird

es pro Person günstiger und mit der

MobilCard fahren Sie innerhalb der

Heimatgemeinde um max. € 6,00 pro

Person. Einfach im Marktgemeindeamt

in Wolfsberg nachfragen.

Probieren Sie es aus! Sie werden

sehen, wie unkompliziert diese Fahrgelegenheit

genutzt werden kann.

KOMMUNALES

Gasthaus & Fleischerei


18 Erlebniswoche

Oktober 2019

KOMMUNALES

14. Schwarzautaler Erlebniswoche

Die 14. Erlebniswoche zeigte

sich heuer in einem neuen Gewand.

Es wurde nicht nur der

Termin geändert, sondern auch

die Betreuung und das Programm

grundlegend neu aufgestellt.

Die 56 Kinder aus der

VS Schwarzautal und der NMS

Wolfsberg absolvierten ein abwechslungsreiches,

spannendes

und sehr sportliches Programm,

das in enger Zusammenarbeit

mit vielen Vereinen der Gemeinde

erarbeitet wurde. Das Mittagessen

wurde an drei Tagen im

Gasthaus Gottinger eingenommen.

Durch die Bauarbeiten

im gesamten Bereich der NMS

und der Volksschule sowie der

Sanierung des Schenkweges war

es eine besondere Herausforderung,

das Programm und die


Schwarzautaler Blickpunkt

Erlebniswoche

19

Fußwege abzuwickeln. Dank der

Disziplin und der Mitarbeit der

Kinder konnten alle Aktivitäten

ohne Zwischenfälle durchgeführt

werden.

Der erste Tag begann mit der

Zusammenkunft am Tennisplatz

in Wolfsberg. Dabei wurde das

Programm vom UTC Wolfsberg

und vom ESV Wolfsberg gestaltet.

Der UTC brachte den Kindern

die Grundlagen des Tennis

spielerisch näher und beim ESV

wurde nicht nur ausgiebig ausprobiert

(Spangerlschießen),

sondern auch die Theorie erklärt.

Das Trainingsequipment

wurde von beiden Vereinen in

ausreichender Zahl für diesen

Tag besorgt und auf die Kinder

abgestimmt.

Am Dienstag umfasste das

Programm vier Stationen. In

der Küche wurden mit dem Elternverein

der NMS Wolfsberg

Lebkuchenmedaillen und Gebäck

hergestellt.

Beim Verein Sport & Mensch

und bei Tanja Rappold mit Ihren

Helfern konnten sich die

Kinder sportlich „auspowern“.

In der Bastelgruppe ging es etwas

„chilliger“ zu, dort wurden

Traumfänger gebastelt.

Die FF Hainsdorf und FF Breitenfeld

vermittelten den Kindern

am Mittwoch hautnahe Eindrücke

des „lustigen Feuerwehrlebens“

und der Wasserspaß kam natürlich

auch nicht zu kurz. Von

der FF Hainsdorf wanderten

die Kinder in den Erlebniswald

von Familie Gschließer-Schantl.

Dort wurde ein Baum gefällt, ein

Fort und eine neue Kugelbahn

gebaut sowie ausgiebig gespielt.

Die Verköstigung in Hainsdorf

übernahm der Elternverein der

VS Schwarzautal.

Am Donnerstagvormittag

stand etwas ganz Spezielles auf

dem Programm. Neben dem

Sportverein Union Wolfsberg, der

den Kindern das Fußballspielen

näher brachte, wurde der neu

gebaute Betrieb der Firma Steirerfleisch

in Wolfsberg besucht.

Dort konnten die Kinder das

neue, bald in Betrieb gehende

Tiefkühllager besichtigen. Sie

bekamen kleine Geschenke

und ein Eis.

Am Nachmittag fand wieder

die alljährliche Erlebniswochen-Olympiade

statt. In zehn

Stationen mussten die Kinder

ihre Geschicklichkeit und ihr

Können unter Beweis stellen.

Am Ende wurden jedem Kind

seine selbstgestaltete Lebkuchenmedaille

und eine kleine

süße Überraschung überreicht.

Ein besonderer Dank gilt allen

teilnehmenden Vereinen und

Helfern für die Gestaltung des

Programmes und ihre Unterstützung.

Weiters bedanken wir uns

bei unseren Ferialmitarbeitern

Jana Sundl, Elisabeth Fink, Verena

Rauch und Kilian Marbler

sowie bei Julia Haiden und Sarah

Großschädl für die Übernahme

der Gruppenbetreuung.

Danke auch an Lena Puntigam

und Lea Sammer für Unterstützung

in allen Bereichen, wo „Not

am Mann“ war.

KOMMUNALES


20 Bäuerinnen Schwarzautal

Oktober 2019

„ Auch in unserer Nähe

ist Sehenswertes zu finden!“

Marianne Pilch

KOMMUNALES

Lehrfahrt der Bäuerinnen 2019

Zweite Fahrt - ein Ziel! Am erreicht und wir wurden sehr

10. Juli fuhr der zweite Bus mit herzlich in Lissi‘s Garten in

Damen aus dem Schwarzautal Wirsdorf aufgenommen. Als

los in Richtung Oststeiermark. ehemalige Maggauerin aus dem

Das erste Ziel war schnell Hause Kahapka konnten einige

Einladung zum

Bäuerinnen Wandertag

- rund um Wolfsberg

Die Bäuerinnen Schwarzautal

laden zum Wandertag

am Samstag,

den 12. Oktober 2019

mit Beginn um 13 Uhr herzlich ein. Start und Ziel ist beim

Rüsthaus Marchtring. Eingeladen sind alle Frauen

der Marktgemeinde Schwarzautal!

ein unverhofftes Wiedersehen

feiern. Nach einem Rundgang

im Gartenparadies konnten wir

ihre Töpferkunst bewundern

und erwerben. Der Aufenthalt

wurde mit Kaffee und Kuchen

äußerst angenehm gestaltet.

In der Ottersbachmühle sahen

wir allerhand Kunsthandwerk.

Auch hier wurde das eine oder

andere Stück erworben. Nach

einem gemütlichen Mittagessen

ging es weiter zur Kaffeerösterei

Maika in Frutten bei St. Anna

am Aigen und siehe da - dort

wurden wir mit köstlichem

Kaffee und einer einmaligen

Cremeschnitte verwöhnt. Die

Ausführungen des Besitzers

über den Kaffeeanbau und

die Verarbeitung waren auch

sehr informativ. Da wir schon

so nahe bei St. Anna am Aigen

waren, fanden wir auch Zeit,

die Vinothek zu besuchen. Es

wurde auch die eine oder andere

Sorte Wein verkostet. Hier stehen

in den Regalen Weine aus

allen Teilen der Steiermark. Der

gemütliche Abschluss fand im

Buschenschank Berglermühle

bei guter Jause und untergehender

Sonne im Garten statt.

Danke an unsere Ortsbäuerin

Barbara Zenz für das schöne

Programm und die tolle Organisation.

Sie begleitete den ersten

Bus, ihre Stellvertreterin Andrea

Matze war für den zweiten Bus

verantwortlich.


Schwarzautaler Blickpunkt

Bäuerinnen Schwarzautal / Rezept

21

----------------------

Genussrezept von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Kürbiskerntascherl gefüllt

Dreifach-Gold für

das Schwarzautal

Bei der diesjährigen Bauernbrotprämierung

dürfen sich

Maria Hackl für ihr Holzofenbauernbrot,

Anna Zenz für ihre

Blütenbrezen in der Kategorie der

Nachwuchsbäcker und Barbara

Zenz für ihren Zwiebelzopf bei

den innovativen Gebäcken über

die Auszeichnung in Gold freuen.

Elisabeth Prutsch hat als zuständige

Lehrkraft mit der Schule

Alt-Grottenhof den Landessieg in

der Kategorie Bauernbrot geholt.

Die Marktgemeinde Schwarzautal

gratuliert zum großartigen

Erfolg sehr herzlich!

Teig:

30 dag Mehl

10 dag Butter

25 dag Topfen

10 dag geriebene

Kürbiskerne

1 Ei, Salz

Fülle:

10 dag Schinken fein gewürfelt

10 dag würziger Käse fein gerieben

5 dag geriebene Kürbiskerne

2 EL Sauerrahm

Salz, Pfeffer

1 Ei zum Bestreichen

Für den Teig Mehl mit Butter abbröseln und mit den restlichen

Zutaten zu einen glatten Teig verkneten. Den Teig kurz

zugedeckt kühl rasten lassen, in der Zwischenzeit für die Fülle

alle Zutaten gut miteinander vermengen. Den Teig nun dünn

ausrollen, in Quadrate mit ca. 10 cm Seitenlänge schneiden,

einen Esslöffel Fülle in die Mitte setzen, die Ränder mit Ei bestreichen,

Quadrate zu Dreiecken zusammen klappen, Ränder

fest drücken und die Tascherl im vor geheizten Rohr bei 200°C

Heißluft ca. 15 min backen. Die Tascherl schmecken lauwarm

mit beliebigen Salaten sehr gut!

Tipp: Die Fülle beliebig abwandeln: Mozzarella mit Blattspinat,

Mischgemüse mit Käse und Sauerrahm oder einfach

nur Marmelade verwenden und schon hat man ein neues

Geschmackserlebnis!

KOMMUNALES

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit wünscht

Ing. Barbara Zenz

Aus Oma´s Garten in Maggau war die Tomatenernte heuer besonders

ertragreich. Diese gewaltigen Ochsenherztomaten aus

eigenem Anbau wogen stolze 60 dag. Alle waren sichtlich begeistert

und die schmackhaften Paradeiser wurden genussvoll verzehrt.

von Verena Kahapka

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at


Unsere Gewerbebetriebe stellen sich vor:

Liebe SchwarzautalerInnen!

Da ich gerne am Computer kreativ tätig bin,

habe ich mich in diesem Bereich

selbstständig gemacht.

Eure persönliche Note zum Ausdruck zu

bringen ist meine Mission...

Einladungen / Menükarten

Fotobücher

Geschäfts-/Werbebriefe

Logo Erstellung



Visitenkarten-/Flyergestaltung

Plakate / Inserate

Homepage

Hochzeits-/Geburtstagszeitungen

Schönen Herbst

euch allen!!!

Daniela Platzer

8421 Schwarzau 88

0664 7508 1818

daniela.platzer@formad.at

KOMMUNALES

Wir sind ein steirisches Traditionsunternehmen mit

über siebzig Jahren Erfahrung bei Elektroinstallationen

und Elektrowarenverkauf.

Im Sortiment finden sie hochwertige Produkte

namhafter Hersteller, sowie laufend Aktionen.

Wir führen Elektroinstallationen für Industrieund

Privatanlagen durch, ebenso Photovoltaikanlagen

und EIB Installation.

ELIAS Infrarotheizung wird auch von uns installiert.

Hohe Kundenzufriedenheit erreichen wir durch

professionelle Beratung, laufend aktuell geschulten

Elektrotechnikern und Kundendienst.

Besuchen Sie unsere Homepage:

www.schutte.at

Erkundigen Sie sich in aller Ruhe per Mausklick über

unsere Angebote und Leistungen.

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Hause oder auch

in unserem Geschäft bei einer guten Tasse Kaffee.

EP:Elektro Schutte

ElectronicPartner

Mein Service

macht den Unterschied.

TV, Sat, Haushaltsgeräte, Elektrotechnik, Unterhaltungselektronik, Alternativenergie

8421 Schwarzautal, Wolfsberg 33, Tel.: 03184/2213

www.schutte.at, office@schutte.at Inh. Ing. Gernot Schutte e.U.

LEHRE mit ZUKUNFT!

Elektroinstallationstechnik

Lehrzeit 3,5 Jahre >> Bewirb dich jetzt!

Schnuppertage

möglich!

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

23

Woazstriezel-

SONNTAG

Sonntag, 3. 11. 2019

Wolfsberg im Schwarzautal

mit Unterstützung der

Marktgemeinde Schwarzautal

HEUER NEU: Große

Bezahlte Anzeige

WIRTSCHAFTS

SCHAU

mit Woazstriezelabgabe

am Stand der

Schwarzautaler

Wirtschaft

in der ESV-Halle

Platzreservierung bis spätestens

15. Oktober im Gemeindeamt!

Gewerbebetriebe und Hobbykünstler

aus der Region freuen sich auf Ihren Besuch!

Viele tolle Preise warten auf Sie!

Großes Kinderprogramm


24 Seniorenbund Wolfsberg

Oktober 2019

Große Geburtstagsfeier bei den Wolfsberger Senioren

Gleich 14 Jubilare waren bei der

Geburtstagsfeier des Seniorenbundes

Wolfsberg im zweiten Quartal 2019

anwesend. Gefeiert wurde im Gasthaus

Leber in Glojach, Obmann Wilfried

Schutte und einige Vorstandsmitglieder

gratulierten herzlich.

Obm.-Stv. Rudolf Leber (70), Karl Rauch

(70), Johanna Tropper (80), Kassierin

Helga Trummer (75), Adolf Sudy (80),

Maria Sundl (80), Karoline Sundl (75),

Alois Platzer (91), Kunigunde Schweigler,

Obmann Wilfried Schutte, Ludmilla

Neuhold (85), Rudolf Pilch ( 92), Hedwig

Urdl (92), Rupert Maier (85), Franz Kinzer

(85) und Margareta Burgis (85).

275 Jahre

VEREINE

Besuch bei der berühmten

Weltmaschine in Edelsbach

Einen Ausflug nach Edelsbach

unternahm die Seniorengruppe

mit Obm.-Stv. Rudolf Leber, um

sich zwei spektakuläre Objekte

anzusehen. Franz Gsellmanns

„Weltmaschine“ ist bereits weltweit

bekannt und das Lebenswerk

des Edelsbacher Bauern.

Alles dreht sich, alles bewegt

sich, alles leuchtet und blinkt,

klingelt, rasselt und pfeift. Aus

unzähligen Teilen vom Schrott

hat er in 23 Lebensjahren dieses

Kuriosum aufgestellt.

Positiv ist,...

...dass der Friedhof immer so schön gemäht

Ruhiger ging es im Brückenbaumuseum

zu, dem ersten und

einzigen der Welt, wo Renate

Theissl seit vielen Jahren ihren

Lebenstraum verwirklicht und

unzählige originalgetreue Brückenmodelle

baut und vorstellt.

Man konnte dabei viele weltweit

bekannte Brücken entdecken.

Nach diesem interessanten, aber

heißen Nachmittag genossen

alle die Einkehr am Röcksee

ganz besonders.

ist und die Verantwortlichen sehr sauber und genau arbeiten.

Schade ist,...

...dass in Breitenfeld der Mitterweg

nicht gemäht wird.

+

-

Zusammen zählen diese drei langjährigen Mitglieder der OG

Wolfsberg 275 Jahre: Hedwig Urdl (92), Rudolf Pilch (92) und

Alois Platzer (91). Obmann Wilfried Schutte und Obmannstv.

Rudolf Leber gratulierten herzlich.

Sommerfest 2019

Im Gasthaus Leber in Glojach

fand auch heuer wieder das

traditionelle Sommerfest des

Seniorenbundes statt. Viele der

benachbarten Ortsgruppen

sind der Einladung gefolgt und

so konnte Obmann Wilfried

Schutte rund 300 gut gelaunte

Senioren unter dem Festzelt

begrüßen. Im Mittelpunkt stand

wieder die große Verlosung

mit vielen schönen Sach- und

Genusspreisen. Ein kleiner Regenschauer

blieb nicht erspart,

trotzdem konnten die Gäste

und fleißigen Mitarbeiter der

Ortsgruppe wieder auf ein gelungenes

Fest zurückblicken.


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorenbund Wolfsberg / Kolumne

25

Drei sonnige Tage im Salzkammergut

Neuberg an der Mürz war das Ziel

von 70 Senioren beim Juli- Ausflug

der Wolfsberger Senioren,

denn der kleine Ort hat Einiges

zu bieten. Das Stift Neuberg

oder Neuberger Münster ist

ein ehemaliges Kloster der Zisterzienser,

das 1327 gegründet

wurde. Die Stiftskirche, eine

hochgotische Hallenkirche, auch

„Dom im Dorf“ genannt, dient

heute als Pfarrkirche der lokalen

Gemeinde. Im ehemaligen Klostergebäude

befindet sich auch

die Glasmanufaktur Kaiserhof.

Hier kann man zusehen, wie

Glasbläser am Glasschmelzofen

kunstvolles Farbglas herstellen

42 Senioren der Ortsgruppe

Wolfsberg unternahmen eine

Drei-Tages-Fahrt ins Salzkammergut.

Besucht wurde am

ersten Tag Gmunden. Auf dem

Programm standen eine Führung

und daraus edle Gläser, Vasen und

Figuren formen. Eine spannende

und faszinierende Vorführung!

Nicht weit weg befindet sich Peter

Roseggers Waldheimat und

so stand nach dem Mittagessen

bei der Heimfahrt übers Alpl

ein Besuch der

Waldschule

auf dem Programm.

Die

Schule ist seit

1975 geschlossen,

dient

aber heute

als Museum

und lässt den

Zeitgeist und

in der Gmundner Keramikmanufaktur

und eine Schiffsrundfahrt

auf dem Traunsee. Die Kaiserstadt

Bad Ischl war für den nächsten Tag

geplant. Kaiservilla, Stadtrundgang,

Konditorei Zauner - schon

war die Zeit um und weiter ging

es nach Hallstatt. Der dritte Tag

war für Salzburg reserviert - eine

Altstadtführung mit Besuch des

Doms, eine Kaffeepause im „Tomaselli“

und am Nachmittag das

Kontrastprogramm im Hangar 7

mit viel Technik, Flugzeugen und

Formel-1-Boliden. Kaiserwetter

war für alle drei Tage gebucht.

Unterwegs ins Mürztal

den Schulalltag von damals erleben.

Viele Erinnerungen an

die eigene Schulzeit wurden

aufgefrischt und ausgetauscht!

Dieser schöne Tag fand seinen

Ausklang mit einer Einkehr beim

Buschenschank Ackerbauer.

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Der Sommer zeigte sich

wieder von der sonnigsten

Seite und so hatte ich Gelegenheit,

ihn auch richtig

zu genießen. Mehrere Ausflüge

mit der Familie zu den

schönsten „Platzerl“ des

Landes halfen, die Batterien

wieder aufzuladen und

Freude am Leben zu haben.

Aber so ein gutes Gefühl

kann sich auch schnell ändern.

Plötzlich spielt dir das

Leben einen Streich und du

musst lernen, damit umzugehen

und die neue, vielleicht

nicht immer angenehme

Situation zu meistern.

Umso mehr sollte man

das Momentum nutzen

und schätzen. Das Leben

ist Veränderung - und das,

wie schon erwähnt, nicht

immer zum Guten. Deshalb

sollte man, wie man immer

wieder liest, jeden Tag so

leben, als wäre er der letzte.

Das funktioniert zwar in der

Praxis nicht wirklich, aber

zumindest hilft der Gedanke,

Entscheidungen so oder so

zu treffen.

Ich möchte die Gelegenheit

aber auch nutzen, um

Sie, werte Leserschaft, zu

bitten, uns über besondere

Menschen in der Gemeinde

sowie deren Können, Hobbies

oder spezielle Leistungen zu

informieren, damit wir (falls

das erwünscht ist), darüber

berichten können.

Das Team wünscht Ihnen

allen einen farbenfrohen

Herbst mit vielen genussvollen

Erlebnissen!

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


26 Senioren Schwarzau-Mitterlabill / Seniorennachmittage

Oktober 2019

Ausflüge und

Wandertag

Hoch sollen sie leben - unsere

Jubilare des heurigen Jahres.

27 Jubilare sowie zwei Goldene

Hochzeiten und eine Diamantene

Hochzeit galt es zu feiern.

VEREINE

Im Gasthaus Neja in Seibuttendorf

fand die Jubilarsfeier 2019

Anfang Juli statt, zu der unser

Obmann Richard Nentwicht auch

Bürgermeister Alois Trummer

begrüßen konnte. Glückwünsche

wurden von beiden ausgesprochen

und kleine Ehrengschenke

überreicht. Unter den Jubilaren

waren auch unser Obmann selbst

- 70 Jahre, und Altbürgermeister

Wolfgang Großschädl - 75 Jahre.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen

unterhielten sich die

Jubilare und alle Anwesenden

bis in den Nachmittag. Wir wünschen

nochmals alles Gute, vor

allem Gesundheit.

Bezirkswandertag

Alle wanderfreudigen Senioren

unserer Ortsgruppe nahmen bei

herrlichem Wetter am Bezirkswandertag

in Kirchbach teil.

Verschieden lange Strecken

waren markiert, jeder konnte

nach seinem Ermessen wandern.

Zum Ausrasten luden

die Labestationen. Eine große

Schlussverlosung machte noch

einige zum glücklichen Gewinner.

Der gemütliche Abschluss und

regionale Verköstigung rundete

diesen geselligen Wandertag ab.

Donauschifffahrt

Wenn Engel reisen, wird sich das

Wetter weisen. So war auch die

Donauschifffahrt bei herrlichem

Sonnenschein ein unvergessener

Ausflugstag.

Über 70 Teilnehmer erfreuten

sich an der Schönheit auf der

Seniorennachmittage im

Gemeindesaal Schwarzau

Unter dem Motto „Spiel,

Spaß, Kaffee und Eis“ trafen

wir uns auch im Juni zu einem

gemütlichen Nachmittag im

Gemeindesaal.

Wie immer entstanden viele

nette Gespräche und es wurde

viel gespielt, gesungen und gelacht.

Zur Abkühlung an einem

so heißen Sommertag gab es

auch ein Eis. Unsere guten Feen

Rosi und Maria sorgen immer mit

Liebe für den kulinarischen Teil.

Sehr gefreut haben wir uns

V.l.n.r. sitzend: Josef Treichler 85, Karl Absenger 90, Altbgm.Wolfgang Großschädl 75 und Margit Großschädl

(Goldene Hochzeit) sowie Sepp Frühwirth 80. Stehend: Alois Putz, Vorst., Maria Schabler 75, Hubert

Sundl 70, Anna Schober 75, Franz Feirer 70, Karl Sundl 75, Maria Platzer 85, Rupert Hohl 80, Franz

Gaar 70, Maria Schleifer 85, Alois Großschädl 70, Wilhelm Weiß 80, Josefa Pletzl 85, Stefan Konrad 75,

Christine Prutsch 70, Obmann Richard Nentwicht 70, Theresia Schäffer 80, Andreas Krenn 85, Josefa

Bauer 80 und Bgm. Alois Trummer. Nicht auf dem Foto: Josef Likowitsch 70, Josefine und Stefan Roth

beide 70, Fritz Großschädl 90, Rosa Absenger 95, Christine und Rudolf Peitler (Goldene Hochzeit), Rosa

und Rudolf Unger (Diamantene Hochzeit).

über den Besuch unseres Bürgermeisters

Alois Trummer, der sich

gleich in die Runde einbrachte.

Ab 25. September laden wir

wieder einmal im Monat zu diesen

gemütlichen Seniorentreffen in

den Schwarzauer Gemeindesaal

und freuen uns über jeden einzelnen

Gast!

Folgende Termine sind geplant:

• 25.09.2019

• 23.10.2019

• 27.11.2019

• 18.12.2019, jeweils um 14 Uhr

Donau. „Leinen los“ hieß es ab

Tulln nach Pöchlarn. Zur Stärkung

am Schiff ein Gulasch mit

Spätzle. In Dürnstein wurde

angelegt, kurzer Aufenthalt zur

Besichtigung des Ortes. Danach

Weiterfahrt durch die Wachau mit

Mittagessen an Bord. Vollbeladen

mit schönen Eindrücken traten

wir die Heimreise an.

Tagesausflug

Der August Tagesausflug führte

nach Wildalpen zur Besichtigung

des Museums Hoch Alpen Quell

und der Kläfferquelle.

Die Kläfferquelle ermöglicht einen

Blick hinter die Kulissen der

Trinkwasserversorgung. Unvorstellbar,

wie viel Millionen Liter

Wasser täglich vom Steirischen

Salzatal nach Wien befördert

werden. Das war dann genug

Wasser - auf der Rückkehr fuhr

man zum Wein und kehrte noch

beim Urbi ein.

Das Team mit Maria Platzer, Rosi Hirschmann und Sonja Haring konnte

zahlreiche Senioren und Bgm. Trummer in Schwarzau begrüßen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

27

Wohltuende

Haustechnik!

Planen Sie ein neues Bad? amt Haustechnik ist

DER kompetente Partner in Ihrer Nähe.

Auch für Heizung, Klima, Lüftung und Sanitär - ob

privat oder gewerblich. Rufen Sie uns an!

• Private, gewerbliche und industrielle

Elektroinstallationen, Alarmanlagentechnik,

Brandmeldetechnik

• Gebäudeautomatisierung inkl. Planung

• Automatisierung mit speicherprogrammierbare

Steuerungen (SPS)

Info: 0664 23 31 663

od. 03116 86380-60

Wir suchen auch gute motivierte Mitarbeiter:

Techn. Vertrieb Techniker Monteure

Tätigkeitsbereich:

Aktive Kundenakquise; Bearbeitung

von Kundenanfragen;

Projektkalkulation und techn.

Angebotslegung; Auftragsabwicklung;

Terminkoordination;

Dokumentation

Voraussetzungen:

Erfahrung in Vertriebstätigkeiten;

fundiertes techn.

Wissen im Bereich HKLS; sehr

gute EDV-Kenntnisse (MS-Office,

ACAD); selbstständiges

Arbeiten; zuverlässig; teamfähig;

Verhandlungsgeschick; hohe

Motivation; Einsatz- und Reisebereitschaft

Gehalt:

Ab € 2.800 bzw. gemäß Vereinbarung.

Bei entsprechender

Qualifikation und Berufserfahrung

auch Überzahlung möglich.

Tätigkeitsbereich:

Unterstützung techn. Vertrieb

(Kalkulation, Projektabwicklung

usw.); Beschaffung der Materialien

und Komponenten; Vorbereiten

von Abrechnungs- und

Dokumentationsunterlagen

Voraussetzungen:

Abschluss einer höheren techn.

Lehranstalt von Vorteil; sehr

gute EDV-Kenntnisse (MS-Office,

ACAD); zuverlässig; teamfähig;

Reisebereitschaft

Gehalt:

Ab € 2.800 bzw. gemäß Vereinbarung.

Bei entsprechender

Qualifikation und Berufserfahrung

auch Überzahlung möglich.

Tätigkeitsbereich:

Installation von Heizungs-,

Klima-, Lüftungs- und Sanitäranlagen

Voraussetzungen:

Abgeschlossene Berufsausbildung

im Bereich HKLS Monteur/

In; mehrjährige Berufserfahrung

von Vorteil; eigenständiges und

effizientes Arbeiten;

Reisebereitschaft und Führerschein

der Klasse B

Gehalt:

Ab € 2.400 bzw. gemäß Vereinbarung.

Bei entsprechender

Qualifikation und Berufserfahrung

auch Überzahlung möglich.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabengebiet, Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

in einem motivierten Team. Bewerbung an: alois.lampl@amt-haustechnik.com

Bezahlte Anzeige

AMT Haustechnik GmbH, Glatzau 58,

8082 Kirchbach, Tel. +43 3116 86380

www.amt-montagen.com

Installation + Haustechnik

RZ_Ins. Amt Haustechnik-06/2019.indd 1 12.06.19 15:05


28 Oktober 2019

Kameradschaftsbund

VEREINE

ÖKB-Frühschoppen 2019 in der ESV-Halle

Zum zehnten Mal war am 11.

August die ESV-Halle Schauplatz

des ÖKB-Frühschoppens.

Zahlreiche Gäste und mehrere

auswärtige Ortsverbände hatten

sich schon zur Hlg. Messe,

die heuer von Univ. Prof. Dr.

Johann Pock zelebriert und

vom Kirchenchor musikalisch

begleitet wurde, eingefunden.

Schlussendlich durften wir uns

über den Besuch von mehr als 450

Gästen, darunter 14 auswärtige

Ortsverbände mit mehr als 180

Kameraden, freuen.

Für die musikalische Unterhaltung

der zahlreichen Ehrengäste,

wie Bgm. GrInsp Alois Trummer

mit Gattin, Bgm. a. D. Karl Tatzl

und Franz Hackl, AbtInsp. Bernd

Oswald, KR Alfred Scheucher mit

Gattin, EBO Franz Spreitzer mit

Gattin, BezObm.-Stv. Robert

Narath, BezSp-Ref. Hans Wagner

mit Gattin, Bez.Presseref.

Eva-Maria Leodolter, OrgRef.

Karl Wiedner, Ehren-Obm. Johann

Kokol, die EM Gottfried

Urdl, Karl Tatzl, Josef Riedl und

Johann Strohmaier sowie die

Protektoren Karl Schweigler und

Josef Trummer mit Gattinnen,

LdsSpRef. i.R. Ferdinand Steiner

und der zahlreichen Besucher

sorgte die Gruppe „Sperrstund

Musi“. Insgesamt über 100 Preise

wurden unter den Gästen verlost.

Ein großer Dank gebührt allen

unseren Helfern, Unterstützern,

Sponsoren, Spendern, aber auch

allen Mitgliedern, Beiräten und

Vorstandsmitgliedern, die unermüdlich

Preise gesammelt und/

oder an der Organisation des

Frühschoppens anderweitig

mitgewirkt haben.

Bezirksmeisterschaft

im StG-77-Schießen

Bei der am 14. Juni am TÜPL

Kornberg ausgetragenen Bezirksmeisterschaft

im StG-77-

Schießen, an der insgesamt 78

Schützen, wovon 25 in der AK 1,

50 in der AK 2 und drei Damen

in der Damenklasse antraten,

erreichten Karl Tatzl mit 90

Ringen den dritten und Hubert

Hackl mit 89 Ringen den fünften

Platz in der AK 2. Hubert Michael

Hackl landete mit 90 Ringen auf

dem vierten Platz in der AK 1.

Die Mannschaft mit Karl Tatzl,

Martin Tatzl, Franz Wallner, Albert

Schiffmann und Hubert M.

Hackl kam von 13 Gewerteten

auf den fünften Platz.

ÖKB-Landes-Wallfahrt

nach Mariazell

Mit einem eigenen Bus reisten

54 Kameraden und Frauen des

OV Wolfsberg/Schw. am 22. Juni

nach Mariazell und nahmen an

der Landes-Wallfahrt des ÖKB

Steiermark teil. Den Nachmittag

nutzte die Gruppe zu einer Ausflugsfahrt

zum obersteirischen

Hubertussee und kehrte bei der

„Wuchtlwirtin“ ein. Mit einer

gemütlichen Jause im Buschenschank

Lenzbauer endete der

Tagesausflug.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

29

NACHHALTIG FÜR GENERATIONEN

ÖKOLOGISCH. INNOVATIV. FAIR.

Gülle- & Vinasselogistik

Lebendschweinetransporte

Dienstleistungen

• Wasch- & Reinigungsdienste,

sowie Betriebsaushilfen für landw. Betriebe

• Schweineschlachtung, sowie Grob- & Feinzerlegung

Schweinemast- & zucht

Einzel- & Fertigfuttermittelvermarktung

Nassmais-Einkauf 2019

Preisanfragen bitte direkt

an Herrn Martin Tatzl:

0664 910 84 28

GreenPork realisiert ersten 50T Smartblock

in Östereich...

Ein Holzvergaser V4.50 mit Blockkraftwerk smartblock 50T erzeugt 50 kWh elektrische Leistung,

sowie 110 kWh thermische Energie aus Holzpellets. Aufgrund dieser Kombination aus

Holzvergaser und Blockheizkraftwerk können CO2 neutraler Ökostrom und Wärme aus derselben

Energieressource gwonnen werden.

Gerne nahm Simone Schmiedtbauer (EU-Parlamentarierin), sowie einige Vertreter des Steirischen

Bauernbundes, die Einladung des Schwarzautaler Bauernbundes, zur Besichtigung der Ökostromanlage,

an und besuchten uns im Zuge ihrer Wahlkampagne.

INFORMATION | ANFRAGE | KONTAKT:

Bezahlte Anzeige

T: 03184 / 31038 M: 0664 / 910 84 28

e-Mail: info@greenpork.at www.greenpork.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


30 Musikverein

Oktober 2019

Musikverein

„Trachtenmusik Wolfsberg im Schwarzautal“

8421 Wolfsberg im Schw.

VEREINE

Endspurt

…ist angesagt bei der Renovierung

unseres Musikheimes. Viele

fleißige Helfer investierten viel

Zeit und Kraft in den Umbau

unserer Proben- und Aufenthaltsräumlichkeiten.

Doch der

Aufwand hat sich gelohnt und

dementsprechend groß ist bereits

die Vorfreude auf den Neubezug.

Da solch ein Vorhaben

naturgemäß mit hohen Kosten

verbunden ist, möchten wir uns

hiermit auch recht herzlich bei

der Familie Neuhold aus Wölferberg

bedanken! Der Reinerlös

aus dem beliebten Hoffest am

Blößlbauerhof kam dieses Jahr

der Musikheimsanierung zugute.

Vielen Dank.

Aber es wird nicht nur gearbeitet

beim Musikverein, sondern

auch gefeiert! So marschierten

wir bei den Bezirksmusikfesten

in Hengsberg und Jagerberg

auf, feierten mit Weltmeisterin

Daniela Schuster Hochzeit

und begleiteten den ÖKB nach

Tillmitsch.

Auch Geburtstage standen

wieder am Programm. Herzliche

Gratulation nochmals an

Schriftführer Sepp Schweigler

(50) und unseren langjähriger

Gönner Willi Platzer (90)!

Besonders freut es uns immer,

wenn wir - nach erfolgreicher

Absolvierung des Jungmusikerleistungsabzeichens

in Bronze

- neue Musiker bei uns im Verein

begrüßen dürfen. Folgende junge

Talente werden uns in Zukunft

tatkräftig unterstützen:

Verena Rauch an der Querflöte,

Jonas Padrutt am Altsaxophon,

Lukas Fröhlich und Tobias Marchel

am Tenorhorn und Felix

Fröhlich auf der Tuba.

Dem Leistungsa

b z e i c h e n

in Silber

h a b e n

sich Lisa

Trummer

auf der Klarinette

und

Phillipp Neubauer

auf der Trompete gestellt.

Beide haben

diese mit Bravour

gemeistert!

Herzliche Gratulation an alle

erfolgreichen Musiker!

Einer ganz anderen Prüfung

stellte sich Tobias Sudi. Am

14. Juni absolvierte er die

Kapellmeisterprüfung und

schloss diese mit einem „Sehr

Gut“ ab! Lieber Tobi, herzlichen

Glückwunsch zu deiner

tollen Leistung!

Zum Glück wird bei uns auch

dafür Sorge getragen, dass uns

diese erfolgreichen Nachwuchsmusiker

nicht ausgehen!

So erblickte am 5. Juli

der kleine Elias, Sohn

von Beatrix und Willi

Berghold, das Licht

der Welt.

Liebe Trixi, lieber

Willi, viel Freude

mit eurem neuen

Familienmitglied und

wir hoffen natürlich

auf eine tatkräftige

Unterstützung in den

kommenden Jahren.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

31

Bezahlte Anzeige


32 Musikschule

Oktober 2019

VEREINE

Fleißige Jungmusiker im Ferienlager

In der ersten Ferienwoche gab es

auch heuer wieder die Möglichkeit,

die Musik-Erlebnis-Woche,

die die Bezirksleitung des Blasmusikverbandes

(Bezirk Leibnitz)

im Schloss Laubegg veranstaltet,

zu besuchen. Innerhalb von fünf

Tagen bekamen rund 65 junge

MusikerInnenUnterricht auf

ihrem Instrument durch fachkundige

Lehrkräfte, spielten

in einem großen Orchester,

sammelten in Form von Workshops

Erfahrungen im Bereich

Bodypercussion (Musizieren mit

dem eigenen Körper) und Singen

(im Chor und auch solistisch).

Und natürlich kam die „Kameradschaftspflege“

unter den

TeilnehmerInnen nicht zu kurz.

Heuer neu war das Open-Air-

Ensemblekonzert der TeilnehmerInnen

bei vier Kaffeehäusern

am Leibnitzer Hauptplatz. Doch

das war noch nicht genug: Nach

diesem Konzertteil formierten

sich die jungen Talente verteilt

über den kompletten Hauptplatz

und starteten einen Flashmob.

Aus vielen Ecken strömten die

JungmusikerInnen zusammen

und bildeten ein marschierendes

Orchester. Mit einer Aufsehen

erregenden Show marschierten

die 65 jungen Mädchen und Burschen

über den Hauptplatz in

Richtung Kulturzentrum, in dem

sie dann noch ein

weiteres Konzert

zum Besten gaben.

Das Ergebnis

dieser Präsentationen

war derart

beeindruckend,

dass die vielen

Zuhörer/Zuseher

aus dem Staunen

kaum heraus kamen.

Von der Musikschule

Wolfsberg

nahmen Jan-

Lukas Passer (Alt-Saxophon),

David Drukesitz (Alt-Saxophon)

und Felix Fröhlich (Tuba) teil.

Am 12. September fand der

Tag der offenen Tür in der Musikschule

Wolfsberg statt. Die

MusikschullehrerInnen stellten


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

33

ihr Instrument vor und gaben

den Besuchern - egal ob Jung

oder Alt - fachkundige Tipps,

wie man einen Ton bzw. Klang

aus dem jeweiligen Instrument

herausbringt. Durch die große

Besucherzahl kann die Musikschule

Wolfsberg wieder viele

neue MusikschülerInnen willkommen

heißen.

Da das neue Schuljahr bereits

begonnen hat, möchte ich all´

jene, die bisher noch kein Instrument

erlernt bzw. die ihre

Kenntnisse wieder auffrischen

möchten (egal ob alleine oder

in der Gruppe), einladen, das

qualitativ hochwertige Angebot

der Musikschule Wolfsberg in

Anspruch zu nehmen.

Ein Einsteigen ins bereits laufende

Musikschuljahr ist noch

möglich. Informationen dazu

(z.B. Instrumentenangebot,

Formen der Unterrichtsmöglichkeiten,

Kosten, etc.) gibt es auf

der Homepage der Musikschule:

www.musikschule-proomnia.

at oder direkt bei Margit Rupp

unter 0664 / 586 63 30.

VEREINE


34 Landjugend

Oktober 2019

VEREINE

Der Ballermann kam wieder ins Schwarzautal

Wieder mal verabschiedete sich

die herrliche Weihnachtszeit mit

ihren kalten Tagen und Nächten

und es war wieder an der Zeit, sich

für diesjährige Ballermannparty

am 10. August vorzubereiten. Jedes

Jahr das gleiche Spiel, denn

es hieß wieder Engagement,

Teamwork und Begeisterung.

Doch bevor wir uns vollkommen

unserer Party widmeten, ging es

für uns am 17. Juli auf den Playa

de Palma auf Mallorca.

30 Grad und die perfekte Urlaubsstimmung

herrschten auf

der spanischen Insel - und das

jeden Tag. Mallorca ist bekannt

für Party? Von wegen! Voller

Tatendrang erkundeten wir die

schönsten Plätze wie die spannende

Drachenhöhle oder die

einzigartige Drei-Finger-Bucht.

Aus einem Partyurlaub wurde ein

wahrhaftig schöner Kulturausflug.

Wieder gut angekommen in

Österreich, konnten wir mit den

Aufbauarbeiten beginnen, denn

wir schleppten den Ballermann

einfach mit nach Hainsdorf.

Und es hat sich natürlich wieder

vollkommen gelohnt, denn zum

17. Mal brachte die Landjugend

Schwarzautal den Hainsdorfer

Boden mit tausenden von

Leuten zum Beben. Mit kühlen

Getränken, einer perfekten

musikalischen Stimmung von

Happy Sound und vielen motivierten

Leuten wurde die Nacht

der Ballermannparty wieder zur

Nacht des Lebens.

Doch so schnell der Sommer

gekommen war, war er auch

schon wieder verflogen und

der Herbst zieht langsam ins

Schwarzautal ein. Doch trostlos

soll es auf keinen Fall werden!

Um die kühle Jahreszeit etwas

gemütlicher und fröhlicher zu

gestalten, haben wir für euch

wieder unser alljährliches Theater,

heuer mit dem Titel: „Nur

über deine Leiche“. Wir können

schon jetzt garantieren, hier

bleibt kein Auge trocken.

Zum Inhalt: Schippe und Schaufe

sind zwei skurrile, aber lustige

Totengräber im tristen Moortaler

Moos, die gerade so ihr

Auskommen haben. Abgesehen

vom sympathischen Knecht

Leo werden sie von jedermann

eher gemieden. Ebenso von der

Dorfverrückten Philomena oder

der resoluten Moorwirtin Rosa,

in deren heruntergekommenen

Dorfschenke sich alles abspielt.

Eines Tages müssen die beiden

Graberer erfahren, dass zukünftig

ihr Gehalt gestrichen, dafür

aber eine geringe Prämie pro

Begräbnis bezahlt wird. Mehr

graben, mehr Geld? Eine Fla-


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

35

sche Gift lässt da schnell finstere

Gedanken aufkommen. Ein

ausgesprochener Fluch tut sein

Weiteres und fiedele Gespenster

geistern durchs Dorf.

Die Moorwirtin muss unterdessen

ihren langjährigen Zwist mit der

wohlhabenden Veichtlingerin

austragen. Denn beide interessieren

sich für den Schuaster-Jackl,

der sich für keine begeistern

kann. Leo dagegen lernt seine

Liebe kennen…

Der Reinerlös dieser Veranstaltung

wird auch in diesem

Jahr für einen guten Zweck

gespendet. Die Tickets sind in

Kürze bei den Mitgliedern der

Landjugend Schwarzautal sowie

in der Raiffeisenbank Wolfsberg

im Schwarzautal erhältlich.

Unsere Vorstellungen:

15.11.2019 - 19:30 Uhr

16.11.2019 - 19:30 Uhr

17.11.2019 - 14:30 Uhr

23.11.2019 - 19:30 Uhr

24.11.2019 - 19:30 Uhr

WIR BERATEN SIE GERNE!!

Ihr Beratungsteam der Raiffeisenbank in Wolfsberg

Terminvereinbarung unter: 03116 81211-213

Bezahlte Anzeige

VEREINE


36 SU Team SpOrt & Mensch

Oktober 2019

Bewegungstreff

50 Tage Bewegung...

VEREINE

...Unter diesem Motto findet

der herbstliche Bewegungstreff

statt. Alle gemeinsam haben wir

einmal gezeigt, wie einfach es

ist, sich ausreichend zu bewegen

- und vor allem: Wieviel Spaß

Bewegung macht,

wenn man gemeinsam

aktiv ist.

Laut WHO reichen

150 Minuten gezielte

Bewegung in

der Woche aus, um

für die Gesundheit

etwas Gutes zu tun.

Vom Spaziergang

mit dem Hund über

leichtes Joggen bis

hin zu Tennis, Fußball,

aber auch Gartenarbeit

oder Spielen mit

den Kindern im Garten:

Alles ist erlaubt,

was Spaß macht und

Bewegung fördert.

Ergänzend sollten

noch zweimal pro

Woche Kraftübungen

eingeplant werden.

Das Ergebnis ist schon

nach kurzer Zeit spürbar:

Du fühlst dich fit,

hast mehr Ausdauer,

wirst beweglicher,

Leibnitz-Stadtlauf

dein Herz und dein

Immunsystem werden

gestärkt und

Stress wird abgebaut.

Der Verein SU Team SpOrt

& Mensch konnte mit dem Bewegungstreff

einen wesentlichen

Teil dazu beitragen.

Erzberg-Lauf

Leibnitz-Stadtlauf


Schwarzautaler Blickpunkt

SU Team SpOrt & Mensch

37

Schöckl-Gipfelsturm Zirbitzkogel Großglockner Bike-Challenge

Bewegungstreff -

fit in den Herbst

Toll gestartet sind wir mit unserem

Bewegungstreff auch in

die diesjährige Herbstsaison.

20 Damen und Herren sind unserem

Aufruf nach Bewegung im

Herbst gefolgt. Bis Ende Oktober

werden wir sportlich (Laufen für

Anfänger und Fortgeschrittene

sowie Nordic Walking) jeweils

am Montag und am Donnerstag

unterwegs sein.

Treffpunkt: Gemeindeamt

Wolfsberg um 18:30 Uhr.

Bitte ab Ende September unbedingt

Warnweste und Stirnlampe

mitnehmen!

Fleißig, fleißig…

Die SportlerInnen waren bei

zahlreichen Lauf-/Walking und

Radveranstaltungen unterwegs:

so wurden u.a. der Zirbitzkogel,

Erzberg, Schöckl und Glockner

bezwungen. Auf der Ebene

wurde in Leibnitz und Mureck

ordentlich Gas gegeben. Besonders

hervorzuheben sind die

Stockerlplätze von Nadine und

Marchel Trummer sowie von Eva

Puchleitner und Manuela Dendl.

50 TAGE

BEWEGUNG

www.gemeinsambewegen.at

GEMEINSAM FIT.

BEWEG DICH MIT!

am 26. Oktober (Nationalfeiertag)

bei jeder Witterung

Treffpunkt:

8:00 Uhr im Feuerwehrhaus Breitenfeld

Wir starten mit einem gemeinsamen

Wanderfrühstück

Abmarsch: 9:00 Uhr

VEREINE

Strecke:

Breitenfeld - Unterlabill/Mitterlabill - Breitenfeld

betreute Kinderwanderung mit viel Spaß und Spielen

Wieder dabei: das beliebte Schätzspiel

MITMACHEN UND GEWINNEN: 07.09. - 26.10.

150 Minuten Bewegung pro Woche für deine Gesundheit – gemeinsam schaffen wir es!

Die Sportvereine in deiner Nähe haben die passenden Angebote. Schau vorbei!

Abschluss: Feuerwehrhaus FF Breitenfeld

Für Verpflegung während und nach dem Wandertag wird wie immer

bestens gesorgt.

Auf euer Kommen freuen sich

die FF Breitenfeld und das

Team von WoazBoard


38 Oktober 2019

Anzeige

Neues Wohnbauprojekt in Wolfsberg

im Schwarzautal

Bezahlte Anzeige

Überblick über das Wohnbauprojekt

„Wolfsberg 103a“:

• 8 moderne und hochwertige

Eigentumswohnungen in ruhiger Lage

• Wohnfläche zwischen 65 m² (3 Zimmer) und

83 m² (4 Zimmer)

• moderner Grundriss mit hellen Räumlichkeiten

• Balkon bzw. Terrasse, 18 m² bis 40 m²

• Raumhöhe 2,80 m, um ein besseres

Raumklima zu gewähren

• Qualitativ hochwertige und energieeffiziente

Massivbauweise

• 50 % der Wohnungen werden barrierefrei

• Ausrichtung der Wohnungen südwestseitig

• Inklusive:

o Carport

o Nahwärmeanschluss

o Vorarbeiten für Klimaanlage

o Vorbereitung für Glasfaserkabel

• Lage:

o Im Zentrum von Wolfsberg im Schwarzautal

o Zu Fuß erreichbar: Arzt, Kindergarten,

Volksschule, NM-Schule, Sparmarkt, Cafe,

Gasthaus, Post, Raiffeisenbank

• Geplanter Baustart Herbst 2019

• Voraussichtliche Fertigstellung Herbst 2020

• Wir bieten Ihnen bei Bedarf auch eine

Finanzierungsberatung

Bei Interesse senden Sie uns

Ihre Anfrage an:

CC Immobilien GmbH

z.H. Christian Gröss, Projektentwicklung

8412 Allerheiligen 108

office@cc-immobilien.at

Mobil: +43 664 886 65 086


Schwarzautaler Blickpunkt

Sportverein

39

SV Union Steirerfleisch Wolfsberg.

Alle Mannschaften sind schon

wieder im Meisterschaftsmodus

Die kurze Sommerpause ist

vorbei und wir stehen schon

wieder voll im Spielbetrieb. Alle

Mannschaften sind mitten in der

Punktejagd, wo wir auf eine gute

Ausbeute hoffen. Nach einer sehr

guten Vorbereitungsarbeit im

Sommer steht unsere Kampfmannschaft

derzeit nach vier

Spielen mit zwölf Punkten da.

Wir hoffen, dass es in ähnlicher

Tonart weitergeht und wünschen

unseren Spielern eine möglichst

erfolgreiche und verletzungsfreie

Herbstsaison.

Weiters möchten wir uns bei

unseren Sponsoren, Gönnern

und Fans für ihre großartige

Unterstützung in allen Bereichen

recht herzlich bedanken. Wir hoffen,

euch recht oft bei unseren

Spielen im Schwarzautalstadion

begrüßen zu können.

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Redaktionsschluss:

21. November 2019

Wir sind auch auf

Der EFM-Versicherungstipp:

Cybercrime auf dem Vormarsch

Ein falscher Klick und schon ist es passiert - der Computer ist mit Viren infiziert. Mit der zunehmenden Verlagerung

unserer Welt in die Tiefen des Internets erhöhen sich auch die Schwachstellen des Systems und

die Internetkriminalität steigt kontinuierlich. Innerhalb der letzten fünf Jahre hat sich die Anzahl der Vorfälle

verdoppelt, im Jahr 2018 wurden in Österreich bereits mehr als 19.600 Vorfälle zur Anzeige gebracht.

Die Angriffsarten von Internetkriminellen

und deren Folgen sind

vielfältig. Schadsoftware wie Viren,

Würmer und Trojaner können durch

Spam-E-Mails und deren Anhänge,

das Besuchen nicht gesicherter

Websites oder öffentliche WLAN-

Netzwerke auf den PC gelangen und

dort großen Schaden anrichten.

Für Privatpersonen kann insbesondere

der Diebstahl ihrer Personendaten

verheerend werden.

Werden Zahlungsdetails oder die

eigene Identität gestohlen, sensible

Daten von persönlichen Geräten

kopiert oder gar unbrauchbar gemacht,

bedeutet das neben der

emotionalen Belastung auch hohe

finanzielle Kosten.Mittlerweile

besteht jedoch glücklicherweise

die Möglichkeit sich auch als Privatperson

vor den Gefahren der

Internetkriminalität mit einem

Zusatz in der Haushaltsversicherung

zu schützen.

Im Bereich der Gewerbetreibenden

und großer Unternehmen

stellt sich die Situation noch drastischer

dar. Jedes Unternehmen,

das mit elektronischen Daten zu

tun hat - ob online, auf lokalen

Rechnern oder internen Servern -

ist dem Risiko eines Cyberangriffes

ausgesetzt und immer öfter führt

ein Stillstand der IT dazu, dass das

gesamte Unternehmen lahmgelegt

wird.Da ein Cyberangriff für ein

Unternehmen existenzbedrohend

werden kann, existieren hier eigene

Cyberversicherungsprodukte.

Ihr EFM Versicherungsmakler

berät Sie und unterstützt Sie dabei,

sich selbst oder Ihren Betrieb

bestmöglich zu schützen.

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112;

ragnitz@efm.at, www.efm.at

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer

VEREINE


40 ESV Wolfsberg

Oktober 2019

Erfolgreiche Sommersaison des ESV Wolfsberg

Der ESV Wolfsberg blickt auf

eine erfolgreiche Sommersaison

zurück. Die aktiven Spieler/

innen haben auch heuer wieder

an zahlreichen Turnieren teilgenommen

und dabei eine gute

Figur gemacht.

Nach einer längeren Pause vertritt

den ESV seit 23. August unsere

alte „Jugendmannschaft“

wieder im Südsteirischen Cup.

Wir wünschen den Männern alles

Gute und Stock heil.

VEREINE

Weiters hat der Verein wieder

das alljährliche Straßenturnier

durchgeführt und bei besten

Wetterbedingungen und zahlreich

gemeldeten Mannschaften

zu einem gelungenen Turnier

gemacht. Wir bedanken uns bei

allen aktiven Mitgliedern und

besonders bei den Stocksport-

Damen für das tatkräftige Mitwirken.

Erstmalig hat der ESV bei den Jugendsporttagen

den Stocksport

präsentiert. 30 Kinder haben eine

gezielte Einschulung von Simone

Lucic, ausgebildete Trainerin im

Eis- und Stocksport, erhalten. Ein

sportgerechtes Aufwärmprogramm,

technische Bewegungsabläufe

und Präzision waren

Schwerpunkte, das Ganze natürlich

altersgerecht aufgebaut.

Dafür wurden Outdoor-Stöcke

mit der Gewichtsklasse von 2,1

kg und einem Durchmesser von

21 cm extra für den Schulsport

entwickelt und hier auch zum

Einsatz gebracht. Somit ist es

möglich, dass auch die Kleinsten

der Kleinen diesen Sport ausüben

können. Die Begeisterung

war riesig und die Zeit zu

kurz…

Besonders stolz sind

wir auf unsere U19-Jugendmannschaft

(Marcel

Krispl, Stefan Marbler,

Matthias Schantl, Lukas

Freiding), die seit einiger

Zeit aktiv mit Peter Hubmann

trainiert. Hier ist der

Erfolg auch sehr schnell

sichtbar geworden und die Burschen

sind kaum zu bremsen -

eine sehr positive Entwicklung

für den Verein.

Hast du auch Lust auf ein Schnuppertraining

oder willst Teil dieser

Mannschaft werden? Dann melde

dich bei Peter Hubmann unter

0660 / 230 99 62.


Schwarzautaler Blickpunkt

ESV Wolfsberg

41

Was ist Stocksport?

Leider ist sehr wenigen bekannt,

wie umfangreich der Eis- und

Stocksport ist. Daher hier ein

kurzer Überblick:

1. Am beliebtesten ist nach wie

vor das Mannschaftsspiel:

Es besteht aus vier Spielern,

einem Reservespieler und

einer gegnerischen Mannschaft,

wobei versucht wird,

das Sportgerät in Bestlage zur

Daube zu bringen. Ein Spiel

hat sechs Kehren.

2. Der Zielwettbewerb ist ein

Einzelbewerb, bei dem 24 Versuche

in Folge in zwei Durchgängen

mit verschiedenen

Anforderungen (Mass, Stock,

Kombinieren) gespielt wird.

Gewertet wird nach einem

speziellen Punktesystem.

3. Der Weitenwettbewerb ist ein

Bewerb um die größte Weite,

die mit einem Stock erzielt

werden kann, ausgetragen

von Einzelspielern in fünf

Durchgängen.

Stock Heil!

Adieu Albert!

Leider ist nicht alles positiv

verlaufen. Durch den Verlust

von Albert Fürbaß, unserem begeisterten

Stocksportschützen

und Kameraden, ist eine große

Lücke in

u n s e r e r

Gemeinschaft

entstanden.

Du wirst

uns für immer

in Erinnerung

bleiben!

Nur bis 31.10.2019:*

TOP-AKTIONEN

auf Fenster & Haustüren

SCHNURRR-


STRACKS ZU EUREM

INTERNORM-PARTNER! “

VEREINE

Michael Neuhold & Werner Binder

Alles spricht für Internorm

*Aktion gültig vom 09.09. – 31.10.2019. Auslieferung bis 28.02.2020. Ausgenommen sind lose Glasbestellungen

und Aktionstüren. Nur für Bestellungen im Aktionszeitraum und nur für private Endkunden.


42 FF Breitenfeld

Oktober 2019

VEREINE

Feuerwehrausflug & Ankauf neuer Einsatzhelme

Im heurigen festfreien Jahr

wurde am 24. August von der

FF Breitenfeld wieder ein Feuerwehrausflug

für die Ortsbevölkerung

organisiert. Auf 31

Teilnehmer wartete über den

ganzen Tag verteilt ein spannendes

Programm.

Mit der Abfahrt vom Rüsthaus

um 8 Uhr mit der Fa. Kerngast

begann unser Ausflug. Die erste

Station war die Besichtigung des

Flughafens Graz-Thalerhof. An

einigen von uns wurde das erste

Mal eine Sicherheitskontrolle

Breitenfeld 43

8421 Schwarzautal

Tel.: 0664 / 16 32 818

durchgeführt. Vom Bestaunen

der Start- und Landemanöver

einiger Maschinen bis hin zur Besichtigung

der Betriebsfeuerwehr

am Thalerhof, wo uns die großen

Feuerwehrautos und deren

Dienstgeschehen am Thalerhof

nähergebracht wurde, bekamen

wir von zwei Graz Guides einen

interessanten Einblick in das

Flughafengeschehen.

Im Anschluss ging es zur Bierbotschaft

Herzog in Ponigl bei

Wundschuh. Hier wurde das

Mittagessen eingenommen

Ihr Friseur

Monika Lukmann

Öffnungszeiten:

Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 08.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:15.00 - 20.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 08.00 - 13.00 Uhr

Ich wünsche allen

einen prachtvollen Herbst!

Achtung!

am Samstag den 2. November

(Allerseelen), habe ich geschlossen!!!

und vor allem

die Brauerei mit

anschließender

Bierverkostung

begutachtet.

Nach der Stärkung

fuhren wir

zum Römerstollen

Aflenz bei Wagna.

Hier organisiert die

Marktgemeinde

Wagna seit einigen Jahren Führungen

durch den Stollen. Bei

einem sehr imposanten und beeindruckenden

Rundgang haben

wir einen Eindruck bekommen,

was sich früher während den

Weltkriegen und der Römerzeit

in diesem Stollen abgespielt hat.

Den gemütlichen Ausklang unseres

Feuerwehrausfluges haben

wir beim Buschenschank Großschmidt

in Edelsee genossen.

Seitens der Wehrleitung hoffen

wir, einen interessanten und

vor allem schönen Ausflugstag

organisiert zu haben und danken

allen Beteiligten für die

Teilnahme.

Ankauf neuer

Einsatzhelme

Nachdem die erste Garnitur

unserer Einsatzhelme das Ablaufdatum

erreicht hat, mussten

wir uns neue Einsatzhelme

ankaufen. Nach mehreren Sitzungen

und einigen Herstellerangeboten

ist unser Ausschuss

zum einstimmigen Beschluss

gekommen, sich für die Helme

der Firma Rosenbauer „Heros

Titan“ zu entscheiden und diese

anzukaufen. Sie wurden vor der

Sommerpause bestellt und wir

konnten die 21 neuen Einsatzhelme

Mitte August bereits in

Empfang nehmen und somit

21 Kameraden mit dem neuen

Helm ausstatten.

Mit dieser persönlichen Schutzausrüstung

haben wir wieder

einen Schritt in die Sicherheit

für unsere Kameraden investiert.

Weiters wurden für unsere

Atemschutzgeräteträger drei

neue LED-Taschenlampen angekauft,

um für den Atemschutzeinsatz

weiter gut gerüstet zu sein.

Mit diesen beiden Großinvestitionen

im Wert von ca. 5.600

Euro wurde in die Sicherheit der

FF Breitenfeld investiert. Seitens

der Wehrleitung möchte ich

mich bei der Marktgemeinde

Schwarzautal bedanken, die

zu dieser Investition 3.000 Euro

beigetragen haben. Herzlichen

Dank dafür.

HBI Gerald Kaufmann


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

FF Hainsdorf

43

Schwarzautaler Erlebniswoche zu Gast in Hainsdorf

Am Tag drei der Schwarzautaler

Erlebniswoche waren die Kinder

zu Gast bei der FF Hainsdorf, die

zusammen mit der FF Breitenfeld

einen sehr nassen und lustigen

Tag gestalten durfte. Es wurden

zwei Stationen vorbereitet.

An der ersten durften die Kinder

einen Feuerwehrhindernis-

Parcour bewältigen, an dem

nach mehreren Durchgängen in

Zweierteams ein Gewinnerteam

ermittelt wurde.

Bei der der zweiten Station wurde

es dann nass. So ging es nämlich

mit unseren Feuerwehrfahrzeugen,

natürlich mit Blaulicht und

Folgetonhorn, zum Schwarzaubach,

wo mit den verschiedensten

Strahlrohren versucht

wurde, einen Verkehrskegel von

einem Holzstamm zu spritzen.

Natürlich wurde an diesem warmen

Tag an dieser Station auch

für Abkühlung gesorgt, so dass

am Ende keiner mit trockener

Kleidung zurück kam.

Wir hoffen, dass es allen Spaß

gemacht hat, bedanken uns

bei der FF Breitenfeld für die

Mithilfe und würden uns freuen,

im nächsten Jahr wieder einen

Tag gestalten zu dürfen.

Frühschoppen in Hainsdorf

Am 14. Juli fand bei herrlichem

Wetter der Frühschoppen mit

Mittagsbuffet der FF Hainsdorf

statt. Nach einer intensiven

Vorbereitung, vor allem in der

Küche, wurden wir durch euren

zahlreichen Besuch belohnt. So

waren wir bis auf den letzten

Sitzplatz gefüllt und das bis in

den späten Nachmittag hinein.

Die FF Hainsdorf bedankt sich bei

allen Besuchern fürs Kommen,

aber auch bei allen Helfern für

den gelungen Frühschoppen und

freut sich schon auf ein Wiedersehen

in zwei Jahren bei unserem

100-jährigem Gründungsfest.

Im Zuge des Festes wurde auch

die Haussammlung 2019 in unserem

Löschbereich (Hainsdorf,

Techensdorf, Matzelsdorf) durchgeführt.

Auch hier bedanken wir

uns für die geleisteten Spenden

zur Erhaltung und zum Ankauf

von Ausrüstungsgegenständen

recht herzlich! Danke!

Massage • Fußpflege

Luise

Seibuttendorf 54 • 8421 Schwarzautal

Tel. 0664 / 89 41 687


44 FF Maggau

Oktober 2019

Großer Pfarrbewerb bei der FF Maggau

Platz 2: FF Hainsdorf

VEREINE

Platz 1: FF Breitenfeld

Platz 3: FF Glojach

Der diesjährige Pfarrwettbewerb

fand am 14. September bei uns

in Maggau statt. Wir gingen mit

zwei Gruppen, jung und alt, an

den Start. Die Feuerwehren aus

Hainsdorf, Unterlabill, Glojach,

Seibuttendorf und Breitenfeld

kämpften gemeinsam mit uns

um den Sieg. Die schnellste Feuerwehr

unter den anwesenden

Gruppen war Breitenfeld vor

den Wehren aus Hainsdorf und

Glojach.

Bei unserem kleinen Bewerb

besuchte uns auch unser neuer

Provisor Wolfgang Toberer, der

uns auch gleich einen kleinen

Witz mit auf den Weg gab.

Einen schönen Herbst

wünscht die FF Maggau


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Maggau

45

Abschnittsbewerb

Unsere Wettkampfgruppe war Teil des diesjährigen Abschnittbewerbs,

der am 31. August in Unterlabill über die Bühne gegangen

ist. Dort durften wir uns über einen guten Platz freuen.

Jahre

JAHRELANGES

VERTRAUEN,

ERFAHRUNG

UND EHRLICHKEIT!

IHR GRAWE

KUNDENBERATER

Martin Trummer

Mobil 0664/38 444 77

martin.trummer@grawe.at

VEREINE

Versicherungen • Kapitalanlagen

Finanzierungen • Fonds

Bausparen • Leasing

www.grawe.at

Die Versicherung auf Ihrer Seite.

Trummer_105x148.indd 1 19.03.19 13:25


46 FF Schwarzau

Oktober 2019

Der Sommer stand im Zeichen

von Bewerben und Trachtenparty

VEREINE

Der Bewerbssaison hat jedenfalls

der Jugendgruppe den

Stempel aufgedrückt. Unsere

Maria übte ja schon länger mit

der Unterlabiller Jugendgruppe

(nicht zu verwechseln mit der

Unterlabiller Jugend, die beim

Abschnittsbewerb antrat). Nach

Bewerbserfolgen in Oberfeistritz,

Gossendorf und Allerheiligen

(sogar mit Pokal) war es eigentlich

ausgemacht, dass sie sich

mit Leichtigkeit das Abzeichen

in Bronze beim Landesbewerb

in Mautern holten. Herzliche

Gratulation allen Teilnehmern!

Aber auch die „Alten“ schälten

sich in ihre Bewerbsuniformen

und traten beim Abschnittsnassbewerb

in Unterlabill an. Bei

herrlichstem Wetter war es für

alle ein wunderbarer Nachmittag.

Gewonnen haben wir zwar

nicht, aber auch im Einsatz ist

das wichtigste, wieder gesund

nach Hause zu kommen und das

haben wir erreicht.

Trachtenparty 2019

Herzstück unseres Veranstaltungssommers

war wieder die

Trachtenparty mit Frühschoppen.

Mit Sperrmüllfranz, den jungen

Südsteirern, Daniel Düsenflitz

sowie dem lustigen Willi war

auch dieses Jahr wieder für alle

was dabei.

Abschied vom Fredi

Aber der Sommer war auch vom

viel zu frühen Ableben unseres

Fredi überschattet. Am Samstag,

dem 29. Juni 2019, verstarb

unser Kamerad Alfred Absenger

nach kurzer schwerer Krankheit

im 62. Lebensjahr.

Der FF Schwarzau beigetreten

ist unser Fredi im Jahr 1974. In

den 45 Jahren seiner Mitgliedschaft

war er sicher niemand,

der sich in den Vordergrund

gedrängt hat, aber wenn man

ihn gebraucht hat, war er da.

Und das ist es schließlich, was

zählt. Aus diesem Grund wurde er

auch mit der Medaille für eifrige

und ersprießliche Tätigkeit auf

dem Gebiet des Feuerwehr- und

Rettungswesens ausgezeichnet.

Aber mehr als den Feuerwehrmann

Absenger werden wir

den Menschen Fredi vermissen.

Welche Wertschätzung

er genossen hat, konnte man

an der zahlreichen Teilnahme

bei seinem Begräbnis sehen.

Wir werden Ihm ein ehrendes

Andenken bewahren. Unsere

Gedanken sind bei seiner Familie

und seinen Freunden.

In allen Details können Sie auch

unsere weiteren Tätigkeiten auf

unserer Webseite www.feuerwehr-schwarzau.at

nachlesen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Ehrung zum

90. Geburtstag

Die FF Seibuttendorf gratulierte

ihrem E-OLM d. V. Fritz Großschädl

zu seinem 90.Geburtstag.

Eine Abordnung der Wehr

überbrachte dem Jubilar die

herzlichen Glückwünsche von

den Feuerwehrkameraden und

dankte ihm für die vierjahrzehnte

lange Führung der Wehrkassa. Für

seine besonderen Verdienste und

seine 75-jährige Feuerwehrmitgliedschaft

wurde an Großschädl

die Medaille für Dank und Anerkennung

auf dem Gebiete des

Feuerwehr- und Rettungswesen

des Landes Steiermark von LAbg.

Bernadette Kerschler verliehen.

Die dazugehörige Urkunde wurde

von ABI Roman Fröhlich aus

dem BFV Feldbach

verlesen.

In der Laudatio

würdigte E-HBI

Manfred Frisch

die verantwortungsvolle

Tätigkeit

des Jubilars

in der Wehr.

Während der

Kriegszeit ist der Jubilar schon

zur Feuerwehr gekommen. Beim

Bezirksleistungsbewerb 1953 in

Seibuttendorf war er als Maschinist

in der Wettkampfgruppe erfolgreich.

Als Kassier übernahm

er 1958 die Wehrkassa, diese

führte er bis 1998 im „Eigenen

FF Seibuttendorf

Die Ehrengäste und Gratulanten mit dem Jubilar EOLM Fritz Großschädl

Wirkungsbereich". Für seine

beispielhafte Leistung wurde er

zum „Ehren-Oberlöschmeister

der Verwaltung“ ernannt und mit

der Verdienstmedaille II. Stufe des

LFV Steiermark ausgezeichnet.

Die Kameradschaft, sowie seine

Loyalität, seine Hilfsbereitschaft

47

haben das aktive Wirken in der

Freiwilligen Feuerwehr Seibuttendorf

geprägt.

Mit einem verdienten Dankeschön

und die besten Wünsche

für die nächste Zeit, im Namen

der Feuerwehrkameraden, wurde

die Laudatio beendet.

Die konzentrierte Wettkampfgruppe vor dem Nassbewerb

Abschnittsübung in Unterlabill

Der jährliche Nassbewerb des

Abschnittes Kirchbach hat schon

Tradition. Die benachbarte Wehr

in Unterlabill als Veranstalter war

ein weiterer Motivationsgrund

dort dabei zu sein. Nach dem

vorjährigen Stockerlplatz hat

es diesmal nicht für die vorderen

Plätze gereicht. Dennoch

konnte man eine ansprechende

Leistung abgeben. Nach der

Schlusskundgebung mit der

Siegerehrung fand dieser Bewerb

einen gemütlichen und

kameradschaftlichen Ausklang.

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

Die Funkbeauftragten der Wehr Seibuttendorf und Maggau haben

gemeinsam an der Übung des BFV Feldbach teilgenommen.

Erste Bereichsfunkübung in Pertlstein

Mit 43 Feuerwehren aus dem

BFV Feldbach wurde die erste

Bereichsfunkübung durchgeführt.

Das primäre Ziel dieser

Übung ist die Kommunikation

zwischen der Einsatzleitung

und eingesetzten Feuerwehren

bei Großschadensereignissen

und Katastropheneinsätzen.

Speziell bei derartigen Ereignissen

mit vielen eingesetzten

Feuerwehrkräften ist die Kommunikation

untereinander ein

wichtiger Hauptfaktor, dass

diese Einsätze erfolgreich

abgewickelt werden können.

VEREINE


48 FF Unterlabill

Oktober 2019

Monatsübungen

VEREINE

Übung mit

Brandsimulator

Bei der Monatsübung im Juni

wurde uns die Entwicklung eines

Brandherdes gezeigt. Mit Hilfe

eines Brandsimulators konnte der

Brand genauestens beobachtet

werden.

Menschenrettung

mit Abseilgeräten

Im Juli übten wir das Errichten

eines Flaschenzuges unter einem

Dreibein und das dazu erforderliche

Absichern, in unserem Fall

bei zwei Autos. Weiters wurde

das Szenario „Retten aus einem

Silo“ geübt. Mittels Trage wurde

die Person per Flaschenzug gerettet.

Diese Übungen wurden

von unseren zwei MRAS (Menschenrettung

und Atemschutz)

geschulten Feuerwehrkollegen

sorgfältig ausgearbeitet.

Technische Übung

Das Arbeiten mit der Tragkraftspritze

stand bei der Monatsübung

im August im Mittelpunkt.

Um die Handhabung

der Pumpe zu perfektionieren

wurden bestimmte Fehlerquellen

künstlich herbeigerufen.

Jugend

Beim Landesbewerb in Mautern

schaffte unsere Feuerwehrjugend

in Bronze den 40. Platz

und in Silber den 56. Platz.

Somit haben Jonathan Fuchs,

Elias Fuchs, Jonas Padrutt (von

der FF Seibuttendorf) und Maria

Wippel (von der FF Schwarzau)

das Jugendleistungsabzeichen

in Bronze und Johanna Fuchs

das Jugendleistungsabzeichen

in Silber gemeistert.

Des weitern wurde noch der

Bereichsfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb

in Gossendorf,

welcher zuvor aufgrund von

Schlechtwetter verschoben

wurde, besucht. Das Wetter lud

danach zum Baden ein.

Als Einstieg vor den Bewerben

durften sich die Kinder einen

Ausflug aussuchen und die Wahl

fiel auf das Jump 25. Mit viel

Sprungkraft konnte es dann in

die Bewerbssaison gehen.

Abschnittsbewerb

Bei wunderschönem Wetter

konnte der Abschnittsbewerb

am 31. August in Unterlabill abgehalten

werden. Zehn Gruppen

stellten sich der Herausforderung

und meisterten den Nassbewerb.

Den 1. Platz ergatterte sich die

FF Kleinfrannach, ihr folgte die

FF Kirchbach auf Platz 2 und die

„Unterlabiller Jugend" schaffte

es auf den dritten Stockerlplatz.

Die Anstrengungen der Läufe

gerieten beim gemütlichen

ausklingen des Nachmittags in

Vergessenheit.

Weitere Fotos vom Abschnittsbewerb

gibt es auf bfvfb.steiermark.at

oder auf flickr.com/

photos/bfvfb/albums.


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Wolfsberg

49

FF-Frühschoppen und 90er Jubiläum

Bei prächtigem Sommerwetter

wurde auch heuer wieder der

Feuerwehrfrühschoppen der

FF Wolfsberg im Schulpark der

NMS abgehalten. Viele Besucher

verweilten im Schatten

der Bäume und genossen einen

wunderbaren Sommersonntag

in angenehmer Umgebung. Die

Kameradinnen und Kameraden

haben sich wieder alle Mühe

gegeben und die Gäste mit regionalen

Köstlichkeiten verwöhnt.

Bei musikalischer Unterhaltung

mit den „Cuvée Dirndln“ und

guter Laune wurde noch bis spät

in die Abendstunden gefeiert.

Ein langjähriges Mitglied der

Freiwilligen Feuerwehr Wolfsberg

feierte im August

seinen 90.

Geburtstag.

E-HLM „Willi

Platzer“, schon

über 70 Jahre

lang bei der

FF Wolfsberg,

lud zu seinem

Ehrentag. Abordnungen

der

FF Glojach, des

ÖKB und der

Trachtenmusik

Wolfsberg

sowie seine

ehemaligen

Arbeitskollegen, die gesamte

Nachbarschaft und all seine

Verwandten fanden sich bei

Feuerwehr-Seniorenausflug

Die FF-Senioren des Abschnittes

Kirchbach (Seibuttendorf, Unterlabill,

Maggau, Schwarzau,

Manning, Kleinfrannach, Edelstauden,

Kirchbach, Breitenbuch,

Ziprein) veranstalteten

einen Ausflug in der näheren

Umgebung.

Bei herrlichem Wetter ging es

mit zwei Autobussen und 75

Personen zur Firma Steirerfleisch

nach Wolfsberg und zur Firma

Resch nach Glojach. Nach dem

Mittagessen beim GH Leber in

Glojach stand noch eine Besichtigung

der Firma Nice Shops in

Feldbach auf dem Programm.

Wir wurden überall

sehr freundlich empfangen.

Die Vorträge

und Führungen waren

sehr interessant und

informativ.

Bei der Firma Steirerfleisch

möchten

wir uns auch noch

für das Gastgeschenk

für jeden Teilnehmer

bedanken.

seinem Anwesen am Glanz ein

und gratulierten. Die FF Wolfsberg

erschien ebenfalls mit einer

Beim Buschenschank Grabin

in Labuttendorf erfolgte der

Abschluss eines sehr schönen

und interessanten Tagesausfluges.

Danke den Organisatoren

anschaulichen Abordnung und

HBI Alois Trummer gratulierte

dem Jubilar auf das Herzlichste.

für den reibungslosen Ablauf

unseres Ausflugtages und ihr

Bemühen.

Walter und Maria Fröhlich

VEREINE


50 Zwergerltreff

Oktober 2019

ZWERGERLTREFFEN

Am 2. Juli 2019 haben wir uns mit unserem Abschlussfest in die Sommerferien

verabschiedet. In diesem Zuge haben sich nach langjährigem Einsatz die Leiterin

des Teams, Maria Großschädl, sowie Petra Pilch und Sandra Frieß aus dem

freiwilligen Dienst zurückgezogen. Wir wünschen ihnen alles Gute und bedanken uns

für ihre tollen Leistungen und das erbrachte Engagement!

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Frisch und munter ging es am 24. September mit dem neuen Team unter der

Leitung von Isabella Neuhold wieder los. Unterstützt wird sie von Eva Walch,

Angelika Zenz und Elisabeth Kurzmann. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und

ein abwechslungsreiches Jahresprogramm!

spielen, singen, tanzen, basteln

Gemeinschaft erleben

Erfahrungsaustausch

Fortbildung

Eltern-Kind-Gruppe Wolfsberg

„Zwergerltreffen“

24.09.2019 Start-/Kennenlernfest

15.10.2019 Generationentreffen

12.11.2019 Lichterfest

10.12.2019 Nikolaus

Informationen unter 0676 / 325 48 24, Isabella Neuhold

Eltern/Großeltern mit ihren Kindern/Babys; jeweils von 15:30 bis 17 Uhr

im Kindergarten-Turnsaal der Pfarre; Einstieg jederzeit möglich!


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

51

Unsere

Tafelklassler

Wanderpokal-Fußballturnier

Die VS Schwarzautal war auch heuer

wieder beim Bezirks-Wanderpokal-

Fußballturnier, das im Flavia-Stadion in

Wagna ausgetragen wurde, vertreten.

Eine Mannschaft, bestehend aus Schülern

und einer Schülerin aus der 2. 3. und 4.

Klasse, stellte ihr fußballerisches Können

unter Beweis. So gewannen sie drei von

vier Vorrundenspielen und schafften den

Einzug ins Halbfinale. Dort mussten sie

sich leider mit 3:1 geschlagen geben.

Wir sind sehr stolz auf unsere FußballerInnen

und gratulieren sehr herzlich

zum sehr guten vierten Platz des Turniers

- und danke an Trainer Rudi Platzer für

die hervorragende Betreuung unserer

Mannschaft!

Für unsere Tafelklassler war der

erste Schultag heuer besonders

aufregend - sie beginnen ihre

Schullaufbahn im wunderschönen,

neu renovierten Gebäude

der Volksschule Schwarzautal.

Die 25 Mädchen und Burschen

wurden von der Schulleiterin,

der Klassenlehrerin und den

Paten aus der 4. Klasse im Hof

der Volksschule herzlich begrüßt

und willkommen geheißen.

Herzlich begrüßt wurde auch

die neue Kollegin und Klassenlehrerin

der 1. Klasse. Andrea

Wurzer kommt aus Leitring

und wir freuen uns, dass sie ab

diesem Schuljahr das Team der

VS Schwarzautal verstärkt.

Eine besondere Überraschung

gab es auch für die Eltern der

Erstklassler: Bürgermeister Alois

Trummer überreichte im Namen

des Gemeinderates allen Eltern

einen 100 Euro Nahversorgergutschein

als Schulstartbonus.

Wir wünschen unseren neuen

Schülern eine lustige, spannende

und interessante Zeit bei uns an

der Schule.

Alle Schüler der Schule und alle

Lehrerinnen freuen sich sehr über

unser neu renoviertes, modernes

Schulgebäude.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


52 Neue Mittelschule

Oktober 2019

Auszeichnung für besondere Dienste und soziales Engagement

Der Sozialpreis der NMS Wolfsberg - eine Stiftung der Firma Resch aus Glojach

Seit dem Schuljahr 2013/14

gibt es den „Sozialpreis“

für Schülerinnen und Schüler

unserer Schule. Die

Kriterien für die Verleihung

sind sehr anspruchsvoll.

Nicht nur soziales Engagement

im täglichen

Schulbetrieb, sondern

auch die Repräsentation

unserer Schule und ihrer

Inhalte sind gewichtige Argumente

bei der Auswahl.

Auch die Gestaltung und

Ausführung der Trophäe

in hochwertigen Materialien

widerspiegelt den

Anspruch des Präzisionsund

Prototypenherstellers

als eines der Vorzeigeunternehmen

in unserer

Region. Vielen Dank an

Gerald und Andrea Resch

für diese alljährlich großzügige

Spende!

Der diesjährige Sozialpreis

erging an eine Schülerin,

die sich über alle vier

Jahre hinweg nicht nur

als Klassensprecherin,

sondern im heurigen Jahr

auch als Schulsprecherin

hervorgehoben hat. Julia

Fruhmann beeindruckte

durch ihre hilfsbereite,

respektvolle und auch

zuvorkommende Art ihren

MitschülerInnen und

LehrerInnen gegenüber.

Julia übernahm gerne

Verantwortung und war

stets bereit, mitzuhelfen

und ihre MitschülerInnen

als auch LehrerInnen zu

unterstützen. Weiters besaß

sie hohe emphatische

Kompetenzen, die das

Klassenklima stets positiv

beeinflussten. All diese

positiven Eigenschaften

waren für uns LehrerInnen

am Ende des Schuljahres

ausschlaggebend für diese

besondere Anerkennung.

SR Dir. Ingrid Ritz

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Stand-Dampfgarer

DG 6001 GourmetStar

• 24 l rostfreier Edelstahl-Garraum

• Dampfgaren auf bis zu 3 Ebenen gleichzeitig möglich

* UVP-Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

699.-

je 499.-

799.-

-100.- Bonus

Staubsauger-Roboter

RX 1 Scout

Obsidianschwarz oder Rot

• 4 Reinigungsprogramme • 0,6l Behältervolumen

• Air Clean Filter • Besonders lange Akkulaufzeit

UVP 599.- *

Mein Service

macht den Unterschied.

EP:Kokol

ElectronicPartner

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.ep-kokol.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Fachschule Neudorf

53

Weiße Fahne bei den Fachschulabsolventen in Neudorf

3A-Klasse mit KV Andrea Krisper

Im Beisein von LAbg. Bernadette Kerschler, LSI Johannes Hütter und Kammerobmann Gerald Holler wurden an 37 Schüler Facharbeiterbriefe

verteilt. Außerdem haben alle Schüler die Fachbereichsprüfungen positiv absolviert und konnten somit die weiße Flagge hissen.

3B-Klasse mit KV Gertrud Kerngast

Erstmals Ausbildung von Jungsommeliers in Neudorf

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Zum ersten Mal im Landwirtschaftlichen Schulwesen konnten an acht Schüler der Fachschule Neudorf die Zertifikate für „Jungsommelier

an Schulen“ im Beisein von Bezirksbäuerin Grete Kirchleitner überreicht werden. Die 80-stündige Ausbildung umfasst die

gesamte Getränkekunde, Weinland Österreich und Wein international sowie die Basisspirituosen. Besonders wichtig ist aber auch

die sensorische Beurteilung sowie die fachliche Beratung und Kalkulationen für den Verkauf. Autorin: FS-Dir. Roswitha Walch


54 Sparverein / Ankündigung

Oktober 2019

Ausflug des Sparvereins „Summertime“

Am Samstag, 7. September starteten

wir wieder früh morgens

in den bereits seit Mai ausverkauften

Ausflug des Sparvereines

Summertime - Cafe Seitenblicke.

Diesmal führte uns unser Ausflug

nach Altaussee. Am Vormittag

besichtigten wir nach einer

Bergmannsbegrüßung das Salzbergwerk

Altaussee, das größte

heute noch aktive Salzbergwerk

Österreichs. Durch den aus

purem Steinsalz geschlagenen

Stollen ging es bei frischen 7 Grad

Celsius ca. 700 Meter hinein in

den Berg. Besonders Interessant

waren die Replikate der

Kunstschätze, die während des

zweiten Weltkrieges unter Tage

versteckt worden sind.

KAUFMANN-HERBERSTEIN

BeziehungsWeise

DIVERSES

Nach einem äußerst ausreichendem

Mittagessen auf der

Blaa Alm machten wir am Nachmittag

eine Ausfahrt mit dem

Solarschiff auf dem Altausseersee

auf den Spuren von James

Bond. Das Solarschiff, mit dem

wir gefahren sind, war 2015

beim Filmdreh zu Spectre der

Regieplatz und auch der Originaldrehplatz

im Film konnte

vom Schiff aus gesehen werden.

Leider versteckte sich der Loser

hinter Nebel und Regenwolken

und so blieb uns der einmalige

Blick zum mächtigen Bergmassiv

verwehrt.

Alles in allem war es wieder ein

gemütlicher, lehrreicher und

lustiger Ausflug für Jung und Alt.

Wir freuen uns schon auf´s nächste

Jahr!

Ausflugsobmann Josef

Senekowitsch und Obfrau

Ein Beziehungskabarett mit

Erotik, Musik und anderen verstörenden Momenten!

Kultursaal Mitterlabill

09.11.2019 19:30

Karten: VVK 17€ / AK 19€

www.kaufmann-herberstein.at

Sparverein Silvia Fürstler

Kartenbestellung: 0664 / 910 84 21


Schwarzautaler Blickpunkt

Polizei

55

Verkehrsrechtliche Neuerungen

Trendsportgeräte nehmen

einen immer größer werdenden

Anteil am Verkehrsgeschehen

ein. Wegen einer rechtlichen

Grauzone wurden E-Scooter (E-

Tretroller) österreichweit nicht

einheitlich behandelt.

Um diesen Trend gerecht

werden zu können und das geänderte

Verkehrsgeschehen in

solche Bahnen zu lenken, um ein

sicheres Miteinander aller Verkehrsteilnehmer

auch weiterhin

zu gewährleisten, wurden die

rechtlichen Rahmenbedingungen

dahingehend angepasst.

§ 88b StVO, Rollerfahren

Das Fahren mit Klein- und Minirollern

mit elektrischem Antrieb

(elektrisch betriebene Klein- und

Miniroller) ist auf Gehsteigen,

Gehwegen und Schutzwegen

verboten. Ausgenommen von

diesem Verbot sind Gehsteige

und Gehwege, auf denen durch

Verordnung der Behörde das Fahren

mit elektrisch betriebenen

Klein- und Minirollern mit einer

höchsten zulässigen Leistung

von nicht mehr als 600 Watt

und einer Bauartgeschwindigkeit

von nicht mehr als 25 km/h

erlaubt wurde. Das Fahren ist

ferner mit elektrisch betriebenen

Klein- und Minirollern mit einer

höchsten zulässigen Leistung

von nicht mehr als 600 Watt

und einer Bauartgeschwindigkeit

von nicht mehr als 25 km/h

auf Fahrbahnen, auf denen das

Radfahren erlaubt ist, zulässig.

Bei der Benutzung von elektrisch

betriebenen Klein- und

Minirollern sind alle für Radfahrer

Information zur 31. StVO-Novelle bezüglich E-Tretroller

geltenden Verhaltensvorschriften

zu beachten; insbesondere gilt die

Benützungspflicht für Radfahranlagen

(§ 68 Abs. 1) sinngemäß.

Bei der Benützung von Radfahranlagen

haben Rollerfahrer die

gemäß § 8a vorgeschriebene

Fahrtrichtung einzuhalten.

Benutzer von elektrisch betriebenen

Klein- und Minirollern

haben sich so zu verhalten, dass

andere Verkehrsteilnehmer weder

gefährdet noch behindert

werden; insbesondere haben sie

auf Gehsteigen und Gehwegen

Schrittgeschwindigkeit einzuhalten

sowie die Geschwindigkeit

in Fußgängerzonen, in Wohnstraßen

und in Begegnungszonen

dem Fußgängerverkehr

anzupassen.

Kinder unter 12 Jahren dürfen

auf Straßen mit öffentlichem

Verkehr, außer in Wohnstraßen,

nur unter Aufsicht einer

Person,die das 16. Lebensjahr

vollendet hat, mit elektrisch betriebenen

Klein- und Minirollern

fahren, wenn sie nicht Inhaber

eines Radfahrausweises gemäß

§ 65 sind.

Elektrisch betriebene Kleinund

Miniroller sind mit einer

wirksamen Bremsvorrichtung,

mit Rückstrahlern oder Rückstrahlfolien,

die nach vorne in

Schweigler

Lohnunternehmen

weiß, nach hinten in rot und zur

Seite in gelb wirken sowie bei

Dunkelheit und schlechter Sicht

mit weißem Licht nach vorne und

rotem Rücklicht auszurüsten.“

Das Befahren von Gehsteigen

und Gehwegen mit E-Scootern

kann durch Erlassung einer

Verordnung nach § 88b Abs. 1

StVO. im eigenen Wirkungsbereich

der Behörde (Gemeinde,

Magistrat) legitimiert werden

(§ 94d Z 21 StVO)

Die von Radfahrern zu beachtenden

Verhaltensvorschriften

umfassen auch die Einhaltung

der Bestimmungen des § 5 StVO.

Dies bedeutet, dass das Lenken

und die Inbetriebnahme von E-

Scootern in einem durch Alkohol

oder Suchtgift beeinträchtigten

Zustand verboten sind. Es ist

daher ein Atemalkoholgehalt

von 0,4 mg/l bzw. ein Blutalkoholgehalt

von 0,8 Promille

relevant.

Auf folgenden Umstand wird

hingewiesen:

E-Scooter können technisch dahingehend

manipuliert werden,

dass sie die Bauartgeschwindigkeit

von 25 km/h überschreiten.

Derartige Scooter dürfen auf

Straßen mit öffentlichem Verkehr

nicht verwendet werden,

ansonsten macht sich der Lenker

strafbar.

Lohndrusch - Gülleausbringung - Traktor und Maschinenverleih

Weitere Information erhalten

Sie auf der PI Wolfsberg/Schw.,

auf der Homepage www.bmi.

gv.at/praevention und neuerdings

auch per BM.I-Sicherheits-App.

Für nähere Informationen

stehen Ihnen die Beamten der

Polizeiinspektion Wolfsberg/

Schw. zur Verfügung.

Bernd Oswald, KontrInsp.

Landespolizeidirektion Steiermark

Polizeiinspektion Wolfsberg im

Schwarzautal

8421 Wolfsberg/Schw. Nr. 99

Tel.: 059 133 / 6177 - 100

bernd.oswald@polizei.gv.at

pi-st-wolfsberg-im-schwarzautal@

polizei.gv.at

www.polizei.gv.at

Lohnunternehmen Schweigler

Margit Schweigler Schweigler & Harald und Tuchschaden Gbr.

Wölferberg

Wölferberg 6

8421 Schwarzautal

8421 Schwarzautal

Tel.: 03184 / 2473

Handy: Tel. 0664 03184 / 1276202 / 2473

margit.schweigler@inode.at

DIVERSES


56 Reportage

Oktober 2019

DIVERSES

Pothole-Rodeo: Für Rum und Ehre

Nach Monaten der Vorfreude

war es endlich soweit, die Verabschiedung

in Wolfsberg stand

vor der Tür und wir feierten noch

ein letztes Mal ausgiebig mit

unseren Familien, Freunden

und Bekannten, bevor es auf

die große Reise ging. Hierfür

wollen wir Bürgermeister Alois

Trummer ein großes Dankeschön

aussprechen, der uns nicht nur als

Sponsor unterstützte, sondern

auch den gesamten Einkauf der

Abschiedsfeier finanzierte.

Am nächsten Morgen ging die

Reise, gemeinsam mit 75 anderen

Fahrzeugen, in Seiersberg

los. Unser Trip führte uns durch

Ungarn und Rumänien bis nach

Bulgarien ans Schwarze Meer.

Von dort aus weiter durch Griechenland,

Albanien, den Kosovo,

Montenegro und Bosnien bis nach

Kroatien, wo wir schließlich am

2. September unser Ziel Zadar

erreichten.

Eines vorweg: Es war nichts

so, wie wir es erwartet hatten.

Wir fuhren durch die schönsten

Landschaften, hinauf auf Gebirgspässe,

vorbei an türkisblauen

Gebirgsseen und anschließend

wieder bis ans Meer entlang der

Küsten. Auch die Straßen sorgten

für keine Überraschungen. Wir

überquerten sowohl Schotterwege,

die man eigentlich gar nicht

mehr als Straße bezeichnen kann,

inkl. Flußdurchfahrten, als auch

über frisch asphaltierte Bergpässe,

die jedes Motorradfahrer-Herz

höherschlagen lassen.

In der tollen Gegend versunken,

hatten wir des Öfteren die weiten

Distanzen über die Landstraßen

unterschätzt, was dazu führte,

dass wir unsere Nachtquartiere

erst im Stockfinstern erreichten.

Unsere „Edeltraut“ (ja, unser

BMW hatte einen Namen!)

ließ uns trotzdem „fast“ nie im

Stich. Dass 15 Stunden Auto-


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

57

fahrt am Stück aber doch etwas

viel sein können, wurde uns an

der rumänisch-bulgarischen

Grenze klar, als plötzlich unsere

Lichtmaschine in einer großen

Rauchwolke ihren Geist aufgab.

So belustigend dies auch für die

Grenzposten war, hatten wir nun

die Aufgabe, eine Nächtigungsmöglichkeit

in der nächstgelegenen

Stadt Ruse (Bulgarien)

zu suchen. Mit Erfolg.

Vom Glück verfolgt fanden wir mit

Hilfe eines einheimischen Tankwarts

einen kleinen Laden, der

auf Lichtmaschinen spezialisiert

war. Dort wiederum kannte man

einen „Hinterhofmechaniker“,

der unseren Schaden innerhalb

von nicht einmal drei Stunden

repariert hatte. Um uns die Zeit

zu vertreiben, setzten wir uns in

ein kleines Lokal nebenan.

Hier staunten

wir nicht schlecht, als

wir für sechs köstliche

Portionen Cevapcici,

vier Bier und ein Cola

nur 14 Euro bezahlten.

Der Weg und das Instandhalten

des fahrbaren

Untersatzes

sollten aber noch

nicht Herausforderung

genug sein. Wir

mussten jeden Tag

einen vorgegebenen

Checkpoint erreichen.

Es war von Strand,

Stadt, über Skipiste

und Militärbasis alles dabei, was

das Abenteurerherz begehrt.

Zusätzlich erhielten wir jedes

Mal eine Tagesaufgabe, die bis

zum nächsten Tag zu erledigen

war. Hier einige Beispiele:

• Marty McFly aus „Zurück in

die Zukunft“ - lass dein Auto

fliegen (alle vier Räder müssen

in der Luft sein)

• Balkan-Hochzeit - besuche

eine Balkan-Hochzeit oder

heirate selbst (je mehr Leute,

desto mehr Punkte)

• Abschleppdienst - lass dich

von einem Eselskarren abschleppen

• Feuer frei - mach´ ein sommerliches

Foto, indem du einen

Bunker in Albanien besetzt

• Balkan-Bruder - finde dasselbe

Auto wie deines und mach ein

Foto mit Auto und Besitzer

Eine der Aufgaben (für uns selbstverständlich)

war der Besuch

eines Kinderheimes in Albanien.

Kaum sind wir in die Straße

eingebogen, sind bereits ein

Dutzend Kinder auf uns zugelaufen.

Wir konnten kaum aus

dem Auto aussteigen, weil wir

von den Kindern bereits belagert

wurden, die sich schon so auf

die mitgebrachten Spielsachen

und Schuhe freuten. Ein tolles

Erlebnis.

Elf Tage und unendlich viele Eindrücke

und Schlaglöcher später

erreichten wir unser Ziel: Die

Altstadt von Zadar, in der man

normalerweise mit dem Auto

SUPPAN & URL GmbH

nicht einfahren darf. Die Anstrengungen

der vergangenen Tage

haben sich bezahlt gemacht,

durch das Erledigen aller Tagesaufgaben

erreichen wir den,

finden wir, tollen dritten Platz!

Wir, das Team für Rum und Ehre,

und die Kinder in Albanien

möchten sich an dieser Stelle

nochmals herzlich bei allen

Unterstützern und Sponsoren

bedanken. Ohne euch wäre dies

nicht möglich gewesen.

Markus Handl, Matthias

Fasching, Stefan Tatzl

(beim Pothole-Rodeo vom

24.08. bis 02.09.2019)

8083 St. Stefan i. R.

Wirtschaftspark - Nord 11

DIVERSES


58 Gedicht / Diverses

Oktober 2019

Herbsttog im Schwarzautal

Wie ein Schleier zieht der Nebel

wenn er aus dem Tal entflieht,

Sonnenstrahlen uns begrüßen

taunass schimmern noch die Wiesen

und ein neuer Tag beginnt.

Irgendwo läutet eine Glocke,

ruft die Menschen zum Gebet,

Tagewerk und Lebensende

legt man gern in Gottes Hände,

der hoch oben über uns alle steht.

Auf den Feldern, die Maschinen

ziehen ihre breite Spur,

Mais und Kürbis ohne Ende

und Traktoren die fleißig rollen

über weites Feld und Flur.

An den sonnenwarmen Hängen

reifen Trauben rot und weiß,

schimmert erst der Wein im Glas

sind vergessen Plog und Schweiß.

Lenkt der Tog sich hin zum Abend

wird dos Liacht schoa longsam fahl,

Sonne blitzt in maunchen Scheiben -

Wird das Wetter wohl noch bleiben?

S´ ist Erntezeit im Schwarzautal!

Eure Ella Rauch

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern

eine schöne Herbstzeit!

Redaktionsschluss

ist am

21. November 2019

Wir suchen ab sofort

eine Reinigungskraft!

16 Std./Woche,

Entlohnung nach Kollektiv!

Fa. Elektro Schutte

Wolfsberg 33

8421 Schwarzautal

Tel.: 03184 / 2213

DIVERSES

Überraschung!

Elektrogeräte kann

man auch mieten!

© Getty Images

Elektrogeräte aller Art!

www.ep-schutte.at

www.mietenstattkaufen.info

T 03184 2213 | E office@schutte.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

59

Geniessen Sie die Produkte

unserer regionalen Lieferanten

Jaga‘s Steirerei

Leitersdorf

Fleischwaren

Hackl

Breitenfeld

Bauernbrot

Schlögl

Breitenfeld

Pein

Aschau

Eier

Bauernbrot

Bäckerei Kranich

St. Peter a.O.

Backwaren

Stangl

Lebring

Teigwaren

Hütter

Krusdorf

Geflügel

Monschein

Maggau

Fleischwaren

Bloder

Breitenfeld

Kernöl

Kinzer

Glojach

Fruchtsäfte

Bäckerei Altenburger

St. Nikolai o.Dr.

Backwaren

Suppan

Unterauersbach

Milchprodukte

Kaufmann

Tagensdorf

Fleischwaren

Gollner

Platzer

Maggau

Gemüse

Bienenparadies Wicher

St. Nikolai o.Dr.

Honig

Bäckerei Strohmaier

Kiendler

Ragnitz

Kernöl

St. Stefan i.R.

Backwaren

St. Stefan i.R.

Äpfel

merken Sie sich vor:

GENUSSNACHMITTAG

am Do., 3.10.2019 ab 14 Uhr

Unser Service

Feinkostplatten und

Partybrezen

Wählen Sie aus 4 Feinkostplatten und

verschiedensten Partybrezen, die wir für

Sie frisch zusammenstellen.

Gutscheinkarten

Eine feine Geschenkidee für jeden Anlass.

Überraschen Sie Familie und Freunde mit

dieser Eintrittskarte in die SPAR-Genusswelt!

GEschenkkörbe

TANN-Frischfleisch

Lotto/Toto-Annahmestelle

Handy-Wertkarten

i-Tunes-Karten und Co.

Tabakwaren

Putzereiannahmestelle

SB-Tankstelle

Post-Partner

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr.: 7.00 - 18.30 Uhr

sa.: 7.00 - 15.00 Uhr

Bezahlte Anzeige

KAIER

Angebote gültig am 3.10.2019 im SPAR-Markt Kaier, ausgenommen IMMER-BILLIG-Produkte – solange der Vorrat reicht. Abgabe nur in Haushaltsmengen. Preise inkl. Steuern, exkl. Flascheneinsatz. Druck- und Satzfehler

vorbehalten. Nicht alle Produkte sind in ganz Österreich erhältlich. Stattpreise sind unsere bisherigen Verkaufspreise in SPAR-Märkten. Österr. Frischfleisch, überall wo Sie dieses Zeichen sehen. Aktionspreise gelten

nicht bei SPAR-Express Tankstellenshops. SPAR Service-Team: 0800 / 22 11 20 - www.spar.at


60 Oktober 2019

7. Unterlabiller

Fußwallfahrt

nach Mariazell

DIVERSES

Begleitet mit dem Segen Gottes,

der uns am 12. Juni beim Wortgottesdienst

in der Kapelle Unterlabill

durch Diakon Johann

Pock gespendet wurde, starteten

heuer erstmals vier Personen am

nächsten Tag ihre Fußwallfahrt

in Unterlabill. Sie gingen am

ersten Tag bis Hönigtal (33 km)

und am zweiten über Mariatrost

bis zum Gasthaus

Schöckelnickel

(25 km). Die weiteren

Teilnehmer

folgten dann am

15. Juni. Bei schönem

Wanderwetter

sind dann alle

gemeinsam losgegangen.

Die Route, gegangen vom 13. bzw. 15. bis 19. Juni 2019:

1. Tag: Schöckelkreuz - Passail - Raabursprung - Sommeralm -

Straßegg (ca. 27 km)

2. Tag: Straßegg - Schanz - Stanglalm - Mitterdorf (ca. 29 km)

3. Tag: Mitterdorf - Pilgerkreuz Veitsch - Schalleralm - Rotsohlalm

(ca. 26 km)

4. Tag: Rotsohlhütte - Niederalpl - Herrenboden - Mooshuben

(ca. 26 km)

5. Tag: Mooshuben - Ziel Mariazell mit Gottesdienst in der Basilika

(ca. 6 km)

Wetter:

An allen Tagen schönes

Wanderwetter,

ohne Gewitter.

Nach den vielen Anstrengungen

waren

am letzten Tag

alle froh, das Ziel

erreicht zu haben.

Wir waren unter dem Motto

„Gemeinsam sind wir stark“

unterwegs und sind, trotz einiger

körperlicher Prüfungen (Blasen,

Gelenksprobleme usw.), alle gut

angekommen. Alles in allem war

es wieder ein großartiges Erlebnis

in der Gemeinschaft, im Glauben

und im Zusammenhalt. Beim

täglichen gemeinsamen Morgen-

und Abendgebet ist jeder in

sich gegangen. Zwischenzeitig

wurde gemeinsam gesungen,

gelacht und auch der Spaß ist

nicht zu kurz gekommen.

Rückwirkend betrachtet war die

Fußwallfahrt eine Konditionsübung

und ein Fitmarsch für Leib

und Seele, abseits von Hektik,

Trubel und Verkehr.


Schwarzautaler Blickpunkt

Wallfahrt

61

Sehr gefreut hat es uns auch,

dass uns einige Unterlabiller in

Mariazell empfangen haben.

Danke an die Organisatoren und

an jene, die in sonstiger Weise

zum guten Gelingen beigetragen

und an alle, die teilgenommen

haben. Es war schön, mit euch

unterwegs zu sein.

Die Teilnehmer: Alois Mandl,

Karl Mandl, Walter Fröhlich, Karl

Neubauer, Maria Sudi, Hans Wiener,

Rosi Wiener, Maria Fröhlich

(Begleitfahrzeug), Juliane Puchleitner,

Hannes Fuchs, Andrea Fuchs,

Günther Schober, Gerhard Sundl,

Gerlinde Sundl, Gabi Wiener und

Charles Kulmer.

5 Jahre

DIVERSES

Wir danken allen Kunden, Partnern und Freunden,

die uns so großartig unterstützt haben.

"blumig" freut sich schon auf weitere 5 Jahre.

ANKÜNDIGUNG: DO 21. NOV BIS SA 23. NOV

ADVENTAUSSTELLUNG MIT ADVENTKRANZBINDEN


62 Kirche

Oktober 2019

Pfarrsommerfest 2019

Am Sonntag, den 7. Juli 2019,

feierte die Pfarre Wolfsberg im

Schwarzautal ihr Pfarrsommerfest

in der ESV-Halle. Pfarrer

Chudoba Blasius und der Pfarrgemeinde-

und Wirtschaftsrat

konnten zahlreiche Festbesucher

begrüßen. Die heilige

Messe, zelebriert vom Herrn

Pfarrer, wurde vom Chor Cantate

begleitet, der anschließende

Frühschoppen wurde von der

Trachtenmusikkapelle Wolfsberg

unter der Leitung von Margit

Rupp musikalisch umrahmt.

Am Nachmittag folgte die

große Schlussverlosung. Die

60 Preise wurden vom Pfarrgemeinde-

und Wirtschaftsrat,

von Gewerbetreibenden und

Pfarrbewohnern zur Verfügung

gestellt.

Den Hauptpreis, einen Gutschein

für ein ganzes Schwein im

Wert von 250 Euro, gespendet

von der Firma Steirerfleisch aus

Wolfsberg, gewann die Familie

Brückler aus Jagerberg.

Den zweiten Preis, einen Gutschein

für ein halbes Schwein im

Wert von 125 Euro, gespendet

von Green pork - Martin Tatzl,

gewann Hermann Schabler aus

Wolfsberg-Vorort.

Der dritte Preis, ein Blumengutschein

im Wert von 100 Euro,

gespendet von Unternehmer

Hubert Konrad aus St. Stefan

im Rosental, gewann Manfred

Schiller aus Unterlabill.

Der vierte Preis, ein Gutschein

für ein halbes Lamm im Wert von

100 Euro, gespendet von Familie

Ing. Josef Schweigler, ging

ebenfalls an Manfred Schiller.

Von Seiten der Pfarrverantwortlichen

wurde allen gedankt,

die durch ihr aktives Mitwirken,

besonders in der Organisation,

zum guten Gelingen dieses

Festes beigetragen haben. Ein

besonderes Dankeschön an alle

für die Geld-, Sach- und Mehlspeisenspenden

und an alle

Besucher, denn erst durch ihr

Kommen und Verweilen wurde

unser Pfarrsommerfest zu einem

schönen Erlebnis.

Der Reinerlös des Pfarrfestes

wird ausschließlich für die Aufwendungen

des neugestalteten

Kirchplatzes verwendet.

Sandra Kaufmann

Geschäftsführende

Vorsitzende des PGR

DIVERSES

Neuer Provisor für die Pfarre Wolfsberg

Pfarrer Mag. Blasius Chudoba

hat auf eigenen Wunsch um

Entbindung von seiner Tätigkeit

als Pfarrer in der Pfarre

Wolfsberg im Schwarzautal mit

1. September 2019 angesucht.

Dieses Ansuchen wurde durch

den Diözesanbischof und den

Generalvikar der Diözese angenommen.

Wir bedanken uns von

Seiten der Pfarre Wolfsberg bei

Pfarrer Chudoba für die 17 Jahre

als Priester in der Pfarre Wolfsberg.

Danke für die Seelsorge,

für die gute Zusammenarbeit

und das Wirken und Schaffen

in unserer Pfarre. Es konnten

viele Projekte zum Wohle der

Pfarre verwirklicht werden.

Wir wünschen ihm alles Gute

für seine weitere Arbeit in der

Pfarre St. Georgen und vor allem

Gesundheit und Gottes Segen.

Wir freuen uns, dass Pfarrer

Mag. Wolfgang Toberer (Seelsorgeraumleiter

und Pfarrer

von St. Peter/O. und Bierbaum)

die Leitung unserer Pfarre als

Provisor mit 1. September 2019

übernommen hat.

Mit einigen Zeilen stellt sich

unser neuer Provisor vor:

„Geboren wurde ich am 28.02.1966

als dritter von fünf Söhnen des

Ehepaares Karl und Maria Toberer

in Hartberg. Mein Vater ist 2017

verstorben. In Waltersdorfberg

erlebte ich eine schöne Kindheit

im elterlichen Bauernhof. Nach

der Volks- und Hauptschule in

Bad Waltersdorf habe ich das

BORG Hartberg besucht und

anschließend Theologie in Graz

studiert. Durch die Mitarbeit in der

Heimatpfarre, durch Vorbilder und

Freunde und wohl auch durch die

Gebete von Menschen wurde ich

wieder auf die Priesterberufung

aufmerksam, sodass ich 1989 ins

Grazer Priesterseminar eintrat.

Dort habe ich auch Johann Pock

kennengelernt, der -inzwischen

Univ.Prof.Dr. - sich in seiner Heimatpfarre

dankenswerterweise

einbringt.

Pfarrpraktika absolvierte ich in den

Pfarren Fernitz und Liebenau-St.

Paul. Als Kaplan war ich tätig im

Pfarrverband Pischelsdorf - Stubenberg

- St. Johann bei Herberstein

und in der Pfarre Feldbach.

Bis jetzt war ich Pfarrer in St.

Peter/O. und in Bierbaum am

Auersbach. Ich habe mich bereit

erklärt, in unserem Seelsorgeraum


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

63

(Bad Gleichenberg, Bierbaum,

Gnas, Jagerberg, Kirchbach, Mettersdorf,

St. Peter/O., St. Stefan,

Trautmannsdorf, Wolfsberg) die

Leitung zu übernehmen.

Prägend sind für mich das Elternhaus

mit seiner bodenständigen

Religiosität, Wegbegleiter

und kirchlich Mitarbeitende, die

ideenreich und treu ihren Dienst

versehen. Ebenso beeindruckt

und bestärkt mich das Wirken von

Menschen, die in Pflege und Erziehung,

in Partnerschaft

und Nachbarschaft, in der

Arbeitswelt, im Vereins-,

im öffentlichen und im

Pfarrleben unermüdlich

für andere da sind. Dafür

bin ich dankbar.“

Am Sonntag, den 25.

August 2019, durften

wir unseren neuen

Provisor in der Pfarre

Wolfsberg begrüßen

und willkommen heißen.

Von Seiten der

Pfarre wurde ihm für die

Bereitschaft der Übernahme

unserer Pfarre

gedankt und ein kleines

Geschenk überreicht.

Nach einem festlichen

Gottesdienst wurde zu

einer Agape durch den

Pfarrgemeinderat am

Kirchplatz geladen und

Pfarrer Mag. Wolfgang

Toberer nahm sich die

Zeit, mit den Vertretern

der öffentlichen

Institutionen - die ihm

einen würdigen Empfang

bereiteten - und

der Pfarrbevölkerung

zu reden.

Die Hl. Messen am

Sonntag finden um 10

Uhr in der Pfarrkirche

statt. Immer am zweiten

Samstag im Monat gibt

es eine Wortgottesfeier

und am vierten Samstag

des Monats wird eine

Sonntagvorabendmesse

gefeiert. Von den

Wochentagsmessen

haben wir Abstand genommen,

dafür bitten wir um

Ihr Verständnis.

Für die Begräbnisfeierlichkeiten

sind Pfarrer Mag. Wolfgang

Koschat und Mag. Wolfgang

Toberer zuständig. Für die Feiern

der Sakramente stehen uns

die Priester des Seelsorgeraums

sowie die Diakone Johann Pock

und Christian Plangger zur Verfügung.

Sandra Kaufmann

Geschäftsführende

Vorsitzende des PGR

750 Jahre PfarrkircheWolfsberg

Hl. Dionysius

1269 - 2019

„Wir alle sind Kirche“

Sonntag, 13. Oktober 2019

9 Uhr, Festgottesdienst mit

Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl

anschließend Festakt mit Segnung

des neu gestalteten Kirchplatzes und

gemütliches Zusammensitzen im Festzelt

DIVERSES

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Mitfeier!

Pfarrer Mag. Wolfgang Toberer


64 Reportage

Oktober 2019

Faszination Angelreise Norwegen 2019

Top eingekleidet mit Polos und Kappen, gesponsert von Elektrotechnik

Gerhard Lorber, ging es zum vierten Mal nach Süd-

Norwegen. Zum Angeln nach Hecht, Zander und Barsch durften

wir uns dieses Jahr über Top-Angelwetter freuen. Mit dabei waren

Stefan Brugger, Albert Fürbaß, Reinhard Pfleger, Herbert Taucher,

Karl Prisching und ich, Herbert Pfleger.

Wie berichtet, hatten wir letztes Jahr den heißesten Mai seit

1947 erlebt. Heuer gab es endlich wieder Norwegen-Wetter vom

Feinsten mit allem, was dazugehört - Sonne, Regen, Nebel und

Wind. Durch das Top-Wetter machten wir immer bessere Angelerfahrungen.

Durch GPS-Karten auf unseren Echoloten und zuletzt

das Wichtigste, die Biss-Freude der Fische, konnten wir unseren

persönlichen Rekord an Fischen wieder übertreffen.

DIVERSES

Erstmals wurde mit einer Liste die Zeit am Wasser aufgezeichnet.

Sechs Mann waren an 13 Fischtagen insgesamt 419 Stunden

am Wasser, davon 274 Stunden Karl Prisching und ich.

Danke nochmals an Gerhard Lorber für die schönen Polos und

Kappen. Allen Anglerbegeisterten ein Petri Heil und stets stramme

Schnüre.

Der Organisator Herbert Pfleger


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

65

R.I.P., lieber Albert!

Beim Heimfahren wurde heiter und lustig diskutiert, wer

nächstes Jahr wieder dabei ist. Albert Fürbaß sagte noch:

„Burschen! Übernächstes Jahr bin ich wieder dabei!“

Dass dies ein Traum bleiben würde, hätte zu diesem Zeitpunkt

keiner gedacht. Unser „Ali“ hat uns leider am 26. Juni

2019 für immer verlassen. Er fuhr jedes zweite Jahr mit uns

zum Fischen nach Skandinavien. Seine Autofahrten, seine

positive Lebenseinstellung und sein Humor waren wertvolle

Bestandteile unserer Reisen. Aussagen wie: „Ka Thema -

Herbert, ka Stress - wir mochen des schon - da Ali mocht des

schon - da Ali is a dabei, …“ werden wir wohl nie vergessen!

Albert hat…

• das letzte Abenteuer mit uns erlebt…

• den letzten Fisch gegrillt…

• den letzten Pilz gesammelt…

DIVERSES

Ruhe in Frieden, Albert! Wir werden dich nie vergessen!

Deine Fischerkollegen!

JPG Landtechnik

JOHANN POCK

Gaberling 46, 8092 Mettersdorf

+43 664 132 78 78

j.pock@aon.at


DIVERSES

66 Ankündigungen

Oktober 2019

GRAFIKSERVICE

OFFSETDRUCK

DIGITALDRUCK

GROSSFORMATDRUCK

BESCHRIFTUNG

TEXTILDRUCK

DRUCKVEREDELUNG

BUCHBINDEARBEITEN

WERBEMONTAGEN

BAUSTELLENTAFELN

GANZBOGENPLAKATE

ROLL UPs, BANNER

KEILRAHMENBILDER

PRINTMEDIEN ALLER ART

YESTERDAY - die

ist wieder „ON TOUR“

Nach dem grandiosen Erfolg beim Benefizkonzert der Firma BROWE

in der Sporthalle in Wagna vor zwei Jahren, entschloss sich

Ferdinand Weber, Chef der Firma BROWE, eine weitere

Playback-Show mit unserem Team um Gerhard Hohl zu veranstalten.

Somit sind wir heuer zum dritten Mal mit unserem Programm

außerhalb unserer Region unterwegs.

Die heurige Playback-Show findet

am 16. November 2019

um 20 Uhr in der Sporthalle in Wagna statt.

Neben den zahlreichen Stars des bewährten „Yesterday-Ensemble“

sind diesmal Gastauftritte lokaler Promonenz aus Wirtschaft

und Politik aus Wagna dabei.

A-8430 Leitring

Hauptstraße 23

Tel. 03452 / 84 820 I Fax: DW 4

E-Mail: office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

MODERNSTE TECHNOLOGIE FÜR HÖCHSTE QUALITÄT

Da es bei dieser Playback-Show Tische gibt, können diese bei der

Firma BROWE unter Tel. 0664 / 260 89 87 reseviert werden.

Karten gibt es auch bei uns in Wolfsberg i.Sch.,

bei der Raiffeisenbank und beim Café Seitenblicke.

Das Yesterdayteam um Gerhard Hohl und unser Ensemble

(unsere Darsteller ) würden uns auch über zahlreiche Gäste

aus der Gemeinde freuen.

Bezahlte Anzeige


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

67

Der teilweise Abriss und Baufortschritt sind nicht mehr zu

übersehen und viele fragen sich, was kommt,

was wird gemacht:

Geplant ist eine Frühstückspension (Hotel - Appartment)

mit 45 Zimmern - sprich 95 Betten unter dem Namen

Vulkan Residenz. Eröffnet werden soll mit August 2020.

Bezahlte Anzeige

MITARBEITER FÜR VULKAN

RESIDENZ AB 2020 GESUCHT

Sollte jemand Lust haben ab nächstem

Jahr in der neuen Pension mitzuarbeiten,

bitten wir um schriftliche Bewerbungen

an Franz Reinisch office@pork.at.

Gesucht werden Mitarbeiter/innen für

folgende Positionen

- Management

- Küche

- Service

- Frühstückskellner/innen

- Raumpfleger/innen

Entlohnung lt. Kollektiv - Überzahlung

nach Vereinbarung möglich.

Sie suchen eine interessante und verantwortungsvolle

Tätigkeit in einem der

modernsten Schweinestallbetrieben in

Österreich?

Wir stellen in 8421 Hainsdorf ein:

- Betriebselektriker(in)

- Betriebsinstallateur(in)

- Mitarbeiter(in) in der Ferkelzucht,

mit oder ohne Managementerfahrung

Der Lohn laut Kollektivvertrag plus TOP

Überzahlungen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung:

Gemeinschaftsferkelerzeugung Hainsdorf

GesmbH. & CO KG

Hainsdorf 8, 8421 Schwarzautal

TEL: 0676 / 88 240 800

E-Mail: office@pork.at


68 Gartentipp / Reise

Oktober 2019

Mit der Harley

Schon lange hatten Gottfried Kaufmann aus

Marchtring und seine Frau Margit den Wunsch,

das Bundesland Tirol mit dem Motorrad zu

bereisen. Zusammen mit ihren Freunden Heli

und Helga Heitzmann, die sich auch gleich als

perfekte Reiseführer entpuppten, machten sie

sich diesen Sommer auf in Richtung Innsbruck.

Das Schöne daran, neben dem Reiseerlebnis mit

der Harley Davidson an sich, war die Möglichkeit,

einem guten „alten“ Bekannten so nebenbei

einen Besuch abzustatten.

In Tirol lebt nämlich seit über 40 Jahren der

gebürtige Breitenfelder Pepi Hackl. In seinem

nach Tirol

Innsbrucker Hotel „Goldener Adler“, das er heute

als Inhaber und Geschäftsführer leitet, wurde

das Quartett vom „Exil-Schwarzautaler“ mit

offenen Armen empfangen und willkommen

geheißen. Die gemeinsamen Wurzeln sorgten

gleich für viele Erinnerungen und ebenso viel

Spaß. Rückblickend möchte Gottfried Kaufmann

seinem Gastgeber ausrichten: „Ich muss sagen,

Pepi, wir danken dir und deiner Frau Zita für die

Großzügigkeit und die schönen und lustigen

Stunden mit euch und unserem Motorradfreund

Werner.“ So fühlten sich die vier Schwarzautaler

auch im fernen Tirol doch etwas heimelig.

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

DIVERSES

Herbstbepflanzung

Gepflanzt wird dicht an dicht, damit sich

ein geschlossenes Bild ergibt. Da die

Pflanzen im Herbst und Winter nicht mehr sehr stark wachsen,

ist das kein Problem. Die höchste Pflanze sollte zuerst

eingesetzt werden. Moorbeetpflanzen wie Heide müssen

vorher gut gewässert werden. Die Ballen kann man vor dem

Einpflanzen ruhig etwas verformen, damit sie auch in kleine

Flächen passen.

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

Folgende Pflanzen eignen sich gut für eine hübsche herbstliche

Kübel-Bepflanzung:

• Chrysantheme

• Aster

• Heidepflanze

• Zierkohl

• Fette Henne

• Hauswurz

• Funkie

• Christrose

• Ziergräser

• Celosien

Der Standort des Kübels spielt keine große Rolle, denn die

herbstliche Sonne ist nicht mehr so stark. Die Pflanzen müssen

nach dem Einsetzen allerdings gut angegossen werden,

danach nur noch ab und zu. Wer mag, kann die Erde mit Rindenmulch

bedecken. Das sieht nicht nur schön aus, sondern

schützt auch vor dem Austrocknen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

Allerheiligen steht vor der Tür!

Eine große Auswahl an Trocken- und Frischgestecken, Multiflora, (Schnitt-)

Chrysanthemen, Mehrblüter, Violen, Erika, Celosien, verschiedene Sedum-

Sorten sowie winterharte Pflanzen und vieles mehr erwartet Sie in der

Gärtnerei Sammer in Seibuttendorf, Kirchbach und Heiligenkreuz!


Schwarzautaler Blickpunkt

Spenden / Rotes Kreuz

69

Mehrstündige Alltagsbegleitung bei Ihnen zu Hause -

ein Angebot Ihrer mobilen Dienste des Roten Kreuzes

Sie sind allein, beziehen Pflegegeld

und wünschen sich

jemanden, der Sie ab und zu

beim Spaziergang begleitet,

für Sie einkaufen geht, mit

Ihnen kocht und zu Mittag isst,

Sie bei der Hausarbeit unterstützt?

Oder Sie sind pflegende/r

Angehörige/r und wünschen

sich eine nette Betreuung,

die für ein paar Stunden in der

Woche nach Hause kommt und

Sie bei der Betreuung entlastet.

All dies ist möglich, zu dem

einkommensunabhängigen

Betrag von 10.-/ Stunde.

Mit Juli 2019 wird dieser zunächst

als Modellangebot geführte,

zusätzliche Dienst in der

Steiermark in den Regelbetrieb

übernommen:An Wochentagen

zwischen 6 und 22 Uhr können

Sie - je nach Verfügbarkeit - die

Alltagsbegleitung durchgehend

zwischen mindestens vier

und maximal zehn Stunden in

Anspruch nehmen. Es ist dies

eine Maßnahme, die Angehörige

entlastet und Menschen

möglichst lange Autonomie

und gesellschaftliche Teilhabe

sichert.

Die Tätigkeiten im

Rahmen dieses

Dienstes umfassen

z.B. Anregung zur

Beschäftigung, Mobilitätshilfe,

Begleitung

bei Alltagsaktivitäten

und Ausflügen,

Unterstützung bei

Besorgungen und-

Haushaltstätigkeiten

oder einfach Zeit mit

der Klientin oder dem Klienten

verbringen. Auch gezielte Aktivierung

von Körper (etwa

durch Bewegungsübungen und

Spaziergänge) und Geist (durch

Vorlesen, Rätsel, Kartenspiele

und ähnliches) steht im Fokus

der Tätigkeit.

Die stundenweise Alltagsbetreuung

schließt die Lücke

zwischen den mobilen Diensten

und der 24-Stunden-Personenbetreuung

und ist eine wertvolle

Ergänzung zu den bisherigen

pflegerischen bzw. haushaltsunterstützenden

Angeboten

der mobilen Dienste. Sie ist in

jenen Fällen besonders ideal,

wo eine 24-Stunden-Betreuung

noch nicht erforderlich ist.

Kontaktperson:

Elisabeth Holler, DGKP

Pflegemanagerin der mittleren

Führungsebene Pflege und Betreuung,

Einsatzleiterin EZ Straß

Österreichisches Rotes Kreuz,

Landesverband Steiermark

Hauptstraße 48/6, 8472 Straß

T: 050 / 1445-22971

M: 0676 / 87 54 40 157

elisabeth.holler@st.roteskreuz.at

www.roteskreuz.at/steiermark

Dankeschön

allen

SpenderInnen!

Die Marktgemeinde Schwarzautal

bedankt sich herzlich bei allen, die

durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag

die Finanzierung des

Blickpunkt unterstützen. Hier namentlich

(in alphabethischer Reihenfolge)

angeführt sind jene, deren

Spenden bis Ende August 2019

am Konto eingelangt sind. Später

erhaltene Einzahlungen werden in

der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Dier Otto, Wolfsberg

Dendl Manuela Mag., Wolfsberg

Dier Andreas, Gratwein Straßengel

Friedl Wilhelm, Mitterlabill

Fuchs Annemarie, Unterlabill

Geissberger Maria, Remigen Schweiz

Hackl Hubert, Wolfsberg

Höcher Praxisgem. , Wolfsberg

Hofer Angela, Wolfsberg

Hubmann Rudolf, Hainsdorf

Hüttl Josef, Heimschuh

Knauder Kurt, Marchtring

Konrad Johann, Wölferberg

Ladler Johann, Schwarzau

Leber Alois, Wolfsberg

Leikam Anna, Ehrenhausen

Nagel Herbert, Wolfsberg

Piller Georg, Schwarzau

Prisching Josef, Hütt

Prutsch Johann, Marchtring

Puchleitner Anton, Unterlabill

Putz Alois, Schwarzau

Reinhart Franz sen., Matzelsdorf

Reischl Sieglinde, Graz

Remling Ewald, Seibuttendorf

Riedl Josef, Glojach

Rottmann Karl, Brixlegg

Schiffmann Albert, Wolfsberg

Schleifer Maria, Mitterlabill

Schuster Josef, Marchtring

Schuster Rosa, Marchtring

Sommer Josef, Fernitz

Treichler Markus, Zehensdorf

Trummer Franz, Breitenfeld

Ulz Heinrich, Feldkirchen

Unger Anton, Graz

Walch Marie Gertrud, Wolfsberg

Dank auch allen

anonymen SpenderInnen!

DIVERSES


GRATULATIONEN

70 Termine / Geburten

Oktober 2019

Veranstaltungskalender

Oktober 2019

13.10.: Pfarre Wolfsberg, 750 Jahre Pfarrkirche Wolfsberg

19.10.: Schwarzautaler Wiesn, Zukunft Schwarzautal, Wolfsberg

26.10.: Woazboard, Wandertag, Breitenfeld Rüsthaus

27.10.: ÖKB-Wolfsberg, Gedenkfeier, Kriegerdenkmal

Unser kleiner „Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des „Blickpunkt“ finden Sie 338

Fotos, jede Menge Text und viele Daten. So kann es auch

passieren, dass der abgebildete „Fehlerteufel“ selten,

aber doch sein Unwesen treibt. Wir entschuldigen uns

schon im Voraus, wenn er tatsächlich „zuschlägt“.

Die Redaktion ist für ein aktives Mitwirken am Inhalt

und Aussehen des Blickpunkt immer sehr dankbar!

November 2019

03.11.: Schwarzautaler Wirtschaft, Woazstriezelsonntag, Wolfsberg

09.11.: Woazboard Kabarett - Kaufmann und Herberstein,

Kultursaal Mitterlabill

15.-17.11.: Landjugend Schwarzautal, Theater, Kultursaal Mitterlabill

21.11.: Seniorenbund Schwarzau-Mitterlabill, Seniorenball,

Kultursaal Frannach

22.-23.11.: Landjugend Schwarzautal, Theater, Kultursaal Mitterlabill

24.11.: Pfarre Wolfsberg, Firmvorstellung, Pfarrkirche

Dezember 2019

05./06.12.: Landjugend Schwarzautal, Nikolaus-Krampusaktion

07.12.: Marktgemeinde Schwarzautal, Christkindlmarkt, Kaiserpark

08.12.: Singgemeinschaft, Adventkonzert, Pfarrkirche Wolfsberg

23.12.: FF Marchtring, Friedenslichtlauf

27.-30.12.: Trachtenmusik Wolfsberg, Neujahrgeigen

Geburten

Anna, geb.am 11.04.2019

Eltern: Sarah und Stefan Ladler, Wölferberg-Zehensdorf

Gabriel, geb. am 11.06.2019

Eltern: Ramona und Christoph Pölzl, Marchtring

Lisa, geb. 20.06.2019

Eltern: Irene Rathkolb und Bernhard Maier, Maggau

Elias, geb. 05.07.2019

Eltern: Beatrix und Wilhelm Berghold, Unterlabill

Anna

Elias

Lisa

Gabriel


Schwarzautaler Blickpunkt

Abschlüsse

71

Herzlichen Glückwunsch!

Die Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert allen Absolventen herzlich zum erfolgreichen Abschluss der Prüfungen.

Priv. Doz. Dr. scient. med.

Franziska Großschädl, MSc, BSc

aus Matzelsdorf hat im Juli erfolgreich

das Habilitationsverfahren an der Medizinischen

Universität Graz abgeschlossen.

Sie habilitierte sich im Fach „Gesundheitswissenschaften

unter besonderer Berücksichtigung

der Adipositasepidemiologie“.

Viktoria Wahrlich, BA

aus Maggau hat das Masterstudium

„Global Sales and Marketing“

an der Fachhochschule Oberösterreich

am Campus Steyr mit

ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen

und den Titel „Master

of Arts in Business“ erworben.

Julia Strohmaier

aus Breitenfeld hat die Reifeund

Diplomprüfung an der

Bundesbildungsanstalt für

wirtschaftliche Berufe mit dem

Ausbildungsschwerpunkt

„Internationale Kommunikation

in der Wirtschaft“ bestanden.

Marc Michael Gschliesser

aus Breitenfeld hat die Reife- und Diplomprüfung

an der Höheren Lehranstalt

für Landwirtschaft in Raumberg-Gumpenstein

mit dem Ausbildungsschwerpunkt

Agrarmanagement bestanden.

Daniel Fuchs

aus Unterlabill hat die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf

„Installations- und Gebäudetechniker“

mit Auszeichnung

bestanden.

Paula Sterf

aus Hainsdorf hat die Reifeprüfung

am Oberstufenrealgymnasium

unter besonderer Rücksicht

der musischen Ausbildung für

studierende Musik bestanden.

GRATULATIONEN

Laura Dier

aus Breitenfeld hat die höhere

Lehranstalt für wirtschaftliche

Berufe in Mureck mit gutem

Erfolg abgeschlossen.

Roman Schlögl

aus Breitenfeld hat die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf

„Speditionslogistiker“ mit Auszeichnung

bestanden.

Laura Schutte

aus Wolfsberg hat die Matura an

der Bundesfachschule für wirtschaftliche

Berufe in Mureck mit

Auszeichnung bestanden.

Laura Fruhmann

aus Maggau hat die Reife- und

Diplomprüfung an der Bundesbildungsanstalt

für Elementarpädagogik

in Mureck bestanden.


72 Geburtstage

Oktober 2019

Altersjubiläen

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert allen

Jubilaren sehr herzlich zu den jeweiligen

Geburtstagen und wünscht allen weiterhin

viel Glück und Gesundheit!

95.

95 Margareta Pölzl, Wölferberg

95 Rosa Absenger, Schwarzau

90 Friedrich Großschädl, Seibuttendorf

90 Wilhelm Platzer, Wolfsberg

90 Margareta Hödl, Marchtring

85 Margaretha Maria Krisper, Wolfsberg

85 Margaretha Burgis, Matzelsdorf

85 Gottfried Ettl, Mitterlabill

Rosa

Absenger

90.

Wilhelm

Platzer

80 Grete Frühwirth, Schwarzau

80 Adolf Totter, Mitterlabill

75 Stefan Konrad, Schwarzau

75 Anna Schober, Mitterlabill

75 Alfred Scheucher, Wolfsberg

75 Wolfgang Großschädl, Seibuttendorf

Margaretha

Burgis

85.

Margareta

Hödl

80.

GRATULATIONEN

70 Josefine Roth, Schwarzau

70 Johann Strohmaier, Breitenfeld

70 Erich Schreiner, Marchtring

70 Karl Schantl, Matzelsdorf

70 Alois Großschädl, Maggau

70 Helene Viktoria Fladerer, Techensdorf

70 Maria Helene Krenn, Wolfsberg

70 Franz Schaden, Matzelsdorf

70 Juliana Hammer, Techensdorf

70 Karl Warasdin, Matzelsdorf

Margaretha

Krisper

Grete

Frühwirth

Geburtstagsrunde

Am 9. Juli 2019 fand das Geburtstagsessen der

Jubilare des zweiten Quartals 2019 im Gasthaus

Gottinger statt. Zum nächsten Geburtstagsessen

laden wir am 9. Oktober 2019 ins Restaurant Neja

herzlich ein. Hierzu erhalten die Jubilare des dritten

Quartals 2019 noch eine persönliche Einladung!


Schwarzautaler Blickpunkt

75.

Geburtstage / Hochzeiten

73

Wolfgang

Großschädl

Maria

Krenn

70.

Karl

Warasdin

Karl

Schantl

Alois

Großschädl

Juliana

Hammer

Johann

Strohmaier

Erich

Schreiner

Hochzeiten

GRATULATIONEN

Ingrid Haas & Stephan Seppi aus Maggau

Daniela Schuster & Christian Stögmüller

aus Marchtring - Saalbach Hinterglemm

Hinweis in eigener Sache: In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und besonderen

Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten, dass diese Gratulationen auch veröffentlicht

werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!


74 Dienstjubiläum

Oktober 2019

Zwei Wolfsberger Urgesteine

Das Bild zeigt Willi

Platzer, gerade mal

90 Jahre jung, und

seine Nachbarin

Rosa Schiffmann.

GRATULATIONEN

Seit 30 Jahren voller Einsatz

bei der Firma Steirerfleisch

Bei Steirerfleisch in Wolfsberg

im Schwarzautal wurde dieser

Tage das 30-jährige Dienstjubiläum

von Hannes Neumeister

gefeiert.

„Der Hannes hat in unserem

Haus 1989 seine Fleischerlehre

begonnen und leitet bei uns

im Konzern seit Jahren den

Bereich Schlachtung“, so die

stolze Geschäftsführerin Karoline

Scheucher.

„Über Jahrzehnte hat Hannes

seinen Tätigkeitsbereich geprägt

und mit seiner Hilfe haben wir

uns ständig weiterentwickelt.

Es ist eine Auszeichnung für

jede Firma, wenn Mitarbeiter

ein ganzes Arbeitsleben unter

ihrem Dach verbringen“, so Geschäftsführer

Alois Strohmeier.

Neben seinem Beruf ist Hannes

Neumeister auch leidenschaftlicher

Fischer und organisiert

alljährlich ein Firmenfischen für

seine Kollegen.

Die Firma Steirerfleisch gratuliert

sehr herzlich!

Mag. Anton Wurzinger, MSc.

Rechtsanwalt

Schloss Eybesfeld, Glyzinienhof

Jöß 2a | A - 8403 Lebring

T +43 (0) 3182 34209

F +43 (0) 810 9554 180 878

office@ra-wurzinger.at

Herbst-Aktion!!!

Bodenbearbeitungsgeräte

und Feldspritzen von Regent

und Kverneland

Ausstellung bei der

Fa. Schabler


Calling

Arbeitswegoptimierer

&

Schweinespezialisten (m/w)

Nach mehr als 40 Jahren darf man leiser treten. Das ist die Chance für Dich,

in die Fußstapfen deiner Vorgängerin aufgrund ihres bevorstehenden

Ruhestandes zu treten. Der Einkauf sowie die Einteilung und Verrechnung

unserer Lebendschweine ist Dein Job.

Aufgaben

• Lebendtiereinkauf und

Einteilung

• Ansprechpartner für unsere

Lieferanten und Händler

• Dateneingabe und Erstellung

von Einkaufsabrechnungen

• Kommunikation mit den

Tierärzten

Anforderungen

• Abgeschlossene

kaufmännische oder

landwirtschaftliche Ausbildung

• Flexibilität und Freude an der

Kommunikation

• Organisieren macht Dir Freude

• Eigenständige Arbeitsweise

• Begeisterung für neue

Aufgaben

Angebot

• Die Position sichert einen

langfristigen und

abwechslungsreichen Job

• Diverse Benefits sind möglich,

siehe Darstellung auf unserer

Website www.steirerfleisch.at

• Das monatliche Mindest-

Bruttogehalt beträgt zum

Einstieg € 1.735,00 (Vollzeit

14x jährlich)

• Ein etwaig höheres Gehalt

orientiert sich an Deiner

Qualifikation, Erfahrung und

Leidenschaft

• Aufstiegschancen vorhanden

Kontakt

Interessiert? Senden Sie uns Ihre Bewerbung (inkl. Lebenslauf und Foto)

oder rufen Sie an!

V I A E - M A I L

bewerbung@steirerfleisch.at

K O N T A K T

Ing. Werner Pail

T E L E F O N

+43 3184/2922-0

F A X

+43 3184/2922-22

www.steirerfleisch.at

More magazines by this user
Similar magazines