Aufrufe
vor 1 Jahr

NK 12_2018

  • Text
  • Menschen
  • Unternehmen
  • Healy
  • Produkte
  • Branche
  • Direktvertrieb
  • Zukunft
  • Deutschland
  • Markus
  • Zeit

20 TITELINTERVIEW stehen

20 TITELINTERVIEW stehen wir hier erst ganz am Beginn. Das mobile Internet ist dabei der Wegbereiter für das Internet der Dinge. Die rasante technologische Entwicklung der letzten Jahre hat dazu geführt, dass das Internet der Dinge den Massenmarkt erreicht hat. Auf Basis einer Studie des statistischen Bundesamts und Morgan Stanley werden bereits für das Jahr 2020 weltweit 70 Milliarden internetfähige Geräte, über drei Milliarden Smartphone-Nutzer und rund sieben Milliarden Internetnutzer prognostiziert. Der starke Anstieg der mobilen Internetgeschwindigkeit, die seit dem Jahr 2000 um jährlich rund 62 Prozent zunimmt, wird sich bis 2020 fortsetzen und zur explodierenden Akzeptanz von IoT-Diensten beitragen. Parallel dazu wird die Die Krypto-Ökono- Maschinen, die Algorithmen nutzen. Bitcoin oder auch staatliche Crypto- NK: Bitcoin und Blockchain sind für mie wird dafür die Auch unser gesamtes Geldsystem coins, die in der nahen Zukunft ent- Sie also chancenreiche Zukunfts- Basis sein. Ein Algorith- steht vor der Digitalisierung. stehen, werden diese Funktionen technologien? mus be zeich net ein Be- übernehmen. Die Bank und der Geld- Markus Miller: Absolut. Das Segment arbeitungsschema eines Pro- NK: Das Bargeld-Zeitalter geht also automat der Zukunft ist eine App rund um Bitcoin, Blockchain und Kryp- blems in Einzelschritten, das seinem Ende entgegen? auf Ihrem Smartphone! to-Währungen ist für mich längst kein meistens auf ma thematischen Struk- Markus Miller: Ja. Die Kryptografie ist turen beruht und deshalb von Com- der Schlüssel zur umfassenden Digi- NFC-Tech- putern gelöst werden kann. Jede Kryp- talisierung des Geldes. Es steht außer nologie als internationaler Übertra- to-Währung basiert auf diesem Prin- Frage, dass sich das Bargeld und gungsstandard zum kontaktlosen zip. Algorithmen bestimmen zuneh- damit einhergehend auch klassische Austausch von Daten – beispiels- mend unser Leben. Mittels Algorith- Bankdienstleistungen und Bankfilia- weise für mobile, kontaktlose Be- men kann ein Problem bzw. eine Auf- len auf dem Rückzug befinden. Sie zahlvorgänge - mit 95 Prozent bis gabenstellung von einem Computer werden diese Entwicklungen ver- zum Jahr 2020 eine nahezu vollkommene Marktdurchdringung erfahren. auf Grundlage mathematischer Strukturen in Einzelschritten gelöst werden. mutlich selbst bestätigen können, durch die Schließung von Banknie- VITA Die IoT-Bühne steht bereits und wird in Zukunft weiter perfektioniert! Wie weit diese Algorithmen bereits heute unser tägliches Leben bestim- derlassungen in Ihrer direkten Umgebung. Dieser Trend wird weiter- Markus Miller men, dessen sind sich die meisten gehen. Für den Rückzug des Bargel- Markus Miller (Jahrgang 1973) hat NK: Kommen wir zur neu entstehen- Bürger noch gar nicht bewusst. des gibt es zwei wesentliche Grün- langjährige Erfahrungen bei international den Krypto-Ökonomie, was verbirgt Bei einer einfachen Google-Suche de: die Politik und Regulierung so- tätigen Banken und Beratungsfirmen in Österreich, Liechtenstein so- sich dahinter? oder beim Online-Shopping schla- wie die Wirtschaft und die Techno- wie der Schweiz gesammelt. Der renommierte Analytiker ist Gründer Markus Miller: Die Digitalisierungs- gen Ihnen beispielsweise Algorith- logisierung bzw. Digitalisierung. und Geschäftsführer des spanischen Medien- und Consultingunter- stufe, in der wir uns aktuell befinden, men Angebote vor, die zu Ihnen pas- Deswegen ist bei der grundlegen- nehmens GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U. mit Sitz auf der Baleareninsel Mal- geht bereits weit über die bloße Um- sen könnten. Gebäudemanagement- den Diskussion „Welt ohne Bargeld“ lorca. In dieser Funktion koordiniert er ein internationales Informations- wandlung von analogen Werten in oder Verkehrsregelungssysteme wer- aus meiner Sicht vor allem die Diffe- und Kommunikations-Netzwerk von Wirtschafts- und Finanzexperten, digitale Daten hinaus. Bei allen un- den ebenso durch Algorithmen ge- renzierung in die beiden Segmente: Rechtsanwälten und Steuerberatern. bestrittenen Vorteilen birgt die Digi- steuert wie Wettervorhersagen, Ver- Bargeld-Substitution durch techno- Sein Unternehmen betreibt die Internetplattform www.geopolitical.biz. talisierung selbstverständlich auch sicherungsgebühren oder Stromprei- logischen Fortschritt und Bargeld- Markus Miller ist Chefanalyst und Chefredakteur des renommierten Risiken. Digitale Systeme sind ab- se. Auch Herzschrittmacher oder Hör- Abschaffung aufgrund politischer Wirtschaftsmagazins „Kapitalschutz vertraulich“. Das letzte Buch von hängig von der Stromversorgung und geräte folgen einem Algorithmus. Restriktionen sehr wichtig. Unabhän- Markus Miller ist ein Manager Magazin-Bestseller und trägt den Titel der grundlegenden Systemstabilität Gleiches gilt für zahlreiche Funktio- gig davon, ob Sie oder ich die kom- „Die Welt vor dem Geldinfarkt“. Im Jahr 2017 hat Markus Miller das The- gegenüber externen Einflüssen wie nen Ihres Autos, vom Einparkassis- plette Abschaffung des Bargelds menportal www.krypto-x.biz – rund um die Digitalisierung unserer der Fisch vom Wasser. Hier kommen tenten bis hin zum Navigationssys- wollen oder nicht, ist meine feste Welt – ins Leben gerufen mit umfassende Informationen und ausge- die Vorteile der derzeit neu entste- tem. In modernen Autos agieren der- Überzeugung, dass physisches Bar- suchte Empfehlungen rund um die Gegenwarts- und Zukunftstechno- henden Krypto-Ökonomie zum Tra- zeit bereits circa 100 Steuergeräte geld in Form von Banknoten und logien von Bitcoin, Blockchain, Cryptocoins und FinTechs. gen, die auf Algorithmen basiert. Die auf Basis von Algorithmen unterein- Münzen keine Zukunft hat – weder www.geopolitical.biz Abläufe einer digitalen Welt werden ander. Industriell gefertigte Produk- als Wertaufbewahrungs- noch als www.krypto-x.biz von Algorithmen bestimmt werden te und Lebensmittel entstehen eben- Zahlungsverkehrsmittel. Dezentrali- müssen. falls stark zunehmend mithilfe von sierte Krypto-Währungen wie der 12.2018

TITELINTERVIEW 21 Hype oder gar eine Tulpenzwiebelblase, sondern eine zukunftsweisende Innovation, Evolution und Revolution. Blasenbildungen in bestimmten Teilbereichen sind hier ein Teil der Entwicklung, verbunden mit großen Schwan kungen. Es werden dabei zweifelsohne auch zahlreiche Krypto-Währungen, Projekte und Unternehmen scheitern. Aber die „Überlebenden“ werden unser Finanz-, Geld-, und Bankensystem der Zukunft prägen. Neue Werte werden entstehen in Form von digitalen Krypto-Assets. Für mich ist es aufgrund der Rahmenbedingungen und Entwicklungen ein Trugschluss, dass viele Menschen immer noch denken, dass kryptografische Währungen nur etwas für absolute Internetfreaks sind. Notenbanken, Geschäftsbanken, aber auch führende Technologie-Unternehmen wie Apple und Amazon erforschen derzeit intensiv die Möglichkeiten von Krypto-Währungssystemen, die auf der Blockchain-Technologie basieren. Derzeit werden die Grundlagen gelegt, für unser digitales Geldsystem der Zukunft. Ob der Bitcoin sich dabei durchsetzt als „digitale Weltwährung“, ist dabei allerdings nicht sicher. Die enorme technologische Dynamik kann auch sehr schnell zu einer Adaption oder gar Substitution führen. Auch Google, der heute uneingeschränkte Marktführer, war einst nicht die erste Suchmaschine der Welt. Deswegen lohnt sich der Blick auf alternativen Krypto-Währungen ebenso wie auf die „digitalen Schaufelhersteller“, die sogenannten Fintech-Unternehmen. NK: Rund um den Bitcoin und Krypto-Währungen gibt es aber auch viele Schwarze Schafe, oder? Markus Miller: Ja. Leider ist nicht nur der Blockchain-Boom ungebrochen, sondern auch der Betrug im Fahrwasser von Blockchain, Bitcoin & Co. Es gibt mittlerweile eine Flut an dubiosen Anbietern und Systemen, die rein darauf ausgelegt sind, Investoren von Beginn an zu betrügen. Ich erhalte wöchentlich Anfragen mit der Bitte zu meiner fachlichen Einschätzung von Krypto-Anbietern, Trading-Systemen oder angeblich neuen Kryptowährungen und ICOs. Ich stelle fest: Bei einer stark zunehmenden Anzahl von „Krypto-Investoren“ ist leider das Kind schon in den Brunnen gefallen. Das bedeutet meine negative Einschätzung bzw. Warnung vor einem bestimmten Anbieter wie ArbitraCoin, BTC Corner, Coin LTD, Bitcoin Profit, Bitcoin Pension, Plan-C, CryptoGold, DagCoin, Sprite Coin, Futuro Coin, Omnia Tech, Crypto Hedge Trading, CryptoRobot, OneCoin, SwissCoin, Ducatus Coin, Giracoin, CannabisCoin, Optioment, Bitclub Net work, Top10­ Coins, X12 Coin, WeGo Cryp to, My­ Cryp tocoin, Crypto.exchange, Krypto Genius, Polarstern Ca pital, Option 888, Tradovest, CrypTrade Capital, USI- Tech, Bitcoin-Trader, Karatgold Coin, Questra, Initiative Q, Lionstradingclub oder Infinity Economics – um nur die Meistangefragten zu nennen – ist bereits zu spät. Es wurde schon Geld überwiesen und investiert. Teilweise wurden auch weitere Kunden angeworben, meist aus dem Familien-, Kollegen- oder Bekanntenkreis. Ich rate vor allem zu erhöhter Vorsicht bei angeblichen Digitalwährungsangeboten von scheinbar freien Finanzberatern und Anlagevermittlern aus dem erweiterten Bekannten- und Freundeskreis – oder gar aus der eigenen Familie. Ich kenne bereits mehrere Fälle, in denen aus ebenso hoffnungsvoll wie naiv angegangenen „höchstlukrativen“ Geldgeschäften mittlerweile langjährige Freundschaften zerbrochen oder wahre Familiendramen entstanden sind. Hier ist der Grat vom eigentlichen Opfer zum Täter so schmal wie eine Rasierklinge. Das heißt bei Weitervermittlung eines betrügerischen Systems auf Provisionsbasis können zivilrechtliche Haftungsansprüche geltend gemacht werden von geschädigten Investoren, die gleichzeitig strafrechtliche Folgen haben können. Diese pyramidalen Vertriebssysteme bieten überhaupt keine neuen Krypto-Währungen im Sinne der Blockchain-Technologie. Sie sind im Gegensatz zum Bitcoin stets zentralisiert, haben keinen offenen Quellcode der Blockchain, keine effiziente Limitierung und es gibt keinen freien Handel. Bei dubiosen Anbie- tern wie OneCoin investieren gutgläubige Investoren auch gar nicht direkt in eine Krypto-Währung, sondern erwerben Schulungspakete, die sogenannte Tokens beinhalten. Ein Token kann als „Münzeintausch recht oder Münzschürfrecht“ übersetzt werden. Beim BitClub Network werden Miningpakete erworben. Dadurch versuchen die Anbieter zu verhindern, dass ihr Vertriebssystem rechtlich als Erbringung zulassungspflichtiger Finanzdienstleistungen angesehen wird. Schließlich werden Ausbildungspakete oder Miningpakete verkauft und kein Finanzprodukt. Dafür sind keine aufsichtsrechtlichen oder regulatorischen Anforderungen erforderlich. Der Vermittler benötigt zudem keine Zulassung als Finanzberater oder gar Vermögensverwalter. Allerdings werten die nationalen Aufsichtsbehörden wie die BaFin diese Vorgehensweise mittlerweile sehr wohl als eine Art Gestaltungsmissbrauch oder Umgehungstatbestand, was ich sehr begrüße. Ich bin überzeugt, dass viele „unbedarfte“ Vermittler und Networker in naher Zukunft in Schadensersatzprozesse geschädigter Anleger verwickelt werden. Die Initiatoren derartiger Krypto-Schneeballsysteme sind kaum greifbar, da überwiegend mit Strohmännern und verschachtelten Gesellschaften mit Sitz im Ausland operiert wird. Für die Vermittler bzw. Networker, die eine hohe Provision für die Anwerbung neuer Investoren erhalten haben, gilt das allerdings sehr häufig nicht. Ich rate daher geschädigten Personen im Falle eines derartigen Schadensfalls grundsätzlich zu einer Strafanzeige bei einer Polizeidienststelle sowie einer Meldung an die jeweilige Aufsichtsbehörde in ihrem Land. Das ist die BaFin in Deutschland, die FMA in Österreich oder die FinMa in der Schweiz. Ich kenne mittlerweile mehrere „Kryp to-Investoren“, die beispielsweise durch in die unseriösen MLM-Systeme OneCoin und BitClub Network finanziell massiv geschädigt wurden. Diese haben den Rechtsweg gegen ihre Vermittler (Upline) beschritten, über die auf derartige Fälle spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner, die ich auf Basis meiner Erfahrungen sehr empfehlen kann. Die Kanzlei Herfurtner betreut mit ihren Anwälten und ihren beiden Niederlassungen in München und Hamburg überwiegend Mandanten in Deutschland, der Schweiz, Österreich sowie den Benelux-Staaten. NK: Haben Sie auch eine juristische Empfehlung für Networker, die selbst verklagt werden? Markus Miller: Ja. Die Kanzlei Peres & Partner mit Sitz in München berät und vertritt Networker bzw. Vermittler sowohl bei der Durchsetzung als auch bei der Abwehr von Ansprüchen auf diesem Gebiet. Dieser Bereich wird immer wichtiger, nicht nur für reine Finanzvermittler, sondern grundlegend für jeden Direktvertrieb risiken seiner Kunden bzw. Partner (Downline). Derartige Rechtskonflikte werden nach meiner Einschätzung massiv zunehmen, weil die Rechtsprechung immer verbraucherfreundlicher wird. Ein weiterer Grund ist das seit dem 01.11.2018 in Deutschland neu in Kraft getretene „Musterfeststellungsgesetz“. Es wurde geschaffen, um eine Art Sammelklage zu ermöglichen, ganz nach dem Vorbild aus den USA. NK: Sie selbst werden auch sehr häufig verklagt? Markus Miller: Ja richtig. Neben unzähligen Aufforderungen, Androhungen und auch durchaus strafrechtlich relevanten Drohzuschriften via E-Mail oder Anrufen habe ich allein in diesem Jahr bislang 19 anwaltliche Abmahnungen, Unterlassungserklärungen oder Androhungen einer Einstweiligen Verfügung erhalten von Unternehmen, über die ich negative Berichte publiziert habe. Keine Einzige habe ich unterschrieben. Über mein umfassendes Anwalts-Netzwerk bin ich juristisch stets professionell und erfolgreich dagegen vorgegangen. Lediglich drei Fälle gingen überhaupt vor ein deutsches Gericht und auch hier habe ich keinen einzigen Fall verloren. NK: Werfen wir zum Abschluss einen Blick in die Zukunft – Welche Bereiche und Produkte sind für Sie sowohl aus Investorensicht als auch für Networker im Direktvertrieb aussichtsreich? Markus Miller: Der Direktvertrieb und ein jeder Networker ist aus meiner Sicht sehr gut beraten, sich auf sogenannte Megatrends zu fokussieren. Megatrends sind langfristige globale Entwicklungen, die für alle Bereiche in Gesellschaft wie Wirtschaft und somit für jeden einzelnen Menschen prägend sind. Im Gegensatz zu Modetrends haben Megatrends somit einen tiefgehenden gesellschaftlichen Einfluss. Sie verändern die Welt zwar langsam, dafür aber tiefgreifend und langfristig. Ein Megatrend kann folglich Nachfrage und Angebot bezüglich einzelner Produkte oder Dienstleistungen enorm beeinflussen. Entsprechend ist ein Megatrend für den Erfolg vieler Unternehmen und ganzer Branchen entscheidend. Fünf lukrative Megatrends sind für mich beispielsweise die bereits ausführlich beschriebene Digitalisierung, die alternde Bevölkerung, die Biotechnologie, die Online-Sicherheit sowie die Automatisierung und Robotik. Auf den Megatrend der Digitalisierung bin ich ja schon ausführlich eingegangen. In Bezug auf die alternde Bevölkerung (Ageing Population) steigt die Lebenserwartung weltweit. Gleichzeitig müssen immer mehr Menschen betreut und und Marketer in Bezug auf Haftungsmedizinisch versorgt werden. Der demografische Wandel führt also zu einem gigantischen Wachstumsmarkt. Unternehmen, die sich auf diese Entwicklungen spezialisieren, profitieren davon. Im Bereich der Robotik werden automatisierte Prozesse auf Basis Künstlicher Intelligenz die Produktion von Gütern revolutionieren. Wir stehen am Beginn einer neuen Epoche für den Einsatz, aber auch für den Vertrieb von Robotern. Medizin-, Haushalts-, Dienstleistungs-, Logistik- oder Unterhaltungsroboter werden immer stärker Einzug in unsere Wirtschaft und Gesellschaft halten. Die Online-Sicherheit (Cyber Security) ist aufgrund der Digitalisierung ebenfalls eine absolute Boombranche. Die Internet-Kriminalität hat immer Hochkonjunktur. Mit der weiter fortschreitenden Digitalisierung unseres Lebens steigt auch für Sie die BUCHTIPP: Die Welt vor dem Geldinfarkt Wie Sie sich mit finanzieller Selbstverteidigung Ihr eigenes Fort Knox schaffen. Verlag: FinanzBuch Verlag 352 Seiten · 19,99 Euro ISBN-10: 9783959720137 Gefahr, zum Opfer von Internet-Kriminellen zu werden. Unternehmen, die an der Entwicklung von Hardware und/oder Software arbeiten, welche den Zugang zu Dateien, Websites und Netzwerken sowohl lokal als auch von außen sichern (Infrastrukturanbieter), oder solche, die diese Instrumente nutzen, um Kunden Beratungs- und/oder Cyber-Sicherheitsdienste (Dienstleistungsanbieter) anbieten, werden in diesem Segment ein großes Zukunftspotenzial haben. Investoren können Aktien derartiger Unternehmen kaufen. Im Direktvertrieb bietet sich die Chance, Cybersecurity-Produkte zu verkaufen. Die Biotechnologie ist ebenfalls für zahlreiche Branchen relevant. Mit ihr lassen sich neue Medikamente entwickeln, neue Pflanzensorten züchten oder effizientere Alltagsprodukte wie Waschmittel, Nahrungsergänzungsmittel oder Kosmetika herstellen. Auch hier bietet sich dem Direktvertrieb und seinen aktiven Networkern ein ebenso großes wie lukratives Zukunftspotenzial.

NETWORK-KARRIERE

Network-Karriere / Ausgabe 10/14 - "10 Jahre"

Aktuelles