Aufrufe
vor 5 Jahren

Taxi Times München - Juni 2017

  • Text
  • Juni
  • Fahrer
  • Taxameter
  • Uber
  • Isarfunk
  • Taxis
  • Ortskunde
  • Mietwagen
  • Taxiunternehmer
  • Unternehmen

2017

2017 wird Ihr Jahr! Mit dem Taxi-Inzahlungnahmebonus von Mercedes-Benz München. Beim Kauf* eines Neufahrzeugs Sondermodell „Das Taxi“ erhalten Sie bei Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtfahrzeugs** einen attraktiven Inzahlung nahme-Bonus: 1.000 € bei Kauf eines W/S 205 2.000 € bei Kauf eines W 246 1.500 € bei Kauf eines W/S 213 3.000 € bei Kauf eines W/V 222 * Bestelldatum bis 30.06.2017, berechnete Lieferung bis 31.03.2018. ** Mercedes-Benz Fahrzeug älter/gleich 3 Jahre, Fremdfabrikate älter/gleich 1 Jahr (maßgeblich ist das Jahr (nicht der Tag) der Erstzulassung). Fahrzeug muss mindestens 6 Monate auf den Käufer zugelassen sein, bzw. bei Konzessionsübernahme muss der Nachweis vorhanden sein, dass das Fahrzeug mindestens 6 Monate auf den Vorgängerbetrieb zugelassen war. Der Taxi-Inzahlungnahme-Bonus muss zur Überbewertung des Gebrauchtwagens eingesetzt werden. Zu Details beraten wir Sie gerne! Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart Partner vor Ort: Daimler AG, vertreten durch Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH, Niederlassung München, Taxi-Center Landsberger Str., Landsberger Str. 382, 80687 München; Verkauf – Unsere Taxibeauftragten beraten Sie gern: Nilüfer Celik 0 89 12 06 14 36, Alfio Nicotra 0 89 12 06 14 48, Thomas Eisenbeiss 0 89 12 06 13 24, Massimiliano Stagnitta 0 89 12 06 17 08; www.mercedes-benz-muenchen.de

LIEBE LESERINNEN UND LESER, es ist irgendwie aberwitzig: Da weiß die Politik seit 2010, dass zum 1. Januar die Daten aus einem fiskalfähigen Taxameter einzeln und unveränderbar ausgelesen werden müssen und trotzdem war man in sechs Jahren nicht fähig und nicht willens, sich auf verbindliche Verschlüsselungsstandards festzulegen. Trotzdem genügt es nicht mehr, nur einen Taxameter neuerer Bauart im Taxi eingebaut zu haben. Man muss diese Daten auch so verarbeiten, dass sie den einzelnen Finanzprüfer im Falle einer Kontrolle zufriedenstellen könnten. Wer nicht einmal das erfüllt, wird auf jeden Fall Probleme bekommen. Eine Veranstaltung der IHK in München (wir berichten auf Seite 12) zeigte, dass vieles möglich ist. Während die Politik, allen voran das Finanzministerium, in diesem Punkt trotz Drängen des Taxigewerbes keine Lösung präsentiert, wurde in einer Sache still und heimlich eine Entscheidung getroffen, deren Konsequenzen für die Taxibranche in München gravierend sein können. Da kommen die Experten eines Unterausschusses zu der Schlussfolgerung, dass künftig eine Ortskundeprüfung für Krankenwagen- und Mietwagenfahrer nicht mehr nötig ist. Daraus entsteht dann eine Empfehlung an das Bundesverkehrsministerium, man solle die entsprechende Verordnung bitte bald ändern. Nun geht das Bayerische Verkehrsministerium her und vertritt die Ansicht, dass eine Verordnung, die in ein paar Monaten wahrscheinlich geändert wird, schon jetzt „im Vorgriff“ nicht mehr angewandt werden muss. Also empfiehlt man den Führerscheinstellen, schon jetzt auf den Ortskundenachweis bei Mietwagen zu verzichten. Spätestens an diesem Punkt hätte man vom KVR, der „letzten Instanz“ in dieser unglückseligen Kette, erwarten können, das Gespräch mit dem Taxigewerbe zu suchen. Dann hätte man sich über all die Argumente informieren können, die gegen einen Verzicht auf die Ortskundeprüfung sprechen. Das muss man von einer Behörde, die für 3 500 Taxis in München verantwortlich ist, einfach erwarten können. Stattdessen wurde innerhalb von nur einer Woche die Ortskundeprüfung für Mietwagen ausgesetzt. Für unsere Titelstory ab Seite 6 haben wir deshalb bewusst die Headline „Blinder Gehorsam“ gewählt. Wer so achtlos agiert, muss sich auch heftige Kritik gefallen lassen. – die Redaktion – Venczel_02-2016.qxp_Layout 1 03.02.16 16:15 Seite INHALT TITELTHEMA 6 Der blinde Gehorsam des KVR 9 Überraschende Wende des Ministeriums: Ein Kommentar des TVM 10 Profiteur Uber: Die Auferstehung FISKALTAXAMETER 11 Taxameter ist keine Kasse 12 IHK-Veranstaltung zeigt Fiskallösungen VERANSTALTUNG 14 Rückblick 1: Der Mercedes-Taxitag ISARFUNK TAXIZENTRALE 16 Rückblick 2: Der IF Quality-Check 18 Ladestationen, Uber, Ortskunde FLUGHAFEN 20 Zwischenbilanz: Aus Agip wurde GAT TIPPS UND NEWS 21–24 »Walking Man«, Rewe-Tankstellen, ADAC-Taxi-Test, Psychologie ANTRIEB 25 Diesel: Dobrindt schweigt PERSONEN UND MEDIEN 4 Rooben Harapeds Oldtimer 26 Der Ziemssen-Stand ist weg 26 Impressum TITELGRAFIK: Raufeld Medien Verkehrsmedizinische Untersuchungen in Schwabing Dr. Josef Venczel Dr. Marta Venczel Betriebsärzte Adelheidstraße 23 80798 München Tel.: 2729460 Fax: 27294614 Handy: 0172/8916575 www.arbeits-med.de Alle med. Untersuchungen für den Erwerb und die Verlängerung des P-Scheins DAS AUTOHAUS FÜR TAXIFAHRZEUGE WEG MIT DER ALTEN KAROSSE Wir kaufen Ihr gebrauchtes Taxi. Sie bringen uns Ihre Taxe und wir spendieren Ihnen ein Mittagessen in Bad Tölz. Gewerbering 18 83646 Bad Tölz Tel. 08041 7889-0 www.taxifahrzeuge.de TAXI JUNI / 2017 3

TaxiTimes München