04.10.2022 Aufrufe

Berner Kulturagenda 2022 N°35

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DO 6.10. –

MI 12.10.2022

N°35 / www.bka.ch

Agenda, Ausstellungen und Kino

Seiten 4 bis 11

«Ach wie bald entschwinden

schöne

Stunden.»

Diese Zeilen intoniert ein Altenheim-Chörchen

in «Rimini», dem

neuesten Film von Ulrich Seidl. Doch

eigentlich gehts darin um den

alternden Schlagerstar Richie Bravo,

der dem fortgeschrittenen Leben doch

noch einiges abtrotzt.

Seite 12

Sie legt die Betonung auf Kunst

Mit der Installation «*dissonated underings [hic!], after-happenings, and khuayarings

(sithi “ahhhh!”)» unterläuft die Künstlerin Simnikiwe Buhlungu die Erwartungen des

Kunsthalle-Publikums. Sie bespielt die Räume mit Tönen.

Verena Blok

3

Verena Sala

Kulturtipps von

Antonia Giordano

Die Gitarristin Antonia Giordano

schloss 1986 als erste Frau in der

Schweiz die Jazzschule in Bern ab. Mit

der amerikanischen Sängerin Sandy

Patton, die lange Jahre Gastdozentin

an der Hochschule der Künste Bern

war, spielt sie als Duo Butterscotch im

Musigbistrot (Do., 6.10., 20.30 Uhr).

Machen Sie den ersten Satz:

«Die Musik steckt nicht in den Noten,

sondern in der Stille dazwischen.»

(Mozart)

Und was soll der letzte sein?

«Einmal im Leben zur rechten Zeit

sollte man an Unmögliches geglaubt

haben.» (Christa Wolf)

Wohin gehen Sie diese Woche und

warum?

1. In Marians Jazzroom ans Konzert

des Bill Charlap Trio. Dort bin ich immer

wieder gerne (Do., 6.10., 19.30

und 21.30 Uhr sowie Fr., 7., und Sa.,

8.10., 19.30 und 22 Uhr).

2. Ins Kino ABC zu «A Tale of Three

Sisters». Da ich lange im Breitenrain gelebt

habe, zieht es mich immer wieder

ins Kulturkino mit seiner einzigartigen

Atmosphäre (Di., 11.10., 14.15 Uhr)

3. Ins Zentrum Paul Klee zur Ausstellung

von Isamu Noguchi. Die zeitlose

Schönheit seiner Skulpturen und

Möbel will ich mir nicht entgehen lassen

(Ausstellung bis 8.1.23).

Es regnet in der Blackbox

Das «Stück für die Schwerkraft» der Theaterkollektive Ultra und Ensemble Flashback ist

experimentelle Performance und nachdenkliche Installation in einem. Zu sehen, hören

und erfahren ist die Ode an die Gravitation in der Grossen Halle.

«Würde uns die Erde nicht halten, wir

flögen einfach davon», beginnt der

poetische Begleittext zum «Stück für

die Schwerkraft». Die minimalistische

Zeit-Raum-Inszenierung, eine schweizerisch-französische

Co-Produktion

der Theaterkollektive Ultra und Ensemble

Flashback, verbeugt sich damit

vor der Schwerkraft, die einfach da

ist, immer, so unbewusst wie ausnahmslos.

Der freie Fall

Beteiligt an dieser Hommage sind

unter anderem der Berner Autor und

Lyriker Martin Bieri, Theatermacherin

Mirjam Berger, der Lichtkünstler Thomas

Köppel und Schauspielerin Nina

Langensand.

Die Inszenierung beginnt im Dämmerlicht;

die Welt steht still, das wilde

Treiben draussen in der Stadt verblasst

zur flüchtigen Erinnerung. Bald

Glaskugeln auf der Bühne: Eine poetische Manifestation der Gravitation.

Pius Bacher CAPTNS

wird im Innern dieser Blackbox der

eigene Atem hörbar, der Körper entspannt

sich. Nur nach und nach machen

die Augen Hunderte Glaskugeln

aus, die auf dem Boden verteilt sind.

Ein äusseres Bild, das nach innen

führt, das an die Kindheit und das

Spiel mit Murmeln erinnert oder an

einen Sommerabend mit klarem Sternenhimmel

denken lässt. Fünf Minuten

dauert der Auftakt der besinnlichen

Performance. Die meditative

Stille endet, als Gegenstände zu Boden

fallen.

Poesie der Schwere

An der Decke befestigte Klappen

öffnen sich und lassen Papierschnipsel,

Kugeln und Sagexstücke auf die

Bühne niederprasseln. Interessante

Klangeindrücke entstehen dabei,

eine ganz eigene Poesie des Fallens

und der Schwere. «Stück für die

Schwerkraft» ist eine Einladung zur

bewussten und entspannten Sinnesaufnahme.

Die als «Relaxed Performance»

gekennzeichnete, 50-minütige

Produktion erlaubt es nämlich,

jederzeit aufzustehen und rein- und

rauszugehen.

Florence Sidler

Grosse Halle der Reitschule, Bern

Fr., 7., Sa., 8.10., 20 Uhr und So.,

9.10., 11 Uhr

www.grossehalle.ch

Temperierte

Melancholie

Ihre Musik richte sich an «shy dancers»,

schreiben Kliffs. Bevor es das

Duo gab, war der Singer-Songwriter

und Folkmusiker Mark Bérubé solo

unterwegs. 2014 lernte er in Montreal

Kristina Koropecki kennen, von da an

begleitete sie ihn auf Tour, bald gründeten

sie die gemeinsame Band Kliffs.

Heute leben die beiden in Berlin, wo

sie 2019 ihr Debütalbum «Temporary

Cures» veröffentlichten. Traurig ist die

Musik der zwei nur ansatzweise, sogar

«Sadness», eines ihrer meistgehörten

Stücke, verbreitet eher nostalgischen

Frohmut. Auch auf ihrer neuen Single

«Believer» ist das so: ein ruhiger Song,

auf dem Bérubé mit temperierter Stimme

singt und Koropecki mit ihrem Cello

und Synths noch mehr melodiöse

Wärme beisteuert. «Believer» ist die

Ankündigung eines neuen Albums,

das bald erscheinen soll. Wenn Kliffs

im Ono spielen, sind sie nicht die einzigen

mit neuem Stoff. Daniel Freitag,

deutscher Indie-Pop-Musiker der ruhigen

Sorte, ist Support und bringt

sein im Sommer erschienenes Album

«The Laws of Attraction» mit.

vit

Ono das Kulturlokal, Bern

Di., 11.10., 20 Uhr

www.onobern.ch

Jolianne L'Allier Matteau


2

Anzeiger Region Bern 28

6. – 12. Oktober 2022

Die Magie von Wind und Wetter

Felix Wey

Artistische Wüstenabenteuer verspricht die neue Show des Circus Monti.

Der Circus Monti gastiert wieder in Bern. In der Show

«Contre vents et marées» von Masha Dimitri und Faustino

Blanchut kämpfen sich die Artist*innen durch eine Wüste.

Eintauchen in jede Witterung – das

ermöglicht die neue Inszenierung des

Circus Monti, der auf der Berner Allmend

haltmacht. «Contre vents et

marées» heisst sie, konzipiert wurde

die Hommage an die Kraft der Naturgewalten

von Masha Dimitri und

Faustino Blanchut. Doch keine Angst:

Nass wird das Publikum nicht. Während

rund 120 Minuten wird es in

eine Wüste entführt, in der erst das

Überwinden von Hindernissen die

Abenteurer*innen der Manege an ihr

Ziel führt. «Als ich Faustino Blanchut

für eine Co-Produktion anfragte,

las er gerade ‹La horde du contrevent›

von Alain Damasio, der unter

anderem von Winden handelt. Dieser

Sci-Fi-Roman hat uns inspiriert», erklärt

Co-Regisseurin Masha Dimitri.

Doch auch die Artist*innen hätten

bei der Entstehung des Stücks ein

Wort mitzureden gehabt, sagt sie, im

Übrigen ein Markenzeichen der Regiearbeit

Dimitris.

Proben fürs Improvisieren

Die 14 Artist*innen aus acht Nationen

zeigen Darbietungen in den

Disziplinen Jonglage, Diabolo, Vertikalseil,

Handstand, Duo-Trapez, Bodenakrobatik

sowie Chinesische Ringe.

Die einzelnen Nummern fügen

sich über die Rahmenhandlung zu

einem Gesamtkunstwerk. Mit einem

Sandhaufen allein ist das Bühnenbild

TICKETS

schlicht gehalten, während der Boden

der Manege die Wüste darstellt.

«Das Stück geht

und lebt mit jeder

neuen Aufführung weiter.»

Masha Dimitri

Nach nur acht Wochen Probe war

das Stück publikumsreif. «In dieser

Zeitspanne können sich die Artist*innen

intensiv in die Geschichte einleben.

Sie verfügen dann über eine präzise

Vorstellung über das Wesen des

Stücks und können dadurch improvisieren.

Das Stück geht und lebt so mit

jeder neuen Aufführung weiter.»

Allmend, Bern

Premiere: Mi., 12.10., 15 Uhr

Vorstellungen bis 30.10.

www.circus-monti.ch

Wir verlosen 3 × 2 Tickets für die

Vorstellung vom 12.10. um 15 Uhr:

tickets@bka.ch

Kim Pittet

Impressum

Herausgeber: Verein Berner Kulturagenda

Die Berner Kulturagenda ist ein unabhängiges

Engagement des Vereins Berner Kulturagenda.

Sie erscheint wöchentlich mit dem Anzeiger Region

Bern und dem Fraubrunner Anzeiger in einer

Gesamtauflage von 167 454 Exemplaren.

verein@bka.ch

Leitung Mitgliederbereich:

Beat Glur, beat.glur@bka.ch

Redaktion: redaktion@bka.ch

Leitung: Susanne Leuenberger (sus),

susanne.leuenberger@bka.ch

Stv.: Vittoria Burgunder (vit), vittoria.burgunder@bka.ch

Tabea Andres (tan), tabea.andres@bka.ch

Praktikum: Louisa Dittli (loud), louisa.dittli@bka.ch

Autor*innen dieser Ausgabe: Johannes Dullin,

Ronja Fankhauser, Matto Kämpf, Helen Lagger, Kim

Pittet, Hannah Plüss, Florence Sidler, Katja Zellweger

Layout: Scribentes Media, ein Unternehmen der

SR Medien Group AG: Chantal Müller,

Heike Schneider

Verlag/Inserate: Simon Grünig,

simon.gruenig@bka.ch

Adresse: Berner Kulturagenda, Grubenstrasse 1,

Postfach 32, 3123 Belp, Telefon 031 310 15 00,

Fax 031 310 15 05, www.bka.ch

Nr. 37 erscheint am 19.10.2022

Redaktionsschluss: 03.10.2022; Inserateschluss: 12.10.2022

Nr. 38 erscheint am 26.10.2022

Redaktionsschluss: 10.10.2022; Inserateschluss: 19.10.2022

Agendaeinträge: Nr. 38 bis am 10.10.2022

Nr. 39 bis am 17.10.2022

Eingabe in die Datenbank der Berner Kulturagenda:

Auf www.bka.ch klicken Sie auf den Link

«Event hinzufügen». Bei technischen Problemen

oder Fragen wenden Sie sich an 031 310 15 08 oder

per E-Mail an veranstaltungen@bka.ch

Über die Aufnahme in die Berner Kulturagenda entscheidet

die Redaktion der Berner Kulturagenda.

Verleger: SR Medien Group AG, Hohfuhren 223,

3123 Belp

Abonnemente: Sie können die Mittwoch-Ausgabe

des Anzeigers Region Bern inkl. BKA abonnieren:

3-Monats-Schnupperabo: CHF 25

1-Jahres-Abo: CHF 110

1-Jahres-Gönner-Abo: CHF 222

Bestellungen an: verlag@bka.ch, 031 310 15 00

Rechtlicher Hinweis: Redaktionelle Beiträge und

Inserate, die in der Berner Kulturagenda abgedruckt

sind, dürfen von nicht autorisierten Dritten weder

ganz noch teilweise kopiert, bearbeitet oder sonstwie

verwendet werden. Insbesondere ist es untersagt,

redaktionelle Beiträge und Inserate – auch in bearbeiteter

Form – in Online-Dienste einzuspeisen.

Die Berner Kulturagenda dankt der Stadt Bern

für die finan zielle Unterstützung.

Krawall mit Köpfchen

Dem Tod ins Auge schauen

Waving the Guns machen linken Deutschrap, der Ohrfeigen verteilt, aber ohne

billige Parolen auskommt. Mit neuem Album, Sturmhaube und gar Humor kommen

die Rostocker Milli Dance und Dub Dylan in den Dachstock.

Auch auf ihrem neuen Album «Am

Käfig rütteln» schaffen Waving the

Guns (WTG) aus Rostock den Spagat

zwischen Battle-Rap und aktueller Gesellschaftskritik.

Das linke Kollektiv,

das seine musikalischen Anfänge zu

viert in autonomen Jugendzentren

durchlebte, besteht heute noch aus

Milli Dance und Producer Dub Dylan,

beide stets unter Sturmmaske. Letzterer

macht die meist sampling-basierten

Boom-bap-Beats, während Milli

Dance rappt und seinen lyrischen Gegnern

verbale Ohrfeigen verteilt. Dabei

bleibt es nicht bei billigen Parolen.

Vielmehr disst Milli Dance seine

Feindbilder, indem er ihre Widersprüchlichkeiten

aufzeigt: «Sie ziehen

Lines vom Klorand / Nur um dann vor

ner Impfung Angst zu haben», heisst

es in der Hook von «Gran Canaria».

Unnachgiebig gibt er sich auch im

wohl besten Lied der neuen Platte,

«Siegelring», und zwar mit denjenigen,

die keine kritische Haltung kennen

– wie die Figur Diederich Hessling

im satirischen Roman «Der Untertan»

von Heinrich Mann. Und wie nebenbei

bringt er mit den «Ghostbusters» ein

bisschen Popkultur mit rein: «Und es

gibt auf die Fresse für den Höchstbietenden

/ Schöner Abdruck auf der

Stirn vom WTG-Siegelring / Ihr seid

Hochstapler, wir lassen euch alle auffliegen

/ Wir jagen Untertanengeister,

mach die Falle auf, Egon».

Mit Luftküssen und verbalen Schellen kommen Waving the Guns nach Bern.

Nicht zuletzt sind Waving the

Guns lustig. Denn die Humorfreiheit

ist, die Milli Dance an so manchen

Linken stört, wie er gegenüber dem

Radioformat «Puls Musik analyse»

sagte. So schwebt oft eine ironische

Distanz in den Songs der Gruppe mit.

Etwa wenn sie die eigene Rolle in der

Musikindustrie in «Man tut was man

kann» im Feature mit Rapkollege

Fatoni reflektieren.

Vittoria Burgunder

Dachstock der Reitschule, Bern

Fr., 7.10., 22 Uhr

www.dachstock.ch

David Henselder

Die Kabarettistin Judith Bach hat selbst fürs Sterben ein Lachen übrig.

Judith Bach besucht als Claire aus Berlin mit ihrem

zweiten Soloprogramm «Endlich. Eine Geschichte

für immer» die La Cappella und unterhält das Publikum

mit musikalischem Humor aus dem Jenseits.

Die «kleene» Berlinerin Claire ist zu

Besuch auf dem Friedhof bei ihrer

Oma Fritz, die dort liegt. Dort ist sie

aber nicht allein und erzählt dem Publikum

von ihren Begegnungen. Nicht

zu kurz kommen dabei die Pointen,

auch verpackt in Mimik, Gestik und

Musik.

Hinter der Figur Claire steckt die

Künstlerin Judith Bach, die auch Teil

des Duos Luna-tic ist. Die eigene Show

und die Freiheit auf der Bühne, die sie

so erfahre, wolle sie aber nicht missen:

«Da kann ich ganz nach meiner eigenen

Schnauze spielen und meine ganze

künstlerische Bandbreite leben.»

Die ist denn auch ziemlich gross. Ihre

abendfüllende Geschichte bereichert

Bach mit amüsanten Liedern und akrobatischen

Einlagen.

Bei Bach gehen Tiefe und Leichtigkeit

Hand in Hand. Denn Claire befasst

sich mit Sterben. «Endlich. Eine Geschichte

für immer» lädt ein, dem Tod

mit ein wenig mehr Entspanntheit entgegenzublicken.

Louisa Dittli

La Cappella, Bern

Do., 6., bis Sa., 8.10., 20 Uhr

www.la-cappella.ch

Markus Keller


6. – 12. Oktober 2022

«Woo, Woo, Woo»

Anzeiger Region Bern 29

3

Die südafrikanische Künstlerin Simnikiwe Buhlungu beschallt die Kunsthalle mit

Soundinstallationen. «*dissonated underings [hic!], after-happenings, and khuayarings

(sithi “ahhhh!”)» heisst ihre erste Einzelausstellung.

Simnikiwe Buhlungu bespielt die Kunsthalle mit Sound und Film. Die Künstlerin arbeitet mit Sampling und Gospel.

Wenn die Künstlerin Simnikiwe Buhlungu

den Titel ihrer aktuellen Ausstellung

in der Kunsthalle ausspricht,

klingt schon das wie eine kleine

Soundperformance. Sie intoniert nämlich

den Schluckauf, der sich in «*dissonated

underings [hic!], afterhappenings,

and khuayarings (sithi

“ahhh!”)» verbirgt. «Die Frage, was

aus Dingen wird, je nachdem, wie wir

sie betonen, interessiert mich», so

Buhlungu. Die 1995 in Johannesburg

geborene Künstlerin erhält in der Berner

Kunsthalle ihre erste institutionelle

Einzelausstellung. Der Fokus in ihrem

Werk liegt auf der Untersuchung

von Wissen und wie dieses überliefert

und verbreitet wird. Die in Amsterdam

wohnhafte Buhlungu bezieht sich oft

auf ihre Heimat Südafrika. In der

Kunsthalle, die gemeinhin ein Ort der

visuellen Künste ist, sorgt sie mit

Soundinstallationen und einem Film

für ein akustisches Erlebnis.

Tiefe Frequenzen

Die Türen, welche die einzelnen

Räume verbinden, bleiben bewusst

offen. Der in einem Saal «platzierte»

Sound strömt dadurch in andere Räume

aus. Im Hauptsaal laden verschiedene

modulare Plattformen die Besucher*innen

ein, zu stehen, zu sitzen

oder gar zu liegen. Buhlungu lässt

unter anderem das Sample aus einem

Lied des südafrikanischen Künstlers

photo.sander.van.wettum

und Musikers Gerard Sekoto (1913-

1993) erklingen. «Als er in Paris lebte,

komponierte er zwei Alben mit Klavierstücken»,

so Buhlungu. Das wüssten

aber viele nicht. Denn Sekoto sei

bekannter für seine Malerei. «Ich nutze

gerne Musik in meiner Arbeit»,

führt sie aus. In einem Raum präsentiert

sie Sound mit so tiefen Frequenzen,

dass man die Musik eher spüren

als hören kann. Objekte sind hier keine

präsent. Doch für Buhlungu ist der

Raum alles andere als leer. Es passiere

viel, sagt sie und klatscht in die Hände,

um zu zeigen, wie dieser Raum

hallt. Auch der unter den Füssen

knarzende Holzboden gehört für sie

zum Sounderlebnis.

Eine besondere Faszination hegt

Buhlungu für Gospelmusik und

«Khuaya». Mit letzterem ist ein Sichversammeln

gemeint, bei dem sich ein

sonorisches Ereignis einstellen kann.

Für ihren Film, den sie in der Kunsthalle

zeigt, hat sie einen «Open Call»

in den sozialen Medien gestartet und

nach Menschen gesucht, die singen

können. Im Film trifft eine Gruppe von

Freunden aufeinander. Diese stimmen,

nachdem man sie über Alltägliches

parlieren gehört hat, einen mehrstimmigen

Gesang an, der mit der

Wiederholung der Laute «Woo, Woo,

«Es gibt mehr da draussen

als das, was uns bereits

vertraut ist.»

Simnikiwe Buhlungu

Woo» zu einem Klangkörper anschwillt.

«Gospel kannst du nicht killen»,

sagt Buhlungu. Das Liedgut werde

von einer Generation an die nächste

übergeben. Es ist dieser Wissenstransfer,

das Zusammengehörigkeitsgefühl

und Storytelling, das Buhlungu

an Khuaya fasziniert. Ihre Begeisterung

für Lautmalerei und Sprachen

hat auch damit zu tun, dass es noch

immer kaum einen Wortschatz gebe,

um Werke von Soundkünstler*innen

zu beschreiben, so Buhlungu. Sie ist

auf Einladung von Kunsthalle-Direktorin

Kabelo Malatsie, die ebenfalls

aus Südafrika stammt, nach Bern gekommen.

Malatsie sind Experimente

wichtig. Das entspricht Buhlungu.

Denn sie ist überzeugt: «Es gibt mehr

da draussen als das, was uns bereits

vertraut ist.»

Helen Lagger

Kunsthalle, Bern

Vernissage: Fr., 7.10., 18 Uhr

Ausstellung bis 4.12.

www.kunsthallebern.ch

Off the Record

Kolumne von Ronja Fankhauser

Letzten Monat hat die Schule wieder angefangen.

Von einem Tag auf den nächsten

ist es Herbst geworden und der Regen,

der im Sommer so gefehlt hat,

überschwemmt die Strassen. Im September

las ich viel und redete wenig. Nun

schleiche ich mich in die Seminare und

mache mich unsichtbar. Erst muss ich

mich wieder daran gewöhnen, in einer

Klasse zu sitzen, meine Texte vorzulesen,

über Literatur zu diskutieren. Wir

analysieren ein Gedicht von Rilke aus

dem 19. Jahrhundert und die Dozentin

beauftragt uns, ein Sonett zu schreiben.

So schiebe ich Wörter und Silben herum,

Quartett, Terzett, Jambus, der umarmende

Reim. Nichts passt, ich werde unangenehm

an den Mathematikunterricht

im Gymnasium erinnert, wo ich stundenlang

verzweifelt Formeln hin- und herdrehte.

Damals hat mir ein Arzt als Lösung

für die Konzentrationsprobleme

Methylphenidate verschrieben. Die Coronapandemie

hat mich dann vor der

Maturprüfung bewahrt.

«Im September las ich viel

und redete wenig. Nun

schleiche ich mich in die

Seminare. Ich muss mich

erst wieder daran gewöhnen,

in einer Klasse zu

sitzen, meine Texte

vorzulesen, über Literatur

zu diskutieren.»

Änderungen sind möglich

Die Gesprächsreihe von Barbara Bleisch geht in die zweite

Runde. Mit eyda Kurt und Mithu Sanyal lädt sie nun zwei

wortgewandte Feminist*innen in die Dampfzentrale.

eyda Kurt verabschiedete die Liebe

und hiess die Zärtlichkeit willkommen.

Mit dem Buch «Radikale Zärtlichkeit»

rüttelte Kurt am romantischen,

monogamen Bild von Beziehungen

und warf Fragen dazu auf,

wie wir uns begegnen wollen. Wie diese

Zärtlichkeit gelebt werden kann,

erkundet Kurt immer vor dem Hintergrund

von Rassismus, Sexismus, Kapitalismus

und Patriarchat. In der Einleitung

hält Kurt fest: «Und ich

schreibe, weil ich Veränderung will.»

Diese sucht die Journalist*in, Moderator*in

und Autor*in nun im Gespräch

mit Barbara Bleisch.

Zärtlichkeit und Identität

In der Reihe «Barbara Bleisch trifft»

in der Dampfzentrale ist eyda Kurt

der erste Gast von Philosophin Bleisch

diese Saison. Tatsächlich ist der Abend

ausverkauft, doch zum Glück steht

schon die nächste Besucherin fest: die

Kulturwissenschaftlerin, Autorin und

Journalistin Mithu Sanyal.

Auch Mithu Sanyal hinterfragt in

ihrer Arbeit Konventionen mit dem

Ziel, unsere Möglichkeiten an Interaktionen

zu erweitern. Vielleicht springt

im Gespräch mit Barbara Bleisch auch

eine Lektion in Anatomie raus: Sanyal

widmete 2009 der Vulva ein Buch.

Auch der Identitätsdebatte wandte

sich Sanyal in dem so klugen wie

amüsanten Roman «Identitti» zu. Darin

wird die «mixed-raced» Studentin

Nivedita mit der Frage konfrontiert,

ob es «transracial identities» geben

kann; also ob sich Menschen einer anderen

«race» zugehörig fühlen können,

als der, die ihnen biologisch zugeordnet

wird.

Sowohl eyda Kurt als auch Mithu

Sanyal beschäftigen sich mit Menschsein

und dem Umgang, den wir miteinander

pflegen. In der Dampfzentrale

wird nicht nur Barbara Bleisch Antworten

einfordern: Wenn es wie in der

letzten Saison gehandhabt wird, erhält

das Publikum die Möglichkeit, Anmerkungen

und Fragen einzubringen.

Louisa Dittli

Dampfzentrale, Bern

eyda Kurt: Do., 6.10., 20 Uhr

(ausverkauft)

Mithu Sanyal: Do., 8.12., 20 Uhr

www.dampfzentrale.ch

Diana Pfammatte

eyda Kurt diskutiert mit Barbara Bleisch darüber, was anders werden könnte.

Ich mag mein jetziges Studium, aber

ich komme nicht darum herum, mich zu

wundern, für wen ich lerne und für wen

ich schreibe. Mich überkommt die Befürchtung,

dass die Gedichte, die ich jetzt

akribisch verfasse, bloss da sind, um von

den nächsten Literaturstudent*innen

analysiert zu werden.

Für wen also sind welche Texte überhaupt

gemeint? In den Semesterferien las

ich Jessica Jurassicas «Ideal des Kaputten»

und Usama Al Shahmanis «Im Fallen

lernt die Feder fliegen». Ich fand beide

Bücher gut, verstehe aber auch, dass sie

für viele Menschen unzugänglich sein

können – voll mit Politik, voll mit langen

Gedankengängen und Fragen, fokussiert

auf einzelne Figuren statt auf Handlungen.

Ich denke an meinen Vater, der nur

Kriminalromane liest. Er sagt, er brauche

Bücher, die Spass machen, denn schliesslich

arbeite er den ganzen Tag. Abends

sei er müde und habe keine Lust auf Texte

mit viel Philosophie. Ich frage mich: Ist

nicht beides möglich? Kann ein Buch

nicht Spass machen und gleichzeitig Fragen

stellen? Ansprechend sein für Akademiker*innen

und solche, die es nicht

sind? Ich habe noch zwei Jahre Studium

vor mir. Vielleicht kann ich die Antworten

auf diese Fragen noch finden – wenn

ich es nur schaffe, mich im Unterricht zu

konzentrieren.

Ronja oder Ra Fankhauser ist auf einem

Bauernhof im Gantrisch aufgewachsen und

lebt mitten in der Stadt Bern. Ra ist

Schriftsteller*in ohne Pronomen, studiert

am Literaturinstitut in Biel und reflektiert

off-the-record sich selbst und das, was politisch

und kulturell so läuft.

Illu: Olivia von Wattenwyl, Blackyard


4

Anzeiger Region Bern 30

6. – 12. Oktober 2022

ZVG

Meckern auf hohem Niveau

ZVG

Der vergessene Bruder

Robert Walser hatte einen Bruder, der zu Lebzeiten nicht unbekannt

war, doch danach in Vergessenheit geriet. Die neue Publikation

«Hermann Walser, Geograf» soll dies nun ändern. Mit verschiedenen

Beiträgen werden der Geograf, sein Schaffen und seine

Bedeutung für das moderne Bild der Schweiz beleuchtet. Das

Robert-Walser-Zentrum lädt ein zur Buchtaufe.

Kornhausforum, Bern. Do., 6.10., 18 Uhr

Do 6.

Bern

Bühne

Reportagen Live on stage

Szenische Lesungen von wahren

Geschichten www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN, BÜHNEN BERN – STADTTHE-

ATER, MANSARDE, KORNHAUSPLATZ 20.

19.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Judith Bach: Endlich – ein Stück für

immer

Ein Friedhof, viel Himmel und jede

Menge lockere Schrauben. Nach ihrem

Erfolgsprogramm «Aus lauter Lebenslust»

kehrt Judith Bach als Claire zurück

auf die Cappella-Bühne. Eine Wonne!

www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

AN DAS WILDE GLAUBEN nach dem

Buch von Nastassja Martin

Deutschsprachige Erstaufführung

Mit: Dascha von Waberer Regie: Annina

Dullin Bühne: Beni Küng Kostüm: Sybille

Welti Musik: Robert Aeberhard

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Inserat

www.schloss-spiez.ch

Inserat

Samstag 8.00 – 11.00 Uhr

Mit Bruce & Gästen

Das Mass der Dinge

Über die Selbstoptimierung, Likes,

Views, Kunst und die Liebe. Stück von

Neil LaBute | Regie: Corinne Thalmann

Mit: Dana Tröhler, Vinzenz Wegmüller,

Sonja Grimm, Matthew Wildhaber

www.theatermatte.ch

THEATER MATTE, MATTENENGE 1.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Dance

HANZ TANZT IM GUSTAV

ELECTRO AFTERWORK

BIERHÜBELI, GUSTAV – BAR & GARTEN,

NEUBRÜCKSTRAS SE 43. 18.00 UHR

Tanzbär

Chrythmus. Progressive Goa, Bush

Techno, Psy Trance. www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 23.30 UHR

Jan Penarrubia & Youen

Klub: Jan Penarrubia (RoundTheCorner/

Bern) –Youen (Plastic City/bern)

KAPITEL BOLLWERK, BOLLWERK 41. 24 UHR

Otto

Tschumi

Die Bieler Claude Mayland (Bild) alias CaféClope und Cyprien Rochat

sind gemäss Eigenaussage «professionelle Motzer». Mit ihrer

«GangstAlien Show» schaffen sie die Galaxie Xi, von wo sie über die

Welt und ihre Bewohner*innen musikalisch mit Rap und Beatbox

herziehen. Aus der Distanz lässt sich bekanntlich auch leichter

Kritik üben.

Nebia poche, Biel. Fr., 7.10., 20.30 Uhr

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Interaktive Ausstellung im Kindermuseum

Creaviva zur ZPK-Ausstellung

«Isamu Noguchi»

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Treffen für ukrainische Familien

Austausch, zusammen sein, gegenseitig

unterstützen

ZENTRUM5, ZENTRUM 5, FLURSTRAS SE

26B. 14.00 UHR

Offenes Atelier «Hinter Blech und

Gitter»

Das Offene Atelier ist eine Reise auf

dem fl iegenden Teppich der Kreativität.

«Hinter Blech und Gitter» lädt Kinder

und Familien dazu ein, gestalterisch der

Kunst von Paul Klee zu begegnen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

14.00/16.00 UHR

Sounds

JAZZ Apéro im Casino Bern

Ihr Feierabend mit Jazz

Jeden Donnerstagabend geniessen Sie

im Casino Bern zu einem guten Glas

Wein oder Cocktail einzigartigen Jazz.

Musik: Matteo Burci und sein wechselndes

Ensemble

CASINO BERN. 17.30 UHR

Rêve ta musique

Melodischer, grooviger Jazz mit Martin

Dahanukar (trumpet), Nick Perrin

(guitar), Philipp Moll (bass)

www.barexcellence.ch

BAREXCELLENCE, RATHAUSGASSE 75.

18.00 UHR

Bill Charlap Trio

MARIANS JAZZROOM HERBSTSAISON

Vom 4. Oktober–8. Oktober 2022

Bill Charlap Trio

Bill Charlap, p/David Wong, b/Carl

Allen, dr

MARIANS JAZZROOM, ENGESTRAS SE 54.

19.30/21.30 UHR

AUSVERKAUFT! EBOW

Rap. Verlegt vom Frauenraum ins ISC.

Tickets bleiben gültig oder können rückerstattet

werden. www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTR. 10. 20.30 UHR

ButterScotch

Mit Sandy Patton und Antonia Giordano

treffen zwei Grössen des Berner Jazz

aufeinander. www.musigbistrot.ch

MUSIGBISTROT, MÜHLEMATTSTRAS SE 48.

20.30 UHR

02/07–16/10/2022

Mo 14 –17h, Di bis So 10 –17h

Juli und August bis 18h

Surreale Welten

The Repeatles

Eine Coverband mit «meh Dräck»!

Bekannte Rock-Urgesteine treffen

auf einen jungen Wilden unter den

Rock’n’Rollern – Party für jede

Altersklasse garantiert!

MAHOGANY HALL BERN, KLÖSTERLISTUTZ 18.

21.00 UHR

Verschiedenes

Führung hinter die Kulissen – Himmlische

Sadisten

Wie Meteoriten irdische Gesteine schocken,

quälen und zur Weissglut treiben.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRAS SE 15. 12.15 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Gibt es Dinge, die Sie im Moment

beschäftigen oder belasten? «ganz Ohr»

ist das Gesprächsangebot der offenen

kirche bern.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

HeArt

Mit dieser Ausstellung möchten wir

einem breiten Publikum einen Einblick

in die vielfältigen und spannenden

Arbeiten ermöglichen, die alle in den

Ateliers der KJP

PSYCHIATRIE-MUSEUM BERN, PSYCHIAT-

RIE-MUSEUM INSIDE/OUTSIDE IM KULTUR-

PUNKT PROGR BERN, SPEICHERGASSE 4.

14.00 UHR

Ramuz/Stravinski

Conférence UNAB de M. Robert KOPP

Ecrivain, éditeur, professeur émérite de

littérature française

de l’Université de Bâle

www.unab.unibe.ch

ASCARO, BELPSTRAS SE 37. 14.15 UHR

Verführungen – Führung durch Queer

Geführter Rundgang durch die Sonderausstellung

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

NATURHISTORISCHES MUSEUM DER BUR-

GERGEMEINDE BERN, BERNASTRAS SE 15.

17.00 UHR

Stille am Abend – Meditation

Ziel ist das Schauen in das eigene

Selbst, das Wahrnehmen des Göttlichen

in mir und um mich herum. Info: Pfarrerin

Ruth Werthmüller-Albrecht: ruth.

werthmueller@kg-koeniz.ch

THOMASKIRCHE. 18.30 UHR

Monatstreffen Linux User Group

Bern

An den monatlichen Treffen der LugBE

sind alle herzlich willkommen, die sich

für das freie Computer-Betriebssystem

Linux interessieren. Technische Fragen

fi nden Antworten in geselliger Atmosphäre.

www.lugbe.ch

LINUX USER GROUP BERN, CASA D’ITALIA,

BÜHLSTRAS SE 57. 19.00 UHR

Singvolk – singend Brücken bauen

Gemeinsam Lieder singen aus aller

Welt. Gemeinsam ein klingendes

Zeichen setzen zu Frieden Versöhnung

und Völkerverbindung.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 19.30 UHR

Help!

Es ist Pilzsaison

Sie covern nicht nur die Songs, sondern imitieren auch den Look:

Help! aus Ljubljana haben sich mit ihrer Musik und ihren Herzen

ganz den Beatles verschrieben. Jeder der vier Musiker inszeniert

sich als einer der Popstars. Neues kommt also nicht auf die Bühne,

aber das dürfte den Zuhörer*innen egal sein. In der Mühle Hunziken

laden Help! dazu ein, die grossen Songs der Popgeschichte

weiterzufeiern.

Mühle Hunziken, Rubigen. Fr., 7.10., 20 Uhr

Worte

Digitalisierung – Philosophische

Reflexionen zu einem Megatrend

PD Dr. Jörg Noller (Universität Konstanz/Ludwig-Maximilians-Universität

München):

Was ist Philosophie der Digitalität?

KRINO – PHILOSOPHISCHE GESELLSCHAFT

BERN, UNITOBLER, HÖRSAAL F-121, LER-

CHENWEG 36. 18.15 UHR

Barbara Bleisch trifft Seyda Kurt

2022 begrüsst Barbara Bleisch unter

anderem Seyda Kurt, Autorin des Bestsellers

«Radikale Zärtlichkeit».

DAMPFZENTRALE BERN, MARZILISTR. 47.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Solothurn

Bühne

Circus Monti – Contre vents et

marées

Ein 14-köpfi ges Artistenensemble

zieht das Publikum in seinen Bann und

entführt dieses in die Wüste, in eine

Welt voller Glücksmomente und Poesie.

www.circus-monti.ch

CIRCUS MONTI, BEIM SCHWIMMBAD.

15.00 UHR

Wabern

Jazz

«The Hotband of Dixieland»

des Posaunisten Lemi

Gsteiger ändert sich immer

wieder in der Besetzung.

Nun spielt der Jazzmusiker

im Bären Biglen in der

monatlichen Reihe «Traditioneller

Jazz im Kultur-Keller».

Neben der Posaune

sind beim Dixieland-Jazz die

Trompete und die Klarinette

Teil der Melodiegruppe. Ob

wie normalerweise die

Trompete im Mittelpunkt

steht oder mit Gsteiger doch

die Posaune, erfährt nur das

Publikum vor Ort.

Bären Biglen. Do., 6.10.,

20.15 Uhr

Verschiedenes

Offene Nähwerkstatt

Wer gerne in Gesellschaft näht, stopft,

häkelt oder strickt, ist herzlich eingeladen.

Anmeldung (bis am Vortag) bei

Eva Schwegler: 031 978 32 73

ALTES PFARRHAUS, WALDBLICKSTRAS SE

26. 18.30 UHR

Fr 7.

Bern

Bühne

Natascha Moschini: SILENT TOUCH,

AGILITY OF FEAR (Sharing)

In dem Rechercheprojekt beleuchtet die

Künstlerin das kathartische Potential

klassischer Horror Erzählungen. Schüchtern

sie uns ein oder bergen sie Kraft

für den Umgang mit Angst?

DAMPFZENTRALE BERN, MARZILISTR. 47.

18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Judith Bach: Endlich – ein Stück für

immer

Ein Friedhof, viel Himmel und jede

Menge lockere Schrauben. Nach ihrem

Erfolgsprogramm «Aus lauter Lebenslust»

kehrt Judith Bach als Claire zurück

auf die Cappella-Bühne. Eine Wonne!

www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTRAS SE 24.

20.00 UHR

ultra & ensemble flashback: stück

für die schwerkraft

Eine kontemplative und minimalistische

Zeit-Raum-Inszenierung lädt ein, in

Berührung zu kommen mit dem, worauf

wir gründen, woran wir hängen.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

20.00 UHR

AN DAS WILDE GLAUBEN nach dem

Buch von Nastassja Martin

Deutschsprachige Erstaufführung

Mit: Dascha von Waberer Regie: Annina

Dullin Bühne: Beni Küng Kostüm: Sybille

Welti Musik: Robert Aeberhard

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Das Mass der Dinge

Über die Selbstoptimierung, Likes,

Views, Kunst und die Liebe. Stück von

Neil LaBute | Regie: Corinne Thalmann

Mit: Dana Tröhler, Vinzenz Wegmüller,

Sonja Grimm, Matthew Wildhaber

www.theatermatte.ch

THEATER MATTE, MATTENENGE 1.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Popular Context

Von Romanesco Duo. Die multimediale

Konzert-Performance vereint Elektroakustik,

Perkussion, Musiktheater und

elektronische Klänge. Ehrlich und ernsthaft,

fantasie- und humorvoll.

TOJO THEATER REITSCHULE BERN,

NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 20.30 UHR

Dance

Phönix-Tanzfest Ü30-99

Freies Tanzen zum bunten Musikmix

aus World, Pop, Oldies, Electro.Das

schöne Ambiente des PHÖNIX bietet

190qm Raum. 30.- inklusive alkoholfreie

Getränke und Snacks. Mit Kulturlegi 25.-

PHÖNIX RAUM FÜR BEGEGNUNGEN, GALGEN-

FELDWEG 13. 20.00 UHR


6. – 12. Oktober 2022

Anzeiger Region Bern 31

5

Matthew Franklin

Florian Spring

Sie rappen gegen Ohmacht an

«Verändere heisst ufbrächä / und i weiss i sött ga / doch sicher nid

amnä Zisti / amnä Zisti hani Wöschtag» singt Theo Äro auf dem

Track «D Wäut oder Niemer». Der Rapper ist Teil des Kollektivs

Chaostruppe, das letztes Jahr ein Remaster seines Album «Umverteilig

(zu üs)» herausgebracht hat. In ihren sozialkritischen Texten

mit ironischem Ton bereimen die 15 Musiker*innen einmal mehr

den Status quo der Welt.

Bierhübeli, Bern. Fr., 7.10., 20 Uhr

EL PARTY ME LLAMA

Reggaeton, Baile Funk, Cumbia.

www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTRAS SE 10.

23.00 UHR

Queer glitzriger Herbst w. QUM,

Jelena & Sabrina Oberlin

Klub: Audiophil – DJ Andream – Moude-E

Space Floor: Jelena – Sabrina Oberlin

KAPITEL BOLLWERK, BOLLWERK 41. 24 UHR

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Interaktive Ausstellung im Kindermuseum

Creaviva zur ZPK-Ausstellung

«Isamu Noguchi»

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Offenes Atelier «Hinter Blech und

Gitter»

Das Offene Atelier ist eine Reise auf

dem fliegenden Teppich der Kreativität.

«Hinter Blech und Gitter» lädt Kinder

und Familien dazu ein, gestalterisch der

Kunst von Paul Klee zu begegnen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

14.00/16.00 UHR

Berner Vater-Kind-Treff

Kontakte knüpfen, Spiel und Spass für

Väter und Kinder

MÜTTER- UND VÄTERBERATUNG KANTON

BERN, BERNER GENERATIONENHAUS, BAHN-

HOFPLATZ 2. 15.00 UHR

Klassik

Orgelpunkt

30-minütige Orgelkonzerte mit Organistinnen

und Organisten aus der ganzen

Welt

OFFENE KIRCHE IN DER HEILIGGEISTKIRCHE,

HEILIGGEISTKIRCHE BERN, BAHNHOFPLATZ/

SPITALGASSE, 44. 12.30 UHR

Sounds

Bill Charlap Trio

MARIANS JAZZROOM HERBSTSAISON

Vom 4. Oktober–8. Oktober 2022

Bill Charlap Trio

Bill Charlap, p/David Wong, b/Carl

Allen, dr

MARIANS JAZZROOM, ENGESTRAS SE 54.

19.30/22.00 UHR

Chaostruppe

Tour Abschluss

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTR. 43. 20.00 UHR

Am elektronischen Puls

Papiro (Bild) treibt die experimentelle Schweizer Musik seit Jahren

an. So auch am «Sonic Mountains», bei dem vier Musiker*innen zeigen,

was die Szene zu bieten hat. Im Duo mit Papiro am Synthesizer

tritt Marc Milohnic an Stylophone und Organelle auf. Auch dabei

sind Annie Aries, Luz González und L V K K.

Dampfzentrale, Bern. Fr., 7.10., 20.30 Uhr

BAFF! – junge Musiktalente im

VISAVIS

Bekannte Klassiker im neuen Gewand:

Zeitgenössische Solostücke von Komponistinnen

berichten von Flucht und

Migration, aber auch von Versöhnung

mit dem eigenen Schicksal.

KUNST- UND KULTURHAUS VISAVIS, GERECH-

TIGKEITSGASSE 44, EINGANG VON DER

GASSE. 20.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Sonic Mountains

Papiro/Annie Aries/L V K K/Luz

González

Swiss Noise & Sound Culture

DAMPFZENTRALE BERN, MARZILISTR. 47.

20.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Jola Luz

Downtempo

TURNHALLE BERN, SPEICHERGASSE 4.

22.00 UHR

Flocke präsentiert: Pewe u Don im

Huus

PeWe & Don, DJ Kidkut, Fuxtus Fux.

Rap, Hip Hop, Tech, Deep House.

www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 23.00 UHR

Verschiedenes

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Gibt es Dinge, die Sie im Moment

beschäftigen oder belasten? «ganz Ohr»

ist das Gesprächsangebot der offenen

kirche bern.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

HeArt

Mit dieser Ausstellung möchten wir

einem breiten Publikum einen Einblick

in die vielfältigen und spannenden

Arbeiten ermöglichen, die alle in den

Ateliers der KJP

PSYCHIATRIE-MUSEUM INSIDE/OUTSIDE IM

KULTURPUNKT PROGR BERN, SPEICHERGAS-

SE 4. 14.00 UHR

FreitagsBar am Egelsee

Jeweils freitags werden die Bar-au-Lac

und der Werkhof Egelsee zum abendlichen

Quartiertreffpunkt.

Regelmässig wird eine warme Mahlzeit

und ein süsses Dessert angeboten.

VEREIN AM SEE, WERKHOF EGELSEE,

MURISTRAS SE 21E. 17.00 UHR

Simnikiwe Buhlungu | Ausstellungseröffnung

*dissonated underings [hic!], after-happenings

and khuayarings (sithi »ahhhh!”)

KUNSTHALLE BERN, HELVETIAPLATZ 1.

18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Fraubrunnen

Bühne

Fisch zu viert – Ein todsicheres

Kammerspiel

Eine raffinierte Komödie von Wolfgang

Kohlhaase und Rita Zimmer.

www.schlosskellerfraubrunnen.ch

THEATER SCHLOSSKELLER FRAUBRUNNEN,

BERNSTRAS SE 5. 20.00 UHR

Eventbooster-Promotion

Interlaken

Verschiedenes

Artfestival 2022

Vier Tage Kunst und Kultur samt

Konzert, Party, Performance, Workshop,

Nägel- und Tattoo Artists, Beer und Food

und noch mehr!

STAHLBUDE, GEISSGASSE 27. 14.00 UHR

Verheissungsvolle Ménage à trois

Das Club-Dreiergespann aus Kapitel, ISC und Dachstock lädt zum

altbewährten Riesenevent: Auf der «Bermudadreieck – Tour de Suisse»

haben Nachtschwärmer*innen die Möglichkeit, für einen Eintritt

zwischen drei Lokalen hin - und herzuschweifen. So kann man

sich etwa im Kapitel vom Set Jenny Caras (Bild) mitreissen lassen

und danach im ISC mit den Klängen von Sendwich in Tanzsphären

gelangen. Im Dachstock warten Agonis vom Basler Amenthia-Label

und Koyoti vom Kosmos-Kollektiv.

Dachstock und Rössli der Reitschule, ISC Club und Kapitel, Bern

Sa., 8.10., 23 Uhr

Münsingen

Dance

Tanznacht40

Disco ab 40 Jahren

TANZNACHT40.CH, WAS IST FELIX,

THUNSTRAS SE 64. 21.00 UHR

Mürren

Worte

Kulinarische Geschichten zu Bergkartofflen

Karl Rechsteiner erzählt Geschichten, z.

B. zur Lauterbrunner Kartoffel, die auch

neu im Reginagarten angebaut wird.

Die Gäste essen dazu die vorgestellten

Kartoffeln.

HOTEL REGINA. 19.00 UHR

Nidau

Verschiedenes

Public Lecture

Neue Textilien und Materialen

– Crafting futuristic E-textiles

– Ansätze für eine nachhaltige Maerialgestaltung,

www.scdh.ch

SWISS CENTER FOR DESIGN AN HEALTH,

IPSACHSTRAS SE 16. 16.30 UHR

Olten

Verschiedenes

Wiesn Gaudi

Oktoberfestgaudi mit Live-Musik

CURRY FACTORY GMBH, KULTURZENTRUM

SCHÜTZI OLTEN, SCHÜTZENMATTWEG 15.

17.00 UHR

Rubigen

Sounds

Help!

Die Hits der Beatles live – (SVN) Beatles

Tribute

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Solothurn

Sara Merz

Bühne

Circus Monti – Contre vents et

marées

Ein 14-köpfiges Artistenensemble

zieht das Publikum in seinen Bann und

entführt dieses in die Wüste, in eine

Welt voller Glücksmomente und Poesie.

www.circus-monti.ch

CIRCUS MONTI, BEIM SCHWIMMBAD.

20.00 UHR

Inserat

HALT AUF

Die HKB Konzertserie

ab Oktober 2022

VERLANGEN

Herausragende Musikstudierende spielen abwechslungsreiche Konzerte in der Spittelkapelle im Burgerspital,

unmittelbar beim Bahnhof Bern. Dauer: eine Stunde. Details: hkb.bfh.ch/veranstaltungen

Eintritt frei | Kollekte

Do 13. Okt, 18 Uhr

Studierende der

Klassen von Antoine

Françoise (Klavier) und

Giuliano Sommerhalder

(Trompete)

Im JazzSpot: Livia

Lockridge (Vocals)

Do 20. Okt, 18 Uhr

Studierende der Klassen

von Monika Urbaniak

(Violine) und Ian

Bousfield (Posaune)

Im JazzSpot: Paul

Butscher (Trompete)

Do 10. Nov, 18 Uhr

Studierende der Klassen

von Tanja Baumgartner

(Gesang) und Teodoro

Anzellotti (Akkordeon)

Im JazzSpot: Loïc

Baillod (Kontrabass)

Do 24. Nov, 18 Uhr

Studierende der Klassen

von Christian Lampert

(Horn) und Jaime

Gonzalez (Oboe)

Im JazzSpot: Marie-Flo

Burki (Vocals) & Marcel

Balinski (Klavier)

Do 08. Dez, 18 Uhr

Special: Kammermusik

Excellence – ausgewählte

Kammermusikund

Collaborative Piano

Gruppen

Do 22. Dez, 18 Uhr

Specialized Special –

ausgewählte Studierende

aus allen Vertiefungen

des MA Specialized

Music Performance

Klassik


6

Anzeiger Region Bern 32 6. – 12. Oktober 2022

ZVG

Sa 8.

Bern

Bühne

Das Mass der Dinge

Siehe Do., 6.9.

THEATER MATTE, MATTENENGE 1.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Judith Bach: Endlich – ein Stück für

immer

Siehe Do., 6.9.

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

ultra & ensemble flashback: stück

für die schwerkraft

Eine kontemplative und minimalistische

Zeit-Raum-Inszenierung lädt ein, in

Berührung zu kommen mit dem, worauf

wir gründen, woran wir hängen.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN. 20 UHR

AN DAS WILDE GLAUBEN nach dem

Buch von Nastassja Martin

Deutschsprachige Erstaufführung

Mit: Dascha von Waberer Regie: Annina

Dullin Bühne: Beni Küng Kostüm: Sybille

Welti Musik: Robert Aeberhard

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Inserat

ZVG

Auf Bergtour mit Buch

Mit der Lesereise «Literatour» ermöglicht die Kulturförderung der

Stadt Bern ihren Literaturpreisträger*innen, sich und ihre Werke

zu präsentieren. Im Hotel Regina sind drei Autor*innen zu hören.

Amanda Wettstein stellt ihre Erzählung «Peter und Greti. Eine Enkelin

erzählt» vor, Eva Maria Leuenberger (Bild) liest aus ihrem

Lyrikband «Kyung» und Thomas Duarte kommt mit seinem Roman

«Was der Fall ist» nach Mürren.

Hotel Regina, Mürren. Sa., 8.10., 20.30 Uhr

Popular Context

Von Romanesco Duo. Die multimediale

Konzert-Performance vereint Elektroakustik,

Perkussion, Musiktheater und

elektronische Klänge. Ehrlich und ernsthaft,

fantasie- und humorvoll.

TOJO THEATER REITSCHULE BERN,

NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 20.30 UHR

Dance

BRAVO HITS PARTY

DJ SHICE

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTRAS SE 43.

22.00 UHR

Abrázame

Neu!!!!! Die Abrázame Party findet auf 3

Floors statt

SALSADANCERS, TANZPFEILER, DALMAZI-

QUAI 69. 22.00 UHR

BERMUDA DREIECK – TOUR DE

SUISSE

Techno, House. Line-Up ISC: Sendwich

(Midnight Snack Collective/ZH) + COS

(Studio Mondial/BE) b2b pr1c1p3ss4

(Distressed Public/BE) + Illegyalz (BE) +

Kerzn (ZH) www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTR. 10. 23.00 UHR

Tanzlama III

Los Kalakos (Bern), Upa Chalupa (Bern),

Chichadelica (Zürich), Partysano (Bern).

Cumbia, Latin, Mestizo. www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 23.00 UHR

AUF DER HAUPTBÜHNE

13. OKTOBER COMEDY

Rob Spence

Best of Tour

TICKETS

2 × 2

Das geht runter wie Hustensirup

Wenn die Luft draussen wieder kälter wird, lassen Halsschmerzen

leider oft nicht lange auf sich warten. Das Mittel der Wahl heisst:

Neoangin! Doch hier ist nicht etwa von Tabletten die Rede, sondern

von der gleichnamigen Band. Die Berliner Truppe kommt mit zwei

neuen, wärmenden Alben und verträumten Popsongs, die runtergehen

wie Hustensirup, ins Mokka. Dazu malt der Berliner Künstler

und Neoangin-Bandmitglied Jim Avignon live dadaistische Bilder.

Cafe Bar Mokka, Thun. Sa., 8.10., 21 Uhr

Bermuda w. Noria Lilt, Los Pashminas,

Jenny Cara, SVNBRG

Vorverkauf: https://www.petzi.ch/

events/50294/ Abendkasse: 25 CHF

für Dachstock, Rössli, ISC

Style: Techno, House, Electronica

KAPITEL BOLLWERK, BOLLWERK 41. 24 UHR

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Interaktive Ausstellung im Kindermuseum

Creaviva zur ZPK-Ausstellung

«Isamu Noguchi»

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Offenes Atelier «Hinter Blech und

Gitter»

Das Offene Atelier ist eine Reise auf

dem fliegenden Teppich der Kreativität.

«Hinter Blech und Gitter» lädt Kinder

und Familien dazu ein, gestalterisch der

Kunst von Paul Klee zu begegnen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

12.00/14.00/16.00 UHR

Klassik

Open Chamber Music: Opera!

Studierende der Hornklassen und ihre

Dozenten entführen in die Welt der Oper

und zwar mit Bläserarrangements der

bekanntesten Arien und Ouvertüren von

Bizet, Berlioz, Mozart, Verdi und Wagner.

HOCHSCHULE DER KÜNSTE BERN, FACH-

BEREICH MUSIK KLASSIK, KLINGENDES

MUSEUM, KRAMGASSE 66. 18.00 UHR

Sounds

Bill Charlap Trio

MARIANS JAZZROOM HERBSTSAISON

Vom 4. Oktober–8. Oktober 2022

Bill Charlap Trio

Bill Charlap, p/David Wong, b/Carl

Allen, dr

MARIANS JAZZROOM, ENGESTRAS SE 54.

19.30/22.00 UHR

14. OKTOBER STAND-UP-COMEDY

Cenk Korkmaz

Schleierhaft

TICKETS: WWW.TAKBERN.CH

BGP – Soundsystem

Funk – Rap – House

TURNHALLE BERN, SPEICHERGASSE 4.

22.00 UHR

Verschiedenes

Märitkafi

Die Freiwilligen der Gruppe des Märit

Kaffees ermöglichen soziale Teilhabe.

Willkommen sind alle bisherigen und

neuen Gäste. Unkompliziertes Zusammensein,

Menschen treffen, Kontakte

knüpfen.

BREITSCH-TRÄFF, BREISCH-TRÄFF, BREITEN-

RAINPLATZ 16. 10.00 UHR

Brunch International: Tschetschenien

Eine kulinarische Reise um die Welt mit

feinen vegetarischen Speisen

HAUS DER RELIGIONEN – DIALOG DER KUL-

TUREN, EUROPAPLATZ 1. 10.00 UHR

Wikipedia-Schreibwerkstatt

Wir kreieren neue Wikipedia-Beiträge

und editieren bestehende, um die

Sichtbarkeit von bergsteigenden Frauen

zu erhöhen.

ALPINES MUSEUM DER SCHWEIZ, HELVETIA-

PLATZ 4. 13.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

HeArt

Mit dieser Ausstellung möchten wir

einem breiten Publikum einen Einblick

in die vielfältigen und spannenden

Arbeiten ermöglichen, die alle in den

Ateliers der KJP

PSYCHIATRIE-MUSEUM INSIDE/OUTSIDE IM

KULTURPUNKT PROGR BERN, SPEICHERGAS-

SE 4. 14.00 UHR

Öffentliche Führung: Isamu Noguchi

CHF 5 plus

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 15.00 UHR

Worte

10-Min-Museum

An ausgewählten Tagen nehmen unsere

Vermittlerinnen Sie mit auf exklusive,

spontane, überraschende Kurzführungen

durch unsere Wechsel- und

Dauerausstellungen. Ohne Anmeldung

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 12.00 UHR

Stadtrundgang: Bärn laferet (Statt-

Land)

Literarisch, musikalisch und linguistisch

erkunden wir den Wandel und die Faszination

des Berndeutschen, einer der

beliebtesten Dialekte der Schweiz.

VEREIN STATTLAND – STADTRUNDGÄNGE

IN BERN, TREFFPUNKT: PARK CAFÉ KLEINE

SCHANZE, BUNDESGASSE 7. 14.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Biel/Bienne

Sounds

Dana

DANA kündigt mit «Future Daughters» ihr

Debüt Album an. Nach 2 EPs und 200

internationalen Shows erscheint es am

16.09.22 via Mouthwatering Records

(u.a. Black Sea Dahu). www.lesinge.ch/

LE SINGE, UNTERGASSE 21. 21.00 UHR

ZVG

Sie zieht blank

Irgendwo zwischen sphärischem Indie und minimalistischem Singer-Songwriting

tummelt sich die Musik von Dana (Bild), die im Le

Singe zu hören ist. Ihre Texte handeln von Feminismus, einer fehlenden

Vaterfigur, Bindungsängsten und Traumata, was ihre Songs

unglaublich ehrlich und berührend macht. Ihr Support am Konzertabend

ist Caroline Nukula, die ihre kongolesischen Wurzeln und

Gospel, Reggae und Jazz in ihren Soul einfliessen lässt.

Le Singe, Biel. Sa., 8.10., 21 Uhr

Burgdorf

Sounds

Sägecore mit Mindcollision //

Try To Be Honest // Imperio

Sägecore at it’s best! Zum Auftakt der

Saison starten wir gleich mal mit einem

Kracher. Mindcollision, Try To Be Honest

und Imperio beglücken unsere Bühne in

Burgdorf!

KULTURHALLE SÄGEGASSE, SÄGEGASSE.

20.00 UHR

Testosteron

Die Kulturhalle Sägegasse

startet ihre Saison mit einer

ordentlichen Ladung

Testosteron. Mit der

Rapcore-Band Mindcollision

und den beiden Hardcore-Bands

Imperio und Try to

Be Honest kommen nur

Männer auf die Bühne. Die

Musiker versprechen einen

Abend mit wütenden

Texten, starken Beats und

rhythmischen Riffs.

Kulturhalle Sägegasse,

Burgdorf

Sa., 8.10., 20 Uhr

Fraubrunnen

Bühne

Fisch zu viert – Ein todsicheres

Kammerspiel

Eine raffinierte Komödie von Wolfgang

Kohlhaase und Rita Zimmer. www.

schlosskellerfraubrunnen.ch

THEATER SCHLOSSKELLER FRAUBRUNNEN,

BERNSTRAS SE 5. 20.00 UHR

Hofstetten b. Brienz

Verschiedenes

Brächete

Vom Flachs zum Leinen

BALLENBERG, FREILICHTMUSEUM DER

SCHWEIZ, FREILICHTMUSEUM BALLENBERG,

MUSEUMSSTRAS SE 131. 10.00 UHR

Interlaken

Verschiedenes

Artfestival 2022

Vier Tage Kunst und Kultur samt

Konzert, Party, Performance, Workshop,

Nägel- und Tattoo Artists, Beer und Food

und noch mehr!

STAHLBUDE, GEISSGASSE 27. 14.00 UHR

Lenk im Simmental

Verschiedenes

Älplerfest und Älplerzmorge

Ein Stück Schweizer Tradition aus dem

Simmental zum Miterleben.

LENK-SIMMENTAL TOURISMUS, DORFZENT-

RUM LENK, MARKT-/GADEPLATZ. 09.00 UHR

Murten (D)

Dance

Tanznacht40

Disco ab 40 Jahren

TANZNACHT40.CH, LF22 – INDUSTRIE

AUTOBAHNAUSFAHRT, GRANDE FERME 22.

21.00 UHR

Oberhofen am Thunersee

Bühne

Sagen Dinner

Ein musikalischer Erzählabend

im authentischen Schloss Ambiente.

Märlin Geschichtenerzähler und Beatus

der Sagenhafte leiten durch diesen

ermunternden Abend voller Mystic und

alter Weisheit. www.rebleuten-oberhofen.ch/

FH MUSIKPROJEKTE GMBH, RESTAURANT

REBLEUTEN, KUPFERGASSE 5. 17.42 UHR

Olten

Verschiedenes

Wiesn Gaudi

Oktoberfestgaudi mit Live-Musik

CURRY FACTORY GMBH, KULTURZENTRUM

SCHÜTZI OLTEN, SCHÜTZENMATTWEG 15.

17.00 UHR

Ostermundigen

Sounds

Martin BASCHUNG Blues Trio

Martin Baschung, Hampi Vogt und Jürg

Amrein …

…nehmen dich mit auf eine Reise zum

Blues, mit dem Blues. www.stefskulturbistro.ch

STEF’S KULTUR BISTRO, BERNSTRAS SE 101.

20.00 UHR

RICH & LEA JAZZ POP DUO

Das Leben lässt uns jeden Tag neue

Geschichten erleben. Manche Momente

sind alltäglich, man nimmt sie kaum

wahr.

Einige dieser Augenblicke lassen sich

einfangen und zu Musik verwandeln.

www.stefskulturbistro.ch

STEF’S KULTUR BISTRO, BERNSTRAS SE 101.

20.00 UHR


6. – 12. Oktober 2022

Anzeiger Region Bern 33

7

Esther Zimmermann

Wild wie verrückt

Unter dem Namen Tenter Hooks servieren Jan Aebi, David Mallow,

Gabriel Ammon und Mike Ingold feinsten Alternative-Rock mit der

Energie der Red Hot Chili Peppers und einem Gespür fürs Publikum

à la Muse. Die Thuner Band präsentiert in der Rox Music Bar ihr

neues Projekt «CRZY», das mindestens so wild klingt, wie der Name

verspricht.

Rox Music Bar, Spiez. Sa., 8.10., 20.30 Uhr

ZVG

Aus der sonntäglichen Klangkammer

Das Schloss Oberhofen lädt zur Klassikmatinee. Am Konzert «Kammermusik

am Sonntagmorgen» spielen die Querflötistin Anna Maria

Raszynska und der Pianist Tomasz Domanski, die sich seit der

Studienzeit kennen und zusammen auftreten, ein herbstliches Programm

mit Werken von Bach, Mozart, Chopin, Fauré und Poulenc.

Mit der Konzertkarte kann auch gleich die Ausstellung im Schloss

besucht werden.

Schloss Oberhofen. So., 9.10., 11.15 Uhr

ZVG

Ein Körper vor Gericht

Wir schreiben das Jahr 1759: Zwölf Geschworene, allesamt Frauen,

sollen in einem Gerichtsprozess über das Schicksal der wegen Mordes

angeklagten Sally Poppy entscheiden. Diese behauptet schwanger

zu sein, was sie vor der Todesstrafe bewahren würde. Das Berner

Theater Central bringt das Stück «Das Himmelszelt» der

britischen Autorin und Dramaturgin Lucy Kirkwood unter der Regie

von Alec Brœnnimann zur Schweizer Erstaufführung – und thematisiert

Hochaktuelles: wie die öffentliche Moral über den weiblichen

Körper bestimmt.

Theater am Käfigturm, Bern. Premiere: So., 9.10., 17 Uhr

Vorstellungen bis 30.10.

Rubigen

Sounds

Bad Ass Romance

mit Fernando von Arb & drei Special

Guests! – (CH) Rock

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Solothurn

Bühne

Circus Monti – Contre vents et

marées

Ein 14-köpfiges Artistenensemble

zieht das Publikum in seinen Bann und

entführt dieses in die Wüste, in eine

Welt voller Glücksmomente und Poesie.

www.circus-monti.ch

CIRCUS MONTI, BEIM SCHWIMMBAD.

15.00/20.00 UHR

Inserat

Donnerstag

13. Oktober 2022

19.30 Uhr

Casino Bern

Beatrice

Rana Klavier

Chopin und Beethoven

Spiez

Sounds

Tenter Hooks

*** Single Release ***

ROX MUSIC BAR, BAHNHOFSTRAS SE 2.

20.30 UHR

Thun

www.meisterzyklus.ch

Sounds

NEOANGIN + NOVA HUTA

DER SAISONSTART MIT JIM AVIGNON

- 2000 FLIGHT YEARS FROM HOME

AGAIN

CAFÉ BAR MOKKA, ALLMENDSTRAS SE 14.

21.00 UHR

Verschiedenes

Käsefest Thun

Grosser Käsemarkt mit urchigem

Rahmenprogramm

TRÄGERVEREIN CHEESE-FESTIVAL, BÄLLIZ.

08.00 UHR

So 9.

Bern

Bühne

ultra & ensemble flashback: stück

für die schwerkraft

Eine kontemplative und minimalistische

Zeit-Raum-Inszenierung lädt ein, in

Berührung zu kommen mit dem, worauf

wir gründen, woran wir hängen.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

11.00 UHR

AN DAS WILDE GLAUBEN nach dem

Buch von Nastassja Martin

Deutschsprachige Erstaufführung

Mit: Dascha von Waberer Regie: Annina

Dullin Bühne: Beni Küng Kostüm: Sybille

Welti Musik: Robert Aeberhard

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 17.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Das Mass der Dinge

Über die Selbstoptimierung, Likes,

Views, Kunst und die Liebe. Stück von

Neil LaBute | Regie: Corinne Thalmann

Mit: Dana Tröhler, Vinzenz Wegmüller,

Sonja Grimm, Matthew Wildhaber

www.theatermatte.ch

THEATER MATTE, MATTENENGE 1.

17.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

DAS HIMMELSZELT

Zwölf Frauen. Ein Mord. Eine unmögliche

Entscheidung.

Ein Stück von Lucy Kirkwood.

www.theater-am-kaefigturm.ch

THEATER CENTRAL BERN, THEATER AM KÄ-

FIGTURM, SPITALGASSE 4. 17.00 UHR

Theater Central – Das Himmelszelt

Zwölf Frauen. Ein Mord. Eine unmögliche

Entscheidung.

THEATER CENTRAL, THEATER AM KÄFIG-

TURM, SPITALGASSE 4/2. UG. 17.00 UHR

Die Zauberflöte

Singspiel in zwei Aufzügen von Wolfgang

Amadeus Mozart. www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN, BÜHNEN BERN – STADTTHE-

ATER, KORNHAUSPLATZ 20. 18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Familie

Erlebnis Münsterbau – die Mittelalterwerkstatt

im Museumspark

Um das Jubiläum des Berner Münsters

zu feiern, laden wir Sie auf einen

Mitmach-Parcours im Museumspark ein.

Erleben Sie selbst, was nötig war, um

ohne Elektrizität eine riesige Kirche zu

bauen.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 10.00 UHR

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Interaktive Ausstellung im Kindermuseum

Creaviva zur ZPK-Ausstellung

«Isamu Noguchi»

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Familienmorgen

Jeder Sonntagmorgen ist ein Kunsterlebnis

für die ganze Familie.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.15 UHR

Offenes Atelier «Hinter Blech und

Gitter»

Das Offene Atelier ist eine Reise auf

dem fliegenden Teppich der Kreativität.

«Hinter Blech und Gitter» lädt Kinder

und Familien dazu ein, gestalterisch der

Kunst von Paul Klee zu begegnen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

12.00/14.00/16.00 UHR

Klassik

Die symphonische Orgel

Jubiläumskonzert mit prominenten

Gästen: Ein festliches Programm mit

Bizet und Ravel, Wagner und Franck.

BERN – NYDEGG, NYDEGGKIRCHE.

17.00 UHR

Sounds

Salsa-Tanz & Bar mit Salsa Nama

Heisse Stimmung – Kühle Getränke:

ein karibisch/kubanischer Sonntag

Abend für alle Salsa-Fans!

MAHOGANY HALL BERN, KLÖSTERLISTUTZ 18.

17.30 UHR

Verschiedenes

Gottesdienst

Erster Gottesdienst mit Pfarrerin Tiziana

Kaufmann; Elie

Jolliet, Orgel.

THOMASKIRCHE. 10.00 UHR

Food, Salsa und Live-Dj

Food-Truck Happening in Bern

GROSSE SCHANZE, GROSSE SCHANZE.

11.00 UHR

Öffentliche Führung: Gurlitt. Eine

Bilanz

Eine Bilanz ziehen bedeutet, Rechenschaft

abzulegen. Im November 2014

hat das Kunstmuseum Bern das Erbe

von Cornelius Gurlitt (1932 – 2014)

angenommen.

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRAS SE 8–12. 11.00 UHR

Flohmi am Egelsee

Der Werkhof wird zum Quartiertreffpunkt:

Der Flohmarkt am Egelsee lädt

zum Stöbern und Verweilen ein. Die

CaféBar ist geöffnet, es gibt Verpflegung.

Bei schlechtem Wetter wird der

Flohmarkt abgesagt.

VEREIN AM SEE, WERKHOF EGELSEE,

MURISTRAS SE 21E. 11.00 UHR

Öffentliche Führung: Paul Klee. Vom

Rausch der Technik

Rundgang durch die Ausstellung

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 12.00 UHR

Öffentliche Führung: Isamu Noguchi

Samstags, 15:00/sonntags, 13:30, CHF

5 plus

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 13.30 UHR

Öffentliche Führung: Isamu Noguchi

Rundgang durch die Ausstellung

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 13.30 UHR

Ausstellungsrundgang | Simnikiwe

Buhlungu

Öffentlicher Rundgang durch die

Ausstellung mit Ursina Leutenegger

(Kunstvermittlung Kunsthalle Bern)

KUNSTHALLE BERN, HELVETIAPLATZ 1.

14.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Dmitrij Kabalewskij

Konzert für Violoncello

und Orchester Nr. 2 c-Moll

Dmitrij Schostakowitsch

Symphonie Nr. 10 e-Moll

Guided Tour: Paul Klee. About

Technical Frenzy

CHF 5 plus exhibition admission

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 15.00 UHR

Worte

Esther Kinsky liest aus «Rombo»

Moderation: Tabea Steiner, Autorin und

Literaturveranstalterin

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 11.00 UHR

10-Min-Museum

An ausgewählten Tagen nehmen unsere

Vermittlerinnen Sie mit auf exklusive,

spontane, überraschende Kurzführungen

durch unsere Wechsel- und

Dauerausstellungen. Ohne Anmeldung

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 12.00 UHR

20. & 21.10.22

19:30

Casino Bern

Inserat


8

Anzeiger Region Bern 34 6. – 12. Oktober 2022

Stadtrundgang: Expedition Ausserholligen

(StattLand)

Wie unterschiedliche Bedurfnisse

vereint werden und was die Nachbar*innen

davon halten. Weshalb wir

die Sinne schärfen mussen und wie uns

dabei Zeitreisende helfen.

VEREIN STATTLAND – STADTRUNDGÄNGE IN

BERN, EUROPAPLATZ BERN, EUROPAPLATZ.

14.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

LIVIA ANNE RICHARD & WALE

LINIGER

LESUNG MIT BLUES

Livia Anne Richard liest aus ihrem

soeben erschienen zweiten Buch «Anna

der Vater». Stoff, der aufweckt und

Grenzen sprengt. Sie wird von Wale

Liniger mit Blues-Musik begleitet.

www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

17.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

«Dürrst»

Sofalesung mit Simon Froehlings Zweitling

«Dürrst»

SOFALESUNGEN, ORT WIRD BEI ANMELDUNG

BEKANNT GEGEBEN. 17.00 UHR

Inserat

Angela Wagner

Das symphonische Herzstück

Sie gilt als Herzstück einer jeder Kirche: Am Konzertabend «Die

symphonische Orgel» rückt das 1812 erbaute Organ der Nydeggkirche

ins Rampenlicht. Hausorganist Samuel Cosandey präsentiert

Werke der grossen Komponisten und Organisten Georges Bizet,

Maurice Ravel, Richard Wagner und César Franck.

Nydeggkirche, Bern. So., 9.10., 17 Uhr

Vollmondturmapéro

Mit der Turmwartin geht’s sportlich

hinauf in die Glockenstube zur

gewichtigen Susanna mit spannenden

Geschichten über die Glöckner und

die Challenfänger und zu einem feinen

Apéro hoch über Berns Dächern.

BERNER MÜNSTER, MÜNSTERPLATZ 1.

18.00 UHR

Biel/Bienne

Klassik

TANCREDI

GIOACHINO ROSSINI

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL SOLO-

THURN, STADTTHEATER BIEL, BURGGASSE

19. 15.00 UHR

Verschiedenes

Vollmond-Fondue

Vollmondfahrt mit Käse-Fondue

BIELERSEE-SCHIFFFAHRTS-GESELLSCHAFT

AG, BADHAUSSTRAS SE 1A. 20.00 UHR

Fraubrunnen

Bühne

Fisch zu viert – Ein todsicheres

Kammerspiel

Eine raffinierte Komödie von Wolfgang

Kohlhaase und Rita Zimmer. www.

schlosskellerfraubrunnen.ch

THEATER SCHLOSSKELLER FRAUBRUNNEN,

BERNSTRAS SE 5. 17.00 UHR



Textile Schätze aus dem

Alten Peru

bis 13. 11. 2022

täglich 14.00 – 17.30 Uhr


3132 Riggisberg

Telefon 031 808 12 01

ch

Adobestock Olyasolodenko

Die Sowjetunion und die Ukraine heute

Der Historiker Stephan Rindlisbacher forscht unter anderem an der

Universität Bern zu Grenzziehungen in der Sowjetunion. Um den

laufenden Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine zu analysieren,

müssen wir auch die Geschichte der Ukraine kennen. In «Zwischen

Ost und West – die Ukraine und ihre komplexe Geschichte» spricht

Rindlisbacher in der Reihe «Buch am Mittag» darüber, welche Spuren

die Sowjetunion in der Ukraine hinterlassen hat.

Bibliothek Münstergasse, Bern. Di., 11.10., 12.30 Uhr

Frutigen

Familie

Schildkröten Wasch- und Wiegetag

Dreimal im Jahr erhalten unsere Schildkröten

unsere besondere Aufmerksamkeit.

TROPENHAUS FRUTIGEN,

TROPENHAUSWEG 1. 14.00 UHR

Hofstetten b. Brienz

Verschiedenes

Brächete

Vom Flachs zum Leinen

BALLENBERG, FREILICHTMUSEUM DER

SCHWEIZ, FREILICHTMUSEUM BALLENBERG,

MUSEUMSSTRAS SE 131. 10.00 UHR

Interlaken

Verschiedenes

Artfestival 2022

Vier Tage Kunst und Kultur samt

Konzert, Party, Performance, Workshop,

Nägel- und Tattoo Artists, Beer und Food

und noch mehr!

STAHLBUDE, GEISSGASSE 27. 10.00 UHR

Köniz

Klassik

Bachs Goldberg-Variationen

Musiker Andreas Marti spielt auf seinem

grossen Sassmann-Cembalo die Goldberg-Variationen

von Johann Sebastian

Bach. Heiter und entspannend zugleich.

REFORMIERTE KIRCHE KÖNIZ,

MUHLERNSTRAS SE 1. 17.00 UHR

Langenthal

Verschiedenes

Persönlich

Die SRF-Talksendung.

STADTTHEATER LANGENTHAL, THEATER-

SAAL, THEATERSTRÄSSCHEN 1. 10.00 UHR

Rubigen

Sounds

King King

(UK) Bluesrock

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Solothurn

Bühne

Circus Monti – Contre vents et

marées

Ein 14-köpfiges Artistenensemble

zieht das Publikum in seinen Bann und

entführt dieses in die Wüste, in eine

Welt voller Glücksmomente und Poesie.

www.circus-monti.ch

CIRCUS MONTI, BEIM SCHWIMMBAD. 14 UHR

Thun

Verschiedenes

Käsefest Thun

Grosser Käsemarkt mit urchigem

Rahmenprogramm

TRÄGERVEREIN CHEESE-FESTIVAL, BÄLLIZ.

10.00 UHR

Mo 10.

Bern

Bühne

Müslüm – MÜsteriÜM – Dernière!

Müslüm beschwört und besingt die

grossen Fragen des Lebens, die

verschlungenen Irrwege der Selbstwerdung,

die Vorstellungen von Glück, von

Liebe und von Freiheit … www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

Dance

SalsaBar

zusammen mit unserem DJ in die neue

Woche tanzen.

5ÈME ETAGE, MÜHLENPLATZ 11. 20.00 UHR

Familie

Musicalcamp für Kinder und Jugendliche

In diesem Musicalcamp im VISAVIS

können Kinder und Jugendliche eine

Woche lang mit erfahrenen Musicaldarsteller*innen

ein Stück erarbeiten und

am letzten Tag vor Publikum aufführen.

KUNST- UND KULTURHAUS VISAVIS, GERECH-

TIGKEITSGASSE 44. 09.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Worte

Lesung Nell Zink: Dringliche Utopien

Die US-amerikanische Schriftstellerin

Nell Zink ist die sechzehnte Friedrich

Dürrenmatt Gastprofessorin für Weltliteratur

an der Universität Bern.

WALTER BENJAMIN KOLLEG, FRIEDRICH

DÜRRENMATT GASTPROFESSUR FÜR WELTLI-

TERATUR, HALLERSAAL, BURGERBIBLIOTHEK

BERN, MÜNSTERGASSE 63. 18.30 UHR

Thun

Worte

Wissenschaftscafé: Made by China

Das Wissenschaftscafé widmet sich

aktuellen wissenschaftlichen und

gesellschaftlichen Fragen und ermöglicht

einen direkten Dialog zwischen

Publikum und Expert:innen. Eintritt frei.

STIFTUNG SCIENCE ET CITÉ, ORELL FÜSSLI

THUN, BÄLLIZ 60. 18.30 UHR

Wabern

Verschiedenes

Vollmondfondue

Schlemmen Sie ein cremiges Fondue

auf der Gurtners Terrasse während der

Vollmondnacht. Wunderschöner Ausblick

kombiniert mit leckerem Käsefondue.

GURTEN – PARK IM GRÜNEN . 18.00 UHR

Worte

Achtsam und klar kommunizieren mit

Kindern

Monatliche Treffen, während die Kinder

im Kindergarten oder in der Schule sind

(Kleinkinder/Babies können auch dabei

sein), möchte ich die Essenz der Gewaltfreien

Kommunikation vermitteln.

KATHOLISCHE KIRCHE ST. MICHAEL.

09.00 UHR

Tobias Foh

Zwischen zwei Impressionisten

Die Musik von Gabriel Fauré ist sanft, melancholisch und kippt

auch mal ins Märchenhafte. Der französische Komponist des Fin de

Siècle war Schüler von Camille Saint-Saëns und Lehrer von Maurice

Ravel – lässt sich jedoch nicht wie die beiden klar dem Impressionismus

zuschreiben. Die junge Harfenistin Marika Cecilia Riedl

und der Flötist und künstlerische Leiter der Schlosskonzerte Bümpliz,

Daniel Lappert, spielen Werke von Fauré, aber auch von Antonio

Vivaldi, Joseph Lauber und Nino Rota.

Altes Schloss Bümpliz. Di., 11.10., 19.30 Uhr

Di 11.

Bern

Bühne

Müslüm – MÜsteriÜM – Dernière!

Müslüm beschwört und besingt die

grossen Fragen des Lebens, die

verschlungenen Irrwege der Selbstwerdung,

die Vorstellungen von Glück, von

Liebe und von Freiheit … www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

AN DAS WILDE GLAUBEN nach dem

Buch von Nastassja Martin

Deutschsprachige Erstaufführung

Mit: Dascha von Waberer Regie: Annina

Dullin Bühne: Beni Küng Kostüm: Sybille

Welti Musik: Robert Aeberhard

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Familie

Treffen für ukrainische Familien

Austausch, zusammen sein, gegenseitig

unterstützen

ZENTRUM 5, FLURSTRAS SE 26B. 09.30 UHR

Musicalcamp für Kinder und

Jugendliche

In diesem Musicalcamp im VISAVIS

können Kinder und Jugendliche eine

Woche lang mit erfahrenen Musicaldarsteller*innen

ein Stück erarbeiten und

am letzten Tag vor Publikum aufführen.

KUNST- UND KULTURHAUS VISAVIS, GERECH-

TIGKEITSGASSE 44, 09.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Interaktive Ausstellung im Kindermuseum

Creaviva zur ZPK-Ausstellung

«Isamu Noguchi»

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Offenes Atelier «Hinter Blech und

Gitter»

Das Offene Atelier ist eine Reise auf

dem fliegenden Teppich der Kreativität.

«Hinter Blech und Gitter» lädt Kinder

und Familien dazu ein, gestalterisch der

Kunst von Paul Klee zu begegnen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

14.00/16.00 UHR

Klassik

2. Schlosskonzert

Marika Cecilia Riedl, Harfe und Daniel

Lappert, Flöte. Werke von Fauré, Vivaldi,

Lauber, Rota u.a. Kollekte

SCHLOSSVEREIN BÜMPLIZ, ALTES SCHLOSS

BÜMPLIZ, BÜMPLIZSTR. 89. 19.30 UHR

Sounds

Lettuce

LETTUCE both feed the rich history of

funk and also combine it with strains of

hip-hop, rock, psychedelia, jazz, soul,

and go-go.

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTR. 43. 20.00 UHR

KLIFFS (CAN)

SINGER-SONGWRITER AUS BERLIN/

KANADA/SUPPORT: DANIEL FREITAG

www.kliffs.ca www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Verschiedenes

Yoga im Museum

Wir stellen Ihnen jeden Dienstag in

zehn Minuten ein Ausstellungsobjekt

vor, bevor Sie anschliessend in die

thematisch abgestimmte Yoga-Lektion

eintauchen.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 12.15 UHR

Öffentliche Führung: Kunst am

Mittag

Eine halbstündige Führung zu einem

ausgewählten Thema aus einer unserer

Ausstellungen. Jede Woche zu einem

anderen Thema.

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 12.30 UHR

TICKETS

Die Berner Kulturagenda verlost

Tickets für ausgewählte Kulturveranstaltungen

der kommenden

7 Tage. Suchen Sie einfach nach

dem Logo «Tickets» in dieser

Ausgabe.

Gefunden? Dann senden Sie

sofort eine E-Mail mit dem

Namen der Veranstaltung im

Betreff und Ihrem Absender an

tickets@bka.ch.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinner werden schriftlich

benachrichtigt.

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Gibt es Dinge, die Sie im Moment

beschäftigen oder belasten? «ganz Ohr»

ist das Gesprächsangebot der offenen

kirche bern.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 17.00 UHR

Albert Camus et la guerre d’Algérie

Histoire d’un malentendus

Conférence d’Alain Vircondelet Historien

de l’art, écrivain et biographe

ALLIANCE FRANÇAISE DE BERNE, SCHUL-

WARTE, HELVETIAPLATZ 2. 19.00 UHR

Marta spielt – Pub Quiz

Marta spielt ihr Pub Quiz. Die Teams

treten gegeneinander an und beweisen

ihr Wissen in den verschiedensten

Bereichen wie Politik, Sport, Gala,

Literatur, Musik und vielem mehr. www.

cafemarta.ch

MARTA CAFE – MUSIK – BAR, KRAMGASSE

8. 20.00 UHR


6. – 12. Oktober 2022

Anzeiger Region Bern 35

9

Hannah Inniger

Giftiges Grün

John Abbott

Vibrierendes Metall

Das Vibrafon: Es ähnelt einem Xylofon, hat aber Metallplatten und

ein Pedal wie das Piano. Wie sein Name bereits ahnen lässt, funktioniert

es nicht nur über Perkussion, sondern auch über Resonanz.

Der US-amerikanische Jazzmusiker Joe Locke liess das Metall

seines Instruments schon für die Beastie Boys oder Elvis

Costello vibrieren. Mit dem Amaranth Quartet spielt Locke während

vier Tagen in Marians Jazzroom.

Marians Jazzroom, Bern. Di., 11., bis 13.10., 19.30 und 21.30 Uhr

sowie 14. und 15.10., 19.30 und 22 Uhr

Worte

Buch am Mittag-Vortragsreihe

Zwischen Ost und West

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BERN, BIBLIO-

THEK MÜNSTERGASSE, VERANSTALTUNGS-

SAAL, MÜNSTERGASSE 63. 12.30 UHR

Workshop Bibliothek Münstergasse

Im Herbstsemester 2022/23 bietet die

Bibliothek Münstergasse eine Vielzahl

von interessanten Workshops an.

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BERN, BIBLIO-

THEK MÜNSTERGASSE, MÜNSTERGASSE 61.

16.30 UHR

Biel/Bienne

Klassik

TANCREDI

GIOACHINO ROSSINI

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL SOLO-

THURN, STADTTHEATER BIEL, BURGGASSE

19. 19.30 UHR

Burgdorf

Familie

Zeitreise ins Mittelalter

Einmal selber Ritter oder Edeldame

sein: Im Ferienworkshop für Familien

mit Kindern von 6 – 12 Jahren begleitet

eine Edeldame oder ein Ritter auf eine

abwechslungsreiche Zeitreise ins Mittelalter.

MUSEUM SCHLOSS BURGDORF, SCHLOSS

BURGDORF, SCHLOSSGÄSSLI 1. 14.00 UHR

Ostermundigen

Verschiedenes

Klettern für Krebsbetroffene

Dieses Angebot richtet sich an Krebsbetroffene

und ihre Nahestehenden. www.

bern.krebsliga.ch/

KREBSLIGA BERN, O’BLOC BOULDERN UND

KLETTERN, FORELSTRAS SE 11. 17.30 UHR

Solothurn

Bühne

KAFKA IN FARBE

MAX MERKER UND AARON HITZ

URAUFFUHRUNG

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL

SOLOTHURN, FOYER STADTTHEATER BIEL,

FISCHERGASSE. 19.30 UHR

Mi 12.

Bern

Bühne

Circus Monti – Contre vents et

marées

Ein 14-köpfiges Artistenensemble

zieht das Publikum in seinen Bann und

entführt dieses in die Wüste, in eine

Welt voller Glücksmomente und Poesie.

www.circus-monti.ch

CIRCUS MONTI, ALLMEND. 15/20 UHR

Das Mass der Dinge

Über die Selbstoptimierung, Likes,

Views, Kunst und die Liebe. Stück von

Neil LaBute | Regie: Corinne Thalmann

Mit: Dana Tröhler, Vinzenz Wegmüller,

Sonja Grimm, Matthew Wildhaber

www.theatermatte.ch

THEATER MATTE, MATTENENGE 1.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

AN DAS WILDE GLAUBEN nach dem

Buch von Nastassja Martin

Deutschsprachige Erstaufführung

Mit: Dascha von Waberer Regie: Annina

Dullin Bühne: Beni Küng Kostüm: Sybille

Welti Musik: Robert Aeberhard

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Familie

Musicalcamp für Kinder und

Jugendliche

In diesem Musicalcamp im VISAVIS

können Kinder und Jugendliche eine

Woche lang mit erfahrenen Musicaldarsteller*innen

ein Stück erarbeiten und

am letzten Tag vor Publikum aufführen.

KUNST- UND KULTURHAUS VISAVIS, GERECH-

TIGKEITSGASSE 44, 09.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Interaktive Ausstellung im Kindermuseum

Creaviva zur ZPK-Ausstellung

«Isamu Noguchi»

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Erlebnis Münsterbau – die Mittelalterwerkstatt

im Museumspark

Um das Jubiläum des Berner Münsters

zu feiern, laden wir Sie auf einen

Mitmach-Parcours im Museumspark ein.

Erleben Sie selbst, was nötig war, um

ohne Elektrizität eine riesige Kirche zu

bauen.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 10.00 UHR

Man zäunt sich in der Schweiz gerne mit einer Hecke ein. Dafür

eignet sich etwa die winterfeste Eibe mit ihren grünen Nadeln und

knallig-roten Beeren. Doch der unscheinbare Baum ist tückisch:

Fast alle Teile der Eibe sind giftig und ihr Verzehr ist für Mensch

und Tier gefährlich. Die Pflanzenwissenschaftlerin Hannah Inniger

erzählt an der Führung «Von lustig bis tödlich» im Botanischen

Garten von der Welt der Giftpflanzen.

Botanischer Garten, Bern. Mi., 12.10., 18 Uhr

Tierzeichnen

Für alle, die gerne zeichnen und es noch

besser können wollen. Zeichen- und

Malwerkstatt für Gross und Klein, für

Neulinge und Geübte.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRAS SE 15. 14.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Offenes Atelier «Hinter Blech und

Gitter»

Das Offene Atelier ist eine Reise auf

dem fliegenden Teppich der Kreativität.

«Hinter Blech und Gitter» lädt Kinder

und Familien dazu ein, gestalterisch der

Kunst von Paul Klee zu begegnen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM

PAUL KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

14.00/16.00 UHR

Klassik

Klassenaudition Trompete

Studierende der Klasse von Giuliano

Sommerhalder

HKB MUSIK, GKS, PAPIERMÜHLESTRAS SE

13D. 19.30 UHR

CAMERATA BERN Death and the

Maiden 2. Abokonzert

Patricia Kopatchinskaja — Konzept,

Leitung und Violine

Werke von Schubert, Kurtág und

Weiteren

CAMERATA BERN, CASINO BERN, CASINO-

PLATZ 1. 19.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Benefizkonzert für die Ukraine

Alona Zhurba und Olena Voronova

spielen für Sie 4händig am Piano Werke

von Händel, Mendelssohn, Karamonov,

Bach, Kanke u. a.

Eintritt frei; Spenden erwünscht

CHRISTKATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE

BERN, CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE ST.

PETER UND PAUL, RATHAUSGASSE 2.

20.00 UHR

Sounds

Open Mic

Die offene Bühne in der Mahogany

geniesst grosse Beliebtheit bei Künstlern

und dem jeweils zahlreichen

Publikum.

MAHOGANY HALL BERN, KLÖSTERLISTUTZ 18.

20.00 UHR

Verschiedenes

halb eins – Wort Musik Stille

Die Arbeit unterbrechen – mitten in der

Woche.

Raum schaffen, auftanken, aufblühen.

Mit Ton, Text und Stille.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 12.30 UHR

Kunst über Mittag

Jeden Mittwochmittag von 12:30 bis

13:00 wird ein Werk aus der Sammlung

oder den Wechselausstellungen eingehender

besprochen. Jede Veranstaltung

bildet eine in sich geschlossene Einheit.

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRAS SE 8–12. 12.30 UHR

Mitglieder der Kunsthalle Bern

kochen für Sie!

Rundgang durch die Ausstellung von

Simnikiwe Buhlungu mit anschliessendem

Mittagessen von Bjørn

Strømme

KUNSTHALLE BERN, HELVETIAPLATZ 1.

12.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Gibt es Dinge, die Sie im Moment

beschäftigen oder belasten? «ganz Ohr»

ist das Gesprächsangebot der offenen

kirche bern.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

HeArt

Mit dieser Ausstellung möchten wir

einem breiten Publikum einen Einblick

in die vielfältigen und spannenden

Arbeiten ermöglichen, die alle in den

Ateliers der KJP

PSYCHIATRIE-MUSEUM INSIDE/OUTSIDE IM

KULTURPUNKT PROGR BERN, SPEICHERGAS-

SE 4. 14.00 UHR

Von lustig bis tödlich

Führung: Eine Reise durch die Giftpflanzenwelt.

Mit Hannah Inniger. Treffpunkt

vor dem Palmenhaus. Kollekte.

BOGA BOTANISCHER GARTEN BERN,

ALTENBERGRAIN 21. 18.00 UHR

Von lustig bis tödlich – eine Reise

durch die Giftpflanzenwelt

Öffentliche Führung

BOTANISCHER GARTEN (BOGA), ALTEN-

BERGRAIN 21. 18.00 UHR

6 X 6

PODIUMSDISKUSSION ZUM THEMA

SEXUALITÄT www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Worte

Ein Abend im Museum – Money Talks

Money on screen: Was lässt sich aus

Filmen und Serien über Geld lernen?

Elisabeth Bronfen, Wolfgang Schmitt

Jr., und Tommy Vercetti treffen sich zum

Gespräch.

Mit Anmeldung.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 17.30 UHR

Stadtrundgang: Bern kulinarisch

(StattLand)

Gourmet und Gourmande, zwei Zeitreisende

in Sachen Kulinarik, streifen

mit Ihnen durch Berns Gassen und

unterhalten Sie mit wissenswerten

Geschichten, nahrhaften Einblicken und

feinen Leckerbissen.

VEREIN STATTLAND – STADTRUNDGÄNGE IN

BERN, TREFFPUNKT: BAHNHOFPLATZ (PER-

RON E, UNTERM BALDACHIN), BAHNHOF-

PLATZ. 18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

PUB QUIZ – HISTORY SPECIAL

MIT THE GREAT QUIZBIES

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTRAS SE 43.

19.30 UHR

Biel/Bienne

Bühne

KAFKA IN FARBE

MAX MERKER UND AARON HITZ

URAUFFUHRUNG

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL SOLO-

THURN, STADTTHEATER BIEL, BURGGASSE

19. 19.30 UHR

Rubigen

Sounds

Haevn

(NED) Mellow/Dark Pop

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Marco Borggreve

Für zwei und für vier

Mit dem Motiv «Der Tod und das Mädchen» setzte sich Franz

Schubert in seinem Schaffen gleich zweimal auseinander: 1817

komponierte er es als Lied für Singstimme und Klavier und vertonte

damit das gleichnamige Gedicht des Lyrikers Matthias Claudius.

1824 schuf er dann ein Streichquartett mit demselben Titel. Die

Camerata Bern führt die Werke am Konzert «Death and the Maiden»

auf, das die Violinistin Patricia Kopatchinskaja konzipierte.

Sie übernimmt beim Lied den Part der Singstimme. Umrahmt werden

Schuberts Werke von Kompositionen aus dem Mittelalter bis

in die Moderne.

Casino, Bern. Mi., 12.10., 19.30 Uhr

Schliern b. Köniz

Verschiedenes

Christliche Meditation

Für Menschen, die Meditation im Sinne

der christlichen Tradition des Herzensgebetes

kennen lernen und vertiefen

möchten. Leitung/Info/Anmeldung:

Regula Willi, 031 333 33 14

MURRIHUUS, MUHLERNSTRAS SE 230.

19.15 UHR

Solothurn

Klassik

TANCREDI

GIOACHINO ROSSINI

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL

SOLOTHURN, FOYER STADTTHEATER BIEL,

FISCHERGASSE. 19.30 UHR

OKTOBER 2022

SO, 16. OKTOBER

SAISONERÖFFNUNG

DOUGLAS

DARE GB

MI, 26. OKTOBER

100% ACOUSTIC

SHA CH

Wabern

Verschiedenes

Stille Meditation für alle

Stille Meditation ist eine Oase in

der Hektik, um mit sich in Frieden zu

kommen. Info/Anmeldung: Pfarrer

Bernhard Neuenschwander, 031 978

32 65, bernhard.neuenschwander@

kg-koeniz.ch

REFORMIERTE KIRCHE WABERN,

WALDBLICKSTRAS SE 26. 17.30 UHR

Worte

Lesekreis Meister Eckehart

Wir nähern uns Meister Eckehart in

kontinuierlicher Lektüre seiner Predigten

an. Info/Anmeldung: Pfarrer Bernhard

Neuenschwander, 031 978 32 65,

bernhard.neuenschwander@kg-koeniz.

ch www.kirche-wabern.ch

KIRCHGEMEINDEHAUS WABERN,

KIRCHSTRAS SE 210. 19.30 UHR

BEE—FLAT

SA, 15. OKTOBER

SAISONERÖFFNUNG / LATE NIGHT KONZERT

SEBA

KAAPSTAD

AFTERPARTY:

ILLEGYALZ CH

REA CH

SO, 23. OKTOBER

EVELINN

TROUBLE CH

KONZERTORT:

TURNHALLE IM PROGR

SPEICHERGASSE 4, BERN

INFOS:

BEE-FLAT.CH

ZAF/DE

MI, 19. OKTOBER

CARTE BLANCHE #1: CIRCOLO LAKU

SO, 30. OKTOBER

FAMILIEN- UND ABENDKONZERT

FULU

MIZIKI –

NYEGE

NYEGE COD

TÜRÖFFNUNG:

19:30 ABENDKONZERTE

15:00 KONZERT FÜR FAMILIEN

21:00 LATE NIGHT KONZERT

Inserat


10 Anzeiger Region Bern 36

6. – 12. Oktober 2022

Ausstellungen

Bern

Alpines Museum der Schweiz

Helvetiaplatz 4. Biwak#30: Raclette.

L’excellent fromage de montagne. Am

Raclettekäse zeigt sich der Röstigraben:

In der Deutschschweiz kommt er nur im

Winter, in der Romandie das ganze Jahr

über auf den Teller. Das Alpine Museum

widmet dem Käse eine Ausstellung.

BIS SO, 13.11. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Fundbüro für Erinnerungen, No 2:

Frauen am Berg. Frauen sind schon

immer genau so begeistert, virtuos und

unerschrocken auf Berge gestiegen wie

Männer. Nur wurde das lange Zeit kaum

dokumentiert. Das Fundbüro für Erinnerungen

No 2 will dies ändern.

BIS MI, 27.09. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Bernisches Historisches Museum

Helvetiaplatz 5. Swiss Press Photo 22.

«Swiss Press Photo 22» zeigt die besten

Schweizer Pressebilder des Jahres 2021

im Bernischen Historischen Museum. Ergänzt

wird die Ausstellung durch Führungen

von Bernhard Giger, Jury-Mitglied.

BIS SO, 30.10. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

∙ Wechselausstellung «Das entfesselte

Geld – Die Geschichte einer Erfindung».

Die Ausstellung in Zusammenarbeit

mit der Schweizerischen Nationalbank

nimmt die Besuchenden auf eine Reise

zu den Ursprüngen des Geldes und lädt

zur wichtigen Debatte über das aktuelle

Geldsystem ein

BIS FR, 20.01. TÄGLICH AUSSER MO 10.

Bibliothek Münstergasse, Gewölbekeller

Münstergasse 61. Ausstellung «10 Jahre

Literapedia». Genaue Angaben sind auf

der Homepage der Bibliothek Münstergasse,

Bern zu finden.

BIS MI, 19.10. TÄGLICH 10-16.

Der Burgerspittel im Viererfeld

Viererfeldweg 7. Fotoausstellung «Freiwilligenarbeit».

Die Berner Fotografin

Caroline Marti dokumentiert mit ihrer

Fotoserie eindrücklich die Notwendigkeit

und Vielfältigkeit von Freiwilligenarbeit in

einer Altersinstitution.

BIS SO, 09.10. TÄGLICH.

Galerie Bernhard Bischoff & Partner

Waisenhausplatz 30. Reto Camenisch.

Die neusten Fotografien von Reto

Camenisch entstanden während einem

längeren Aufenthalt in Indien.

BIS SA, 22.10. DO-FR/MI 14-18 | SA 12-16.

Galerie Kornfeld

Laupenstrasse 41. Niki de Saint Phalle –

Graphik. Wir zeigen Graphikarbeiten von

Niki de Saint Phalle, welche während

Aufenthalten der Künstlerin in Bern von

unserem Haus verlegt und damals auch

ausgestellt wurden.

BIS FR, 28.10. DO-FR/MO-MI 9-12 | DO-FR/

MO-MI 14-18.

Galerie am Königweg

Königweg 2A. AUSSTELLUNG : Hedwig

Hayoz-Häfeli. «Unterwegs» : Ausstellung

von Bildern, Skulpturen und Schmuck.

BIS DO, 29.06. DO 14-17.

Grosse Orangerie Elfenau

Elfenauweg 94. Vitaport – Was unser

Körper transportiert. Wie werden Nährstoffe

und Moleküle durch den Körper

transportiert? Was passiert, wenn dieser

Transport misslingt? Vitaport entlarvt

die Welt der Transportproteinen.

BIS SO, 16.10. TÄGLICH.

KUNSTREICH

Gerechtigkeitsgasse 76. Christine

Aebi-Ochsner. Die Künstlerin bringt ihre

Gefühle und Gedankenwelten auf die

Leinwand.

BIS SA, 12.11. MI 10-18.

Klingendes Museum

Kramgasse 66. Kuriositäten – merkwürdig

Blasinstrumente. Sonderausstellung,

verlängert bis Sommer 2022:

Der Luftverstärker Aerophor und die

überraschenden Klangwechsel des Sudrophons.

Oder: Nicht alle Erfindungen

sind erfolgreich.

BIS SO, 16.10. DO-SO/MI 14-17.

∙ Vom Alphorn, dem Serpent und anderen

Musikinstrumenten. Blasinstrumente

aus 300 Jahren, ihre Ensembles, ihre

Musik. Und: versuchen Sie selber Drachenkopf-Posaune,

Büchel oder Taragot

zu spielen!

DAUERAUSTELLUNG. DO-SO/MI 14-17.

Kornhausforum

Kornhausplatz 18. Alpen Traum & Wandlung.

Vom 9. September bis zum 16.

Oktober 2022 zeigt das Kornhausforum

Bern die Ausstellung «Alpen Traum &

Wandlung».

BIS SO, 16.10. TÄGLICH AUSSER MO 12.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Bern. Geordnete Verwunderung. Die

Ausstellung «Bern. Geordnete Verwunderung»,

die bis zum 16. Oktober 2022

auf der Galerie des Kornhausforums

Bern zu sehen ist, ist eine spielerische

Hommage an die Hauptstadt.

BIS SO, 16.10. TÄGLICH AUSSER MO 12.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Buchvernissage: «Populäre Landschaftsbilder».

Hermann Walser, der

erste Kulturgeograf der Schweiz mit

Buchtaufe, in Zusammenarbeit mit dem

Robert Walser-Zentrum und der Geographischen

Gesellschaft Bern

BIS DO, 06.10. DO 18.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Kunsthalle Bern

Helvetiaplatz 1. Simnikiwe Buhlungu |

Einzelausstellung. Eröffnung: 7. Oktober

2022, 18 – 21 Uhr

BIS SO, 04.12. TÄGLICH 11-18.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Kunstmuseum Bern

Hodlerstrasse 8–12. Gurlitt. Eine Bilanz.

Eine Bilanz ziehen bedeutet, Rechenschaft

abzulegen. Im November 2014

hat das Kunstmuseum Bern das Erbe

von Cornelius Gurlitt (1932 – 2014)

angenommen.

BIS SO, 15.01. DO-SO/MI 10-17 | DI 10-21.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ «Vivre notre temps!» Bonnard, Vallotton

und die Nabis. Die 1888 gegründete

Gruppe der Nabis um die Künstler P.

Bonnard, M. Denis, F. Vallotton und É.

Vuillard steht sinnbildlich für den Zerfall

des Impressionismus und die Anfänge

der modernen Kunst.

BIS SO, 16.10. DO-SO/MI 10-17 | DI 10-21.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Loeb Treppenhaus

Spitalgasse 47-51. Ausstellung «Geschichte

der Familie». Anlässlich des 80.

Jubiläums von Pro Familia Schweiz findet

vom 23.09. bis Ende Dez. im Loeb eine

Ausstellung zur Geschichte der Familie

statt. Sie ist kostenlos und dreisprachig.

Kommen Sie vorbei!

BIS FR, 23.12. TÄGLICH 14-19.

Museum Cerny

Stadtbachstrasse 8a. Dauerausstellung

und Kinderecke im Vordergrund .

Während die neue Ausstellung (Titel wird

noch bekannt gegeben) installiert wird,

entdecken Sie, was es Neues in der

Dauerausstellung gibt.

BIS SA, 29.10. DO-SA/MI 10-17.

Naturhistorisches Museum Bern

Bernastrasse 15. 5 Sterne – Sensationeller

Fossilienfund aus dem Jura.

Weltweit einzigartiger Fossilienfund, der

noch nie zu sehen war: In der neuen

Sonderausstellung «5 Sterne» zeigen wir

170 Millionen Jahre alte Neufunde von

Stachelhäutern aus dem Schweizer Jura.

BIS SA, 31.12. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Barry – Der legendäre Bernhardinerhund.

Vor 200 Jahren starb der berühmteste

Rettungshund der Welt: Barry. Bis

heute ist er eine Legende geblieben.

Die Ausstellung zeigt die heldenhaften

Taten des Bernhardiners vom Grossen

St. Bernhard.

DAUERAUSSTELLUNG. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Queer – Vielfalt ist unsere Natur. Die

neue Sonderausstellung schlägt eine

Brücke zwischen biologischen Erkenntnissen

und gesellschaftlich aktuellen

Themen. Eine aufregende Expedition

in die bunte Vielfalt von Natur und

Gesellschaft.

BIS SO, 19.03. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ The Substitute. Der siebte und letzte

Raum in der Ausstellung «Weltuntergang»

trägt den Titel «Das offene Ende»:

Jedes Jahr wird eine Künstlerin oder ein

Künstler eingeladen, den Raum aufs

Neue zu gestalten.

BIS SO, 13.11. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Verführungen – Führung durch die

Ausstellung «Queer – Vielfalt ist unsere

Natur». Queere Menschen entern die

Sonderausstellung «Queer – Vielfalt ist

unsere Natur» und erhalten eine Carte

Blanche, um eine ganz persönliche

Führung zu gestalten.

BIS DO, 02.03. DO 17-18.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Kunst gibt Kraft

Mit «HeArt» ermöglicht der Kunstraum Kulturpunkt im Progr einen

vertieften Einblick in das vielseitige und spannende Schaffen

aus den Ateliers der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Die verschiedenen Waldau-Werkstätten sind für viele Jugendliche

von grosser Bedeutung während ihres Aufenthalts in der

Psychiatrie: Sie erlauben es ihnen, sich mit unterschiedlichen Techniken

und Materialien künstlerisch auszudrücken.

Kulturpunkt im Progr, Bern. Ausstellung bis 31.10.

∙ Weltuntergang – Ende ohne Ende.

Die Geschichte vom Weltuntergang ist

eine menschliche Erfindung, uralt und

brandaktuell. Die Ausstellung versammelt

Bilder, Funde und Erzählungen aus

Wissenschaft und Kunst.

BIS SO, 13.11. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ «Wunderkammer – Die Schausammlung».

Die Schausammlung gibt Einblick

in aktuelle Sammlungstätigkeit,

moderne Untersuchungsmethoden und

historische Sammlungen – ein Rundgang

zu einem der drängendsten Probleme

der Gegenwart.

BIS SO, 22.06. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

ONO Das Kulturlokal

Kramgasse 6. Claudia Rogger – Malerei.

Ausstellung

BIS FR, 30.12. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Pallas Augenklinik

Länggasstrasse 18. BerührungsPunkte.

Textilkunst von Annette Holtkamp und

Fotografien von Christoph Graf

BIS FR, 04.11. TÄGLICH.

Polit-Forum Bern

Marktgasse 67. Ausstellung Rumantsch

è … Eine Wanderausstellung zur rätoromanischen

Sprache.

BIS SA, 29.10. DI-MI.

∙ Demokratie-Turm. Je mehr Menschen

sich beteiligen können, umso besser für

die Demokratie. Der Demokratie-Turm

bietet allen Raum für Diskussionen,

Dialog und Austausch und macht das

Thema Demokratie erlebbar.

BIS DI, 31.12. TÄGLICH.

∙ Die Vier- und Vielsprachigkeit der

Schweiz. Vernissage und Podiumsdiskussion

zur Ausstellung «Rumantsch è …»

BIS DI, 11.10. DI 18-19.30.

Robert Walser-Zentrum

Marktgasse 45. Carl Seeligs Wanderungen

mit Robert Walser. Die Ausstellung

dreht sich um Carl Seeligs Buch ‹Wanderungen

mit Robert Walser›, welches

bis zum heutigen Tag die Wahrnehmung

von Robert Walser als Mensch und Autor

prägt.

BIS FR, 29.12. DO-FR/MI 13-17.

Schweizerische Nationalbibliothek

Hallwylstrasse 15. Aufgeschrieben. Stift,

Taste, Spracherkennung. Wie schreiben

wir in Zukunft? Und was macht das mit

unseren Texten? Die Ausstellung «Aufgeschrieben»

geht den neuen Techniken

des Aufschreibens nach, die unseren

Alltag erobert haben.

BIS FR, 13.01. TÄGLICH.

Zehendermätteli

Reichenbachstrasse 161. Kunstraum Zehendermätteli.

Der neu Kunstraums im

Zehendermätteli bietet eine spannender

Ausstellungsort im öffentlichen Raum

auf dem Rundweg im Zehendermätteli.

BIS DO, 29.12. TÄGLICH.

Zentrum Paul Klee

Monument im Fruchtland. Isamu

Noguchi. Er gehört zu den experimentellsten

Kunstschaffenden des

20. Jahrhunderts.

BIS SO, 08.01. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

∙ Paul Klee. Vom Rausch der Technik.

Dem Rausch der technischen Entwicklung

begegnete er mit kritischer Distanz

und kommentierte diesen in zahlreichen

Werken.

BIS SO, 21.05. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

videokunst.ch Showroom PROGR

Waisenhausplatz 30. Shortlist SEHNERV

Medienkunstpreis 2022. Wir freuen uns

sehr, in Zusammenarbeit mit SEHNERV.

org die sieben Kunstwerke der Shortlist

in der Kategorie Videokunst zu präsentieren.

BIS SA, 22.10. DO-FR/MI 14-18 | SA 12-16.

Burgdorf

Museum Franz Gertsch

Platanenstrasse 3. Kaleidoskop. 20

Jahre Museum Franz Gertsch

BIS SO, 05.03. TÄGLICH AUSSER MO.

∙ Kaleisoskop. 20 Jahre Museum Franz

Gertsch. Eine vielseitige und vielfarbige

Ausstellung mit Gemälden und

Holzschnitten von Franz Gertsch aus den

letzten zwanzig Jahren. Mit dabei zwei

neue, niemals zuvor gezeigte Werke.

BIS SO, 05.03. DO-FR/DI-MI 10-18 |

SA-SO 10-17.

∙ Your Life. Fotografie in der KWS-Sammlung.

Werke von Balthasar Burkhard,

Reto Camenisch, Marianne Engel, Peter

Hebeisen, Urs Lüthi, Chantal Michel, Nadin

Maria Rüfenacht, Shirana Shahbazi,

Annelies Strba und Anouk Tschanz.

BIS SO, 27.11. TÄGLICH AUSSER MO 10-18.

Schloss Burgdorf

Schlossgässli 1. Macherinnen – Frauengeschichte

aus Burgdorf und dem

Emmental. Die neue Ausstellung im

Museum Schloss Burgdorf zeigt die

Frauengeschichte der Region mit einer

Vielzahl von Portraits, Hörstücken und

Objekten zum Entdecken.

BIS SO, 26.02. DO-SO/MI 10-18.

Interlaken

Kunsthaus Interlaken

Jungfraustrasse 55 . Fussball ißt unser

Leben. 18.9. bis 27.11.2022

BIS SO, 27.11. DO-SA/MI 14-17 | SO 11-17.

Köniz

Schulmuseum Bern

Haberhuus, Schloss Köniz. Schule.

Experiment Zukunft. In welche Richtung

soll sich unser Bildungswesen weiterentwickeln?

Ausstellung zur Zukunft der

Schule.

BIS SA, 16.12.2023. SA/MI 14.

Stefanie Liniger, Atelierleiterin KJP

Lichtes Pinselspiel

Die Bilder des Aquarellkünstlers Klaus Schranner halten verschneite,

blühende und bunte Landschaften fest, auch die Architektur

Berns ist ein häufiges Sujet seiner Bilder. Was sie aber besonders

auszeichnet, ist der fein ausgearbeitete Lichtstrahl, der

beinahe jedes Bild in eine helle Stimmung taucht. In der Galerie

Hess stellt Schranner seine Werke aus.

Galerie Hess, Wabern. Vernissage: Fr., 7.10., 17 Uhr

Ausstellung bis 22.10.

Münchenbuchsee

Restaurant Privatklinik Wyss

Fellenbergstrasse 34. Kunstausstellung

Stephan Oberteufer.

BIS SO, 20.11. TÄGLICH 9-11.30 |

TÄGLICH 13.30-17.

Mürren

MiniMuseum

Die Erfolgsgeschichte des internationalen

Schneesports. geschrieben

von Frauen und Männern aus Mürren,

Gimmelwald und von Gästen Abfahrt und

Slalom wurden in Mürren erfunden und

der Schweizerischen Damenskiclub in

Mürren gegründet.

BIS MI, 30.11. TÄGLICH 17-16.

Niederwangen b. Bern

zone contemporaine

Freiburgstrasse 580. Mark Jenkins –

Fight or Flight. Mark Jenkins verwandelt

die zone contemporaine in einen

Erfahrungsraum mit lebensgrossen,

hyperrealistischen Skulpturen.

BIS FR, 31.03. DO-FR/MO-MI 7.15-17.

Riggisberg

Abegg-Stiftung

Werner Abeggstrasse 67. Menschen,

Tiere, Götterwesen – Textile Schätze

aus dem Alten Peru. Ausdrucksstark

und rätselhaft, abstrakt und farbenfroh

wirken die Textilien, die man in der

Sonderausstellung der Abegg-Stiftung

bewundern kann. Die ältesten sind über

2000 Jahre alt.

BIS SO, 13.11. TÄGLICH 14-17.30.

Rubigen

Schlössli Rubigen

Thunstrasse 23. Kunstspaziergang.

Immer etwas neu entdecken im Skulpturenpark

vom Schlössli Rubigen. housi

zeigt seine neuesten Werke wie den Spacewalker

oder die Schlosskatze.

BIS SO, 30.10. SA-SO 14-17.

Sigriswil

Paradiesli und Galerie Eulenspiegel

Feldenstrasse 87. DO PALADINI FO-

TOGRAFIEN UND NIELS TOFAHRN OBJ

EKTE. Do Paladini (*1970) erkundet die

Grenzbereiche, zwischen Photographie

und Malerei. Niels Tofahrn (*1963)

schafft Plastiken, die mit Masse ebenso

agieren wie mit der Leere und dem

Umraum der Figur.

BIS SO, 30.10. SA 14-19 | SO 11-18.

Spiez

Schloss Spiez

Schlossstrasse 16. OTTO TSCHUMI.

Surreale Welten. Die diesjährige Sommer-Ausstellung

im Schloss Spiez ist

dem Berner Maler, Zeichner und Grafiker

Otto Tschumi (1904-1985) gewidmet,

einem der bedeutendsten Vertretern des

Schweizer Surrealismus.

BIS SO, 16.10. TÄGLICH AUSSER MO 10 |

MO.

Klaus Schranner

∙ SCHLOSS SPIEZ – SCHLOSSMUSEUM.

1300 Jahre Geschichte erleben – Durch

die Schlossräume wandeln und vom

Turm eine atemberaubende Aussicht

geniessen. Rittertrail, 3D Gucker und

Ausprobierstationen für Kinder.

BIS MO, 31.10. TÄGLICH AUSSER MO 10-17 |

MO 14-17.

Steffisburg

Kunsthaus Steffisburg

Dorfplatz & Oberdorfstrasse 36.

STEFFISBUNT. Ein Kunstprojekt der Steffisburger

SchülerInnen mit Hanswalter

Graf

BIS SO, 16.10. TÄGLICH -23.

Thun

Kunstmuseum Thun

Hofstettenstrasse 14. The Other Kabul.

Remains of the Garden. Werke von

rund 20 afghanischen und nicht-afghanischen

KünstlerInnen. Ihre Werke,

die grösstenteils extra neu geschaffen

wurden, drehen sich um den Garten als

Mikrokosmos der ganzen Welt.

BIS SO, 04.12. DO-SO/DI 10-17 | MI 10-19.

Kunstraum Satellit

Scheibenstrasse 2. Die Ästhetik der

Wiederverwendung. Ausstellung mit

Baubüro in situ

BIS DO, 13.10. TÄGLICH.

Thun-Panorama

Schadaupark. Thun-Panorama. Der Basler

Künstler Marquard Wocher erschafft

1814 das erste Panorama der Schweiz.

BIS SO, 27.11. TÄGLICH AUSSER MO 11-17.

∙ Ticket zur fremden Welt. Die Ausstellung

nimmt die ehemalige Funktion des

Panoramabildes als «Reiseersatz» zum

Ausgangspunkt und schlägt den Bogen

zum Heute, wo unerwartet auf das Reisen

verzichtet werden musste.

BIS SO, 27.11. TÄGLICH AUSSER MO 11-17.

Utzenstorf

Schloss Landshut/Schweizer

Museum für Wild und Jagd

Schlossstrasse 17. Schöne Damen, edle

Herren – Thüring von Ringoltingen, Melusina

& Co.. Eine Reise in die Welt des

Spätmittelalters. Ein Berner Rats- und

Schlossherr, eine Wasserfee und eine

technische Revolution, die bis heute

Wellen warf, erstaunen und überrraschen

uns!

BIS SO, 16.10. TÄGLICH 10-17.

Wabern

Galerie Hess

Gurtenbrauerei 12. Klaus Schranner.

Ausstellung in der Galerie Hess, Gurtenbrauerei

12 vom 8.- 22. Oktober 2022

Öffnungszeiten Mi, Fr, Sa 13.00-17.00

BIS SA, 22.10. SA/MI 13-17.

Pro Natura Zentrum Eichholz

Strandweg 60. Zauneidechse – Alles

in Ordnung?. Eine Ausstellung über die

schönste Eidechse der Alpennordseite,

die leider immer seltener wird

BIS SO, 30.10. SA-SO/MI 13.30-17.30.

Zollikofen

Schweizerisches Blindenmuseum

Höheweg 10. My Museum – Erlebe das

Blindenmuseum exklusiv für Dich und

Deine Freunde!. Buche während den

Berner Herbstferien 2022 an einem Tag

Deiner Wahl 2 Stunden Museum (ohne

Führung). Montag bis Freitag zwischen 8

und 18 Uhr.

BIS FR, 14.10. DO-FR/MO-MI 8-18.


6. – 12. Oktober 2022 Anzeiger Region Bern 37

11

Kino

Studiocanal GmbH, Walter Wehner

Dem Hotzenplotz auf den Fersen

Eine gestohlene Kaffeemühle, ein böser Zauberer, eine gefangene

Fee und ein kapriziöser Polizist: Die Geschichte des «Räuber Hotzenplotz»

lebt von ihren skurrilen Figuren. Bei Quinnie läuft die

Verfilmung des Kinderbuches von Ottfried Preussler aus dem Jahr

1962, in dem Kasperl und Seppel sich in ein aufreibendes Abenteuer

stürzen.

CineBubenberg, Bern. Täglich, 15 Uhr

Frenetic

Gott wurde gehackt

Die Tochter möchte Gott, ihren Vater, der seine Tage damit verbringt,

den Menschen auf Erden das Leben zur Hölle zu machen,

für seine Taten bestrafen. Sie hackt seinen Computer und schickt

jedem Menschen eine SMS mit dem jeweiligen Todesdatum, dann

macht sie sich auf die Suche nach Aposteln, die ein neues Testament

schreiben sollen. Die Satire «Le tout nouveau Testament»

läuft im Kino der Reitschule in der Reihe «The Chosen Ones».

Kino in der Reitschule, Bern. Sa., 8.10., 20 Uhr

Vision Distribution

Gegensätze ziehen sich an

Die Komödie «Come un gatto in tangenziale» aus dem Jahr 2017

füllte die italienischen Kinos. Vergangenes Jahr drehte der Regisseur

Riccardo Milani die Fortsetzung der Geschichte von Giovanni

und Monica. Die beiden haben einen unterschiedlichen sozioökonomischem

Hintergrund. Trotzdem spannten sie im ersten Teil

zusammen, um die Liebesbeziehung ihrer Kinder zu beenden. In

«Come un gatto in tangenziale – Ritorno a Coccia di Morto» muss

Giovanni nun seine politischen Beziehungen spielen lassen, um

Monica aus dem Knast zu bringen. Die Cinématte zeigt den zweiten

Teil im Rahmen der Filmreihe «Cinema Italiano 2022».

Cinématte Bern. Sa., 8.10., 21 Uhr und So., 9.10., 16 Uhr

Filmreihe bis Dezember

CINEABC

Moserstr. 24, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

14.30 (DO/FR/MO/MI) E/D/F AB 14/12 J.

Elvis

Colonel Tom Parker steht im Ruf, Elvis

Presley ausgenommen und in den Tod

getrieben zu haben.

15.00 (SA) D AB 6 J.

Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka

mit Alpaka

Lotta freut sich riesig auf ihre erste

Klassenfahrt. Endlich ohne Eltern und

mit ihren besten Freunden Amrum unsicher

machen: Das verspricht Abenteuer

pur! Zudem gibt es ein geheiimnisvolles

Rätsel zu lösen. Gelingt es ihnen?

17.45 (FR) D AB 12 J.

Freibad

Im Frauenfreibad entstehen kulturelle

Differenzen zwischen den Frauen, die in

einer Eskalation ausarten.

17.45 (SA/MO/MI) F/D AB 12/6 J.

Indes Galantes

Der Film erzählt die kollektive Dimension

dieses inspirierenden Projekts,

während die Kamera den einzelnen

Protagonist:innen Raum lässt, ihre

Gefühle auszudrücken und zeigt, wie sie

sich mit Leib und Seele für dieses Werk

einsetzen.

20.15 (DI/MI) O/D/F AB 16 J.

Everything Everywhere All at Once

Mithilfe des Multiversums stellt sich

eine Waschsalonbesitzerin der Aufgabe,

die Welt zu retten.

20.15 (DO/MO) E/D/F AB 16 J.

Bullet Train

Mehrere Auftragskiller kommen sich an

Bord eines japanischen Schnellzugs in

die Quere.

18.00 (DO) SP/GUARANI/E AB 16 J.

Mangoré, por Amor al Arte

Latin American and Caribbean Film

Festival Bern. Eintritt frei.

18.00 (DI) SP/E AB 16 J.

Communes

Latin American and Caribbean Film

Festival Bern. Eintritt frei.

14.15 (DI) TÜRKISCH/D

A tale of three sisters

Eine Geschichte von drei Schwestern

beleuchtet das Schicksal dreier türkischer

Mädchen, die in Pfl egefamilien

gegeben werden, um die Möglichkeit auf

ein besseres Leben zu haben.

CINEBUBENBERG

Laupenstr. 2, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

15.00 (TÄGLICHI) DIALEKT

De Räuber Hotzenplatz

Der wohl berüchtigtste Räuber aller

Zeiten geht um! Und ihm das Handwerk

zu legen, hat bisher noch niemand

geschafft. Umso mutiger, dass sich

Kasper und Seppel genau das in den

Kopf gesetzt haben.

17.15 (TÄGLICH) E/D/F AB 12 J.

Where the Crawdads Sing

Von ihrer Familie verstossen, lernt eine

junge Frau, in gefährlichen Sümpfen zu

leben.

20.00 (DO/SA-MO/MI) E/D/F AB 12 J.

The Woman King

Nanisca kämpft im von wahren Begebenheiten

inspirierten Historien-Epos

The Woman King als Kriegerin für den

Erhalt des afrikanischen Königreichs

Dahomey und gegen die Sklaverei.

20.00 (FR/DI) E/D AB 10 J.

Moonage Daydream

Ein einprägsames dokumentarisches

Filmerlebnis über den Ausnahmekünstler

David Bowie von Brett Morgen.

CINECAMERA

Seilerstr. 8, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

15.45 (TÄGLICH), 13.15 (SA/SO) D

Die Schule der magischen Tiere 2

Die Wintersteinschule ist keine gewöhnliche

Schule, denn nur hier bekommt

man die Möglichkeit einen ganz aussergewöhnlichen

und magischen Begleiter

zu fi nden: ein sprechendes Tier.

18.15 (TÄGLICH) D AB 12/10 J.

Tausend Zeilen

In der Mediensatire von Michael Herbig

nimmt Elyas M›Barek als Journalist

die Arbeit seines gefeierten Kollegen

näher unter die Lupe und entdeckt darin

gravierende Widersprüche. Doch lässt

der Betrug sich aufdecken?

20.30 (TÄGLICH) E/D/F AB 16/14 J.

Don’t Worry Darling

Im Psycho-Thriller gerät ein junges Paar

in eine scheinbar perfekte Gemeinschaft,

die jedoch verstörende Geheimnisse

besitzt.

CINECLUB

Laupenstr. 17, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

15.30, 18.00 (TÄGLICH), 20.30 (DO/SA-MI)

E/D/F AB 10/8 J.

Ticket To Paradise

In der romantischen Komödie schliessen

sich Giorgia und David als geschiedene

und einander hassende Eheleute

zusammen, um ihre Tochter von einer

unbedachten Heirat abzuhalten.

20.15 (FR) E/D AB 18 J.

Cliffhanger

Ein verpfuschter Raub in der Luft führt

dazu, dass Koffer voller Geld von

verschiedenen Gruppen in den Rocky

Mountains gesucht werden.

CINEMATTE

Wasserwerkgasse 7, 031 312 45 46,

www.cinematte.ch

18.30 (FR) E/D

Nobody hat to know

Phil, ein Mann mittleren Alters, lebt

in einer kleinen Gemeinde im Norden

Schottlands. Eines Nachts erleidet er

einen Schlaganfall und verliert sein

Gedächtnis. Millie, die sich um ihn

kümmert, behauptet, dass sie sich vor

seinem Anfall heimlich geliebt haben...

21.00 (FR)

Best of Fantoche 2022 On Tour

Das Internationale Festival für Animationsfi

lm aus Baden präsentiert die 2022

prämierten Kurzfi lme:

«Best Film»: Bird in the Peninsula

«New Swiss Talent»: The Record

«High Swiss Risk»: Manchmal weiss ich

nicht wo die Sonne

«Audience Award International Competition

| Best Visual»: Au revoir Jérôme!

«High Risk»: Epicenter

«Fantastic Swiss»: Boddyssey

«Swiss Youth Award»: Miracasas

«Best Swiss | Audience Award Swiss

Competition | Special Mention Youth

Jury»: La Reine des Renards

18.30 (SA) I/D

Il Legionario – Der Legionär

Das packende und vielschichtige Porträt

eines afrikanisch-italienischen Polizisten

stellt viele Gewissheiten infrage – auch

die eigenen.

21.00 (SA), 16.00 (SO) I/D

Come un gatto in tangenziale –

Ritorno a coccia di morto

Monica und Giovanni sind zurück! Die

feinsinnige Intellektuelle und die prollige

Vorstadtmadam sind auf spektakuläre

Weise aneinandergeraten. Jetzt gibt es

neuen Stress: Monica wird verhaftet,

weil ihre kleptomanischen Zwillingsschwestern

Diebesgut bei ihr versteckt

haben.

18.30 (SO) D

Wunderschön

Der Film begleitet mehrere Frauen, die

sich mit Themen wie Eigenwahrnehmung,

Akzeptanz und Wertschätzung

herumplagen. Das vielschichtige Drama

ist ein toller und gut gespielter Beitrag

zu einem wichtigen Thema.

19.00 (0O) OV/E

Sea-Watch präsentiert: Operation

Moonbird

Film und Gespräch. Gemeinsam mit der

Schweizer NGO Humanitarian Pilotes

Initiative betreibt Sea-Watch seit dem

Frühjahr 2017 ein ziviles Aufklärungsfl

ugzeug über dem zentralen Mittelmeer

namens Moonbird.

CINEMOVIE

Seilerstr. 4, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

12.00 (TÄGLICH) E/D/F AB 14/12 J.

Triangle of Sadness

Ruben Östlunds Film, Gewinner der

Goldenen Palme 2022, spielt sich in

der Modewelt ab und dreht sich um die

Probleme zweier alternder Models.

15.15 (TÄGLICH) D AB 6 J.

Minions – Auf der Suche nach dem

Mini-Boss

Auf der Suche nach dem Mini-Boss

wollen die kleinen gelben Gehilfen den

jungen Gru zum größten Bösewicht der

Welt zu machen, als er sich mit einer

Superschurken-Truppe anlegt.

17.15 (TÄGLICH) DIALEKT/D/F AB 12 J.

Drii Winter

In einem entlegenen Schweizer Alpendorf

muss sich ein junges Paar gegen

die Härte des Schicksals behaupten.

12.15, 17.30, 20.30 (TÄGLICH) D/F AB 14 J.

Corsage

Im biografi schen Drama nähert sich

der 40. Geburtstag der österreichischen

Kaiserin Elisabeth und Sisi fragt

sich, ob sie dem königlichen Korsett

zugunsten ihrer persönlicher Freiheit

entkommen kann.

15.00 (SA-SO) F/D AB 10/6 J.

Qu’est-ce qu’on a tous fait au Bon

Dieu?

Zu ihrem 40. Hochzeitstag laden die

Töchter von Claude und Marie die Familie

ihrer Schwiegersöhne ein.

15.00 (DO-FR, MO-MI), 20.00 (DO/SA-MI),

20.15 (FR) E/D/F AB 14 J.

Good Luck to You, Leo Grande

Eine mittelalterliche Witwe auf der Suche

nach sexueller Erfüllung engagiert

einen Callboy.

20.15 (FR) E/D/F AB 10/8 J.

Ticket To Paradise

In der romantischen Komödie schliessen

sich Giorgia und David als geschiedene

und einander hassende Eheleute

zusammen, um ihre Tochter von einer

unbedachten Heirat abzuhalten.

12.30 (TÄGLICH) E/D/F AB 16/12 J.

Juniper

Widerwillig muss sich Sam um seine

Grossmutter kümmern, bis beide realisieren,

wie sehr sie einander brauchen.

14.45 (TÄGLICH) F/D AB 12/8 J.

En corps

Eine junge Tänzerin muss nach ihrem

Sturz ihre berufl iche Orientierung und ihr

Leben überdenken.

18.00 (TÄGLICH) F/D AB 14/12 J.

La Dégustation

Der geschiedene Jacques betreibt

allein einen kleinen Weinkeller, der kurz

vor dem Bankrott steht. Hortense ist

entschlossen nicht als alte Jungfer zu

enden.

20.15 (DO/SA-MI) E/D/F AB 12 J.

Where the Crawdads Sing

Von ihrer Familie verstossen, lernt eine

junge Frau, in gefährlichen Sümpfen zu

leben.

KINO REITSCHULE

Neubrückstr. 8, 031 306 69 69,

www.reitschule.ch

20.00 (DO) OV/E

Looking for horses

Ein Film über eine Freundschaft

zwischen dem Filmemacher und einem

Fischer. Der eine hat aufgrund eines

Stotterns seine Muttersprache verloren,

der andere hat während des bosnischen

Bürgerkriegs sein Gehör verloren. Sie

suchen nach Wegen der Kommunikation,

während die Kamera ihre wachsende

Verbundenheit vermittelt.

20.00 (FR) OV/E/D

Monty Python – Life of Brian

Komödie. Der naive und unauffällige Brian,

zur selben Zeit wie Jesus geboren,

wird durch Missverständnisse gegen

seinen Willen als Messias verehrt.

20.00 (SA) OV/F/D

Le tout nouveau Testament

Satire. Mit surrealen Bildern, witzigen

Dialogen und der liebevollen Gestaltung

abstrakter Charaktere, schafft es Dormael

uns in eine Welt zu entführen die

so weit von unserer entfernt ist und uns

doch so nahe scheint.

KINO REX

Schwanengasse 9, 031 311 75 75,

www.rexbern.ch

16.15 (DO-FR), 20.30 (DO-SA//MI), 15.45

(SO), 13.45 (MO-DI), 18.15 (DI) D AB 16 J.

Rimini

Richie Bravo zieht im winterlichen Rimini

zwischen Dauerrausch, Konzerten vor

Bustouristen und Liebesdiensten für

seine weiblichen Fans seine Kreise.

18.30 (DO-SA/MO), 15.15 (SO),

16.15 (DI-MI) SPANISCH/D/F AB 14 J.

Mi Pais Imaginario

Patricio Guzmán begleitet in seinem

mitreissenden Dokumentarfi lm die

Proteste, die 2019 ganz Chile erfassten.

20.15 (DO-SA/MO-DI), 14.00 (DO-SA/MO-

MI), 13.30 (SO), 18.15 (MI) O/D/F AB 6 J.

Alcarràs

Die Familie Sollé befi ndet sich in

einer aussichtslosen Situation, da die

Obstplantagen keinen Gewinn mehr

abwerfen.

16.15 (SA), 17.00 (SO) O/D/F AB 10 J.

Mahatah – Side Stories from Main

Stations

Ein Leben der Bahnhöfe von Zürich und

Kairo.

20.15 (SO), 16.00 (MO) O/D AB 10/6 J.

The Apple Day

Überlebenskampf einer Familie in

Teheran.

14.00 (DO), 11.30 (SO) O/D/F AB 16 J.

Nos utopies communautaires

Was ist aus den 68er-Utopien

geworden? Über die realen Möglichkeiten

kollektiver Wohnformen.

Willkommen

Österreich!

6.10.-2.11.22

Aktuelles Kino

aus Österreich

rexbern.ch

22.30 (SA), 18.45 (SO) O/D AB 14/12 J.

Love Will Come Later

Samir lebt in Marokko, er träumt von der

Liebe und einer Zukunft in Europa.

22.45 (FR-SA) O/D/F AB 16 J.

The Hill Where Lionesses Roar

Irgendwo im Kosovo brechen drei junge

Frauen auf, um nach Unabhängigkeit zu

streben.

WILLKOMMEN IN ÖSTERREICH:

18.00 (DO) D/E

W.I. Ö.: Mutzenbacher

Kontroverse, leidenschaftliche Diskussionen

rund um die Lust.

18.00 (FR) O/E

W.I. Ö.: Matter Out of Place

Die Folgen des Menschen für unseren

Planeten.

22.30 (FR), 18.00 (DI) D/E

W.I. Ö.: Luzifer

Johannes, ein Kaspar-Hauser-artiger

Mann mit dem Gemüt eines Kindes, lebt

mit seinem Adler und seiner strenggläubigen

Mutter abgeschieden in einer

Almhütte.

18.00 (SA) D

W.I. Ö.: Sargnagel – Der Film

Stefanie Sargnagel polarisiert in der

literarischen Welt.

20.30 (SO) D

W.I. Ö.: Hinterland

Wien 1920. Nach Jahren in Kriegsgefangenschaft

kehrt der ehemalige Kriminalbeamte

Peter Perg aus dem 1. Weltkrieg

nach Hause zurück.

HOMMAGE AN ALAIN TANNER:

16.00 (DO) F/D

A. TANNER: Charles mort ou vif

Für den Genfer Fabrikanten Charles Dé

ergibt plötzlich nichts mehr Sinn.

15.30 (FR) F/D

A. TANNER: La Salamandre

Für ein Drehbuch möchten ein redseliger

Journalist und ein mürrischer Schriftsteller

mehr über Rosamonde erfahren,

die laut einer Zeitungsmeldung einen

Mordversuch an ihrem Onkel ausgeübt

haben soll.

16.00 (SA) F/D

A. TANNER: Jonas qui aura 25 ans en

l’an 2000

Vier Männer und vier Frauen gründen

eine Kommune auf einem Bauernhof

bei Genf.

18.00 (SO) F/D

A. TANNER: Dans la ville blanche

Paul, ein Matrose, verlässt das Schiff

während eines Zwischenhalts in

Lissabon und streift mit einer Kamera in

der Hand durch die Gassen.

16.15 (M0) F/D

A. TANNER: Le retour d‘Afrique

Vincent und Sophie, ein junges Paar

aus Genf, leiden unter Langeweile und

Monotonie. Sie planen eine Reise, um

ihrem Leben einen Sinn zu geben.

16.00 (DI) F/D

A. TANNER: No Man‘s Land

Ein bosnischer und ein serbischer Soldat

geraten zwischen die Frontlinien.

16.00 (MI) F/D

A. TANNER: Messidor

70er-Jahre. Zwei weggelaufene jugendliche

Mädchen geraten auf kriminelle

Abwege, die sie in den Tod führen.

11.00 (SA) O/E/D

SPECIAL ÀTHIOPIEN: Among Us Woman

Entgegen dem medizinischen Rat

entscheidet sich Hulu Ager, ihr Kind zu

Hause zur Welt zur bringen, begleitet

von einer traditionellen Hebamme.

11.00 (SO) O/D AB 16 J.

Un selfie avec Anton Tchekhov

Ein Film über Anton Pawlowitsch Tschechow:

Dramatiker, russischer Arzt und

Schriftsteller.

18.00 (MO), 20.00 (MI) O/D

Kurze Begegnungen

Frei nach Shakespeare.

20.30 (DI), 18.00 (MI) O/D/F

Tytöt tytöt tytöt – Girls Girls Girls

Die Freundinnen Rönkkö und Mimmi mit

unbändiger Lust auf Leben und Liebe

stellen sich der fi nnischen Winterdunkelheit

entgegen.

14.15 (FR/MI), 14.30 (SA), 14.00 (SO) D

AB 6/0 J.

Frau Holle

Animationsfi lmprogramm mit drei

weiteren Kurzfi lmen zum Thema

Aufwachsen zu entdecken.

LICHTSPIEL

Sandrainstr. 3, www.lichtspiel.ch

20.00 (SO) O

Kurze Filme aus dem Archiv

16.30 (SO) O

Filmperlen in 9.5mm

Kurzfi lmrolle & Ausstellung.

Aus Anlass des 100. Geburtstag des

ersten erfolgreichen Schmalfi lmformats

zeigen wir einmal im Monat eine

Filmauswahl aus professionellen Filmen

aus dem umfangreichen Katalog der

Firma Pathé und Amateurfi lmen aus

unserem Archiv.

Inserat


12 Anzeiger Region Bern 38 6. – 12. Oktober 2022

Heike Steinweg

Tektonik und Angst

Xenix Film

Richie Bravo ist gewiss kein James Bond, singt aber «Amore Mio» im heruntergekommenen Club «007». Zu sehen gibt es ihn im neuen Spielfilm «Rimini» von Ulrich Seidl.

Ein gebrochenes «Amore mio»

Ein abgehalfterter Schlagersänger im winterlichen Rimini singt von Liebe in einem

Italienisch, das nur knapp für die Wirklichkeit reicht. Der neue Spielfilm «Rimini» des

Österreichers Ulrich Seidl ist im Kino Rex zu sehen.

Sein Haus voller Plakate seiner selbst

aus besseren Tagen nennt er «das Piratenschiff».

Sein Mantel, der im Winter

seine zweite Haut wird, heisst

«Wikingerfell». Er singt von «Amore

mio», doch kann er weder Italienisch,

noch hat er Kontakt zu seiner Tochter.

Er ist der Schlagersänger,

der Rentner*innen

im winterlichen Rimini

bespasst.

Als diese unverhofft bei ihm auftaucht,

erkennt er sie nicht und macht

sie an. So plump, wie das nur einer

kann, der sich Zugeld verdient, indem

er Haus und sexuelle Fähigkeiten an

seine weiblichen Fans veräussert:

Richie Bravo heisst der Schlagersänger,

der Rentner*innen im winterlichen

Rimini im Club «007» bespasst.

Irgendwie ehrlicher als seine Machenschaften,

trauriger als seine Lieder und

von Michael Thomas authentisch gespielt.

Ein Alt-68er ist er, der zwar nicht

liegen bleiben will, aber irgendwie auch

nie vorhatte, wirklich vorwärtszukommen.

Ausser bis nach Rimini – nach der

Jahrhundertwende mondäner Erholungsort,

dann Kriegsgefangenenlager

für deutsche Soldaten, später Sehnsuchtsbunker

des Massentourismus

der ersten Stunde.

Grenzwertig und -gängig

«Rimini» nennt der österreichische

Kultregisseur Ulrich Seidl seinen

neusten Spielfilm, der auf die Dokfilme

«Im Keller» (2014) und «Safari»

(2016) folgt. Der Film, der an der Berlinale

erstmals gezeigt wurde, feiert

Premiere im Kino Rex und ist Anlass

für «Willkommen Österreich!» – eine

Filmreihe übers lustvoll grenzwertige

und -gängige Kino des Nachbarstaates.

Nach «Rimini» wird Seidls «Sparta»

über Richie Bravos Bruder im kommenden

Frühjahr in die Kinos kommen.

Dort gehts dann um Pädophilie.

Seidls Film als Ausgangspunkt der

Filmreihe zu fixieren liegt nahe. Schon

in der ersten Szene wartet er mit dem

so typisch unerträglich Echten auf,

dass es schon wieder künstlich anmutet:

Ein Altenheim-Chörchen intoniert

den Satz «Ach wie bald entschwinden

schöne Stunden». Danach sucht Bravos

Jedesmal wenn Bravo in

seinen Western-Stiefeln

durch das stürmische

Rimini stampft, liegen und

sitzen Geflüchtete herum

wie Zimmerpflanzen,

die jemand zu pflegen

vergessen hat.

dementer Vater (Hans-Michael Rehberg

in seiner letzten Rolle) am Rollator

den Ausgang und findet sich vor

verschlossenen Türen wieder, die mit

schönen Landschaftsbildern die Illusion

von Weite erzeugen.

Sexualität der delligen Semester

Sowohl das Grau der Haare von Vater

und Sohn als auch die düstere

Stimmung, der Seidl immer viel Poetisches

entlockt, sind Programm.

Was den ganzen Film nebst der gewohnt

banal-realistischen Darstellung

von Sexualität der älteren und delligen

Semester prägt, ist das Bild der Liegengelassenen:

Jedesmal wenn Bravo

in seinen Western-Stiefeln durch das

stürmische Rimini stapft, liegen und

sitzen Geflüchtete herum wie Zimmerpflanzen,

die jemand zu pflegen vergessen

hat. Sie sind einfach da, randständig

wie auch Richie Bravo und

seine Tochter Tessa, die nach Jahren

der Nichtbeachtung gekommen ist,

um ausgerechnet von ihm Geld und

Aufmerksamkeit einzufordern.

Katja Zellweger

Kino Rex, Bern

Premiere: Do., 6.10., 16.15 Uhr

www.rexbern.ch

Ostring meldet:

Kochtipp:

Eine gute Tomatensauce muss

ein echoderzeitlang vor sich hin

köcheln.

Matto Kämpf

Rombo ist ein altes italienisches Wort

für das schreckliche Geräusch, das

beim Erdbeben dem eigentlichen

Rumpeln der Erde vorangeht. Als Titel

des neusten Buches der viel prämierten

und gefeierten Autorin, Dichterin

und Übersetzerin Esther Kinsky ist es

eine erstaunlich präzise Umschreibung

für dessen Inhalt: Im Mai und

September 1976 erschütterten zwei

Erdbeben das nordöstliche Friaul,

eine Region am Dreiländereck Italien-Slowenien-Österreich,

bekannt für

Wein und die gezackten Gipfel der

Dolomiten. Ganze Dörfer wurden dem

Erdboden gleichgemacht, fast tausend

Menschen starben, Zehntausende

wurden obdachlos. «Rombo» spürt

diesen Katastrophen nach, behutsam,

präzise und umfassend. Dadurch entsteht

seismografische Literatur, nature

writing ohne die übliche Romantisierung,

mit der Gegend selbst als

Protagonistin. Poetische Beschreibungen

verweben sich mit den Geschichten

der Menschen hier, die immer

hin- und hergerissen werden

zwischen der Liebe zu ihrer Heimat

und der Angst vor der konstanten tektonischen

Bedrohung. Ein Buch, das

weder Erzählung noch Dokumentation

ist, sondern, so der Literaturkritiker

Gallus Frei-Tomic, Literatur gewordene

Empathie. Im Zentrum Paul

Klee bietet sich nun die Gelegenheit,

Esther Kinsky zuzuhören.

Hannah Plüss

Zentrum Paul Klee, Bern

So., 9.10., 11.00 Uhr

www.zpk.org

Geld und Schaulust

Was lässt sich aus Filmen und Serien

über Geld lernen? Und in welchen Ausprägungen

vermag das Geld Filmplot,

Figurenhandeln und Weltdarstellungen

anzuleiten? Diese Fragen diskutiert

Tommy Vercetti im Bernischen

Historischen Museum mit seinen Gästen

Elisabeth Bronfen und Wolfgang

M. Schmitt. Bronfen ist Professorin für

English and American Studies an der

Universität Zürich und besticht mit einem

vielseitigen literarischen Eigenwerk,

das von Analysen zu Weiblichkeit

und Tod über die imaginäre

Geografie des Kinos bis hin zu ihren

persönlichen Kochmemoiren reicht.

Schmitt seinerseits vereint die beiden

Bereiche der Leitfrage des Abends in

einer Person: So moderiert er mit «Die

Filmanalyse» einen Podcast über Filmproduktionen

und mit «Wohlstand für

Alle» einen über Ökonomie. Der Grafiker

und Rapper Simon Küffer aka

Tommy Vercetti ist der Gastgeber des

Veranstaltungsformats «Ein Abend im

Museum – Money Talks», das im Rahmen

der Ausstellung «Das entfesselte

Geld» bereits in die zweite Runde geht.

Auch er beschäftigt sich in seiner Doktorarbeit

mit der visuellen Rhetorik des

Geldes. Der niveauvollen Diskussion

über Film und Geld kann nun bei einem

Drink in der anliegenden Bar

«Chez Dagobert» zugehört werden.

Hannah Plüss

Bernisches Historisches Museum

Mi., 12.10., 19.30 Uhr

www.bhm.ch

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!