Views
7 months ago

SchlossMagazin Fünfseenland März 2018

46 | LEBEN + DESIGN |

46 | LEBEN + DESIGN | APPETIT AUF DESIGN Natürlich ist Besteck weit mehr als ein Handwerkszeug zum Essen. Messer, Gabel und Löffel gehören einfach zum guten Geschmack. Momentan gibt es eine riesige Vielfalt an schönen Bestecken mit raffinierten Designs und edler Haptik, dass die Auswahl schwer fallen kann. Wir zeigen Ihnen, wie man sich für glänzende Tischzeiten eindeckt. Appetit auf Design FOTOS Ambiente, Hersteller HARDANGER BESTIKK Die norwegische Marke ist führend auf ihrem Gebiet. Das Besteck vereint höchste Qualität mit Stil und Funktionalität: Modell JULIE DARK ROSE GEORG JENSEN Das Unternehmen repräsentiert typisch dänisches Design – hier ein Besteck-Set von ARNE JACOBSEN. BROSTE COPENHAGEN Schwarzes Besteck Modell HUNE aus Chrom-Nickel Edelstahl mit Titanbeschichtung ALESSI Prägungen kommen wieder, hier auf dem COLOMBINA FISH DESIGNBE- STECK mit Schuppenmuster.

| LEBEN + DESIGN | 47 Heute sind qualitativ hochwertige Bestecke und feine Silberlinge täglich in Gebrauch, was neue Anforderungen an das Design mit sich bringt. Schaut man sich unter den aktuellen Bestecken um, lassen diese fast vergessen, wozu sie rein technisch da sind. Denn mehr und mehr rücken sie in den Vordergrund als opulente Tischobjekte und vielteilige, minimalistische Kunstwerke. Gold ist eine Perle im Besteckfach. Wenn auch meist in Form von Messing. Der trendige Metallic-Look von Gold über Rosé bis Kupfer setzt weiter auf eine futuristische Optik und bringt jetzt zusätzlich das Farbspektrum eines schillernden Regenbogens hervor. Noch heute, 60 Jahre nach dem ersten Entwurf, wirkt das matte Edelstahl-Besteck von Designer Arne Jacobsen wie aus der Zukunft gegriffen: architektonische Linie, grafische Form und prägnante Kontur. Die Besteckserie von Mono ersetzt die herkömmlichen Griffe teils durch Ellipsen. Für Gesprächsstoff unter Gästen sorgen diese bissfesten Meisterstücke garantiert, denn schließlich hat man so etwas nicht alle Tage in der Hand. Essbestecke aus schwarzem Edelstahl sind alles andere als ein Trauerspiel. Sofort bekommt man Lust, mit den eleganten Stücken zu experimentieren. Zu weißen Tellern oder zu China-Rot – wow! Puristen wählen dazu tiefschwarzes Porzellan. Prägungen und Gravuren war lange Zeit fast verschwunden. Nun kehren sie moder- nisiert wieder. Einige Bestecke nutzen die Laffe des Löffels und selbst die Gabelzinken als Gestaltungsflächen. Das ist neu. Es zeigt sich: Unsere Trend-Bestecke, ob goldfarben, schwarz, mit aufwendiger Gravur oder Prägung, sind Prachtexem - plare ohne Allüren. Sie rütteln an der obligatorischen Silberpflicht und bringen völlig neue Kombinationsmöglichkeiten ins Spiel. Ihr frischer gestalterischer Esprit tut selbst in einem puristischen Interieur Leib und Seele gut. # QUELLE ambiente Blog VALERIE OBJECTS Designerbesteck von MAARTEN BAAS mit unregelmäßig gezackter Messerklinge MONO Urerlebnis Essen: Minimalistischer geht es nicht als mit dem vierteiligen „STEINZEITBESTECK“ MONO-ZEUG. HERDMAR In Hammerschlagoptik geprägtes Besteck, sogar auf der Löffel-Laffe und den Gabelzinken CARL MERTENS Hochglanzpolierter Stahl aus Solingen mit kreisrunden Löffel- Laffen, Modell CERTO MEPRA Italienisches Design, schillernd wie ein Regenbogen: MODELL LINEA ROBERTO CAVALLI HOME Modell LIZZARD GOLD – mit grafischer Schuppengravur in der Vergoldung