Katalog des Kursprogramms 2014 - Freie Kunstakademie Gerlingen

fka.gerlingen.de

Katalog des Kursprogramms 2014 - Freie Kunstakademie Gerlingen

GUNTRAM FUNK

2014-02-08GF

1 Kurstag

Sa. 08.02.2014

Zeit: von 10 - 17 Uhr

max. 12 Teilnehmer

Kursgebühr: 90,- EUR

2014-02-09GF

4 Kurstage

So. 09.02. - Mi. 12.02.2014

Zeit: jeweils von 10 - 17 Uhr

max. 12 Teilnehmer

Kursgebühr: 380,- EUR

2014-07-30GF

5 Kurstage

Mi. 30.07. - So. 03.08.2014

Zeit: jeweils von 10 - 17 Uhr

max. 12 Teilnehmer

Kursgebühr: 420,- EUR

1941 in Stuttgart geboren

1968-1972 Studium an der Akademie der bildenden Künste Stuttgart

1970 Studienaufenthalt in Japan

1975-2006 Dozent an den Pädagogischen Hochschulen Reutlingen und Heidelberg

seit 1985 steht das Aquarell im Zentrum seiner künstlerischen Arbeit

Zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen

Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen

Lebt und arbeitet in Stuttgart und auf Reisen.

Literatur: Guntram Funk, Das Handbuch der Aquarellmalerei,

Berlin / Stuttgart / Freiburg 1998 / 2003

Katalog „Malapacao“, Kunstverein Rastatt 1993

www.guntram-funk.de

Aquarellfarben - Systematik, künstlerische Praxis, Rezeption

Aquarellfarben enthalten feinste Pigmente und im Gegensatz zu anderen Künstlerfarben keine Füllstoffe; sie können

deshalb zu höchster Brillanz gesteigert werden und sind geeignet, die Farbenlehre am reinsten darzustellen.

In diesem Kompaktkurs werden Informationen über die Wahrnehmung und das Ordnungssystem von Farben mit der

künstlerischen Praxis verknüpft. Dabei befinden wir uns in bester Gesellschaft: Künstler wie beispielsweise Delacroix,

Kandinsky und Klee haben ihren intuitiven Umgang mit Farben durch eigene Farbenlehren intensiviert. Ziel des

Kurstages ist es, anhand der Theorie gezielt Farbnuancen, bestimmte Farbakkorde und lebendige Hell-Dunkel-Kontraste

mischen zu können. Blumenstillleben sollen dabei Hilfestellung für Komposition und Farbgestaltung einer kleinen

abstrakten Bildserie bieten.

Zu diesem Kurs sind alle eingeladen, die bereits Aquarellfarben besitzen.

Aquarell-Labor

Gottfried Salzmann über das Aquarell: „Es ergeben sich immer wieder Zufälle, Schönes, Unangenehmes. Es gibt keine

Technik der Malerei, bei der man mit so vielen Überraschungen rechnen muss.“

In diesem Kurs wird spielerisch mit aquarellspezifischen Verfahren experimentiert. Wir begeben uns auf eine Gratwanderung

zwischen Zufall und Kalkül. Konkret geht es um unterschiedliche Möglichkeiten des Farbauftrags und -abtrags,

auch unabhängig vom Pinsel und um die Reaktion bestimmter Materialien und Flüssigkeiten mit der Aquarellfarbe;

außerdem experimentieren wir mit Abklatschverfahren und anderen aleatorische Verfahren (vergl. Monotypie und

Décalcomanie bei Alexander Cozens und Max Ernst).

Ziel des Kurses ist eine Serie abstrakter Aquarelle. Wie beim Kompaktkurs am 8. Februar können dabei für die Komposition

und Farbgestaltung Blumenstillleben Hilfestellung bieten.

Dieser Kurs ist für Fortgeschrittene wie auch für Anfänger mit Grundkenntnissen geeignet.

Licht und Schatten im Rotwildpark

Das Naturschutzgebiet „Rotwildpark“, ein historischer Weidewald und ehemaliges Jagdgebiet der württembergischen

Herzöge liegt wenige Autominuten oberhalb Gerlingens vor den Toren Stuttgarts. Dieses abwechslungsreiche Waldgebiet

mit Dickicht, uralten Baumriesen, Lichtungen und dem Bärensee mittendrin ist ein ideales Gelände für Pleinair-

Aquarelle, die von Hell-Dunkel-Kontrasten leben, also von dramatischer Licht- und Schattenwirkung.

Im Mittelpunkt des Kurses stehen Tipps zur aquarelltechnischen Strukturierung und Verknüpfung von Ast- und Laubwerk.

Wenn es das Wetter zulässt, werden wir vorwiegend draußen arbeiten.

Zu diesem Kurs sind alle eingeladen, die Grundkenntnisse im Aquarellieren mitbringen und gerne vor Ort arbeiten.

15

AQUARELL

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine