2013 03 mein monat

westmediatirol

Der beste Service

ELEKTRO GMBH

Obermieming 179, Tel. 0 52 64 - 52 16

falch@elektrofalch.at, www.elektrofalch.at

Elektrohandel

Elektroinstallationen

Hausgeräteservice

■ Bücher als Lebenshilfe…

…veröffentlicht Autorin Petra

Hillebrand (Titelbild) aus Inzing

■ For Friends Hotel in

Mösern ist in Bau

■ Stamser holt

Goldmedaille bei

Special Olympics

■ Extra: »Bauen, Wohnen,

Einrichten«, »Fit & Schön

in den Frühling« und

extra-monat Inzing

Österreichische Post AG / Postentgelt bar

bezahlt Verlagspostamt 6410 Telfs

ANZBL 94A641006 • Nr. 3 • 28. Februar 2013

Foto: Offer

Taxi-Krankentransporte

• Dialyse-Fahrten

• Bestrahlungs-Fahrten

• Chemotherapie-Fahrten

• Reha- u. Kurfahrten

SPORT MODE TRACHT

Telfs

Tel. 05264-5381

DAS SPORTFACHGESCHÄFT

IN IHRER NÄHE

Offen in wenigen Tagen!


»Schwalbennest« in Bau

Wie das Hotel heißen soll, steht

zwar noch nicht fest, aber der

Arbeitstitel »Schwalbennest«

wäre angesichts der Lage hoch

über dem Inntal gar nicht die

schlechteste Wahl. Derzeit kann

man sich aber noch nicht ins gemachte

Nest setzen, die Bagger

haben noch das Sagen in Mösern,

die Baustelle des geplanten

»For Friends Hotel« ist in vollem

Gange. mein monat beobachtete

die aktuelle Entwicklung.

150 Sprengungen wurden vorgenommen,

Tonnen an Geröll und

Erde verschoben. Alles laufe planmäßig,

meint Wolfgang Eder, Geschäftsführer

der For Friends Hotel

GmbH und Projektant des Hotels.

„Vor Weihnachten noch wurde das

alte Hotel Möserer Hof abgerissen,

seit Jänner 2013 ist die Baugrube

»offen«.“ Ein Vorzeigehotel und

Leitbetrieb mit 150 Betten in 59

Zimmern soll es werden, architektonisch

eingebunden in die Natur.

„Durch die hohen Fensterfronten

nach Süden holen wir uns die

Natur ins Haus und leben mit ihr.

Die Gäste sollen die Berge sehen

und spüren,“ meint Wolfgang

Eder. Das Hotel in Mösern ist das

erste For Friends Hotel, das von

der Gesellschaft errichtet wird

(wurde 2011 gegründet), Wolfgang

Eder war vorher u.a. als Konzeptmanager

und beim Tourismus-

verband in Reith bei Seefeld im

Einsatz. „Mir liegt das Tirolerische

und Alpenländische sehr am Herzen

und das wollen wir auch den

zukünftigen Hotelgästen vermitteln.

Vier Schwerpunkte umfasst

das Konzept des Hotels: Natur, Bewegung/Gesundheit,

Kultur und

Genuss/Kulinarik. „Was die Gesundheit

und die Bewegung betrifft,

so konnten wir Toni Innauer

gewinnen, um seine Erfahrung als

Spitzensportler in das Konzept

einzubringen. Dabei soll der Berg

vor der Tür und die Möglichkeiten

(Rad fahren, Wandern, Schi fahren)

immer zentral sein. Zum

Punkt Kultur schwebt mir die Verwirklichung

einer großen Bibliothek

im Hotel vor und die enge

Zusammenarbeit mit regionalen

und internationalen Kulturinitiativen,

z.B. auch mit den Telfer

Volksschauspielen o.A. Bei Genuss

und Kulinarik soll auch die Verbindung

von Tradition und Innovation

im Vordergrund stehen.“

Das For Friends Hotel soll

50 Arbeitsplätze für die

Region bringen und

mit geschätzten 25.000-

30.000 Übernachtungen

pro Jahr einen Umsatz von

5 Millionen Euro erzielen. Geplanter

Eröffnungstermin ist noch

heuer im Dezember.

v.l. Büroleitung Barbara Hager, Projektant

Wolfgang Eder, Anastasia

Sylvestrova (Projektentwicklung)

So schaut es derzeit aus (oben) und so soll es bald ausschauen (unten)

Foto: Offer

Fotos: For Friends Hotel

125-Jahr-Jubiläum süß gefeiert

Seit 125 Jahren gibt es in Tirol die

Raiffeisenbanken: Die erste Raiffeisenkasse

wurde 1888 in Oetz gegründet,

nur wenig später folgten

Inzing, Mils und Kirchberg. Das

Geschäftsmodell der Tiroler Raiffeisenbanken

steht seitdem wie kein

anderes für Stabilität, Sicherheit und

Nähe. Heute gibt es in Tirol 81

selbstständige Raiffeisenbanken mit

261 Bankstellen, die im Besitz von

120.000 Tirolerinnen und Tirolern

stehen. Fast jeder zweite Tiroler ist

Kunde einer Tiroler Raiffeisenbank.

Im Bild die Geschäftsleiter bzw. Vorstände

aus den Regionen der ersten

vier Tiroler Raiffeisenbanken, Friedrich

Neururer (Vorderes Oetztal, r.),

Dir. Andreas Wolf von der Raiffeisen-Regionalbank

Telfs (l.), Dir.

Josef Graber (Hall in Tirol, 3. v.r.),

Dir. Josef Meindl (Kitzbühel, 2. v.l.)

sowie Arnulf Perkounigg, GF des

Raiffeisenverbandes Tirol (2. v.r.)

und RLB-Vorstand Hannes

Schmid (M.).

Foto: Raiffeisen / Forcher

2 28. FEBRUAR 2013


Olympische Goldmedaille für Stamser

Foto: Land Tirol / Wucherer

Zuerst beim Landeshauptmann (v.l. LH Günther Platter, Martin Reutemann, Sportlandesrat Thomas Pupp), dann beim Bürgermeister (rechtes Foto, v.l.

Bgm. Franz Gallop, Martin Reutemann und LP Herwig van Staa) und beim Bundespräsidenten Heinz Fischer war Martin Reutemann auch…

Foto: Max Pfandler

05262.63700

➠ Taxi ➠ Krankentransporte

Dass Stams eine Talenteschmiede

für Wintersportler ist, weiß jeder.

Diesmal kommt die Medaillenmeldung

aber aus einer anderen

Ecke: der 25-jährige Behindertensportler

Martin Reutemann aus

Stams konnte sich bei den Special -

olympics PyeongChang in Südkorea

die Goldmedaille im Riesentorlauf

holen.

Die Schirennkarriere von Martin

Reutemann hat in seiner Zeit in

der Lebenshilfe in Ötztal Bahnhof

begonnen: »2008 waren die special

olympics in Axams, da haben sie

beschlossen, mitzumachen,“ erzählt

Mama Margit Reutemann.

Mit gezieltem Training im Vorfeld

– bei dem Martin viel Spaß hatte –

konnte schon damals ein 3. Platz

erreicht werden. „So ein Rennen ist

ja auch ein Gemeinschaftserlebnis.

Martin hat in der Folge viele andere

Behindertensportler kennengelernt

und hat dann begonnen,

mit einer Außerferner Gruppe aus

Breitenwang zu trainieren. Beim

Sportclub Breitenwang gibt es eine

eigene Zweiggruppe »Special Handicaps

Behindertensport«, die sehr

engagiert mit den Athleten trainiert

und sie zu Wettkämpfen und

Rennen begleitet,“ erklärt Margit

Reutemann. Seit Ende Oktober

fuhr Martin also die Hänge im

Kaunertal, Ötztal, Serfaus oder im

Pitztal ab, um Koordination und

Schnelligkeit zu schulen. Qualifiziert

für die Teilnahme in Südkorea

hat er sich unter anderem

durch sein gutes Abschneiden bei

den special olympics Bewerben in

Hallein vor einem Jahr, dort stand

er ebenfalls ganz oben am Stockerl.

War die Aufregung vor der Reise

nach PyeongChang groß? „Ich

glaube, er hat sich gar nicht vorstellen

können, was alles auf ihn

zukommt,“ meint Mama Margit

schmunzelnd. Es war sein erster

Flug und er musste vier Wochen

Urlaub nehmen (Anm.: Martin

Reutemann hat die Koch-Anlehre

abgeschlossen und arbeitet in

einem indischen Restaurant in

Innsbruck). „Wir haben natürlich

Ihre

Georgenmetzgerei

Lechner-Rauth

P direkt vorm Haus

alles im Internet verfolgt und Daumen

gedrückt. Dass es eine Goldene

geworden ist, macht uns und

Martin selbst sehr stolz!“

Markus Lechner

Michael Rauth

pikant und

Die Tiroler lieben

bodenständig

ihre Knödel!

Wir verwöhnen Sie mit

Tirolerknödel Käseknödel

Leberknödel Semmelknödel

Spinatknödel Graukasnocken

und die fertige Fleischsuppe gibt es gratis dazu!!!

Karl-Schönherr-Str. 7 · 6410 Telfs · Tel. 05262-62339

Öffnungszeiten: Mo–Fr 7.30–12 Uhr, 15–18 Uhr, Sa 7.30–12 Uhr

28. FEBRUAR 2013 3


lob & dank

Hut ab…

…vor der Schischule Telfs Mösern

mit ihren SchilehrerInnen

für die abwechslungsreichen

Schiwochen, sowie den MitarbeiterInnen

der Sportalm am

Gschwandtkopf für die freundliche

Aufnahme. Herzlichen

Dank für die unvergesslichen

Schitage,

meinen die SchülerInnen und

LehrerInnen der 3. und 4.

Klassen der VS Thielmann

aus Telfs.

…vor der Firma Berchtold in

Pettnau für die Gratisreparatur

unseres Pflegebettes,

meint der dankbare Familienverband

Pettnau.

…vor Sebastian Gapp (Erdbewegung)

aus Telfs, der spontan

mit seinem Chef die Mittagspause

opferte und dem Kindergarten

Schpumpernudl

nicht nur einen Baumstamm

schenkte, sondern diesen auch

noch direkt per Kran in unseren

Garten lieferte. Vielen

Dank dafür,

meinen die »sägenden, hämmernden,

lagerfeuerbereitenden

Kinder der Kindergruppe

Schpumpernudl.

…vor der Firma Föger, besonders

Hr. Haffner und Fr. Michaela

für den kulanten Austausch

einer Lampe und das

überaus freundliche und verständnisvolle

Entgegenkommen,

meinen Ulrike und

Markus Kugler.

…vor dem netten Mitmenschen,

der meine Brille, die ich

bei einem Sturz auf Glatteis in

der Vinzenz-Gredler-Straße

verloren habe, gefunden und

sie im Fundamt der Gemeinde

Telfs für mich hinterlegt hat,

meint Wolfgang Freysinger

aus Telfs.

Wollen Sie auch jemanden loben?

Sie erreichen uns telefonisch

unter 05262/67491, per Mail

an mo@meinmonat.at und persönlich

in der Bahnhofstraße 24.

Neue Fahne für den Segen

Martin Juen (oben) stellte sich der künstlerischen Herausforderung und reproduzierte die Rietzer Segensfahne

Die Rietzer Segens- und Prozessionsfahne

hat eine jahrhundertealte

Tradition, sie wird an

Fronleichnam von den jungen

Männern durch den Ort getragen.

Der Zahn der Zeit nagte

aber schon länger an ihr, nun gestaltete

der Rietzer Lüftlmaler

Martin Juen die Fahne neu.

Im Jahre 1926 wurde der in Rietz

ansässige Kirchenmaler Heinrich

Kluibenschedl beauftragt, der Prozessionsfahne

(Segensfahne) zwei

neue Bilder zu gestalten. Die Bilder

sind in einer aufwändigen altmeisterlichen

Malweise gefertigt.

Eine Seite zeigt die Dreifaltigkeit

mit der Heiligen Familie, die

zweite Seite die Heiligengruppe

des Hl. Sebastian, Valentin und

Christophorus. Dieselbe Gruppierung

schmückt den Hochaltar der

Pfarrkirche Rietz, wo auch der

Klingende Kehlen geehrt

Der traditionsreiche Männergesangsverein

Telfs konnte bei seiner

Jahreshauptversammlung wieder

einige Mitglieder ehren. Am Foto

von links: Landesobmann Tiroler

Sängerbund Manfred Duringer,

Schmid Peter (Auszeichnung in

Gold mit Kranz), Vizebürger -

meister Christoph Stock, Adi

Berndlbauer (Auszeichnung in

Gold mit Kranz), Obmann Walter

Maierhofer, Dir. Reinhard Wieser

(Auszeichnung in Gold mit Kranz),

Chorleiterin Mag. Sonja Körber,

Georg Prast (Sängerbundauszeichnung

in Gold). Bei den Neuwahlen

gab es keine Überraschungen,

Aufbewahrungsort der genannten

Segensfahne ist. In den letzten 80

Jahren durchlief die Segensfahne

eine turbulente Zeit, die an den

Fahnenbildern Spuren hinterlassen

haben. Dem Rietzer Männerbund

unter der Leitung von Norbert

Leiter und dem Pfarrkirchenrat

unter Obmann Hansjörg Kathrein

war es ein Anliegen, die Tradition

der Segensfahnen weiterzuführen.

Nach Rücksprache mit dem Bundesdenkmalamt

und einem Restaurator

wurde entschieden, die

Bilder abzunehmen und durch

Neuinterpretationen zu ersetzen.

Nach einer aufwändigen Restaurierung

wäre die Fahne nicht mehr

»prozessionstauglich« gewesen. Vor

einem Jahr wurde der Rietzer

Kunstmaler Martin Juen mit der

»Neuauflage« der Bilder beauftragt.

Die zwei Bilder im Format

alle Vorstandsmitglieder

wurden

in ihren

Funktionen bestätigt.

Außerdem

konnten

drei neue Sänger

begrüßt werden.

von 90 x 110 cm sind auf Leinwand

in Öllasurtechnik gefertigt

worden und wurden auch in dieser

Technik vom Kunstmaler in

zwei Monaten neu angefertigt.

„Alte Bilder haben einen besonderen

Reiz für mich, schon seit meiner

Ausbildungszeit in Florenz.

Die Herausforderung war es auch,

sich in die Arbeit Heinrich Kluibenschedls

hineinzuversetzen.

Die alten Originale von Kluibenschedl

werden archiviert und für

einen musealen Gebrauch gesichert.

Des Weiteren werden Anbauteile

restauriert und nachvergoldet.

Die Segensfahne wird 2013

im Zuge einer Messe wieder geweiht

und zu Fronleichnam ihrer

Bestimmung zugeführt. Ein Dank

gilt dem Männerbund Rietz für

sein Engagement sowie der Gemeinde

Rietz.

Fotos: Offer

Foto: MGV Telfs

4 28. FEBRUAR 2013


Ali und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch!

Alle Kartengerichte auch zum Mitnehmen

Schneller Zustelldienst von 17–22 Uhr

Obsteig, Mieming: pro Lieferung + € 1,–

für Mötz, Wildermieming, Holzleiten und

Weisland: Zustellung ab € 20,– + € 1,50

pro Lieferung

Mieming - Barwies

05264-40005

durchgehend warme Küche

von 11–22 Uhr

NEU! Verschiedene

Familienpizzen!

Mittwoch Ruhetag!

VERWÖHN-

SCHUHE VON

leute des monats

lesung von einem, der den stephansdom archiviert

Fotos: Offer

v.l. Christine Mair (Bücherei), Reinhard H. Gruber, Abt

German Erd und Bürgermeister Franz Gallop

Reinhard H. Gruber aus Stams

arbeitet seit mehr als 20 Jahren

im Dom zu St. Stephan in Wien

und ist Leiter des Domarchivs.

Bei einem Heimatbesuch stellte

er im Pfarrsaal in Stams sein

neuestes Buch über den Stephansdom

vor und erzählte in

launiger Weise interessante Details

vom Wahrzeichen Wiens

und ganz Österreichs.

»Der Wiener Stephansdom. Porträt

eines Wahrzeichens« heißt die

siebte Publikation, die Reinhard

H. Gruber über den Stephansdom

verfasste. Sein erstes Buch war

1998 der erste offizielle Domführer,

der mittlerweile mehrmals aufgelegt

und in zwölf Sprachen übersetzt

wurde. »Der Wiener Stephansdom«

ist in allen Tyrolia-Filialen

erhältlich.

Dorfchronist Max Pfandler lässt sich

sein Exemplar signieren

Eltern Bernhard (l.) und Marlies (r.)

Gruber, Regina Scharmer (Schwester)

Sr. Renate (Haus Don Bosco) und

Anton Mayr (Dir. NMS Stams)

Die ZuschauerInnen würdigten die humorvolle Lesung

mit Applaus, auch Pfarrer P. Michael Falkner (r.) gefiel’s

Schuhhaus

TELFS · OBERMARKT 22 ☎ 62238

www.mueller-schuhe.at

kurz notiert

»Christus« von Telfs

Im Noaflhaus findet derzeit (und

bis 12. März) eine Ausstellung des

Malers, Bildhauers und Fasnachtsobmannes

Josef Pöschl (1846-

1906) statt. Es werden bisher unveröffentlichte

Werke von Josef

Pöschl vlg. »Christus« und Fotos

aus Familienbesitz präsentiert. Die

Ausstellung ist der Auftakt des Jubiläumsjahres

60 Jahre Heimatbund

Hörtenberg.

Fashion for Family

Samstag, 9. März 2013

„Catwalk frei!“ heißt es um 14:00, 15:00

und 16:00 Uhr bei der Familienmodenschau

im Inntalcenter Telfs.

Die jungen Models zwischen 3 bis 16 Jahren

zeigen zusammen mit ihren Eltern Fashion und

Accessoires von C&A, Hervis, Fred Moreboards,

Catwalk, Tom Tailor, Tom Tailor Kids,

Stiefelkönig, Tom Tailor Denim und Frechdax.

28. FEBRUAR 2013 5


Partyhit made in Hatting

Beim Après-Ski in den Tourismushochburgen

sind sie derzeit

angesagt: Hits zum Mitschunkeln

und Mitsingen mit hohem

Wiedererkennungswert und flottem

Beat. Daniel Leimgruber

aus Hatting hat als »Daniel aus

Tirol« im November einen solchen

Ohrwurm veröffentlicht

und stürmt damit die Down -

load-Charts.

„Dem Land Tirol die Treue« ist das

Lied, das Daniel Leimgruber zum

Partyhit verhalf. „Mit popigen und

rockigen Elementen versehen,

spricht das Lied auch das jüngere

Publikum an, es ist ein Titel zum

Abfeiern,“ verspricht Daniel, der

sich selbst als »kleine Rampensau«

bezeichnet. Bereits seit seinem 18.

Lebensjahr ist die Musik sein Begleiter,

er gründete damals die

»Austrian Diamonds« und spielte

mit der Band auf zahlreichen Veranstaltungen.

Der gebürtige Innsbrucker

und Wahlhattinger konzentrierte

sich aber dann auf sein

eigenes Unternehmen mit Staubsauger

und Reinigungsgeräten und

stellte die Musik zurück. Seit 2010

hat es ihn aber wieder »erwischt«

und zog als Duo- und Triomusiker

durch die Lande. Im Juli 2012 entschloss

er sich mit seinem Produzenten,

eine Solokarriere zu starten.

„Das Lied »dem Land Tirol

die Treue« gefällt mir schon in der

klassischen Version, wie sie von

den meisten Blasmusikkapellen gespielt

wird, sehr gut. Meine Version

ist halt die modernere,“ lacht

Daniel, wobei er aber auch darauf

hinweisen will, dass Zwischenrufe

wie »Gott sei Dank!«

auf die Textzeile „von

dir gerissen wurde

Südtirol“ bei ihm keinen

Widerhall finden.

„Bei mir gibt es den

Einwurf „mein Tiroler

Land!“, das wirkt gut.“

Das Video zu »Dem

Land Tirol die Treue«

(übrigens auf you tube

zu sehen) wurde von

Daniel und seiner Frau Karin

selbst gefilmt, geschnitten und

produziert. „Ich habe sowieso ein

Faible dafür, am Computer etwas

»zu basteln«. Mehr als 70.000 Aufrufe

des Videos wurden bisher gezählt.

„Das Lied war auch bei den

Downloadcharts auf musicload.at

wochenlang auf Platz eins, noch

vor Gangnam Style von Psy,“ erzählt

Daniel stolz. Und derzeit

wird es im Internet auf Ballermann

Radio als Neuvorstellung präsentiert.

In der Schweiz sei es in den

Radiosendern zu hören und auch

bei einem amerikanischen Radio

im Internet habe er es schon ausfindig

gemacht, erzählt Daniel.

Die nächste Auskoppelung aus der

CD »Dem Land Tirol die Treue« –

»Party all night long« in der Après-

Ski Version wurde inzwischen auch

schon veröffentlicht. „Und wer

weiß, vielleicht bringe ich damit irgendwann

den Ballermann zum

Kochen,“ lacht Daniel aus Tirol,

der den Namen übrigens gewählt

hat, um ein Zeichen zu setzen.

„Antonia aus Tirol ist nicht aus

Tirol, ich aber schon!“

Wer Daniel aus Tirol live erleben

möchte: mit seiner Band »Daniel

& Partyband Jackpot« (aktueller

Hit: »Choo Choo Beat«) wird er

bei der Weltmeisterschaft für Schäferhunde

am 6. April in Telfs aufspielen.

Weitere Infos: www.daniel-austirol.at

bzw. http://www.facebook.com/daniel.austirol

Besondere Leistungen besonderer

Sportler

Die Sportler der Lebenshilfe

Telfs waren vom 14. bis 18. Jänner

bei den Special Olympics

Meisterschaften in Lungau und

konnten wieder beste Platzierungen

erreichen.

Im Lungau können Behindertensportler

jeweils im Jänner eine

Langlaufwoche besuchen und sich

zum Abschluss messen. Von der

Werkstatt in Telfs nahm Evi Anich

die Herausforderung an, von Willkommen

Telfs Bernd Geißler. Gemeinsam

mit Assis -

tentin

Waltraud

Derflinger

ging es

nach Trainingseinheiten

in

der Leutasch voll motiviert nach

Salzburg. Bernd Geißler (Foto r.)

war beim Rennen in Bestform und

holte sich gleich bei seinem ersten

Einsatz Gold, Evi Anich (Foto l.)

war auch mit vollem Eifer dabei,

holte sich bei ihrem ersten Langlaufrennen

die Silbermedaille.

Fotos: Lebenshilfe Telfs

6 28. FEBRUAR 2013


Tirols größter Deko- + Geschenkemarkt in Telfs-Ost

ca. 5000 Artikel auf ca. 500 m 2 Fläche zu günstigen Preisen DEKORATIONEN DER BESONDEREN ART

Fotos: Offer

XXLDEKO&

GESCHENKEMARKT

Import – Groß- & Einzelhandel

Telfs-Ost im Risa GEWERBEPARK

tel 0664 - 33 75 220 Mo-Sa 9-12, 14-18 Uhr

Sonnige Zeiten fürs Heizen

vorne v.l. Erich Obmascher (GWT), Christoph Hangl und Christian Baumann

(Spenglerei Hangl), hinten v.l. Christian Weber (GWT), Thomas

Becker (ATB-Becker Absam) und Gustav Stangl (GWT)

Bürgermeister auf

Landesliste

Photovoltaikanlagen liegen im

Trend, das kann man nicht nur am

Ansturm auf die Förderungen zu

Jahresbeginn feststellen, sondern

auch an der Besucherzahl, die in

den Tirolerhof in Telfs gekommen

waren, um sich über diese Art der

Energiegewinnung zu informieren.

Die kompetenten Gesprächspartner

für Interessierte waren das Photovoltaik-Team

der Gemeindewerke

Telfs, die Spenglerei Hangl

und ein Vertreter der ATB-Becker

Photovoltaik GmbH. Umweltreferentin

GV Cornelia Hagele erklärte

die Förderungsmöglichkeiten der

Gemeinde Telfs und begrüßt den

Umstieg auf Photovoltaik.

Der Telfer Bgm. Christian Härting

stand für eine Reihung auf der

ÖVP Landesliste für die heurige

Landtagswahl nicht zur Verfügung,

der Pfaffenhofener Bürgermeister

schon. Bgm. Andreas Schmid wird

auf Platz 11 kandidieren. Er ist seit

2009 Bürgermeister von Pfaffenhofen

und seit 2010 zudem Vorstandsmitglied

des Tiroler Gemeindeverbandes.

Parteiobmann Günther

Platter setzt auf frische Gesichter,

die Erneuerung präsentieren

und wählte Andreas Schmid

auch deshalb, weil er als Lehrer und

ehem. Jugendvertrauensrat der

Fraktion Christlicher Gewerkschafter

weiß, was die Jugend bewegt.

Umweltreferentin GV Cornelia Hagele

(ganz oben), GR Peter Larcher,

Robert Platter, GR Peter Gritsch

(unten, v.l.)

• € 761,– Eigenleistung für 4 Wochen

bei Pflegestufe 3 (nach 24h Förderung)

• Gute Deutschkenntnisse

• Vom Konsumenten Magazin getestet

Rufen Sie uns gleich an,

wir beraten Sie gerne kostenlos!

+ 0676 482 32 21

0664 400 38 50

lob & dank

Hut ab…

…vor Christoph Schweigl

aus Mötz, der den Mötzerbuben

die Schellen spendiert

hat. Die Buben können so

dankenswerterweise den

Brauch des Ausschellens erhalten.

Weiters möchten wir

uns bei den ZuschauerInnen,

bei der Bevölkerung von Mötz

und dem Gemeindearbeiter

Roland, der immer zur Stelle

ist, bedanken

meinen Margit, Petra,

Christiane und die

vierzehn Buben.

Wollen Sie auch jemanden loben?

Sie erreichen uns telefonisch

unter 05262/67491, per Mail

an mo@meinmonat.at und persönlich

in der Bahnhofstraße 24

in Telfs.

Leopoldstraße 3 · 6020 Innsbruck · www.elsner-pflege.at

28. FEBRUAR 2013 7


Für kleine bis mittelgroße Betriebe sowie Hausverwalter & Privatkunden

• Professionelle Schädlings-Vorsorge und -Abwehr

• Lebensmittelhygiene-Verordnung

• Gültiger Nachweis gegenüber der Behörde

• Kompletter Service vom Fach-Unternehmen

B e r n d l b a u e r M i c h a e l

Schädlingsbekämpfung & Hausmeisterservice

Pfennibachl 3 · 6410 Telfs · Tel. 0660/5535463 · www.schädling-ex.at

Wolfgang Khanna

Tel. 0660 / 52 73 759

An der Telfer Allee | 6410 Telfs

Böden & Raumdesign

✆ 0512 / 24 793

ELEKTRO studio I

Vor mehr als sechs Jahren startete Studio

1 mit drei Mitarbeitern als Elektrotechnik-Unternehmen

in Telfs. Unter der Leitung

von Geschäftsführer Stefan Gavlik

betreuen heute mittlerweile 17 Fachkräfte

und Lehrlinge Projekte rund um Planung

und Installation von Elektrotechnik.

Unter dem Studio1-Team-Motto: „Geht

nicht – gibt’s nicht!“ realisieren die Mitarbeiter

täglich größere und kleinere Aufträge

in den Bereichen Beratung, Neuinstallation,

Sanierungen, Verkauf, Reparaturen, Angebotsprüfungen

und Service. Dabei ist keine

Baustelle zu klein und keine zu groß. Überall,

wo es darauf ankommt, dass verlässlich

und fachmännisch mit Elektrik umgegangen

werden muss, bietet sich Studio 1 mit seinen

Teams an. Selbst ein Kochfeld oder ein kleiner

Sicherungskasten bedarf professioneller

Handhabe, die bei Missachtung im

schlimmsten Falle zu Schäden oder gar Unfällen

führen kann. Viele Ein- und Mehrfamilienhäuser,

Gewerbeanlagen und elektrotechnische

Betriebseinrichtungen wurden

schon mit dem Know-how von Studio 1 realisiert.

Kundendienst »all-inclusive« steht

dabei in allen Bereichen im Vordergrund,

besonders bei EDV, TV- und SAT-Anlagen

von Vorteil. „Selbst reine Angebotsvergleiche

gehören zu unserem Service von Studio 1,“

erklärt GF Stefan Gavlik, der besonders stolz

auf das konsequent erarbeitete Vertrauen der

teilweise jahrelangen Stammkunden ist. „So

kann Studio 1 gut vorbereitet in das 7. Jahr

seines Bestandes starten.“

Weitere Infos zum Elektrotechnik-Unternehmen

studio 1: www.studio-1.at, Tel.

0676/847080500, Telfs, Untermarkt 23

• Spenglerarbeiten

• Schwarzdeckerei

• Wärmedämmung

• Photovoltaik

• Prefa Systeme

• Velux

Dachflächenfenster

Spenglerei Hangl Hangl Christof

Hans-Liebherr-Str. 31 | A-6410 Telfs | Tel. 0650-5969580

info@spengler-tirol.at | www.spengler-tirol.at

Gewerbezone 8 · 6404 Polling · Fon: 0 52 38 / 8 62 53

kuechenwerkstatt@aon.at · www.tischler-greil.com

Ihr Fachmann für Überwachung,

Fernseh- und Musiklösungen

• Videoüberwachungen

• Audio&Video

• Heimkino

• Multiroom

Inh. Steven Sailer

Karl-Schönherrstr. 9

6410 Telfs

T 05262-63882

www.steven-sailer.com

Freudenthaler GmbH & Co KG

6401 Inzing · Schießstand 8 · Tel. 05238-53045

office@freudenthaler.at · www.freudenthaler.at

...beim Juwelier in Ihrer Nähe:

Tiroler Schmuckkastl, Seefeld

Hampl, Innsbruck - Altstadt

Kuen, FMZ Imst

Beirer, Reutte

Katrin, Hall i.T.

Petra Haid

www.petrameinschmuckstueck.at mixt Tradition frech und frisch!

www.canal.co.at


Foto: Tiroler Landeskonservatorium

Erst Carnegie Hall, dann Gemeindesaal

In Mieming ist Anfang März ein

Top-Klassikkonzert zu erwarten:

am 2. März veranstaltet das Montessori

Kinderhaus Spatzennest

gemeinsam mit der österreichischgriechischen

Gesellschaft ein

Kammermusikkonzert unter der

Leitung von Christos Kanettis mit

Studenten des Mozarteums.

Christos Kanettis, der seit einiger

Zeit in Mieming lebt, wurde in Saloniki

in Griechenland geboren

und ist ein Virtuose auf der Violine:

er studierte in Athen, an der

Musikuniversität Wien und in

New York, debütierte 1986 in der

berühmten Carnegie Hall in New

York und spielte als Solist und

Kammermusiker Konzerte in aller

Welt. Außerdem zählen zahlreiche

Uraufführungen, die Leitung von

Meisterkursen in Europa, den USA

und Mexiko und viele Fernseh-,

Radio- und CD-Aufnahmen zu seinen

Verdiensten. Seit 1996 ist er

Leiter der Klasse für Violine und

Viola am Tiroler Landeskonservatorium.

Das Konzert in Mieming

wurde übrigens auf einer Urlaubsreise

fixiert: Bernadette Kohl, Leiterin

des Montessori Kinderhaus es

Spatzennest in Mieming, begleitete

die Familie Kanettis auf eine Reise

in die griechische Heimat. „Da

kommt man ins Reden und dann

meinte Christos Kanettis, dass er

auch gerne einmal in Mieming

spielen würde.“ Sofort ging es ans

Organisieren und am 2. März ab

19 Uhr werden im Gemeindesaal

Mieming eine Ouvertüre von J.

Haydn, eine Serenade für Streichtrio,

zwei Streichquartette (von E.

Grieg und J. Haydn) und eine Passacaglia

(Händel-Halvorsen) zu

hören sein. Kartenvorverkauf (Preis

Treue Gäste

Gleich drei Ehrungen konnte Peter

Lobisser, Vertreter des Tourismusverbandes,

bei Privatvermieterin

Erika Hosp aus Telfsdurchführen:

Geehrt wurden drei Familien aus

Belgien: Familie Bea und Willy

Vercruyce und Herr Dirk Vercruyce

für jeweils 40 Jahre und

€12,-) bei Sparkasse Mieming und

Montessori Kinderhaus Spatzennest,

dem auch ein Teil der Einnahmen

zugute kommt.

Frau Martine Vercruyce für 20

Jahre Treue zur Ferienregion Sonnenplateau

Mieming & Tirol

Mitte. Im Namen des Tourismusverbandes

überreichte Peter Lobisser

Geschenke, Urkunden und Ehrungsabzeichen.

(am Foto: Fam. Vercruyce

mit Vermieterin Erika Hosp)

Foto: Innsbruck Tourismus

Groß- und Einzelhandel Montag bis Freitag 8 - 12 Uhr / 14 - 18 Uhr

Hans-Liebherr-Strasse 25

6410 Telfs · Tel. 0720 571523

www.mineraliengrosshandel.com

28. FEBRUAR 2013 9


leute des monats

ein gutes neues mit chinesischer unterstützung

Fotos: Offer

1 2 3

Anfang Februar wurde in Telfs

Neujahr gefeiert – nämlich das

chinesische. Dr. Stefan Ulmer

lud zum 10-Jahres-Fest in seine

Praxis für Traditionelle Chinesische

Medizin.

Das Stammhaus der ChinaMed-

Group in Telfs präsentierte sich

mit offenen Feuerstellen, chinesischen

Lampions, Häppchen, Getränken

und chinesischem Boden-

Feuerwerk als freiluft-festtauglich.

Dr. Stefan Ulmer konnte mit

6

Gattin Sonja

und seinem

Team viele Interessierte,

»Stammkunden«

und

Prominenz aus

Kirche, Politik,

Wirtschaft und

Gesundheitswesen

begrüßen.

1 Der Chef des Hauses erhielt geistlichen

Beistand von Pfarrer Erich

Frischmann (auch Abt German Erd

war dabei)

2 Sonja Ulmer holte sich den Beistand

bei Peter Bußjäger (Silz)

3 Gerry Sturm (l.) sorgte mit seinem

Team für Gaumenfreuden

4 v.l. Rudi Rohowsky, Gabi Suitner,

Anna-Maria Saurer und Robert

Tratter

5 v.l. Berufskollege Dr. Peter Larcher

mit Gattin Doris und GR Christoph

Walch

6 Posierten fürs Foto mit chinesischem

Lampion: LA Anton Pertl (l)

und GR Güven Tekcan

4 5

ausgezeichneter lehrling

Der Telfer Michael Schennach bestand

kürzlich seine Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf Drucktechniker

– Bogenflachdruck mit Auszeichnung.

Seine Lehre absolvierte

er beim Unternehmen Walser

Druck und sowohl Lehrherr Armin

Walser als auch sein Ausbildner

Paul Götsch freuen sich über den

Erfolg des »Druck-Nachwuches«.

Foto: Privat

Wohin in der Mittagspause?

Gasthof

zur Post

Obermieming 153

Tel. 05264 / 40013

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 9 bis 2 Uhr

durchgehend warme Küche

von 9 bis 23 Uhr · Montag Ruhetag!

Arbeitermenü €6. 90 Mittagsmenü €8. 50


Ehrenzeichen für

Quantenphysiker

®

akademie

News

Foto: Land Tirol / Blösl

v.l. LH Luis Durnwalder aus Südtirol, Rainer Blatt und LH Günther Platter

Jedes Jahr werden am 20. Februar,

dem Todestag Andreas Hofers, die

Ehrenzeichen des Landes Tirol an

verdiente BürgerInnen aus Tirol,

Südtirol und dem Trentino vergeben.

Heuer wurden die Ehrenzeichen

im Rahmen eines Festaktes

im Riesensaal der Innsbrucker

Hofburg an zehn Persönlichkeiten

übergeben, die sich in verschiedenen

Bereichen besonders verdient

und hervorgehoben haben. Einer

der zehn Würdenträger ist Univ.-

Prof. Dr. Rainer Blatt. Der 1952

geborene Deutsche lebt seit längerem

in Inzing und ist Geschäftsführer

des Instituts für Quanteninformation

Ges.m.b.H. in Innsbruck

und wissenschaftlicher und

geschäftsführender Direktor des

neu gegründeten Instituts für

Quantenoptik und Quanteninformation

der Österreichischen Akademie

der Wissenschaften in Innsbruck.

Landeshauptmann Günther

Platter brachte seine Wertschätzung

zum Ausdruck: „Menschen

wie sie sind gesellschaftliche

Vorbilder und das größte Kapital,

das ein Land haben kann. Durch

ihren Einsatz haben sie einen unverzichtbaren

Beitrag für das Land

Tirol geleistet. Die Verleihung der

Ehrenzeichen ist Ausdruck der

hohen Wertschätzung und Anerkennung.“

Anmeldung Technisches Gymnasium

ab sofort im BRG/BORG Telfs,

Weißenbachgasse 37, möglich!

Anmeldeschluss ist 1. März 2013

AHS MATURA MIT LEHRABSCHLUSS

MECHATRONIK ODER AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

Das technische Gymnasium

bietet neben einer fundierten Allgemeinbildung

(AHS Matura)

zusätzlich eine Berufsausbildung

mit Lehrabschluss, welche

wahlweise in Mechatronik oder

Automatisierungstechnik erfolgen

kann.

In den ersten vier Jahren erfolgt

parallel zu den allgemein bildenden

Fächern die praktische und

fachtheoretische Ausbildung in

Mechatronik bzw. Automatisierungstechnik.

Diese Berufsausbildung

wird an modernst ausgestatteten

Ausbildungsplätzen

der Thöni-Akademie absolviert.

In den Sommerferien vor der

7. und 8. Klasse finden vierwöchige

Berufspraktika statt.

Am Ende des vierten Jahres

wird die Lehrabschlussprüfung

absolviert. Das fünfte Jahr ist

ausschließlich den allgemein bildenden

Fächern und der AHS-

Reifeprüfung gewidmet.

In diesen heimischen Gast -

betrieben können Sie genießen &

sich für den Tag stärken!

Hans-Liebherr-Straße 21A · TELFS

MITTAGSTISCH von 11.30 – 14.00 Uhr

2 Menüs zur Auswahl!

Jeden Donnerstag von 18-21 Uhr RIPPELEN-ESSEN

Tel. 0664-2108222

MO – SA 9.00 bis 22.00 Uhr · Sonntag RUHETAG!

Technisches Gymnasium

Obermarktstraße 48

6410 Telfs

Fachkoordination: Mag. Alfred Kerber

BOL Dipl. Päd. Christian Raich

Tel. 05262/62242-14

Fax 05262/62242-16

28. FEBRUAR 2013 11


steuertipps vom profi

Rechnung per

e-mail ab 2013

leute des monats

seit 20 jahren »am (squash-)ball«

Mag.

Andrea Kofler,

Steuerberaterin

Eine elektronische Rechnung ist eine

Rechnung, die in einem elektronischen

Format ausgestellt, gesendet,

empfangen und verarbeitet wird.

Ab 2013 können elektronische

Rechnungen vereinfacht ausgestellt

werden. Papierrechnungen und elektronische

Rechnungen sollen nun

gleich behandelt werden. Elektronisch

übermittelte Rechnungen

waren auch bisher schon möglich;

allerdings nur unter der Voraussetzung,

dass die Rechnung mit einer

„fortgeschrittenen elektronischen Signatur“

versehen war. Diese Signatur

ist nun nicht mehr notwendig.

In der Praxis bedeutet das, dass

Rechnungen nun auch per e-mail

oder zum Beispiel als pdf-Datei im

Anhang übermittelt werden dürfen.

Voraussetzung ist die Zustimmung

des Rechnungsempfängers – wobei

auch als Zustimmung gewertet wird,

wenn die elektronische Übermittlung

stillschweigend gebilligt wird.

Wer also weiterhin eine Papierrechnung

bekommen will, muss der

elektronischen Übermittlung ausdrücklich

widersprechen.

Will ein Unternehmer elektronische

Rechnungen übermitteln, muss die

„Echtheit der Herkunft sowie die

Unversehrtheit und die Lesbarkeit

des Inhaltes“ gewährleistet sein. Der

Rechnungsempfänger hat z.B. zu

prüfen, ob die elektronische Rechnung

mit den Daten auf Bestellung

oder Lieferschein übereinstimmt.

Für den Vorsteuerabzug ist natürlich

notwendig, dass auch die elektronische

Rechnung alle gesetzlichen

Rechnungsmerkmale enthält. Wie

bei Papierrechnungen gilt auch für

elektronische Rechnungen die 7-jährige

Aufbewahrungsfrist.

Faxrechnungen gelten auch als elektronische

Rechnungen und unterliegen

somit den gleichen Bestimmungen.

Wirtschaftstreuhänder Gruber

Steuerberatungs GmbH

Hauptstraße 14a, 6401 Inzing

Tel. 05238/87374, Fax-DW: 20

e-mail: info@stb-gruber.at

www.stb-gruber.at

1 2

Der Raiffeisen SquashClub Telfs

lud seine aktiven (fast 60) und ehemaligen

Mitglieder, Freunde und

Förderer zur 20-Jahr-Feier in die

Räumlichkeiten der Raika Telfs.

Von Obmann Christian Mader

gab es Rückblicke auf eine bewegte

und sehr erfolgreiche Geschichte

des Squash Club Telfs, der am

1 Die Gründungsväter und -mütter:

v.l. Markus Pöschl, Bernhard Witsch,

Susanne Pöschl. Markus Wörz (war

1. Obmann des Vereins) und Karin

Bichler

2 Gratulierten zum Jubiläum: v.l.

Bgm. Christian Härting mit Raika-

Dir. Andreas Wolf und Raiffeisen

SquashClub-Obmann Christian

Mader

3 Glückwünsche für Simon Wieser,

der Tiroler Meister bei den Herren

wurde (bereits bei den U19 konnte

er den Tiroler Meistertitel nach Telfs

holen)

4 Erfolgreiche Jugend: Melissa

Mader, Simon Draxler, Lisa Kaserer

hum pfaffenhofen stellte sich vor

1.10.1992 als »Happy Squash

Club Telfs« gegründet wurde und

seit 2005 »Raiffeisen SquashClub

Telfs« heißt. Raika Dir. Andreas

Wolf würdigte die tolle Nachwuchsarbeit

des Vereins, Bgm.

Christian Härting freute sich über

viele Tiroler und österreichische

Meistertitel der SpielerInnen.

5 Auch Albuin Schwarz und Ferdinand

Hatzl waren einmal Squash

Spieler (beide mittlerweile erfolgreiche

Triathleten) und feierten gerne

mit

6 Mit 12 Jahren bereits 4facher

Staatsmeister: Dominik Gstrein mit

stolzer Mama Daniela

5 6

Beim Tag der offenen Tür an der

HUM Pfaffenhofen konnten sich

Interessierte nicht nur über die

Ausbildungen, die dreijährige Fachschule

für wirtschaftliche Berufe

und die einjährige Wirtschaftsfachschule

informieren, sondern auch

jede Menge erleben. Die 1. Gruppe

1 FW studierte in 3 Stunden einen

Tanz ein (Bild 1), mehrere Gruppen

versorgten die Gäste

kulinarisch (Bild 2 und

3) und bei Vanessa

Nguyen und Magdalena

Egger (Bild 4 v.l.) aus der

3FWB konnte man sich

an einem alkoholfreien

Cocktail laben. Auch verschiedene

Schulfächer

wurden vorgestellt.

3

4

Fotos: Offer

Fotos: Offer

12 28. FEBRUAR 2013


LERNEN FÜRS LEBEN

Sinn einer Familienaufstellung

Durch die Aufstellungsarbeit

werden Einblicke in Systeme und

deren innere Dynamiken ermöglicht,

wobei Systeme sowohl Familien,

Partnerschaften, der Körper

als auch Firmen bzw. Organisationen

sein können. Aufstellungsarbeit

ist eine wirkungsvolle

Methode zur Klärung der momentanen

Lebens situation, sie

bringt Licht und Klarheit in unbewusste

Problemursachen. Es

werden unglückliche Beziehungen,

Lebensläufe, schwere

Schicksale oder Krankheiten verständlicher

und Lösungs- und

Entscheidungshilfen für alle Lebenslagen

offenbart.

Das Ziel der Systemaufstellung/Fa

milienaufstellung:

Es sollen unbewusste Probleme,

Blockaden, unglückliche Beziehungen,

Schicksale, Ängste, Ziele,

Verhaltensauffälligkeiten, Körpersymptome,

Seelen-Verstrickungen

erkannt, verändert bzw. aufgelöst

und transformiert werden.

Beispiele für mögliche

Aufstellungsthemen:

• Jede Form von Beziehungsproblemen

• Krankheitssymptome

(z.B. Rückenschmerzen,

Migräne, Neurodermitis usw.)

• Gefühle und Verhalten (z.B.

Wut, Trauer, Aggression,

Ängste, geringer Selbstwert)

• Entscheidungshilfe

(z.B. Berufswahl, Wohnungssuche,

Beziehungen …)

• Ziele und Harmonisierung von

Bevorstehendem (z.B. Karriere,

bevorstehende Prüfungen)

• Existenzsorgen, Geldsorgen

oder Ähnliches

• Seelenanteile, Persönlichkeitsanteile,

Vorleben …

Es gibt verschiedene

Aufstellungsformen:

• Personenaufstellung: Wenn Sie

die Familienaufstellung unverbindlich

kennenlernen wollen,

sind Sie als Statist herzlich eingeladen

• Tischaufstellung: Bei einer Einzelberatung

werden verschiedene

„Kaffeehaferln“ als Stellvertreter

auf dem Tisch angeordnet.

Der Unterschied besteht darin:

Möchte man seine Familie und

seinen Platz in der Familie verstehen,

ist eine Personenaufstellung

sinnvoll. Für tiefliegende

Themen, die einen selbst betreffen,

zu heilen, ist eine Einzelberatung

ratsam. Wenn man bereit

ist, aus dem festgefahrenen System

herauszutreten, ist jedoch

jede individuelle Entscheidung

richtig.

Lebens- und Sozialberaterin

Seminarzentrum Shekaina

Lydia Zangerl

Handy: 0664/3813357

www.shekaina.at

Familienaufstellung:

Termine 1. + 2. März

Einzelberatung nach

telefonischer Vereinbarung

28. FEBRUAR 2013 13


Wir t des

Monats

Das traditionsreiche Gasthaus in Flaurling

Gasthof Goldener Adler

Familie Praxmarer · Flaurling · Telefon 05262/62767

Genießen hat hier Tradition

An der Salzstraße in Flaurling führt die Familie Praxmarer eine

jahrhundertelange Gastfreundschaft fort: im Goldenen Adler

kann man in historischen Mauern Tiroler Gastlichkeit erleben

1413 wurde das Gasthaus erstmals

urkundlich erwähnt, gefeiert wird

das 600-Jahr-Jubliäum heuer gemeinsam

mit den Festlichkeiten

zum 1250-Jahr-Jubiläum der Gemeinde

Flaurling. Auch die Familie

von Wirtin Elfriede Praxmarer

»atmet seit 100 Jahren Geschichte«:

„Mein Großvater Alois

Ladner aus Kappl hat den Gasthof

damals gekauft. Meine Mutter hat

den Betrieb übernommen und

nun führen meine Schwester und

ich die »Weiberwirtschaft«, lacht

Elfriede Praxmarer, die Gästen

gerne historische Details erklärt:

„Der Goldene Adler war eine Pferdewechselstelle,

davon zeugt ein

Ring in der Wand links neben der

Haustüre. Rechts oberhalb ist eine

spätbarocke Fassadenmalerei

von 1616 erhalten,

die ein Salzfuhrwerk

zeigt.“

Als Mitglied von

»Tiroler Wirtshaus«

liegt der Familie

Praxmarer die saisonal

angepasste bodenständige Tiroler

Küche mit regionalen Produkten

am Herzen. „Ab März gibt es auch

ein »1250-Essen« bei uns mit

Schwerpunkt Hausmannskost

nach alten Rezepten. So wollen wir

das Jubiläum der Gemeinde würdigen.

Eine weitere Spezialität, die

von Einheimischen und Gästen

sehr gerne angenommen wird, sind

unsere verschieden belegten Toasts,

die wir auch schon seit fast 40 Jahren

servieren. Für mich die beste

einheimische Alternative zur

Pizza!“ Wechselnde Mittagsmenüs,

jeden Tag frisch gekocht und hausgemachte

Kuchen ergänzen das

kulinarische Angebot.

In den gemütlichen Stuben ist

Platz für Familienfeiern, Vereinstreffen

und Gesellschaften

jeder Art, einmal im Monat erklingen

die Stimmen beim Sängertreffen.

Auch die Feriengäste genießen

die urige Atmosphäre des

Goldenen Adler. „Ab Mai steht der

Gastgarten wieder zur Verfügung,

wo wir gerne die Radler vom Innradweg

und die Wanderer vom Jakobsweg

bewirten.“ Der Gastgarten

wurde übrigens im vorigen

Jahr auch als Freiluftbühne der

Flaurlinger Kanzingbühne genutzt.

Spüren Sie die Tradition bei einem

Besuch im Goldenen Adler in

Flaurling – ganz nach dem Motto,

das auf der Hauswand zu lesen ist:

»Geh ein, geh aus, bleib Freund

dem Haus!«

Öffnungszeiten:

8.00 – 24.00 Uhr

Montag Ruhetag

Stuben und ein Kreuzgewölbe im

Gang: da spürt man die Jahrhunderte

Innsbruck · Sillhöfe 10 · Tel. 0512-33 55 9-0

info@tollinger.at · www.tollinger.at


Fotos: MGT / Dietrich

Wir reisen um die Welt!

Anfang Februar kamen auf Einladung

der Bücherei Telfs drei

Volksschulklassen der VS

Schweinester und VS Walter

Thaler im Noaflhaus zusammen,

um sich auf die Suche nach den

eigenen Wurzeln der Kultur und

Musik zu machen ebenso, wie

ein paar exotische Länder zu besuchen,

um die eigenen oder

fremden bzw. »unbekannten«

Lieder und Geschichten zu erkunden.

Über 70 Kinder besuchten mit

ihren LehrerInnen die Stationen,

die von Märchen über türkische

Saz, über Volkstanz aus Tirol mit

der Steirischen Harmonika und

von afrikanischen, kambodschanischen

Liedern und Volksliedern

handelten. Die Kinder konnten

sich auch in verschiedenen

Schriftzeichen

üben und zeigten

großes Interesse.

Die Initiative von

Gabriele Mader,

Büchereileiterin

Nadja Fenneberg

(Foto links, l.)

und Musikpädagogin

Petra Schmid-Weiß (Foto

oben r.) brachte die Kinder zum

Staunen und einander näher und

der Integrationsgedanke schien in

die Praxis umgesetzt.

Mit dabei im Team um Musik,

Sprache und Kultur: Volksmusiker

Peter und Barbara Reitmeir aus

Telfs, der türkische Musiker und

Sitarspieler Turgut Keskin aus

Telfs, Petra Schmid-Weiß, Nadja

Fenneberg und ihr gesamtes Büchereiteam

der Bücherei Telfs.

Kinder und LehrerInnen fanden:

ein gelungenes Integrationsprojekt!

kurz notiert

Gütesiegel fürs

Lesen verliehen

Noch eine gute Nachricht von der

Volksschule Josef Schweinester in

Telfs: sie erhielt das »Gütesiegel

Lesen«, das 40 Volksschulen in

Tirol verliehen wurde. Das Land

Tirol unterstützt diese Schulen mit

insgesamt mehr als 36.000 Euro.

Die mit dem Gütesiegel ausgezeichneten

Schulen punkten mit

eigenen Lesekonzepten, forcieren

Lesepatenschaften, lehren verstärkt

den Umgang mit digitalen Medien

und organisieren Begegnungen mit

Autorinnen und Autoren. Mit den

Fördergeldern kaufen die Schulen

Bücher, Möbel, Zeitschriften und

Neue Medien an oder adaptieren

die Räume. Das »Gütesiegel

Lesen« ist Teil der Tiroler Schulbibliotheksoffensive

2012 des Landes

zur Förderung der Lesekompetenz.

Immer mehr Tiroler Schulbibliotheken

sollen dabei als Orte der

Begegnung, der Kommunikation,

des Erzählens und Hörens weiterentwickelt

werden.

28. FEBRUAR 2013 15


fit schön

&mit

h

in den frühling

ift für den wirtschaftsraum telfs

Das Frühjahr ist da und damit auch die Zeit,

sich nach den langen Wintermonaten

wieder mit der Gesundheit und Schönheit

des eigenen Körpers auseinanderzusetzen.

meinmonat hat auf den folgenden Seiten

einige Tipps von heimischen Experten

gesammelt ...

• Heilmassage

• Lymphdrainage nach Dr. Vodder

• Fußreflexzonenmassage

• Hot Stone

• Dorn-Breuss-Massage

• Sportmassage


Manuela Mair Sitzenfrey

staatl. geprüfte Heilmasseurin

6421 Rietz · Bundesstraße 23 · Terminvereinbarung unter Telefon 0650 - 20 23 908

Gesundenuntersuchungen (kostenlos)

Sporttauglichkeits-Untersuchungen

Lactat-Leistungsdiagnostik

Ergospirometrie / Grundumsatzmessung

Führerscheinuntersuchungen

Trainingsbetreuung, Sporternährung

Chirotherapie

Sportverletzungen

Gesamtes Spektrum der Allgemeinmedizin

Mehr als Sportmedizin!

Bald sind es schon 10 Jahre, dass die sportmedizinische Praxis Dr. Thomas

Scheiring im Telfer Ärztehaus besteht. Neben der optimalen Betreuung von

Sportlern mit Leis tungsdiagnostik und Behandlung von Sportverletzungen,

können auch Leistungen der Allgemeinmedizin wie z.B. kos tenlose Vor sorge -

untersuchungen in Anspruch genommen werden. Zusätzlich wird auch das

gesamte Spektrum der Allgemeinmedizin abgedeckt. Sporttauglichkeits -

untersuchungen bei Kindern und Erwachsenen (alle Sportarten inkl. Tauchen

– außer Flugsport) runden das Leistungsspektrum ab. Zusätzlich werden

Führerscheinuntersuchungen durchgeführt.

in Harmonie

mit dem Leben

SPEZIALANGEBOT im MÄRZ:

3xKlangschalenmassage

statt 180,- € 98,–

Klangschalenmassage. Holistic Pulsing.

Phonophorese. Raindropmassage.

Energetische Tiefenentspannung

Beate Enzinger

Vitaltrainerin in Stams, 0680/ 44 55 123

beate@devitabeata.at www.devitabeata.at


Große Frühjahrsaktion!

% % % % % % %

%

Bahnhofstraße 16 · 6410 Telfs · Telefon & Fax 0 52 62/6 57 70

Bei uns ist der

Frühling

schon

eingetroffen


Autorin mit Tiefgang

Petra Hillebrand aus Inzing

schreibt Bücher, die unter die

Haut gehen. Die meist kleinformatigen

Büchlein, die im Tyrolia-Verlag

erscheinen, beschäftigen

sich mit den Schattenseiten

des Lebens. Vor kurzem hat die

Autorin zwei neue Bände präsentiert:

»Kostbares Dasein. Das

Leben spüren in Zeiten schwerer

Krankheit« und »Barfuß zur

Quelle. Sehnsucht nach Freiraum.

Gedanken für Menschen

mit Burnout.« mein monat hat

die zweifache Mutter in Inzing

besucht.

Als Sozialarbeiterin im Bereich Beratung

auf der Gynäkologie und

der onkologischen Station in der

Klinik Innsbruck ist Petra Hillebrand

nah dran am täglichen Leid

der Menschen. „Da habe ich bemerkt,

dass es zwar viele Genesungsbücher

gibt mit »netten« Texten,

aber die Auseinandersetzung

mit dem Tod, wenn es keinen Ausweg

mehr gibt, kommt nicht vor.

Als Patient, der sein eigenes Ableben

vor Augen hat, fühlt man sich

da nicht ernst genommen, deshalb

wollte ich dieses heikle Thema in

meinem Buch aufgreifen.“ Es gebe

viele verschiedene Herangehensweisen

an das Abschiednehmen,

meint Petra Hillebrand. Manche

reden gar nicht darüber, andere

können nur mit Fremden, aber

nicht mit der eigenen Familie darüber

reden. In ihrem Büchlein

kommen alle Themen zur Sprache:

alltägliche Ängste, Was ist, wenn

ich die Haare verliere, eine Brust

verliere, bin ich dann noch Frau?,

Warum ich? Und auch die zarte

Hoffnung dazwischen.

Gleichzeitig hat die Inzingerin im

Pflegeberuf auch immer mit Menschen

bzw. mit Kollegen zu tun,

die an ihre Grenzen stoßen und in

ein Burnout schlittern. „Da ich

selbst vor 11 Jahren ein Burnout

hatte und den harten Weg heraus

auch miterlebt habe, war die Idee

Nachhilfe - Aufgabenbetreuung - Erwachsenenbildung

bei CLEVER-LEARNING in Telfs und Imst!

Wer kennt das nicht – das Halbjahreszeugnis

ist da und die eine

oder andere schlechte Note lässt

grüßen. Kein Grund den Kopf

hängen zu lassen, mit CLEVER-

LEARNING an deiner Seite gehören

schlechte Noten der Vergangenheit

an. Der ideale Zeitpunkt,

um Noten bis zum Schuljahresende

auszubessern und

vernachlässigte Themen aufzuarbeiten.

Egal ob Mathematik, Deutsch,

Sprachen (E, I, F, LAT), Buchhaltung

oder weitere Fächer. Wir bieten

jedem ein individuelles Nachhilfe-

bzw. Kurspaket an und das

alles in entspannter Atmosphäre

mit einem bewährten Team. Alle

Schüler von Gymnasien, neue

Mittel-, Haupt-, Volks- und allgemein

höher bildenden Schulen wie

HTL und HAK sowie auch Lehrlinge

und Berufstätige, welche ihre

Reifeprüfung nachholen, sind bei

uns jederzeit willkommen.

Neu und nun topaktuell

in Telfs und Imst!

Bei Schwierigkeiten in der Grammatik,

Rechtschreibung und beim

Verfassen von Texten helfen und

unterstützen unsere Lesenachmittage

in Kleingruppen. Spannende

Bücher und nette Freunde bieten

gleichzeitig sowohl eine tolle Leseatmosphäre

als auch ein schnelles

Erfassen und Verstehen.

KONTAKT

Mag. Stefan Stillebacher

www.clever-learning.at

+43 699 17 28 87 35

office@clever-learning.at

IMST UND TELFS

Foto: Peter Oberhofer

für das Buch »Barfuß

zur Quelle« eigentlich

schon ganz

lange ein Herzenswunsch.

Das Problem

bei diesem

Thema – diese

Krankheit sieht

man nicht und

man hört von vielen

Seiten nur

„Reiß dich halt zusammen!“

Es gibt

aber keinen Grund,

sich dafür zu schämen

und sich zurückzuziehen,

man

darf darüber reden

und es braucht Zeit und Therapie,

ein Burnout zu überwinden.“

Die Bilder zu den Gedichten und

kurzen Texten in ihren Büchern fotografiert

Petra Hillebrand zum

größten Teil selbst, ständig ist sie

auf der Suche nach geeigneten Motiven.

Ein Herbstblatt, ein vereister

Bach, Strandhütten, Bäume –

in den letzten eineinhalb Jahren

wurde jeder Spaziergang und jeder

Bei der Präsentation bzw. Lesung in Inzing –

v.l. Brunhilde Steger (Lektorin Tyrolia), Petra

Hillebrand und Andrea Sagerer (Bücherei)

Urlaub auch zur Motivsuche.

Dabei gibt es manchmal zuerst das

Bild, zu dem Petra Hillebrand

dann passende Zeilen schreibt und

manchmal zuerst den Text, zu dem

ein Foto gesucht wird. Die Ideen

für die Texte fallen ihr oft zwischendurch

ein und werden sofort

notiert, „auch im Zug auf dem

Weg zur Arbeit oder nach Hause.“

Petra Hillebrand hat auch seit einiger

Zeit einen Roman

in Arbeit, „aber der muss

noch wachsen, da

braucht man die Ruhe

und die Muße dazu.“

Bei der Buchpräsentation

in der Bücherei Inzing

konnten sich die

zahlreichen Besucher

selbst von der Wirkung

der pointierten Worte

von Petra Hillebrand

überzeugen. »Kostbares

Dasein« und »Barfuß zur

Quelle« sind in allen Tyrolia-Filialen

erhältlich.

Ortsschitag mit Vereinsmeistern

Am Rangger Köpfl schnallten

sich die Mitglieder des

ASV Inzing vor kurzem die

Schier an, um ihren Ortsschitag

mit Vereinsmeisterschaft

anzugehen: Aus über Die schnellsten Schizwerge mit Heinz Walcher

(Vorstand) und Lorena Engensteiner

40 Startern wurden in zwei

Durchgängen die Schnellsten dieses

Jahres gekürt. Lorena Engencher

gesetzten Kurs als Schnellste,

bewältigten den von Bernhard Kirsteiner

und Jürgen Baumgartner ein Spaß war es für alle!

Foto: Offer

18 28. FEBRUAR 2013


Alles beim Alten –

jetzt mit den Jungen!

Der Berghof oberhalb von Telfs ist nicht nur durch seinen spektakulären

Blick auf die Munde bekannt, sondern vor allem durch

die familiäre Gastfreundschaft. Nun ist die nächste Generation

am Ruder: Tochter Petra Ties hat die Führung übernommen und

wird die Gäste mit ihrem Mann (und Küchenchef) Jürgen in

bewährter Weise mit regionalen Schmankerln verwöhnen.

Fam. Ties · St. Veit 5 · 6410 Telfs · Tel. 05262/62271 · gasthof.berghof@aon.at · www.berghof-hieber.at

Sepp und Hanni Hieber eröffneten 1975 den

Gasthof Berghof inmitten von Wiesen und

Wäldern und schufen eine Oase für Erholungssuchende.

Über die Ruhe im Grünen

freuen sich auch die Gäste des Berghofs, die

in den vierzehn Zimmern nächtigen.

Persönliche Ansprache und Betreuung der

Gäste wurde und wird seither groß geschrieben.

Unter dem Motto »natürlich und

guat« wird aufgekocht – seit 2002 von Jürgen

Ties, den Petra bei ihren gastronomischen

Ausbildungsjahren in Obergurgl kennen

lernte und gleich mit nach Telfs nahm.

„Die Tiroler Gastfreundschaft spiegelt sich

auch auf unserer Speisekarte wider: regionale

Produkte werden etwa zum »Berghof-

Tris« mit Schlutzkrapfen, Tiroler Kasnocken

und Spinatknödel verarbeitet,“ erklärt der

Chefkoch, der auch saisonale Besonderheiten

anbietet. Nach dem Betriebsurlaub (10.-

23. März) wird bald Bärlauch und Spargel

angeboten, ab 6. April gibt es im Rahmen

von »Culinarium Alpentraum« »Geschnatter

und Gegacker – rund um Huhn und Gans«.

Eine Spezialität, die es das ganze Jahr über

gibt und viele Liebhaber aus der ganzen Region

anlockt, ist die Kalbsleber am Berghof.

Gerne wird im Gasthof Berghof gefeiert, Geburtstags-,

Firmen- oder Familienfeste werden

individuell auf Kundenwünsche abgestimmt,

auch Erstkommunion- und Muttertagsgesellschaften

werden bewirtet. „Bald

wird auch die große Sonnenterrasse wieder

aktiviert, wo man mit Blick auf die Munde

Bald können die Sonnenstunden wieder auf der Terrasse

mit Blick auf die Munde genossen werden!

etwa zum Kaffee unsere selbst gebackenen

Kuchen und Torten (z.B. Haustorte oder Nougat-Eierlikörtorte)

genießen und dabei die

Kinder am anschließenden Spielplatz im

Auge haben kann,“ meint Petra Ties.

Am besten vorbeikommen und losgenießen!

ÖFFNUNGSZEITEN:

Täglich von 10 – 23 Uhr,

warme Küche 12 – 14

und 18 – 20.30 Uhr,

Ruhetag: Dienstag

Willkommen bei Familie Ties: v.l.

Petra, Lennox, Jürgen und Lea

Ties mit Sepp und Hanni Hieber,

die gerne noch bei der Betreung

der Gäste mithelfen

Fleisch & Wurstspezialitäten

Karl-Schönherr-Str. 7 · 6410 Telfs

Telefon 05262-62339


terminservice

28 februar do

TELFS: Beginn der VHS-Kurse:

»Cajon – das Schlagzeug in der

Kiste«, »Selbstverteidigung für

Frauen«; www.vhs-tirol.at/telfs.

TELFS: 10-12 u. 17-19 Uhr, Noaflhaus:

Beginn der Ausstellung

»Josef Pöschl, vulgo 'Christus',

Maler, Bildhauer, Fasnachtsobmann

und Bürgermeister« anlässl.

60 Jahre Heimatbund Hörtenberg.

FLAURLING: 14 Uhr, Betreutes

Wohnen: Seniorenhoangart.

1 märz fr

TELFS: Beginn der VHS-Kurse:

»Manga-Zeichenkurs«, »Oasenabend

mit Klangschalen«.

TELFS: 10-12 u. 17-19 Uhr, Noaflhaus:

Ausstellung »Josef Pöschl«.

TELFS: 16 Uhr, Rathaussaal: Kasperltheater

der Puppenbühne

»Hein«.

KURSE

MÄRZ

1./2. März

Familienaufstellung mit Lydia Zangerl

4. März, 20 Uhr

Meditationsabend mit Karin Riener

7./8. März

Clearing mit Lydia Zangerl

9. März, 9 Uhr

Positive Gedanken stärken mich

mit Doris Habicher

12. März, ab 10 Uhr

Kartenlegen / Einzelsitzungen

mit Klaudia Willi

Kursort: Stams. Infos und Anmeldungen bei

Lydia Zangerl, Tel. 0664 - 38 13 357

www.shekaina.at

TELFS: 20 Uhr, Kranewitterstadl

Zeisele Blues Inn: Konzert mit Mr.

Fingerpicking Peter Ratzenbeck.

INZING: 19 Uhr, Clublokal Kamera-Club

Inzing (Hauptschule):

Inzinger Fototage 2013, Infos

www.kameraclub.at.

STAMS: Seminarzentrum Shekaina:

»Familienaufstellung« mit

Lydia Zangerl (2-tägig).

2 märz sa

TELFS: 20 Uhr, Heilig Geist Kirche:

Konzert »Alleluia« mit dem

Kammerchor Innsbruck und dem

Tiroler Landesjugendchor, Karten

bei Ö-Ticket.

TELFS: 20 Uhr, Villa Schindler,

Obermarkt 45: Konzertabend

Topsy Küpers – Bela Fischer.

HATTING: Brotbacken der Bäuerinnen

(Bücherei geöffnet).

INZING: 16 Uhr, Clublokal Kamera-Club

Inzing (Hauptschule):

Inzinger Fototage 2013.

MIEMING: 19 Uhr, Gemeindesaal:

Kammermusik-Konzert unter

der Leitung von Christos Kanettis,

Karten bei Sparkasse Mieming, im

Montessori Kinderhaus Spatzennest

und an der Abendkassa.

3 märz so

TELFS: VHS-Kurs »Wir bauen

ein Insektenhotel – Eltern/Kind-

Kurs«; Infos und Anmeldung: Tel.

0676/83038-132.

TELFS: 18 Uhr, Heilig Geist Kirche:

Konzert »Alleluia« mit dem

Kammerchor Innsbruck und dem

Tiroler Landesjugendchor, Karten

bei Ö-Ticket.

FLAURLING: SC Clubmeisterschaft

(Ersatztermin 10. März).

INZING: 16 Uhr, Clublokal Kamera-Club

Inzing (Hauptschule):

Inzinger Fototage 2013.

STAMS: 10.30 Uhr, Stift Stams,

Kreuzgang: Konventamt zum 3.

Fastensonntag mit Orgelmusik.

STAMS: ab 11 Uhr: Vereinsmeis -

terschaft des Schiverein Stams.

4 märz mo

TELFS: VHS-Kurs »EDV Anfänger«;

Infos Tel. 0676/83038-132.

TELFS: tägl. 10-12 Uhr, Noaflhaus:

Ausstellung »Josef Pöschl,

vulgo 'Christus', Maler, Bildhauer,

Fasnachtsobmann und Bürger -

meis ter« (bis 12. März, Do + Fr

auch 17-19 Uhr).

STAMS: 20 Uhr, Seminarzentrum

Shekaina: »Energiebilder« mit

Karin Riener.

5 märz di

OBSTEIG: 9-12 Uhr, Unterstrass

218: Bürozeiten der Schutzgebietsbetreuung

für Anfragen.

RIETZ: 20 Uhr, Gemeindesaal:

Multimediashow »Zwei Esel am Jakobsweg

– Anfang und Ende«,

Eintritt freiw. Spenden (kommen

der Bergrettung Rietz und Umgebung

zugute).

6 märz mi

TELFS: Beginn der VHS-Kurse

»SelbA – Schnupperstunde«,

»Pflänzchen aus Märchenwolle«; ,

»Erbrecht - leicht verständlich«,

»Billiger reisen per Mausklick«.

TELFS: 16.30 Uhr, Rathaussaal:

Treffpunkt Tanz.

TELFS: 19 Uhr, Clublokal Yachtclub

Delpin (beim Hallenbad): Infoabend

für Segelkurs ab 13. März,

Infos Tel. 0650/6609501 oder

www.yachtclub-delphin-telfs.at.

TELFS: 19.30 Uhr, BRG/BORG:

Singabend »Heilsames Singen«,

Infos Tel. 05262/61234.

TELFS: 19.30 Uhr, Sportzentrum:

wöchentliches Treffen der CGT –

(www.gebetskreistelfs.com).

TELFS: 20 Uhr, Rathaussaal: Vortrag

»Von Peru nach Bolivien«.

7 märz do

TELFS: VHS-Kurs »Kreuzstich -

leicht gemacht«.

STAMS: Seminarzentrum Shekaina:

»Clearing« mit Lydia Zangerl

(2-tägig).

8 märz fr

TELFS: VHS-Kurs »Mein erstes

abstraktes Bild«.

PFAFFENHOFEN MÄRZ 2013

Die Dorfbühne Hörtenberg zeigt

zu ihrem 10-Jahres-Jubiläum

„Der tollste Tag”

von Peter Turrini - Deutscher Theaterverlag

Regie: Konrad Hochgruber

im Mehrzwecksaal Pfaffenhofen

Beginn jeweils um 20 Uhr (So 18 Uhr)

Spieltermine:

Sa, 09. März 2013 Fr, 15. März 2013 So, 17. März 2013

Fr, 22. März 2013 Sa, 23. März 2013

Kartenreservierungen unter 0680/3004120 (17-20 Uhr). Restkarten an der Abendkasse,

Achtung: Freie Platzwahl!

Nähere Infos über das Stück und die Schauspieler finden Sie unter www.hoertenberg.at

TELFS 9. MÄRZ 2013

Samstag, 9. März 2013

im Rathaussaal

Beginn: 20.00 Uhr

Einlass: ca. 19.30 Uhr

Freie Platzwahl

NEUES PROGRAMM:

„sei g´scheit - bleib bled !“

Feuerwehrbewerbsgruppe Telfs

Vorverkauf: € 25,-

Abendkasse: € 28,-

Kartenreservierungen unter:

bgtelfs@gmx.at

oder Tel. 06644520051

20 28. FEBRUAR 2013


TELFS: 20 Uhr, Rathaussaal: Konzert

»Carl Palmer Band / Support:

Mike Terrana Band«, Startevent

anlässl. 5 Jahre »Telfs lebt«, Karten

bei Ö-Ticket und Raika.

FLAURLING: 20 Uhr, Gemeindezentrum:

Konzert »Saligen meet

SingString«, veranstaltet vom KV

Flaurling, Tel. 0650/3160051 bzw.

www.kv-flaurling.at.

MIEMING: 19 Uhr, KunstWerk-

Raum Mesnerhaus: Vernissage zur

Ausstellung von Grete Raffeiner

(Dauer bis 24. März).

MÖTZ: Schießstand Keller-KG:

Osterschießen der Schützenkompanie

Mötz.

SILZ/KÜHTAI: ab 19 Uhr, Kühtai:

Silzer Nachtschirennen, Parallelrennen

für 4er-Gruppen, veranstaltet

von SV Silz Sektion-SchiAlpin.

SILZ: 18 Uhr Luftgewehrstand

(Volksschule): Osterschießen.

9 märz sa

TELFS: Beginn der VHS-Kurse

»Variationen in Acryl«; , »Malen

auf Seide«, »Vollwertküche all italiana«,

www.vhs-tirol.at/telfs.

TELFS: 9-12 und 12.30-15.30

Uhr, Rot-Kreuz-Heim: Erste Hilfe

Kurs für Führerscheinanwärter,

Anm. unter Tel. 05262/62444

oder Infos auf www.roteskreuztelfs.at/ehkurse.

TELFS: 14 Uhr, Inntalcenter: Fashion

for Family.

TELFS: 15 Uhr, Klosterkirche:

Treffen der Franziskanischen Gemeinschaft

Telfs (jeden 2. Sonntag

im Monat).

TELFS: 20 Uhr, Rathaussaal:

»Zum Bledsein braucht man Hirn«

mit Dietlinde und Hanswernerle,

veranstaltet von der Bewerbsgruppe

der FF Telfs, Karten

0664/4520051, bgtelfs@gmx.at.

TELFS: 20 Uhr, Villa Schindler:

Klavierkonzert Pietro de Maria.

MÖTZ: Schießstand Keller-KG:

Osterschießen der Schützenkompanie

Mötz.

PFAFFENHOFEN: 20 Uhr,

Mehrzwecksaal: Premiere der Komödie

von Peter Turrini »Der

tolls te Tag« von der Dorfbühne

Hörtenberg, www.hoertenberg.at,

Tel. 0680/3004120 (17-20 Uhr).

STAMS: 9 Uhr, Seminarzentrum

Shekaina: »Positive Gedanken stärken

mich« mit Doris Habicher, ,

Infos: www.shekaina.at.

10 märz so

OBERHOFEN: Kuchenrennen

des Sportvereins Oberhofen.

STAMS: 10.30 Uhr, Stift Stams,

Kreuzgang: Konventamt zum 4.

Fastensonntag mit »Missas in Simlicitate«

für Sopran und Orgel.

11 märz mo

TELFS: ab 9 Uhr, AK Bezirkskammer

Telfs: »Holt euch die

Steuer zurück« mit Tipps von Experten,

Anm. Tel. 0800/225510.

12 märz di

STAMS: ab 10 Uhr, Seminarzentrum

Shekaina: »Kartenlegen /

Einzelsitzungen« mit Klaudia

Willi, Infos: www.shekaina.at.

13 märz mi

TELFS: Beginn des Segelkurses des

Yachtclubs Delphin Telfs.

TELFS: 16.30 Uhr, Rathaussaal:

Treffpunkt Tanz.

TELFS: 19.30 Uhr, Sportzentrum:

wöchentliches Treffen der CGT –

Charismatische Gemeinschaft.

Fortsetzung auf S. 22

28. FEBRUAR 2013 21


terminservice

Fortsetzung von S. 21

14 märz do

TELFS: 20 Uhr, Noaflhaus: Veranstaltung

von Wir Für Telfs

Frauen anlässl. des Intern. Frauentages.

HATTING: Kreuzweg am Hattingerberg.

FLAURLING: 9 Uhr, Kultursaal:

Kontaktkaffee KOKAF.

SILZ: 7-16 Uhr, Schulstraße: Gertraudimarkt.

STAMS: Vereinshaus: Ostereierschießen,

veranstaltet von der

Schützengilde Stams.

15 märz fr

TELFS: 15 Uhr, Rathaussaal: AK

Kindertheater mit Ratz Fatz und

Mai Cocopelli (mit Anmeldung

Tel. 0800/225522-2121).

TELFS: 13-18 Uhr, Sportzentrum:

Annahme Radlmarkt (Verkauf am

Samstag!).

TELFS: 20 Uhr, Rathaussaal: Kabarett

Lisa Fitz »Mut - vom Hasen

zum Löwen«.

TELFS: 20 Uhr, Kranewitterstadl:

Premiere »Antrag genehmigt« der

Volksbühne Telfs.

HATTING: Schützenheim: Oster -

eierschießen.

MIEMING: Schießstand im Keller

des Gemeindehauses: Ostereierschießen

der Schützengilde.

MÖTZ: Schießstand Keller-KG:

Osterschießen der Schützen.

PFAFFENHOFEN: 20 Uhr,

Mehrzwecksaal: Komödie »Der

tollste Tag«, www.hoertenberg.at.

SILZ: 18 Uhr, Luftgewehrstand

(Volksschule): Osterschießen.

STAMS: Vereinshaus: Ostereierschießen

der Schützengilde Stams.

WILDERMIEMING: Schützenlokal:

Ostereierschießen.

16 märz sa

TELFS: Beginn der VHS-Kurse

»Frühstücksgebäck«; , »Hausgemachte

Pralinen«, Infos www.vhstirol.at/telfs.

TELFS: 8-12 Uhr, Sportzentrum:

Radlmarkt Verkauf.

TELFS: ab 9.30 Uhr, Noaflhaus:

Spieletauschmarkt.

TELFS: 20 Uhr, Kranewitterstadl:

»Antrag genehmigt« der Volksbühne

Telfs.

MÖTZ: Schießstand Keller-KG:

Osterschießen der Schützen.

OBERHOFEN: Alte Feuerwehrhalle:

Josefischießen der Schützen.

OBERHOFEN: 20 Uhr, Mehrzwecksaal:

Frühjahrskonzert der

MK mit den Solisten Lito Fontana

und Michael Wurzer.

RIETZ: Radgeschäft Bergwärts:

Vorosterfest mit Kinderschminken

und Kasperltheater Lari Fari.

WILDERMIEMING: Schützenlokal:

Ostereierschießen.

MIEMING: Badesee Untermieming:

Stockschießen mit dem

Mieminger Berglerverein.

OBERHOFEN: Alte Feuerwehrhalle:

Josefischießen der Schützenkompanie

Oberhofen.

PFAFFENHOFEN: 18 Uhr,

Mehrzwecksaal: Komödie von

Peter Turrini »Der tollste Tag« von

der Dorfbühne Hörtenberg.

18 märz mo

MIEMING: Gemeindesaal:

Musik-und Tanzshow der Hauptschule

Mieming.

19 märz di

MIEMING: Schießstand im Keller

des Gemeindehauses: Ostereierschießen

der Schützengilde Mieming.

MÖTZ: 20.15 Uhr, öffentliche

Bücherei: »Schwarze Geschichten

aus Wien«, Lesung und Konzert

Stefan Slupetzky und Trio Lepschi,

Karten: Raika Mötz und Bücherei.

20 märz mi

TELFS: 16.30 Uhr, Rathaussaal:

Treffpunkt Tanz.

TELFS: 19.30 Uhr, BRG/BORG:

Singabend »Heilsames Singen«,

Infos Tel. 05262/61234.

17 märz so

TELFS: 20 Uhr, Kranewitterstadl:

Komödie »Antrag genehmigt«.

TELFS: 19.30 Uhr, Sportzentrum:

wöchentliches Treffen der CGT –

Charismatische Gemeinschaft Telfs

(www.gebetskreistelfs.com).

von Fjodor M. Dostojewski Regie: Bernhard Moritz mit Bernhard J. Lang

Premiere: 21. März 2013

weitere Termine: 22., 23., 24., 25., 26., 27., 28. März 2013

Beginn: 20 Uhr

Ort: Container im Sportzentrum Telfs

Eintritt: € 12,–

Karten unter: Tel. 0676 / 7350996 oder www.theater-im-container.at

22 28. FEBRUAR 2013


21 märz do

TELFS: 20 Uhr, Sportzentrum

Theater im Container: Premiere

»Der Großinquisitor« mit Bernhard

J. Lang, Regie: Bernhard Moritz.

FLAURLING: 14 Uhr, Betreutes

Wohnen: Seniorenhoangart.

STAMS: Vereinshaus: Ostereierschießen,

veranstaltet von der

Schützengilde Stams.

22 märz fr

TELFS: 20 Uhr, Sportzentrum

Theater im Container: »Der Großinquisitor«

mit Bernhard J. Lang,

Regie: Bernhard Moritz, Infos

www.theater-im-container.at.

TELFS: 20 Uhr, Kranewitterstadl:

Premiere »Antrag genehmigt« der

Volksbühne Telfs.

HATTING: Schützenheim: Oster -

eierschießen.

MIEMING: Schießstand im Keller

des Gemeindehauses: Ostereierschießen

der Schützengilde.

MÖTZ: Turnsaal: Tauschbörse,

veranstaltet von Kult der Verein.

MÖTZ: Schießstand Keller-KG:

Osterschießen der Schützenkompanie

Mötz.

PFAFFENHOFEN: 20 Uhr,

Mehrzwecksaal: Komödie von

Peter Turrini »Der tollste Tag« von

der Dorfbühne Hörtenberg,

www.hoertenberg.at.

SILZ: 18 Uhr, Luftgewehrstand

(Volksschule): Osterschießen.

STAMS: Vereinshaus: Ostereierschießen

(Schützengilde Stams).

WILDERMIEMING: Schützenlokal:

Ostereierschießen.

23 märz sa

TELFS: Beginn der VHS-Kurse

»Kinderbackstube« (Palmbrezeln);

»Köstliches vom Strudelbuffet 2«,

»Fit im Job – gesunde Ernährung

im Berufsalltag«.

TELFS: 20 Uhr, Sportzentrum

Theater im Container: »Der Groß -

Von Rietz auf den

Jakobsweg

Unter dem Titel »zwei

Esel am Jakobsweg«

erzählen die Pilger

Gerhard Aßmann

und Martin Rieß

schon seit einiger Zeit

von ihren Erlebnissen

am spanischen Jakobsweg,

auf dem sie

seit April 2010 in

Teilstücken immer

wieder unterwegs sind.

Im Juni 2012 haben die »zwei

Esel« ihre Last am Kap Finisterre,

beim Meilenstein 0, am Ende der

Welt, abgelegt. Wie es ihnen von

Frankreich über die Pyrenäen,

durch Kastilien und Galizien sowie

in der Stadt Santiago de Compos -

tela ergangen ist, das schildern die

beiden in Bildern und Kurzfilmen.

…ein Remake der zwei gelungenen

Vorstellungen mit völlig neuen

Abenteuern, bei denen die Lachmuskeln

wieder nicht zu kurz

kommen werden.

Wer live ins Pilgerleben eintauchen

will, ist am Dienstag, den 5. März

2013 um 20 Uhr im Gemeindesaal

Rietz herzlich eingeladen.

Eintritt: Freiwillige Spenden, die

der Bergrettung Rietz u. Umgebung

zugute kommen.

Foto: Privat

inquisitor« mit Bernhard J. Lang,

Regie: Bernhard Moritz.

TELFS: 20 Uhr, Kranewitterstadl:

Premiere »Antrag genehmigt« der

Volksbühne Telfs.

TELFS: 20 Uhr: Frühjahrskonzert

der Musikkapelle Hatting.

HATTING: Brotbacken der Bäuerinnen

(Bücherei geöffnet), Palmlattenbinden

mit den Kindern.

MIEMING: Schießstand im Keller

des Gemeindehauses: Ostereierschießen

der Schützengilde Mieming.

MÖTZ: Dorfreinigung, organisiert

von der Freiwilligen Feuerwehr

Mötz.

MÖTZ: Schießstand Keller-KG:

Osterschießen der Schützenkompanie

Mötz.

PFAFFENHOFEN: 20 Uhr,

Mehrzwecksaal: Komödie von

Peter Turrini »Der tollste Tag« von

der Dorfbühne Hörtenberg,

www.hoertenberg.at.

SILZ: 20 Uhr, Gemeindesaal:

Frühjahrskonzert der Musikkapelle

Silz.

STAMS: 14 Uhr, Vereinshaus:

Palmlattenbinden mit der Schützenkompanie

Stams.

WILDERMIEMING: Schützenlokal:

Ostereierschießen.

24 märz so

TELFS: 20 Uhr, Sportzentrum

Theater im Container: »Der Groß -

inquisitor« mit Bernhard J. Lang,

Regie: Bernhard Moritz,

FLAURLING: 10 Uhr, Kirchplatz:

nach der Festmesse Palmmarkt

des Gartenbauvereins.

OBERHOFEN: Mehrzwecksaal:

Schnitzelessen für soiale Zwecke,

veranstaltet von der Frauenbewegung.

Landet Jesus am

Scheiterhaufen?

Ab 21. März gibt es eine neue

Theaterproduktion »aus dem

Container«. In einer Inszenierung

von Bernhard Moritz ist

Bernhard James Lang in Fjodor

Dostojevskijs »Der Großinquisitor«

als eben jener zu sehen. Für

Bernhard James Lang, der als

Theater- und Filmschauspieler

(u.a.„Tatort oder „Rosenheimcops“)

in Ö und D tätig ist, ist es

eine besondere Herausforderung,

diesen in Österreich das erste

Mal als Theaterstück zu spielen.

„Fjodor Dostojevskijs „Der Groß -

inquisitor“ gehört zu den spannendsten,

wortgewaltigsten und

berührendsten Texten der Weltliteratur

und ist so aktuell wie nie. Vor

dem Hintergrund einer neuen

Papstwahl stellt sich die Richtungsfrage:

Dogma oder Barmherzigkeit,

Gerechtigkeit oder Liebe,

Institution oder Menschlichkeit,“

erklärt Regisseur Bernhard Moritz.

Seien Sie Zeugen und Geschworene

– Premiere ist am 21. März

um 20 Uhr im Theater im Container

im Sportzentrum Telfs (weitere

Termine im Terminkalender).

Foto: Theater im Container

28. FEBRUAR 2013 23


leute des monats

a neue wirt-schaft in der stamser orangerie…

Fotos: Offer

1 2 3

Michaela und Hannes Neurauter ner und Unternehmer Harald Höpperger

sind die neuen Wirte in der Orangerie:

der Stamser, der nach gastronomischen

Aufenthalten in Top- bräu), Elisabeth und Helmut Mang

2 v.l. Jürgen Hauser (Augustiner-

Häusern im In- und Ausland zu (Edith-Haberland-Stiftung), LP

seinen Wurzeln zurückkehrte, feierte

seinen Einstand mit Gattin 3 v.l. Rudolf und Margot Neurauter

Herwig van Staa

Michaela und viel Prominenz aus (Eltern), Grete Mair (Stams)

Kultur und Wirtschaft.

4 Zum Einstand gab es einen gravierten

Maßkrug für die Wirte

1 v.l. Jürgen Bodenseer (Präs. WK), 5 Auch Abt German Erd ließ sich das

4 5

Bezirkshauptmann Raimund Wald-

Augustinerbräu schmecken

6 Bgm. Franz Gallop musste bis zum

Biergenuss noch etwas »arbeiten«

7 Das freundliche Personal ist voll

motiviert, um Kundenwünsche zu

erfüllen

8 Kunstszene aus Telfs zu Gast bei

der Eröffnung: v.l. Harry Triendl,

6 7 8

Simone Kugler, Bernhard Witsch

fenster in die vergangenheit

Durch das »Fenster in die Vergangenheit«

schauen wir diesmal in

Pfaffenhofen: Das Bild aus der

Kindergartenzeit mit den Jahrgängen

1954/55/56 wurde uns von

Walter Witting (2.R.2.v.r.) zur

Verfügung gestellt, vielen Dank

dafür! Die fröhliche Kindergartenschar

war fürs Foto schön »herausgeputzt«

worden, mit weißen

Kleidern und Kränzen und Maschen

im Haar für die Mädchen

und Hemden für die Buben, in

den Händen halten die Mädchen

Pfingstrosen.

Wenn auch Sie ein mindestens 25

Jahre altes und für die Öffentlichkeit

interessantes Foto haben, sind

Sie eingeladen, uns dieses mit

einer kurzen Beschreibung vorbeizubringen

oder zu senden.

Teilen Sie Ihre Schulerinnerungen

mit uns: mein monat, Bahnhofstraße

24, 6410 Telfs. Sie erhalten

jedes Bild verlässlich zurück!

Gerne auch elektronisch per Mail

an: mo@meinmonat.at.

1. Reihe (v.l.): ?, Gerda Knabl, Waltraud Knabl, ? Gabi Schuler, Monika Praxmarer, Christl Mitterer, Anita Schöpf,

Doris Ladurner

2. Reihe: Josef Tschabitscher, ?, ?, ?, ?, ?, Brigitte Tschabitscher, Siegfried Happ, Ernst Köfler, Walter Witting, Herbert

Zangerl

Foto: Walter Rodlauer

24 28. FEBRUAR 2013


Ausstellungswochenende am 1.+2. März

Wir stehen Ihnen von 9.00 bis 17.00 Uhr zur

Verfügung. Schauen Sie vorbei und stärken Sie sich

nach einer Probefahrt mit einem Glas Sekt und einer

kleinen Jause. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mazda 2 Mazda 3

office@neurauter. info · www.neurauter.info

Der neue

Mazda6 Sport Combi

ist da!

ÖSTERREICH-PREMIERE

am 1. + 2. März 2013

Mazda 5

1/4 FINANZIERUNG

JETZT ZINSENFREI!

JETZT MEHRWEHRTSTEUER

SPAREN!

FAMILY-BONUS

BIS ZU € 3.000,- ERSPARNIS!

Ausstellungswochenende am 15.+16. März

DER NEUE

RENAULT CLIO

ab € 10.800.–

RENAULT ENERGY-WOCHEN

VON 1. BIS 23. MÄRZ

Die Renault Energyund

ECO 2 -Modelle

jetzt bis zu € 4.000,-

Gesamtersparnis.

Renault Scénic

Success Energy TCe

115 jetzt schon

ab € 19.180,-


leute des monats

segel-know-how mit starskipper

designstücke für kleiderladen

Fotos: Yachtclub Delphin

Der bekannte österreichische

Volvo-Ocean-Race – Skipper Andreas

Hanakamp war vor kurzem

im Yachtclub Delphin Telfs, um

sein Wissen um die Feinheiten und

die Hohe Schule des Segelns weiterzugeben.

Im Clublokal des

»Yachtclub Delphin« im Hallenbad

Telfs zeigte Hanakamp, wie

mit richtig eingestellten Segeln das

Schiff noch schneller segelt und

zusätzlich das Material geschont

wird. Viele Mitglieder von fast

allen Tiroler Segelvereinen wollten

sich das nicht entgehen lassen. Andreas

Hanakamp hielt den Vortrag

kostenlos, deshalb konnten die gesammelten

Spenden von € 500,–

vom Telfer Yachtclub an den Tiroler

Segelverband für das »Opti-

Kinderschnuppersegeln« im Sommer

am Achensee zur Verfügung

gestellt werden.

Für jene, die Segeln lernen und

einmal selber Kapitän sein wollen:

Der Yachtclub Delphin startet am

13. März mit einem neuen Kurs

(Infoabend am 6. März um 19

Uhr im Clublokal beim Hallenbad

Telfs – links vom Haupteingang

hinunter). Infos und Programm:

www.yachtclub-delphin-telfs.at.

Der Umgang mit einer Rettungsinsel wird vorab im Schwimmbad geübt

Ingeborg Freudenthaler

vom Entsorgungsunternehmen

in Inzing stellte

sich vor kurzem mit

Nachschub für den KleiderLaden

des Roten Kreuzes

in Telfs ein. Schöne

Designerstücke an Kleidung,

Schuhen und Taschen, die

beim letzten Designbazar zuguns -

ten des Vinzibuses keine Ab -

nehmer Innen fanden, wurden nun

an die Projektleiterin Monika

innovationspreis an telfer

Der CAST Award 2012 – eine

Auszeichnung für Geschäfts- und

Produktideen und innovative

Ideen wurde Ende Jänner im Life

Science Center in Innsbruck übergeben.

Stefan Neuner aus Telfs

(Foto 2.v.l.), Finanzwirt, legte der

Jury sein Kartenspiel »Globospiel

– die Welt in der Hosentasche«

vor, bei dem Sensibilität für

schwierige Lebenslagen der Menschen

geweckt werden soll, indem

es die Welt auf ein Dorf mit 50

Schletterer-Falbesoner übergeben,

die sich für die Sachspende

mit einem Blumenstrauß bedankte.

(Öffnungszeiten: Mi 14-

18 Uhr und Sa 9-13 Uhr)

Menschen reduziert. Dafür gab es

Platz 3 und € 800,- Preisgeld. Das

Globospiel ist seit Dezember 2012

erhältlich, es wird bereits an einer

europaweiten Auflage gearbeitet.

Foto: Privat

Foto: CAST / brigitkoell.at

Frühling im Kühtai – sonniger Pistenspaß!

Frühlingshafte Aussichten für

Genuss-Schifahrer: im Kühtai

auf 2.020 m Seehöhe herrschen

optimale Bedingungen, um auf

den perfekt präparierten Pisten

entspannt talwärts zu wedeln.

Der Einkehrschwung empfiehlt

sich – zwischendurch oder im

Anschluss ans Schifahren – im

Kühtaier Dorfstadl.

Bei Wirt »Buggi« ist man gut aufgehoben,

wenn man sich tirolerisch,

etwa mit Kasspatzeln oder Kaiserschmarren,

verwöhnen lassen will.

Am besten natürlich auf der großen

Sonnenterrasse mit Blick auf Firnhänge!

220 Sitzplätze innen und bis

zu 600 Außenplätze garantieren angenehme

Stunden in Gesellschaft

von Gleichgesinnten, wo man gerne

hocken bleibt… zum Sonne tanken

und Freunde treffen. Schauen Sie

vorbei im Dorfstadl, dem In-Treff

für Schifahrer und Langläufer.


Die Bauzeit

beginnt!

Jetzt heißt es, die

kompetenten Partner

für den Bau zu finden.

B A U E N

W O H N E N

EINRICHTEN

meinmonat hat auf den

folgenden Seiten zahl reiche

Tipps und Angebote der

heimischen Wirtschaft für

Sie zusamm engestellt, die

Ihnen bei der Auswahl der

Partner für Ihr Vorhaben -

egal, ob in Wohnung, Haus

oder Garten – behilflich sein

sollen.

Und auch wenn Sie planen,

ein bestehendes Objekt zu

kaufen, finden Sie auf den

nächsten Seiten einige be -

sonders interessante Angebote.

Vertrauen Sie den Profis in

Ihrer Nähe – da finden Sie

vor Ort die richtigen Partner

am Bau! Das spart Zeit und

Nerven und ganz ehrlich:

billiger ist es in den meisten

Fällen auch!

...damit wir auch weiter in eine

saubere Zukunft blicken können!

www.hoepperger.at

28 28. FEBRUAR 2013


PRODUKTE & DIENSTLEISTUNGEN

■ Geländer in Niro, verzinkt und pulverbeschichtet

■ Stiegen

■ Balkone

■ Überdachungen

■ Car-Ports

■ Türen und Tore

■ Garagentore

■ Stahlbau

■ Alu-Bau

■ Niro-Verarbeitung

schlossereischarmer@aon.at

Stahl

in seiner schönsten

Form

Profitieren auch Sie von der neuen

Sanierungsoffensive des Landes Tirol

Die Raiffeisen-Wohnbau-Berater unterstützen Sie dabei!

SANIERUNGSOFFENSIVE

Die neue Sanierungsoffensive des

Landes läuft bis 31. Dezember

2014. Sie bringt zahlreiche Neuerungen:

➜ Förderungen werden unabhängig

vom Einkommen gewährt.

➜ Die Förderungen für energiesparende

und umweltschonende

Maßnahmen steigen um

5 % auf in Summe bis zu 40 %

als Annuitätenzuschuss.

➜ Die Ökobonusförderung für

umfassende Sanierungsmaßnahmen

wird um 10 % erhöht

– auf bis zu 8.800 Euro.

Was genau und in welchem Ausmaß

vom Land gefördert wird,

wissen die erfahrenen Raiffeisen-

Wohnbau-Berater.

RICHTIG FINANZIEREN

Wohnqualität ist Lebensqualität.

So individuell wie persönliche

Wünsche sind auch die Angebote

der Tiroler Raiffeisenbanken. Die

v.l.: Andreas Pfurtscheller und Bettina Krug

vom Wohncenter der RRB Telfs, Tel. 05262/

6981-46191, raiffeisenbank@telfs.com

Wohnbau-Berater von Raiffeisen

stellen einen optimalen Finanzierungsmix

für Vorhaben wie z. B.

den Kauf einer Eigentumswohnung

bzw. eines Hauses, den Kauf

eines Grundstücks oder den Bau

eines Hauses zusammen und informieren

transparent zu den

neuen Förderungen.

Nützliche Links:

www.raiffeisen-telfs.at

wohnen.raiffeisen.at

www.energiehauspark.com

30 28. FEBRUAR 2013


Studio 1: „Erfolgreich ins 7. Jahr!”

Vor mehr als 6 Jahren startete Studio

1 mit 3 Mitarbeitern als Elektrotechnik-Unternehmen

in Telfs.

Unter der Leitung von GF Stefan

Gavlik betreuen heute 17 Fachkräfte

und Lehrlinge bei Studio 1

„kleine & große Projekte“.

Kein „verflixtes 7. Jahr“

bei Studio 1

In einem kurzen Rückblick auf die

letzten 6 Jahre Unternehmensgeschichte,

streicht Stefan Gavlik, Geschäftsführer

von Studio 1, den Erfolgsfaktor

„Mitarbeiterqualität“

heraus: „Das stetige und gesunde

Wachstum unseres Betriebes beruht

in erster Linie auf dem engagierten,

bestens ausgebildeten und mit

Hausverstand versehenem Team“, so

Stefan. Der Erfolg gibt ihm Recht.

Als 3-Mann-Betrieb gestartet, wuchs

die Mitarbeiterzahl langsam und stetig

bis zum heutigen Stand an.

Dementsprechend erweiterte sich

damit auch das Potenzial, große Projekte

abwickeln zu können, ohne

aber die vielen, kleinen Aufgaben

unbearbeitet lassen zu müssen.

Besonders stolz ist Stefan auf das

konsequent erarbeitete Vertrauen

der teilweise jahrelangen Stammkunden.

Ein Faktum, das Studio 1

gut vorbereitet in das 7. Jahr seines

Bestandes trägt.

Studio 1-Projekte

der letzten 6 Jahre

Bereits am Start der Betriebsaufnahme

konnte sich das noch junge

Team rund um Stefan Gavlik bes -

tens beweisen, in dem es 2007 mit

elektrotechnischen Umbauarbeiten

des Telfer Wallnöferplatzes und der

Garage betraut wurde. Im selben

Jahr kamen Arbeiten für die Versicherungsagentur

Bussjäger in Silz

dazu, der Um- und Ausbau des „Do-

Re-Mi“ in Telfs, sowie das erste Mal

Aufträge des Möbelhauses Föger. Bis

heute begleitet Studio 1 die teilweise

großen und umfassenden Erweiterungsarbeiten

des „starken Tirolers“.

Nach den ersten „Feuertaufen“ an

größeren Projekten folgten dann

Schlag auf Schlag weitere nach, die

den Ruf „große und kleine“ Aufträge

bewältigen zu können, festigten.

Unter anderem realisierte Studio 1

seit 2009 im Jahrestakt regelmäßig

Wohnbauten mit gesamt mehr als

180 Woheneinheiten für verschiedene

Bauträger. Aktuell sind die Anlage

„Auer“ der EBG in Telfs mit 42

Ein eingeschworenes Team – René und Manuel fehlen, da sie die Schulbank drücken – alles Gute!

Einheiten, das Projekt „STRABAG“

mit 16 Einheiten und „GHS“ mit

40 Einheiten zu erwähnen.

Viele Ein- und Mehrfamilienhäuser,

Gewerbeanlagen und elektrotechnische

Betriebseinrichtungen vervollständigen

das Bild, als kompetenter

und verlässlicher Partner für große

Projekte aufgestellt zu sein.

Das Studio 1-Team-Motto:

„Geht nicht – gibt’s nicht!“

Diese Grundeinstellung steht nicht

nur auf dem Papier, sondern wird

tagtäglich – Auftrag für Auftrag –

gelebt und in die Tat umgesetzt.

Dabei kann sich Stefan Gavlik auf

ein starkes Team von Spezialisten

und Lehrlingen verlassen, die ebenso

vom ersten Arbeitstag an dieses

Motto für sich übernommen haben.

Das Rezept für die Umsetzung des

Mottos ist denkbar einfach. Im Vordergrund

steht nicht die Frage „ob

etwas gehen kann“, sondern „wie

etwas gehen kann“. Kundinnen und

Kunden von Studio 1 wissen das

sehr zu schätzen.

Das „neue Montage-Team“

An der Spitze eines gut funktionierenden

und eingespielten Montage-

Teams steht eine Führungsperson,

die das uneingeschränkte Vertrauen

der Geschäftsführung hat. Bei Studio

1 wird diese Funktion seit Beginn

des Jahres von Sascha bekleidet,

der damit als Bauleiter des gesamten

Unternehmens fungiert. Der Vollblut-Techniker

ist bereits seit 12 Jahren

bei Stefan Gavlik beschäftigt,

und steht mit „Rat & Tat“ unterstützend

an seiner Seite. Seine

Hauptaufgabe liegt zwar in der Koordination

des neuen Montage-

Teams, beinhaltet aber ebenso die

persönliche Betreuung von Kunden.

Auch im Team hat sich einiges

getan. So besteht seit Jahresbeginn

ein neues Montage-Team. Die Zusammenarbeit

klappt hervorragend,

der Spaß kommt nicht zu kurz und

der Team-Geist steht an oberster

Stelle. Unter diesen Voraussetzungen

ist es nur logisch, dass man stolz auf

bestes Feedback der Kunden sein

kann.

Von schnell bis speziell

Keine Baustelle zu klein – keine zu

groß. Überall wo es darauf ankommt,

dass verlässlich und fachmännisch

mit Elektrik umgegangen

werden muss, bietet sich Studio 1

mit seinen Teams an. Selbst ein

Kochfeld oder ein kleiner Sicherungskasten

bedarf professioneller

Handhabe, die bei Missachtung im

schlimmsten Falle zu Schäden oder

gar Unfällen führen kann.

Profi-Kundendienst

„All-inclusive“

Gerade wenn es um EDV, TV und

SAT-Anlagen geht, stehen Ihnen der

Kundendienst und die Serviceteams

zur Verfügung. Selbst reine Angebotsvergleiche

gehören zum „All-inclusive-Service“

von Studio 1 –

rufen Sie einfach an!

Der Chef und seine rechte Hand: GF

Stefan Gavlik und Sascha

28. FEBRUAR 2013 31


Darauf werden Sie stehen! Böden von Oliver´s Boden-Express

Seit über zwei Jahren gibt es in Rietz eine Adresse für alle, die

eine individuelle Lösung für ihren Bodenbelag wollen. Im Schauraum

von Oliver Dallagiovanna kann man die große Auswahl an Teppich-,

PVC- oder Linoleumböden in allen Preiskategorien begutachten

oder sich über einen Parkettboden informieren. „Ein Holzboden

bietet immer ein angenehmes Raumklima. Mit Nuss oder Eiche, die

derzeit im Trend liegen, kann man etwa interessante Akzente im

Wohnraum setzen,“ erklärt Oliver Dallagiovanna. „Auch der PVC ist

besser als sein Ruf, er bietet angenehmen Gehkomfort und ist vielfach

schon völlig weichmacherfrei.“ Oliver’s Boden-Express ist übrigens

auch zur Stelle, wenn Sie einen alten Parkett sanieren oder eine

alte Holzstiege reparieren lassen wollen. Schleifen, ölen, versiegeln

– Oliver Dallagiovanna wird seine langjährige Erfahrung als Bodenleger

zu Ihrer Zufriedenheit einsetzen. Lassen Sie sich beraten!

JETZT GANZ NEU! Staubfrei Parkett schleifen!

Oliver’s Boden Express

Beratung – Verkauf & Verlegung

■ Teppich, PVC, Linoleumböden

■ Fertig-, Klebe-, Massivparkett

■ Schleifen, ölen & versiegeln

■ Sanierung von Parkettböden

■ Sonnenschutz & Polstern

Oliver Dallagiovanna • Silbergasse 21 • 6421 Rietz

Tel. +43 (0)664 350 80 21 • E-Mail: oliver.dg@aon.at

www.oliversbodenexpress.com

Container auf Bestellung

Sie bauen um – aus – neu?

Sie renovieren oder

räumen aus?

Machen Sie

es sich leicht:

Nützen Sie unseren

Containerdienst!

PROBLEMLOS - KOSTENGÜNSTIG

Container-Hotline:

05262 / 67340


28. FEBRUAR 2013 33


vor dem Umbau

„Das Alte umarmt das Neue!“

In Inzing hat sich eine junge Familie ihren Wohntraum durch die Sanierung eines Hauses aus den 70er Jahren erfüllt.

Durch einen Zubau kommt Luft, Licht und ein zusätzlicher Raum ins Haus, die neue Fassadengestaltung bringt

modernen Schwung. Der verlängerte Balkon »umarmt« den neuen Teil des Hauses.

Einen großen Vorteil bringt die Sanierung

eines Altbestandes, meint

Hausherr Michael Fecht: viel Platz!

„Ein Grundstück mit 900 m 2 bekommt

man heutzutage nicht mehr,

wenn man bauen will und wir konnten

uns auch im Haus ausbreiten:

140 m 2 stehen für uns zur Verfügung,

großteils auf einer Ebene und im

oberen Stock gibt es noch einen eigenen

50 m 2 großen »Großelternbereich«

für Besuche.“

Michael und Maria Fecht sind vor

fünf Jahren nach Inzing gezogen, um

sich niederzulassen und eine Familie

zu gründen (Lorenz ist zweieinhalb

Jahre, Florian neun Monate).

Zuerst bewohnten der Produktmanager

einer Softwarefirma und die (derzeit

karenzierte) Caritas-Mitarbeiterin

ein Reihenhaus in Miete, „aber

der Wunsch nach mehr Platz für die

Kinder wurde immer stärker.“ Mit

Hilfe von Inzinger Freunden wurde

das Haus gefunden und der Umbau

mit Unterstützung von Eltern und

Schwiegereltern in Angriff genommen.

„Das Erdgeschoß wurde komplett

ausgehöhlt, im Dezember 2011

haben wir begonnen, alles auszubauen

und rauszureißen.“ Ab März

2012 waren die Baufirmen am Werk:


nach dem Umbau

Gelungene Sanierung – Michael Fecht genießt den Freiraum im neuen Haus: die geräumige Küche (o.r.), die Regendusche im Bad (M.) mit ebenem Einstieg

und den Blick auf den Garten vom Wohnzimmer aus (r.) und der Parkett mit Fußbodenheizung ist kinderfreundlich und »sockentauglich«…

die Fenster wurden gegen Holz-Alu-

Fenster mit 3fach-Verglasung getauscht,

der Keller isoliert, der Balkon

verlängert, die Außenwände mit

20 cm Dämmung versehen und der

leer stehende Dachboden sowie die

Wand zur Garage gedämmt. „Das

Haus hat jetzt eine dichte Hülle, deshalb

haben wir die bestehende Ölheizung

belassen, sparen uns natürlich

aber einiges an Heizkosten,“

freut sich Michael Fecht. Zusätzlich

wurde eine Wohnraumlüftung eingebaut,

die Abluft ab- und Frischluft ansaugt

und somit für ein gutes Wohnklima

sorgt.

Schwerpunkt beim Umbau war für

Familie Fecht das Wohnen auf einer

Ebene: „Wir wollen die Kinder um

uns haben und auch in der Nacht

nicht Stiegen steigen müssen, deshalb

waren der große südliche

Wohnraum mit Küche und die angrenzenden

Schlafzimmer im Erdgeschoß

von vornherein geplant.“ Im

Zubau (von außen in kräftigem Rot

gekennzeichnet) finden die geräumige

Küche und der Essbereich

Platz. „Und wir freuen uns schon auf

den Frühling, wenn das Wohnzimmer

dann noch um die Terrasse und den

Garten »verlängert« wird, obwohl der

Garten von unseren Kindern jetzt

auch schon intensiv zum Schneemann

bauen und schöpfen genutzt

wird,“ schmunzelt Michael. Ein Gartenbeet,

eine Sandkiste und ein

Spielhaus sind in Planung…

Geradlinigkeit lässt die Wahl der Baumaterialien

erkennen: ein Holzparkett

geräucherte Eiche gehobelt und

geölt zieht sich durch Wohnraum,

Küche und Diele, in den Schlafzimmern

liegt ein Eichenparkett geölt

und in Bad und WC findet man anthrazitfarbene

Fliesen.

Im Obergeschoß werden noch zwei

Räume von Familie Fecht bewohnt:

ein Arbeitszimmer und ein Gästezimmer,

wo auch der Fernseher steht.

„Der wurde aus dem Wohnzimmer

verbannt und so steht auch das Fernsehen

selbst weniger im Mittelpunkt.“

Anschließend ist der »Großelternbereich«,

zwei Räume, wo sich

Eltern oder Schwiegereltern bei Besuchen

zurückziehen können. Im

Keller befinden sich der Heizraum,

Wirtschaftsraum, Abstellraum und

eine Werkstatt, die noch vom Vorbesitzer

ist und von Michael Fecht

immer wieder gerne genutzt wird,

um an der stetigen Weiterentwicklung

des Wohntraums zu arbeiten.


Schon erLEDigt?

Sparen Sie bis zu 90% Ihrer Energie

kosten für Beleuchtung und tun Sie

dabei noch etwas Gutes für die Umwelt!

77

extra-monat inzing

Ganz Inzing hilft zu

JETZT umsteigen auf LED-Beleuchtung

– qualitative LED-Leuchtmittel für

jeden leistbar.

Die Vorteile der LED-Beleuchtung:

● LEDs geben sofort flackerfreies Licht

● quecksilberfrei

● keine UV- und Infrarot-Strahlung

● hohe Lebensdauer

2 Jahre

GARANTIE

auf die

Leuchtmittel!

JETZT

7 Tage

kostenlos

zu Hause testen!

Beurteilen Sie selbst

Lichtstärke, Lichtfarbe,

Empfinden, ….

LED – Vertrieb

Leuchtmittel, Profile, Stripes uvm.

Derzeit sind viele fleißige Hände dabei, am Inzingerberg aufzuräumen, die

Familie (v.l. Heinrich und Gerlinde Eiterer mit Sohn Martin und Schwiegertochter

Sandra) bedankt sich bei den Helfern

Noch immer sind die Inzinger

betroffen vom Großbrand am

Inzinger Berg: vorige Woche verloren

zwei Familien ihr gesamtes

Hab und Gut, als zunächst zwei

Wirtschaftsgebäude und im Anschluss

auch zwei Wohngebäude

in Flammen aufgingen.

Die zwei Familien, sieben Erwachsene

und zwei Kinder (9 Monate

und 2 1/2 Jahre alt, konnten das

Haus rechtzeitig verlassen und

wurden wegen einer Rauchgasvergiftung

behandelt, aus dem teilweise

eingestürzten Stall konnte

die Feuerwehr mehrere Tiere retten,

die jetzt bei Bauern der Umgebung

untergebracht sind. Beim

Brandeinsatz waren Feuerwehren

aus Inzing, Zirl, Hatting, Polling,

Pettnau und Ranggen im Einsatz,

auch die Feuerwehrschule Telfs war

vor Ort – insgesamt über 140 Helfer.

Laut Ermittlungen der Polizei

Die Eheleute

Alois und Luise

Federspiel haben

in diesem Monat

beide den 90. Geburtstag

feiern

dürfen. Es ist eine

große Gnade,

wenn beide Eheleute

dieses Fest

bei guter Gesundheit

und in voller geistiger Frische

erleben dürfen. Die Gemeinde Inzing,

vertreten durch Bgm. Kurt

wurde der Brand höchstwahrscheinlich

durch einen technischen

Defekt an der elektrischen Anlage

ausgelöst. Die Gebäude sind nicht

mehr bewohnbar. Der Schaden

wird auf über 700.000 Euro geschätzt,

mit dem Abbruch der zwei

Wohnhäuser und zwei Wirtschaftsgebäude

werden weiter

Kos ten dazukommen, ein totaler

Neuaufbau ist notwendig. Vor

allem die Feuerwehr Inzing war

zwei Tage im Dauereinsatz, unter

ihnen der ehemalige Kommandant

und Bruder eines Brandopfers

David Eiterer. „Das Haus meines

Bruders, das auch mein Elternhaus

war, wurde erst vor einem Jahr generalsaniert

mit neuer Heizung,

Völlwärmeschutz usw. Das ist besonders

tragisch. Aber die Stube,

die ebenfalls vor zwei Jahren neu

eingebaut wurde, konnten wir retten.“

Die Hilfsbereitschaft der In-

Ehepaar feiert 90er

Heel und Vizebgm. Elisabeth

Gstrein überbrachten die besten

Glückwünsche der Gemeinde.

36 28. FEBRUAR 2013


sammen

zinger und der Menschen aus der

Region sei groß, freut sich David

Eiterer. „Die Schützen waren zwei

Tage bei den Aufräumarbeiten

dabei, ebenso wie die Klötzler und

viele freiwillige HelferInnen, die

spontan vorbeigekommen sind.“

Die Koordination der Hilfe vonseiten

der Gemeinde hat Vize-

Bgm. Elisabeth Gstrein übernommen.

„Es ist unglaublich, wie viele

Menschen vorbeikommen, um

etwas zu spenden, sei es Geld oder

Sachspenden, wie Möbel, Kinderkleidung

oder Spielsachen. Auch

viele Vereine aus dem Ort haben

ihre Hilfe angeboten.“ Inzwischen

sind die Familien bei Verwandten

oder in einer Mietwohnung untergekommen,

aber die Familie Eiterer

will ihr Heim am Inzingerberg

auf alle Fälle wieder aufbauen.

Spendenkonto der Gemeinde Inzing:

BLZ 36336, Konto Nr.

7742992, Raika Inzing.

Silber & Bronze für SBC

Wenn die BillardspielerInnen

des Sport-Billard-Club Inzing

am Wochenende zu den verschiedenen

Wettkämpfen ausschwärmen,

holen sie immer

wieder Top-Platzierungen nach

Hause. Bei der Tiroler Meisterschaft

in Innsbruck konnten vor

kurzem Silber, Bronze und acht

Spieler unter den Top-20 Plätzen

für Inzing gefeiert werden.

Martina Luger (Foto r.o.) räumte

in der Disziplin 8-Ball (Anm.: mit

15 Kugeln, die 8 muss am Ende

versenkt werden) die Silbermedaille

bei den Damen ab. Die 26-jährige

Pfaffenhoferin lässt den Queue seit

zwölf Jahren tanzen und holte bereits

in der Klasse Mädchen einige

Tiroler Meistertitel, auch ein 5.

Platz bei einer österreichischen

Meisterschaft und ein 3. Platz beim

österreichweiten Damengrandprix

war dabei. Bronze in der Kategorie

Herren konnte der 25-jährige Johannes

Strasser (r.u.) aus Inzing

entgegennehmen. Er steht auch

schon seit 2001 am Billardtisch

und ist vor zwei Jahren nach einem

sportlichen Abstecher zu den Fußballern

wieder fix im Team des

SBC Inzing. Obmann Karlheinz

Fechtner konnte sich bei der Tiroler

Meisterschaft auch über weitere

gute Erfolge freuen: Zwei fünfte

Plätze (Sasa Ranimirov / Herren,

Emil Schranz / Senioren), ein siebenter

Rang (Andreas Pederzolli /

Senioren), sowie Platz 9 (Reinhard

Jordan / Senioren) und 17 (Goran

Mikulovic / Herren), insgesamt

kamen acht Spieler des SBC-Inzing

in die Top 20.

Abseits von Wettkämpfen wird

beim Sport-Billard-Club auch

heuer wieder ausgelassen gefeiert –

am 11. Mai 2013 beim Gaudi-

Triathlon »Enterbach-Trophy«

(Billard, Darts, Tischfußball) ganz

nach dem Motto: Gut Stoß!

Fotos : SBC Inzing

www.steinmetz-binder.at

28. FEBRUAR 2013 37


Fotos (2) : MG Telfs/Dietrich

leute des monats

telferin feiert 90er in wildermieming

polizeikommandant verabschiedet

Hilde Ganner feierte ihren 90. Geburtstag.

Die Telferin ist eine der

letzten Telfer Unternehmerpersönlichkeiten

der Nachkriegszeit, sie

baute mit ihrem Mann Hermann

eines der Telfer Vorzeigeunternehmen

auf (Firma Gannomat Holzbearbeitungsmaschinen).

Ihren 90.

Geburtstag feierte die Jubilarin in

ausgezeichneter körperlicher und

geistiger Verfassung in Wildermieming

bei Tochter Annaliese Stecher

im Kreis von Familienmitgliedern

und Freunden. Unter den

Gratulanten, die zum Geburtstagsfest

in Affenhausen kamen, waren

zwei Bürgermeister und ein Bürgermeister

a. D., Helmut Kopp.

Am Foto v.l. Bgm. Klaus Stocker

(Wildermieming), Bgm. Christian

Härting (Telfs), Hilde Ganner, Annaliese

und Günther Stecher.

Christian Lechner geht, Hans Ortner

kommt. Bei einer Feier wurde

der langjährige Kommandant der

Polizeiinspektion Telfs Christian

Lechner (Foto l.) herzlich verabschiedet,

der schon seit 1981 als

junger Gendarm und später als

Kommandant-Stellvertreter in

Telfs am Posten arbeitete. Bgm.

Christian Härting würdigte seine

Leistungen im Namen der Gemeinde

und begrüßte zugleich GR

Hans Ortner (Foto r.) als neuen

Telfer Polizeikommandanten.

Für das Waldschwimmbad Barwies wird für die Badesaison 2013 ein

BademeisterIn gesucht!

Ihre Kernaufgaben sind unter anderem:

• Badeaufsicht • Pflege und Betreuung des Schwimmbadareals

• Aushilfsweise auch Kassiertätigkeiten

Berufserfahrungen von Vorteil (wenn schon als BademeisterIn tätig)

Erste Hilfe Kurs, Helferschein (kann nachgemacht werden)

Persönlich: Eigeninitiative, Zuverlässigkeit, zeitlich flexibel und

Kontakfreudigkeit, weiters Teamfähigkeit und taktvoller Umgang mit Kunden.

Entlohnung: € 2.000,– brutto (Pauschale)

Sollten Sie sich für die Stelle interessieren, bitte melden bei:

Gemeindeamt Mieming, Frau Thöni Yvonne, 05264/5217-18

gemeinde@mieming.tirol.gv.at

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Der Bürgermeister: Dr. Franz Dengg

Die Volksbank lädt Bauherren zum Wohnbau-Forum nach Innsbruck ein:

Bauherren-Abend der Volksbank

Foto: Volksbank

Bettina Harm, Wohnbau-Expertin der Volksbank Telfs empfiehlt:

„Holen Sie sich wertvolle Tipps & Anregungen bei der Veranstaltung,

damit die Realisierung Ihres Wohntraums nicht zum finanziellen

Albtraum wird.“

Die Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz

AG veranstaltet speziell für Bauherren,

Wohnungs- und Grundkäufer sowie

Haus- und Wohnungssanierer einen Informationsabend

in Tirol und zwar am

Mittwoch, 13. März in Innsbruck.

Programm & Vorträge:

• Wohnbauförderung und Wohnhaussanierung

in Tirol – Neuerungen ab 1. 1.

2013 (Land Tirol)

• Praktische Tipps für eine perfekte

Immobilien-Finanzierung (Volksbank)

• Planen und Bauen in Zeiten hoher

Kosten (Tipps vom Architekten)

• Super sanieren mit mehr Qualität –

planvolles Vorgehen spart Ärger und

Geld. (Energie Tirol)

• Solar, Wärmepumpe & Photovoltaik –

Heizen ohne Betriebskosten (Siko Solar)

• Wohn-Quiz mit Preisen im Wert von

€ 3.000,-

Kaufen, Bauen, Sanieren?

Günstiger könnte der Zeitpunkt nicht

sein, denn das tiefe Zinsniveau macht

Kredite derzeit äußerst billig. Der Trend

zum Immobilienerwerb, Bauen und Sanieren

ist anhaltend groß und wird durch

das Land Tirol mit einer großen Sanierungsoffensive

2013 bzw. verbesserten

Förderungsmöglichkeiten unterstützt.

Auch die Bundesregierung hat die Förderaktion

„Sanierungsscheck“ zur thermischen

Sanierung von privaten Wohngebäuden

2013 fortgesetzt.

Die Volksbank bietet als Wohnbau-Bank

Top-Konditionen, bestmögliche Kreditzinsen,

ein kostengünstiges Baukonto

und eine ganze Reihe von erstklassigen

Service-Angeboten.

Sich beim Bau- & Wohn-Forum näher

darüber zu informieren zahlt sich aus.

Die Veranstaltung findet bei freiem

Eintritt am Mittwoch, 13. März 2013 in

der Volksbank in Innsbruck, Meinhardstraße

1 (1. UG) statt und dauert

von 19.00 bis ca. 21.30 Uhr.

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl, eine

Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich

und zwar unter der kostenfreien

Volksbank-Hotline 0800 / 82 84 765

oder via Internet: www.wohn-forum.at.


kleinanzeigen

Vermietung in Telfs:

2 1/2 Geschäftsräume EG, hell,

zentral, geeignet für Therapeut,

Frisör usw. Tel. 0676/5031008.

Verkaufe Ibanez E-Gitarre mit

Verstärker in Top-Zustand, mit

Gitarrentasche und -ständer, Plektren

und Anschlusskabel (€ 140,-)

Tel. 05262/61551(abends).

Umständehalber ATOMIC-RENN-

SKI, Länge 1,80m inkl. Atomic-

Bindung, super Zustand - günstigst

zu verkaufen. VP € 75,-

(NP € 599,-) Tel. 0664/4724312.

Neue Herren SPYDER Schihose,

rot, Gr. 50/52, leider zu klein gekauft

um €85,- zu verkaufen!

(NP € 349,-) Tel. 0664/4724312.

Was zu verkaufen, zu vermieten

oder Sie suchen Personal?

Eine Kleinanzeige in Ihrer Region

bringt Erfolg und kostet nur €

9,50 netto (max. 5 Zeilen).

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine

Innendienstkraft für Bürotätigkeiten (w/m)

20 Wochenstunden, Mo–Do 14–18 Uhr, Fr 10–14 Uhr

für unsere Versicherungsagentur in Mieming.

Wir erwarten ein gepflegtes und freundliches Auftreten,

Erfahrung im Bürobetrieb, perfektes Deutsch in Wort und Schrift,

selbstständiges Arbeiten und der Wille zur Weiterbildung.

Wir bieten eine fundierte Einschulung bzw. Ausbildung in einem

angenehmen Arbeitsklima sowie leistungsgerechte Entlohnung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an:

UNIQA GeneralAgentur Spielmann & Partner

Obermieming 177, 6414 Mieming

oder melden sich unter: Tel. 0664 8250840 (Hr. Spielmann Markus)

Schwimmschule & AquaBike Center Telfs

•Schwimmkurs für Erwachsene

ANFÄNGER / LEICHT FORTGESCHRITTEN

Start: Donnerstag,

7. März, 19.30 Uhr

•Kinderkurse

auf Anfrage

INFO & ANMELDUNG:

www.schwimmschule-telfs.at · Tel. 0660-2532294

impressum

Medieninhaber, Verleger:

Oberländer Verlags-GmbH.;

6410 Telfs, Bahnhofstraße 24,

Telefon: 05262/67491, Fax: -13

www.meinmonat.at

Die Informationen zur Offenlegung

gemäß § 25 MedienG können unter

http://unternehmen.oberlandverlag.at/ov

g/unternehmen/impressum.html abgerufen

werden.

Herausgeber:

Günther Lech ner, Wolfgang Weninger

Redaktion:

Mag. Margit Offer, mo@meinmonat.at

Mobil 0676/84657318

Anzeigen:

Günther Lechner

Bianca Rott, br@meinmonat.at

Mobil 0676/84657320

Druck:

Niederösterreichisches

Pressehaus, St. Pölten

Erscheinungsweise:

16 x/Jahr; im Wirtschaftsraum Telfs

zwischen Inzing und Silz

Die nächste Ausgabe von

erscheint am 21. März

Redaktions- und

Anzeigen schluss ist

am 11. März 2013!

wer suchet, findet…

Im rechten Bild sind fünf Fehler eingebaut. Viel Spaß und Geduld beim Suchen!

28. FEBRUAR 2013 39

More magazines by this user
Similar magazines