REISS & SOHN

stuttgarter.antiquariatsmesse.de

REISS & SOHN

Handschriften – Inkunabeln

2. Birgitta, Hl. von Schweden. Revelationes. Daran: Vita abbreviata

S. Birgittae. – Hymnus ad Beatam Birgittam. Mit Vorwort v. Johannes

de Turrecremata u. Matthias de Suecia. Hrsg. v. Florian Waldauf.

Nürnberg, A. Koberger auf Veranlassung von Kaiser Maximilian I.,

21. Sept. 1500. Fol. Got. Typ. Mit 59 (7 blattgr.) teils wiederholten

Textholzschnitten, davon einige Stöcke zu 10 blattgr. Darstellungen

mit Begleittext zusammengesetzt, alles in schönem Altkolorit.

311 (H6 w.) nn. Bll. (o.d.l.w.). Holzdeckelband d. Zt. mit blindgeprägtem

Schweinslederrücken u. 2 Schließen. Preis auf Anfrage

GW 4392; BMC II, 445; Goff B-688; Murray 73; Schoch u.a. A 34. – Erste Nürnberger

Ausgabe der „Revelationes“, vorangegangen war eine 1492 in Lübeck bei

Bartholomäus Ghotan erschienene lateinische Ausgabe, welche auch die Vorlage

für die vorliegende bildete. – Die „Offenbarungen“ der Birgitta von Schweden (um

1303-1373) gelten als das bedeutendste religiöse Werk Skandinaviens im Spätmittelalter.

Durch ihren Bilderreichtum hatten die Visionen nicht nur eine wesentliche

religiöse und politische Wirkung, sondern auch einen bedeutenden Einfluß

auf die bildende Kunst, etwa auf Albrecht Dürer, Matthias Grünewald und Hans

Memling. – Exemplar in schönem Altkolorit in einem attraktiven zeitgenössischen

Einband.

– Siehe Tafel –

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine