26.02.2014 Aufrufe

PUPPEN & Spielzeug Puppenträume und Traumpuppen (Vorschau)

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

DAS MAGAZIN FÜR <strong>PUPPEN</strong>LIEBHABER UND SAMMLER<br />

<strong>PUPPEN</strong><br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

& SPIELZEUG<br />

Talia von<br />

Monika Peter-Leicht<br />

zu gewinnen<br />

Industrie im Wandel<br />

Europäische Geschichte<br />

der Puppenherstellung<br />

Tiny Sweethearts<br />

Perfekte Reborn-Babys<br />

von Christiane Lange<br />

Ausgabe 3/2013<br />

Juni/Juli 2013<br />

D: 9,80 € • A: 11,50 € • CH: 15,90 SFR<br />

BeNeLux: 11,60 € • I: 11,80 €<br />

DK: 104,00 DKK • S: 140,00 SEK<br />

Die Kunst des Naturtalents Doris Stannat<br />

<strong>Puppenträume</strong><br />

<strong>und</strong> <strong>Traumpuppen</strong>


MÄRKLIN<br />

EISENBAHN<br />

Online Auktion Nr. 3<br />

Freitag, 10. Mai 2013, 18:00 Uhr<br />

Sammlung Märklin Modelleisenbahnen, Deutschland, um 1920<br />

JETZT ANMELDEN<br />

auctionata.com/eisenbahn


HISTORISCHES<br />

SPIELZEUG<br />

Online Auktion Nr. 4<br />

Freitag, 17. Mai 2013, 18:00 Uhr<br />

Humpty Dumpty Zirkus, Schoenhut Company, USA, 1920er Jahre<br />

JETZT ANMELDEN<br />

auctionata.com/spielzeug


Inhalt<br />

❀<br />

Puppenwelten<br />

<strong>Puppenträume</strong> <strong>und</strong> <strong>Traumpuppen</strong><br />

Die Kunst des Naturtalents Doris Stannat 6-9<br />

Lil Miss von Mattel<br />

Das Herzchen der 1980er 14-16<br />

Von Holz inspiriert<br />

Vita Soyka – Die Sammlerin wird Künstlerin 18-20<br />

Abwechslungsreich …<br />

… <strong>und</strong> vielfältig. Das ist die Kunstform Puppe.<br />

Das Spektrum reicht von antiken Sammlerstücken über<br />

avantgardistische Figurenkunst bis hin zu realistisch<br />

gestalteten Babypuppen. Die Bandbreite an Werkstoffen,<br />

Accessoires <strong>und</strong> Gestaltungsideen ist nicht minder groß.<br />

Und genauso vielfältig wie das Themengebiet ist natürlich<br />

auch unser Magazin <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>.<br />

Von den Reborn-Puppen aus dem Atelier von<br />

Christiane Lange über die Holzpuppen der Doyayo aus<br />

dem Norden Kameruns bis hin zu leicht verständlichen<br />

Workshop-Berichten für Selbermacher: in Ausgabe<br />

3/2013 haben wir wieder einen bunten Querschnitt durch<br />

die faszinierende Welt der Puppenkunst zusammengetragen.<br />

Nicht zu vergessen natürlich die ausführliche<br />

Berichterstattung über klassische Sammlerstücke. Unter<br />

anderem berichtet Antje Lode über die Geschichte der<br />

europäischen „Puppenindustrie“ <strong>und</strong> Tatjana Ansarian<br />

stellt – anknüpfend an Ihren Artikel in Heft 2/2013 –<br />

Raritäten in schottischen Trachten vor. Und wer von antiken<br />

Exponaten nicht genug bekommen kann, der sollte<br />

sich den brandneuen <strong>PUPPEN</strong>- Preisführer 2013/2014<br />

von Gitta Gr<strong>und</strong>mann nicht entgehen lassen, der jetzt<br />

unter www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de erhältlich ist. Er setzt<br />

die gute Tradition dieses Standardwerks fort <strong>und</strong> steckt<br />

voller Exponate verschiedenster Epochen, Manufakturen<br />

<strong>und</strong> Stilrichtungen.<br />

❀<br />

❀<br />

Minimalismus<br />

Die SL Francie #1140 von 1966 38-39<br />

Die perfekte Puppe<br />

Reborn-Babys von Christiane Lange 46-49<br />

On stage<br />

Brina Babini – Die Puppenspielerin 54-57<br />

Athleten aus Nordkamerun<br />

Die Puppen der Doyayo 72-75<br />

Wie im richtigen Leben<br />

Realitätsnahe Puppen von Inge Harck 78-80<br />

Antik & Auktion<br />

Keltische Kluft<br />

Antike Puppen in schottischer Tracht 22-26<br />

Industrie im Wandel<br />

Puppengestaltung im 19. <strong>und</strong> 20. Jahrh<strong>und</strong>ert 28-33<br />

Online <strong>und</strong> offline<br />

Auktionsfieber – Ausblick <strong>und</strong> Rückschau 34-35<br />

18<br />

Herzliche Grüße<br />

Jan Schönberg<br />

Chefredakteur <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong><br />

Vita Soyka liebt zwei Dinge: den Werkstoff Holz <strong>und</strong><br />

die Stilepoche des Rokoko. Im Atelier der jungen<br />

Ukrainerin entstehen beeindruckende Puppenkreationen,<br />

die Sammler auf der ganzen Welt begeistern<br />

4 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Puppenmachen<br />

3/2013<br />

Großprojekt – Schritt-für-Schritt<br />

zur eigenen Reproduktion – Teil 1 58-63<br />

Sonntagskleidchen<br />

Stilechtes Outfit für Schildkröts Inge 64-67<br />

28<br />

Puppen sind der Spiegel ihrer Zeit <strong>und</strong> ermöglichen heute<br />

intime Einblicke in die Lebenswelten früherer Generationen.<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Autorin Antje Lode zeichnet<br />

daher die Geschichte der europäischen Puppenindustrie<br />

minutiös nach<br />

46<br />

❀<br />

Szene<br />

Fashion-Show – kukla 2013 in Moskau 17<br />

Leserspektrum40-41<br />

Aktuelles <strong>und</strong> Wissenswertes aus der Puppenwelt 42-45<br />

Puppen- <strong>und</strong> Bärenmarkt der CREATIVA 50-51<br />

Bildergeschichte<br />

Auf Fototour – Mit der Kamera unterwegs 52-53<br />

Gewinnspiel – Talia von Monika Peter-Leicht 68<br />

Termine für Puppenfre<strong>und</strong>e 70<br />

Umgezogen – DOLL-Art 2013 in Hofheim am Taunus 71<br />

Standards<br />

Editorial4<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Markt10-13<br />

Kleinanzeigen27<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Shop36-37<br />

Fachhändler76<br />

Christiane Lange fertigt unter dem Label Tiny Sweethearts<br />

hochwertige Babypuppen. In einem Interview erklärt die<br />

Künstlerin, worauf es beim Rebornen ankommt<br />

Ihr Kontakt zu <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>77<br />

<strong>Vorschau</strong>/Impressum82<br />

❀ Titelthemen sind mit diesem Symbol gekennzeichnet<br />

Puppenmachen<br />

64<br />

Inge ist ein Klassiker aus dem Hause Schildkröt.<br />

Sie war bereits für viele Kinder eine geduldige <strong>und</strong><br />

treue Spielgefährtin. Wer eine Inge zuhause hat<br />

<strong>und</strong> sie mit einem neuen Outfit versehen möchte,<br />

hat mit der Schnittanleitung Gelegenheit dazu<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 5<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Künstlerporträt<br />

Die Kunst des Naturtalents Doris Stannat<br />

<strong>Puppenträume</strong><br />

Christiane<br />

Aschenbrenner<br />

<strong>und</strong> <strong>Traumpuppen</strong><br />

Die Künstlerin Doris Stannat ist nicht nur eine Meisterin, sondern auch eine Pionierin ihres Fachs. Lange vor<br />

dem großen Reborn-Hype war die Modelleurin aus dem oberbayrischen Altomünster mit ihren Wonneproppen<br />

erfolgreich. Puppen sind seitdem ihre „harmonischen Begleiter durch das Abenteuer Leben“.<br />

Das Modellieren ihrer ersten Babypuppe gelingt Doris Stannat<br />

seinerzeit auf Anhieb <strong>und</strong> völlig ohne größere Anstrengungen. Wie<br />

das eben so ist bei Naturtalenten, die ihr Metier mit einer gewissen<br />

Leichtigkeit angehen können. Bereits das dritte Modell, das unter<br />

ihren Händen entsteht, stellt sie auf einer Puppenbörse in Österreich<br />

vor <strong>und</strong> erhält dafür sogleich eine Auszeichnung. Doch nicht nur die<br />

damalige Fachjury war von der Kunstfertigkeit der Debütantin überzeugt,<br />

auch beim Sammlerpublikum kamen die Modelle der jungen<br />

Künstlerin an. Die Beliebtheit ihrer Puppen reißt seither nicht mehr<br />

ab <strong>und</strong> die Stannat-Fangemeinde wird immer größer: Bei nahezu<br />

jeder Ausstellung oder Börse, an der die Künstlerin teilnimmt, ist ihr<br />

Präsentationsstand dicht umlagert von Sammlern <strong>und</strong> treuen Anhängern<br />

ihrer Kunst. Häufig kommt es vor, dass ihre Exponate schon<br />

am ersten Tag ausverkauft sind.<br />

Das Blondlöckchen<br />

Skyla ist neu in der<br />

2013er-Kollektion<br />

von Doris Stannat<br />

Die Künstlerin Doris<br />

Stannat wurde in<br />

Kanada geboren <strong>und</strong><br />

ist in Sachen Puppenmachen<br />

ein wahres<br />

Naturtalent<br />

6 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Naturtalent<br />

Was ist das Geheimnis dieses großen Erfolgs? Doris Stannat<br />

überlegt kurz <strong>und</strong> sagt dann lächelnd: „Ich kann frei von allen<br />

Sorgen beim Modellieren in meine Welt abtauchen. Das Arbeiten<br />

an einer Puppe ist für mich immer erfüllend. Der schöpferische Akt<br />

eröffnet mir unerschöpfliche Möglichkeiten im Gestalten von Mimik<br />

<strong>und</strong> Gestik. Ich kann meiner Fantasie völlig freien Lauf lassen. So<br />

gelingt es mir, unterschiedliche Stimmungen einzufangen <strong>und</strong> sichtbar<br />

zu machen in der Aussagekraft eines lieben Puppengesichts.“<br />

Tammy, hier in<br />

vier verschiedenen<br />

Ausführungen, kreierte<br />

die Künstlerin in einer<br />

limitierten Vario-Serie.<br />

Die Puppen sind vor<br />

allem in Russland<br />

<strong>und</strong> Ungarn wahre<br />

Verkaufsschlager<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 7<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Künstlerporträt<br />

Ein aktuelles Modell aus der Produktion<br />

von Doris Stannat ist das Knudelchen<br />

TV-Shopping<br />

In den ersten Jahren sind es ausschließlich handmodellierte<br />

Unikate, später werden Stannat-Puppen auch als Serien in Vinyl<br />

produziert <strong>und</strong> sind über Fernseh-Shopping in Europa <strong>und</strong> den USA<br />

zu bestellen. Über acht Jahre lang nutzt Doris Stannat – wie viele<br />

ihrer Kolleginnen auch – diesen Vertriebsweg, ist häufig selbst zu<br />

Gast in den Sendungen <strong>und</strong> stellt ihre Puppen vor. Die Sammler sind<br />

begeistert. Schließlich müssen sie nicht mehr darauf warten, dass in<br />

ihrer Nähe eine Börse stattfindet, um eine heißgeliebte Babypuppe<br />

zu ergattern. Zudem sind die Serienprodukte auch für den schmaleren<br />

Geldbeutel erschwinglich, preislich kein Vergleich zu den<br />

Unikaten. Bis zum Frühjahr 2010 gab es solche Puppenkinder über<br />

TV-Sendungen zu erwerben.<br />

Eigene Serienproduktion<br />

Für Doris Stannat ist es ein entscheidender Wendepunkt,<br />

als die Puppenverkaufs-Shows von den Sendern<br />

eingestellt werden: Sie bildet sich im Formenbau <strong>und</strong><br />

Wachsgießen weiter, um künftig ihre Serien selbst<br />

produzieren zu können. Heute gibt es neben Manufakturpuppen<br />

für die Firmen Bradford <strong>und</strong> Masterpiece<br />

Gallery auch hochwertige Bausätze <strong>und</strong> Puppenkinder<br />

in Vario-Serien aus der Eigenproduktion zu kaufen.<br />

„Dieser Weg war nicht gerade leicht. Ich musste<br />

vieles einfach ausprobieren <strong>und</strong> mir nach <strong>und</strong> nach<br />

Preise im Doppelpack: Sowohl Amelie (mit<br />

Stoffkatze) als auch Joy Lee wurden 2012 mit dem<br />

Doty Award (Auszeichnung des amerikanischen<br />

Puppenmagazins „Doll Reader“) prämiert<br />

8 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


die vielfältigen Produktionsschritte aneignen, die notwendig sind,<br />

bis aus einem serienreifen Modell eine Auflage entstanden ist.“ Es<br />

war eine gute Entscheidung: Neben dem Zuspruch ihrer Fans sind<br />

namhafte Awards, vor allem amerikanischer Puppenmagazine der<br />

Beweis, dass die gebürtige Kanadierin alles richtig gemacht hat.<br />

Airbrush<br />

KONTAKT<br />

Doris Stannat, Halmsrieder Straße 43, 85250 Altomünster<br />

Telefon: 082 54/22 66, E-Mail: stannatdoris@onlinehome.de<br />

Internet: www.dodidolls.com<br />

Parallel zur Serienproduktion hat Doris Stannat das Modellieren<br />

von Unikaten <strong>und</strong> das Anfertigen von Auftragsarbeiten, darunter<br />

auch Porträtpuppen, weiter verfolgt. Die Künstlerin steht neuen<br />

Entwicklungen stets offen gegenüber <strong>und</strong> arbeitet intensiv an der<br />

Vervollkommnung neuer Techniken. „In den vergangenen Monaten<br />

habe ich mich mit der Bemalung mittels Airbrush auseinandergesetzt.<br />

Damit gelingen fantastische Übergänge. Mit keinem anderen<br />

Verfahren habe ich bisher solch gute Ergebnisse erzielen können.“<br />

Weiterbildung <strong>und</strong> Innovation betrachtet Doris Stannat als<br />

unbedingt notwendig für Künstler, die ihren Lebensunterhalt mit<br />

dem Puppenmachen verdienen wollen. „Das gilt in der heutigen Zeit<br />

mehr denn je. Doch auch wenn es aktuell schwieriger geworden ist,<br />

im internationalen Wettbewerb zu bestehen, beflügelt mich nach<br />

wie vor die Begeisterung meiner Sammler. Wenn man mir sagt, ich<br />

könne <strong>Puppenträume</strong> zu <strong>Traumpuppen</strong> machen, bewegt mich das<br />

tief <strong>und</strong> macht mich glücklich“, sagt Doris Stannat zufrieden. <br />

Den Wonneproppen Nicky, hier in blond, gibt<br />

es auch in einer dunkelhaarigen Variante<br />

Das Nucky-Modell ist eine der<br />

beliebtesten Puppen bei den<br />

Stannat-Sammlern: „Der absolute<br />

Renner“, so die Künstlerin<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 9<br />

& SPIELZEUG


Markt<br />

Produkt-Neuheiten im Überblick<br />

Gabriele Pionteck<br />

Lessingstraße 40a, 31785 Hameln<br />

Telefon: 051 51/40 57 21, Mobil: 01 51/15 38 75 39<br />

E-Mail: gabriele-pionteck@hamelner-puppenkinder.de<br />

Internet: www.hamelner-puppenkinder.de<br />

Bezug: direkt<br />

Debora ist 78 Zentimeter groß, besteht aus<br />

Porzellan <strong>und</strong> ist Teil einer 5er-Vario-Serie<br />

Johanne trägt eine rote Echthaar perücke, ist<br />

74 Zentimeter groß <strong>und</strong> aus Porzellan gefertigt<br />

Die Porzellanpuppe Debora ist 78 Zentimeter groß <strong>und</strong> ist mit<br />

Lauschaer Glasaugen sowie einer blonden Echthaarperücke versehen.<br />

Ihr weißes Kleidchen mit roten Punkten ist aus feinem Batist<br />

gearbeitet. Debora gibt es in einer 5er-Varioserie, in der jedes<br />

Puppenkind ein Unikat ist.<br />

Staedtler Mars<br />

Moosäckerstraße 3, 90427 Nürnberg<br />

Telefon: 09 11/936 50<br />

E-Mail: info@staedtler.de<br />

Internet: www.staedtler.de<br />

Bezug: Fachhandel<br />

Bei der Fimo Clay-Maschine von Staedtler Mars<br />

handelt es sich um eine Walze mit Handkurbelantrieb.<br />

Sie eignet sich speziell zum Auswalzen<br />

von ofenhärtenden Modelliermassen wie Fimo<br />

classic, Fimo soft <strong>und</strong> Fimo effect. Die extra<br />

breiten Walzrollen sorgen für eine maximale<br />

Plattenbreite von 175 Millimeter. Insgesamt<br />

neun Materialstärken sind einstellbar. Die hochglanz-verchromte<br />

Metallausführung der Fimo<br />

Clay-Maschine wird mit Tisch-Schraubzwinge<br />

für mehr Standsicherheit ausgeliefert.<br />

Johanna ist der vierte Teil einer 5er-Vario-<br />

Serie. Sie zeichnet sich durch ihre schräg<br />

gestellten Augen aus <strong>und</strong> trägt eine rote Echthaarperücke. Ihr<br />

weißes Kleidchen ist mit einer feinen grünen Stickerei versehen.<br />

Gefertigt ist das 74 Zentimeter große Puppenkind aus Porzellan.<br />

Karla ist die letzte Puppe einer auf 5 Exemplare limitierten<br />

Vario-Serie. Das Porzellanpuppenmädchen ist 73 Zentimeter<br />

groß, verfügt über m<strong>und</strong>geblasene Glasaugen aus Lauscha <strong>und</strong><br />

trägt ein cremefarbenes Kleidchen mit feiner Stickerei <strong>und</strong><br />

dazu ein passendes rosa Jäckchen.<br />

73 Zentimeter ist Karla groß. Das Porzellanpuppenmädchen<br />

trägt ein cremefarbenes Kleidchen mit feiner Stickerei<br />

Noch nie war das Auswalzen von<br />

Modelliermassen so einfach wie mit der<br />

Fimo Clay-Maschine von Staedtler Mars<br />

CMT Puppengalerie<br />

Lindenstraße 22, 74589 Satteldorf<br />

Telefon: 079 51/46 82 77<br />

E-Mail: cmtpuppengalerie@aol.com<br />

Internet: www.cmtpuppengalerie.de<br />

Bezug: direkt<br />

Die Puppenneuheiten von Monika<br />

Levenig sind seit wenigen Tagen<br />

bei der CMT Puppengalerie erhältlich:<br />

Darunter ist das Puppenmädchen<br />

Rory. Sie ist auf 350 Stück<br />

limitiert <strong>und</strong> wird inklusive Zertifikat<br />

ausgeliefert. Sie ist 87 Zentimeter groß, besteht aus<br />

Vollvinyl <strong>und</strong> hat Ellenbogen sowie Kniegelenke. Sie ist<br />

wahlweise mit braunen oder blonden Haare <strong>und</strong> blauen<br />

Augen erhältlich.<br />

Rory ist ein top-modisch eingekleideter<br />

87 Zentimeter großer Wonneproppen<br />

Cutie Patootie von Monika Levenig ist auf<br />

350 Exemplare limitiert <strong>und</strong> verfügt über elf Gelenke<br />

100 Zentimeter ist Cutie Patootie von Monika Levenig groß.<br />

Die kleine Schönheit ist auf 350 Stück limitiert <strong>und</strong> kommt<br />

inklusive Zertifikat. Insgesamt verfügt die<br />

Puppe über elf Gelenke in ihrem Vollvinylkörper.<br />

Sie ist wahlweise mit braunen Haaren<br />

<strong>und</strong> braunen Augen oder blonden Haaren <strong>und</strong><br />

blauen Augen erhältlich<br />

Ein strahlendes Lächeln auf dem Gesicht: Das<br />

ist Delany. Das 112 Zentimeter große <strong>und</strong> auf<br />

350 Exemplare limitierte Puppenkind besteht aus<br />

Vinyl, hat elf Gelenke <strong>und</strong> ist mit blonden oder<br />

braunen Haaren erhältlich. Sie ist aufwändig<br />

eingekleidet <strong>und</strong> verbreitet stets Fröhlichkeit.<br />

Eine Frohnatur ist Delany. Das<br />

Puppenmädchen ist 112 Zentimeter groß<br />

10 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Bücher, Schnittmuster <strong>und</strong> vieles mehr zu den<br />

Themen aus <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> gibt es bei:<br />

Anzeige<br />

www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

Puppen-Traumland<br />

Eschweg 120, 48477 Hoerstel<br />

Telefon: 054 54/93 39 817<br />

E-Mail: info@puppen-traumland.de<br />

Internet: www.puppen-traumland.de<br />

Bezug: direkt<br />

Neu bei Puppen-Traumland gibt es den<br />

Reborn-Bausatz Amy. Dieser besteht<br />

aus einem Kopf ohne Haare, Augen<br />

<strong>und</strong> Färbung, Dreiviertel-Armen <strong>und</strong><br />

-Beinen sowie einem Flanell-Scheibengelenkkörper.<br />

Die fertige Puppe hat<br />

eine Größe von zirka 56 Zentimeter bei<br />

einem Kopfumfang von 39 Zentimeter.<br />

Der Preis: 69,90 Euro<br />

Ein neues Kit von Puppen-<br />

Traumland ist Amy. Das fertige Baby<br />

hat eine Größe von 56 Zentimeter<br />

Der neue Reborn-Bausatz Aloenka<br />

besteht aus dem Kopf (ohne Haare <strong>und</strong><br />

Augen), Vollvinylarmen <strong>und</strong> halben<br />

Beinen (bis zum Knie), einem Vinyloberkörper<br />

mit Kugelgelenken sowie<br />

Arm- <strong>und</strong> Kopfverbindern. Im Set<br />

enthalten ist zudem ein halber Flanell-<br />

Scheibengelenkkörper. Die fertige<br />

Puppe hat eine<br />

Größe von zirka 100<br />

Zentimeter <strong>und</strong> einen<br />

Kopfumfang von 47<br />

Zentimeter. Preise:<br />

ab 119,90 Euro.<br />

Aloenka ist ein<br />

aktueller Bausatz von<br />

Puppen-Traumland.<br />

Für ein Rooting werden<br />

etwa 100 Gramm<br />

Echthaar benötigt<br />

Wellhausen & Marquardt Medien<br />

Hans-Henny-Jahnn-Weg 51, 22085 Hamburg<br />

Telefon: 040/42 91 77-110<br />

E-Mail: service@alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

Internet: www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

Bezug: direkt<br />

Der <strong>PUPPEN</strong>-Preisführer 2013/2014 mit über 300<br />

Abbildungen ist das Nachschlagewerk für Sammler<br />

<strong>und</strong> Liebhaber alter Puppen. Den Schwerpunkt bilden<br />

Puppen mit Porzellankopf, hergestellt etwa vom letzten<br />

Drittel des 19. bis zum ersten Drittel des 20. Jahrh<strong>und</strong>erts<br />

aus deutscher <strong>und</strong> französischer Produktion.<br />

Aber auch frühe Holzpuppen, Puppen aus Wachs<br />

sowie Papiermaché wurden zeitlich eingeordnet <strong>und</strong><br />

bewertet. Raritäten <strong>und</strong> beliebte Sammlerpuppen sind<br />

in diesem Buch zu finden. Der tabellarische Rückblick<br />

auf vorausgegangene <strong>PUPPEN</strong>-Preisführer dieser Reihe bietet zusätzliche Informationen.<br />

Wer sich intensiv mit der Thematik „Antikpuppen“ beschäftigt, für den ist dieses neue<br />

Standardwerk eine absolute Pflichtlektüre. Der Preis: 29,80 Euro<br />

Seit 1982 stellt die Künstlerin Karin Schmidt Puppenkinder aus Porzellan<br />

her. Im Laufe ihrer kreativen Entwicklung entwarf <strong>und</strong> fertigte sie Mode<br />

<strong>und</strong> gestaltete Objekte in Ton sowie Speckstein. In ihrem zweisprachig – in<br />

Deutsch <strong>und</strong> Englisch – ausgeführten Buch mit dem Titel „Seelenzauber<br />

– Puppenkinder dieser Erde“ gibt sie einen Überblick über ihr Schaffen.<br />

Karin Schmidt berichtet über ihren Werdegang, stellt ihre Kreationen vor<br />

<strong>und</strong> lässt zudem Wegbegleiter zu Wort kommen. Seelenzauber ist eine<br />

Pflichtlektüre für alle Karin Schmidt-Fans sowie Liebhaber von hochwertigen<br />

Puppenkindern. 79 Seiten. Jetzt zum Sonderpreis von 10,– Euro.<br />

Carin Lossnitzer hat nie aufgehört, mit Puppen zu spielen. Die Fotos<br />

zeigen die drei- <strong>und</strong> vierjährige Carin mit einer Puppe im Arm, <strong>und</strong><br />

dieser liebevolle Umgang mit Puppen zieht sich wie ein roter Faden<br />

durchs ihr ganzes Leben. Bereits beim Spielen begann sie unbewusst<br />

mit dem Sammeln <strong>und</strong> in mütterlicher Fürsorge mit dem intensiven<br />

Benähen <strong>und</strong> Ausstraffieren ihrer Schützlinge. Dies wiederum zog<br />

später das Reparieren nach sich. 64 Seiten. Jetzt<br />

zum Sonderpreis von 10,– Euro.<br />

In dem unterhaltsamen Buch „Kuddelmuddel“, das für 10,90 Euro<br />

erhältlich ist, hat Käthe Kruse, die berühmte Puppenfabrikantin über ihr<br />

Familienleben mit ihren Kindern <strong>und</strong> über das Schaffen in ihrer Puppenwerkstatt<br />

geschrieben.<br />

JETZT<br />

NEU!<br />

Die historischen Vorlagen moderner Repros begeistern Enthusiasten<br />

<strong>und</strong> Puppensammler weltweit. Sie spiegeln die Kunstfertigkeit<br />

vergangener Epochen wieder <strong>und</strong> sind heute gesuchte<br />

Raritäten. Daher wird der Besitz einer Jumeau- oder Bru-Puppe<br />

für die meisten Menschen ein Traum bleiben. Eine Alternative<br />

zu den wertvollen Originalen sind perfekte Reproduktionen.<br />

Diese kann man entweder käuflich erwerben – oder sich selber<br />

an der Kunstform versuchen. Für diejenigen, die sich dem Thema<br />

stellen wollen, hält das neue <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Handbuch<br />

Malanleitungen für Repro-Puppen bereit. Der Preis: 8,50 Euro<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 11<br />

& SPIELZEUG


Markt Produkt-Neuheiten<br />

im Überblick<br />

Monika Peter-Leicht<br />

Helfensteinstraße 57, 34127 Kassel<br />

Telefon: 05 61/836 33<br />

E-Mail: info@kuenstlerpuppen-shop.de<br />

Internet: www.künstlerpuppen-shop.de, www.peter-leicht.de<br />

Bezug: direkt<br />

Ein wahres Traumpaar:<br />

Elena <strong>und</strong> Theo, zwei<br />

Puppenkinder von<br />

Monika Peter-Leicht<br />

Das Puppenmädchen Elena ist 104 Zentimeter groß <strong>und</strong> hat einen Körper aus Hartvinyl. Durch Kugelgelenke in<br />

den Ellenbogen, den Handgelenken <strong>und</strong> den Knien ist sie sehr beweglich. Elena verfügt über lange, rotblonde<br />

Haare <strong>und</strong> blaue Augen. Zudem ist sie auch mit braunen Haaren <strong>und</strong> braunen Augen erhältlich. Die Puppe trägt<br />

ein aufwändig gearbeitetes Kleid im Landhausstil. Der Preis: 269,– Euro.<br />

Der Puppenjunge Theo hat eine Größe von 117 Zentimeter <strong>und</strong> verfügt über einen Hartvinyl-Körper mit elf<br />

Gelenken. Er ist sehr beweglich <strong>und</strong> kann in vielen Positionen arrangiert werden. Theo hat blondes Haar <strong>und</strong><br />

grünbraune Augen. Alternativ ist er auch mit braunen Haaren <strong>und</strong> braunen Augen erhältlich. Theo trägt eine<br />

braune Knieb<strong>und</strong>hose mit traditioneller Stickerei <strong>und</strong> verstellbaren Hosenträgern, ein schön verziertes Trachtenhemd,<br />

beige Trachtensocken <strong>und</strong> braune Haferlschuhe. Sein Preis: 289,– Euro. Wer Elena <strong>und</strong> Theo als Paar<br />

erwerben möchte, zahlt 519,– Euro.<br />

Maja Bill Bühler<br />

Erlibachweg 17, 4539 Rumisberg, Schweiz<br />

Telefon: 00 41/0/323 41 80 84<br />

E-Mail: maja@majabillpuppen.ch<br />

Internet: www.majabillpuppen.ch<br />

Bezug: Fachhandel<br />

Die neuen Maja Bill-Puppen mit einem Kopflimit von 50<br />

Exemplaren bestehen aus Vinyl. Die kleinen Kunstwerke haben<br />

sechs Gelenke <strong>und</strong><br />

werden jeweils einzeln<br />

von der Künstlerin<br />

eingefärbt,<br />

bemalt, montiert, mit<br />

einer individuellen<br />

Perücke <strong>und</strong> Glasaugen<br />

aus Lauscha<br />

versehen <strong>und</strong> eingekleidet.<br />

So entstehen<br />

ganz individuelle<br />

Einzelstücke.<br />

Puppenmädchen<br />

Dahlia von Maja<br />

Bill gibt es in vier<br />

verschiedenen<br />

Ausführungen. Jede<br />

Puppe wird speziell<br />

auf die jeweiligen<br />

K<strong>und</strong>enwünsche<br />

zugeschnitten<br />

KnorrPrandell<br />

Michael-Och-Straße 5, 96215 Lichtenfels<br />

Telefon: 095 71/79 30<br />

E-Mail: KnorrPrandell@crhogroup.com<br />

Internet: www.knorrprandell.com<br />

Bezug: Fachhandel<br />

Das Filzen von Wolle ist eine zeitraubende Arbeit.<br />

Schneller geht es nun mit dem Turbo Filzer von<br />

KnorrPrandell. 2 bis 5 Tropfen mit 250 Milliliter<br />

kaltem Wasser vermischen, auf die Wolle aufsprühen<br />

<strong>und</strong> verfilzen. Der Filzvorgang wird deutlich<br />

beschleunigt <strong>und</strong> das Filzobjekt muss nicht mehr<br />

ausgewaschen werden. Den Turbo Filzer gibt es in<br />

125-Milliliter-Fläschchen.<br />

Beim Filzen schneller<br />

zum Erfolg: Dies wird<br />

mit dem Turbo Filzer von<br />

KnorrPrandell nun möglich<br />

Bei zwölf Schnitzwerkzeugen<br />

ist für jede Anwendung das<br />

richte Eisen dabei<br />

Für alle, die gerne <strong>und</strong> viel mit<br />

Holz arbeiten gibt es nun das<br />

neue KnorrPrandell-Schnitzwerkzeug-Set.<br />

Dieses besteht<br />

aus zwölf verschiedenen Werkzeugen<br />

mit scharfen Klingen<br />

<strong>und</strong> Holzgriffen. Neben Holz<br />

lassen sich auch vergleichbare<br />

Werkstoffe wie Gips bearbeiten.<br />

Neuheiten, Produktinfos <strong>und</strong> Aktualisierungen<br />

senden Sie bitte an: Wellhausen & Marquardt Medien, Redaktion <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>,<br />

Hans-Henny-Jahnn-Weg 51, 22085 Hamburg, E-Mail: neuheiten@wm-medien.de<br />

12 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Bücher, Schnittmuster <strong>und</strong> vieles mehr zu den<br />

Themen aus <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> gibt es bei:<br />

Anzeige<br />

www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

PuppenAngelika<br />

Angelika-Verena Petersen<br />

Nobelstraße 1b, 85757 Karlsfeld<br />

Telefon: 081 31/613 96 11<br />

E-Mail: angelika@petersen-mail.com<br />

Internet: www.puppenangelika.de<br />

Bezug: direkt<br />

Bei PuppenAngelika gibt es nun das Reborn-Übungsset Junge <strong>und</strong> Mädchen.<br />

Die beiden Sets beinhalten eine Vollvinyl-Puppe mit geöffneten Augen,<br />

eine ausführliche Rooting-Anleitung, echtes Mohair-Haar zum Rooten,<br />

sechs Rootingnadeln in drei Stärken, Theaterschminke, einen Keilschwamm<br />

sowie einen Stupfpinsel. An der kleinen Vollvinylkörper-Puppe kann man<br />

das Rooten üben <strong>und</strong> verschiedene Techniken ausprobieren. Das Vinyl ist<br />

selbstverständlich<br />

phthalatfrei. Der<br />

Preis: jeweils 20,95<br />

Euro.<br />

Hiltrud Schwing<br />

Be<strong>und</strong>estraße 15, 63691 Ranstadt<br />

Telefon: 060 41/87 68<br />

E-Mail: schwinghiltrud@t-online.de<br />

Internet: www.hiltrud-schwing-puppen.de<br />

Bezug: direkt<br />

Eva ist eine 70 Zentimeter große Porzellanpuppe mit<br />

einer Echthaarperücke <strong>und</strong> m<strong>und</strong>geblasenen Kristallglasaugen.<br />

Das Kunstwerk stammt von Hiltrud Schwing<br />

<strong>und</strong> ist mit einer gelben Leinenhose <strong>und</strong> einer bestickten<br />

Batistbluse bekleidet. Sie trägt Ledersandalen <strong>und</strong><br />

hält einen gefilzten Apfel in der Hand. Eva ist die erste<br />

Puppe aus einer Varioserie von acht Exemplaren.<br />

Noch nie war es<br />

so einfach das<br />

Rooten zu lernen.<br />

Möglich macht<br />

es die Reborn-<br />

Übungssets Junge<br />

<strong>und</strong> Mädchen<br />

Echtes Porzellan für die Miniatur-<br />

Tafel im Puppenhaus. Stilechter<br />

geht es kaum<br />

Mini M<strong>und</strong>us Hobby<br />

Raiffeisenstraße 3, 63303 Dreieich<br />

Telefon: 061 03/948 90<br />

E-Mail: info@minim<strong>und</strong>us.de<br />

Internet: www.minim<strong>und</strong>us.de<br />

Bezug: direkt/Fachhandel<br />

Ein Miniatur-Kaffee-Service aus echtem Porzellan ist eine der Neuheiten von<br />

Mini M<strong>und</strong>us. Wer die Festtagstafel seiner Puppenstube stilvoll eindecken möchte,<br />

hat mit dem 15-teiligen Set mit dem Dekor in Form eines hellgrünen Bandes<br />

Gelegenheit dazu. Der Preis: 7,50 Euro<br />

Um die Puppenhaus-Bibliothek stilvoll zu bestücken gibt es nun die Ausschneidebögen<br />

für antiquarische Bucheinbände. Die Packung enthält zwei Ausschneidebögen<br />

mit insgesamt 45 Bucheinbänden verschiedener Größe. Als Arbeitsmaterial<br />

sind weiterhin sechs Profilleisten aus Balsaholz für 4 Millimeter <strong>und</strong> 6 Millimeter<br />

breite Buchrücken sowie ein<br />

Kleben-Stift enthalten. Der<br />

Preis: 12,50 Euro<br />

Mit den Ausschneidebögen<br />

für antiquarische<br />

Bucheinbände von<br />

Mini M<strong>und</strong>us lässt sich<br />

schnell eine gut bestückte<br />

Bibliothek zaubern<br />

70 Zentimeter ist die Porzellanpuppe<br />

Eva von Hiltrud Schwing groß<br />

LRP electronic<br />

Hanfwiesenstraße 15, 73614 Schorndorf<br />

Telefon: 09 00/577 46 24, Fax: 071 81/40 98 30<br />

E-Mail: info@lrp.cc, Internet: www.LRP.cc<br />

Bezug: Fachhandel<br />

Bei LRP electronic gibt es nun verschiedene<br />

Sek<strong>und</strong>enkleber mit Füllmengen von 28,3<br />

Gramm. Neben spaltfüllenden, dünn- sowie<br />

dickflüssigen Varianten der ZAP-Serie, ist<br />

auch ein spezieller Schaumstoffkleber in<br />

einer Gebindegröße von 20 Gramm erhältlich<br />

– passend dazu gibt es auch den entsprechenden<br />

Aktivator. Auf diese Weise lassen<br />

sich Accessoires oder auch Reparaturen<br />

an Puppen schnell <strong>und</strong> sicher vornehmen.<br />

Die Preise: ab 7,99 Euro.<br />

Überall wo schnelles Kleben<br />

erforderlich ist, eignet sich<br />

Sek<strong>und</strong>enkleber besonders gut<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 13<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Lil Miss<br />

Lil Miss von Mattel<br />

Erik Eickhoff<br />

Das Herzchen<br />

der 1980er<br />

Lil Miss ist eine Schmink- <strong>und</strong> Effektpuppe der Firma Mattel, die Ende der 1980er-Jahre auf dem weltweiten<br />

<strong>Spielzeug</strong>markt debütierte. Bis 1993 wurden insgesamt sieben 33 Zentimeter große Vinylpuppen veröffentlicht,<br />

die von sechs kleineren Versionen begleitet wurden. Der blonde Darling nimmt seine Betrachter mit auf eine<br />

Reise in die farbenfrohe Welt der 1980er- <strong>und</strong> 1990er-Jahre.<br />

Lil Miss von Mattel: Die Puppendame steht für Mini-Röcke<br />

aus Tüll, Kleidung in Neonfarben, schrilles Makeup <strong>und</strong> immer<br />

ein kleines Herz als Markenzeichen auf der Wange. Sie deckt alle<br />

möglichen Schönheitsthemen ab, die auf kleine Mädchen interessant<br />

wirken. Ob schminken, Haare färben, dekorieren oder das Designen<br />

von Mode: alles ist möglich.<br />

Lil Miss Makeup<br />

(1989) aus Amerika<br />

Modedesign mit der Lil<br />

Miss Dressup (1989).<br />

Schablonen gehörten<br />

zum Lieferumfang<br />

Nomen est omen<br />

Gleich die erste Puppe der Serie<br />

trägt ihr Thema direkt im Titel. „Lil<br />

Miss Makeup“ wurde ab 1989 verkauft<br />

<strong>und</strong> brachte reichlich Zubehör zum Schminken mit. Nur durch<br />

das Auftragen von kaltem Wasser verändert sich die Farbe ihrer<br />

Lippen, Augen, Wangen oder Fingernägel. Warmes Wasser lässt den<br />

Zauber wieder verschwinden. Kulleraugen mit Sternchen, Goldlocken<br />

<strong>und</strong> ein Glitzerkleid in Pink <strong>und</strong> Türkis – niemand konnte dem<br />

niedlichen Charme der Lil Miss widerstehen.<br />

Die Lil Miss Magic Hair (1990) trägt ein<br />

Regenbogenfarben-Muster in ihren Haaren<br />

Kurzum wurde die Puppe auch in Europa auf den Markt<br />

gebracht, jedoch in einem neuen, rosafarbenen Design samt glitzerndem<br />

Tüllrock. Diese zweite Ausgabe gilt in den USA als gefragtes<br />

Sammlerstück. Noch im selbem Jahr griff die „Lil Miss Dressup“<br />

das Thema Modedesign auf. Durch Zauberstifte <strong>und</strong> Schablonen<br />

kann ihr Jeans-Outfit mit rosa oder blauen Herzen sowie Mustern<br />

verschönert werden. Dazu schaut ihr r<strong>und</strong>es Köpfchen unter einer<br />

niedlichen Krepp- Frisur im Stil der 1980er-Jahre hervor. 1990<br />

gesellte sich die „Lil Miss Magic Hair“ in die R<strong>und</strong>e.<br />

14 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Lil Miss Makeup (1989) von Mattel<br />

war früher eine beliebte Spielpuppe.<br />

Die europäische Variante ist heute ein<br />

gesuchtes Sammlerobjekt<br />

Lil Miss <strong>und</strong> ihr Zubehör.<br />

Sie wurde stets in einer<br />

lichtgeschüzten Box verkauft<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 15<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Lil Miss<br />

Ein Haareisen zaubert Regenbogensträhnchen oder Herzchenmuster<br />

in ihre blonde Haarpracht. Die neue Frisur harmoniert<br />

perfekt mit ihrem neongrünen Dress. Der farbenfrohe Schatz gilt<br />

als beliebteste <strong>und</strong> seltenste Puppe der Reihe <strong>und</strong> hat einen eigenen<br />

Schminktisch als Zusatz. 1991 wurden alle drei Themen in einer<br />

Puppe vereint: die „Lil Miss Makeup Triple Change“ trägt süße<br />

Sommersprossen <strong>und</strong> bringt ein wandelbares Outfit in Weiß- <strong>und</strong><br />

Blautönen mit sich. Tüll, bedruckte Tops, Haarschleifen – sie ist<br />

trendy. Die blonde Beautyqueen kann „drei Styles“ an Makeup<br />

tragen: Dezente Farben, kräftige Türkis- <strong>und</strong> Violetttöne, oder einfach<br />

schlicht <strong>und</strong> natürlich.<br />

Lil Miss Mermaid (1991)<br />

war ein großer Verkaufshit<br />

Ein Sommertag mit Miss Candy<br />

Stripes (1992). Diese Puppendame<br />

trägt ein zweifarbiges Strandoutfit<br />

Lil Miss Makeup Triple<br />

Change (1991) kann ihren<br />

Look mittels Makeup<br />

dreifach ändern<br />

Miss Magic Jewels (1991) ist eine<br />

Prinzessin. Ihr Gewand ist reich mit<br />

glitzernden Steinen geschmückt<br />

Kreativsache<br />

Mit der Lil Miss Mermaid <strong>und</strong> der Lil Miss Magic Jewels<br />

wurden erstmals zwei Märchenthemen aufgegriffen. Als Nixe trägt<br />

Lil Miss weißblonde Locken <strong>und</strong> einen blauen Fischschweif, der mit<br />

Juwelen <strong>und</strong> Perlen bedeckt ist. Wird die kleine Mermaid gedrückt,<br />

beginnt sie zu singen. Mit einem Zauberstab kann die „Lil Miss<br />

Magic Jewels“ ihr Ballkleid mit bunten Juwelen schmücken.<br />

Sommerlich wurde es dann 1993 mit der „Lil Miss Candy<br />

Stripes“, die durch ihre gestreiften Haarsträhnen an Zuckerstangen<br />

erinnert. Ihr weißes Sommerkleid färbt sich bei Wärme rot <strong>und</strong><br />

orange. Neben den eigentlichen „Lil Miss“ Puppen wurden auch<br />

Mode <strong>und</strong> Playsets verkauft. Unter dem Titel „Wee! Lil Miss“<br />

präsentierte Mattel auch kleinere Ausgaben der Dolls. Alle Varianten<br />

sind mit dem beliebten Verfärbungseffekt ausgestattet <strong>und</strong><br />

zudem als afroamerikanische Version erhältlich.<br />

Über 20 Jahre später mauserten sich die Vertreterinnen der<br />

Lil Miss-Reihe zu gesuchten Sammelobjekten. Bis zu 150,– Euro<br />

geben Puppenfans aus, um sich eine originalverpackte Version<br />

als Erinnerungsstück an die 1980er-Jahre zu gönnen. Denn keine<br />

andere Puppe trifft den Zeitgeist dieser Ära besser, als die kleine<br />

Miss von Mattel.<br />

<br />

16 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


kukla<br />

R<br />

2013 in Moskau<br />

Szene • Vorankündigung<br />

Tobias Meints<br />

Fashion-Show<br />

Russland ist für seine vielfältige Puppen- <strong>und</strong> Bärenkunst bekannt. Vom 17. bis 19. Mai 2013 findet im<br />

Moskauer Veranstaltungszentrum Amber Plaza eine ganz besonderes Kunst-Messe statt: Die kukla 2013.<br />

Dieses Event verknüpft in einmaliger Weise die Welt der Teddybären <strong>und</strong> Puppen mit der von Mode <strong>und</strong> Kunst.<br />

R<br />

Besucher der kuklaЯ 2013 in Moskau (kuklaЯ, auch kuklaYA<br />

setzt sich aus den Worten kukla „Puppe“ <strong>und</strong> YA „Ich“ zusammen)<br />

dürfen sich auf eine Veranstaltung der Extraklasse freuen. Organisiert<br />

wird sie von „Dolls of the world“, die mit der „Art of the<br />

doll“ eines der wichtigsten Events der Puppenszene ausrichten. Nun<br />

stellen die Organisatoren ein neues Konzept vor: Die Puppe als<br />

Design-Objekt. Die diesjährige Schau steht unter dem Motto „Hier<br />

<strong>und</strong> zurück“ <strong>und</strong> demonstriert die Universalität der Puppenkunst <strong>und</strong><br />

zeigt ihre enge Verb<strong>und</strong>enheit zu Modetrends <strong>und</strong> der Kunst im Allgemeinen<br />

auf. Die Verknüpfung dieser Genres fördert faszinierende<br />

Ergebnisse zutage, die in Moskau präsentiert werden.<br />

Sehenswert<br />

Wer das Amber Plaza in Moskau vom 17. bis 19 Mai 2013<br />

besucht, dem eröffnet sich das komplette Spektrum der Puppen-<br />

szene. Neben antiken Objekten werden Künstlerpuppen, Skulpturen,<br />

Figuren aber auch Reborns <strong>und</strong> Fashion-Dolls angeboten. Komplettiert<br />

wird die kuklaЯ 2013 durch beeindruckende Inszenierungen,<br />

aufwändige Installationen, Moden- sowie Kostümschauen<br />

<strong>und</strong> Diskussionsr<strong>und</strong>en. Viele Künstler aus Russland <strong>und</strong> Europa<br />

haben ihr Kommen zugesagt. Weitere Infos gibt es telefonisch unter<br />

007/8/98 59 71 63 81 oder per E-Mail: dollmanege@gmail.com. <br />

Ball-Jointed-Dolls<br />

zeichnen sich durch<br />

ihre Beweglichkeit aus.<br />

Daher sind sie ideale<br />

Modepuppen: So lassen<br />

sich Outfits mit ihnen<br />

in verschiedenen Posen<br />

vorstellen<br />

Ob Objektkunst,<br />

Skulptur, Figurine oder<br />

Puppe: Auf der kuklaЯ<br />

in Moskau präsentieren<br />

Künstler alle Genres<br />

der Puppenkunst<br />

Diese ausgefallene Puppenkreation stammt von der Französin<br />

Alexandra Soury. Die junge Künstlerin schafft ganz spezielle<br />

Objekte, die sie überall auf der Welt präsentiert<br />

Veranstaltungsort<br />

Biennale of artistic dolls and toys – kukla<br />

Exhibition Center Amber Plaza<br />

ulitsa Krasnoproletarskaya, 36<br />

Moskau<br />

R<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 17<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Künstlerporträt<br />

Vita Soyka – Die Sammlerin wird Künstlerin<br />

Von Holz inspiriert<br />

Die Künstlerin Vita Soyka ist in der Ukraine zuhause, genauer gesagt in Liviv, der siebtgrößten Stadt des Landes.<br />

Sie ist seit jeher begeisterte Sammlerin antiker Puppen. Als sie eines Tages zwei frühe Holzpuppen ersteht,<br />

wächst in ihr der Wunsch, auch so etwas zu kreieren. Auf diese Weise ist aus der Sammlerin eine Künstlerin<br />

geworden.<br />

Tobias Meints<br />

Vita Soyka ist in der Ukraine zuhause.<br />

Sie verfügt über eine f<strong>und</strong>ierte<br />

künstlerische Ausbildung <strong>und</strong> liebt<br />

den Werkstoff Holz<br />

Inspiriert sind die Kunstwerke<br />

von Vita Soyka durch die Stilepoche<br />

des Rokoko<br />

18 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Besonderen Wert legt die Künstlerin auf Authentizität. Die<br />

Kleidungsstücke ihrer Puppen müssen stilecht sein<br />

Vita Soyka fertigt bereits seit vier Jahren ausgefallene Puppenkreationen.<br />

Ihr Label Noble Dolls by Vita Soyka ist Garant für hohe<br />

Qualität <strong>und</strong> eine Menge Herzblut, die in jedes einzelne Kunstwerk<br />

fließt. Bevor sich die Ukrainerin entschieden hat, selber künstlerisch<br />

tätig zu sein, sammelt sie antike Puppen.<br />

Inspirationen<br />

„Das Rokoko.“ Diese Antwort bekommt man auf die Frage,<br />

wovon sich Vita Soyka bei ihrer Arbeit inspirieren lässt. Diese Stilstufe<br />

der europäischen Kunst (von 1730 bis 1780) entwickelte sich<br />

aus dem Spätbarock <strong>und</strong> zeichnete sich durch seine Abkehr vom<br />

Vita Soyka weiß, wie sie sich <strong>und</strong> ihre<br />

Kunstwerke gekonnt in Szene setzt. Ihr größter<br />

Traum: Eine Ausstellung, die nur ihre Puppen zeigt<br />

prunkvollen Frühbarock zugunsten von Eleganz <strong>und</strong> Leichtigkeit,<br />

vom Repräsentativen hin zum Intimen aus. Es wird auch das Zeitalter<br />

der Regentin Maria Theresia genannt. Da verw<strong>und</strong>ert es nicht,<br />

dass eine der neuesten Kreationen von Vita Soyka die österreichische<br />

Monarchin darstellt.<br />

Die gelernte Grafik- <strong>und</strong> Schmuckdesignerin verfügt über eine<br />

f<strong>und</strong>ierte künstlerische Ausbildung <strong>und</strong> legt großen Wert darauf,<br />

exakt zu arbeiten. Das gilt für das Schnitzen von Holz <strong>und</strong> natürlich<br />

das Bemalen der Kunstwerke. Die Kunst der Holzbearbeitung hat<br />

sich die Puppenmacherin selber beigebracht. „Zugegebenermaßen<br />

konnte ich mir vieles von meiner Mutter abschauen. Sie war professionelle<br />

Bildhauerin“, erklärt die Künstlerin, die einen elfjährigen<br />

Sohn hat.<br />

Die Puppenkreationen der Ukrainerin sind<br />

für sich genommen bereits Kunstwerke.<br />

In Szenen arrangiert erlauben sie einen<br />

Einblick in die Zeit des Rokoko<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 19<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Künstlerporträt<br />

Eigenständig<br />

Das Besondere an Vita Soykas Puppen ist, dass es sich nicht<br />

um Repliken antiker Puppen handelt, sondern moderne Kreationen<br />

sind, die die Künstlerin nach strengen eigenen Vorgaben fertigt.<br />

„Sie verfügen über einen eigenen Charakter, eine Persönlichkeit <strong>und</strong><br />

eine Geschichte“, erläutert die Puppenmacherin. „Ich sehe in ihnen<br />

Erweiterungen der Holzpuppenkultur des 17. <strong>und</strong> 18. Jahrh<strong>und</strong>erts,<br />

bevor Exponate aus Porzellan in Mode kamen.“<br />

So streng sich Vita Soyka bei ihren Puppen reglementiert, so<br />

strikt ist sie auch bei den verwendeten Accessoires. „Ich versuche<br />

nur natürliche Materialien zu verwenden: Natürlich spielt Holz eine<br />

wichtige Rolle, aber auch Kreide, Glas, menschliches Haar, Seide<br />

sowie stilechte antike Stoffe <strong>und</strong> Spitzen.“ Genäht wird ausschließlich<br />

von Hand <strong>und</strong> so entstehen unter Vita Soyka Händen einzigartig<br />

detaillierte Accessoires, die auf jede einzelne Puppenkreation<br />

abgestimmt sind.<br />

Präsenz<br />

Eleganz <strong>und</strong><br />

Leichtigkeit, die<br />

maßgeblichen<br />

Stilelemente<br />

von Vita Soykas<br />

favorisierter<br />

Kunst epoche,<br />

spiegeln sich<br />

in ihren<br />

Puppen wider<br />

Ihre Werke zu präsentieren ist für die Künstlerin sehr wichtig.<br />

Sie liebt das Feedback von Kollegen sowie Sammlern <strong>und</strong> ist auf<br />

die Teilnahmezertifikate der Events, die sie besucht, sehr stolz. An<br />

Wettbewerben nimmt sie jedoch nicht Teil. „Wirkliche Befriedigung<br />

erfahre ich durch meine Arbeit, das ist die höchste Auszeichnung für<br />

mich“, erklärt die Künstlerin, deren größter Traum eine Einzelausstellung<br />

ihrer Puppen ist. Ihr persönlicher Stil <strong>und</strong> ihre w<strong>und</strong>ervollen<br />

Puppenschöpfungen erhöhen den Bekanntheitsgrad der jungen<br />

Künstlerin <strong>und</strong> so ist es nicht ausgeschlossen, dass ihr großer Traum<br />

bald Wirklichkeit wird.<br />

<br />

Anmutig <strong>und</strong> würdevoll: Vita Soyka weiß, wie<br />

sie ihren Kreationen Ausdruck verleiht<br />

Ebenso wichtig wie der helle Teint ist eine zeitgemäße<br />

Bekleidung. Die Künstlerin verwendet ausschließlich<br />

natürliche Materialien <strong>und</strong> antike Stoffe<br />

KONTAKT<br />

Vita Soyka, Noble Dolls by Vita Soyka<br />

Dnistrovska 7/8, Lviv 79035, Ukraine<br />

E-Mail: vitasoyka@gmail.com<br />

Internet: www.vita-soyka.livejournal.com<br />

20 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


19. Puppenfesttage<br />

Eschwege im Werratal<br />

2. <strong>und</strong> 3. November 2013<br />

www.puppen-festtage.de<br />

Sonderausstellung 20. April 2013 – 6. Oktober 2013<br />

<strong>Spielzeug</strong> Welten<br />

Museum Basel<br />

Museum, Shop <strong>und</strong> Restaurant, täglich von 10 bis 18 Uhr<br />

Steinenvorstadt 1, CH-4051 Basel | Das Gebäude ist rollstuhl gängig.<br />

www.spielzeug-welten-museum-basel.ch


Antik & Auktion • Raritätenkabinett<br />

Antike Puppen in schottischer Tracht<br />

Tatjana Ansarian<br />

Keltische Kluft<br />

Antike Charakterpuppen erfreuen sich anhaltender Beliebtheit. Spiegeln sie doch den Zeitgeist ihrer<br />

Entstehungsepoche wider. Neben makellosen Gesichtern, perfekter Bemalung <strong>und</strong> w<strong>und</strong>erschön gesetzten<br />

Akzenten vervollständigt traditionelle Kleidung den Gesamteindruck. Zu den schönsten <strong>und</strong> aufwändigsten<br />

Kleiderensembles zählen schottische Trachten.<br />

Diese Puppe ist 43 Zentimeter groß.<br />

Ihr Kopf besteht aus einem rosa<br />

durchgefärbten Biskuitporzellan<br />

der Firma Heubach<br />

Es ist schier unglaublich, was für besondere<br />

handwerkliche Zuwendung Puppen im Lauf der Zeit<br />

erfuhren. Sowohl die Gestaltung der Gesichter als<br />

auch die Fertigung der Kleider erreichte höchste<br />

handwerkliche Perfektion. Der Keimzelle Kinderzimmer<br />

entwachsen, zählen sie heute zum<br />

festen Angebot von Auktionshäusern auf der<br />

ganzen Welt. Durch das breite Spektrum der<br />

Typen, Formen, der Bemalung, Kleidung<br />

<strong>und</strong> der Eigenart jeder Manufaktur, gibt<br />

die Puppe als Sammelobjekt beredtes<br />

Zeugnis von Kunstsinn <strong>und</strong> Fertigkeiten<br />

früherer Generationen.<br />

Kleiderfrage<br />

Allgegenwärtig sind diese liebenswerten<br />

Geschöpfe in Kalendern,<br />

Büchern, Postkarten <strong>und</strong><br />

Fotografien. Zudem sorgen sie<br />

durch erzielte Höchstpreise immer<br />

wieder für Schlagzeilen in der<br />

deutschen sowie der internationalen<br />

Presse. In Ausgabe 2/2013 von<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> wurden<br />

bereits drei Puppen in schottischer<br />

Tracht vorgestellt. Daran anknüpfend<br />

präsentieren wir in diesem<br />

Artikel weitere, schottisch-gekleidete<br />

Exemplare.<br />

Die erste Puppe misst zirka<br />

43 Zentimeter. Sie hat einen<br />

rosa durchgefärbten Biskuitporzellankopf<br />

der Firma Heubach,<br />

die ihren Sitz in Lichte hatte.<br />

Diese famos gestaltete Form (im<br />

Englischen Mold) nimmt eine<br />

Sonderstellung in der Produktion des<br />

Unternehmens ein. Es handelt sich um das<br />

mit Abstand am besten geglückte Kindergesicht<br />

mit modellierten Haar. Die Porzellanqualität<br />

ist ausgezeichnet, die Bemalung der<br />

Intaglio-Augen, sowie der offen-geschlossene<br />

M<strong>und</strong> sind perfekt. Der Kopf trägt die Initialen<br />

der Gebrüder Heubach <strong>und</strong> ist wie folgt gemarkt:<br />

22 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


6<br />

GH 7602<br />

Germany<br />

Heubach-Sonne<br />

Die Puppe besitzt einen sehr gut erhaltenen, schön geformten<br />

Gliederkörper. Sie trägt ihre originale Schottentracht bestehend<br />

aus einem karierten Kilt in den Farben rot, schwarz <strong>und</strong> flaschengrün.<br />

Dazu ist sie mit einem eng anliegenden, kragenlosen Hemd<br />

in Rohweiß mit kleinen Perlmuttknöpfchen bekleidet. Darüber<br />

trägt der Puppenjunge ein schwarzes Samtjacket. Der Gürtel ist mit<br />

einem typischen Täschchen mit Silberspange <strong>und</strong> Pelzverbrämung<br />

bestückt. Die stofflich passende Schärpe mit Spange, die schwarzweißen<br />

Schühchen <strong>und</strong> die passende Kopfbedeckung ergänzen das<br />

Outfit in Perfektion.<br />

Diese exquisite Kreation<br />

verfügt über einen<br />

sehr gut erhaltenen,<br />

schön geformten<br />

Gliederkörper.<br />

Bekleidet ist sie mit<br />

einer originalen<br />

Schottentracht<br />

Aus Waltershausen<br />

Die zweite Puppe ist ein Produkt des namhaften Unternehmens<br />

Kämmer & Reinhard, die in Waltershausen ansässig<br />

war. Ihr Schöpfer ist der berühmte Berliner Bildhauer<br />

Arthur Levin-Funke. Wer diesen Künstler nur als einen<br />

Vertreter des Realismus wahrnimmt, wird ihm nicht<br />

gerecht. Er hat das Puppengesicht revolutioniert<br />

<strong>und</strong> Impulse gesetzt, die viele Modelleure anderer<br />

Unternehmen stark in ihren Kreationen<br />

beeinflusst haben. Zeitweise wurde aus dem<br />

Bildhauer ein Puppengestalter. Er brauchte<br />

wie viele Künstler neben der Bestätigung<br />

zwischenzeitlich finanzielle<br />

Unterstützung. Die 55 Zentimeter<br />

große Charakterpuppe ist mit<br />

K R<br />

107<br />

55<br />

gemarkt. Die Porzellanqualität<br />

ist hervorragend,<br />

hell <strong>und</strong> frei von Unreinheiten.<br />

Die Wangen sind zart<br />

aprikotfarben getönt. Die Bemalung der braunen<br />

Augen sowie der geschlossene M<strong>und</strong> mit herabhängender<br />

Unterlippe sind meisterhaft ausgeführt.<br />

Die originale, blonde Mohairperücke ist passend<br />

gewählt. Der typische Gliederkörper ist zudem<br />

gut erhalten. Auch dieser Puppenjunge ist liebevoll<br />

<strong>und</strong> aufwändig in eine schottische Tracht<br />

gewandet. Die Jacke besteht aus braunem<br />

Samt <strong>und</strong> ist mit einer goldfarbenen Paspellierung<br />

am Saum, der Knopfleiste, sowie am<br />

Kragen <strong>und</strong> den Ärmeln versehen.<br />

Goldknöpfchen schmücken das Jäckchen<br />

zusätzlich. Der Schottenrock ist ockerfarben. Der<br />

Junge trägt eine Felltasche aus imitiertem Dachsfell mit Quasten.<br />

Kein Modelleur hat in der Geschichte der deutschen Puppen Ähnliches<br />

an Qualität <strong>und</strong> Ausdruck geschaffen. Klarheit, Präzision <strong>und</strong><br />

ein unverwechselbarer individueller Stil prägt dieses Puppenkind.<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 23<br />

& SPIELZEUG


Antik & Auktion • Raritätenkabinett<br />

Dieser Puppenjunge mit der Halsmarke K R, 107, 55 ist ein Produkt von Kämmer & Reinhard aus Waltershausen<br />

Glossar<br />

Charakterpuppen<br />

Zu Beginn des 20. Jahrh<strong>und</strong>erts erfreuten sich Köpfe mit<br />

ausgeprägten Charakterzügen wachsender Beliebtheit. Eine<br />

Vorreiterrolle in der Fertigung dieses Puppengenres nahm<br />

das Unternehmen Kämmer & Reinhardt ein.<br />

Intaglio-Augen<br />

Es handelt sich um vertiefte, ausmodellierte beziehungsweise<br />

konkav-geschnitzte Augen mit gemalter Iris <strong>und</strong> Pupille.<br />

Diese sind typisch für Charakterpuppen.<br />

In Perfektion<br />

Die dritte Puppe ist ein Vertreter aus der Serie 109 von<br />

Kämmer & Reinhard. Sie misst 39 Zentimeter <strong>und</strong> ist wie die<br />

anderen hier vorgestellten Exemplare eine Zierde ihrer Art. Puppe<br />

Nummer vier ist ebenfalls ein Produkt von Kämmer & Reinhard.<br />

Sie misst lediglich 20 Zentimeter <strong>und</strong> befindet sich in ihrem<br />

Originalzustand. Die Porzellanqualität <strong>und</strong> die Bemalung sind<br />

sehr gut. Sie hat braune Glasschlafaugen, einen offenen M<strong>und</strong> <strong>und</strong><br />

Zähnchen oben. Der Kopf ist auf einem Stehkörper mit anmodellierten<br />

Strümpfchen <strong>und</strong> Stiefelchen montiert. Das Outfit ist vom<br />

Feinsten. Sie trägt eine schwarze Samtjacke. Der Rock ist aus<br />

24 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Das Design dieses Kämmer<br />

& Reinhard-Jungen geht<br />

auf den Berliner Bildhauer<br />

Arthur Levin-Funke<br />

zurück. Die Kunstfertigkeit<br />

bei der Gestaltung des<br />

Kopfes setzt sich in der<br />

Tracht fort<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 25<br />

& SPIELZEUG


Antik & Auktion • Raritätenkabinett<br />

einem dünnen in Rot <strong>und</strong> Grün gemusterten Stoff gefertigt. Derselbe<br />

Metallschmuck, der an der Mütze zu finden ist, ziert auch die<br />

Tasche. Gemarkt ist der Kopf mit:<br />

K & R<br />

Germany<br />

Und schließlich die letzte, nur 19 Zentimeter große Puppe. Die<br />

Markierung am Hals lautet:<br />

Made in Germany<br />

12/0<br />

Auch bei ihr sind das Porzellan <strong>und</strong> die Bemalung sehr geglückt.<br />

Sie hat braune Glasschlafaugen <strong>und</strong> einen offenen M<strong>und</strong> mit<br />

Zähnchen oben. Ihre hellblonde Originalmohair-Perücke ist gut<br />

erhalten. Der seltene Gliederkörper ist zudem in perfektem Zustand.<br />

Sie besitzt ihre komplette Originaltracht. Diese fünf herausragenden<br />

Exemplare deutscher Puppenkunst sind Beweis für die Kunstfertigkeit<br />

der Modelleure sowie der Schneider.<br />

<br />

Makelloses Porzellan <strong>und</strong> eine w<strong>und</strong>erschöne<br />

Echthaarperücke zeichnen diese Puppe aus der<br />

Serie 109 von Kämmer & Reinhard aus<br />

Dieses Objekt ist mit K & R, Germany gemarkt<br />

<strong>und</strong> bringt es auf eine Gesamtgröße von<br />

20 Zentimeter. Die Tracht ist perfekt ausgeführt<br />

19 Zentimeter ist diese Puppe groß. Sie trägt eine<br />

detailreich ausgeführte Tracht. Das Porzellan <strong>und</strong><br />

die Bemalung sind sehr geglückt<br />

26 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Puppen<br />

Liebevoll handgefertigte<br />

Porzellanpuppen<br />

Puppenwerkstatt Andrea Sinn<br />

Schießmauer 7, 89129 Langenau-Göttingen<br />

Tel.: 073 45/91 33 66<br />

www.puppenwerkstatt-sinn.de<br />

Suche die Puppe „Daria“ von A. Mannersdorfer<br />

Tel.: 093 96/99 35 12, E-Mail: lumelix@<br />

yahoo.com<br />

www.young-classics.com<br />

Käthe Kruse Clubhändler<br />

www.schnadt.de<br />

Suche Tina von Barry Cathers <strong>und</strong> Gina von<br />

Barry Cathers, Tel.: 033 61/30 51 96<br />

www.annette-schlegel.de<br />

Käthe Kruse-Puppen: Baby, 32 cm, 1994,<br />

Selma, 40 cm, Waldorf 2011, unbespielt zu<br />

verkaufen. Preis VB, Tel.: 040/722 62 53<br />

Zur Herstellung von Rebornbabys<br />

www.schnadt.de<br />

Swialk.: Franzi, Flo, Leonie je 70m,– Euro; Sauer:<br />

Darling 60,– Euro; Erff: Marie, 82cm 80,–<br />

Euro; Cathers: Melly 70,– Euro; Stannat: Louisa<br />

70,– Euro; Hanl: Jasmin 50,– Euro, Martina<br />

60,– Euro; uvm. neuw., NRH, m. Extras, Tel.:<br />

030/262 42 92<br />

www.young-classics.com<br />

www.RuthTreffeisen.com<br />

Verk. Ch. Orange-Puppen: Jeanny, Ella <strong>und</strong><br />

Lavender. Fotos können angefordert werden.<br />

Alle mit Zertifikat. Preise VB, Tel.: 069/789 13<br />

84 oder 01 77/794 87 00<br />

Ersatzteile,<br />

Rep.-Material, Kleider <strong>und</strong> Zubehör für Puppen, Stofftiere<br />

<strong>und</strong> Teddys. Preisliste gegen Gewerbe-Nachweis bei<br />

Puppenklinik-Artikel Großhandel<br />

Schlägerstraße 10, 30171 Hannover<br />

Suche A. Himstedt Puppen ab 2002.<br />

Tel.: 062 53/73 14<br />

Puppen aus privatem Puppenmuseum, antike<br />

Por zellankopf-, Pfila leut <strong>und</strong> Massepuppen<br />

von namhaften Herstellern auch SK <strong>und</strong> KK<br />

aus alters gründen abzugeben, Zubehör <strong>und</strong><br />

Ersatzteile für alte Puppen. Viel Kleidung von<br />

Kopf bis Fuß. Tel.: 080 31/138 49, Internet:<br />

www.susiomas-puppenparadies.de<br />

www.young-classics.com<br />

Philip Heath u.a. Götz-Puppen günstig abzugeben,<br />

Tel.: 071 31/644 78 77<br />

Schildkröt-Puppen finden Sie bei<br />

www.schnadt.de<br />

Vanessa v. M. Peter-Leicht 100 cm Stehpuppe<br />

100,– Euro, Tel.: 02 71/40 58 47 27<br />

www.young-classics.com<br />

Verkaufe 5 Lim. Hermann Bären vom Sonneberger<br />

Puppenfestival 1989 bis 1993 je 95,–<br />

Euro. Unbespielt. Fotos vorhanden. Tel.: 063<br />

02/91 21 45 oder 00 43/36 23/31 84<br />

Künstlerpuppen aus Porzellan<br />

Eva Danker<br />

Tel.: 043 31/326 25<br />

www.eva-danker-puppen.de<br />

3 Künstlerpuppen von Ute Kase Lepp zu<br />

verkaufen. Tina Nr. 4 Okt. 93/Marianne Unikat<br />

Dez. 94/Rosenkavalier Mädchen Nr. 1 Mai 90<br />

Preis VB Tel.: 077 31/ 415 37<br />

www.RuthTreffeisen.com<br />

Elisabeth Pongratz Puppen aus meiner Sammlung<br />

zu verkaufen, einige seit über 30 Jahre in<br />

meinem Besitz. bilder <strong>und</strong> Info: mimi.bruders@<br />

gmail.com<br />

www.young-classics.com<br />

Kleider für Puppen <strong>und</strong> Bären<br />

„Puppenschränkle“<br />

Hannelore Schröder<br />

Gretherstraße 48, 79539 Lörrach<br />

Tel.: 076 21/841 41<br />

www.puppen-kleider-schroeder.eu<br />

Sammlungsauflösung Puppen von R. Treffeisen<br />

Originalverpackt, NR-Haushalt zu verkaufen.<br />

Tel. 071 61/873 53<br />

Alles für Ihre Puppenherstellung finden Sie bei<br />

www.schnadt.de<br />

<br />

Zutaten für Porzellan-& Rebornpuppen<br />

D. Stanat Sebastian, P. Erff Robyn, S./Kunz<br />

Son nenschein, je 65,– Euro; G. Müller, L.L.<br />

Wambach 35/40,– Euro; S. Skille, 2 Stk., 25 cm,<br />

zusammen 95,– Euro, Tel.: 04 31/37 57 51 08<br />

ab 10 Uhr<br />

www.young-classics.com<br />

www.RuthTreffeisen.com<br />

Puppensammlung: Aus Platzgründen muss ich<br />

mich leider von einem Teil meiner umfangreichen<br />

Puppensammlung trennen. Es handelt<br />

sich um Einzelstücke sowie limitierte Auflagen<br />

zeitgenössischer Künstlerinnen, z.B. Jutta<br />

Kissling, Angela Sutter, Gisela Scheper, Verena<br />

Eising, Steve <strong>und</strong> Angela Clark. Die Preise<br />

sind verhandelbar. Vitrinenaufbewahrung /<br />

NR-Haushalt. Bilder verlangen unter baumat@<br />

intergga.ch<br />

www.puppenstudio-duschl.de<br />

Gehäkelte <strong>und</strong> gestrickte Sets <strong>und</strong><br />

Garnituren zu verkaufen.<br />

www.rosis-sonnenkinder.com<br />

Suche 2 Puppen von L. T. Ross: Dakota <strong>und</strong><br />

eine Asiatin, sowie eine Basttragetasche die<br />

auf HSE vorgestellt wurde mit blau-geblümten<br />

Innenfutter. Tel.: 02 71/40 58 47 27<br />

Kleinanzeigen<br />

Künstl. Pupp. v. Leman Lossn. u. Himstedt gün.<br />

abzug. 1gro Teddi uv alt ca. 70 cm 1 Auge fehlt<br />

30,– Euro; 2 alte Pupp.wag. Korb u. hartes<br />

Material je 50,– Euro. U.v.m. T. 057 54/451<br />

Wiedmann-Puppen München:<br />

Verkauf von handgefertigten Puppen, Puppen-Teddyklinik,<br />

Puppenkurse, Zubehör <strong>und</strong> Puppenbekleidung<br />

Tel.: 089/313 92 83<br />

Fax: 089/314 49 46<br />

E-Mail: wiedmann-puppen@t-online.de<br />

www.young-classics.com<br />

A. Himstedt Krissi 2, 260,– Euro; Georgie I +<br />

II, An-Mei, Enzo, Kima, Alke, Lona, Esme, Irmi,<br />

Neblina, Ülwa, 140,– bis 220,– Euro., Akki,<br />

240,– Euro, Tel.: 04 31/37 57 51 08 ab 10 Uhr<br />

www.puppen-inge.de<br />

König & Wernicke 155/5, ca. 100 Jahre, 33<br />

cm orientalische Charakterpuppe in bester<br />

Erhaltung. Expertise Gisela Wegner 1989, bei<br />

Interesse Tel.: 08 21/297 26 04<br />

Annemaries Puppenstube in Berlin<br />

Puppen von zwergnase, Götz,<br />

Heart & Soul, van Boxel, Plusczok, Mannersdorfer,<br />

Danker, Sutter, Günzel, Catellani, Kösen, Schildkröt.<br />

Annemarie Haleck • Tel.: 030/43 67 18 30<br />

www.annemaries-puppenstube.de<br />

Cieslik´s Puppenmagazin-komplett ab 1.<br />

Aus gabe 1987 bis 2012 - 101 Hefte gegen<br />

Höchstgebot. Tel.: 051 37/928 20<br />

www.young-classics.com<br />

Zubehör für antike Puppen zum auswählen<br />

im Karton, Einzelpreise vermerkt. Käufer-<br />

Portoübernahme. – ca. 35 Bücher/Bildbände,<br />

größenteils nicht mehr im Handel, kpl. 400,–<br />

Euro + Porto, auch einzeln. Tel.: 09 71/ 667 89<br />

Zubehör<br />

Rohlinge, Kleider, Schuhe <strong>und</strong> vieles mehr<br />

www.puppenwerkstatt-sinn.de<br />

www.puppenschnittmuster.de<br />

Mein Buch: Modellschnitte für Puppenkleider.<br />

Info: Tel./Fax: 080 26/89 21, weiterhin Einzelschnitte.<br />

E-Mail: schneider_veronika@t-online.de,<br />

www.puppenkleiderschnitt.de<br />

Kleinanzeigen in<br />

<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

Und so einfach geht’s:<br />

Kleinanzeigen-Coupon auf Seite 77 ausfüllen,<br />

auf Postkarte kleben <strong>und</strong> absenden an:<br />

Wellhausen & Marquardt Medien<br />

Anzeigen <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong><br />

Hans-Henny-Jahnn-Weg 51<br />

22085 Hamburg<br />

per Fax an 040/42 91 77-499<br />

oder per E-Mail an<br />

kleinanzeigen@puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 27<br />

& SPIELZEUG


Antik & Auktion • Historischer Überblick<br />

Puppengestaltung im 19. <strong>und</strong> 20. Jahrh<strong>und</strong>ert<br />

Industrie im Wandel<br />

Puppen sind ein Spiegel der Zeitgeschichte. Durch sie kann man viel über Stilrichtungen, die aktuelle Mode,<br />

Politik, Welt- <strong>und</strong> Menschenbilder <strong>und</strong> beeindruckende technische Innovationen erfahren. Und auch in der<br />

Erziehung <strong>und</strong> Pädagogik kommt Puppen <strong>und</strong> <strong>Spielzeug</strong> ein hoher Stellenwert zu. Gr<strong>und</strong> genug, die antiken<br />

Zeitzeugen in ihren historischen Kontext einzuordnen.<br />

Text: Antje Lode<br />

Fotos: Antje Lode/Fotostudio Passepartout,<br />

Deutsches <strong>Spielzeug</strong>museum Sonneberg,<br />

Stiftung Stadtmuseum Berlin,<br />

M. v. Mallinckrodt, Archiv Antje Lode<br />

Diese Biedermeierpuppe<br />

Typ Pauline mit deutschem<br />

Papiermaché- Brustblattkopf<br />

auf französischem Lederkörper<br />

trägt deutsche Kleidung. Sie<br />

ist 39 Zentimeter groß <strong>und</strong><br />

entstand um 1840<br />

28 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Für die Jüngsten der Gesellschaft sind Puppen ein wichtiger<br />

Bestandteil der Kindheit, der Welt ihrer Wünsche <strong>und</strong> damit auch<br />

der Festkultur – besonders in Zusammenhang mit Weihnachten,<br />

Geburts- <strong>und</strong> Namenstagen. Hinter all dem steht sowohl die Wirtschafts-<br />

sowie die Sozialgeschichte Europas <strong>und</strong> darin eingebettet<br />

die historische Fertigung von Puppen <strong>und</strong> <strong>Spielzeug</strong>.<br />

Historisches<br />

Im 19. Jahrh<strong>und</strong>ert entwickelte sich Deutschland mit dem<br />

Wachstum der Thüringer Puppen- <strong>und</strong> Spielwarenfertigung zu<br />

einem Zentrum der <strong>Spielzeug</strong>industrie. Ausschlaggebend waren die<br />

günstigen Verkehrsverbindungen zur Reichsstadt Nürnberg. Voraussetzung<br />

für die Entwicklung der Regionen um Sonneberg im Süden<br />

<strong>und</strong> Waltershausen im Norden waren die örtlichen Rohstoffvorkommen<br />

wie Ton <strong>und</strong> Holz, vorhandene Produktionstechniken sowie<br />

die sozialen Verhältnisse. Tausende von Heimarbeitern, auch viele<br />

Kinder, waren an der Puppenproduktion beteiligt – zu extrem niedrigen<br />

Löhnen. Arbeiter- <strong>und</strong> Landkinder mussten ihren Eltern in der<br />

Landwirtschaft sowie in Werkstätten <strong>und</strong> bei der Heimarbeit helfen.<br />

Das unbefangene, zweckfreie Spielen galt zu der Zeit als Luxus, den<br />

sich nur ein geringer Teil der Bevölkerung erlauben konnte.<br />

Arbeits- <strong>und</strong> Wohnstube einer Ausformer-Familie<br />

aus Schleusingen im Thüringer Wald um 1900.<br />

Hierbei handelt es sich um eine Postkarte<br />

Werkstoff Papiermaché verwendet. Hierbei handelte es sich um ein<br />

Gemisch aus Papier, Roggenmehl, Kreide, Gips, Textilfaser <strong>und</strong><br />

Kaolin. Es wurde in Gipsformen gedrückt, erhielt beim Trocknen<br />

Festig keit <strong>und</strong> wurde anschließend gefärbt. Dieses Herstellungsverfahren<br />

ermöglichte eine fabrikmäßige Produktion durch Heimarbeiter<br />

<strong>und</strong> verhalf der Puppenindustrie zu einem großen Aufschwung.<br />

„Direct from Sonneberg to Pittsburgh“<br />

lautet die Umschrift dieser Postkarte<br />

von 1900 aus Sonneberg/Thüringen<br />

Jahrh<strong>und</strong>ert der Vielfalt<br />

Das 19. Jahrh<strong>und</strong>ert bot, ermöglicht<br />

durch den technologischen Fortschritt, eine<br />

große Vielfalt an Puppen. Exemplare aus<br />

Holz, Papiermaché, Porzellan, Celluloid,<br />

Gummi <strong>und</strong> Wachs wurden angeboten. Im<br />

ersten Viertel des 19. Jahrh<strong>und</strong>erts erhielten<br />

die Puppen eine Stimme, im zweiten konnten<br />

sie die Augen öffnen <strong>und</strong> schließen oder laufen <strong>und</strong> tanzen. Das<br />

Automatenwesen war zu der Zeit hoch entwickelt. Mitte des 19.<br />

Jahrh<strong>und</strong>erts entstanden in Frankreich die ersten Modepuppen, die<br />

sogenannten „Parisiennes“. Kleine Darstellungen von Erwachsenen<br />

mit fein geschnittenen Porzellangesichtern <strong>und</strong> aufwändiger<br />

Kleidung. In Deutschland <strong>und</strong> England fertigten die Manufakturen<br />

aufgr<strong>und</strong> des günstiger werdenden Porzellans auch glasierte<br />

Puppenköpfe. Deren Blütezeit lag um 1840 bis 1860. Durch das<br />

Wirken Londoner Puppenmacher <strong>und</strong> bekannter Wachsmodellierer<br />

wie Montanari <strong>und</strong> Pierotti gelangten die Wachspuppen zu höchster<br />

künstlerischer Reife. Ihre Nachteile waren jedoch, dass sie sehr zerbrechlich<br />

<strong>und</strong> temperaturabhängig waren. Die Vorteile lagen in der<br />

einfachen Verarbeitung des Werkstoffs. Neben England blühte dieses<br />

Gewerbe auch in Frankreich <strong>und</strong> Deutschland. Um 1875 stellte man<br />

in Sonneberg die berühmten „Staatsdamen“ her, etwa 50 Zentimeter<br />

große Wachspuppen in großer Toilette.<br />

Spitzenpositionen<br />

Jeder Aufschwung braucht Wegbereiter. Das gilt auch für die<br />

Puppenfertigung. Holzschnitte aus dem 15. Jahrh<strong>und</strong>ert bezeugen,<br />

dass es Puppenmacher gab, die Spielpuppen aus Holz mit festen <strong>und</strong><br />

beweglichen Gliedmaßen gestalteten. Hinzu kam eine Vielzahl an<br />

Docken (eine spezielle Holzpuppen-Art) <strong>und</strong> im 16. Jahrh<strong>und</strong>ert die<br />

an der Drehbank hergestellten Klapperpuppen. Besonders kunstvolle<br />

Exemplare wurden geschnitzt, mit Stoff überzogen <strong>und</strong> bunt bemalt.<br />

Ende des 16. Jahrh<strong>und</strong>erts fanden sich bereits Gelenke an Schultern,<br />

Ellenbögen, Händen sowie der Hüfte. Aus dem ausgehenden 17.<br />

Jahrh<strong>und</strong>ert stammen dann die ältesten bekleideten Spielpuppen.<br />

Das 18. Jahrh<strong>und</strong>ert mit seiner kultivierten Lebenshaltung<br />

brachte besonders prächtig ausgestattete Exemplare hervor. Auch<br />

erste Wachspuppen entstanden. Bei diesen Kreationen waren die<br />

Schulterköpfe <strong>und</strong> meist auch Hände <strong>und</strong> Füße aus Wachs gegossen.<br />

Um 1810 wurde in der <strong>Spielzeug</strong>stadt Sonneberg erstmals der<br />

Glasierter Porzellan-Puppenkopf<br />

aus der Zeit um 1860: Braunes,<br />

modelliertes Haar mit Chignon,<br />

KPM Berlin<br />

Staatsdame aus dem<br />

Deutschen <strong>Spielzeug</strong>museum<br />

in Sonneberg.<br />

Sie verfügt über einen<br />

Wachs- Schulterkopf<br />

auf Stoffkörper, ist 50<br />

Zentimeter groß <strong>und</strong><br />

entstand um 1850<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 29<br />

& SPIELZEUG


Antik & Auktion • Historischer Überblick<br />

Die zweite Hälfte des 19. Jahrh<strong>und</strong>erts gehörte den französischen<br />

Bébés <strong>und</strong> den deutschen Kindergesicht-Puppen, die ihren<br />

Siegeszug auch über Europa hinaus antraten. Der Franzose Emile<br />

Jumeau kreierte diesen Puppentyp <strong>und</strong> brachte ihn 1878 auf den<br />

Markt: Kindergesicht-Puppen aus mattem Biskuit mit großen<br />

ausdrucksvollen Augen aus Emaille, mit Gliederkörper <strong>und</strong> exquisiter<br />

Kleidung. Von den deutschen Puppenfabrikanten wurde das<br />

Bébé-Gesicht weiterentwickelt. Es erhielt zunächst Schlaf-, später<br />

Schelmenaugen, echte Augenwimpern <strong>und</strong> -brauen sowie einen<br />

offenen M<strong>und</strong> mit Zähnen. So wurde der Kindergesicht-Puppenkopf<br />

aus Biskuitporzellan zu einer deutschen Erfindung. Im Gegenzug<br />

entwickelten französische Puppenmacher wahre Luxusmodelle.<br />

Auch das Genre der Babypuppen erfreute sich zu dieser Zeit immer<br />

größerer Beliebtheit. Im Biedermeier wurde die Kindheit dann als<br />

eigene Lebensphase respektiert <strong>und</strong> umgesetzt. „Die Kindheit sollte<br />

glücklich sein, von Spielen <strong>und</strong> Lernen geprägt.“<br />

Kindergesichtpuppe<br />

mit Biskuit-Kurbelkopf<br />

auf Kugelgelenkkörper<br />

(Halbig KR 402.66) Sie<br />

ist 66 Zentimeter groß<br />

<strong>und</strong> stammt aus dem<br />

Jahr 1910<br />

Celluloid-Brustblattkopf mit Echthaarperücke.<br />

Stoffkörper <strong>und</strong> -beine werden bei dieser<br />

Schildkröt-Puppe durch Celluloid-Unterarme<br />

ergänzt. Entstehungszeit: um 1895<br />

Jahrh<strong>und</strong>ert der Reformen<br />

Nach der Wende zum 20. Jahrh<strong>und</strong>ert<br />

entdeckten die deutschen Puppenhersteller den<br />

Realismus der Künstler- <strong>und</strong> Charakterpuppen,<br />

der die Puppenwelt revolutionierte. Von 1908 bis etwa 1919<br />

bestimmten die von Bildhauern lebensecht entworfenen Puppenköpfe<br />

den Markt, die den Ausdruck wirklicher Baby- <strong>und</strong> Kindergesichter<br />

hatten. In München stellte Marion Kaulitz 1908 ihre Kreationen<br />

vor, in Thüringen entstanden um 1909 Charakterpuppen, eine folgerichtige<br />

Entwicklung der pädagogischen Reformbestrebungen, des<br />

Jungendstils. Der Hersteller Kämmer & Reinhardt in Waltershausen<br />

ließ sich die Charakterpuppe patentieren, aber auch Firmen wie<br />

Käthe Kruse, Margarete Steiff <strong>und</strong> Schildkröt produzierten damals<br />

schon mit Erfolg.<br />

Künstlerpuppen Marion Kaulitz von 1912 (links),<br />

Charakterpuppe Carl, KR 102 um 1909 (Mitte),<br />

Pärchen Käthe Kruse, Puppe I, um 1912<br />

Sonneberger Täufling: Die<br />

Puppe verfügt über einen<br />

wachsüberzogener Papiermachékopf<br />

mit Schlafaugen.<br />

Die Oberglieder sind aus<br />

Stoff, die Unterglieder aus<br />

Holz. Der Rumpf ist mit<br />

einer Stimmbox versehen.<br />

Sie ist 25 Zentimeter groß<br />

<strong>und</strong> entstand um 1860<br />

Ab 1869 verwendeten die amerikanischen Brüder Hyatt zur Herstellung<br />

von Puppenköpfen erstmals Celluloid. Damit war ein erster<br />

Schritt in die Kunststoffwelt des 20. Jahrh<strong>und</strong>erts getan. Die Rheinische<br />

Gummi & Celluloidfabrik Mannheim mit der Schutzmarke<br />

Schildkröt brachte 1877 Celluloidköpfe auf den Markt. Bereits 1890<br />

hatten die deutschen Firmen eine Monopolstellung inne. Die Körper<br />

bestanden zu dieser Zeit aus Leder, Stoff oder Wachstuch.<br />

Käthe Kruse stellte 1910 außer Konkurrenz Kruse-<br />

Puppen aus Stoff auf der Ausstellung „Puppen aus eigener<br />

Hand“ im Berliner Warenhaus Herrmann Tietz vor. Der<br />

Erfolg der Puppe I brachte den Durchbruch. Das Objekt<br />

entsprach ganz der damaligen modernen Reformbewegung:<br />

Sie verkörperte die neue Einfachheit <strong>und</strong> Natürlichkeit.<br />

Zudem war sie kindgemäß. Ein Modell, das über die erste<br />

Hälfte dieses Jahrh<strong>und</strong>erts hinaus die Spielpuppe schlechthin<br />

werden sollte.<br />

Der Zusammenbruch<br />

Im Gegensatz zu anderen Ländern stellte man in<br />

Deutschland aus finanziellen <strong>und</strong> wirtschaftlichen Gründen<br />

die Puppenherstellung nur zögernd auf maschinelle Fabrikation um.<br />

Neue Werkstoffe <strong>und</strong> Entwicklungen bewirkten den Umschwung,<br />

insbesondere ein Rohmaterial für Puppenköpfe – das Celluloid. Es<br />

war nicht nur wärmer <strong>und</strong> leichter, später durch Weiterentwicklungen<br />

auch widerstandsfähiger als Porzellan. Kämmer & Reinhardt<br />

gehörte zu den wichtigsten Geschäftspartnern der Rheinischen<br />

Gummi & Celluloidfabrik. Die fabrikmäßig hergestellten Rohlinge<br />

30 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


der Köpfe wurden in der Manufaktur von Kämmer & Reinhardt zu<br />

den „nicht verblassenden <strong>und</strong> matten Celluloidköpfen“ weiterverarbeitet.<br />

Neben den berühmten Serien 255 <strong>und</strong> 406 gehören<br />

mehrere Modelle der Charakterserie zu den bekanntesten Puppen<br />

dieser Kooperation. Dazu zählen die Serien 100, 101, 115, 116,<br />

117n, 118, 119, 120, 121, 126, 127 <strong>und</strong> 128, gekennzeichnet durch<br />

eine 7 anstelle der 1 als erste Zahl. Später errichtete Kämmer &<br />

Reinhardt eine eigene Celluloidfabrik, sodass die Firma bereits<br />

ab 1922 mit der Serie Mein rosiger Liebling <strong>und</strong> mit Mein neuer<br />

Liebling, einer Puppe mit schlankem Körper, weiter gute Umsätze<br />

erzielte. Vielfach wurden die Kreationen mit Köpfen aus Biskuit,<br />

Celluloid (Roli <strong>und</strong> Miblu) sowie Gummi <strong>und</strong> unzerbrechlicher<br />

Masse (Panta) angeboten.<br />

Charakterjunge Peter mit einer Größe von 37 Zentimeter:<br />

Marke Schildkröte KR um 1912 ( Rheinische Gummi- <strong>und</strong><br />

Celluloidfabrik für Kämmer & Reinhardt)<br />

Charakterbaby KR 100: Celluloidkopf KR 700/50 auf<br />

Composition-Babykörper, 48 Zentimeter, um 1910 ( Rheinische<br />

Gummi- <strong>und</strong> Celluloidfabrik für Kämmer & Reinhardt)<br />

Die wirtschaftliche Bedeutung der Celluloidpuppe wuchs stetig<br />

<strong>und</strong> die Rheinische Gummi & Celluloidfabrik hielt ihre Monopolstellung.<br />

Vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs war sie vermutlich<br />

der weltgrößte Celluloid-Betrieb. Die Hersteller von Puppen mit<br />

Porzellanköpfen verloren ihre K<strong>und</strong>en. Hinzu kam die Konkurrenz<br />

durch Exemplare aus Filz <strong>und</strong> Stoff. Der Ausbruch des Krieges<br />

1914 setzte den neuen Entwicklungen ein Ende. Viele Fabriken <strong>und</strong><br />

vorhandene Maschinen wurden für die Kriegsproduktion benötigt.<br />

Durch die abrupte Unterbrechung des Exports löste sich vor allem<br />

die amerikanische Puppenindustrie von den alten Herstellungsmethoden<br />

<strong>und</strong> ging zur vollmaschinellen Fertigung über. Viele der<br />

deutschen Unternehmen verkauften während des Krieges Patente<br />

ins Ausland, um ihre finanzielle Lage zu verbessern. Ein Großteil<br />

dieser Puppenhersteller ließ sich nach dem Krieg in den USA nieder,<br />

um sich dort mit neuen Fabrikationsverfahren <strong>und</strong> Werkstoffen eine<br />

Existenz aufzubauen.<br />

Charakterjunge Philipp, KR 39/715 mit einer Größe<br />

von 37 Zentimeter (1912) sowie Charaktermädchen<br />

Mein Liebling, KR 717/39 Germany (1920)<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 31<br />

& SPIELZEUG


Antik & Auktion • Historischer Überblick<br />

Die drei Fabrikkomplexe der Firma Kämmer & Reinhardt:<br />

Mitte rechts die Celluloidfabrik von 1925<br />

Die schlimmsten Jahre für die deutsche Puppenindustrie waren<br />

die der Weltwirtschaftskrise von 1929 bis 1933. Während im Jahr<br />

1928 fast alle alten Firmen noch existierten, hatte sich der Bestand<br />

bis 1933 rapide verringert. Nur die, die sich anpassten, überlebten<br />

vorerst. Dazu gehörte auch Kämmer & Reinhardt, die in den1930er-<br />

Jahren, den Vorgaben der politischen Zielsetzungen entsprechend,<br />

dicke <strong>und</strong> ges<strong>und</strong>e Babys <strong>und</strong> Puppen aus unzerbrechlichem Material<br />

wie Stabiloid (1933) auf den Markt brachten.<br />

Vorläufiges Ende<br />

Der Zweite Weltkrieg brachte den Export <strong>und</strong> schließlich auch<br />

die Puppenproduktion fast völlig zum Erliegen. Der deutsche Markt<br />

musste sich der modernen, maschinellen Puppenherstellung <strong>und</strong> den<br />

neuesten Herstellungsverfahren öffnen. Lange vor dem Zusammenbruch<br />

nach Kriegsende waren bereits die Traditionsunternehmen<br />

Kestner jun., Max Handwerck, Adolf Heller, C. M. Bergmann,<br />

Nüssle <strong>und</strong> Fritz Kanzler den Krisen zum Opfer gefallen. Bis 1945<br />

waren nur noch acht der bedeutendsten Waltershäuser Firmen übrig.<br />

Diese hatten sich rechtzeitig auf moderne Maschinen umgestellt<br />

oder bereits vorher mit Celluloid <strong>und</strong> anderen Materialien gearbeitet.<br />

Darunter waren: Hugo Wiegand, Adolf Hüls, Kämmer & Reinhardt,<br />

Görlach sowie Koenig & Wernicke. Die deutsche Puppenindustrie<br />

war somit bereits vor dem Zweiten Weltkrieg Geschichte geworden.<br />

In Thüringen, der Urheimat der deutschen Puppenindustrie, war<br />

der Übergang von der Privatwirtschaft zu den Staatsbetrieben eine<br />

tiefgreifende Zäsur. Die Unternehmen, damals noch Privatbetriebe,<br />

wurden im Laufe der Zeit in Volkseigentum überführt. Dieses<br />

Schicksal ereilte 1957 auch Kämmer & Reinhardt. Es wurde dem seit<br />

1948 bestehenden Volkseigener Betrieb, dem VEB Puppenbetrieb<br />

angeschlossen. 1972 erfolgte die Vereinigung aller Waltershäuser<br />

Puppenfabriken. Der VEB „biggi“ Waltershausen entwickelte sich zu<br />

einem der leistungsstärksten Betriebe im Kombinat Sonneberg.<br />

Das Logo des Volkseigenen Betriebs<br />

„biggi“ ( Broschüre <strong>PUPPEN</strong> <strong>und</strong> andere<br />

Spielwaren aus Waltershausen, 1986)<br />

Deutscher Neubeginn<br />

Charaktermädchen Mein rosiger Liebling,<br />

KR 735/33 Germany, um 1923<br />

Die Werkstoffe Filz, Plüsch <strong>und</strong> Stoff konnten sich in der<br />

<strong>Spielzeug</strong>- <strong>und</strong> Puppenherstellung bis heute behaupten. Schließlich<br />

waren sie auch in Amerika sehr beliebt. Die Firma Steiff passte sich<br />

den jeweils aktuellen Trends an <strong>und</strong> orientierte sich insbesondere<br />

am Markt der Vereinigten Staaten. Heute ist aus der Filzspielwarenfabrik<br />

der Margarete Steiff ein Weltunternehmen mit erweiterter<br />

Produktionspalette für Babys <strong>und</strong> Kleindkinder geworden.<br />

32 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Ein weiteres Unternehmen schaffte den Neubeginn: Die Käthe-<br />

Kruse-Werkstätten. Nach dem Zweiten Weltkrieg <strong>und</strong> der Teilung<br />

Deutschlands war die Puppenproduktion in der sowjetisch besetzen<br />

Zone kaum noch möglich. 1945 gründete Käthe Kruses Sohn Max<br />

eine Zweigstelle in Bad Pyrmont, in der britischen Besatzungszone.<br />

Ein weitere folgte durch Sohn Michael in Donauwörth, in der<br />

amerikanischen Zone. Nach Gründung der DDR wurde aus dem<br />

Stammwerk der VEB Bad Kösen an der Saale, der noch bis 1964<br />

Puppen produzierte.<br />

Käthe Kruse Tortulon-Junge<br />

der Marke Schildkröt T 40,<br />

40 Zentimeter, um 1955<br />

Aus diesem Gr<strong>und</strong> siedelte Käthe<br />

Kruse 1950 nach Donauwörth über.<br />

Die Firma entwickelt sich unter ihrer<br />

Leitung mit Unterstützung der Söhne<br />

Michael <strong>und</strong> Max Kruse sowie ihrer<br />

Tochter Sofie wieder zu einem bedeutenden<br />

Unternehmen. 1953 wurde<br />

Max Kruse Alleininhaber. Die technische<br />

Leitung oblag Heinz Adler,<br />

die künstlerische Leitung Hanne<br />

Adler-Kruse. Von 1955 bis 1962 stellt<br />

Schildkröt in Lizenz Käthe Kruse-<br />

Puppen aus Tortulon her. Parallel<br />

entwarf Hanne Adler-Kruse <strong>Spielzeug</strong><br />

aus Frottee <strong>und</strong> entwickelte 1967<br />

eine neue Produktlinie für Babys <strong>und</strong><br />

Kinder. 1990 erfolgte die Übergabe<br />

des Traditionsunternehmens an das<br />

Ehepaar Andrea-Katrin <strong>und</strong> Stephen<br />

Christenson. Im Zuge dessen wurde<br />

die Produktpalette um Spielpuppen<br />

erweitert. Natürlich werden die Traditionspuppen<br />

aber weiterhin in limitierter Auflage nach den alten<br />

Fertigungsvorgaben in Donauwörth hergestellt. Ab 1999 kamen<br />

Spielpuppen aus hochwertigem Vinyl auf den Markt. Die Käthe<br />

Kruse Puppen GmbH ist heute ein Weltunternehmen, ergänzt durch<br />

neue Aufgabenfelder wie die Käthe Kruse Kindermode <strong>und</strong> Käthe<br />

Kruse Home mit Produktion in Lettland.<br />

USA verkauft. Barbie schaffte den Welterfolg, begleitet von allen<br />

nur denkbaren Ausstattungen für eine eigene Lebenswelt. Sie gilt als<br />

eine der erfolgreichsten Puppen in der Geschichte des <strong>Spielzeug</strong>s.<br />

In den 1970er-Jahren begann <strong>und</strong> entwickelte sich eine zweite<br />

Künstlerpuppenbewegung in Deutschland. Wie künstlerisch an -<br />

spruchsvoll <strong>und</strong> von Fantasie getragen diese war, zeigt die ungewöhnliche<br />

Vielfalt. Es entstanden neben kindhaften Puppen auch<br />

Grotesk-, Märchen- <strong>und</strong> Fabelfiguren sowie Darstellungen von<br />

Menschen in unterschiedlichen Lebensbereichen <strong>und</strong> in jedem<br />

Lebensalter. Wie bedeutend diese zeitgenössische Puppenkunst ist,<br />

zeigen die Bestände des Museums der Deutschen <strong>Spielzeug</strong>industrie<br />

in Neustadt bei Coburg. Die Aktualität der Thematik verdeutlicht<br />

die ständig wachsende Mitgliederzahl im Verband der europäischen<br />

Puppenkünstler (VeP).<br />

Wenn die Puppen aller Zeiten <strong>und</strong> Völker einmal zusammenkommen<br />

würden – was für einen faszinierenden Anblick würden<br />

sie bieten. Dieser Blick zurück in die Kultur- <strong>und</strong> Entwicklungsgeschichte<br />

der Spielpuppe ist wie eine Rückbesinnung, aber auch<br />

eine Aufforderung zur Bewahrung. Das führt uns in die Welt der<br />

Sammler von Puppen <strong>und</strong> <strong>Spielzeug</strong>. Menschen, die dieses Kulturgut<br />

hüten <strong>und</strong> Bewahrer der Kindheit sind. Sie halten den Zugang in<br />

die Vergangenheit <strong>und</strong> in die Zukunft der Kinder dieser Welt offen,<br />

einer <strong>Spielzeug</strong>welt, die ihrem Werden <strong>und</strong> Wesen entspricht. <br />

Barbie – eine Ikone<br />

Mitte des 20. Jahrh<strong>und</strong>erts revolutionierten neue Materialien das<br />

Puppen- <strong>und</strong> <strong>Spielzeug</strong>geschäft. So wurde im Jahr 1948 die erste<br />

Puppe aus Weichgummi hergestellt. Mit modernen Maschinen konnten<br />

die Hersteller Millionen von identischen Puppen produzieren.<br />

Die berühmteste Vertreterin dieser Generation der Plastikpuppen<br />

ist Barbie von Mattel. Im Sinne einer schöpferischen Puppengestaltung<br />

ist sie allerdings ein Rückschritt in das 19. Jahrh<strong>und</strong>ert: Sie ist<br />

die Verkörperung einer Modepuppe mit ausgeprägten weiblichen<br />

Formen <strong>und</strong> überlangen Beinen. Barbie steht für Glamour, Sportlichkeit<br />

<strong>und</strong> vor allem Luxus. 1959 brachte Mattel Barbie auf den<br />

amerikanischen Markt – nach einem Modell der deutschen Firma<br />

O. & M. Hausser in Neustadt bei Coburg. Hausser hatte sie nach den<br />

Zeichnungen der kessen Bild-Lilli, einer Comic-Figur, entworfen<br />

<strong>und</strong>, nach mäßigem Erfolg in Deutschland, mit allen Rechten in die<br />

„Aus der Geschichte der Puppen“, Bildtafel<br />

(<strong>Spielzeug</strong> – Eine bunte Fibel von Hans-Friedrich-Geist,<br />

Alfred Mahlau, Erstausgabe 1938)<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 33<br />

& SPIELZEUG


Antik & Auktion<br />

Auktionsfieber – Ausblick <strong>und</strong> Rückschau<br />

Tobias Meints<br />

Online <strong>und</strong> offline<br />

Mittlerweile gibt es neben den traditionellen Saalauktionen auch Versteigerungen, die<br />

ausschließlich über das Internet abgewickelt werden. Heiße Bietergefechte <strong>und</strong> hohe Zuschläge<br />

sind in beiden Fällen gleichermaßen möglich. Beste Beispiele sind die Jubiläumsauktion bei Wendl in<br />

Rudolstadt <strong>und</strong> die Online-Versteigerung der Auctionata, die Mitte Mai stattfindet.<br />

www.auctionata.com<br />

Digitales Event der Auctionata<br />

Auctionata.com kommt ohne Saalauktion aus, der gesamte Ablauf findet über das Internet<br />

statt. Doch wer glaubt, der Service würde darunter leiden, der irrt sich. Auctionata.com bietet<br />

das komplette Angebot eines traditionellen Kunst- <strong>und</strong> Auktionshauses über das Internet:<br />

Einen kostenfreien professionellen Schätzservice, den Kauf <strong>und</strong> Verkauf von Kunst, Antiquitäten<br />

<strong>und</strong> Sammlerstücken durch live Online-Auktionen, die per Live-Stream im Internet<br />

übertragen werden, einen Online-Shop sowie die komplette Abwicklung der Zahlungsmodalitäten<br />

<strong>und</strong> des Transports. Jedes Objekt wird von internationalen Experten geprüft <strong>und</strong><br />

mit einer 25-jährigen Echtheitsgarantie verkauft. Die nächste Auktion mit dem Titel „Blechspielzeug,<br />

Steiff-Teddys <strong>und</strong> Puppen für Sammler“ findet am 17. Mai 2013 um 18 Uhr statt.<br />

Versteigert wird in Echtzeit per Live-Stream-Übertragung. Der Vorteil: Schnell <strong>und</strong> bequem<br />

kann jeder Interessierte per Mausklick von jedem Ort der Welt aus mitsteigern. Zum Aufruf<br />

kommen neben Blechspielzeugen <strong>und</strong> Teddybären auch eine Reihe von antiken Puppen.<br />

Liebhaber von Blechspielzeug kommen bei der Online-Auktion<br />

ebenso auf ihre Kosten wie Teddy- <strong>und</strong> Puppen-Enthusiasten<br />

Diese seltene Porzellankopfpuppe<br />

der Gebrüder Heubach ist in einem<br />

außerordentlich guten Zustand<br />

Der Humpty Dumpty Zircus entstand in den 1920er-<br />

Jahren bei der Schoenhut Company in den USA<br />

34 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


www.auktionshaus-wendl.de<br />

Jubiläum in Rudolstadt<br />

Zu seiner 75. Auktion lud das Team des Kunst-Auktionshaus<br />

Wendl Anfang März 2013 in die thüringische Residenzstadt<br />

Rudolstadt ein. Neben Schmuck, Gemälden <strong>und</strong> Grafiken kam auch<br />

hochwertiges <strong>Spielzeug</strong> zum Aufruf. Darunter waren Teddybären,<br />

Plüschtiere <strong>und</strong> antike Puppen sowie solche aus der Manufaktur von<br />

Käthe Kruse. Ein Highlight war eine kleine, seltene Vollwachspuppe<br />

aus der Werkstatt Heinrich Stier. Sie entstand um 1880 bis 1900 in<br />

Sonneberg. Das zierliche Püppchen mit festem Kopf, fein modelliertem<br />

Gesicht, braunen Schlafaugen, geschlossenem M<strong>und</strong> <strong>und</strong><br />

blondgelockter Mohairperücke verfügt über einen fünfteiligen<br />

Sitzkörper mit beweglichen Gliedern. Ihren Rufpreis von<br />

280,– Euro konnte sie vervielfachen <strong>und</strong> wurde für 1.200,–<br />

Euro verkauft. Auch einige Käthe Kruse-Puppen wurden versteigert,<br />

darunter ein Hampelchen aus den 1940er- bis 1950er-Jahren.<br />

Es brachte 700,– Euro. Die nächste Auktion bei Wendl findet vom<br />

13. bis 15. Juni 2013 statt.<br />

Anzeige<br />

Dieser kleiner Käthe Kruse-Junge ist<br />

eine Puppe I beziehungsweise Puppe X.<br />

Er entstand um 1939. Unter dem linken<br />

Fuß ist der Junge mit einem Schriftzug<br />

gestempelt. Der Zuschlag: 700,– Euro<br />

Dieser originalbekleidete Lenci-Junge<br />

stammt aus Italien <strong>und</strong> wurde im 20.<br />

Jahrh<strong>und</strong>ert gefertigt. Die Filzpuppe mit<br />

drehbarem Filzkkopf verfügt über zur<br />

Seite blickende, braune Augen. Er ist 44<br />

Zentimeter groß. Der Erlös: 750,– Euro<br />

Bei einem Rufpreis von 280,– Euro erzielte<br />

diese Vollwachspuppe von Heinrich Stier<br />

einen Erlös von 1.200,– Euro<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 35<br />

& SPIELZEUG


<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

-Shop<br />

Puppen-Preisführer 2013/2014<br />

Gitta Gr<strong>und</strong>mann<br />

Der <strong>PUPPEN</strong>-Preisführer 2013/2014 mit über 300 Abbildungen ist das Nachschlagewerk für Sammler <strong>und</strong><br />

Liebhaber alter Puppen. Den Schwerpunkt bilden Puppen mit Porzellankopf, hergestellt etwa vom letzten<br />

Drittel des 19. bis zum ersten Drittel des 20. Jahrh<strong>und</strong>erts aus deutscher <strong>und</strong> französischer Produktion.<br />

Mehr als 300 Abbildungen<br />

29,80 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11971<br />

Puppen-Preisführer 2009/2010<br />

Gitta Gr<strong>und</strong>mann<br />

Der Preisführer ist eine Orientierungshilfe<br />

für Sammler <strong>und</strong> Liebhaber alter Puppen.<br />

Es wurden hauptsächlich Puppen mit<br />

Porzellanköpfen deutscher Produktion<br />

aus dem 19. <strong>und</strong> 20. Jahrh<strong>und</strong>ert zeitlich<br />

eingeordnet <strong>und</strong> preislich bewertet. Auch<br />

Puppen aus französischer Produktion, Puppen<br />

aus Holz, Papiermaché <strong>und</strong> Wachs sind in<br />

diesem Buch zu finden.<br />

256 Seiten, 350 Abbildungen<br />

10,00 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11482<br />

JETZT<br />

NEU!<br />

Goldenes<br />

Puppenstubenzubehör<br />

Swantje Köhler<br />

Das einzigartige Buch mit dem Nachdruck<br />

eines sensa tionellen Katalogs von goldenem<br />

Puppenstubenzubehör aus der Zeit von<br />

1850-1900. Neben dem Zubehör für die<br />

Puppenstuben wie Möbel, Bilder, Geschirr,<br />

Lampen <strong>und</strong> anderem findet man auf den<br />

Katalogseiten auch Accessoires für Puppen<br />

wie Rasseln, Schmuck, Taschenuhren,<br />

Lorgnons <strong>und</strong> vieles mehr.<br />

179 Seiten<br />

67,90 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12607<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> Handbuch 1<br />

Malanleitungen für Repro-Puppen<br />

Dieses neue Handbuch hält elf detaillierte Malanleitungen für Sie bereit.<br />

Egal ob Bru-, Heubach-, Jumeau- oder Kestner-Puppen: Schritt-für-Schritt-<br />

Anweisungen <strong>und</strong> ausführliche Materiallisten bilden die Basis für schnelle<br />

Erfolge <strong>und</strong> w<strong>und</strong>erschön gestaltete Gesichter.<br />

68 Seiten<br />

8,50 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12833<br />

Käthe Kruse-Puppen –<br />

Katalog <strong>und</strong> Preisführer<br />

Thomas Dahl<br />

200 Seiten, 200 Fotos, mit beigelegter Preisliste,<br />

Texte deutsch/englisch<br />

25,00 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11484<br />

Puppen-Preisführer 2011/2012<br />

Gitta Gr<strong>und</strong>mann<br />

Der Schwerpunkt dieses Preisführers liegt auf Puppen mit Porzellankopf aus<br />

deutscher <strong>und</strong> französischer Produktion des ausgehenden 19. <strong>und</strong> beginnenden<br />

20. Jahrh<strong>und</strong>erts. Aber auch Puppen aus Wachs, Holz sowie Papiermaché<br />

wurden zeitlich eingeordnet <strong>und</strong> bewertet.<br />

Mehr als 300 Abbildungen<br />

29,80 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11968<br />

Passion <strong>und</strong> Inspiration<br />

Die Puppenwelt der Hildegard Günzel<br />

Karin Schrey<br />

Das Buch gibt einen Überblick über das Schaffen Hildegard Günzels von 1998<br />

bis 2009. Die Leser werden in die Gedanken- <strong>und</strong> Wohnwelt der Künstlerin<br />

hineingeführt. Sie nimmt die Leser bei der Hand <strong>und</strong> gewährt ihnen Einblicke in<br />

ihr Haus <strong>und</strong> ihren faszinierenden Garten.<br />

zweisprachig Deutsch <strong>und</strong> Englisch<br />

45,00 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11483<br />

Besuchen Sie auch unseren Online-Shop<br />

unter www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

Einen Bestell-Coupon finden Sie auf Seite 77.<br />

Telefon: 040/42 91 77-110<br />

Telefax: 040/42 91 77-120<br />

E-Mail: service@alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

Bitte beachten Sie, dass Versand kosten nach Gewicht berechnet<br />

werden. Diese betragen maximal 5,– Euro innerhalb Deutschlands.<br />

Auslandspreise gerne auf Anfrage.<br />

Keine<br />

Versandkosten<br />

ab einem Bestellwert<br />

von 25,- Euro<br />

Puppenformen <strong>und</strong> Öfen<br />

Jayne Louise Elliott<br />

Das Buch vertieft sich in alle Gebiete der Anfertigung einer<br />

Puppe bis zum Stadium der Bemalung. Es handelt über<br />

gr<strong>und</strong>legende Arbeitsmethoden in der Puppenmacherei<br />

<strong>und</strong> das Arbeiten mit einem Brennofen. Ein nutzvolles<br />

Nachschlagewerk für Anfänger wie auch erfahrenen<br />

Puppenmacher.<br />

54 Seiten<br />

10,50 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12036<br />

36 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Kunstform Puppe –<br />

Das Spiel mit Material<br />

<strong>und</strong> Emotion<br />

Ruth Ndouop-Kalajian<br />

Die Künstlerpuppe ist eine Kunstform, die mit sehr vielen<br />

Emotionen verb<strong>und</strong>en ist. Das Besondere an ihr ist, dass<br />

sie immer ein menschliches Abbild darstellt. Die Form <strong>und</strong><br />

ihre Beweglichkeit, vor allem aber das Gesicht sind die<br />

ausschlaggebenden Kriterien. Dazu kommen künstlerische<br />

Kriterien wie Abstraktion oder Verfremdung.<br />

Die Autorin hat mit Einfühlungsvermögen <strong>und</strong> Verständnis<br />

28 Puppenkünstlerinnen aus Europa porträtiert.<br />

29,80 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12662<br />

Mein liebes Bärchen<br />

Ursula Abels<br />

Zwanzig Jahre lang schrieb die berühmte Puppenmacherin Käthe Kruse dem „Bärchen“<br />

liebevolle Briefe mit viel Humor. Die Briefe zeichnen ein Bild aus den ersten Jahren<br />

der B<strong>und</strong>es republik Deutschland <strong>und</strong> lassen den Versuch einer nicht nur damals<br />

außergewöhnlichen Lebensform sichtbar werden.<br />

128 Seiten<br />

7,50 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12025<br />

€ 16,00<br />

Ciesliks Puppen-Bestimmungsbuch<br />

Erkennen <strong>und</strong> Entschlüsseln 1880-1950<br />

Jürgen <strong>und</strong> Marianne Cieslik<br />

jetzt<br />

€ 7,50<br />

Puppen-Preisführer-B<strong>und</strong>le<br />

Gitta Gr<strong>und</strong>mann<br />

Mit der Auswahl der Puppen-Preisführer 1999/2000,<br />

2001/2002 <strong>und</strong> 2007/2008 erhalten Sie w<strong>und</strong>erbare<br />

Einblicke in die Welt der Puppen <strong>und</strong> deren<br />

Entwicklung. Die umfassend recherchierten Preisführer<br />

helfen beim Bestimmen der Herkunft <strong>und</strong> dienen als<br />

Orientierungshilfe für Einsteiger sowie gestandene<br />

Puppen-Sammler.<br />

37,50 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11969<br />

Mr. Panly & der arme Hase<br />

Reinhard Crasemann & Michael Becker<br />

Pauline <strong>und</strong> die Reise<br />

der Buchstaben<br />

Carolin Henk <strong>und</strong> Sebastian Stark<br />

Was ist denn das, fragt sich Mr. Panly, als<br />

er einen Plüschhasen auf dem Weg zur<br />

Arbeit findet. Von diesem Zeitpunkt an<br />

setzt er alles daran, den kleinen Besitzer<br />

des armen Hasen aufzuspüren.<br />

14,80 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12789<br />

Otto mit der<br />

gelben Schleife<br />

Juliane Köchling-Farahwaran<br />

<strong>und</strong> Nina Helbig<br />

Otto ist ein kleiner H<strong>und</strong>, ein richtig<br />

aufgeweckter Racker. Seine Abenteuer<br />

bringen den kleinen Ausreißer bis ins<br />

Tierheim. Doch auf seine Familie kann<br />

sich Otto verlassen.<br />

12,80 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12790<br />

Ein Bestimmungsbuch für deutsche Puppen. Jeder Sammler, auch<br />

Anfänger, können dank der einfachen Struktur Seriennummern,<br />

Buchstabenfolgen, Abkürzungen <strong>und</strong> Markenzeichen anhand<br />

der Halsmarken von Porzellan puppen entschlüsseln <strong>und</strong> richtig<br />

zuordnen. Zu jeder Seriennummer findet man die genaue Datierung<br />

des Herstellungsbeginns <strong>und</strong> eine kurze, prägnante Beschreibung<br />

mit Erkennungsmerkmalen.<br />

216 Seiten<br />

19,80 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11962<br />

Barbie-Preisführer<br />

Gabriele <strong>und</strong> Berthold Gertz<br />

In dem liebevoll gestalteten Buch lädt die Autorin zu einer<br />

spannenden Reise durch das Alphabet ein. Dabei zeigt sie<br />

den kleinen ABC-Schützen unterhaltsam, wie die einzelnen<br />

Schriftzeichen bestimmten Worten <strong>und</strong> Klängen zugeordnet sind.<br />

12,80 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11585<br />

Hasi ist weg<br />

Sylvia Schwartz <strong>und</strong> Nina Helbig<br />

Der kleine Jonas vermisst sein allerliebstes Kuscheltier. Hasi ist weg.<br />

Spurlos verschw<strong>und</strong>en. Wo ist er nur? Gemeinsam mit seiner Mama<br />

<strong>und</strong> seinem Papa macht sich Jonas auf die Suche. Zum Glück ist da<br />

noch die Gans Gisela, die Oma Hilde für Jonas genäht hat, als er noch<br />

im Bauch von Mami war. Sie hilft ihm als Hasi-Ersatz beim Einschlafen, denn ohne Kuscheltier mag Jonas nicht sein.<br />

Ob die beiden richtige Fre<strong>und</strong>e werden?<br />

Hasi ist weg – eine einfühlsame Geschichte, die Kindern bei der Bewältigung von Verlusten hilft <strong>und</strong> Eltern zeigt,<br />

wie wichtig Geduld <strong>und</strong> Verständnis im Umgang mit den kleinen sensiblen Menschen sind.<br />

12,80 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12676<br />

The Goodmann House Museum<br />

Swantje Köhler<br />

59 Puppenhäuser, 19 Puppenküchen, 21 Kaufläden <strong>und</strong> eine große Anzahl von<br />

Puppenstubenmöbeln <strong>und</strong> -zubehör aus vergangenen Zeiten wurden von einer<br />

begeisterten Sammlerin aufgespürt <strong>und</strong> liebevoll nach eigenem Geschmack<br />

zusammen gestellt. Schöne Fotos <strong>und</strong> eine neue Art der Präsentation führen<br />

den Leser in die Welt der Puppenhäuser des 18. <strong>und</strong> 19. Jahrh<strong>und</strong>erts.<br />

208 Seiten<br />

48,00 Euro<br />

Artikel-Nummer: 12606<br />

Fre<strong>und</strong>e von Barbie wie Ken oder Skipper werden in diesem<br />

Buch ebenso vorgestellt wie die wichtigen Accessoires,<br />

die zu jedem Puppentyp dazugehören. Eine umfangreiche<br />

Darstellung zur Geschichte der „Barbie“ führt in das<br />

Sammelgebiet ein. Zusätzlich gibt es Tipps, wie zum Beispiel<br />

für die Pflege oder Werterhaltung.<br />

196 Seiten mit vielen farbigen Abbildungen<br />

22,00 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11959<br />

Nippes-Preisführer 1998/1999<br />

Gitta Gr<strong>und</strong>mann<br />

Seit der Jahrh<strong>und</strong>ertwende fasziniert die Vielfalt der<br />

Nippesfiguren aus Porzellan. Dieser Preisführer beschäftigt<br />

sich mit den aktuellen Marktpreisen für Nippesfiguren<br />

aus Biskuitporzellan, glasiertem Porzellan <strong>und</strong> Keramik.<br />

Die Preise wurden auf Sammler- <strong>und</strong> Flohmärkten sowie<br />

Auktionen ermittelt.<br />

10,50 Euro<br />

Artikel-Nummer: 11961<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 37<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Barbie<br />

Die SL Francie #1140 von 1966<br />

Bettina Dorfmann<br />

Minimalismus<br />

Im Jahr 1966 brachte Mattel Francie,<br />

die kleine modebewusste Cousine<br />

von Barbie auf den Markt. Neben der<br />

Standardversion wurde auch eine<br />

einfachere Variante der Fashion-Doll<br />

vorgestellt: Die SL Francie #1140.<br />

Sie hatte keine drehbare Taille, keine<br />

Wimpern <strong>und</strong> „Straight Legs“ – Beine<br />

ohne Kniegelenke.<br />

Da die einfachere Francie-Variante SL #1140<br />

mit ihren starren Beinen nicht so aufwändig<br />

gefertigt war wie die BL Francie, die über funktionierende<br />

Kniegelenke verfügte, war sie zu einem<br />

günstigeren Preis erhältlich. Ausgeliefert wurde<br />

sie mit braunen Augen sowie mit blonden oder<br />

brünetten Haaren.<br />

Die blonde SL<br />

Francie in einem<br />

Originaloutfit<br />

von 1966 mit<br />

Modekatalog<br />

Die SL Francie mit der Nummer #1140 in der blonden<br />

­Ausführung. Sie befindet sich in ihrer Originalbox<br />

38 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Kleider machen Leute<br />

Die SL Francie trug einen, zur damaligen Zeit, topmodischen<br />

Bikini. Das weiße Oberteil mit roten Punkten konnte man auf der<br />

Rückseite mit einem Druckknopf schließen <strong>und</strong> die rote Bikinihose<br />

mit weißen Tupfen wurde auf der Vorderseite mit einem weißen<br />

Band gehalten.<br />

Die Modepuppe wurde in einer Pappschachtel mit verschließbarem<br />

Deckel ausgeliefert. Die Vorderseite der Box zeigte ein<br />

Farbfoto von Francie <strong>und</strong> die Seiten waren mit den aktuellen<br />

Francie-Outfits bedruckt. Ebenfalls lag jeder Ausgabe ein aktueller<br />

Modekatalog bei. Neben Barbie war die Fashion-Doll Francie<br />

ein großer Erfolg <strong>und</strong> ist auch heute noch für jede Sammlung eine<br />

große Bereicherung.<br />

<br />

Die SL-Version von Francie war im Vergleich<br />

zur teureren BL-Variante nicht nur weniger<br />

beweglich, sie hatte auch keine Wimpern<br />

Ausgeliefert wurde die SL Francie<br />

in einem Karton, auf dessen Seiten<br />

Modezeichnungen abgedruckt waren<br />

Dieser zweiteilige Badeanzug war in den 1960er-Jahren<br />

­top-modisch. Das Oberteil wurde per Druckknopf<br />

geschlossen, die Hose mit einem Band gehalten<br />

Neben der blonden Variante gab es SL Francie auch in Brünett<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 39<br />

& SPIELZEUG


Szene • Die Puppen unserer Leser<br />

Leser-Spektrum<br />

Hallo liebes Redaktions-Team. Seit ich in<br />

Ausgabe 5/2012 von <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> den<br />

Artikel über Lieselotte Lücke gelesen <strong>und</strong> die<br />

Wichtel von Rosemarie Anna Müller kennengelernt<br />

habe, war ich sofort total begeistert von<br />

diesen süßen Puppen. Mittlerweile besitze ich<br />

15 Wichtel-Kinder <strong>und</strong> da mich der Kölner<br />

Karneval auch nicht ganz kalt lässt, habe ich<br />

einige meiner Wichtel-Kinder kostümiert.<br />

<br />

Ulrike Kremer aus Köln<br />

Ich möchte meinen Teil auch zum Leserspektrum beitragen.<br />

Diese Fotos zeigen Puppen von Annette Himstedt im Schnee. Sind<br />

sie nicht schön?<br />

Els van der Hoek-Nasveld aus Goudswaard/Niederlande<br />

Ein dreifaches Wallhuse Helau aus der Puppenfaschingshochburg<br />

Wallhausen. Ich war vor meiner Krankheit, ein sehr<br />

aktives Mitglied im Karnevalsverein. Jetzt feiere ich mit meinen<br />

Püppchen die fünfte Jahreszeit <strong>und</strong> zu habe Hause sehr<br />

schön dekoriert. Da lasse ich jetzt mit großer Freude die Puppen<br />

tanzen <strong>und</strong><br />

natürlich werden<br />

zur Weiberfastnacht<br />

auch die<br />

Schlipse abgeschnitten.<br />

Ines Winter<br />

aus Wallhausen<br />

Liebe Leser,<br />

wenn auch Sie Bildergeschichten<br />

<strong>und</strong> Fotos von Ihren Puppen<br />

haben, schicken Sie uns diese<br />

gerne zu:<br />

Wellhausen & Marquardt Medien<br />

Hans-Henny-Jahnn-Weg 51<br />

22085 Hamburg<br />

Telefax: 040/42 91 77-399<br />

E-Mail: leserbriefe@wm-medien.de<br />

40 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Liebes <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Team. Die ersten Zeitschriften<br />

des Jahres 2013 sind euch wieder sehr gut gelungen. Es sind<br />

sehr interessante Beiträge ausgewählt worden,<br />

die mit herrlichen Bildern<br />

illustriert sind. Anbei ein<br />

Foto der Puppe Timmy<br />

vom Monika Gerdes, den<br />

mir mein Papa zu Weihnachten<br />

geschenkt hat.<br />

Es ist ein so süßer kleiner<br />

Bursche.<br />

Gabriele Starke aus<br />

Neubrandenburg<br />

Anzeigen<br />

Gabriele Pionteck<br />

Lessingstraße 40 a<br />

31785 Hameln<br />

Tel.: 051 51/40 57 21<br />

www.hamelner-puppenkinder.de<br />

gabriele-pionteck@hamelner-puppenkinder.de<br />

Liebes Team von <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>. Ich möchte Ihnen<br />

sagen, wie sehr mir Ihre Zeitschrift gefällt, die ich, als leidenschaftliche<br />

Puppensammlerin, seit etlichen Jahren mit wachsender Begeisterung<br />

lese. Zudem fotografiere ich meine Lieblinge leidenschaftlich<br />

gern. Da geht es mir so ähnlich, wie vielen anderen Puppenliebhabern.<br />

Anbei ein paar Schnappschüsse im Schlosspark von Krobnitz in der<br />

Oberlausitz.<br />

Annette Stiebel per E-Mail<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 41<br />

& SPIELZEUG


Szene • News<br />

NEWS<br />

Ein Waggon als Ausstellungssaal:<br />

das gibt es ab Sommer 2013 in<br />

Nienhagen zu sehen<br />

Exklusiver Ausstellungsraum in Nienhagen<br />

Auf der Schiene<br />

Das Puppen- <strong>und</strong> Teddybärenmuseum Nienhagen ist seit seiner<br />

Eröffnung 2010 so erfolgreich, dass Inhaberin Simone Schuldt<br />

beschloss, es zu erweitern. Dazu erwarb sie einen Einheitshilfsgerätewagen,<br />

der perfekt zu ihrem Museum passt, das in einem<br />

ehemaligen Kleinbahnhof untergebracht ist. „In der Nacht vom<br />

30. November zum 1. Dezember 2012 wurde der Waggon mit einer<br />

Lok aus Berlin-Grunewald angeliefert <strong>und</strong> mit zwei Kränen auf ein<br />

extra vorbereitetes Gleisbett gesetzt. Die Bahnstecke Halberstadt-<br />

Magdeburg musste für vier St<strong>und</strong>en gesperrt werden“, berichtet die<br />

Museumsgründerin. Am 24. August 2013 soll der Wagen eröffnet<br />

werden, in dem Simone Schuldts DDR-Exponate mit Teddybären<br />

<strong>und</strong> viel Zubehör ihren Platz finden sollen. „Auch für ein Café ist<br />

noch Platz, sodass der Besucher den Eindruck erhält in einem Bistrowagen<br />

unterwegs zu sein.“ Weitere Informationen gibt es unter<br />

www.puppenmuseum-nienhagen.de<br />

Sonderschau im Jubiläumsjahr<br />

Formatfrage<br />

Die Sonderausstellung „Groß <strong>und</strong> Klein für Haus <strong>und</strong><br />

Spiel“ im <strong>Spielzeug</strong>museum Sugenheim zeigt über 70<br />

Gegenstände des täglichen Lebens aus dem 19. Jahrh<strong>und</strong>ert<br />

in der normalgroßen Ausführung zur Verwendung im Haushalt<br />

<strong>und</strong> en miniature zum edukativen Spiel in der Puppenstube.<br />

In der Hauptsache sind in dieser Sonderausstellung<br />

Objekte aus Kupfer, Messing, Eisen, Zinn, Glas, Porzellan<br />

<strong>und</strong> Keramik zu sehen. Ein besonderes Kuriosum ist ein<br />

originaler Helm samt Kürass der Königlich Bayerischen<br />

Kürassiere. Gezeigt wird auch eine miniaturhafte Verkleinerung<br />

im Maßstab 1:8 als Spiel-<strong>und</strong> Dekorationsobjekt für<br />

ein Puppenhaus.<br />

Aktuell gibt es die<br />

Sonderschau „Groß<br />

<strong>und</strong> klein für Haus <strong>und</strong><br />

Spiel“ zu sehen. Gezeigt<br />

werden Gegenstände aus<br />

dem 19. Jahrh<strong>und</strong>ert<br />

sowie deren Pendants<br />

en miniature<br />

Internationaler Puppen-Kongress in Bristol<br />

Celebration<br />

Die Global Doll Society (GDS) <strong>und</strong> die Doll Artisan<br />

Guild (DAG) veranstalten im Jahr 2013 einen gemeinsamen<br />

Kongress. Die Elite der<br />

europäischen Puppenkünstler wird<br />

aus diesem Gr<strong>und</strong> vom 6. bis 8.<br />

September im britischen Bristol<br />

erwartet. Zudem hat die GDS einen<br />

weiteren Gr<strong>und</strong> zum Feiern. Der<br />

Verband begeht 2013 sein 30-jähriges<br />

Bestehen.<br />

KONTAKT<br />

Kim Littlechild<br />

164, Marlborough Road, Romford<br />

Essex, RM7 8AL, England<br />

Telefon: 00 44/0/17 08 72 06 72<br />

E-Mail: info@dollartisanguild.org<br />

Das <strong>Spielzeug</strong>museum Suggenheim ist im<br />

Alten Schloss untergebracht <strong>und</strong> feiert in<br />

diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen<br />

KONTAKT<br />

<strong>Spielzeug</strong>museum im Alten Schloss Sugenheim<br />

Altes Schlos, 91484 Sugenheim<br />

Telefon: 091 65/650<br />

E-Mail: info@kube-auktionen.de<br />

Internet: www.spielzeugmuseum-sugenheim.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Karfreitag bis 1. Advent: Samstag, Sonntag <strong>und</strong><br />

Feiertage 14 bis 17 Uhr<br />

Gruppenführungen sind nach Voranmeldung jederzeit<br />

möglich.<br />

Eintritt:<br />

Erwachsene: 4,50 Euro<br />

Kinder (bis 6 Jahre): Eintritt frei<br />

Kinder (7 bis 16 Jahre): 1,50 Euro<br />

Gruppe (ab 15 Personen): je 3,50 Euro<br />

42 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Der internationale Teddy-Treff<br />

Moskauer Doll Salon 2013<br />

Im Herzen Russlands<br />

Anzeigen<br />

Teddybär Total<br />

www.teddybaer-total.de<br />

börsentermine<br />

Der neunte internationale Doll Salon findet vom 3.<br />

bis 6. Oktober 2013 im Moskauer Veranstaltungszentrum<br />

T-Modul am Tishinskaya-Platz statt. Auf dem Event, das<br />

von Svetlana Pchelnikova veranstaltet wird, präsentieren<br />

Künstler aus ganz Europa einen beeindruckenden Querschnitt<br />

aller Facetten der Puppenkunst. Weitere Informationen<br />

gibt es im Internet unter www.dollsalon.ru <strong>und</strong> per<br />

E-Mail bei Anastasia Tostykh unter dollsalon@mail.ru.<br />

Barbie-Ausstellung in Bergkamen<br />

Fashion-Show<br />

Die Fashion-Doll Barbie begeistert Jung <strong>und</strong> Alt: Aus diesem<br />

Gr<strong>und</strong> ist die Ausstellung „Zwischen Alltag <strong>und</strong> Glamour“ im<br />

Stadtmuseum Bergkamen ein wahrer Publikumsmagnet. Eröffnet<br />

wurde die Schau, die noch bis zum 6. Oktober 2013 läuft, im<br />

Februar dieses Jahres. Die Ausstellung zeigt die Mode im Wandel<br />

der Zeit, Mode-Designer, Film- <strong>und</strong> Hollywood-Legenden. Am<br />

26. Mai, am 30. Juni sowie am 29. September 2013 jeweils<br />

von 14.30 bis 17 Uhr werden Schätztermine <strong>und</strong> Führungen im<br />

Museum stattfinden. Karin Schrey <strong>und</strong> PUPEN & <strong>Spielzeug</strong>-<br />

Autorin Bettina Dorfmann werden Barbies, Puppen, Bären <strong>und</strong><br />

Stofftiere aller Art bewerten. Weitere Informationen gibt es im<br />

Internet unter www.stadtmuseum-bergkamen.de<br />

27.-28. April 2013<br />

See you there<br />

Vi ses<br />

До встречи в следующем году<br />

Wir sehen uns<br />

01. <strong>und</strong> 02. Juni<br />

65719 Hofheim am Taunus<br />

Stadthalle, Chinonplatz 2<br />

DOLL-ART mit Puppen<strong>und</strong><br />

bärenbörse<br />

Sa. 14-18 Uhr, So. 10-16 Uhr<br />

9. Juni<br />

23635 Jork/Altes Land<br />

Westerjork 57, Obsthof Feindt<br />

10-16 Uhr<br />

30. Juni<br />

26789 Leer/Ostfriesland<br />

Zollhaus, Bahnhofsring 4<br />

14. Juli<br />

45389 Essen-Kettwig<br />

Alter Bahnhof,<br />

Ruhrtalstraße 342<br />

10. <strong>und</strong> 11. August<br />

86825 Bad Wörishofen<br />

Kurhaus, Kurpromenade<br />

10-18 Uhr<br />

また 会 いましょう<br />

Hopelijk tot ziens<br />

Nous nous reverrons l‘année prochaine<br />

明 年 再 见<br />

Ella Hass-Puppe<br />

Anfragen an:<br />

Karin Schrey (Ausstellungskuratorin), Barbara Strobel<br />

(Leiterin des Museums Bergkamen), Bettina Dorfmann<br />

(Ausstellungskuratorin)<br />

Alle Informationen zur<br />

TEDDYBÄR TOTAL<br />

finden Sie unter<br />

www.teddybaer-total.de<br />

Leokadia Wolfers<br />

Asternstr. 38, 49477 Ibbenbüren<br />

Tel.: 054 51/50 92 82 oder<br />

0178 533 5668<br />

Fax: 054 51/89 77 45<br />

E-Mail: Leokadia.Wolfers@t-online.de<br />

www.puppenboersen.de<br />

Öffnungszeiten, wenn nicht anders<br />

angegeben, 10-16 Uhr<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 43<br />

& SPIELZEUG


Szene • News<br />

Sonderschau: Käthe Kruse-Puppen<br />

Sammlerfreuden<br />

Die Jubiläumsausstellung zum 20-jährigen Bestehen des<br />

Käthe Kruse-Puppen-Museums Donauwörth vom 4. Mai<br />

bis 8. September 2013 beschäftigt sich mit den unterschiedlichen<br />

Motiven, die besonderen Puppen aus der Werkstatt<br />

der Puppenkünstlerin Käthe Kruse zu sammeln. Längst sind<br />

diese auf höchstem kunsthandwerklichen Niveau gearbeiteten<br />

Puppen nicht mehr nur geliebtes <strong>Spielzeug</strong>, sondern<br />

auch begehrte Stücke, die viele private Sammlungen<br />

bereichern oder in Museen aufbewahrt, dokumentiert <strong>und</strong><br />

präsentiert werden. Die Ausstellung beleuchtet die Hintergründe<br />

des Sammelns, stellt beispielhaft einzelne private<br />

Sammlungen vor <strong>und</strong> erklärt die Entwicklung der Sammlung<br />

des Donauwörther Käthe Kruse-Puppen-Museums.<br />

Dessen Beginn ist durch die umfangreiche Schenkung der<br />

letzten Firmeninhaber aus der Familie Kruse, Hanne Adler-<br />

Kruse <strong>und</strong> Heinz Adler, im Jahr 1988 markiert <strong>und</strong> reicht<br />

bis zu den jüngsten Neuerwerbungen <strong>und</strong> Schenkungen.<br />

Die Gäste erfahren<br />

viele Hintergründe<br />

<strong>und</strong> Wissenswertes<br />

über den teilweise<br />

schwierigen Umgang<br />

besonders mit den<br />

früheren sensiblen<br />

<strong>und</strong> wertvollen Käthe<br />

Kruse-Puppen <strong>und</strong><br />

können viele seltene<br />

Puppenlieblinge<br />

bestaunen.<br />

KONTAKT<br />

Neben diesen<br />

Schlenkerchen aus<br />

den 1930er-Jahren<br />

sind in der<br />

Jubiläumsschau des<br />

Käthe Kruse-Puppen-<br />

Museums viele weitere<br />

Exponate zu sehen<br />

Käthe Kruse-Puppen-Museum<br />

Pflegstraße 21 a, 86609 Donauwörth<br />

E-Mail: museen@donauwoerth.de<br />

Internet: www.donauwoerth.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

April <strong>und</strong> Oktober:<br />

Dienstag bis Sonntag: 14 bis 17 Uhr<br />

Mai <strong>und</strong> September:<br />

Dienstag bis Sonntag: 11 bis 17 Uhr<br />

Juni, Juli <strong>und</strong> August:<br />

Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr<br />

November bis März: Mittwoch, Samstag, Sonntag<br />

<strong>und</strong> an Feiertagen: 14 bis 17 Uhr<br />

Künstlerpuppen-Ausstellung im Spreewald<br />

Summertime<br />

Die Künstlerpuppen-Ausstellung im Spreewald, die von Lutz<br />

<strong>und</strong> Waltraud Schröder organisiert wird, findet in diesem Jahr zum<br />

sechsten Mal statt. Mitte Juli haben Puppenenthusiasten die Möglichkeit<br />

in entspannter Atmosphäre mit vielen bekannten Künstlern<br />

ins Gespräch zu kommen, die neuesten Kreationen zu bew<strong>und</strong>ern<br />

<strong>und</strong> nach Herzenslust einzukaufen. In diesem Jahr haben unter anderem<br />

bereits Doris Stannat, Monika Levenig, Monika Gerdes, Monika<br />

Peter-Leicht, Gerlinde Feser, Regina Swialkowski, Rosemarie Anna<br />

Müller, Gabriele Müller, Brit Klinger, Elly Knops <strong>und</strong> das Team von<br />

Wölfert-Puppen ihr Kommen zugesagt.<br />

KONTAKT<br />

Monika Levenig ist Stammgast bei der<br />

Künstlerpuppen-Ausstellung im Spreewald.<br />

Sie stellt ihre aktuellen Kunstwerke vor<br />

Waltraud Schröder<br />

Nordweg 31, 03096 Burg<br />

Telefon: 03 56 03/609 10<br />

E-Mail: <strong>Traumpuppen</strong>@web.de<br />

Internet: www.traumpuppeninsel.repage5.de<br />

Öffnungszeiten<br />

20. Juli 2013 – 10 bis 17 Uhr<br />

Doll Time in St. Petersburg<br />

Im elften Jahr<br />

Bereits zum elften Mal lädt die Veranstalterin<br />

Olga Lakhina zur Doll Time in die russische<br />

Metropole St. Petersburg ein. Vom 29. Mai bis<br />

2. Juni steht die Central Exhibition Hаll „Manege“<br />

im Zentrum der traditionsreichen Stadt ganz im<br />

Zeichen der internationalen Puppenkunst. Viele<br />

namhafte Künstler werden in St. Petersburg<br />

erwartet. Weitere Informationen gibt es im Internet<br />

unter www.dolltime.ru<br />

44 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Die Museen <strong>und</strong> das Festival<br />

MuseumsTour<br />

In diesem Jahr finden in der Region um Sonneberg, Coburg<br />

<strong>und</strong> Neustadt während des Internationalen Puppenfestival<br />

gleich Zwei MuseumsTouren statt. Beide starten vom Museum<br />

der Deutschen <strong>Spielzeug</strong>industrie in Neustadt <strong>und</strong> führen ins<br />

Deutsche <strong>Spielzeug</strong>museum Sonneberg (Freitag, 10. Mai 2013<br />

von 13 bis 16.30 Uhr) beziehungsweise ins Coburger Puppenmuseum<br />

(Samstag, 11. Mai 2013 von 13 bis 16.30 Uhr). Vor<br />

dem Start gibt Udo Leidner-Haber, Leiter des Museums der<br />

Deutschen <strong>Spielzeug</strong>industrie Neustadt, eine Einführung in<br />

sein Haus sowie die Gelegenheit, die „lebenden Werkstätten“<br />

zu besuchen. Anschließend geht es mit dem Bus in die Partnermuseen,<br />

wo die Teilnehmer jeweils eine fachk<strong>und</strong>ige Führung<br />

mit den Museums leiterinnen erwartet. Preis pro Tour: 15,– Euro.<br />

Um telefonische Anmeldung im Museum der Deutschen <strong>Spielzeug</strong>industrie<br />

Neustadt wird gebeten: 095 68/ 56 00 Weitere<br />

Informationen gibt es unter www.spielzeugmuseum-neustadt.de<br />

Anzeigen<br />

Große Kreisstadt<br />

donauwörth<br />

Geliebt, Begehrt <strong>und</strong><br />

Aufbewahrt<br />

Käthe-Kruse-Puppen in Sammlungen<br />

Jubiläumsausstellung<br />

20 Jahre Käthe-Kruse-Puppen-Museum<br />

vom 4. Mai bis<br />

8. September 2013<br />

Öffnungszeiten:<br />

• Mai <strong>und</strong> September<br />

Di - So: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr<br />

• Juni, Juli, August<br />

Di - So: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr<br />

Käthe-Kruse-Puppen-Museum<br />

86609 Donauwörth<br />

Pflegstraße 21 a<br />

Tel. 0906 789170 oder 789152<br />

www.donauwoerth.de<br />

museen@donauwoerth.de<br />

Die MuseumsTouren zum diesjährigen Internationalen<br />

Puppenfestival beginnen im Museum der Deutschen<br />

<strong>Spielzeug</strong>industrie in Neustadt<br />

Bian aus Vietnam • Auflage 5 (sitzend 37 cm)<br />

<strong>PUPPEN</strong>-Preisführer 2013/2014<br />

Lesetipp<br />

Der <strong>PUPPEN</strong>-Preisführer<br />

2013/2014 mit über 300<br />

Abbildungen ist das Nachschlagewerk<br />

für Sammler<br />

<strong>und</strong> Liebhaber alter Puppen.<br />

Den Schwerpunkt bilden<br />

Puppen mit Porzellankopf,<br />

hergestellt etwa vom<br />

letzten Drittel des 19. bis<br />

zum ersten Drittel des 20. Jahrh<strong>und</strong>erts<br />

aus deutscher <strong>und</strong> französischer Produktion. Aber auch<br />

frühe Holzpuppen, Puppen aus Wachs sowie Papiermaché<br />

wurden zeitlich eingeordnet <strong>und</strong> bewertet. Raritäten<br />

<strong>und</strong> beliebte Sammlerpuppen sind in diesem Buch zu<br />

finden. Der tabellarische Rückblick auf vorausgegangene<br />

<strong>PUPPEN</strong>-Preisführer dieser Reihe bietet zusätzliche<br />

Informationen. Wer sich intensiv mit der Thematik<br />

„Antikpuppen“ beschäftigt, für den ist dieses neue Standardwerk<br />

eine absolute Pflichtlektüre. Das Buch kostet<br />

29,80 Euro <strong>und</strong> kann im <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Shop<br />

unter www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de bestellt werden.<br />

Neue Kollektion 2013<br />

www.poppenstee.nl<br />

Bets <strong>und</strong> Amy van Boxel<br />

´t Vaartje 14 • 5165 NB Waspik, Niederlande<br />

Tel.: 00 31/416 31 21 34 • E-Mail: amy@poppenstee.nl<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 45<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Interview<br />

Reborn-Babys von Christiane Lange<br />

Interview:<br />

Christiane Aschenbrenner<br />

Die perfekte Puppe<br />

Mit ihren Tiny Sweethearts ist Christiane Lange aus dem badischen Rheinfelden seit 2009 in der Rebornszene<br />

erfolgreich. Die 41-jährige, die im Hauptberuf in der Werbedruckbranche tätig ist, hat einen hohen Anspruch<br />

an sich selbst: In <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> erzählt sie von ihrem Bestreben, mit detailgetreuen Babypuppen eine<br />

vollkommene Illusion zu erschaffen.<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>: Wann ist für Sie eine Babypuppe perfekt?<br />

Christiane Lange: Ich möchte gerne, dass meine Babypuppen real<br />

<strong>und</strong> gleichzeitig ideal ausschauen. Deshalb lege ich einerseits zwar<br />

größten Wert auf naturalistische Darstellungen, verzichte allerdings<br />

komplett auf Einmodellierung von Makeln, Blessuren oder gar Verletzungen.<br />

Davon habe ich mich ebenso distanziert wie von einer zu<br />

starken Marmorierung der Haut, denn das wirkt schnell krankhaft.<br />

Meine Reborns sollen ansprechend aussehen – eben wie niedliche,<br />

zufriedene kleine Wonneproppen.<br />

Mit welchen handwerklichen Techniken erreichen Sie das?<br />

Ausschlaggebend ist die charakteristische Säuglingsfrisur, die ich im<br />

Einzelhaar-Rooting erstelle <strong>und</strong> später in einem für Babys typischen<br />

Schnitt style. Abhängig vom jeweiligen Bausatz gebe ich einem<br />

Reborn mehr oder weniger Haar. Je nachdem wie die Färbung ausfällt,<br />

entscheide ich, ob eine Puppe eher dunkleres, helleres, mehr<br />

oder weniger Haar bekommt. Das Gesamtbild muss stimmig sein,<br />

das ist entscheidend. Ich möchte das Herz meiner K<strong>und</strong>en berühren,<br />

beim Betrachten eines Reborns sollen sie den Wunsch verspüren,<br />

das Wesen in den Arm zu nehmen.<br />

Ist es nicht schwer, immer wieder neue Ideen zu entwickeln <strong>und</strong><br />

Anregungen zu finden?<br />

Man muss im Gr<strong>und</strong>e nur mit offenen Augen durchs Leben gehen.<br />

Wann immer ich Babys <strong>und</strong> kleine Kinder sehe, ob im Familien-<br />

oder Bekanntenkreis, schaue ich mir diese ganz genau an. Eine<br />

Fre<strong>und</strong>in von mir arbeitet als Krankenschwester auf einer Frühchenstation.<br />

Von ihr bekomme ich ausgesprochen hilfreiche Tipps zur<br />

Gestaltung von Gesicht <strong>und</strong> Gliedmaßen, aber auch zur Bemessung<br />

des realistischen Gewichts.<br />

Welche Materialien bevorzugen Sie für Ihre Reborns?<br />

Ich arbeite mit Vinylbausätzen, die in einem aufwändigen Verfahren<br />

gefärbt werden. Die Farbe wird mit Hitze in das Vinyl eingebrannt,<br />

damit sie dauerhaft hält <strong>und</strong> nicht verblasst. Für die Haare verwende<br />

ich sehr hochwertiges Mohair, das in Kanada hergestellt wird. Als<br />

Füllmaterialien kommen nur die besten <strong>und</strong> hochwertigsten Produkte<br />

in Frage.<br />

Detailliertes Ausarbeiten braucht seine Zeit: Wie lange dauert es<br />

alles in allem, bis Sie eine Puppe vollendet haben?<br />

Ich brauche zirka drei bis vier Wochen für eine Puppe, davon alleine<br />

zwischen 80 <strong>und</strong> 100 St<strong>und</strong>en für das Einzelhaar-Rooting, auch<br />

Mono-Rooting genannt.<br />

Gibt es Voraussetzungen, die unbedingt erfüllt sein müssen,<br />

damit Ihre Werke so gelingen, wie Sie sie sich das vorstellen?<br />

Am wichtigsten ist Helligkeit – Tageslicht ist optimal. In den<br />

Wintermonaten, wenn es früh dunkel wird, setze ich daher eine<br />

Tageslichtlampe ein. Von dieser Gr<strong>und</strong>voraussetzung abgesehen ist<br />

Lilia ist ein Prototyp, den Christiane<br />

Lange nach einem Modell der Designerin<br />

Natalie Blick fertigte<br />

46 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Rebornerin Christiane<br />

Lange: „Meine Puppen<br />

sollen die perfekte Illusion<br />

sein.“ Hier trägt die<br />

Babypuppen-Macherin<br />

den von ihr gestalteten<br />

Prototyp eines Bausatzes<br />

von Gudrun Legler<br />

Mit der Puppe Paige<br />

(Modell: Sandra White)<br />

gewann Christiane<br />

Lange den 3. Platz beim<br />

Wettbewerb der britischen<br />

Firma „Prescious Little<br />

Babys Dust“<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 47<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Interview<br />

Ein wahrer Wonneproppen:<br />

Das Modell für Reborn Saoirse<br />

stammt von Bonnie Brown<br />

es elementar für mich, in einer kreativen Stimmung zu sein. Bin ich<br />

zu angespannt oder unter Zeitdruck, arbeite ich nicht gerne. Spezielle<br />

K<strong>und</strong>enaufträge nehme ich daher nur noch selten an, ich schaffe<br />

eben nur zwischen zwölf <strong>und</strong> 15 Puppen im Jahr. Und wenn ich auf<br />

Messen ausstelle, muss ich ja auch genügend Babys dabei haben,<br />

um Interessierten eine Auswahl bieten zu können.<br />

Die Urform von<br />

Prototyp Lina erstellte<br />

die Modelleurin<br />

Gudrun Legler<br />

Sie fertigen also keine Serien?<br />

Ja das stimmt, in Auflagen fertige ich nicht. Alle Puppen sind Unikate.<br />

Keine sieht aus wie die andere. Die meisten Bausätze fertige ich<br />

ohnehin nur einmal, doppelte Ausführungen nur in seltenen Fällen.<br />

Dazu kommt, dass ich auch Prototypen erstelle.<br />

Was ist darunter zu verstehen?<br />

Ein Prototyp ist die erste Ausgabe eines Bausatzes, um dieses Kit<br />

am Markt einzuführen. Ein Bausatz verkauft sich besser, wenn<br />

die K<strong>und</strong>en an einem Beispiel sehen, wie das Ergebnis aussehen<br />

könnte. Gängig ist es in der Szene, Auktionsplattformen<br />

Reborn Lotti fertigte<br />

Christiane Lange nach einem<br />

Bausatz von Karola Wegerich<br />

im Internet zu nutzen, um Prototypen zu verkaufen, das<br />

mache ich jedoch nicht. Wenn eine Erstausgabe auf einer<br />

Fachveranstaltung präsentiert wird, können Interessierte<br />

auch haptisch erfahren, ob die Puppe ihren Vorstellungen<br />

entspricht. Ich setze meine Prototypen daher lieber auf<br />

Messen in Szene <strong>und</strong> erreiche gleichzeitig einen Werbeeffekt<br />

für den Herausgeber des jeweiligen Bausatzes.<br />

Auf welchen Messen <strong>und</strong> Veranstaltungen kann man<br />

die Tiny Sweethearts treffen?<br />

Ich habe bisher am Teddy- <strong>und</strong> Puppenfest in Sonneberg<br />

<strong>und</strong> den Eschweger Puppen-Festtagen teilgenommen, in<br />

diesem Jahr war ich das erste Mal auf der Creativa in<br />

Dortm<strong>und</strong> dabei.<br />

Übersehen kann man Sie nicht, Ihre Messestände<br />

sind auffallend professionell gestaltet. Wie schaffen<br />

Sie das neben Ihrem Hauptberuf <strong>und</strong> Ihrer Arbeit an<br />

den Puppen?<br />

Nur mit der uneingeschränkten, bedingungslosen<br />

Unterstützung durch meinen Mann Henry.<br />

Er entwirft die Messestände für mich, wobei<br />

es natürlich ein großer Vorteil ist, dass der<br />

Messebau ein Teil unseres hauptberuflichen<br />

Geschäfts ist. Auch zu den Veranstaltungen<br />

selbst begleitet mich mein Mann <strong>und</strong> ist bei<br />

allen anfallenden Arbeiten eine große Hilfe.<br />

Obwohl sie erst seit vier Jahren als Rebornerin<br />

aktiv sind, konnten Sie schon einige<br />

Auszeichnungen erringen. Haben Wettbewerbe<br />

eine hohe Bedeutung für Sie?<br />

Es geht mir nicht vorrangig darum, möglichst<br />

viele Preise einzusammeln. Bei manchen<br />

Konkurrenzen gibt es für die Sieger nicht<br />

nur einen Pokal oder eine Plakette, sondern<br />

auch die Möglichkeit, einen Prototypen zum<br />

Rebornen zu gewinnen. Das ist meist der<br />

Fall, wenn Wettbewerbe von Firmen oder<br />

von Künstlern ausgeschrieben werden, die<br />

Bausätze produzieren. Ich finde, das ist eine<br />

tolle Sache <strong>und</strong> es ist mir bisher zweimal<br />

gelungen. Den Prototypen, den ich bei einer<br />

48 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Reborn Max entstand nach einem Kit von Gudrun Legler.<br />

Gut zu erkennen ist die feine, ges<strong>und</strong>e Hautstruktur<br />

Kampagne von Laura Tuzio Ross, einer US-amerikanischen Rebornerin,<br />

erringen konnte, habe ich nach der Fertigstellung zugunsten<br />

der Brustkrebshilfe versteigert. Wenn ich mit meinen Puppen Gutes<br />

tun kann, erfüllt mich das mit großer Zufriedenheit.<br />

Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft aus?<br />

Babys rebornen ist <strong>und</strong> bleibt für mich eine künstlerische Tätigkeit,<br />

bei der ich meine Kreativität ausleben <strong>und</strong> gleichzeitig anderen<br />

Menschen Freude bereiten kann, indem ich positive Energie in ihr<br />

Leben bringe. Um dieses Ziel zu erreichen, muss ich mich stets weiter<br />

entwickeln, neue Materialien <strong>und</strong> Techniken ausprobieren <strong>und</strong><br />

gegebenenfalls übernehmen. Ich möchte auch weiterhin mit meinen<br />

Puppen eine perfekte Illusion zu schaffen, die Freude in das Leben<br />

anderer bringt.<br />

<br />

Christiane Lange verwendet eigens entworfene Bettchen für<br />

eine stilvolle Präsentation ihrer Reborns auf Ausstellungen<br />

KONTAKT<br />

Christiane Lange, Earl-H.-Wood-Straße 6, 79618 Rheinfelden<br />

E-Mail: info@tinysweethearts.com<br />

Internet: www.tinysweethearts.com<br />

Ein Blickfang ist der aufwändig arrangierte Messestand von Tiny Sweethearts, hier bei den Eschweger Puppen-Festtagen<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 49<br />

& SPIELZEUG


Szene • Veranstaltungsbericht<br />

Puppen- <strong>und</strong> Bärenmarkt der CREATIVA<br />

Tobias Meints<br />

Debütveranstaltung<br />

Die CREATIVA in Dortm<strong>und</strong> in Dortm<strong>und</strong> ist seit Jahren Europas größte Messe für kreatives Gestalten. In<br />

diesem Jahr fand erstmals der Puppen- <strong>und</strong> Bärenmarkt statt. Zur Debütveranstaltung reisten 70 Aussteller aus<br />

fünf Nationen an <strong>und</strong> zeigten hochwertige handgefertigte Teddybären, Künstlerpuppen <strong>und</strong> Reborn-Babys. Das<br />

Team von <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> war vor Ort <strong>und</strong> hat sich ein Bild von der Premiere gemacht.<br />

Margret Wirtz ist Mitglied im Verband<br />

europäischer Puppenkünstler. Sie präsentierte<br />

ihre hochwertigen, aufwändig<br />

eingekleideten Porzellanpuppen<br />

Mila ist der Name dieses 51 Zentimeter<br />

großen Wonneproppens. Das Puppenmädchen<br />

von Renate Théremin entstand<br />

nach einem Bausatz von Sheila Michael<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Autorin <strong>und</strong> Barbie-<br />

Expertin Bettina Dorfmann (Mitte) hatte an<br />

ihrer Schätzstelle keine ruhige Minute<br />

Christel Brenner war mit der Debütveranstaltung<br />

in den Dortm<strong>und</strong>er Westfalenhallen<br />

zufrieden. Auf ihrer Website schrieb sie: „Ich<br />

freue mich riesig, dass alle meine Perlchen ein<br />

neues Zuhause gef<strong>und</strong>en haben.“<br />

Die Puppenmacherin Rosemarie Anna Müller ist<br />

bekannt für die aufwändigen Szenerien, die sie für<br />

ihre Müller-Wichtel schafft. Auf der CREATIVA<br />

präsentierte sie eine Wichtel-Schule<br />

50 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Gerlinde Bartelt-Stelzer besticht durch ihre Vielseitigkeit.<br />

Von der Malerei bis zur Objektkunst, die<br />

Künstlerin weiß mit ihren Entwürfen zu begeistern<br />

Christiane Lange fertigt unter dem Label Tiny Sweethearts<br />

seit 2009 Babypuppen. Auf Veranstaltungen beeindruckt<br />

sie neben ihren Puppen mit ihren gigantischen Standaufbauten.<br />

Eine Interview mit der Künstlerin gibt es in dieser<br />

Ausgabe von <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong><br />

Der Stand <strong>und</strong> die Workshops von Gerlinde Feser<br />

waren sehr gut besucht. Bei der Künstlerin kann man<br />

Puppen sowie Zubehör erstehen <strong>und</strong> nebenbei in informativen<br />

Kursen das Puppenmachen erlernen<br />

Liebhaber von Monika Peter-Leicht-Puppen kamen auf der<br />

CREATIVA ebenfalls auf ihre Kosten. Die Künstlerin präsentierte<br />

ihre Kreationen <strong>und</strong> stand für Autogramme zur Verfügung<br />

Auch Liebhaber von Puppenstuben wurden in<br />

Dortm<strong>und</strong> fündig: Am Stand vom Holzspielzeugmacher<br />

Wolfgang Liebe. Seine detailliert<br />

gestalteten Einrichtungsgegenstände sind eine<br />

Zierde für Stuben <strong>und</strong> Häuser<br />

Das Forum des Babypuppen-Verbands Asintra<br />

lockte Besucher mit informativen Vorträgen<br />

<strong>und</strong> Demonstrationen. Moderiert von Henryk<br />

Konhäuser erklärten unter anderem Verbands-<br />

Präsidentin Jana Günther (Foto links) das<br />

Rooten oder Ruth Annette Herrington (Foto<br />

oben) wobei es beim Modellieren ankommt<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 51<br />

& SPIELZEUG


Szene • Bildergeschichte<br />

Mit der Kamera unterwegs<br />

Gisela Fuchs<br />

Auf Fototour<br />

Der Frühling ist eine w<strong>und</strong>erschöne Jahreszeit. Nach einem langen Winter scheint die Sonne aus einem<br />

strahlend-blauen Himmel, die Bäume bekommen ihre ersten Blätter <strong>und</strong> aus der Erde sprießen bunte Blumen.<br />

Gibt es eine schönere Zeit, sich die Kamera zu nehmen <strong>und</strong> einige schöne Impressionen festzuhalten?<br />

Puppenjunge Felix macht es vor.<br />

2<br />

Drei Fre<strong>und</strong>innen erzählen sich Geschichten von<br />

ihren Kindern. Mia berichtet: „Unser Felix hat zum<br />

Geburtstag einen Fotoapparat bekommen“.<br />

1<br />

Felix ist mit<br />

seiner neuen<br />

Kamera nun<br />

ständig auf<br />

Fotopirsch.<br />

3<br />

4<br />

Im Frühlingswald schauen<br />

Rosa, Jockerle <strong>und</strong> Tasso<br />

nach dem Buschwindröschen<br />

<strong>und</strong> den wilden Blausternen.<br />

Er liegt im Garten auf dem<br />

Bauch <strong>und</strong> macht Bilder von<br />

seinen Geschwistern. Hier<br />

bew<strong>und</strong>ert Klein-Sara die<br />

ersten Schneeglöckchen.<br />

5 6<br />

Im Puppenhaus wird derweil Ostern gefeiert.<br />

Mimi hat den Ostertisch geschmückt.<br />

Im Wald treffen die anderen<br />

Kinder zwei Osterhasen. Schnell<br />

ein Foto machen!<br />

52 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


8<br />

9<br />

Max <strong>und</strong> sein Fre<strong>und</strong> Tappi<br />

sind Überraschungsgäste.<br />

Unterdessen spielen<br />

die anderen Puppenkinder<br />

im Garten.<br />

Tim turnt an der<br />

Teppichstange.<br />

10<br />

7<br />

Mäcke passt auf den kleinen Tim auf <strong>und</strong><br />

gibt, wenn es nötig ist, Hilfestellung.<br />

12<br />

Beim Wettlauf erreicht Tim als<br />

erster das Ziel. „Sieger“, jubelt er.<br />

Und da kommt schon Jörgl <strong>und</strong><br />

bringt die Säcke fürs Sackhüpfen.<br />

13<br />

11<br />

Beim Sackhüpfen ist<br />

Mäcke Schiedsrichter.<br />

Carolin hat einen<br />

winzigen Vorsprung.<br />

Während die anderen spielen, ist Gretel<br />

mit ihrem H<strong>und</strong> Purzel auf dem H<strong>und</strong>eübungsplatz.<br />

Sie ruft: „Purzel spring!“<br />

Tim weint <strong>und</strong> ruft: „Ich<br />

mag kein Eierlaufen. Ich<br />

mach nicht mehr mit.“<br />

15<br />

14<br />

„Braver Purzel“,<br />

das Lob hat der<br />

kleine H<strong>und</strong> sich<br />

wirklich verdient.<br />

„Also Mia, das sind ja wirklich tolle Fotos geworden. Die<br />

müssen auf jeden Fall in Euer Fotoalbum geklebt werden.<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 53<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Künstlerporträt<br />

Brina Babini – Die Puppenspielerin<br />

On stage<br />

Eva Masthoff<br />

Brina Babini ist eine Künstlerin für alle Fälle. Das Theaterpublikum bew<strong>und</strong>ert sie wegen ihrer Bühnenbilder,<br />

Fre<strong>und</strong>e des italienischen Handpuppenspiels <strong>und</strong> der italienischen Volkskomödie Commedia dell’Arte lieben<br />

ihre geschnitzten Handpuppen <strong>und</strong> Masken. In ihrem Atelier Della Luna beweist sie, dass sie zeichnen,<br />

modellieren, schnitzen <strong>und</strong> darüber hinaus auch ihre Fähigkeiten vermitteln kann.<br />

Die junge Italienerin Brina Babini beschäftigt sich intensiv mit<br />

dem Handpuppen-Spiel, baut Figuren, Szenographien <strong>und</strong> Bühnen<br />

fürs Figurentheater. Ihre Arbeiten verleihen der italienischen Theaterszene<br />

<strong>und</strong> den großen europäischen Festivals Seele. Inzwischen<br />

finden sich ihre Werke in nationalen <strong>und</strong> internationalen Museen<br />

sowie in privaten Sammlungen.<br />

Die Anfänge<br />

Zunächst studiert Brina Babini am Liceo<br />

artistico von Ravenna. Ihr künstlerisches<br />

Rüstzeug erweitert sie anschließend im Atelier<br />

delle Figure Scuola per Burattinai in Cervia bei<br />

den großen Meistern der Bildhauerkunst <strong>und</strong><br />

Szenographie. Im Jahr 2005 entscheidet sie sich<br />

für den Studiengang Marionettenbau an der<br />

Akademia Teatralna von Bialystok in Polen.<br />

lich, wie viel Akribie <strong>und</strong> Liebe, wie viel handwerkliches Geschick<br />

<strong>und</strong> Fingerfertigkeit sie in die kunstvollen Kostüme investiert.<br />

Figuren- <strong>und</strong> Bühnenbau<br />

Die Bandbreite ihres Schaffens ist enorm groß. Sie reicht von<br />

Handpuppen <strong>und</strong> Tischmarionetten, chinesischen Schattenfiguren<br />

<strong>und</strong> Ledermasken bis hin zu Bühnenbildern. Das Atelier Della Luna<br />

in Montefiore Conca, betreibt die Künstlerin seit 2009 mit dem Puppenspieler<br />

Luca Ronga, von dem man sagt, er trete<br />

in die Fußstapfen großer Meister.<br />

Eine kleine, von den Arbeiten des Künstlers<br />

Alexander Calder, dem Erfinder des Mobile,<br />

inspirierte Marionette<br />

Die sinnliche Konkretheit des Puppenspiels<br />

im unmittelbaren Dialog mit den kleinen <strong>und</strong><br />

erwachsenen Zuschauern fasziniert die junge<br />

Künstlerin. Ebenso wie die durch ihre Figuren<br />

vorgegebene künstlerische Interpretation.<br />

Sie liebt <strong>und</strong> lebt das eigene Agieren in den<br />

unterschiedlichsten Disziplinen, wie Zeichnen,<br />

Malen, Modellieren, Schnitzen, Figuren- <strong>und</strong> Bühnenbau. Brina<br />

Babini versteht es, traditionelle Puppenspielformen aufzugreifen<br />

<strong>und</strong> durch ihre ureigene Formgebung die Gegenwart wie auch die<br />

Vergangenheit mit hellwachem Auge <strong>und</strong> blühender Fantasie zu<br />

inszenieren. Zu den sprudelnden Quellen ihrer Inspiration zählen<br />

neben dem Karneval in der Lagunenstadt Venedig auch die Masken<br />

der Commedia dell’Arte sowie das Handpuppenspiel, das um 1500<br />

in Neapel entstand.<br />

Die Künstlerin stellt Menschliches <strong>und</strong> Allzumenschliches<br />

im Handpuppen- oder Marionettengewand dar. Dabei beweist<br />

sie Ausdauer: Nicht bevor die Puppen die ihr vorschwebenden<br />

menschlichen Züge angenommen haben, entlässt sie diese aus<br />

ihren Händen. „Dann weiß ich, ob sie in die ihnen zugedachte<br />

Rolle passt oder nicht“, erklärt Brina Babini, die sich leidenschaftlich<br />

gerne mit dem Werkstoff Holz beschäftigt. Eine ganz bestimmte<br />

Persönlichkeit, einen echten Charakterkopf aus einem Holzklotz<br />

zu schälen, ist ihr immer eine willkommene Herausforderung. Der<br />

ihrer Rolle entsprechende Charakter jeder Figur wird durch Form,<br />

Farbfassung <strong>und</strong> fantasiereiche Kostüme vertieft. Schwelgerischer<br />

Reichtum, an dem sich das Auge nicht sattsehen kann. Unglaub-<br />

Die Prova seppia zählen wie Fagiolino <strong>und</strong> Sandrone zu<br />

den neuen Masken, die zwischen dem Ende des 18. <strong>und</strong><br />

zu Beginn des 19. Jahrh<strong>und</strong>erts entstanden sind. Bei<br />

Brina Babini erleben sie eine Renaissance<br />

54 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Diese Kreation trägt den Namen<br />

Burattino. Deutlich wird die Liebe<br />

der Künstlerin zum Werkstoff Holz<br />

Brina Babini lebt <strong>und</strong> liebt das Puppenspiel.<br />

In ihrem Atelier, in dem sie auch Kurse gibt,<br />

entstehen meistens Auftragsarbeiten<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 55<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Künstlerporträt<br />

Der Pulcinella ist eine<br />

Figur des italienischen<br />

Volkstheaters. Meist<br />

ist er mit einem<br />

Knüppel bewaffnet<br />

<strong>und</strong> schlägt Gegner<br />

aller Art in die Flucht<br />

Ausdrucksstarke Masken, die dann vom Puppenspieler<br />

in ebenso beeindruckender Manier bewegt werden:<br />

Das ist die Kunst von Brina Babini<br />

Traditionelle Handpuppen<br />

aus der Region Emilia<br />

Romagna. Sie sind aus<br />

Cirmoloholz ( Zirbelkiefer<br />

– Arve) geschnitzt <strong>und</strong><br />

mit Acrylfarben bemalt.<br />

Ihre Größe entspricht der<br />

„Emiliano-Romagnola-<br />

Tradition“, also 15<br />

Zentimeter inklusive Hals<br />

In ihrer Holzkopf-Schnitzwerkstatt teilt sie ihr Wissen <strong>und</strong> ihre<br />

Erfahrung mit Laien <strong>und</strong> Fortgeschrittene, sowohl in ihrer Mutterals<br />

auch in englischer Sprache. Zu Beginn des Kurses gibt sie stets<br />

eine Einführung in die unterschiedlichen Werkzeuge (Schnitzeisen)<br />

<strong>und</strong> Materialien wie zum Beispiel Holz <strong>und</strong> Leder sowie die<br />

Auslotung der handwerklichen <strong>und</strong> künstlerischen Möglichkeiten.<br />

Einblicke werden in das Studium der volkstümlichen Ikonographie<br />

vermittelt, angefangen mit den Masken der Commedia dell’Arte<br />

bis hin zu den Karnevalsmasken Venedigs. In der Begegnung mit<br />

dem Werkstoff Holz können Studenten ihrem künstlerischen Ausdruck<br />

Raum geben.<br />

Umfangreiches Programm<br />

Teilnehmer fertigen unter Brina Babinis Anleitung Zeichnungen<br />

an, aus denen sich die Tonmodelle entwickeln, nach denen die Holzköpfe<br />

später geschnitzt werden. In der Endphase erlernen sie, wie<br />

man den Kopf den man selbst geschaffen hat, schleift, verziert <strong>und</strong><br />

ihm eine farbige Fassung gibt. Die Kurse werden in dem pittoresken<br />

Ort Montefiore Conca in der Provinz Rimini abgehalten. Wer Lust<br />

hat, daran teilzunehmen, der findet Unterbringung in der Umgebung<br />

des Schlosses, in Residenzen aus dem 16. Jahrh<strong>und</strong>ert in Bauernhäusern<br />

<strong>und</strong> Künstlergemeinschaften mitten im Wald.<br />

Beim Holzschnitzen komme es nicht so sehr auf die körperliche<br />

Kraft an als vielmehr auf die Art <strong>und</strong> Weise, wie man das Holz hält<br />

<strong>und</strong> bearbeitet, erklärt die Künstlerin. Die Mehrzahl der Figuren<br />

schnitzt sie aus dem Holz der Zirbelkiefer (Arve), kleinere Stücke<br />

aus Lindenholz. Das Arvenholz sammelt sie bevorzugt in den Dolomiten,<br />

<strong>und</strong> zwar in der Provinz Belluno, Region Venetien.<br />

Prioritäten<br />

„Fantasiereiche Kostüme <strong>und</strong> Musik sind wichtig. Noch<br />

wichtiger ist es, durch die künstlerische Qualität der Schnitztechnik<br />

dem Kopf Seele <strong>und</strong> Charakter einzuhauchen“, betont die Künstlerin.<br />

Bevor sie ein neues Bühnenbild oder eine neue Figur entwirft,<br />

studiert sie eingehend themenrelevante Literatur. Ihr Künstlerkollege<br />

Umberto Giovannini, sagt über sie: „Ich glaube, Brina Babini<br />

hält sich weniger für eine Künstlerin, sondern sieht sich mehr<br />

als Handwerkerin – bescheiden wie sie ist. Sie ist eine fabelhafte<br />

Holzbildhauerin. Ihre Bildsprache ist der modernen Illustration<br />

56 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


sehr verwandt.“ Giovannini weiß, wovon er spricht. Er ist nicht nur<br />

Komponist <strong>und</strong> Musiker, sondern auch ein begnadeter Maler <strong>und</strong><br />

Graphiker. Die Mehrzahl von Brina Babini Werken sind Auftragsarbeiten.<br />

Akribisch recherchiert <strong>und</strong> liebevoll konstruiert sind sie<br />

allesamt. Ihr Portfolio ist prall gefüllt mit ungewöhnlichen Aufträgen,<br />

für Theater in Italien, Spanien <strong>und</strong> Frankreich.<br />

Es schwebt ein Zauber über ihrer Kunst, die einem Stück Stoff<br />

<strong>und</strong> einem Holzblock menschlichen Gestus <strong>und</strong> Seele einhauchen<br />

kann. Die Puppen fordern die Künstlerin immer wieder zu neuen<br />

<strong>und</strong> aufregenden Abenteuern auf, wie zum Beispiel für das Stück<br />

„Don Giovanni aus Holz <strong>und</strong> Fleisch“. Der Mythos von Don<br />

Giovanni lebt somit im Holz der Handpuppe <strong>und</strong> im Körper der<br />

Schauspieler. Damit Bühnenbild <strong>und</strong> Holzprotagonisten – alles aus<br />

ihrer Hand – mit der Aussage des Stückes harmonieren, muss die<br />

Musik passen. Dafür sorgte Brina Babinis Künstlerkollege Umberto<br />

Giovannini mit seinen Kompositionen.<br />

Luca Ronga, ihr Kollege <strong>und</strong> Mitstreiter<br />

im Atelier Della Luna, gehört<br />

zur jungen Generation italienischer Puppenspieler,<br />

die die Tradition des neapolitanischen<br />

Handpuppenspiels fortführt.<br />

Er verhilft mit seiner temperamentvollen<br />

Animation dem Knüppel schwingenden<br />

Pulcinella (einer Figur des Volkstheaters)<br />

zum Sieg. Egal, ob dieser nun Tod,<br />

Teufel, Pfaffe oder H<strong>und</strong> bekämpft. Er<br />

bringt es immer wieder fertig, Tradition<br />

<strong>und</strong> Moderne mühelos miteinander<br />

zu verquicken. Luca Ronga, Umberto<br />

Giovannini <strong>und</strong> Brina Babini bilden ein unschlagbares Team, das es<br />

wie kaum sonst jemand versteht, mit dem Puppenspiel Begeisterung<br />

zu entfachen.<br />

<br />

Ein wahrer Charakterkopf: Nach der<br />

Schnitzarbeit steht das Finish an. Besonders<br />

die Farbgebung muss perfekt gelingen<br />

Klassische Charaktere im Puppentheater:<br />

Mohr, Haremsdame <strong>und</strong> Drache<br />

Übergroße Gliedmaßen <strong>und</strong> eine lange Nase: Zweifelsohne<br />

soll diese Kreation auf der Bühne für Lacher sorgen. Das<br />

Objekt beeindruckt durch seine vielen Details<br />

KONTAKT<br />

Brina Babini<br />

E-Mail: info@atelierdellaluna.org<br />

Internet: www.atelierdellaluna.org<br />

Neben dem Handpuppenspiel haben Masken auch eine wichtige Funktion im traditionellen Theater.<br />

Die Schöpfungen von Brina Babini haben mittlerweile Weltgeltung erlangt<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 57<br />

& SPIELZEUG


Puppenmachen • Mal- <strong>und</strong> Nähanleitung<br />

Schritt-für-Schritt zur eigenen Reproduktion – Teil 1<br />

Großprojekt<br />

Annette Schlegel<br />

Wenn man eine Puppe reproduzieren will,<br />

sollte man immer ein Foto als Vorlage wählen,<br />

das ein Original <strong>und</strong> keine Repro zeigt<br />

Pouty, eine SFBJ 252, kann<br />

als Baby oder Kleinkind<br />

gefertigt werden. Dieses<br />

französische Modell entstand<br />

als Reaktion auf die deutschen<br />

Charakterpuppen der<br />

1920er- <strong>und</strong> 1930er-Jahre<br />

Das Puppenkind Pouty ist eine französische Kreation <strong>und</strong> entstand, um den deutschen Charakterpuppen in<br />

den 1920er- bis 1930er-Jahren Konkurrenz zu machen. Bei Pouty kann es sich um ein Baby oder ein Kleinkind<br />

(Stehbaby) handeln. Neben einer Malanleitung präsentiert <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Autorin Annette Schlegel den<br />

ersten Teil einer aufwändigen Nähanleitung.<br />

58 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Pouty ist eine Kreation der Société Française de Fabrication de<br />

Bébés et Jouets – kurz SFBJ. In diesem Zusammenschluss waren die<br />

führenden französischen Puppenhersteller organisiert, um gemeinsam<br />

konkurrenzfähig zu bleiben.<br />

Die Kontur der Lippen folgt nicht unbedingt der Modellierung.<br />

Genau schauen. Mit angemischtem Puppenlips 1 S <strong>und</strong> breit ausgezogenem<br />

Lippenpinsel gleichmäßig die Fläche malen. Es sollte nur<br />

ein Hauch Farbe auf den Lippen sein <strong>und</strong> fleckenfrei.<br />

Malanleitung<br />

Wenn Sie eine Puppe reproduziere wollen, nehmen Sie immer<br />

eine Antikabbildung als Vorlage. Die reproduzierte Puppe trägt<br />

schließlich immer die Handschrift des Puppenmachers. Der Babykörper<br />

BB 155 hat einen Brustumfang von zirka 32 Zentimeter, von<br />

der oberen Kante der Halspfanne, der Körperkontur folgend gemessen<br />

sind es zirka 36 Zentimeter. Der Kopfumfang beträgt zirka 32<br />

Zentimeter. Augenausschnitt gebrannt: Länge 1,6, Höhe: zirka 0,8<br />

Zentimeter. Benötigt werden folgende Farben: Hautton: Skin Tone<br />

4, Augenbrauen: Puppenbrow 6 „Nutbrown“, Wimpern: schwarzbraun,<br />

Lippen: Puppenlips 1 S, Rouge: Blutrot<br />

Nachdem der Kopf gut geschliffen <strong>und</strong> der Augenausschnitt dem<br />

Foto entsprechend ausgeführt ist, wird er bei 1.183 Grad Celsius <strong>und</strong><br />

20 Minuten Haltezeit gebrannt. Testen Sie Ihren Ofen mit Prüfkegeln<br />

vorher aus, ob er auch exakt brennt. Nur dann haben Sie Freude<br />

am Malen <strong>und</strong> dem Ergebnis.<br />

Im Vordergr<strong>und</strong> liegt das Palettenmesser, mit dem man die Farben<br />

mit Anmischmedium anrührt. Alle Farbpartikel gut vermischen.<br />

Zum Malen macht man die Farbe mit Verdünnöl malfähig. Danach<br />

folgt der Lippen-, der Wimpern-, der Unterbrauen- <strong>und</strong> der Schattierpinsel,<br />

der kleine Mop für Wangen, der große Mop für Hautton.<br />

Danach Nutbrown cremig<br />

anmischen. Für die Platzierung der<br />

Unterbraue (Schatten der Augenbraue)<br />

richten Sie sich nach dem<br />

Foto <strong>und</strong> malen mit dem Lippenpinsel<br />

eine zarte Fläche. Damit die<br />

Farbe fleckenfrei ist, schattieren<br />

Sie sie mit dem Schattierpinsel.<br />

Den Kopf vor dem Malen<br />

mit einem schärferen Schwamm<br />

schleifen, damit er glatt ist. Zum<br />

Nutbrown etwas Schwarz hinzufügen<br />

<strong>und</strong> senkrechte Wimpern<br />

malen. Die Wimpern sind dann<br />

schwarzbraun.<br />

In einem mit Prüfkegeln ausgetesteten Brennofen den Kopf<br />

auf die Kopfkrone stellen. (Kein Sand auf der Ofenplatte) <strong>und</strong> mit<br />

Prüfkegel-Temperatur 018 brennen (zirka 695 Grad Celsius). Den<br />

Ofen erst öffnen, wenn er ausgekühlt ist. Anschließend Skintone<br />

4 anmischen <strong>und</strong> mit einem Puppenschwämmchen den Hautton<br />

gleichmäßig dünn auftragen. Mit dem dicken Mop zügig kreisend<br />

verpuscheln. Es dürfen keine Flecken oder Streifen zu sehen sein.<br />

Mit gleicher Temperatur brennen. Den Hautton noch einmal wiederholen,<br />

er wird dann intensiver. Danach erneut brennen.<br />

Nun malen Sie die Augenbrauen-Härchen mit dem Wimpernpinsel<br />

mit Nutbrown. Die Augenwinkel bekommen rote Pünktchen <strong>und</strong><br />

die Nasenlöcher werden zart gemalt.<br />

Über die Lippen kommt, wenn nötig noch ein zarter Farbauftrag.<br />

Die Wangen werden mit Medium dünn eingerieben <strong>und</strong> bekommen<br />

einen ersten Hauch Rouge mit angemischtem Blutrot durch den<br />

dicken Mop aufgetragen. Schön r<strong>und</strong> blenden <strong>und</strong> brennen. Nachdem<br />

der Kopf ausgekühlt ist, können Sie noch Korrekturen vornehmen.<br />

Die Augen- <strong>und</strong><br />

Nasenpunkte können,<br />

wenn nötig noch einmal<br />

verstärkt werden – ebenso<br />

die Augenbrauen. Die<br />

Lippen erhalten in der<br />

Mitte eine leichte Schattierung:<br />

Dafür mischen<br />

Sie in die Lippenfarbe<br />

etwas von der Rougefarbe.<br />

Malen Sie mit dem<br />

Lippenpinsel von einem<br />

M<strong>und</strong>winkel zum anderen<br />

<strong>und</strong> verstärken Sie es<br />

in der Lippenmitte. Diese<br />

Bemalung darf keine<br />

harten Kanten haben.<br />

Eventuell abschließend<br />

mit dem Schattierpinsel<br />

etwas ausblenden.<br />

Lese-Tipp<br />

Weitere Malanleitungen für Repro-Puppen gibt es im gleichnamigen<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Handbuch Volume 1. Dieses<br />

kann im Magazin-Shop unter www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

für 8,50 Euro bestellt werden.<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 59<br />

& SPIELZEUG


Puppenmachen • Mal- <strong>und</strong> Nähanleitung<br />

Taufmütze aus Tüll <strong>und</strong> Seide<br />

Um das fertig bemalte Pouty passend einzukleiden hat <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Autorin Annette Schlegel ein<br />

aufwändiges Taufkleid aus Tüll <strong>und</strong> Seide gestaltet. Die komplette Anleitung gibt es in dieser sowie den<br />

nächsten Ausgaben. Begonnen wird mit dem detailliert gestalteten Taufmützchen.<br />

In dieser Ausgabe gibt es eine<br />

ausführliche Anleitung für die<br />

Taufmütze. Wie man das Kleid<br />

fertigt erfahren Sie in den<br />

kommenden Ausgaben<br />

Viel Liebe zum Detail: Die<br />

Taufmütze aus Tüll <strong>und</strong> Seide<br />

60 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


1<br />

Auf den Gr<strong>und</strong>schnitt<br />

verteilen Sie die verschieden<br />

breiten Spitzen zu einer harmonischen<br />

Ansicht. Mit einem<br />

Nähfaden in Perlnadel heften<br />

Sie die Spitzen zusammen.<br />

2<br />

Mit zweifädigem Twist<br />

übersticken Sie die Nähte in<br />

Kettenstich. In die Durchzugsspitze<br />

fädeln Sie mit der<br />

Spezialnadel das 2 Millimeter<br />

breite Seidenband. Anschließend<br />

sticken Sie Knötchen<br />

mit dem Seidenband um<br />

dieses zu fixieren.<br />

3<br />

Sämtliche Nähte übersticken<br />

Sie mit zwei- oder einfädigem<br />

Twist in Kettenstich. Somit<br />

sind alle Teile dekorativ<br />

mit dem Tülluntergr<strong>und</strong><br />

ver b<strong>und</strong>en. Achten Sie auf<br />

Gleich mäßigkeit.<br />

4<br />

Floral gewebte Spitzenborten<br />

können Sie mit zweifädigem<br />

Twist in Margaritenstich<br />

<strong>und</strong> Knötchen verzieren. Die<br />

Anleileitung finden Sie in<br />

der angefügten Grafik. Es ist<br />

wichtig, gleichmäßige Stichfolgen<br />

zu erarbeiten.<br />

Wenn Sie am Ende<br />

angekommen sind, schneiden<br />

Sie die Enden soweit ab, damit<br />

5 Millimeter umgeschlagen<br />

werden können. Verkreuzen<br />

<strong>und</strong> wieder feststecken.<br />

Restliches Band für Umrandung<br />

des Haubenbodens<br />

verwenden.<br />

5 6<br />

So sieht nun das fertige Haubenteil<br />

aus. Die Spitzen sind mit dem<br />

Tülluntergr<strong>und</strong> durch die Stickerei<br />

fest verb<strong>und</strong>en. Nun kann die<br />

Rüsche in kleine Fältchen an die<br />

Vorderkante gesteckt <strong>und</strong> mit<br />

einem nicht zu engen Zickzack-<br />

Stich langsam angenäht werden.<br />

(Beim Spitzenannähen darf auch<br />

für Wettbewerbskleidung der<br />

Stich verwendet werden)<br />

Um den Übergang von<br />

der Spitze zur Haube<br />

zu verzieren, nehmen<br />

Sie das 7 Millimeter<br />

breite Seidenband, (nicht<br />

zerschneiden!), falten die<br />

Enden zirka 5 Millimeter<br />

um <strong>und</strong> stecken sie überkreuz<br />

fest. Dann werden<br />

die Bänder überkreuzt<br />

<strong>und</strong> ebenfalls fixiert.<br />

7<br />

8<br />

Mit einem feinen Nähfaden<br />

<strong>und</strong> einer Perlnadel werden die<br />

äußeren Kreuzpunkte fixiert.<br />

9<br />

So sieht es dann fertig aus. Jetzt wird das 30 x 14 Zentimeter<br />

Tüllstück von der schmalen Seite aus bearbeitet.<br />

10<br />

Um Tüll zu smoken, benötigt man<br />

eine sogenannte „Smokmaschine“.<br />

Diese zieht so viele Fäden wie benötigt<br />

werden durch den Tüll. Auf<br />

dichtfädigem Material kann man<br />

das mit einem Zentimetermaß <strong>und</strong><br />

Bleistift machen. Tüll hat leider zu<br />

große Löcher.<br />

Material<br />

Baumwolltüll <strong>und</strong> Baumwollspitze<br />

Tüllstreifen:<br />

2,5 cm breite Tüll-Rüsche: 1 m<br />

2 Durchzugsstreifen, zirka 1 m: 2 x 33 cm<br />

3 cm breite Einsatzspitze: 1 x 33 cm<br />

2,5 cm breite Einsatzspitze: 1 x 33 cm<br />

Seidenband, 4 mm: 2 x zum Einzug in Lochspitze: á 35 cm<br />

Seidenband, 4 mm: zum Knötchen sticken: zirka 1 m<br />

Seidenband, zur Deko: 7 mm vorne + hinten: zirka 1,50 m<br />

Haubenboden ftg. Breite:10 cm breit, 14 cm lang<br />

Baumwolltüll Zuschnitt: 30 cm x 14 cm<br />

Alten Seidentwist zweifädig oder Sticktwist einfädig: 2<br />

Docken für das kompl. Kleid<br />

feine scharfe Stickschere, Polyester-Nähgarn offwhite,<br />

Perlnadel, Seidenbandnadel, Durchzugsnadel<br />

Zehn Nadeln müssen mit einem Faden gefädelt werden.<br />

Der gerade geschnittene Stoff wird von hinten<br />

zwischen die Walzen geschoben <strong>und</strong> am Rädchen<br />

gedreht, sodass die Nadeln den Stoff greifen können.<br />

Der Tüll wird über die eingefädelten Nadeln geführt<br />

<strong>und</strong> über die Rollen zur anderen Seite transportiert.<br />

11 12<br />

Dort zieht man das<br />

Stück lang genug heraus,<br />

sodass man auf<br />

beiden Seiten genug<br />

lange Fäden hat <strong>und</strong><br />

schneidet sie ab.<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 61<br />

& SPIELZEUG


Puppenmachen • Mal- <strong>und</strong> Nähanleitung<br />

Den Tüll zusammenziehen.<br />

Zwei oder drei Fäden um<br />

eine Stecknadel wickeln.<br />

a<br />

Margariten-Stich<br />

b<br />

1<br />

1 1<br />

2<br />

c<br />

3<br />

2<br />

Knötchen-Stich<br />

Ketten-Stich<br />

Die Stiche a <strong>und</strong> b wiederholen<br />

2<br />

„Y“<br />

„X“<br />

1<br />

13<br />

c:<br />

1<br />

2+3<br />

d:<br />

4+5<br />

2+3<br />

„X“<br />

2<br />

„Y“<br />

1<br />

Das Gewebe fest zusammenziehen<br />

<strong>und</strong> auf der anderen Seite<br />

die Endfäden ebenfalls um eine<br />

Stecknadel wickeln. Das Teil<br />

bedampfen <strong>und</strong> auskühlen lassen.<br />

14<br />

Knötchen-Stich<br />

Babyhaube<br />

Haubenboden<br />

9,5 ftg<br />

8 cm ftg<br />

1 cm<br />

abschrägen<br />

2<br />

Hinten<br />

5 cm<br />

Saum 1 cm<br />

abschrägen<br />

1 cm<br />

Falte<br />

Falte<br />

„X“<br />

„Y“ Haubenkrone 1<br />

gesamt Breite<br />

14 cm<br />

ftg. Breite<br />

9,5 cm<br />

Falte<br />

Falte<br />

15<br />

An einer Seite die Fäden lösen <strong>und</strong> den Tüll gleichmäßig auf<br />

das Maß verteilen. Wie vorher, die Fäden wieder befestigen.<br />

Es ist vorteilhaft, das Teil beim Smoken auf dem wattierten<br />

Board zu lassen. Dann verzieht sich die Arbeit nicht. Ich löse die<br />

Stecknadeln, die mich hindern würden, die Stiche problemlos<br />

zu machen. Achtung: Jede Reihe beginnt links. Jede Falte wird<br />

nur einmal „angestochen“. Immer von rechts nach links durch<br />

die Falte stechen, auch wenn die Richtung geändert wird. Das zu<br />

stickende Teil niemals drehen.<br />

16<br />

33 cm<br />

2<br />

„X“<br />

„Y“<br />

In das Fadenende einen Knoten<br />

machen. Hinter der ersten tiefliegenden<br />

Falte wird die Nadel<br />

von hinten nach oben geführt.<br />

1<br />

Saum 1 cm<br />

vorn Rüschenansatz<br />

17<br />

Von rechts nach links sticht<br />

die Nadel durch die erste<br />

Falte. Faden durchziehen.<br />

18<br />

Der Faden liegt oben, die Nadel<br />

sticht von rechts nach links<br />

durch die nächste Falte.<br />

19 20<br />

Diesen Stich immer wiederholen <strong>und</strong> gleichmäßig<br />

anziehen – nicht zu fest <strong>und</strong> nicht zu locker. Nun hat<br />

man eine Abschlusskante, sodass sich die Falten nicht<br />

verziehen können. Es ist auch die obere Kante.<br />

Für die zweite Reihe den Anfang,<br />

wie oben beschrieben, immer<br />

wiederholen. Direkt unter der<br />

Stielstichreihe beginnen<br />

21<br />

Wieder von rechts nach links in die<br />

erste Falte stechen <strong>und</strong> durchziehen.<br />

22 23<br />

Durch das „Festziehen“ liegt der Faden oben.<br />

Die nächste Falte von rechts nach links auf<br />

einer Höhe sticken. Moderat festziehen.<br />

Die Hälfte des Reihfaden-Abstandes<br />

wählen für den nächsten Stich in die<br />

nächste Falte – von rechts nach links.<br />

62 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


24 25 26<br />

Die untere Spitze wird nun „verriegelt“<br />

indem auf gleicher Höhe in die nächste<br />

Falte von rechts nach links gestickt wird.<br />

Der nächste Stich führt hoch zum Reihfaden:<br />

In die nächste Falte von rechts nach<br />

links. Jede Falte bekommt nur ein Stich.<br />

Wieder die Verriegelung auf gleicher<br />

Höhe waagerecht in die nächste Falte<br />

von rechts nach links.<br />

27<br />

Wieder auf gleiche Höhe des vorhergehenden<br />

Musters nach unten. Nächste Falte –<br />

von rechts nach links. Diese Stickfolge bis<br />

zum Ende durchführen.<br />

28<br />

In dem Rhythmus insgesamt drei Reihen<br />

arbeiten. Bitte so, dass die Spitzen<br />

in einander greifen. Die oberen Verriegelungsstiche<br />

der neuen Reihe sind auf der<br />

Höhe der vorherigen Reihe.<br />

29<br />

Direkt unter der letzten Reihe<br />

links den Anfangsriegel sticken.<br />

30 31<br />

Nächste Falte von rechts nach links<br />

nach unten in die Mitte sticken.<br />

Nächste Falte von rechts nach links über<br />

den roten Reihfaden sticken.<br />

32 33<br />

Nächste Falte, auf gleicher Höhe<br />

die Verriegelung sticken.<br />

34<br />

Die fertige Zick-Zackreihe.<br />

36<br />

Das Gleiche nun wieder nach unten. Nach der<br />

Verriegelung Stich zur nächsten Falte halb nach<br />

unten, dann nächste Falte auf roten Faden,<br />

nächste Falte gleiche Höhe Verriegelung.<br />

35<br />

Nächste Falte von rechts nach links<br />

in die Mitte nach oben sticken.<br />

Die nächste Reihe wird entgegengesetzt<br />

von der unteren roten Fadenreihe mit der<br />

Verriegelung begonnen, mit dem Zwischenstich<br />

auf halber Höhe <strong>und</strong> in die<br />

obere Reihe der Verriegelungsstich<br />

37<br />

Insgesamt fünf Reihen sticken.<br />

Im direkten Anschluss werden die drei<br />

oberen Reihen noch einmal gestickt. Die<br />

Stielstichreihe beschließt das Muster. Der<br />

Haubenboden wird mittig auf die Haubenkrone<br />

gesteckt. Die Enden jeweils stecken<br />

<strong>und</strong> von unten nach oben stecken <strong>und</strong> die<br />

sich bildenden Falten so einpassen, dass<br />

alles glatt ist. Von Hand zusammennähen<br />

<strong>und</strong> versäubern. Eventuell Überstehendes<br />

abschneiden. Der Schnitt der Haubenkrone<br />

wird aus rose-farbenem Voile zugeschnitten,<br />

½ Zentimeter umgebügelt, von<br />

Hand an die vordere Kante angenäht. Die<br />

untere Kante ½ Zentimeter säumen. Dabei<br />

die Rüsche einhalten <strong>und</strong> in die Seitenteile<br />

2 bis 5 Millimeter tiefe Falten einlegen.<br />

Das Futter mit kleinen Stichen einnähen.<br />

Das Seidenband wie vorne aufsticken. Für<br />

Fragen steht die Autorin zur Verfügung.:<br />

Annette Schlegel, Telefon: 053 64/20 71,<br />

Internet: www.annette-schlegel.de<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 63<br />

& SPIELZEUG


Puppenmachen • Schnittanleitung für ein blumiges Kleidchen<br />

Stilechtes Outfit für Schildkröts Inge<br />

Veronika Schneider<br />

Sonntagskleidchen<br />

Inge ist ein Klassiker aus dem Hause Schildkröt. Mit ihrem pausbäckigen Gesicht <strong>und</strong> ihrer modellierten <strong>und</strong><br />

gemalten Frisur war sie bereits für viele Kinder eine geduldige <strong>und</strong> treue Spielgefährtin. Wer eine Inge zuhause<br />

hat <strong>und</strong> sie mit einem neuen Outfit versehen möchte, hat mit folgender Schnittanleitung Gelegenheit dazu.<br />

Der Schnitt eignet für Puppen mit einer Größe 25 Zentimeter,<br />

einer Taillenweite von 17 Zentimeter <strong>und</strong> einem Halsumfang von<br />

10,5 Zentimeter. Zunächst die Maße des Schnitts mit denen der<br />

Puppe, die eingekleidet werden soll, vergleichen. Bei doppelter<br />

Stofflage liegt die rechte Seite innen. Die Schnittteile auf den Stoff<br />

legen <strong>und</strong> stecken. Die Konturen mit Schneiderkreide nachzeichnen.<br />

Die Nahtzugaben beachten – bei Puppenkleidern sind in der Regel<br />

die Nähte 1 bis 1,5 Zentimeter breit, für Hals- <strong>und</strong> Armausschnitt<br />

0,5 Zentimeter, für die Saumlänge 2 bis 4 Zentimeter (wenn nicht<br />

anders angegeben). Die Schnittteile einmal zuschneiden, den Kragen<br />

zweimal. Das Futter für das Oberteil wird in einem Stück ohne<br />

Schulternaht zugeschnitten. Nach dem Zuschneiden werden die<br />

Schnittkanten mit Zick-Zack versäubert <strong>und</strong> gebügelt.<br />

Kleid<br />

Das Vorderteil <strong>und</strong> den Rücken des Kleids rechts auf rechts<br />

legen, die Schulternähte schließen <strong>und</strong> bügeln. Die Nahtzugabe am<br />

Futter säumen. Das Futter auf die linke Seite des Oberteils stecken<br />

<strong>und</strong> am Hals <strong>und</strong> Armausschnitt mit Zick-Zack-Stichen fixieren. Die<br />

Längskante am Rücken einschlagen, sodass die rechte Seite innen<br />

liegt. Von der Kante zur Rückenmitte einen Zentimeter breit steppen.<br />

Die Nahtbreite bis zum Steppstich einschneiden <strong>und</strong> wenden,<br />

die rückwärtige Kante heften.<br />

Jeweils zwei Kragenteile rechts auf rechts legen, stecken <strong>und</strong><br />

etwa 0,5 Zentimeter breit, bis auf die obere Schnittkante steppen.<br />

An den R<strong>und</strong>ungen die Nahtzugabe einknipsen <strong>und</strong> wenden. An<br />

der Kante heften <strong>und</strong> schmal absteppen, Heftfaden entfernen <strong>und</strong><br />

bügeln. Den Kragen an der offenen Schnittkante zusammenfassen<br />

<strong>und</strong> an den Halsausschnitt bis zur hinteren Mitte stecken, heften <strong>und</strong><br />

steppen. Einen 2,5 bis 3 Zentimeter breiten Schrägstreifen auf der<br />

rechten Seite an den Halsausschnitt <strong>und</strong> auf den Kragen legen, stecken,<br />

heften <strong>und</strong> steppen. Der Kragen wird dabei zwischengefasst.<br />

Das Schrägband einschlagen, hohl an das Futter stecken <strong>und</strong> mit der<br />

Hand annähen, den Oberstoff nicht annähen.<br />

Puffärmel<br />

Beide Ärmel an der Ärmelkugel <strong>und</strong> Länge auf der linken Seite<br />

zweimal einreihen. Das Ärmelbündchen auf die linke Seite des<br />

gereihten Ärmels stecken. Dabei beachten, dass die rechte Seite des<br />

Bündchens außen liegt. Die Fältchen gleichmäßig verteilen, heften<br />

<strong>und</strong> steppen. Nach rechts schlagen, an der Kante heften, die obere<br />

Schnittkante einschlagen <strong>und</strong> heften. Beide Kanten schmal absteppen<br />

<strong>und</strong> bügeln. Die gereihte Ärmelkugel in den Armausschnitt<br />

stecken, heften <strong>und</strong> steppen oder per Hand mit kleinen Rückstichen<br />

einnähen. Bei so kleinen Modellen wird der Ärmel bei offener<br />

Seiten <strong>und</strong> Ärmelnaht eingenäht. Die Naht zusammenschlingen. Die<br />

Ärmel <strong>und</strong> Seitennaht in einem Stück zusammennähen.<br />

Zur Komplettierung kann man für Inge ein komplettes<br />

Unterwäsche-Ensemble anfertigen. Dieses besteht aus<br />

Unterhemd, Unterhose <strong>und</strong> Unterrock<br />

Das Kleidchen wird mit einem hübschen Schleifchen verziert.<br />

Die Blumenoptik des Sets setzt sich an den Borten fort<br />

64 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Das Puppenmädchen Inge<br />

von Schildkröt ist ein Klassiker,<br />

der natürlich steilecht<br />

eingekleidet werden muss. Das<br />

ist mit dieser Schnittanleitung<br />

möglich<br />

Die hübsche Borte schmückt<br />

sowohl den Kragen als auch<br />

die Ärmel des Kleidchens<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 65<br />

& SPIELZEUG


Puppenmachen • Schnittanleitung für ein blumiges Kleidchen<br />

Rock<br />

Die Rockbahne an der oberen Schnittkante zweimal einreihen.<br />

Als Nächstes wird der Kontraststreifen oder Besatz an die Rocklänge<br />

genäht. Die rechte Seite des Streifens auf die linke Seite des<br />

Rockes stecken <strong>und</strong> steppen. Auf die rechte Seite schlagen. An der<br />

Kante heften, die Schnittkante einschlagen, stecken, heften <strong>und</strong><br />

beide Kanten schmal absteppen. Den gereihten Rock an das Oberteil<br />

stecken. Der Obertritt befindet sich am Rücken auf der rechten Seite.<br />

Von der Rock-Schnittkante zwei Zentimeter nach innen einschlagen.<br />

An der linken Seite wird die Schnittkante nicht eingeschlagen,<br />

die Kante (Webkante) schließt mit dem Oberteil bündig ab. Vor<br />

dem Steppen die Länge von Oberteil <strong>und</strong> Rock prüfen, damit beide<br />

Längen übereinstimmen. Dann die Naht an der Taille zusammenschlingen.<br />

Den Rock an der hinteren Mitte bis etwa 4 Zentimeter<br />

unterhalb der Taille zusammennähen. Am Schlitz einen kleinen<br />

Riegel nähen. Die Naht auf eine Seite legen <strong>und</strong> versäubern. Auf die<br />

Rückenmitte drei kleine Druckknöpfe annähen.<br />

Zur Zierde ein schmales Band mit einem kleinen Schleifchen<br />

nähen. Für das Band die Webkante vom Stoff verwenden, somit<br />

muss das Band nur einmal eingeschlagen werden. Die Schnittkante<br />

5 Millimeter einschlagen <strong>und</strong> bügeln, die Webkannte umlegen,<br />

stecken <strong>und</strong> mit der Hand nähen. Eine kleine Schleife aus 4 x 4<br />

Zentimeter Stoff nähen. Den Stoff zur Hälfte falten, r<strong>und</strong>um, bis<br />

auf eine kleine Öffnung zum Wenden offen lassen <strong>und</strong> steppen. An<br />

den Ecken abschrägen <strong>und</strong> wenden, die Öffnung schließen. Die<br />

Schleife in der Mitte reihen, den Faden zusammenziehen <strong>und</strong> vernähen,<br />

auf die Mitte einen schmalen Streifen nähen. Das Zierband<br />

am Rücken befestigen, an der Seite etwas fixieren. Abschließend<br />

alle Heftfäden entfernen.<br />

Material<br />

Kleid<br />

Materialverbrauch bei einer Stoffbreite von mindestens 90<br />

Zentimeter • 25 cm Baumwollstoff • 5 x 90 cm Baumwollstoff<br />

für Kontraststreifen • 3 kleine Druckknöpfe, 7 mm •<br />

passender Nähfaden<br />

Unterwäsche<br />

Materialverbrauch bei einer Stoffbreite von mindestens 90<br />

Zentimeter •25 cm weißer Baumwollbatist oder 6 x 60 cm<br />

Spitze für den Volant-Unterrock • 8 x 20 cm lang, Spitze für<br />

das Hemdchen • 40 cm Gummiband für Unterrock, Unterhose<br />

Taille <strong>und</strong> Beine • Farblich passender Nähfaden<br />

Spitzen-Unterrock<br />

Den Volant an der oberen Schnittkante zweimal auf die Weite<br />

der Hüftpasse einreihen, Falten gleichmäßig verteilen. Volant an<br />

die Hüftpasse rechts auf rechts stecken, heften <strong>und</strong> steppen. Die<br />

Naht zusammenschlingen. Die Längsnaht schließen, obere Kante<br />

der Hüftpasse 1,5 Zentimeter umbügeln, 1 Zentimeter einschlagen,<br />

stecken <strong>und</strong> steppen. Eine kleine Öffnung für das Gummiband<br />

berücksichtigen, mit einer kleinen Sicherheitsnadel einziehen. Das<br />

Gummiband mit der Hand etwas übereinander nähen, Öffnung<br />

schließen. Bei Verwendung einer Spitzenborte erübrigt sich das<br />

Säumen der Länge. Eine Hüftpasse verhindert das Auftragen des<br />

Unterrocks an der Taille.<br />

Unterhose<br />

Die gedeckten Farben des<br />

Ensembles passen perfekt<br />

zum klassischen Outfit der<br />

Schildkröt-Puppe<br />

Die zugeschnittenen Teile rechts auf<br />

rechts legen. Die vordere <strong>und</strong> rückwärtige<br />

Naht zusammennähen. Bevor die Schrittnaht<br />

geschlossen wird, die Länge säumen. Das<br />

erleichtert bei kleinen Teilen das Nähen. Die<br />

Länge 2 Millimeter breiter als das Gummiband<br />

säumen. An die Saumkante nach Belieben<br />

eine Spitze annähen. Das Gummiband<br />

mit einer kleinen Sicherheitsnadel einziehen<br />

<strong>und</strong> sofort an der Schnittkante fixieren. Am<br />

Saumende das Gummiband ebenso fixieren.<br />

Dann wird die Schrittnaht geschlossen. Die<br />

Schnittkante an der Taille 1,5 Zentimeter<br />

umbügeln, auf einen Zentimeter breit<br />

einschlagen, stecken <strong>und</strong> bis auf eine kleine<br />

Öffnung steppen, das Gummiband einziehen,<br />

etwas übereinander nähen, Öffnung schließen.<br />

Spitzen-Unterhemd<br />

Bei Verwendung einer Spitzenborte wird<br />

der Armausschnitt per Hand mit Knopflochstich<br />

eingeschlungen. Die rückwärtige<br />

Naht schließen <strong>und</strong> die Länge säumen. Für<br />

die Träger werden fertige schmale Bänder<br />

verwendet, oder per Hand gefertigt <strong>und</strong> an<br />

die Innenseite angenäht.<br />

<br />

66 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Stoffbruch<br />

Stoffbruch vordere Mitte Stoffbruch Mitte<br />

Naht<br />

Naht<br />

Mitte<br />

Kante<br />

Besatz<br />

offen<br />

Schulter<br />

1,5 cm Saumzugabe für<br />

Gummiband 17 cm<br />

×<br />

×<br />

Unterhose<br />

Unterhemd<br />

×<br />

×<br />

ca. 10 cm Gummiband<br />

1,5 cm Saumzugabe für Gummiband<br />

Stoffbruch vordere Mitte<br />

Rückenmitte Naht<br />

1,5 cm Saumzugabe für Gummiband<br />

Unterrock Hüftpasse<br />

Träger 2×<br />

Schildkröt Inge − Größe 25 cm<br />

×<br />

×<br />

Unterrock Volant<br />

Volant aus breiter Spitze oder Batist<br />

30 cm (60 cm)<br />

H<br />

Unterrock zur Ansicht<br />

HINWEIS<br />

Vergrößern Sie den Schnitt am Kopier gerät auf 154 Prozent. Er ist auch maß stabsgetreu als<br />

kostenfreier Download unter www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de oder für 7,50 Euro bei uns im<br />

Shop unter www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de erhältlich. Bei Be stellung erhalten Sie zusätzlich<br />

zum gedruckten Schnitt muster die vollständige Anleitung inklusive Ma terialliste.<br />

<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

Ausgabe 3/2013<br />

© Wellhausen & Marquardt Medien<br />

Die Schnittmuster sind nicht für<br />

gewerbliche Zwecke freigegeben.<br />

Kragen<br />

hinten<br />

„Inge“<br />

Schleife<br />

Vorderteil Rücken<br />

Puffärmel<br />

ca. 22 cm lang − Band<br />

fertiges Ärmelbündchen<br />

Rock<br />

Rockweite 60-70 cm insgesamt<br />

Rückenmitte<br />

Kante<br />

Nahtzugabe<br />

Futter<br />

extra Besatz<br />

nach Belieben<br />

Kleiderschnitt für eine 25 cm große Schildkröt<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

2,5 cm breit zuschneiden<br />

Stoffbruch<br />

vordere Mitte<br />

Nahtzugabe<br />

säumen<br />

Gr. 25 cm<br />

Tw. 17 cm<br />

Hw. 10,5 cm<br />

<strong>PUPPEN</strong> 67<br />

& SPIELZEUG


Szene • Gewinnspiel<br />

Talia von Monika Peter-Leicht<br />

Prinzesschen<br />

KONTAKT<br />

Monika Peter-Leicht, Helfensteinstraße 57, 34127 Kassel<br />

Telefon: 05 61/836 33, E-Mail: info@kuenstlerpuppen-shop.de<br />

Internet: www.künstlerpuppen-shop.de, www.peter-leicht.de<br />

Talia ist eine 117 Zentimeter große Gelenkpuppe, die von<br />

der Künstlerin Monika Peter-Leicht kreiert wurde. Das<br />

Puppenmädchen verfügt über einen Körper aus Hartvinyl<br />

<strong>und</strong> ist sehr beweglich. Dafür sorgen Gelenke in den<br />

Knien, den Ellenbögen <strong>und</strong> den Handgelenken. Talia ist<br />

die Darstellung eines etwa sechs Jahre alten Mädchens<br />

<strong>und</strong> beeindruckt durch ihren langen, leicht gewellten,<br />

hellbraunen Haare sowie ihre tiefbraunen Augen. Die<br />

kleine Schönheit trägt ein aufwändig gearbeitetes Kleid<br />

<strong>und</strong> wurde von der Künstlerin signiert. Monika Peter-<br />

Leicht hat diesen w<strong>und</strong>erschönen Preis exklusiv für das<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Gewinnspiel zur Verfügung gestellt.<br />

Talia ist eine adrette Puppendame mit<br />

einer Größe von 117 Zentimeter. Sie<br />

verfügt über eine Reihe von Gelenken<br />

<strong>und</strong> ist daher sehr beweglich<br />

Auflösung Gewinnspiel<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong><br />

Ausgabe 02/13<br />

My sweetheart one von Marie<br />

Mischell hat Gerda Schulz<br />

aus München gewonnen<br />

✂<br />

Wie groß ist das Puppenmädchen Talia?<br />

A<br />

B<br />

C<br />

107 Zentimeter<br />

117 Zentimeter<br />

127 Zentimeter<br />

Frage beantworten <strong>und</strong> Coupon bis zum<br />

22. Mai 2013 einsenden an:<br />

Wellhausen & Marquardt Medien<br />

Stichwort: <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Gewinnspiel<br />

Hans-Henny-Jahnn-Weg 51<br />

22085 Hamburg<br />

Schneller geht es im Internet:<br />

puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de/gewinnspiel<br />

oder per Fax an 040/42 91 77-399<br />

PS0313<br />

Vorname, Name<br />

Straße, Haus-Nr.<br />

Postleitzahl<br />

Land<br />

Geburtsdatum<br />

E-Mail<br />

Wohnort<br />

Telefon<br />

Ja, ich bin damit einverstanden, dass Wellhausen & Marquardt Medien mich zukünftig<br />

per Post, E-Mail <strong>und</strong> telefonisch über interessante Angebote des Verlags informiert<br />

Einsendeschluss ist der 22. Mai<br />

2013 (Poststempel). Der Rechts weg<br />

ist ausgeschlossen. Die Teilnehmerinnen<br />

<strong>und</strong> Teilnehmer erklären<br />

sich zudem damit einverstanden,<br />

dass ihr Name im Gewinnfall bei<br />

Bekanntgabe der Gewinner veröffentlicht<br />

wird. Ihre persönlichen<br />

Daten werden ausschließlich<br />

verlags intern <strong>und</strong> zu Ihrer Information<br />

genutzt. Es erfolgt keine<br />

Weiter gabe an Dritte. Sie können<br />

der Verarbeitung oder Nutzung Ihrer<br />

Daten unter der hier aufgeführten<br />

Adresse widersprechen.<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Shopping<br />

Müller-Wichtel • Willi Müller<br />

Dirichsring 1 • 35794 Mengerskirchen<br />

Telefon: 00 49 (0) 64 76/91 59 77<br />

E-Mail: rosepuppen@me.com<br />

www.Rose-Puppenkunst.de<br />

Künstlerpuppen<br />

Inge Harck, Alter Kupfermühlenweg 44b • 24939 Flensburg<br />

Tel.: 04 61/417 74 • E-Mail: harck@t-online.de<br />

Handmodellierte<br />

Unikatpuppen<br />

Renate Eberhard<br />

Langwiesenstr. 6<br />

CH-8114 Dänikon<br />

e-mail: renate.e@swissonline.ch<br />

www.renate-eberhard.com<br />

Maja Bill-Puppen<br />

Neue Vinylpuppen<br />

maja@majabillpuppen.ch<br />

www.majabillpuppen.ch<br />

Tel.: 00 41/32/341 80 84<br />

Monika Peter-Leicht<br />

Neue Kollektion<br />

Tel.: 05 61/836 33<br />

www.künstlerpuppen-shop.de<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 69<br />

& SPIELZEUG


Termin Veranstaltung Ort Kontakt<br />

Börsen <strong>und</strong> Märkte<br />

04.05.2012 Hamburger Barbie Fashion Doll<br />

Convention<br />

Burg Seevetal, Seevetal-Hittfeld Bettina Dorfmann, Telefon: 02 11/76 54 69<br />

E-Mail: bettina.dorfmann@t-online.de<br />

04.05.2012 Steiff Auktion Steiff Schätztag im Steiff Museum TeddyDorado, Telefon: 02 28/207 67 58, E-Mail: info@teddydorado.de<br />

05.05.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Dortm<strong>und</strong> Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

09.05.-12.05.2013 Teddy- <strong>und</strong> Puppenfest Sonneberg Vereinigte Teddy- Bären <strong>und</strong> <strong>Spielzeug</strong>fre<strong>und</strong>e e. V. Weidhausen,<br />

Telefon: 095 62/85 45, E-Mail: birger.engel@t-online.de<br />

Bärenmesse im Folklorehof Grüna bei Chemnitz Steinert, Telefon: 03 71/30 65 00, E-Mail: hilla-baeren@arcor.de<br />

25.05.-26.05.2013 Kunsthandwerkmesse Festhalle Sempach Beatrice Herger-Kieliger, Telefon: 079 77/662 64,<br />

E-Mail: mail@kursinfo.ch<br />

01.06.-02.06.2013 Doll-Art Hofheim am Taunus Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

06.06.2013 Rooting-Nachmittag Karlsfeld bei München Angelika-Verena Petersen, Telefon: 081 31/613 96 11,<br />

E-Mail: angelika@petersen-mail.com<br />

09.06.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Jork/Altes Land, Obsthof Feindt Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

15.06.-16.06.2013 Reborn/Reallife-Baby-Workshop Karlsfeld bei München Angelika-Verena Petersen, Telefon: 081 31/613 96 11,<br />

E-Mail: angelika@petersen-mail.com<br />

18.06.2013 Schätzen von Barbiepuppen,<br />

Puppen, Bären <strong>und</strong> Steiff-Tieren<br />

Museum der Stadt Ratingen Bettina Dorfmann, Telefon: 02 11/76 54 69,<br />

E-Mail: bettina.dorfmann@t-online.de<br />

22.06.-23.06.2013 BergischeLandbären-Treffen Wermelskirchen Katja Michaelis, Telefon: 021 96/ 76 96 11,<br />

E-Mail: katja@bastelbedarf-michaelis.de<br />

29.06.2013 Steiff Sonderauktion 2013 Steiff Schätztag im Steiff Museum TeddyDorado, Telefon: 02 28/207 67 58, E-Mail: info@teddydorado.de<br />

30.06.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Leer Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

08.07.-09.07.2013 Ladbergener Bärenfest Ladbergen Rüdiger Lübben, Telefon: 054 85/34 00,<br />

E-Mail: pd-versandluebben@t-online.de<br />

14.07.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Essen-Kettwig, Alter Bahnhof Leokadia Wolfersm, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

20.07.2013 Künstlerpuppenausstellung im<br />

Spreewald<br />

17.08.2013 Schätzen von Barbiepuppen,<br />

Puppen, Bären <strong>und</strong> Steiff-Tieren<br />

Burg Waltraud Schröder, Telefon: 03 56 03/609 10,<br />

E-Mail: <strong>Traumpuppen</strong>@web.de<br />

Museum der Stadt Ratingen Bettina Dorfmann, Telefon: 02 11/76 54 69,<br />

E-Mail: bettina.dorfmann@t-online.de<br />

10.08.-11.08.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Bad Wörishofen, Kurhaus Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

17.08.-18.08.2013 Große internationale Börse in Brügge Brügge Niesje Wolters, Telefon: 00 31/578 628767,<br />

E-Mail: info@niesjewolters.nl<br />

18.08.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Dortm<strong>und</strong>, Spielbank Hohensyburg Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

24.08.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Münster, Rathaus Innenhof Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

25.08.2013 Internationale Puppen-,<br />

Bären- <strong>und</strong> <strong>Spielzeug</strong>börse<br />

Frankfurt, Langen<br />

Haida direct, Telefon: 036 75/75 46-0, E-Mail: info@haida-direct.com<br />

26.08.-30.08.2013 Modellierkurs Bad König Gerlinde Feser, Telefon: 00 44/0/17 08 72 06 72,<br />

E-Mail: shop@puppentreff.de<br />

06.09.-08.09.2013 International Doll Festival 2013 Bristol Hotel, Bristol Kim Littlechild, E-Mail: info@dollartisanguild.org<br />

15.09.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Berlin-Spandau, Zitadelle Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

06.10.2013 Puppen– <strong>und</strong> Bärenausstellung Linz Andrea Maria Mazzitelli-Köhler, Telefon: 00 43/66 44 12 46 71,<br />

Email: andrea@mazzitelli.at<br />

12.10.2013 Schätzen von Barbiepuppen,<br />

Puppen, Bären <strong>und</strong> Steiff-Tieren<br />

Aktuelle Termine finden Sie auch unter: www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

Museum der Stadt Ratingen Bettina Dorfmann, Telefon: 02 11/76 54 69,<br />

E-Mail: bettina.dorfmann@t-online.de<br />

13.10.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse St. Ingbert/Hassel Andrea Altmeyer, Telefon: 068 94/571 08,<br />

E-Mail: rudi-altmeyer@t-online.de<br />

19.10.-20.10.2013 Puppen- <strong>und</strong> Bärenbörse Ohrdruf (Thüringen) Leokadia Wolfers, Telefon: 054 51/50 92 82,<br />

E-Mail: leokadia.wolfers@t-online.de<br />

Ausstellung? Börse? Workshop?<br />

Termine senden Sie bitte an:<br />

Wellhausen & Marquardt Medien, Redaktion <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>, Hans-Henny-Jahnn-Weg 51, 22085 Hamburg<br />

Telefax: 040/42 91 77-399, E-Mail: redaktion@puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

70 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


DOLL-Art 2013 in Hofheim am Taunus<br />

Umgezogen<br />

Szene • Vorankündigung<br />

Tobias Meints<br />

Seit mehr als 20 Jahren gehört die DOLL-Art zu den wichtigsten Veranstaltungen der Puppenszene. Nachdem<br />

das Event in den letzten Jahren in Darmstadt stattfand, treffen sich im Jahr 2013 Liebhaber von Puppen <strong>und</strong><br />

namhafte Künstler in der hessischen Kreisstadt Hofheim am Taunus.<br />

Die Kreationen der Repro-Macherin Gabriele Bothen-Hack<br />

zeugen von höchster Puppenmacher-Kunst<br />

Rosemarie Anna Müller wird auf Veranstaltungen stets<br />

tatkräftig von ihrem Ehemann Willi unterstützt. In Hofheim<br />

präsentiert sie ihre aktuellen Müller-Wichtel<br />

Für die diesjährige Auflage der DOLL-Art, die erstmalig in<br />

Hofheim am Taunus stattfindet, haben sich bereits viele namhafte<br />

Künstler aus Österreich, Liechtenstein, den Niederlanden <strong>und</strong> aus<br />

allen Teilen der B<strong>und</strong>esrepublik angemeldet. Am ersten Juni-<br />

Wochenende steht die Stadthalle am Chinonplatz daher ganz im<br />

Zeichen der Puppenkunst. Gezeigt werden handgefertigte Unikate<br />

<strong>und</strong> Kleinserien sowie Kreationen aus Porzellan, Vinyl oder Stoff.<br />

den Künstlern erworben werden können.“ Doch nicht nur Fans von<br />

Künstlerpuppen kommen in Hofheim auf ihre Kosten. Auch Liebhaber<br />

antiker Puppen werden auf der angeschlossenen Börse fündig.<br />

Natürlich gibt es in Hofheim auch eine Puppen- <strong>und</strong> Bärenklinik.<br />

Wer selbst noch ein altes Stück zu Hause hat, kann es gerne auf Wert<br />

<strong>und</strong> Herkunft schätzen lassen.<br />

Qualitätsfrage<br />

„Besonders wichtig ist mir, dass alle Ausstellungsstücke, die<br />

den Besuchern präsentiert werden, originell <strong>und</strong> von hoher Qualität<br />

sind“, erklärt Leokadia Wolfers, die Veranstalterin der DOLL-Art.<br />

„Besonders charmant ist, dass alle Objekte in direktem Kontakt zu<br />

Die Kunstwerke von Roelie<br />

Broeksma- Müller sind fester<br />

Bestandteil der DOLL-Art<br />

Foto: Roelie Broeksma-Müller<br />

Die beiden Künstlerinnen Berni Stenek (links) <strong>und</strong><br />

Erika Engel sind Fre<strong>und</strong>innen <strong>und</strong> präsentieren auf<br />

der DOLL-Art zusammen ihre Kunstwerke<br />

KONTAKT<br />

Leokadia Wolfers, Asternstraße 38, 49477 Ibbenbüren<br />

Telefon 054 51/50 92 82<br />

E-Mail: Leokadia.Wolfers@t-online.de<br />

Internet: www.puppenboersen.de<br />

Veranstaltungsort:<br />

Stadthalle am Chinonplatz, Chinonplatz 4, 65719 Hofheim<br />

Öffnungszeiten:<br />

1. Juni 2013, 14 bis 18 Uhr; 2. Juni 2013, 10 bis 16 Uhr<br />

Eintritt:<br />

Erwachsene: 5,– Euro; Kinder: Eintritt frei<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 71<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Puppen aus aller Welt<br />

Athleten aus Nordkamerun<br />

Text: Brigitte Bofinger<br />

Fotos: Wolfgang Bofinger, Yves Schaller<br />

Die Puppen der Doyayo<br />

In der Nordprovinz Kameruns südlich der Großstadt Garoua liegt das Siedlungsgebiet der Doyayo. In Europa<br />

wurde diese Ethnie mit zirka 18.000 Menschen zunächst unter dem Namen „Namchi“ bekannt, deren<br />

Holzpuppen sich auffallend von den anderen figürlichen Schnitzwerken der umgebenden Volksstämme<br />

unterscheiden.<br />

Ethnologen, die das Siedlungsgebiet des afrikanischen Stamms<br />

der Doyayo östlich des Alantika-Gebirges im Norden Kameruns<br />

erk<strong>und</strong>eten, fanden heraus, dass der ebenfalls geläufige Name des<br />

Volksstamms „Namchi“ eine abfällige Bezeichnung ist. Sie geht<br />

vermutlich auf das Volk der Fulbe zurück, das die Doyayo im 19.<br />

Jahrh<strong>und</strong>ert unterworfen <strong>und</strong> zu islamisieren versucht hatte.<br />

Freiheitsdrang<br />

Die Doyayo setzten alles daran, sich der Vereinnahmung – übrigens<br />

auch der durch christliche Missionare – zu entziehen, indem<br />

sie sich in die schroffen <strong>und</strong> schwer zugänglichen Bergregionen<br />

ihrer Heimat zurückzogen. Durch ihre abweisende Haltung gelang<br />

es ihnen, ihre spirituellen Vorstellungen, ihren Kult sowie ihre Riten<br />

bis in die heutige Zeit zu bewahren.<br />

Kulturhistorie<br />

Dem Autor Christoph Krüger ist es auf mehreren Reisen zu<br />

den Doyayo gelungen, faszinierende Einblicke in die kultischen<br />

Vorstellungen dieses Naturvolkes zu erhalten. Diese Erfahrungen hat<br />

Foto: Yves Schaller<br />

Dies ist ein typisches Beispiel für eine Fruchtbarkeitspuppe<br />

der Doyayo. Sie ist 27 Zentimeter groß <strong>und</strong> besteht aus<br />

einem Materialmix aus Holz, Baumwollstoff, Perlen,<br />

Metall, Leder <strong>und</strong> Horn<br />

Das Foto zeigt ein Doyayo-Mädchen mit umgeb<strong>und</strong>ener Puppe<br />

72 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


er in seinem Buch „Dowayo – Namchi – Puppen aus Kamerun – Die<br />

Dowayo <strong>und</strong> ihr Kult“ zusammengefasst.<br />

Gemäß Krügers Ausführungen glauben die Doyayo an eine<br />

enge Verknüpfung zwischen Leben <strong>und</strong> Tod. Sie gehen davon aus,<br />

dass die Ahnen in den neu geborenen Menschen wieder aufleben.<br />

Deshalb spielt der Totenkult mit den oft viele Tage dauernden<br />

Bestattungsriten eine außerordentlich wichtige Rolle in den Dorfgesellschaften.<br />

Durch diese Kulthandlungen führen diese Menschen<br />

eine in Kamerun verbreitete Weisheit bildhaft vor Augen: „Existieren<br />

heißt: Ahnen haben.“<br />

Fruchtbarkeit<br />

Diese Erkenntnis schließt zugleich ein, dass der Kreislauf<br />

des Lebens nur in Gang bleibt, wenn Kinder geboren werden.<br />

Deshalb ist die Fruchtbarkeit der Frauen unbedingte Voraussetzung<br />

für den Fortbestand der Gesellschaft. Dieser hohe<br />

Stellenwert des Weiblichen ist in Afrika weit verbreitet. Eine<br />

Frau, die keine Kinder bekommt, wird in der Gesellschaft<br />

nicht anerkannt <strong>und</strong> fühlt sich ausgegrenzt <strong>und</strong> unglücklich.<br />

Um den Erwartungen zu entsprechen, bedienen sie<br />

sich daher häufig eines Hilfsmittels: Einer Puppe, die ihrer<br />

Funktion entsprechend Fruchtbarkeitspuppe genannt wird.<br />

Die Doyayo-Frauen sind natürlich nicht die einzigen, die<br />

auf dieses Hilfsmittel zurückgreifen. Fast überall in Afrika<br />

waren beziehungsweise sind solche Puppen im Gebrauch. Die<br />

Exemplare, die der Volksstamm der Doyayo verwendet, sind jedoch<br />

in mehrfacher Hinsicht einzigartig.<br />

Ausgegrenzt<br />

Bei den Doyayo obliegt den Schmieden die Fertigung von<br />

Puppen. Seltsamerweise ist das Ansehen dieser Handwerker denkbar<br />

schlecht, obwohl sie doch die für die Kulthandlungen notwendigen<br />

Gerätschaften herstellen, wie zum Beispiel Beschneidungsmesser<br />

für die Initiation der jungen Männer oder Doppelglocken für<br />

den Totenkult. Die Schmiede werden stattdessen buchstäblich<br />

gesellschaftlich ausgegrenzt. Sie wohnen <strong>und</strong> arbeiten außerhalb<br />

der Dörfer, dürfen ihr Wasser nicht an den für die Dorfbewohner<br />

zugänglichen Wasserstellen holen <strong>und</strong> können nur Frauen aus ihrer<br />

Berufsgruppe heiraten.<br />

Schmiede werden bei den Doyayo nicht nur verachtet, sondern<br />

zugleich auch gefürchtet. Der Gr<strong>und</strong> liegt vermutlich darin, dass den<br />

Handwerkern durch den täglichen Umgang mit dem Feuer ein magisches<br />

Bündnis mit gefährlichen, unheimlichen Mächten nachgesagt<br />

wird. Übrigens ist das abfällige Ansehen dieser Berufsgruppe auch<br />

andernorts in Afrika zu finden. Die Frauen der Schmiede sind in<br />

der Regel Töpferinnen <strong>und</strong> haben dadurch ebenfalls häufig mit dem<br />

Feuer zu tun, was zur selben gesellschaftlichen Ausgrenzung führt.<br />

Figurenkunst<br />

Die Puppen der Doyayo zeichnen sich nicht nur durch ihre Produzenten,<br />

sondern auch durch ihre spezielle Form aus. Sie verfügen<br />

über einen Körper in Form eines R<strong>und</strong>holzes mit einem kleinen,<br />

meist unterdimensionierten Kopf. Die Gliedmaßen sind meistens in<br />

Diese Spielpuppe der Doyayo zeichnet sich durch<br />

die rechtwinkelige Anordnung der Gliedmaßen aus.<br />

Sie ist 28 Zentimeter groß <strong>und</strong> besteht aus Holz<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 73<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Puppen aus aller Welt<br />

26 Zentimeter sind diese<br />

Fruchtbarkeitspuppen der Doyayo<br />

jeweils groß. Sie sind aus Holz, Perlen<br />

<strong>und</strong> Metall gefertigt<br />

Eine Komposition aus<br />

Holz, Perlen, Leder,<br />

Echthaar, Wachs <strong>und</strong><br />

Metall ergeben diese<br />

24 Zentimeter große<br />

Fruchtbarkeitspuppe<br />

der Doyayo,<br />

rechten Winkeln angeordnet, was den Skulpturen ein athletisches<br />

Aussehen verleiht. Der Gr<strong>und</strong>aufbau ist gleich, jedoch unterscheiden<br />

sie sich je nach Verwendung <strong>und</strong> Funktion deutlich voneinander. Als<br />

Spielpuppen sind sie ungeschmückt, haben einen kuppelförmigen<br />

Kopf <strong>und</strong> werden von Mädchen an einer Schnur auf dem Rücken<br />

getragen.<br />

Die Fruchtbarkeitspuppen, wie sie verheiratete Frauen nutzen,<br />

sind hingegen über <strong>und</strong> über mit Perlenschnüren, Muscheln, Münzen,<br />

Metallglöckchen <strong>und</strong> vielem mehr geschmückt. Die Köpfe dieser<br />

Kreationen sind im Verhältnis zu dem massigen, schweren Körper viel<br />

zu klein. Zuweilen werden sie auch nur als Scheibe dargestellt <strong>und</strong> mit<br />

einem Kamm versehen, durch den Haare geflochten sind.<br />

Oft ist die Schmuckausstattung so üppig, dass Arme <strong>und</strong> Beine<br />

darunter komplett verschwinden. Der Schmuck spielt im rituellen<br />

Info<br />

Der zentralafrikanische Staat Kamerun grenzt an Nigeria,<br />

den Tschad, die Zentralafrikanische Republik, die Republik<br />

Kongo, Gabun, Äquatorialguinea <strong>und</strong> den Atlantischen<br />

Ozean. Ethnisch gliedert sich das Land in etwa 286 verschiedene<br />

Volks- <strong>und</strong> Sprachgruppen. Daraus ergibt sich<br />

ein facettenreicher Mix unterschiedlicher Kulturen, der die<br />

Republik nachhaltig prägt.<br />

74 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Leben der Doyayo eine überragende Rolle. Neugeborene Kinder<br />

werden geschmückt, wenn sie erstmals ihren Vätern gezeigt<br />

werden. Junge Männer zeigen sich reich geschmückt der Dorfgemeinschaft,<br />

ehe sie für das Beschneidungsritual das Dorf für<br />

einige Zeit verlassen. Selbst Verstorbene werden vor der Bestattung<br />

in Tücher sowie Tierhäute eingehüllt <strong>und</strong> mit einem roten<br />

Hut versehen. Schmuck hat in diesem Fall eine reinigende <strong>und</strong><br />

heilende, sowie abwehrende <strong>und</strong> magische Funktion. Für Europäer<br />

mögen die Riten <strong>und</strong> Vorstellungen der Doyayo fremdartig<br />

erscheinen, dass der Volksstamm seine Kultur jedoch bewahren<br />

konnte, ermöglicht den Forschern heute einen faszinierenden<br />

Einblick in die facettenreiche Geschichte Kameruns. <br />

Anzeigen<br />

Jetzt zum<br />

Reinschnuppern:<br />

Shanaya<br />

299,00 E<br />

von Monika Levenig<br />

Lim. 100 Stück mit Zertifikat<br />

Gr. 102 cm, Vollvinyl<br />

11 Gelenke, zzgl. Versand<br />

Für Neueinsteiger<br />

oder Händler.<br />

3 für 1<br />

Drei Hefte zum<br />

Preis von<br />

einem<br />

Kennenlernen<br />

fur 6,50 Euro<br />

Direkt bestellen unter<br />

www.teddys-kreativ.de<br />

oder telefonisch unter 040 / 42 91 77-110<br />

Verkaufe für ca. 120 Künstlerpuppen<br />

neuw. Formen<br />

(Lindemann) für Porzellanpuppen<br />

sowie Gießmassen<br />

<strong>und</strong> Brennofen. Sowie ca.<br />

120 versch. Formen (Tiere u.a.)<br />

für Keramik.<br />

Komplett-Preis<br />

auf Anfrage.<br />

Weitere Puppen auf Anfrage.<br />

CMTPuppengalerie<br />

Timo Schulz<br />

Lindenstr. 22, 74589 Satteldorf<br />

Tel.: 079 51/46 82 77<br />

E-Mail: cmtpuppengalerie@aol.com<br />

Shop: www.cmtpuppengalerie.de<br />

Seminare<br />

Puppenschule<br />

Puppenstudio „Inka“<br />

Ingrid Kappes<br />

DAG-Instructor, GMDM<br />

DAG-Spezial-Seminare<br />

Weitere Seminare (antik <strong>und</strong> modern)<br />

nach Absprache.<br />

Bekleidung für alle Puppen nach<br />

eigenen Entwürfen.<br />

Bachstr. 21 · 56321 Brey bei Koblenz<br />

Telefon 026 28/98 71 73<br />

Hierbei handelt es sich um eine außergewöhnliche Form<br />

einer Doyayo-Puppe. Der zylinderförmige Körper aus<br />

Holz ist mit Einritzungen verziert. Der Kopf besteht aus<br />

einer Scheibe, in die das Gesicht eingeritzt ist, <strong>und</strong> einem<br />

in der Mitte aufsteigenden, rechteckigen Kamm, an dessen<br />

schmaler Vorderseite drei Löcher angebracht sind<br />

Jetzt Bestellen<br />

28 renommierte<br />

europäische<br />

Künstlerinnen<br />

im Porträt!<br />

180 Seiten<br />

29,80 Euro<br />

Im Internet: www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

oder telefonisch unter 040/42 91 77-110<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 75<br />

& SPIELZEUG


Fachhändler<br />

00000 Puppenworld<br />

Medieneck Bühl<br />

Eichhahnweg 32<br />

Unterstraße 20, 06493 Harzgerode<br />

38108 Braunschweig / Querum<br />

Telefon: 03 94 84/746 02<br />

Telefon: 05 31/237 10 19<br />

Telefax: 05 31/37 55 36<br />

10000<br />

Werken Spielen Schenken<br />

U-Bhf Schloßstraße, 12163 Berlin<br />

Telefon: 030/790 86 90<br />

Telefax: 030/79 08 09 99<br />

Dany-Bären<br />

Rönnestraße 14, 14057 Berlin<br />

Telefon: 030/32 60 81 97<br />

Telefax: 030/32 60 81 98<br />

E-Mail: info@teddys.de<br />

Internet: www.teddys.de<br />

20000<br />

Heszebaer<br />

Steglitzer Straße 17 C, 22045 Hamburg<br />

Telefon: 040/64 55 10 65<br />

Telefax: 040/64 50 95 81<br />

E-Mail: teddy@heszebaer.de<br />

Internet: www.heszebaer.de<br />

Schnelsener Puppenecke<br />

Frohmestraße 75a, 22459 Hamburg<br />

Telefon: 040/550 53 20<br />

Creativ Freizeit<br />

Poststraße 18/Stadtpassage<br />

24376 Kappeln<br />

Telefon: 046 42/91 05 06<br />

Telefax: 046 42/92 17 55<br />

E-Mail: info@creativ-freizeit.de<br />

Internet: creativ-freizeit.de<br />

Ammerländer Puppenstube<br />

Lange Straße 14, 26160 Bad Zwischenahn<br />

Telefon: 044 03/40 77<br />

Telefax: 044 03/659 36<br />

Bärenhaus im Schnoor<br />

Stavendamm 9, 28195 Bremen<br />

30000<br />

Bärenhöhle<br />

Flüggestraße 26, 30161 Hannover<br />

Telefon: 05 11/31 32 93<br />

Telefax: 05 11/31 32 93<br />

E-Mail: baerenhoehle-mahnke@gmx.de<br />

Internet: baerenhoehle-mahnke.de<br />

IDEENREICH GmbH<br />

Kantstraße 9, 33818 Leopoldshöhe<br />

Telefon: 05 21/923 86 88<br />

Telefax: 05 21/923 87 20<br />

E-Mail: ideenreich-gmbh@t-online.de<br />

Bastelkate<br />

Berleburger Straße 35, 35116 Hatzfeld/Eder<br />

Telefon: 064 67/775<br />

Puppen Studio<br />

Am Plan 10, 37124 Rosdorf<br />

Telefon: 05 51/789 93 23<br />

E-Mail: mollmeier@arcor.de<br />

Siggi`s Puppenstube<br />

Brühl 51, 37269 Eschwege<br />

Telefon: 056 51/604 04<br />

E-Mail: s.sunkel@online.de<br />

E-Mail: info@puppenworld.de<br />

Internet: www.puppenworld.de<br />

Stoffpuppenstube<br />

Hauptstraße 43, 38446 Wolfsburg<br />

Telefon: 053 63/4754<br />

E-Mail: mt.baer@t-online.de<br />

Internet: www.baer-puppen.de<br />

40000<br />

Künstlerbären – Sammlerbären<br />

Hauptstraße 23<br />

40789 Monheim-Baumberg<br />

Das Bärenlädchen<br />

Telegrafenstraße 3<br />

42929 Wermelskirchen<br />

Puppenbedarf Schnadt<br />

Am Hohwege 50, 44879 Bochum<br />

Telefon: 02 34/46 07 47<br />

Telefax: 02 34/45 29 41 90<br />

E-Mail: info@schnadt.de<br />

Internet: www.schnadt.de<br />

Wrobi-Bär<br />

Steeler Straße 163, 45138 Essen<br />

E-Mail: mwrobel@wrobi-baer.de<br />

Internet: www.wrobi-baer.de<br />

Künstlerpuppen-Galerie Malu<br />

Schützenstraße 25, 46119 Oberhausen<br />

Telefon: 02 08/899 99 75<br />

Telefax: 02 08/828 89 75<br />

E-Mail: galerie-malu@gmx.de<br />

Internet: www.galeriemalu.de<br />

Puppen Galerie, Jungfer Vertriebs GmbH<br />

Hauptstraße 43, 47623 Kevelaer<br />

Telefon: 028 32/971 61 79<br />

Telefax: 028 32/972 01 13<br />

E-Mail: puppen-galerie@t-online.de<br />

Internet: www.jungfer-vertriebsgmbh.de<br />

PROBÄR GmbH<br />

Heinrich-Hertz-Straße 9, 48599 Gronau<br />

Telefon: 025 62/701 30<br />

Telefax: 025 62/70 13 33<br />

E-Mail: info@probaer.de<br />

Internet: www.probaer.de<br />

Puppendoktor Thomas Dahl<br />

Wilhelmstraße 9, 53111 Bonn<br />

Telefon: 02 28/63 10 09<br />

Eisborner Puppenstübchen<br />

Am Spring 15, 58802 Balve-Eisborn<br />

Telefon: 023 79/50 56<br />

E-Mail: info@angelikavoss.de<br />

Internet: www.angelikavoss.de<br />

50000<br />

Schnupperlädchen<br />

Kirchender Dorfweg 27 a, 58313 Herdecke<br />

Telefon: 023 30/80 18 70<br />

60000<br />

Welt der Puppen<br />

Kaiserstraße 82 in der Passage im Markt<br />

61169 Friedberg<br />

Telefon: 060 31/16 21 16<br />

Baerchens-Puppenecke<br />

Hainstraße 3, 61276 Weilrod-Riedelbach<br />

Telefon: 060 83/95 96 94<br />

Bärenstübchen<br />

Erlenweg 1, 63607 Wächtersbach<br />

Telefon: 060 53/60 15 84<br />

Gerlinde`s Puppentreff<br />

Schwimmbadstraße 5, 64732 Bad König<br />

Telefon: 060 63/52 92<br />

E-Mail: info@puppentreff.de<br />

Internet: www.puppentreff.de<br />

Basteln & Schenken<br />

Lessingstraße 71, 65719 Hofheim/Ts.<br />

Bastelbedarf für<br />

Schmusepuppen & Stofftiere<br />

Jahnstraße 5, 65779 Kelkheim<br />

Telefon: 061 95/35 21<br />

Telefax: 061 95/67 14 15<br />

Internet: www.wakobi.de<br />

Bastel <strong>und</strong> Malergeschäft<br />

Raßweilerstraße 2, 66589 Wemmetsweiler<br />

Brummbärenhöhle<br />

Waldstraße 1, 67134 Birkenheide<br />

Telefon: 062 37/29 94<br />

Bärenstübchen Blümmel<br />

Kloppenheimer Straße 10<br />

68239 Mannheim<br />

Telefon: 06 21/483 88 12<br />

Telefax: 06 21/483 88 20<br />

Internet: www.baerchenstuebchen.de<br />

70000<br />

Galerie Young Classics<br />

Kaiserpassage 9, 72764 Reutlingen<br />

Telefon: 071 21/32 92 36<br />

E-Mail: yc@young-classics.com<br />

Internet: www.young-classics.com<br />

Puppenwerkstatt<br />

Poststraße 8, 73033 Göppingen<br />

Once So Real<br />

Eichenhof 4, 74080 Heilbronn<br />

Telefon: 071 31/16 77 46<br />

Telefax: 071 31/45 06<br />

E-Mail: mail@once-so-real.com<br />

Internet: www.once-so-real.com<br />

80000<br />

Bastel-Boutique<br />

Hanfelderstraße 5, 82319 Starnberg<br />

Telefon: 081 51/165 26<br />

Puppen- <strong>und</strong> Bärenstube<br />

Ackerweg 2, 83339 Hart/Chieming<br />

Telefon: 086 69/81 94 15<br />

Evi`s Puppenklinik & Teddywerkstatt<br />

Frauentorstraße 18, 86152 Augsburg<br />

Telefon: 08 21/508 21 79<br />

Puppenschlössle<br />

Bahnhofstraße 7, 88477 Schwendi<br />

Telefon: 073 53/98 10 10<br />

Telefax: 073 53/98 10 60<br />

E-Mail: minka-puppen@t-online.de<br />

Internet: www.puppenschloessle.de<br />

Quintessenz<br />

Gärtnersberg 7, 88630 Pfullendorf<br />

Die Puppenwerkstatt<br />

Schießmauer 7, 89129 Langenau<br />

Telefon: 073 45/91 33 66<br />

E-Mail: info@puppenwerkstatt-sinn.de<br />

Internet: www.puppenwerkstatt-sinn.de<br />

Diab Ball Lo<br />

Johann-Sebastian-Bach-Straße 28<br />

89537 Giengen<br />

90000<br />

Bär & mähr<br />

Max-Wiesent-Straße 7, 91275 Auerbach<br />

Telefon: 096 43/84 50<br />

Internet: www.pinzigbaeren.de<br />

Sissi-Bären<br />

Taxistraße 6, 93049 Regensburg<br />

Marias Puppenstube<br />

Hauptstraße 67, 94405 Landau a. d. Isar<br />

Telefon: 099 51/60 29 03<br />

Telefax: 099 51/60 29 04<br />

Internet: www.marias-puppenstube.de<br />

Das Puppenhaus<br />

Kämmereigasse 1, 95444 Bayreuth<br />

Telefon: 09 21/51 56 53<br />

Österreich<br />

EDI-BÄR<br />

Landstraßer Hauptstraße 28<br />

1030 Wien, Österreich<br />

Puppenstube<br />

Schellenhofgasse 14<br />

1230 Wien, Österreich<br />

Niederlande<br />

Poppenarsenaal Habruce B. V.<br />

Schmiedamsedijk 104<br />

3134 KK Vlaardingen, Niederlande<br />

Telefon: 00 31/14/70 97 71<br />

Matozi Art<br />

Burg. Hoogenboomlaan 72<br />

1718 BK Hoogwoud, Niederlande<br />

E-Mail: info@matozi-art.nl<br />

Internet: www.matozi-art.nl<br />

Schweiz<br />

B. B. Puppenklinik<br />

Schmiedestraße 5, 4133 Pratteln, Schweiz<br />

E-Mail: pup@bluewin.ch<br />

Puppenatelier<br />

Zellgut 7, 6214 Schenkon, Schweiz<br />

Frankreich<br />

Puppen <strong>und</strong> Bärenklinik Erika Sedlmeier<br />

30, rue de Forbach, 57350 Spicheren<br />

Telefon: 06 81/96 54 97 98<br />

oder 00 33 (0) 387 88 62 21<br />

E-Mail: info@bastelparadies-saar.de<br />

Internet: www.bastelparadies-saar.de<br />

Dänemark<br />

Teddy Shop Danmark<br />

Smouenvej 18, 8410 Rönde, Dänemark<br />

Sie sind Fachhändler <strong>und</strong> möchten hier auch aufgeführt werden? Kein Problem.<br />

Rufen Sie uns unter 040/42 91 77-110 an oder schreiben Sie uns eine<br />

E-Mail an service@wm-medien.de. Wir beraten Sie gern.<br />

76 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Ihr Kontakt zu<br />

Die Suche hat ein Ende. Täglich nach<br />

hohen Maßstäben aktualisiert <strong>und</strong> von<br />

kom petenten Redakteuren ausgebaut,<br />

finden Sie bei alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

Literatur <strong>und</strong> Produkte r<strong>und</strong> um Ihre<br />

Freizeit-Themen.<br />

Bestellen Sie problemlos<br />

Einfach die gewünschten Produkte in den<br />

ausgeschnittenen oder kopierten Coupon<br />

eintragen <strong>und</strong> abschicken an:<br />

Artikel-Nr. Menge Titel Einzelpreis Gesamtpreis<br />

Vorname, Name<br />

Straße, Haus-Nr.<br />

<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

Ja, ich will die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen <strong>und</strong> bestelle schon jetzt die kommende Ausgabe für E 9,80.<br />

Diese bekomme ich versandkostenfrei <strong>und</strong> ohne weitere Verpflichtung.<br />

Ja, ich will zukünftig den <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-E-Mail-Newsletter erhalten.<br />

SHOP-BESTELLKARTE<br />

Geburtsdatum<br />

E-Mail<br />

Telefon<br />

E <br />

E <br />

E <br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> Shop<br />

65341 Eltville<br />

Telefon: 040/42 91 77-110<br />

Telefax: 040/42 91 77-120<br />

E-Mail: service@alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

Ihre Kleinanzeigenkarte<br />

Einfach ausschneiden oder kopieren,<br />

ausfüllen <strong>und</strong> abschicken an:<br />

Postleitzahl<br />

Land<br />

Wohnort<br />

Zahlungsweise Bankeinzug<br />

(Auslandszahlungen per Vorkasse)<br />

Bankleitzahl<br />

Konto-Nr.<br />

Mehr attraktive Angebote online:<br />

Bestell-Service: Telefon: 040/42 91 77-110, Telefax: 040/42 91 77-120<br />

www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

E-Mail: service@alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

Die Daten werden ausschließlich verlagsintern <strong>und</strong> zu Ihrer Information verwendet. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.<br />

PS1303<br />

<strong>PUPPEN</strong> Kleinanzeigenauftrag<br />

& SPIELZEUG<br />

Rubrik Puppen Bären Zubehör Verschiedenes Marionetten Kontakte<br />

Meine Kleinanzeige soll 1x 2x 3x 4x bis auf Widerruf als gewerbliche private Kleinanzeige erscheinen<br />

Privat<br />

Gewerblich<br />

6,00 €<br />

Wellhausen & Marquardt Medien<br />

Anzeigen <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong><br />

Hans-Henny-Jahnn-Weg 51<br />

22085 Hamburg<br />

Telefon: 040/42 91 77-402<br />

Telefax: 040/42 91 77-499<br />

E-Mail:<br />

kleinanzeigen@puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

5,00 €<br />

∫∫<br />

15,00 €<br />

15,00 €<br />

weitere Zeilen<br />

je 5,00 €<br />

12,00 €<br />

18,00 €<br />

24,00 €<br />

30,00 €<br />

36,00 €<br />

42,00 €<br />

weitere Zeilen<br />

je 10,00 €<br />

Auf die Veröffentlichung in einer<br />

bestimmten Ausgabe besteht kein<br />

Anspruch. Die Gestaltung obliegt<br />

Wellhausen & Marquardt Medien.<br />

Gewerbliche Kleinanzeigen werden<br />

mit Rahmen versehen.<br />

Ihre Abo-Vorteile<br />

1,20 Euro pro Ausgabe sparen<br />

Keine Ausgabe mehr verpassen<br />

Versand direkt aus der Druckerei<br />

Jedes Heft noch vor<br />

Kiosk-Erscheinen frei Haus<br />

Regelmäßig Vorzugsangebote für<br />

Sonderhefte <strong>und</strong> Bücher<br />

Bitte buchen Sie den fälligen<br />

Betrag von meinem Konto ab:<br />

Vorname, Name<br />

Straße, Haus-Nr.<br />

Postleitzahl<br />

Wohnort<br />

Wählen Sie zwischen Barzahlung <strong>und</strong> Lastschriftverfahren.<br />

Gewerbliche Kleinanzeigen werden für die gebuchte Laufzeit im<br />

Voraus berechnet. Alle Preise inklusive Mehrwertsteuer.<br />

<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

Bankleitzahl Konto-Nr. Geldinstitut<br />

Ich will <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> bequem im Abonnement für ein Jahr<br />

beziehen. Die Lieferung beginnt mit der nächsten Ausgabe. Der Bezugspreis beträgt<br />

jährlich e 51,60* statt e 58,80 im Einzelbezug für sechs Ausgaben (Abo Ausland:<br />

e 61,80). Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr. Ich kann<br />

aber jederzeit kündigen <strong>und</strong> erhalte das Geld für bereits gezahlte Ausgaben zurück.<br />

ABO-BESTELLKARTE<br />

Ja, ich will zukünftig den <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-E-Mail-Newsletter erhalten.<br />

Es handelt sich um ein Geschenk-Abo. ( mit Urk<strong>und</strong>e)<br />

Das Abonnement läuft ein Jahr <strong>und</strong> endet automatisch nach<br />

Erhalt der sechten Ausgabe. Die Lieferadresse:<br />

Vorname, Name<br />

Land<br />

Telefon<br />

Datum, Unterschrift<br />

Ja, ich will zukünftig den <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-E-Mail-Newsletter erhalten.<br />

Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich verlagsintern <strong>und</strong> zu Ihrer<br />

Information verwendet. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. PS1303<br />

Vorname, Name<br />

Straße, Haus-Nr.<br />

Postleitzahl<br />

Land<br />

Geburtsdatum<br />

Wohnort<br />

E-Mail<br />

Telefon<br />

Geburtsdatum<br />

Ihre Bestellkarte<br />

Straße, Haus-Nr.<br />

E-Mail<br />

Einfach ausschneiden oder kopieren,<br />

ausfüllen <strong>und</strong> abschicken an:<br />

Leserservice <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong><br />

65341 Eltville<br />

Telefon: 040/42 91 77-110<br />

Telefax: 040/42 91 77-120<br />

E-Mail: service@puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

Postleitzahl<br />

Wohnort<br />

Zahlungsweise Bankeinzug (Auslandszahlungen per Vorkasse)<br />

Bankleitzahl<br />

Konto-Nr.<br />

Land<br />

Geldinstitut<br />

Geburtsdatum<br />

Telefon<br />

Datum, Unterschrift<br />

E-Mail<br />

Abo-Preis Ausland: e 61,80<br />

Die Daten werden ausschließlich verlagsintern <strong>und</strong> zu Ihrer Information verwendet. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.<br />

PS1303


Puppenwelten • Künstlerporträt<br />

Realitätsnahe Puppen von Inge Harck<br />

Ruth Ndouop-Kalajian<br />

Wie im richtigen Leben<br />

Am nördlichsten Zipfel Deutschlands schmiegt sich die Stadt Flensburg an den inneren Winkel der Flensburger<br />

Förde. Hier stoßen Wasser <strong>und</strong> Land auf reizvolle Weise zusammen, verbinden sich deutsche <strong>und</strong> dänische Kultur<br />

zu schleswigscher Lebensart. Von hier stammt die Künstlerin Inge Harck, die die Szene mit ihren realitätsnahen<br />

Puppen begeistert.<br />

Begonnen hat alles in den 1990er-Jahren: Da bekommt Inge<br />

Harck von ihrem Ehemann ein kleines französisches Porzellanmädchen<br />

geschenkt – <strong>und</strong> ihre Sammelleidenschaft ist geweckt.<br />

Sie beschäftigt sich zunächst mit antiken Puppen, fängt an, sie zu<br />

sammeln. Doch das reicht Inge Harck bald nicht mehr aus. Sie will<br />

hinter das Geheimnis der Puppen kommen, ihre Faszination ergründen.<br />

So beginnt sie, Antik-Reproduktionen zu fertigen. In einem<br />

Kurs, der in ihrer Heimatstadt Flensburg stattfindet, erlernt sie<br />

die Gr<strong>und</strong>kenntnisse dafür. Aber auch das reicht der kreativen<br />

Flensburgerin nicht mehr aus – statt zu reproduzieren will sie<br />

lieber etwas Eigenes kreieren <strong>und</strong> sie wagt sich daran, Puppen nach<br />

eigenen Ideen <strong>und</strong> Entwürfen zu gestalten. Im Jahr 1995 beschickt<br />

sie ihre erste Ausstellung, <strong>und</strong> es folgen zahlreiche weitere Präsentationen<br />

sowohl in der Region als auch im benachbarten Dänemark.<br />

Die zweisprachig aufgewachsene Künstlerin hat enge Bindungen<br />

zu den vielen Dänen, die in der Stadt leben. Deswegen arbeitet sie<br />

auch gerne für die einzige dänische Puppenzeitschrift. Schließlich<br />

bestehen keine sprachlichen Barrieren.<br />

Beim Pfarrer: Gemeinsam ist man im Dorf älter<br />

geworden, sowohl der Pfarrer als auch die beiden<br />

Damen, die ihn nach dem Gottesdienst begrüßen<br />

Dieses Puppenmädchen<br />

besteht aus Modelliermasse<br />

<strong>und</strong> verfügt über eine komplett<br />

handgefertigte Garderobe<br />

Inge Harck ist fester Bestandteil<br />

der internationalen Puppenszene.<br />

Der Künstlerin ist die möglichst<br />

realistische Ausarbeitung ihrer<br />

Kreationen besonders wichtig<br />

78 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Lebensnahe Umgebung<br />

Bei Inge Harcks Ausstellungen stehen die Puppen mit ihren<br />

Accessoires <strong>und</strong> allerhand Zubehör im Zentrum des Geschehens.<br />

Nie ruhen ihre Kreationen einfach nur in der Vitrine, immer sind sie<br />

Teil einer Szene oder einer Gruppe. „Nur so kann ich meine Puppen<br />

<strong>und</strong> Figuren in ihrer lebensnahen Umgebung zeigen“, sagt die<br />

Preisträgerin des Max-Oscar-Arnold-Kunstpreises, die neben diesem<br />

Award viele andere bedeutende Auszeichnungen erhalten hat. Für<br />

sie steht die künstlerische Vielfalt im Vordergr<strong>und</strong>, weniger die<br />

kommerzielle Vermarktung ihrer Werke. Aus diesem Gr<strong>und</strong> fertigt<br />

sie ausschließlich Unikate. Alle ihre Puppen sind Einzelstücke aus<br />

Materialien wie Fimo über Modelene bis zur Königsdisziplin Porzellan.<br />

Sie versteht es, aus allen diesen Werkstoffen die schönsten<br />

Gesichter zu formen, seien es ganz junge oder ganz alte.<br />

Großvater <strong>und</strong> Enkel, die Inge Harck liebevoll<br />

<strong>und</strong> sehr realitätsnah modelliert hat<br />

Ein charmanter<br />

Strubbelkopf mit<br />

seinen Lieblingsspielsachen<br />

– natürlich<br />

handgefertigt<br />

Eislauf-Mutti mit Kind: „Ich will doch nur dein Bestes“<br />

Ihre Puppenmotive entspringen dem alltäglichen Leben, manchmal<br />

nostalgisch angehaucht. Da ist ein Großvater, der liebevoll seine<br />

Hand auf die Schulter des Enkels legt. Ihm sieht man durchaus sein<br />

Alter an, seine Stirn ist runzelig, sein Haar ergraut <strong>und</strong> auf der Nase<br />

sitzt eine Brille. Natürlich lernt man auch die Oma kennen, die eben<br />

mit ihrer Nachbarin ein Schwätzchen hält. Hat die eine gerade die<br />

frisch gewaschene Wäsche im Holzzuber dabei, so ist die andere mit<br />

ihrem vollen Einkaufskorb auf dem Weg nach Hause. Am Sonntag<br />

nach der Kirche grüßt man den Herrn Pfarrer. Sowohl er als auch<br />

die beiden Damen sind bereits im vorgerückten Alter. Inge Harck<br />

ist dafür bekannt, dass ihre Modellierungen sehr realitätsnah sind.<br />

Das sieht man sehr gut an den schon faltigen Gesichtern des Pfarrers<br />

<strong>und</strong> der beiden schwarzgekleideten Damen mit dem schlohweißen<br />

Haar. Neben den Puppen erschafft sie immer wieder auch Figuren<br />

<strong>und</strong> Skulpturen. So entstehen Märchenfiguren, Liebesszenen oder<br />

von ihren Enkeln inspirierte Skulpturen zum Beispiel ein Schüler in<br />

Internatsuniform oder ein Pirat als Theaterfigur. „Es sind unzählige<br />

Figuren entstanden, die ich auf meinen Ausstellungen zeige <strong>und</strong> die<br />

sich großer Beliebtheit erfreuen.“<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

<strong>PUPPEN</strong> 79<br />

& SPIELZEUG


Puppenwelten • Künstlerporträt<br />

Inspirationsquellen<br />

Die Künstlerin holt sich ihre Ideen aus dem Leben, dem Alltag,<br />

aus der Märchenwelt <strong>und</strong> auch aus ihrer großen Fantasie. „Als<br />

unsere Kinder <strong>und</strong> Enkelkinder auf die Welt gekommen waren, gab<br />

es Inspirationen im Überfluss. Für alle, Jungs wie Mädels, fertigte<br />

ich sowohl Waldorf- als auch Schweizer Stoffpuppen an, <strong>und</strong> dies,<br />

bevor die Kinder noch richtig laufen gelernt hatten. In allen Fällen<br />

wurden diese Puppen das Lieblingsspielzeug, wurden geliebt,<br />

teilweise zweckentfremdet <strong>und</strong> strapaziert nach allen Regeln der<br />

Kunst“, freut sich die stolze Mutter <strong>und</strong> Großmutter.<br />

Das Entwerfen, Modellieren <strong>und</strong> Machen bedeuten für sie Entspannung<br />

in Reinkultur. Auch der Umgang mit den verschiedensten<br />

Materialien ist immer wieder eine Herausforderung für sie. Es ist<br />

eine Frage der Haltung, sich Neuem in der Branche gegenüber offen<br />

zu zeigen – wie es Inge Harck tut. Aktuell beschäftigt sie sich mit<br />

Vorliebe mit Reliefbildern in Porzellan oder Modelliermassen. „Die<br />

Motive sind überwiegend Puppenporträts in vielen Varianten“, sagt<br />

die Puppenliebhaberin, die in ihrer knappen Freizeit liebend gerne<br />

Klavier spielt.<br />

Engagement<br />

Als langjähriges Mitglied im Verband europäischer Puppenkünstler<br />

(VeP) genießt sie den Austausch mit Künstlerkollegen <strong>und</strong><br />

die Teilnahme an gemeinsamen Ausstellungen. Seit 1998 nimmt<br />

sie jedes Jahr am Max-Oscar-Arnold-Wettbewerb teil, den sie 2003<br />

zum ersten Mal gewonnen hat. 2011 wird sie für die ununterbrochene<br />

Teilnahme sogar mit einem Sonderpreis geehrt. Aus den vielen<br />

Einreichungen für den „Puppen-Oscar“ im Laufe der Jahre ist ihr<br />

Kindheit in Kriegstagen:<br />

Wie lassen sich<br />

Erinnerungen besser<br />

verarbeiten als in<br />

Puppenkreationen<br />

Die Szene „Bauer sucht<br />

Frau“ ist von der gleichnamigen<br />

Fernsehserie inspiriert<br />

ein Objekt ganz besonders in Erinnerung geblieben, da es an eine<br />

Erinnerung aus ihrer Kindheit anknüpft: „In meiner Kindheit habe<br />

ich nie viel mit Puppen gespielt. Allerdings besaß ich als zehnjähriges<br />

Mädchen eine kleine Puppe aus Masse, einen kleinen Handschmeichler,<br />

wie man sagt. Für diese Puppe habe ich aus kleinen<br />

Stoffresten Kleidung genäht. Ihr Zuhause war ein Zigarrenkasten.<br />

Ich habe dieses einfache <strong>Spielzeug</strong> sehr geliebt. Als ich eines Tages<br />

auf einem Flohmarkt einen alten Besteckkasten aus Holz entdeckte,<br />

war mir klar: Das wird ein kleiner Puppenschrank. Der Kasten<br />

wurde tapeziert, eine Kleiderstange eingebaut <strong>und</strong> Regalbretter<br />

eingesetzt. Bügel wurden aus Fimo mit Drahtverstärkung gefertigt.<br />

Dann habe ich ein kleines Püppchen aus Modelene modelliert,<br />

Kleidung genäht, gestrickt <strong>und</strong> gehäkelt. Winziges <strong>Spielzeug</strong> wurde<br />

gefilzt. Eine entzückende Kreation entstand <strong>und</strong> wurde 2009 für den<br />

MOA-Kunstpreis in der Kategorie ‚Spielpuppe‘ nominiert.“<br />

Über die Puppenkunst<br />

Wenn man, wie Inge Harck, schon so lange in dem Genre Puppenkunst<br />

beheimatet ist, gerät man schon einmal ins Philosophieren<br />

über das Lieblingsthema. Ihr liegt vor allem die Zukunft der Kunst<br />

am Herzen – wofür der Max-Oscar-Arnold-Kunstpreis exemplarisch<br />

stehen könnte. Inge Harck dazu: „Hier ist eine sinnvolle <strong>und</strong><br />

zeitnahe Neuerung durch den Veranstalter <strong>und</strong> mehr Transparenz<br />

<strong>und</strong> Objektivität in der Jury angebracht, um den Negativtrend dieser<br />

Veranstaltung, die bekanntlich zu den bedeutenden in der Puppenszene<br />

gehört, zu stoppen.“<br />

Inge Harck jedenfalls arbeitet mit ungetrübtem Elan fort, wenn<br />

es ums Modellieren, Bemalen, Häkeln <strong>und</strong> Nähen geht. Entspannung<br />

findet sie in ihrem großen Garten an der Flensburger Förde.<br />

Hier erholt sie sich, um Kraft <strong>und</strong> Inspiration für ihre Kunst zu<br />

schaffen <strong>und</strong> zu finden.<br />

<br />

80 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

jetzt als eMagazin.<br />

NEU!<br />

www.onlinekiosk.de<br />

www.pubbles.de<br />

Weitere Infos auf<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de/emag


Herausgeber<br />

Tom Wellhausen<br />

post@wm-medien.de<br />

Redaktion<br />

Hans-Henny-Jahnn-Weg 51<br />

22085 Hamburg<br />

Telefon: 040/42 91 77-300<br />

Telefax: 040/42 91 77-399<br />

redaktion@wm-medien.de<br />

Es recherchierten, schrieben<br />

<strong>und</strong> produzierten für Sie:<br />

Leitung Redaktion/Grafik<br />

Jan Schönberg<br />

Chefredakteur<br />

Jan Schönberg (V.i.S.d.P.)<br />

Fachredaktion<br />

Christiane Aschenbrenner<br />

Ruth Ndouop-Kalajian<br />

Redaktion<br />

Mario Bicher, Thomas Delecat,<br />

Tobias Meints, Jan Schnare<br />

Redaktionsassistenz<br />

Dana Baum<br />

Autoren, Fotografen & Zeichner<br />

Tatjana Ansarian, Brigitte Bofinger,<br />

Bettina Dorfmann, Erik Eickhoff,<br />

Gisela Fuchs, Antje Lode, Eva Masthoff,<br />

Annette Schlegel, Veronika Schneider<br />

Impressum<br />

<strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

Grafik<br />

Martina Gnaß, Jannis Fuhrmann,<br />

Tim Herzberg, Kevin Klatt,<br />

Bianca Kunze, Sarah Thomas<br />

grafik@wm-medien.de<br />

Verlag<br />

Wellhausen & Marquardt<br />

Mediengesellschaft bR<br />

Hans-Henny-Jahnn-Weg 51<br />

22085 Hamburg<br />

Telefon: 040/42 91 77-0<br />

Telefax: 040/42 91 77-199<br />

post@wm-medien.de<br />

Geschäftsführer<br />

Sebastian Marquardt<br />

post@wm-medien.de<br />

Verlagsleitung<br />

Christoph Bremer<br />

Anzeigen<br />

Sebastian Marquardt (Leitung),<br />

Denise Schmahl<br />

anzeigen@wm-medien.de<br />

Abo- <strong>und</strong> K<strong>und</strong>en-Service<br />

Leserservice <strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong><br />

65341 Eltville<br />

Telefon: 040/42 91 77-110<br />

Telefax: 040/42 91 77-120<br />

service@puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de<br />

Abonnement<br />

Abonnement-Bestellungen über den<br />

Verlag. Jahres-Abonnement für:<br />

Deutsch land ? 51,60<br />

Ausland ? 61,80<br />

Printabo+ ? 5,00<br />

Auch als eMagazin im Abo erhältlich, für<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong>-Abonnenten<br />

zusätzlich zum Printabo für nur 5,00 €<br />

jährlich. Mehr Infos unter:<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de/emag<br />

Das Abonnement verlängert sich jeweils<br />

um ein weiteres Jahr, kann aber jederzeit<br />

gekündigt werden. Das Geld für bereits<br />

bezahlte Ausgaben wird erstattet.<br />

Druck<br />

Werbedruck GmbH Horst Schreckhase<br />

Dörnbach 22, 34286 Spangenberg<br />

Telefon: 056 63/94 94<br />

Telefax: 056 63/939 88-0<br />

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier.<br />

Printed in Germany.<br />

Copyright<br />

Nachdruck, Reproduktion oder sonstige<br />

Verwertung, auch aus zugsweise, nur mit<br />

ausdrücklicher Genehmi gung des Verlages.<br />

Haftung<br />

Sämtliche Angaben wie Daten, Preise,<br />

Namen, Termine usw. ohne Gewähr.<br />

Bezug<br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> erscheint 6x jährlich.<br />

Einzelpreise<br />

Deutschland ? 9,80<br />

Österreich ? 11,50<br />

Schweiz SFR 15,90<br />

BeNeLux ? 11,60<br />

Italien ? 11,80<br />

Dänemark DKK 104,00<br />

Schweden SEK 140,00<br />

Bezug über den Fach-, Zeitschriften<strong>und</strong><br />

Bahnhofsbuchhandel.<br />

Direktbezug über den Verlag.<br />

Grosso-Vertrieb<br />

VU Verlagsunion KG<br />

Postfach 5707, 65047 Wiesbaden<br />

Telefon: 061 23/620-0<br />

E-Mail: info@verlagsunion.de<br />

Internet: www.verlagsunion.de<br />

Für unverlangt eingesandte Beiträge kann<br />

keine Verant wortung über nommen werden.<br />

Mit der Übergabe von Manuskripten,<br />

Abbildungen, Dateien an den Verlag versichert<br />

der Verfasser, dass es sich um Erstver<br />

öffent lichungen handelt <strong>und</strong> keine<br />

weiteren Nutzungsrechte daran geltend<br />

gemacht werden können.<br />

<strong>Vorschau</strong><br />

<strong>PUPPEN</strong> & <strong>Spielzeug</strong> gibt es<br />

sechsmal jährlich. Ausgabe 04/2013<br />

erscheint am 5. Juli 2013.<br />

Dann berichten wir unter anderem über …<br />

… das russische<br />

Künstlerpaar Olga<br />

Shutova-Prashnova<br />

<strong>und</strong> Nikolay<br />

Prashnov, …<br />

… präsentieren die<br />

Schnittanleitung<br />

für ein hübsches<br />

Kleiderensemble …<br />

… <strong>und</strong> stellen eine Autowerkstatt en miniature vor.<br />

82 <strong>PUPPEN</strong><br />

& SPIELZEUG<br />

www.puppen-<strong>und</strong>-spielzeug.de


Jetzt bestellen<br />

Das neue Standardwerk zur<br />

Bestimmung von Puppen<br />

» Puppen mit Porzellan kopf aus<br />

deutscher <strong>und</strong> fran zösischer<br />

Produktion im 19./20. Jahrh<strong>und</strong>ert<br />

» Puppen aus Wachs, Holz<br />

sowie Papiermaché<br />

» Abbildungen von<br />

begehrten Raritäten<br />

» Hintergr<strong>und</strong>wissen<br />

für Puppensammler<br />

» ca. 224 Seiten,<br />

29,80 Euro<br />

ISBN: 978-3-939806-61-5<br />

Weitere Puppen-Preisführer einzeln oder im Sparpaket<br />

Im Internet: www.alles-r<strong>und</strong>-ums-hobby.de<br />

oder telefonisch unter 040/42 91 77-110

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!