Aufrufe
vor 2 Jahren

Taxi Times München - 3. Quartal 2020

  • Text
  • Times
  • Dach
  • Isarfunk
  • Taxigewerbe

ISARFUNK TAXIZENTRALE

ISARFUNK TAXIZENTRALE TRENNSCHUTZ IST EIN SERVICE AM KUNDEN Taxis mit Trennschutz sind mittlerweile ein wichtiges Bestellmerkmal geworden. Viele IsarFunk-Kunden legen auf dieses Sicherheitsmerkmal großen Wert. Entsprechende Umbaulösungen bieten bereits mehr als drei Dutzend Unternehmen an. Die zweigeteilte Scheibe von Atelier Damböck wird an den Kopfstützen befestigt. Ein Münchner Taxifahrer legte bei seiner Lösung besonderen Wert auf eine komplette Abdichtung. ISARFUNK TAXIZENTRALE GMBH & CO. KG Rosenheimer Straße 139, 81671 München Telefon / Taxiruf: 089 / 450 540 Telefon / Verwaltung: 089 / 450 54-100 E-Mail: verwaltung@isarfunk.de www.isarfunk.de, www.facebook.com/isarfunk450540 Redaktion und presserechtlich verant wortlich für die IsarFunk-Seiten: Christian Hess WEGEN CORONA BLEIBT DIESE WERBEFLÄCHE UNGENUTZT. Einige Anbieter sind in München oder Umgebung ansässig, aber es gibt auch Münchner Taxibetriebe, die sich bei anderen Wettbewerbern umfangreich ausgestattet haben. Das Münchner Taxizentrum hat beispielsweise einen Großteil seiner Flotte mit der vom Fellbacher Unternehmen Taxi Schoch entwickelten Trennschutzlösung aus Polycarbonat ausgestattet. Andere Betriebe wiederum sind beim Atelier Damböck in Neufinsing fündig geworden. Dort bekommt man einen zweiteiligen Trennschutz aus Makrolon® bzw. Polycarbonat. Der Trennschutz ist mit einem Kantenschutz versehen und erlaubt es, weiterhin die beiden Vordersitze zu verstellen. Lange an der richtigen Lösung getüftelt hat auch Markus Hülf von der Münchner Firma proqtec. Was dabei nun in seinem Taxi zum Einsatz kommt, bietet er unter dem Produktnamen „virusprotect“ seinen Kolleginnen und Kollegen an. Hülf geht bei seiner Trennschutz-Lösung einen neuen Weg. Dank aufblasbaren Elementen und der großzügig bemessenen Folie wird eine nahezu komplette Abdichtung zwischen Fahrgastraum und den Vordersitzen erreicht. Der Trennschutz ist in wenigen Minuten einsatzbereit und kann rückstandsfrei entfernt werden. „virus-protect“ ist direkt über Markus Hülf/proqtec zu beziehen. Direkt aus München kommt der Trennschutz von Bonmedico. Die feste Trennwand aus 90 Prozent recyceltem PE-Kunststoff wird mit Kabelbindern an den Kopfstützen befestigt und in zwei verschiedenen Abmessungen für PKS und Großraumtaxis angeboten. Einen Überblick über nahezu alle derzeit verfügbaren Lösungen hat das Fachmagazin Taxi Times unter https://tinyurl.com/ trennschutz zusammengestellt. Noch bis Ende August erstattet das Bundesverkehrsministerium sogar die Kosten für Material und Einbau. Der nebenstehende Beitrag des IsarFunk-Kollegen Hoffmann zeigt allerdings, dass die Antragstellung viel Geduld erfordert. Da wird sich mancher fragen, ob der Aufwand im richtigen Verhältnis zur Kostenerstattung steht. Keine Frage ist dagegen, dass ein eingebauter Trennschutz die Gesundheit des Fahrers und der Fahrgäste schützt. Was wiederum bei Letzteren Vertrauen schafft. Bei jeder zehnten Taxibestellung wünschen sich die Münchner Kunden explizit ein Fahrzeug mit Trennschutz. Somit bekommen diese Aufträge dann auch nur solche IsarFunk-Taxis, die eine Schutzwand eingebaut und das entsprechende Vermittlungsmerkmal im System hinterlegt haben. Mehr als die Hälfte aller IsarFunk-Taxis können so als „Schutz- Taxis“ vermittelt werden – Tendenz auf beiden Seiten steigend. sg Zur Übersicht. 18 3. QUARTAL 2020 TAXI

ISARFUNK TAXIZENTRALE DIE SACHE MIT DER KOMPLIZIERTEN FÖRDERUNG Wer sich ein Trennschutz-System in sein Taxi einbauen lässt, bekommt dafür die Kosten für Material und Einbau erstattet. Doch die Antragstellung ist dermaßen umfangreich, dass sich der Aufwand für viele kaum lohnt. Ein IsarFunk-Unternehmer berichtet. Wer schon mal einen Förderantrag mit easy-online gestellt hat, dem mögen sich bei dem Gedanken daran die Haare aufstellen. Denn alleine die Bezeichnung „easy“ (auf Deutsch: „einfach“) kann fast schon als Hohn wahrgenommen werden, denn die Antragstellung der Förderrichtlinie vom 20. August 2018, Trennschutzvorrichtung in Fahrzeugen, hat es in sich. Für den Münchner Taxiunternehmer Reinhold Hoffmann beispielsweise hat der Antrag, positiv ausgedrückt, bislang für mehr Beschäftigung gesorgt als Geld eingebracht. Schon bei einem der ersten Schritte der Antragstellung, die übrigens nur zum Teil online abläuft, tauchen Fragestellungen auf, die Reinhold Hoffmann gehört zu den Unerschrockenen, die den Förderantrag gestellt haben. unklar sind oder nur unter Schwierigkeiten richtig beantwortet werden können. „Durch systematisches Ausprobieren und den Austausch mit Kollegen hat es aber dann doch geklappt“, muss Hoffmann zugeben. Heute weiß er, dass der Antragszeitraum in der Zukunft beginnen muss, aber spätestens am Ende der Förderung, also spätestens am 31.08.2020 enden muss. Das Formular selbst würde jedes Datum in der Zukunft akzeptieren. Die Förderanträge selbst müssen übrigens bis zum 31. August diesen Jahres eingereicht werden. Weitere Fallstricke soll der Antrag beispielsweise auch bei der Eingabe von Telefonnummern bieten. Sie werden nämlich nur in einem bestimmten Format akzeptiert. – Reine Formsache also. Letztlich sind es aber auch die Begrifflichkeiten, die gerne mal ein Fragezeichen beim Antragsteller hinterlassen. Deutsch als Muttersprache scheint dabei nicht nur hilfreich, sondern auch eine Voraussetzung zu sein. Bei einem so multinational aufgestellten Gewerbe wie der Personenbeförderung zielt die Art und Weise der Antragstellung deutlich am Antragsteller vorbei. Reinhold Hoffmann ist sich sicher: „80 Prozent der Antragsteller werden mit der Antragstellung nicht klarkommen. Abhilfe könnte hier der Austausch mit Kollegen schaffen, die vor dem gleichen Problem stehen.“ Allerdings ist mit dem elektronischen Versenden des Antrags nur ein Teil der notwendigen Arbeit erledigt. Zusätzlich benötigt der Bund auch noch zusätzliche Unterlagen per Post. Der Antrag kann beispielsweise erst bewilligt werden, wenn die bereits digital verschickten Unterlagen auch ausgedruckt und unterschrieben auf dem Postweg versendet werden. Hinzu kommen noch weitere Formulare wie eine Kopie der Genehmigungsurkunde gemäß § 17 Personenbeförderungs gesetz und die Angabe der Fahrzeug-Identifizierungs-Nummern in Bezug zum Kennzeichen. Weiterhin muss eine unterschriebene Erklärung über die ordnungsgemäße Verwendung von Trennscheiben, eine Erklärung und Belehrung zu Unternehmen in Schwierigkeiten und eine Erklärung und Belehrung über die subventionserheblichen Tatsachen eingereicht werden. Alle Formulare können auf der Website der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen heruntergeladen werden. Zu guter Letzt wird auch noch eine Erklärung zu De-minimis-Beihilfen verlangt. Hat man sich durch die verschiedenen Formulare durchgearbeitet, heißt es warten, denn wie viel Zeit von der Antragstellung bis zur Überweisung des Fördergelds vergeht, ist unklar. Reinhold Hoffmann wartet bereits seit drei Wochen … sg Auch in schwierigen Zeiten: Wir bieten Ihnen für Taxen und Mietwagen: Preisgünstige Sondertarife für Taxen und Mietwagen Besondere Flottenkonditionen ab 3 Konzessionen Sondereinstufungen für Neueinsteiger Rechtschutz- und Betriebshaftpflichtkonzepte FOTOS: Reinhold Hoffmann, polycar.com Bis maximal 400 Euro für Material und Montage werden von der Förderung über nommen. Carl-Zeiss-Str. 49 85521 Riemerling/Ottobrunn Telefon 089 / 58 90 96 70 Web www.fvo-finanz.de E-Mail info@fvo-finanz.de UNTER STÜTZER DES TAXI GEWERBES TAXI 3. QUARTAL 2020 19

TaxiTimes München