Future - Die Info- & Ausbildungsmesse in Trier - 17. & 18. Mai

Volksfreund

VOLKSFREUND S PEZIAL

FUTURE

BLICK IN DEINE ZUKUNFT

17. & 18. Mai //Agentur für Arbeit, Trier

>> DIE INFO- UND AUSBILDUNGSMESSE IN TRIER


2 ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Liebe Messebesucherinnen und -besucher,

die Entscheidung, wie es nach der

Schule weitergehen soll, hat große

Tragweite. Deshalb ist sie für die

meisten jungen Menschen eine Herausforderung

und mit vielen Fragen

verbunden. Welcher Beruf ist der

richtige? Wo kann ich meine Talente

einsetzen? Soll ich eine Ausbildung

oder ein Studium machen? Welche

Berufsperspektiven gibt es in meiner

Region?

Die Agentur für Arbeit Trier unterstützt

Sie dabei, den Weg zu einer

auf Sie persönlich zugeschnittenen

Karriereplanung zu finden. Das Team

der Berufsberatung steht Ihnen während

der Info- und Ausbildungsmesse

FUTURE – Blick in deine Zukunft,

aber auch das ganze Jahr über an Ihrer

Schule oder im Rahmen eines

persönlichen Beratungsgespräches

zur Seite.

Die Chancen, einen interessanten

Ausbildungsplatz zu finden, sind gegenwärtig

sehr gut. Die Betriebe in

der Region bieten rund 240 verschiedene

Ausbildungsberufe und jährlich

mehr als 4000 freie Lehrstellen

an. Einen Überblick über dieses Angebot,

aber auch über Studienmöglichkeiten

in unserem Raum bietet

die FUTURE – Blick in deine Zukunft.

Ich lade Sie herzlich zum Besuch

dieser Info- und Ausbildungsmesse

der Agentur für Arbeit ein. Kommen

Sie mit Ausbildern und Auszubildenden

ins Gespräch und erfahren Sie

von Personalchefs persönlich, worauf

es in einer Bewerbung ankommt.

Nutzen Sie die individuelle Berufsberatung

der Agentur für Arbeit, nehmen

Sie hilfreiche Tipps für die Berufswahl

mit und lassen Sie Ihre

Bewerbungsunterlagen checken. Der

Messebesuch inklusive aller Angebote

ist kostenlos!

Die FUTURE-Messe ist die ideale Gelegenheit,

sich Einblicke in die bunte

Welt der Berufe zu verschaffen.

Egal, ob Sie auf der Suche nach einem

konkreten Ausbildungsplatz

sind, oder noch gar nicht wissen,

wohin Sie der Weg nach der Schule

führen wird, bei unserer Messe sind

Sie richtig!

Eine solide Berufsausbildung ist immer

noch ein wichtiger Schlüssel für

ein selbstbestimmtes und erfolgreiches

Leben. Also, nutzen Sie Ihre

Chance und besuchen Sie – vielleicht

auch gemeinsam mit Ihren Eltern

– die Info- und Ausbildungsmesse

FUTURE – Blick in deine

Zukunft.

Unser ganzes Team freut sich auf

Sie, und wir wünschen Ihnen alles

Gute für Ihren persönlichen Berufsweg.

Ihr

Heribert Wilhelmi,

Vorsitzender der Geschäftsführung

der Agentur für Arbeit Trier

120 Berufe für die Zukunft

Ausbildungsmesse „FUTURE – Blick in deine Zukunft“ am 17. und 18. Mai 2019: Achte Jugendmesse der Agentur für Arbeit

Trier mit vielen Attraktionen – So viele Aussteller wie nie zuvor

Am 17. und 18. Mai dreht sich

in der Agentur für Arbeit Trier

(Dasbachstraße 9) wieder alles

um das Thema Ausbildung:

Bei der Messe FUTURE

– Blick in deine Zukunft präsentieren

am Freitag von 14

bis 17 Uhr und am Samstag

von 10 bis 15 Uhr Firmen aus

der Region ihre Ausbildungsund

Studienberufe.

Mit über 70 regionalen Unternehmen

ist das Informationsangebot

der Messe so groß

wie nie zuvor. So bietet sich

die einmalige Chance, umfassende

Einblicke in interessante

Berufe und Studienfächer

mit guten Zukunftsperspektiven

zu gewinnen. Junge Menschen,

die eine passende

Ausbildung suchen, aber auch

deren Eltern, können sich einen

Überblick über rund 120

verschiedene Berufe verschaffen.

Egal ob Last-Minute-Ausbildungsplatz

oder Berufseinstieg

im kommenden Jahr:

Alle Unternehmen haben freie

Ausbildungsplätze im Gepäck!

Und nicht nur das, im direkten

Gespräch mit Ausbildungsleitern

vor Ort erhalten die Messebesucher

die Gelegenheit,

alle Fragen nach Inhalten, Aufnahme-

und Einstellungsvoraussetzungen

oder Zukunftschancen

zu klären.

Heribert Wilhelmi, Vorsitzender

der Geschäftsführung der

Unternehmen werben, Schüler suchen: Die Info- und Ausbildungsmesse Future der Trierer

Agentur für Arbeit ist immer gut besucht.

Agentur für Arbeit Trier: „Wir

wollen mit unserer Messe erreichen,

dass junge Leute sich

neutral und individuell über

die verschiedenen Berufsbilder

informieren können und

so eine erste Orientierungshilfe

auf dem Ausbildungsmarkt

erhalten.“

Wie gewohnt gibt es wieder

viele Programmpunkte

zum Mitmachen. „Die Berufe-Live-Aktionsfläche

ist ein

absolutes Highlight,“ weiß FU-

TURE-Organisatorin Isabell Juchem.

„Denn sie bietet die

Möglichkeit, sich selbst in verschiedenen

Berufsbildern

auszuprobieren und herauszufinden,

welche Talente in einem

schlummern“. Ein weiteres

Bonbon ist das kostenlose

Bewerbungsfotoshooting.

„Als Visitenkarte einer jeden

Bewerbung ist ein aussagekräftiges

Foto ein absolutes

Muss“, sagt Isabell Juchem.

Auf der FUTURE können Jugendliche

ein solches Bewerbungsfoto

vom Profi erhalten.

Sie sollten nur im passenden

Outfit kommen. Ein Gratis-Styling

gibt es als Extra dazu.

Wer seine Bewerbungsunterlagen

mitbringt, kann sie von

den Experten der Agentur für

Arbeit checken lassen, um sie

im Anschluss direkt am Messestand

seines Wunschbetriebes

abzugeben.

Zum abwechslungsreichen

Veranstaltungsprogramm gehört

darüber hinaus die individuelle

Berufs- und Studienberatung.

Sie gibt wichtige Tipps

zur Zukunftsplanung. Gemeinsam

mit den Berufsberatern

können die Besucher herausfinden,

welcher Beruf zu ihnen

passt.

Gerade für Abiturienten stellt

sich häufig die Frage: Ausbildung

oder Studium? Oder beides

in Form eines dualen Studiums?

Auch hier bietet die

FUTURE eine wertvolle Unterstützung.

„Studienberater erklären,

worauf es bei der Wahl

zwischen Ausbildung und Studium

ankommt. Darüber hinaus

sind die beiden Trierer

Hochschulen mit ihrem gesamten

Spektrum an Studienfächern

vertreten und geben

gerne Auskunft über deren Inhalte

und Perspektiven“, betont

Isabell Juchem. Wer also

noch das passende Studium

für sich sucht, kann hier von

einem großen Informationsangebot

profitieren.

Im zweiten Jahr auf der FU-

TURE mit dabei ist der Bank-

Day. Auszubildende der regionalen

Banken geben dabei

persönliche und spannende

Einblicke in die Welt des Finanzwesens.

In welche Richtung der Berufswunsch

auch geht, auf der FU-

TURE können sich Schüler,

Schulabgänger und Studienaussteiger

über die Karrierechancen

in der Region schlau

machen und viele wichtige

Tipps mit nach Hause nehmen.

Weitere Informationen zum

Veranstaltungsprogramm und

den teilnehmenden Unternehmen

gibt es in dieser Messezeitung

oder unter

www.future-ausbildung.de.


Der erste Eindruck zählt:

Jetzt professionelles Bewerbungsfoto sichern!

Ausbildungsmesse FUTURE bietet kostenloses Fotoshooting inklusive Styling

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG 3

Ein gelungenes Bewerbungsfoto

kann der erste Schritt

zum Traumjob sein, denn es

wirbt für die eigene Person

und Kompetenz. Idealerweise

vermittelt es Personalverantwortlichen

einen positiven

ersten Eindruck und weckt

ihr Interesse, die Bewerberin

oder den Bewerber persönlich

kennenzulernen. Die FUTURE

bietet die ideale Gelegenheit,

diese „Visitenkarte“ kostenlos

vom Profi zu erhalten und direkt

mitzunehmen.

Bei einer ersten Begegnung

entscheidet sich oft schon in

wenigen Sekunden, ob wir unser

Gegenüber sympathisch

finden. Nicht anders verhält

es sich mit dem Blick auf das

Foto in den Bewerbungsunterlagen.

Der erste Eindruck

zählt, er beeinflusst oft unbewusst

die Entscheidung, ob

die abgebildete Person in die

engere Auswahl für ein Vorstellungsgespräch

kommt

oder nicht. Neben einer authentischen

Gesamtaussage

ist ein wesentliches Signal

der Blick der oder des Porträtierten,

denn darüber wird der

Kontakt mit dem Betrachter

des Fotos hergestellt. Ein begrüßendes,

Natürlichkeit ausstrahlendes

Lächeln wirkt gewinnend.

Ein wacher, offener

Blick kann den Eindruck einer

motivierten bis begeisterungsfähigen

Persönlichkeit vermitteln.

Passend zum Beruf

Für Oliver Schmitz, Teamleiter

der Berufsberatung der Agentur

für Arbeit Trier, zählt neben

der persönlichen vor allem die

professionelle Aussage des

Bildes: „Das Bild muss zur

angestrebten Tätigkeit passen“,

sagt er. Bewerberinnen

und Bewerber sollten deshalb

sehr auf ein passendes Outfit

achten. „Sich im Nadelstreifenanzug

für eine Bewerbung

als Hausmeister oder in Freizeitkleidung

für eine Banktätigkeit

ablichten zu lassen,

kann ein Ausschlusskriterium

sein“, weiß Schmitz. Je

höher das Niveau der angestrebten

Position, desto höher

sei der Anspruch daran,

wie sich Bewerberinnen und

Bewerber präsentierten. Das

gelte selbstverständlich auch

für die Aufnahme selbst. Urlaubsfotos

oder laienhafte

Schnappschüsse seien nicht

geeignet. Schmitz rät, für Bewerbungsfotos

genauso viel

Sorgfalt aufzubringen wie für

die Bewerbungsunterlagen

insgesamt: „Wenn man erkennbar

Zeit und Mühe in das

Foto investiert hat, signalisiert

man direkt Interesse an der

neuen Tätigkeit.“

Die einmalige Chance, sich

perfekt in Szene setzen zu lassen,

bietet ein kostenloses Fotoshooting

auf der Messe FU-

TURE – Blick in deine Zukunft.

Interessenten müssen nur in

der passenden Kleidung kommen.

Der Feinschliff erfolgt

durch professionelle Beratung

und Styling direkt vor Ort. Und

es gibt noch einen besonderen

Service: Das persönliche

Bewerbungsfoto kann auf einem

USB-Stick direkt mit nach

Hause genommen werden.

… und donnerstags ins BiZ

Info-Reihe im Berufsinformationszentrum (BiZ) gibt interessante Einblicke

in verschiedene Berufsfelder

Das letzte Schuljahr wird aufregend

und anstrengend zugleich.

Dann stehen wichtige

Klassenarbeiten an, deren Noten

ins Abschlusszeugnis einfließen.

Gleichzeitig ist jedoch

der richtige Zeitpunkt, um sich

um seine berufliche Zukunft

zu kümmern und einen Ausbildungs-

oder Studienplatz

zu finden. Der moderne Ausbildungs-

und Arbeitsmarkt ist

dabei so vielfältig wie nie zuvor.

Wer alle Chancen optimal

nutzen will, der sollte wissen,

Veranstaltungen im zweiten Halbjahr 2019:

wie er an die notwendigen Informationen

kommt. Damit

die Entscheidung für einen

Beruf nicht ganz so schwer

fällt, heißt es … und donnerstags

ins BiZ!

Die Info-Reihe im Berufsinformationszentrum

(BiZ) der

Agentur für Arbeit Trier, Dasbachstraße

9, stellt verschiedene

Berufsbilder vor. Jeweils

donnerstags ab 16 Uhr berichten

Praktiker aus ihrem

Arbeitsalltag und erklären,

welche Einstiegs- und Aufstiegschancen

die unterschiedlichen

Berufe bieten.

„Nichts wie hin und die bunte

Welt der Berufe entdecken!

Alle Veranstaltungen sind kostenlos

und auch eine Anmeldung

ist nicht nötig,“ sagt

Martina Tiné, Leiterin des BiZ

in Trier.

Informationen unter der Telefonnummer

0651/205-5000

oder per Mail an Trier.BiZ@arbeitsagentur.de.

Einen Überblick

findet man auch unter

www.arbeitsagentur.de/trier

22. August: MINIMESSE: Verwaltungen aus Trier und der Umgebung stellen Ausbildung und

Studium vor

29. August: Die neue Ausbildung: Kranken- UND Altenpflege

5. September: Nach der Schule ins Ausland

(m/w/d)

(m/w/d)

(m/w/d)

(m/w/d)

(m/w/d)

(m/w/d)

(m/w/d)

(m/w/d)

12. September: MINT-Studiengänge an der Hochschule Trier

19. September: Ausbildung und Studium bei der JVA Wittlich

26. September: Die Landespolizei zu Gast im BiZ

24. Oktober: Zoll und Bundespolizei stellen sich vor

7. November: MINIMESSE Freiwilligendienste: Vom Freiwilligen Sozialen Jahr bis zum Bundesfreiwilligendienst

14. November: Die Bundeswehr als Arbeitgeber

21. November: Das Studium der Lebensmitteltechnik an der Hochschule Trier

28. November: Die Kaufmännische Privatschule Eberhard stellt sich vor

5. Dezember: Das Balthasar-Neumann-Technikum und die Fachoberschule Konz im BiZ

12. Dezember: Die Erzieherschulen aus Trier informieren über die Ausbildung

(m/w/d)

(m/w/d)


4 ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Auf die Messe, fertig, los!

Zehn Tipps für einen erfolgreichen Messebesuch

Egal, ob du erst einmal verschiedene

Ausbildungsberufe

kennenlernen möchtest

oder bereits ganz konkret auf

der Suche nach einer Lehrstelle

bist, die Info- und Ausbildungsmesse

FUTURE – Blick

in deine Zukunft bietet dir die

ideale Gelegenheit, deinem

Ziel näher zu kommen. Wenn

du folgende Tipps beachtest,

wird dein Messebesuch sicher

zum Erfolg:

Informiere dich mit Hilfe des

Ausstellerverzeichnisses in

dieser Messezeitung oder unter

www.future-ausbildung.

de bereits im Vorfeld über

die teilnehmenden Firmen

und die angebotenen Ausbildungsberufe.

• Sei mutig! Nutze die Gelegenheit,

mit Auszubildenden

und Personalchefs ins

Gespräch zu kommen. So erhältst

du gute Einblicke in verschiedene

Berufsbilder und

die Anforderungen der Ausbildung.

• Ergreife auch die Chance,

Betriebe und Berufe kennenzulernen,

an die du bislang

noch gar nicht gedacht hast.

• Besuche vor oder nach dem

Beratung aus erster Hand bietet die Ausbildungsmesse Future in der Arbeitsagentur Trier.

Messerundgang die Experten

von der Berufs- und Studienberatung.

Sie geben dir

wichtige Tipps zu den verschiedenen

Berufen, freien

Lehrstellen und Zukunftsperspektiven.

Hier kannst du

auch einen Termin für ein weiteres

Beratungsgespräch vereinbaren.

• Bring deine Bewerbungsunterlagen

mit und lasse sie vom

Profi checken. Von ihm erhältst

du wichtige Tipps, wie

eine Bewerbung aussehen

sollte und worauf Firmenchefs

besonders achten.

• Bereite dich auf das Gespräch

mit den Firmen vor.

Überlege dir Fragen, und mache

dir Gedanken darüber,

was du über dich erzählen

kannst. Wenn du an einem

Unternehmen besonderes

Interesse hast, gib deine

fertigen Bewerbungsunterlagen

oder einen ersten Bewerbungsflyer

direkt am Stand

des Betriebes ab.

• Der erste Eindruck zählt! Orientiere

dich bei der Wahl deiner

Kleidung an den Firmen,

die du auf der Messe besuchen

möchtest. Wähle besser

das Outfit für ein Vorstellungsgespräch

als das für den Partybesuch

mit Freunden.

• Frage im Gespräch konkret

nach freien Ausbildungsplätzen

oder Schnupperpraktika.

• Mach mit auf der „Berufe-live“

Aktionsfläche und

lerne deine Talente besser

kennen. Nur so kannst du herausfinden,

welcher Beruf wirklich

zu dir passt.

• Nutze die Gelegenheit, und

lass professionelle Bewerbungsfotos

von dir erstellen.

Auch hierfür wichtig: Komm im

passenden Outfit!

Viel Spaß auf der Info- und

Ausbildungsmesse FUTURE –

Blick in deine Zukunft!

Visitenkarte auf dem Weg zum Wunschjob

Kostenloser Bewerbungsmappencheck auf der FUTURE

Ihr braucht Anregungen und Tipps zur

Gestaltung eurer Bewerbungsunterlagen?

Dann nutzt den kostenlosen Bewerbungsmappencheck

von den Profis

der Agentur für Arbeit Trier auf der

Messe FUTURE – Blick in deine Zukunft!

Eine gute Bewerbungsmappe ist

so etwas wie eine Visitenkarte; weckt

sie das Interesse von Personalverantwortlichen,

öffnet sich die Tür zum

Wunschjob.

Aber wie muss sie aussehen, was gehört

unbedingt hinein, worauf kommt

es an? Antworten bekommt ihr auf der

FUTURE bei den Expertinnen und Experten

des Arbeitgeberservice der

Agentur für Arbeit. Sie stehen im Austausch

mit Unternehmen aus allen Berufsfeldern

und wissen daher aus erster

Hand, was Arbeitgebern wichtig ist

und worauf diese achten.

Wenn ihr gerade eine Bewerbung vorbereitet,

kommt mit euren Unterlagen

zur FUTURE und lasst sie von den Experten

checken! Damit sie ein Feedback

geben können, das euch wirklich

weiterhilft, gibt es hier schon einmal

eine Checkliste, welche Unterlagen

unbedingt in eure Bewerbungsmappe

gehören:

Ein Anschreiben an das ausgewählte

Unternehmen. Es sollte nicht länger

als eine Seite sein. Eure Motivation

sowie euer Interesse an genau diesem

Auch wenn das Webzeitalter die Suche nach einem Ausbildungsplatz generell

zu vereinfachen scheint, so gibt es auch heute bei einer Bewerbung viel zu

beachten.

Unternehmen sollten genauso herausstellt

werden, ebenso eure Kompetenzen

für die ausgeschriebene Stelle.

Ein Lebenslauf mit persönlichen Daten,

einem Werdegang in chronologischer

Reihenfolge (die aktuellsten Einträge

werden zuerst genannt) sowie

besonderen Kenntnissen und relevanten

Hobbys.

Ein Bewerbungsfoto. Dieses sollte

auf das Unternehmen und die ausgeschriebene

Stelle zugeschnitten

sein. Falls ihr noch kein passendes

Foto habt, könnt ihr es beim kostenlosen

Shooting auf der Messe anfertigen

lassen!

Kopien von Schul-, Studien- oder Arbeitszeugnissen

(aktuelle vorne).

Bescheinigungen oder Referenzen,

beispielsweise über ehrenamtliches

Engagement oder anderen sozialen

Aktivitäten.

Das Team der Agentur für Arbeit wird

nicht nur klassische Bewerbungsmappen

überprüfen, sondern bietet auch

einen kritischen Blick auf Bewerbungen

per Mail an. Ihr könnt sie im Vorfeld

an das Postfach Trier.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

schicken,

Stichwort:

FUTURE-Bewerbungsmappencheck.


ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG 5

Gut gerüstet auf dem Weg zum Wunschberuf

Berufsberater unterstützen bei der Suche nach einer Ausbildung – Bewerbungsphase mindestens ein Jahr vor

Ausbildungsbeginn starten.

Wenn das letzte Schuljahr vor

der Tür steht, ist es Zeit, sich

auf den Wechsel ins Berufsleben

vorzubereiten. Denn klar

ist: Die regionalen Betriebe

befinden sich frühzeitig auf

der Suche nach Auszubildenden.

Die Statistiken der Agentur

für Arbeit Trier sprechen

da eine deutliche Sprache.

Zuletzt wurden in der Region

Trier 4007 offene Ausbildungsstellen

gemeldet, 530 mehr

als zum gleichen Zeitpunkt

des Vorjahres. Unbesetzt waren

davon noch 2348. Daran

ist zu erkennen, dass der Bedarf

an Auszubildenden steigt

und es für die regionalen Unternehmen

schwierig ist, Stellen

zu besetzen. Bewerber,

die sich beruflich umfassend

orientieren und gute Bewerbungen

schreiben, haben also

beste Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

„Wer nach dem kommenden

Schuljahr die Schule verlässt

und eine Ausbildung absolvieren

möchte, sollte unbedingt

jetzt anfangen, sich zu informieren.

Mit den Bewerbungen

sind wichtige Entscheidungen

zur beruflichen und privaten

Zukunft verbunden, daher

müssen sie wohlüberlegt sein.

Das kann auf den ersten Blick

schwierig wirken, aber es

lohnt sich, diesen Schritt gemeinsam

mit uns zu gehen,“

sagt Cornelia Fritzsche von

der Berufsberatung der Agentur

für Arbeit Trier. „Jugendliche

können in ihrer Schule

mit den Berufsberaterinnen

und Berufsberatern sprechen

oder einen individuellen Beratungstermin

in der Agentur für

Arbeit vereinbaren.“

Den einen richtigen Weg gibt

Das Berufsberatungsteam der Arbeitsagentur Trier unterstützt bei der Wahl und der Suche des

Ausbildungsberufes.

es dabei nicht, weiß die Expertin.

„Schülerinnen und

Schülern bietet sich eine Vielzahl

unterschiedlichster Möglichkeiten,

die sie vor die Aufgabe

stellt, darunter die für

sie am besten passende berufliche

Laufbahn auszuwählen.“

Die Agentur für Arbeit

unterstützt im Beratungsgespräch

junge Leute darin, ihre

persönlichen Stärken und Neigungen

herauszufinden. Die

Beraterinnen und Berater können

Jugendlichen drüber hinaus

helfen, die ganze Bandbreite

der Ausbildungsberufe

und Studiengänge kennenzulernen.

Denn: „Abseits der allgemein

bekannten und beliebten

Berufe gibt es eine

Vielzahl spannender Ausbildungswege,

deren Entdeckung

sich lohnt“, ermutigt

Cornelia Fritzsche.

Kontakt zur Berufsberatung

gibt es unter der kostenlosen

Telefonnummer 0800 4 5555

00 oder per Mail an:

Trier.Berufsberatung@arbeitsagentur.

Ausbildungsangebot bei Japan Tobacco International

Wir freuen uns darauf, Dich am Standort Trier kennenzulernen:

5. Juni 2019

Veranstaltung: Info-Nachmittag – Kaufmännische Ausbildung bei JTI

Ort:JTInternationalGmbHinTrier

Zeit:14.00–17.00Uhr,Anmeldunganausbildung@jti.com

21. August 2019

Veranstaltung: Info-Nachmittag – Technische Ausbildung bei JTI

Ort: JT International GmbH in Trier

Zeit: 14.30–17.30 Uhr, Anmeldung an ausbildung@jti.com

Wir suchen Dich für eine Ausbildung zum 1. September 2020:

Dualer Student (m/w/d)

zum1.Juni2020

Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d)

in Verbindung mit dem integrierten Studiengang

International Business Administration

an der Hochschule für Wirtschaft &

Gesellschaft Ludwigshafen

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Bewirb Dich bis zum 31. August 2019

Industriemechaniker (m/w/d)

[Einsatzgebiet Instandhaltung]

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Bewirb Dich bis zum 6. Oktober 2019

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Bewirb Dich bis zum 8. September 2019

Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)

[Einsatzgebiet Lebensmitteltechnik]

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Bewirb Dich bis Februar 2020

Du willst mehr über

unsere Ausbildung

erfahren? Hier

geht’s zum JTI-

Azubifilm…

...und hier zu

mehrInfoszuden

jeweiligen Ausbildungsberufen

auf

Ausbildung.de

Du möchtest Dich dafür direkt bewerben?

Dann sende uns Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und letzten

beiden Schulzeugnisse) an Doris Schwänzl (Tel.: 0651-8154134) per E-Mail zu: ausbildung@jti.com


FUTURE – Blick in deine Zukunft | Messeguide

Richtung Eingang

Öffentlicher Parkplatz

97

98

99

Bewerbungsfotoshooting

inkl. Styling

C

Dasbachstraße

96

89 90

88

87 86 85

79 80

91

84

81

95

94

92

83

82

Aktionsfläche

Bewerbungsmappencheck

A

A

A

B

B

B

B

Berufs-/Abiberatung

Berufsinformationszentrum

77

78

17

16

15

14

13

12

11 10 9 8 7 6 5 4

3

2

1

Ein-Ausgang Aktionsfläche

73

72

71

70

69

68

67

66

65

64

63

62

61

60

59

58

57

56

55

54

53

52

51

50

49

48

47

46

45

44

43

42

41

40

Information

Eingang

76

18

19

20

21

22

23

24

25

26

30

31 32 33 34

35

36

37

38

39

27

28

29

Ausstellungsfläche

(Halle)

Bank-Day

40

41

4

50

62

15

5

55

22

46

20

2

47

48

25

26

36

37

38

49


Agentur für Arbeit Trier

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier

ALDI Wittlich Unternehmensgruppe ALDI Süd

bbk baucentrum

Bezirkszahnärztekammer Trier

Bildungszentrum Eifel-Mosel Wittlich






Bundespolizeiakademie









42

52

30

53

35

72

57

3

6

44

58

18

7

56

19

13

33

11

17

16

54

45

43

Finanzamt Trier















Justizvollzugsanstalt Wittlich








39

12

14

61

60

63

1

65

67

24

23

10

51

64

28

27

9

21

66

31

8

69

32

Landesforsten Rheinland-Pfalz Forstamt Trier






Polizeipräsidium Trier









Sparkasse Trier

Stadtverwaltung Trier

Stadtwerke Trier

Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz





59

34

29

68

71

73

70

77

87

97

90

80

95

99

81

76

85

98

Universität Trier – Studienverwaltung


Volksbank Trier

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Trier

WITTE Automotive


Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier – A.R.T




Bundeswehr Info-Mobil







Ideal Standard Werke Wittlich

Imbiss-Stand Metzgerei Berens Inh. Sven Tonner

82

88

86

96

94

92

79

89

78

83

81

84

A

B

C



Lebenshilfe Trier-Saarburg e.V.


Radio RPR

Stadtverwaltung Trier

Stadtwerke Trier (SWT-AöR)





Westrock

BiZ (Berufsinformationszentrum)

Bewerbungsmappencheck


8 ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Berufe von A bis Z

Mach dich fit für deine Zukunft!

Auf der Ausbildungsmesse

FUTURE habt ihr die

Qual der Wahl. Denn bei kaum

einer anderen Gelegenheit

trefft ihr an einem Ort auf so

viele regionale Ausbildungsbetriebe.

Und das Beste ist: Alle Unternehmen

bieten freie Ausbildungs-

und Studienplätze für

in diesem oder im nächsten

Jahr an. Insgesamt könnt ihr

aus einem Angebot von rund

120 verschiedenen Berufen

und Studiengängen die passende

Karriereperspektive für

euch heraussuchen.

Hier die angebotenen Ausbildungsberufe

von A bis Z im

Überblick:

Allgemeiner Vollzugsdienst 2.

Einstiegsamt – Justizvollzug

Altenpflegehelfer/in

Altenpfleger/in

Anlagenmechaniker/in – Sanitär-,

Heizung- und Klimatechnik

Asphaltbauer/in

Augenoptiker/in

Ausbildung im militärischen

und zivilen Bereich

Automobilkaufmann/frau

Bankkaufmann/frau

Baugeräteführer/in

Baumaschinenführer/in

Bauwerksabdichter/in

Bauzeichner/in

Berufskraftfahrer/in

Brauer/in und Mälzer/in

Chemielaborant/in

Drogist/in mit Weiterbildung

zum Handelsfachwirt/in

Eisenbahner/in im Betriebsdienst

– Fahrweg

Eisenbahner/in im Betriebsdienst

– Lokführer/ Transport

im Güterverkehr

Eisenbahner/in im Betriebsdienst

– Lokführer/ Transport

im Personenverkehr

Elektroanlagenmonteur/in

Elektroniker/in – Betriebstechnik

Elektroniker/in – Energie- und

Gebäudetechnik

Erzieher/in – Berufspraktikum

Fachangestellte/r – Arbeitsmarktdienstleistung

Fachangestellte/r – Bäderbetriebe

Fachinformatiker/in – Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker/in – Systemintegration

Fachkraft - Abwassertechnik

Fachkraft - Fahrbetrieb

Fachkraft - Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Fachkraft - Lagerlogistik

Fachkraft - Lebensmitteltechnik

Fachkraft - Metalltechnik

Fachkraft - Möbel-, Küchenund

Umzugsservice

Fachkraft - Veranstaltungstechnik

Fachkraft - Wasserversorgungstechnik

Fachlagerist/in

Die Vielfalt der Berufe ist groß: Auf der Ausbildungsmesse FU-

TURE gibt es rund 120 Berufe zu entdecken!

Fachverkäufer/in – Lebensmittelhandwerk

Fahrzeuglackierer/in

Feinwerkmechaniker/in

Finanzwirt/in

Forstwirt/in

Gärtner/in - Garten- und Landschaftsbau

Gestalter/in für visuelles Marketing

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Gießereimechaniker/in

Gleisbauer/in

Heilerziehungspfleger/in

Hörakustiker/in

Holzmechaniker/in

Hotelfachmann/frau

Industriekaufmann/frau

Industrie-Isolierer/in

Industriemechaniker/in

Informatikkaufmann/frau

IT-Systemelektroniker/in

IT-Systemkaufmann/frau

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

Kaufmann/frau-Büromanagement

Kaufmann/frau - Dialogmarketing

Kaufmann/frau - Spedition

und Logistikdienstleistung

Kaufmann/frau - Einzelhandel

Kaufmann/frau - Groß- und

Außenhandel

Kaufmann/frau - Verkehrsservice

KFZ-Mechatroniker/in - Personenkraftwagentechnik

KFZ-Mechatroniker/in - Nutzfahrzeugtechnik

Koch/Köchin

Konstruktionsmechaniker/in -

alle Fachrichtungen

Kreissekretäranwärter/in

Land- und Baumaschinenmechatroniker/in

Maschinen- und Anlagenführer/in

Maurer/in

Mechatroniker/in

Medientechnologe/in

Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in

Metallbauer/in

Milchtechnologe/in

Oberflächenbeschichter/in

Operationstechnische/r Assistent/in

Packmitteltechnologe/in

Physiotherapeut/in

Polizeivollzugsbeamter/-beamtin

Restaurantfachmann/frau

Stahlbetonbauer/in

Steuerfachangestellte/r

Steuerfachwirt/in

Straßenbauer/in

Technische/r Produktdesigner/in

Technische/r Systemplaner/in

Tischler/in

Veranstaltungskaufmann/frau

Verfahrensmechaniker/in

Verkäufer/in

Vermessungstechniker/in

Verwaltungsfachangestellte/r

Verwaltungswirt/in

Wasserbauer/in

Weintechnologe/in

Werkstoffprüfer/in - Metalltechnik

Werkzeugmechaniker/in

Zahnmedizinische Fachangestellte/r

Zerspanungsmechaniker/in

Zollbeamte/r - mittlerer Dienst

Online zum Wunschberuf

Neue Internet-Plattformen und Apps der Bundesagentur für Arbeit

unterstützen bei der Berufswahl

Speziell für die Ausbildungssuche

gibt es zwei neue Apps

der Bundesagentur für Arbeit,

die den ganzen Suchprozess

begleiten: den Berufe

Entdecker und die Azubi-

Welt. Im Berufe Entdecker haben

Jugendliche die Möglichkeit,

den für sie passenden

Beruf zu finden und durch Erfahrungsberichte

oder Videos

besser kennenzulernen. Anschließend

hilft die App AzubiWelt,

neben vieler weiterer

Features, den passenden Ausbildungsplatz

in der Wunschregion

oder die örtliche Berufsberatung

zu finden, aber

auch Ausbildungsbetriebe zu

kontaktieren. Über Benachrichtigungen

werden Nutzer

über neue Ausbildungsstellen

informiert.

Die App Fit fürs Vorstellungsgespräch

hilft schließlich dabei,

den Ausbildungsplatz

auch zu bekommen und im

Vorstellungsgespräch zu überzeugen.

Darüber hinaus stehen nach

wie vor die Internetseiten BE-

RUFENET und planet-beruf.de

bereit, um sich über einzelne

Ausbildungsberufe zu informieren.

Im Portal BERUFE.

TV (auch als App verfügbar)

können anschließend Filme

über die verschiedenen Ausbildungen

angeschaut werden.

Ist dann erst einmal die

Wahl auf einen bestimmten

Beruf gefallen, liefert die Jobbörse

eine gute Möglichkeit,

um in der bundesweit größten

Online-Stellenbörse nach dem

passenden Ausbildungsplatz

zu suchen.

Für Abiturienten ist abi.de die

erste Anlaufstelle im Internet.

Hier erfährt man, welche Wege

nach dem Abitur offenstehen

und wie man die Karriereplanung

starten kann. Fällt die

Entscheidung auf ein Studium,

hilft die Internetseite studienwahl.de

einen der vielen

Studiengänge an staatlichen

und staatlich anerkannten

Hochschulen und Berufsakademien

in Deutschland zu finden

oder Informationen über

die Hochschulen zu bekommen.

Einen Überblick über alle Online-Angebote

findet ihr auf

www.arbeitsagentur.de.


Zukunftschance MINT-Berufe

Spannende Tätigkeiten und gute Verdienstmöglichkeiten

Der Begriff MINT ist mittlerweile

in aller Munde. Doch was

bedeutet diese Abkürzung?

Welche Berufe stecken dahinter?

Und warum sollten noch

viel mehr Jugendliche eine

Ausbildung in diesen Berufen

wählen?

So einfach die Bezeichnung

MINT klingt, um so vielfältiger

sind die Möglichkeiten

und Berufe. Alle Tätigkeiten

aus dem Bereich Mathematik,

Informatik, Naturwissenschaft

und Technik sind hier

zu finden. Typische Männerberufe,

würden viele dazu sagen,

doch diese versprechen

für alle Geschlechter gute Jobchancen

und abwechslungsreiche

Tätigkeitsfelder. Sie

reichen von A wie Anlagenmechaniker/in

über F wie Fachinformatiker/in

oder M wie

Mediengestalter/in bis Z wie

Zerspanungsmechaniker/in.

Aber auch weniger bekannte

Berufe wie Geomatiker/in,

Milchtechnologe/-technologin

oder Pharmakant/in sind hier

zu finden.

Das Angebot an MINT-Ausbildungsstellen

in der Region

Trier ist hoch. Unter den

Top Ten der zwischen Oktober

2017 und September 2018

bei der Agentur für Arbeit Trier

gemeldeten Ausbildungsstellen,

war die Hälfte aus den

MINT-Berufen. Auch haben

viele Jugendliche einen Ausbildungsplatz

in diesem Bereich

gesucht. Die meisten

von ihnen haben eine passende

Stelle oder Alternativen,

wie einen weiteren Schulbesuch

gefunden, aber viele

freie Ausbildungsstellen sind

auch weiterhin noch zu haben.

Wie groß die Bedeutung der

vier Themengebiete ist, zeigt

auch ein Blick auf die neu begonnenen

Ausbildungen im

September 2017. Mehr als ein

Drittel davon sind MINT-Ausbildungen,

die Tendenz ist

weiter steigend. Mittlerweile

entscheiden sich auch mehr

junge Mädchen für eine Ausbildung

im MINT-Bereich, aber

bisher sind es mit einem Anteil

von knapp über 11 Prozent

noch vergleichsweise wenige.

Doch für alle gilt: Die späteren

Verdienstmöglichkeiten

sind gut! Fast 3750 Euro brutto

verdiente ein sozialversicherungspflichtiger

Beschäftigter

aus Rheinland-Pfalz in

MINT-Berufen im Jahr 2017 im

Mittel. Das sind fast 600 Euro

mehr als der Querschnitt aller

Berufe. Und der Unterschied

wird jedes Jahr größer.

Anforderungen

an Azubis

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG 9

Stoffmengen berechnen, Metallbleche

abkanten, Schaltpläne

lesen: Wer sich für einen

MINT-Beruf interessiert,

braucht Zahlensicherheit,

handwerklich-praktisches Talent

und ein Faible für Naturwissenschaften.

Man sollte

technische Zusammenhänge

schnell erkennen und auch

unter Stress sorgfältig arbeiten

können – sonst wird es in

der Ausbildung unter Umständen

gefährlich. Viele Betriebe

veranstalten spezielle Eignungs-

oder Einstellungstests,

um die Fähigkeiten ihrer Ausbildungsbewerber

gründlich

zu prüfen.

Kannst auch du dir eine Ausbildung

in einem MINT-Beruf

vorstellen, weißt aber noch

nicht genau welchen? Dann

wende dich während der FU-

TURE an die Berufsberater der

Agentur für Arbeit Trier. Diese

helfen dir, den passenden

Beruf und die passende Ausbildungsstelle

zu finden. Das

Berufsinformationszentrum

Trier (BiZ) bietet zusätzlich

verschiedene Infoveranstaltung

an.

Wer eine Ausbildung in einem MINT-Beruf anstrebt, dem winken meist gute Übernahmechancen

und ein vergleichsweise hohes Gehalt.

BankDay meets FUTURE

BankDay 2019 unter dem Motto „Bankify Your Life!“

Teil von innogy

Seit vielen Jahren organisieren

Bankazubis des ersten

Ausbildungsjahres der Banken

in der Region Trier den

„BankDay“. Der BankDay ist

eine Ausbildungsmesse für

Schülerinnen und Schüler,

die sich für den Beruf des

Bankkaufmanns interessieren.

So wie im vorigen Jahr

findet der BankDay erneut

auf der FUTURE der Agentur

für Arbeit Trier statt.

In diesem Jahr steht der

BankDay unter dem Motto

„Bankify Your Life“. Das

bedeutet, dass der Bankenberuf

sich mit der Digitalisierung

gewandelt hat.

Zwischen modernster Technik

und Robotern werden immer

mehr Empathie, Zwischenmenschlichkeit

und

soziale Kompetenzen gefragt.

Im Beruf Bankkaufmann wird

die persönliche Beziehung

zwischen Kunde und Berater

daher immer mehr von Bedeutung.

Unter der großen Anzahl der

Unternehmen ist der BankDay

wahrhaft einzigartig. Denn Ziel

ist es, die Besucher über das

Berufsbild des Bankers zu informieren

und nicht über Ausbildungsbetriebe.

Gleichzeitig

wollen die Azubis, getreu

ihrem Motto, zeigen, wie

sich die Bank mit der Digitalisierung

verändert hat.

Denn Bankkaufleute sind

nicht mehr steif und spießig,

sondern jung und modern!

Vor allem soll allen

Interessierten gezeigt werden,

wie sehr sich das Bild

des Kaufmanns durch die

Digitalisierung positiv verändert

hat.

Besuchen Sie den Bank-

Day. Dort erwarten Sie viele

Überraschungen!

Außerdem gibt es noch die

Möglichkeit, ein paar coole

Preise zu gewinnen. Diese

werden allerdings noch

nicht verraten. Was dafür

zu tun ist, erfährt man direkt

auf dem BankDay! Weitere

Informationen gibt’s auf

unserer Facebook- und Instagram-Seite

unter „BankDay“

und „bankdaytrier2019“ oder

unter www. future-ausbildung.

de.

Jede Ausbildung

hat bei uns ein Ziel!

#PIONIERGEIST

• Elektroniker (m/w/d) für Betriebstechnik

• Industriekaufmann (m/w/d)

• Duales Studium Elektrotechnik

• Einstiegsqualifizierung „Ich pack’ das!”

bei der Westnetz GmbH in Trier

Hilf mit, die Zukunft zu gestalten. Mit der Arbeit an

nachhaltigen Energiesystemen. Starte deine

Ausbildung bei Westnetz.

Bewirb dich jetzt online unter

westnetz.de/karriere.

Wir freuen uns über Bewerbungen

von Menschen mit Behinderung.


10 ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Teste deine Talente – Berufe live erleben

Ausbildungsmesse FUTURE bietet Gelegenheit, Berufe selbst auszuprobieren

Die Wahl eines Ausbildungsberufes

ist nicht leicht und

wirft viele Fragen auf: Was

passt zu mir? Wo liegen meine

Talente? Was kann ich mit

ihnen anfangen? Gibt es Möglichkeiten,

an die ich bisher

vielleicht nie gedacht habe?

Antworten auf diese Fragen

gibt es auf der Messe „FUTURE

– Blick in deine Zukunft“ der

Agentur für Arbeit Trier!

Als besonderes Bonbon bietet

die Messe auf der großen

Aktionsfläche „Berufe live erleben“

die Möglichkeit, Berufe

auch praktisch auszuprobieren.

Rund 20 Stationen in

dem eigens dafür eingerichteten

Außenbereich laden zum

Anschauen, Probieren und Zupacken

ein. So können technisches

oder handwerkliches

Talent, grüner Daumen und

Kreativität erprobt werden.

Warum also länger grübeln?

Einfach das kostenlose Angebot

der FUTURE nutzen, ausprobieren,

was einem liegt,

und eine gute Idee oder Perspektive

mit nach Hause nehmen.

Folgende Angebote gibt es auf

der Aktionsfläche:

Bankify your Life – BankDay

2019. Ausbildungsmesse für

Bankkaufleute (Halle)

Bist du kuuhl genug? Alles

rund um die Milch. Mich-Mobil

Hochwald Foods GmbH

(Standnummer 76)

Elektro-Workshop. Wilh. F.

Schmitz GmbH (Standnummer

80)

Er-FAHRE deine Zukunft.

KfZ-Mechatroniker/in by

Buschmann. Albert Buschmann

e.K. (Standnummer 77)

Fielmann – mit Durchblick

zur Ausbildung. Sehmobil der

Firma Fielmann AG Personalmarketing

& Bewerberservice

(Standnummer 95)

Gemeinsam können wir

die Welt bewegen. Volvo Construction

Equipment Germany

Die Ausbildungsmesse FUTURE bietet auf einer eigenen Fläche Gelegenheit, Berufe selbst auszuprobieren.

GmbH (Standnummer 83)

IT zum Anfassen. IT-Haus

GmbH (Standnummer 82)

Josef Lubig GmbH – Tradition

in Präzision. Josef Lubig

GmbH (Standnummer 88)

Logik und Geschicklichkeit.

Westnetz GmbH (Standnummer

81)

Mach was wirklich zählt.

Militärische und zivile Karrieremöglichkeiten

bei der Bundeswehr.

Info-Mobil (Standnummer

97)

Metall verbindet. Stadtwerke

Trier (SWT – AöR) (Standnummer

79)

Mit allen Sinnen erleben.

Dr. Oetker Tiefkühlprodukte

KG (Standnummer 90)

Mit uns in die Zukunft. Ideal

Standard Werke Wittlich

(Standnummer 85)

Packungslösungen aus

Trier für die ganze Welt. Westrock

(Standnummer 84)

Recycling for Future. Ein

Glied in der Kette und doch

Teil des Ganzen. Deine Ausbildung

bei der Steil Gruppe.

Theo Steil GmbH (Standnummer

89)

Schneller & günstiger einrichten.

Willkommen zu Hause.

Martin Eckert GmbH Die

Möbelfundgrube (Standnummer

96)

Sinne schärfen für den Beruf.

Lebenshilfe Trier-Saarburg

e.V. (Standnummer 86)

Startklar fürs Berufsleben.

thyssenkrupp Bilstein GmbH

(Standnummer 78)

Technik und Ausbildung –

Hautnah erleben. GKN Driveline

(Standnummer 81)

Unsere Azubis bauen keine

Luftschlösser. Sie wissen,

was zu tun ist. Benninghoven

GmbH & Co. KG (Standnummer

87)

Zeit dich zu entfalten – Mitmachbaustelle

der städtischen

Straßenbau- und Gärtner-Azubis,

Stadtverwaltung

Trier (Standnummer 79)





most wanted – azubis

Industriekaufmann/-frau

Industriemechaniker/-in

Medientechnologe/-in Druck

Packmitteltechnologe/-in

IMPRESSUM

Sonderveröffentlichung der

Volksfreund-Druckerei Nikolaus Koch GmbH

vom 10. Mai 2019

Redaktion: PR-Redaktion TMVG

Layout und Produktion: PR-Redaktion TMVG

Bewerbungsunterlagen an:

personalabteilung-trier@westrock.com

Packaging Systems Germany GmbH

Schiffstraße 1

54293 Trier

Druck: DHVS – Druckhaus und Verlagsservice GmbH

Verantwortlich für Anzeigen: Wolfgang Sturges


ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG 11

Die Ausbildung bei der Bundesagentur für Arbeit:

Mehr als ein Bürojob

Eine Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Trier bietet vielseitige Zukunftsperspektiven

Franziska Schmitz (23 Jahre)

und Chantal Hardt (19 Jahre)

machen eine Ausbildung bei

der Agentur für Arbeit Trier. In

der dreijährigen Ausbildung

zur Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen

lernen sie unter anderem Fragen

von Bürgerinnen und Bürgern

zum Arbeitslosengeld

und rund um Themen des Berufs

zu beantworten sowie Anträge

auf Geldleistungen zu

bearbeiten.

Das Aufgabengebiet ist sehr

abwechslungsreich. Viele unterschiedliche

Karrierelaufbahnen

nach einem erfolgreichen

Berufseinstieg stehen

den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

der Bundesagentur

für Arbeit offen. Aber wie

kamen Franziska und Chantal

auf die Idee, diesen, doch

eher unbekannten, Berufsweg

einzuschlagen?

Franziska, wie bist du auf die

Idee gekommen, dich für die

Ausbildung bei der Bundesagentur

für Arbeit zu bewerben?

Wie können sich Schülerinnen

und Schüler über den

Beruf der Fachangestellten für

Arbeitsmarktdienstleistungen

informieren?

Franziska Schmitz und Chantal Hardt absolvieren ihre Ausbildung bei der Agentur für Arbeit

Trier.

Franziska: Ich hatte schon

lange gemerkt, dass mich

mein BWL-Studium nicht glücklich

macht. Deshalb hatte

ich einen Termin bei der Berufsberatung

der Agentur für

Arbeit vereinbart. Meiner Berufsberaterin

sagte ich, dass

ich gerne einen Ausbildungsberuf

im Büro machen würde,

der jedoch auch eine soziale

Komponente haben sollte. Sie

schlug mir die Ausbildung bei

der Agentur für Arbeit vor. Informationen

über die Ausbildung

fand ich direkt auf der

Internetseite der Agentur für

Arbeit.

Wie ist denn das Bewerbungsprozedere

abgelaufen?

Welche Etappen bis zur

Ausbildungszusage hast du

gemeistert?

Franziska: Zuerst habe ich

meine Bewerbungsunterlagen

zusammengestellt. Anschreiben,

Lebenslauf, Zeugnisse

und Bescheinigungen. Nach

kurzer Zeit hatte ich bereits

eine Einladung zum Assessment-Center

erhalten. Neben

Deutsch und Mathe wurde in

einem psychologischen Einstellungstest

auch meine

Sozialkompetenz getestet.

Abschließend wurde ich daraufhin

zum Bewerbertag, dem

Bewerbungsgespräch und

dem Gespräch mit dem Vorsitzenden

der Geschäftsführung,

Herrn Wilhelmi, eingeladen.

Chantal, und wie war das bei

dir? Wie bist du auf die Ausbildung

aufmerksam geworden?

Welche drei Tipps kannst du

interessierten Bewerberinnen

und Bewerbern mit auf den

Weg geben?

Chantal: Bei mir war das Bewerbungsprozedere

genauso.

Ich erinnere mich, dass am

Bewerbertag eine Gruppenarbeit

gemacht und eine Gruppenpräsentation

gehalten

wurde. Außerdem wurde ein

Test geschrieben, indem man

einige Fragen zur Ausbildung

beantworten und einen Gesetzestext

erklären sollte. In meiner

Schulzeit hatte ich bereits

ein vierwöchiges Praktikum im

Jobcenter absolviert. Schnell

habe ich gemerkt, dass ich

mich in diesem Beruf wohlfühlen

würde. Meine drei Tipps

sind: Immer offen und freundlich

sein, den Spaß am Lernen

nicht verlieren und flexibel

sein.

Jetzt, da ihr mitten in der Ausbildung

steckt, was gefällt

euch am besten? Wie ist die

Ausbildung aufgebaut?

Franziska: Mir gefällt am besten,

dass man Einblicke in

viele verschiedene Bereiche

erhält. Super ist auch die umfassende

Betreuung durch

unsere Fachausbilder in der

Agentur für Arbeit!

Chantal: Am besten gefällt mir

die Abwechslung zwischen

den Abteilungen und der Kontakt

mit den Kundinnen und

Kunden.

Franziska und Chantal: Im ersten

Lehrjahr lernt man die Eingangszone

der Agentur für Arbeit

kennen. Tageweise kann

man in andere Bereiche, zum

Beispiel Berufsberatung und

Arbeitsvermittlung, reinschauen.

Danach geht´s weiter in

die Leistungsabteilung, wo die

verschiedenen Anträge bearbeitet

werden. Natürlich geht

man auch in die Berufsschule,

hat Lernmodule und Lehrgänge.

Im zweiten Lehrjahr

liegt der Schwerpunkt im Kennenlernen

der Aufgabenfelder

eines Jobcenters. Dabei wird

es nie langweilig, da zum Beispiel

auch Praxisphasen im

Servicecenter (Call-Center) absolviert

werden.

2020 werdet ihr voraussichtlich

die Ausbildung abschließen.

Was möchtet ihr danach

machen? Welches Aufgabengebiet

innerhalb der Bundesagentur

für Arbeit interessiert

euch am meisten?

Chantal: Nach der Ausbildung

würde ich gerne im Jobcenter

Fuß fassen.

Franziska: Ich würde am liebsten

in der Eingangszone der

Agentur für Arbeit in Trier arbeiten.

Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich

und spannend,

da die Kunden viele

verschiedene Anliegen haben.

Die Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Trier

Die Agentur für Arbeit Trier bildet regelmäßig Auszubildende

zum bzw. zur Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen

aus. Die Ausbildung beginnt in jedem Jahr am 1. September

und findet im Wechsel im Blockunterricht in der Berufsschule in

Neuwied und in Praxisphasen in der Agentur für Arbeit und den

Jobcentern statt. Die Ausbildungsvergütung im ersten Lehrjahr

beträgt monatlich 1018,26 Euro. Nach einem erfolgreichen Berufsabschluss

erwartet euch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Die Agentur für Arbeit Trier ermöglicht die Ausbildung von

Menschen mit unterschiedlichen Handicaps und freut sich auch

auf die Bewerbung von Menschen mit Behinderung.

Weitere Informationen zu Bewerbung, Auswahlverfahren und

Inhalt der Ausbildung findet ihr unter www.arbeitsagentur.de/

ba-karriere

Jetzt mit IT-HAUS

in den Job Deines Lebens starten!

Zum 1. August 2019 suchen wir

Azubis für folgende Berufsbilder:


IT-Systemkaufmann (m/w/d)


KaufmannGroß-undAußenhandel (m/w/d)


FachkraftfürLagerlogistik (m/w/d)


Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (m/w/d)


FachinformatikerSystemintegration (m/w/d)


IT-Systemelektroniker (m/w/d)

Warum Du Azubi bei IT-HAUS werden solltest?

Unsere Azubis verraten es Dir unter: www.it-haus.com/azubi

FUTURE 2019

inTrier

Wir sind dabei!

IT-HAUS GmbH | Europa-Allee 26/28 | 54343 Föhren | Tel. +49 6502 9208-555


Info- und Ausbildungsmesse

FUTURE -

Blick in deine Zukunft

17. und 18. Mai 2019

Freitag: 14 bis 17 Uhr, Samstag: 10 bis 15 Uhr

Agentur für Arbeit Trier, Dasbachstraße 9

Alles, was du über Ausbildung, Bewerbung und Studium wissen musst!


• Mehr als 70 regionale Unternehmen mit freien Ausbildungs- und

Studienplätzen in über 120 verschiedenen Berufen

• Berufs- und Studienberatung

• Bewerbungsfotoshooting inklusive Styling

• Bewerbungsmappencheck


Freier Eintritt!

Mehr unter

www.future-ausbildung.de

More magazines by this user
Similar magazines