12.10.2021 Aufrufe

Bildungsprogramm für gesetzliche Interessenvertretungen 2022

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

20

22

BILDUNGSPROGRAMM

Vereinte

Dienstleistungsgewerkschaft

Niedersachsen-Bremen

in Niedersachsen e.V.


in Niedersachsen e.V.

Das Bildungswerk ist zertifiziert!

nach DIN EN ISO 9001

Impressum

Herausgegeben vom

ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen

Landesbüro Hannover

Martina Hamich

Goseriede 10, 30159 Hannover

Tel. (0511) 12 400–103, Fax –150

martina.hamich@verdi.de

www.nds-bremen.verdi.de

und dem

Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.

Koordinationsbüro für Betriebs- und Personalräteseminare

Anja Görg

Goseriede 10, 30159 Hannover

Tel. (0511) 12 400–400, Fax –420

BR@bw-verdi.de

www.bw-verdi.de

www.betriebs-rat.de

www.personal-rat.de

Titel-/Rücktitelbild: NDABCREATIVITY – stock.adobe.com

Layout & Satz: Annette Lührs, Burgdorf

Stand: Juli 2022


Vorwort New

Work


mitgestalten. mitbestimmen. mit uns!

Ihre Ansprechpartner*innen

im Bildungswerk ver.di:

Anne Grunewald

Foto: Jelka Kollatsch Foto: Jelka Kollatsch

Martin Denzin

Kathrin Horne

Foto: Privat Foto: Privat

Foto: Jelka Kollatsch

Irmgard Diewald

Monica Plate

Foto: Privat

Foto: Jelka Kollatsch

Foto: Privat

Anja Görg

Kim Ritter

Foto: Kevin Münkel

Foto: Jelka Kollatsch

Foto: hansundjung

Claudia Schippmann

Eva Schneider Christina Willhaus Vera Vahl

4


Ansprechpartner*innen im Bildungswerk ver.di


BILDUNGSPROGRAMM GOES DIGITAL...

Foto: NOLIMITPICTURESS / iStockphoto.com

Termin

05.05.2022

Ort

ONLINE

6


Hinweise zu den Bildungsangeboten des Bildungswerk ver.di und zur Anmeldung > HIER!

für Seminarangebote des Bildungswerk ver.di

in Niedersachsen e.V. findet ihr unter

https://www.betriebs-rat.de/teilnahmebedingungen


=

Ein Klick auf dieses Symbol führt

zurück auf das Inhaltsverzeichnis



=

=

Seminargebühr

inkl. 22,50 € Veranstaltungspauschale

pro Tag/pro Teilnehmer*in

Unterkunft mit Vollpension

Freistellungsgrundlagen

Die geltenden Freistellungsgrundlagen

für Seminarangebote

des Bildungswerk ver.di in

Die geltenden

Freistellungsgrundlagen

findet ihr

>> HIER!


=

Tagungspauschale (TP) für

Tagungsgetränke und Tagesverpflegung

Niedersachsen e.V. findet ihr unter

https://www.betriebs-rat.de/freistellungsgrundlagen


=

Technikpauschale (TKP) für

Online-Seminare (Techniktool, Telefon -

support, Technikbetreuung etc.)

Online anmelden über die Seminarnummer:

Zu jedem Termin ist eine Seminarnummer angegeben.

Mit einem Mausklick auf die Nummer des

von dir gewünschten Seminars gelangst du direkt

in das Anmeldefenster auf der Homepage des Bildungswerks

...

Seminargebühr Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

Schriftlich anmelden

mit dem Anmeldeformular:

Wenn du eine schriftliche

Das passende

Anmeldeformular zum

Download findet ihr

>> HIER!

Anmeldung bevorzugst, kannst du dir hier

das Anmeldeformular als PDF herunterladen:

https://www.betriebs-rat.de/musterformulare

180,00 €

20,00 €

12345678

7


INHALT

Foto: Josep Suria / iStockphoto.com

8


Inhalt


Inhalt

Grundlagenbildung für Schwerbehindertenvertretungen ..................................................................................56

SBV 1: Die Pflichtquote allein reicht nicht! ...................................................................................................................... 58

SBV 2: Beschäftigung fördern und sichern .....................................................................................................................59

SBV plus: Auffrischung für erfahrene SBV-Mitglieder ...................................................................................................60

SBV plus: Arbeitsrecht für Schwerbehindertenvertretungen .....................................................................................61

SBV plus: Die Inklusionsvereinbarung ..............................................................................................................................62

SBV plus: SBV und BR – (k)ein starkes Team?! ................................................................................................................63

SBV plus: Mobbing und Konfliktmanagement ................................................................................................................64

SBV plus: Prävention und Betriebliches Eingliederungsmanagement .....................................................................65

SBV plus: Digitalisierung der Arbeit ...................................................................................................................................66

SBV-Wahlen: Im Herbst 2022 ist es wieder soweit ........................................................................................................67

Arbeitsrecht

Arbeitsrecht 1: Einführung in das Arbeitsrecht ..............................................................................................................68

Arbeitsrecht 2: Inhalt des Arbeitsverhältnisses ..............................................................................................................70

Arbeitsrecht 3: Beendigung und Abwicklung des Arbeitsverhältnisses ...................................................................71

Arbeitsrecht des Öffentlichen Dienstes ...........................................................................................................................72

Fachkraft für Arbeitsrecht ...................................................................................................................................................73

Tarifrecht

TVöD Grundlagen: Einführung und Überblick ................................................................................................................74

TVöD-Aufbau: Eingruppierungsrecht Bund 1 .................................................................................................................75

TVöD-Aufbau: Eingruppierungsrecht zur Entgeltordnung VKA 1 ..............................................................................76

TVöD / TV-L Aufbau: Eingruppierungsrecht 2 .................................................................................................................77

TV-L / TV-H-Aufbau: Eingruppierungsrecht Länder 1 ...................................................................................................78

Grundlagen des Tarifvertragsrechts:

Verhältnis von Tarifverträgen zu betrieblichen und arbeitsvertraglichen Regelungen ................................79

Eingruppierungsrecht im öffentlichen Dienst – Grundlagen TVöD, TV-L, BAT .......................................................80

Ausbildung zur Fachkraft TVöD / TV-L / Follow up-Workshop ..............................................................................82/83

10

Aktuelle Rechtsprechung

Aktuelle Rechtsprechung und Gesetzesänderungen im Arbeitsrecht ....................................................................84

Was ändert sich durch das Betriebsrätemodernisierungsgesetz? ............................................................................85

Grundlagen Sozialrecht für die gesetzliche Interessenvertretung ............................................................................86

Kündigungsrecht von A-Z ....................................................................................................................................................87

Einigungsstelle und gerichtliches Beschlussverfahren für Personalräte .................................................................88

Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) ..............................................................................................................................89


Angebote für JAVen .............................................................................................................................................................90

Gute Arbeit gestalten

Fachkraft für psychische Gesundheit in digitalen Zeiten ............................................................................................92

Fachkraft für gute digitale Arbeit ......................................................................................................................................94

Gremienkompetenz Digitalisierung .................................................................................................................................95

Gutes Betriebsklima? ............................................................................................................................................................96

Gesundheitsförderliche Führungskultur im Betrieb ....................................................................................................97

Wertschätzung und Anerkennung als Motivations- und Gesundheitsfaktoren im Arbeitsleben .....................98

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) ......................................................................................................100

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) ......................................................................................................101

Betriebliches Eingliederungsmanagement spezial: Betriebs-/Dienstvereinbarung ..........................................102

Betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung – Einführung und Orientierung .......103

Betriebliches Notfall-, Krisen- und Pandemiemanagement ....................................................................................104

Betriebliches Suchtmanagement ...................................................................................................................................105

Arbeitsschutzausschuss und betriebliche Arbeitsschutzorganisation ..................................................................106

Arbeits- und Gesundheitsschutz ....................................................................................................................................107

Einführung in den Arbeits- und Gesundheitsschutz .................................................................................................108

Gesunde Arbeit – gesunde Dienststellen .....................................................................................................................109

Gesunde Arbeit – gesunder Betrieb ..............................................................................................................................110

Mutterschutz – Bestandteil des Arbeits- und Gesundheitsschutzes ....................................................................111

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz – Teil 1 .......................................................................................................112

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz – Teil 2 .......................................................................................................113

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz – spezial: Maßnahmen durchsetzen! ................................................114

Time-out statt Burn-out ....................................................................................................................................................115

Mindful@work: Achtsamkeitstraining für Betriebs- und Personalräte .................................................................116

20. Arbeitsschutzkonferenz: In der Personal- und Betriebsrätearbeit aktiv gestalten .....................................127

EDV und Datenschutz

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung und die Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes .................118

Grundlagen des Arbeitnehmerdatenschutzes:

Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung .....................119

Organisation des Datenschutzes im Büro der gesetzlichen Interessenvertretung ...........................................120

Rahmenbetriebs- und Rahmendienstvereinbarungen IT/EDV ...............................................................................121

11


Inhalt

Arbeitszeit und Dienstplangestaltung

Einführung in das Arbeitszeitrecht ................................................................................................................................122

Dienstplan konkret .............................................................................................................................................................123

Mehrarbeit, Überstunden, Arbeit auf Abruf – Was ist was? .....................................................................................124

Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst ......................................................................................................................125

Wo Betriebsräte mitbestimmen können: Urlaubsregelungen im Betrieb ...........................................................126

Instrumente zur Flexibilisierung der Arbeitszeit und ihre Grenzen im TVöD/TV-L ............................................127

Was ist Arbeitszeit? Was wird vergütet? .......................................................................................................................128

Befristet bis zur Rente? .....................................................................................................................................................129

Wirtschaftliche Angelegenheiten

Wirtschaftsausschuss 1 ....................................................................................................................................................130

Wirtschaftsausschuss 2 ....................................................................................................................................................131

Wirtschaftsausschuss spezial: Internationale Rechnungslegung – 2 – .................................................................132

Ausschuss f. wirtschaftl. Angelegenheiten auf Konzernebene – Aufgaben des Konzernbetriebsrats .........133

Führung und Kommunikation

Betriebsratsvorsitzende sind (keine) Chefs .................................................................................................................134

Betriebs-/Personalversammlungen – da gehe ich gerne hin! .................................................................................135

Erfolgreich verhandeln und argumentieren ................................................................................................................136

Jetzt holt mal das Beste für uns raus! ............................................................................................................................137

Klare Rede, starke Wirkung! – Teil 1 ...............................................................................................................................138

Klare Rede, starke Wirkung! – Teil 2 ...............................................................................................................................139

Der überzeugende Auftritt (nur für Frauen) ................................................................................................................140

Wie erreiche ich meine Kolleg*innen digital? ..............................................................................................................141

Betriebs-/Personalversammlungen online ..................................................................................................................142

Wer macht das Protokoll? ................................................................................................................................................ 143

Rechtswirksames Schreiben ............................................................................................................................................144

„Stimmt das Klima noch?“ .................................................................................................................................................145

Personalratsvorsitzende sind (keine) Chefs .................................................................................................................146

Die Rolle des Personalrats in Vorstellungsgesprächen ............................................................................................147

Spurwechsel – Engagement im Betrieb als Entwicklungschance?! ........................................................................148

Öffentlichkeitsarbeit: Umgang mit ,Fake News‘ ...........................................................................................................149

Mobile Reporting / Videodreh II – Filmen mit dem Smartphone ........................................................................... 150

After-Work Veranstaltungen ............................................................................................................................151 – 153

12

Tagungszentrum Rotation ................................................................................................................................................154

Wir organisieren maßgeschneiderte Seminare für Sie! ............................................................................................156


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Hallo, Moin und herzlich willkommen beim Landesbezirk Niedersachsen-Bremen .........................................160

Anmeldehinweise und Kontaktdaten für die gewerkschaftsfinanzierten Bildungsveranstaltungen .............161

Und was machst DU so am 3. Mittwoch eines Monats? ..........................................................................................162

Ziemlich beste Freunde – Rassismus von links, mitte, rechts .................................................................................162

Sprechen und Stimme – Humor und Lachen .............................................................................................................162

Steuern leicht gemacht – mit den ver.di-Steuertipps! ...............................................................................................163

Mehr Vielfalt im Öffentlichen Dienst: Geht es auch ohne eine Quote für Migrant*innen? .............................163

Digitale Fitness – Gewerkschaftsarbeit geht (auch) online ......................................................................................164

Gewerkschaftlich Aktive finden & gewinnen ................................................................................................................164

Guerilla-Marketing – Was steckt dahinter? ..................................................................................................................165

Starke Leistungen – fairer Beitrag ..................................................................................................................................165

Fotos und Filme produzieren mit dem Smartphone .................................................................................................165

Social Media – der digitale Draht zum Mitglied ..........................................................................................................166

Die ver.di-Präsenz im Betrieb erhöhen und Beschäftigte wirkungsvoll beteiligen ............................................166

Lass dich überraschen! .....................................................................................................................................................166

Das musst DU wissen! Hinweise zu den Online-Seminarangeboten ....................................................................167

Wer, wenn nicht wir? (VL 1) ..............................................................................................................................................168

Warum es sich lohnt, dabei zu sein! ...............................................................................................................................168

Wir können auch anders (VL 2) .......................................................................................................................................169

Tarifvertrag? Ist doch klar, oder? ....................................................................................................................................170

Kein Stress mit dem Stress ..............................................................................................................................................171

Meinungsmache oder „Sie müssen keine Meinung haben, wir machen das schon für Sie!“ .........................172

Wer die Wahl hat, hat die Qual! ......................................................................................................................................173

Corona-Pandemie: Was ist los mit Arbeit und Wirtschaft? ......................................................................................174

Ziemlich beste Freunde – Rassismus von links, mitte, rechts .................................................................................175

Konsum ohne Ende? ..........................................................................................................................................................176

ver.di polit talk: Gesellschaft.Aufbruch.Solidarität ......................................................................................................177

ver.di Lohnsteuerservice

Grundlagenseminar „Staat und Steuern“ .....................................................................................................................178

Aufbauseminar „Staat und Steuern“ ..............................................................................................................................179

Seminarangebote der ver.di Bezirke

Bezirk Weser-Ems ..............................................................................................................................................................180

Bezirk Bremen-Nordniedersachsen ..............................................................................................................................182

Bezirk Region Süd-Ost-Niedersachsen .........................................................................................................................184

Bezirk Hannover-Heide-Weser .......................................................................................................................................186

Bildungsstätten ...................................................................................................................................................................188

Hotels ........................................................................................................................................................................... 190

13


Grundlagenbildung für Betriebsräte

Start

Kostenfreie

Bildungsberatung

des Bildungswerk

ver.di

BR 1:

Aller Anfang ist ...

gar nicht so schwer!

Betriebsverfassung –

Einführung und

Überblick

Infos und

Kontakt zur kostenfreien

Bildungsberatung

findet ihr

>> HIER!


Einstieg für jeden neugewählten Betriebsrat in Niedersachsen ist BR 1 „Aller Anfang ist ...

gar nicht so schwer!“. In diesem Seminar bekommen Sie die Basis, auf der sich Ihr Wissen

und Können für die Ausübung Ihres Amtes erweitern lässt.

14


BR 2:

Mensch

geht vor!

BR 3:

Agieren statt

reagieren!

BR 4:

Beständig

ist allein der

Wandel!

ARBEITS-

RECHT

1

Arbeits- und

Gesundheitsschutz

ARBEITS-

RECHT

2

ARBEITS-

RECHT

3

Spezial-

Themen

Klausur-

Tagung

Weitere

Informationen unter

br@bw-verdi.de

Info-Tel.

(0511) 12 400-400

Team-

Entwicklung

15


Seminare für Betriebsräte / BR 1

BR 1: Aller Anfang ist ... gar nicht so schwer!

Betriebsverfassung – Einführung und Überblick

Die wichtigste rechtliche Arbeitsgrund lage für

den Betriebsrat ist das Betriebsverfassungsgesetz

(BetrVG). Es bildet die Basis für die vielen

Aufgaben und Möglichkeiten von Betriebsräten.

Es ermöglicht nicht nur mehr Demokratie und

Teilhabe im Betrieb, sondern bildet auch ein

Schutzschild für die Belegschaft und jeden einzelnen

Beschäftigten.

Um die Interessen der Arbeitnehmer*innen konsequent

und wirksam zu ver treten, muss sich der

Betriebsrat über seine Aufgaben und Pflichten im

Klaren sein und die gesetzlichen Möglichkeiten

kennen und nutzen.

Ein besonderer Schwerpunkt dieses Seminars

liegt daher auf der Vermittlung des Betriebsverfassungsgesetzes

und dessen Anwendung in der

alltäglichen Arbeit als Betriebsratsmitglied. Dies

geschieht anhand der Leitfragen: Welche Aufgaben

hat der Betriebsrat nach dem BetrVG

wahrzunehmen? Wie sind die Beteiligungsrechte

definiert? Wie kann der Betriebsrat seine Rechte

durchsetzen? Und auf welche Weise kann er Informationen

beschaffen, wie kann er sie weitergeben?

Dieses Seminar bildet den unverzichtbaren Einstieg

in die Grundqualifizierungsreihe für Betriebsratsmitglieder.

Themenschwerpunkte:

• Worauf es ankommt:

Aufgaben des Betriebsrats (§ 80 BetrVG)

• Beschlussfassung und Geschäfts führung

des Betriebsrats

• Die Betriebsratstätigkeit:

Die wichtig sten Gesetze und Kommentare

• Der richtige Umgang mit

Gesetzeskommentaren

• Rangfolge und Struktur der Rechtsquellen

• Tipps zur Informationsbeschaffung

und Informationspolitik

• Umfang der Beteiligungsrechte und

mögliche Wege zur Durchsetzung


16 Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TKP / TP

Seminar-Nr.

24.01. - 28.01.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221008

24.01. - 28.01.2022

Walsrode

1.022,50 €

598,00 €

33221005

14.02. - 18.02.2022

ONLINE

910,00 €

100,00 €

43220001

21.02. - 25.02.2022

Walsrode

1.022,50 €

605,50 €

33221022

14.03. - 18.03.2022

Bremen

910,00 €

370,00 €

63221035

14.03. - 18.03.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221036

21.03. - 25.03.2022

Walsrode

1.022,50 €

605,50 €

33221039

02.05. - 06.05.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221061

02.05. - 06.05.2022

Osnabrück

910,00 €

285,00 €

53220109

02.05. - 06.05.2022

Walsrode

1.022,50 €

605,50 €

33221059

09.05. - 13.05.2022

Bremen

910,00 €

370,00 €

63221068

09.05. - 13.05.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221065

16.05. - 20.05.2022

Bremen

910,00 €

370,00 €

63221074

16.05. - 20.05.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220003

16.05. - 20.05.2022

Walsrode

1.022,50 €

598,00 €

33221071

30.05. - 03.06.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220004

13.06. - 17.06.2022

Göttingen / Bov

910,00 €

559,00 €

83220110

13.06. - 17.06.2022

Braunschweig

910,00 €

250,00 €

23225007

13.06. - 17.06.2022

Bremen

910,00 €

370,00 €

63221089

13.06. - 17.06.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221085

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

17


Seminare für Betriebsräte / BR 1

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TKP / TP

Seminar-Nr.

13.06. - 17.06.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220006

13.06. - 17.06.2022

Osnabrück

910,00 €

285,00 €

53220110

13.06. - 17.06.2022

Springe

910,00 €

612,00 €

33228087

13.06. - 17.06.2022

Walsrode

1.022,50 €

598,00 €

33221082

20.06. - 24.06.2022

ONLINE

910,00 €

100,00 €

23225008

20.06. - 24.06.2022

Lüneburg

910,00 €

200,00 €

83220111

20.06. - 24.06.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220008

27.06. - 01.07.2022

Göttingen / Bov

910,00 €

559,00 €

83220112

27.06. - 01.07.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221099

27.06. - 01.07.2022

Osnabrück

910,00 €

285,00 €

53220111

27.06. - 01.07.2022

Springe

910,00 €

612,00 €

33228101

04.07. - 08.07.2022

Braunschweig

910,00 €

250,00 €

23225009

04.07. - 08.07.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220010

04.07. - 08.07.2022

Walsrode

1.022,50 €

598,00 €

33221103

11.07. - 15.07.2022

ONLINE

910,00 €

100,00 €

83220113

25.07. - 29.07.2022

Bremerhaven

910,00 €

967,00 €

63221111

08.08. - 12.08.2022

Walsrode

1.022,50 €

598,00 €

33221112

15.08. - 19.08.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220011

22.08. - 26.08.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221116


22.08. - 26.08.2022

Walsrode

1.022,50 €

605,50 €

33221117

18


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TKP / TP

Seminar-Nr.

29.08. - 02.09.2022

Bad Zwischenahn

910,00 €

490,00 €

43220017

29.08. - 02.09.2022

Göttingen / Bov

910,00 €

559,00 €

83220114

05.09. - 09.09.2022

ONLINE

910,00 €

100,00 €

43220015

05.09. - 09.09.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221133

05.09. - 09.09.2022

Lüneburg

910,00 €

200,00 €

83220115

05.09. - 09.09.2022

Springe

910,00 €

612,00 €

33228135

05.09. - 09.09.2022

Walsrode

1.022,50 €

640,50 €

33221130

12.09. - 16.09.2022

Braunschweig

910,00 €

250,00 €

23225010

12.09. - 16.09.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221142

12.09. - 16.09.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220016

19.09. - 23.09.2022

Göttingen / Bov

910,00 €

559,00 €

83220116

19.09. - 23.09.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221147

19.09. - 23.09.2022

Springe

910,00 €

612,00 €

33228149

26.09. - 30.09.2022

Bremen

910,00 €

370,00 €

63221157

10.10. - 14.10.2022

ONLINE

910,00 €

100,00 €

33220166

10.10. - 14.10.2022

Göttingen

910,00 €

250,00 €

83220117

10.10. - 14.10.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221165

10.10. - 14.10.2022

Oldenburg

910,00 €

275,00 €

43220022

10.10. - 14.10.2022

Walsrode

1.022,50 €

640,50 €

33221159

17.10. - 21.10.2022

Springe

910,00 €

612,00 €

33228175

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

19


Seminare für Betriebsräte / BR 1

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TKP / TP

Seminar-Nr.

07.11. - 11.11.2022

Lüneburg

910,00 €

200,00 €

83220118

07.11. - 11.11.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220024

07.11. - 11.11.2022

Springe

910,00 €

612,00 €

33228188

14.11. - 18.11.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221192

21.11. - 25.11.2022

ONLINE

910,00 €

100,00 €

33220201

21.11. - 25.11.2022

Göttingen

910,00 €

250,00 €

83220119

21.11. - 25.11.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221200

21.11. - 25.11.2022

Walsrode

1.022,50 €

640,50 €

33221197

28.11. - 02.12.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220029

05.12. - 09.12.2022

Osnabrück

910,00 €

285,00 €

53220115

12.12. - 16.12.2022

Hannover

910,00 €

200,00 €

33221219

12.12. - 16.12.2022

Oldenburg

910,00 €

225,00 €

43220034

25.04. - 27.04.2022,

11.05. - 19.05.2022,

30.05. - 01.06.2022

ONLINE

jeweils

09:00 – 13:15 Uhr

910,00 €

100,00 €

43220002

26.09. - 28.09.2022,

10.10. - 12.10.2022,

01.11. - 03.11.2022

Oldenburg

jeweils

09:00 – 13:15 Uhr

910,00 €

270,00 €

43220020


20

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken


Follow-Up

Workshop zur Nachbereitung und Orientierung – BR 1

Nach Ende des ersten Betriebsratsseminars seid

ihr sicherlich mit vielen Informationen und einer

hohen Motivation in eure weitere Betriebsratsarbeit

gestartet. Wir wollen euch die Möglichkeit

geben, den Übergang von der Theorie in die Praxis

zu reflektieren.

Ablauf:

I. Wie war das nochmal?

• Kurzer Rückblick auf mein BR1-Seminar

• Möglichkeit Inhalte zu wiederholen /

Nachfragen zu stellen (Fragen bitte unbedingt

vorher zuschicken)

Dieser Follow-Up-Workshop richtet sich an alle,

die 2021/2022 an einem BR 1-Seminar teilgenommen

haben. Es gibt die Möglichkeit, rechtliche

Nachfragen zu stellen und den aktuellen Stand

eurer Arbeit zu ermitteln. Zusätzlich liefern wir

einen kleinen Ausblick auf die Folgeseminare BR

2, BR 3 und die Seminare zum Arbeits- und Tarifrecht.

II. Reflektion der Praxis

• Wie hat das Seminar meine BR-Arbeit verändert?

• Was ist mir gut gelungen?

• Welches Wissen muss ich noch vertiefen?

III. Nach dem Seminar ist vor dem Seminar

• Themen der Folgeseminare

• Bildungsplanung

• Termine

Termine

Kosten

Ort

Dauer

folgen

keine

online

ca. 1 Stunde

21


Seminare für Betriebsräte / BR 2

BR 2: Mensch geht vor!

Betriebsverfassung – Personelle Angelegenheiten

Für alle, die bereits das Einführungsseminar für Betriebsratsmitglieder (BR1) besucht haben.

Das praxisorientierte Seminar „Mensch geht vor!“

liefert Ihnen das nötige Grundwissen, um bei personellen

Angelegenheiten im Sinne der Belegschaft

handeln zu können.

„Personelle Angelegenheiten“ – was so sachlichnüchtern

klingt, ist die allge meine Bezeichnung

für einen arbeitsrechtlichen Themenbereich, der

oft im betrieblichen Alltag für die Beteiligten stark

emotional aufgeladen ist. Einstellung, Versetzung,

Eingruppierung oder Kündigung – es geht um

Entscheidungen mit meist nachhaltigem Einfluss

auf die Biografie der/des einzelnen Beschäftigten.

Themenschwerpunkte:

• Recht so? Die Rechtsnormen

bei personellen Angelegenheiten

• Einstellung, Versetzung, Eingruppierung

• Beteiligungs- und Durchsetzungs -

möglichkeiten des Betriebsrats

• Kündigungen: Die Beteiligungsrechte

des Betriebsrats

• Die außerordentliche Kündigung

in besonderen Fällen

In all diesen Fällen ist die betriebliche Interessenvertretung

gefordert, denn: keine Kündigung und

keine Einstellung ohne den Betriebsrat, keine

Versetzung oder Eingruppierung ohne seine Mit -

wirkung!

Um einen möglichen Schaden von den Beschäftigten

des Betriebs abzuwenden, muss jedes Betriebsratsmitglied

mit den grundlegenden Bestimmungen

des Betriebsverfassungsgesetzes

vertraut sein. Die Grundlagen dazu werden Ihnen

in diesem Seminar ausführlich vermittelt.


22

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.02. - 11.02.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221015

07.02. - 11.02.2022

Osnabrück

980,00 €

285,00 €

53220105

14.02. - 18.02.2022

Walsrode

1.092,50 €

605,50 €

33221019

25.04. - 29.04.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

33220057

25.04. - 29.04.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221056

25.04. - 29.04.2022

Walsrode

1.092,50 €

598,00 €

33221055

27.06. - 01.07.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220009

27.06. - 01.07.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221100

04.07. - 08.07.2022

Walsrode

1.092,50 €

598,00 €

33221105

22.08. - 26.08.2022

Oldenburg

980,00 €

225,00 €

43220012

29.08. - 02.09.2022

Bremen

980,00 €

370,00 €

63221129

29.08. - 02.09.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221125

29.08. - 02.09.2022

Osnabrück

980,00 €

285,00 €

53220112

05.09. - 09.09.2022

Braunschweig

980,00 €

250,00 €

23225014

05.09. - 09.09.2022

Oldenburg

980,00 €

225,00 €

43220014

12.09. - 16.09.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221136

19.09. - 23.09.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221148

19.09. - 23.09.2022

Oldenburg

980,00 €

225,00 €

43220018

26.09. - 30.09.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

23225011

26.09. - 30.09.2022

Springe

980,00 €

612,00 €

33228155

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

23


Seminare für Betriebsräte / BR 2

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

10.10. - 14.10.2022

Braunschweig

980,00 €

250,00 €

23225012

10.10. - 14.10.2022

Springe

980,00 €

612,00 €

33228168

10.10. - 14.10.2022

Timmendorf

980,00 €

841,00 €

83220123

10.10. - 14.10.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221163

07.11. - 11.11.2022

Braunschweig

980,00 €

250,00 €

23225013

07.11. - 11.11.2022

Göttingen

980,00 €

250,00 €

83220120

07.11. - 11.11.2022

Osnabrück

980,00 €

285,00 €

53220114

07.11. - 11.11.2022

Walsrode

1.092,50 €

640,50 €

33221184

14.11. - 18.11.2022

Oldenburg

980,00 €

225,00 €

43220027

21.11. - 25.11.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221199

28.11. - 02.12.2022

Lüneburg

980,00 €

200,00 €

83220121

28.11. - 02.12.2022

Springe

980,00 €

612,00 €

33228208

05.12. - 09.12.2022

Bremen

980,00 €

370,00 €

63221218

05.12. - 09.12.2022

Göttingen

980,00 €

250,00 €

83220122

05.12. - 09.12.2022

Oldenburg

980,00 €

225,00 €

43220031

12.12. - 16.12.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220035

22.08. - 24.08.2022,

12.09. - 14.09.2022,

19.09. - 21.09.2022

ONLINE

jeweils

09:00 – 13:15 Uhr

980,00 €

100,00 €

43220013


24

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken


Fotos: NOLIMITPICTURESS / iStockphoto.com; Kevin Münkel (2)

LET’S GO DIGITAL

Wir unterstützen Ihre Betriebs- und Personalversammlungen

von der Idee bis zum Applaus!

Personalversammlungen können nach Absprache mit dem Arbeitgeber digital

durchgeführt werden. Auch Betriebsratssitzungen können Sie nach dem neuen

Betriebsrätemodernisierungsgesetz unter Einhaltung bestimmter Vorgaben

explizit auch virtuell abhalten. Bei Betriebsversammlungen ist die Lage im Vergleich

zur früheren Regelung des § 129 BetrVG nicht mehr ganz so eindeutig.

Wir sind der Auffassung: Es geht – wenn bestimmte Dinge berücksichtigt werden.

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Gremienkommunikation auf die

Gegebenheiten in Ihrem Betrieb – und Ihrer Dienststelle

abzustimmen – interessant, abwechslungsreich, digital.

Und wie funktioniert das Ganze? Ganz einfach:

Nutzen Sie unsere unverbindliche und kostenfreie Kurzberatung

– entweder per Telefon oder in einer gemeinsamen

Videokonferenz mit dem Gremium.

Was bieten wir an?

• Planungsklausuren zur Vorbereitung der digitalen/hybriden Veranstaltungen

• Bereitstellung von technischer Infrastruktur, professionelle Studiotechnik am

Standort Hannover

• Technisches Supportteam inkl. Nutzung unterschiedl. Videokonferenzsysteme

• Partizipative Methoden durch den Einsatz digitaler Kommunikationstools

• Erfahrene Online-Moderator*innen

Was brauchen Sie?

• Kalkulation und Angebot

• Festlegung der Termine und

Planung der Veranstaltung

• Durchführung der Veranstaltung

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Anne Brüning

Kontaktaufnahme:

E-Mail

godigital@bw-verdi.de

Telefon

0511 12 400-513

Sarah Sahl

>>

Let‘s go digital!

www.bw-verdi.de/godigital

25


Seminare für Betriebsräte / BR 3

BR 3: Agieren statt reagieren

Betriebsverfassung – Soziale Angelegenheiten

Für alle, die bereits das Einführungsseminar für Betriebsratsmitglieder (BR1) besucht haben.

Unser Seminar „Agieren statt reagieren“ vermittelt

Ihnen grundlegende Kenntnisse über die Mitbestimmungsrechte

des Betriebsrats und zeigt

Ihnen gleichzeitig anhand praktischer Beispiele

auf, wie der Betriebsrat seine Rechte im Betrieb

optimal wahr nehmen und durchsetzen kann.

Der Betriebsrat kann in wichtigen sozialen Angelegenheiten,

wie z.B. bei Regelungen zur Arbeitszeit,

zum Urlaubsplan, zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

oder zur betrieblichen Lohngestaltung

nicht nur reagieren, sondern selbst initiativ

werden und zugunsten der Beschäftigten Betriebsvereinbarungen

durchsetzen – notfalls sogar

erzwingen.

Themenschwerpunkte:

• Agieren statt reagieren:

Initiativrechte des Betriebsrats

• Wer darf was? Mitbestimmungsrechte und

die Grenzen der Mitbestimmung

• Hier sprechen Expert*innen:

Der Einsatz von Sachverständigen

• Die Zielgerade: Abschluss von Betriebs -

vereinbarungen

• Die Einigungsstelle: Wissenswertes über

Zuständigkeit und Verfahren

Ihre Kompetenz in Richtung aktiver Mitbe -

stimmung zu schulen, ist das Ziel dieses Seminars.

Dem intensiven Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden

wird dabei ein hoher Stellenwert beigemessen.


26

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

10.01. - 14.01.2022

Walsrode

1.092,50 €

598,00 €

33221002

21.02. - 25.02.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221025

21.03. - 25.03.2022

Osnabrück

980,00 €

285,00 €

53220108

28.03. - 01.04.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

83220130

04.07. - 08.07.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

33220107

04.07. - 08.07.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221106

05.09. - 09.09.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221132

24.10. - 28.10.2022

Oldenburg

980,00 €

225,00 €

43220023

14.11. - 18.11.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220028

14.11. - 18.11.2022

Bremen

980,00 €

370,00 €

63221196

14.11. - 18.11.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221193

14.11. - 18.11.2022

Springe

980,00 €

612,00 €

33228194

14.11. - 18.11.2022

Timmendorf

980,00 €

841,00 €

83220131

14.11. - 18.11.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221189

05.12. - 09.12.2022

Oldenburg

980,00 €

275,00 €

43220032

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

27


Seminare für Betriebsräte / BR 4

BR 4: Beständig ist allein der Wandel!

Umstrukturierung, Umwandlung und die Spaltung von Betrieben

Für alle, die bereits das Einführungsseminar für Betriebsratsmitglieder (BR1) besucht haben.

Es gibt kaum einen Betrieb heutzutage, in dem

nicht umorganisiert wird. Auslagerungen, Teilschließungen

oder Betriebsschließungen häufen

sich und gefährden Tausende von Arbeitsplätzen.

Im betrieblichen Alltag wirken sich größere und

kleinere Veränderungen auf Arbeitsinhalte, Qualifikationsanforderungen

oder Arbeitsbedingungen

der Beschäftigten aus.

In diesem Seminar geht es um Einflussmöglichkeiten

und Grenzen des Betriebsrats bei solchen

Veränderungsprozessen. An konkreten Fallbeispielen

werden betriebliche Veränderungen bearbeitet.

Rechtliche Bestimmungen sind uns dabei

genau so wichtig wie die „richtige“ Strategie und

die Folgen für die Beschäftigten.

Themenschwerpunkte:

• Frühzeitiges Erkennen von Veränderungen

auf Konzern-, Unternehmens- und Betriebsebene

(z.B. UmwG)

• Folgen der Veränderung für die einzelnen

Arbeitnehmer*innen (z.B. § 613a BGB)

• Bewertung betrieblicher Verände rungen

und ihrer Konsequenzen

• Beteiligung des Betriebsrats an betrieblichen

Veränderungsprozessen unter Berücksich -

tigung der Veränderung des einzelnen

Arbeitsplatzes bis zur Betriebsänderung

• Entwicklung und Durchsetzung

von Forderungen


28

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.03. - 11.03.2022

Walsrode

1.092,50 €

605,50 €

33221031

16.05. - 20.05.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221073

30.05. - 03.06.2022

Walsrode

1.092,50 €

605,50 €

33221081

19.09. - 23.09.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221144

19.09. - 23.09.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220019

05.12. - 09.12.2022

Walsrode

1.092,50 €

640,50 €

33221211

05.12. - 09.12.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220033

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

29


Seminare für Betriebsräte

Frisch gewählt und gut aufgestellt!

BR Start – Die ersten Schritte im Betriebsrat

ONLINE

Tagesseminar

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl in das Betriebsratsamt!

In diesem moderierten Online-Seminar

erarbeiten wir die Grundlagen für eine erfolgreiche

Amtsperiode. Langjährige Betriebsratsmitglieder

entwickeln viel Routine und sprechen schnell

eine Sprache, die aus Paragrafen und Abkürzungen

besteht. Wir wollen hier den Grundstein legen

und Orientierung für die ersten Schritte auf dem

Weg in eine erfolgreiche Amtsperiode legen.

Themenschwerpunkte:

• Die Rolle des Betriebsrats im Betrieb

• Wie verändert sich das Verhältnis

zu den Kolleg*innen und Vorgesetzten?

• Was macht einen guten Betriebsrat aus?

• Welche Einarbeitung ist sinnvoll?

• Bildungsplanung und Entsendebeschluss

• Wie planen wir die ersten Monate?

Dieses Online-Angebot ersetzt keine BR1-Grundlagenschulung!

Technische Voraussetzungen: PC mit Internetzugang. Eine kostenfreie Installation der Software www.zoom.us

Sie brauchen einen Lautsprecher und ein Mikrofon, eine Kamera ist nicht zwingend notwendig.

Die Zugangsdaten zum Online-Seminar und weitere Informationen zum Einwahlvorgang werden spätestens einen Tag

vor der Veranstaltung per E-Mail übermittelt. Bitte richten Sie die Software vor dem Livestream auf einem geeigneten PC

ein und nehmen Sie sich etwa 15 Minuten Zeit um die Funktionalität zu testen.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

05.05.2022

ONLINE

180,00 €

20,00 €

33221064

23.05.2022

ONLINE

180,00 €

20,00 €

33221075

16.06.2022

ONLINE

180,00 €

20,00 €

33221090

04.07.2022

ONLINE

180,00 €

20,00 €

33221102

29.08.2022

ONLINE

180,00 €

20,00 €

33221120


30

Uhrzeit jeweils 10:00 – 15:00 Uhr

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 i.V.m.§ 40 BetrVG


Willkommen neue Betriebsräte

Auf einen guten Start in die neue Amtszeit

ONLINE

Tagesseminar

In diesem kostenfreien einstündigen Livestream

sagen wir gemeinsam mit erfahrenen Kolleg*innen

aus dem Betriebsrat und ver.di Gewerkschaftssekretär*innen:

Herzlich Willkommen

neue Betriebsräte! Jedem Anfang wohn ein Zauber

inne und zugleich stellen sich viele Fragen:

Was gilt es für einen guten Start zu beachten?

Was erwartet mich im neuen Amt? Welche Möglichkeiten

der Unterstützung und Vernetzung gibt

es und welche Rolle spielt dabei die Gewerkschaft?

Im moderierten Gespräch werden diese

Themen besprochen und Raum für offene Fragen

gegeben.

Themenschwerpunkte:

• Was ist besonders hilfreich

für einen guten Start?

• Welche Unterstützungs- und

Vernetzungsmöglichkeiten gibt es?

• Was ist für eine erfolgreiche Zusammenarbeit

zwischen Betriebsrat und Gewerkschaft

besonders wichtig?

• Wie komme ich an das nötige Know-how

für die Betriebsratsarbeit?

Dieses Online-Angebot ersetzt keine BR1-Grundlagenschulung!

Technische Voraussetzungen: PC mit Internetzugang. Eine kostenfreie Installation der Software www.zoom.us

Sie brauchen einen Lautsprecher und ein Mikrofon, eine Kamera ist nicht zwingend notwendig.

Die Zugangsdaten zum Online-Seminar und weitere Informationen zum Einwahlvorgang werden spätestens einen Tag

vor der Veranstaltung per E-Mail übermittelt. Bitte richten Sie die Software vor dem Livestream auf einem geeigneten PC

ein und nehmen Sie sich etwa 15 Minuten Zeit um die Funktionalität zu testen.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.03.2022

10:00 – 12:30 Uhr

ONLINE

kostenlos

43220201

Freistellung nach: § 37 Abs. 2 BetrVG

31


Seminare für Betriebsräte

Offene Bildungsplanung

Kostenfreie Beratung für betriebliche

Interessenvertretungen

ONLINE

Tagesseminar

Ob Wochenschulungen, Klausurtagungen, Inhouse-Seminare,

Tagungen oder gar Weiterbildungen

über mehrere Monate – was am besten zu

den Zielen jedes Gremiumsmitglieds passt, finden

wir in dieser Veranstaltung gemeinsam heraus.

Themenschwerpunkte:

• Gemeinsame Ermittlung der Bildungsbedarfe

• Grundlagen- und Spezialthemen

• Abstimmung der Bedarfe mit den

Herausforderungen und Zielen der Gremien

Bei dieser offenen Bildungsplanung geht es darum

mit interaktiven Methoden, die Seminarbesuche

der einzelnen Gremienmitglieder optimal

auf die anstehenden Herausforderungen abzustimmen.

So ist es möglich eine systematische

und passgenaue Fortbildung über die gesamte

Amtszeit zu sichern.

Technische Voraussetzungen: PC mit Internetzugang. Eine kostenfreie Installation der Software www.zoom.us

Sie brauchen einen Lautsprecher und ein Mikrofon, eine Kamera ist nicht zwingend notwendig.

Die Zugangsdaten zum Online-Seminar und weitere Informationen zum Einwahlvorgang werden spätestens einen Tag

vor der Veranstaltung per E-Mail übermittelt. Bitte richten Sie die Software vor dem Livestream auf einem geeigneten PC

ein und nehmen Sie sich etwa 15 Minuten Zeit um die Funktionalität zu testen.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

21.03.2022

14:00 – 14:30 Uhr

ONLINE

kostenlos

43220202

29.08.2022

10:00 – 11:30 Uhr

ONLINE

kostenlos

43220210


32

Freistellung nach: § 37 Abs. 2 BetrVG | § 39 Abs. 2 BremPersVG | § 52 Abs. 1 BPersVG


Behinderung der Betriebsratsarbeit

Wo beginnt sie, und was kann man dagegen tun?

Das Betriebsverfassungsgesetz enthält klare Regelungen,

wie die Vertretung der Interessen der

Beschäftigten durch den Betriebsrat und die Zusammenarbeit

mit dem Arbeitgeber funktionieren

soll. Die Realität sieht leider häufig anders

aus: Der Arbeitgeber hält sich nicht an die Regeln,

es kommt zu Konflikten; das Gremium oder einzelne

Mitglieder werden in der Betriebsratsarbeit

behindert und sogar systematisch bekämpft.

Ziel des Seminars ist es, zu klären, wann eine Behinderung

der Betriebsratsarbeit beginnt bzw.

vorliegt. Welche rechtlichen und strategischen

Möglichkeiten hat der Betriebsrat, um sich gegen

die Behinderung seiner Arbeit oder einzelner Mitglieder

zu wehren?

Themenschwerpunkte:

• Wann liegt eine Behinderung der

Betriebsratsarbeit vor?

• Formen und Methoden der Behinderung

des Betriebsratsgremiums bzw. einzelner

Mitglieder

• Union Busting als Instrument der

Behinderung der Betriebsratsarbeit –

Akteure und deren Strategien

• Verbot der Behinderung des Betriebsrats

nach dem BetrVG: Grundsatz der vertrauensvollen

Zusammenarbeit, Behinderungsverbot

• Strategien, Handlungs- und Sanktions -

möglichkeiten des Betriebsrats nach dem

BetrVG (z.B. Unterlassungsansprüche,

Ordnungswidrigkeiten, Straftaten usw.)

• Öffentlichkeitsarbeit: Information und

Einbeziehung von Belegschaft und

Betriebsfremden (mögliche Instrumente

und rechtliche Zulässigkeit)

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

21.09. – 23.09.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

33221146

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 | § 179 Abs. 4 u.8 SGB IX

33


Seminare Grundlagenbildung für Personalräte für Personalräte / BPersVG/ NPersVG

Start

Kostenfreie

Bildungsberatung

des Bildungswerk

ver.di

NPersVG

Grundlagen 1:

Rechte, Pflichten

und Aufgaben des

Personalrats

Infos und

Kontakt zur kostenfreien

Bildungsberatung

findet ihr

>> HIER!


Einstieg für jeden neugewählten Personalrat in Niedersachsen ist NPersVG Grundlagen 1

„Rechte, Pflichten und Aufgaben des Personalrats“. In diesem Seminar bekommen Sie die

Basis, auf der sich Ihr Wissen und Können für die Ausübung Ihres Amtes erweitern lässt.

34


NPersVG Grundlagen 2:

Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten

NPersVG Grundlagen 3:

Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten

NPersVG Grundlagen 4:

Mitbestimmung in organisatorischen Angelegenheiten

Arbeitsrecht öD

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Wirtschaftsausschuss 1 NPersVG

Rund um TVöD/TV-L

Spezial-

Themen

Team-

Entwicklung

Klausur-

Tagung

Weitere

Informationen unter

pr@bw-verdi.de

Info-Tel.

(0511) 12 400-400

35


Seminare für Personalräte / BPersVG NPersVG

NPersVG Grundlagen 1:

Rechte, Pflichten und Aufgaben des Personalrates

Dieses Seminar wird als Einstieg empfohlen

Das NPersVG (Niedersächsisches Personalvertretungsgesetz)

bietet den Personalräten eine Fülle

von Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb der

Dienststelle. Eine Reihe von Mitbestimmungsrechten

soll die demokratische Teilhabe am Dienstgeschehen

sichern.

Dieses Seminar gibt einen Überblick über das

NPersVG und die darin verankerten Mitbestimmungsrechte,

die jedes Personalratsmitglied kennen

muss. Es werden die wichtigsten Grundlagen

für eine erfolgreiche Personalratsarbeit erarbeitet

und die Aufgaben des Personalrats innerhalb

der Dienststelle dargelegt.

Themenschwerpunkte:

• Allgemeine Aufgaben des Personalrates

• Geschäftsführung des Personalrates

• Grundlagen des Personalvertretungsgesetzes

unter dem Aspekt der betrieblichen Praxis

• Allzuständigkeit des Personalrates

gemäß § 64 NPersVG

• Kurzüberblick über

Mitbestimmungstatbestände

• Verfahren der Benehmensherstellung


36

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

10.01. - 14.01.2022

ONLINE

690,00 €

100,00 €

43220301

24.01. - 28.01.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

490,00 €

43220302

07.02. - 11.02.2022

Hannover

690,00 €

200,00 €

33228016

14.02. - 18.02.2022

GOE / Bovenden

690,00 €

559,00 €

83220210

14.02. - 18.02.2022

Lüneburg

690,00 €

200,00 €

83220211

14.02. - 18.02.2022

Springe

690,00 €

620,50 €

33228021

07.03. - 11.03.2022

Osnabrück

690,00 €

285,00 €

53220201

21.03. - 25.03.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221037

21.03. - 25.03.2022

Walsrode

980,00 €

605,50 €

33221040

25.04. - 29.04.2022

Oldenburg

690,00 €

275,00 €

43220307

20.06. - 24.06.2022

ONLINE

690,00 €

100,00 €

43220310

22.08. - 26.08.2022

Oldenburg

690,00 €

275,00 €

43220313

29.08. - 02.09.2022

Hannover

690,00 €

200,00 €

33228126

10.10. - 14.10.2022

Springe

690,00 €

535,50 €

33228167

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

37


Seminare für Personalräte / NPersVG

NPersVG Grundlagen 2:

Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten

Der vorherige Besuch des NPersVG Grundlagen 1 wird empfohlen.

Es werden Kenntnisse vermittelt, die jedes Personalratsmitglied

benötigt, um die Interessen der

Beschäftigten in personellen Angelegenheiten

wirksam vertreten zu können. Personelle Mitbestimmung

muss vielmehr als ein Instrument

der Personalentwicklung gesehen werden, etwa

bei Einstellungen und Kündigung, und besonders

wenn es um Leih- und Teilzeitarbeit und befristete

Beschäftigung geht. Welche strategischen Lösungen

zur Verfügung stehen und wie das Gremium

angesichts der Vielschichtigkeit bei Personalfragen

Prioritäten setzen kann, ist Gegenstand

des Seminars.

Themenschwerpunkte:

• Verhalten bei Vorstellungsgesprächen

• Fragerecht des Arbeitgebers

• Was kann der PR aus Bewerbungsunterlagen

erfahren?

• Ausschreibungen, Umsetzung,

Versetzung, Abordnung, befristete Arbeits -

verträge , Kündigung und Abmahnung

• Mitbestimmung bei

Personalentwicklungsplänen

• Initiativrecht, Einigungsstelle, Verfahrensrecht

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

24.01. - 28.01.2022

Braunschweig

690,00 €

250,00 €

23225100

24.01. - 28.01.2022

Springe

690,00 €

620,50 €

33228009

21.02. - 25.02.2022

Oldenburg

690,00 €

275,00 €

43220303

28.02. - 04.03.2022

Göttingen / Bov

690,00 €

559,00 €

83220220

14.03. - 18.03.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

490,00 €

43220304

21.03. - 25.03.2022

Hannover

690,00 €

200,00 €

33228038


21.03. - 25.03.2022

Lüneburg

690,00 €

200,00 €

83220221

38

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

14.04. - 22.04.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

280,00 €

43220306

jew. 09:00-14:00 Uhr

- Teilzeitseminar -

25.04. - 29.04.2022

Osnabrück

690,00 €

285,00 €

53220202

02.05. - 06.05.2022

Nordhorn

690,00 €

285,00 €

53220203

09.05. - 13.05.2022

Göttingen / Bov

690,00 €

559,00 €

83220222

30.05. - 03.06.2022

Lüneburg

690,00 €

200,00 €

83220223

20.06. - 24.06.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

490,00 €

43220311

20.06. - 24.06.2022

Hannover

690,00 €

200,00 €

33228093

20.06. - 24.06.2022

Osnabrück

690,00 €

285,00 €

53220205

27.06. - 01.07.2022

Walsrode

980,00 €

605,50 €

33221095

04.07. - 08.07.2022

ONLINE

690,00 €

100,00 €

43220312

04.07. - 08.07.2022

Springe

690,00 €

535,50 €

33228108

05.09. - 09.09.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

490,00 €

43220314

12.09. - 16.09.2022

Osnabrück

690,00 €

285,00 €

53220207

26.09. - 30.09.2022

Hannover

690,00 €

200,00 €

33228153

17.10. - 21.10.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

490,00 €

43220316

07.11. - 11.11.2022

ONLINE

690,00 €

100,00 €

43220317

21.11. - 25.11.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

490,00 €

43220318

21.11. - 25.11.2022

Springe

690,00 €

535,50 €

33228202

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

39


Seminare für Personalräte / NPersVG

NPersVG Grundlagen 3:

Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten

Der vorherige Besuch des NPersVG Grundlagen 1 wird empfohlen.

In diesem Seminar werden Kenntnisse vermittelt,

die nötig sind, um auf Probleme in der Dienststelle

reagieren zu können. Soziale Mitbestimmungsrechte

unterscheiden sich wesentlich von denen

der personellen Mitbestimmung. Es geht hier um

den Abschluss von Regelungen kollektivrechtlicher

Art. Dieses bedeutet ein zielorientiertes,

systematisches Vorgehen des Personalrats. Es

muss festgestellt werden, welche Interessen die

Beschäftigten haben und welche Ziele die Dienst -

stelle verfolgt.

Zentrale Fragen sind hierbei, inwieweit der Personalrat

Recht auf Information hat, welches sinnvolle

Verhandlungs strategien sind und wie Dienstvereinbarungen

abgeschlossen werden, ohne

Rechte preiszugeben.

Themenschwerpunkte:

• Informationsrecht und -beschaffung

• Möglichkeiten zur Findung von

Schwerpunktthemen

• Unterschiede der Mitbestimmung

gemäß § 66 und § 67 NPersVG

• Initiativrecht des Personalrats

• Ausübung und Durchsetzung

der Mitbestimmung

• Abschluss von Dienstvereinbarungen

• Entlohnungsgrundsätze

• Arbeitszeit und Überstunden


40

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.03. - 11.03.2022

Springe

690,00 €

620,50 €

33228032

21.03. - 25.03.2022

ONLINE

690,00 €

100,00 €

43220305

28.03. - 01.04.2022

Göttingen / Bov

690,00 €

559,00 €

83220230

09.05. - 13.05.2022

Hannover

690,00 €

200,00 €

33228067

16.05. - 20.05.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

490,00 €

43220309

13.06. - 17.06.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221088

20.06. - 24.06.2022

Braunschweig

690,00 €

250,00 €

23225103

04.07. - 08.07.2022

Göttingen / Bov

690,00 €

559,00 €

83220231

11.07. - 15.07.2022

Osnabrück

690,00 €

285,00 €

53220206

29.08. - 02.09.2020

ONLINE

690,00 €

100,00 €

83220233

12.09. - 16.09.2022

Lüneburg

690,00 €

200,00 €

83220232

07.11. - 11.11.2022

Hannover

690,00 €

200,00 €

33228186

07.11. - 11.11.2022

Osnabrück

690,00 €

285,00 €

53220208

28.11. - 02.12.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

490,00 €

43220319

28.11. - 02.12.2022

Walsrode

980,00 €

640,50 €

33221204

05.12. - 09.12.2022

Springe

690,00 €

535,50 €

33228217

15.09. - 23.09.2022

Bad Zwischenahn

690,00 €

280,00 €

43220315

jew. 09:00-14:00 Uhr

- Teilzeitseminar -

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

41


Seminare für Personalräte / NPersVG

NPersVG Grundlagen 4:

Beteiligung des Personalrats

bei organisatorischen Angelegenheiten

Der vorherige Besuch des NPersVG Grundlagen 1 wird empfohlen.

Immer häufiger werden Dienststellen in andere

Rechtsformen umgewandelt oder Aufgaben ausgegliedert

und an private Unternehmen und ppp-

Projekte ver geben. Dadurch ergeben sich für die

Beschäftigten gravierende Veränderungen in ihrem

Arbeitsverhältnis. Häufig fallen dadurch Tarif -

bindungen weg und die Um strukturierung belastet

die Gesundheit der Beschäftigten. Der Perso nalrat

hat in all diesen Situationen Beteiligungsrechte

gem. § 75 NPersVG und ist erster Ansprechpartner

bezüglich möglicher wirtschaftlicher, arbeitsrechtlicher

und organisatorischer Konsequenzen.

In diesem Seminar werden die individualrechtlichen

und kollektivrechtlichen Folgen solcher Organisationsentscheidungen

gem. § 613a BGB erläutert

sowie die Beteiligungsrechte des Personalrats bei

allgemeinen organisatorischen Angelegenheiten

erarbeitet. Rechtliche Instrumente wie ein Sozialplan

in Abgrenzung zu Rationalisierungsschutztarifverträgen

werden dargestellt und ihre Entstehung

und Durchsetzung erläutert.

Dieses Seminar ist erforderlich im Sinne von § 37

Abs. 1 NPersVG für alle Mit glieder in Personalratsgremien,

in denen Umstrukturierungen und -organisationen

geplant sind.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

25.04. - 29.04.2022

Springe

690,00 €

535,50 €

33228058

16.05. - 20.05.2022

ONLINE

690,00 €

100,00 €

43220308

12.09. - 16.09.2022

Hannover

690,00 €

200,00 €

33228141

14.11. - 18.11.2022

Springe

690,00 €

535,50 €

33228195


28.11. - 02.12.2022

ONLINE

690,00 €

100,00 €

83220240

42

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG


WWW.BETRIEBS-RAT.DE

>> WWW.PERSONAL-RAT.DE

Ob Wochenschulungen, Klausurtagungen, Inhouse-Seminare, Tagungen oder sogar Weiterbildungen

über mehrere Monate ... wir bieten eine fundierte Beratung für Betriebs- und Personalräte,

um eure Seminarbesuche gemeinsam optimal auf die anstehenden Herausforderungen

abzustimmen und sicherzustellen, dass ihr euch systematisch und zur richtigen Zeit fortbildet.

KOSTENFREIE

BILDUNGSPLANUNG

FÜR GREMIEN

Kontakt mit Berater*in

Terminfindung

(am besten in einer Sitzung)

Gemeinsame Ermittlung

der Bedarfe

in Niedersachsen e.V.

Foto: contrastwerkstatt – stock.adobe.com

Bildungsplan

mit Terminvorschlägen

Qualifizierung

Ihr möchtet euch über unsere Bildungsberatung informieren?

Unsere regionalen Ansprechpartner*innen findet ihr >> hier!

43


Seminare Grundlagenbildung für Personalräte für Personalräte / BPersVG/ BremPersVG

Start

Kostenfreie

Bildungsberatung

des Bildungswerk

ver.di

BremPersVG

Grundlagen 1:

Rechte, Pflichten

und Aufgaben des

Personalrats

Infos und

Kontakt zur kostenfreien

Bildungsberatung

findet ihr

>> HIER!


Einstieg für jeden neugewählten Personalrat in Bremen ist BremPersVG Grundlagen 1

„Rechte, Pflichten und Aufgaben des Personalrats“. In diesem Seminar bekommen Sie die

Basis, auf der sich Ihr Wissen und Können für die Ausübung Ihres Amtes erweitern lässt.

44


BremPersVG Grundlagen 2:

Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten

BremPersVG Grundlagen 3:

Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten

Arbeitsrecht öD

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Rund um TVöD/TV-L

Spezial-

Themen

Team-

Entwicklung

Klausur-

Tagung

Weitere

Informationen unter

pr@bw-verdi.de

Info-Tel.

(0511) 12 400-400

45


Seminare für Personalräte / BPersVG

BremPersVG Grundlagen 1:

Rechte, Pflichten und Aufgaben des Personalrats

Dieses Seminar wird als Einstieg empfohlen

Das Bremische Personalvertretungsge setz bietet

den (Ausbildungs-) Personalräten eine Fülle von

Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb der Dienststelle.

Eine Reihe von Mitbestimmungsrechten

soll die demokratische Teilhabe am Dienstgeschehen

sichern.

Dieses Seminar gibt einen Überblick über das

BremPersVG und die darin veran kerten Mitbestimmungsrechte,

die jedes Personalratsmitglied

kennen muss. Es werden die wichtigsten

Grundlagen für eine erfolgreiche Personalratsarbeit

erarbeitet und die Aufgaben des Personalrats

innerhalb der Dienststelle dargelegt.

Themenschwerpunkte:

• Allgemeine Aufgaben des Personalrates

• Grundstruktur des Bremischen

Personalvertretungsgesetzes

• Allzuständigkeit des Personalrates

gemäß § 52 BremPersVG

• Geschäftsführung des Personalrates

• Rechtliche Stellung des Personalrates

• Maßnahmebegriff und Rechtsprechung

• Zusammenarbeit im Gremium

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

04.04. - 08.04.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221049


10.10. - 14.10.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221169

46

Freistellung nach § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 22 i.V.m. § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 22a i.V.m. § 39 Abs. 5 BremPersVG


BremPersVG Grundlagen 2:

Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten

In diesem Seminar werden Kenntnisse vermittelt,

die jedes (Ausbildungs-) Personalratsmitglied benötigt,

um die unterschiedlichen Interessen der

einzelnen Beschäftigten vertreten zu können.

Personelle Mitbestimmung bedeutet mehr als die

Abstimmung über eine Einstellung. Sie muss vielmehr

als ein Instrument der Personalentwicklung

gesehen werden, besonders wenn es um Leihund

Teilzeitarbeit und befristete Beschäftigung

geht. Hier hat der Personalrat ein wichtiges Instrument,

das sinnvoll im Interesse der Beschäftigten

eingesetzt werden kann.

Themenschwerpunkte:

• Personalentwicklungsplanung

– PR-Beteiligung an Personalauswahlverfahren

– Einsicht in Bewerbungsunterlagen

– Rolle des PR in Vorstellungsgesprächen

– Fragerecht des Arbeitgebers

in Vorstellungsgesprächen

• Allzuständigkeit in personellen Angelegen -

heiten unter Berücksichtigung einschränkender

Gerichtsentscheidungen

• Umsetzung, Versetzung, Abordnung, Zuweisung

• Befristete Verträge

• Abmahnungen, Kündigungen

aus personalrätlicher Sicht

• Initiativrecht, Schlichtungs- und/oder Einigungsstelle

in personellen Angelegenheiten

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

31.01. - 04.02.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221011

17.10. - 21.10.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221176

Freistellung nach § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 22 i.V.m. § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 22a i.V.m. § 39 Abs. 5 BremPersVG

47


Seminare für Personalräte / BremPersVG

BremPersVG Grundlagen 3:

Beteiligung in sozialen und organisatorischen

Angelegenheiten

In diesem Seminar werden Kenntnisse vermittelt,

die jedes (Ausbildungs-) Personalratsmitglied benötigt,

um die Interessen der gesamten Belegschaft

in seine Tätigkeit einbeziehen zu können.

Soziale Mitbestimmungsrechte unterscheiden

sich wesentlich von denen der personellen Mitbestimmung.

Es geht hier um den Abschluss von

Regelungen kollektivrechtlicher Art und bedeutet

ein zielorientiertes, systematisches Vorgehen des

Personalrats. Es muss festgestellt werden, welche

Interessen die Beschäftigten haben und welche

Ziele die Dienststelle verfolgt. Zentrale Fragen

sind hierbei, wie weit der Personalrat Recht auf

Information hat, was sinnvolle Verhandlungsstrategien

sind und wie Dienstvereinbarungen abgeschlossen

werden, ohne Rechte preiszugeben.

Themenschwerpunkte:

• Informationsrechte: Sachkundige,

Sachverständige, Spezialschulungen

• Die Beteiligung der Beschäftigten in

Planungsprozessen der Dienststelle

• Beteiligungstatbestände / Allzuständigkeit bei:

– Regeln der Ordnung in der Dienststelle

– Arbeitszeit und Überstunden

– Einführung neuer Techniken und Methoden

– Gestaltung der Arbeitsplätze

– Schwerpunktfindung in der PR- Arbeit

• In Kommunikation mit der Belegschaft

• Schwerpunktsetzung in der PR- Arbeit

• Rechtsgrundlagen von Dienstvereinbarungen

• Initiativrecht, Schlichtungs- und/oder

Einigungsstelle

• Einstweiliger Rechtsschutz und gerichtliche

Durchsetzung von Beteiligungsrechten

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.02. - 11.02.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221017

02.05. - 06.05.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221063

29.08. - 02.09.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221127


28.11. - 02.12.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221209

48

Freistellung nach § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 22 i.V.m. § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 22a i.V.m. § 39 Abs. 5 BremPersVG


Personalrat und der Umgang

mit Diskriminierungen

2-Tagesseminar

Wie hilft das Recht Personalräten bei der Bekämpfung

von Diskriminierungen, insbesondere Rassismus,

in den Dienststellen?

In diesem 2-Tages-Seminar lernen die Teilnehmer*innen

die verschiedenen Rechtsgrundlagen

und die Rechtsprechung aus dem Europarecht,

Grundgesetz und AGG kennenlernen, die Diskriminierungen

für Beschäftigte in den Dienststellen

verbieten und Handlungsmöglichkeiten der Betroffenen

sowie Sanktionen des Arbeitgebers vorsehen.

Ein besonderes Augenmerk wird dabei

auch auf der personalvertretungsrechtlichen Vorgehensweise

liegen. Personalratsarbeit muss einen

diskriminierungsfreien und wertschätzenden

Umgang aller Beschäftigten in den Dienststellen

fördern und den Arbeitgeber bei der Schaffung

diskriminierungsfreier Dienststellenstrukturen

unterstützen. Die im November 2020 bekannt gewordenen

Diskriminierungsfälle bei der Feuerwehr

Bremen und Polizei werden aufgegriffen

und es sollen gemeinsam Lösungsstrategien erarbeitet

werden.

Themenschwerpunkte:

• Einführung ins Antidiskriminierungsrecht

• Hintergründe und Ziele

• Europa-/Unionsrecht

• Grundgesetz

• AGG

• Personalvertretungsrecht

• Rechtsprechung zum

Antidiskriminierungsrecht

• Handlungsmöglichkeiten von Betroffenen

• Sanktionsmöglichkeiten des Arbeitgebers

• Personalratsarbeit

• Rassistisch und rechtsextremistisch

motivierte Diskriminierung

am Beispiel der Polizei und Feuerwehr

• Lösungsstrategie

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

24.02. - 25.02.2022

Bremen

350,00 €

100,00 €

63221210

Freistellung nach: § 39 Abs. 5 i.V.m. § 41 Abs. 1 BremPersVG | § 40 und § 39 Abs. 2 i.V.m. § 37 NPersVG |

§ 54 Abs. 1 i.V.m. § 46 BPersVG / vgl. LPersVG | § 179 Abs. 4 und 8 SGB IX

49


Seminare Grundlagenbildung für Personalräte für Personalräte / BPersVG/ BPersVG

Start

Kostenfreie

Bildungsberatung

des Bildungswerk

ver.di

BPersVG

Grundlagen 1:

Einstieg leicht gemacht

Infos und

Kontakt zur kostenfreien

Bildungsberatung

findet ihr

>> HIER!


Einstieg für jeden neugewählten Personalrat in Bundesbehörden ist BPersVG Grundlagen 1

„Einstieg leicht gemacht“. In diesem Seminar bekommen Sie die Basis, auf der sich Ihr Wissen

und Können für die Ausübung Ihres Amtes erweitern lässt.

50


BPersVG Grundlagen 2:

Mitbestimmen – Mitgestalten – Durchsetzen

BPersVG Grundlagen 3:

Betriebliche Prozesse mitgestalten

Arbeitsrecht öD

Spezial-

Themen

Team-

Entwicklung

Klausur-

Tagung

Weitere

Informationen unter

pr@bw-verdi.de

Info-Tel.

(0511) 12 400-400

51


Seminare für Personalräte / BPersVG

BPersVG Grundlagen 1:

Einstieg leicht gemacht

Einführung und Überblick

Gratulation! Sie sind in den Personalrat gewählt

worden. Nun stellen sich die Fragen: Was kann

und darf ein Personalrat? Was genau sind Ihre

Rechte und Pflichten?

Dieses Seminar vermittelt Ihnen in Verbindung

mit dem Seminar „BPersVG 2: Mitbestimmen –

mitgestalten – durchsetzen“ die erforderlichen

Kenntnisse des Bundespersonalvertretungsrechts.

Das Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG)

ist die rechtliche Grundlage für das Handeln der

Personalräte. Um seine Ziele effektiv verfolgen

und die Interessen der Beschäftigten der Dienststelle

wirksam vertreten zu können, muss der

Personalrat unbedingt die gesetzlichen Möglichkeiten

und Vorschriften kennen und nutzen. Die

Teilnahme an diesem Seminar bringt Sie auf den

neuesten Stand der Gesetzgebung und vermittelt

Ihnen so mehr Sicherheit für Ihren zukünftigen

Aufgabenbereich.

Themenschwerpunkte:

• Wer sind wir?

Rolle und Selbstverständnis des Personalrats

• Wo steht das?

Rangfolge und Struktur der Rechtsquellen

• Was tun wir?

Die Aufgaben des Personalrats

• Die Zusammenarbeit mit der Dienststelle

• Informationsbeschaffung und -politik

• Rechtliche Handlungsmöglichkeiten

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

17.01. - 21.01.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221003

21.03. - 25.03.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221042

11.07. - 15.07.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221109

17.10. - 21.10.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

33221171


12.12. - 16.12.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

33221220

52

Freistellung nach: § 54 Abs. 1 BPersVG

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken


BPersVG Grundlagen 2:

Mitbestimmen – Mitgestalten – Durchsetzen

Das ideale Seminar für den Ausbau Ihres Wissens

und Ihrer Handlungskompetenz

Praktische Übungen und Fallbeispiele machen Ihnen

die Rechte und die Möglichkeiten des Personalrats

deutlich. Schwerpunkte sind die sozialen

und personellen Angelegenheiten sowie die Geschäftsführung

des Personalrats. In diesem Seminar

ist auch Raum für die individuellen Themen

aus den Dienststellen. In diesem Seminar werden

erforderliche Kenntnisse vermittelt, die die Personalratsmitglieder

benötigen, um die Interessen

der Beschäftigten wirksam vertreten zu können.

Themenschwerpunkte:

• Formen und Verfahren der Mitbestimmung

und Mitwirkung

• Beteiligungsrechte des Personalrates bei

personellen und sozialen Angelegenheiten

• Ausgewählte Aspekte der Mitbestimmung

• Geschäftsführung des Personalrats

• Stufenvertretung

• Initiativrechte – Einigungsstelle –

Verfahrensrecht

• Dienstvereinbarungen rechtssicher abschließen

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.02. - 11.02.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221013

25.04. - 29.04.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221052

27.06. - 01.07.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221097

14.11. - 18.11.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

33221190

Freistellung nach: § 54 Abs. 1 BPersVG

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

53


Seminare für Personalräte / BPersVG

BPersVG Grundlagen 3:

Betriebliche Prozesse mitgestalten

Auch Bereiche des öffentlichen Dienstes sind

zunehmend von komplexen Entwicklungen und

Reorganisationsprozessen betroffen. Sie werden

häufig unter Begleitung externer Berater*innen

implementiert. Nicht selten werden die Personalräte

dabei ausgegrenzt oder nur mit unklarer Rolle

und Aufgabe an Gesprächen, Workshops und

Zirkeln beteiligt.

Diese Prozesse verändern und erweitern die Anforderungen

an Ihre Personal ratsarbeit. Die

rechtliche Beurteilung von Situationen mit den ent -

sprechenden Beteiligungsinstrumenten reicht für

diese Veränderungsprozesse immer weniger aus.

Hier ist Ihre Prozesskompetenz gefordert: Die

Fähigkeit zur Situationsanalyse, der Umgang mit

Informationen, Beteiligung und Austausch mit

den Beschäftigten, die Entwicklung von Zielen

und Strategien und deren konkrete Umsetzung.

Die dazu nötige professionelle, effiziente und zielorientierte

Organisation der Personalratsarbeit

wird in diesem Seminar behandelt und Sie lernen

die bisweilen kreative Entwicklung und Nutzung

von Handlungsinstrumenten kennen.

Themenschwerpunkte:

• Situationsanalyse

• Entwicklung von Zielen und Strategien

und deren Umsetzung

• Zielorientierte Organisation

in der Personalratsarbeit

• Entwicklung und Nutzung

von Handlungsinstrumenten

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

14.03. - 18.03.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221033

15.08. - 19.08.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221113


28.11. - 02.12.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

33221203

54

Freistellung nach: § 54 Abs. 1 BPersVG

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken


MITGESTALTEN. MITBESTIMMEN. MIT UNS!

Illustrtaion: iMrSquid – iStockphoto.com; Foto: Jelka Kollatsch

„Der Kopf ist rund,

mitgestalten.

mitbestimmen.

mit uns!

Wir leben in einer zunehmend komplexer

werdenden Welt. Auch wenn man sich

manchmal abwenden möchte von der

Politik, so wissen wir doch, dass eigentlich

das Gegenteil nötig ist. Die Zeiten erfordern

ein Einmischen und Mitgestalten – sei es

beim Thema Klimakrise, der sozialen Gerechtigkeit

oder anderen Zukunftsthemen.

Mit unseren Angeboten zur politischen

Bildung möchten wir „Lust auf‘s Politische“

machen und freuen uns auf neugierige

Menschen in unseren Veranstaltungen.

>> Hier

findet ihr weitere

Infos zum Thema

Politische Bildung

JETZT

den Newsletter

abonnieren und

immer aktuell informiert sein –

einfach eine E-Mail senden an

>> info@politischeBildung.de

damit das Denken

die Richtung ändern kann.“

Politische Bildung im

Francis Picabia

Unsere Themen – einige Beispiele:

Lesungen + Vorträge mit Ulrike Schramm-de Robertis, Günter Wallraff,

Prof. Harald Welzer, Ulrike Herrmann, Heribert Prantl, Rolf Becker,

Prof. Ulrike Guérot , Klaus Gietinger, Prof. Rudolf Hickel | Algorithmen,

Demokratie und wir Online-Seminarreihe zu politischer Medienkompetenz

| Vortragsreihe Schritt für Schritt ins Paradies – Wege

aus dem Neoliberalismus | Fridays For Future Veranstaltungen

zum Umgang mit der Klimakrise | Workshops und Tagungen zu

Rassismus und Rechtspopulismus; Krieg und Frieden | Solidarität –

eine Bewegung schafft Veränderung – Konzertlesung mit den Bands

„Laway“ und „La Kejoca“ | Geschichts- und Kunstausstellung „Die

Novemberrevolution und ihre Folgen“

Unsere Formate: Lesungen, Vorträge, Filme, Ausstellungen, Workshops,

Exkursionen, Seminare, Tagungen, Online-Workshops, Stadtrundgänge,

Studienfahrten, Konzertlesungen…

Ansprechpartner:

Michael Dunst

Regionalleiter + Koordinator für

gewerkschaftliche Vernetzung

und politische Bildung

Tel. 0511 12400-412

E-Mail: Michael.Dunst@bw-verdi.de


Seminare Grundlagenbildung für für Schwerbehindertenvertretungen

Start

Kostenfreie

Bildungsberatung

des Bildungswerk

ver.di

SBV 1:

Die Pflichtquote allein

reicht nicht!

SBV-Wahlen im Herbst 2022

Wir bieten

Schulungen für Wahlvorstände

Infos und

Kontakt zur kostenfreien

Bildungsberatung

findet ihr

>> HIER!


56

Einstieg für jede neugewählte Vertrauensperson der Schwerbehinderten (SBV) ist SBV 1

„Die Pflichtquote allein reicht nicht!“. Dies ist die Grundlage für weitere Schulungen, die nach

Interesse und Aufgabe bzw. aktuellen Themen frei gewählt werden können auf der Grundlage

von § 179 Abs. 4 und 8 SGB IX. Hierzu finden sich in diesem Programm zahlreiche Hinweise.


SBV 2:

Beschäftigung fördern und sichern

SBV 3:

Arbeitsfähigkeit erhalten und sichern

Arbeitsrecht

Rund um den

Gesundheitsschutz

Spezial-

Themen

Weitere

Informationen unter

br@bw-verdi.de

Info-Tel.

(0511) 12 400-400

57


Seminare für Schwerbehindertenvertretungen

SBV 1: Die Pflichtquote allein reicht nicht!

Grundqualifizierung für Schwerbehindertenvertretungen

In diesem Seminar werden den Schwerbehindertenvertretungen

sowie Mitgliedern von Betriebsund

Personalräten Kenntnisse vermittelt, die sie

für ihre Arbeit als Interessenvertretung benötigen.

Nach Klärung einiger Grundbegriffe geht es

vor allem darum, sich mit den Aufgaben, Rechten

und Pflichten der Schwerbehindertenvertretung

vertraut zu machen.

Themenschwerpunkte:

• Die geschichtliche Entwicklung bis zum SGB IX

• Behinderung – Fakten, Zahlen, Begrifflichkeiten

• Aufgaben und Rechte der

Schwerbehindertenvertretung

• Inner- u. außerbetriebliche Zusammenarbeit

• Pflichten des Arbeitgebers

• Anregungen für die praktische Arbeit

und Umsetzungsmöglichkeiten in die

betriebliche Praxis

• Einblick in Maßnahmen zur

Beschäftigungsförderung und -sicherung

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

28.03. - 01.04.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221043

30.05. - 03.06.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221079

29.08. - 02.09.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

33221122


58

12.12. - 16.12.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221221


SBV 2: Beschäftigung fördern und sichern

Grundqualifizierung für Schwerbehindertenvertretungen

Die Veränderungen der Arbeitswelt machen es

notwendig, sich eingehend mit dem Thema der

Beschäftigungsförderung und -sicherung zu beschäftigen.

Das gilt zwar generell, aber natürlich

ganz besonders für schwerbehinderte Menschen.

In diesem zweiten Grundlagenseminar können

Sie sich mit den Handlungsmöglichkeiten der

Schwerbehindertenvertretung vertraut machen

und lernen, wie Sie mit den vielfältigen Gestaltungsmitteln

offensiv umgehen können, um die

Beschäftigung schwerbehinderter Menschen in

Betrieb und Dienststelle zu fördern und zu sichern.

Themenschwerpunkte:

• Situation schwerbehinderter Menschen

in der Arbeitswelt

• Maßnahmen zur Sicherung des Arbeitsplatzes

• Beschäftigungs- und Prüfpflicht

des Arbeitgebers

• Behindertengerechte Arbeitsplatzgestaltung,

Maßnahmen, Hilfen und Leistungen

• Vom Einzelfallmanagement zur

Integrationsvereinbarung

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

31.01. - 04.02.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221010

13.06. - 17.06.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221083

26.09. - 30.09.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

33221151

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

59


Seminare für Schwerbehindertenvertretungen

SBV plus:

Auffrischung für erfahrene SBV-Mitglieder

Gesetzesänderungen, Rechtsprechung, Umsetzung

Mit diesem Seminar können Sie Ihr Wissen aktualisieren

und auffrischen. Das Schwerbehindertenrecht

wird auf dem neuesten Stand behandelt

(insbesondere bezüglich der Novellen des Bundesteilhabegesetzes

und des SGB IX), außerdem

werden wichtige neuere Gerichtsentscheidungen

dargestellt. Welche Schlussfolgerungen sich daraus

für die SBV-Praxis ergeben, wird eingehend

besprochen.

Das Seminar hilft Ihnen, die Interessen von Menschen

mit Behinderung kompetent zu vertreten.

Es gibt Ihnen mehr Sicherheit, z.B. bei der Beratung

von Kolleginnen und Kollegen, bei der Beteiligung

in Einstellungsverfahren, bei Verhandlungen

mit dem Arbeitgeber u.v.a.m.

Themenschwerpunkte:

• Auffrischung von Rechtsgrundlagen:

Kernaufgaben, Rechte, Befugnisse, Informa -

tions- und Beteiligungsrechte der SBV

• Novellierungen im Schwerbehindertenrecht

(BTHG/SGB IX etc.) und in ausgewählten

anderen Rechtsgebieten

• Neuere Rechtsprechung, die für die Schwerbehindertenvertretung

von Bedeutung ist

• Einstellung, Versetzung, Übertragung

anderer Tätigkeiten, Beförderung, Kündigung,

Betriebsänderung

• Gleichstellungsverfahren

• Überblick: Inklusionsvereinbarung,

Betriebliches Eingliederungsmanagement,

Barrierefreiheit, Gleichbehandlung (AGG)

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


60

09.05. - 13.05.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221069


SBV plus:

Arbeitsrecht für Schwerbehindertenvertretungen

Für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen

gelten neben den sozialrechtlichen Regelungen

des SGB IX auch eine Reihe von besonderen

arbeitsrechtlichen Vorschriften. In diesem

Seminar werden die relevanten arbeitsrechtlichen

Fragestellungen dargestellt und anhand

von Praxisfällen erörtert.

Themenschwerpunkte:

• Grundlagen und Rechtsquellen des Arbeitsrechts

für Beschäftigte mit Behinderung und

ihnen Gleichgestellte

• Besonderheiten bei der Einstellung von

Menschen mit Behinderung

• Grundlagen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes,

Benachteiligungsverbot

• Kündigung und Beendigung des

Arbeitsverhältnisses von Beschäftigten mit

Behinderung (KSchG, SGB IX und Beteiligung

der gesetzlichen Interessenvertretung)

• Überblick über die Präventionsvorschriften

aus dem Arbeits- und Gesundheitsschutz

• Besondere Pflichten des Arbeitgebers im

Zusammenhang mit der Beschäftigung von

Menschen mit Behinderung

• Beteiligungsrechte und Handlungsmöglich -

keiten der gesetzlichen Interessenvertretung

• Bearbeitung von Fällen aus der Praxis

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

22.08. - 26.08.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221118

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

61


Seminare für Schwerbehindertenvertretungen

SBV plus:

Die Inklusionsvereinbarung

Grundlagen zur Erarbeitung einer betrieblichen

Inklusionsvereinbarung

Die Schwerbehindertenvertretung besitzt nach

dem SGB IX Handlungsmöglichkeiten, um ihre

zentrale Aufgabe erfüllen zu können: die Eingliederung

von Menschen mit Schwerbehinderung in

den Betrieb/die Dienststelle zu fördern (§ 178

Abs. 1 SGB IX). Mit dem Abschluss einer Inklusionsvereinbarung

nach § 166 SGB IX kann sie deren

Beschäftigungssituation verbessern, insbesondere

mit Blick auf Stellenbesetzungen, Arbeitsplatzgestaltung,

Arbeitsorganisation, Arbeitszeit

und Prävention. Hierfür besitzt die SBV sogar

das Initiativrecht. Unterstützung kommt auch

vom Integrationsamt, das die Aufgabe des Moderators

bei Verhandlungen zwischen Arbeitgeber,

SBV, Personal-/Betriebsrat und Arbeitgeberbeauftragten

hat.

Themenschwerpunkte:

• Inklusionsvereinbarung:

Zweck, rechtlicher Status, Wirksamkeit

• Wer verhandelt die Inklusionsvereinbarung?

• Moderatorenaufgabe des Integrationsamts –

verbesserte Durchsetzungsmöglichkeiten?

• Mögliche Regelungsinhalte, Eckpunkte einer

Inklusionsvereinbarung

• Überblick: Personalplanung, Stellenbesetzung,

behinderungsgerechte Arbeitsbedingungen,

Teilzeitarbeit, Prävention/BEM

• Etappen: Ist-Analyse, Ziele, Ausformulierung,

Verhandlung, Abschluss

• Zuständigkeiten, Verantwortlichkeiten

• Praktische Übung des Erstellens eines

Entwurfs einer Inklusionsvereinbarung

Im Seminar lernen Sie zudem verschiedene Regelungsvarianten

kennen, die für eine praxisgerechte

Inklusionsvereinbarung in Frage kommen können.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


62

23.05. - 25.05.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221076


SBV plus:

SBV und BR – (k)ein starkes Team?!

Grundlagen der Zusammenarbeit

Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung

sind eigenständig in ihren Handlungsmöglichkeiten.

Es gibt aber viele Gemeinsamkeiten, die beide

Institutionen stark machen. Der Betriebsrat

kann die Schwerbehindertenvertretung bei der

Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützen, allerdings

ist es auch sehr hilfreich, die SBV mit einzubinden

und ihr Wissen und ihre Kompetenzen zu nutzen.

Im Betriebsverfassungsgesetz wird häufig die SBV

erwähnt, und auch im SGB IX findet man Verweise

auf das BetrVG. Durch die gegenseitige Unterstützung

kann die Arbeit noch effektiver gestaltet

werden. Dazu sollten beide Interessenvertretungen

die Rechte und Aufgaben der jeweils anderen

kennen.

Sollte diese Art der Zusammenarbeit in Ihrem Betrieb

noch ein Fremdwort sein, dann ist dieses

Seminar genau richtig für Sie. Betriebsrat und

Schwerbehindertenvertretung werden dabei unterstützt,

ihre Zusammenarbeit zu verbessern

und ein gutes Team zu werden. Neben dem Erfahrungsaustausch

und dem Umgang mit gemeinsamen

und unterschiedlichen Interessen

geht es auch um die rechtlichen Grundlagen der

Zusammenarbeit.

Themenschwerpunkte:

• Erfahrungsaustausch, Interessenlagen

und Arbeitsorganisation von BR und SBV

• Die Schwerbehindertenvertretung als

Expertin in allen Fragen rund um die Themen

Integration, Wiedereingliederung, Arbeitsplatzausstattung,

Prävention und finanzielle Unterstützung

durch externe Stellen

• Betriebliche Durchsetzungsmöglichkeiten

durch gute Zusammenarbeit

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

05.09. - 09.09.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221131

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

63


Seminare für Schwerbehindertenvertretungen

SBV plus:

Mobbing und Konfliktmanagement

Handlungsmöglichkeiten der Schwerbehindertenvertretung

Werden Konflikte am Arbeitsplatz nicht strukturiert

bearbeitet, eskalieren sie häufig oder münden

gar in Mobbing. Während sich durch „Weg-

sehen“ und „Nichteingreifen“ kritische Situationen

verschärfen, bietet rechtzeitiges Handeln die

Chance, die Entwicklung von Mobbing zu verhindern.

Menschen mit Behinderung sind in Konfliktsituationen

besonders auf die Unterstützung ihrer

Schwerbehindertenvertretung angewiesen.

Zumal die Behinderung selbst Auslöser von Mobbing-Attacken

sein kann.

Themenschwerpunkte:

• Begriffsdefinitionen;

Abgrenzung von Konflikt und Mobbing

• Erscheinungsformen und Hintergründe

von Konflikten

• Konfliktverlauf und Dynamik –

Eskalationsstufen

• Rechtliche Rahmenbedingungen und

gesetzliche Schutzpflichten des Arbeitgebers

• Rolle, Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten

der Schwerbehindertenvertretung

In dem Seminar wird der Unterschied zwischen

Konflikt und Mobbing verdeutlicht. Es werden die

Handlungsmöglichkeiten der Schwerbehindertenvertretung

dargestellt – sowohl in konkreten

Fällen als auch im Hinblick auf die Prävention.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


64

24.01. - 26.01.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221007


SBV plus:

Prävention und Betriebliches Eingliederungsmanagement

Arbeit ist nicht immer gesund; manche Tätigkeiten

können krank machen. Mit den Regelungen

zur Gesundheitsprävention und zum Betrieblichen

Eingliederungsmanagement im SGB IX ist

ein Ansatz geschaffen worden, Menschen während

der Arbeit vor Gesundheitsgefahren zu

schützen, chronischen Erkrankungen bis hin zu

dauerhaften Behinderungen vorzubeugen und

Kündigungen zu vermeiden. Präventive Maßnahmen

stehen hierbei im Vordergrund.

Ziel dieses Seminars ist es, Schwerbehindertenvertretungen

die Möglichkeiten und Grenzen der

gesetzlichen Grundlage aufzuzeigen und Handlungsmöglichkeiten

bei der Einführung und Umsetzung

des Betrieblichen Eingliederungsmanagements

anzubieten. Die Aufgaben eines Integrationsteams

und betriebsnahe Konzepte sind wesentliche

Inhalte des Seminars.

Themenschwerpunkte:

• Erkrankung, Arbeitsunfähigkeit und

BEM in der Rechtsprechung

• Ausgangspunkt: Arbeitsunfähigkeit

• Ausmaß von Erkrankungen in der

Arbeitswelt: Krankenstand

• Integrationsteam und Einzelfallmanagement

• Einzelfallmanagement und Arbeit des

Integrationsteams

• Systematisches Vorgehen im

Einzelfallmanagement

• Maßnahmen- und Handlungsspektrum im

Eingliederungsmanagement, Zusammenarbeit

mit internen und externen Stellen

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.03. - 11.03.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221027

17.10. - 21.10.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

33221174

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

65


Seminare für Schwerbehindertenvertretungen

SBV plus:

Digitalisierung der Arbeit

Chancen und Risiken für die Beschäftigung

von Menschen mit Behinderung

Die Digitalisierung führt zu umfassenden Veränderungen

der Arbeitsbedingungen, auch für

Menschen mit Behinderungen. Einerseits können

neue, unterstützende Technologien die Inklusion

vieler Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt

erleichtern. Andererseits entstehen neue

Beschäftigungsbarrieren, weil die Arbeitsprozesse

im Zuge der Digitalisierung komplexer werden

und die Leistungsanforderungen steigen.

In diesem Seminar werden die Entwicklungen

rund um die Digitalisierung der Arbeitswelt mit

Blick auf die Folgen für Menschen mit Behinderung

betrachtet. Dabei werden u.a. aktuelle

Entwicklungen und Prognosen vorgestellt. Ein wesentlicher

Schwerpunkt des Seminars liegt auf

der Frage, wie die Interessenvertretung positive

Entwicklungen in Betrieb und Dienststelle voranbringen

und mögliche Risiken begrenzen kann.

Themenschwerpunkte:

• Begriffsklärung:

Digitalisierung der Arbeitswelt, Arbeiten 4.0

• Überblick: Arbeits-/betriebspolitische Handlungsfelder

(Arbeitsplatzsicherung, Telearbeit,

Qualifizierung, Arbeits-/Gesundheitsschutz usw.)

• Inklusion durch Nutzung der Digitalisierung

(Möglichkeiten und Beispiele aus der Praxis)

• Chancen: Neue Beschäftigungsmöglichkeiten

für Menschen mit Behinderungen

• Risiken: Wegfall von Arbeitsplätzen durch

neue Technologien und Automatisierung

• Betriebliche Gestaltungsmöglichkeiten für

eine behindertengerechte digitale Arbeitsplatzgestaltung

• Mitbestimmung und Mitgestaltung der gesetzlichen

Interessenvertretung (u.a. rechtliche

Grundlagen, Regelungsbeispiele, Beteiligung

der betroffenen Beschäftigten)

• Mögliche Ziele und Strategien der

gesetzlichen Interessenvertretung

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


66

14.02. - 16.02.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221020


SBV-Wahlen: Im Herbst 2022 ist es wieder soweit

Vom 1. Oktober bis 30. November 2022 wird die SBV gewählt.

Die turnusgemäßen Wahlen der Schwerbehindertenvertretungen

werden vom Wahlvorstand

vorbereitet und durchgeführt. Das Gelingen der

Wahl ist von der genauen Einhaltung der Verfahrens-,

Fristen- und Formvorschriften abhängig. In

unseren Schulungen werden die Wahlvorstandsmitglieder

praxisnah auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Im Mittelpunkt dieser Schulung stehen die gesetzlichen

Vorschriften aus dem Sozialgesetzbuch

IX und der Wahlordnung sowie Fragen der

praktischen Umsetzung im Betrieb. Nach einer

mehrjährigen Wahlpause sollten sich auch ‚geübte‘

Wahlvorstandsmitglieder mit den Vorschriften

des SGB IX und der Wahlordnung und den aktuellen

Entscheidungen der Arbeitsgerichte zu den

Wahlvorschriften erneut vertraut machen, um

nicht fehlerhaft zu handeln. Die gesetzlichen Regelungen

zur Vorbereitung und Durchführung

der Wahl werden umfassend dargestellt.

Des Weiteren erhalten Sie wertvolle Hinweise zur

Lösung von Problemen, die regelmäßig bei der

SBV-Wahl auftreten können. Mit Hilfe des erworbenen

Wissens können Sie die Wahl ordnungsgemäß

vorbereiten und durchführen.

Themenschwerpunkte:

• Amtspflichten, Geschäftsführung

• Kosten und Sachaufwand

• Durchführung der Wahl

• Das Wahlausschreiben: Inhalt und Aushang

• Bearbeitung der Wahlvorschläge

• Bekanntgabe der Bewerber

• Wahlgrundsätze: Mehrheits-/Persönlichkeitswahl

• Feststellung des Wahlergebnisses

• Bekanntgabe- und Meldepflichten

• Anfechtung der Wahl

• Wahlfehler

• Gerichtliche Überprüfung

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

12.07.2022

ONLINE

260,00 €

20,00 €

33227030

22.08.2022

ONLINE

260,00 €

20,00 €

33227031

05.09.2022

Hannover

260,00 €

50,00 €

33227033

12.09.2022

ONLINE

260,00 €

20,00 €

33227032

Freistellung nach: § 179 Abs. 4 und 8 SGB IX | § 54 Abs. 2 BPersVG / vgl. LPersVG |

§ 37 Abs. 6 BetrVG i.V.m. § 40 BetrVG | § 20 BetrVG | § 20 NPersVG

67


Arbeitsrecht

Arbeitsrecht 1:

Einführung in das Arbeitsrecht

Eine der vielen wichtigen Aufgaben der Interessenvertretungen

ist die Überwachung und Ein -

haltung des geltenden Arbeitsrechts. Dies gilt

insbesondere für die Wahrung der Rechte zugunsten

von Arbeitnehmer*innen. Um dieser

Aufgabe nachkommen zu können, sind grundlegende

Kenntnisse der Arbeitsgesetze und der

dazu ergangenen Rechtsprechung für alle Mit -

glieder der Interessenvertretung erforderlich. Wir

bieten dazu eine dreiteilige Seminarreihe an, die

das notwendige Basiswissen des vielschichtigen

Arbeitsrechtssystems vermittelt.

Themenschwerpunkte:

• Wesen und Funktion des Arbeitsrechts,

Grundbegriffe

• Rechte und Pflichten der Parteien

aus dem Arbeitsvertrag

• Weisungsrecht, Änderung der

Vertragsbedingungen

• Arbeit mit arbeitsrechtlichen Gesetzen

und Kommentaren

• Fragerecht und Diskriminierungs verbote

bei Einstellung

In unserem ersten Seminar werden Ihnen die

Struktur des vielschichtigen Arbeitsrechtssystems

vermittelt und die Grundbegriffe geklärt. Im

Anschluss besprechen wir rechtliche Probleme,

die sich im Zusammenhang mit der Anbahnung

und Begründung eines Arbeitsverhältnisses er -

geben können.


68

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

10.01. - 14.01.2022

Walsrode

1.092,50 €

605,50 €

33221001

28.03. - 01.04.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221045

25.04. - 29.04.2022

Göttingen / Bov

980,00 €

559,00 €

83220510

13.06. - 17.06.2022

Bad Zwischenahn

980,00 €

490,00 €

43220007

27.06. - 01.07.2022

Walsrode

1.092,50 €

605,50 €

33221094

04.07. - 08.07.2022

Lüneburg

980,00 €

200,00 €

83220511

12.09. - 16.09.2022

Osnabrück

980,00 €

285,00 €

53220113

12.09. - 16.09.2022

Springe

980,00 €

612,00 €

33228143

26.09. - 30.09.2022

Braunschweig

980,00 €

250,00 €

23225015

26.09. - 30.09.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220021

26.09. - 30.09.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221152

10.10. - 14.10.2022

Bremen

980,00 €

370,00 €

63221170

17.10. - 21.10.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221173

28.11. - 02.12.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221207

05.12. - 09.12.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221210

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

69


Arbeitsrecht

Arbeitsrecht 2:

Inhalt des Arbeitsverhältnisses

Neben den Tarifverträgen existiert eine schon

fast unüber sehbare Anzahl von Gesetzen, die

Mindeststandards für Arbeitsverträge festlegen.

Darüber hinaus sind viele arbeitsrechtliche

Grundsätze durch die Rechtsprechung entwickelt

worden (Richterrecht). Dieses Seminar hilft Ihnen,

einen Weg durch den Paragrafendschungel zu

finden, um im Betrieb oder auf der Dienststelle

die rechtlichen Möglichkeiten für Mitbestimmung

optimal auszuschöpfen.

Themenschwerpunkte:

• Mindeststandards, die ein Arbeits vertrag

erfüllen muss (AGB-Kontrolle, Verhältnis zum

Tarifvertrag)

• Vergütung und Gratifikation (Berechnung,

Fälligkeit, feste und variable Vergütung)

• Urlaub (BUrlG, Verfall von Urlaubsansprüchen,

sonstige Freistellungsansprüche)

• Arbeitszeitverkürzung und Teilzeitarbeit

• Diskriminierungsverbote

• Überprüfung von arbeitsrechtlichen

Vereinbarungen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

28.03. - 01.04.2022

Walsrode

1.092,50 €

598,00 €

33221044

13.06. - 17.06.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221086

26.09. - 30.09.2022

Springe

980,00 €

612,00 €

33228156

07.11. - 11.11.2022

Oldenburg

980,00 €

275,00 €

43220025

07.11. - 11.11.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220026

05.12. - 09.12.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221216


70

12.12. - 16.12.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221222


Arbeitsrecht 3:

Beendigung und Abwicklung des Arbeitsverhältnisses

Das Arbeitsverhältnis kann auf verschiedene Arten

beendet werden. In allen Fällen ist die Interessenvertretung

aufgefordert darauf zu achten,

dass alles mit rechten Dingen zugeht. Dieses ist

umso wichtiger, als echte Mitbestimmungsrechte

bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses in

der Regel nicht bestehen. Gegebenenfalls müssen

den betroffenen Kolleg*innen individuelle Reaktionsmöglichkeiten

aufgezeigt werden.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen, wie Sie als Interessenvertretung

bei der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses

professionell handeln. Es werden

die Grundzüge eines Arbeitsgerichtsverfahrens

erarbeitet und praxisnah durch den Besuch

eines Verhandlungstages bei einem Arbeitsgericht

abgerundet.

Themenschwerpunkte:

• Überblick über Formen und Wege der Beendigung

des Arbeitsverhältnisses

• Beendigung des Arbeitsverhältnisses

durch den Arbeitnehmer

• Befristung von Arbeitsverträgen

• Das Verfahren vor den Arbeitsgerichten (mit

Besuch eines Arbeitsgerichts)

• Kündigung und Kündigungsschutz (betriebsbedingte

Kündigung, personenbedingte

Kündigung, verhaltensbedingte Kündigung)

• Abwicklung des Arbeitsverhältnisses

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

21.02. - 25.02.2022

Walsrode

1.092,50 €

598,00 €

33221023

25.04. - 29.04.2022

Walsrode

1.092,50 €

598,00 €

33221053

30.05. - 03.06.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220005

05.09. - 09.09.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221134

28.11. - 02.12.2022

Bad Zwischenahn

980,00 €

490,00 €

43220030

05.12. - 09.12.2022

Walsrode

1.092,50 €

633,00 €

33221215

19.12. - 23.12.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

43220036

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

71


Arbeitsrecht

Arbeitsrecht

des Öffentlichen Dienstes

Das Arbeitsrecht für die Beschäftigten des öffentlichen

Dienstes ist sehr stark von Tarifverträgen

(insbesondere TVöD/TV-L) geprägt.

In diesem Seminar stehen die Grundlagen des individuellen

Arbeitsrechts unter Berücksichtigung

dieser Tarifverträge im Vordergrund. Dabei werden

die für die Interessenvertretung wichtigen

Grundlagen des kollektiven Arbeitsrechts (Neutralitätsgebot

der gesetzlichen Interessenvertretung,

Tarifvorrang) berücksichtigt.

Themenschwerpunkte:

• Grundbegriffe (individuelles & kollektives

Arbeitsrecht, öffentliches und privates Recht,

Abgrenzung zum Beamtenrecht)

• Allgemeine Grundlagen (Gleichbehandlung,

Diskriminierungsverbote)

• Arbeitsgericht und Verfahrensrecht

• Rechte und Pflichten im bestehenden

Arbeitsverhältnis

• Beendigung des Arbeitsverhältnisses

(Befristung, Kündigung, Aufhebungsvertrag)

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.02. - 11.02.2022

Bremen

980,00 €

370,00 €

63221018

28.03. - 01.04.2022

Springe

980,00 €

535,50 €

33228046


72

02.05. - 06.05.2022

ONLINE

980,00 €

100,00 €

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG | § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 54 Abs. 1 BPersVG |

§ 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

43220205


Fachkraft für Arbeitsrecht

Für Betriebs- und Personalräte, Mitglieder aus Interessenvertretungen

Empfohlen wird Vorwissen aus einem BR1- oder PR1-Grundlagenseminar

Bei allen Belangen im Personalrats- und auch

Betriebsratsbüro geht es immer um zahlreiche Gesetze

und rechtliche Vorschriften. Als Fachkraft für

Arbeitsrecht verfügen Sie über ein fundiertes

Rechtsverständnis und finden sich in komplexen

Teilen des Arbeitsrechts gut zurecht und können

das Wissen im Rahmen der praktische Betriebsrats-

oder Personalratstätigkeit sicher anwenden.

In sechs Modulen werden die Grundzüge des

Allgemeinen Zivilrechtes vermittelt.

Kompetenzerwerb:

• Die Teilnehmer*innen können juristische Ar -

beitsmaterialien, Darstellungsformen und Gutachten

auswerten, beurteilen und verstehen.

• Die Teilnehmer*innen können bei komplexen

Fällen eine korrekte Einordnung generieren

und Sachverhalte strukturieren.

• Die Teilnehmer*innen können Lösungen

für einfache Rechtsprobleme entwickeln

und anwenden.

• Die Teilnehmer*innen können durch den

Wissenstransfer qualifizierten Volljuristen*innen

zuarbeiten und/oder präzise

Aufträge an dieselben vergeben.

• Die Teilnehmer*innen können Fehler

in der Rechtsauslegung der Gegenseite

feststellen, Korrekturen folgern und der

Gegenseite erklären.

Start / Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

18.10. - 19.10.2022

Hannover

3.600,00 €

750,00 €

23225600

22.11. - 23.11.2022

12.12. - 15.12.2022

Die Termine für die weiteren 3 Module folgen in Kürze.

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPersVG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

73


Tarifrecht

TVöD Grundlagen:

Einführung und Überblick

Seminar für Personal- und Betriebsräte

Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst

(TVöD) ist die wichtigste Rechtsquelle für die

Arbeitsverhältnisse bei Bund, Gemeinden und

weiteren TVöD-Anwendern. Eine Reihe von tarif -

lichen Öffnungsklauseln erfordern umfangreiche

Gestaltungs- und Überwachungsaufgaben für

Personal- und Betriebsräte. Das setzt die gründ -

liche Kenntnis dieses Tarifvertrags voraus.

Das Seminar bietet Ihnen neben einem allgemeinen

Überblick eine umfassende und fundierte

Erläuterung und Auseinandersetzung mit den Zielen

und Grundbegriffen des TVöD in seinem allgemeinen

Teil. Dabei werden alle Themenbereiche

bearbeitet. Für Vertiefungen – z. B. zu den Themen

Arbeitszeit und leistungsorientierte Bezahlung –

verweisen wir auf die entsprechenden Aufbauund

Spezialangebote.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

17.01. - 21.01.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221004


74

10.10. - 14.10.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221161


TVöD-Aufbau:

Eingruppierungsrecht Bund 1

Grundlagen des Eingruppierungsrechts gemäß TVöD-Bund

und Tarifvertrag über die Entgeltordnung

Die Eingruppierung der Beschäftigten erfolgt

nach den Regelungen der §§ 12 und 13 TVöD-

Bund und der Entgeltordnung.

Als Betriebs- bzw. Personalratsmitglied bestimmen

Sie bei der Einstellung und Eingruppierung mit. Ihnen

obliegt die Aufgabe, Ein- und Höhergruppierungen

auf ihre tarifliche Richtigkeit hin zu überprüfen.

Das Seminar „Eingruppierungsrecht“ vermittelt

Grundkenntnisse zur Eingruppierung, zu Aufbau

und Systematik der einzelnen Teile des Tarifvertrags

über die Entgeltordnung des Bundes sowie

zum Grundsatz der Tarifautomatik. Die Teilnehmenden

gehen mit Tätigkeitsmerkmalen und Arbeitsvorgängen

um. Sie verstehen spezielle Eingruppierungsfragen

und lernen, ihre Kenntnisse

in der Praxis anzuwenden.

Erläutert werden Aufbau und Struktur sowie Stufenverläufe

der Entgelttabellen im TVöD-Bund.

Außerdem werden die in diesem Zusammenhang

bestehenden Beteiligungsrechte des Betriebsbzw.

des Personalrats erläutert.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

04.04. - 08.04.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221047

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

75


Tarifrecht

TVöD-Aufbau:

Eingruppierungsrecht zur Entgeltordnung VKA 1

Grundlagen des Eingruppierungsrechts

nach TVöD/VKA und Entgeltordnung VKA

Das Seminar richtet sich an alle Teil nehmenden,

die bereits ein BR 1- bzw. PR 1-Seminar besucht haben.

Die Eingruppierung der Beschäftigten erfolgt

nach den Regelungen der §§ 12,13 TVöD-VKA

und der Entgeltordnung.

Als Betriebs- bzw. Personalratsmitglied bestimmen

Sie bei der Einstellung und Eingruppierung

mit. Ihnen obliegt die Auf gabe, Ein- und Höhergruppierungen

auf ihre tarifliche Richtigkeit hin zu

überprüfen.

Die Teilnehmenden gehen mit Tätigkeitsmerkmalen

und Ar beitsvorgängen um. Sie verstehen spezielle

Eingruppierungsfragen und lernen, ihre

Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Erläutert

werden Aufbau und Struktur sowie Stufenverläufe

der Entgelttabellen im TVöD-VKA. Außerdem

werden die in diesem Zusammenhang bestehenden

Beteiligungsrechte des Betriebs- bzw. Personalrats

erläutert.

Das Seminar Eingruppierungsrecht vermittelt

Grundkenntnisse zur Eingruppierung, zu Aufbau

und Systematik der einzelnen Teile des Tarifvertrags,

über die Entgeltordnung VKA sowie zum

Grundsatz der Tarifautomatik.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.02. - 11.02.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221014


76

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


TVöD / TV-L Aufbau:

Eingruppierungsrecht 2

Praxis des Eingruppierungsrechts: Stellenbeschreibung

und Bewertung

Die Tarifwerke TVöD und TV-L mit ihren Ablegern

sind einige Jahre in Kraft, zeitverzögert werden

die dazugehörigen Entgeltordnungen als Grundlage

der Eingruppierung abgeschlossen. Im Bereich

des TV-L und des TVöD Bund trat die Entgeltordnung

in Kraft, für den Bereich der Kommunen

ist dies nicht absehbar. Hier gelten die

Vergütungsordnung und Lohngruppenverzeichnisse

für Neueinstellungen weiter.

Der Umgang mit Stellenbeschreibungen und -bewertungen

gestaltet sich inhaltlich in beiden Fällen

ähnlich, es gelten weitgehend die gleichen

Systematiken und Regeln. Der Grundsatz der Tarifautomatik

sowie der sichere Umgang mit dem

System der auszuübenden Tätigkeit, der Arbeitsvorgänge

und ihrer Zeitanteile nehmen eine zentrale

Rolle ein.

Als Betriebs- bzw. Personalratsmitglied bestimmen

Sie bei der Einstellung und Eingruppierung

mit; Sie müssen Ein- und Höhergruppierungen

auf ihre tarifliche Richtigkeit hin überprüfen. Unter

Berücksichtigung der Rechtsprechung können

Sie im Seminar üben, Stellen zu beschreiben und

zu bewerten, um auf dieser Grundlage Eingruppierungen

und ihre Zuordnung in den TVöD bzw.

TV-L korrekt beurteilen zu können. Ihre Fragen

zur Eingruppierung in besonderen Fällen werden

beantwortet.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen vertiefende

Kenntnisse über das Eingruppierungsrecht und

schafft Sicherheit im Umgang mit dieser komplexen

Materie. Damit baut es auf den Inhalten des

Seminars „Eingruppierungsrecht 1“ auf.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

21.03. - 25.03.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221041

20.06. - 24.06.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221091

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

77


Tarifrecht

TV-L / TV-H-Aufbau:

Eingruppierungsrecht Länder 1

Grundlagen des Eingruppierungsrechts nach TV-L und TV-Hessen

Für das Tarifwerk des TV-L ist nach langjähriger

Verhandlung mit den Arbeitgebern die Entgeltordnung

zum 1.1.2012 in Kraft getreten. In diesem

Zusammenhang wurden auch die Grundsätze

der Eingruppierung in die Entgeltgruppen in

den §§ 12, 13 TV-L aufgenommen. Als Personalund

Betriebsrat bestimmen Sie bei der Einstellung

und Eingruppierung mit. Ihnen obliegt die

Aufgabe, Ein- und Höhergruppierungen auf ihre

tarif liche Richtigkeit hin zu überprüfen.

Das Seminar „Eingruppierungsrecht“ vermittelt

Grundkenntnisse über die Eingruppierung, über

Aufbau und Systematik der Vergütungs-/Entgeltordnung

bzw. der Lohngruppenverzeichnisse

und den Grundsatz der Tarifautomatik. Die Teilnehmenden

gehen mit Tätigkeitsmerkmalen und

Arbeitsvorgängen um. Sie verstehen spezielle Eingruppierungsfragen

und lernen, ihre Kenntnisse

in der Praxis anzuwenden. Erläutert werden Aufbau

und Struktur sowie Stufenverläufe der Entgelttabellen

im TV-L. Themen sind außerdem die

in diesem Zusammenhang bestehenden Beteiligungsrechte

der Betriebs- und Personalräte.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

04.04. - 08.04.2022

Walsrode

1.050,00 €

598,00 €

33221048


78

05.12. - 09.12.2022

Walsrode

1.050,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221212


Grundlagen des Tarifvertragsrechts:

Verhältnis von Tarifverträgen zu betrieblichen

und arbeitsvertraglichen Regelungen

Werden Arbeitsbedingungen, Entgelt etc. abschließend

in Tarifverträgen geregelt, haben diese

Vorrang vor betrieblichen Regelungen, es sei

denn, Öffnungsklauseln lassen ausdrücklich spezielle

betriebliche Regelungen zu. Häufig ist aber

nicht ganz klar, wie weit die Regelungskompetenz

der Betriebsparteien geht und was genau Inhalt

von Betriebs-/Dienstvereinbarungen im Verhältnis

zum Tarifvertrag sein kann.

Tarifwidrig zustande gekommene Betriebs-/

Dienstvereinbarungen können im schlimmsten

Fall unwirksam sein, und mögliche Ansprüche

von Beschäftigten können verloren gehen. Für

den Abschluss von betrieblichen Regelungen ist

es für die gesetzliche Interessenvertretung notwendig,

Folgendes zu wissen: Wie weit gehen Tarifvorbehalt

und Tarifvorrang? Wie kann man erkennen,

wann eine Regelung abschließend ist

oder wann eine Öffnungsklausel vorliegt? Welche

betrieblichen Regelungen sind zulässig?

Themenschwerpunkte:

• Kompakter Überblick über die

Grundlagen des Tarifvertragsrechts

• Begriffsklärung: Günstigkeitsprinzip,

Öffnungsklausel, Tarifvorbehalt, Regelungssperre

und Tarifvorrang

• Tarifvertragliche Regelungsgrenzen einer

Betriebs-/Dienstvereinbarung

• Folgen des Überschreitens der Regelungsgrenzen

für das Bestehen der Betriebs-/

Dienstvereinbarung

• Wirksamkeit von Ansprüchen der

Beschäftigten aus tarifwidrigen Betriebs-/

Dienstvereinbarungen

• Rechtsprechung zum Verhältnis

Tarifvertrag – Betriebs-/Dienstvereinbarung

• Zuständigkeit der Einigungsstelle in

mitbestimmungspflichtigen, aber tarifwidrigen

Angelegenheiten

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

11.04. – 13.04.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

33221050

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

79


Tarifrecht

Eingruppierungsrecht im öffentlichen Dienst –

Grundlagen TVöD, TV-L, BAT

Eingruppierungsrecht – Teil A – Einführung

Die Eingruppierung der Beschäftigten erfolgt

nach den Regelungen der §§ 12, 13 TVöD-VKA

und der Entgeltordnung. Die Betriebs- bzw. Personalratsmitglieder

bestimmen bei der Einstellung

und Eingruppierung, Höher- und

Herabgrup pierung mit. Ihnen obliegt die Aufgabe,

Ein- und Höhergruppierungen auf ihre tarifliche

Richtigkeit hin zu überprüfen.

Das Seminar „Eingruppierungsrecht” vermittelt

Grundkenntnisse zur Eingruppierung, zu Aufbau

und Systematik der einzelnen Teile des Tarifvertrags

über die Entgeltordnung Bund, VKA und der

Länder sowie zum Grundsatz der Tarifautomatik.

Die Teilnehmenden gehen mit Tätigkeitsmerkmalen

und Arbeitsvorgängen um. Sie verstehen spezielle

Eingruppierungsfragen und lernen, ihre

Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Erläutert

werden Aufbau und Struktur sowie Stufenverläufe

der Entgelttabellen im TvöD- Bund/VKA und

TV-L. Außerdem werden die in diesem Zusammenhang

bestehenden Beteiligungsrechte des

Betriebs- bzw. Personalrats erläutert.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


80

04.04. – 07.04.2022

Bad Zwischenahn

800,00 €

395,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

43220203


Eingruppierungsrecht – Teil B – Stellenbeschreibung/-bewertung

Die Tarifwerke TVöD und TV-L mit ihren Ablegern

sind einige Jahre in Kraft, zeitverzögert wurden

die dazugehörigen Entgeltordnungen als Grundlage

der Eingruppierung abgeschlossen.

Der Umgang mit Stellenbeschreibungen und -bewertungen

gestaltet sich inhaltlich in beiden Fällen

ähnlich, es gelten weitgehend die gleichen

Systematiken und Regeln. Der Grundsatz der Tarifautomatik

sowie der sichere Umgang mit dem

System der auszuübenden Tätigkeit, der Arbeitsvorgänge

und ihrer Zeitanteile nehmen eine zentrale

Rolle ein.

Als Betriebs- bzw. Personalratsmitglied bestimmen

Sie bei der Einstellung und Eingruppierung

mit; Sie müssen Ein- und Höhergruppierungen

auf ihre tarifliche Richtigkeit hin überprüfen. Unter

Berücksichtigung der Rechtsprechung können

Sie im Seminar üben, Stellen zu beschreiben und

zu bewerten, um auf dieser Grundlage Eingruppierungen

und ihre Zuordnung in den TVöD bzw.

TV-L korrekt beurteilen zu können. Ihre Fragen

zur Eingruppierung in besonderen Fällen werden

beantwortet.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen ver tiefende

Kenntnisse über das Eingrup pierungsrecht und

schafft Sicherheit im Umgang mit dieser komplexen

Materie. Damit baut es auf den Inhalten des

Seminars „Eingruppierungsrecht – Teil A – Einführung“

auf.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

10.01. – 13.01.2022

Oldenburg

800,00 €

220,00 €

43220211

14.11. – 17.11.2022

Oldenburg

800,00 €

220,00 €

43220209

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

81


Tarifrecht

Ausbildung zur Fachkraft TVöD / TV-L

Weiterbildung für Mitglieder der

gesetzlichen Interessenvertretung

– mit Abschlusszertifikat –

Tarifliche Regelungen werfen im Arbeitsalltag

viele Fragen auf. Konkret geht es dabei oft um

Arbeitszeit, Eingruppierung, Urlaubsansprüche

oder Befristungen.

Eine juristische Rechtsberatung wird diese Aus -

bildung nicht ersetzen. Ziel ist es vielmehr, als

betriebliche Fachkraft TVöD/TV-L eine kollegiale

Anlaufstelle für tarifliche Fragen zu werden.

Der erste Weg führt die Kolleginnen und Kollegen

in der Regel zum Betriebs- oder Personalrat. Von

deren Mitgliedern wird dann erwartet, dass sie

das Problem verstehen, den Tarifvertrag auslegen

können und über ein entsprechendes

Netzwerk für die weitere Bearbeitung verfügen.

Dieser ausgesprochen hohen Erwartungshaltung

an die Gremienmitglieder begegnet die Ausbildung

zur Fachkraft TVöD/TV-L. In vier Einheiten wird hierbei

ein Überblick über die einzelnen Regelungsbereiche

geschaffen und gleichzeitig die Beratungssituation

in den Vordergrund gestellt.

Themenschwerpunkte:

• Grundlagen des TVöD / TV-L

• kollektivrechtliche Durchsetzungs -

möglichkeiten im TVöD/TV-L

• Arbeitszeit und Tarif

• Sonderformen der Arbeit und deren Ausgleich

• Überblick Eingruppierungsrecht/Entgeltordnung

• Bildung von Arbeitsvorgängen

• rechtssichere Mitbestimmung und

• Beratung bei TVöD/TV-L


82

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


2 zusätzliche

Update-Termine

folgen!

Module 1 – 5 und Projekttag

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

29.08. - 31.08.2022

Walsrode

3.832,50 €

319,50 €

33221183

01.11. - 03.11.2022

Hannover

120,00 €

30.01. - 01.02.2023

Walsrode

319,50 €

03.04. - 05.04.2023

Walsrode

319,50 €

15.05. - 17.05.2023

Walsrode

319,50 €

16.02.2023

Hannover

50,00 €

Follow-Up zur Fachkraft TVöD/TV-L

Workshop zur Nachbereitung und Orientierung – Jg. 2021

Die Ausbildung zur Fachkraft TVöD/TV-L bildet die

Grundlage der Follow-up Schulung(en). Das erlernte

Wissen soll angewendet bzw. erweitert werden

durch aktuelle Ereignisse und Rechtsentscheidungen

– oder aber auch neuerer Tarifeinigungen. Die

Interessenvertretungen müssen im Themenfeld

auf dem neuesten Stand sein, um im Betrieb bzw.

der Dienststelle die rechtmäßige Anwendung der

Vorschriften zu überwachen oder auch auf diese

hinzuwirken.

Themenschwerpunkte:

• aktuelle Rechtsprechung aus den Bereichen

des TVöD/TV-L

• Projektevaluation und ggf. kollegiale Beratung

• Update TV Digitalisierung (Bund) aus Juni 2021

• Update betriebl. Altersversorgung & TV Covid

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

11.04. – 12.04.2022

Walsrode

350,00 €

176,50 €

33221078

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

83


Aktuelle Rechtsprechung und Gesetze

Aktuelle Rechtsprechung und

Gesetzesänderungen im Arbeitsrecht

Praktische Konsequenzen und Handlungsmöglichkeiten

für die Interessenvertretungsarbeit

– Intensivseminar –

Das kollektive und individuelle Arbeitsrecht wird

durch die Rechtsprechung laufend interpretiert

und ausgestaltet. Dies hat zum Teil erhebliche

Konsequenzen für die praktische Arbeit der gesetzlichen

Interessenvertretung. Auch Gesetzesänderungen

können die Arbeit erheblich beeinflussen.

Deshalb ist es für Mitglieder der Interessenvertretung

wichtig, über aktuelle Entwicklungen

auf dem Laufenden zu sein.

Dieses Seminar stellt in intensiver Form die aktuelle

Rechtsprechung und (mögliche) Gesetzesänderungen

dar, unter Einbeziehung der konkreten

betrieblichen Problemstellungen der Teilnehmenden.

Darüber hinaus erfolgen Fallbearbeitungen

auf der Grundlage aktueller Entscheidungen

der Arbeitsgerichte und Erläuterung der im

Zusammenhang stehenden Beteiligungsrechte

der gesetzlichen Interessenvertretung.

Vermittelt wird ein Überblick über aktuelle Gesetzesänderungen

und Rechtsprechung, u.a. zu den

Themen Arbeitsvertrag, Befristung, Arbeitszeit,

Kündigungsschutz und Urlaub.

Die einzelnen individual- und kollektivrechtlichen

Themen werden anhand der aktuellen Rechtsprechung

und erfolgter Gesetzesänderungen

kurzfristig festgelegt.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


84

23.11. - 25.11.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221198


Was ändert sich durch das

Betriebsrätemodernisierungsgesetz?

Tagesseminar

Ende März 2021 hat die Bundesregierung das Betriebsrätemodernisierungsgesetz

(BMG) auf den

Weg gebracht. Im Sommer 2021 soll es in Kraft

treten. Durch das BMG wird die Gründung von

Betriebsräten erleichtert und die Mitbestimmungsrechte

bestehender Betriebsräte werden

erweitert.

Die wichtigsten Änderungen des BetrVG durch

das BMG betreffen vor allem:

• Die Betriebsratswahlen

(§§ 14 und 19 BetrVG und § 15 KSchG)

• Die Durchführung virtueller BR-Sitzungen

(§ 30 BetrVG)

• Die Mitbestimmung bei der Ausgestaltung

von mobiler Arbeit (§ 87 BetrVG)

• Die Regelung der datenschutzrechtlichen

Verantwortung von Betriebsräten

(§79 BetrVG)

• Den Abschluss von Betriebsvereinbarungen

in elektronischer Form

• Die Einbindung von Betriebsräten beim

Einsatz künstlicher Intelligenz im Betrieb

• Die Stärkung der Mitspracherechte

von Betriebsräten bei der beruflichen

Weiterbildung (§96 BetrVG)

In diesem Seminar werden alle Änderungen

durch das Betriebsrätemodernisierungsgesetz

aufgezeigt und ihre praktische Relevanz für die

Arbeit von Betriebsräten erläutert.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

05.04.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220311

02.05.2022

ONLINE

240,00 €

20,00 €

83220312

05.09.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220329

22.11.2022

ONLINE

240,00 €

20,00 €

83220332

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

85


Aktuelle Rechtsprechung und Gesetze

Grundlagen Sozialrecht für die

gesetzliche Interessenvertretung

Angefangen von der Mitbestimmung bei der Einstellung

bis hin zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses

– überall bestehen Schnittstellen zwischen

Arbeits- und Sozialrecht. Damit Sie sicher

in den unterschiedlichen Rechtsgebieten agieren

können, bietet Ihnen dieses Seminar einen

grundlegenden Einstieg in die Hauptaspekte des

Sozialrechts und deren Umsetzung in die Interessenvertretungsarbeit.

Themenschwerpunkte::

• Grundlagen der sozialen Sicherung,

Regelungsschwerpunkte und Aufbau

• Stellung des Sozialrechts im Rechtssystem

• Beendigung des Arbeitsverhältnisses

und die sozialrechtlichen Folgen

• Beschäftigungssichernde Regelungen und

soziale Folgen, z.B. Kurzarbeit, Beschäftigungs-

und Qualifizierungsgesellschaften

• Sozialrechtliche Aspekte bei Leiharbeit,

Minijobs und Befristungen

• Transfermaßnahmen

• Sozialrecht und Möglichkeiten der

Beteiligung, Mitwirkung und Mitbestimmung

der gesetzlichen Interessenvertretung

• Aktuelle Rechtsprechung

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


86

24.10. – 28.10.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221178


Kündigungsrecht von A-Z

Tagesseminar

Abmahnungen, die „ordentliche“ Kündigung und

auch der Kündigungsschutz sind für viele Betriebs-

und Personalräte ein Buch mit sieben Siegeln.

Zudem ranken sich noch immer viele Legenden

und Mythen rund um dieses Thema.

Wir wollen in unserem Tagesseminar damit aufräumen.

Es werden von A wie Abmahnung bis zu

Z wie zustellen der Kündigung die relevanten

Themen und die aktuelle Rechtsprechung dazu

behandelt.

Themenschwerpunkte:

• Kündigungsarten und Kündigungsfristen

• Die Abmahnung (Abmahnung als

Kündigungsvoraussetzung)

• Die ordentliche Kündigung

• Die außerordentliche Kündigung

• Form und Inhalt der Kündigung

• Ausschlussfrist

• Relevante Einzelfälle

• Aktuelle Rechtsprechung

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

10.06.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220309

03.11.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220328

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

87


Aktuelle Rechtsprechung und Gesetze

Einigungsstelle und gerichtliches

Beschlussverfahren für Personalräte

Tagesseminar

In der Dienststelle wird der Arbeitsbeginn ab sofort

auf 7 Uhr vorverlegt, eine neue Mitarbeiterin

wird eingestellt, ein Kollege wird höhergruppiert

und ständig ändert die Dienststelle einseitig die

Dienstpläne. Alles ohne Wissen und Zustimmung

des Personalrats.

Was kann der Personalrat tun, wenn die Dienststelle

von der gesetzlich verankerten „vertrauensvollen

Zusammenarbeit“ (§ 2 Abs.1 NPersVG) abweicht,

dem Personalrat nicht mehr rechtzeitig

Informationen verschafft und seine Beteiligungsrechte

grob missachtet? Wann wird die Einigungsstelle

angerufen und wann das Verwaltungsgericht?

Und welche Beschlüsse muss der

Personalrat fassen? Darf er einen Gewerkschaftssekretär

oder eine Rechtsanwältin hinzuziehen?

Mit diesen und weiteren spannenden Fragen wollen

wir uns in diesem Tagesseminar befassen.

Vermittelt werden die Grundzüge des Einigungsstellen-

und Beschlussverfahrens. Anhand von interessanten

Fällen aus der Praxis werden die Verfahren

in praktischen Übungen nachgestellt. Zudem

werden wertvolle rechtliche und taktische

Tipps zum Agieren gegeben.

Die Veranstaltung vermittelt Kenntnisse, die im

Sinne von § 37 Abs. 1 NPersVG für die Tätigkeit im

Personalrat erforderlich sind. Dabei kommt es

nicht darauf an, ob in der eigenen Dienststelle ein

Beschlussverfahren oder eine Sitzung der Einigungsstelle

unmittelbar bevorstehen – es handelt

sich um Basiskenntnisse, über die jeder Personalrat

verfügen sollte.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

22.02.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220307


88

04.10.2022

Hannover

240,00 €

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

50,00 €

83220326


Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)

Die Arbeitsstättenverordnung und die ‚Technischen

Regeln‘ (ASR) zählen zu den wichtigsten

rechtlichen Grundlagen für die Gestaltung sicherer

und gesundheitsgerechter Arbeitsplätze. Für

ihre Umsetzung hat der Arbeitgeber zu sorgen.

Die Regelungen der ArbStättV bieten – zusammen

mit den vielen konkreten Vorgaben der

Technischen Regeln – den Interessenvertretungen

Möglichkeiten zur Durchsetzung von wirksamen

Maßnahmen zum Arbeitsschutz der Beschäftigten.

Das Seminar bringt Ihr Wissen auf den neuesten

Stand, inklusive hilfreicher Empfehlungen für ein

erfolgreiches Vorgehen im Betrieb.

Themenschwerpunkte:

• Arbeitsschutz-Rechtsgefüge:

Einführung und Orientierung

• Arbeitsstättenverordnung und technische

Regeln für Arbeitsstätten:

Überblick, Bedeutung für Arbeitssicherheit

und Gesundheitsschutz

• Bildschirm- und Telearbeit, psychische

Belastungen, Licht, Lärm, Luft, Temperatur,

Barrierefreiheit, Anforderungen an Räume

und Wege, Unterweisung u.v.m.

• Gefährdungsbeurteilung, Abhilfemaßnahmen,

Unterweisung

• Zusammenarbeit mit inner-/außerbetrieblichen

Arbeitssicherheits- und Gesundheitsfachleuten

• Sanktionsmöglichkeiten der Aufsichtsbehörden

• Mitgestaltungs- und Mitbestimmungs-/Initiativrechte

der Interessenvertretung (insbesondere

bei der Einrichtung von Arbeitsplätzen)

• Eckpunkte einer Betriebs- bzw.

Dienstvereinbarung

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

12.09. – 16.09.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221138

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

89


Layout und Bildnachweis: Jochen Steidling | www.schraube.design

JAV-Schulungen

JAV I

Einführung in die Arbeit der JAV

z.B. 21.03. – 25.03.22

20.06. – 24.06.22

15.08. – 19.08.22

21.11. – 25.11.22

siehe www.jav.fyi/2p0qB4P

JAV 2

z.B. 04.04. – 08.04.22

11.07. – 15.07.22

19.09. – 23.09.22

14.11. – 18.11.22

siehe www.jav.fyi/2oCCH3r


weitere JAV-Grundlagen

ē Arbeitsrecht

ē Der alte Hass der Neuen Rechten

Rechtspopulismus im Betrieb

erkennen und entgegentreten

ē Gleiche Arbeit – Gleiches Geld:

Warum Frauen mehr arbeiten und Männer

mehr Geld verdienen

JAV-Wissen

ē Arbeitsorganisation und

Handlungsfähigkeit

ē Wirtschaft und Bilanzen

Tagesseminare für JAVen

ē So erreiche ich Azubis digital!

JAV-Arbeit auch online interaktiv gestalten

ē Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz:

Glotzen, Tätscheln, anzügliche Sprüche –

Handlungsmöglichkeiten für JAVen

JAV-Wahlvorstände

z.B. 08.02.22

15.02.22

30.08.22

06.09.22

siehe www.jav.fyi/2nI5HHK


JAV 3

z.B. 02.05. – 06.05.22

17.10. – 21.10.22

siehe www.jav.fyi/2KLEpYJ

JAV 4

z.B. 28.02. – 04.03.22

24.10. – 28.10.22

siehe www.jav.fyi/2pwYruO

Die vollständige Übersicht unserer

Seminarangebote für JAVen z.B. die

JAV-Wissen-Schulungen,

alle Preise und weitere Infos zu unseren

Seminarinhalten findet ihr im Netz unter:

www.betriebs-rat.de/jav

Freistellungen

§ 65 I i.V.m. §§ 37 VI, 40 BetrVG

§ 53 II i.V.m. §§ 37, 40 NPersVG

§ 105 i.V.m. §§ 54 I, 46 BPersVG

§ 49 IV i.V.m. §§ 19 III, 30 MVG-EKD

Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.

Abt. JAV-Schulungen

Anne Grunewald

Goseriede 10

Tel. (0511) 12 400 427

30159 Hannover jav@bw-verdi.de

www.betriebs-rat.de


Führung Gute Arbeit und gestalten Kommunikation

Fachkraft für psychische Gesundheit

in digitalen Zeiten

Weiterbildung für Betriebs- und Personalräte

Der technische Wandel und die umfassenden

gesellschaftlichen Veränderungen, insbesondere

vor dem Hintergrund der Auswirkungen von

Corona, beeinflussen mehr denn je unsere

Arbeits- und Lebenswelt. Die betrieblichen Akteure

sind gefragt, diese Bedingungen so zu gestalten,

dass die psychische Gesundheit lange er -

halten bleibt, aber auch die Kolleg*innen unter

ganzheitlichen Aspekten in den Blick zu nehmen

und zu begleiten.

Mit der Fachkraft für psychische Gesundheit wird

Betriebs- und Personalräten, Schwerbehindertenvertretungen

und Gleichstellungsbeauftragten

umfangreiches Wissen über gesetzliche Grundlagen

und Handlungsmöglichkeiten im Betrieb vermittelt.

Darüber hinaus geht es um aktuelle Erkenntnisse

über Gesundheit und die spezifischen

Herausforderungen der neuen Arbeitswelt. Groß

geschrieben wird dabei der Praxisbezug und die

Anwendung von konkreten Instrumenten im betrieblichen

Alltag. Alle Teilnehmer*innen entwickeln

ein eigenes Projekt, das parallel zur Qualifizierung

umgesetzt wird

.

Themenschwerpunkte:

• Einführung und Überblick

• Grundlagen aus Arbeitswissenschaft

und Recht

• Betriebliche Erscheinungsformen

von psychischen Belastungen

• Instrumente anwenden und

Prozesse umsetzen

• Konkrete betriebliche Projekte entwickeln

Termine und Preise folgen


92

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Foto: Tim Douglas – pexels.com

93


Gute Arbeit gestalten

Gutes Betriebsklima?

Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats

Von einem guten Betriebsklima profitieren alle:

Die Beschäftigten, die Firma und natürlich auch

der Betriebsrat. Ein gutes Betriebsklima kann

man nicht beschließen, es muss gepflegt werden.

In der alltäglichen Praxis besteht die Gefahr, dass

Pflege und Verbesserung des Betriebsklimas von

Planzahlen und Kostendenken, Einsparungen

und Zeitnot verdrängt werden. Auch das konkrete

Führungsverhalten der Vorgesetzten und die

sozialen Auswirkungen betrieblicher Regelungen

spielen eine wichtige Rolle.

Der Betriebsrat als Vertreter der Belegschaft ist

nach dem Betriebsverfassungsgesetz gefordert,

zum Wohl der Arbeitnehmer*innen und des Betriebs

aktiv zu werden – nicht erst, wenn das Betriebsklima

im Keller ist. Im Seminar werden dazu

konkrete Ansatzpunkte praxisnah erarbeitet.

Themenschwerpunkte:

• Definition von Betriebsklima,

Auswirkungen eines guten Betriebsklimas

• Arbeitgeber-Strategien:

Unternehmenskultur, Führungsrichtlinien

• Verbesserungsmöglichkeiten beim Umgang

zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern

• Qualifikation und Verhalten der Vorgesetzten,

Möglichkeiten des Betriebsrats

• Informations- und Kommunikationswege

im Betrieb

• Belegschaftskultur und Betriebsklima

• Verbesserungsmöglichkeiten beim Umgang

der Mitarbeiter*innen untereinander

• Ziele und rechtliche Möglichkeiten

des Betriebsrats, konkrete Ansatzpunkte für

die Betriebsratspraxis

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


10.10. – 14.10.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221164

96 Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Gesundheitsförderliche Führungskultur im Betrieb

Wie kann die gesetzliche Interessenvertretung

darauf Einfluss nehmen?

Häufig sind Mitglieder des Betriebsrats erste Ansprechpartner/-innen

bei Klagen von Kolleginnen

und Kollegen über das Vorgesetztenverhalten

und die Führungsqualität – sie sind gefordert, im

akuten Konfliktfall zu beraten und zu vermitteln.

Gleichzeitig können sie eine Reihe von Einflussmöglichkeiten

auf Grundlage ihrer Mitbestimmungsrechte

nutzen, um in verschiedenen betrieblichen

Prozessen „gesundheitsförderliche

Führung“ umzusetzen.

Dieses Seminar gibt einen Überblick über die wesentlichen

Kriterien eines gesundheitsförderlichen

Führungsstils. Außerdem werden Ansatzpunkte

zur konkreten Mitgestaltung verschiedener

betrieblicher Prozesse im Gesundheitsschutz

aufgezeigt, bei denen Führung eine besonders

wichtige Rolle spielt.

Themenschwerpunkte:

• Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Zusammenhang

von Führung und Gesundheit –

mögliche positive und negative Auswirkungen

auf die Beschäftigten

• Überblick über wichtige Merkmale eines

gesundheitsfördernden Führungsstils, z.B. im

Bereich Arbeitsorganisation und -gestaltung

sowie in Bezug auf Entscheidungs- und Handlungsspielräume

der Beschäftigten

• Information und Kommunikation, soziale Unterstützung,

Anerkennung und Wertschätzung

• Aktuelle Managementmodelle und deren

Auswirkung auf die Führungsqualität

• Überblick über die Handlungsmöglichkeiten

des Betriebsrats

• Entwicklung praktischer Umsetzungsstrategien

anhand konkreter betrieblicher Beispiele

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

18.05. – 20.05.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

33221072

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

97


Gute Arbeit gestalten

Wertschätzung und Anerkennung

als Motivations- und Gesundheitsfaktoren

im Arbeitsleben

Der Mangel an Wertschätzung wird von Beschäftigten

in Umfragen an erster Stelle beklagt. Betriebs-

und Personalratsmitglieder sind als Interessenvertreter*innen

der Beschäftigten täglich mit

diesem Problem konfrontiert. Doch wie können

Sie entscheidend dazu beitragen, eine wertschätzende

Unternehmenskultur im Interesse der Kolleginnen

und Kollegen zu etablieren? Und warum

lassen sich Folgen wie Burn-out, innere Kündigung,

höhere Fehlzeiten, sinkende Leistungen und das

Abwandern von Fachkräften durch ein wertschätzendes

Miteinander nachhaltig abwenden?

Diese Fragen beantwortet das Seminar. Sie erlangen

fundiertes Wissen über die Wirkzusammenhänge

von Wertschätzung, Motivation, psychi -

scher Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Wir erarbeiten

konkrete Lösungsansätze für Ihre Aufgaben

an der Schnittstelle zwischen den Beschäftigten

und dem Arbeitgeber, mit denen Sie auch

schwierige Situationen erfolgreich meistern können

– sei es bei Vermittlungsgesprächen oder in

Veränderungsprozessen.

Wertschätzung führt zu Wertschöpfung, die sich

in der Zufriedenheit der Beschäftigten, im Sinken

krankheitsbedingter Fehlzeiten sowie letztlich im

Unternehmenserfolg widerspiegelt.

Themenschwerpunkte:

• Vermittlung von Wirkzusammenhängen

zwischen Wertschätzung, Motivation und

psychischer Gesundheit

• Ausdrucksformen der Wertschätzung

• Selbstwertschätzung als Basis entwickeln

• Wertschätzende Kommunikationstechniken

an Fallbeispielen aus der Praxis erproben

• Konfliktsituationen wertschätzend meistern

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


98

19.09. – 23.09.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221145


Beratung & Coaching

>> Mediation & Kommunikation

>> Gesundheit & Soziales

QuBE

Qualifizierung und Bildung

für Erwachsene

im Bildungswerk ver.di

>> Beruf & Arbeitsleben

>> Training & Moderation

Alle aktuellen Angebote auf

>> www.erfolgreich-weiterbilden.de

>> Persönlichkeit & Kompetenz

Bildungsangebote

>> Training & Beratung digital

99


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Überblick und Regelungsbedarf

Die Einführung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements

(BEM), die § 84 Abs. 2 SGB

IX vorsieht, ist eine sinnvolle Verpflichtung für die

Betriebs- bzw. Personalräte und gilt für alle Beschäftigten.

Dieses Seminar bietet Ihnen eine Einführung in

die Bestandteile und Abläufe des Betrieblichen

Eingliederungsmanagements. Checklisten und beispielhafte

Regelungen in Betriebs- und Dienst -

vereinbarungen werden vorgestellt und erläutert.

Das Eingliederungsmanagement im Betrieb bzw.

in der Dienststelle soll alle Erkrankten bei der

Rückkehr an ihren Arbeitsplatz unterstützen, erneuter

Arbeitsunfähigkeit vorbeugen und die

Beschäf tigung bis zur Rente sichern. Betrieb -

liches Eingliederungsmanagement ist somit ein

Teilaspekt der betrieblichen Gesundheitsförderung

und ist damit nicht nur für die Schwerbehindertenvertretung,

sondern auch für Betriebsund

Personalräte eine wichtige Aufgabe.

Themenschwerpunkte:

• Aufgaben der Akteure im betrieblichen

Arbeits- und Gesundheitsschutz

• § 84 Abs. 2 SGB IX

• Einführung in das Betriebliche

Eingliederungsmanagement (BEM)

• Bestandteile und Abläufe des BEM

• Vorbereitung und konkrete Durchführung

des BEM

• Bewährte Verfahren und Checklisten

• Beispielhafte Regelungen in

Betriebs- und Dienstvereinbarungen

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

25.04. – 29.04.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221054

15.08. – 19.08.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221114


100

14.11. – 18.11.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221191


Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Das betriebliche Eingliederungsmanagement verbessern

– Aufbauseminar –

Das Seminar wendet sich an Interessenvertreter*innen,

die über Erfahrungen mit der praktischen

Durchführung des BEM verfügen. Es bietet

weitere Anregungen und Ideen zur Optimierung

des BEM, einschließlich der Bewältigung von Umsetzungsbarrieren.

Sie tauschen Ihre gewonnenen Erfahrungen mit

anderen Seminarteilnehmenden aus und bewerten

sie gemeinsam. Darüber hinaus gibt es ein

vertiefendes kommunikatives Training für Verhandlung

und Beratungsgespräch. Außerdem

wird über die aktuelle Rechtsprechung zu strittigen

Fragen informiert.

Die Teilnehmenden haben außerdem die Möglichkeit,

ihre Betriebs-/Dienstvereinbarungen

(bzw. Entwürfe dazu) im Seminar zu überprüfen.

Themenschwerpunkte:

• Betriebliche Umsetzung von BEM:

Erfahrungen, gelungene Beispiele, Erfolgs -

faktoren, Konsequenzen

• Rechtsprechung: BEM und personenbedingte

Kündigung; Rechte und Pflichten

der Interessenvertretung

• Rechtliche und soziale Einschätzung

von riskanten Gesprächssituationen

• Rhetorische Kompetenz in Verhandlung und

Beratungsgespräch (Training: Erkennen, Vermeiden,

Lösen von Konflikten, Grundzüge des

Verhandelns nach dem „Harvard-Konzept“)

• Präventionsauftrag

• BEM als Baustein eines betrieblichen

Gesundheits managements

• Möglichkeiten zur „Nachbesserung“

bereits bestehender Vereinbarungen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

20.06. – 24.06.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221092

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

101


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Betriebliches Eingliederungsmanagement spezial:

Betriebs-/Dienstvereinbarung

– Praxisworkshop –

Dieser Workshop wendet sich sowohl an Betriebs-

und Personalräte, die vor dem Abschluss

einer Vereinbarung zum BEM stehen und ihre

Entwürfe überprüfen wollen, als auch an solche

Gremien, die ihre bisherigen Erfahrungen mit einer

vereinbarten Regelung bewerten und diese

ggf. nachbessern wollen.

Bei der Regelung des BEM stoßen die Interessenvertretungen

auf grundsätz liche Fragen. Zum Beispiel:

Wie lässt sich die betriebliche Handhabung

des BEM im Rahmen einer Betriebs-/Dienst -

vereinbarung regeln? Ist dies überhaupt notwendig

und sinnvoll oder eher riskant? Was sollten Inhalte

einer Betriebs-/Dienstvereinbarung sein?

Der Workshop behandelt diese Fragen rund um

das Thema Betriebs-/Dienstvereinbarung zum

BEM, von den juristischen Grundlagen über mög -

liche Eckpunkte einer Vereinbarung hin zu entsprechenden

Beispielen. Ein Erfahrungsaustausch

und die Bewertung von bestehenden Vereinbarungen

bzw. von Entwürfen (bitte mitbringen!)

runden das Seminar ab.

Themenschwerpunkte:

• Vorteile bzw. Risiken des Abschlusses einer

Betriebs-/Dienstvereinbarung zum BEM

• Welche Erfahrungen bestehen bereits mit dem

Abschluss von Betriebs-/Dienstvereinbarungen?

Welche Schlussfolgerungen ziehen wir daraus?

• Rechtliche Möglichkeiten der Durchsetzbarkeit

einer Vereinbarung; welche Beteiligungsrechte

sind betroffen?

• Rechtsgrundlagen, Eckpunkte, Qualitätskriterien,

Standards, Ansprüche an eine Vereinbarung

• Beispiele möglicher Inhalte einer Betriebs-/

Dienstvereinbarung: Wer organisiert den

BEM-Prozess (wie)? Zusammensetzung des

BEM- Zirkels, Aufgaben und Kompetenzen

seiner Mitglieder

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


102

17.10. – 19.10.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221172


Betriebliches Gesundheitsmanagement und

Gesundheitsförderung – Einführung und Orientierung

Für alle, die bereits ein BR-, PR- oder SBV-Grundseminar besucht haben.

Neben dem klassischen Arbeitsschutz gewinnen

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

und Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) zunehmend

an Bedeutung – als freiwillige Präventionssysteme.

Das Seminar bietet Ihnen Orientierung

und Anregungen, damit Sie bei BGM- bzw.

BGF-Maßnahmen mitgestalten können.

BGM versucht, den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz

umfassend zu managen – eingebettet

in das Gesamtmanagement des Betriebs: Es

zielt auch auf Personalentwicklung, Arbeitsorganisation,

Führung, Unternehmenskultur und Gesundheitsverhalten,

Betriebsklima und Motivation.

BGF erzielt bei arbeitsbedingten Gesundheitsproblemen

z.T. Erfolge, wo der klassische Arbeitsschutz

nicht so gut greift. BGF fragt nicht nur nach krankmachenden,

sondern auch nach gesunderhaltenden

Faktoren im Arbeitsprozess. Unterstützung

leisten die Krankenkassen mit konkreten Angeboten;

z.B. können sie gesundheitliche Problembereiche

im Betrieb ermitteln. Seit 2015 gibt ihnen das

Präventionsgesetz den Auftrag zur Betrieblichen

Gesundheitsförderung sowie zur Prävention und

gesundheitlichen Aufklärung der Beschäftigten.

Themenschwerpunkte:

• Prävention, BGM, BGF – Ziele, Merkmale, Nutzen

• Instrumente und Verfahren: Befragungen,

Führungskräfteentwicklung, Fehlzeiten -

management, BEM, Personalmanagement,

Altersstrukturanalyse, Gesundheitsförderung/

Gesundheitszirkel/AK Gesundheit, Sucht -

prophylaxe (Praxisbeispiele)

• Zuständigkeiten: Arbeitgeber, Betriebsarzt,

Krankenkassen, gesetzl. Unfallversicherung

• Beteiligung der Beschäftigten, Gesundheits -

zirkel, Arbeitskreis Gesundheit

• Verknüpfung mit bestehenden Arbeitsschutzvorschriften

(Pflicht und Kür)

• Verhältnisprävention – Verhaltensprävention

• Beteiligungsrechte und Gestaltungsansätze

der Interessenvertretung

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

31.08. – 02.09.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

33221123

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

103


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Betriebliches Notfall-, Krisen- und

Pandemiemanagement

Beteiligungsmöglichkeiten und Rechte der

gesetzlichen Interessenvertretung

Immer häufiger geraten Beschäftigte durch gewalttätige

Übergriffe und Bedrohungen in gefährliche

Situationen. Das Erlebte führt sehr häufig

zur Traumatisierung der Betroffenen.

Durch das Notfallmanagement wird sichergestellt,

dass in Notsituationen keine grundlegenden

Entscheidungen mehr getroffen werden

müssen, sondern dass die vorher definierten

Maßnahmen systematisch angewendet werden

können. Zum Notfallmanagement gehört aber

nicht nur die Vorbereitung auf Krisensituationen,

sondern auch deren kritische Nachbereitung

(Evaluation).

Themenschwerpunkte:

• Initiativmöglichkeiten der gesetzlichen

Interessenvertretung

• Notfallsituationen im Betrieb

• Maßnahmen nach Übergriffen

• Gefährdungsanalyse

• Arbeitsschutz durch Prävention

• Interventionsmaßnahmen

• Zusammenarbeit mit externen Experten

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


104

11.07. – 13.07.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221110


Betriebliches Suchtmanagement

Zwischen Pflicht und Kür

Wir leben in einer Welt der Schnelllebigkeit und

hoher Beanspruchung im Privat- und Arbeitsleben.

Dies wird häufig durch einen riskanten

Konsum von Rausch-/Suchtmitteln (Medikamente,

Drogen, Alkohol) und andere Verhaltenssüchte

zu kompensieren versucht, um eine emotionale

Balance und Leistungsfähigkeit zu erhalten

bzw. wiederzuerlangen.

Alle Betroffenen, Kolleginnen und Kollegen, Interessenvertretungen

und Führungskräfte stehen

vor großen Herausforderungen.

Wie gelingt der Umgang mit ersten Ahnungen

und Verhaltensauffälligkeiten? Welche arbeitsund

haftungsrechtlichen Aspekte müssen berücksichtigt

werden? Wie können Rahmenbedingungen

gestaltet werden, die den Betroffenen

echte Hilfe bieten und den Belangen des Betriebs/der

Dienststelle Rechnung tragen?

Themenschwerpunkte:

• Definition von Sucht, Formen des Konsums,

Zahlen, Daten, Fakten

• Arbeits- und haftungsrechtliche Aspekte

von Suchtkrankheit

• Hilfe und Unterstützungsangebote

für Betroffene und Co-Abhängige

• Suchtpräventive Maßnahmen

im Betrieb/in der Dienststelle

• Möglichkeiten der Kooperation

mit externen Stellen

• Handlungsmöglichkeiten der Interessen -

vertretung und der Führungskräfte

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

04.07. – 08.07.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221104

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

105


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Arbeitsschutzausschuss und

betriebliche Arbeitsschutzorganisation

Mitarbeit der gesetzlichen Interessenvertretung

im Arbeitsschutzausschuss

Für Ihre Mitarbeit im Arbeitsschutzausschuss

(ASA) bietet dieses Einstiegsseminar eine fundierte

Orientierungs hilfe. Sie erhalten hier praktische

Tipps und Anregungen für ein wirkungsvolles Engagement.

Im Fokus stehen die Fragen: Was kann der Arbeitsschutzausschuss

zur Verbesserung der Arbeits-

und Gesundheitsbedingungen bewirken,

und wie können die Arbeitnehmervertreter*innen

im ASA darauf hinwirken? Außerdem werden

die betrieblichen Akteur*innen im Arbeits- und

Gesundheitsschutz (Fachkraft für Arbeitssicherheit,

Betriebsarzt etc.) vorgestellt: ihre Aufgaben,

die Möglichkeiten der Zusammenarbeit und

Unter stützung sowie der Mitbestimmung.

Themenschwerpunkte:

• Arbeitsschutzausschuss: Aufgaben, Rechte,

Pflichten, Arbeitsweise

• Die wichtigsten Arbeitsschutzvorschriften

• Mögliche Aktivitäten des ASA:

Arbeitsbedingungen verbessern statt Krankheit

verwalten, Bestandsaufnahme, erfolg -

versprechende Ansatzpunkte, realistische

Zielsetzung, Umsetzungsschritte planen

• Rolle und Wirkungsmöglichkeiten der

Arbeitnehmervertreter*innen im ASA

• Zusammenarbeit zwischen gesetzlicher

Interessenvertretung und übrigen Arbeitsschutz-Akteuren:

Wer ist zuständig? Wer unterstützt

uns? Wie können wir über die Akteure

und deren Engagement mitbestimmen?

• Aufgaben der betrieblichen Arbeitsschutz-

Akteure (Arbeitgeber, Fachkraft für Arbeitssicherheit,

Betriebsarzt etc.)

• Umsetzung der DGUV-Vorschrift 1 + 2

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


106

11.04. – 13.04.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221051


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Mitbestimmungsrechte bei Gewalt gegen Beschäftigte

Das Seminar richtet sich an Interessenvertreter*innen,

die im Rahmen des betrieblichen Arbeits-

und Gesundheitsschutz Mitbestimmung bei

Gewalt gegen Beschäftigte aktiv gestalten wollen.

Gewalt am Arbeitsplatz hat viele Dimensionen

und betrifft insbesondere Beschäftigte im Öffentlichen

Dienst und privatisierten Dienstleistungssektor.

Als besonders betroffen gelten Betriebe,

Behörden und Organisationen mit Publikumsverkehr

oder Außendiensten, wie beispielsweise Polizei,

Feuerwehr, Sozial- und Jugendämter, Ordnungsämter,

Finanzämter, Schulen, Krankenhäuser,

Bahnen, Busse und die Bundesagentur für

Arbeit. Die gesetzliche Unfallversicherung und die

Internationale Arbeitsorganisation (ILO) definieren

Gewalt wie folgt „Jede Handlung, Begebenheit

oder von angemessenem Benehmen abweichendes

Verhalten, wodurch eine Person im Verlauf

oder in direkter Folge ihrer Arbeit schwer beleidigt,

bedroht, verletzt, verwundet wird.“ Darin

sind sowohl Übergriffe Dritter mit körperlichen

und psychischen Schädigungen als auch Übergriffe

von Kollegen*innen enthalten.

Themenschwerpunkte:

• Aufgaben, Rechte und Handlungsmöglich -

keiten von Personalrat, Betriebsrat, SBV,

Arbeitsschutzausschuss

• Ansätze und Maßnahmen zum Arbeitsund

Gesundheitsschutz bei Gewalt gegen

Beschäftigte

• Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG

• Präventive Maßnahmen für sichere und

gewaltfreie Arbeitsplatzgestaltung

• Inhalte von Betriebs- und Dienstvereinbarungen

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

19.09. – 23.09.2022

Braunschweig

980,00 €

250,00

23225033

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

107


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Einführung in den

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Arbeits- und Gesundheitsschutz ist eine der zentralen

Aufgaben gewählter Interessenvertretungen.

Ob es um Unfallverhütung, psychische Belastungen

oder die Hilfe für suchtkranke Kolleg*innen

geht, Interessenvertretungen müssen kompetent

geschult sein um sich für sichere und gesunde

Arbeitsbedingungen ein setzen zu können.

In diesem Grundlagenseminar erhalten Sie einen

Überblick über krankmachende Belastungen am

Arbeitsplatz sowie über Gesetze und Mitbestimmungsmöglichkeiten

in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Es werden Strategien aufgezeigt

zur Einführung eines betrieb lichen Gesundheitsmanagements.

Themenschwerpunkte:

• Aktuelle Entwicklungen in der Arbeitswelt

• Belastungen am Arbeitsplatz

• Arbeits- und Gesundheitsschutz

als Handlungsfeld für Interessen vertretungen

• Arbeitsschutzgesetze und Handlungs -

möglichkeiten für die Interessenvertretung

• Weitere betriebliche Akteure

im Arbeits- und Gesundheitsschutz

• Entwicklung betrieblicher

Gesundheitsprävention

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


108

09.05. – 11.05.2022

Hannover

650,00 €

120,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221066


Gesunde Arbeit – gesunde Dienststellen

Grundlagen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz für gesetzliche

Interessenvertretungen im Öffentlichen Dienst

Arbeits- und Gesundheitsschutz zählt zu den zentralen

Handlungsfeldern der gesetzlichen Interessenvertretungen.

Dafür vermittelt das Seminar

folgende Handlungsgrundlagen:

Sie können Ihre Rolle und Handlungsmöglichkeiten

als Mitglied einer gesetz lichen Interessenvertretung

in diesem Seminar herausarbeiten, auch

vor dem Hintergrund steigender Belastungen der

Beschäftigten.

Dazu werden betriebliche Beispiele von „gesunder

Arbeit“ dargestellt und Lösungswege für konkrete

betriebliche Gesundheitsprobleme entwickelt.

Themenschwerpunkte:

• Aufgaben, Rechte und Handlungsmöglich -

keiten von Personalrat, SBV, Arbeitsschutz -

ausschuss

• Arbeit – Gesundheit – Krankheit:

Zusammenhänge und Trends

• Ansätze und Maßnahmen

zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

• Arbeitsschutzsystem

• Gefährdungsbeurteilung

nach § 5 ArbSchG

• Betriebliche Gesundheitsförderung

• Kosten-Nutzen-Bilanz:

Argumente und Praxisbeispiele

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

31.01. – 04.02.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221012

29.08. – 02.09.2022

Bremen

690,00 €

370,00 €

63221128

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 54 Abs. 1 BPersVG |

§ 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

109


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Gesunde Arbeit – gesunder Betrieb

Grundlagen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

für gesetzliche Interessenvertretungen

Der Arbeits- und Gesundheitsschutz zählt zu den

zentralen Handlungsfeldern der gesetzlichen Interessenvertretung.

In diesem Seminar können Sie Ihre Rolle und

Handlungsmöglichkeiten als Mitglied einer gesetzlichen

Interessenvertretung herausarbeiten,

auch vor dem Hintergrund steigender Belastungen

der Beschäftigten. Dazu werden betriebliche

Beispiele von „gesunder Arbeit“ dargestellt und

Lösungswege für konkrete betriebliche Gesundheitsprobleme

mit Ihnen gemeinsam entwickelt.

Das Seminar vermittelt die rechtlichen und fach -

lichen Grundkenntnisse, die jedes Betriebs- bzw.

Personalratsmitglied laut der Rechtsprechung

des BAG bzw. des Bundesverwaltungsgerichts

benötigt – mit entsprechendem Freistellungsanspruch.

Themenschwerpunkte:

• Aufgaben, Rechte und Handlungsmöglich -

keiten von Betriebsrat, Personalrat, MAV, SBV,

Arbeitsschutzausschuss

• Arbeit – Gesundheit – Krankheit:

Zusammenhänge und Trends

• Ansatzpunkte und Maßnahmen des

Arbeits- und Gesundheitsschutzes

• Arbeitsschutzsystem: Verantwortliche,

Kompetenzen, Zusammenarbeit

• Die wichtigsten Arbeitsschutzvorschriften

im Überblick

• Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG

• Gute Arbeit, Prävention, Gesundheits -

management, Gesundheitsförderung

(Überblick und Orientierung)

• Systematisches Vorgehen und gute Praxisbeispiele

für gesetzliche Interessenvertretungen

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

28.02. – 04.03.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221026


110

10.10. – 14.10.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221162


Mutterschutz – Bestandteil des

Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Mutterschutzgesetz: Betriebliche Umsetzung, Kontroll- und

Gestaltungs möglichkeiten der Interessenvertretung

NEU!

Für alle, die bereits ein BR-, PR- oder SBV-Grundseminar besucht haben.

2- Tagesseminar

Für werdende oder stillende Mütter gelten spezielle

Schutzvorschriften aus dem Mutterschutzgesetz.

Ziel ist es, die Frau und das Kind vor

arbeitsbedingten Gefahren und Gesundheitsschädigungen

zu bewahren. Eine vorausschauende

Umsetzung, auch bei der Durchführung von

Gefährdungsbeurteilungen, trägt dazu bei, Konflikte

oder vorschnelle Beschäftigungsverbote zu

verhindern, wenn eine Beschäftigte ihre Schwangerschaft

bekannt gibt.

Möglichkeiten der betrieblichen Umsetzung

(Schwerpunkt: Arbeitsgestaltung) werden anhand

von Fragen der Teilnehmenden diskutiert. Daneben

werden die Überwachungsaufgaben und

Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung

sowie ihre Gestaltungsmöglichkeiten

erläutert.

Themenschwerpunkte:

• Überblick: Rechtsgrundlagen, das Mutterschutzgesetz

und weitere Verordnungen

• Ziele der Novellierung

des Mutterschutzgesetzes

• Begriffsklärungen: u.a. unverantwortbare

Gefährdung, Gefährdungsfaktoren

• Überblick: Erforderliche Maßnahmen des Arbeitgebers

zum Schutz vor Gesundheitsschädigungen

Schwangerer und werdender Kinder

• Einbindung des Mutterschutzes in den betrieb -

lichen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Gefährdungsbeurteilung

• Weitere Schutzmaßnahmen: Verbot der Mehrund

Nachtarbeit, Schutzfristen vor und nach der

Entbindung, Freistellung für Untersuchungen,

Umgestaltung der Arbeitsbedingungen usw.

• Aufgaben, Beteiligungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten

der gesetzl. Interessenvertretung

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

29.08. – 30.08.2022

Walsrode

690,00 €

193,50 €

33221124

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

111


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz – Teil 1

Definitionen, Handlungsmöglichkeiten, Instrumente

Arbeitsverdichtung, Personalabbau, Umstrukturierungen,

schlechte Arbeitsorganisation sowie

schlechte Personalführung und Ähnliches sind Ursachen

für stetig steigende psychische und psychosomatische

Erkrankungen von Beschäftigten.

Nun konzentrieren sich Krankenkassen und die

Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie auf

das Problem; erste Betriebe arbeiten bereits an

Präventionsmaßnahmen.

Im Seminar lernen Sie zu verstehen, wie

Arbeitsbedingungen, psychische Belastungen und

ihre Folgen wie Stress, psychische Erschöpfung

oder psychische Erkrankungen zusammenwirken.

Themenschwerpunkte:

• Bedeutung der Zunahme psychischer

Belastungen in der Arbeitswelt für den Arbeits-

und Gesundheitsschutz

• Psychische Belastungen: Ursachen (z.B. Arbeitsverdichtung,

indirekte Steuerung) und mögliche

Folgen für die Beschäftigten

• Arbeitswissenschaftliche Hinter gründe und

rechtliche Grundlagen

• Gefährdungsbeurteilung im Überblick:

Prozess, Methoden, Instrumente (Bedeutung,

Qualitätskriterien, Praxisbeispiele, Beteiligungsmöglichkeiten

der Beschäftigten)

• Rolle und Mitbestimmungsrechte der IV

beim Arbeits- und Gesundheitsschutz

• Mögliche Bündnispartner für die Beratung und

Unterstützung von Interessenvertretungen

• Psychische Belastungen abbauen: Überblick

Präventionsansätze in Theorie und Praxis

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

24.01. – 28.01.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221006

05.09. – 09.09.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221140


112

07.11. – 11.11.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221187


Psychische Belastungen am Arbeitsplatz – Teil 2

Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen anstoßen

und begleiten

Dieses Aufbauseminar stellt bewährte Vorgehensweisen

der Gefährdungsbeurteilung psychischer

Belastungen vor. Diese schaffen die

Grundlage für wirkungsvolle Maßnahmen gegen

psychisch und körperlich krank machende

Arbeitsbedingungen.

Wie die Interessenvertretung auf die Durchführung

von Gefährdungsbeurteilungen hinwirken

kann, die dieser Anforderung gerecht werden,

wird ebenso im Seminar diskutiert wie Möglichkeiten

der Beteiligung der Beschäftigten.

Die Teilnehmenden erwerben Handlungskompe -

tenz für die Initiierung und Begleitung einer Gefährdungsbeurteilung

psychischer Belastungen.

Themenschwerpunkte:

• Bisherige Erfahrungen mit psychischen

Belastungen im Betrieb und deren Beurteilung

• Kriterien und Merkmalsbereiche

psychischer Belastungen

• Gefährdungsbeurteilung psychischer

Belastungen: Methoden, Instrumente,

Qualitätskriterien, Durchführende

• Prozessschritte bei einer Gefährdungs -

beurteilung: Organisatorische Voraussetzungen,

Gefährdungen erfassen, Ergebnisse beurteilen,

Maßnahmen festlegen, umsetzen, dokumentieren

und kontrollieren

• Betriebs- bzw. Personalratsarbeit in diesem

Kontext; Mitbestimmungsrechte durchsetzen

• Beschäftigtenbeteiligung, Unterweisung

• Betriebs-/Dienstvereinbarungen: Eckpunkte,

Überprüfung vorhandener Vereinbarungen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

09.05. – 13.05.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221070

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

113


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz – spezial:

Maßnahmen durchsetzen!

Ein Seminar für Praktiker*innen mit Vorkenntnissen im Bereich des Arbeitsschutzes

Mittlerweile werden die psychischen Belastungen

häufiger in der Gefährdungsbeurteilung erfasst.

Trotzdem stellt sich oft die Frage, wie mit den Ergebnissen

umgegangen werden kann. Die aufwändige

Arbeit der Erhebung steht bisweilen

nicht im Verhältnis zu den geringen Verbesserungen,

die mit den Regelungen erzielt werden.

Die Interessenvertretung ist enttäuscht, die

Beschäftigten reagieren verärgert. Dabei gibt es

gute Möglichkeiten, auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung

(oder auch unabhängig davon)

Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen,

die echte Veränderungen bewirken.

Mit den weitgehenden Mitbestimmungsrechten

der Interessenvertretung lassen sich Maß -

nahmen auch dort durchsetzen, wo die Arbeitgeberseite

sich wenig einsichtig zeigt.

Themenschwerpunkte:

• Mitbestimmungsrechte bei der Gefährdungsbeurteilung,

bei daraus abzuleitenden Maßnahmen

sowie bei deren Durchsetzung

• Eckpunkte für ein sinnvolles Vorgehen

bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer

Belastungen

• Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung

verstehen, sichten und bewerten

• Wo liegen Ursachen von Belastungen und

wie können sie beseitigt werden? Wie die

verbleibenden Belastungen möglichst gering

halten und die Ressourcen stärken?

• Verfahren zur Entwicklung von passenden

betrieblichen Maßnahmen aus den Ergebnissen

der Gefährdungsbeurteilungen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


114

02.11. – 04.11.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221182


Time-out statt Burn-out

Interessenvertretungen in Aktion

Der Wandel der Arbeitswelt hinterlässt seine Spuren:

Die Folgen von Leistungsverdichtung am

Arbeitsplatz, z.B. durch Mehrarbeit, kann heutzutage

jede/-r Beschäftigte selbst spüren. Die

negativen Konsequenzen daraus schlagen immer

häufiger gesundheitlich und auch wirtschaftlich

zu Buche – Schäden, welche die Arbeitgeber, der

Staat und letztlich alle Beschäftigten tragen

müssen.

Betriebs- und Personalräte müssen deshalb aktiv

werden. Einen Ansatz dazu bietet Ihnen dieses

Seminar, das Sie gezielt an das Thema Burn-out

heranführt und klärt, welche Verantwortung der/

die Einzelne trägt und welche Verantwortung

beim Arbeitgeber liegt. Zudem werden Ihnen

Wege zur Prävention und Hilfeangebote für akut

Betroffene aufgezeigt.

Themenschwerpunkte:

• Wenn nichts mehr geht:

Theorie zur Burn-out-Symptomatik

• Symptome von Burn-out in Abgrenzung zur

Depression differenziert wahrnehmen

• Was alle wissen müssen: Aufklärung im Betrieb

• Maßnahmen im Betrieb planen und

durchführen

• Chancen und Grenzen der BR/PR- Arbeit

beim Thema Burn-out und seinen Folgen

• Gespräche mit Betroffenen führen

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

26.09. – 30.09.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221150

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

115


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Mindful@work:

Achtsamkeitstraining für Betriebs- und Personalräte

Ziel des Seminars ist es, Betriebs- und Personalräte

in ihrer Handlungsfähigkeit zu stärken. In

den Betrieben/Dienst stellen hat in den letzten

Jahren eine enorme Leistungsverdichtung stattgefunden.

Viele gesetzliche Interessenvertreter*innen

haben erhebliche Probleme, dem

Druck standzuhalten. Stress, Überforderung, Erschöpfung

oder individuelle Fluchtstrategien sind

nicht selten das Ergebnis.

Themenschwerpunkte:

• Was bedeutet Achtsamkeit und wie kann

sie Betriebs- und Personalräte in ihrer Arbeit

unterstützen?

• Wie beeinflusst Stress unser Denken und

unsere Handlungsfähigkeit?

• Meine Wahrnehmung/deine Wahrnehmung:

Und wer hat nun recht?

• Wie kann Achtsamkeitstraining dazu

ermutigen, eingefahrene Wege zu verlassen

und sich neue Handlungsweisen und

Lösungs ansätze anzueignen?

• Warum ist Meditation (Sitzmeditation, Gehmeditation,

Bodyscan und achtsame Körperarbeit)

dabei so wichtig?

• Was ist der Unterschied zwischen Autopilot

und Achtsamkeit? Was bedeutet „Thinking in

the Box“?

• Neurowissenschaftliche Erkenntnisse zur

Wirkung von Meditation und Achtsamkeits -

training

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


116

05.12. – 09.12.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221213


20. Arbeitsschutzkonferenz

In der Personal- und Betriebsrätearbeit aktiv gestalten

Mitbestimmungsrechte der Personal- und Betriebsräte

Während der 20. Arbeitschutzkonferenz wird es

um die Gefährdungsbeurteilung, Prävention und

betriebsärztliche Betreuung gehen.

– Vorankündigung –

Weitere Informationen

folgen in Kürze

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

05.10.2022

Hannover

245,00 €

45,00 €

23224001

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

117


EDV und Datenschutz

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung und die

Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes

Bedeutung für die Arbeit der gesetzlichen Interessenvertretung

– Intensivseminar –

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

ist für die Mitgliedstaaten verbindlich und gilt unmittelbar,

d.h. es bedarf nur dann einer Umsetzung

in eine nationale gesetzliche Regelung,

wenn die DSGVO dies ausdrücklich vorsieht. Ansonsten

gelten die Normen und Regelungen der

DSGVO wie ein Gesetz und müssen von den Mitgliedstaaten

umgesetzt werden.

Die DSGVO regelt u.a. die Verarbeitung von personenbezogenen

Daten durch private Unternehmen

und öffentliche Stellen innerhalb der Europäischen

Union. Sie ersetzt das Bundesdatenschutzgesetz

in weiten Teilen bzw. dieses gilt nur

noch dort, wo die DSGVO dies durch Öffnungsklauseln

zulässt. Die Änderungen wirken sich auf

die Rechte der Beschäftigten zum Datenschutz

und somit auch erheblich auf die Arbeit der gesetzlichen

Interessenvertretung aus. Was bedeutet

das nun für deren Arbeit?

Themenschwerpunkte:

• Auswirkungen der DSGVO auf nationale Regelungen

(Bundes-/Landesdatenschutzgesetze,

Telekommunikationsgesetz usw.) und auf kollektivrechtliche

Regelungen (z.B. Tarifverträge)

• Ziele, Grundsätze und Anwendungsbereiche

der DSGVO

• Regelungsinhalte der DSGVO, Begriffsklärungen

(z.B. personenbezogene Daten, Datensparsamkeit,

Datensicherheit, Privacy by Design, Privacy

by Default, Datenschutz-Folgeabschätzung usw.)

• Pflichten des Arbeitgebers beim Arbeitnehmerdatenschutz,

Anforderungen der DSGVO an

die betrieblichen Regelungen

• Umfang der Überprüfung bisheriger datenschutzrechtlicher

Einwilligungserklärungen und

bestehender Betriebs-/Dienstvereinbarungen

• Beteiligungsrechte der gesetzlichen

Interessenvertretung

• Erarbeiten einer Mustervereinbarung zum

Datenschutz unter Beachtung der Anforderungen

der DSGVO sowie des BDSG

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


118

12.09. – 14.09.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221137


Grundlagen des Arbeitnehmerdatenschutzes:

Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten der

gesetzlichen Interessenvertretung

– Grundlagenseminar –

Die moderne Daten- und Informationstechnologie

und die Digitalisierung der Arbeitswelt bieten

ungeahnte Möglichkeiten für einen Informationsaustausch

in ’Echtzeit’, für schnelle Datenerhebung

und Datenspeicherung, Verhaltens- und

Leistungskontrollen, Feststellung des Aufenthaltsortes

der Beschäftigten und vieles mehr.

Technisch ist dabei (fast) alles möglich – doch wo

liegen die Grenzen der Zulässigkeit der Nutzung

von personenbezogenen Daten?

Den Datenschutz im Betrieb/in der Dienststelle

zugunsten der Beschäftigten zu gestalten und

umzusetzen, ist eine wichtige Aufgabe der gesetzlichen

Interessenvertretung. Das Seminar stellt

die rechtlichen Grundlagen des Arbeitnehmerdatenschutzes

vor und zeigt u.a. Möglichkeiten

und Instrumente der Umsetzung eines an den

Bedürfnissen der Beschäftigten orientierten Datenschutzes

auf.

Themenschwerpunkte:

• Überblick: Rechtliche Rahmenbedingungen

und aktuelle Entwicklungen (EU-Datenschutz-

Grundverordnung, Bundes-/Landesdatenschutzgesetze)

• Zulässigkeit und Grenzen einer Verhaltensund

Leistungskontrolle von Beschäftigten

(z.B. bei Personalinformationssystemen und

Videoüberwachung)

• Formen und Einsatz moderner

Informations- und Kommunikationstechnik

• Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte

der gesetzlichen Interessenvertretung

• Erarbeitung von Eckpunkten einer Rahmenbetriebs-/Dienstvereinbarung

zum Datenschutz

beim Einsatz von IuK-Technik

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.11. – 11.11.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221185

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

119


EDV und Datenschutz

Organisation des Datenschutzes

im Büro der gesetzlichen Interessenvertretung

Umsetzung von Datenschutzkonzepten

– Aufbauseminar –

Im Grundlagenseminar wurden die Rechtsgrundlagen,

die aktuelle Rechtsprechung sowie die daraus

resultierenden Pflichten der gesetzlichen Interessenvertretung

zum Schutz personenbezogener

Daten behandelt. Die konkrete Umsetzung

der Regelungen erfordert ein Datenschutzsicherheitskonzept

für das Büro der gesetzlichen Interessenvertretung.

Ziel des Seminars ist die Erarbeitung einer ’Geschäftsordnung

zum Datenschutz’, welche die erforderlichen

Maßnahmen zum Schutz personenbezogener

Daten beinhaltet. Wir beschäftigen

uns u.a. damit, welche Möglichkeiten es gibt, Daten

vor dem Zugriff unberechtigter Dritter zu

schützen, wie Dateien gesichert und archiviert

oder E-Mails verschlüsselt werden können.

Themenschwerpunkte:

• Anforderungen an ein Datenschutzkonzept:

DSGVO, BDSG und Rechtsprechung

• Angemessene Maßnahmen zum Schutz von

personenbezogenen (sensitiven) Daten

• Inhalte eines Datenschutzsicherheitskonzepts,

Erstellung eines Verzeichnisses

von Verarbeitungstätigkeiten im Büro der

gesetzlichen Interessenvertretung

• Aufgaben der/des Datenschutzbeauftragten

und des Gremiums im Zusammenhang

mit dem Datenschutzkonzept und dessen

praktischer Umsetzung

• Überblick: IT-Sicherheit im Büro der

gesetzlichen Interessenvertretung

• Sicherheitsrisiken beim Schutz

personenbezogener Daten im Büro

• Praktische Tipps zur IT-Sicherheit und für den

aktiven Schutz personenbezogener Daten

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


120

26.10. – 28.10.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221186


Rahmenbetriebs- und

Rahmendienstvereinbarungen IT/EDV

Worauf müssen Interessenvertretungen achten?

2- Tagesseminar

Heute geht nichts mehr ohne IT. In den meisten

Betrieben und Dienststellen gibt es eine Vielzahl

von IT/EDV-Systemen und es werde regelmäßig

neue eingeführt. Diese unterliegen in fast allen

Fällen den Mitbestimmungsregelungen nach

dem BetrVG und dem NPersVG.

Damit die Anzahl der Betriebs-bzw. Dienstver -

einbarungen zum Bereich IT/EDV-Systeme nicht

unübersichtlich wird, bietet es sich oft an eine

Rahmenbetriebs- bzw. Rahmendienstvereinbarung

abzuschließen. Inhaltlich stimmen die einzelnen

Vereinbarungen zu den verschiedenen

IT/EDV-Systemen ja weitgehend überein. Da ist

eine Rahmenvereinbarung, die das regelt, was in

allen Fällen ohnehin gleich gehandhabt werden

soll, effizienter.

In diesem Seminar lernen Sie, worauf es ankommt

bei der Gestaltung von Rahmenbetriebs- und

Rahmendienstvereinbarungen zum Thema IT/

EDV. Die Kontrolle der abgeschlossenen Vereinbarungen

ist der zweite Baustein dieses Seminars.

Es werden Wege aufgezeigt, wie die Kontrollarbeit

organisiert und erleichtert werden kann.

Themenschwerpunkte:

• Die Mitbestimmungsrechte von BR und PR

bei der Einführung von IT-Systemen

• Die wichtigsten Eckpunkte bei der Gestaltung

von Betriebs- und Dienstvereinbarungen

• Worauf müssen BR und PR bei der Kontrolle

von IT/EDV-Vereinbarungen achten?

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

20.09. – 21.09.2022

Hannover

450,00 €

100,00 €

83220604

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

121


Arbeitszeit und Dienstplangestaltung

Einführung in das Arbeitszeitrecht

– Intensivseminar –

Das Seminar wendet sich an Betriebs- und

Personalratsmitglieder, die das Thema vertiefen

möchten und sich einen Überblick über Rechtsgrundlagen,

relevante Arbeitszeitmodelle sowie

Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte verschaffen

wollen.

Sie erwerben rechtliche Grundkenntnisse rund

um das Thema ’Arbeitszeit’. Begriffe (z.B. Pausen,

Ruhezeiten, Überstunden) werden erläutert und

die Gestaltungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung

dargestellt. So bekommen Sie

Orientierung und Sicherheit bei der Einschätzung

Ihrer rechtlichen Möglichkeiten und sind in der

Lage, das rechtliche Instrumentarium bei der Einführung

und Umsetzung betrieblicher Arbeitszeitregelungen

aktiv zu nutzen.

Themenschwerpunkte:

• Übersicht über die

arbeitszeitrechtlichen Grundlagen

• Eckpfeiler der betrieblichen

Arbeitszeitgestaltung

• Arbeitszeitgesetz:

Inhalte und Begriffsbestimmungen

• Tarifverträge als mögliche Grundlage arbeitszeitrechtlicher

Regelungen (mit Beispielen)

• Definition des Begriffs ’Arbeitszeit’:

Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit,

Überstunden, Mehrarbeit usw. (Bearbeitung

aktueller Fällle aus der Rechtsprechung)

• Arbeits- und Gesundheitsschutz

und betriebliche Arbeitszeitregelungen

• Darstellung von Arbeitszeitmodellen

(Vor- und Nachteile)

• Mitbestimmungsrechte des Betriebs- bzw.

Personalrats und ihre Durchsetzung

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

21.02. – 25.02.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221024


122

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Dienstplan konkret

2-Tagesseminar

Der Arbeitgeber hat die Arbeitszeit menschengerecht

zu gestalten. Arbeit darf nicht krank machen!

Erwerbstätigkeit und Privatleben müssen

vereinbar sein. Das sollten die zentralen Ziele jeder

Beschäftigtenvertretung für die Gestaltung

der Arbeitszeit sein. Dafür haben Betriebs- und

Personalräte ein starkes Mitbestimmungsrecht.

Die Mitbestimmung beschränkt sich nicht auf ein

Veto-Recht zum Dienstplanentwurf des Arbeitgebers,

sondern ist Gestaltungsrecht. Mitbestimmung

fängt deshalb nicht bei der Prüfung von

Dienstplänen an, sondern bei ihrer Erstellung.

Welche Planungsvorgaben inhaltlicher und formaler

Art können und sollten Interessenvertretungen

vereinbaren, damit Arbeit nicht krank

macht und Erwerbstätigkeit und Privatleben vereinbar

ist? Was kann und sollte in Dienst- bzw.

Betriebsvereinbarungen geregelt werden? Das

sind die Themen des ersten Tages.

Am zweiten Tag werden Fallbeispiele am konkreten

Dienstplan erörtert und effektive Verfahren

für die Prüfung von Dienstplänen diskutiert.

Schließlich soll erörtert werden, welche Handlungsmöglichkeiten

Beschäftigtenvertretungen bei

Dienstplanänderungen auch in Eilfällen haben und

was sie diesbezüglich regeln können.

Themenschwerpunkte:

• Ankündigungsfristen für Dienstpläne

• Anforderungen an ein Dienstplanformular

• Umsetzung rechtlicher Vorgaben

bei der Dienstplanerstellung

• Schaffung eigener Rahmenbedingungen

für die Dienstplangestaltung

• Methoden zur Erstellung des Dienstplans

• Prüfung des Dienstplans

durch Betriebsrat/Personalrat

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

03.05. – 04.05.2022

Hannover

450,00 €

100,00

83220601

28.11. – 29.11.2022

Hannover

450,00 €

100,00

83220602

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

123


Arbeitszeit und Dienstplangestaltung

Mehrarbeit, Überstunden,

Arbeit auf Abruf – Was ist was?

Tagesseminar

Pünktlich Feierabend – das ist in vielen Betrieben

und Einrichtungen eher die Ausnahme denn die

Regel. Doch sind Beschäftigte verpflichtet länger

zu bleiben als arbeitsvertraglich vereinbart? Stehen

ihnen für die zusätzlichen Stunden Zuschläge

zu? Wann handelt es sich um Überstunden?

Besonders in unregelmäßigen Arbeitszeitsystemen

fällt die Unterscheidung zwischen regelmäßiger

Arbeitszeit, Arbeit auf Abruf oder Mehrarbeit

bzw. Überstunden schwer. Ob den Beschäftigten

ein Zuschlag für Überstunden zusteht,

ist in Tarifverträgen unterschiedlich geregelt.

Das Seminar wird anhand aktueller Rechtsprechung

die Bedeutung des Unterschiedes zwischen

regelmäßiger Arbeitszeit, Arbeit auf Abruf

und Mehrarbeit bzw. zuschlagspflichtigen Überstunden

erläutern. Außerdem wird erörtert, wann

eine Pflicht zur Leistung von zusätzlichen Arbeitsstunden

besteht und wer dazu verpflichtet ist

und wie Interessenvertretungen (zuschlagsfreier)

Mehrarbeit Grenzen ziehen können. Am Nachmittag

wird exemplarisch auf einige konkrete tarifvertragliche

und betriebliche Überstunden-regelungen

eingegangen, die in den Betrieben und

Dienststellen der Teilnehmenden gelten.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

10.05.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220303


124

15.11.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

83220322


Rufbereitschaft und

Bereitschaftsdienst

Einflussmöglichkeiten für Betriebs- und Personalräte

Tagesseminar

Samstags zuhause auf dem Sofa sitzen um auf

einen Anruf des Arbeitgebers hin die Arbeit aufzunehmen

– auch wenn Beschäftigte nicht un -

mittelbar am Schreibtisch, im Labor oder in der

Werkstatt sitzen und arbeiten, empfinden sie diesen

Zustand in aller Regel nicht wirklich als Freizeit.

Ist es Arbeit? Ist es Freizeit? Wer legt die Stufe der

Belastung fest? Und wie verhält es sich mit der

Vergütung?

Wir wollen uns mit den rechtlichen Rahmenbedingungen

der Tarifverträge, Betriebs- und Dienstvereinbarungen,

Arbeitsverträge und des Arbeitszeitgesetzes

beschäftigen. Zudem werden die

Möglichkeiten des Betriebs- und Personalrats

aufgezeigt, im Rahmen seiner Mitbestimmung

Einfluss auf die Mehrarbeit und zusätzlichen

Arbeitsbelastungen zu nehmen.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

08.06.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220305

01.11.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220324

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

125


Arbeitszeit und Dienstplangestaltung

Wo Betriebsräte mitbestimmen

können: Urlaubsregelungen im Betrieb

Tagesseminar

Was für viele die schönste Zeit des Jahres ist,

führt häufig zu Konflikten – der Urlaub.

• Wer kann wann wie Urlaub nehmen?

• Kann der Arbeitgeber den Urlaub

einseitig festlegen?

• Sind bestimmte Beschäftigtengruppen bei der

Festlegung ihres Urlaubs zu bevorzugen?

• Unter welchen Voraussetzungen darf

der Urlaubsumfang nach Lebensalter

gestaffelt werden?

• Wann verfallen Urlaubsansprüche?

• Wie ist es mit einer Erreichbarkeitspflicht

im Urlaub?

Obwohl die Urlaubsplanung zwischen Arbeit -

nehmer*in und Arbeitgeber erfolgt, ist der Betriebsrat

in der Mitbestimmung, wenn es um allgemeine

Urlaubsgrundsätze geht. Und auch bei

weiteren Urlaubsarten wie Bildungsurlaub,

Sabbatjahr, Familienpause etc. gelten die Mitbestimmungsrechte

des Betriebsrats.

Was das in der Praxis heißt und was der Betriebsrat

tun kann, wenn der Arbeitgeber seine Mitbestimmungsrechte

missachtet, wird in diesem

Seminar vor dem Hintergrund der aktuellen

Rechtsprechung erörtert.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

17.03.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220302


08.09.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220321

126

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Instrumente zur

Flexibilisierung der Arbeitszeit

und ihre Grenzen im TVöD/TV-L

Tagesseminar

Tag für Tag zur selben Uhrzeit mit der Arbeit beginnen

und zur selben Uhrzeit Feierabend machen;

Woche für Woche dieselbe Stundenzahl arbeiten

– das ist nur selten die betriebliche Wirklichkeit.

FLEXIBILITÄT wird großgeschrieben! Die

Beschäftigten sollen ihr Leben dem schwankenden

Bedarf der Arbeitswelt anpassen: Arbeiten,

wenn sie gebraucht werden, zuhause bleiben,

wenn wenig zu tun ist. Geregelte Freizeit wird zur

Seltenheit.

Im TVöD und TV-L finden sich Begriffe wie Ausgleichszeitraum,

Rahmenarbeitszeit, Arbeitszeitkorridor

oder Schichtplanturnus. Hinter jedem Begriff

verbirgt sich ein anderes Instrument zur flexiblen

Gestaltung der Arbeitszeit. Wie werden diese

Instrumente in der betrieblichen Praxis benutzt

und welcher Regelungsbedarf ergibt sich für die

Interessenvertretungen der Beschäftigten?

Arbeitszeitgesetz und Tarifverträge ermöglichen

flexible Arbeitszeiten, setzen der Flexibilität aber

auch Grenzen.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

31.03.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220304

17.11.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220323

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

127


Arbeitszeit und Dienstplangestaltung

Was ist Arbeitszeit?

Was wird vergütet?

Neueste Rechtssprechung zur Reise- und Wegezeit

Tagesseminar

Arbeitszeit ist Lebenszeit. Deswegen ist für viele

Beschäftigte nicht nur die bei der Arbeit verbrachte

Zeit wichtig, sondern auch der zeitliche

Aufwand um dorthin zu kommen, wo die Arbeit

ausgeführt wird, ist bei vielen beträchtlich.

Konkret ist das die:

• Anfahrt zur normalen Arbeitsstätte

• Direkte Anfahrt zum außerhalb der

Betriebstätte gelegenen Arbeitsplatz

(z.B. Patient*innen, Baustelle, Kund*in etc.)

• Dienstreisezeit

• Wege- und Umkleidezeit

Hierzu gibt es viele Fragen: Welche Wege gehören

zur Arbeitszeit? Welche Zeiten müssen vom Arbeitgeber

vergütet werden? Bei welchen Zeiten kommen

die gesetzlichen Regelungen zum Arbeits-und

Gesundheitsschutz zur Geltung? Und bei welchen

Wegen gilt ein Unfall als Arbeitsunfall?

In diesem Seminar bekommen Sie einen kom -

pakten Überblick der verschiedenen Arten von

Reise- und Wegezeiten und wie diese aufgrund

der neusten Rechtsprechung arbeitsschutzrechtlich,

vergütungsrechtlich und versicherungsrechtlich

zu bewerten sind.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

15.03.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220301


128

06.09.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

83220320


Befristet bis zur Rente?

Grundlagen und aktuelle Rechtsprechung

zum Teilzeit- und Befristungsgesetz

Tagesseminar

Der Fall „Kücük“ hat die Arbeitswelt aufgerüttelt

und es bis zum Bundesarbeitsgericht geschafft:

Eine Angestellte wird in mehr als 11 Jahren 13 Mal

hintereinander befristet eingestellt. Befristete

Verträge sind heute fast schon die Regel als die

Ausnahme.

Doch wie sieht es rechtlich aus? Wie oft darf ein

zeitlich begrenzter Arbeitsvertrag verlängert werden?

Wann liegt Rechtsmissbrauch vor? Und welche

Einflussmöglichkeiten haben Betriebs- und

Personalräte im Befristungsrecht?

Zudem gibt es auch viele Gründe, weniger arbeiten

zu wollen: Die Kinder müssen betreut werden,

die Eltern gepflegt und der eigene Körper ist

auch nicht mehr so leistungsfähig wie in den „Goldenen

Zwanzigern“. Unter welchen Voraussetzungen

können Beschäftigte eine Verringerung

ihrer Arbeitszeit verlangen? Und können Beschäftigte

wieder eine Erhöhung ihrer Arbeitszeit verlangen,

wenn die Kinder aus dem Haus sind und

der Rücken gestärkt ist?

Anhand von interessanten Fällen aus der Rechtsprechung

wollen wir die Grundlagen zum TzBfG

behandeln.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

09.06.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220306

02.11.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220325

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

129


Wirtschaftliche Angelegenheiten

Wirtschaftsausschuss 1

Grundlagen der Wirtschaftsausschussarbeit –

Organisation der wirtschaftlichen Mitwirkung

Für Betriebsräte und Mitglieder des Wirtschaftsausschusses

sowie Schwerbehindertenvertrauensleute

Der Wirtschaftsausschuss (WA) ist das gesetzliche

Instrument der Interessenvertretung zur Mitwirkung

bei wirtschaftlichen Angelegenheiten.

In diesem Seminar werden neben der Darstellung

der gesetzlichen Rechte und Pflichten des

Wirtschaftsausschusses typische Probleme der

Wirtschaftsausschusstätigkeit bearbeitet. Sie lernen

die Planung und Organisation der Arbeit des

Wirtschaftsausschusses praxisorientiert kennen.

Ausgewählte betriebswirtschaftliche Fachbegriffe

und ihre Bedeutung für die Interessenvertretung

der Beschäftigten werden Ihnen erläutert.

Sie werden sich im Seminar mit der Struktur und

den Inhalten des Jahresabschlusses und seiner

Hauptbestandteile, der Bilanz und der Gewinn-

und Verlustrechnung (GuV) auseinandersetzen.

Dabei wird der strategische Stellenwert des Wirtschaftsausschusses

für die Arbeit der Interessenvertretung

behandelt und diskutiert.

Themenschwerpunkte:

• Rechtliche Grundlagen der Arbeit des

Wirtschaftsausschusses (§§ 106 ff. BetrVG)

• Planung und Organisation der

Arbeit des Wirtschaftsausschusses

• Informationsrechte und -pflichten

in wirtschaftlichen Angelegenheiten

• Durchsetzung der Informationsund

Beratungsrechte

• Unternehmensplanung und -steuerung

• Überblick über die Struktur

des Jahresabschlusses

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

30.05. – 03.06.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221080


26.09. – 30.09.2022 Hannover

– auch für Personalräte –

980,00 €

200,00 €

33221154

130 Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 SGB IX


Wirtschaftsausschuss 2

Aufbauseminar: Jahresabschlussanalyse leicht gemacht

Für Betriebsräte und Mitglieder des Wirtschaftsausschusses

sowie Schwerbehindertenvertrauensleute

Der Jahresabschluss gilt als undurchschaubares

Zahlenwerk, ist jedoch für Betriebsrat und Wirtschaftsausschuss

eine zentrale Informationsquelle

für die wirtschaftliche Lage des Unternehmens.

In diesem Seminar wird er Ihnen auf leicht verständliche

Art und Weise erklärt und gut nachvollziehbar

erläutert. Dabei werden seine Bestandteile

Schritt für Schritt unter Verwendung eines

Analyseschemas bearbeitet und die gesetzlichen

Vorschriften des Handelsgesetzbuchs (HGB) erklärt.

Themenschwerpunkte:

• Rechtliche Möglichkeiten zur

Durchsetzung der Informationsrechte

• Unterrichtung des Wirtschafts ausschusses

durch die Unternehmens leitung in

wirtschaftlichen Angelegenheiten i. S.

§ 106 Abs. 3 BetrVG

• Der Jahresabschluss als Informationsquelle

• Die Auswertung der Informationen

Hinweis: Bitte Jahresabschlüsse mitbringen!

Systematisch können Sie sich die einzelnen Positionen

in der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung,

unter Berücksichtigung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes

(BilMoG), erarbeiten

und dabei den Stellenwert und die Bedeutung

des Anhangs und des Lageberichts im Jahresabschluss

klären.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

05.12. – 09.12.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221214

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 SGB IX

131


Wirtschaftliche Angelegenheiten

Wirtschaftsausschuss spezial:

Internationale Rechnungslegung – 2 –

Das Aufbauseminar knüpft an Teil 1 an. Den

Schwerpunkt bilden die Auswirkungen der internationalen

Rechnungslegung auf Auswertungen,

Kennzahlen und Bewertung. Ein weiterer Komplex

ist die praktische Arbeit des Wirtschaftsausschusses

mit typischen Reportings.

In diesem Spezialseminar konzentrieren wir uns

weniger auf grundsätzlichen Unterschiede zwischen

HGB und IFRS, sondern auf die Auswirkungen

auf die Arbeit des Wirtschaftsausschusses.

Wir entwickeln praktikable Lösungen und nutzen

Tools, um die Arbeit des Wirtschaftsausschusses

zu optimieren und zu vereinfachen.

Themenschwerpunkte:

• Was unterscheidet die BWA (betriebswirtschaftliche

Monatsauswertung) nach HGB

vom „monthly Report“ auf IFRS-Basis?

• Wie analysiere ich den monthly Report?

• Was sind die wichtigsten IFRS-Kennzahlen

und wie interpretiere ich sie?

• Welche speziellen Wirtschaftsausschuss-

Tools kann ich nutzen, um meine Arbeit zu

erleichtern?

• Wie unterstütze ich die Betriebs-/Gesamtbetriebsratsarbeit

mit Wirtschaftsausschuss-

Erkenntnissen im Tagesgeschäft, aber auch

bei wichtigen Verhandlungen?

• Welche weiteren Reportings braucht

der Wirtschaftsausschuss?

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


24.10. – 26.10.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

33221179

132 Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 SGB IX


Der Ausschuss für wirtschaftliche Angelegenheiten

auf Konzernebene – Aufgaben des Konzernbetriebsrats

bei wirtschaftlichen Angelegenheiten

Das BetrVG räumt dem Wirtschaftsausschuss auf

Unternehmensebene einen weitgehenden Informationsanspruch

ein. Für Konzerne ist die Errichtung

eines Wirtschaftsausschusses nicht vorgesehen,

aber gerade auf der Konzernebene werden in

erheblichem Umfang Entscheidungen über wirtschaftliche

Angelegenheiten getroffen. Informationen

über die wirtschaftliche Situation und die Entwicklung

der Konzernholding, Mutter-, Tochter-,

Schwester- oder Servicegesellschaften sind notwendig,

um die aktuelle Lage einschätzen zu können.

Für den Konzernbetriebsrat (KBR) wäre deshalb

die Errichtung eines Ausschusses für wirtschaftliche

Angelegenheiten sinnvoll. Im Seminar

wird erarbeitet, ob und wie ein solcher Ausschuss

auf KBR-Ebene gebildet werden kann, welche Aufgaben

er hat, welche Informationen über die wirtschaftlichen

Angelegenheiten des Konzerns notwendig

sind und wie eine Abstimmung mit den Betriebs-

und Gesamtbetriebsräten sowie den Wirtschaftsausschüssen

auf Unternehmensebene

erfolgen kann.

Themenschwerpunkte:

• Überblick: Rechtliche Grundlagen und

Möglichkeiten der Errichtung eines Ausschusses

für wirtschaftliche Angelegenheiten

• Formen der Bestellung und Zusammensetzung

sowie Aufgaben eines solchen Ausschusses

• Umfang der Informationsrechte bei wirtschaftlichen

Angelegenheiten des Konzerns

• Besonderheiten bei Konzernabschlüssen

nach den ’International Financial Reporting

Standards’ (IFRS) und dem ’International

Accounting Standards Board’ (IASB)

• Strategischer Umgang mit den Erkenntnissen

über die wirtschaftliche Situation und die

künftige Entwicklung des Konzerns

• Informationsaustausch mit anderen

Betriebsratsgremien auf Unternehmens-

und europäischer Ebene

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

26.10. – 28.10.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

33221181

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 SGB IX

133


Führung und Kommunikation

Betriebsratsvorsitzende sind (keine) Chefs

Spezialseminar für Betriebsratsvorsitzende

und deren Stellvertreter*innen

Egal, ob Sie neu im Amt sind oder schon Erfahrungen

gesammelt haben – als Vorsitzende/r und

Stellvertreter*in sind Sie sofort gefordert. Sei es,

das bunt gemischte BR-Team zu führen oder verantwortlich

gegenüber der Chefetage aufzutreten.

Denn für Geschäftsleitung bzw. Personalverantwortliche

sind Sie die erste Person, die angesprochen

wird und mit der vielfältige Themen besprochen

werden. Für das Gremium sind Sie mal

mehr oder mal weniger „Erste/r unter Gleichen“.

Mal sollen Sie sagen, wo es langgeht, dann wiederum

keinen „bevormunden“.

In diesem Seminar verschaffen Sie sich Klarheit

über Ihre Rolle als Betriebsratsvorsitzende/r bzw.

Stellvertreter*in und lernen, welche Grundsätze

für Ihr neues Amt entscheidend sind.

Ihr Nutzen:

Erwerben Sie durch diese Schulung die nötige

fachliche und soziale Kompetenz um erfolgreich

als Vorsitzende/r bzw. Stellvertreter*in durchstarten

zu können.

Themenschwerpunkte:

• Die Rolle als Betriebsrats vorsitzende/r

bzw. Stellvertreter*in

• Die Besonderheiten bei der Führung

eines Betriebsratsteams

• Rechtssichere Beschlussfassung

• Fit für die Praxis

• Als Vorsitzende/r überzeugen – kompetent

mit nötiger Rechtssicherheit für die tägliche

Geschäftsführung

• Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem

Arbeitgeber

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


17.10. – 19.10.2022

Oldenburg

650,00 €

135,00 €

43220207

134 Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Betriebs-/Personalversammlungen –

da gehe ich gerne hin!

Betriebs-/Personalversammlungen erscheinen

Ihnen als mühselige Pflicht? Die Teilnehmenden

wirken wortkarg, gelangweilt oder inaktiv? Der

Arbeitgeber hat auf Ihrer Versammlung brilliert

und Beifall erhalten?

Im Seminar geht es um kreative Anregungen für

lebendige, gut besuchte Versammlungen. Wir

stellen aktivierende Methoden zur Verbesserung

der Kommunikation zwischen Betriebs- bzw. Personalrat

und den Beschäftigten vor. Unser Ziel ist

die Stärkung Ihrer Position.

Sie können in diesem Seminar Praxiserfahrungen

austauschen, erfahren, wie man typischen „Fallen“

vorbeugt, und profitieren von dem Angebot eines

großen Ideenpools.

Themenschwerpunkte:

• So lief’s bisher: Informationen, Forderungen

und Leistungen des Betriebsrats

• So geht’s auch: Aktivierung der Zuhörerschaft

• So kommt’s an: Aufmerksamkeit gewinnen,

aktive Beteiligung erwirken, Lösungsvorschläge

entwickeln

• So passt’s: Attraktive Rahmenbedingungen

schaffen, Themen und Beteiligte gezielt

auswählen

• So gefällt’s: Cleverer Ablauf und

kreative Dramaturgie

• So ist’s richtig: Rechtliche Grundlagen und

Rahmenbedingungen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

23.05. – 25.05.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

33221077

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

135


Führung und Kommunikation

Erfolgreich verhandeln und argumentieren

Den roten Faden fest in der Hand

Verhandlungen müssen gezielt vorbereitet und

konsequent durchgeführt werden, wenn sie erfolgreich

sein sollen. Auch wenn die Emotionen

hochgehen, dürfen die Verhandlungsziele nicht

aus den Augen geraten. Interessenvertretungsmitglieder

müssen ständig verhandlungsbereit

sein: Monatsgespräche, Betriebsvereinbarungen,

Einigungsstellen, Sozialpläne u.a. gehören zu

ihrem normalen Arbeitsspektrum.

Um Verhandlungsziele zu erreichen, sind

überzeugende Argumente entscheidend. Sie

sollten gezielt eingesetzt und schlüssig aufge

baut werden.

In diesem Seminar wird es unter anderem um die

Frage gehen, wie Sie zu einem in der Sache

harten, aber die beteiligten Personen wert -

schätzenden Verhandlungsstil finden und dabei

die Interessen der Beschäftigten optimal ver -

treten können.

Themenschwerpunkte:

• Taktik und Strategie in Verhandlungen

• Die Bedeutung von Verhandlungszielen

• Die Zusammenarbeit im Verhandlungsteam

• Die Einbeziehung der Beschäftigten

• Was tun bei unfairen Methoden?

• Rechtliche Aspekte von Verhandlungen

• Effektive Argumentationstechniken

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


136

24.10. – 28.10.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221177


Jetzt holt mal das Beste für uns raus!

Strategische und beteiligungsorientierte

Interessenvertretungsarbeit

Egal, um welches Thema es geht: Beschäftigte erwarten

von ihrem Betriebs- oder Personalrat,

dass er ihre Interessen optimal vertritt. Häufig hören

wir von unseren Kolleginnen und Kollegen ein

aufmunterndes „Jetzt tut mal was für uns!“ und

sehen uns mit einer hohen Erwartungshaltung

konfrontiert. Gesetze, Verhandeln und Taktieren

allein bringen uns schnell an die Grenzen der

Durchsetzungsfähigkeit. Ohne den wirklichen

Rückhalt der Beschäftigten bewegen wir wenig.

In diesem Seminar erarbeiten wir praxistaugliche

Handlungsmöglichkeiten für eine erfolgreiche

Beteiligung der Beschäftigten. Außerdem werden

Wege zu einem strategischen Vorgehen mit analytischen,

planerischen und kommunikativen

Ansätzen und Methoden vorgestellt. Die Kompetenzen

der Gremien sollen dadurch optimiert

und auf gemeinsame Ziele ausgerichtet werden –

Ziele, die in aktiver Kommunikation mit der Belegschaft

besser realisiert werden können.

Themenschwerpunkte:

• Wie können BR/PR und Beschäftigte gemeinsam

ihre Interessen erfolgreich vertreten?

• Rechtliche Aspekte zur Beteiligung von

Kolleg*innen an der Betriebs- bzw. Personalratsarbeit

• Wirkungsvolle Informationsarbeit organisieren

und öffentlichkeits wirksam gestalten

• Strategische Überlegungen zur Einbeziehung

von Beschäftigten in Verhandlungsprozesse

• Beteiligungsorientierte Gestaltung von

Betriebs- bzw. Personalversammlungen

• Beteiligungsrechte des Betriebs/Personalrats

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

02.05. – 06.05.2022

Hannover

980,00 €

200,00 €

33221062

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

137


Führung und Kommunikation

Klare Rede, starke Wirkung! – Teil 1

Redesituationen vor großen Gruppen meistern

Die Arbeit als Mitglied einer gesetzlichen Interessenvertretung

erfordert mehr als einen professionellen

Umgang mit Gesetzestexten. Auch an

die Art und Weise Ihres Auftretens und an Ihr

rhetorisches Geschick werden hohe Ansprüche

gestellt, z.B. beim Auftritt auf der Betriebs-/Personalversammlung,

bei der Gestaltung kurzer Redebeiträge

oder längerer Überzeugungsreden.

Neben Inhalt und Aufbau entscheiden der Redestil,

die Körpersprache und die innere Haltung

über die Wirkung von Redebeiträgen.

Themenschwerpunkte:

• Wie formuliere ich zündend,

überzeugend und verständlich?

• Wie gehe ich produktiv

mit meiner Redeangst um?

• Wie setze ich Sprache und Körpersprache

zielgerichtet ein?

• Wie gehe ich mit Störungen um?

Dieses Seminar vermittelt Ihnen praxisnah und

mit Spaß die Grundlagen erfolgreicher Rhetorik,

angefangen bei der Überwindung von Lampenfieber

und Sprachhemmungen bis hin zum souveränen

Umgang mit möglichen Störungen.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

07.03. – 11.03.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221030

29.08. – 02.09.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221121


138

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Klare Rede, starke Wirkung! – Teil 2

Besondere rhetorische Herausforderungen

Es geht in dieser Woche darum, Redeerfahrungen

zu reflektieren und die Redekompetenz weiter

zu entwickeln. Besondere Situationen, wie z.B.

die politische Rede im Freien oder die Überzeugungsrede

vor „anders denkendem“ Publikum

wird genauer unter die Lupe genommen und gezielt

vorbereitet.

Die innere Haltung zu mir selbst, meinem Gegenüber

und zum Inhalt meiner Rede kann den Erfolg

entscheidend beein flussen.

Themenschwerpunkte:

• Umgang mit Repliken

• Unterschiedliche Redeanlässe,

Berichterstattungen, Referate

• Dramaturgie von längeren Redebeiträgen

• Lebendige Gestaltung und

unterstützende Visualisierungen

• Arbeit an mitgebrachten Erfahrungen

bzw. bevorstehenden Reden

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

28.11. – 02.12.2022

Walsrode

1.290,00 €

633,00 €

33221205

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

139


Führung und Kommunikation

Der überzeugende Auftritt

(nur für Frauen)

Tagesseminar

Mimik und Gestik können Worte ersetzen. Wir

kommunizieren über eine stumme, intuitive Ebene

unser Statusverhalten. Jede Gesprächssituation

ist eine bewusste oder unbewusste Verhandlung

über Status. Stimmt die äußere Haltung mit

dem Innern überein, wirkt ein Mensch glaubwürdig.

Die Körpersprache ist entscheidend für den

Erfolg, denn es geht nicht nur darum, was wir sagen,

sondern auch wie wir etwas sagen.

Praktische Übungen zum Entschlüsseln und Variieren

von Statussignalen stärken die Selbstsicherheit

in beruflichen Alltagssituationen. Sie sammeln

Erkenntnisse, wie Ihr Auftreten wirkt und

wie Sie gegebenenfalls etwas verbessern können.

treten eines Betriebsratsmitglieds in unterschiedlichen

Situationen dringen benötigt wird: in Betriebsversammlungen

oder Verhandlungen mit

Vertreter*innen der Arbeitgeber*innen, ob in Gesprächen

mit Kolleg*innen und auch innerhalb

des Gremiums.

Themenschwerpunkte:

• Wie wirke ich auf andere? Wann bin ich

überzeugend?

• Schulung der Körpersprache

• Methoden, sich selbst erfolgreich und

souverän zu präsentieren

• Umgang mit Spannung,

Lampenfieber und Nervosität

• Spontan und frei vor Publikum auftreten

Ziel ist ein souveränes, überzeugendes und kompetentes

Auftreten zu trainieren, das für das Auf-

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


29.09.2022

Bremen

300,00 €

54,00 €

68221009

140


Wie erreiche ich meine Kolleg*innen

digital?

Tagesseminar

Abfragen, Umfragen, Online Whiteboards …. Die

digitale Spielwiese ist groß und vielfältig. Und es

gibt viele Tools und digitale Anwendungen, die

uns in der gewerkschaftlichen Arbeit unter -

stützen können. Eine digitale Abfrage ist in Echtzeit

ausgewertet. Mit QR-Code und Co kann man

Termine, Flyer und vieles mehr digital teilbar

machen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen

gesetzt.

In dieser Online-Workshop-Reihe schauen wir

uns bei den einzelnen Terminen ausgewählte

digitale Tools an. Wir probieren die Tools aus,

diskutieren Einsatzmöglichkeiten in unserer Gewerkschaftsarbeit

und legen mit ersten Ideen los.

Dabei haben wir auch Raum und Zeit zu überlegen,

wie wir unsere Kolleg*innen in Betrieben

und Dienststellen mit gewerkschaftlichen Themen

aktiv beteiligen und erreichen können – und das

nicht nur mit Online Formaten, sondern auch mit

digitalen Tools in Präsenzformaten.

Darüber hinaus gibt es einen Einblick in die Kniffe

bei der Nutzung sowie viele Tipps und Tricks. Die

Teil nehmer*innen probieren sich selbst darin

aus, um zu sehen, wie einfach verschiedene Tools

zu bedienen sind und wie gut damit digitale und

analoge Kanäle bespielt werden können.

Bausteine der Online-Workshops:

• Überblick über Tools für Online,

Hybrid- und Präsenzveranstaltungen:

Canva, Learningsnacks, Mentimeter u.a. Tools

• Kennenlernen unterschiedlicher

Anwendungskontexte für digitale Tools

• Anwendungsbeispiele und

Umsetzungsideen aus der Praxis

• Wie gestalten wir die digitale Gewerkschaftsarbeit

interaktiv mit digitalen Tools?

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Kosten:

Für ver.di-Mitglieder kostenlos

Termin

Ort

Zeit

Seminar-Nr.

25.06.2022

ONLINE

09.00 – 16.30 Uhr

68221004

26.11.2022

ONLINE

09.00 – 16.30 Uhr

68221006

141


Führung und Kommunikation

Betriebs-/Personalversammlungen

online

ONLINE

Tagessemi-

In Zeiten von Corona finden Betriebs- und

Personalversammlungen verstärkt online statt. In

diesem Seminar wird erläutert, ob und welche

rechtlichen Grundlagen es für Betriebs- und

Personalräte dazu gibt und welche rechtlichen

Vorgaben in Bezug auf Datenschutz und Nichtöffentlichkeit

zu beachten sind:

• Welche Plattform kann (nicht) genutzt werden?

• Reicht die digitale Versammlung aus

oder was ist sonst zu beachten?

• Erfüllt diese Versammlung die rechtliche

Pflicht aus dem Interessenvertretungsgesetz?

• Was muss beim Datenschutz beachtet werden?

• Wie läuft so eine digitale Versammlung

sinnvoll und partizipativ ab?

• Woher kann Unterstützung bei der Durch -

führung organisiert werden?

Was das in der Praxis heißt und was der Betriebs-

oder Personalrat machen kann, wenn die Durchsetzung

problematisch ist, wird in diesem Seminar

vor dem Hintergrund der aktuellen Rechtslage

erörtert. Zudem werden einige Anregungen

für die methodische Gestaltung von Online-

Versammlungen gegeben.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

04.04.2022

ONLINE

240,00 €

20,00 €

83220310

03.05.2022

ONLINE

240,00 €

20,00 €

83220313

06.09.2022

ONLINE

240,00 €

20,00 €

83220330


142

21.11.2022

ONLINE

240,00 €

20,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

83220331


Wer macht das Protokoll?

Die ordnungsgemäße Sitzungsniederschrift

Die Sitzungsniederschrift dokumentiert die Arbeit

der gesetzlichen Interessenvertretung und deren

Beschlüsse. Sie ist Arbeitsgrundlage für die Aktivitäten

des Gremiums. Bei gerichtlichen Auseinandersetzungen

dient sie als Nachweis für eine ordnungsgemäße

Geschäftsführung und Beschlussfassung.

Themenschwerpunkte:

• Ziel und Zweck eines Protokolls

• Rechtsvorschriften und Mindestanforderungen

• Protokollarten und deren Ausgestaltung

• Übungen zum Erkennen der

wesentlichen Sitzungsinhalte

• Praktische Erstellung von Protokollen

Im Seminar werden die rechtlichen Anforderungen

an ein ordnungsgemäßes Sitzungsprotokoll

behandelt. Die theore tischen Inhalte werden von

praktischen Übungen begleitet; viele Tipps zur

Aufnahme und Gestaltung eines Protokolls geben

konkrete Hilfestellung.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

13.06. – 15.06.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

33221084

14.09. – 16.09.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

33221139

07.11. – 09.11.2022

Walsrode

890,00 €

333,00 €

33221206

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

143


Führung und Kommunikation

Rechtswirksames Schreiben

Ein Großteil der von gesetzlichen Interessenvertretungen

formulierten Texte ist leider oft rechtlich

angreifbar oder unwirksam. Zahlreiche gegen

Kündigungen erhobene Widersprüche bzw. Einwendungen

halten im Streitfall einer gerichtlichen

Überprüfung nicht stand.

Themenschwerpunkte:

• Einladungen, Tagesordnungen, Beschlüsse

• Zustimmungsverweigerungen, Widersprüche,

Einwendungen

• Betriebs- / Dienstvereinbarungen

Damit Interessenvertretungsarbeit nicht wirkungslos

bleibt, sondern erfolgreich vor Gericht

bestehen kann, werden Ihnen in diesem Seminar

die wichtigsten rechtswirksamen Formulierungen

vermittelt und für die tägliche Praxis handhabbar

gemacht. Ihr Nutzen: Sie lernen rechtssicheres

Formulieren für Ihre Arbeit in der Interessenvertretung.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


144

26.09. – 29.09.2022

Oldenburg

810,00 €

220,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

43220206


„Stimmt das Klima noch?“

Mobbing in Betrieb und Verwaltung

Der Psychoterror am Arbeitsplatz nimmt ständig

zu – Kolleginnen oder Kollegen, die absichtlich

wichtige Arbeitsinformationen vorenthalten, üble

Gerüchte, die plötzlich gestreut werden ...

Was häufig so schleichend beginnt, kann sich im

Geheimen oft ausweiten, bis plötzlich nichts

mehr geht: Gesundheit liche Gefährdungen und

wirtschaftliche Nachteile für alle Beteiligten sind

die Folge. Häufige Ursachen für Mobbing am Arbeitsplatz

sind Mängel in der Arbeitsorganisation

und Personalführung sowie konkurrenzorientierte

Umgangsformen.

Themenschwerpunkte:

• Ursachen und Verlaufsformen

von Mobbingprozessen

• Möglichkeiten der Hilfe und Prävention

• Was können Betriebs-/Personalräte,

Schwerbehinderten- und Mitarbeiter -

vertretungen tun?

• Elemente von Betriebs- bzw.

Dienstvereinbarungen

Die betrieblichen Interessenvertretungen sind

aufgefordert, den Beteiligten hilfreich zur Seite zu

stehen. Daher werden Ihnen in diesem Seminar

speziell dazu Hilfestellungen gegeben, um Mobbingsituationen

zu erkennen und Möglichkeiten

der Prävention zu erarbeiten.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

02.05. – 06.05.2022

Walsrode

1.290,00 €

598,00 €

33221060

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

145


Führung und Kommunikation

Personalratsvorsitzende sind (keine) Chefs

Spezialseminar für PR-Vorsitzende und ihre Stellvertreter*innen

Egal, ob Sie neu im Amt sind oder schon Erfahrungen

gesammelt haben – als Vorsitzende/r und

Stellvertreter*in sind Sie sofort gefordert. Sei es,

das bunt gemischte PR-Team anzuleiten oder

verantwortlich die Beschlüsse gegenüber der

Chefetage zu vertreten. Denn für Bürgermeister*innen,

Geschäftsleitung oder Personalverantwortliche

sind Sie die erste Person, die angesprochen

wird und mit der vielfältige Themen im Vorfeld

besprochen werden. Für das Gremium sind

Sie mal mehr oder mal weniger der (Mannschafts-)Kapitän.

Mal sollen Sie sagen, wo es langgeht,

dann wiederum keinen „bevormunden“.

In diesem Seminar verschaffen Sie sich Klarheit

über Ihre Rolle als Personalratsvorsitzende/r bzw.

Stellvertreter*in und lernen, welche Grundsätze

für Ihr (neues) Amt entscheidend sind. Ihr Nutzen:

Erwerben Sie durch diese Schulung die nötige

fachliche und soziale Kompetenz, um erfolgreich

als Vorsitzende/r bzw. Stellvertreter*in

durchzustarten.

Themenschwerpunkte:

• Die rechtliche und soziale Rolle als Personalratsvorsitzende/r

bzw. als Stellvertreter*in

• Die Besonderheiten bei der Ver tretung

eines Personalratsteams

• Moderation einer Gremiumssitzung

• Rechtssichere Beschlussfassung

• Formulierung eines gefassten

zustimmenden / ablehnenden Beschlusses

• Das Protokoll

• Als Vorsitzende/r überzeugen –

kompetent mit nötiger Rechtssicherheit für

die tägliche Geschäftsführung

• Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem

Arbeitgeber

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

02.05. – 04.05.2022

Oldenburg

450,00 €

165,00 €

43220204


07.11. – 09.11.2022

Bad Zwischenahn

450,00 €

300,00 €

43220208

146

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 54 Abs. 1 BPersVG


Die Rolle des Personalrats

in Vorstellungsgesprächen

Tagesseminar

Darf ein Arbeitgeber die Bewerberinnen und Bewerber

im Vorstellungsgespräch fragen, ob sie

Diabetes haben, wie weit ihr Konto überzogen ist

und ob sie Mitglied im örtlichen Schützenverein

sind? Darf er ihnen unterschiedliche Fragen stellen?

Wer nimmt vom Personalrat an den Gesprächen

teil? Kann der Personalrat Fragen, die er für

ungeeignet hält, unterbinden oder sogar selbst

Fragen stellen?

Mit diesen und weiteren spannenden Themen

beschäftigen wir uns in diesem Seminar. Ziel ist

es, rechtliche Grundlagen und Beteiligungsrechte

aufzuzeigen, um dadurch die Sicherheit und

Handlungsmöglichkeiten des Personalrats auszubauen.

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

24.02.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220308

06.10.2022

Hannover

240,00 €

50,00 €

83220327

Freistellung nach: § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG | § 54 Abs. 1 BPersVG

147


Führung und Kommunikation

Spurwechsel –

Engagement im Betrieb als Entwicklungschance?!

Standortbestimmung und Perspektiven

Ein (betriebs-)politisches Ehrenamt ist zugleich

auch eine Lern- und Entwicklungsphase im Lebenslauf.

Ein Engagement im Betriebs-/Personalrat,

in der JAV, im Betrieb und in der Gewerkschaft

birgt Chancen und Möglichkeiten für die

persönliche und berufliche Weiterentwicklung.

Davon ausgehend werden wir in diesem Seminar

(berufs-)biografische Wege, Kompetenzen und

Entwicklungschancen sowie zukünftige Perspektiven

in den Blick nehmen. Mittels Methoden aus

der Kompetenzbilanzierung, Biografiearbeit und

dem Berufswegcoaching erhältst du Impulse zur

Reflexion der eigenen Biografie, deiner Kompetenzen

und Potentiale sowie zu deiner Weiterentwicklung.

Dadurch kannst du Entscheidungen

abwägen und Fragen klären.

Themenschwerpunkte:

• Wie passt das Engagement in mein Leben?

Welchen Platz hat es darin?

• Was ist mir wichtig?

• Möchte ich mehr oder weniger Zeit

investieren? Oder möchte ich aussteigen?

• Welche Potentiale und Kompetenzen

• habe ich bereits? Was ist mein Profil?

• Wohin möchte ich mich entwickeln?

• Welche Perspektiven gibt es?

• Was ist der nächste Schritt?

Grundlage des Workshops ist das Projekt „Spurwechsel“

am Zentrum für Arbeit und Politik der

Universität Bremen:

https://blogs.uni-bremen.de/spurwechsel/

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


148

08.08. – 12.08.2022

Walsrode

1.092,50 €

605,50 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33221224


Öffentlichkeitsarbeit:

Umgang mit ,Fake News‘

Falschinformationen werden genutzt, um gegen

Kolleginnen und Kollegen, den Betriebs-/ -

Personalrat oder andere betriebliche Akteure

Stimmung zu machen. Dies kann auch Aus -

wirkungen auf die Arbeit der gesetzlichen Interessenvertretung

haben.

Das Seminar wollen wir nutzen, um den Begriff

’Fake News’ zu klären, um aufzuzeigen, wie diese

erkannt und entlarvt werden können und welche

Möglichkeiten es für die gesetzliche Interessenvertretung

gibt, Falschmeldungen aktiv entgegenzutreten.

Themenschwerpunkte:

• Begriffsklärung: Was sind eigentlich Fake News?

• Wie funktionieren soziale Medien,

und wie entstehen Fake News?

• Wie kann die gesetzliche Interessenvertretung

Falschmeldungen erkennen?

• Welche Aufgaben und Rechte der gesetzlichen

Interessenvertretung können betroffen sein?

• Welche Maßnahmen kann der Arbeitgeber

ergreifen, um Fake News vorzubeugen

(z.B. über Compliance-Regelungen oder

Qualitätsmangement)?

• Wie kann die gesetzliche Interessenvertretung

Fake News aktiv entgegenwirken?

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.

09.03. – 11.03.2022

Walsrode

890,00 €

312,00 €

33221028

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX


Führung und Kommunikation

Mobile Reporting / Videodreh II –

Filmen mit dem Smartphone

Du hast schon erste Videos mit Deinem Smart -

phone produziert und möchtest Deine Fähigkeiten

auf das nächste Level bringen? Dann bist Du

in diesem Workshop genau richtig.

Die Basis eines guten Beitrags ist immer eine Geschichte,

egal ob 15 Sekunden lang oder 3 Minuten.

Wir zeigen Dir, wie gutes Storytelling funktioniert

und mit welchen Beiträgen man auf Social

Media so richtig punkten kann. Ihr lernt die App

Canva kennen, die tolle Vorlagen für facebook

und Co. mitbringt und das Posten von attraktiven

Inhalten und Videos erleichtert und beschleunigt.

Videobotschaften schnell und einfach aufnehmen

z.B. mit Loom und der Teleprompter App.

Themenschwerpunkte:

• Storyboard und Storytelling

• Videobotschaften

• Social Media Beiträge

• Tools: Canva, Loom, Teleprompter uvw.

Wir schulen auf Smartphone (iPhone, Android)

oder Laptop (Software nach Wunsch) inkl. Nachvertonung

mit Musik und Off-Voice sowie Technikberatung

zu sinnvollem Zubehör.

Die Teilnehmer*innen bringen ihre Smartphones

und Laptops bitte mit!

Du kannst bei einer Tagung nicht live dabei sein

und schickst eine knackige Videobotschaft, für

die nächste Tarifrunde willst Du die Mitglieder

informieren und mobilisieren oder Du berichtest

live von einer Demo oder Aktion. Wir zeigen,

wie Du schnell und effektiv mit dem Smartphone

und dem richtigen Equipment Deine Botschaft

rüberbringst.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Seminargebühr

Unterkunft / TP / TKP

Seminar-Nr.


150

28.11. – 30.11.2022

Springe

690,00 €

365,00 €

Freistellung nach: § 37 Abs. 6 BetrVG | § 40 NPersVG | § 39 Abs. 2 NPers VG | § 39 Abs. 5 BremPersVG |

§ 54 Abs. 1 BPersVG | § 19 Abs. 3 MVG | § 179 Abs. 4 u. 8 SGB IX

33228019


After Work Bildung

Erst die Arbeit und dann das Vergnügen!

... und zwischendurch etwas für sich tun

Nehmen Sie sich die Zeit, interessante Themen

kennen zu lernen und sich weiter zu entwickeln.

Mit unseren monatlichen Schwerpunkten möchten

wir eine Einführung in interessante Themen

geben, die die berufliche oder private Lebensgestaltung

erleichtern oder verändern können.

Sie erfahren Neues oder lernen Methoden kennen,

mit denen Sie sich möglicherweise weiter

beschäftigen möchten.

Die Angebote sind kostenfrei, die Anmeldung erfolgt

per E-Mail an hannover@bw-verdi.de

Infoveranstaltung „Neu in ver.di“

Herzlich willkommen! Du bist neu in ver.di

und möchtest dich gerne für deine Interessen

zusammen mit vielen Kolleg*innen einsetzen?

Traumhaft!

Bei unserem ONLINE-Abendworkshop wollen wir

klären, was dich zum Eintritt motiviert hat, welche

Themen dich interessieren und wie du dich bei

uns engagieren kannst.

In einem weiteren Part werden die vielfältigen

Informationsquellen bei ver.di kurz vorgestellt.

Die Veranstaltung findet Online über das Tool

WebEx statt. Neben PC/Tablet sollten ihr zusätzlich

ein Smartphone nutzen, weil darüber Abfragen

oder ein Quiz stattfinden werden.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Zeit

Seminar-Nr.

26.04.2022

ONLINE

18.00 – 19.30 Uhr

68221001

17.05.2022

ONLINE

18.00 – 19.30 Uhr

68221002

151


After Work Bildung

Sprechen und Stimme – Humor und Lachen

Humorvolles Sprech-Fitnessprogramm

als aktives Kurzseminar

Humor gibt uns die Fähigkeit, Schwierigkeiten des

Alltags mit heiterer Gelassenheit zu begegnen.

Ein humorvolles Klima schafft Gemeinsamkeit

und hilft so einen Austausch zu fördern. Eine entspannte

Stimme, sowie deutliches und sauberes

Sprechen tragen wesentlich zum Erfolg in der

Kommunikation und zum „Miteinander“ bei. Stimme

signalisiert Sicherheit, sie sorgt für Stimmung

und ist unverwechselbar.

Gerade in diesen Zeiten mit vielen Video- und

Telefonkonferenzen bekommt das Sprechen eine

besondere Bedeutung: Wir hören dann gerne

zu ;). Das Kurzseminar kombiniert Wissenswertes

zu Sprechen, Stimme und Humor mit praktischen

Übungen aus dem Theatertraining.

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Zeit

Seminar-Nr.


01.11.2022

ONLINE

17.00 – 20.00 Uhr

68221010

152


Informationsabend zu Beratung

bei Mobbing am Arbeitsplatz

Hybrid: Gewerkschaftshaus Bremen und Online

Für ver.di-Mitglieder im Bezirk Bremen-Nord -

niedersachsen gibt es ein kostenloses Beratungsangebot

bei Mobbing am Arbeitsplatz.

Ziel dieser Beratung ist, Lösungsstrategien für

Konflikte zu erarbeiten und neue Handlungsmöglichkeiten

zu entwickeln. Die Informationsveranstaltung

gibt eine kurze Orientierung zu arbeitsrechtlichen

Ansprüchen im Fall von Mobbing

sowie zu den Ansprüchen der gesetzlichen Interessenvertretungen.

Dabei wird erläutert, in welcher

Weise das zusätzliche Beratungsangebot

für ver.di-Mitglieder die rechtlichen Möglichkeiten

ergänzt.

Themenschwerpunkte:

• Wissen über das Phänomen Mobbing

• Die Charakteristika von

mobbingverdächtigen Konfliktverläufen

• Die Abgrenzung: Was ist ein „normaler“ Konflikt

und wobei handelt es sich um Mobbing?

• Grundlagen: rechtl. Vorgehen bei Mobbing

• Ansprüche des*r Betroffenen

• Ansprüche der gesetzl. Interessenvertretung

• Die Rolle der Beratung

• Beratung als „Lotsenfunktion“

• Analyse der belasteten Arbeitssituation

• Die Einschätzung der Ratsuchenden

• Entwicklung von Handlungsalternativen

• Erarbeitung von Strategien zur Umsetzung

• Reflexion vergangener Mobbingerfahrungen

• Analyse von Gesprächsverhalten

• Vorbereitung von schwierigen Gesprächen

(auch Personalgesprächen)

• Rolle der Betriebs- und Personalräte,

der Leitung und der Kolleg*innen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Termin

Ort

Zeit

Seminar-Nr.

31.05.2022

ONLINE / Bremen

17.00 – 19.30 Uhr

68221011

153


Bildungsstätten

ERFOLGREICH BILDEN

EINLADEND BEGEGNEN

Variable Raumaufteilung,

modernste

Präsentationstechnik, pro -

fessionelles Catering während

und nach der Veranstaltung

und ein ambitioniertes Team

sorgen für den Erfolg Ihrer

Veranstaltung


Unser Veranstaltungsteam

berät Euch gerne:

Veranstaltungszentrum Rotation

Goseriede 10, 30159 Hannover

Tel. (0511) 12 400-550

rotation@bw-ver.di.de

www.verdihoefe.de

150


Ihr seid auf der Suche nach professionell ausgestatteten Tagungsräumen

in zentraler Lage für Eure Betriebsversammlungen, Inhouse-Schulungen,

Klausurtagungen, Konferenzen und vieles mehr?

... in unserem Tagungszentrum Rotation

Nur 8 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof Hannover entfernt bieten wir Euch

Unser Tagungszentrum Rotation

n 2000 m² Veranstaltungsfläche

n Variable Raumgrößen für 10 – 199 Personen

n 220 m² Bistro – Platz für 130 Personen

n EDV-gestütztes Leitsystem

n Zentral gelegen, gute Anbindung mit ÖPNV

Nutzungsmöglichkeiten

n Tagungen, Konferenzen, Seminare

n Betriebsversammlungen, Gremiensitzungen

n Streikversammlungen, Besprechungen

n Vortragsveranstaltungen, Filmabende

n Kulturveranstaltungen, Workshops

Fotos: Kevin Münkel

Ausstattung

n Modernste Präsentationstechnik

(Großbildschirme, Notebooks,

Beamer, Leinwand, Mikrofone)

n Klassische Präsentationsmittel

(Flipchart, Pinnwände)

und Moderationszubehör

n Bühne, Rednerpulte,

Podiumstische mit Knieblende

n Diverse Bestuhlungsvarianten

(Block, U-Form, Stuhlkreis, Vortrag, Parlament)

ÖPVN-Empfehlung:

Bis Hannover Hauptbahnhof, dann zu Fuß über die Kurt-Schuhmacher-Straße

zur Goseriede oder mit der Stadtbahn 10 oder 17

vom Hauptbahnhof/ZOB bis Haltestelle Steintor oder U-Bahn 4,

5, 6 oder 11 von der Haltestelle Kröpcke bis Haltestelle Steintor

151


Inhouse – Klausurtagungen

Wir organisieren maßgeschneiderte Seminare für Sie!

• Ihr gesamtes Gremium braucht eine Schulung

zu einem bestimmten Thema?

• Sie wollen aus Ihrem Gremium

ein durchsetzungsfähiges Team machen?

• Die Arbeitsplanung wird immer länger, doch

im täglichen Geschäft hat keiner Zeit sich mit

strategischen Themen zu beschäftigen?

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir beraten

Sie gern! Sie sagen uns, was Sie brauchen, wir

erarbeiten für Sie ein individuelles, auf Ihren Betrieb

zugeschnittenes Konzept. Wir übernehmen

die gesamte Durchführung und Abwicklung des

Seminars und vermitteln kompetente Referent*innen.

Dabei können Sie wählen, ob Sie das

Seminar lieber in Ihrem Betrieb durchführen

oder sich von uns entsprechende Räumlichkeiten

vorschlagen lassen möchten.

Ihre Vorteile

• Das Seminar ist genau auf Ihre Wünsche

zugeschnitten

• Innerbetriebliche Fragestellungen

können ausführlicher thematisiert und

bearbeitet werden

• Teamworkshops fördern die Identifikation

mit der Gremienarbeit

• Alle Teilnehmer erreichen den gleichen

Wissensstand

• Inhouse-Schulungen sind unter

Umständen günstiger als jedes Betriebs-

oder Personalratsmitglied einzeln zu einem

Seminar zu schicken

Einige Beispiele für Inhouse-Schulungen

finden Sie auf den nächsten Seiten, weitere

Themen auf unserer Internetseite.

Infos und

Beratung zu unseren

Inhouse-Angeboten

erhaltet ihr unter

inhouse@bw-verdi.de

Info-Tel.

(0511) 12 400-400


156


Frisch gewählt und gut

aufgestellt: Strategieplanung

und effiziente Organisation

Klausurtagung für neu- und wiedergewählte

Betriebsrats- und Personalratsteams

In dieser moderierten dreitägigen Klausurtagung

erarbeiten wir mit Ihnen die Grundlagen für eine

erfolgreiche Amtsperiode. Es werden Gemeinsamkeiten,

Unterschiede und Stärken des Gremiums

herausgestellt, Aufgaben verteilt und „Spielregeln“

verabredet. Die eigene Motivation zu kennen

und diese zu fördern ist wichtig, um die anstehenden

Aufgaben gemeinsam gut lösen zu

können. Ein transparentes Selbstverständnis des

Betriebsrats bzw. Personalrats schafft für alle Orientierung

und bildet den „roten Faden“ sowohl

innerhalb des Gremiums als auch im Unternehmen

bzw. in der Dienststelle.

Themenüberblick:

• Selbstverständnis des Betriebsrats /

Personalrats: Gemeinsame Vision –

gemeinsame Ziele – gemeinsam handeln

• Kriterien für eine erfolgreiche Arbeit

• Arbeitsschwerpunkte bilden

• Kommunikation intern und extern

• Strategie abstimmen

• Kompetenzen, Neigungen und

Aufgabenverteilung

• Betriebliche Öffentlichkeitsarbeit

Teamentwicklung

Auf dem Weg zu einem leistungsfähigen

und erfolgreichen Gremium

Sie kennen das: Häufig sind es gremieninterne

Stolpersteine, die eine wirkungsvolle Interessenvertretung

behindern und die Außendarstellung

beeinträchtigen. Ein leistungsfähiges Gremium

entwickelt sich, in dem es Probleme löst, Beziehungen

vertieft und Rollen klärt. Führung/Vorsitz,

Strategie, Arbeitsweise und Arbeitsorganisation

stehen dabei im Mittelpunkt. In diesem in der Regel

2-tägigen Teamentwicklungs-Workshop identifiziert

das Gremium seine „größten Hebel“ zur

Verbesserung der eigenen Wirksamkeit und erarbeitet

Regeln und konkrete Maßnahmen. In einem

Vorgespräch klären wir mit Ihnen die konkreten

Anliegen und Ziele des Workshops.

Themenschwerpunkte:

• Reflexion: Selbstverständnis des

Betriebsrats / Personalrats

• Auf einen Nenner kommen – Ziele definieren

• Wo drückt der Schuh?

• Spielregeln und wertschätzender Umgang

• Lösungsorientierte Sichtweise entwickeln

• Wege zu effektivem Arbeiten

• Erarbeiten von Teilzielen und

konkreten Maßnahmen

157


Inhouse – Klausurtagungen


158

Alles im Griff?!

Arbeitsorganisation und Zusammenarbeit

Es sind nicht nur die dienstlichen Probleme, die

Fragen und Forderungen der Belegschaft, die einen

Personal-/Betriebsrat beschäftigen. Hinzu

kommt noch eine ganze Reihe gremieninterner

Aufgaben und Pflichten, die zu erledigen sind, damit

eine Interessenvertretung gut funktioniert.

Grundlegend für eine gute Zusammenarbeit ist

ein gemeinsames Verständnis über Rolle, Ziele

und Aufgaben. Dieses Verständnis soll auf der

moderierten Sitzung hergestellt werden. Darüber

hinaus sollen Wege der Kommunikation mit der

Belegschaft entwickelt werden, die es ermöglichen,

mit einem breiten Rückhalt die Aufgaben

des Personal-/Betriebsrats zu bewältigen.

Themenschwerpunkte

• Zielbestimmung und Prioritäten setzen

• Aufgaben und Arbeitsteilung im Gremium

• Veränderungsprozesse im Interesse der

Beschäftigten begleiten

• Arbeitsorganisation und Zeitplanung

• Informationsrechte; Informationsbeschaffung

und Informationsfluss zwischen Dienststelle,

Personalrat und Belegschaft

Individuelle Arbeitsund

Planungsklausuren

Aktive zielgerichtete Gremienarbeit

Nicht selten kommen seitens des Arbeitgebers

neue Themen und Entscheidungsvorlagen auf

den Tisch auf die das Gremium reagieren muss.

Was man sich zu Beginn der Amtsperiode vielleicht

mal als langfristige Aufgaben vorgenommen

hatte, fällt dabei unter den Tisch. Abseits

vom alltäglichen Druck mit Terminvorgaben,

Sach- und Handlungszwängen sind Arbeitsklausuren

sinnvoll um eine Bestandsaufnahme der

Gremienarbeit zu machen, Schwerpunkte neu zu

identifizieren und Ziele zu überprüfen. Die Klausur

wird durch einen Moderator/eine Moderatorin

(je nach Bedarf auch mit juristischen Kenntnissen)

begleitet.

Diese Klausurtagungen eigenen sich

z.B. für folgende Vorhaben:

• Betriebs- oder Dienstvereinbarungen

vorbereiten

• Rechtliche Mitbestimmung / Mitwirkung

zu aktuellen Themen updaten

• Öffentlichkeitsarbeit planen

• Projekte vorbereiten und planen

• Arbeitsorganisation in Gremien

• Zeitmanagement

• neue Arbeitsmethoden erlernen

und anwenden

• Wissenstransfer

• …


Weitere

Themen unserer

Inhouse-Angebote

findet ihr

>> HIER!

Zu welchen Themen oder Themenbereichen

können gremiumsinterne Schulungen noch

sinnvoll sein:

Service-Angebot:

Professionelles Veranstaltungsmanagement

• Rechte und Pflichten des Gesamt- oder

Konzernbetriebsrats

• Rechte und Pflichten der Stufenvertretungen

• Datenschutz im BR/PR/SBV/MAV/JAV-Büro

• Effektive und ggf. digitale Gestaltung

des BR/PR/MAV/SBV/JAV-Büros

• Resilienz

• Neue Arbeitsmethoden im Betrieb

• Wahlvorstandsschulungen (insbesondere

zwischen den regulären Wahlzeiträumen)

• Eingruppierung speziell für

einen Betrieb / eine Dienststelle

• Zusammenarbeit örtlicher Gremien

mit BR/PR/JAV/SBV/MAV/KBR

Wir beraten Sie gern!

Sie planen Ihre nächste Betriebs- oder

Personalversammlung? Nutzen Sie unser

Know-How! Wir organisieren für Sie:

• Räume für Präsenzveranstaltungen

• Räume für Online-Veranstaltungen

inkl. Technik/Support

• Veranstaltungsmanagement

und Tagungsbüro

• Referent*innen und Moderator*innen

• geeignete Methoden

• Catering

• Abendprogramm und Übernachtungen

Infos und

Beratung zu unseren

Inhouse-Angeboten

erhaltet ihr unter

inhouse@bw-verdi.de

Info-Tel.

(0511) 12 400-400

159


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Foto: Bildungswerk ver.di

Vivien von Döllen

(Landesbildung)

Andrea Wemheuer

(stellv. Landesleiterin)

Martina Hamich

(Landesbildung)

Hallo, Moin und herzlich willkommen

beim Landesbezirk Niedersachsen-Bremen

Wir freuen uns, dir auf den folgenden Seiten

unsere Bildungsangebote vorstellen zu können.

Das Seminarprogramm für das Jahr 2022 bietet

allen, die sich in den Betrieben, Dienststellen und

Regionen aktiv in der Interessenvertretung engagieren

oder weiterbilden möchten, ein vielfältiges

Angebot. Aber auch Bildungsurlaubsangebote zu

Politik, Wirtschaft und anderen Themen laden

ein, sich zu bilden, neue Erkenntnisse zu ge -

winnen, und bieten die Möglichkeit, das eigene

Wissen und Verständnis zu vertiefen. Gerade in

diesen Zeiten ist gewerkschaftliche Bildungsarbeit

besonders wichtig. Deshalb wird unser Angebot

regelmäßig weiterentwickelt und angepasst.

Die gewerkschaftliche Bildungsarbeit lebt

vom direkten und persönlichen Austausch. Aber

da wo es passt, ergänzen wir unsere „Face-to-

Face“-Seminare auch zukünftig mit neuen digitalen

Formaten.

Wir wünschen dir ein interessantes

und erfolg reiches Bildungsjahr 2022!


160


Anmeldehinweise und Kontaktdaten für die

gewerkschaftsfinanzierten Bildungsveranstaltungen

Unsere vielfältigen Bildungsangebote sind

auf unserer Internetseite >> hier einsehbar:

https://nds-bremen.verdi.de/service/

bildungsangebote

Dort ist auch ein Download (PDF) des Bildungsprogramms

sowie die Anmeldung zu unseren

Seminaren möglich.

So meldest du dich an:

Durch das Scannen dieses

QR-Codes gelangst du ebenso

zu unserem Seminarangebot.

Online-Anmeldung über die Seminar-Nummer

Zu jedem Bildungsangebot ist eine Seminar-

Nummer angegeben. Mit einem Mausklick auf

die Nummer des von dir ge-

Termin

Ort

wünschten Seminars gelangst

du direkt 12.02.2022 in das Anmeldefenster.

ONLINE

E-Mail Anmeldung

Seminar-Nr.

12345678

Bitte eine E-Mail unter Angabe des Seminar-

titels (alternativ der Seminar-Nummer),

des Vor- und Zunamens sowie

gegebenenfalls der ver.di-

Mitgliedsnummer an

>> bildung.nds-hb@verdi.de

Unsere

Teilnahmebedingungen

findest du

>> HIER!

Die Kontaktdaten des Bereichs Landesbildung

im ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen:

Landesbüro Bremen

Vivien von Döllen

Bahnhofsplatz 22–28, 28195 Bremen

Telefon: (0421) 3301–351 (Mo. vorm., Di. + Fr.)

Telefax: (0421) 3301–392

vivien.vondoellen@verdi.de

Landesbüro Hannover

Martina Hamich

Goseriede 10, 30159 Hannover

Telefon: (0511) 12400–103

martina.hamich@verdi.de

Wir für Sie! Unsere ver.di Struktur und alle

Ansprech partner*innen sind auch >> hier zu

finden: https://nds-bremen.verdi.de/ueber-uns

>>

Noch

mehr

ver.di

https://verdi.de

https://nds-bremen.verdi.de/service/bildungsangebote/teilnahmebedingungen

161


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Und was machst DU so am 3. Mittwoch eines Monats?

Wir machen weiter mit unserer erfolgreichen gewerkschaftspolitischen Web-Seminarreihe des ver.di

Landesbezirks. An jedem 3. Mittwoch eines Monats kannst du an einem Online-Seminar teilnehmen.

Unsere Angebotspalette ist vielfältig: Von gesellschaftspolitischen Themen bis hin zu Grundlagenwissen

und praktischem Handwerkszeug für deine gewerkschaftliche Arbeit im Betrieb. Und das Ganze in

einem knackig-kurzen digitalen Format von rund 3 Stunden – von deinem Lieblingsort aus…vom Sofa,

am Schreibtisch oder vielleicht auf dem Balkon. Lass dich inspirieren!

Ziemlich beste Freunde – Rassismus von links, mitte, rechts

Hat der Mossad Walter Lübcke ermorden lassen? Steckt hinter Corona ein geheimer Plan? Hat Angela

Merkel gezielt Geflüchtete einfliegen lassen, um die deutsche Bevölkerung auszutauschen? Nein,

ganz sicher nicht. Dennoch glauben an diese Erzählungen Tausende. Sie verbreiten sich online

schnell und halten sich hartnäckig. Fakten, Quellen und wissenschaftliche Erkenntnisse können kaum

etwas dagegen ausrichten. Wir wollen uns in diesem Seminar den Fragen widmen, warum so viele

Menschen daran glauben wollen. Wir werden uns erarbeiten, was für Mechanismen hinter Rassismus

und Antisemitismus stecken, wie man diese erkennen kann und was wir dagegen tun können.

Marie Bastian, ver.di Jugend Hannover-Heide-Weser – Johanna Thiemecke, Referentin Amadeu Antonio Stiftung

Mittwoch, 19.01.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220001

Sprechen und Stimme – Humor und Lachen

Humorvolles Sprech-Fitnessprogramm als aktives Kurzseminar

Humor gibt uns die Fähigkeit, Schwierigkeiten des Alltags mit heiterer Gelassenheit zu begegnen. Ein humorvolles

Klima schafft Gemeinsamkeit und hilft so einen Austausch zu fördern. Eine entspannte Stimme,

sowie deutliches und sauberes Sprechen tragen wesentlich zum Erfolg in der Kommunikation und

zum „Miteinander“ bei. Stimme signalisiert Sicherheit, sie sorgt für Stimmung und ist unverwechselbar.

Gerade in diesen Zeiten mit vielen Video-und Telefonkonferenzen bekommt das Sprechen eine besondere

Bedeutung: Wir hören dann gerne zu ;). Das Kurzseminar kombiniert Wissenswertes zu Sprechen,

Stimme und Humor mit praktischen Übungen aus dem Theatertraining. Helle Rothe, Theatertrainerin

Mittwoch, 16.02.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220002


162


Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Steuern leicht gemacht – mit den ver.di-Steuertipps!

Steuertipps für die „Steuererklärung 2021“

Du sitzt vor Deiner Steuererklärung für das Jahr 2021 und könntest noch Hilfe oder Tipps gebrauchen?

Ob steuerliche Behandlung von Kurzarbeitergeld, Homeoffice, Fahrtkosten zur Arbeit, doppelte

Haushaltsführung oder Dienstreisen, Arbeitsmittel wie Notebook oder Bewerbungsunterlagen für

einen Job – richtig angesetzt, lässt sich oft einiges vom Staat zurück holen. In unserem Video-Chat

gibt es dazu die passenden Infos! Edmund Lennartz, Leiter Zentrale Arbeitsgruppe ver.di Lohnsteuerservice

Mittwoch, 16.03.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220003

Mehr Vielfalt im Öffentlichen Dienst:

Geht es auch ohne eine Quote für Migrant*innen?

Der Öffentliche Dienst ist einer der größten Arbeitgeber des Landes und hat eine Vorbildfunktion,

die Vielfalt der Gesellschaft bei den Beschäftigten abzubilden. Auch wenn der Weg bis dahin noch

weit ist, in die Bemühungen ist nach langer Zeit wieder mehr Fahrt gekommen: In Berlin wurde im

Rahmen der Verabschiedung des weitreichenden Partizipationsgesetzes über eine Quote für

Migrant*innen disku tiert und in Hannover gibt es konkrete Anträge der Ratsfraktionen, um mehr

Diversität in der Kommune zu erreichen. Wir wollen in dem Workshop gemeinsam erarbeiten, welche

Maßnahmen sinnvoll und notwendig sind, um mehr Menschen mit Migrationsgeschichte für

den Öffentlichen Dienst zu gewinnen und bestehende Hürden abzubauen.

Romin Khan, Referent für Migrationspolitik, ver.di Bundesverwaltung

Adem Öktem, ver.di Landesmigrationsausschuss und Personalrat bei der Landeshauptstadt Hannover

Mittwoch, 20.04.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220004

163


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Digitale Fitness – Gewerkschaftsarbeit geht (auch) online

Die Einen sind total online-affin und wollen, dass in Zukunft noch mehr digital stattfindet. Die

Anderen wünschen sich nichts sehnlicher, als endlich wieder wie früher ausschließlich in Präsenz zusammenzufinden.

Die Beschränkungen während der Corona-Pandemie haben die Türen zu digitalen

Räumen auch für die Gewerkschaftsarbeit geöffnet, die sich auch nach Corona nicht wieder

schließen werden. Im Workshop gibt es Impulse dazu, was es im digitalen Raum braucht, um ver.di-

Kolleg*innen zusammenzubringen, gemeinsam online etwas zu ent wickeln und so als Gewerkschaft

stärker zu werden.

Pit Kunkel, ORKA – Organizing & Kampagnen

Mittwoch, 18.05.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220005

Gewerkschaftlich Aktive finden & gewinnen

Aktive Mitglieder sind der Grundstein für eine erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit. Das gilt insbesondere

für das 'Epizentrum' gewerkschaftlicher Arbeit: den Betrieb. Hier wird Gewerkschaftsarbeit

lebendig durch Menschen, die sich organisieren, eigenmächtig und selbstbestimmt ihre Interessen

vertreten und mit gewerkschaftlichen Aktivitäten 'Gesicht zeigen'. Doch nicht selten müssen wir feststellen,

dass eine breite Basis an (aktiven) Gewerkschaftsmitgliedern fehlt und es am Ende oft die -

selben vertrauten Gesichter sind, in die wir blicken. Das Seminar bietet einen Überblick in das Handwerkszeug,

um systematisch neue Aktive im Betrieb zu gewinnen und so die gewerkschaftliche Basis

zu (ver-)stärken.

Pit Kunkel, ORKA – Organizing & Kampagnen

Mittwoch, 15.06.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220006


164


Guerilla-Marketing – Was steckt dahinter?

Guerilla-Marketing klingt gefährlich. Immer häufiger merkt man aber, dass auch andere Wege möglich

sind, um seinen Anliegen Gehör zu verschaffen. Das Seminar stellt sehr ungewöhnliche Wege der politischen

und gewerkschaftlichen Kommunikation vor, die selbst in kleinsten Teams mit wenig Aufwand

realisierbar sind. Zudem machen sie richtig Spaß und motivieren andere Menschen zum Mitmachen.

Wolfgang Nafroth, nafroth.com pr+kommunikationsberatung

Mittwoch, 20.07.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220007

Starke Leistungen – fairer Beitrag

Das sollten ver.di Mitglieder unbedingt wissen!

ver.di hat eine große Palette sehr guter Leistungen zu bieten. Oft sind diese den Mitgliedern nicht

umfassend bekannt. Das wollen wir gern ändern. Vom Arbeitsrecht über Streikgeld bis hin zum

Lohnsteuerservice, Freizeitunfallbeihilfe, Mietrechtsberatung und zahlreichen weiteren Angeboten

informieren wir Mitglieder und Interessierte über die Leistungen von ver.di. Zudem bleibt Raum für

Fragen und Gespräche mit den Teil nehmer*innen des Seminars.

Manuela Colombe, ver.di Bundesverwaltung – Kirsten Lange & Stefan Weidinger, ver.di Mitgliederservice

Mittwoch, 17.08.2022 17.30 – 19.30 Uhr Seminar-Nr. 18220008

Fotos und Filme produzieren mit dem Smartphone

Die beste Kamera ist die, die man dabei hat – also das Smartphone. In vielen Disziplinen haben die

treuen Begleiter die herkömmlichen Kameras überholt. Wie man mit dem richtigen KnowHow das Maximum

aus den Geräten herausholt und aus den Aufnahmen dann auch noch professionelle Beiträge

für die sozialen Medien baut, lernen iOS und Android-Nutzer*innen in diesem praxisnahen Workshop.

Den Teilnehmer*innen wird dabei gezeigt, wie sie die Kamera richtig scharf stellen, die Belichtung

korrigieren können oder den perfekten Ton hinbekommen. Mit den richtigen Apps werden dann

Interviews, Veranstaltungen oder Vorankündigungen mit wenig Aufwand für Facebook, Instagram

oder YouTube erstellt.

Martin Helmers, Reisejournalist, Fotograf/Filmproduzent und Speaker

Mittwoch, 21.09.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220009

165


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

Social Media – der digitale Draht zum Mitglied

Facebook, Instagram, Twitter & Co. revolutionieren die öffentliche Meinungsbildung. Social Media

stellt damit ganz neue Herausforderungen an unsere Kommunikation als ver.di. Wir können neue

Möglich keiten entwickeln, wie wir auf unsere Mitglieder in den Betrieben oder Dienststellen

zu gehen. Im Seminar reden wir über die 3 W’s: WANN Social Media sinnvoll ist, WIE man es gut

macht – und WANN man es lieber lassen sollte. Ein Schnelldurchgang durchs Mitmach-Internet mit

kleinen Exkursen zum Datenschutz und anderen rechtlichen Aspekten.

Stefanie Klaus, ver.di Jugend Hannover-Heide-Weser

Mittwoch, 19.10.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220010

Die ver.di-Präsenz im Betrieb erhöhen und Beschäftigte wirkungsvoll beteiligen

Als ver.di sichtbar sein im Betrieb ist oft nicht einfach – dabei gibt es reichlich Themen! Gleichzeitig

sind wir nicht immer so stark, dass wir Veränderungen als ver.di durchsetzen können. Die aktive

Beteiligung der Beschäftigten ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor, der nicht zuletzt auch ver.di

wachsen und stärker werden lässt. Im Workshop gibt es Anregungen dazu, wie systematisch Themen

aufgegriffen und im Betrieb zum Thema gemacht werden können.

Pit Kunkel, ORKA – Organizing & Kampagnen

Mittwoch, 16.11.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220011

Lass dich überraschen!

Spiel, Spaß, Spannung oder vielleicht auch Entspannung – sei dabei und lass dich überraschen!

Mittwoch, 21.12.2022 17.30 – 20.00 Uhr Seminar-Nr. 18220012


166


Das musst DU wissen!

Theoretisch bzw. technisch unterliegt die Teilnehmer*innenzahl bei unseren Web-Seminaren keinen

Einschränkungen. In der Praxis muss die Zahl der Teilnehmer*innen jedoch begrenzt werden. Nur so

kann gewährt bleiben, dass jede*r in gleichem Maße von der Online-Veranstaltung profitieren kann. Je

nach Seminarthema können 15 – 40 Menschen daran teilnehmen. Sollten wir eine Auswahl treffen

müssen, werden vorrangig ver.di Mitglieder berücksichtigt.

Die Technik

Die technischen Voraussetzungen für eine Teilnahme sind recht einfach:

• Benötigt wird ein PC oder Laptop (alternativ Tablet, sofern entsprechend

ausgestattet) mit einer stabilen Internetverbindung, darüber hinaus ein aktueller Browser

• Für den Ton wird ein Headset, alternativ ein Lautsprecher bzw. Kopfhörer benötigt.

Es besteht auch die Möglichkeit, sich über ein Telefon einzuwählen

• Für die Videoübertragung braucht es eine Webcam

• Unsere Referent*innen arbeiten mit verschiedenen Online-Plattformen.

Überwiegend werden unsere Seminare mit Webex, BigBlueButton oder Zoom durchgeführt.

>> Jetzt

Mitglied

werden!

Deine Teilnahme

Du möchtest gerne teilnehmen? Dann melde dich an, am besten online – dazu klicke einfach auf die

Seminar-Nummer des gewünschten Seminars.

Oder schreibe uns eine E-Mail an bildung.nds-hb@verdi.de

Bitte teile uns dabei gleich deine Mitgliedsnummer mit.

Wir antworten dir zeitnah mit einer Eingangsbestätigung und/oder gleich mit einer verbindlichen E-Mail

für eine Zu- oder Absage. Deine Anmeldung solltest du uns möglichst bis 3 Wochen vor dem Termin zukommen

lassen. Natürlich bekommst du bei einer Zusage auch alle notwendigen Infos für den Zugang

zum Onlinetool mitgeteilt.

167


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Wer, wenn nicht wir? (VL 1)

Ein Einstiegsseminar für die gewerkschaftliche Arbeit

Zielgruppe: Vertrauensleute, Aktive, interessierte Arbeitnehmer*innen

Vertrauensleute sind die Basis gewerkschaftlicher

Arbeit und eine starke Interessenvertretung in

unseren Dienststellen und Betrieben. Aktive Vertrauensleute

treiben die Prozesse voran, beziehen

Stellung und übernehmen auch Verantwortung.

Im Mittelpunkt dieses Seminars steht die

Gestaltung betrieblicher Gewerkschaftsarbeit,

auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen.

Ziel des Seminars ist es, ehrenamtliche Aktivität zu

stärken und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ehrenamtliche

Arbeit aktiv und lebendig gestaltet werden

kann. Mit Hilfe der im Seminar erworbenen

Kenntnisse qualifizieren sich die Teilnehmer*innen

für ihre ehrenamtliche Tätigkeit in betrieb -

lichen bzw. gewerkschaftlichen Funktionen.

Themenschwerpunkte:

• Rolle, Aufbau u. Aufgaben der Gewerkschaften

• Gesetzliche Grundlagen, Aufgaben,

Rolle für die Vertrauensleute-Arbeit

• Informelle Beziehungen / Zusammenarbeit

mit anderen Interessenvertretungen

• Analyse des eigenen Handelns, Entwicklung

von erfolgreichen Handlungsmöglichkeiten

und konkreten Aktionsideen.

Termin

25.04. - 27.04.2022

Ort

Walsrode

Seminar-Nr.

18220013

Freistellung nach: Bildungsurlaub

sowie vergleichbare Regelungen

Warum es sich lohnt, dabei zu sein!

(VL Einstieg)

NEU!

ONLINE

Tagessemi-

Ein Online-Basisseminar für neu gewählte Vertrauensleute oder Kolleg*innen, die aktiv werden wollen

In diesem eintägigen Kompakt-Online-Seminar

bekommst du einen Überblick über den Hand-

Termin

Ort

Seminar-Nr.


lungsrahmen und die Gestaltung gewerkschaft -

licher Arbeit im Betrieb.

12.02.2022

ONLINE

18220015

168

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken


Wir können auch anders (VL 2)

Ein Aufbauseminar für die gewerkschaftliche Arbeit

Zielgruppe: Vertrauensleute, Aktive, interessierte Arbeitnehmer*innen

Das Aufbauseminar für Aktive, interessierte Arbeitnehmer*innen

und Vertrauensleute stellt die

praktischen Fragen der erfolgreichen Kommunikation

und Beteiligung zwischen ver.di Aktiven und

Beschäftigten eines Betriebs in den Mittelpunkt:

Neben der Stärkung der persönlichen Kommunikationsfähigkeiten

ist es Ziel des Seminars, verschiedene

Möglichkeiten zur Aktivierung und Mobilisierung

von Beschäftigten kennenzulernen

bzw. weiterzuentwickeln.

• Wie gehe ich wertschätzend und urteilsfrei

auf Menschen zu und wecke das Interesse für

ein Engagement im Betrieb?

• Welche Bedeutung hat eigenes Verhalten und

Körpersprache für die Wahrnehmung der

anderen?

• Wie werden Themen aus der Belegschaft

aufgegriffen und weiterbearbeitet?

• Wie werden Beschäftigte aktiv einbezogen?

• Welche Themen wollen wir als ver.di setzen

und wie können wir Interesse und Beteiligung

organisieren?

Das Seminar knüpft an die Praxiserfahrungen der

Teilnehmer*innen an. Ein vorheriger Besuch

eines VL-Einstiegs-/Grundlagenseminars ist ratsam

und wünschenswert.

Termin

31.08. - 02.09.2022

Ort

Walsrode

Seminar-Nr.

18220014

Freistellung nach: Bildungsurlaub

sowie vergleichbare Regelungen

>> Gute

Gründe,

dabei

zu sein!

Die geltenden

Freistellungsgrundlagen

findet ihr

>> HIER!

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken 169


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Tarifvertrag? Ist doch klar, oder?

Grundlagen aus Tarifrecht und Tarifpolitik

Zielgruppe: Alle Interessierten

Tarifpolitik ist das „Kerngeschäft“ der Gewerkschaften.

Durch den Abschluss von Tarifverträgen

gestalten und verbessern sie damit die Arbeitsund

Lebensbedingungen von vielen Millionen

Menschen. Doch welche Rolle hat ein*e (einzelne*r)

Arbeitnehmer*in im deutschen Tarifvertragssystem?

Dieser Frage wollen wir im Seminar

nachgehen. Wir lernen die allgemeinpolitische

Bedeutung der Tarifautonomie kennen und setzen

uns mit den Grundlagen der Rechtssystematik

und der tarifpolitischen Willensbildung auseinander.

Was kann/darf/muss individualrechtlich

geregelt werden, wobei ist der Schutz kollektiver

Verträge unabdingbar und wo liegen die Grenzen

tarifvertraglicher Gestaltungsmacht?

Die Tarifarbeit hat auf die Arbeitsbedingungen

der Gewerkschaftsmitglieder direkte Auswirkungen.

Sie ist auch daher eine der besonders wichtigen

Aufgaben in ver.di.

Im Seminar bearbeiten wir gemeinsam diese

Themen:

• Grundlagen der Tarifpolitik

– Historische Entwicklung

– Tarifautonomie/Tarifvertragsgesetz

– Akteur*innen – Rituale – Aktionen – Ergebnisse

• Tarifvertrag als Anspruchsgrundlage

– was steht drauf – was steht drin

– Streitigkeiten aus dem Tarifvertrag

• Tarifpolitische Ziele + Erfolge der letzten Jahre

• Arbeitskampfrecht:

Durchsetzung unserer Interessen

• Tarifauseinandersetzungen führen:

betriebliche Akteur*innen + deren Aufgaben

• Aktuelle und zukünftige Themen der Tarifpolitik

Termin

Ort

Seminar-Nr.

04.04. - 06.04.2022

Walsrode

18220019

Freistellung nach: Bildungsurlaub

sowie vergleichbare Regelungen


170

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken


Kein Stress mit dem Stress

Zielgruppen: Interessierte Arbeitnehmer*innen , Betriebsräte, Personalräte

NEU!

Der Stress in der Arbeitswelt nimmt zu mit der

Folge, dass immer mehr Menschen körperliche

und seelische Schäden erleiden. Für Jede*n

bedeutet Stress etwas anderes: Während dem

einen Arbeitsbelastung, Termindruck und das

ständige Klingeln des Telefons zusetzen, bereiten

der anderen das eigene Anspruchsdenken oder

unklare Arbeitsaufträge Probleme. Manche

scheinen sogar ohne Druck nicht mehr arbeiten

zu können. Dieses Seminar bietet euch erhel -

lende Informationen zum Thema Stress und

ermöglicht praktische Änderungen in eurem individuellen

Alltag.

Themenschwerpunkte:

• Was ist Stress eigentlich?

• Stressauslösende Faktoren

• Individuelle Handlungsstrategien

zur Stressbewältigung

• Handlungsmöglichkeiten von Betriebs- und

Personalräten zur Begrenzung von Stress -

faktoren und zum Gesundheitsschutz

Termin

18.07. – 22.07.2022

Ort

Walsrode

Seminar-Nr.

18220020

Freistellung nach: Bildungsurlaub sowie vergleichbare

Regelungen | § 36 Abs. 7 BetrVG |

§ 46 Abs. 7 BPersVG | ggf. tarifvertragliche

Freistellungsregelungen | § 7 Satz

1 Nr. 3 Sonderurlaubsverordnung für

Bundesbeamt*innen u. Richter*innen

In Kooperation mit ver.di GPB

(ver.di Gewerkschafts-Politische Bildung GmbH)

Es gelten deren Teilnahmebedingungen,

einzusehen unter www.verdi-walsrode.de

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

171


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Meinungsmache oder „Sie müssen keine

Meinung haben, wir machen das schon für Sie!“

Zielgruppen: Interessierte Arbeitnehmer*innen , Personalräte

NEU!

Verbände sind Organisationen, Interessen-, Fach-,

Berufsvereinigungen und Standesorganisationen, in

denen sich Personen zur Verfolgung gemeinsamer

Ziele zusammenschließen. Sie sehen ihre Aufgabe

darin, die jeweils besonderen Interessen ihrer Mitgliedschaft

öffentlich zu machen und in den politischen

Entscheidungsprozess einzubringen (Lobbyismus).

Verbände sind idealerweise Repräsentanten

gesellschaftlicher Vielfalt und als solche für die Vermittlung

der Interessen zwischen Regierung, Parteien

und Interessengruppen wichtig.

Doch Lobbyarbeit wird in der deutschen und europäischen

Öffentlichkeit nicht nur als demokratische,

am Gemeinwohl orientierte Interessenvermittlung

wahrgenommen, sondern auch als organisierte Einflussnahme

von Interessengruppen auf die Politik

mit fließendem Übergang zu Patronage und Korruption.

Die Forderung nach größerer Transparenz

der Art und Weise, wie von Verbandsvertretern auf

politische Entscheidungen Einfluss genommen

wird, zielt darauf, illegitime Aktionsformen und Auswüchse

des Lobbyismus zu verhindern.

In diesem Seminar wollen wir den Einfluss von

Massenmedien und Lobbyisten auf die persön -

liche Meinungsbildung und Entscheidungs -

findung in politischen und gesellschaftlichen

Prozessen näher untersuchen:

Wie entsteht eine Meinung im Kopf? Was sind

Massenmedien und wie tragen sie zur Meinungsbildung

bei? Rolle und Funktion von Presse, Funk

und Fernsehen. Wie sehen die Eigentumsverhältnisse

im Mediensektor aus? Gibt es politische

Abhängigkeiten und Orientierungen? Wie frei

sind Journalisten in der Berichtserstattung? Neue

Medien – Chancen und Gefahren. ‚Fake News’

und Verschwörungstheorien – wie kann man sie

erkennen? Wo beginnen Lobbyismus und

Meinungsmache? Wer und was verbergen sich

hinter den vielen ’gut gemeinten’ (Lobby-)Initia-

tiven? Wie finde ich im Labyrinth der ange -

botenen Meinungen meinen eigenen Weg? Wie

weit kann ich den Nachrichten trauen? Welchen

Einfluss können Gewerkschaften nehmen?

In Kooperation mit ver.di GPB

(ver.di Gewerkschafts-Politische Bildung GmbH)

Es gelten deren Teilnahmebedingungen,

einzusehen unter https://biz-undeloh.verdi.de

Termin

12.12. – 16.12.2022

Ort

Undeloh

Seminar-Nr.

18220021


172

Freistellung nach: Bildungsurlaub sowie vergleichbare Regelungen | § 46 Abs. 7 BPersVG |

§ 7 Satz 1 Nr. 3 Sonderurlaubsverordnung für Bundesbeamt*innen und Richter*innen


Wer die Wahl hat, hat die Qual!

Demokratie ist, was wir (daraus) machen

NEU!

Zielgruppe: Alle Interessierten

Wahlen sind die einfachste Form politischer Beteiligung

und das zentrale Element einer repräsentativen

Demokratie. Mit der französischen Revolution

von 1789 war der Weg frei für allgemeine

Wahlen, aber erst 1919 wurden sie im größten

Teil Europas gesetzlich garantiert. Da die Wahlen

zuweilen hart erkämpft waren, gingen die Menschen

mit Stolz zur Wahlurne.

Heute gilt vielen Menschen das Wählen eher als

Last. Sinkende Wahlbeteiligungen, politischer Zynismus

und geringes Wissen über unser Wahlsystem

sind ein Ausdruck davon.

In dem Seminar fragen wir nach den Gründen für

diese Entwicklungen. Die bevorstehenden Wahlen

in Niedersachsen und Bremen nehmen wir

zum Anlass, um uns mit dem Wahlsystem, den

programmatischen Aussagen der Parteien und

den gewerkschaftlichen Wahlprüfsteinen auseinanderzusetzen.

Aber auch die „Demokratie im Kleinen“ soll nicht

zu kurz kommen. Denn neben den Wahlen gibt

es noch andere Bereiche des alltäglichen Lebens,

die von jedem/jeder Einzelnen mitbestimmt und

mitgestaltet werden können.

Termin

23.05. – 25.05.2022

Ort

Undeloh

Seminar-Nr.

18220024

Freistellung nach: Bildungsurlaub

sowie vergleichbare Regelungen

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken

173


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Corona-Pandemie:

Was ist los mit Arbeit und Wirtschaft?

Kapitalismus am Kipppunkt

NEU!

Zielgruppe: Alle Interessierten

Die Corona-Pandemie führt zu massiven sozialen

Verwerfungen: Die Ungleichheit wächst, die Zahl

der prekären Arbeitsverhältnisse nimmt zu und

die Zukunftsangst prägt mehr denn je den Alltag

vieler Menschen.

Nichts Neues im Kapitalismus, könnte man also

sagen, und auch die Reaktion auf die Krisenerscheinungen

kommen einem bekannt vor: Wer

nicht persönlich betroffen ist, will in Ruhe gelassen

werden. Und die alten Lösungsvorschläge –

wie „Wachstum und Arbeit schaffen“ – bestimmen

weiterhin den Denkhorizont.

Dabei ist eine Wirtschaft, die katastrophale Folgen

produziert, wenn sie nicht ewig weiterwachsen

kann, nicht zukunftsfähig. Denn nicht zuletzt

der Klimawandel und die Endlichkeit der Ressourcen

setzen einem quantitativen Wachstum auch

objektive Grenzen. Das ahnen viele, aber die Konsequenzen

werden ungern gezogen. Im Seminar

wollen wir das und fragen: Was tun?

Termin

19.10. – 21.10.2022

Ort

Undeloh

Seminar-Nr.

18220025

Freistellung nach: Bildungsurlaub

sowie vergleichbare Regelungen

WI

PO

https://wipo.verdi.de


174

Zur Online-Anmeldung auf die gewünschte Seminarnummer klicken


Ziemlich beste Freunde

Rassismus und Antisemitismus von links, mitte, rechts

Zielgruppe: Alle Interessierten

NEU!

Hat der Mossad Walter Lübcke ermorden lassen?

Steckt hinter Corona ein geheimer Plan? Hat

Angela Merkel gezielt Geflüchtete einfliegen

lassen, um die deutsche Bevölkerung auszutauschen?

Nein, ganz sicher nicht. Dennoch glauben

an diese Erzählungen Tausende. Sie verbreiten

sich online schnell und halten sich hartnäckig. Fakten,

Quellen und wissenschaftliche Erkenntnisse

können kaum etwas dagegen ausrichten.

Wir wollen uns in diesem Seminar den Fragen

widmen, warum so viele Menschen daran

glauben wollen. Wir werden uns erarbeiten, was

für Mechanismen hinter Rassismus und Anti -

semitismus stecken, wie man diese erkennen

kann und was wir dagegen tun können.

Termin

02.11. – 04.11.2022

Ort

Walsrode

Seminar-Nr.

18220026

Freistellung nach: Bildungsurlaub

sowie vergleichbare Regelungen

ZA

KO

https://zako.verdi.de

Mach‘

meinen

Kumpel

nicht

an!

Für Gleichbehandlung, gegen Rassismus e.V.

https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de

https://www.gelbehand.de

175


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Konsum ohne Ende?

Die Welt gibt‘s nur einmal!

NEU!

Zielgruppen: Interessierte Arbeitnehmer*innen , Personalräte

Krise? Krise ist immer bei den anderen und uns

geht es doch noch richtig gut! Doch wer zahlt für

unseren vermeintlichen Wohlstand in Deutschland?

Lohndumping, Ausbeutung, Sozialabbau

und längere Lebensarbeitszeiten sind eine Seite

der Medaille – auf der anderen Seite leben wir, als

hätten wir mehrere Planeten zur Ressourcenausbeutung

zur Verfügung und schmeißen 50% unserer

Lebensmittel in den Müll! Alles für Wohlstand,

Wachstum und Konsum. Die Auswirkungen

und Kosten unserer Lebensweise zeigen sich

besonders im globalen Süden mit unmenschlichen

Arbeitsbedingungen, Umweltkatastrophen

und Krieg. Auf die daraus resultierenden Fluchtbewegungen

reagiert der globale Norden mit Abschottung.

Wie können wir die Politik, die Wirtschaft und unseren

Lebensstil so verändern, dass wir unsere

Erde nicht zu Tode konsumieren? Diese Frage

wollen wir in unserem Seminar angehen und

exemplarisch anhand folgender Themen untersuchen:

• Die Ausbeutung des Menschen und

der Natur durch den Menschen

• Welche Auswirkungen neoliberaler Politik

ergeben sich für den Menschen und

die natürlichen Ressourcen, die Natur und

unsere Lebensmittel?

• Welche alternativen Formen einer fairen

und ressourcenschonenden Wirtschafts-

und Lebensweise gibt es?

• Welche Vorstellungen werden in ver.di

dazu diskutiert?

• Welche konkreten Handlungsansätze

und politische Durchsetzungsmöglichkeiten

haben wir?

In Kooperation mit ver.di GPB

(ver.di Gewerkschafts-Politische Bildung GmbH)

Es gelten deren Teilnahmebedingungen,

einzusehen unter https://biz-undeloh.verdi.de

Termin

07.02. – 11.02.2022

Ort

Undeloh

Seminar-Nr.

18220033


176

Freistellung nach: Bildungsurlaub sowie vergleichbare Regelungen | § 46 Abs. 7 BPersVG |

§ 7 Satz 1 Nr. 3 Sonderurlaubsverordnung für Bundesbeamt*innen und Richter*innen


Gesellschaft.Aufbruch.Solidarität

Digitale Veranstaltungsreihe

NEU!

ver.di polit talk

Im kommenden Jahr starten wir unsere

neue digi tale Veranstaltungsreihe. Einmal

im Quartal kommen wir mit interessanten Persönlichkeiten

ins Gespräch – dabei wird es auch Gelegenheit

für Diskussion und Austausch geben.

Premiere-Gast ist am 15. Februar 2022 die

Grimme-Preisträgerin Julia Friedrichs. Die

Autorin, Journalistin und Filmemacherin arbeitet

für die ZEIT, den WDR und das ZDF. Im Frühjahr

ist ihr Buch „Working Class. Warum wir Arbeit

brauchen, von der wir leben können“ im Berlin

Verlag erschienen und auf den Bestsellerlisten

gelandet. „Arbeit hat verloren. Kapital gewonnen.

Alexandra und Sait stehen nun mal auf der falschen

Seite. Die Mehrheit der Menschen in Deutschland

steht dort“, ist eine der Thesen der Autorin aus

dem Buch.

Wir möchten von der Autorin mehr über ihre Protagonisten

Alexandra, die als selbstständige

Musikschullehrerin arbeitet und Sait, der in Berlin

die U-Bahnsteige säubert, erfahren und an -

schließend mit Julia Friedrichs diskutieren. Wer

gehört eigentlich heute zur „Working Class“, der

Arbeiterklasse? Was macht diese Gruppe aus und

warum funktioniert dort das soziale Aufstiegs -

versprechen nicht mehr? Über diese und andere

Fragen möchten wir mit der Autorin ins Gespräch

kommen.

Deine Anmeldung für den

15.02.2022, 18 bis 20 Uhr,

nehmen wir gerne unter

pressestelle.nds-hb@verdi.de

entgegen.

Julia Friedrichs

15. Februar 2022

18 bis 20 Uhr

Du möchtest immer aktuell zur

digitalen Veranstaltungsreihe

„Gesellschaft.Aufbruch.Solidarität“

informiert sein?

Dann schreibe uns eine E-Mail an

pressestelle.nds-hb@verdi.de

und wir nehmen dich in unseren

Newsletter auf.

177


ver.di Lohnsteuerservice

Grundlagenseminar „Staat und Steuern“

Zielgruppe: Alle Interessierten

In diesem Seminar sollen Grundlagen für das Verständnis

des Steuerrechts vermittelt werden. Ziel

ist es, eine fundierte Steuer erklärung eigenständig

zu erstellen.

Hierzu werden die folgenden Themenbereiche

aus giebig mit Übungsbeispielen behandelt.

Themenschwerpunkte:

• 7 Einkunftsarten

• Werbungskosten

• Versicherungsabzüge

• Spenden

• Haushaltsnahe Aufwendungen

• Abzüge für Behinderte

• Außergewöhnliche Belastungen

• Kindergeld und Steuerklassenwahl

• Steuerpolitik, direkte und indirekte Steuern

• Einsprüche und Auswirkungen

• Abgeltungssteuer

Als Nachschlagewerk werden die Steuertipps der

Akademischen Arbeitsgemeinschaft verwendet

und zur Verfügung gestellt. Die Nutzung des PC-

Programms auf einem eigenen Laptop ist wünschenswert.

Termin

Ort

Seminar-Nr.

12.09. – 16.09.2022

Bad Zwischenahn

18220032

Lohnsteuerservice

Freistellung nach: Bildungsurlaub sowie vergleichbare Regelungen

Nähere Infos unter: https://mitgliedernetz.verdi.de/informativ/service/beratungsangebot/lohnsteuerservice

Rubrik: Lohnsteuerservice vor Ort / Landesbezirk Niedersachsen-Bremen

oder bei Vivien von Döllen, Tel. (0421) 3301-351, E-Mail vivien.vondoellen@verdi.de


178


Aufbauseminar „Staat und Steuern“

Zielgruppe: Alle Interessierten

Voraussetzung: Teilnahme am Grundlagenseminar „Staat und Steuern“

In diesem Seminar werden die Grundlagen aufgefrischt

und Besonderheiten erläutert. Ziel ist

es, das Erlernte aus dem Grundlagenseminar zu

festigen und zu aktualisieren.

Themenschwerpunkte:

• Steuerpolitik

• Aktuelle Finanzgerichtsurteile

• Aktualisierung des Nachschlagewerkes

• Übungsbeispiele, inkl. PC-Programm

• Einsprüche zu aktuellen Steuerfällen

• Erfahrungsaustausch

• Lohnsteuerermäßigungsantrag

In diesem Seminar ist die Nutzung des PC-

Programms auf einem eigenen Laptop möglich.

Termin

10.01. – 12.01.2022

12.01. – 14.01.2022

17.01. – 19.01.2022

Ort

Bad Zwischenahn

Bad Zwischenahn

Walsrode

Seminar-Nr.

18220028

18220029

18220030

19.01. – 21.01.2022

Walsrode

18220031

Lohnsteuerservice

Freistellung nach: Bildungsurlaub sowie vergleichbare Regelungen

179


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Seminarangebote der ver.di Bezirke

Auf den nächsten Seiten findet ihr gewerkschaftspolitische Seminare aus den vier Bezirken, die eine

ortsnahe Bildungsarbeit gewährleisten.

Bezirk Weser-Ems

Unser Bezirk Weser-Ems steht für die Stärkung

gewerkschaftlicher Arbeit im Betrieb – mit über

53.000 Mitgliedern und einer Fläche so groß wie

Schleswig-Holstein gehören wir zu den einflussreichsten

Organisationen, wenn es um gewerkschaftspolitische

Arbeit in der Region geht. Ohne

dass sich Kolleginnen und Kollegen im Betrieb/in

der Dienststelle sichtbar als ver.dianer*innen zeigen,

wird Gewerkschaft nicht erlebbar und nicht

durchsetzungsfähig. Daher liegt unser Schwerpunkt

bei den Betriebsgruppen und Vertrauensleuten,

sie sind das A & O für die Mobilisierung zu

gewerkschaftlichen Themen aller Art: Von der

Tarifrunde bis zur Positionierung zu politischen

Fragen, wie dem Umgang mit Rechtspopulismus

oder der gerechteren Verteilung des vorhandenen

Reichtums. Deshalb wollen wir passgenaue Qualifizierungen

in unserem Bezirk an unterschiedlichen

Orten anbieten, die dich und deine Kolleg*innen

im Betrieb/in der Dienststelle stärken und uns zusammen

als ver.di nach vorne bringen.

Ansprechpartner*innen:

André Hinrichs

ver.di Bezirk Weser-Ems

Zwischen beiden Märkten 2, 26721 Emden

E-Mail: andre.hinrichs@verdi.de

Dr. Kim Ritter

Bildungswerk ver.di

Donnerschweerstr. 84, 26123 Oldenburg

Tel. (0441) 980 80 5–0

E-Mail: Kim.Ritter@bw-verdi.de


180

Wolfgang Scheda

Bildungswerk ver.di

Kollegienwall 3 –4, 49074 Osnabrück

Tel. (0541) 357 40 30

E-Mail: Wolfgang.scheda@bw-verdi.de


Für 2022 haben wir folgende Bildungsangebote in unserem Bezirk geplant:

Tagesseminare

Rassistische, antisemitische und menschenfeindliche

Einstellungen in der Gesellschaft

und ihre Anschlussfähigkeit an die extreme

Rechte in Niedersachsen.

Wieweit sind rechtsextreme Einstellungen in der

Gesellschaft verbreitet? Wie ist die extreme Rechte

in Niedersachsen organisiert und welche Einflüsse

gibt es auf Gewerkschaften? Was gibt es in

der gewerkschaftlichen Arbeit für Handlungsoptionen

gegenüber rechtsextreme Positionen?

19.02.2022, Osnabrück | 12.03.2022, Oldenburg

19.03.2022, Aurich | 26.03.2022, Meppen

Wochenendseminar

Vertrauensleute – Schulung

Vertrauensleute sind das wichtigste Bindeglied

zwischen Beschäftigten und den Betriebs-/Personalratsmitgliedern.

Wenn du Spaß an gewerkschaftlicher

Arbeit hast und dich für deine Kolleginnen

und Kollegen einsetzen möchtest, melde

dich doch an!

17. – 19.06.2022, Bad Zwischenahn, WISOAK

genüber den Arbeitgeber*innen aufzutreten, Spaß

zu haben und die Kolleg*innen mitzunehmen. Wir

erarbeiten im Seminar Aktionsformen für große

und kleine Streiks, bundes- oder landesweite Tarifrunden

sowie für Haustarifauseinandersetzungen.

04.10. – 06.10.2022 (Di. – Do.),

Aurich, Europahaus

Wochenendseminar

Gewerkschaftliches Organizing bei ver.di

Die aktuelle Gewerkschaftsbewegung nutzt Orga -

nizing u.a. in Krankenhäusern, in der Gastronomie,

im Reinigungs- und Sicherheitsgewerbe. Die

Gewerkschaftsarbeit entwickelt durch Organizing

neue Kraft, die Gewerkschaften selbst erneuern

und verändern sich.

25.11. – 27.11.2022,

Oldenburg, Bildungswerk ver.di

Kosten: Diese Seminare finden inkl. Verpflegung

und Übernachtung statt. Die Kosten trägt ver.di, nur

die Fahrtkosten müssen selbst getragen werden.

Bildungsurlaub

Schöner Streiken – Neue Aktionsformen für

Streik und Versammlungen

Wer streikt, ist mutig, solidarisch und setzt sich gemeinsam

mit den Kolleg*innen für bessere

Arbeitsbedingungen ein. Wer streikt, benötigt häufig

einen langen Atem und Energie, sich immer

wieder was Neues einfallen zu lassen, um stark ge-

Bildungsangebote der ver.di Jugend unter

www.jugend-nds-bremen.verdi.de

Save the Date

ver.di Beachcamp mit Workshops, Musik,

Beachvolleyball und Camping

im Bezirk Weser-Ems, am Heeder See in Heede

10.06. – 12.06.2022

181


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Bezirk Bremen-Nordniedersachsen

„Es steht uns frei, die Welt zu verändern und in ihr Neues anzufangen.“

Hannah Ahrendt (1906–1975)

Gemeinsam mit den Kolleg*innen des Bildungswerk

ver.di begleiten und unterstützen wir unsere

Mitglieder bei der Gestaltung ihrer Arbeitsbedingungen.

Gewerkschaftspolitische Bildung

ist für uns gerade in Zeiten des gesellschaftlichen

und betrieblichen Wandels von zentraler Bedeutung

und wir greifen diese in unseren Angeboten

und Seminaren auf. Wir bieten unseren ver.di-

Mitgliedern gewerkschaftliche Bildung, gewerkschaftliches

Handeln und gemeinsames Lernen

auf hohem Niveau.

Inhaltlich werden wir 2022 die Gewerkschaftsarbeit

im Betrieb attraktiv gestalten und stärken.

Ausdrücklich gewünscht sind fachbereichsübergreifende

Vernetzungen von Kolleginnen und gerade

im Jahr der ver.di-Organisationswahlen und

Betriebsratswahlen die gewerkschaftliche Bildung

für Vertrauensfrauen und –männer sowie Interessenvertretungen.

Vorangetrieben durch die

Corona-Pandemie wurden im Jahr 2020 und

2021 Kolleg*innen im Umgang mit digitalen Medien

und Social Media geschult. Dieses werden

wir im Jahr 2022 fortsetzen, damit alle einen sicheren

Umgang mit diesen Medien für ihr Engagement

haben. Des Weiteren möchten wir Kolleg*innen

begleiten, die durch Veränderungen in

ihrem Arbeitsumfeld bedingt durch Umstrukturierungen,

Schließungen und mehr betroffen waren

und sind, sich neu zu orientieren.

Ansprechpartner*innen:

Kornelia Knieper

ver.di Bezirk Bremen-Nordniedersachsen

Tel.: (0421) 3301–154

E-Mail: kornelia.knieper@verdi.de

Kathrin Horne / Martin Denzin / Melike Lülle

Bildungswerk ver.di

Tel.: (0421) 3301–144

E-Mail: bremen@bw-verdi.de

Beide: Bahnhofsplatz 22–28, 28195 Bremen


182

Bildungsangebote unter:

https://bremen.verdi.de und www.bw-verdi.de


Für 2022 haben wir folgende Bildungsangebote in unserem Bezirk geplant:

Betriebliche Schwerpunktseminare

Gewerkschaftsarbeit im Betrieb: Vom Aufbau von

Strukturen bis hin zur Erstellung eines „Fahrplans“

zu einer echten Stärke im Betrieb.

men sowie zu Themen an, die von regionaler gewerkschaftspolitischer

Bedeutung sind. Ansprechpartner*innen

sind die Vorsitzenden der jeweiligen

OV-Vorstände.

Unterstützungsseminare

vor und bei Tarifauseinandersetzungen

Kolleg*innen werden vorbereitet und geschult,

z. B. in Kampagnenarbeit und Organizing, um gestärkt

in die Tarifauseinandersetzungen zu gehen.

Speziell zu den ver.di-Organisationswahlen

Neu gewählt und nun? Wie finde ich mich in der

„ver.di-Welt“ zurecht? Zwei Info-Veranstaltungen

online: 18:00 – 20:00 Uhr, 120 Minuten

Digitale Ansprache von Kolleg*innen

Wie kann unsere Öffentlichkeitsarbeit aussehen?

Wie binde ich digital meine Kolleg*innen ein?

Tagesseminar mit Input und viel Zeit zum Aus -

probieren digitaler Tools.

Umbrüche im Arbeitsleben

Umbrüche im Arbeitsleben vollziehen sich immer

schneller und dies nicht erst seit dem Fortschreiten

der Digitalisierung. Neu hinzukommen werden auch

Umbrüche und Veränderungen durch den Einsatz

von Künstlicher Intelligenz. Was bedeutet das für

jede*n einzeln? Wie kann dieser Wandel als Chance

genutzt werden? ver.di möchte Mitglieder in diesem

Prozess begleiten und bietet hierzu erstmalig ein

Tagesseminar an.

„Stammtischkämpfer*innen“

Wir unterstützen Argumentationstrainings gegen

rechte und diskriminierende Parolen. Auch diese

können vor Ort organisiert werden. Nähere Informationen

befinden sich auf https://www.aufstehen-ge

gen-rassismus.de/Kampagne/stammtischkaemp

ferinnen. Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen.

Speziell für ver.di-Kolleginnen:

Bildungsreise 2022 nach Brüssel

Der ver.di Bezirksfrauenrat plant gemeinsam mit

dem ver.di-Bildungswerk im Mai 2022 eine Bildungsreise

nach Brüssel.

Seminar für Interessenvertreterinnen:

„Mit sicherem Auftritt zum Erfolg“

Die gute Vorbereitung für eine Sitzung oder eine

Versammlung ist das Eine – ebenso wichtig ist die

Vorbereitung für diesen Auftritt. Theatertrainerin

Helle Rothe vermittelt Techniken aus der Theaterarbeit,

ein spezielles Stimmtraining und Strategien

für diesen Auftritt.

Mentoring für Interessenvertreterinnen

Das Mentoringprojekt startet im Frühjahr 2022 mit

einer Informationsveranstaltung und richtet sich

ausschließlich an Interessenvertreterinnen.

Gewerkschaftsarbeit vor Ort

In Zusammenarbeit mit unseren Ortsvereinen (OV)

bieten wir Veranstaltungen zu übergreifenden The-

Du hast Interesse an unseren Seminaren oder Fragen dazu?

Dann melde dich bei uns, bei deiner/deinem Gewerkschaftssekretär*in

oder direkt beim Bildungswerk ver.di.

183


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Bezirk Region Süd-Ost-Niedersachsen

ver.di steht für die Stärkung gewerkschaftlicher

Arbeit im Betrieb. Nur wenn Kolleg*innen im Betrieb/in

der Dienststelle sichtbar als Gewerkschafter*innen

auftreten, wird Gewerkschaft erlebbar

und durchsetzungsfähig. Aktive Mitglieder sind

daher das A und O für die Mobilisierung zu gewerkschaftlichen

Themen aller Art: Von der Tarifrunde

bis zur Positionierung zu politischen Fragen

wie dem Umgang mit Rechtspopulismus

oder der gerechteren Verteilung des vorhandenen

Reichtums.

Ansprechpartnerin:

Maren Kaltschmidt-Nagel

ver.di Bezirk Region Süd-Ost-Niedersachsen

Wilhelmstr. 5, 38100 Braunschweig

Tel: (0531) 24408–42

Fax (0531) 24408–24

E-Mail: maren.kaltschmidt@verdi.de

https://region-s-o-n.verdi.de/service/bildung


184


Deshalb wollen wir passgenaue Qualifizierungen

anbieten, die dich und deine Kolleg*innen im

Betrieb/in der Dienststelle stärken und uns zusammen

als ver.di nach vorne bringen.

Du interessierst dich für die betriebliche Gewerkschaftsarbeit,

möchtest wissen, was ver.di so

macht? Wie eine Betriebsgruppe gegründet wird

und was deine Rechte sind?

Wir haben mit Sicherheit ein passendes

Angebot für dich:

Foto: rawpixel.com – stock.adobe.com

• Vom After-Work-Einstieg in die

gewerkschaftliche Arbeit

• über den zweitägigen Grundlagenworkshop

• bis zur mehrteiligen Reihe für

Gewerkschaftsmitglieder unter 35

Kosten

Für ver.di-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos,

nur die Fahrtkosten müssen selbst getragen

werden.

Du bist interessiert? Dann nimm Kontakt zu uns

auf. Auch wenn du einen speziellen thematischen

Wunsch hast und/oder du gleich eine ganze Gruppe

von Interessierten (mind. 6) zusammen hast,

melde dich bei uns! Wir finden eine Lösung!

185


Gewerkschaftspolitische Bildungsveranstaltungen

Bezirk Hannover-Heide-Weser

ver.di steht für die Stärkung der gewerkschaft -

lichen Arbeit im Betrieb. Ohne dass sich Kolleg*innen

im Betrieb/in der Dienststelle sichtbar

als ver.dianer*innen zeigen, wird Gewerkschaft

nicht erlebbar. Betriebsgruppen und Vertrauensleute

sind das A&O für die Mobilisierung zu gewerkschaftlichen

Themen aller Art: von der Tarif-

runde bis zur Positionierung zu politischen Fragen

wie dem Umgang mit Rechtspopulismus

oder der gerechteren Verteilung des vorhandenen

Reichtums. Deshalb wollen wir passgenaue

Qualifizierungen anbieten, die dich im Betrieb/in

der Dienststelle stärken und uns zusammen als

ver.di nach vorne bringen.

Konkrete Termine dazu,

aber auch zu weiteren Angeboten

vor Ort sind zu erfragen bei:

Ansprechpartnerin:

Nadine Telemann

ver.di Bezirk Hannover-Heide-Weser

Goseriede 12

30159 Hannover

Tel.: (0511) 12400–300

Fax: (0511) 12400–317

E-Mail: nadine.telemann@verdi.de

https://hannover-heide-weser.verdi.de/service/bildungsangebote


186


Bisher sind folgende Bildungsangebote terminiert:

Aktiv im Betrieb 1 – Grundlagenseminar

Du interessierst dich für die betriebliche Gewerkschaftsarbeit,

möchtest wissen, was Vertrauensleute

eigentlich machen oder wie eine Betriebsgruppe

gegründet werden kann und was deine

Rechte im Betrieb sind? Dann melde dich am besten

gemeinsam mit weiteren interessierten Kolleginnen

und Kollegen zu diesem Seminar an:

02.03. – 04.03.2022

Aktiv im Betrieb 1 – vertieft

5 Tage Bildungsurlaub mit vertieftem Einstieg in

die Rechte von Gewerkschaften und intensivem

Gesprächstraining:

13.06. – 17.06.2022 | 21.11. – 25.11.2022

Aktiv im Betrieb 2 – Aufbauseminar

Du bist bereits als ver.di im Betrieb/in der Dienststelle

organisiert und gemeinsam mit anderen aktiv,

dann empfehlen wir dir und deiner Gruppe

dieses Seminar, in dem es um die organisierte

Ansprache von Beschäftigten geht:

09.02. – 11.02.2022 | 02.11. – 04.11.2022

Aktiv im Betrieb 3 –

in Kommunikation mit der Belegschaft

In diesem Seminar wollen wir uns intensiv mit dem

Thema Kommunikation beschäftigen: Von „Wie trete

ich auf gegenüber den Kolleginnen und Kollegen?“

bis hin zu „Wie gestalte ich das ‚Schwarze Brett‘?“

11.05. – 13.05.2022

Aktiv im Betrieb 4 –

Öffentlichkeitsarbeit im Betrieb

Von der Strategie zur Umsetzung. Öffentlichkeitsarbeit,

die Dir Spaß macht und deinen Kolleginnen

und Kollegen Lust auf mehr davon.

05.10. – 07.10.2022

Freistellung: Alle Seminare sind als Bildungsurlaub anerkannt.

Ort und Kosten

Diese Seminare finden inkl. Verpflegung und

Übernachtung in der HVHS Springe statt. Die Kosten

dafür trägt ver.di, nur die Fahrtkosten müssen

selbst getragen werden.

Diese Termine passen dir nicht und du hast einen

speziellen thematischen Wunsch und du hast

gleich eine ganze Gruppe von Interessierten

(mind. 6) zusammen? Dann melde dich bei uns.

Wir werden eine Lösung finden!

Im Bereich Lüneburger Heide wird das Angebot

„Tatort Arbeitsplatz“ fortgeführt:

Tatort Arbeitsplatz

Ganzjährige Veranstaltungsreihe zu arbeits- und

sozialrechtlichen Themen aus der betrieblichen

Praxis (Überstunden/Mehrarbeit, Mindestlohn,

Abmahnung, Arbeitnehmerhaftung, Burnout etc.)

mit Fachleuten/Jurist*innen aus dem Arbeits- und

Sozialrecht.

Abendveranstaltung in Lüneburg und Celle

Termine werden Anfang 2022 bekannt gegeben

187


Bildungsstätten

Neu!

In unserem Digital

Studio finden unsere

Online-Angebote statt:

>> DigiStudio

Schaut mal rein!

Foto: hansundjung

Veranstaltungszentrum „Rotation“ in den ver.di-Höfen

Goseriede 10 · 30159 Hannover

Bei Fragen zu Raumbuchungen wenden Sie

sich bitte an das Team der Rotation unter

Tel.: 0511 12 400-183

>> rotation@bw-verdi.de

>> www.verdihoefe.de

Bildungswerk ver.di Region Braunschweig

Julius-Konegen-Str. 24 b · 38114 Braunschweig

Tel.: 0531 580 88-0 · Fax: 0531 580 88-39

>> braunschweig@bw-verdi.de

>> www.bw-verdi.de/wer-wir-sind/vor-ort/braunschweig

Bildungswerk ver.di Standort Bremen

Bahnhofsplatz 22-28 · 28195 Bremen

Tel.: 0421 3301 144

>> bremen@bw-verdi.de

>> www.bw-verdi.de/wer-wir-sind/vor-ort/bremen

Fotos: Bildungswerk ver.di Niedersachsen e. V.

Bildungswerk ver.di Region Göttingen

Rote Straße 19 · 37073 Göttingen

Tel.: 0551 471 88 · Fax: 0551 481 70

>> goettingen@bw-verdi.de

>> www.bw-verdi.de/wer-wir-sind/vor-ort/goettingen

Bildungswerk ver.di Region Lüneburg

Lessingstraße 1 · 21335 Lüneburg

Tel.: 04131 409 46-0 · Fax: 04131 409 46-10

>> lueneburg@bw-verdi.de

>> www.bw-verdi.de/wer-wir-sind/vor-ort/lueneburg

Bildungswerk ver.di Region Oldenburg

Donnerschweer Straße 84 · 26123 Oldenburg

Tel.: 0441 980 805-0 · Fax: 0441 980 805-22

>> oldenburg@bw-verdi.de

>> www.bw-verdi.de/wer-wir-sind/vor-ort/oldenburg


188

Bildungswerk ver.di Region Osnabrück

August-Bebel-Platz 1 · 49074 Osnabrück

Tel.: 0541 357 40-30 · Fax: 0541 357 40-36

>> osnabrueck@bw-verdi.de

>> www.bw-verdi.de/wer-wir-sind/vor-ort/osnabrueck


ver.di-Bildungs- und Tagungszentrum Walsrode

Sunderstraße 77 • 29664 Walsrode

Tel.: 05161 979-0

Fax: 05161 979-562

>> biz.walsrode@verdi.de

>> www.verdi-walsrode.de

Bildungs- und Tagungszentrum HVHS Springe e.V.

Kurt-Schumacher-Straße 5 • 31832 Springe

Tel.: 05041 94 04-0

Fax: 05041 94 04-50

>> kontakt@hvhs-springe.de

>> www.hvhs-springe.de

Ländliche Heimvolkshochschule Mariaspring e.V.

Rauschenwasser 78 • 37120 Bovenden / Göttingen

Tel.: 05594 95 06-0

Fax: 05594 95 06-50

>> info@mariaspring.de

>> www.mariaspring.de

ver.di Bildungszentrum Undeloh

„Adolph-Kummernuss-Haus”

Zur Dorfeiche 14 • 21274 Undeloh

Tel.: 04189 808-0

Fax: 04189 808-55

>> biz.undeloh@verdi.de

>> www.verdi-undeloh.de

Einige unserer Bildungsstätten bieten einen

Shuttleservice

vom nächstgelegenen Bahnhof an.

Bitte sprecht uns an.

Bildungsstätte der Wirtschafts- und Sozialakademie

der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH

Zum Rosenteich 26 • 26160 Bad Zwischenahn

Tel.: 04403 924-0

Fax: 04403 588 95

>> bildungsstaette@wisoak.de

>> www.bildungsstaette-badzwischenahn.de

Katholische Landvolkshochschule Ösede

Gartbrink 5 • 49124 Georgsmarienhütte

Tel.: 05401 8668-0

Fax: 05401 8668-60

>> info@klvhs.de

>> www.klvhs.de

Fotos: jeweils von den Bildungsstätten

189


Hotels

Aurich:

Seminarhotel Aurich

Grüner Weg 2

26605 Aurich

Tel.: 04941 9580-300

Fax: 04941 9580-395

>> info@seminarhotel-aurich.de

>> www.seminarhotel-aurich.de

Bremen:

Hotel Intercity Bremen

Bahnhofsplatz 17–18

28195 Bremen

Tel.: 0421 1603-100

Fax: 0421 1603-599

>> reservation@bremen.intercityhotel.de

>> www.intercityhotel.com

Bad Zwischenahn:

Nordwest-Hotel am Badepark

Am Badepark 5

26160 Bad Zwischenahn

Tel.: 04403 696-0

Fax: 04403 696-373

>> info@hotelambadepark.de

>> www.hotelambadepark.de

Nordwest-Hotel Amsterdam

Wiefelsteder Straße 18

26160 Bad Zwischenahn

Tel.: 04403 934-0

Fax: 04403 934-234

>> info@hotel-amsterdam.de

>> www.hotel-amsterdam.de

Bremervörde:

Oste-Hotel

Neue Straße 125

27432 Bremervörde

Tel.: 04761 876-0

Fax: 0421 1603-599

>> info@oste-hotel.de

>> www.oste-hotel.de

Göttingen:

Hotel Central

Jüdenstraße 12

37073 Göttingen

Tel.: 0551 57-157

Fax: 0551 57-105

>> info@hotel-central.com

>> www.hotel-central.com

Hannover:

MERCURE Hotel Hannover Mitte

Postkamp 10

30159 Hannover

Tel.: 0511 473900

Fax: 0511 47390100

>> h5391@accor.com

>> www.accor.com


190


Lüneburg:

Hotel Bremer Hof

Lüner Straße 12-13

21335 Lüneburg

Tel.: 04131 224-0

Fax: 04131 224-224

>> info@bremer-hof.de

>> www.bremer-hof.de

Timmendorf:

Plaza Premium Timmendorfer Strand

An der Waldkapelle 26

23669 Timmendorfer Strand

Tel.: 04503 607–0

Fax: 04503 607-800

>> timmendorf@plazahotels.de

>> www.plazahotels.de

Oldenburg:

Hermes Hotel

Ankerstraße 19

26122 Oldenburg

Tel.: 0441 779 390

>> oldenburg@hermes-hotels.de

>> www.hermes-hotels.de

Travemünde:

MARITIM Strandhotel

Trelleborgallee 2

23570 Lübeck-Travemünde

Tel.: 04502 89-0

>> info.trv@maritim.de

>> www.maritim.de

Osnabrück:

Hotel Best Western

Theodor-Heuss-Platz 5

49074 Osnabrück

Tel.: 0541 33 17-0

Fax: 0541 33 17-351

>> info@hotel-osnabrueck.bestwestern.de

>> www.bestwestern.de

Rastede:

Akademiehotel Rastede

Oldenburger Straße 118

26180 Rastede

Tel.: 04402 984 040

Fax: 04402 938 293

>> info@akademiehotel-rastede.de

>> www.akademiehotel-rastede.de

191


Unser Landesbildungsprogramm für alle!

Umfassend, transparent und informativ

www.betriebs-rat.de

www.personal-rat.de

www.nds-bremen.verdi.de


Vereinte

Dienstleistungsgewerkschaft

Niedersachsen-Bremen

in Niedersachsen e.V.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!