here – Das Magazin. Von Geflüchteten. Für Bochum – Ausgabe 1

3satzbochum

Mit geflüchteten Menschen reden. Nicht nur über sie.

Das Magazin

Mit geflüchteten Menschen reden. Nicht nur über sie.

Talking with the refugees. Not just about them.

Parler avec les réfugiés. Pas seulement à propos d'eux

التحدث مع الالجئني.‏ ليس فقط عنهم.‏

September/Oktober 2016

Ausgabe Nr. 1

Typisch deutsch?

Mit welchen

Vorstellungen

über die deutsche

Gesellschaft kommen

Geflüchtete zu uns?

Seite 8

„Lernt die Menschen

im normalen Leben

kennen!“

Interview mit dem Bochumer

Oberbürgermeister Thomas

Eiskirch

Seite 4-7

Unser Weg nach

Bochum

Die Zwillinge

Shareef und

Ahmad kamen

ohne Familie nach

Deutschland

Seite 12


Contenu │Content│Inhalt ‏│املحتوى

أهالً‏ وسهالً‏ Welcome, Willkommen, Bienvenue,

Editorial

Interview

Mein Bochum

Lecker!

Seite 1

Seite 4

Seite 8

Seite 9

Unser Weg nach

Bochum Seite 12

Wir sind here das Magazin von Geflüchteten

für Bochum. Was vor über

einem Jahr als eine gute Idee begann,

ist heute eine gewachsene Redaktion

aus Geflüchteten, Medienmachern,

Übersetzern und Unterstützern.

Wir sind here, weil die Geflüchteten

Geschichten zu erzählen haben, die es

wert sind, gehört zu werden. Sie sprechen

über ihre Flucht, ihre Hoffnungen

und wie sie in ihrer neuen Heimat

Bochum ankommen. Wir sind here,

um die Arbeit der unzähligen Freiwilligen

in der Flüchtlingshilfe zu zeigen. Auch in den kommenden

Jahren wird viel Zeit und Kraft der ehrenamtlich engagierten

Bürgerinnen und Bürger nötig sein, um unser gemeinsames Ziel

zu erreichen: die Integration der Geflüchteten.

Kinderseite

Termine

Studium in

Deutschland

Das Team

Der Verein

Seite 13

Seite 14

Seite 15

Seite 16

Seite 18

here erscheint alle zwei Monate, liegt an vielen öffentlichen

Stellen aus und wird in Flüchtlingsunterkünften verteilt. Die wenigsten

unserer Flüchtlingsredakteure sind Journalisten. Das soll

keine Entschuldigung sein, sondern auch anderen Geflüchteten

Mut machen, sich anzuschließen und ihre Geschichten zu erzählen.

here ist mehrsprachig, weil wir Geflüchtete, die unsere Sprache

gerade erlernen, nicht ausschließen wollen. Jeder Text wird sowohl

auf Deutsch als auch in einer weiteren Sprache veröffentlicht,

um den Lerneffekt zu erhöhen. Auf unserer Homepage sind

die Texte in weiteren Sprachen verfügbar.

Gefällt Ihnen und Euch unsere erste Ausgabe? Wir freuen uns

über Post, Anregungen, weitere Redakteure und Unterstützer.

Wir sind here! Und Ihr?

Ich bin here

Vicki Marschall

2

Impressum

Herausgeber:

Angekommen e. V.

Verein zur Förderung der Integration

von geflüchteten Menschen in Bochum

Alte Hattinger Straße 29

44789 Bochum

Tel.: 0234 / 54477964

Fax: 0234 / 54496967

team@here-in-bochum.de

www.here-in-bochum.de

Redaktion und Satz: Vicki Marschall (verantwortlich),

Aliou Barry, Manuel Bussler, Munir Chaar, Colleen Exner,

Jan Franzen, Shareef und Ahmad Hallak, Mareike

Ickler, Mahir Muhammad, Qamar Naqvi, Torsten Picken,

Mahmod Smo

Titelfoto: Franziska Gebhardt

here September/Oktober 2016

Fotos: Franziska Gebhardt, Lutz Leitmann, Heinz-Werner

Sure, Vicki Marschall

Grafiken: Fotolia

Druck: Printteam Kiess, Gelsenkirchen

In Kooperation mit

Finalist beim NRW.Bank Ideenwettbewerb

2015/2017

www.here-in-bochum.de


أهالً‏ وسهالً‏ Welcome, Willkommen, Bienvenue,

Nous sommes here («ici»)- le magazine des réfugiés à Bochum. Ce qui a commencé comme une bonne idée il y

a environ un an, est maintenant une veritable rédaction issue de réfugiés, de professionnels de médias et de

communication, de traducteurs et de supporters.

Nous sommes «ici» parce que les réfugiés ont des histoires à raconter qui valent la peine d'être entendues. Ils

parlent de leur évasion, de leurs espoirs et comment ils sont arrivés dans leur nouveaux foyer à Bochum. Nous

sommes aussi «ici» pour montrer le travail de nombreux bénévoles qui aident les réfugiés. Dans les prochaines

années beaucoup de temps et d'énergies seront nécessaires aux bénévoles citoyens impliqués afin d’atteindre

notre objectif commun: l'intégration des réfugiés.

here est publié tous les deux mois, mis à disposition dans de nombreux lieux publics et aussi distribué dans

les centres de réfugiés. Peu de nos rédacteurs réfugiés sont des journalistes. Cela n’empêche pas d’encourager

d’autres réfugiés ou d’autres gens à se joindre à nous et à raconter leurs histoires.

here est multilingue afin que ceux qui apprennent notre langue ne soient tout simplement pas excluent. Chaque

texte sera publié en allemand et dans une autre langue afin d'augmenter l'effet d'apprentissage. Sur notre

site Web, les textes sont disponibles dans d'autres langues.

Avez-vous aimé notre premier numéro? Nous seront heureux de poster vos suggestions, de nouveaux éditeurs

et sympathisants. Nous sommes «ici»! Et vous?

Je suis «ici»

Vicki Marschall

Übersetzung: Nadège

We are here the magazine by refugees for Bochum.

What started one year ago as a good idea, has since

evolved into a dynamic editorial office composed of

refugees, media producers, and supporters.

We are here because refugees have stories to tell

that are worth listening to. They talk about their

flights, their hopes, and how they arrived in their new

home town Bochum. We are here to show the work

of the enormous numbers of volunteers in the aid to

refugees. Over the coming years, a lot of time and

strength will still be needed by the volunteers in order

to achieve our common goal: the integration of

refugees.

here is published every two months, the magazine

will be available at many public locations and will be

distributed to refugee domiciles. Few of our refugee

editors are journalists. This is not meant as an excuse,

but as an encouragement for other refugees to join us

and to tell their own story.

here is multilingual because refugees who are just learning

our language shall not be excluded. Each of

our articles will be published in German and in one

other language to increase speaking abilities. On our

home page texts can be read in further languages.

Do you like our first issue? We are looking forward to

your mails, suggestions, new editors and volunteers.

We are here! What about you?

I am here

Vicki Marschall

Übersetzung: Mareike

│Éditorial│Editorial│Editorial مقال إفتتاحي

نحن here املجلة من الالجئني وألجل بوخوم.‏ ما قد بدء

قبل سنة بفكرة،‏ أصبح اآلن هيئة تحرير شاملة مؤلفة من

الجئني و خرباء أوساط مرئية و مرتجمني و داعمني.‏

نحن here ألن الالجئني يرغبون بالحديث عن قصصهم والتي

تستحق الرسد.‏ يتحدثون لنا عن هروبهم و آمالهم وعملية

إنخراطهم مبجتمعهم الجديد مبدينة بوخوم.‏ نحن هنا ليك

نُريكم عمل املتطوعني مبجال مساعدة الالجئني.‏ السنوات

املُقبِلة ستتطلب من املتطوعني أيضاً‏ الكثري من الوقت والقدرة

لتحقيق ذلك الهدف املشرتك،‏ اال وهو دمج الالجئني.‏

مجلة here تُطرح كل شهرين وتوزع يف األماكن العامة

ومساكن الالجئني.‏ فقط األقلة من الكاتبني الالجئني يف هيئة

التحرير لدينا هم بالفعل محرِرين متمرسني وذو كفاءة يف

هذا املجال.‏ ال نود اإلعتذارعن ذلك،‏ إمنا األمر يتبع لغايتنا يف

تشجيع جميع الالجئني عىل اإلنضامم لهيئة التحرير وروي

قصتهم.‏

here متعددة اللغات،‏ ألننا ال نرغب بحرمان الالجئني الغري

متمكنني من اللغة األملانية من اإلطالع عىل القصص واملقاالت.‏

سيتم طرح كل نص باللغة األملانية وبلغة ثانية وذلك لدعم

عملية التعلم.‏ عىل موقعنا يف اإلنرتنت تتوافر أيضاً‏ املقاالت

بلغات أخره.‏

هل أعجبكم عددنا األول من هذه املجلة؟ نسعد بتلقي

الرسائل واإلقرتاحات وكُتاب جدد و داعمني لهذا املرشوع.‏

نحن هنا،‏ فامذا عنكم؟

أنا هنا

Übersetzung: Munir

Vicki Marschall

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

3


Interview│Interview│Interview ‏│مقابلة

„Lernt die Menschen im normalen Leben kennen!‟

Interview mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch

Mahmod: Herr Eiskirch, können Sie unseren Lesern etwas

über sich erzählen? Sie wollen Sie besser kennenlernen.

Ich bin 45 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder.

Eine Tochter und einen Sohn, die gehen zur Schule. Ich

lebe schon lange in Bochum. Zum Oberbürgermeister

bin ich erst vor zehn Monaten gewählt worden. Ich bin

Politiker geworden, weil ich es wichtig finde, sich für die

Demokratie zu engagieren. Deutschland darf niemals

in eine Situation zurückfallen, in der eine Person alles

allein entscheidet. Demokratie ist das beste Gesellschaftsbild.

Das passt durchaus zur Situation in vielen

Ländern, aus denen Menschen gerade flüchten.

Mahmod: Ja, das stimmt. Ich zum Beispiel komme aus

Syrien.

Viele Gleichheitsgrundsätze vom Leben miteinander

gibt es in diesen Ländern nicht. Ich glaube an eine Gesellschaft,

in der jeder seine Meinung sagen darf, die

Justiz unabhängig ist und jeder die gleichen Rechte hat.

Qamar: Ich habe eine wichtige Frage. Viele Flüchtlinge

müssen lange auf das Interview für den Asylantrag warten.

Ich bin seit eineinhalb Jahren in Deutschland. Und erst

nach einem Jahr habe ich die Aufenthaltsgestattung

bekommen. Jetzt warte ich auf das zweite Interview. Was

tun Sie, damit das schneller geht?

Wir als Stadt können die Interviews leider gar nicht führen.

Das ist Aufgabe des BAMF, des Bundesamts für

Migration und Flüchtlinge. Nach langen Gesprächen hat

das BAMF in Bochum eine eigene Außenstelle eingerichtet,

hier an der Essener Straße. Außerdem stellt es

jetzt mehr Interviewtermine zur Verfügung. Wir hoffen,

dass wir bis zu den Herbstferien sicherstellen können,

dass alle Geflüchteten, die in Bochum leben, einen Auf-

Interview with Mayor Thomas Eiskirch by Qamar,

Mahmod and Aliou reporters for here

Mahmod: Mr Eiskrich, could you tell our readers something

about yourself? They would like to get to know

you better.

I am 45 years old, married and I have two children. A

daughter and a son who are still in school. I have been

living in Bochum for a long time. Only ten months ago I

was elected mayor. I became a politician because I think

it is important to commit oneself to democracy. Germany

ought never to fall back into a situation in which only

one person decides everything on his own. Democracy

is the best social system. This is actually comparable to

the situation in many countries from which people are

fleeing currently.

Mahmod: Yes, that is true. I, for example, am from Syria.

A lot of the basic principles of equality do no longer

exist in these countries. I believe in a social system in

which everyone has the right to voice his opinion, the

judiciary is independent and everyone has the same

rights.

Qamar: I have an important question. A lot of refugees

have to wait a long time for the interview to file their application

for political asylum. I have been in Germany for

one and a half years now. And it took one year to get a residence

permit. Now I am waiting for the second interview.

What are you doing to quicken this process?

We, as the city of Bochum, unfortunately, cannot conduct

these interviews. This is the responsibility of the

BAMF, of the Federal Office for Migration and Refugees.

After long-running conversations, the BAMF set up

4 here September/Oktober 2016 www.here-in-bochum.de


enthaltsstatus bekommen und damit an Sprachkursen

teilnehmen können. Wir sind dann wahrscheinlich die

erste Stadt im Ruhrgebiet, in der jeder Geflüchtete, der

der Stadt zugewiesen ist, auch seine Interviews geführt

hat. Wie es dann mit der zweiten Interviewrunde weitergeht,

das kann ich im Moment nicht sagen. Aber ich

denke, auch da werden wir schneller werden.

Qamar: Integrationskurse sind meist für die Leute, die aus

Ländern wie Syrien, Irak, Iran und Eritrea kommen. Ich

komme aus Pakistan. Ich lebe hier, ich möchte lernen und

mich integrieren. Aber ich habe keine Chance dazu. Ich

muss meine Deutschkurse selbst bezahlen. Aber nicht alle

Leute können das. Aber das Recht zu lernen, gilt für alle

Leute, egal aus welchem Land sie kommen.

Für die Integration stehen derzeit nur beschränkte Gelder

und Kapazitäten zur Verfügung. Die konzentrieren

sich erst einmal auf diejenigen, die lange hier bleiben

werden. Es gibt viele Gründe zu flüchten: Das sind humanitäre

Gründe oder Verfolgung. Ich kann auch rein

wirtschaftliche Gründe oder eine bessere Lebensperspektive

für die eigenen Kinder sehr gut nachvollziehen.

Trotzdem gibt es in Deutschland Gründe, die dazu

berechtigen, Asyl zu bekommen und Gründe, die nicht

ausreichen, um dauerhaft hier zu bleiben. Das sind Vorgaben,

die auf Bundesebene entschieden werden. Das

ist für den Einzelnen kein schönes Gefühl. Das kann ich

verstehen. Aber wir gehen auch mit Geflüchteten, die

keine hohe Bleibewahrscheinlichkeit haben, gut in Bochum

um.

Qamar: Mir ist es wichtig, mich zu integrieren. Ich möchte

arbeiten und kein Geld vom Sozialamt bekommen. Was

tun Sie, damit wir Arbeit bekommen?

Es wird eine der ganz großen Herausforderungen sein,

dass die Menschen, die zu uns geflüchtet sind, möglichst

schnell in geregelte Arbeitsverhältnisse kommen.

Das ist für die Würde und das Selbstwertgefühl jedes

Einzelnen wichtig, seinen Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Mahmod: Ja, das ist mir auch wichtig. Aber dafür muss ich

gut deutsch sprechen.

Deshalb müssen wir davon wegkommen, zuerst deutsch

zu lernen und erst danach eine Ausbildung zu beginnen,

its own branch in Bochum, here in the Essener Straße.

Furthermore, it offers more interview appointments

now. We hope that we will be able to guarantee all

refugees in Bochum to have their residence status by

the autumn holidays, in order for them to participate

in language courses. By then, we will probably be the

first city in the Ruhr Area in which every refugee, who

has been allocated to the city, had his asylum interview.

How things will develop regarding the second interview,

I cannot say right now. But I think we will also see

progress there.

Qamar: Integration courses are mostly for people from

countries like Syria, Iraq, Iran and Eritrea. I am from Pakistan.

I am living here, I am learning and I am integration

myself into society. But I have no chances. I have to pay

my German language courses myself. But not everyone

can do that. Yet, everyone has the right to learn, no matter

which country they are from.

At the moment there are only limited funds and capacities

available for the integration process. These concentrate

on those people who have a perspective to

stay here for a long time. There are many reasons to

flee from a country: for humanitarian reasons or persecution.

I can also understand economical reasons and

the wish for better prospects on life for one’s children.

Nevertheless, there are causes that entitle someone to

seek asylum in Germany, and there are causes that are

not sufficient to guarantee a lasting residence permit.

Theses are standards set at federal level. For the individual

person this is obviously a bad situation. I can understand

that. But we treat all refugees, even those who

do not have a prospect of long-term residence, well in

Bochum.

Qamar: For me, it is important to integrate myself into society.

I want to work and do not want to get money from

social welfare. What do you do to get us into work?

It is going to be one of the biggest challenges to quickly

find adequate working places for the refugees that

came to us. This is important for the dignity and self-esteem

of everyone to be able to earn their own living.

Mahmod: Yes, this is important for me as well. But first I

have to speak German fluently.

│ Interview│Interview│Interview مقابلة

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

5


Interview│Interview│Interview ‏│مقابلة

sondern beides muss verzahnt werden. Das spart ungeheuer

viel Zeit und die Geflüchteten stehen schneller

auf eigenen Füßen. Es ist unsere Aufgabe, dafür Strukturen

anzubieten. Und die entwickeln wir gerade.

Aliou: Ich habe auch noch Fragen Herr Eiskirch. Was denken

Sie über die Integration von Flüchtlingen in Bochum?

Die Willkommenskultur in Bochum hat mich von Anfang

an sehr berührt. Quer über das Stadtgebiet verteilt,

gab es eine unglaubliche Vielzahl von Menschen, die

ihre Herzen aufgemacht und geholfen haben. Sie gaben

Sprachunterricht, spendeten Sachen, spielten mit Kindern.

Selbst als Kritik an der Flüchtlingspolitik aufkam,

haben sich die Menschen engagiert und schützend vor

die Geflüchteten gestellt. Unsere Aufgabe als Stadt ist

es, dieses ehrenamtliche Engagement beizubehalten

und diese Menschen zu motivieren, weiterzumachen.

Aliou: Was muss Ihrer Meinung nach noch verbessert

werden?

Wir müssen die Integration weiter unterstützen. Seit

dem Sommer gibt es das Mentoring-Programm InCharge,

eine Initiative der IHK Mittleres Ruhrgebiet. Mitarbeiter

von Ruhr-Universität, Hochschule, Unternehmen,

Gewerkschaften, Arbeitsagentur, JobCenter und

Kirchen unterstützen Geflüchtete dabei ins Arbeitsleben

zu kommen: Welche Berufsbilder gibt es? Wie bewirbt

man sich? Ein Team aus Mentor und Geflüchtetem

trifft sich regelmäßig drei Monate lang und beschäftigt

sich mit verschiedenen Fragen: Wie kann ich in dieser

Gesellschaft ankommen? Wie kann ich einen Beruf erlernen?

Bochum ist die erste Stadt in NRW, die das in

dieser Großflächigkeit anbietet.

Aliou: Es gibt viele junge Flüchtlinge in Bochum, die viel

länger als ich hier sind, also vier oder fünf Jahre. Sie wissen

nicht, welche Zukunft sie in Deutschland haben, obwohl

sie integriert sind. Ich zum Beispiel komme aus Guinea. Ich

weiß nicht, ob ich überhaupt Asyl bekomme. Aber wir sind

hier, wir sind jung.

Es gibt die Geflüchteten mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit

und die mit geringer. Und es gibt es die Gruppe

dazwischen. Pakistan und Guinea, wo Sie und Qamar

herkommen, kann man nicht eindeutig zuordnen.

Deshalb ist jedes Asylverfahren sehr individuell und

die Wahrscheinlichkeiten, wie sie ausgehen, sind sehr

unterschiedlich. Leider können wir das in Bochum nicht

ändern, sondern nur das BAMF. Wir als Stadt können

nur helfen, die Wartezeit möglichst gut zu gestalten.

This is why we have to get over the practice that refugees

are first learning German in class and only after that

can start an apprenticeship we have to link these two

processes together. This saves a lot of time and helps to

get refugees on their own feet sooner. It is our task to

provide structures for that. And these structures we are

developing right now.

Aliou: I also have a few questions, Mr Eiskirch. What do

you think about the integration of refugees in Bochum?

The welcoming culture here in Bochum moved me from

the very beginning. Throughout the city, there were

so many people who opened their hearts and helped.

They gave language lessons, donated, and played with

the children. Even when criticism concerning the refugee

policies arose, people continued to volunteer and

to stand with the refugees protectively. Our task as the

city of Bochum is to motivate these people to continue

volunteering.

Aliou: What do you think has still to be improved?

We have to continue to support the integration process.

Since the summer, there is the mentoring program

InCharge, an initiative by the IHK Mittleres Ruhrgebiet

the Chamber of Commerce and Industry of the Ruhr

Area. Employees of the Ruhr-University, colleges, companies,

trade unions, job agencies, and churches support

refugees to start a professional career: Which occupational

profiles are there? How does the application

process work? A team of mentors and refugees meets

up regularly for three months and deals with different

questions: How can I become part of society? How can I

learn a profession? Bochum is the first city in North-Rhine-Westphalia

that is providing this service on a large

scale.

Aliou: There are a lot of young refugees in Bochum and

they have been here for a much longer time than me, for

four or five years. They do not know if they have a future

in Germany, even though they are integrated. I, for one,

am from Guinea. I do not know if I get granted asylum. But

we are here, we are young.

There are refugees who have a high chance to get the

right of residence granted and there are some for whom

the chances are lower. And there is the group of people

in-between, people from Guinea or Pakistan, like you

and Qamar, where the cases are ambiguous. This is why

every asylum procedure is personalised and their outcomes

vary. Unfortunately, we cannot change this here

6 here September/Oktober 2016 www.here-in-bochum.de


Für das Interview mit dem Bochumer Oberbürgermeister

haben sich die drei here-Redakteure Mahmod, Aliou

und Qamar gut vorbereitet. Das Gespräch führten sie

komplett auf Deutsch. Alle drei sind ungefähr zwei

Jahre in Deutschland. Thomas Eiskirch zeigte sich beim

Gespräch beeindruckt, wie gut alle die Sprache beherrschen:

"Ich habe da ganz große Hochachtung vor. Jeder hat in der

Schule was, was er gut kann und was er nicht gut kann.

Was ich nicht so gut konnte, war das Thema Fremdsprachen.

Deswegen bin ich immer ganz begeistert, wenn Leute

das Talent haben, Sprachen zu erlernen. Ich musste mich

dafür richtig anstrengen. Aliou und Qamar vielleicht auch,

besonders aber Mahmod, für den Deutsch seine erste

Fremdsprache ist. Mein Eindruck ist, dass die drei nach einem

Jahr bedeutend besser Deutsch sprechen, als ich nach

einem Jahr Unterricht damals in der Schule Französisch

gesprochen habe. Deshalb alle Hochachtung!"

Aliou: Was muss ich tun, um hier zu bleiben? Das beschäftigt

mich jeden Tag in meinen Kopf. Ich kann nicht richtig

schlafen. Ich möchte hier bleiben, denn in meiner Heimat

habe ich keine Zukunft.

Ich verstehe, dass die Situation schlaflose Nächte verursacht.

Aber das beschleunigt die Verfahren nicht und

beeinflusst sie auch nicht. Was Sie tun können ist, sich

auf die Situation einzulassen und zu versuchen, die Zeit

hier so gut wie möglich zu nutzen: Lernen Sie, machen

Sie eine Ausbildung. Davon profitiert man auch, wenn

man nicht hier bleiben kann. Denn dann kommt man

mit Können und Wissen in sein Heimatland zurück. Das

hilft nicht bei den schlaflosen Nächten. Das verstehe ich

total. Aber ich glaube, es hilft auf jeden Fall fürs Leben.

Aliou: Meine letzte Frage: Was sagen Sie den Bochumer

Bürgern, damit sie Flüchtlinge akzeptieren?

Ich sage ihnen, lernt die Menschen im normalen Leben

kennen! Integration funktioniert nur dann, wenn der

oder die Geflüchtete nicht anonym, sondern Mitmenschen

sind. Ich finde das super, wenn Geflüchtete zum

Beispiel in Fußballvereinen mitmachen. Viele Bürger

fühlen sich überfordert mit der Flüchtlingssituation.

Aber wenn man mal konkret fragt: Was wisst ihr denn

persönlich von Geflüchteten? Wo habt ihr denn schon

mal welche getroffen? Dann wird es meistens ganz still.

Sie haben keine eigenen negativen Erfahrungen gemacht,

sondern nur Vorstellungen davon, welche sie

machen könnten. Deshalb ist der persönliche und direkte

Kontakt mit Geflüchteten so wichtig. Das ist der

Appell an die Gesellschaft. Das ist aber auch der Appell

an die Geflüchteten, sich darauf einzulassen: Geht

in die Sportvereine! Geht dahin, wo die Leute sind, und

kommt mit den Bürgern in Kontakt! Das ist das beste

Mittel für eine funktionierende Integration.

Interviewtermin mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch

(2. v. l. ) im Bochumer Rathaus (v. l.): Mahmod, Aliou, Qamar.

Das Gespräch führten die drei here-Redakteure komplett auf

Deutsch.

in Bochum, only the BAMF can do that. We, as the city

of Bochum, can only try to help to organise the waiting

period in a positive manner.

Aliou: What do I have to do in order to stay here? This is

worrying me in my mind everyday. I cannot sleep well. I

want to stay here, because I have no future in my home

country

I understand that this situation causes sleepless nights.

But this does not speed up your asylum proceedings

and this does not influence your situation. The only

thing that you can do is to engage with situation and to

try to use your time here as efficient as possible: Learn,

start an apprenticeship. You will profit from your education

even though you may not be allowed to stay here.

Then you will return to your home country with new

knowledge and skills. This is not going to help you with

the sleepless nights. I get this. But I do believe that this

is going to help you in your life.

Aliou: My last question: What do you tell the citizens of

Bochum so that they accept the refugees in the city?

I will tell them to go and get to know the people in

everyday life. Integration only works if refugees are not

perceived as anonymous, but as fellow human beings. I

think it is great if refugees, for example, join a football

club. A lot of citizens feel overwhelmed by the current

situation. But if you ask them directly: What do you

know personally about refugees? Where did you meet

refugees? Then they turn quiet. They did not have any

negative personal experiences with refugees, but only

conceptions about negative situations they might experience.

This is why the personal and direct contact

with refugees is so important. This is the appeal to the

public. But this is also the appeal to the refugees to get

involved: Go to the sport clubs! Go where you can meet

people and get into contact with them. This is the best

way for integration to work.

│ Interview│Interview│Interview مقابلة

Das komplette Interview kann im Internet gelesen werden:

www.here-in-bochum.de

Übersetzung: Mareike & Colleen

Fotos: Vicki

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

7


│Mon Bochum│My Bochum│Mein Bochum مدينتي بوخوم

„Ich liebe Bochum, weil es meiner

Heimatstadt ähnelt“

Mahir liebt das Bermuda3eck und den VfL Bochum

Wie bist du nach Deutschland gekommen

und wie lange lebst du schon hier?

Am 21. November 2012 bin ich mit dem Flugzeug aus

Istanbul kommend in Düsseldorf gelandet. Die Uhrzeit

weiß ich noch ganz genau: Es war 22 Uhr. Am Flughafen

in Düsseldorf wollte die Polizei meinen Pass sehen.

Ich hatte keine Papiere zum Vorzeigen und sagte, dass

ich nach Deutschland gekommen sei, um Asyl zu beantragen.

Ich konnte nur Kurdisch, Arabisch und ein paar

Worte Türkisch. Ich bin in einem Wohnheim in Neukirchen-Vluyn

untergekommen. Dort habe ich zwei Jahre

gelebt. Danach bin ich am 1. Januar 2015 nach Bochum

umgezogen.

Wie gefällt dir das Leben in Bochum?

Als ich noch in Neukirchen lebte, bin ich einmal nach

Bochum gekommen, um einen meiner Freunde zu besuchen.

Wir waren im Bermuda3eck und ich war schlicht

begeistert von den ganzen Cafés und Kneipen. Ich liebe

Bochum, weil es irgendwie meiner Heimatstadt Qamischli

ähnelt. Bochum ist eine ruhige Stadt und nicht so

unüberschaubar wie die großen Hauptstädte. Ich mag

Bochum sicher auch deswegen so sehr, weil viele meiner

Freunde hier leben, die ich noch von vor meiner Zeit

in Deutschland kenne.

Hast du einen Lieblingsort in der Stadt?

Mein Lieblingsort ist das Starbucks-Café an der Drehscheibe,

wo ich gerne meinen Kaffee trinke. Außerdem

mag ich es, den Samstagabend mit meinen Freunden im

Bermuda3eck zu verbringen.

Erzähl uns noch etwas von deiner Zeit, bevor du

nach Deutschland gekommen bist. Wie ist deine

Heimatstadt in Syrien und wie war das Leben dort?

Die Stadt, in der ich geboren wurde und in der ich einen

Großteil meines Lebens verbracht habe, heißt Qamischli

im Bezirk al-Hasaka. Sie wird auch als Stadt der Liebe bezeichnet.

Sie hat ungefähr 88.000 Einwohner. Die Mehrheit

von ihnen besteht aus Kurden. Außerdem leben dort

noch Assyrer, Araber und Armenier. Alle leben friedlich

zusammen. Gemeinsam mit einigen Freunden war ich

dort als Programmierer für Mobiltelefone tätig.

Was machst du sonst in deiner Freizeit, hast du ein Hobby?

Am liebsten schaue ich mir Fußballspiele an. Ich bin

Fan vom FC Barcelona und natürlich vom VfL! Ich war

auch schon einmal hier im Stadion, das hat mir sehr gut

gefallen. Es ist eine tolle Stimmung! Außerdem spiele

ich Rollstuhlbasketball bei der Reha- und Behindertensport-Gemeinschaft

Dortmund 51. Schon seit fast acht

Monaten bin ich dort Teil des Teams und es macht mir

viel Spaß.

Mahir mit seiner Freundin Hayat im Bermuda3eck.

Foto: Franziska Gebhardt

كيف أتيت إىل أملانيا و منذ متى تسكن هنا؟

أتيت إىل دوسلدورف بتاريخ 21.11.2012 عن

طريق الطائرة القادمة من إسطنبول.‏ مازلت

أذكر الساعة بشكلٍ‏ دقيق،‏ حيث كانت الساعة

10 مساءً.‏ عندما وصلت إىل مطار دوسلدورف

طلبت مني الرشطة رؤية جواز السفر.‏ مل يكن

لدي أية وثائق و قلت لهم أنني جئت إىل أملانيا

ليك أطلب اللجوء فيها.‏ مل أكن أعرف أية لغة غري

لغتي الكردية و اللغة العربية و قد تعلمت قليالً‏

الرتكية.‏ بقيت يف سكن يف Neukirchen-Vluyn

ملدة تقارب السنتني و من ثم إنتقلت إىل مدينة

بوخوم بتاريخ . 01.01.2015

ما رأيك يف املعيشة يف بوخوم؟

حينام كنت ساكناً‏ يف Neukirchen أتيت مرة

إىل بوخوم ليك ألتقي بأحد أصدقايئ و تجولنا يف

ال .Bermuda3eck بكل بساطة،‏ لقد أعجبت

عىل الفور بهذا املكان امليلء باملقاهي والحانات.‏

أنا أحب مدينة بوخوم ألنها تشبه مدينتي

‏"القامشيل"‏ نوعاً‏ ما من حيث أنها ليست كبرية

جداً‏ وهادئة ورمبا لوجود أصدقاء يل كنت

أعرفهم قبل أن آيت إىل أملانيا .

هل لديك مكان مفضل يف املدينة؟

مكاين املفضل هو Starbucks يف مول

،Drehscheibe حيث أحب أن أرشب القهوة يف

ذلك املحل.‏ أحب أيضاً‏ قضاء ليايل السبت مع

األصدقاء يف ال .Bermuda3eck

تكلم لنا عن وطنك و باألخص املدينة التي

كنت تعيش بها؟ كيف كانت الحياة هناك؟

املدينة التي ولدت وعشت فيها معظم سنوات

عمري هي ‏"القامشيل"‏ يف محافظة الحسكة.‏

وهي معروفة محلياً‏ مبدينة الحب.‏ يبلغ عدد

سكانها تقريباً‏ 88.000 نسمة،‏ أغلب سكانها

أكراد وخليط من األشوريني و العرب و األرمن.‏

كلهم يعيشون بحب و سالم ‏.وقد كنت أعمل

يف مجال برمجة الهواتف النقالة مع بعض

األصدقاء .

هل لديك هواية مفضلة؟

أحبذ مشاهدة مباريات كرة القدم.‏ أنا من

مشجعي فريق برشلونة و طبعاً‏ فريق بوخوم!‏

زرت ملعب بوخوم وأعجبني ذلك كثرياً.‏ ياله

من جو رائع!‏ هنا يف أملانيا ألعب عند Reha-

undXBehindertensport-Gemeinschaft

Dortmund-51-e.V. كرة السلة عىل الكرايس

املتحركة.‏ لقد مىض عيل نحو مثانية أشهر

وأصبحت جزءاً‏ من الفريق،‏ أستمتع بذلك كثرياً.‏

ما هو طعامك املفضل؟ هل يوجد طعام خاص

بوطنك أنت مفتقدٌ‏ له هنا؟

ال يوجد طعام مفضل بالنسبة يل ولكنني بشكلٍ‏

عام أحب مطبخ الرشق األوسط.‏ تتواجد هنا يف

بوخوم الكثري من املتاجر العربية والرتكية للتزود

باملواد الغذائية.‏ حتى أنني قد أكتشفت بعض

محالت الوجبات الرسيعة و املطاعم التي تقدم

تقريباً‏ جميع املأكوالت الرشقية التي أعتدت عىل

أكلها يف بالدي.‏

Übersetzung: Munir

Vom gesamten Bezirk al-Hasaka existieren heute nur

noch die beiden großen Städte al-Hasaka und Qamishli,

die unter der Kontrolle der Regierungstruppen sind. Sowohl

der Norden als auch der Westen des Bezirks sind in

den Händen der kurdischen Miliz, große Teile des Südens

liegen noch immer in der Macht des Islamischen Staates.

8 here September/Oktober 2016 www.here-in-bochum.de


So kocht man in meiner Heimat Syrien

Amin stellt das traditonelle Gericht Mutabbal vor

Herzlich willkommen in meiner bescheidenen Küche!

Ich möchte euch gerne ein paar einfache, orientalische

Gerichte vorstellen. Ich hoffe, es gefällt euch.

Heute präsentiere ich euch das Rezept für „Mutabbal“.

„Mutabbal“ findet sich ganz oben auf den Menükarten

der berühmten arabischen Restaurants. E ist

eine wohlbekannte Vorspeise in Syrien und besteht

hauptsächlich aus gegarten Auberginen. Lasst uns

beginnen:

│Lecker! │Yummy!│savoureux! لذيذ!‏

Die Zutaten:

1. Zwei gegrillte Auberginen, alternativ werden sie

im Backofen bei 180 °C für ca. 1 h gegart. Davor

werden sie mit dem Messer ein wenig eingestochen.

2. 5 EL Joghurt

3. 4 EL Tahina

4. Eine Knoblauchzehe

5. Ein wenig Zitronenaft

6. Eine Prise Salz

7. Kreuzkümmel

8. Olivenöl

*Die Gewürze und die Tahina sind in den meisten

türkischen Supermärkten erhältlich.

Die Zubereitung:

1. Die Schale der Auberginen wird abgezogen und im

weiteren Verlauf nicht mehr benötigt. Das übriggebliebene

Mus wird in ein großes Gefäß gegeben.

2. Dazu werden nun Joghurt, Tahina, Salz und die

fein geschnittene Knoblauchzehe gegeben.

3. Mit einer Gabel wird alles zusammen gut vermengt.

4. Anschließend wird das Mus in einem flachen Teller

ausgebreitet.

5. Über dem ausgebreiteten Mus wird noch Kreuzkümmel

und Olivenöl dekorativ verteilt.

6. Optional können auch noch frische Minze und

kleine Tomatenstücke oder auch die fleischigen

Granatapfelsamen darüber gestreut werden.

Zu dieser Vorspeise wird in Syrien üblicherweise

Fladenbrot gereicht.

Guten Appetit!

Euer Amin

Für eure Meinungen, Vorschläge und

Fragen bin ich gerne per E-Mail erreichbar:

amin@here-in-bochum.de

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

9


│Une │Cover Story │Titelgeschichte القصة الرئيسية

Typisch deutsch?

Mit welchen Vorstellungen über die deutsche Gesellschaft

kommen Geflüchtete zu uns?

Mahmod: Die Deutschen sind ein

sehr hilfsbereites Volk. Mir ist aber

aufgefallen, dass viele alte Menschen

allein sind. Gerade Frauen, die

keine Kinder haben, leiden darunter.

10

Shareef: Bevor ich nach Deutschland

gekommen bin, dachte ich, dass alle

Deutschen Fußball spielen. Als ich

hier angekommen bin, habe ich

festgestellt, die Deutschen sind

wirklich verrückt nach Fußball. 6,3

Millionen Deutsche sind Mitglied

in einem Fußballverein.

here September/Oktober 2016

Aliou: Ich habe mir die Deutschen

nett und sehr hilfsbereit

vorgestellt. Und das sind sie

tatsächlich, wenn man sie näher

kennenlernt. Das dauert allerdings

manchmal ein bisschen. In Guinea sind

die Menschen sofort offen und herzlich,

wenn sie einen Unbekannten treffen.

www.here-in-bochum.de


Vorurteilen gegenüber Geflüchteten begegnet man immer

wieder. Meist ändern die Menschen ihre Meinung sobald

sie Geflüchtete kennengelernt haben. Wir haben einmal

umgekehrt die here-Redakteure gefragt, mit welcher Vorstellung

von den Menschen in Deutschland sie hierher

gekommen sind oder was sie typisch deutsch finden. Die

Aussagen geben einen interessanten Einblick darüber, wie

Deutschland in der Welt wahrgenommen wird.

Ahmad: In Syrien ist

Deutschland vor allem

für Maschinenbau bekannt

und dass die Leute

immer nur arbeiten. Als ich

hierher gekommen bin, merkte

ich, dass die Deutschen auch nur Menschen

sind. Sie arbeiten viel, aber wenn

Wochenende ist, gehen sie gern feiern.

Shirawan: Die Deutschen

haben die Angewohnheit

zu sagen "das

machst du sehr gut" oder

"das ist super". Sie sagen

das wirklich sehr oft und

ich glaube, sie tun das, um

uns zu motivieren.

│Une │Cover Story │Titelgeschichte القصة الرئيسية

Qamar: Bevor ich hierher gekommen bin,

wusste ich schon, dass die Menschen in

Deutschland sehr hilfsbereit sind. Aber

sie arbeiten auch viel. Ich glaube,

sie sind ihrer Arbeit verpflichtet.

Aber am Wochenende und im

Urlaub bauen sie ihren Stress

ab und haben viel Spaß.

Ahmad: Ich dachte, alle

Menschen in Deutschland

sind Christen. Aber es gibt

hier Moscheen, wie bei uns

zu Hause. Es ist schön, dass

hier jeder seinen Glauben ausüben

kann.

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

11


│Notre chemin à Bochum│Our way to Bochum│Unser Weg nach Bochum طريقنا إلى بوخوم

Tagebuch einer langen Reise

Die syrischen Zwillinge Shareef und Ahmad sind

ohne ihre Familie nach Deutschland geflohen

14. August 2015

Das Wettrennen beginnt

Es ist uns erlaubt, die letzte Stunde,

die wir in unserer Heimat sein

dürfen, mit unserer Familie in

Freude zu verbringen. Die Minuten

liefern sich ein kleines Wettrennen

mit den Tränen unserer

Mutter. Sie will uns keine Tränen

zeigen. Sie will, dass wir stark sind.

Stark in einer Welt, in der wir von nun

an auf uns alleine gestellt sind.

Die Zwillinge als Kinder

in Syrien. Fotos (2): privat

10. September 1997 Hier fängt alles an

Dieser Tag ist dafür bestimmt,

dass er unsere Geburt miterlebt,

so wie es für den 14. August

2015 bestimmt sein wird, dass

er unserer Wegfahrt und dem

Beginn eines neuen Kapitels in

unser beider Leben beiwohnt.

Ich heiße Shareef Hallak und

mein Zwillingsbruder heißt Ahmad

Hallak. Wir haben 18 Jahre

in Sarakeb im Bezirk Idlib in Syrien

gelebt. In diesen Jahren haben

wir nach zwölf Jahren Schulunterricht

das Abitur gemacht.

28. März 2012 Fliehen vor den Kampfflugzeugen

Von der zweistöckigen Wohnung im Zentrum unserer

Stadt geht es in ein Sommerhaus, welches einem unserer

Verwandten gehört. Es liegt in einer ländlichen

Gegend Syriens. Unsere gesamte Familie, die aus vier

Brüdern, einer Schwester, meiner Mutter und meinem

Vater besteht, zieht hierhin. Die Angriffe der Kampfflugzeuge

sind der Auslöser für den Auszug aus unserer

Zwei-Zimmer-Wohnung in der Stadt. Dieser Umstand

erschwert uns den Besuch unserer Schule so sehr, dass

wir auf eine andere Schule in einem der nahegelegenen

Dörfer ausweichen müssen.

In diesem Keller lernten Shareef und Ahmad für das Abitur.

15. Februar 2014 Auf dem Feldweg zur Schule

Wir haben damit begonnen, uns auf das Abitur

vorzubereiten. Zusammen mit Freunden werden

wir von privaten Lehrern betreut und lernen in

einem Keller im Haus eines unserer Freunde. Ich

kann mich nur noch an eine Sache ganz genau

erinnern: die Zeit, in der wir auf dem Motorrad

zwischen den Feldern immer hin und her gependelt

sind.

28. August 2015 Flucht über das Meer

Um 16 Uhr erreichen wir nach 14 Tagen auf den Beinen

deutschen Boden. Unsere Reise ging über sechs Länder,

angefangen mit der Türkei und in Deutschland endend,

wobei wir acht Stunden im ägäischen Meer verbracht hatten.

Unsere erste Station in Deutschland ist die Grenzstadt

Passau. Dort verbringen wir zwei Nächte, danach eine

Woche in Kempten im Bundesland Bayern. Die nächste

Station ist Dortmund, weil sie uns nach Köln geschickt

hatten, wo wir drei Monaten in einem Zeltlager lebten.

7. Dezember 2015 Ankunft in Bochum.

Wir erleben unsere erste Nacht in der Turnhalle des TV

Gerthe an der Heinrichstraße. Hier blieben wir für sechs

Monate, bevor wir am 1. Juni 2016 in eine eigene Wohnung

in Gerthe ziehen konnten.

مذكرات رحلة طويلة

14.08.2015 ساعة الوداع

لتسمح لنا ساعتنا األخرية مع عائلتنا أن نقضيها

بسعادة فكانت الدقائق تتسابق مع دموع أمِنا

التي أبت أن تظهرها لنا.‏ تريدنا أن نكون أقوياء،‏

أقوياء أمام هذا العامل عندما نكون وحدنا.‏

10.09.1997 نقطة البداية

قدر لهذا اليوم أن يشهد والدتنا كام قدر ل

14.08.2015 أن يشهد رحيلنا وبداية فصل

جديد.‏ إسمي رشيف حالق و إسم شقيقي

التوأم أحمد حالق.‏ أمضينا 18 عاماً‏ يف رساقب يف

محافظة إدلب يف سورية.‏ حصلنا خاللها بعد 12

عاماً‏ من الدراسة عىل شهادة البكلوريا.‏

28.03.2012 الهروب من الطائرات الحربية

إنتقلنا من بيت مؤلف من طابقني يف مركز

مدينتنا إىل غرفتني يف املزرعة التابعة ألحد

أقربائنا.‏ وقد إنتقل معظم أفراد عائلتنا املؤلفة

من أربعة إِخوة وأخت واحدة مع أمِنا و أبانا.‏

كانت الهجامت من قبل الطائرات الحريبة

السبب وراء تركنا للمنزل يف املدينة ‏.هذا األمر

زاد من صعوبة الدراسة،‏ فقد التحقنا مبدارس

ثانية يف إحدى القرى القريبة.‏

15.02.2014 ذهاباً‏ وإياباً‏ بني الحقول

بدأنا بدراسة البكلوريا مع أصدقائنا بالتنسيق

مع معلمني لكورسات خاصة يف قبو أحد

األصدقاء.‏ كل ما أذكره هو الفرتة التي كنا

نقضيها عىل الدراجة النارية ذهاباً‏ و إياباً‏ بني

الحقول.‏

28.08.2015 الهروب عن طريق البحر

الساعة الرابعة يف املساء و بعد ميض 14 يوماً‏

أصبحنا عىل األرايض األملانية.‏ وذلك بعد رحلة

قطعنا خاللها ستة بلدان إبتداءً‏ من تركيا ووصوالً‏

ألملانيا وذلك بعد إمضاء مثاين ساعات يف مياه

بحر إيجه.‏ كانت أول محطاتنا يف أملانيا مدينة

باساو الحدودية ‏،أمضينا هناك ليلتان وبعدها

أمضينا أسبوع يف مدينة كمبنت يف مقاطعة

بافاريا.‏ وبعدها دورمتوند حيث أرسلونا إىل

كولونيا إلمضاء ثالثة أشهر يف إحدى املخيامت.‏

7.12.2015 الوصول يف بوخوم

أول ليلة لنا يف بوخوم،‏ و قد قضيناها يف

صالة رياضية تابعة ل TV Gerthe عند

Heinrichstraße.x هنا بقينا ستة أشهر لننتقل

يف األول من يونيو 2016 إىل شقة يف .Gerthe

Übersetzung: Munir

Idlib ist ein Bezirk im Nordwesten des Landes und grenzt

an die Türkei. Seit 2011 ist das Gebiet Schauplatz schwerer

Kämpfe zwischen Rebellen und der syrischen Armee.

Anfang 2012 wurden hier vermehrt Luftangriffe geflogen.

12 here September/Oktober 2016 www.here-in-bochum.de


Hey Kids! Ihr wollt eure eigene Geschichte erzählen? Malt,

zeichnet oder schreibt über eure Erfahrungen und warum

ihr here seid. Schickt uns eure Ideen und wir werden sie hier

auf unserer Kinderseite in einer unserer nächsten Ausgaben

veröffentlichen: redaktion@here-in-bochum.de

Hey kids! You want to tell your own story? Paint, draw, or

write about your experiences and why you are here. You can

sent us your ideas and we will publish them in one of our next

issues here on our kids page: redaktion@here-in-bochum.de

englisch

│Enfants│Kids│Kinder أطفال

arabisch

französisch

deutsch

russisch

persisch

urdu

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

13


│Dates│Events│Termine مواعيد

Kommunikation ist der Weg

zur Verständigung

Im here-Sprachcafé plaudern, diskutieren, lernen

here möchte den interkulturellen Austausch und die

Kommunikation zwischen Bochumern und Geflüchteten

anregen und so zu einer besseren Verständigung

beitragen. Daher hat das Team von here ein neues

Sprachcafé in Bochum Ehrenfeld ins Leben gerufen.

Jeden zweiten Mittwoch treffen sich Geflüchtete und

Muttersprachler in netter Atmosphäre zum Diskutieren

und Plaudern im Hans-Ehrenberg-Haus an der Dibergstraße

46. Die Räumlichkeiten stellt der Kooperationspartner

Evangelisches Familienzentrum Hand in Hand

zur Verfügung.

Communication is the Path

to Understanding

Chat, discuss, and learn at

the here language café

here tries to encourage intercultural exchange and the

communication between Bochumer citizens and refugees

in order to contribute to a better understanding. To achieve

this goal the team of here started a new language café

in Bochum Ehrenfeld. Every second Wednesday, refugees

and native speakers meet in a relaxed atmosphere, chat

and discuss interesting topics. The café takes places in the

rooms of our partner the Evangelische Familienzentrum

Hand in Hand in the Hans-Ehrenberg-Haus at Dibergstraße

46.

During the language café everybody talks German, in this

way helping the refugees to improve their language skills.

Only through language can an active participation in social

life and a good start on the German job market be achieved.

Im Sprachcafé wird möglichst nur Deutsch gesprochen,

damit die Geflüchteten ihre Sprachkenntnisse verbessern

können. Denn nur durch Sprache ist eine aktive

Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und ein Einstieg

in den deutschen Arbeitsmarkt möglich.

Ob Muttersprachler oder Geflüchtete, alle Interessierten

sind herzlich zum Sprachcafé eingeladen! Anmeldung

bitte unter: sprachcafe@here-in-bochum.de

Whether you are a native speaker or a refugee everybody

is warmly welcomed to the language café. Please register

at: sprachcafe@here-in-bochum.de

The language café takes place Wednesdays from five pm

till six-thirty pm. Our next meetings are on 28 September,

12 October, 26 October, 9 November, 23 November,

7 December, 21 December

Übersetzung: Mareike

Das Sprachcafé findet immer mittwochs von 17-18 30

Uhr statt. Die nächsten Termine sind: 28. September,

12. Oktober, 26. Oktober, 9. November, 23. November,

7. Dezember, 21. Dezember

Sie möchten auf Veranstaltungen und

Termine für Geflüchtete und ehrenamtliche

Helfer hinweisen? Dann schicken Sie uns

eine Email an:

redaktion@here-in-bochum.de

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang

November.

14 here September/Oktober 2016 www.here-in-bochum.de


Studieren in Deutschland

Informationsangebote der Ruhr-Universität

Study in Germany___

Wer als Geflüchteter ein Studium in Deutschland beginnen

oder weiterführen möchte, sieht sich mit vielen

Fragen konfrontiert: Welche Dokumente brauche ich für

meine Bewerbung und wie gut muss ich schon Deutsch

sprechen?

Um an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) studieren zu

können, müssen zwei wesentliche Voraussetzungen erfüllt

werden. Du musst eine Hochschulzugangsberechtigung

(HZB) besitzen und gleichzeitig ausreichende Sprachkenntnisse

nachweisen können.

Die HZB ist ein Schulabschluss, der für ein Studium

in Deutschland qualifiziert. Ob ein Schulabschluss in

Deutschland anerkannt ist, wird im Rahmen der Bewerbung

von der Zulassungsstelle geprüft. Wenn dein Schulabschluss

nicht für ein Studium in Deutschland ausreicht,

musst du vorher ein Studienkolleg besuchen.

Ein abgeschlossenes Studium an einer anerkannten Universität

führt in der Regel zur allgemeinen HZB. Die Fortsetzung

im Master ist möglich, wenn das Studium als

gleichwertig eingestuft wird.

Alle Bachelor- und die meisten Master-Studiengänge an

der RUB werden in deutscher Sprache angeboten, daher

benötigst du sehr gute Deutschkenntnisse. Die entsprechenden

Kenntnisse können durch bestandene Deutschprüfungen,

wie durch den TestDaf oder DSH, nachgewiesen

werden. Bei fehlenden Sprachkenntnissen, kannst du

dich an der RUB für Deutschkurse anmelden. Anfänger

können sich beim AStA bewerben und ab einem Sprachniveau

A2 bietet auch der DaF-Bereich der RUB Deutschkurse

an.

Einige Master Studiengänge an der RUB werden auch in

englischer Sprache angeboten. Ein deutscher Sprachnachweis

ist für diese Fächer nicht nötig, jedoch ausreichende

Englischkenntnisse.

Informations offered by the Ruhr-Universität

Refugees who want to start or continue with their studies

in Germany are faced with a lot of questions: Which documents

do I need for my application and how good do I

have to speak German?

To study at the Ruhr-University Bochum (RUB) you basically

need to fulfill two requirements. You need to hold

a higher education entrance qualification (Hochschulzugangsberechtigung

HZB) and a proof of sufficient language

skills.

The HBZ is a school-leaving certificate which qualifies you

for university studies. If your secondary-school certificate

is deemed insufficient for studies in Germany, you will

have to attend a foundation course (Studienkolleg) before

you are allowed to enrol.

A completed degree at a recognized university usually

results in a general HZB. An admission to a Master programme

can be possible as well, if the completed degree is

recognized as equivalent.

All Bachelor and most Master programmes at RUB are

taught in German language. Therefore, you need to have

very good German language skills. The corresponding

knowledge can be proven by German language examinations

such as TestDaF or DSH. If you lack the appropriate

language skills, you can apply for a German language

course at RUB. Beginners can apply for a language course

at AstA and courses offered by the DaF-department start

with an A2 language level.

Some Master programmes at RUB are taught in English

language. German language skills are not required for these

subjects, though you have to prove your English language

skills.

Übersetzung: Mareike

│Service│Service│Service الخدمة

BERATUNG FÜR STUDIENINTERESSIERTE

MIT FLUCHTHINTERGRUND

Dienstags 10-12 Uhr und Donnerstags 14-16 Uhr

in SSC 1/230 und in SSC 1/229

Bitte bringen Sie, wenn möglich, Ihre Zeugnisse mit (Schule, Studium).

COUNSELLING FOR PROSPECTIVE

STUDENTS WITH A REFUGEE BACKGROUND

Tuesday 10 am to 12 pm and Thursday 2 pm to 4 pm

in SSC 1/230 and in SSC 1/229

Please bring your diploma (school, university), if possible.

Leben in Deutschland: https://www.study-in.de

Universitätsstraße 150 | D-44801 Bochum

welcome@rub.de

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

15


│Équipe│Team│Team الطاقم

Ahmad H.

Heimatland: Syrien

Was ich here erreichen will:

Eine Perspektive in Deutschland.

Shareef und ich wollen Medizin

studieren und Ärzte werden. Im

here“-Sprachcafé können wir unsere

Deutschkenntnisse abseits der Lehrbücher

verbessern.

Ahmad M.

Heimatland: Syrien

Was ich here erreichen will: In

meiner Heimat Syrien habe ich als

Buchhalter gearbeitet. Hier möchte

ich ein Masterstudium im Bereich

Controlling und Consulting beginnen.

An der Ruhr-Universität besuche ich

bereits eine Sprachkurs, um mich für

das Studium zu qualifizieren.

Aliou

Heimatland: Guinea

Was ich here erreichen will:

Mir in Deutschland eine Zukunft

aufbauen am liebsten mit einer

Ausbildung im Medienbereich.

Christian

Franzi

Bettina

Aufgabe: Projektträger Kommunales

Integrationszentrum

Bochum

Warum ich here bin:

Ich bin „here“, um Perspektiven

zu schaffen und Integration zu

leben.

Aufgabe: Übersetzung

Französisch

Warum ich here bin:

Ich will helfen, dass Flüchtlinge

ihre Geschichten erzählen

können und sich in Bochum

wohl fühlen. Mit meinen

Übersetzungen möchte ich

dazu einen Beitrag leisten.

Colleen

Aufgabe: Übersetzung

Englisch

Warum ich here bin:

Ich bin „here“, weil Kommunikation

der erste Schritt zur

Verständigung ist.

Aufgabe: Fotos und Sprachcafé

Warum ich here bin:

Ich bin „here“, weil alle davon

etwas haben!

Michael

Qamar

Aufgabe: Öffentlichkeitsarbeit

Warum ich here bin:

Ich bin here, weil Bochum

meine Heimat ist. Und wer

seine Heimat aus welchem

Grund auch immer verlassen

musste, braucht ein neues

Zuhause: gerne hier!

Munir

Aufgabe: Übersetzung

Arabisch

Warum ich here bin:

Ich bin „here“, weil ich den

Dialog zwischen den Kulturen

aktiv mitgestalten möchte.

Heimatland: Pakistan

Was ich here erreichen will:

Ich möchte, dass meine Kinder

und meine Frau hier in Sicherheit

leben können. Ich will

eigenes Geld verdienen und sie

nach Deutschland holen.

Shareef

Heimatland: Syrien

Was ich here erreichen will:

Ich will zusammen mit meinem

Bruder Ahmad Medizin

studieren. Und mein Deutsch

verbessern, um schnell das

Studium zu beginnen.

16 here September/Oktober 2016 www.here-in-bochum.de


Amin

Heimatland: Syrien

Was ich here erreichen will:

Ich mag den Austausch mit anderen

Menschen und kann dadurch auch

mein Deutsch verbessern. Ich möchte

mich engagieren und bei „here“ als

Redakteur mitarbeiten.

Anna

Aufgabe: Übersetzung Englisch/

Französisch

Warum ich here bin:

Ich mag den Austausch mit anderen

Menschen und kann dadurch auch

mein Deutsch verbessern. Ich möchte

mich engagieren und bei „here“ als

Redakteurin mitarbeiten.

Arfan

Heimatland: Pakistan

Was ich here erreichen will:

Ich bin here, weil ich anderen gerne

meine Geschichte erzählen möchte.

│Team│Team│Équipe الطاقم

Mahir

Mareike

Jan

Aufgabe: Redaktion, Homepage,

Facebook

Warum ich here bin:

Ich bin „here“, weil Integration

nur gemeinsam funktioniert.

Heimatland: Syrien

Was ich here erreichen will:

Ich bin „here“, weil ich gerne

neue Leute kennenlerne und

mich mit ihnen austausche.

Mahmod

Heimatland: Syrien

Was ich here erreichen will:

Ich bin „here“, weil ich meinen

Beruf als Journalist auch in

Deutschland ausüben und

über die Situation der Geflüchteten

berichten möchte.

Aufgabe: Projektkoordination,

Redaktion, Übersetzung

Englisch

Warum ich here bin:

Ich bin „here“, weil ich dabei

helfen möchte, Geflüchteten

eine Perspektive zu geben.

Das geht am besten über

Sprache.

Shirawan

Vicki

Heimatland: Syrien

Was ich here erreichen will:

Ich will mein Studium beenden

und eine Arbeit finden.

Außerdem möchte ich über

die Situation der Geflüchteten

berichten und zur Verständigung

zwischen Bochumern

und Geflüchteten beitragen.

Thorsten

Aufgabe: Organisation,

Netzwerk

Warum ich here bin:

Ich bin „here“, weil ich die feste

Auffassung vertrete, dass die

Gesichter und Geschichten der

geflüchteten Menschen uns in

dieser bewegten Zeit Ängste

nehmen können.

Aufgabe: Projektkoordination,

Redaktion

Warum ich here bin:

Ich bin „here“, weil ich davon

überzeugt bin, dass jeder die

Chance verdient hat, seine

Vorstellung von einem selbstbestimmten

Leben in Freiheit

und Frieden umzusetzen.

Du möchtest mitmachen?

Gern! Schreib uns:

team@here-in-bochum.de

Vor allem geflüchtete

Frauen suchen wir für

unser Redaktionsteam!

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

17


│La Association │The Society│Der Verein الجمعية

Der Verein

Angekommen ist ein Zusammenschluss von Journalisten,

Medien- und Sprachwissenschaftlern, Kommunikationsexperten

sowie Unternehmern. Die Mitglieder geben

ihr Wissen weiter, um mit geflüchteten Menschen

Projekte zu initiieren, die die Interaktion zwischen Geflüchteten,

Flüchtlingsorganisationen und der Öffentlichkeit

fördern.

The Association

Angekommen is a network of journalists, media experts

and linguists, communicati on experts, media

designers and media advisors. The members of the

associati on share their knowledge with the refugees

to initi ate projects that support the interacti on between

refugees, refugee organisati ons, and the public.

Übersetzungen: Colleen

L' Association

L’association Angekommen encourage l’intégration des

réfugiés à Bochum. Des journalistes, des experts en

communication, des concepteurs en design de médias

et des conseillers en médias font partie de l’équipe.

Ses membres transmettent leurs connaissances aux

réfugiés pour initier en commun des projets soutenant

l’interaction entre les réfugiés, les organisations en leur

faveur et le public. En lançant de tels projets on essaie

de soutenir les réfugiés pour, par exemple, la publication

d’un journal, d’un magazine ou d’un magazine en

ligne. Ce sont des projets d’utilité publique qui doivent

être soutenus en priorité. L’objectif, c’est de donner aux

réfugiés la possibilité de se qualifier pour un emploi en

collaborant à ces projets. En outre, leur mise en œuvre

aidera à renforcer la communication entre le public et

les réfugiés.

Übersetzungen: Christian

الجمعية

Angekommen عبارة عن رابطة مؤلفة من صحفيني و خرباء

تحاور و مصممي وسائل اإلعالم ومستشاري وسائط اإلعالم

و أيضاً‏ رجال أعامل.‏ األعضاء يقدمون خربتهم لبدء مشاريع

مع الالجئني هدفها دعم التواصل ما بني الالجئني و منظامت

الالجئني و العموم.‏

Übersetzungen: Munir

Das Projekt

Wie kann Integration in Bochum nachhaltig und innovativ

funktionieren? Mit einer neuen Art der Kommunikation.

Mit here.

here baut auf drei Grundpfeiler: Interaktion, Information

und Integration. Hier gewinnen alle Seiten, die miteinander

reden: Geflüchtete, Vereine und Initiativen sowie

Bürgerinnen und Bürger.

• Geflüchtete können ihre Bedürfnisse und Interessen

kommunizieren

• Bürgerinnen und Bürger arbeiten mit Geflüchteten zusammen

• Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt lernen die Geflüchteten

als Mitmenschen kennen

Es gibt zahlreiche Projekte, die Flüchtlingshilfe zum Thema

haben. Doch ist der Fokus dort ein anderer: Angesprochen

werden meist die Menschen, die helfen wollen.

Die Geflüchteten kommen nicht zu Wort. here rückt nun

diejenigen in den Fokus, um die es wirklich geht: die geflüchteten

Menschen selbst. Durch deren aktive Mitarbeit

ist eine ehrliche und direkte Kommunikation möglich. here

führt einen fruchtbaren interkulturellen Dialog: zwischen

Geflüchteten, Organisationen und der Öffentlichkeit. here

ist Bochums erstes Online-Magazin von Geflüchteten. Es

wird ergänzt durch eine regelmäßig erscheinende Printversion,

die in Bochum an zentralen Stellen verteilt wird.

The Project

How can a lasting and innovative integration of refugees

in Bochum work? With a new kind of communication.

With here.

here is based on three fundamental principles: interaction,

information, and integration. Through the project

all cooperating parties win: refugees, organisations

and pressure groups, as well as citizens.

• Refugees can address their needs and interests

• Citizens work hand in hand with the refugees

• Citizens get to know the refugees as fellow human

beings

Though there are already several projects focusing on

refugee assistance, they usually only address the people

that want to help. Refugees themselves however

don’t have a voice. here puts an emphasis on those

who it’s all about: the refugees. Their active participation

makes honest and direct communication possible.

18 here September/Oktober 2016 www.here-in-bochum.de


here offers the possibility for a fruitful intercultural

dialogue: between refugees, organisations, and

the public. here is Bochum’s first online magazine by

refugees. It will be complemented by a printed version

that will be distributed to several central places

throughout the city.

Le Projet

Même s’il existe déjà des projets qui visent à aider des

réfugiés, ceux-ci se concentrent seulement sur les personnes

qui veulent aider, mais les réfugiés n’ont pas

souvent le droit à la parole.

Le nouveau magazine s’occupe donc des personnes qui

jouent un rôle central : les réfugiés eux-mêmes. La collaboration

active des réfugiés permet une communication

honnête et directe.

here se développe surtout avec la collaboration des réfugiés.

Ainsi, l’intégration est perceptible pour tout le

monde. Les réfugiés racontent leur histoire et ils présentent

leur nouvelle vie à Bochum.

here s’engage dans un dialogue interculturel : entre les

réfugiés, les organisations et le public.

املرشوع

كيف لعملية اإلندماج أن تتم بشكل مستديم و ناهض؟ الجواب:‏

بطريقة جديدة للتواصل.‏ بطريقة . here

here مبنية عىل ثالث ركائز:‏ التبادل و اإلستعالم و اإلندماج.‏ أنها

عملية رابحة لجميع األطراف التي تشرتك بالحوار:‏ الالجئون و

الجمعيات و املواطنون.‏

• الالجئون بإكامنهم اإلخبار عن متطلباتهم و مرادهم.‏

• املواطنون و الالجئون يعملون معاً.‏

• مواطنو املدينة يتعرفون عىل الالجئني كناس أخوة.‏

تتواجد الكثري من املشاريع التي تعنى مبساعدة الالجئني.‏ ولكن

يتم فيها الرتكيز عىل نقطة املساعدة أوالً،‏ حيث يتم توجيه

السؤال للناس الذين يريدون تقديم املساعدة.‏ ولكن دون األخذ

بعني اإلعتبار ما يرغب به الالجىء.‏ here تضع الالجئني ذاتهم يف

محور األهتامم.‏ من خالل مشاركتهم الفعالة ‏،التواصل املبارش و

الرصيح يصبح ممكناً.‏ here تعمل عىل إنشاء حوارٍ‏ مثمرٍ‏ ما بني

الثقافات.‏ األطراف املشرتكة مكونة من الالجئني و املنظامت و

العموم.‏

here هي أول مجلة يف بوخوم من الالجئني.‏ باإلضافة إىل النسخة

اإللكرتونية،‏ ستكون هناك نسخة مطبوعة ستصدر بشكل دوري و

توزع يف أماكن مركزية.‏

│La Association │The Society│Der Verein الجمعية

www.here-in-bochum.de here September/Oktober 2016

19


Mit Dir

zu mehr

Wir suchen

Dich!

für unser Magazin

online/print.

Möchtest Du uns Deine Geschichte

erzählen und in unserer Redaktion

mitarbeiten?

Du hast Lust, Dich als ehrenamtliche/r

Übersetzer/in für Englisch,

Französisch, Arabisch, Persisch oder

Urdu einzubringen?

Du möchtest here als Bürger/in oder

Unternehmer/in unterstützen?

Interesse? Fragen?

Melde Dich per E-Mail bei

uns: team@here-in-bochum.de

Angekommen e.V.

Verein zur Förderung der Integration

von geflüchteten Menschen in Bochum

Alte Hattinger Straße 29

44789 Bochum

Tel.: 0234 / 54477964

Fax: 0234 / 54496967

team@here-in-bochum.de

www.here-in-bochum.de

/herebochum

More magazines by this user
Similar magazines