Persönliche Zukunftskonferenz

afuw2017

Christine Fuchs und Harald Sickinger: Ideen für die persönliche Zukunftsplanung (25. September 2019)

Persönliche Zukunftskonferenz

Bei einer persönlichen Zukunftskonferenz kann die Hauptperson mit Unterstützung durch ihre Gäste

träumen, sich Stärken bewusstmachen und eine gute Zukunft planen.

Vorbereitung

• Die Hauptperson bestimmt jemanden, die oder der darauf achtet, dass die Zukunftskonferenz

gut verläuft. Das ist die Moderatorin oder der Moderator.

Außerdem sucht sich die Hauptperson jemanden, die oder der auf große Plakate schreibt und

malt, was bei der Konferenz besprochen wird. Das ist die Co-Moderatorin oder der Co-

Moderator.

• Die Hauptperson lädt Gäste ein, die sie bei der Zukunftsplanung unterstützen. Das können

Familienmitglieder sein, Menschen aus dem Freundeskreis, Bekannte und andere. Dazu gehören

auch Leute, die dafür bezahlt werden, dass sie im Leben der Hauptperson sind (zum Beispiel in

der Schule oder auf der Wohngruppe oder bei der Arbeit...).

Durchführung

Oft dauert eine Zukunftskonferenz zwischen vier und sechs Stunden. Nach dem ersten Teil gibt es eine

Pause, in der sich die Teilnehmenden erholen und für den zweiten Teil stärken.

Erster Teil

• Die Anwesenden stellen sich vor. Was haben wir mit der Hauptperson zu tun?

• Vorgeschichte: Wie ist es zu der Konferenz gekommen?

• Die Konferenz sammelt Wünsche und Träume für die Hauptperson.

• Welche Befürchtungen gibt es, wenn es so weitergeht, wie bisher?

• Was würde in unserem Leben fehlen, wenn es die Hauptperson nicht gäbe?

• Welche Vorlieben und Stärken hat der besondere Mensch, um den es heute geht?

• Was kann helfen, damit dieser Mensch seine Lebensträume leben kann?

Zweiter Teil

• Leitgedanken: Was braucht die Hauptperson, damit es ihr gut geht?

• Zielbeschreibung: Wir machen eine Zeitreise und landen z.B. in einem Jahr oder in zehn Jahren.

Wir fragen uns: Wie sieht in dieser Zukunft das Leben der Hauptperson aus. Was hat dazu

geführt, dass es so gut geworden ist?

• Wir reisen wieder in die Gegenwart: Wie sieht es jetzt aus?

• Die Konferenz überlegt: Welche Bündnispartner und Bündnispartnerinnen können auf dem Weg

in eine gute Zukunft weiterhelfen?

• Was könnte diese Unterstützungspersonen und die Hauptperson auf ihrem Weg stärken?

• Wir stellen uns vor: Was ist auf dem Weg zum Ziel schon erreicht, wenn die Hälfte der Zeit (z.B.

fünf Jahre) vergangen ist?

• Was ist bereits passiert, wenn wir ein Viertel der Strecke hinter uns haben?

• Womit fangen wir jetzt an? Was sind die ersten Schritte?

Weitere Informationen: www.persoenliche-zukunftsplanung.eu

Gönninger Straße 112, 72793 Pfullingen, Telefon 0151 – 10710576, info@unschaetzbare-werte.de

www.unschaetzbare-werte.de

More magazines by this user