Berner Kulturagenda 2013 N°50

kulturagenda

DIE BERNER

KULTURAGENDA

SAGT DIR, WOS

LANGGEHT,

WENNS AUSGEHT!

N°50

Donnerstag bis Mittwoch

12. bis 18.12.2013

www.kulturagenda.be

Isabelle van Keulen: Zusammen mit

dem BSO spielt sie das 2. Violinkonzert

von Dimitri Schostakowitsch.

Seite 3

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Der in Sevgein GR und Bern lebende Elia Aubry stellt im Bieler Centre Pasquart sowie in der Stadtgalerie Bern aus. Zu sehen ist dort die Installation «Gezwungen verleimt» von 2012.

Von Porrentruy über Bern nach Interlaken

Für die dritte Ausgabe der «Cantonale» haben verschiedene Juryteams aus

345 Dossiers 160 Werke von Künstlerinnen und Künstlern der Region Bern-

Jura ausgewählt. Zu sehen sind diese in acht Kunstinstitutionen.

Wenn man in den nächsten vier Wochen

bei einem Besuch in der Stadtgalerie

unverhofft Modell für das Künstlertrio

Paiano-Brülhart-Frauchiger wird,

sollte man sich nicht wundern: Für die

diesjährige «Cantonale» hat das Berner

Dreiergespann dort eine riesige Camera

Obscura aufgestellt, um mit der Urform

der Fotokamera eine Serie von Bildern

zu produzieren. Der Raum, in dem sie

«Frau Piano und ihr Elefant» platzieren,

wird zur Szenerie, die Besucherinnen

und Besucher zu den Protagonisten ihrer

Fotografien.

Ebenfalls um den Einbezug des Raumes

geht es in der Objektarbeit «Ohne

Titel» von Maria Tackmann: Die 1982

in Wattenwil geborene Künstlerin belegt

den Fischgratparkett der Stadtgalerie

geometrisch und penibel genau mit

Fundstücken aus Papier, Glas, Wolle

und anderen organischen und anorganischen

Materialien.

Mit der Vergänglich- und Dauerhaftigkeit

menschlicher Überreste hingegen

beschäftigt sich die Progr-Künstlerin

Sonam Dolma Brauen in ihrer dreiteiligen

Installation «DNA/DNS». Die

60-jährige Schweiz-Tibeterin hat dafür

büschelweise menschliches Haar zu

grossen Quadern gepresst.

Bern und Jura im Dialog

Die beschriebenen Positionen sind drei

von sechzehn künstlerischen Anordnungen,

die ab Donnerstag (12.12., Vernissage:

18 Uhr) in der Stadtgalerie im

Progr zu sehen sind. Die Werke wurden

von Kuratorin Anna Bürkli, ihrer

Assistentin Johanna Kotlaris und ihrem

Assistenten Omer Allon für die Weihnachtsausstellung

der Kantone Bern und

Jura, die «Cantonale», ausgewählt. «Wir

zeigen Werke von Berner und Jurassier

Künstlern, die inhaltlich und formal im

Spannungsfeld zwischen Ordnung und

Chaos, Zwang und Freiheit stehen», erklärt

Kotlaris. Dabei gelte es, den breiten

Fächer des regionalen Kunstschaffens

aufzuspannen und Werke in den unterschiedlichen

Medien und von jüngeren

und älteren Kunstschaffenden zu zeigen.

Wie weiter?

Genau um diese Auslegeordnung geht

es an der «Cantonale Berne Jura», die

dieses Jahr zum dritten Mal stattfindet.

In einem gross angelegten Auswahlverfahren

– eingereicht wurden 345 Dossiers

– selektionierten die Juryteams der

beteiligten Kunsthäuser die für die jeweilige

Institution spannendsten Werke. Im

Ganzen wurden 160 Positionen ausgewählt,

diese sind nun an acht verschiedenen

Orten zu sehen: Im Centre PasquArt

ZVG

in Biel, im Kunsthaus Interlaken, im

Kunsthaus Langenthal, im Kunstmuseum

Thun, im La Nef in Le Noirmont,

im Les Halles Porrentruy, im Musée jurassien

des Arts in Moutier und in der

Stadtgalerie Bern. Dabei kann es durchaus

vorkommen, dass zwei Institutionen

Werke des gleichen Künstlers oder der

gleichen Künstlerin ausstellen.

2011 fand die «Cantonale» zum ersten

Mal als gemeinsame Weihnachtsausstellung

der Kantone Bern und Jura

statt. Daran, dass das Projekt auch in

den kommenden Jahren wieder stattfindet,

gibt es kaum Zweifel. Dennoch will

man in einer Podiumsdiskussion im

Kunstmuseum Thun Mitte Januar mit

Vertreterinnen und Vertretern aus der

Kulturpolitik und der Kunstszene nach

dem dritten Jahr Bilanz ziehen.

Christine A. Bloch

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Verschiedene Orte, Kanton Bern und Jura

Ausstellungen bis Mitte/Ende Januar

www.cantonale.ch

Das Festival «From Black Swans To

Earthquakes» steht ganz im Zeichen

der Natur. Emma Murray zeigt

dort ihr Stück «naturalcauses».

Seite 12

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

3 Kulturtipps

von Kutti MC

ZVG

Kutti MC alias Jürg Halter bezeichnet sich als

Rapper und Nichtrapper. Im Stadttheater Bern

lädt er unter dem Titel «Matterfunken – Kutti

MC interpretiert Mani Matter» zusammen mit

dem Gitarristen Luk Zimmermann ein. Mit dabei

an diesem besonderen Konzert sind auch

die beiden Special-Guests Robin Adams und

Andri Schenardi (Fr., 13.12., 20 Uhr).

Frühe Bescherung für Hip-Hopper

Im Dachstock findet der elfte «Ultimate MC Battle» statt. An der inoffiziellen

Schweizermeisterschaft der Freestyle-Rapper messen sich die Sieger

der regionalen Vorausscheidungen.

Der MC-Battle gehört zu den Paradedisziplinen

des Hip-Hop und das «Ultimate

MC Battle» ist so etwas wie das

Schwergewichtsfinale der Deutschschweiz.

Ohne Spickzettel treten die

Rapper, die in sechs regionalen Vorausscheidungen

gewonnen haben, gegeneinander

an und hauen sich die gedichteten

Reime um die Ohren.

Im Dachstock mit dabei sind Titelverteidiger

C.O.R. aus Arosa genauso wie der

zweite Finalist vom letzten Jahr, der Zuger

Weibello. Im Feld der Konkurrenten

finden sich weitere schlachterprobte

Freestyler wie Hans Nötig, Dicktator

oder Brauni.

Durch den Abend im Dachstock führt

wie üblich Broccoli G alias Baze und Skibe,

in der Jury sitzen Silberrücken des

gerhymten Wortes wie der Berner Lo

oder Cyphermaischter aus Graubünden.

Für Hip-Hop-Fans findet Weihnachten

dieses Jahr also schon etwas früher statt,

die Woche drauf folgt die Plattentaufe

von Tommy Vercetti, Dezmond Dez und

ihrer Glanton Gang im Bierhübeli.

Silvano Cerutti

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Dachstock der Reitschule, Bern

Sa., 14.12., 21 Uhr. www.dachstock.ch

Die Kulturagenda verlost 2 × 2 Tickets:

tickets@kulturagenda.be

Verlosung

«Get in the Ring!»: So das Motto des elften «Ultimate MC Battle».

ZVG

1. «D’Wienachtsgschicht» im Berner Puppen

Theater (Sa., 14.12., 14.30 und 17 Uhr, Vorstellungen

bis 24.12.)

Hier spielt grosses Theater im Kleinen,

fernab des selbstreferenziellen Pseudo-

Diskurs-Theaters der Gegenwart.

2. Stiller Has im Restaurant Hirschen in Erlenbach

(So., 15.12., 19.30 Uhr)

Weil Stiller Has zu empfehlen ich niemals

aufhören werde. Vaterschaft verpflichtet.

3. Die Oldies & Schlagerparty im Quasimodo in

Bern (Di., 17.12., 20 Uhr)

Neben Schwäbi ist die alte Dame, die

hier meist dienstags den Dancefloor

beflügelt, die herausragende Tanzschaffende

in dieser Stadt.

Einen Freund, der nicht auf unangesagte Orte

steht, würde ich überreden, ins Quasimodo zu

gehen, …

… damit er peinlich tanzend seine Hemmungen

zu überwinden lernt.


10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DSyMLEwtrEwMjPVMja1MLSz0zAzNrQyOguIGhsRWQMjS0tLS0sDY0BzIcEFr04gtS0gBU2-a1VAAAAA==

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DSyMLU0NrEwMjPVMja1MLSz0zAzNrQyOguIGhsRWQMjI1AbKtDc0NjYwcEFr04gtS0gCgoTyNVAAAAA==

10CAsNsjYwMNU1sDSyMLEAALWfZq4NAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDSyMDUEAFAWoc4NAAAA

22 Anzeiger Region Bern 12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 2

spielzeit 2013.2014

weihnachts-

GeschenK

abo für

nur chf 99,–

PassenD für JeDen GeschMacK unD

terMinKaLenDer: Drei VorsteLLunGen

aus Vier sParten stehen Zur wahL!

Das schlaue Füchslein*

von Leoš Janáček

musiktheater | stadttheater

Sa, 25.01. | Sa, 08.02 | Fr, 21.02. | So, 23.02. | Di, 25.02. |

So, 02.03. Do, 06.03. | Sa, 15.03. | So, 30.03.2014

hoMo faber tanz | vidmar 1

So, 19.01. | Sa, 01.02. | Fr, 07.03. | Do, 13.03. | So, 16.03.

Sa, 22.03. | Sa, 29.03. | Fr, 11.04.2014

maria stuart* von friedrich schiLLer

schauspieL | stadttheater

Fr, 07.02. | Do, 20.02. | Sa, 01.03. | Do, 13.03. | Fr, 21.03. |

Fr, 11.04. | So, 13.04. | Mo, 21.04. | Do, 01.05. |

Fr, 16.05. | Mi, 21.05. 2014

neuJahrs-/sYmPhOnieKOnZerte*

Berner sYmphonieorchester

kuLturcasino Bern

Neujahrskonzerte: Mi, 01.01. | Do, 02.01.2014

Symphoniekonzerte: Do, 09.01. | Fr, 10.01. |

Do, 30.01. | Fr, 31.01.2014

sO FunKtiOniert’s:

Die beschenkte Person wählt drei von vier Stücken

aus unseren vier Sparten.

erhältlich bei

bern billett

Nägeligasse 1A, 3011 Bern

Tel. 031 329 52 52 | Fax 031 329 52 55

www.bernbillett.ch

Öffnungszeiten:

Mo–Fr 10.00–18.30 Uhr

Sa 10–14.00 Uhr

*ab der 3. Kategorie

Befristetes Angebot bis 24.12.2013

Nach Verfügbarkeit. Nicht mit anderen Ermässigungen

und Aktionsangeboten kumulierbar.

www.konzerttheaterbern.ch

Heidi Maria Glössner © Mustafa Altay

ZENTRUM

PAUL KLEE

BERN

ADVENT

ADVENT …

SO | 15/12/13 | 11:00

KINDERCHOR

MUSIKKONSERVATORIUM

LIEDER UND GESCHICHTEN

AUS DEM ADVENT

SO | 15/12/13 | 11:30

HEIDI MARIA GLÖSSNER

«DER BLAUE ENGEL»

Mit Bruno Leuscher, Piano

Ausstellungseintritt

WWW.ZPK.ORG

BKA_EinHeldenleben_142x208.indd 1 05.12.2013 17:42:57

11.Rüttihubeliade

internationales Musikfestival

w w w . k u l t u r a g e n d a . b e

Impressum

Herausgeber: Verein Berner Kulturagenda

Die «Berner Kulturagenda» ist ein unabhängiges Engagement des Vereins

Berner Kulturagenda. Sie erscheint wöchentlich mit dem Anzeiger Region

Bern in einer Gesamtauflage von 153 457 Ex., verein@kulturagenda.be

Geschäftsführung: Beat Glur, beat.glur@kulturagenda.be

Redaktion: redaktion@kulturagenda.be

Leitung: Sarah Sartorius (sas), sarah.sartorius@kulturagenda.be

Stv. Leitung: Silvano Cerutti (cer), silvano.cerutti@kulturagenda.be

Christine Bloch (cab), christine.bloch@kulturagenda.be

Nelly Jaggi (nj), nelly.jaggi@kulturagenda.be

Praktikum: Angelika Edelmann (ae), praktikum@kulturagenda.be

Ständige Mitarbeit: Peter König, Helen Lagger, Regine Gerber,

Basil Weingartner

Produktion/Layout: Nelly Jaggi

Druckvorstufe: prepress@anzeigerbern.ch

Adresse: Redaktion Berner Kulturagenda, Seftigenstrasse 310,

Postfach 357, 3084 Wabern, Telefon 031 310 15 00, Fax 031 310 15 05,

Internet: www.kulturagenda.be

Nr. 3 erscheint am 15.1.14. Redaktionsschluss 2.1.14

Nr. 4 erscheint am 22.1.14. Redaktionsschluss 9.1.14

Agendaeinträge: Nr. 3 bis am 8.1.2014 / Nr. 4 bis am 15.1.2014.

Eingabe an die Datenbank der Berner Zeitung BZ:

Berner Zeitung BZ, Veranstaltungen, Postfach 5434, 3001 Bern,

E-Mail veranstaltungen@hinweise.ch, Fax 031 330 39 88

Über die Aufnahme in die Berner Kulturagenda entscheidet die Redaktion

der Berner Kulturagenda. Änderungen durch die Veranstalter vorbehalten.

Verlag/Inserate Berner Kulturagenda: Barbara Nyfeler

Kontaktadresse: Publicitas AG, Seilerstrasse 8, 3011 Bern

Tel. 031 384 12 64, Fax 031 384 12 13

barbara.nyfeler@kulturagenda.be,

verlag@kulturagenda.be

www.kulturagenda.be

Inserateschluss Nr. 3 bis am 8.1.2014

Inserateschluss Nr. 4 bis am 15.1.2014

Korrektorat (redaktionelle Beiträge): Korrektorat Vogt

Verleger: Gemeindeverband Anzeiger Region Bern, Postfach 5113,

3001 Bern

Abonnemente: Die Mittwoch-Ausgabe des Anzeigers Region Bern –

inkl. Berner Kulturagenda – kann für CHF 110.– jährlich abonniert

werden.

Telefon 031 382 10 00, abo@anzeigerbern.ch, www.anzeigerbern.ch

Rechtlicher Hinweis: Redaktionelle Beiträge und Inserate, welche in

der Berner Kulturagenda abgedruckt sind, dürfen von nicht autorisierten

Dritten weder ganz noch teilweise kopiert, bearbeitet oder sonstwie

verwendet werden. Insbesondere ist es untersagt, redaktionelle

Beiträge und Inserate – auch in bearbeiteter Form – in Online-Dienste

einzuspeisen.

Die Berner Kulturagenda dankt der Stadt Bern für die finanzielle

Unterstützung.

26. bis 30. Dezember 2013

www.ruettihubeliade.ch


12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 3 Anzeiger Region Bern 23

Zarathustra in der Südkurve

Die virtuose Geigerin Isabelle van Keulen kommt nach Bern.

Romantische Verkündigung

Sein diesjähriges Weihnachtskonzert begeht der Pro-Arte-Chor zusammen

mit der Camerata Schweiz und verschiedenen Solisten. Auf dem Programm

steht unter anderem Saint-Saëns’ Weihnachtsoratorium.

ZVG

Leiter des Pro-Arte-Chors Christoph Cajöri.

Der Kleine heisst Adolphe

Marco Borggreve

Schon wieder ein Weltstar beim Berner Symphonieorchester: Die Geigerin

Isabelle van Keulen gastiert mit dem 2. Violinkonzert von Schostakowitsch.

Und dazu ein Welthit, den «Zarathustra» von Richard Strauss.

Die Dirigierkunst scheint vererbbar:

Wie bei Jordans (Armin und Philippe)

oder Kleibers (Erich und Carlos) war

auch Michael Sanderlings Vater Kurt

Sanderling ein berühmter Dirigent.

Sohn Michael, der das nächste BSO-

Symphoniekonzert leitet, hat allerdings

den Umweg über das Cello genommen.

Erst relativ spät, mit 33 Jahren, gab er

sein Debüt am Pult. Heute ist er Stammgast

bei bedeutenden Orchestern in Europa

und Asien und hat sich als Schostakowitsch-Spezialist

hervorgetan. Auf

CD nachhören kann man etwa die Einspielung

der Kammersinfonien.

Das prädestiniert Sanderling für das 2.

Violinkonzert in cis-Moll (op. 129) von

Dimitri Schostakowitsch. Wie das erste,

hat der grosse Russe auch dieses Konzert

David Oistrach gewidmet, einem

Seit seiner Uraufführung 1734 in Leipzig

gilt das Weihnachtsoratorium von Johann

Sebastian Bach über den deutschsprachigen

Raum hinaus als Referenz.

Etwas anders verhält es sich mit dem

«Oratorio de Noël» von Camille Saint-

Saëns, das dieser 1858 erst 23-jährig und

in nur 12 Tagen niederschrieb. Lange

war sein Werk im jenseits der französischen

Sprachgrenze nur selten zu hören,

erst seit einigen Jahren hat man auch

hier Gefallen an dieser aussergewöhnlichen,

romantischen Komposition gefunden.

Speziell daran ist der Einsatz der

Harfe, die in drei Sätzen den Chor, das

Streichquintett sowie die Orgel mit ihrem

lyrischen Klang ergänzt. Überhaupt

hielt sich Saint-Saëns mit dramatischen

Elementen zurück und setzte eher auf

eine weiche Harmonik. Inhaltlich vertonte

der französische Komponist und

Organist neben der Engelsverkündigung

verschiedene, für die französische Weihnachtsliturgie

typische Psalmverse.

Obwohl Saint-Saëns’ Oratorio in zehn

Teile gegliedert ist – Bachs Weihnachtsoratorium

besteht aus sechs Teilen – beträgt

die Aufführungsdauer nur etwa 35

bis 40 Minuten. Für das Konzert des Pro-

der besten Geiger aller Zeiten. Die Unterschiede

zum ersten, symphonischer

aufgebauten Violinkonzert sind allerdings

beträchtlich. Und die Anforderungen

gewaltig. Gerade für die atemberaubende

und virtuose Schlusskadenz des

zwar nur halbstündigen, aber kräfteraubenden

Werks braucht es jemanden

vom Schlage Isabelle van Keulens.

Fachsimpeln im rosa Salon

Die 47-jährige Holländerin steht naturgemäss

vor allem als Violinistin im

Rampenlicht, doch sie spielt auch Viola

und betont gerne, wie wichtig ihr

das zweite Instrument sei. Van Keulen

war gerade mal 18 Jahre alt, als sie den

renommierten BBC-Young-Musician-

Award gewann. Ihr Weg liest sich seither

wie eine einzige Erfolgsgeschichte,

Arte-Chors und der Camerata Schweiz

hat Dirigent Christoph Cajöri deshalb

weihnachtliche Stücke von Saint-Saëns’

Zeitgenossen Zoltan Kodaly, Antonin

Dvorak und Leos Janacek vorangestellt:

«Der erste Konzertteil bietet eine Art

Kontrastprogramm zu dieser französisch-romantischen

Weihnachtsstimmung:

Musik aus Ungarn, Böhmen und

Mähren», wie es Cajöri in seinen «Gedanken

zum Programm» formuliert.

heute ist die vielseitige Künstlerin auch

Professorin an der Musikhochschule

Luzern.

Einen besonderen Einfall hatte Konzert

Theater Bern für die Mittelgalerie: Die

südliche Ecke mutiert unter dem sinnigen

Titel «Südkurve» zum Fanblock.

Wer – via Facebook – dorthin gefunden

hat, kann sich in der Pause und nach

dem Konzert im Salon Rose mit einem

Drink verwöhnen lassen und für einmal

statt über Fussball und Eishockey über

Rubati und Glissandi fachsimpeln. Die

Tondichtung «Also sprach Zarathustra»

(op. 30) von Richard Strauss ist ein prima

Einstieg dafür. Es gibt kaum jemanden,

der den markanten Beginn dieses

Werks nicht kennt. Sei es aus Film, Radio,

Fernsehen – oder eben aus einem

richtigen Sportstadion.

Peter König

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Kulturcasino, Bern

Do., 12., und Fr., 13.12., 19.30 Uhr

www.kulturcasino.ch

Verlosung

Weihnachtskonzert mit der Camerata

Seit 2011 leitet der Bündner den traditionsreichen

Pro-Arte-Chor und studiert

mit den rund hundert Sängerinnen und

Sängern zweimal pro Jahr ein abendfüllendes

Programm ein, das im Münster

oder im Kulturcasino gezeigt wird. Als

Instrumentalbegleitung für das diesjährige

Weihnachtskonzert konnte Cajöri

die Camerata Schweiz gewinnen. Das

überregionale Sinfonieorchester tritt

je nach Bedarf in verschiedenen Besetzungsgrössen

auf. Die Basler Sopranistin

Andrea Suter ist nur eine der vielen

hochkarätigen Solistinnen und Solisten

des Abends.

Christine A. Bloch

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Kulturcasino, Bern. Mi., 18.12., 19.30 Uhr

www.proartechor.ch

Die Kulturagenda verlost 2 × 2 Tickets:

tickets@kulturagenda.be

Welche Verantwortung haben Eltern bei der Wahl der Namen ihrer Kinder?

Regisseur Reto Lang bringt die französische Komödie «Der Vorname» auf

die Bühne des Theaters an der Effingerstrasse.

Darf man sein Kind heute noch Adolphe

nennen? Diese Frage stellen die Autoren

Matthieu Delaporte und Alexandre de la

Patellière in ihrem Theaterstück «Der

Vorname» von 2010. Darin laden der

Literaturprofessor Pierre Garaud (Helge

Herwerth) und seine Ehefrau Elisabeth

(Elke Hartmann) deren Bruder Vincent

(Peter Bamler) mit Gattin Anna (Katja

Rosin) und Jugendfreund Claude (Peter

Zimmermann) zum Essen ein. Um die

intellektuelle Runde etwas aufzulockern,

verrät Vincent, dass er seinen ungeborenen

Sohn Adolphe nennen möchte. Neben

einem Sturm der Entrüstung löst er

damit eine Diskussion um (Vor-)Urteile

aus, die allerlei Ungeahntes an die Oberfläche

bringt; ähnlich Yasmina Rezas Erfolgsstück

«Der Gott des Gemetzels».

Für die Inszenierung am Theater an der

Effingerstrasse zeichnet sich Reto Lang

verantwortlich. Lang ist künstlerischer

Leiter am Stadttheaters Langenthal

und macht in der Region Bern immer

wieder mit Freilichttheatern auf sich

aufmerksam. Er bringt das Stück in einer

realistischen und originalgetreuen

Fassung auf die Bühne. Der Regisseur

verortet die Komödie in einem Wohnzimmer

des französischen Bürgertums;

stilvoll eingerichtet und mit vielen Büchern

ausgestattet.

«Ich und das Ensemble vertrauen dem

Stoff», sagt Lang. Es sei selten, so der profunde

Kenner der Theaterautorenszene,

dass man auf neue Stücke in einer derart

einwandfreien Qualität treffe. Da erstaunt

es auch nicht, dass «Der Vorname» nach

der erfolgreichen Verfilmung von 2012

momentan an vielen deutschsprachigen

Theatern zum Pflichtprogramm gehört.

Nelly Jaggi

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Das Theater an der Effingerstrasse, Bern

Premiere: Sa., 14.12., 20 Uhr

Vorstellungen bis 15.1.

www.dastheater-effingerstr.ch

Stolz und Vorurteile: Ein Abend in intellektueller Runde wird zum Albtraum.

Severin Nowacki

Klartext zur verbesserten Berner Filmförderung mit Luki Frieden

ZVG

Im Auftrag des Regierungsrats hat das

kantonale Amt für Kultur die verbesserte

Berner Filmförderung ab 2010

evaluieren lassen. Der Thuner Filmemacher

Luki Frieden («Tausend Ozeane»,

2008) ist Vorsitzender der Filmkommission

und sieht Bern als einen

Majorplayer in der Branche.

Luki Frieden, die Evaluation der verbesserten

Berner Filmförderung ist positiv ausgefallen.

Die Erhöhung des Filmkredits auf 3,15 Millionen

hat sich also gelohnt?

Unbedingt. Ein wichtiger Punkt ist,

dass wir mehr Projekte fördern können.

Denn je mehr Projekte gefördert

werden, umso grösser ist die Chance,

dass sich darunter Goldstücke befinden.

Dank der Erhöhung des Geldes

sind zudem viele junge Filmer in Bern

geblieben, und nicht dorthin abgewandert,

wo die Fördertöpfe grösser sind.

Was müsste an der Filmförderung noch verbessert

werden?

Eine Schwierigkeit liegt in der Auswertung

der Filme. Wir versuchen, in

Zukunft auch die neuen Medien zu

berücksichtigen und in die Auswertungskette

mit einzubeziehen. Es gibt

nicht mehr nur die Kinoauswertung,

sondern auch die digitale Auswertung.

Da es relativ schwierig ist, einen Film

ins Kino zu bringen, ist es wichtig,

dass gerade kleinere Filme auch auf

anderen Wegen verbreitet werden.

Der Berner Film reitet auf einer Erfolgswelle

mit Werken wie «Zum Beispiel Suberg» oder

«Traumfrau». Haben wir es mit einer aussergewöhnlich

begabten Generation zu tun?

Einerseits sind sehr talentierte Leute

am Start, andererseits liegt es sicher

auch daran, dass wir Projekte fördern

können, die früher durchs Netz gefallen

wären. Das hat auch Dänemark erfahren:

Durch die massive Erhöhung

des Filmkredites sind dort viel mehr

Filme entstanden, die auch international

Erfolg hatten. Ein Phänomen, das

man auch im Sport beobachten kann.

Je ausgeprägter die Nachwuchsförderung,

umso grösser die Chance auf

einen neuen Didier Cuche oder eine

neue Lara Gut.

Was für eine Rolle spielt der Verein Bern für

den Film dabei?

Bern für den Film stärkt und fördert

das Filmschaffen im Kanton Bern.

Einerseits durch Vernetzung der Filmszene,

als auch durch die Verbesserung

der wirtschaftlichen, politischen und

gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Dabei ist auch der generationenübergreifende

Austausch wichtig.

Wird die Berner Filmbranche auch schweizweit

wahrgenommen?

Der Kanton Bern ist mittlerweile zum

drittgrössten regionalen Förderer und

einem Majorplayer in der Schweizer

Filmbranche geworden. Für den Standort

Bern ist dies auch wirtschaftlich

interessant.

Sie sind Vorsitzender der Filmkommission

und Filmemacher. Eher ein Vor- oder ein

Nachteil? Für Ihr nächstes Projekt «Die

Schlange» wurden immerhin soeben 30 000

Franken gesprochen.

Mein vorletztes Projekt, meine Version

von «Der Goalie bin ig», wurde von der

Filmförderung abgelehnt. Die Förderstelle

funktioniert also neutral. Und

die eigenen Projekte werden teilweise

sogar strenger bewertet, als die Projekte

von Nichtkommissionsmitgliedern.

Interview: Sarah Sartorius


24 Anzeiger Region Bern 12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 4

Roman Müller

Alle Jahre wieder

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – am nächsten Sonntag brennen sogar schon

drei. Passend zum dritten Advent kommt der Konsi-Kinderchor ins Zentrum Paul Klee

und packt allerlei Lieder und Geschichten aus der Weihnachtskiste. Mit dabei sind die

Kinderchorleiterin der Musikschule des Konservatoriums, Aramea Müller, und Benjamin

Rapp am Klavier. Zentrum Paul Klee, Bern. So., 15.12., 11 Uhr

Bühne frei für die SchnuderGäng

Einmal auf den Brettern stehen, die die Welt bedeuten? Die SchnuderGäng macht es

möglich. Zusammen mit drei professionellen Schauspielern und einer Musikerin der

Improvisationsgruppe Theater am Puls (TAP) sind Kinder ab sieben Jahren eingeladen, auf

der Bühne mitzuspielen und die Geschichte vorzu weiter zu spinnen.

La Cappella, Bern. Sa., 14.12., 15 Uhr

Bruno Hächlers teetrinkender Hund

Ursprünglich war Bruno Hächler Redaktor und Musikjournalist. Dann wurde er

Kinderbuchautor. Seit 15 Jahren nun schreibt und singt er auch Lieder für das junge

Publikum. Im Ono stellt der umtriebige Künstler mit Band seine neue CD «Zwei Streife» vor.

Ein ruheloser Dachs trifft darin auf einen teetrinkenden Hund.

Ono das Kulturlokal, Bern. Sa., 14.12., 14 Uhr

Donnerstag, 12.12.

Bern

Alles paletti

Interaktive Ausstellung. Im Creaviva

nehmen wir die 13 mit Humor: 13 verspielte

Stationen auf 13 x 7 Holzpaletten. Glück

gehabt, nicht wahr? Oder: Alles paletti!

Kindermuseum Creaviva, Zentrum Paul Klee,

Loft, Monument im Fruchtland 3. 10.00 Uhr

Kerzenziehen für Eltern

mit kleinen Kindern

Treffpunkt Wittigkofen, Jupiterstrasse 15.

9.30 Uhr

Kleiner König Kalle Wirsch

Kinderstück nach dem Roman von Tilde

Michels. Mit einer Fassung von Konzert

Theater Bern. Vv: Bern Billett,

Nägeligasse 1a, Tel. 031 329 52 52.

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 10.00 Uhr

Offenes Atelier: Engel vom Stern

Wenn Kerzen Flügel wachsen, liegt Zimtsternduft

in der Luft. Und ein Mailänderli

als Belohnung für deine beflügelte Phantasie

bringt dir ein süsser Engel von Bern.

Kindermuseum Creaviva, Zentrum Paul

Klee, Atelier 1, Monument im Fruchtland 3.

12.00/14.00/16.00 Uhr

Freitag, 13.12.

Bern

Alles paletti

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Loft, Monument

im Fruchtland 3. 10.00 Uhr

Kleiner König Kalle Wirsch

Kinderstück nach dem Roman von Tilde

Michels. Mit einer Fassung von Konzert

Theater Bern. Vv: Bern Billett, Nägeligasse

1a, Tel. 031 329 52 52.

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 10.00 Uhr

Offenes Atelier: Engel vom Stern

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Atelier 1, Monument

im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr

/////////////////////////

Meikirch

Ländlermusik

Volksmusik-Konzerte mit verschiedenen

Formationen. (Von Bern aus mit Postauto

gut erreichtbar (alle 30 Min.)

Tea-Room Chutze, Bernstrasse 7. 14.30 Uhr

/////////////////////////

Thun

KinderKiste Thun: Waldkauz/Huti

Lindita öffnet die Kiste und erzählt

ihre Geschichten. In Albanisch.

Kinderkiste Thun, Schubertstr. 10. 9.30 Uhr

/////////////////////////

Zollikofen

Gschichtli ir Bibliothek

Gschichtli ir Bibliothek verzellt vor Karin

von Ballmoos für Chind ab 3-jährig

Gemeindebibliothek, Ziegeleiweg 2. 14 Uhr

Samstag, 14.12.

Bern

Alles paletti

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Loft, Monument

im Fruchtland 3. 10.00 Uhr

creaTiV! – Animationskurs

für Jugendliche

Einmal pro Monat können Jugendliche mit

Hilfe von digitalen Werkzeugen animierte

Bilder fürs Netz kreieren. Unter professioneller

Anleitung gestalten sie ein eigenes

StopMotion-Video.

Kindermuseum Creaviva, Zentrum Paul

Klee, Atelier 2, Monument im Fruchtland 3.

10.30 Uhr

D’Wienachtsgschicht

Die klassische Weihnachtsgeschichte,

gespielt mit grossen Tischfiguren für Kinder

ab 6 Jahren. Puppenbühne Demenga/Wirth.

Vv: Res: Tel. 031 311 95 85.

Berner Puppen Theater, Gerechtigkeitsg. 31.

14.30/17.00 Uhr

Der Eisenhans

Ein Theaterstück von Ernesto Hausammann

nach dem Märchen der Gebrüder Grimm.

Mit Margrit Kaspar, Linda Weidmann und

Ernesto Hausammann.

Vv: Tel. 031 849 26 36 oder

www.theaterszene.ch

Theater Szene, Rosenweg 36. 14.30 Uhr

Fünfliber-Werkstatt

Wie Gestalten am Schönsten ist: Hand

in Hand kreieren Kinder zusammen mit

Erwachsenen ein persönliches Werk.

Kindermuseum Creaviva, Zentrum Paul

Klee, Nische, Monument im Fruchtland 3.

10.00 Uhr

Geschenkewerkstatt

Klein und Gross sind willkommen, im

offenen Atelier ihre Weihnachtsgeschenke

zu gestalten. Anmeldung: Tel. 076 448 54 47

oder kontakt@schnippedischnapp.ch

Schnippe di Schnapp, Bastelatelier,

Weihergasse 7. 14.00 Uhr

Kinderworkshop in Russisch

Kunstwerke im Kunstmuseum betrachten

und im Atelier gestalten.

Kunstmuseum Bern, Hodlerstr. 8-12.

10.15 Uhr

Offenes Atelier: Engel vom Stern

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Atelier 1, Monument

im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr

ONO-Kids – Bruno Hächler,

Kinderliedermacher

Bruno Hächler schafft mit seinen Kinderliedern

eine eigene Welt aus Skurrilem und

Vertrautem. Auf seiner CD «Zwei Streife»

klingt das poppig, neu, übermütig.

Vv: Tel. 031 312 73 10/www.onobern.ch.

ONO Das Kulturlokal, Kramgasse 6. 14 Uhr

Rock Circus II –

mit Stéphane Lambiel on stage

Die Kombination aus Spitzenartistik und

Rock-Klassikern geht in die nächste Runde.

Eine rockige, atemberaubende Show.

Das Zelt, Allmend, Papiermühlestr. 20 Uhr

TAPs Schnudergäng

Die freche Improshow ab 7 Jahren.

Vv: Tel. 031 332 80 22 oder

www.la-cappella.ch

La Cappella, Allmendstr. 24. 15.00 Uhr

Winnie Puuh

Frei nach den Geschichten von A. A. Milne.

Junge Bühne Bern, Theaterclub U-FO.

Vv: reservation@junge-buehne-bern.ch

oder Tel. 031 952 74 18 .

Brückenpfeiler, Dalmaziquai 69. 16.00 Uhr

/////////////////////////

Burgdorf

Der gestiefelte Kater

Märchen mit Musik und Songs nach den

Brüdern Grimm; Kindertheater mit dem

Ensemble des Theaters Biel-Solothurn.

Casino Theater, Kirchbühl 14. 14.30 Uhr

/////////////////////////

Köniz

Englische Kindergeschichten

Mütter, Väter, Grosseltern erzählen

am Samstagmorgen in der Bibliothek

Geschichten in ihrer Heimatsprache.

Bibliothek Köniz-Stapfen, Stapfenstr. 13.

10.30 Uhr

/////////////////////////

Murten

Lorenz Pauli weihnachtelt!

Für Kinder ab 5 Jahren und ihre Erwachsenen.

Vv: Altstadt Buchhandlung Murten,

Tel. 026 670 57 77.

Kellertheater, Prehlstrasse 13. 15.00 Uhr

/////////////////////////

Steffisburg

Michel aus Lönneberga

Ein Musikalisches Theater für Klein & Gross.

Regie: Brigitt Maag & Paul Weilenmann

(Karl’s kühne Gassenschau). Musik:

Andrew Bond. Vv: www.ticketportal.com

Aula Schönau, Schönauweg 46. 14.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Weihnacht der Volksmusik

Geschwister Biberstein, Jodlerclub

Oberhofen und O. Marti. www.kkthun.ch

KKThun, Seestrasse 68. 20.00 Uhr

Sonntag, 15.12.

Bern

ABC Xenegugeli

Das legendäre Kinderkonzert mit

Roland Zoss, dem ersten Berner

Kinderliedermacher. www.onobern.ch

ONO Das Kulturlokal, Kramgasse 6. 14 Uhr

Alles paletti

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Loft, Monument

im Fruchtland 3. 10.00 Uhr

D’Wienachtsgschicht

Siehe 13.12. Berner Puppen Theater, Gerechtigkeitsg.

31. 10.30/14.30/17.00 Uhr

Der Eisenhans

Siehe 13.12.

Theater Szene, Rosenweg 36. 14.30 Uhr

Flumi

Soso und Sasa kommen aus dem blauen

Band im Regenbogenland. Sie landen auf

der Erde und beginnen ihre neue Umgebung

zu entdecken – «Flumi» ist interaktives

Bewegungstheater für Kinder ab 3 Jahren.

Vv: theater@doktoreisenbarth.ch/

Tel. 079 653 39 89.

Aula im Progr, Speichergasse 4. 11.00 Uhr

Fünfliber-Werkstatt

Siehe 13.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Nische, Monument

im Fruchtland 3. 10.00 Uhr

Kinderworkshop

Sonntagmorgen im Museum für Kinder von

6 bis 12 J. Info/Anm.: Tel. 031 328 09 11

oder vermittlung@kunstmuseumbern.ch

Kunstmuseum Bern, Hodlerstr. 8-12.

10.30 Uhr

Lieder und Geschichten aus dem Advent

Mit dem Konsi-Kinderchor. www.zpk.org

Zentrum Paul Klee, Monument im

Fruchtland 3. 11.00 Uhr

Offenes Atelier: Engel vom Stern

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Atelier 1, Monument

im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr

Rock Circus II –

mit Stéphane Lambiel on stage

Siehe 14.12. Das Zelt, Allmend,

Papiermühlestrasse. 19.00 Uhr

Wie Puck Weihnachten rettet

Ein Weihnachtsmärchen von Christina

Stenger, Theater Projekt Vision Bern.

Vv: Tel. 031 311 61 00/

www.theater-am-kaefigturm.ch

Theater am Käfigturm, 2.UG, Spitalgasse 4.

14.30 Uhr

Winnie Puuh

Siehe 14.12.

Brückenpfeiler, Dalmaziquai 69. 16.00 Uhr

/////////////////////////

Biglen

Ueli Schmezer präsentiert die Hits

von Chinderland3

«Mis liebschte Gmües isch Cervelat» –

sonntägliches Familienkonzert mit Ueli

Schmezers Liedern von Chinderland3.

Vv: www.ticketeria.org.

kulturfabrikbigla, Syrengasse 15.00 Uhr

/////////////////////////

Freiburg

Ida hat einen Vogel

Theater Lupine. Vv: Verkehrsbüro,

Tel. 026 350 11 00. www.kellerpoche.ch

Kellerpoche, Samaritaine 3. 11.00 Uhr

/////////////////////////

Solothurn

Circus-Gasser-Olympia: Emotionen

Wintercircus. Weitere Vorstellungen

auf Anfrage. Vv: www.starticket.ch,

0900 325 325 (CHF 1.19/min.).

HESO-Gelände, beim Baseltor 15.00 Uhr

/////////////////////////

Worb

Adventsgeschichten im Worbi

Es wird eine schöne Adventsgeschichte

vorgelesen. www.worbindoor.ch

alte Wäbi, Enggisteinstrasse 77. 10.30 Uhr

Adventskonzert

Schwyzerörgeli-Quartett Campagna und

Jodelduett Liechti-Barbey. Kollekte zu

Gunsten der Stiftung Denk an mich.

Ref. Kirche 14.00/19.30 Uhr

Montag, 16.12.

Bern

Rock Circus II – mit Stéphane

Lambiel on stage

Siehe 14.12. Das Zelt, Allmend,

Papiermühlestrasse. 20.00 Uhr

Dienstag, 17.12.

Bern

Alles paletti

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Loft, Monument

im Fruchtland 3. 10.00 Uhr

Offenes Atelier: Engel vom Stern

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Atelier 1, Monument

im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr

/////////////////////////

Solothurn

Circus-Gasser-Olympia: Emotionen

Wintercircus. Weitere Vorstellungen

auf Anfrage. Vv: www.starticket.ch,

0900 325 325 (CHF 1.19/min.).

HESO-Gelände, beim Baseltor 20.00 Uhr

Mittwoch, 18.12.

Bern

Alles paletti

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Loft, Monument

im Fruchtland 3. 10.00 Uhr

D’Wienachtsgschicht

Die klassische Weihnachtsgeschichte,

gespielt mit grossen Tischfiguren für Kinder

ab 6 Jahren. Puppenbühne Demenga/Wirth.

Vv: Res: Tel. 031 311 95 85.

Berner Puppen Theater, Gerechtigkeitsg. 31.

14.30/17.00 Uhr

Der Eisenhans

Ein Theaterstück von Ernesto Hausammann

nach dem Märchen der Gebrüder Grimm.

Mit Margrit Kaspar, Linda Weidmann und

Ernesto Hausammann.

Vv: Tel. 031 849 26 36 oder

www.theaterszene.ch

Theater Szene, Rosenweg 36. 14.30 Uhr

Offenes Atelier: Engel vom Stern

Siehe 12.12. Kindermuseum Creaviva,

Zentrum Paul Klee, Atelier 1, Monument

im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr

Wie Puck Weihnachten rettet

Siehe 14.12. Theater am Käfigturm, 2.UG,

Spitalgasse 4. 10.00/14.30 Uhr

/////////////////////////

Burgdorf

Piter zückt die Zahl

Bühnenstück für Kinder ab 8 Jahren und die

ganze Familie mit dem Theater Eiger, Mönch

& Jungfrau. Vv: www.theaterburgdorf.ch

Casino Theater, Kirchbühl 14. 17.00 Uhr

/////////////////////////

Konolfingen

Gschichtestund

Für Kinder ab ca. 4. J.

www.bibliothek-konolfingen.ch

Bibliothek, Kreuzplatz 1. 14.15 Uhr

/////////////////////////

Solothurn

Circus-Gasser-Olympia: Emotionen

Siehe 17.12. HESO-Gelände,

beim Baseltor

14.30/20.00 Uhr

/////////////////////////

Spiez

Hänsel und Gretel

Zwei Geschwister, das Knusperhäuschen

und die alte Hexe … l Reisetheater Zürich.

www.movieworldspiez.ch

Movieworld, Schlösslistrasse 1.

14.00/16.30 Uhr

/////////////////////////

Zollikofen

Liiribänz Wiehnachtsgschicht

Figurentheater für Kinder ab 4 J. mit

dem Ensemble Liiiribänz. Kollekte.

Gemeindebibliothek, Ziegeleiweg 2. 14 Uhr

Bühne

Donnerstag, 12.12.

Bern

Comedy Club 13 – Comedy im Multipack

Der Comedy Club sorgt auch 2013 für

Bombenstimmung.

Das Zelt, Allmend, Papiermühlestr. 20 Uhr

Die Geschwister Pfister in der Toskana

Ursli & Toni Pfister, Fräulein Schneider

und das Jo Roloff Trio in einem grandiosen

Musikkabarett. Vv: Tel. 031 311 61 00/

www.theater-am-kaefigturm.ch

Theater am Käfigturm, 2.UG, Spitalgasse 4.

20.00 Uhr

Öffentliche Tanzprobe für Familien

«Homo Faber». Eintritt frei.

www.konzerttheaterbern.ch

Vidmar Tanzstudio, Könizstrasse 161. 18 Uhr

Time Is On My Side

Siehe Artikel S. 12. Ein Theaterprojekt

von Corsin Gaudenz.

Vv: reservationtimeisonmyside@gmail.com

Theater Tojo, Reitschule, Neubrückstr. 8.

20.30 Uhr

/////////////////////////

Biel

Bubble Dance Performance

in Schneekugeln

Das Tanzprojekt Biel/Bienne präsentiert

die Tanzperformance.

Zentralplatz. 18.30/19.00 Uhr

/////////////////////////

Burgdorf

Die Fledermaus

Gastspiel des Theaters Biel-Solothurn

und des Bieler Sinfonieorchesters mit

der Meisteroperette von Johann Strauss.

Vv: www.theaterburgdorf.ch/

Tel. 034 422 21 75 oder 058 327 50 92.

Casino Theater, Kirchbühl 14. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Hinterkappelen

Pedro Lenz und Christian Brantschen:

Liebesgeschichte & More

Spielerische Leichtigkeit mit leisen Tönen

als auch mit packender Spannung.

Vv: 031 901 12 46/031 901 08 55.

Kipferhaus, Dorfstrasse 9. 20.15 Uhr

/////////////////////////

Interlaken

Edelmais: Gymi 5 – Klassezämekunft

Ein schräges Klassentreffen wie sie es noch

nie erlebt haben. Mit René Rindlisbacher

und Sven Furrer. Vv: www.starticket.ch

Casino-Kursaal, Strandbadstr. 44. 20 Uhr

Freitag, 13.12.

Bern

Bärndütschi Wienachtsgschichte

Sternstunden der berndeutschen Literatur

zu Weihnachten mit Paul Niederhauser.

Vv: Tel. 031 311 95 85.

Berner Puppen Theater, Gerechtigkeitsg. 31.

17.00 Uhr

Chorprobe

Die Chäller Kumedi Bern zeigt die Musikkomödie

von Dietmar Bittrich als Dialekt-

Uraufführung. Vv: www.zytgloggentheater.

ch oder Tel. 078 898 32 31.

Zytglogge-Theater, Kornhausplatz 10.

20.00 Uhr


10CEWLMQqAMBAEX-SxG-9IzmsESRdSiL2NWPv_ymBjsQzMsK2FCb5ttR91D8AmeCqagymLmRMW9CKajBxyVHBeBkh1aDCTZf2Pcj7X_QJww4LVWgAAAA==

10CAsNsjYwMNU1sDSyMDEHACSC2T4NAAAA

12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 5 Anzeiger Region Bern 25

Chrigi Schmutz

Nadine Dilly

Wenn Schneewittchen in die Irre geführt wird

Weil ein Polizist Schneewittchen den falschen Weg weist, landet es nicht bei den Zwergen

im Wald, sondern bei Familie Zwerg am Grimmweg. Im Auftrag der Stiefmutter findet

Detektiv Priamus das hübsche Mädchen und verliebt sich prompt. «Schneewittchen und die

zwei Zwergs» stammt von Katakömbli-Hausautor Jürg von Neuenegg. Kellertheater

Katakömbli, Bern. Sa., 14.12., 14.30 Uhr, So., 15.12., 11 und 14.30 Uhr. Vorstellungen bis 5.1.

Dusselige Räuber in der Kulturfabrikbigla

Das Märchen der Bremer Stadtmusikanten ist ein Klassiker: Vier Tiere erwischen auf ihrem

Streifzug eine Räuberbande und verjagen diese. Das A-Cappella-Ensemble Zapzarap bringt

die Geschichte als musikalisches Theaterstück auf die Bühne. Dabei stehen aber nicht die

legendären Vierbeiner und der Hahn im Mittelpunkt, sondern die dusseligen Diebe.

Kulturfabrikbigla, Biglen. Fr., 13.12., 20.15 Uhr

Kopfreisen mit Kaya Yanar

Zehn Jahre lang habe er Witze über die Schweiz gemacht, gestand Comedian Kaya Yanar in

der Sendung von Markus Lanz. «Jetzt habe ich mich in eine Schweizerin verliebt.» Das hat

er nun davon. In seinem aktuellen Programm «Around the World» erzählt der weitgereiste

Yanar von seiner Suche nach dem Paradies mit Zwischenhalt Helvetien.

Kursaal, Bern. So., 15.12., 20 Uhr

Das Weihnachtsgeheimnis

Eine spannende Geschichte, umrahmt

von sinfonischem Gospel. Bern Community

Choir//Voice Affair Thun//Moossee Gospel

Singers. Türöffnung: 19 Uhr.

Vv: www.proart.ch oder 079 741 89 03.

Theater National, Hirschengraben 24. 20 Uhr

Die Geschwister Pfister in der Toskana

Siehe 12.12. Theater am Käfigturm, 2.UG,

Spitalgasse 4. 20.00 Uhr

Farm der Tiere

Von George Orwell. Eine Produktion des

Jugendclubs U22 von Konzert Theater Bern.

Vv: BernBillett, Tel. 031 329 52 52/

www.bernbillett.ch

Stadttheater Bern/Vidmarhalle 1,

Könizstrasse 161. 19.30 Uhr

Festival: From Black Swans

To Earthquakes

Siehe Artikel S. 12. 18.30 Sonja Jokiniemi:

Oh No. 19.30 Emma Murray: naturalcauses.

21.00 Pierre Droulers: Soleils.

Vv: www.starticket.ch

Dampfzentrale, Marzilistrasse 47. 18.30 Uhr

l’endroit | perdu

Kunst- & Kulturveranstaltung.

Wasserwerk, Wasserwerkgasse 5. 19.30 Uhr

Leere Bühne: Matterfunken –

Kutti MC interpretiert Matter

Kutti MC (Stimme, Text), Luk Zimmermann

(Gitarre, Schlagzeug, Bass, Loop).

Robin Adams und Andri Schenardi

(Special-Guests). Vv: Bern Billett,

Nägeligasse 1a, Tel. 031 329 52 52.

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 20.00 Uhr

Schwarzer Kaffee

Ein Betriebsfest zum Schwarzlachen.

Autor und Inszenierung: Piero Bettschen.

Mit Jeannine Brechbühl, Piero Bettschen,

Corinne Vorburger. Vv: www.narrenpack.ch

Narrenpack Theater, Kramgasse 30.

20.30 Uhr

Time Is On My Side

Siehe 12.12. Theater Tojo, Reitschule,

Neubrückstrasse 8. 20.30 Uhr

Tod meiner Stadt

Anhand einer Familiengeschichte setzt sich

die Autorin und die Regisseurin, Daniela

Janjic, mit der jüngeren politischen Vergangenheit

auseinander.

Vv: Tickets: Münstergass-Buchhandlung.

Schlachthaus Theater, Rathausgasse 20/22.

20.30 Uhr

Winterrose

Stück von Christa Agilo und Michael Dangl.

Regie: Hans Peter Incondi. Berndeutsche

Fassung: Livia Anne Richard. Schauspiel:

Theo Schmid, Irene Müller-Flück, Andreas

Stettler. Vv: www.theatermatte.ch oder

Tel. 031 901 38 79.

Theater Matte, Mattenenge 1. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Biel

Journal d’un ex-fumeur repenti

Théâtristan, ouvroir des arts de la scène

contemporaine.

Vv: Tel. 032 322 69 79; www.carrenoir.ch

Le Carré Noir, Obergasse 12. 20.30 Uhr

Un Ballo un Maschera – Premiere

Oper von Giuseppe Verdi. Inszenierung:

Paul-Emile Fourny. Musikalische Leitung:

Franco Trinca. Vv: Tel. 032 328 89 75 oder

anna-barbara.rothen@tobs.ch

Palace Theater, Thomas-Wyttenbachstr. 4.

19.30 Uhr

/////////////////////////

Biglen

zapzarap: Räuber

Das A-cappella-Ensemble zapzarap erzählt

exklusiv die unglaubliche Geschichte jener

Räuber, die durch die Bremer Stadtmusikanten

in die Flucht geschlagen wurden.

Vv: www.ticketeria.org

kulturfabrikbigla, Syrengasse. 20.15 Uhr

/////////////////////////

Freiburg

Der stumme Diener

Eine Produktion des Talmanensembles.

Vv: Verkehrsbüro, Tel. 026 350 11 00.

Kellerpoche, Samaritaine 3. 20.15 Uhr

/////////////////////////

Langenthal

La Cage aux Folles

Musical von Jerry Herman.

Vv: Tel. 062 922 26 66 oder

stadttheater@langenthal.ch

Stadttheater, Aarwangenstr. 8. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Solothurn

simple voicing – Derniere Spitalreif

Mit dem aktuellen Programm präsentiert

das Vokaltrio «simple voicing» eine

Mischung aus Comedy und Konzert.

Vv: Tel. 032 626 24 44; info@altesspital.ch

Altes Spital, Oberer Winkel 2. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Stettlen

You Are The Game

Die einzigartige Kombination von Theater

und Computerspiel – löse die Rätsel, treibe

die Story voran und alles in der Realität in

den alt-ehrwürdigen Hallen des Bernaparks.

Anmeldung: www.youarethega

Bernapark Deisswil, Bernstr. 1. 18.30/20 Uhr

/////////////////////////

Thun

Theaterschiff SchlossSpiele Thun:

Die Überfahrt

Von Sutton Vane. Mundartbearbeitung:

Annemarie Voss. Regie: Walter Stutz.

Vv: www.schlossspielethun.ch, bei Zig Zag

Records Thun oder Tel. 058 327 48 11.

ab Schiffländte, vis-à-vis Bahnhof. 20 Uhr

Timmermahn & Schlatter

Masslose Geschichten zweier Ur-Gesteine

… Die Wunschformation von MC Anliker.

Ein Geschichtenabend.

Vv: Tel. 033 222 73 91/sucks@mokka.ch

Mokka, Allmendstr. 14. 20.30 Uhr

Tod auf dem Nil

Nach dem Roman von Agatha Christie.

Berndeutsche Bühnenversion von Daniel Laroche.

Regie: Reto Stucki/Thomas Mathys.

Theater Schönau Thun. Vv: www.theaterschoenau-thun.ch

oder 079 953 85 01.

Thun-Expo-Areal, Halle 7, Kasernenstr.

20.00 Uhr

Samstag, 14.12.

Bern

Die Geschwister Pfister in der Toskana

Siehe 12.12. Theater am Käfigturm, 2.UG,

Spitalgasse 4. 20.00 Uhr

Festival: From Black Swans

To Earthquakes

Siehe Artikel S. 12. 16.30 Ingri Fiksdal:

Night Tripper. 18.00 Sonja Jokiniemi: Oh No.

19.30 Emma Murray: naturalcauses.

Vv: www.starticket.ch

Dampfzentrale, Marzilistrasse 47. 16.30 Uhr

Premiere: Der Vorname

Siehe Artikel S. 3. Von Matthieu Delaporte

und Alexandre de la Patellière. Regie:

Reto Lang. Mit: Peter Bamler, Katja Rosin,

Elke Hartmann, Helge Herweth und Peter

Zimmermann.

DAS Theater an der Effingerstrasse,

Effingerstrasse 14. 20.00 Uhr

Schneewittchen und die zwei Zwerge

Guignolo Theaterproduktionen. Von

Hausautor Jürg von Neuenegg. Regie:

Ulrich H. Kästli.

Kellertheater Katakömbli, Kramgasse 25.

14.30 Uhr

Schwarzer Kaffee

Siehe 13.12. Narrenpack Theater,

Kramgasse 30. 20.30 Uhr

Siegenthalers: Glorios & Famos

von Weltalm Theater

Drei Jahre nach der erfolgreichen Theaterserie

im Schlachthaus ist die Familie

Siegenthaler immer noch im «Seich».

Familienstück. Ab 6 J.

Vv: Tickets: Münstergass-Buchhandlung.

Schlachthaus Theater, Rathausgasse 20/22.

16.00 Uhr

Time Is On My Side

Siehe 12.12. Theater Tojo, Reitschule,

Neubrückstrasse 8. 20.30 Uhr

Tod meiner Stadt

Siehe 13.12. Schlachthaus Theater Bern,

Rathausgasse 20/22. 20.30 Uhr

Winterrose

Siehe 13.12.

Theater Matte, Mattenenge 1. 20.00 Uhr

Zero

Tanzstück von Nanine Linning. Tanzcompagnie

Konzert Theater Bern und Berner Symphonieorchester.

Schweizer Erstaufführung.

Vv: Bern Billett, Tel. 031 329 52 52/

www.bernbillett.ch

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 19.30 Uhr

/////////////////////////

Biel

Das Schloss

Nach Franz Kafka. Theater Orchester Biel

Solothurn. Vv: 032 626 20 70/www.tobs.ch

Stadttheater Biel, Burggasse 19. 19.00 Uhr

Journal d’un ex-fumeur repenti

Siehe 13.12.

Le Carré Noir, Obergasse 12. 20.30 Uhr

/////////////////////////

Freiburg

Der stumme Diener

Siehe 13.12.

Kellerpoche, Samaritaine 3. 20.15 Uhr

/////////////////////////

Langenthal

Die Baumann kommen – eine etwas

andere Weihnachtsgeschichte

Fred Spring und Werner Bodinek wählen

jedes Jahr nur einen Ort aus, wo sie ihre

Weihnachtsgeschichte erzählen wollen.

In diesem Jahr ist die Wahl auf Langenthal

gefallen. Vv: Tel. 062 922 26 66 oder

stadttheater@langenthal.ch.

Stadttheater, Aarwangenstr. 8. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Münchenbuchsee

Timmermahn –

Zimetstärn & Chrüterschnaps

Weihnachtsgeschichten.

Bären Buchsi, Bernstrasse 3. 21.00 Uhr

/////////////////////////

Solothurn

simple voicing – Derniere Spitalreif

Siehe 13.12. Altes Spital Solothurn,

Oberer Winkel 2. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Stettlen

You Are The Game

Siehe 13.12. Bernapark Deisswil, Bernstr. 1.

17.00/18.30/20.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Theaterschiff SchlossSpiele Thun:

Die Überfahrt

Siehe 13.12. ab Schiffländte,

vis-à-vis Bahnhof. 20.00 Uhr

Sonntag, 15.12.

Bern

Advent Advent … «Der blaue Engel»

Marlene – Eine Plauderei am Klavier

mit Heidi Maria Glössner. Bruno Leuschner,

Piano.

Zentrum Paul Klee, Monument im

Fruchtland 3. 11.30 Uhr

Cabaret

Musical von John Kander, Fred Ebb

und Joe Masteroff. Vv: BernBillett,

Tel. 031 329 52 52/www.bernbillett.ch

Stadttheater/Vidmarhalle 1, Könizstr. 161.

18.00 Uhr

Der Freyschütz

Romantische Oper in drei Aufzügen von

Carl Maria von Weber, neu gefasst von

Mario Venzago. Vv: Bern Billett,

Tel. 031 329 52 52/www.bernbillett.ch

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 18.00 Uhr

Festival: From Black Swans To

Earthquakes

Siehe Artikel S. 12. 16.30 Ingri Fiksdal:

Night Tripper. 18.00 Misato Inoue:

Black Swan. Vv: www.starticket.ch

Dampfzentrale, Marzilistrasse 47. 16.30 Uhr

Kaya Yanar: Around the World

Der Weltenbummler unter den Comedians

mit seinem neuen Programm.

Vv: www.ticketcorner.ch

Kursaal Arena, Kornhausstrasse 3. 20 Uhr

Oh je, du Fröhliche

Kabarettistische Lesung mit Nicole D. Käser

und Markus Maria Enggist. Dem Publikum

bietet sich ein Abend voller Heiter- und

Besinnlichkeit, mit Texten von Hildebrand

bis Qualtinger. Ab 14 J.

Vv: www.theatermatte.ch oder

Tel. 031 901 38 79.

Theater Matte, Mattenenge 1. 17.00 Uhr

Rock Circus 4 Kids – Die Familienshow

Hereinspaziert zur Familienshow! Der

«Rock Circus 4 Kids» ist eine faszinierende

Kombination aus Spitzenartistik und

fesselnder Musik.

Das Zelt, Allmend, Papiermühlestrasse.

13.30 Uhr

Schneewittchen und die zwei Zwerge

Siehe 14.12. Kellertheater Katakömbli,

Kramgasse 25. 11.00/14.30 Uhr

Siegenthalers: Glorios & Famos

von Weltalm Theater

Siehe 14.12. Schlachthaus Theater Bern,

Rathausgasse 20/22. 16.00 Uhr

/////////////////////////

Burgdorf

Wie wär’s, wie wär’s?

Die Geschwister Pfister, Ursli & Toni,

mit dem Fräulein Schneider und dem

JoRoloff-Trio auf Entdeckungs-Zeitreise

in die Toskana – Lieder über Reiselust,

Fern- und Heimweh.

Vv: www.theaterburgdorf.ch

Casino Theater, Kirchbühl 14. 17.00 Uhr

/////////////////////////

Mühlethurnen

Dodo Hug

«Jokerwoman revisited». Spielfrau.

Vv: Tel. 031 809 09 29.

Alti Moschti, beim Bahnhof. 17.30 Uhr

/////////////////////////

Stettlen

You Are The Game

Siehe 13.12.

Bernapark Deisswil, Bernstr. 1.

14.00/15.30/17.00 Uhr

Montag, 16.12.

Bern

Der Vorname

Siehe 14.12.

DAS Theater an der Effingerstrasse,

Effingerstrasse 14. 20.00 Uhr

koop

Kooperation mit Konzert Theater Bern.

Vv: Reservation: www.musikderwelt.info/

Vorverkauf: Buchhandlung Kalisha, Bern.

Vidmarhallen, Könizstrasse 161. 19.30 Uhr

Nouvelle Scène: Le porteur d’histoire

Von Alexis Michalik.

Vv: Bern Billett, Tel. 031 329 52 52/

www.bernbillett.ch

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 19.30 Uhr

Try Out

Szenenstudien 1. Von und mit Theaterstudierenden

der HKB. Eintritt frei.

Vv: Bern Billett, Tel. 031 329 52 52/

www.bernbillett.ch

Stadttheater/Vidmar +, Könizstrasse 161.

19.30 Uhr

/////////////////////////

Biel

Musical mit Jos Houben

Kursende. Arbeiten aus «Pas de cinq»

von M. Kagel und «Zeichensprache» von

D. Schnelbel und Stücke von S. Beckett.

HKB-Musik, Théâtre Musical, Jakob

Rosiusstrasse 16. 18.00 Uhr

/////////////////////////

Biglen

Heinz Däpp: Scho wider Geburtstag!

Heinz Däpps amüsanter Versuch die

Vergänglichkeit satirisch in den Griff

zu bekommen.

Vv: www.ticketeria.org

kulturfabrikbigla, Syrengasse. 19.30 Uhr

Dienstag, 17.12.

Bern

Cavewoman – Tipps zur Haltung

und Pflege eines Partners

In dieser fulminanten Solo-Show wird mit

den selbsternannten «Herren der Schöpfung»

abgerechnet. Zum Brüllen komisch!

Das Zelt, Allmend, Papiermühlestrasse.

20.30 Uhr

JETZT IM THEATER MATTE:

WINTERROSE

WWW.THEATERMATTE.CH

T: 031 901 38 79

„WENN ER

EN ANDERI HET,

WÄR ISCH DE

DIE EINTI?“

ANDREAS STETTLER

ALS „AMOR“

Inserat

Der Goalie bin ig

Von Pedro Lenz. Szenische Neueinrichtung.

Ins K1 Agenda Uraufführung. Matte Winterrose 2.indd 1 11.11.13 14:

Vv: BernBillett, Tel. 031 329 52 52/

www.bernbillett.ch

Stadttheater Bern/Vidmarhalle 1,

Könizstrasse 161. 19.30 Uhr

Der Vorname

Siehe 14.12.

DAS Theater an der Effingerstrasse,

Effingerstrasse 14. 20.00 Uhr

Divertimento – Gate 10 – AUSVERKAUFT

Begeben Sie sich also bitte zu Gate 10!

Das Boarding hat begonnen.

Das Zelt, Allmend, Papiermühlestrasse.

20.00 Uhr

Zero

Tanzstück von Nanine Linning. Tanzcompagnie

Konzert Theater Bern und Berner Symphonieorchester.

Schweizer Erstaufführung.

Vv: Bern Billett, Tel. 031 329 52 52/

www.bernbillett.ch

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 19.30 Uhr

Mittwoch, 18.12.

Bern

Divertimento – Gate 10 – AUSVERKAUFT

Begeben Sie sich also bitte zu Gate 10!

Das Boarding hat begonnen.

Das Zelt, Allmend, Papiermühlestrasse.

20.00 Uhr

La Traviata

Oper in drei Akten von G. Verdi.

Vv: Bern Billett, Nägeligasse 1a,

Tel. 031 329 52 52.

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 19.30 Uhr

Trilogie der Träumer

Von Philipp Löhle. Lilly Link oder schwere

Zeiten für die Rev …, Die Kaperer,

genannt Gospodin. Wiederaufnahme.

Vv: Bern Billett, Tel. 031 329 52 52;

www.bernbillett.ch

Stadttheater Bern/Vidmarhalle 1,

Könizstrasse 161. 19.30 Uhr


26 Anzeiger Region Bern 12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 6

www.retoandreoli.ch

Murcia Emanuel Rioufol

Martin Detig

Luzide Träume des Swiss Jazz Orchestra

Montag für Montag tritt das Swiss Jazz Orchestra, die umtriebigste Big Band der Schweiz,

im Bierhübeli auf. Nun präsentiert das Orchester, das dieses Jahr sein Zehn-Jahr-Jubiläum

feiert, in seinem Stammlokal erstmals das 2012 erschienene Album «Lucidity» mit Stücken

des SJO-Pianisten und Arrangeurs Philip Henzi.

Bierhübeli, Bern. Mo., 16.12., 20 Uhr

Wohlig-warme Klangdecke

Mit der palästinensischen Sängerin Kamilya Jubran (rechts) und der französischen

Bassistin Sarah Murcia bringt bee-flat im Progr zwei unterschiedliche Frauen auf die

Bühne. Die beiden Musikerinnen verweben poetische Texte, exotische Instrumente und

emotionale Melodien zu einer wohlig-warmen Klangdecke. So lässt sich die Dezemberkälte

gut vertreiben. Progr, Bern. Mi., 18.12., 20.30 Uhr

Don P. und seine Jags in der Moschti

Seit Gitarrist, Sänger und Songschreiber Don P. (rechts) 2005 seine Band The Blue Jags

gründete, hat er sich in der Bluesszene grossen Respekt verschafft. Das Luzerner Trio setzt

auf solide gebauten, hart rockenden Texasblues à la Stevie Ray Vaughan, auf gecoverte und

eigene Songs und vor allem auf die auffallend beseelt gespielte Leadgitarre.

Alti Moschti, Mühlethurnen. Fr., 13.12., 20.30 Uhr

Donnerstag, 12.12.

Bern

Allschwil Posse (CH) & Jack Stoiker (CH)

HipHop, Rap. Vv: www.petzitickets.ch

ISC Club, Neubrückstr. 10. 20.30 Uhr

audioLegend

Präsentieren ihr neues Album nun auch

in der Mahogany – enter into the legend!

Vv: reservationen@mahogany.ch oder

Tel. 031 331 60 00.

Mahogany Hall, Klösterlistutz 18. 20.30 Uhr

Bastian Baker – AUSVERKAUFT

Too Old To Die Young Tour 2013.

Vv: www.starticket.ch

Bierhübeli, Neubrückstr. 43. 20.00 Uhr

BeJazz: Jochen Rückert Quartett

Contemporary Jazz. Mark Turner (ts),

Lage Lund (g), Matt Penman (b),

Jochen Rückert (dr). Vv: www.bejazz.ch

BeJazz Club/Vidmarhallen, Könizstr. 161.

20.30 Uhr

Bo Katzman Chor

«Neue Ufer»-Tour. Vv: Tel. 061 717 11 11.

Kursaal Arena, Kornhausstr. 3. 20.15 Uhr

Feierabend-Konzert

An Chen, Johannes Utzinger.

Pauluskirche, Freiestrasse 8. 18.30 Uhr

Loge-Live: Myall-Lake

Pure Rock.

Broncos-Loge, Mühlenplatz. 21.30 Uhr

Musikfestival Klangkartoffel: Feet Peals

Freche französische Musik. Von 18 bis 22

Uhr: «Härdöpfelsieche», Glühwein … und

Konzert ab 19.30 Uhr. Festival bis 23.12.,

Mo-Fr. Infos: www.klangkartoffel.jimdo.com

Progrhof, Waisenhausplatz 30. 19.30 Uhr

neuverBand – Ensemble für neue Musik

neuverBand ist ein Kammerensemble

aus Basel mit einer tiefen Leidenschaft

für zeitgenössische slowenische Musik.

Vv: Tel. 031 312 73 10/www.onobern.ch

ONO Das Kulturlokal, Kramgasse 6. 20 Uhr

Scott Hamilton Quartet

Der bedeutendste Swing-Saxophonist unserer

Zeit! Scott Hamilton (ts), Andrea Pozza

(p), Giorgos Antoniou (b), Steve Brown (dr).

Marians Jazzroom, Engestr. 54 A.

19.30/21.30 Uhr

SF3 Jazz

Stephan Fröhlicher (Trompete & Flügelhorn),

Housi Ermel (Bass) und Christof Jaussi

(Perkussion).

Kaffee Montag, Gerechtigkeitsgasse 27.

19.00 Uhr

Slam And Howie

JetLäg Bar, Gerechtigkeitsgasse 53. 21 Uhr

World Café: Jonatan Blaty und Band

Lateinamerikanischer Folk. Vor dem Konzert

wird Pasta mit Tomatensauce serviert.

5ème Etage, Mühlenplatz 11. 19.30 Uhr

World Café Bern

Lateinamerikanische Folk Music mit Spanish

Rumba Flamenca.

World Café Bern, Mühlenplatz 11. 19.30 Uhr

/////////////////////////

Lyss

YOKKO

Atlantic Wave. Vv: www.starticket.ch

Kulturfabrik, Club, Werdtstr. 17. 20.30 Uhr

/////////////////////////

Thun

Musical & Christmas 2013

Winterkonzert der Thunerseespiele.

KKThun, Seestrasse 68. 20.00 Uhr

Freitag, 13.12.

Belp

JazzSelection

Jam Session. Ob Musiker oder Zuschauer/

Zuhörer, alle sind herzlich willkommen.

Restaurant Campagna, an der Aare/

Hunzikerbrücke. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Bern

Begué Fallou

Senegalesische Afromusik.

Bistrot Morillon, Morillonstr. 8+10. 21 Uhr

BeJazz: Uptown Big Band

Homegrown – Uptown goes Downtown

N° 141. Pure Uptown Big Band.

Vv: www.bejazz.ch

BeJazz Club/Vidmarhallen, Könizstr. 161.

20.30 Uhr

bluecerne – Blues

authentischer, gefühlvoller oder stampfender

Blues, federnde Shuffles, crèmiger Soul.

Vv: reservationen@mahogany.ch oder

Tel. 031 331 60 00.

Mahogany Hall, Klösterlistutz 18. 21.00 Uhr

BSC YB sammelt für den Arche-Fonds

Der Arche-Fonds ermöglicht Familien von

krebskranken Kindern gemeinsame Ferien.

Live-Auftritt der VSB-Oldies.

Einkaufszentrum Wankdorf Center,

Papiermühlestr. 85. 17.00 Uhr

Corrections House (Neurot Rec/USA)

With Scott Kelly (Neurosis), Mike IX Williams

(Eyehategod), Bruce Lamont (Yakuza) and

Sanford Parker (Minsk). Crust, Postpunk,

Doom, Hardcore, Sludge.

Reitschule, Dachstock, Neubrückstrasse 8.

21.00 Uhr

Emely & Sacum

Raketenmusik.

Les Amis, Rathausgasse 63. 22.00 Uhr

Hérisson & Co

«et sa voix couvre ma voix». Mit

Susann Rieben (Stimme), Jürg Luchsinger

(Akkordeon), Frantisek Szanto (Kontrabass).

Vv: www.herissonundco.ch

La Cappella, Allmendstr. 24. 20.00 Uhr

Holle

JetLäg Bar, Gerechtigkeitsgasse 53. 21 Uhr

Loge-Live: Magic 5

Mario Capitanio (g/voc), Bruno Dietrich

(dr/voc), Peter Enderli (b). (…anstelle

von The Before X-Mas Jam-Band). Ab 18 J.

Broncos-Loge, Mühlenplatz. 21.30 Uhr

Musikfestival Klangkartoffel: Major B.

Funk, Soul, Reggae, Rock, Jazz, Swing, Pop

iund Latingrooves …. Infos siehe 12.12.

Progrhof, Waisenhausplatz 30. 19.30 Uhr

Rolf Luginbuehl

Mundart Singer-Songwriter. Mit Housi Ermel

(Bass) und Christof Jaussi (Perkussion).

Kaffee Montag, Gerechtigkeitsgasse 27.

19.00 Uhr

Scott Hamilton Quartet

Siehe 12.12. Marians Jazzroom,

Engestr. 54 A. 19.30/22.00 Uhr

The Earwigs

Eine sechsköpfige Mini?Rock?Band,

die eingängige Melodien mit Texten

kombiniert, die vom Alltag geprägt sind

und jedermann ansprechen.

Vv: Tel. 031 312 73 10/www.onobern.ch

ONO Das Kulturlokal, Kramgasse 6. 20 Uhr

The Pussywarmers and Réka (CH/Zürich)

Mit Schlagwerk, Kontrabass, Megafon,

Gitarre, Banjo, Akkordeon, Glockenspiel,

Trompete, Tuba und Posaune.

Vv: Tel. 031 330 26 25.

Café Kairo, Dammweg 43. 21.30 Uhr

Yvonne Moore & Mat Callahan

Eine der bemerkensten weiblichen Bluesstimmen

der Schweiz und der charismatische

Songschriber aus San Francisco

beschliessen das Jahr im Wörkshophus.

Res.: Tel. 031 382 28 32.

Wörkshophus, Rosenweg 37. 20.30 Uhr

/////////////////////////

Biglen

Reto Burrell & Band

Siehe Artikel S. 12. Americana-Sounds,

Mix aus rotzigem Folk, Singer/Songwriter

Balladen und Bluegrass aus Luzern.

Bären Biglen AG, Kultur-Keller,

Bärenstutz 17. 20.15 Uhr

/////////////////////////

Kehrsatz

Astrid Hänni (voc) & Fritz Leutjy (git)

Balladen, Schweizer Volkslieder. Kollekte.

RÖSSLIart Verein Quelle, Bernstrasse 70.

20.00 Uhr

/////////////////////////

Lyss

Shakra

Hard Rock. Vv: www.starticket.ch

Kulturfabrik, Halle, Werdtstrasse 17. 22 Uhr

/////////////////////////

Mühlethurnen

Don P. & The Blue Jags

Texas-Blues. Vv: Tel. 031 809 09 29.

Alti Moschti, beim Bahnhof. 20.30 Uhr

/////////////////////////

Münchenbuchsee

EFJ: Seenplatte

Schweizer Schifffahrtslieder.

Bären Buchsi, Bernstrasse 3. 21.00 Uhr

/////////////////////////

Oberbalm

Gospelchor Niederscherli

Adventskonzert. Leitung Daniel Weibel,

Solistin: Issaaf Harling, Piano: Jonas Boronka,

Schlagzeug: Markus Kohler. Kollekte.

Kirche. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Ostermundigen

PanMagic Panflötenkonzert

Es spielen Siegfried und PanOrchester

Bern und viele mehr. Kasse eine Stunde

vor Beginn.

Ref. Kirche, Obere Zollgasse 15. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Rubigen

Fabian Anderhub (CH/Can)

Bluesrock. Vv: www.starticket.ch

Mühle Hunziken. 21.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Mischa Wyss

Mundart-Chansons.

Vv: www.theateralteoelethun.ch

Kleintheater Alte Oele, Freienhofgasse 10 A.

20.00 Uhr

/////////////////////////

Wabern

Le Quatuor Orchis

A-Cappella. www.bernau.ch

Villa Bernau, Seftigenstrasse 243. 20 Uhr

Samstag, 14.12.

Bern

Furbaz Nadal – Das grosse

Weihnachtskonzert

Vv: www.ticketcorner.ch

Kursaal Arena, Kornhausstr. 3. 19.30 Uhr

Galakonzert – KMB at the Movies

Ligths, Camera, Action! Atemberaubendes

Kinoerlebnis mit der KMB.

Vv: www.kmbern.ch oder Tel. 031 920 02 52.

Kulturcasino, Herrengasse 25. 19.30 Uhr

Ghörsturz

Das Vierergespann aus der helvetischen

Hauptstadt zelebriert schnörkellosen Blues

und Rock.

Egelseetreff, Muristrasse 21 a. 21.00 Uhr

Krompholz Fensterbühne: Red Shoes

Red Shoes begeistern mit soliden Songs,

innovativen Showeinlagen und einer

Vielfältigkeit, wie man sie von Rockbands

nur selten zu hören bekommt.

Musikhaus Krompholz, Spitalgasse 28.

14.00 Uhr

Manu Hartmann Band

Psychedelic Soul, Funk, Jazz.Bis 01.00 Uhr.

The Panyard, Riedbachstr. 51. 20.00 Uhr

Phenomen

«We Embrace Souls»-Albumtour des

Schweizer Pop-Klassik Quartetts.

Vv: www.ticketeria.org/Tel.: 0900 10 11 12.

Menuhin Forum, Helvetiaplatz 6. 20.00 Uhr

Puts Marie

«Masoch». Vv: Tel. 031 330 26 25.

Café Kairo, Dammweg 43. 21.30 Uhr

Scott Hamilton Quartet

Siehe 12.12. Marians Jazzroom,

Engestr. 54 A. 19.30/22.00 Uhr

Ultimate MC Battle XI!

Siehe Artikel S. 1. Die inoffizielle

Meisterschaft im Freestyle-Rap.

Reitschule, Dachstock, Neubrückstrasse 8.

21.00 Uhr

/////////////////////////

Düdingen

Pro Pain (USA)/Zuul FX (FRA)/Komah (B)

Hardcore Zeit! Vv: www.starticket.ch

Bad Bonn, Bonn 2. 20.30 Uhr

/////////////////////////

Köniz

Adventskonzert

Musikgesellschaft Schliern und 7-ner

Chörli Niederscherli.

Ref. Kirche, Schwarzenburgstrasse. 20 Uhr

/////////////////////////

Liebefeld

PanMagic Panflötenkonzert

Es spielen Siegfried und PanOrchester

Bern und viele mehr. Kasse eine Stunde

vor Beginn.

Thomaskirche, Buchenweg 23. 19.00 Uhr

/////////////////////////

Lyss

Mama Rosin

Rock, Folk, Indie. www.kufa.ch

Kulturfabrik, Club, Werdtstrasse 17. 22 Uhr

/////////////////////////

Mühlethurnen

Schnulze & Schnultze

Schlager. Vv: Tel. 031 809 09 29.

Alti Moschti, beim Bahnhof. 20.30 Uhr

/////////////////////////

Rubigen

Trauffer (CH)

Mundart. Vv: www.starticket.ch

Mühle Hunziken. 21.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Christina Stürmer

Köln/Wien. Mit dem Top 10 Album «Ich

hör auf mein Herz» im Gepäck spielt Christina

Stürmer ab November eine Tour mit 26

Terminen in Deutschland, Österreich, Italien

und der Schweiz. Vv: www.starticket.ch

KKThun, Seestrasse 68. 21.00 Uhr

My Heart Belongs To Cecilia Winter

Int. Heartbreak Artists.

Vv: Tel. 033 222 73 91/sucks@mokka.ch

Mokka, Allmendstr. 14. 20.30 Uhr

Orchester der Musikschule Region Thun

Konzert im Rahmen der Gedenkausstellung

Kurt Sommerhalder (1921–2012).

Pfarrhaus Johannes, Waldheimstr. 31. 17 Uhr

The Tiger Lillies

Live in Concert. Songs of Shockheaded Peter

and Other Gory Verses Tiger Lillies’ Woyzeck &

more Songs. Vv: t.tanner@konzepthalle6.ch/

079 257 80 84.

Konzepthalle 6, Scheibenstrasse 6. 21 Uhr

/////////////////////////

Worb

Markus Maria Enggist: Bleib steh’n – Trio

Da singt einer der die Menschen mag. Mit

einem grossen Gespür für die feinen Zwischentöne

erzählt er von den Kleinigkeiten

des Alltags und des Lebens ohne abseits

zu stehen. Vv: www.kleintheater-braui.ch

Kleintheater Braui, Brauereiweg 2. 20.15 Uhr

/////////////////////////

Worblaufen

Wildsnake

Die Wildsnake Tribute Band verfügt über

ein mehr als zwei stündiges Programm,

mit den besten Songs aus allen Äras von

Whitesnake.

Downi – Bar, Worblaufenstrasse 161. 21 Uhr

Sonntag, 15.12.

Bern

Adventskonzert – Weihnachten in Europa

Brass Band Berner Oberland, Brass Band

Berner Oberland Junior zusammen mit

Olga Valmond (Sopran). Kollekte.

Nydeggkirche, Nydegghof 2. 16.00 Uhr

bee-flat: Emile Parisien Quartet (France)

High Energy Jazz – Album Release Tour.

Emile Parisien (sax), Julien Touery (p),

Ivan Gélugne (b), Sylvain Darrifourcq (d).

Türe: 19.30 Uhr. Vv: www.petzitickets.ch/

www.starticket.ch/Olmo + Chop Records.

Turnhalle im Progr, Waisenhausplatz 30.

20.30 Uhr

Klanglandschaften

Mystische Soundscapes mit Didjeridu,

Kontrabass und Gouna. Regula Gerber

und An Chen begegnen dem Didjeridu

Spieler Willi Grimm.

Klangkeller, Junkerngasse 43. 17.00 Uhr

Krompholz Fensterbühne:

Ruedi und Dominik

Zwei Krompholz Mitarbeiter spielen

verschiedene Schlager Hits.

Musikhaus Krompholz, Spitalgasse 28.

14.00 Uhr

Migre le Tigre & Jack Holmes

Acoustic, Akustik Punk, Punk.

Rössli, Reitschule, Neubrückstr. 8. 22 Uhr

Timber Timbre (Arts & Crafts/CAN)

Gothic Rockabilly Blues.

Reitschule, Dachstock, Neubrückstrasse 8.

19.30 Uhr

/////////////////////////

Thun

Colin Vallon Trio «Cocoon»

Eine neue Musik Serie mit Colin Vallon,

Patrice Moret & Julian Sartorius.

Vv: Tel. 033 222 73 91/sucks@mokka.ch

Mokka, Allmendstr. 14. 20.20 Uhr

Panflötenkonzert

Panflötengruppe Thun mit Zithergruppe

Papillon Spiez und Gitarrengruppe Silvia

Ringgenberg.

Johanneskirche, Waldheimstrasse 31. 16 Uhr

/////////////////////////

Wichtrach

Musikgesellschaft Oppligen

Leitung: Christian Lüthi.

Moderation: Jolanda Stauffer. Kollekte.

Kirche. 16.00 Uhr

Montag, 16.12.

Bern

Jazz am Montag: Odd Meter Ensemble/

The Music of John Scofield

Leitung: Dejan Terzic, Tomas Sauter.

Anschliessend Jam Session.

Sonarraum U64 im Progr_, Ecke Waisenhausplatz/Speichergasse.

20.30 Uhr

Musikfestival Klangkartoffel: Mettiwetti

Wunderbare erfrischende Mundart-Chansons

aus der Grossstadt . Infos siehe 12.12.

Progrhof, Waisenhausplatz 30. 19.30 Uhr

Swiss Jazz Orchestra – Lucidity Tour

Türe: 19.30 Uhr Vv: Nur Abendkasse.

Bierhübeli, Neubrückstr. 43. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Jazz am Montag: Christmas Jazz Party

Phoebe Fuller, Daniel Spichiger & Band.

American Christmas Songs.

Café-Bar Alte Oele, Freienhofgasse. 20.30 Uhr

Dienstag, 17.12.

Bern

Mark Whitfield Family Band

Ausserordentlicher Jazz-Gitarrist erstmals

mit seinem erfolgreichen Quartett bei uns.

Mark Whitfield (g), Davis Whitfield (p),

Yasushi Nakamura (b), Mark Whitfield Jr.

(dr). www.mariansjazzroom.ch;

Marians Jazzroom, Engestr. 54 A.

19.30/21.30 Uhr

Marta singt – Spencer

Die Britrock Band aus Baden (AG)

präsentiert ihr neues Album «Echoes

of Loneliness». www.martabar.ch;

Marta Bar Cafe, Kramgasse 8. 20.30 Uhr


10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DC3MLQwtrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0OQiKWRgaGxlYGloYWpiaUpUMjc0NDUAaFLL74gJQ0ACScGglcAAAA=

10CEXLoQ6AMAxF0S-iea-jrKOGZJlbEASPIWj-X0EwiJujbu9hgq_a1r1tAdgAz84cVAjKK4p4cjBINQXTTKgafAxO7nn5Jznu83oA99zdCVYAAAA=

10CEXLIQ6AMBAEwBfR7HJcu-UMCalrEASPIWj-r0gwiJHTe3jCZ23b0fYAfICKmIMjEmoJoiaZwCChEbQZcplNpmD2yuVf6Xyu-wX-oTxmVwAAAA==

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DC3MLQ1NrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0Mgy8jUyMDQ2MrQ2NTE1MzECChkZmRp6IDQpRdfkJIGADa5CIBXAAAA

10CEXLoQ6AMAxF0S-ieW9rWUcNCZlbEASPIWj-X0EwiJscc3sPE3wtbd3bFoAN8OLUYIKgliCqeHbwFT2BeaLRtWrKwZHK-b_kuM_rAajrM3VXAAAA

10CEWLsQqAMAwFv8jwXpvY1CyCdCsO4u4izv7_pLg4HBwH13uY4GNp6962AGyAF6cGEwS1BFHFs4Ov8Y3ME6GOYpqCVnWc_0uO-7we0hoG01cAAAA=

10CEWLsQqAMAwFv8jwXtvQxCyCdCsO4u4izv7_ZHFxODgOrvdQwcfatqPtAegEq8YSTBB4DcLFsoHDOCLzTKSKpPSgeinLf8n5XPcLHfALzFcAAAA=

10CEWLoQ6AMAwFv4jmvY2mHTUkZG6ZIHgMQfP_igWDuNyZay1U8LHVftQ9AJ3gRkvBBEGxIIp4dnAU5gTmhTpknjWoDlv_S87nul8XKA1JVwAAAA==

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_N-xdaWGZJlbEASPIWjur0gwiCffGJEFn9a3o-8B5AnVaBpUCNyCcKmpggFXUzAtBGfQUwnm4r7-S87nul-JTUDqVwAAAA==

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_N-lXUcNCZlbEASPIWjur0gwiCffGGmCz9q3o-8J2IRw9ZJUCFpNokmUABNNi4JlJo1aGZ40cyz_kvO57heEnBGKVwAAAA==

10CEXLoQqAYAxF4Sdy3G1MN28R5G9iELtFzL5_UiyG076zLAzB19zWvW0EokMG0qkGQQ1UlKQnlCiYQX1EuYX3BupLc_ovOe7zegB_3aecVwAAAA==

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DCyNDU3NrQyMDPQNLIG1gqWdhbGFgaG1gbgwUNDS2MrA0NTA2BGJrQxNTY3MHhC69-IKUNACLk3I3VwAAAA==

10CEXLIQ6AQAwF0RPR_HZb2qWGhKzbIAgeQ9DcX0EwiHFvek8jfC1t3duWgA0IVo1kAaF6MipFCXDCYQIuE0MUMfqLVFTm_6LjPq8HjccNllcAAAA=

10CEXLoQ6AMAxF0S-iea_dRkcNCZlbEASPIWj-X0EwiOvO7T2y4Gtp6962APIAJ5IFFYI6BlHFzcFAUVfQJhZotqQvSiyc_0uO-7weTgH_DFcAAAA=

10CEXLIQ6AQAwEwBdx2W0pvVJDQs5dEASPIWj-r0gwiJHTe1rBZ23b0fYEbIBHOJOCgvAkolStYGLiKKDONHGL0DGp4bL8q5zPdb_fbIFRVwAAAA==

10CEXLIQ6AQAwEwBfR7F7p0VJDQs5dEASPIWj-r0gwiJHTe5rgs7btaHsCNmAKgycLBDElEeLqYKISBdSZsCgRNak-6vInOZ_rfgFWRqKXVgAAAA==

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_LZr1lJDQuYWBJmfIWjur0gwiCdf72mEz96O0c4EbEF1iUgWEKImI8jVwQmTImBdEQXqbslqotufaD7X_QJExr50VgAAAA==

10CEXLoQ6AMAxF0S-ieW-lW0cNCZlbEASPIWj-X0EwiKtObu9hgq-lrXvbArABpWi2YIKgliCquDoYMCKBOnFM1UbPL6rS5_-S4z6vBxYTC2lXAAAA

10CEXLKw6AQAwFwBPRvNfur9SQkHUbBMFjCJr7KxIMYuSMEVnwWft29D2APKEW9xZUCLwG4dKsgYGMoqDNhFFLqhY0Tb78S87nul85k1k0VwAAAA==

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_La0W6khWeYWBMFjCJr7KxIM4sk3Rhrh0_p29D0Bm1BczZIFhCjJCKpawYlZXMC6sIqbhHuyIur6Lzqf634BFuh6J1cAAAA=

10CEXLoQ6AMAxF0S-ieV1XulJDsswtCILHEDT_r1gwiOvO7T2U8FXbdrQ9AJ1garMEJxDcguFUpIADmT2BZWGVAU15INe8_hedz3W_h8YxqlcAAAA=

10CEXLoQ6AMAxF0S-ieW9r2UoNCZlbEASPIWj-X0EwiOvO7T1M8LW0dW9bADagqBLBBIGXIFxqrmBAYQnMEwFQk_NFo-v8X3Lc5_UAR41Sa1cAAAA=

10CEXLoQ6AMAxF0S-iee1Ls5UaEjK3TBA8hqD5f0XAIK47t_d0wdfaxt62BHxCsUKkGgRRUhFSWaEJqhuUs9LcyXgRYct_yXGf1wMCOQgfVwAAAA==

10CEXLIQ6AQAxE0RPRTDs03aWGhKzbIAgeQ9DcX0EwiO_e7z1d8LW0dW9bAj4gLIhUg6BGKqoUFmiC6gblpDQ3cuSLCJ3_S477vB772ozSVwAAAA==

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10Dc0NjMyNrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0NrA2MDEyMDQ2MrA0sTI2MjQzOQGlMjB4QmvfiClDQATxQsdVYAAAA=

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_N-lW0sNCZlbEASPIWjur0gwiCffGGmCz9q3o-8J2IQa1S2pEERLIsSLgwlVU7DMCFJbqCYZ5su_5Hyu-wVFQoGMVwAAAA==

10CEXLoQ6AMAxF0S-iea_bykoNCZlbEASPIWj-X0EwiJscc3uPIvha2rq3LYAywFw1BxUCH4NwqamCAUVVME3EC8tWgjT3-b_kuM_rAS0_DH5XAAAA

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_L-urKOGZJlbEASPIWjur0gwiCffGGGCT-vb0fcAbMJcvDKYIKgliCquDgaYLIG6MFtWuHmQWX39l5zPdb9ZVe9gVwAAAA==

10CEXLoQ6AMAxF0S-ieW9lZaWGZJlbEASPIWj-X0EwiGtOcnuPLPiqbd3bFkAeYGbZgwkCn4JwKVrAADkmUGc4NMFpwZd0-S857vN6AFzB3xxXAAAA

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DM2NjA0NrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLkIihsYGRgaGRlaGZkaGBiYWFJVDSzMDAAaFLL74gJQ0ARK-dqlcAAAA=

10CEXLoQ6AMAxF0S-iea-j20oNCZlbEASPIWj-X0EwiKtObu9hgq-lrXvbArABWdVqUCHwEoRLTRUMkq6gTnAji5fxxZR1_i857vN6ADwAWtFXAAAA

10CEWLIQ6AMBDAXsSld2Nj4wwJmVsQBI8haP6vWDCIpqZtzaPwsdbtqLtDHEhkS66GUCZXiuSQUVclGmpzN9hYegRjWP5Lzue6XzDcquVXAAAA

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DU3MTMzNrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0Mgy9DICIitDA2NDYxNTMxNrC1NzE0dEJr04gtS0gB7e0TvVgAAAA==

10CEXLMQqAQAwF0RMZfrJmk5hGkO0WC7G3EWvvXyk2FgOvmd5TCV9LW_e2JaAD1MZakwWEsGQEeXHwK6iAZeIKV2WxjAKf_4mO-7we4OWxaFYAAAA=

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DUzNLE2NrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0MgywAoaGhkZWBpagqUMjOwtjS0MHVAaNKLL0hJAwBFZifpVgAAAA==

10CEXLMQqAQAwF0RMZfjZmk5hGkO0WC7G3EWvvXyk2FtM8mN5TCV9LW_e2JaADtMYoyQWEsGQEuTg4EeVFLhNXgbgbMsA2_xMd93k9I4ca-VYAAAA=

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DUzMjcxNrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0NrA0tDcyMDQyMrIMPSxNzCzMDawsLC2AGhSS--ICUNAFu-6g1WAAAA

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DUxNzMzNrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0NrA0sDYyMDQyMrEMPQzMjMwNrC1MjEAaFJL74gJQ0A2CVAvlYAAAA=

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_N-lW0sNCZlbEASPIWjur0gwiCffGGmCz9q3o-8J2AQrFZZUCKIlEeLFwYQrFNQZwcIahnRaW_4k53PdL9Nva8dWAAAA

10CEXLIQ6AQAxE0RPRTLsZtqWGhKzbIAgeQ9DcX0EwiJ-nfu9JwdfS1r1tCXAA1UpNNQjiFSFeHJpwjAa1CUFSSzBrmM3_JMd9Xg_Z6pexVgAAAA==

10CEXLoQ6AMAxF0S-iea9s60oNCZlbEASPIWj-X0EwiHvc7T2y4Gtp6962APKA5MweVAjcgnCpYwUDxqKgTsRroWlYSTr_kxz3eT3RKiVrVgAAAA==

10CEXLIQ6AQAwEwBfR7JaW3lFDQs5dEASPIWj-r0gwiJHTe7rgs7btaHsCPsAqzZMKQY0kqpSxgInApKDOdCPVCjKcvvxJzue6X_bQaZ5WAAAA

10CEXLoQqAUAwF0C9y3O1tbHNFkNceBrFbxOz_J8FiOPGMUUb4rH07-l6ATdBktWIBIb0YSdECXHCIgGVGmFtziXLlWP5E53PdL5mPMftWAAAA

10CEXLoQ6AMAxF0S-ieXt07UYNCZlbEASPIWj-XxEwiJujbu-RBV9LW_e2BZAHaLHqkQjBK6qUsSAFjCQSJ1SYqhrD6Zz_SY77vB4wRDapVgAAAA==

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DEwszS3NrQyMDPQMQbWCpZ2FsYWBobWBmaGFkYGhkZWBpYmZkZGJsbW5gbuSA0KMXX5CSBgC2yyT6VQAAAA==

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DEzNzY2NrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0NrAzNDoKChkZWBhamRgaWpuaW1mYWpuQNCk158QUoaAN1wl51WAAAA

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DEyNTA0NrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLoIiBqSFQ0NDIytDExNzY0sjcxNrMyNTcAaFJL74gJQ0AS8tXLFYAAAA=

10CEWLIQ6AMBDAXsSld3Bs4wwJmVsQBI8haP6vIBhETZu2Fi58LHXd6xbgHYM5GmoIJYVSJPf5NfibUJvUcceIEU_z_8hxn9cDgoIdVFUAAAA=

10CEXLIQ6AQAxE0RPRzJQt3VJDQtYRBMFjCJr7KwgG8dXLX5Y0wdfc1r1tCViHoiUsqRCEJxFS-wrmC6agjnSAZahMc4_pn-S4z-sBzNUav1YAAAA=

10CEXLqwqAQBBG4Sdy-Ofm7jhFkG2LQewWMfv-SbEYTvo4vacTvpa27m1LwAeYWHiygBAlGUFVKzhfUAHLhKrhxWDpo5T5n-i4z-sBhoaeR1YAAAA=

10CEXLMQqAMBAEwBcZdjd3JPEaQdIFC7G3EWv_Xwk2FlPOGOEJn7VvR98D8AkmqwwKCa0E0VLNFQwYs0DNlLuyqYQbtfwpnc91v0YwS_tWAAAA

10CEXLsQqAMAxF0S8yvCQNTcwiSLfSQdxdxNn_nxQXh8uZbu9phK-1jb1tCdiEAqueLCBETUaQq4MTKipgmfmluFfN4hHLP9Fxn9cDstenN1YAAAA=

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_LZr11FDQuYWBMFjCJr7KxIM4sk3Rhrhs_bt6HsCNkFbuCULCK0mo1FogBPKLmCZ2QqruUeWKrr8ic7nul9TR2HsVgAAAA==

10CEXLoQqAQAyA4Sdy_Lvt8OaKINfEIHaLmH3_JFgMX_zWNavwWfp29D2hDlgQlloQYkwlpFlDEyMKWiatuIc1S3fX-U9yPtf9ApEwtkRWAAAA

10CEXLIQ6AQAwEwBfRbLtX6FFDQs5dEASPIWj-r0gwiJHTe7rgs7btaHsCPoBRbEw1COqUiirBgCYIM6jN6lZIMIsilv_I-Vz3Cw5GbN9VAAAA

10CEXLMQqAQAxE0RMZJrOGbEwjyHaLhdjbiLX3rxQbi988-L2nCb6Wtu5tS8AGFDdHKiEIT0VILRWaIEdCOampE_SSr8f8T3Lc5_UAmPD17FYAAAA=

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_Lb560YNCZlbEASPIWjur0gwiCffGEnBZ-3b0fcEOMFLuKUaBC1S0aR6hSZMw6A2K62ChUync_mTnM91v_lROdtWAAAA

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_P6mY6WGhMwtEwSPIWjur0gwiCdf7-mCz9bG0fYEfIIVRKQSgphTEVKtQhNUEMpFC4u7MdLotv5Jzue6X_vqFY5WAAAA

10CEXLrQqAUBBE4SdymZnl_ugWQW67GMRuEbPvnxSL4fCl03skw9fS1r1tAaQBnphLUDCMrxitegUDggvUREIqGQoHy_xPdtzn9QBYoVjXVgAAAA==

10CEWLMQqAMBAEX-Sxm8uZxGuEkC5YiL2NWPv_ymDjwDQD07ub4LO27Wi7AzZBkUydAYKSnCiSNYOjDEAuTFHjTJoHIKz_JOdz3S_Z_ZXFVgAAAA==

10CEXLMQqAQAxE0RMZZhLWTUwjyHaLhdjbiLX3rxQbi988-L1nEXwtbd3blkAZYLDqSYUgahIhbg6-wlCQE0JHFvNIumP-Jznu83oAmFPc5FYAAAA=

10CEXLMQqAQAxE0RMZZrKGTUwjyHaLhdjbiLX3r0Qbi988-L2nCb6Wtu5tS8AGaJgjqRBETSLEi4OvuIKcqDYyqpZkNZ3_SY77vB6sFpSkVgAAAA==

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DIwtLQ1NrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0OQiJGRgaGhlaGJqZGBiZERUJGpmYEDQpNefEFKGgDTE8E3VgAAAA==

10CEWLMQqAMBAEX-Sxeya48RpB0gULsbcRa_9fGWwshoGBaS2y4WOt21H3APIAVxKDDkOZgiimUeiFLgc5E0kpqSjYtfyTnc91v2DPbTFWAAAA

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DI3MzE2NrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0NrQ0MjoKChoZWBpaGpkbmJibWhsaGRA0KPXnxBShoA4QrGq1UAAAA=

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DIzNzS0trQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0NrQ0NDEyMDQ0MrAwtjAwNjM0OQGhMHhB69-IKUNADxGNSwVQAAAA==

10CEWLoQ6AMAwFv4jmvTbbOmpIyNyCIHgMQfP_igWDOHOX6z2S4GNt29H2ANIEzTQGFYJagqji5hiGKApyhidTmtqIjuWf5Hyu-wXfUFwuVgAAAA==

10CEXLIQ6AMBBE0ROxmRm60LKGhNQ1CILHEDT3VxAM4ifP_NbCDV9LXfe6BeAd5FIfFAxlDKJY7jP4SlkgJ7ozKQ2KgjT_jx33eT3kWCJ7VQAAAA==

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DIxNTQwtrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA0MgywgoaGhoZWhuZG5qaWZqbW5m6YDQohdfkJIGANsfWRhUAAAA

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DI2NzE0NrQyMDPQNLc2tDA0s9C2MLA6CIgaG5kYGhoZWBhYmBsYWFpYm1mZmpA0KPXnxBShoAmY7gv1UAAAA=

10CEXLMQqAQAxE0RMZZiLZZE0jyHaLhdjbiLX3rxQbiw-v-b2nCb6Wtu5tS8AGqIZbUiGonkSVGAN8RSjIiURR9yhpxvl_5LjP6wHnLVffVQAAAA==

10CEXLIQ6AMAwF0BPR_N-u2UoNCZlbEASPIWjur0gwiCffGOmCz9q3o-8J-ASlWyQVgqhJhDRrYCLUFOTMZuqgl7RSl__I-Vz3C2t0FQBVAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDC3MLQAAHKyr9kNAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDC3MDQHAOOvEEkNAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDC3MDQDAHWfFz4NAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDC3MDQFAM_OHqcNAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDC3MDQBAFn-GdANAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDA3NDcCAGXH8WANAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDAzMjMGAI4fF7QNAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDA1sDAGAIBJpTsNAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDAyNDUHAFqhcxUNAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDA0MbEAAI_gqYgNAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDA0MDEGANuRchgNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLe0NDcEAIUnZJUNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLc0NbAAAILw46oNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLcwsrQEAL0K1bENAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDc3NjMFADggWmYNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDeztLQAAPmiWCoNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDczNjUFAJ4Uy_UNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDc1NzMGAFrlOSINAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDcxMTQAABv7i04NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDcyNzYAABx4kFsNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDc0NjMCAEfqVd0NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLM0szAFAN6RrSMNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLM0MjIBAB7hTKkNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDO3sDQEAL8-mtcNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDMzM7UEAO6z1scNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDM2NjAEAED9b4UNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDMyMrUAAPO8ujgNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDOwMDIDAG5K3TcNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDU3MTMDAGc03IANAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDWzNDEGAFxW5HINAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDUzMjcBAN1_-MsNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDUxNzMDANAlL5ANAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDU2MzAFAGKBacMNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDU0MjYHANrTSqsNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLE0NLUEAF3mOuANAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLE0NDEFADebl_ANAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLEwszQHALb1xBYNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDEzNzYGACHEWwoNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDEyNTAEAPe1nkMNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDEysTQFAJCg85QNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDEysTAEAMhVhYoNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDEwNbcAAB9TCt8NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLa0MDMFACoeUH8NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLY0sDQGAGj2uB8NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLYwMTIDAJUUkzMNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDY3NTcAAIQ_Jv4NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDYzNzYCAKcofM8NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDYzsLQEACAPDqcNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDY1NDMHADH7WdQNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDYwNzUGAGvgSssNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDYwNrcAAL3zp2kNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLI0tTAAAMh9AaQNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLKwNDQFAA-sD7QNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MLIwsTAEAAxAeGoNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDI3MzEGABSqJHMNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDIzt7QEABUwIZ8NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDIzNDYEAB8smG8NAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDI1MjIGAMVtfogNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDIxNbQAAG6WcokNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDI2NzEEAFg2ihMNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDKyMDcFANqBKowNAAAA

10CAsNsjYwMNU1MDI0NbYEAEg0nfsNAAAA

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DSyMLExNrIzMzPRNTc0NrYwsLPWMTM0NrQyOglIGhsRWQMjSwtDQwsTY0NzQ0c0Do0osvSEkDAOZhwbpXAAAA

10CAsNsjYwMNU1sDSyMDEBAJ7T0KcNAAAA

10CPPxsTbVMwBjZ1e_ENcgawMDU10DSyMLEzNrQyNzPVNTSwMDINPSQs_EyBQoBJQzMDS2AlKGBpaWBibWhuaGhuYOCG168QUpaQDb2EN2WAAAAA==

10CAsNsjYwMNU1sDSyMDEDALKy3kkNAAAA

12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 7 Anzeiger Region Bern 27

BettinaDiel.de

Nikolaus Karlinsk

Musikalische Schwindelgefühle

Vertigo, das HKB-Ensemble für zeitgenössische Musik, spielt unter der Leitung von Patrick

Jüdt Werke von Tristan Murail und Stefano Gervasoni. Verstärkung erhalten die jungen

Musiker an diesem Abend aus Deutschland: Vom Gastensemble der Dresdner Hochschule für

Musik «Carl Maria von Weber».

Konservatorium, Bern. Mo., 16.12., 20 Uhr

Berner Kammerchor singt Bach-Kantaten

Am Konzert des Berner Kammerchors wird Besinnlichkeit gross geschrieben. Gesungen

werden festlich erhabene Kantaten aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian

Bach. Die Leitung hat Jörg Ritter, es solieren unter anderem Sara Jäggi (Sopran) und

Jonathan Sells (Bass), Begleitung: Bern Consort.

Münster, Bern. Sa., 14.12., 20 Uhr, und So., 15.12., 16 Uhr

Achterbahn der Gefühle mit der Camerata

Am 2. Abo-Konzert der Camerata Bern geht es turbulent zu und her: Unter dem Motto «Von

Vergeltungslust zum inneren Frieden» spielt das Kammerorchester unter der Leitung von

Antje Weithaas gefühlsbetonte Stücke. Im ersten Teil werden Werke von Haydn, Händel

und Vivaldi zum Klingen gebracht, der zweite Teil gilt Schuberts «Unvollendeter». Im Bild:

Solistin Angelika Kirchschlager. Kulturcasino, Bern. So., 15.12., 17 Uhr

Musikfestival Klangkartoffel: Oli Kehrli

Der Berner Troubadour und Chansonnier

besingt Details aus dem Alltag und wirft

Fragen über Gott und die Welt auf. Infos

siehe 12.12.

Progrhof, Waisenhausplatz 30. 19.30 Uhr

Nikki Forova

Musik, intim und berührend und gleichzeitig

so gross, als ob sie aus einem Kinofilm

stammen würde. Das ist Nikki Forova, aus

den USA (CA), als letzte Künstlerin 2013

im wartsaal.KOLLEKTE: Richtpreis 15.-.

www.wartsaal-kaffee.ch;

Wartsaal, Kaffee Bar Bücher, Lorrainestrasse

15. 20.30 Uhr

Singers Night – Corinne Huber

Studierende des Studienbereichs Jazz

mit Hauptfach Gesang präsentieren ihre

eigenen Projekte. www.musigbistrot.ch;

MusigBistrot, Mühlemattstr. 48. 20.30 Uhr

/////////////////////////

Wabern

Kultur Dienstag #6:

King Pepe & Matto Kämpf

Heitere Fahne, Dorfstr. 24. 21.00 Uhr

Mittwoch, 18.12.

Bern

Altstadt-Jazz: Sweetlorraine

JetLäg Bar, Gerechtigkeitsgasse 53. 20 Uhr

bee-flat: Kamilya Jubran &

Sarah Murcia (Palestine/France)

Sounds Across Borders – Arabische

Stimmungen. Kamilya Jubran (voc, oud),

Sarah Murcia (b). Türe: 19.30 Uhr.

Vv: www.petzitickets.ch/www.starticket.ch/

Olmo + Chop Records.

Turnhalle im Progr, Waisenhausplatz 30.

20.30 Uhr

Capital Slam

Poetry Slam.

Rössli, Reitschule, Neubrückstr. 8. 20 Uhr

Mark Whitfield Family Band

Siehe 17.12. Marians Jazzroom,

Engestr. 54 A. 19.30/21.30 Uhr

Musikfestival Klangkartoffel:

Zephyr Combo

Eine bunte Mischung aus Chansons, Gypsy

und Folk aus der Bretagne und dem tiefen

Süden Frankreichs. Infos siehe 12.12.

Progrhof, Waisenhausplatz 30. 19.30 Uhr

Vino Tonto

Ein Mix aus Flamenco, Jazz, Blues,

Gipsy-Swing und zeitgenössischem Pop

und Rock. Mats Küpfer (NylonStrings),

Lucas Stähli (SteelStrings) und Michel

Poffet (DoubleBass).

Vv: Tel. 031 312 73 10/www.onobern.ch

ONO Das Kulturlokal, Kramgasse 6. 20 Uhr

/////////////////////////

Düdingen

Stanley Brinks & Freschard (FRA)

/The Cosmopoets (CH)

Sadly sitting and happy watching the moon

Vv: www.starticket.ch

Bad Bonn, Bonn 2. 21.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

The New Samuel Mösching Trio

Jazz aus Chicago.

Vv: Tel. 033 222 73 91/sucks@mokka.ch

Mokka, Allmendstr. 14. 20.30 Uhr

Berns Konzertkalender

im Internet

www.konzerte-bern.ch

Klassik

(Kein Ticket-Verkauf)

Donnerstag, 12.12.

Inserat

Bern

6. Symphoniekonzert:

Also sprach Zarathustra

Siehe Artikel S. 3. Berner Symphonieorchester,

Isabelle van Keulen (Violine), Michael

Sanderling (Leitung). Schostakowitsch:

Violinkonzert Nr. 2 cis-Moll, op. 129. R.

Strauss: «Also sprach Zarathustra», op. 30.

Vv: www.bernbillett.ch/Tel. 031 329 52 52.

Kulturcasino, Herrengasse 25. 19.30 Uhr

Musizierstunden Klavier

Klasse von Simon Weber. Eintritt frei.

Konservatorium, Kramgasse 36. 18.00 Uhr

Musizierstunden Violine

Klasse von Justina Sromicki. Eintritt frei.

Konservatorium, Kramgasse 36. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Biel

Vortragsabend Klavier

Es spielen Studierende des Studienbereichs

Musik und Bewegung (Rhythmik).

HKB Burg, Jakob-Rosius-Strasse 16. 19 Uhr

/////////////////////////

Bolligen

Der Klang des Fin de Siécle in Ton und Wort

Werke von J. Strauss, F. Schubert, N.A.

Roslawez. Texte von Arthur Schnitzler.

Gabriella Brunner (Violine), Krisztina Wajsza

(Klavier), Marianne Hamre (Sprache).

Reberhaus, Kirchstr. 9. 20.00 Uhr

Freitag, 13.12.

Bern

6. Symphoniekonzert:

Also sprach Zarathustra

Siehe 12.12.

Kulturcasino, Herrengasse 25. 19.30 Uhr

Excellence-Kammermusik-Konzert

Es spielen von einer Jury ausgewählte

hochklassige Kammermusikgruppen.

HKB-Musik, Grosser Konzertsaal,

Papiermühlestrasse 13 d. 18.00 Uhr

Merry Christmas

English Christmas Carols, Divertimento

vocale Freiburg, Leitung: Michael Kreis.

Orgel: Marc Fitze, Bern.

Heiliggeistkirche, beim Bahnhof. 19.30 Uhr

Orgelpunkt – Musik zum Wochenschluss

Michael Pelzer, Orgel. Bach, Pärt, Lehrndorfer,

Pelzel, Buxtehude, Glass und Karg-Elert.

Heiliggeistkirche, beim Bahnhof. 12.30 Uhr

/////////////////////////

Rubigen

Orchester Münsingen

J.S. Bach, H. Genzmer, W.A. Mozart.

Humanus-Haus, Beitenwil. 19.30 Uhr

Samstag, 14.12.

Bern

Adventssingen

Weihnachtliche Lieder mit dem Chor Konzert

Theater Bern sowie Solistinnen und Solisten.

Eintritt frei. www.konzerttheaterbern.ch

Stadttheater, Kornhausplatz 20. 11.00 Uhr

J.S. Bach: Kantaten zur Adventsund

Weihnachtszeit

Weihnachtskonzerte. Solisten,

Berner Kammerchor, Orchester:

Bern Consort. Leitung: Jörg Ritter.

Vv: www.bernerkammerchor.ch und

Musikhaus Krompholz, Tel. 031 328 52 00.

Berner Münster, Münsterplatz 1. 20.00 Uhr

Kammerorchester Elfenau Bern

Leitung: Chantal Wuhrmann, Solist:

Matthias Schranz, Violoncello. Purcell,

Couperin, Corelli, Vivaldi, Bruckner, Bruch.

Petruskirche, Brunnadernstrasse 40. 17 Uhr

Orchester Stadtturnverein Bern

Winterkonzert. Klassik zu Weihnachten –

Mozart und seine Zeitgenossen.

KOLLEKTE: Richtpreis Erwachsene Fr. 25.

Nydeggkirche, Nydegghof 2. 20.00 Uhr

Trio Arazón

Saftig wie ein Bife de Lomo – Frech und

eigensinnig wie Malfada – Leidenschaftlich

virtuos. Tango und argentinische Folklore.

Vv: Tel. 031 312 73 10/www.onobern.ch

ONO Das Kulturlokal, Kramgasse 6. 20 Uhr

/////////////////////////

Solothurn

Newcomer Classics: Anik Stucki &

Samuel Justitz – Osteurpäische Duos

Geiger Anik Stucki und Cellist Samuel

Justitz. Vv: www.kulturm.ch

Kulturm, St. Urbangasse 15. 20.15 Uhr

/////////////////////////

Spiegel

Christmas Greetings

Weihnachtsmusik aus England und

Benjamin Britten: Ceremony of Carols.

Kirchenchor Spiegel, Bläserensemble

auf alten Instrumenten.

Stephanuskirche, Spiegelstrasse 80. 17 Uhr

/////////////////////////

Steffisburg

Adventskonzert Kammerchor Steffisburg

Britten – Cantata saint Nicolas, Hymn

to Saint Cecilia. Tenor: Raphael Wittmer.

Kammerorchester ad hoc. Konzertmeisterin:

Regula Schwab. Leitung: Christa Gerber.

Vv: www.kammerchor-steffisburg.ch

Dorfkirche. 20.00 Uhr

Sonntag, 15.12.

Bern

Camerata Bern: Achterbahn der Gefühle

Von Vergeltungslust zum inneren Frieden.

Werke von Haydn, Händel, Vivaldi und

Schubert. Vv: www.kulturticket.ch;

Tel 0900 585 887 (CHF 1.20/min) oder

Bern Billett, Zentrum Paul Klee.

Kulturcasino, Herrengasse 25. 17.00 Uhr

J.S. Bach: Kantaten zur Adventsund

Weihnachtszeit

Siehe 14.12. Berner Münster,

Münsterplatz 1. 16.00 Uhr

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium

Siehe 14.12.

Berner Münster, Münsterplatz 1. 16.00 Uhr

JSO Solistenkonzert

Solisten des Jugend Sinfonie Orchesters

Konservatorium Bern spielen Werke von

Cimarosa, Mozart, Capuzzi, Hübler, von

Weber und Bruch.

Konservatorium, Kramgasse 36. 11.00 Uhr

Lieder und Geschichten aus dem Advent

Mit dem Konsi-Kinderchor. www.zpk.org

Zentrum Paul Klee, Monument im

Fruchtland 3. 11.00 Uhr

Zur Weihnachtszeit

27. Bümplizer Orgelserenaden, 2. Konzert.

Rolf Henry Kunz (Orgel).

Reformierte Kirche Bümpliz, Bernstr. 85.

17.00 Uhr

/////////////////////////

Köniz

Offenes Singen: Weihnachtslieder

aus alten Gesangsbüchern

Die Chöre de Singschule unter der Leitung

Anett Rest bereichern die Veranstaltung mit

bereits einstudierten Chorwerken. Die Noten

liegen im Schulmuseum auf oder können im

Internet abgerufen werden.

Ref. Kirche, beim Schloss. 17.00 Uhr

/////////////////////////

Meikirch

750-Jahr-Feier Meikirch – Schlussevent

Kammermusikkonzert mit Tangos, spanischer

Musik und feierlichen Klängen von

J.S. Bach des Trio Toccabile (Monika Moser

(Gitarre), Anita Wysser (Flöte), Christof

Mohr (Violoncello). Apéro im Müngerhaus.

Kirche. 17.00 Uhr

/////////////////////////

Steffisburg

Adventskonzert Kammerchor Steffisburg

Siehe 14.12. Dorfkirche. 17.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Das Weihnachtskonzert

Klang-Wind-Spiel. Mit Trompete, Oboe,

Fagott, Orgel. André Schüpbach, Martin

Stöckli, Monika Schneider, Annerös Hulliger.

Vv: Zig-Zag Records, Tel. 033 222 64 45.

Kirche Scherzligen, Seestr. 41. 17.00 Uhr

Orgelmatinée

Markus Aellig, Organist Stadtkirche Thun.

www.stadtkirche-thun.ch;

Stadtkirche, Schlossberg 12. 11.30 Uhr

/////////////////////////

Wohlen

Orchester Stadtturnverein Bern

Winterkonzert. Klassik zu Weihnachten –

Mozart und seine Zeitgenossen.

Kirche. 18.00 Uhr

Montag, 16.12.

Bern

Vertigo Ensemble HKB

Gastensemble der Hochschule für Musik

Carl Maria von Weber aus Dresden. Leitung:

Alwyn Westbrooke. Vertigo Ensemble,

Leitung: Patrick Jüdt. Werke von Murail

und Gervasoni.

Konservatorium, grosser Saal,

Kramgasse 36. 20.00 Uhr

Dienstag, 17.12.

Bern

Duo Time is1: Von Osten nach Westen

Musik vom Fernen Osten bis in den Westen,

mit einem Zwischenhalt im Nahen Osten.

Mit Avital Cohen (Flöte, Altflöte, Bassflöte)

& Edmée Angéline Sansonnens (Harfe).

Vv: Tel. 031 312 73 10/www.onobern.ch

ONO Das Kulturlokal, Kramgasse 6. 20 Uhr

Musizierstunde Klarinette

Klasse von Urs Etter.

Konservatorium, Kramgasse 36. 20.00 Uhr

Musizierstunde Klavier

Klasse von Katharina Weber.

Konservatorium, Kramgasse 36. 18.00 Uhr

Mittwoch, 18.12.

Bern

Konzertchor Pro Arte

Siehe Artikel S. 3. Weihnachtskonzert.

Leitung Christoph Cajöri. Oratoire de Noël,

Camille Saint-Saëns, Otcená/Vater unser,

Leo Janácek, sowie Werke von A. Dvorák,

Z. Kodály. Vv: Tickets: Schalter BLS- und

SBB-Bahnhöfe oder www.ticketino.com

Kulturcasino, Herrengasse 25. 19.30 Uhr

Musizierstunde Fagott

Klasse von Afra Fraefel.

Konservatorium, Kramgasse 36. 20.00 Uhr

Musizierstunde Horn

Klasse von Markus Oesch.

Konservatorium, Kramgasse 36. 18.00 Uhr

berner jubilate chor

Sonntag, 12. Januar 2014 • 16.00 Uhr

KK Thun

Sonntag, 19. Januar 2014 • 16.00 Uhr

Kultur-Casino Bern

F e l i x M e n d e l s s o h n Ba r t h o l d y

Der 115. Psalm

Violinkonzert e-Moll

C a r l M a r i a vo n We B e r

Jubelmesse

Anne-Florence Marbot, Sopran

Barbara Erni, Alt

Christophe Einhorn, Tenor

Wolf Matthias Friedrich, Bass

Theresa Bokany, Violine

OPUS Orchester Bern

Misa Stefanovic, Konzertmeister

Josef Zaugg, Leitung

www.bernerjubilatechor.ch

www.kulturticket.ch

Musizierstunde Klavier

Klasse von Fernando Viani.

Konservatorium, Kramgasse 36. 20.00 Uhr

Sonderkonzert Martha Argerich & Lea

Werke für zwei Klaviere von W.A. Mozart,

D. Schostakowtisch, Tango von M. Mores,

J. Padula u.a. Vv: www.kulturticket.ch

Zentrum Paul Klee, Monument im

Fruchtland 3. 19.30 Uhr

/////////////////////////

Biel

4. Sinfoniekonzert

Sinfonie Orchester Biel Solothurn, Leitung

und Solovioline: Erich Höbarth. Händel,

Strawinsky und Mozart. Vv: www.tobs.ch

Kongresshaus Biel, Zentralstr. 60. 19.30 Uhr

KULTURCASINO BERN

Mittwoch, 18. Dez. 19.30h

ORATOIRE

DE NOËL

Camille Saint-Saëns

WEIHNACHTSTANZ Zoltán Kodály

GLORIA Antonín Dvořák

OTČENAŠ Leoš Janáček

KONZERTCHOR PRO ARTE BERN

CAMERATA SCHWEIZ

Leitung: CHRISTOPH CAJÖRI

Vorverkauf TICKETINO 0900 441 441

(CHF 1.00/Min, FNT), Kuoni Reisen

Bern, SBB- und BLS- Bahnhöfe, grössere

Poststellen oder im Internet: www.

ticketino.com oder www.proartechor.ch.

Inserat

Inserat


28 Anzeiger Region Bern 12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 8

Alpines Museum der Schweiz

Mit Robert Helbling auf Entdeckungsreise

Die achte Ausstellung im Biwak trägt den Titel «Terra incógnita» und zeigt Materialien aus

einer 2012 per Zufall entdeckten Mappe von Robert Helbling (1874–1954). Dieser Fund ist

ein absoluter Glücksfall: er beinhaltet eine Dokumentation zur Gletschervermessung im

argentinisch-chilenischen Grenzgebiet, die der Geologe in den 10er-Jahren des 20. Jahrhunderts

durchführte. Alpines Museum, Bern. Ausstellung vom 14.12. bis 2.3.

Arabisches Flair in der Galerie Martin Krebs

Die moderne Orientalik hat es Stefan Haenni angetan. Auf seinen Reisen hat der Thuner

Künstler die Motive, Farben und Stimmungen arabischer Länder genau studiert und in

seinen Werken verarbeitet. In der Ausstellung «dazzling!» in der Galerie Martin Krebs zeigt

er neue Bilder und Tondos (Rundbilder).

Galerie Martin Krebs, Bern. Ausstellung bis 21.12.

Christine Brüggers Kostbarkeiten

Passend zur festlichen Zeit präsentiert sich die diesjährige Weihnachtsausstellung in

der Galerie Christine Brügger als kleine Schatzkammer. Unter dem Motto «Trouvailles»

präsentieren Künstlerinnen und Künstler der Galerie Kostbarkeiten in Form von Bildern und

Skulpturen. Urban Saxer ist mit seinem reduzierten Stillleben «Mein kleines Gespenst»

(Bild) vertreten. Galerie Christine Brügger, Bern. Ausstellung bis 21.12.

Ausstellungen

Bern

_artundweise kunst- und denkraum

Lorrainestrasse 16. Marion Richter.

«Baustellen»: Acrylcollagen auf Fotografien.

Ausstellung bis 13.12., Mo-Fr offen nach

Vereinbarung: Tel. 031 312 51 51.

7 atelier création

Falkenweg 7. Stefanie Koscevic.

«Dazwischen», Bilder auf Leinwand.

Bis Sa, 14.12., Do/Fr 14-17 | Sa 11-16.

9a am Stauffacherplatz

Stauffacherstrasse 9 a. Weihnachtsausstellung.

Gruppenausstellung mit allen

Kunstschaffenden, die 2013 ihre Werke

im 9a gezeigt haben.

Bis Sa, 21.12., Do/Fr 17-19 | Sa 10-14.

Altes Loeblager

Ziegelackerstrasse10. Lichtobjekte. Alena

Luginbühl zeigt Lichtobjekte aus Porzellan.

VERNISSAGE: Do, 12.12., 18. Ausstellung

bis Sa, 21.12., Fr 15-18 | Sa 12-15.

ApArtChic

Standstrasse34. Susy Hunziker/Esther

Hubert. Drahtskulpturen und papier maché/

Bilder Oel/Mischtechnik.

Bis Fr, 28.2., Do/Fr/Mi 14-18 | Sa 9-12.

ArchivArte Galerie

Breitenrainstrasse 47. Kunstsammlung

Ann und Peter Javor. Perlen der Kunst.

Bis Sa, 21.12., Do/Fr 16-19 | Sa 13-16.

Atelier & Galerie Kunstquelle

Mühlemattstr. 70. Walter Fuchs und Lilian

Rappo. Öffnungszeiten nach Vereinbarung:

Telefon 076 331 97 75 oder

atelier-galerie@kunstquelle.ch

Berner Münster

Münsterplatz 1. Eduard Hertigs Engel.

Engelskulpturen.

Bis Fr, 3.1., Do/Fr/Mo-Mi 12-16 | Sa 10-17 |

So 11.30-16.

Bistro Campus Muristalden

Muristr. 8. SichtBar: Kleines ganz gross

– Grosses ganz klein. Was gibt es alles

zu entdecken, wenn man ein Zeitungsfoto

genau studiert?

Bis Fr, 20.12., Do/Fr/Mo-Mi 8-18.

BuFFet der BFF

Monbijoustr. 28. SprachLos. Bilder-Ausstellung

von Carla Martina Kinzl und Andreas

Reber Collagen mit Text, Materialbilder,

Mischtechnik.

Bis Do, 13.2., Do/Fr/Mo-Mi 8-16.

Bulthaup Megert+Partner

Thunstrasse 43 a. Luce de Tetis – MALE.

In Zusammenarbeit mit der Galerie da Mihi.

Bis Fr, 10.1., täglich ausser So 9-12 |

Do/Fr/Mo-Mi auch 14-17.

Das Lehrerzimmer (Progr)

Waisenhausplatz 30. Dans le lointain –

In die /der Ferne. Brückenschlag zwischen

Sprachregionen. Das Berner Kollektiv

000x gemeinsam mit Fanzine Mashine aus

Lausanne. Mit Performance «Hallo Ferne»

des Tanz- und Schauspielensembles BERTA

(Bern) und mit Konzert von Embrace The

Pillow (Bern).

Do 19.30.

Flugbörse Pattaki

Spitalgasse 33. Art for Haitis Kids. Eine

farbenfrohe Kollektion von Kunst aus Haiti.

Bis Fr, 10.1., Do/Fr/Mo-Mi 9-18.30 |

Sa 10-14.

Forum Altenberg

Altenbergstrasse40. Perlen und Highlights.

Jahresendausstellung SGBK (Schweizerische

Gesellschaft bildender Künstlerinnen).

Bis So, 15.12., Do 14-18 | Fr 14-20 |

Sa 11-20 | So 11-18.

Galerie Art & Eigensinn

Gesellschaftsstr. 18 b. Astrid Bänziger –

Mein Sommer im Winter.

Fr/Mi 17-19.30 | Mi auch 10-13.

Galerie Art+Vision

Junkerngasse 34. Martin Thönen.

Holzschnitte «Winterlich(t)».

Bis Sa, 11.1., Do/Fr/Di/Mi 14-19 | Sa/So 11-17.

Galerie Béatrice Brunner

Nydeggstalden 26. Christmas Show.

Kleinformate von Peter Aerschmann,

Franziska Bieri, Philipp Gasser, Béatrice

Gysin, Sylvia Hostettler, u.v.a.

Bis Sa, 14.12., Do/Fr 14-18 | Sa 11-16.

Galerie Bernhard Bischoff & Partner

im Progr_, Waisenhausplatz 30. En-Lighted.

Gruppenausstellung: Ölbilder, Aquarelle

und Fotografien von Xerxes Ach, Pascal

Danz, Redenko Milak, Arno Nollen, Laurent

Schmid, Erich Weiss.

Bis Sa, 21.12., Fr/Mi 14-18 | Do 10-18 |

Sa 12-16.

Galerie Christine Brügger

Kramgasse 31. Trouvailles. Weihnachtsausstellung

2013. Künstler der Galerie.

Bis Sa, 21.12., Do/Fr/Mi 14-18 | Sa 11-16.

Galerie da Mihi

Bubenbergplatz15. Martin J. Meier –

clouds white trees. Malerei.

Bis Sa, 11.1., Fr/Mo-Mi 10-19 | Do 10-21 |

Sa 9-17.

Galerie DuflonRacz

Gerechtigkeitsg. 40. Abraham Hadad/

Kianoosh Moutallebi. Figurative Malerei/

My nest door neighbour is a pianist.

Bis Sa, 21.12., Do/Fr/Di/Mi 13-18 | Sa 13-17.

Galerie Kornfeld

Laupenstrasse 41. Cristina Barroso, Shingo

Francis, Bodo Korsig. Aquarelle auf Papier,

Gouache und Acryl auf Papier, Cortenstahl.

Bis Sa, 21.12., Do/Fr/Mo-Mi 14-17 |

Sa 10-12.

Galerie Martin Krebs

Münstergasse 43. Stefan Haenni.

«dazzling!», neue Bilder und Tondos.

Bis Sa, 21.12., Do/Fr/Di/Mi 14.30-18.30 |

Sa 10-14.

Galerie Rigassi

Münstergasse 62. Balthasar Burkhard und

Alois Lichtsteiner. Fotografie und Malerei.

Bis Di, 24.12., Do/Fr/Di/Mi 15-18.30 |

Do/Fr/Mi auch 11-13 | Sa 10.30-16.

Galerie Talwegeins

Talweg 1. Judith Bärtschi – WonderFools.

«Schillernde Schreinchen vom Sandrainchen».

Bis Fr, 13.12., Do/Fr 17-21.

Klubschule Migros Bern

Marktgasse 46. Hüllen und Fliessen.

Ausstellung der Diplomarbeiten der Diplomklasse

«M-Art Zeichnen und Malen».

Bis Sa, 1.2., Do/Fr/Mo-Mi 9-20.15 | Sa 9-12.

Kornhausforum Stadtsaal

Kornhausplatz18. Boden gutmachen. Ein

Aufruf – zwölf Leitsätze. Eine Ausstellung

von Bernhard Giger in Zusammenarbeit mit

der RKBM und dem Grafiker Lars Villiger.

Bis Sa, 25.1., Do/Fr/Di/Mi 10-19 | Sa 10-17.

Kulturbüro Bern

Brunngasse 58. Verkaufsausstellung.

Christine Ammann und Daniela Melberg.

Bis Sa, 21.12., Fr/Mo-Mi 10-18.30 |

Do 15-18.30 | Sa 12-16.

Kunstraum Quer

Junkerngasse 3. Markus Gilomen.

«Am Horizont», Öl-Malerei.

Bis Do, 30.1., Do 17-19.30.

Kursaal Bern

Kornhausstrasse 3. Neubau Migros Breitenrain.

Das Siegerprojekt des Wettbewerbs

und die weiteren eingereichten Projekte

werden ausgestellt. (Saal Bellavista 2)

Bis Do, 19.12., täglich 8-22.

Loeb-Treppenhaus

Spitalgasse 47-51. Kotscha Reist.

«Mitarbeitende». Porträts auf Porzellantellern

+ monochrome Grafiken von 80

Mitarbeitenden des Warenhauses.

Bis Sa, 21.12., Mo-Mi 9-19 | Do 9-21 |

Fr 9-20 | Sa 8-17.

Medienzentrum Bundeshaus

Bundesgasse 8. Urkraft und Moderne.

Bilder und Fotografien von Jackie MO.

Besuche bitte anmelden bei: Jackie MO:

079 893 18 69; Beatrice Schüpbach:

079 295 29 18. Bis Fr, 13.12., Do/Fr 10-20.

Mobiliar

Bundesgasse 35. Kunst und Nachhaltigkeit.

Hypnotische Bilder und bunte Transportbündel

verwandeln die Eingangshalle in eine

Galerie.

Bis Fr, 28.2., Do/Fr/Mo-Mi 7-17.

ONO Das Kulturlokal

Kramgasse6. Christian Henking. Fotografien

von Musikern und Musikerinnen, die während

den Probenarbeiten entstanden sind.

Galerie bei allen ONO-Vernstaltungen offen.

ooonyva

Münstergasse 15. Noël 2013 avec nos amis.

Taschen, Schmuck und Keramik stehen im

Zentrum der ersten Ausgabe von ooonyva

avec nos amis.

Bis So, 22.12., Fr/Mi 11-18.30 | Do 11-20 |

Sa 10-17 | So 11-16 | Di 10-18.

Pfuschi-Cartoon-Komische Kunst

Spitalackerstrasse 74. Florian Doru Crihana.

Satirische Impressionen über Herrn Eifel,

Venedig und die Titanic.

Bis So, 15.12., Sa 14-17 | So 11-17.

Robert Walser-Zentrum

Marktgasse 45. Robert Walsers Mikrogramme.

Die in winziger Schrift mit Bleistift

beschriebenen Blätter sind von einzigartiger

Schönheit und zählen zu den wertvollsten

Manuskripten der modernen Literatur.

Bis Mi, 15.10., Do/Fr/Mi 13-17.

Schneller Wohnkunstraum

Münstergasse. Jolanda Schwendimann.

Bilder und Skulpturen.

Bis Sa, 21.12., Sa 10-16.

Schule für Gestaltung Bern und Biel

Schänzlihalde 31. Food Waste. Plakate

zum Thema «Food Waste».

Bis Fr, 24.1., Do/Fr/Mo-Mi 8-21 | Sa 8-13.

Stadtgalerie

im Progr_, Waisenhausplatz 30. Cantonale

Berne Jura – Weihnachtsausstellung.

Bernische und jurassiche KünstlerInnen

zeigen ihr Schaffen.

Weitere Ausstellungsorte: www.cantonale.ch

VERNISSAGE: Do, 12.12., 18. Ausstellung bis

Sa, 18.1., Fr/Mi 14-18 | Sa 12-16.

Videokunst.ch @ Bienzgut.ch

Videofenster, Bibliothek Bümpliz 77.

Black Market Internatonal – Gespräche und

Performances. Special zu BONE 16, Festival

für Aktionskunst/Performance Art Festival

in Bern, DVD 63min. Kamera, Interviewführung,

Regie und Konzept: Gisela Hochuli.

Bis Fr, 20.12., täglich 10-23.55.

Videokunst.ch @ Progr.ch

Progr, Ausstellungszone, Showroom,

Waisenhausplatz 30. Black Market Internatonal

– Gespräche und Performances.

Special zu BONE 16, Festival für Aktionskunst/Performance

Art Festival in Bern.

DVD 63min. Kamera, Interviewführung,

Regie und Konzept: Gisela Hochuli.

Bis Sa, 21.12., Do/Fr/Mi 14-18 | Sa 12-16.

/////////////////////////

Biel

Photoforum PasquArt

Seevorstadt 71-73. Prix Photoforum 2013

Selection/Auswahl.

Bis So, 19.1., Do/Fr/Mi 14-18 | Sa/So 11-18.

/////////////////////////

Köniz

Proiectum

Sägestr. 75. Bilder und Objekte von

Jeanette Besmer, Eli Geiser, Sylvia Hostettler,

Dietmar Ludewig, Kathrin Racz, Johanna

Schaible, Caroline Singeisen, Maja Wagner,

Elisabeth Zahnd.

Bis Fr, 28.2., Do/Fr/Mo-Mi 9-17.

/////////////////////////

Muri

Galerie Life In Art

Belpstrasse 6. Franziska Ewald.

«Survival of the fittest». Neue Bilder.

Bis Fr, 10.1., Fr 14-18 | Sa 11-16.

/////////////////////////

Thun

Villa Gerber

Allmendstr. 1. Chantal Michel. Die Künstlerin

Chantal Michel inszeniert eine Ausstellung

mit Foto-und Videoinstallationen.

Zu besichtigen in Kombination mit einem

Diner. Jeden Samstag um 18 Uhr.

Anmeldung oblig.: 031 311 21 90.

/////////////////////////

Wabern

Kulturstube Gurtenbühl

Untere Bernblickstr. 4. Paul Lehmann.

«Lehmann‘s Zoo», Zeichnungen.

Bis So, 29.12., Fr-So 18-22.

/////////////////////////

Wichtrach

Galerie Henze und Ketterer

Kirchstrasse 26.

• Künstler der «Brücke». Druckgraphik.

Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Otto

Mueller, Emil Nolde, Max Pechstein, Karl

Schmidt-Rottluff. VERNISSAGE: Sa, 14.12.,

14. Ausstellung bis Sa, 22.2.

• Stilleben – vom Expressionismus bis

zur Gegenwart. Bott, Brodwolf, Eble, Heckel,

Hüppi, Hüppi-Weber, Kirchner, Kubach-

Wilmsen, Nolde, Panayotidis, Pechstein,

Peiffer Watenphul, Rohilfs, Schmidt-Rottluff,

Schultze, Spoerri. VERNISSAGE:

Sa, 14.12., 14. Ausstellung bis Sa, 22.2.

• URSULA – Eine feine Gesellschaft/

Bernard Schultze. Malerei Art Brut/Farbendschungel,

abstrakte Malerei. Bis Sa, 22.2.

Do/Fr/Di/Mi 10-12,14-18 | Sa 10-16.

/////////////////////////

Zollikofen

Blindenschule

Kirchlindachstrasse 49. anders sehen.

Spannende Porträts und Objekte geben

Einblick in die Geschichte und Gegenwart

der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik.

Bis So, 22.12., So 14-17.

Museen/Anlagen

Bern

Alpines Museum der Schweiz

Helvetiaplatz 4.

• Biwak#08: Tierra incognita. Robert

Helblings Kartenschatz aus Argentinien.

Bis So, 2.3.

• Depotführung mit Schwerpunkt Familie

Studer. Über 12000 Objekte und 350000

Fotografien lagern im Depot des Alpinen

Museums. Führungen geben einen Einblick

in die Welt der alpinen Dinge. Bis Do, 12.12.,

Do 18-19.

• Helvetia Club. Die Schweiz, die Berge

und der Schweizer Alpen-Club. Bis So, 30.3.

Fr-Miausser Mo 10-17 | Do 10-20.

Einstein-Haus

Kramgasse 49. Albert Einstein. Die Wohnung

im 2. Stock die der Physiker und Humanist

Albert Einstein 1903 bis 1905 gemietet

hatte.

Bis So, 22.12., täglich 10-17.

Museum für Kommunikation

Helvetiastrasse 16.

• Abenteuer Kommunikation: Die Dauerausstellungen.

nah und fern: Menschen und

ihre Medien/As Time Goes Byte: Computergeschichte

und digitale Kultur/Bilder die

haften: Welt der Briefmarken.

• Rituale. Ein Reiseführer zum Leben. Die

Ausstellung widmet sich den kleinen und

grossen Ritualen, die uns sicher durch

Alltag und Festtag begleiten. Rituale helfen

beim Feiern und Festen ebenso wie beim

Trauern und Abschied nehmen. Bis So, 20.7.

täglich ausser Mo 10-17.

Naturhistorisches Museum Bern

Bernastr. 15.

• Claude Kuhn: Cortège des affiches –

Plakatgeschichten. 40 Jahre Plakatkunst.

Bis So, 5.1.

• Riesenkristalle – der Schatz vom

Planggenstock. Die schweizweit bekannten

Kristalle vom Planggenstock. Dauerausstellung.

Do/Fr/Di 9-17 | Sa/So 10-17 | Mo 14-17 |

Mi 9-18.

Schützenmuseum

Bernastr. 5. Könige – Kaiser – Göttinnen.

Die Sonderausstellung (bis 30.3.14) thematisiert

das Schwingen, Schiessen, Alphirtenfeste

und die historischen Nationalspiele.

Bis So, 30.3., täglich ausser Mo 14-17 |

So auch 10-12.

/////////////////////////

Köniz

Schloss

Muhlernstr. 9. Schulmuseum Bern. Sonderausstellung

bis Juli 2014!: «Musik macht

Schule». Das Fach Singen/Musik im Wandel

der Zeit.

Sa/Mi 14-17 | So 13-16.

Kunstmuseen

Bern

Kunsthalle Bern

Siehe Artikel S. 12. Helvetiaplatz 1.

• Dirk Bonsma 1986-2013. Posters and

Backdrops.

• Weihnachtsausstellung. Werke von

22 KünstlerInnen.

VERNISSAGE: Fr, 13.12., 18. Ausstellung

bis So, 12.1., Sa/So 10-18 | Di/Mi 11-18.

Kunstmuseum Bern

Hodlerstr. 8-12.

• Das schwache Geschlecht. Neue

Mannsbilder in der Kunst. Thematische

Gruppenausstellung. Bis So, 9.2.

• Feu sacré. Zum 200-jährigen Jubiläum

der Bernischen Kunstgesellschaft BKG.

Bis So, 5.1.

• Germaine Richier. Retrospektive.

Plastiken. Bis So, 6.4.

• Mexiko im Spiegel seiner Kunst. Druckgrafik,

Unabhängigkeit und Revolution.

Sammlungspräsentation. Bis So, 15.12.

Do-So 10-17.

• Werkbetrachtung: Advent Advent.

Bis So, 22.12., Do-So/Mi 12.30-12.50.

Zentrum Paul Klee

Monument im Fruchtland 3.

• Paul Klee – Leben und Werk. Bis So, 30.3.

• Zwischen «Brücke» und «Blauer Reiter».

Die Galeristin, Malerin und Kunstförderin

Hanna Bekker vom Rath (1893–1983).

Bis So, 23.2.

täglich ausser Mo 10-17.

/////////////////////////

Biel

Centre PasquArt

Seevorstadt 71-73. Cantonale Berne Jura

– Weihnachtsausstellung. Bernische und jurassiche

KünstlerInnen zeigen ihr Schaffen.

Weitere Ausstellungsorte: www.cantonale.ch

Bis So, 19.1., Do/Fr/Mi 14-18 | Sa/So 11-18.

/////////////////////////

Burgdorf

Museum Franz Gertsch

Platanenstr. 3. Wahlverwandtschaften.

Aktuelle Malerei & Zeichnungen aus dem

Museum Frieder Burda in Baden-Baden.

Bis So, 16.2., Do/Fr/Mi 10-18 | Sa/So 10-17.

/////////////////////////

Interlaken

Kunsthaus Interlaken

Jungfraustr. 55. Cantonale Berne Jura –

Weihnachtsausstellung. Bernische und jurassiche

KünstlerInnen zeigen ihr Schaffen.

Weitere Ausstellungsorte: www.cantonale.ch

Bis So, 26.1., Do-Sa/Mi 15-18 | So 11-17.

/////////////////////////

Langenthal

Kunsthaus Langenthal

Marktgasse 13. Cantonale Berne Jura –

Weihnachtsausstellung. Bernische und jurassiche

KünstlerInnen zeigen ihr Schaffen.

Weitere Ausstellungsorte: www.cantonale.ch

Bis So, 19.1., Do/Mi 14-17 | Sa/So 10-17 |

Fr 14-19.

/////////////////////////

Thun

Kunstmuseum Thun

Hofstettenstrasse 14. Cantonale Berne

Jura – Weihnachtsausstellung. Bernische

und jurassiche KünstlerInnen zeigen ihr

Schaffen.

Weitere Ausstellungsorte: www.cantonale.ch

VERNISSAGE: Sa., 17. Ausstellung bis So,

26.1., So/Di 10-17 | Mi 10-20.


12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 9 Anzeiger Region Bern 29

Stefan Erdmann

Dem Advent davonrennen

In der Buchhandlung Haupt bleibt der Adventsrummel erstmal vor der Türe. «Advent,

Advent, ein jeder rennt!» heisst die literarisch-kulinarische Mittagspause mit der

Geschichtenerzählerin Roswitha Menke. Sie wärmt das Herz mit Adventsgeschichten aller

Art, für warme Hände sorgt die aufgetischte Suppe.

Haupt Buchhandlung, Bern. Fr., 13.12., 12.30 Uhr

«Bhutan»: Einmalige Einblicke

Die Bevölkerung Bhutans gilt als die glücklichste der Welt. Nirgends auf der Welt wird der

Buddhismus so intensiv gelebt wie hier. Dank persönlicher Kontakte gelang es Regisseur

Stefan Erdmann, für seinen Film «Bhutan» (2012) eine uneingeschränkte Filmbewilligung

zu erhalten. Damit sind ihm Einblicke in faszinierende, bisher weitgehend unbekannte

Lebenswelten gelungen. Freies Gymnasium, Bern. Do., 12.12., 19.30 Uhr

Eine lange Nacht für Geschichten

Die letzte Paperback-Night des Jahres findet nicht wie üblich im Wartsaal statt und es

tritt auch nicht wie sonst ein Duo auf. An der «langen Nacht der Geschichten» wird das

Publikum von einem Sextett junger Autorinnen und Autoren mit Bernbezug beglückt:

Sara King, Noëmi Lerch, Thomas Kadelbach, Ruth Wittig, Stephan Schoenholtz und Remo

Rickenbacher. Buchhandlung Sinwel, Bern. Mi., 18.12., 19.30 Uhr

Donnerstag, 12.12.

Bern

Advent, Advent …

Zum 5. Mal geht dieses Jahr im Dezember

von Mittwoch bis Sonntag jeweils über Mittag

ein Türchen auf. Zwischen dem 1. und

22. Dez. stellen Stammgäste des Museums

ein von ihnen ausgewähltes Werk aus dem

Depot vor. Eintritt frei.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 12.30 Uhr

Aktuelle Wandlungsprozesse im

ländlichen Russland: Neubewertung

agrarischer Potentiale, Neuordnungen

lokaler politischer Ökonomien

Vortrag von Dipl.-Geogr. Alexander Vorbrugg,

Universität Frankfurt/M., im Rahmen

der Vortragsreihe «Ländliche Räume und

Lebenswelten in Russland». Hörsaal 101.

Hauptgebäude der Universität Bern,

Hochschulstr. 4. 18.15 Uhr

Alle Jahre wieder …

Klaus Degenhardt liest Weihnachtliches begleitet

vom Flötenensemble Quinte. Kollekte.

Antonierkirche, Postgasse 62. 19.00 Uhr

Bhutan – Königreich im Himalaya

Von Stefan Erdmann. Reisen in das Königreich

des Himmels – Buddhismus intensiv

erleben.

Aula Freies Gymnasium, Beaulieustrasse 55.

19.30 Uhr

Blinde Insel

Dinieren in völliger Dunkelheit begleitet von

kiünstlerischen Darbietungen. Bis 14.12.,

Mi-Sa. Bar 19h, Essen pünktlich 19.30 (bis

ca. 22 h). Reservationen: Tel. 078 854 58

66. Infos: www.grossehalle.ch

Grosse Halle, Reitschule, Neubrückstr. 8.

19.00 Uhr

Blockbau statt Pfahlbau

Rengert Elburg über Feuchtbodenfunde aus

dem bandkeramischen Brunnen von Altscherbitz/DE.

Ein Vortrag vom Berner Zirkel für

Ur- und Frühgeschichte. Hörsaal 114.

Universität Bern, Hauptgebäude,

Hochschulstrasse 4. 18.30 Uhr

Ein Blick ins Weltall

Öffentliche Demonstration in der Sternwarte

Muesmatt. Nur bei klarer Sicht.

Sternwarte, Muesmattstrasse 25. 20.00 Uhr

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Vertraulich, unter vier Augen, mit einer

Fachperson. Treffpunkt: Leuchtstele.

Heiliggeistkirche, beim Bahnhof. 18.30 Uhr

Gold-Kehlchen für Gott: Sängerknaben

in der mittelalterlichen Kirche

Prof Dr. Cristina Urchueguía (Bern).

Hauptgebäude der Universität Bern

(Hörsaal 220), Hochschulstr. 4. 17.15 Uhr

Kunst schätzen lassen

Lassen Sie unverbindlich Gemälde,

Druckgrafiken, Lithografien, Stiche und

andere Originale jeglicher Art schätzen und

erfahren Sie die Geschichte Ihrer Werke.

Galerie da Mihi, Bubenbergplatz 15. 17 Uhr

Marie-Luise Könneker – Buchvernissage

«Asseblick».

Forum Altenberg, Altenbergstr. 40. 19 Uhr

Mexiko im Spiegel seiner Kunst. Druckgrafik,

Unabhängigkeit und Revolution

Öffentliches Gespräch: Milena Oehy (wissenschaftliche

Mitarbeiterin am SIK Zürich)

und Dr. Valentina Locatelli (Kuratorin).

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 18.00 Uhr

Stadtführung: Offizieller Adventsbummel

Lassen Sie sich verführen vom Duft des

Glühweines und erfahren Sie Interessantes

und Spannendes über Bräuche und Traditionen

der Weihnachtszeit. Treffpunkt: Tourist

Information im Bahnhof.

Vv: Tel. 031 328 12 12; citytours@bern.com

Bern Tourismus, Tourist Information im

Bahnhof, Bahnhofplatz 10 a. 17.00 Uhr

/////////////////////////

Hinterkappelen

Trommeln macht Freu(n)de

Mit Djembes, Rasseln und anderen Instrumenten

gehen wir in der Welt der Klänge

und Rhythmen auf Entdeckungsreise. Anm.:,

Tel. 031 901 05 43; br@schlossmatte.ch.

Trommelraum, Schlossmatte. 20.15 Uhr

Freitag, 13.12.

Bern

Advent, Advent, ein jeder rennt

Geschichtenerzählerin Roswitha Menke

verzaubert Ihre Mittagspause mit ganz

unterschiedlichen Adventsgeschichten.

Dazu Suppe. Eintritt frei.

Haupt Buchhandlung, Falkenplatz 14. 12.30 Uhr

Advent, Advent …

Siehe 12.12.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 12.30 Uhr

Alte und neue Weihnachtsgeschichten

Journalist und Hörspiel-Regisseur Patrick

Blank liest alte und neue Weihnachtsgeschichten.

Anm.: Tel. 031 333 00 63 oder

info@oneness-center.ch

Oneness Center, Wyttenbachstr. 20. 19 Uhr

Blinde Insel

Siehe 12.12. Grosse Halle, Reitschule Bern,

Neubrückstrasse 8. 19.00 Uhr

Fragestunde im Konservierungsatelier

Blicken Sie unseren Textilkonservatorinnen

bei deren Arbeit über die Schultern und

erleben Sie mit, wie Tapisserien aus dem

15. Jahrhundert für die Zukunft erhalten

werden.

Bernisches Historisches Museum,

Helvetiaplatz 5. 14.00 Uhr

Freitag, der 13te … oder Zweitausendundvierzehn

beginnt heute

Das NaRr, DAS Schweizer Literaturmagazin

für junge Literatur präsentiert die Buchagenda

2014. Eintritt frei.

Punto Buchowski, Thunstrasse 104. 21 Uhr

Stadtführung: Offizieller Adventsbummel

Siehe 12.12.

Bern Tourismus, Tourist Information im

Bahnhof, Bahnhofplatz 10 a. 17.00 Uhr

the artist is present – Martin J. Meier

Begegnen Sie dem Künstler Martin J. Meier

in einer ruhigen Atmosphäre.

Galerie da Mihi, Bubenbergplatz 15. 14 Uhr

Voraussetzung für ressourcenschonende

Planung

Forum Denkmalpflege «Wie dicht ist dicht

genug?». Mit Heinrich Hafner, Geograf,

Raumplaner, IVS, ISOS.

Hauptgebäude der Universität Bern,

Hochschulstr. 4. 16.15 Uhr

Samstag, 14.12.

Bern

125 Jahre Villiger – Fiesta de 1888

Anlässlich des 125-Jahre Jubiläums ein

exklusiver Genussabend mit feinen Cigarren.

Heinrich Villiger und die kubanische Torcedora

Maria Caridad Sanches Illas führen

fachmännisch durch den Abend.

Vv: www.daszelt.ch

Das Zelt, Allmend, Papiermühlestr. 18 Uhr

Advent, Advent …

Siehe 12.12.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8-12. 12.30 Uhr

Amie – Die Frauenkleidertauschbörse

Bring deine alten Klamotten mit und finde

neue! Eine Tauschbörse abseits der Modeindustrie.Gratis.

www.frauenraum.ch

Frauenraum, Reitschule, Neubrückstr. 8.

14.00 Uhr

Blinde Insel

Siehe 12.12. Grosse Halle, Reitschule Bern,

Neubrückstrasse 8. 19.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung

des Zentrum Paul Klee

«Paul Klee – Leben und Werk».

Zentrum Paul Klee, Monument im

Fruchtland 3. 15.00 Uhr

Rundgang: Bern glaubt (StattLand)

Quer durchs Quartier pilgern wir mit Ihnen

auf sichtbaren und kaum wahrnehmbaren

Spuren der Berner Glaubensvielfalt; wir

sprechen über ihre Bedeutung für die Gesellschaft,

über Chancen und Konflikte.

Treffpunkt: Haltestelle Kursaal (Tram 9),

Kornhausstrasse 3. 14.00 Uhr

Stadtführung: Offizieller Adventsbummel

Siehe 12.12.

Bern Tourismus, Tourist Information im

Bahnhof, Bahnhofplatz 10 a. 15.00 Uhr

Visite guidée publique: Centre Paul

Klee en Français

Zentrum Paul Klee, Monument im

Fruchtland 3. 14.00 Uhr

Sonntag, 15.12.

Bern

10 Jahre Blinde Insel – Special Night

Siehe 12.12. Grosse Halle, Reitschule Bern,

Neubrückstrasse 8. 19.00 Uhr

Advent, Advent …

Siehe 12.12.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 12.30 Uhr

Adventsfahrten mit dem Dampftram

Von 12.00 bis 16.00 stündlich Rundfahrten

mit dem Dampftram ab Schwanengasse

beim Bahnhof Bern. Punsch und Basler-

Läckerli sind im Fahrpreis inbegriffen.

Billettverkauf während der Fahrt.

BERNMOBIL Perron N, Schwanengasse.

12.00 Uhr

Artists Favorites with Zimoun

Künstler. www.tonus-music.ch

Orbital Garden, Kramgasse 10. 17.00 Uhr

Das schwache Geschlecht. Neue Mannsbilder

in der Kunst – Vätergeschichten

Kostproben in einer musikalisch umrahmten

Lesung von Mark Riklin (Begründer), Anna

Schindler (Schauspielerin) und Flurin Rade

(Akkordeonist). www.kunstmuseumbern.ch

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 15.00 Uhr

Führung: Am seidenen Faden

Die Konservierung der Cäsartapisserien.

Kostenlose Führung in den Dauerausstellungen

mit Karen Christie.

Bernisches Historisches Museum,

Helvetiaplatz 5. 11.00 Uhr

Führung: Germaine Richier.

Retrospektive

Kosten: Ausstellungseintritt. Anmeldung

nicht erforderlich.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 11.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung des

Zentrum Paul Klee

In deutscher Sprache. Kosten: Ausstellungseintritt

+ CHF 5.-. www.zpk.org

Zentrum Paul Klee, Monument im

Fruchtland 3. 12.00/13.30 Uhr

Stadtführung: Offizieller Adventsbummel

Siehe 12.12.

Bern Tourismus, Tourist Information im

Bahnhof, Bahnhofplatz 10 a. 15.00 Uhr

/////////////////////////

Interlaken

Führung: Cantonale Berne Jura –

Weihnachtsausstellung

176 bernische und jurassiche KünstlerInnen

zeigen ihr Schaffen in 8 Institutionen.

Infos: www.cantonale.ch

Kunsthaus, Jungfraustr. 55. 11.00 Uhr

/////////////////////////

Langenthal

Führung: Cantonale Berne Jura –

Weihnachtsausstellung

Bernische und jurassiche KünstlerInnen

zeigen ihr Schaffen.

Kunsthaus, Marktgasse 13. 11.00 Uhr

/////////////////////////

Schwanden

Der Stern von Bethlehem

Den Sternenhimmel von heute, den Himmel

vor 2000 Jahren und die Weihnachtsgeschichte

in bewegten Bildern.

Sternwarte – Planetarium Sirius,

Schwandenstrasse 131. 17.00 Uhr

Montag, 16.12.

Bern

Erzählabend

Wärmende Geschichten und Klänge zur

Weihnachtszeit. Erzählerin: Claudia Capaul.

Panflöte: Lilian Capaul. Res.: www.aufdemweg.ch

oder Tel. 031 951 45 33.

Brotort, Murifeldweg 24. 20.00 Uhr

Himmelblauer Montag: Lyrik am

gedeckten Tisch – Weihnachtslyrik

Das Liederweib Dorothea Walter serviert

musikalisch-literarisch-kultinarische Häppchen.

Anmeldung: www.liederweib.ch/

info@liederweib.ch oder Tel. 031 301 09 16.

bei Dorothea Walther, Dahliaweg 16. 19 Uhr

Inestäche, umeschlaa – Stricken für alle

Stricken ist wieder «in». Gemeinsames

Stricken für alle, die schon lange stricken

oder es gerne lernen möchten. Mit Anleitung

und Unterstützung im Breitsch-Träff.

Breitsch-Träff, Breitenrainplatz 27. 19 Uhr

Rundgang: Bärner Gritli

Arbeit und Leben einer Magd um 1870,

nur mit Anm.: Tel. 031 829 13 53,

schaller-samuel@bluewin.ch.

Besammlung: Bahnhofplatz Bern/Seite Burgerspittel,

vor dem Abgang zur Velostation.

13.30 Uhr

Dienstag, 17.12.

Bern

Das schwache Geschlecht. Neue Mannsbilder

in der Kunst – Ausstellungsrundgang

mit einem Gast

Werkbetrachtung, Gastgeberin TERRE DES

FEMMES Schweiz.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 19.00 Uhr

Führung: Das schwache Geschlecht.

Neue Mannsbilder in der Kunst

Kosten: Ausstellungseintritt. Anmeldung

nicht erforderlich.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 19.00 Uhr

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Siehe 12.12.

Heiliggeistkirche, beim Bahnhof. 12.30 Uhr

Münsterturm – Abendöffnungen

im Advent

Die Aussicht auf die weihnächtliche Stadt

vom Münsterturm aus geniessen. Zum

Schluss gibt’s einen feinen Glühwein in

der Infostelle. Letzter Aufstieg: 19.30 Uhr.

Berner Münster, Münsterplatz 1. 18.00 Uhr

Nostalgie nach Noten

Offener Nachmittag für alle, die gerne

singen.

Pfarrei Dreifaltigkeit, Sulgeneckstr. 7.

14.30 Uhr

Visite: Feu sacré. Bernische

Kunstgesellschaft Jubilée

Visite commentée publique en français.

Öffentliche Führung in Französisch.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 19.30 Uhr

Vollmondturmapéro

Zur gewichtigen Susanna und einem

Apéro hoch über Berns Dächern.

Anmeldung: muensterturm@bernermuenster

oder 079 760 26 74.

Berner Münster, Münsterplatz 1. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Lesung: Franz Hohler

Texte aus 50 Jahren.

Vv: www.theateralteoelethun.ch

Kleintheater Alte Oele, Freienhofgasse 10 A.

20.00 Uhr

Mittwoch, 18.12.

Bern

Abenteuer X-Alps – Multivision

Mit dem Gleitschirm über die Alpen. Der

Gleitschirmprofi Chrigel Maurer und der

Bergführer/Psychologe Thomas Theurillat

berichten.

Hotel Jardin, Militärstrasse 38. 19.30 Uhr

Advent, Advent …

Siehe 12.12.

Kunstmuseum, Hodlerstr. 8 – 12. 12.30 Uhr

Collegium generale:

Die Zukunft der Hochschulpolitik

M. Aebischer (Nationalrat SP), Prof. Dr. M.

Müller (Zürcher Appell), L. Oberholzer (VSS),

Dr. P. Schellenbauer (Avenir Suisse), S.

Studinger (SBFI), Prof. Dr. M. Täuber.

Universität Bern, Collegium generale,

Hochschulstrasse 4. 18.15 Uhr

Five Years of Research

Prof. Michele Cascella, DCB, Uni Bern.

Departement für Chemie und Biochemie,

Universität Bern, Freiestrasse 3. 16.30 Uhr

Führung: Weihnachten, Weihrauch

und Wasserpflanzen

Pflanzliche Köstlichkeiten aus den Tropen.

Mit Beat Fischer. Treffpunkt vor dem

Palmenhaus. Kollekte.

Botanischer Garten (BOGA),

Altenbergrain 21. 18.00 Uhr

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Siehe 12.12.

Heiliggeistkirche, beim Bahnhof. 17.00 Uhr

halb eins – Wort Musik Stille

Wort: Werner Brechbühl. Musik: Daniel

Lappert, Flöte und Jinki Kang, Klavier.

Heiliggeistkirche, beim Bahnhof. 12.30 Uhr

Paperback Nights:

Die lange Nacht der Geschichten

Die lange Nacht der Geschichten. Kommen,

lauschen, geniessen. Mit Gebäck und

Glühwein. Es lesen Sarah King, Noëmi Lerch,

Thomas Kadelbach, Ruth Wittig, Stephan

Schoenholtz, Remo Rickenbacher!

Buchhandlung Sinwel, Lorrainestrasse 10.

19.30 Uhr

Rundgang: Bern mächtig (StattLand)

Berns Entwicklung von einer Provinzstadt

zum grössten europäischen Stadtstaat

nördlich der Alpen.

Treffpunkt: Restaurant Rosengarten,

Alter Aargauerstalden 31 b. 18.00 Uhr

/////////////////////////

Niedermuhlern

Sternwarte Uecht

Beobachtungsspaziergang am nächtlichen

Himmel. Die verschiedenen Sternbilder

erklären lassen. Planeten, Mond mit einem

Spiegel Teleskop beobachten und in die

Weiten des Universums schauen.

Sternwarte Uecht. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Schwanden

Der Stern von Bethlehem

In der Planetariumskuppel: den Sternenhimmel

von heute, den Himmel vor 2000 Jahren

und die Weihnachtsgeschichte in bewegten

Bildern.

Sternwarte – Planetarium Sirius,

Schwandenstrasse 131. 17.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Führung: Cantonale Berne Jura –

Weihnachtsausstellung

Bernische und jurassiche KünstlerInnen zeigen

ihr Schaffen. Infos: www.cantonale.ch

Kunstmuseum, Hofstettenstr. 14. 18.15 Uhr

GRATIS-

TICKETS!

Die Berner Kulturagenda verlost

Tickets für ausgewählte Kulturveranstaltungen

der kommenden

7 Tage. Suchen Sie einfach nach

dem Logo «Verlosung» in dieser

Ausgabe.

Verlosung

Gefunden? Dann senden Sie sofort

eine E-Mail mit dem Namen

der Veranstaltung im Betreff

und Ihrem Absender an

tickets@kulturagenda.be.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinner werden schriftlich

benachrichtigt.


30 Anzeiger Region Bern 12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 10

Sponsored by Salsapictures.ch

Den schlechten Geschmack abfeiern

Wie schlecht ist schlechter Geschmack? Nicht ganz so übel, wenn Songs von Gossip, Bob

Marley, Prince und James Brown angekündigt werden. Bei Falco scheiden sich die Geister

schon eher und bei DJ Ötzi gibt es keine Diskussionen mehr. An der Bad Taste Party aber

darf man auch zu seinen peinlichsten Lieblingsliedern stehen.

Bierhübeli, Bern. Sa., 14.12., 22 Uhr

Grosse Sause im kleinen Palast

Der ehemalige Wartsaal am Helvetiaplatz ist ein Juwel unter den Berner Off-Spaces.

Mit zwei Kachelöfen lässt er sich beheizen und taugt darum auch für Winterfeste. Mit

«Christmas Tunes with Betty & Johnny» laden die Macherinnen im Anschluss an die

Vernissage («Dirk Bonsma. 1986–2013» und «Weihnachtssausstellung») in der Kunsthalle

zu Tanz und Trank. Grand Palais, Bern. Fr., 13.12., 21 Uhr

Feurige Tänze im Le Ciel

Die Berner Tanzschule Salsadancers bringt jeden Dienstagabend ein wenig Sommer- und

Ferienstimmung nach Bern. Ob Salsa, Kizomba oder Cha-Cha-Cha – es wird getanzt bis

Mitternacht. Die passende Musik liefert DJ Volino, für tadellose Tanzschritte und den

perfekten Rhythmus sorgen der Gründer der Salsaschule Santino und der Tanzlehrer Plinio.

Le Ciel, Bern. Di., 17.12., 20.30 Uhr

Donnerstag, 12.12.

Bern

Klangnacht

Tastefool at Les Amis.

Les Amis, Rathausgasse 63. 22.00 Uhr

Marc Feldmann & Noisberg

House, Deep House, Tech House.

www.kapitel.ch

Kapitel, Bollwerk 41. 23.00 Uhr

Schnägg Ättägg

She DJ Ellen V. All Style.

Propeller-Bar, Aarbergergasse 30. 22.00 Uhr

The Real 80s Party

DJ Silence.

Quasimodo, Rathausgasse 75. 21.00 Uhr

Valance Drakes

Elektronika.

Rössli Bar, Reitschule, Neubrückstr. 8.

21.00 Uhr

/////////////////////////

Freiburg

Voodoo People

Line-Up: Dom Perpignan, DJ F, Visuals by

Pulp. Deep & Electro House. Eintritt frei.

www-fri-son.ch

Fri-Son, Fonderie 13. 21.00 Uhr

/////////////////////////

Innerberg

Duo Hall

Live Musik.

Dancing Jäger. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Münchenbuchsee

Jerry Band

Top Dance Band.

Dancing Schönbrunnen, Bielstrasse.

20.30 Uhr

/////////////////////////

Thun

Elektronix

Stefano M. + Rootech. Eintritt frei.

www.mokka.ch

Mokka, Allmendstr. 14. 20.00 Uhr

Freitag, 13.12.

Bern

Barfuss-Disco mit DJ Hebu

World-Musik, Alkohol- und Rauchfrei.

Bis 01.00 Uhr. 9-99 Jahren.

www.prismazentrum.ch

Prisma, Klösterlistutz 18. 20.30 Uhr

Dancefloor & Partyhitz

DJ Draft.

Quasimodo, Rathausgasse 75. 22.00 Uhr

Expédition

Jean Nipon (ClekClekBoom/Paris, F),

Wildlife! (Phree, MAN/Ber, CH). Bass,

Grime, House, Techno.

Club Bonsoir, Aarbergergasse 33/35.

23.00 Uhr

Fresh Breeze

DJ’s: Funk Bastard, Dandy. Eintritt frei.

www.compass-bar.ch;

Compass Bar, Rathausgasse. 22.00 Uhr

Frühschicht

Mit den Soundsisters. All Styles.

Bar ab 20.30 Uhr. www.tanzlounge.ch

Tanzlounge, Neuengasse 24. 21.30 Uhr

HSW Night

House, Mash Up, Partytunes. Ab 18 J.

Vv: Olmo Shoes oder bei den Klischée

Promotoren. Tischreservationen an

reservationdutheatre.ch

Du Théâtre, Hotelgasse 10. 23.00 Uhr

Kunsthalle Bern & Grand Palais feiern

Christmas Tunes with Betty & Johnny.

www.grandpalais.ch

Grand Palais (OFF Space), Thunstrasse 3.

21.00 Uhr

Les Reines Prochaines

30-jähriges Jubiläum FemWiss. Anschliessend

Disko mit DJ Lorena. Türöffnung:

19.30 Uhr. www.frauenraum.ch

Frauenraum, Reitschule, Neubrückstr. 8.

20.30 Uhr

Mischkultur Feat. Brett Jacobs

Lineup DJs: Benjamin b2b Peter Szanto

(mischkultur), Tino Kaufholz (mischkultur),

Nicola Koch (mischkultur), Jon Donson

(elektrostubete/sirion rec./lucidflow),

Brett Jacobs (luna records/act natural) UK.

Turnhalle im Progr, Waisenhausplatz 30.

21.00 Uhr

Phönix-Tanzfest/Barfussdisco

World, Pop, Oriental, Partytunes, Oldies.

Ab 18-88 Jahren. Findet das ganze Jahr

an jedem Freitag statt! DJ-Spielplan

unter www.phoenixzentrum.ch

Phönix-Zentrum, Ostermundigenstr. 71.

20.30 Uhr

RAW

Drum’n’Bass, Dubstep. DJs Task Horizon

(Evolution Chamber), Kredo (Bern),

Frontline (Project Riot), The Hornet (Basel).

www.isc-club.ch

ISC Club, Neubrückstr. 10. 22.00 Uhr

Rotary Club

Mit Dave Canina (Beam Rec.), Fabien

(Midilux, Beam Rec.) und Ferris le Bleu.

House, Deep House, Disco. www.kapitel.ch

Kapitel, Bollwerk 41. 23.00 Uhr

Tanzbar

Julie-Lee & Special Guest. Soul , Rnb,

Disco, Partytunes. www.rondelbern.ch

Rondel, Genfergasse 10. 23.00 Uhr

The Mashup Monsters

DJs Dave-It & 1 Way. Mash Up.

Propeller-Bar, Aarbergergasse 30. 22.00 Uhr

/////////////////////////

Biel

DJ Madman

El Dorado, Mattenstr. 28. 20.00 Uhr

Underground Revival

DJ Jacques de la Rue/Cap. Ab 25 J.

www.cargoclub.ch

Cargo Club, Mattenstr. 165. 22.30 Uhr

/////////////////////////

Düdingen

Embracing the Power of Sunshine

Umoja DJs & Artmaillé DJs.

Vv: www.starticket.ch. www.badbonn.ch

Bad Bonn, Bonn 2. 21.30 Uhr

/////////////////////////

Freiburg

Beat Enoteca Vinyl Release Party

Line-Up: Flex Fab, Funk Bastard, Khaderbai,

Shady. Swiss Beatmakers on Stage.

Vv: www.starticket.ch. www-fri-son.ch

Fri-Son, Fonderie 13. 22.00 Uhr

/////////////////////////

Innerberg

Duo Hall

Live Musik.

Dancing Jäger. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Interlaken

DJ Grow

Karaoke.

Las Rocas Latino Bar, Marktplatz. 20.30 Uhr

/////////////////////////

Lyss

Black Friday

DJ’s: Zephyr, Chosee, Ali C, Introvert uvm.

Drum’n’Bass, Deep House. www.kufa.ch

Kulturfabrik Lyss (KUFA), Club,

Werdtstrasse 17. 22.00 Uhr

/////////////////////////

Münchenbuchsee

Jerry Band

Top Dance Band.

Dancing Schönbrunnen, Bielstrasse.

20.30 Uhr

/////////////////////////

Solothurn

Hit Rotation

Johnny Strange & Cross Beatbox (Culcha

Candela) fest Ay Dee! Sowie Smith & Smart.

Ab 20 J.. www.clubeleven.ch

Club Eleven, Fabrikstr. 4. 22.00 Uhr

Indiesplash

Indierock & Alternative mit den Rockaway

DJs. Vv: www.starticket.ch

Kulturfabrik Kofmehl, Raumbar,

Hans Huber-Strasse 43 b. 21.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Old School, R’n’B & Dancehall

DJ Stev the Crew Sound. www.mokka.ch

Mokka, Allmendstr. 14. 21.00 Uhr

Samstag, 14.12.

Bern

10 Jahre Flashback

Hip Hop, Rap. DJs Lord Jazz (Lords

of the Underground, USA), Skoob & Link

(chlyklass.ch) www.isc-club.ch

ISC Club, Neubrückstr. 10. 22.00 Uhr

A Night Without Jamie Oliver

Turnhalle im Progr, Waisenhausplatz 30.

22.00 Uhr

Bad Taste Party

DJ Stiffy & DJ Stimpee Kutz. Wer verkleidet

ist hat freien Eintritt (mindestens drei

Verkleidungsstücke), so lange es die

Kapazität zulässt.

Vv: www.starticket.ch. www.bierhuebeli.ch

Bierhübeli, Neubrückstr. 43. 22.00 Uhr

Die Q-Party

DJ Pia.

Quasimodo, Rathausgasse 75. 22.00 Uhr

Digitalism

Digitalism (DE), Faux Tales. Electro.

www.rondelbern.ch

Rondel, Genfergasse 10. 23.00 Uhr

Diva

Hip Hop, R’n’B, Black Music, Urban.

Ab 21 J.. Vv: Olmo Shoes oder bei den

Klischée Promotoren. Tischreservationen

an reservationdutheatre.ch.

Du Théâtre, Hotelgasse 10. 23.00 Uhr

DJ Giggs & Studer TM (Bonzzaj)

Rare Grooves, Funk, Discoelectronica.

Les Amis, Rathausgasse 63. 22.00 Uhr

Herzflow-TanzDating

Für partnersuchende Frauen und Männer

von 45-60 Jahren. Moderierter Ablauf.

Kosten: CHF 59.-. inkl. Apéro.

Anmeldung: www.phoenixzentrum.ch

Phönix-Zentrum, Ostermundigenstr. 71.

20.00 Uhr

Hitz’n’Shitz

Plattenleger MCW. All Style. Gratis Eintritt.

Silobar, Mühlenplatz 11. 22.10 Uhr

Keinemusik Nacht

Adam Port & David Meyer (keinemusik/

Berlin, D). House, Techno.

Club Bonsoir, Aarbergergasse 33/35.

23.00 Uhr

Liebling: DJ Frank Castro

(ESP/Munster Vampisoul Rec. Madrid).

www.dampfzentrale.ch

Dampfzentrale Bern, Marzilistrasse 47.

22.00 Uhr

Loge-Disko

Infos: www.broncos-loge.ch

Broncos Loge, Mühleplatz 5. 23.55 Uhr

Prop it like it’s hot

MC Flury. All Style.

Propeller-Bar, Aarbergergasse 30. 22.00 Uhr

Sirion Liaison – Terry Lee Brown Jr.

Mit Terry Lee Brown Jr (Plastic Citry, Refine/

DE), Frango, Bird (all Sirion Rec.). House,

Deep- Techhouse. www.kapitel.ch

Kapitel, Bollwerk 41. 23.00 Uhr

TanzBAR

20.30 – 22.30 Uhr: Standard- und Latinmusik

für HobbytänzerInnen. Danach

Discotime Querbeet mit bekannten Filmmusik-Hits.

Für Gays, Lesbians & Friends.

www.frauenraum.ch

Frauenraum, Reitschule, Neubrückstr. 8.

20.30 Uhr

Wellhours Tanzplatz

Disco für Leute über 30. Bis 02.00 Uhr.

Villa Stucki, Seftigenstr. 11. 22.00 Uhr

/////////////////////////

Biel

Back to the Future

Old School, Vocal, Deep House, New House.

Ab 21 J. www.cargoclub.ch

Cargo Club, Mattenstr. 165. 22.30 Uhr

/////////////////////////

Freiburg

Upgrade

Line-Up: Rollin John (Divercity), Sylek

(Neurocide), Hosted by MC Mr. Bison (UK-

New Bass Order) & MC Stone (Neurocide).

Drum & Bass. Visuals by Franz Karl.

Vv: www.starticket.ch. www-fri-son.ch

Fri-Son, Fonderie 13. 22.00 Uhr

/////////////////////////

Innerberg

Duo Hall

Live Musik.

Dancing Jäger. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Köniz

Cubame Mas

Salsa-Party. www.kulturhof.ch

Kulturhof / Schloss Köniz,

Muhlernstrasse 11. 21.30 Uhr

/////////////////////////

Lyss

Remember Trance 3

Snowman vs. Mind X & Talla 2XLC (DE).

Trance. Vv: www.starticket.ch. www.kufa.ch

Kulturfabrik Lyss (KUFA), Halle,

Werdtstrasse 17. 23.30 Uhr

/////////////////////////

Münchenbuchsee

Tanznacht40

Disco-Hits von alt bis neu. Ab 40 J.

Dancing Schönbrunnen, Bielstrasse. 21 Uhr

/////////////////////////

Solothurn

Blasted

New House-Label / Copyright (Defected),

DJ Bailey, Toni Granello & Fraktiontanz. Ab

20 J. Club Eleven, Fabrikstr. 4. 22.00 Uhr

Hitmix

Die DJ’s legen mitten im Publikum auf.

Vv: www.starticket.ch. www.kofmehl.net

Kulturfabrik Kofmehl, Raumbar,

Hans Huber-Strasse 43 b. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Thun

Dizzko Lokko

For your Egz and Legs … DJs Assata,

Vandeslund, Brasilicum. www.mokka.ch

Mokka, Allmendstr. 14. 21.00 Uhr

Sonntag, 15.12.

Bern

Loge-Disko

Infos: www.broncos-loge.ch

Broncos Loge, Mühleplatz 5.

Swing ONO mit Lindy Hop

Vom Geheimtipp zum Kultevent: Lindy Hop.

Mit DJ Tom. www.onobern.ch

ONO Das Kulturlokal, Kramgasse 6. 20 Uhr

Tarde Cubana (Salsa)

muévete presents: Salsa tanzen an der Tarde

am Sonntag – Salsaclub muévete Bern.

Sternensaal Bümpliz, Bümplizstrasse 119.

18.30 Uhr

/////////////////////////

Innerberg

Duo Hall

Live Musik.

Dancing Jäger. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Münchenbuchsee

Jerry Band

Top Dance Band.

Dancing Schönbrunnen, Bielstr. 20.30 Uhr

Dienstag, 17.12.

Bern

Die Schlager & Oldiesparty

DJ Dany.

Quasimodo, Rathausgasse 75. 21.00 Uhr

El Cielo – Salsa Elegante

El Cielo – Salsa Elegante. Jeden Dienstag

mit 2 Floors! Kizomba & Salsa Floor! Mit

DJ Volino/ DJ Volcano, 20.30-24.00 Uhr.

MamboClub gratis Eintritt.

Le Ciel, Bollwerk 31. 20.30 Uhr

Salsa Practica – muévete

Jeden Dienstag ab 21.00 Uhr SiloSalsaBar

Practica. Eintritt frei.

Silobar, Mühlenplatz 11. 21.00 Uhr

Mittwoch, 18.12.

Bern

Dancefloor & Partyhitz

DJ LePetitPrince.

Quasimodo, Rathausgasse 75. 21.00 Uhr

/////////////////////////

Innerberg

Steini und die Alpenprinzen

Live Musik.

Dancing Jäger. 20.00 Uhr

/////////////////////////

Münchenbuchsee

Jerry Band

Top Dance Band.

Dancing Schönbrunnen, Bielstr. 20.30 Uhr

Meine Veranstaltung in

der Berner Kulturagenda

Wie bringe ich meine

Veranstaltung in die Agenda?

Folgen Sie auf www.kulturagenda.be

dem Link «Veranstaltung gratis

aufgeben». Sie gelangen zum Anmelde-

Portal, wo Sie sich einloggen oder als

neuer Nutzer registrieren können. Dann

geben Sie Ihre Daten ein. Sollten Sie

mit der Internetseite nicht klarkommen,

mailen Sie Ihre Informationen an

veranstaltungen@hinweise.ch. Ihr

Eintrag gelangt automatisch auch an

die Agenda von «Bund» und «Berner

Zeitung».

Ich möchte aber, dass die

Redak tion einen Artikel über

meinen Anlass schreibt.

Schicken Sie zusätzlich Ihre

Informationen mit druckfähigen

Bildern (300 dpi) an

redaktion@kulturagenda.be.

Die Redaktion trifft aus dem Angebot

von Veranstaltungen eine Auswahl, über

die sie berichtet.

Das heisst, ich muss alles

zweimal schicken?

Ja.

Das Internet kenne ich nur aus

Erzählungen meiner Enkelin.

Wir haben auch eine Postadresse:

Redaktion Berner Kulturagenda,

Seftigenstrasse 310, Postfach 357,

3084 Wabern.

FILME

Markuskirche

Tellstrasse 35, www.markus.gkbe.ch

20.00 (Fr)

Kirchenkino: Kinder des Himmels

Majid Majidi, Irak 1998. Vorher und nachher wird ein

wärmender Punsch angeboten. OV mit deutschen

Untertiteln.

Stadttheater Langenthal

Aarwangenstr. 8

20.00 (Mo)

Chrämerhuus Filmnächte:

The Imaginarium Of Parnassus

Terry Gilliam, Grossbritannien 2009. Abenteuer.


12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 11 Anzeiger Region Bern 31

Thierry Valletoux

Liebeserklärung an die Kühnen

Sie gehören zum Sommer wie der Schwumm in der Aare: Karl’s Kühne Gassenschau, die

grösste Freilufttheatertruppe der Schweiz. Hinter ihrer Mischung aus explosivem Spektakel

und poetischen Zwischentönen steckt jede Menge Arbeit und ein riesiges Team. Für

«Mikrokosmos Gassenschau» (2012) hat Regisseur Heinz Winter die Kühnen mit der Kamera

begleitet. Kellerkino, Bern. Sa., 14.12., 16 Uhr

«Karma Shadub»: Wie der Vater so der Sohn?

In seinem Zweitling konfrontiert Ramòn Giger seinen Vater und Geigenvirtuosen Paul Giger

mit dem schwierigen Verhältnis, das sie seit Langem unterhalten. Die Auseinandersetzung

fällt in die Vorbereitungszeit für die Aufführung von «Karma Shadub», dem Werk, das Paul

Giger 30 Jahre zuvor zur Geburt von Ramòn komponierte. Kino Kunstmuseum, Bern. Do., 12.,

bis Mo., 23.12. (Vorstellung in Anwesenheit des Regisseurs: Fr., 14.12., 20.30 Uhr)

Die vielen Gesichter des Guillaume Gallienne

Guillaume Gallienne ist Autor und Schauspieler und wurde von seiner Mutter wie eine

Tochter behandelt. Denn sie ist seit seiner Kindheit davon überzeugt, dass er schwul ist.

Gallienne hat sein Theaterstück «Les garçons et Guillaume, à table!» (2012) als Film

adaptiert. Während er auf der Bühne alle Rollen selber spielt, mimt er in der Filmfassung

nur sich selbst – und seine Mutter. CineMovie, Bern. Täglich, 14.45, 18.45 und 21 Uhr

Kinos

Alhambra

Maulbeerstrasse 3, 0900 556 789,

1.50/Anr. + 1.50/Min., www.kitag.com

15.00 (täglich), 19.00 (ausser Do/Di/Mi), 20.00 (Do/Mi) –

E/d/f – Ab 12/10 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde – 3D

20.00 (Di) – E/d/f – Ab 8/6 J.

Swisscom Ladies Night: Diana

Capitol 1 und 2

Kramgasse 72, 0900 556 789,

1.50/Anr. + 1.50/Min., www.kitag.com

14.00/17.15/20.30 – D – Ab 12/10 J.

Die Tribute von Panem – Catching Fire

14.00 – CH-D – Ab 12/10 J.

Achtung, Fertig, WK

17.15/20.30 – E/d/f – Ab 16/14 J.

Prisoners

CineABC

Moserstrasse 24, 031 332 41 42, www.quinnie.ch

16.30 (ausser Mi) – D – Ab 16/14 J.

Am Hang

Markus Imboden, CH 2013. Eine universelle Geschichte

über die Gegensätze von Leidenschaft und

Sicherheit, Treue und Unverbindlichkeit. Basiert auf

dem gleichnamigen Roman von Markus Werner.

21.00 – E/d/f – Ab 16/14 J.

Don Jon

Eine Komödie, welche die Geschichte eines jungen

Mannes erzählt, der seine Traumfrau genau zu der

Zeit kennenlernt, als er gegen seine Sucht nach

Internet-Pornografie anzukämpfen versucht.

14.00 (ausser Mi) – D/d – Ab 14/12 J.

Exit Marrakech

Caroline Links neuer Film ist eine Liebes-Erklärung

an die arabische Welt, ihre Farben und Stimmungen.

Als Ben seinen Vater in Marrakesch besucht, beginnt

für ihn kein Märchen aus 1001er Nacht.

18.30 – E/F/d/f – Ab 12/10 J.

Mary Queen of Scots

Die Geschichte der schottischen Königin Mary Stuart:

sie war die Königin, die drei Königreiche verloren hat,

die Ehefrau, die drei Ehemänner verloren hat und die

Frau, die ihren Kopf verloren hat.

CineBubenberg

Laupenstrasse 2, 031 386 17 17, www.quinnie.ch

14.30/18.00/20.30 (täglich), 23.00 (Fr/Sa) –

E/d/f – Ab 12/10 J.

Inside Llewyn Davis

Tragikomödie der Coen-Brüder: Die Geschichte des

US-Folk-Sängers Dave van Ronk, der die Künstlerszene

des «Greenwich Village» New Yorks der 60er Jahre

entscheidend prägte.

12.00 – F/d – Ab 14/12 J.

Le passé

Im Film «Le passé» kombiniert der iranische

Regisseur Asghar Farhadi («A Separation») eine

detaillierte Chronik aus dem Alltag mit einem

psychologischen Thriller.

CineCamera

Seilerstrasse 8, 031 386 17 17, www.quinnie.ch

20.30 – F/d/e – Ab 16/14 J.

La vénus à la fourrure – Venus im Pelz

Roman Polanski verfilmt erneut ein populäres

Theaterstück: Zweipersonenstück mit Emmanuelle

Seigner und Mathieu Almaric.

14.30/16.30/18.30 – Dialekt – Ab 12/10 J.

Zum Beispiel Suberg

Mit feinsinnigem Humor zeigt der Film die Veränderungen

in unserem Zusammenleben: Vereinsamung,

Zersiedlung und die fehlende Dorfgemeinschaft.

CineClub

Laupenstrasse 17, 031 386 17 17, www.quinnie.ch

15.00/17.30/20.00 – E/d/f – Ab 10/8 J.

Blue Jasmine

Mit Blue Jasmine kehrt Altmeister Woody Allen in

seine Heimat Amerika zurück. Schauplatz seines

neusten Opus ist San Francisco mit einer grandios

brüchigen Cate Blanchett als Jasmine.

Cinématte

Wasserwerkgasse 7, 031 312 45 46, www.cinematte.ch

21.00 (Do), 20.30 (Mo) – E/d

Les magasin des suicides

Regie: Patrice Leconte; Animationsfilm; F 2012.

Rezession und Depression gehen Hand in Hand.

Hoffnungslosigkeit und Lebensmüdigkeit haben

sich unter den Bewohnern eines tiefgrauen Paris

epidemisch ausgebreitet.

21.00 (Fr), 18.30 (So) – E/d

Hitchcock

Der Film spielt während der Zeit der Dreharbeiten

zu Hitchcocks (Anthony Hopkins) Film Psycho. Eine

Liebesgeschichte über den Filmemacher und seine

Ehefrau und Partnerin Alma Reville.

19.00 (Sa) – OV/d

Sofagespräche auf Russisch

Regie: Andrea Schild und Berno Z’Brun. Ein Film über

sowjetische Träume und russische Realitäten. Zwölf

Menschen aus der russischen Provinz beantworten

Fragen zu ihrem Leben im heutigen Russland.

21.00 (Sa) – OV/d

Volver

Regie: Pedro Almodóvar; mit Penélope Cruz. . Volver-

Zurückkehren heisst das filmische Meisterstück, mit

dem der Spanier seine Lust an der Komödie und an

den starken Frauen wieder entdeckt.

16.00 (So) – OV/d

The Birds – Die Vögel

Regie: Alfred Hitchcock. The Birds fällt im Gesamtwerk

Hitchcocks aus dem Rahmen. Der Film liefert

nicht nur keine Erklärung für das völlig unwahrscheinliche

Verhalten der Vögel aller Arten, diese

Vögel stehen auch im Mittelpunkt des Geschehens.

CineMovie

Seilerstrasse 4, 031 386 17 17, www.quinnie.ch

14.00/16.20/20.40 – Spanisch/d/f – Ab 16/14 J.

La jaula de oro

Juan, ein Jugendlicher aus Guatemala, hat sich

entschieden, sein Land zu verlassen und nach Kalifornien

zu gehen: die Fahrt mit dem Todeszug nach

Norden stellt sich bald als Odyssee heraus.

14.45/18.45/21.00 – F/d – Ab 12/10 J.

Les garçons et Guillaume, à table!

Guillaume Gaillenne verfilmt seine One-Man-

Show über seine Lebensgeschichte. Bevor er sich

überhaupt im Klaren über seine Sexualität war, hat

seine Mutter ihn schon im Kindesalter als schwul abgestempelt.

Er wurde eher wie eine Tochter erzogen.

16.45 – F/d – Ab 10/8 J.

Les grandes ondes (à l‘ouest)

Eine verwegene Rundfunk-Komödie! Wenn einem die

Demokratie über den Weg läuft, muss man sie beim

Schopfe packen, koste es, was es wolle.

11.00 (So) – D/d – Ab 12/10 J.

Master Of The Universe

Ein Ex-Banker berichtet eindrücklich über das Innenleben

der Banken. Ein Film der zeigt, wie es wirklich

läuft in dieser grössenwahnsinnigen, quasi-religiösen

Gesellschaft hinter verspiegelten Fassaden.

14.30 – D – Ab 6/4 J.

16.15 – OV/d/f – Ab 6/4 J.

On the Way to School – Auf dem Weg zur Schule

Eine globale Bildungsgeschichte von Mädchen und

Jungen, ihren Freunden und Geschwistern in der

kenianischen Savanne, im Atlasgebirge Marokkos, in

Patagonien und am Golf von Bengalen.

18.40 – Dialekt – Ab 10/8 J.

Recycling Lily

Schweizerische Entsorgungskomödie: Hansjörg ist

Müllinspektor und achtet peinlich genau darauf,

dass sich alle an die Regeln halten. Im Moment jagt

er zum Beispiel einen unbekannten Abfallsünder, der

seit Wochen illegal Müllsäcke entsorgt.

18.00/20.15 – E/Hindi/d/f – Ab 10/8 J.

The Lunchbox

Vor der Kulisse der indischen Grossstadt Mumbai erzählt

das bewegende Feelgood-Movie die Geschichte

zweier einsamer Seelen, die ein Wink des Schicksals

zusammenführt.

11.15 (So) – Chinesisch/d/f – Ab 12/10 J.

Watermarks: Three Letters From China

Anhand von drei Stationen erzählt der Dokumentarfilm

von Luc Schaedler («Angry Monk») in

eindrücklichen Bildern von China, einem faszinierenden

Land im Umbruch.

10.45 (So) – Dialekt – Ab 12/10 J.

Zum Beispiel Suberg

Mit feinsinnigem Humor zeigt der Film die Veränderungen

in unserem Zusammenleben: Vereinsamung,

Zersiedlung und die fehlende Dorfgemeinschaft.

City 1, 2 und 3

Aarbergergasse 30, 0900 55 67 89,

1.50/Anr. + 1.50/Min., www.kitag.com

14.15/17.00/20.00 – D – Ab 12/10 J.

Fack Ju Göthe

14.00/17.15/20.30 – E/d/f – Ab 12/10 J.

Die Tribute von Panem – Catching Fire

17.00/20.00 – E/d/f – Ab 14/12 J.

Captain Phillips

14.15 – D – Ab 12/10 J.

Der Lieferheld – Delivery Man

Gotthard

Bubenbergplatz 11, 0900 556 789,

1.50/Anr. + 1.50/Min., www.kitag.com

16.30/20.00 (ausser Do/Mi), 16.15 (Do) – E/d/f –

Ab 12/10 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde – 3D

14.00 (ausser Do), 13.45 (Do) – D – Ab 6/4 J.

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren

20.00 (Do) – ohne Dialog – Ab 4/4 J.

Kitag Opera Live: Der Nussknacker

17.30 (Mi) – OV/d – Ab 4/4 J.

Kitag Opera Live: Parsifal

Jura 1, 2 und 3

Bankgässchen 6, 0900 556 789,

1.50/Anr. + 1.50/Min., www.kitag.com

16.45/20.15 – D – Ab 12/10 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde – 3D

14.15 – D – Ab 6/4 J.

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren – 3D

14.30 – D – Ab 12/10 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde – 3D

18.00 – D – Ab 6/4 J.

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren – 3D

20.30 – E/d/f – Ab 12/10 J.

Die Tribute von Panem – Catching Fire

14.00/17.30 – D – Ab 12/10 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde – 3D

21.00 – D – Ab 6/4 J.

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren – 3D

Kellerkino

Kramgasse 26, 031 311 38 05, www.kellerkino.ch

18.00 (Do/Sa/Mo) – Sp/d/f

Workers

José Luis Valle, Mexico 2013. Rafael und Lidia wird

man so schnell nicht wieder vergessen. José Luis Valles

Erstling entwickelt aus langen, präzis gestalteten

Einstellungen einen eigenen, berührenden Humor.

20.30 (ausser So) – D/f

Das merkwürdige Kätzchen

Das Meisterstück der Zwillingsbrüder Ramon und

Silvan Zürcher sorgt seit der Berlinale international

für Aufsehen. Eine bezaubernde und abgründige

Choreografie eines Tages im Leben einer Familie.

18.15 (Fr/Di) – OV/d/f

The Orator

Der erste ausschliesslich auf Samoa gedrehte

Kinofilm erzählt eine Fabel von philosophischer Tiefe.

Zu entdecken ist eine jahrtausendealte, aber kaum

bekannte Kultur.

16.00 (Sa) – OV/d

Mikrokosmos Gassenschau

Alle fünf Jahre verwandelt Karl‘s kühne Gassenschau

den stillgelegten Steinbruch von St-Triphon (VD) in

eine explosive und poetische Welt.

11.15 (So) – OV/d/f

Der Imker

Der neue Film von Mano Khalil. Die berührende

Geschichte vom Imker Ibrahim Gezer. Nach einer

Odyssee hat er dank seiner Leidenschaft für die Bienenzucht

in der Schweiz zurück zum Leben gefunden.

13.30 (So) – Dialekt/d

Vaters Garten

Mit Puppen-Szenen verdichtet Peter Liechti sein

Elternportrait zum fiktionalen Familientribunal. Eine

Widmung an die Generation der über Achtzigjährigen,

die sich still aus einer Welt verabschiedet, die längst

nicht mehr die ihre ist.

15.30 (So) – I/d/f

La grande bellezza

Europäischer Filmpreis 2013 – Paolo Sorrentino

kehrt mit seinem Lieblingsschauspieler Toni Servillo

zurück. Eine Liebeserklärung an die «Ewige Stadt»

Rom mit all ihrer Mondanität, ihrer Exzentrik.

Meisterhaft – überwältigend!

18.30 (So) – Dialekt

Altstadtlüt

Im Film von Alberto Veronese erzählen über

Achtzigjährige aus dem Leben in der Berner Altstadt.

Ihre Erinnerungen und Erkenntnisse beleuchten

unkonventionell unsere Gegenwart.

18.30 (Mi) – OV/d

L‘expérience Blocher

Sie meinten ihn zu kennen? Eine Begegnung mit

einem Politiker, gehasst und verehrt wie kein anderer.

Von Jean-Stéphane Bron («Mais im Bundeshaus»).

Kino Kunstmuseum

Hodlerstrasse 8, 031 328 09 99,

www.kinokunstmuseum.ch

18.30 (Do) – OV/e

My Name is Janez Jansa

Im Jahr 2007 treten drei slowenische Künstler in die

konservative Partei SDS ein. Sie ändern offiziell ihren

Namen in Janez Jansa – den Namen des umstrittenen

Parteipräsidenten und Ministerpräsidenten.

20.30 (Do-Sa), 18.30 (So), 20.00 (Mo),

18.00 (Mi) – Dialekt/f

Karma Shadub

Paul Giger, weltberühmter Violinist, arrangiert sein

Werk «Karma Shadub» im St. Galler Dom. Sein Sohn

Ramòn porträtiert seinen Vater, der ihm in all den

Jahren fremd und unnahbar geworden ist.

18.00 (Fr) – E/d/f

Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street

Tim Burton hat mit der Verfilmung von Stephen Sondheims

Musical ein morbides Horror-Musical in der

Tradition des Grand-Guignol-Theaters geschaffen.

Ein Film der sich in den Schattenzonen der bürgerlichen

Gesellschaft bewegt.

15.30 (Sa) – D

Mein Nachbar Totoro

Mit dem japanischen Kinderfilmklassiker «Mein

Nachbar Totoro» entführt uns Miyazaki in seine

verrückt-verwunschenen, liebevoll von Hand gezeichneten

Bildwelten.

17.30 (Sa) – E/d

Die Hard

Von: John McTiernan, USA 1976. Bruce Willis, einer

der wandelbarsten Kinohelden der letzten Jahre mimt

in DIE HARD einen New Yorker Polizisten, der sich am

Weihnachtsabend mit seiner Frau versöhnen will.

11.30 (So) – I/d

Il baccio di tosca

Eine Liebeserklärung an Künstlerleben und Oper.

Daniel Schmids wunderbarer Film porträtiert die

Bewohner des Mailänder Altersheims Casa Verdi, das

Giuseppe Verdi für mittellose SängerInnen gründete.

14.00 (So) – D

Drei Nüsse für Aschenbrödel

Von: Václav Vorlícek, Tschecheslowakei/DDR

1973. Das Weihnachtsmärchen par excellence:

Grimms Aschenbrödel in der tschecheslowakischen

Kultverfilmung.

16.00 (So) – F/d

On connaît la chanson

Alain Resnais nutzt in seinem Film die transformative

Kraft des Musicals, um einer eleganten Komödie

über Beziehungsprobleme, Immobilienhandel und

Klassenunterschiede surrealen Drall zu verleihen.

18.30 (Mo) – ohne Dialog

Leviathan

In den gleichen Gewässern, in denen Melvilles

Pequod Moby Dick jagte, fängt Leviathan den Zusammenprall

von Mensch, Natur und Maschine ein.

18.00 (Di) – E/d/f

Vertigo

Alfred Hitchcock; USA 1958. Ein wegen Höhenangst

aus dem Polizeidienst ausgeschiedener Detektiv

verliebt sich in die neurotische Frau eines Schulfreundes,

die er überwachen soll.

21.00 (Di) – E/d

Uncut – Warme Filme am Dienstag: Unconditional

Von: Bryn Higgins, GB 2012. Die Zwillinge Kirsten

und Owen sorgen auf eine raue und herzliche Art

für ihre kranke Mutter. Eine Filmperle, die einem

mit selbstbewusster Frische überrascht.

20.00 (Mi) – E/d/f

Heat

Von: Michael Mann, USA 1995. Perfekt organisierte

Raubüberfälle in Los Angeles: Die Geschichte zweier

Kontrahenten auf verschiedenen Seiten des Gesetzes:

Der eine ist ein professioneller Gangster der andere

ein ihn verfolgender Polizeileutnant.

Kino Reitschule

Neubrückstrasse 8, 031 306 69 69,

www.kino.reitschule.ch

20.30 (Do)

Juan de los muertos/Juan of the Dead

Alejandro Brugués, Kuba 2011. Juan und Lazaro

leben von Herzen gern in Kuba – wo sonst könnten

sie sich mit Müssiggang und kleinen Gaunereien

über die Runden bringen?

21.00 (Fr)

28 Days Later

Danny Boyle, UK 2002. Ein aus dem Koma erwachender

Patient findet sich in einem völlig entvölkerten

London wieder...

21.00 (Sa)

28 Weeks Later

UK/Spanien 2007. Die Handlung der von Danny Boyle

mitproduzierten, nicht unter seiner Regie entstandenen

Fortsetzung von «28 Days Later» setzt ein, als

Grossbritannien als seuchenfrei bezeichnet wird...

Lichtspiel

Sandrainstrasse 3, 031 381 15 05, www.lichtspiel.ch

20.00 (Do) – E/d/f

Midnight in Paris

Woody Allens dritte Liebeserklärung an eine europäische

Metropole ist ein Genuss: Voll leichtfüssigem

Humor, spritzig und hochkarätig besetzt.

20.00 (So) – Bar ab 19 Uhr

Kurze Filme aus dem Lichtspiel-Archiv

20.00 (Mi) – D

Heimatschal, Thron der Götter

«Thron der Götter» ist das Zeugnis der Internationalen

Himalaya-Expedition von 1930. Der schlesische

Bergsteiger und Geologe Günter Oskar Dyhrenfurth

brachte diesen Reisebericht über die Erstbesteigung

des Queen-Mary-Peaks (7430m) mit nach Hause.

Pathé Westside

Riedbachstrasse 102, 0901 903 904,

(1.50./Anr.+1.50/Min.), www.pathe.ch

13.00 – D – Ab 12 J.

Achtung, Fertig, WK

11.10 (Sa/So) – D – Ab 6 J.

African Safari – 3D

15.20/17.45/20.10 (täglich), 22.30 (Fr/Sa) –

E/d/f – Ab 12/10 J.

All is Lost

17.15 – D – Ab 14/10 J.

Blue Jasmine

22.30 (Fr/Sa) – D – Ab 14 J.

Captain Phillips

21.45 (täglich), 19.30 (ausser Fr), 00.01 (Fr/Sa) –

D – Ab 16/16 J.

Carrie

13.00/20.10 (täglich), 15.15 (ausser Sa) – D –

Ab 12/12 J.

Delivery Man

14.20 (täglich), 21.00 (ausser Sa/So/Di),

17.40 (So/Di) – D – Ab 12/14 J.

17.40 (ausser Sa/So/Di), 21.00 (So/Di) – E/d/f –

Ab 12/14 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde

13.15 (täglich), 20.00 (Do/So), 10.00/16.40/21.00

(Sa) – E/d/f

16.40 (ausser Sa), 20.00 (ausser Do/Sa/So),

20.40 (Do/So), 23.30 (Fr/Sa), 10.00/10.20 (So) –

E/d/f – Ab 12/14 J.

13.45 (täglich), 17.10 (ausser Sa), 20.40 (ausser Do/Sa/

So), 00.10 (Fr), 10.20/23.00 (Sa) – D – Ab 12/14 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde – 3D

16.10 (Sa/So/Mi), 11.15 (Sa/So) – D – Ab 8/6 J.

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren

13.30/16.00/18.30 (täglich), 11.00 (Sa/So) – D –

Ab 8/6 J.

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren – 3D

13.20/15.20 (täglich), 11.00 (Sa/So) – D – Ab 6/6 J.

Die Legende vom Weihnachtsstern

23.00 (Fr/Sa) – D – Ab 16/16 J.

Don Jon

15.40/20.30 – D – Ab 16/14 J.

Escape Plan

15.30/17.40 (täglich), 20.20 (Do-Di),

23.00 (Fr/Sa) – D – Ab 12 J.

Fack Ju Göthe

13.10/20.15 (täglich), 18.00 (ausser So) – D –

Ab 14/12 J.

Last Vegas

18.10 (täglich), 13.15 (ausser Sa/So/Di) – D – Ab 14 J.

Malavita – The Family

18.55 (Sa) – OV

MET: Falstaff

11.00 (Sa/So) – I – Ab 6/6 J.

Sole a catinelle

12.00 (Sa/So), 00.15 (Fr), 22.50 (Sa), 18.40 (So) – Tk

Tamam Miyiz?

13.40/21.10 (täglich), 18.40 (ausser So), 16.10 (Do/

Fr/Mo/Di), 23.40 (Fr/Sa) – D – Ab 16/14 J.

The Counselor

14.00 (täglich), 17.10 (ausser Mi), 21.00 (ausser Do/

Sa/So), 00.30 (Fr/Sa), Sa/So 10.40, Sa 20.00 – D –

Ab 14/12 J.

21.00 (Do/So) – E/d/f – Ab 14/12 J.

The Hunger Games –Catching Fire

22.40 (Fr/Sa) – D – Ab 12/12 J.

Thor 2 – 3D – The Dark Kingdom

11.10 (Sa/So) – D – Ab 6 J.

Turbo – 3D

15.15 (Sa) – I

19.30 (Fr), 18.00 (So) – It

Un fantastico via vai

13.30 (Sa/So/Mi), 11.20 (Sa/So) – D – Ab 6 J.

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 – 3D

Rex

Schwanengasse 9, 0900 556 789,

1.50/Anr. + 1.50/Min., www.kitag.com

14.15/20.15 – E/d/f – Ab 12/10 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde

17.45 – E/d/f – Ab 12/10 J.

Last Vegas

Royal

Laupenstrasse 4, 0900 556 789,

1.50/Anr. + 1.50/Min., www.kitag.com

14.15/17.30/20.30 – E/d/f – Ab 10/8 J.

All is Lost

Splendid 1 und 2

von Werdt-Passage 8, 0900 556 789,

1.50/Anr. + 1.50/Min., www.kitag.com

16.30/20.00 – D – Ab 12/10 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde

14.15 – D – Ab 6/4 J.

Die Legende vom Weihnachtsstern

20.00 (Do/Mi) – E/d/f – Ab 12/10 J.

Der Hobbit: Smaugs Einöde – 3D

17.15 (täglich), 14.15 (Sa/So/Mi) – E/d/f – Ab 6/4 J.

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren – 3D

20.00 (ausser Do/Mi), 14.15 (Sa/So) – E/d/f –

Ab 14/12 J.

The Counselor


32 Anzeiger Region Bern 12. bis 18. Dezember 2013 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 12

Ein Plakat gehört auf die Strasse

ZVG

Bonsmas Ankündigung des Konzerts der japanischen Band Acid Mothers Temple in der Reitschule.

Die Reitschule gibt es gerade noch

nicht. Der Musikclub Das Boot in der

Berner Münstergasse dient der Punkund

Garageszene Ende der 70er-Jahre

als Treffpunkt. Die Konzerte werden

mit günstig hergestellten Schwarz-

Weiss-Flyern beworben, die der gelernte

Schriftsetzer und Musikliebhaber Dirk

Bonsma gestaltet. Sein eigenwilliger

Stil fällt auf und bald wird er angefragt,

ob er nicht auch Plakate und Plattencovers

gestalten möchte.

Inspiration San Francisco

Mit Freunden gründet er die Konzertagentur

Project Blue und rasch wird

sein Arbeitsfeld internationaler und die

Bands grösser. Zu seinen Auftraggebern

gehören die Lokalmatadoren The

Monsters, aber auch weltbekannte Formationen

wie Queens of the Stone Age

oder Punkrocker Henry Rollins. Inspiration

findet Bonsma in der Plakatszene

Man nehme sich zwei Stunden Zeit

Die Kunsthalle huldigt Dirk Bonsma mit einer Ausstellung. Der eigenwillige

Stil und das sorgfältige Handwerk des Berners mit internationaler Ausstrahlung

machen seine Plakate unverkennbar.

der 60er-Jahre in San Francisco. Trotz

dem Erfolg bleibt er seiner Arbeitsweise

treu: Er arbeitet von Hand, manchmal

aufwändig mit Linolschnitten, die er

selber druckt.

«Ein Plakat gehört auf die Strasse», sagt

Dirk Bonsma. Doch während es vor

dreissig Jahren dazu diente, das Publikum

in die Konzertsäle zu locken, übernehmen

diese Aufgabe heute zunehmend

die sozialen Medien. Plakate haben,

wie die Vinylplatte, in erster Linie

einen Liebhaberwert. Bonsma hat sich

mit dieser Entwicklung arrangiert, er

arbeitet seit einigen Jahren vermehrt als

bildender Künstler. Und auch wenn sich

die Plakatgestaltung und die freie Kunst

gegenseitig inspirieren, legt er grossen

Wert auf eine Trennung.

Zu neu für Old Switzerland

Treue Sammler

In der Kunsthalle zeigt der Berner nun

eine Auswahl seiner Plakate und überdimensionalen

Bandflaggen. Zu sehen

sind Arbeiten von 1986 bis 2013. Es sei

gar nicht so einfach gewesen, die alten

Plakate aufzutreiben, erzählt Bonsma.

Einige waren nicht mehr vorhanden,

andere nach Jahren des Gebrauchs in

einem desolaten Zustand. «Zum Glück

gibt es Leute, die früh angefangen haben,

meine Plakate zu sammeln», sagt

er.

Zwei parallele Ausstellungen

Parallel zu «Dirk Bonsma. 1986–2013»

ist im Erdgeschoss der Kunsthalle eine

Weihnachtsausstellung mit regionalen

Künstlerinnen und Künstlern zu sehen.

Zwei parallele Ausstellungen in der

Kunsthalle ist ein Konzept, das Kurator

Fabrice Stroun in Zukunft vermehrt

verfolgen möchte. «So kann ich dem unteren

Stock des Hauses mehr Gewicht

geben», so Stroun.

Nelly Jaggi

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Kunsthalle Bern

Vernissage: Fr., 13.12.

Ausstellung bis 12.1.

www.kunsthalle-bern.ch

Im Theaterprojekt «Time Is on My Side» lädt Regisseur Corsin Gaudenz in

den Zirkus ein, um die Besucherinnen und Besucher über ihren Umgang mit

Zeit nachdenken zu lassen. Zu sehen ist das experimentelle Stück im Tojo.

Seit zwei Jahrzehnten arbeitet Reto Burrell an seiner Vision des perfekten

Songs. Das versteht nicht jeder. In Biglen präsentiert er seinen New

Country.

Im Tojo werden Kräfte und Zeit gemessen.

ZVG

«Time Is on My Side»: diese Überzeugung

vertraten die Rolling Stones 1964

in ihrem gleichnamigen Song. Mick

Jagger singt darin von einem Liebhaber,

der überzeugt ist, dass seine verflossene

Herzdame mit der Zeit dann schon

merke, dass kein anderer und auch

nicht die weite Welt ihr so viel zu bieten

habe wie er.

Das Vertrauen in die Zeit ist das wirksamste

und tröstlichste Mittel, schwierige

Situationen auszuhalten und nicht

im desolaten Moment unterzugehen.

Auf der anderen Seite predigt der heutige

Lifestyle mit seinen billigen Anleihen

an die östlichen Religionen,

was zähle, sei das Leben im Moment.

Gleichzeitig werden wir heute im Überangebot

der Konsumgesellschaft ständig

von einem Moment in den nächsten

gerissen, abgelenkt, zerstreut. Welcher

ist denn nun aber der richtige Umgang

mit der Zeit?

Diese Widersprüche und Fragen versucht

der Zürcher Corsin Gaudenz in

seinem Theaterprojekt «Time Is on My

Side» zu beantworten und zu unterlaufen:

Für zwei Stunden will er die Aufmerksamkeit

der Zuschauer mit dem

Bühnengeschehen synchronisieren und

damit ganz in die Gegenwart holen.

Denklabor im Zirkuszelt

Dafür lädt der Regisseur, Tänzer und

Schauspieler die Besucher in eine Art

Zirkusvorstellung mit verschiedenen

Nummern ein. Jede Attraktion beschäftigt

sich mit einem bestimmten Aspekt

der Wahrnehmung von Zeit, wodurch

die Darbietung zu einem Lehrstück in

Sachen Temporalität und Zeitmessung

wird. In der Manege erscheinen dafür

Akrobatinnen, Schauspieler, Musikerinnen

und Videokünstler, die in experimentellen

Auftritten ihren Beitrag

zum Thema Zeit leisten.

Christine A. Bloch

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Tojo Theater in der Reitschule, Bern

Do., 12., bis Sa., 14.12., 20.30 Uhr

www.tojo.ch

Die Schweiz ist ein Country-Land und

das schon seit Jahrzehnten. Wenig verwunderlich

also, dass im Zürcher Konzertlokal

Albisgüetli jeweils das längste

Countryfestival der Schweiz stattfindet.

Die amerikanische Volksmusik zieht

Publikum in Scharen an, das im zugebauten

Mittelland von den Weiten des

Westens träumt – und vielleicht auch

ein bisschen von einem Leben, in dem

der Colt für Ordnung sorgt. Beste Voraussetzungen,

könnte man denken, für

Reto Burrell.

Geliebter Exot

Der Innerschweizer macht seit über zwei

Jahrzehnten Country, New Country besser

gesagt, und hier beginnen die Probleme.

Zum einen liegt New Country näher

beim Rock als der traditionelle. Zum

anderen gibt man sich politisch deutlich

offener, was nicht von allen Fans goutiert

wird. Für einen Teil der Albisgüetli-Gemeinde

ist Burrell einfach ein Exot.

Und auch wenn der Luzerner Fidel und

Steelguitar einsetzt, er steht am ehesten

in der Tradition von Musikern wie Tom

Petty oder Bruce Springsteen. Burrell

zielt immer darauf, eine Geschichte in

allgemeingültige drei Minuten Musik zu

bannen. Dazu braucht es einen starken

Text. Zwar gehört das gewitzte Wortspiel

zum Country wie die Stiefel, doch Burrell

führt eine feinere Klinge. Da wird ihm

etwas zum Verhängnis, dass er zweisprachig

aufgewachsen ist. Nicht alles, was

zwischen den Zeilen steht, wird auch von

jenen verstanden, die sich ihr Englisch in

der Schule erarbeiten mussten.

Dass Burrell das Problem erkannt hat,

zeigt sein Projekt «C.H.» mit Sängerin

Kisha, in dem die Songs auf Mundart

gesungen werden. Im Bären aber tritt

Burrell mit seinem englischen Material

auf, im Trio und akustisch. Sicher ein

Rahmen, in dem seine Songtexte noch

mehr zum Tragen kommen als mit

Band und aufgedrehten Verstärkern.

Silvano Cerutti

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Bären, Biglen. Fr., 13.12., 20.15 Uhr

www.baeren-biglen.ch

Mit einem Vodka in der Hand ins Märchenland

Beim Festival «From Black Swans To Earthquakes» in der Dampfzentrale

dreht sich alles um das Thema Natur. Dafür haben sich die Performerinnen

und Performer von Ritualen, Katastrophen und Märchen inspirieren lassen.

Emma Murray ist die Lara Croft der

Berner Tanzszene: Durchtrainiert,

kühn und jederzeit kampfbereit. In der

Dampfzentrale, im Rahmen des Festivals

«From Black Swans To Earthquakes»,

stellt sich die gebürtige Neuseeländerin

nun gar einer Naturkatastrophe.

In ihrem Tanz-Solo «naturalcauses»

erinnert sich die Performerin an das

Erdbeben, das 2011 ihre Heimatstadt

Christchurch heimsuchte.

Finnin mit Siebenmeilenstiefeln

Als Murray die Folgen bei einem Besuch

sah, war ihr Eindruck zwiespältig.

Sie fand kaputte Strassen, aber auch ein

neues Gemeinschaftsgefühl vor. Vom

positiven Umgang mit einer solchen Katastrophe

handelt ihr Stück. Mal taucht

sie «undercover» im Publikum ab, mal

gibt sie Anweisungen, mal stellt sie mit

wilden Zuckungen das Beben selbst dar.

In der Performance der Finnin Sonja Jokiniemi

hingegen ist der Mensch selbst

die Katastrophe. In «Oh No» agiert sie

als Riesin in einer aus verschiedenen

Materialien kreierten Landschaft, über

die sie scheinbar uneingeschränkt verfügt.

So reisst die Performerin schonungslos

Bäume aus oder bahnt sich

einen Weg durch Miniaturberge.

Es werde Licht

Doch der Mensch zerstört nicht nur, er

huldigt der Natur auch. Gleich zwei Stücke

setzen sich mit Ritualen auseinander.

Der belgisch-französische Choreograf

Pierre Droulers liess sich in «Soleils»

von Prozessionen, in denen Licht

eine Rolle spielt, inspirieren. Neun Tänzerinnen

und Tänzer erzeugen auf der

Bühne einen Reigen mit Sogwirkung:

Das langsam beginnende Stück wird im

Laufe der Zeit immer rasanter und endet

zuletzt in Ekstase. Im Stück «Night

Tripper» beginnt das Ritual erst bei

Sonnenuntergang. Die Norwegerinnen

Ingri Midgard Fiksdal (Choreografie),

Ingvild Langgard (Musik) und Signe

Becker (Bühne) zelebrieren eine beseelte,

nächtliche Natur. Die drei Frauen erzählen

in ihrer Konzertperformance ein

überirdisches Märchen. Mythologie aus

dem Norden bricht dabei in den Alltag

ein, mal heilend, mal zerstörend. «Mit

einem Glas Vodka in der Hand, werden

die Zuschauer auf eine eindrückliche

Reise in die Nacht entführt», verspricht

die Truppe.

Eines der symbolträchtigsten Tiere der

Tanzgeschichte beschwört die Japanerin

Misato Inoue. Von der Ästhetik des

Origami inspiriert, entfaltet sie sich

in «Black Swan» von einem weissen

Schwan zu seinem schwarzen Pendant.

Helen Lagger

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Dampfzentrale, Bern

Fr., 13., bis So., 15.12.

www.dampfzentrale.ch

Choreografin und Tänzerin Emma Murray in der Kulisse von ihrem Stück «naturalcauses».

Oliver Neubert

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine