Aufrufe
vor 5 Monaten

Berner Kulturagenda 2018 N°9

10 Anzeiger Region Bern

10 Anzeiger Region Bern 32 8. – 14. März 2018 Ausstellungen Neue Perspektiven Deza Mia Maria Leu Im Rahmen der Ausstellung «Flucht» im Bernischen Historischen Museum findet ein Podiumsgespräch statt, das sich Frauen auf der Flucht widmet. Anlässlich des Internationalen Frauentages werden Massnahmen und Perspektiven diskutiert für Frauen, die sich den Gefahren der Flucht aussetzen. Ursula Keller, Senior Gender Policy Advisor der DEZA, moderiert das Gespräch. Bernisches Historisches Museum. Podiumsgespräch: Do., 8.3., 18 Uhr Ausstellung bis 16.9. Bern 9a am Stauffacherplatz – das kleine Kunsthaus Stauffacherstrasse 7. Dentelles lumineuses CAMILLE VON DESCHWANDEN. Mit den «Dentelles Lumineuses» – einem Spitzenstoffen ähnlichen, von der Decke hängenden Geflecht aus LED-Glasfasern – inszeniert von Deschwanden ein Spiel von Licht und Ton zum Eintauchen. BIS SA, 10.03. DO-SA 18-20. Alpines Museum der Schweiz Helvetiaplatz 4. Schöne Berge. Eine Ansichtssache. Die Ausstellung «Schöne Berge» ist keine Kunstausstellung, auch wenn sie rund 150 Gemälde zeigt. Es sind die Sehnsüchte der Betrachtenden und die Motive der Malenden, die interessieren. BIS SO, 06.01. TÄGLICH AUSSER MO 10-17. Bernisches Historisches Museum Helvetiaplatz 5. 1968 Schweiz. Wechselausstellung über das über das turbulente Jahrzehnt von der Mitte der 1960er- bis zur Mitte der 1970er-Jahre BIS SO, 17.06. TÄGLICH AUSSER MO 10-17. • Dauerausstellungen Bernisches Historisches Museum. Zehn Ausstellungen zu Geschichte, Archäologie und Ethnografie reichen von der Steinzeit bis zur Gegenwart und berichten von Kulturen aller Erdteile. BIS SO, 30.12. TÄGLICH AUSSER MO 10-17. • Einstein Museum. Begleiten Sie Albert Einstein auf seinem Lebensweg und lernen Sie den genialen Physiker in all seinen Facetten kennen. BIS SO, 30.12. TÄGLICH AUSSER MO 10-17. • Flucht. Ausstellung über Menschen, die wegen Gewalt, Krieg und Verfolgung zur Flucht gezwungen wurden BIS SO, 16.09. TÄGLICH AUSSER MO 10-17. Bibliothek Münstergasse, Gewölbekeller Münstergasse 61. Der Hinkende Bot von Bern (300 Jahre Kalendergeschichte). Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 8 bis 21 Uhr, Sa.: 8 bis 17 Uhr, So.: 9 bis 17 Uhr. Eintritt frei. BIS SO, 25.03. TÄGLICH 9-17. Cabane B Mühledorfstrasse 18. Maya Minder – Gasthaus: Fermentation and Bacteria. Workshops: Fermentation und Potlach. BIS MI, 28.03. TÄGLICH 15-21. Der Burgerspittel im Viererfeld Viererfeldweg 7. Ausstellung Mumprecht: BILD – WORT – KLANG. In Zusammenarbeit mit dem atelier 1+1 präsentiert der Burgerspittel im Viererfeld eine Auswahl von Mumprechts Originalzeichnungen. Die Bilder laden ein zum Lesen und Verweilen. BIS MO, 14.05. TÄGLICH 10-18. die Mobiliar Bundesgasse 35. Kunst & Nachhaltigkeit Vol. 8: «digital, real: Wie die Kunst zwischen Welten surft». Die Mobiliar zeigt Werke von vierzehn Künstlerinnen und Künstlern, die sich auf unterschiedliche und überraschende Weise mit digitalen und virtuellen Wirklichkeiten beschäftigen. BIS SA, 17.03. TÄGLICH 10-02. erlesen – Raum für gedruckte Feinkost im PROGR Speichergasse 4. I Miss My Swiss – Illustrierte Notenblätter aus der Belle Epoque und dem Art Déco. Einblick in die frühe Grafikgeschichte und die Vorläufer der Popkultur: historische Notenblätter mit wunderbaren, witzigen und teilweise politisch unkorrekten Titelbildern aus den Jahren 1890-1940. BIS SA, 10.03. DO-FR 13-18 | SA 11-17. Galerie ArchivArte Breitenrainstrasse 47. Hilda Staub – Frühlingzeichen. Staubs Bilder zeigen ihre Auseinandersetzung mit der Natur, inspiriert von Sonne und Wind, Licht, Schatten und Bewegung, von Formen und Farben, von Materialien und Fundobjekten. BIS SA, 24.03. DO-FR 16-19 | SA 13-16. Galerie am Königweg Königweg 2A. Bilder zum Thema Bäume, Berge, Blumen sowie Bronzeskulpturen. Temperamalerei, Acryl- und Ölbilder geschaffen in 5 Jahrzehnten. BIS DO, 28.06. DO/SO 14-17. Galerie da Mihi KunstKeller, Gerechtigkeitsgasse 40. Charlotte Hug – Son-Icons im Reich der Mitte. Zwei Einzelausstellungen mit dem Fokus «China» – Charlotte Hug: Zeichnung, Skulptur, Video-Installation. Xinglai Yang: Chinesische Malerei und Kalligraphie BIS SA, 31.03. DO 14-20 | FR 14-19 | SA 11-17. • Xinglai Yang. Chinesische Malerei und Kalligraphie BIS SA, 31.03. DO 14-20 | FR 14-19 | SA 11-17. KUNSTREICH Gerechtigkeitsgasse 76. Nick Röllin und Esti Frei. Nick Röllin aus Münsingen zeigt seine cartoonhaften Beton-Figuren im Zusammenspiel mit den farbigen Geflecht-Bilder von Esti Frei aus Basel. BIS SA, 07.04. DO-FR/DI-MI 10-18.30 | SA 9-16 | MO 14-18.30. Kindermuseum Creaviva, Zentrum Paul Klee Monument im Fruchtland 3. Interaktive Ausstellung «Heimat». Mit gestalterischen Stationen als interaktiven Beitrag zur ZPK-Ausstellung «Touchdown – Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom» nähert sich das Creaviva dem Begriff Heimat. BIS SO, 13.05. TÄGLICH AUSSER MO 10-17. Klingende Sammlung Kramgasse 66. Klingende Sammlung. Ausstellung historischer Musikinstrumente aus 300 Jahren. Staunen und Selberspielen im neuen Musikmuseum, mitten in Bern. BIS SO, 30.12. DO-SO/MI 10-17. Kornhausforum Kornhausplatz 18. Abenteuerin und Fotograf Reisen und Leben von Katharina von Arx und Freddy Drilhon. Ausstellung. BIS SA, 17.03. DO-FR/DI-MI 10-19 | SA 10 -17. • WERTE der AGGLOMERATION | Architektur schafft Werte – Wir sprechen darüber!. Die Jahresausstellung des Fachbereichs Architektur der Berner Fachhochschule lädt ein, sich mit den Werten der Agglomeration zu befassen. BIS FR, 16.03. TÄGLICH. Nick Röllin Witziges und Filigranes In der Galerie Kunstreich treffen zwei sehr unterschiedliche Kunstsprachen aufeinander. Der Berner Nick Röllin modelliert männliche Charakterköpfe aus Ton, die Karikaturen aus der Zeitung gleichen. Esti Frei bewegt sich im abstrakteren Bereich – an Pflanzen und neuronale Netzwerke erinnern die Fadenstrukturen auf ihren Bildern. Galerie Kunstreich, Bern. Vernissage: Do., 8.3., 18 Uhr. Ausstellung bis 7.4. Kunsthalle Bern Helvetiaplatz 1. Führung mit Kaffee und Kuchen. Führung durch die aktuelle Ausstellung anschliessend gemeinsam Kaffee und Kuchen Keine Anmeldung notwendig. BIS MI, 14.03. MI 14. • Die Zelle. Gruppenausstellung. BIS SO, 06.05. TÄGLICH AUSSER MO 11-18. Kunstmuseum Bern Hodlerstrasse 8–12. Van Gogh bis Cézanne, Bonnard bis Matisse – Die Sammlung Hahnloser. Die Sehnsucht lässt alle Dinge blühen… BIS SO, 15.04. DO-SO/MI 10-17 | DI 10-21. • Van Gogh bis Cézanne, Bonnard bis Matisse. Die Sammlung Hahnloser. Bis ins Frühjahr 2018 «erblüht» das Kunstmuseum Bern mit einer Ausstellung wahrhafter Meisterwerke von Van Gogh, Cézanne, Renoir und Redon, über Hodler, Giacometti, Vallotton und Bonnard. BIS SO, 15.04. TÄGLICH 10-17. Museum für Kommunikation Helvetiastrasse 16. EXTREM – 175 Jahre Schweizer Briefmarken. EXTREM FRÜH! Briefmarken sind nicht nur ein Spiegel der Kulturgeschichte, sondern auch eine Schweizer Erfolgsstory. Als zweites Land überhaupt führte die Schweiz Briefmarken ein. BIS SO, 08.07. TÄGLICH 10-17. • Museum für Kommunikation. Von Höhenfeuern, Smartphones und Cyborgs Direkter als je zuvor und noch interaktiver. BIS FR, 29.08. TÄGLICH. Naturhistorisches Museum Bern Bernastrasse 15. BARRY. Der legendäre Bernhardinerhund BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • C’est la vie. Die preisgekrönte Ausstellung über Leben und Tod. BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • Flossen–Füsse–Flügel. Der Werdegang der Wirbeltiere. BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • Käfer & Co. Rund 1000 Objekte – unkonventionell in Szene gesetzt –, Grossprojektionen und Kurzfilme entführen den Besucher in die bunte und faszinierende Welt der wirbellosen Tiere. BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • Planggenstock-Kristalle. Riesenkristalle der Schatz vom Planggenstock. BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • Skelette – die grosse Knochenschau. Die ehrwürdige Sammlung hat einst ausschliesslich wissenschaftlichen Zwecken gedient – Mit ihren Denkanstössen und naturkundlichen Leckerbissen ermöglicht die heutige Inszenierung eine ganz neue Sicht. BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • Steine der Erde. Die Ausstellung «Steine der Erde» zeigt einen Querschnitt durch die erdwissenschaftlichen Schätze des Museums. Steine sind ein unerschöpfliches Archiv der Erdgeschichte. BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • Tiere Afrikas – Dioramen. Die 1936 eröffnete, später erweiterte und mehrmals umgebaute Sammlung afrikanischer Säugetiere wurzelt auf eine Jagd-Safari von Bernard und Vivienne von Wattenwyl nach Ost- und Zentralafrika anno 1923. BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • Tiere der Schweiz – Verlorene Heimat? 164 Dioramen, 40 Säugetier-Arten, 145 Vogel-Arten, 610 Tierindividuen – alles heimische Tiere. BIS MO, 31.12. TÄGLICH. • «Weltuntergang – Ende ohne Ende». Die Sonderausstellung «Weltuntergang – Ende ohne Ende» versammelt Bilder, Funde und Erzählungen aus Wissenschaft und Kunst – zwischen Angst und Faszination. BIS SA, 10.11. DO-FR/DI 9-17 | SA-SO 10-17 | MO 14-17 | MI 9-18. ONO Das Kulturlokal Kramgasse 6. Sabine Burger – Fotografie. laulan – Die Kraft des Singens. BIS MI, 28.03. TÄGLICH 20-22. Schweizer Schützenmuseum Bern Bernastrasse 5. Lasse deine Schätze funkeln! Auserlesene Stücke aus den Sammlungen des Schweizer Schützenmuseums. Die Präsentation bietet den Besucherinnen und Besuchern Einblick in die verblüffenden Schatzkammern des Schützenmuseums und vermittelt einen repräsentativen Querschnitt durch die Sammlungsgebiete. BIS SO, 17.06. TÄGLICH. Schweizerische Nationalbibliothek Hallwylstrasse 15. Parkett. 101 Buch zur Gegenwartskunst . 2.3.–29.6.2018; Mit der Ausstellung blickt die Nationalbibliothek zurück auf die letzten 34 Jahre Gegenwartskunst, vor Ort und online. BIS FR, 29.06. DO-FR/MO-MI 9-18. Stadtgalerie PROGR, Waisenhausplatz 30. Der Standpunkt war nur ein Aussichtspunkt. Daria Gusberti mit Ino Varvariti und Giannis Delagrammatikas. BIS SA, 24.03. DO-FR/MI 14-18 | SA. videokunst.ch Showroom PROGR Waisenhausplatz 30. Liao Wenfeng, Small Paths, 2010. Gerade in der expliziten Auslassung von Informationen zeichnet «Small Paths» ein poetisches Porträt der zwei Protagonistinnen. BIS SA, 31.03. DO-FR/MI 14-18 | SA 12-16. Zentrum Paul Klee Monument im Fruchtland 3. Klee im Krieg. Die Ausstellung zeigt erstmals umfassend die Folgen des Ersten Weltkrieges auf Paul Klees Schaffen anhand ausgewählter Werke aller Schaffensphasen. BIS SO, 03.06. TÄGLICH AUSSER MO 10-17. • Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom. Diese Ausstellung erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms. Sie zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern. BIS SO, 13.05. TÄGLICH AUSSER MO 10-17. Farbe und Geheimnis Eine Figur mit weisser Maske, die ein Baby in ihrem Innern trägt, ein Mädchen, das mit nachdenklichem Blick Blumen pflückt oder eine Frau mit unerkennbarem, scheinbar unfertigem Gesicht. Die Künstlerin Mia Maria Leu mag in ihren Bildern kräftige Farben und geheimnisvolle Sujets. Die Acrylbilder, Skizzen und Postkarten, der in Norditalien aufgewachsenen Bernerin, sind in der Villa Bernau ausgestellt. Villa Bernau, Wabern. Vernissage: Do., 8.3., 19 Uhr. Ausstellung bis 22.3. Burgdorf Museum Franz Gertsch Burgdorf Stephan Melzl. Flugschau. In der Ausstellung im Kabinett zeigt der Schweizer Künstler aktuelle Arbeiten aus den letzten Jahren. Es handelt sich dabei um die erste museale Einzelausstellung in seinem Heimatland. BIS SO, 03.06. TÄGLICH 10-17. Fribourg Fri-Son Route de La Fonderie 13. VIN VIVANT FRIBOURG. Wine Fair with Wine-Makers From Switzerland, France and Italy | Tatsing & Sales, Food. BIS SA, 10.03. SA 11. Hettiswil b. Hindelbank Illusoria-Land Hindelbankstrasse 33. Illusoria-Land. Museum und Galerie für optische Täuschungen Desorientierungstunnel, Holographien, Castel Nero, (geführt durch das dunkle Schloss) bis Ende März! Ab 11. April neues Programm. BIS SO, 30.12. DO-FR/DI-MI 14-17.30 | SA-SO 13.30-17. Köniz Schulmuseum Bern Haberhuus, Schloss Köniz. Xund – Schule und Gesundheit im Wandel der Zeit. Die Ausstellung zeigt, wie Gesundheitsthemen seit der Einführung der Schulpflicht 1835 den Weg in die Schule gefunden haben. BIS SO, 09.12. SA/MI 14-17 | SO 13-16. Lyssach Kulturort Garnlager Gewerbestrasse 9. Carla Spadino: Art papier & peinture. Art papier & peinture BIS SO, 18.03. DO-FR/MO-MI 10-11.30 | DO-FR/MO-MITÄGLICH 13.30-17. Meikirch Kultur-Spycher Meikirch Brünnmatt. Bilderausstellung Sabina Haas «Augenblicke». Im Kultur-Spycher Meikirch stellt Sabina Haas vom 3. bis zum 11. März Pastellbilder aus: Landschaften, Tiere und Pflanzen prägen ihr Werk. BIS FR, 09.03. DO 17 | FR 16. Münchenbuchsee Gymnasium Hofwil, Hauptgebäude Hofwilstrasse 51. Praxis Gestaltung & Kunst – Abschlussausstellung. Abschlussausstellung der Kurse «Praxis Gestaltung & Kunst» Talentförderung Gymnasium Hofwil. BIS MI, 28.03. DO-FR/MO-MI. Restaurant Privatklinik Wyss Fellenbergstrasse 34. Kunstausstellung Serge Nyfeler. Serge Nyfeler – Malerei www.sergenyfeler.ch Ausstellung, 12. Januar – 24. März 2018. Privatklinik Wyss AG, Restaurant Fellenbergstrasse 34, 3053 Münchenbuchsee. BIS SA, 24.03. TÄGLICH 9-11.30 | TÄGLICHTÄGLICH 13.30-17 | DO-FR/MO-MI 19-20. Mürren Hotel Regina, Mürren Aufbruch – Die 60er Jahre in Mürren. Die 60er Jahre sind nicht nur die Jahre des Auf- sondern auch des Umbruchs, das Tourismusangebot wird grundlegend umgekrempelt. BIS FR, 30.11. TÄGLICH 10-16. Ostermundigen Stef’s Kultur Bistro Bernstrasse 101. ..LIEBE........... Cornelia Monteil mit ihren Bildern. BIS SO, 18.03. DO-SO/MI. Sigriswil Paradiesli und Galerie Eulenspiegel Feldenstrasse 87. GORAN POTKON- JAK Fotografien und JOSUA WECHS- LER Objekte und Skulpturen. Goran Potkonjak ist ein Wanderer zwischen kulturellen Welten. Die Skulpturen von Josua Wechsler besitzen einen hybriden Charakter zwischen Natur, Künstlichkeit und Technik. BIS SO, 18.03. SA 14-18 | SO 11-17. Thun Kunstmuseum Thun Jeppe Hein. Einatmen – Innehalten – Ausatmen. Erste institutionelle Ausstellung des dänischen Künstlers Jeppe Hein in der Schweiz. Im Fokus steht das Thema Atem und Heins Auseinandersetzung damit. BIS SO, 29.07. TÄGLICH 10-17. Thun-Panorama Schadaupark. Bergwärts. Marquard Wochers Gipfelwelten gestern und heute. Mit zehn historischen Persönlichkeiten aus Forschung, Kunst, Tourismus und Alpinismus zeigt die Ausstellung den Anfang der Bergbegeisterung, die bis heute anhält. BIS SO, 25.11. SO-MI 10-17. Wabern Galerie Hess Gurtenareal 12. Vinzenz Daxelhofer. Farbharmonie Ausstellung zu seinem 80. Geburtstag. Neuste Werke des Kunstmalers aus Bern in der Galerie Hess vom 23. Februar bis 10. März 2018. BIS SA, 10.03. FR 16-20 | SA 11-16. Gurten – Park im Grünen Kunst auf dem Gurten. H.R. Giger, MS Bastian & Isabelle L., Franz Gertsch, Karin Frank, Herbert Distel, Rolf Iseli und Sadhyo Niederberger. BIS MO, 31.12. TÄGLICH 8-22. Villa Bernau Seftigenstrasse 243. Mia Maria Leu – Vernissage. Acryl- und Ölkreidebilder Ausstellung anschliessend geöffnet bis 22. März jeweils Mo–Do: 16.30–18.30 Uhr. BIS DO, 08.03. DO 19. Zollikofen Blindenschule Kirchlindachstrasse 49. anders sehen. Spannende Porträts und Objekte geben Einblick in die Geschichte und Gegenwart der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik. BIS SO, 01.07. DO 17-20.

8. – 14. März 2018 Anzeiger Region Bern 33 Kino 11 Xenix Film Frenetic Films Andere Kuchenstücke Der Berner Verein Cine-Debat-Rencontres und das Festival du Film Français d’Helvetie (FFFH), das im September stattfindet, spannen zusammen und zeigen den Film «Ma part du gâteau» (2011) mit anschliessender Diskussion. Darin wird France porträtiert, die ihre Stelle verliert, um Geld zu verdienen und als Putzfrau nach Paris geht. Die französische Tragikomödie von Cédric Klapisch thematisiert auf humorvolle Weise die Reibung unterschiedlicher Welten. CineClub, Bern. Do., 8.3., 20 Uhr Anmeldung: mr.gillmann@bluewin.ch CINEABC Moserstr. 24, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 16.00 (AUSSER MI) O/D/F Bis ans Ende der Träume Eine wahre Geschichte über eine leidenschaftliche Liebe, in der beide ihre Träume über die Wirklichkeit stellen. 20.15 (TÄGLICH) E/D/F AB 12 J. Darkest Hour Winston Churchill weigert sich Anfang des Zweiten Weltkriegs einen Friedensvertrag mit Hitler zu verhandeln. 14.15 (DI) O/D/F AB 16 J. Hedi Der Tunesier Hedi kämpft gegen innere und äussere Zwänge. Dabei hilft ihm die Liebe. 13.45 (FR-SA) O/D/F AB 10 J. Loving Vincent Ausgehend von 120 Werken & 800 Briefen Van Goghs wird sein letztes Jahr aus der Sicht der von ihm Porträtierten erzählt. 13.30 (SO) D Maleika Die sechs Kinder der Gepardin Maleika werden in der Wildnis jeden Tag mit neuen Herausforderungen konfrontiert. 17.45 (TÄGLICH) E/D/F AB 10 J. Phantom Thread London in den 1950er Jahren: Ein berühmter Damenschneider trifft auf eine Frau, die zu seiner grössten Inspiration wird. CINEBUBENBERG Laupenstr. 2, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 15.30/18.00/20.30 (TÄGLICH) E/D/F AB 14 J. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri Mildred Hayes beschliesst, den bisher noch unbekannten Mörder ihrer Tochter mit einer Nachricht ausfindig zu machen. CINECAMERA Seilerstr. 8, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 20.15 (DO) F Comedie Francaise: Le petit-maître corrigé 15.30 (DO), 16.00 (AUSSER DO) DIALEKT/F Di chli Häx Zusammen mit ihrem Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. 18.00 (DO), 18.30 (AUSSER DO) D AB 8 J. Eldorado Markus Imhoof erzählt, wie Flüchtlinge und Migranten heute behandelt werden: auf dem Mittelmeer, im Libanon, in Europa. 13.30 (FR-SO/MI), 20.30 (FR-MI) OF AB 10 J. Mario Mario und Leon schauen einer verheissungsvollen Fußballerkarriere als Stürmer entgegen. Bis sie sich ineinander verlieben. CINECLUB Laupenstr. 17, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 15.00/17.30 (TÄGLICH), 20.00 (AUSSER DO) E/D/F AB 10 J. The Post Katharine Graham, erste weibliche Verlegerin, wird in Machenschaften zwischen Journalismus und Politik verstrickt. CINEMATTE Wasserwerkgasse 7, 031 312 45 46, www.cinematte.ch 18.30 (FR) E/D Paterson Eine Tragikomödie über einen Busfahrer und versteckten Poeten in Paterson, New Jersey. 21.00 (FR), 18.30 (SO), 20.45 (DI) O/D Cherchez la femme Ein junger Mann verbirgt sich hinter einem Tschador, um seine Geliebte wieder zu sehen. 18.30 (SA), 18.15 (DI) O/D Under the Sun Die kleine Zin-mi aus Pjöngjang hört überall, das Nordkorea ein tolles Land sei, doch die Realität sieht anders aus. 21.00 (SA) O/D/F The Square 16.30 (SO) O/D The Curious World of Hieronymus Bosch Ein filmischer Ausflug in das Leben und Werk des Künstlers. Der Film kreist um die berühmte Ausstellung in Südholland. 18.30 (MO) E/D Michelangelo: Love and Death Basierend auf der Ausstellung in der National Gallery of London, wird die Biografie von Michelangelo beleuchtet. 20.30 (MO) E/D God’s Own Country Johnny muss sich um die Farm seiner Familie kümmern. Hilfe bekommt er von dem rumänischen Gastarbeiter Gheorghe. CINEMOVIE Seilerstrasse 4, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 14.45/20.15 (TÄGLICH) E/D/F AB 12 J. Call Me by Your Name Elio und der charmante Oliver haben beide jüdische Wurzeln und kommen sich in der Villa von Elios Vater näher. 14.15 (TÄGLICH) OF AB 6 J. Der Klang der Stimme Eine filmische Annäherung an die transzendente Wirkung der menschlichen Stimme. Gebirge Das Kino in der Reitschule beleuchtet im März den Dreh- und Spielort Berg in verschiedenen Gegenden der Welt. Der Dokumentarfilm «House in the Fields» (2017) von Tala Hadid porträtiert zwei Schwestern in einem Berber-Dorf in Marokko, wo durch die Abgeschiedenheit nur langsam an Traditionen wie der arrangierten Ehe gerüttelt wird. Kino in der Reitschule, Bern. Sa., 10.3., 21 Uhr Reihe bis 24.3. Mikrokosmos Museum Das Kunsthistorische Museum in Wien ist eine geschichtsträchtige Institution. Der österreichische Regisseur Johannes Holzhausen porträtiert in seinem Dokumentarfilm «Das grosse Museum» (2014) das Haus und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Kunsthistorikerin, der Archivar und die Museumsaufsicht: Sie alle tragen ihren Teil zum Gelingen des Museumsalltags bei. Der aufschlussreiche und witzige Film ist im Winterkino im Schlosshof Oberhofen zu sehen. Schloss Oberhofen. Fr., 9.3., 20 Uhr 12.00/18.15 (TÄGLICH) O/D/F AB 12 J. Die vierte Gewalt Der Film begleitet Journalisten im Alltag und zeigt auf, unter welchem Druck sie in Zeiten der Medienkrise stehen. 12.30 (TÄGLICH) O/D AB 8 J. Eldorado Markus Imhoof erzählt, wie Flüchtlinge und Migranten heute behandelt werden: auf dem Mittelmeer, im Libanon, in Europa. 14.45/17.30/20.00 (DO-SO/DI), 14.30/17.00 (MO) E/D/F AB 12 J. Ella & John – The Leisure Seeker Das in die Jahre gekommene Ehepaar Ella und John geht auf einen Abenteuertrip in ihrem Oldtimer-Wohnmobil. 20.30 (TÄGLICH), 23.00 (SA) E/D/F AB 14 J. I, Tonya Tonya quält sich als Kind auf dem Eis zur Perfektion und kämpft um jeden Preis für Olympisches Gold. 16.10 (TÄGLICH) E/D AB 12 J. Leaning Into the Wind Der Film folgt dem Künstler Andy Goldsworth bei der Erforschung der Welt und seiner eigenen Person. 12.00 (TÄGLICH) F/D AB 10 J. Les gardiennes Während die Männer 1915 an der Front sind, kümmert sich Hortense um den Hof und stellt die junge Francine als Hilfe ein. 17.30 (TÄGLICH), 23.00 (SA) E/D/F AB 14 J. The Shape of Water Während des Kalten Krieges entdecken zwei Frauen ein geheimes Experiment in einem Hochsicherheitslabor. 22.30 (SA) E/D/F AB 14 J. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri Mildred Hayes beschliesst, den bisher noch unbekannten Mörder ihrer Tochter mit einer Nachricht ausfindig zu machen. 19.30 (MO) O/D/F AB 16 J. What Will People Say KELLERKINO Kramgasse 26, 031 311 38 05, www.kellerkino.ch 18.30 (DO-SO/DI) E/D/F AB 14/12 J. Lucky Lucky, Atheist und Kettenraucher, wird mit 90 Jahren auf eine spirituelle Reise geschubst, um die Erleuchtung zu suchen. 20.30 (TÄGLICH) F/D AB 12/10 J. D’après une histoire vraie Eine erfolgreiche Schriftstellerin entwickelt eine sonderbare Freundschaft zu einem Fan, eine mysteriöse Frau namens "L". 15.00 (SA-SO) D/F AB 16 J. Die Gentrifizierung bin ich: Beichte eines Finsterlings Der Regisseur nähert sich den Themen Stadtentwicklung, Wohnungsmarkt und Gentrifizierung aus autobiographischer Sicht. 17.00 (SA-SO) DIALEKT/D/F AB 16/0 J. Dene wos guet geit Die Zürcher Callcenter-Agentin Alice ruft alleinstehende Grossmütter an und gibt sich als ihre bankrotte Enkelin aus. 11.00 (SO) SPANISCH/D/F AB 16 J. La novia del desierto Die 54-jährige Teresa war viele Jahre Haushälterin in Buenos Aires und begibt sich nun auf ein Abenteuer durch die Wüste. 12.45 (SO) O/D/F AB 14/0 J. On Body and Soul Eine Liebesgeschichte über zwei Menschen, die jede Nacht den gleichen Traum haben. 18.15 (MO) SPANISCH/D/F AB 16/0 J. Matar a Jesús Auf der Suche nach dem Mörder ihres Vaters verschlägt es Paula in die Armenviertel einer kolumbischen Grossstadt. KINO REITSCHULE Neubrückstr. 8, 031 306 69 69, www.reitschule.ch 19.30 (DO) O/D Trading Paradise Schweizer Rohstoffgiganten sorgen mit ihrer Ignoranten Haltung gegenüber der Umwelt für einen neuen Handelsskandal. 21.00 (FR) O/D Turist Skiurlaub in Frankreich und eine scheinbar katastrophale Situation: Eine Lawine droht eine Familie zu verschütten. 21.00 (SA) O/E House in the Fields (2017) 20.00 (DI) D Festival der Demokratie (2017) KINO REX Schwanengasse 9, 031 311 75 75, www.rexbern.ch 18.00 (MI) «Shine» – Filmvorführung im Rahmen der Woche des Gehirns Bern Filmvorführung Schizophrenie: Shine, Scott Hicks, Australien 1996, E/D mit anschliessender Diskussion zum Film. Eintritt frei, Platzzahl beschränkt. Anmeldung: www.brainweekbern.ch 22.30 (SA) E/D A Ghost Story 18.30 (DO-MO), 10.30 (SO), 16.30 (DI) O/D A Long Way Home Fünf chinesische Kunstschaffende erforschen die Erschütterungen der chinesischen Geschichte. 20.30 (DI), 18.30 (MI) E/D Beach Rats 22.30 (SA) OF Eva 14.15 (DO-FR/MO-DI), 12.00 (SA-SO) E/D/F AB 16/0 J. Ex Libris – The New York Public Library Die New York Public Library ist mehr als nur ein Ort der Bücher. Die Doku blickt hinter die Kulissen dieser Institution. 11.00 (SA) I/D/F AB 12/0 J. Fuocoammare Die Insel Lampedusa gilt als Metapher für die Fluchtbewegung von Emigranten nach Europa. AB 8. MÄRZ IM KINO REX 22.30 (FR) O/D AB 16/0 J. Grace Jones: Bloodlight and Bami Das umfassende Portrait von Grace Jones zeigt die Facetten der New-Wave-Ikone auf der Bühne sowie im Kreis ihrer Lieben. 20.15 (DI) I/D L’eclisse Eine ernsthaft humorvolle Fahrt durch Nazareth Gekidnappt von den Eltern Als Vorpremiere des Festival International de Films de Fribourg (FIFF) zeigt Quinnie in Bern das pakistanische Drama «What Will People Say». Die Geschichte der jungen Nisha, die von ihren Eltern gegen ihren Willen in die fremde Heimat verschleppt wird, ist die der Regisseurin und Drehbuch autorin Iram Haq. CineMovie, Bern. Mo., 12.3., 19.30 Uhr Wir verlosen 3 × 2 Tickets: tickets@bka.ch 18.30 (DO) F/D La baie des anges Jeanne Moreau verführt jungen Banker beim Glücksspiel. Französischer Klassiker von Jacques Demy. 18.15 (SO) F/D La mariée était en noir Truffauts Werk ist eine Hommage an die Frau und die Liebe: elegante Klassiker zum Verlieben. 18.15 (MO) F/D Le journal d’une femme de chambre Drama um die Beobachtungen einer Kammerzofe. Von Luis Bunuel. 18.15 (SA) F/D Mademoiselle Marguerite Duras schrieb das Drehbuch des Erotikdramas, in dem Jeanne Moreau von ihrer besten Seite zu sehen ist. 13.00 (SO) F/D Moderato cantabile 16.00 (SA), 14.00 (MI) D AB 6/0 J. Rico, Oskar und der Diebstahlstein 22.30 (FR) O Sag mir nicht, du kannst nicht singen (2017) 18.15 (FR) F/D Viva María! Frankreichs ehemalige Sexsymbole BB und Jeanne Moreau in einer Actionkomödie von Louis Malle. 16.30/20.30 (DO-MO/MI), 18.15 (DI) O/D/F Wajib Shadi fährt mit seinem Vater durch Nazareth, um die Hochzeitseinladungen seiner Schwester persönlich zu überbringen. 14.00 (DO-SA/MO), 20.00 (DO-MO), 10.30 (SO), 18.00 (DI), 21.00 (MI) O/D Weit – Ein Weg um die Welt Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget in der Tasche reist ein junges Paar 50’000 Kilometer um die Welt. LICHTSPIEL Sandrainstrasse 3 www.lichtspiel.ch 20.00 (SO) O/D Lichtspiel-Sonntag 915 FILME SPEZIAL DAMPFZENTRALE BERN Marzilistrasse 47, 031 310 05 40, www.dampfzentrale.ch 10.00 (DO), 14.00 (FR), 19.00 (FR-SA) Kollektiv F & tanzplatz vorbern: Pain – we ds Läbe eim wehtuet Im durchmedialisierten Alltag von Teenagern bekommt Schmerz eine neue Dimension. In «Pain» suchen unsere Associated Artists zusammen mit Jugendlichen mithilfe von Video-Selfies nach solchen Momenten. HAUS DER RELIGIONEN Europaplatz 1, 031 380 51 00, www.haus-der-religionen.ch Pandora Films 12.12 (DI) 12nach12 KURZFILM AM MITTAG Best of shnit zu «Trügerisches Idyll?», «Balcony», David Dell’Edera, Ungarn, 2015 & «Ghost Cell», Antoine Delacharlery, Frankreich, 2015 19.00 (SA) Langer Abend der kurzen Filme Best of shnit zu «Zwischentöne» Auf der Leinwand die besten Kurzfilme, welche im Herbst 2017 in Zusammenarbeit mit shnit World-wide Shortfilmfestival gezeigt wurden. Moderation: Alexandra Ecclesia. ANNEMARIE JACIR PALÄSTINA TICKETS Inserat