CB_16_05

maerkischerbote

Journal für Cottbus und die Lausitz

Tag für Tag alle Termine

MAI 2016

IX. Jahrgang

Jetzt endlich

wieder

B lasmusik

Frack im im

Am 9. Juni, ab 19:30 Uhr

im Großen Haus

des Staatstheaters Cottbus mit

Gesine Forberger, Sopran

Debra Stanley, Sopran, Ingo Witzke, Bass

Normen Handrow aus Wien, Trompete

Heike Kube, Violine & Wiener Salonorchester

Moderation: Hellmuth Henneberg

Musikalische Leitung:

Karl Esbach / Frank Bernard

Dieses einmalige Konzert wird präsentiert

von Ihrer Lausitzer Heimatzeitung

in memoriam Peter Ettelt

In diesem Heft auf Seite 6

www.cb-stadtmagazin.de IN DIESEM HEFT: Gartenfestival in Park & Schloss

Was Häuser bald erzählen - Getopft, gepflanzt, gesteckt mit klarem Sinn

Startreff Döberner Pyramide - Der neue Hamlet - Die ewigen Schulenburgs


JAHRE

...für Sie am Ort

Das Blatt aus dieser Region mit Nachrichten, ambitionierten

Kommentaren, Interviews, Reportagen, den „Damals war’s-Bildern“

und viel Platz für Ihre Klein- und Familienanzeigen.

www.maerkischer-bote.de


magazin

In dieser Ausgabe:

S. 4/5

Häuser wie dieses von Baumeister Patzelt

könnten viel erzählen. Das sollten sie

tun, meint Marketingfrau Gabi Grube

Gartenfeste bei Pücklers waren und sind gesellschaftliche Ereignisse. Heute wie damals - hier bei einem

Empfang von Gräfin Elke und Graf Hermann von Pückler in einem zurückliegenden Jahr - treffen Niederlausitzer

Adel, Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik zusammen. Gute Seele bei solchen Branitzer

Anlässen ist Monika Ehrentreich (vorn), die ehemalige Bürgermeisterin der Gemeinde Branitz

Gartenfestival

Park & Schloss Branitz

Pückler in Nachbars Garten“ heißt das

Thema beim nun 6. Gartenfestival vom

21. bis 22. Mai. Es stimmt: Zeitlebens ließ

sich Pückler zu seinen eigenen Schöpfungen

durch den Blick in fremde Gärten, Parks

und Landschaften inspirieren. Bis ins hohe Alter

zog es ihn hinaus in die Welt, um verborgene

oder auch schon berühmte Schätze

zu erspüren.

Sattes

Rosa mit

zartgelber Mitte - die

wundeschöne Dahlienzüchtung „Gräfin Elke von

Pückler“ hat von den Branitzer Gartenfesten aus

ihren Weg in viele Cottbuser Gärten gefunden

Gartenfestival

Park & Schloss

Branitz

21.—22. Mai 2016

Das neue Gartenfestival legt seinen Besuchern

nun auch einen Blick in Nachbars Garten

nahe. Gärtnereien, Züchter, Baumschulen,

Erzeuger und Händler lassen in der

Historischen Schlossgärtnerei gern kibitzen

und geben Anregungen für jedermanns Garten

daheim. Hier hätte wohl auch Pückler eingekauft

und sich die eine oder andere Idee

abgeschaut, interessiert den Vorträgen gelauscht.

Im Rahmenprogramm gibt es Gondel- und

Kutschfahrten, Blumenstecken, Gärtnern für

Kinder und Gartenkonzerte.

Gartenfestival-Tickets gibt es im Vorverkauf bei

CottbusService in der Stadthalle oder auch unter

gartenfestival-branitz.de.

Das Tagesticket kostet 6 Euro, später direkt vor Ort

7 Euro. Wochenendticket 12 € / 10 €; Gruppenticket

(ab15 Personen): 5,50 €, nur im VVK. Freien

Eintritt haben Kinder bis zum 14. Lebensjahr. Ein Teil

des Eintritts kommt dem Branitzer Park zugute.

Mit dem Festivalticket gilt ermäßigter Eintritt in die

Ausstellungen der Stiftung.

S. 7

Meisterfloristik verspricht Die Binderei

in der Bahnhofstraße. Und Cottbus ist

begeistert, findet Autor Denis Kettlitz

S. 8/9

Kaufhaus des Ruhms, VIP Pictures World,

Marktplatz der Stars und Sternchen und

mehr ist das Cristalica-Kingdom Döbern

S. 11

Ihr Traum wird wahr! Maeriaen Neuenfeldt

wechselt vom Sterne-Chef-Sommelier

in die eigene Cottbus-Vinothek...

...und alle Termine

zu Theater, Konzert, Ausstellung,

Szene, Vortrag, Sport, Wissen, Kino,

Fitness, Bräuche, Region u.v.m.

auf Seiten 14 bis 20

DIE MAGAZIN-ADRESSEN:

Seite 20

Impressum

Das CB Magazin erscheint elfmal jährlich jeweils vor Monatsbeginn (Juli/August Doppelausgabe). Es wird in Cottbus und teilweise im Umland kostenlos an Haushalte

abgegeben und liegt in Hotels, bei CottbusService, in der Stadtverwaltung und an weiteren Orten aus. Herausgeber: Cottbuser General-Anzeiger Verlag

GmbH (CGA-Verlag), Werbung: Denis Kettlitz, Telefon: 0355/38131 12 Redaktion, Verlag, Vertrieb: Jürgen Heinrich (verantw.), Yvonne Simon-Redlich, Erich J.

Gruenhein, Denis Kettlitz, Jörn Krause (Termine) Anschrift: Das CB Magazin, 03046 Cottbus, Wernerstraße 21, Telefon: 0355/38131 11; cb-stadtmagazin@cgaverlag.de,

www.cb-stadtmagazin.de Layout / Grafik: cga design Druck: AROPRINT Druck- und Verlagshaus GmbH, 06406 Bernburg

Für nicht angeforderte Manuskripte, Fotos oder Daten haften wir nicht. Gern nehmen wir Termine zur Veröffentlichung entgegen, ein Anspruch auf deren Wiedergabe

besteht nicht. Auflage: 60 000 Exemplare. Das nächste CB Magazin erscheint am 28. Mai 2016

3


W S HÄUSER

Gabi Grube

leitet das

Cottbuser Stadtmarketing.

Sie

ist stolz auf die

Modellstadt-

Erfolge, die

heute die Stadt

prägen.

Touristen sind

begeistert von

dem, was sie

sehen: Sorgsam

restaurierte

Häuser aller

Stilepochen,

ganze Stadtteile

in Historismus

und Jugendstil.

Straßenweise

eine Augenweide...

Gabi Grube

hat diese Vision:

Einige - möglichst

viele - dieser

Cottbuser Häuser

sollten den

Passanten ihre

Geschichte erzählen.

Wer hat

sie geplant, gebaut,

erworben

und restauriert?

Wer hat hier

gelebt, gearbeitet?

Hat sich nicht

Stadtgeschichte

immer von Haustür

zu Haustür

zugetragen?

Thomas Kung kann sich gut vorstellen, dass

an den Häusern

(Bild rechts unten), die er und seine Frau im Eigentum ha-

ben und unternehmerisch

nutzen, eine Tafel erzählt, welche Rolle diesen Bauwerken in der Stadtgeschichte zukam. Sie

sind letzte Zeugen des auf königliches Geheiß von Oberbaudirektor Gerlach geplanten Tuchmacherviertels,

genannt Neustadt. Hier lebten und arbeiteten Tuchmacherfamilien. Aus beengter Heimarbeit, in die

auch die Kinder der Loh- und Weißgerber, Färber und Tuchmacher einbezogen waren, lieferten sie ihre

Produkte den Manufakturen zu. Das war die frühe Phase des Aufschwungs, der Cottbus im 19. Jahrhundert

zur führenden Textilstadt im Lausitzer Raum werden ließ

Häuser, Häuser, Häuser (v.l.): Vertreter der DDR-Moderne in der Sprem, wo

Wand an Wand der erste Direktor des Oberstufenzentrums I und die Schriftstellerin

Dorothea Kleine wohnten. Ehe das Haus entstand, war hier bis in die späten

1960er Jahre das beliebte Konsum-Kaufhaus, noch früher Kaufhaus Schocken.

In der Virchow-(früher Luisen-)Straße 16 steht eines der Sackschen Häuser, 1905 im

schönsten Jugendstil von August Patzelt errichtet, der für sich selbst 1890 das Haus

Dresdener Straße (nächstes Bild, heute Straße der Jugend) 11 errichtete, ein anspruchsvolles

Mietwohnhaus der Kaiserzeit. Patzelt hat viele schöne Jugendstilhäuser

in Cottbus errichtet. Viel älter, nämlich aus dem späten Barock, sind die letzten

Zeugen der einstigen Neustadt, jetzt Neustädter Platz, früher Kaiser-Wilhelm-Platz

43 und 44, wo es in Zeiten, an die sich ältere Cottbuser noch erinnern, Koppes

Kohlenhandlung und Kurths Buchdruckerei gab.

Vielleicht erzählen diese und andere Häuser einmal selbst ihre Geschichte...

Cottbuser Häuser sollen demnächst von sich erzählen.

Und das nicht nur die besonders bekannten,

sondern viele andere auch, die architektonisch interessant

sind oder aus denen es Wissenswertes zu berichten

gibt: Wer wohnte da? Was geschah hier Spannendes?

Wie hat das Haus wechselhafte Jahrzehnte oder

gar Jahrhunderte überdauert?

Stadtmarketing-Chefin Gabi Grube hat die Idee schon vor

zwei Jahren mit der Redaktion des CB-Magazins besprochen

und seither kompetente Partner gefunden, die

aus der pfiffigen Absicht einen soliden Plan entwickel-

4


ERZÄHLEN

ten. Der geht so: Hauseigentümer

(oder auch Mieter mit deren Einverständnis),

die etwas über ihr

Haus mitteilen möchten, können

das künftig in einheitlicher Form tun.

Zu diesem Zweck werden Schilder

aus 3 mm starkem Plexiglas

gefertigt, hinter die wetterfeste

Druckfolie geklebt ist. Das Schild

wird mit Edelstahl-Abstandhaltern

ans Mauerwerk geschraubt.

Entwickelt wurden die Schilder in

zwei Größen: ca. 47x26 cm und

54x30 cm. Eine etwas aufwändigere

Variante ist in der Fläche geknickt

und trägt eine farbliche Markierung,

die den Baustil von Gotik

bis Postmoderne definiert.

Die Schilder bieten viel Platz für

gut lesbaren Text, sollen ein Bild

(etwa von der Innenausstattung)

enthalten und eventuell auch auf sehenswerte

Objekte in der Nähe hinweisen.

Die Initiatorin der Hausschilder-Aktion

freut sich, dass sie mit Sebastian

Franz, dem Projektbearbeiter DSK

Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft

mbH &

Co KG einen starken Partner für dieses

Vorhaben gefunden hat. Im

Fachbereich Stadtentwicklung in

der Verwaltung steht ihr Katrin

Haas zur Seite. Am Konzept hat der

Denkmalbeirat eifrig mitgearbeitet.

„Wir glauben, dass die ‘sprechenden

Häuser’ bei Touristen richtig

gut ankommen“, ist sich Gabi

Grube sicher. Aber auch der Verbundenheit

der Cottbuser mit ihrer

Stadt nützt solches Wissen. Für Kinder

ist es geradezu herausfordernd,

auf Stadttouren solchen

Schildern zu folgen, Zusammenhänge

zu entdecken und auf Fragen

zu stoßen, die sich zuhause

oder in der Schule besprechen lassen.

Und ist es nicht eine spannende

Aufgabe, im Stadtarchiv oder in

eigenen alten Unterlagen einmal

genau die Geschichte unterm eigenen

Dach zu erforschen?

Starten soll die Beschilderung sofort.

Gabi Grube glaubt an einen

schnellen Erfolg, weil Bürgermeisterin

Marietta Tzschoppe prüfen

will, ob alle Kosten aus Fördertöpfen

getragen werden. Wer also

seinem Haus eine schmucke Visitenkarte

gibt, soll nichts dafür bezahlen.

Das Verfahren, solch ein

Schild entstehen zu lassen, ist einfach

(siehe Text rechts).

Schon beim traditionellen Modellstadt-Rundgang

Anfang Juni werden

die Besucher auf erste Haustafeln

stoßen. Aber in hektischen

Aktionismus wollen die Initiatoren

um Gabi Grube nicht verfallen.

„Wir werden einige Anträge sammeln,

die Antragsteller auch gern

zu Inhalten beraten und beim Formulieren

unterstützen.“

Lassen wir also Häuser erzählen.

Da kommen vielleicht ganz spannende

Geschichten auf uns und

unsere Gäste zu... J. H.

SIE KÖNNEN

FÜR IHR

HAUS

ER ZÄHLER

SEIN

Fast 150 Jahre

Baugeschichte in

den Fassaden am

Brandenburger

Platz

So geht’s:

Antrag zur Anbringung

einer

Gebäudetafel

stellen

Das können Eigentümer

oder Mieter mit

Einverständnis des

Vermieters

Antrag richten an

Gabi Grube

Stadtmarketing- und

Tourismusverband

Cottbus e.V.,

Neumarkt 5

03046 Cottbus

oder

gabi.grube@stadt

marketingcottbus.de

Im Antrag steht:

Welches Gebäude?,

Wer beantragt?

(Name,

Adresse, e-mail, Telefon)

Informationen

zum Haus

Ein Gremium im

Fachbereich

Stadtentwicklung

entscheidet über

den Antrag

Wird dem Antrag

entsprochen,

wird das Schild

mit dem Eigentümer

konkret

inhaltlich

erarbeitet

Zuletzt gibt’s das

Schild und den

Hinweis, wo genau

es angebracht

werden

sollte

Anbringen muss

es jeder selbst.

Eine Bohrschablone

wird geliefert

5


Die ganz andere Blasmusik

Blasmusik im Frack! Das klingt wie Sinfonik

in Lederhosen. Musikalische Grenzgängerei.

In der Tat sitzen in jedem Sinfonieorchester,

zumal in dem philharmonischen unseres

Staatstheaters, begabte (oder auch

„heimliche“) Blasmusikanten, während so

mancher einstige „Spreewaldmusikant“ und

Polkaenthusiast im wirklichen Leben im Blech

zu Beethoven, Mahler oder Schostakowitsch

die Lippen spitzt.

„Blasmusik im Frack“ - diesen Titel hat Kammermusiker

Karl Esbach, seinerzeit Chef

der „Original Spreewaldmusikanten“, einer

genreübergreifenden Reihe gegeben,

die im einstigen HdA-Konzertsaal ihr Publikum

begeisterte. Jahrzehnte blieb der Bläser-Frack

im Schrank. Jetzt erlebt der Musikspaß

eine Neuauflage. In gemeinsamer

musikalischer Leitung von Karl Esbach und

Frank Bernard, Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung

am Staatstheater, entsteht ein

6

Dem grandiosen

Posaunisten

Peter Ettelt (1966-2009)

in memoriam

gewidmet hat

Kammermusiker

Karl Esbach diese

Spätfolge seiner Reihe

„Blasmusik im Frack“,

in der ein Stargast

Normen Handrow

heißt - Enkel von Karl

Esbach und gefeierter

Trompeter in Wien

Programm, das musikalischem Übermut und

vielseitigem Können freien Lauf lässt.

Gewidmet haben die Veranstalter diese

Show zwischen Polka, Rock, Musical und

großer 0per einem musikalischen Multitalent

dieser Region in memoriam: Der musikalische

Allrounder Peter Ettelt, Ehrenbürger von

Vetschau, wäre im Februar diesen Jahres

50 Jahre alt geworden. Er starb aus blühendem

Leben völlig unerwartet schon

2009. Karl Esbach, selbst Soloposaunist,

rühmt ihn als Ausnahmekönner auf diesem

Instrument. Aber Ettelt war auch Orchesterleiter,

Komponist, Arrangeur, Jazzer, Entertainer

und ein großartiger Mensch. Einer,

der lustvoll durch die musikalischen

Welten streunte, auch international (zum Beispiel

auf MS „Europa“ und in Konzerten

mit Katja Ebstein) brillierte und sich für ein

geneigtes Publikum wohl auch mal in einen

Frack gezwängt hätte.

Mit von der Partie sind am 9. Juni ab

19.30 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters

Musiker und Solisten, die hier zuhause

sind, und einige Gäste. Einer davon

ist in Cottbus geboren und bläst meisterhaft

Trompete. Studiert hat er das „Konzertfach

Trompete“ an der Universität für Musik

und darstellende Kunst in Wien, an der

Uni Graz und an der Anton-Bruckner-Privatuniversität

in Linz. Heute ist der 36jährige

Musikschullehrer und Konzertveranstalter

„mit Charisma und Schmäh“, wie

seine jetzigen Landsleute sagen. Sein Name:

Normen Handow. Den Österreichern klingt

das englisch, uns hingegen ganz nach Lau-

Karl Esbach, Peter Ettelt

und Normen Handrow

(v.l.n.r.)

Montage:

CGA/F. Borngräber

sitz. Nein, mit dem Bürgermeister gleichen

Namens ist er nicht verwandt, wohl aber

mit Karl Esbach; er ist sein Enkel.

Die Gene wieder! Während der Cottbuser

Großvater mit „Blasmusik im Frack“ aus der

Rolle fällt, hat Normen Handrow mehrfach

bei Mega-Konzerten „Rock in Tracht“ den

Blasmusiksound mit Gitarrenbett unterlegt.

Einfach irre!

Mal sehen, was hier im Großen Haus so

abgeht.

Karten (15 Euro) gibt’s im Vorverkauf im

Theaterservice.

J. Heinrich


Gespür für die

Schönheiten der Natur

„Die Binderei“ verzaubert Cottbuser Herzen mit Blumen

Ein schön gestalteter Tisch inspiriert, verführt

und berührt unsere Sinne. Zu einem festlichen

Anlass richtet sich die Aufmerksamkeit

der Gäste auf die gesamte Gestaltung

der Festtafel. Blumenarrangements sind darauf

der besondere Blickfang.

Aber nicht nur an Festtagen, auch im Alltag

sehnt sich unser Auge nach entspannenden

Momenten. Solche Momente möchten

die beiden Floristikmeisterinnen Doreen

Kockott und Silvana Rothkähl den Lausitzern

oft ermöglichen. „Frische Schnittblumen

kann und sollte man sich auch mal selber

schenken.“, sagen sie selbstbewusst. Beide

haben sich seit über 18 Jahren dem floristischen

Handwerk verschrieben.

Eigentlich nichts Besonderes, denn Blumenläden

gibt es ja genügend. Doch „Die

Binderei“ ist halt kein gewöhnlicher Blumenladen.

Das Natürliche, die Reduktion

stehen im Vordergrund. Und doch ist jeder

Strauß, ist jedes mit Blumen geschmückte

Gefäß für sich ein Objekt, das intensive

Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Ihr Handwerk gelernt haben beide im bekannten

Cottbuser Blumenhaus Beyer und

dort auch 15 Jahre gearbeitet. Doch sie wollten

etwas Eigenes aufbauen und dabei auch

etwas anders sein. Das ist ihnen gut gelun-

gen. „Die Binderei“ in der Bahnhofstraße

gibt es seit 2012. Längst ist das Geschäft

kein Geheimtipp mehr. Zahlreiche Unternehmen,

Arztpraxen oder Kanzleien lassen

sich, teilweise wöchentlich, frische Blumen

liefern. Private Kunden sind längst verzaubert

von der Natürlichkeit und dieser

Floristik.

Die beiden Geschäftsinhaberinnen sagen

von sich: „Die Binderei“ bietet Getopftes,

Gepflanztes, Gebundenes, Gestecktes

und Gestaltetes mit besonderem Gespür für

die Schönheit der Natur. Dabei wird wesentliches

Augenmerk auf Saisonales und

Regionales gelegt. Und: Folien um Blumen

sind hier ein Tabu.

Das Geschäft hat sich so gut entwickelt,

dass die Frauen nun Verstärkung suchen.

Doch es ist nicht leicht, junge Menschen

für den Beruf des Floristen zu begeistern.

Fantasie, Kreativität und Naturverbundenheit

sind Voraussetzung für den Beruf,

der noch von Frauen dominiert ist. Doch hinter

dem Handwerk steckt mehr, als Blumensträuße

und Gestecke nach Kundenwünschen

zusammenzustellen; Floristen

müssen eigentlich Künstler und Kaufleute

sein.

Denis Kettlitz

„Wer nur die Blüte

sieht, verpasst

die halbe Schönheit“

Dresdener Institut für Floristik

Unsere Leistungen:

- Saisonale Sträuße und Gestecke

- Bühnendekorationen

- Firmenbetreuung

- Hochzeitsfloristik

- Schaufensterdekorationen

- Trauerfloristik

- Hotelbetreuung

- Eventfloristik

- Gefäßfüllungen

- Pflanzungen

- Florale Objekte

Verstärkung gesucht!

Bewerbungen bitte an:

info@diebinderei.de

Foto: D.Kettlitz

Haben „Die Binderei“ zur Marke gemacht: Floristikmeisterinnen Doreen Kockott (l.) und Silvana Rothkähl

Die Binderei-Meisterfloristik

Silvana Rothkähl und Doreen Kockott GbR

Bahnhofstraße 68 03046 Cottbus

Telefon 0355 - 62028 392

Montag geschlossen

Dienstag-Freitag 9:30 - 18:00 Uhr

Samstag 9:30 - 13:00 Uhr

Internet: www.diebinderei.de


Anzeige

Döberner Pyramide bietet

weit mehr als nur Glas

Personalisierung von über 2.000 Artikeln

Highlightartikel

Individuelle

Köstlichkeiten aus Schokolade

Weinset

Holzkiste mit Logo

oder Motiv bedruckt

Spektakulär erhebt sich das gläserne Kaufhaus

in Form einer Pyramide im Ortskern

Döberns (Spree-Neiße-Kreis).

Am Traditionsstandort der Lausitzer Glasindustrie

hat die Firma „Cristalica Kingdom“

eine Erlebniswelt geschaffen, welche an

sieben Tagen in der Woche von 10.00 Uhr

bis 18.00 Uhr seine Besucher in exklusivem

Ambiente begrüßt. 17,5 Meter ragt

die Pyramide gen Himmel und enthüllt erst

nach Betreten die unglaubliche Vielfalt an

einmaligen Glasartikeln und Unikaten.

Auf 2 Etagen und einer Präsentationsfläche

von über 2.000 Quadratmetern findet

man mehr als 10.000 verschiedene Glasprodukte.

Auch zu den verschiedensten Anlässen

wie Hochzeiten, Jubiläen oder

Geburtstagen erfährt der Besucher fachkundige

Beratung, die auch das Gravieren

durch neueste Lasertechnologie beinhaltet –

je nach Wunsch.

Traditionsgemäß für die Lausitz stehen die

umfangreichen, exklusiven Sortimente von

Bleikristall- und Glasprodukten als Hommage

an die Zunft im Vordergrund, jedoch

vereint sich diese Tradition mit der Moderne

– denn es wird noch weit mehr als Glas

geboten.

Die Schwestergesellschaft des „Cristalica

Kingdom“ – V.I.P. Pictures World – bringt

internationale Stars nach Döbern.

www.vip-pictures.com ist eine stetig wachsende

Internet-Plattform, welche sich rasant

zum Fan-Shop für internationale Stars aus

Sport, Musik und Entertainment entwickelt.

Der offizielle Fan-Shop von Robert Lewandowski

bietet unter anderem auch Artikel

mit den Konterfeis von Cristiano Ronaldo,

Lionel Messi, Johnny Depp oder Rihanna aus

der „Celebrity-Icons Serie by Sid Maurer“.

Aber auch lokale Helden wie die Lausitzer

Füchse, der Sänger Alexander Knappe oder

der Maler Günter Rechn vertrauen die Produktion

ihrer Fanartikel V.I.P. Pictures an.

Aber das ist noch längst nicht alles, denn

V.I.P. Pictures bietet nicht nur den Stars seine

Dienste an, sondern die Personalisierungsfabrik

steht jedem Kunden zu Verfügung

– sei es der Unternehmer, welcher

individuelle Geschenke für seine Kunden

Foto: Cristalica GmbH

www.cristalica.de

Ringstraße 26,

03159 Döbern

Telefon: 0355 289442600

8


Lausitzer Fanworld

Artikel regionaler Vereine & Persönlichkeiten.

sucht oder ein privater Besucher, der eine

persönliche Widmung oder ein Unikat als

Geschenk sucht. Die Personalisierung – das

Versehen von Artikeln mit eigenen Bildern,

Designs oder dem geschriebenen Wort –

ist die innovative Kompetenz von Cristalica

und V.I.P. Pictures; es stehen über 2.000

Artikel zur direkten Veredelung bereit. Produziert

wird direkt im Werk, gleich hinter

der Pyramide – einen Steinwurf entfernt.

Innerhalb von 2-5 Tagen – je nach Bestellung

– werden die fertigen Produkte an die

Wunschadresse ausgeliefert.

Besuchen Sie die gläserne Pyramide in

Döbern persönlich oder verschaffen

Sie sich einen ersten Eindruck

auf www.cristalica.de oder

www.vip-pictures.com.

Die Türen des „Cristalica

Kingdom“ stehen

für alle in-

teressierten Besucher offen – zusätzlich bietet

Cristalica fachmännische Führungen

durch Pyramide und Produktionsstätten an

– von technischen Innovationen bis hin zu

den fertigen Produkten – der Besucher versteht,

was am Standort Döbern für eine erfolgreiche

Zukunft gewachsen ist.

Premium

Handycover

bedruckt

mit Ihrem

individuellen

Bild

Ansprechpartner für

Firmen und Vereine:


Detlef Irrgang

D.Irrgang@vip-pictures.com,

Telefon: 0355 289442174


bis 31.05.2016

Rabatt auf alle Artikel

10% in der Pyramide vor Ort

9


Einfach Bock auf diesen Text

Der Cottbuser Schauspieler Johannes Kienast will sich nicht

in ein Fach stecken lassen. Immer auf der Suche nach Ecken

und Kanten, treibt ihn seine Neugier nach ganz persönlichen

Herausforderungen voran.

Marlies Kross

Shakespeares Hamlet

Die politische Situation in

Dänemark ist fragil. Nach dem

Tod des vorherigen Königs

übernimmt dessen Bruder

Claudius die Macht, heiratet

die Witwe.

Hamlet, der Sohn des

Verstorbenen, betrachtet all

dies skeptisch. Als ihm der

Geist seines Vaters begegnet

und behauptet, von Claudius

vergiftet worden zu sein und

Rache fordert, zögert Hamlet

zunächst und spielt, um Zeit zu

gewinnen, den Wahnsinnigen.

Claudius und seine rechte

Hand Polonius suchen den

Grund für dessen Wandlung.

Doch weder Polonius‘ ausgeklügelte

Überwachung noch

die „freundschaftliche“

Spionage machen Hamlet

durchschaubar. Der will den

Brudermörder überführen und

gerät dabei selbst ins Visier.

Premiere am Samstag,

21. Mai, 19.30 Uhr,

Großes Haus

Johannes Kienast fühlt

sich wohl in Cottbus. Vor

Proben ist er gern mal hinter

dem Großen Haus im

Schillerpark anzutreffen

Foto: Y. Simon-Redlich

Vor die Wahl gestellt, würde sich Johannes

Kienast eher für Hallorenkugeln als für

Quark mit Leinöl entscheiden. „Ich bin einfach

eine echte Zuckerschnute“, lacht der

30-Jährige.

Auf Süßes muss der Jungschauspieler allerdings

derzeit verzichten. Er hat sich selbst

ein strenges Trainingsprogramm auferlegt.

Wie eigentlich immer in Vorbereitung auf

wichtige Rollen. Meist geht er drei Mal wöchentlich

entlang der Spree laufen, absolviert

ein kombiniertes Kraft-Ausdauertraining,

stellt seine Ernährung um.

Der jüngste Max-Grünebaum-Preisträger

(2015) geht, wie er sagt, gern an seine Grenzen.

Dabei fiel ihm anfänglich der Auftritt

vor großem Publikum nicht immer leicht. Heute

hat er keine Angst mehr, auch nicht vor

Texthängern. Wichtig sei es, verrät er, diese

nicht zu kommentieren und einfach weiter

zu machen. Das sagt sich so leicht...

Sich vor jedem Gang auf die Bühne

warm zu machen, ist eine wichtige

Voraussetzung für gutes

Spiel. „Das bringt eine Spannung

und Klarheit in Körper und Geist,

die enorm wichtig ist.“ Seit acht

Jahren bestimmt seine Arbeit nun

sein Leben. Jedes Stück, jede Rolle,

erst recht jede Premiere bringen

eine neue Herausforderung.

Die möglicherweise größte hat er

sich nun selbst eingehandelt. Unerschrocken

ist er an Schauspieldirektor

Mario Holetzeck herangetreten

und hat gefordert: Ich

will der Hamlet bei Shakespeare

sein! Kein übliches Verfahren am

Theater, aber Holetzeck hat gesagt:

Gut. Dann wirst du ihn spielen.

Jeder weiß: Das ist eine riesige

dramatische Rolle,

mit heftigen monologischen

Passagen. Vielleicht

träumt jeder

ir-

Schauspieler

gendwann davon.

- Angst

vorm Textlernen

oder

Hängern hat der Darsteller trotzdem nicht.

„Ich hab’ einfach Bock auf diesen Text“,

sagt er salopp. Der Hobbyschlagzeuger

sieht Parallelen zur heutigen Zeit. „Vieles

zu ertragen aus Angst vor den Alternativen,

ist uns Menschen einfach eigen.“

Kann es Johannes Kienast ab dem 21. Mai,

dem Abend der „Hamlet“-Premiere hier am

Staatstheater, gelingen, dieses Gefühl spielerisch

greifbar und verständlich zu

machen? Das Publikum erwartet eine Reise

durch menschliche Höhen und Tiefen.

„Es geht aber auch um Hoffnung, die zerstört

wird. Um das Überleben, um Vertrauen“,

sagt der Hallenser.

Na dann: Toi, toi, toi!

Yvonne Simon-Redlich

10


WEIN

wissen

Es ist Ende April. Auf dem Fabrikgelände

der ehemaligen Cottbuser Schokoladenfirma

„Burkbraun“, später Cottbuser

Keksfabrik, jetzt gute Wohngegend, gibt es

Neuigkeiten: hochwertigen Wein und vor

allem das Wissen um diesen.

Die Tür steht einen Spalt weit offen, ein bisschen

pfeift der Frühlingswind um die Hauswände.

Maeriaen Neuenfeldt hockt, einen

Plan in der Hand, auf einer umgedrehten

Weinkiste zwischen Holzbalken und Farbeimern.

Hier wird sich ihr Traum erfüllen:

die eigene Vinothek. Am 27. Mai geht es

los. Und wenngleich nebenan auch „Melde“-Korn

gebrannt wurde - eine „Schnapsidee“

ist dies auf keinen Fall.

Die 35-Jährige hat für diese Entscheidung viele

Erfahrungen gesammelt und mit in ihre Heimatstadt

Cottbus gebracht. Ihre beruflichen

Stationen waren unter den besten der Welt.

Gelernt hat sie als Hotelfachfrau im „Steigenberger“

in Frankfurt am Main, dann in

Hotels in Nordengland und einem 5 Sterne

plus Hotel in Vermont in den USA. 2005

verschlug es sie nach Österreich. Hier arbeitete

sie mit 30 Jahren im „Palais Coburg“

und später bereits als Chefsommelier im

„Sacher“ Hotel in Wien. Das Haus „Palais

Coburg“ verfügt über sechs Weinkeller mit

über 60.000 Flaschen aus vier Jahrhunderten.

Ihr Wert wird auf über 24 Millionen

Euro geschätzt. Hier zu arbeiten, war

für Maeriaen Neuenfeldt eine riesen Her-

aus den

Spitzenhäusern

der

Welt

Text & Foto:

Denis Kettlitz

Maeriaen Neuenfeldt bringt Weinkultur

in ihre Heimat Cottbus

ausforderung. Sie hatte zwar erfolgreich

ihre Ausbildung zur Wein-Sommelier abgeschlossen,

doch das hier nötige Geschichtswissen

musste sie sich nach und

nach zusätzlich aneignen.

2010 wechselte sie ins Wiener Hotel „Sacher“

als Chefsommelier. Die Liebe zog

sie aber zurück in ihre Heimat. Bevor sie

nun wieder hier in Cottbus ankam, machte

sie noch Station im Restaurant „Aigner“

am Berliner Gendarmenmarkt und später

im Sterne-Restaurant „17fuffzig“ im Hotel

„Zur Bleiche“ in Burg (Spreewald).

Aber jetzt kommt das „Eigene“ - ihre

Vinothek. Unter dem Namen „Weinfreundin“

will die temperamentvolle Frau Weine

nicht nur einfach verkaufen. Nein, sie

möchte die Seele der edlen Tropfen vermitteln.

So soll es auch „Blindverkostungen“

geben. Einer der Hauptlieferanten wird das

Weingut „Martin Schwarz“ aus Meißen

sein. Schwarz selbst wird am Eröffnungstag

am 27. Mai ab 15 Uhr hier vor Ort sein.

Der Service soll bei Maeriaen Neuenfeldt

ganz weit oben stehen. In ihrer Vinothek

wird es eine kleine Käse- und Schinkenauswahl

geben. Neben Weingläsern der

Firma „Stölzle“ aus Weißwasser findet der

Kunde auch Keramik der Firma „Seiz“ aus

Wien. Maeriaen Neuenfeldt kennt in der

Wein-Welt fast jede Sorte, jeden Flaschenverschluss,

und weiß natürlich, was

wozu passt. Lassen wir uns überraschen!

Weine

hauptsächlich

Regional

Deutsch

Österreich

Biodynamische

Weingüter

verschiedene

Weinflaschengrößen:

Halbflaschen,

Magnum

und

Doppel

Magnum

Seiz Keramik

Stölzle - Lausitz - Gläser

Karl-Liebknecht-Straße 102

03046 Cottbus


S amstag, 04.06.2016, 2

0:00, Stadthalle

Veranstaltungs-

tun

s

K e

Kalender

MAI 2016 – JANUAR 2017

MAI 2016 – JANUAR 2017

Stadthalle Cottbus

TicketTelefon elefo

0355 7542444

Bodo Wartke

Was, wenn doch?

(d2m berlin)

Tickets: Erw. 26,60/28,80/32,10 ‘; erm. 22,20/24,40/27,70 ‘

D onnerstag, 23.06.2016

, 20:00, Stadthalle

Live Legend präsentiert:

Kurt Krömer

Heute stimmt alles-Tour 2016

(Kleitz/Wirth media GmbH)

Tickets: 28,00/32,50/37,00/41,50 ‘

Samstag, 10.09.2016, 20:30, Stadthalle

Ü30 Party

(CMT GmbH)

Tickets: 13,00 ‘/Abendkasse se 14,00 ‘; inkl. Gebühren

F reitag, 23.09.2016, 19:

30, Stadthalle

CMT Cottbus

Congress, Messe & Touristik

GmbH

Fantasy

(Kleitz Wirth media GmbH)

Tickets: 38,90/44,65/49,25/53,85 ‘

Montag, 03.10.2016, 15:00,Stadthalle

Wir haben die Tickets.

Ganzjährig:

Mo bis

Fr

9 – 18 Uhr

Wickie – Das Musical

Nov. – März:

Sa

9 – 14 Uhr

April – Okt.

Sa

9 – 16 Uhr

(Bernd Aust Kulturmanagement

GmbH)

An Veranstaltungstagen agen öffnet

der

CottbusService zusätzlich

Tickets:25,90/33,90/41,90/4

7,90 ‘

jeweils 1 Stunde vor

Veranstaltungsbeginn für

Sie. Bestellen

len

Sie auch per

Telefon oder

E-Mail.

D onnerstag, 13.10.2016

, 20:00,Stadthalle

CottbusService e in der Stadthalle Cottbus

Berliner

Platz 6 • 03046 Cottbus

TicketTelefon: elefon: 03555 75 42 444 • Fax: 0355 75 42 455

www.stadthalle-cottbus.de tbus.de • tickets@cmt-cottbus.de

F reitag, 13.05.2016, 20:00, Stad

thalle

Live Tournee 2016

Horst Lichter

– Herzenssache –

(CBook – Agency)

Tickets: freie Platzwahl 40,00 ‘

S amstag, 28.05.2016, 19:00 Uh

r, MesseCottbus

Großer

Tanzball

der

Lausitzer

Rundschau

Mit Stargast Kathrin Menziger

„Lets Dance“ Gewinnerin 2015

Für Livemusik sorgt die

„ Reinhard Stockmann Band“

Veranstalter: (LR, CMT GmbH)

Tickets: 69,50/74,50 ‘ inkl. Buffet

und freier Parkplatz

Wolkenfrei

Wachgeküsst – Die Tour 2016

(Semmel Concerts GmbH, Kleitz Wirth media GmbH)

Tickets: 28,55/35,45/42,35/48,10 ‘

S amstag, 15.10.2016, 20

:00, Stadthalle

Lord of the Dance

Dangerous Games Tour 2016

(Argo Konzerte)

Tickets: 57,55/64,45/71,35/77,10 ‘

Freitag, 21.10.2016, 20: :00,Stadthalle

Urban Priol

(Promotionservice Lühr)

Tickets:24,75/26,95/30,25 ‘

S amstag, 22.10.2016, 2

0:00,Stadthalle

A T ribute to the Magic of

Falco & Queen

A Concert – Made in Heaven

(Concertbüro Zahlmann GmbH, Kleitz Wirth media GmbH)

Tickets:37,50/47,50/57,50/67, 7,50/77,50 ‘


M ittwoch, 26.10.2016, 20:00, Stad

thalle

Silly – Wutfänger 2016

S amstag, 19.11.2016, 16:0

0, Stadthalle

Conni – Das Musical

(Bernd Aust Kulturmanagement GmbH)

Tickets: Stehplätze: 39,95 ‘/Sitzplätze:

45,95 ‘

Donnerstag, 27.10.2016, 20:00, Stadthalle

Mantastic SIXX PAXX

(Concertixx GmbH)

Tickets: 37,00/45,00 ‘

F reitag, 04.11.2016, 21:00, Stadtha

lle

Matthias Reim

PHOENIX, LIVE 2

(CMT GmbH)

Tickets: Stehplätz

Dieter Nuhr

„Nur Nuhr“

(Promotionservice Lühr)

Tickets:26,95/31,35/35,55 ‘

verlegt

vom 28.12.2015

e 42,

50 ‘/Sitzplätze 45,

50 ‘

Samstag, 05.11.2016, 20:00, Stadthalle

Sascha Grammel – Ich find´s slustig!

Wer diese Karte aufisst, hat

(d2m berlin)

Tickets: 34,00/39,00, Kind. bis 1

Dienstag, 15.11.2016, 19:00, Stadthalle

N euer Vortrag

Erich von Däniken

„War alles ganz anders?“

(CMT GmbH)

Tickets: 23,50/27,55 ‘

Scala & Kolacny Brothers

„Unendlich Tour 2016

( CBook Agency)

Tickets: 27,25/30,50/36,00/40,50 ‘

Johann König

„Milchbrötchenrechnung“

(d2m berlin)

Tickets: 26,45/28,65/30,85 ‘

voXX club

Geiles Himmelblau – Tour 2016

(Kleitz Wirth media GmbH)

Tickets: 42,30/46,90/51,50/54,90 ‘

ausverkauft

auft

0 Jahre, 24

, 50/28,

00


Sonntag, 06.11.2016, 19:00,Stadthalle

Mittwoch, 16.11.2016, 20:00, Stad

thalle

Donnerstag, 17.11.2016, 20:00, Sta

dthalle

Freitag, 18.11.2016, 20:00, Stadthalle

(lausitz live UG)

Tickets: Erwachsene:25,90 ‘/Kin

inder bis 12 Jahre: 19,90 ‘

Mittwoch, 23.11.2016, 20: :00, Stadthalle

Olaf Schubert & seine Freunde

„Sexy forever“

(Die Agentour GbR)

Tickets: 26,10/28,30/30,50 ‘

S amstag, 26.11.2016, 20:30 , Stadthalle

Ü30 Party

(CMT GmbH)

Tickets: 13,00 ‘/Abendkasse 14,00

‘; inkl. Gebühren

Montag, 28.11.2016, 20:00, Stadthalle

Helge Schneider

Lass knaxen Oppa

(MAWI Concerts GmbH)

Tickets: 31,15/35,75/40,35/44,955 ‘

D onnerstag, 01.12.2016, 20:00, Stadthalle

Musikschau der Berge

Trientiner Bergsteigerchorr

& Gäste

(Gabriel Music Productions)

Tickets: 37,55/46,90/54,60/59,00 ‘

Sonntag, 25.12.2016, 18:00, Stadthalle

D ie Stars des Radeberger Bierthe

ater

Die Bierhähne

Zwischen Flaschenbier & Schneegestöber

(CBook Agency)

Tickets: 26,90/29,90 ‘

Freitag, 20.01.2017, 20:00, Stadthalle

Paul Panzer

„Invasion der Verrückten“

(premiumConcert Veranstaltungsmanagement)

Tickets: 33,00 ‘

S onntag, 22.01.2017, 19:00

, Stadthalle

Vicky Leandros & Pianist

„Ich liebe das Leben“

(Hohenstein Konzerte)

Tickets: 47,50/57,50/67,50/74,50/79,50 ‘/VIP 99,50 ‘

Wählen Sie Ihren Platz

bequem von zu Hause aus.

Tickets online kaufen unter:

www.cmt-cottbus.de


WANN?WO? WAS? THEATER - KONZERT - AUSSTELLUNG - SZENE - VORTRAG SPOR

AUSSTELLUNGEN

APOTHEKENMUSEUM Führungen: Di-Fr 11:00/

14:00, Sa, So 14:00/15:00 Similia similibus curentur

| Streifzug durch die Geschichte der Homöopathie

BRANITZ tägl. 10-18:00 Fürst von Pückler-Muskau...alles

ist anders als an anderen Orten, phantastisch,

überraschend märchenhaft; Kabinettausstellung

„daß die Herrschafft Lieberose allezeit in einen Corpore

verbleibe“. Die Grafen von der Schulenburg und ihre

Standesherrschaft; Rätselhafte Märchenwelt im

Schloss Branitz bis 8.5.; Carl Blechen(1798-1840). Die

Cottbuser Sammlung; Fürst Pücklers Welt – Lebenskunst

und Landschaftskunst; Störche der Erde;

Zeit-Reisen. Historische Schlesien-Ansichten aus der

Graphiksammlung Haselbach ab 22.5.

BRANITZ, MARSTALL Sonderöffnungszeiten Auf

der Suche nach dem versteinerten Prinzen

BRANITZ, PARKSCHMIEDE Di-So 10-17:00 Die

Schmiede des Fürsten Pückler 2. Abschnitt der

„Suche nach dem versteinerten Prinzen“

Foto: J.Heinrich

Fürst Pückler und seine Gemahlin Lucie (Anne Schierack/Hans Anacker) im Branitzer

Rosenpavillon der schönen Herniette Sontag. Der Pavillon mit der goldenen

Büste der Sängerin fehlt zur Zeit in Schlossnähe - er ist ab 14. Mai die Attraktion

auf dem Dach der Kunsthalle Bonn zur Ausstellung „Parkomanie - Die

Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“, die dort bis zum 18. September zu

sehen ist

BTU COTTBUS-SACHSENDORF Mo-Fr 8-18:00 Fotoausstellung

Einblicke und Ausblicke Welzow am

Rande des Tagebaus

COTTBUSER SPORTMUSEUM Do 16:00 Sporthistorische

Sammlung | Zeugnisse Cottbuser Sportgeschichte

DISSEN HEIMATMUSEUM Di, Mi 9-16:00 Sa 11-

15:00 So 13-17:00 Ständige Ausstellung Leben der

sorbischen/ wendischen Bauern; Bettina Winkler

Die kleinen blauen Reiter und andere Geschichten

dkw. Di-So 10-18:00 Künstlerplakate aus dem Archiv

Trümmel / Thomas Lehmann; Clara Mosch Kunst

in der DDRzwischen Repression und Selbstbestimmung;

Manfred Paul Werkzyklen ab 28.5.; David Lehmann

Menschen sind Teufel und leben im Kino Arbeiten

auf Papier ab 28.5. TOP-TERMIN - Bild rechts

DOPPELDECKWerner-Passage Mo-Fr ab 10:00 Sa/So

ab 15:00 Von lustig bis frivol Bilderszenen von Erwin

Thaten

FLUGPLATZMUSEUM Di-Fr 10-16:00, Sa/So 10-

17:00 Luftfahrtgeschichte MiG 21 50 Jahre Beginn

der Serienproduktion

FRAUENZENTRUM COTTBUS Mo-Fr 9:00 Bilder

ohne Namen Ute Gruner

GALERIE EBERT Mi-Sa 14-18:00 MIXART Malerei

aus der Malkunstwerkstatt bis 8.5.

GALERIE FANGO Mi-Sa 20:00 Gruppenausstellung

des Ostgen Künstlerkollektivs; 12 Künstler, 12 Sprachen

ab 7.5.

GALERIE FÜNF Mi-Fr 12-18:00, Sa 10-16:00 Ausstellung

Hans Scheuerecker, Mona Höke, Günther

Rechn, Solveig Karen Bolduan, Walter Schönenbröcher,

Alexander Janetzko

GALERIE HAUS 23 Do-Sa 18-22:00 Fred Ute Zeitkapsel

GEDENKSTÄTTE ZUCHTHAUS COTTBUS Di-Fr 10-

17:00, Sa/So 13-18:00 Karierte Wolken politische

Haft im Zuchthaus Cottbus 1933-1989

KÜCHENGALERIE HAHN Mo-Fr 10-19:00, Sa 10-

16:00 Arbeiten der Cottbuser Künstlerin Katharina

Schoen

KUNSTHALLE BONN Di+Mi 10-21, Do-So 10-19:00

Parkomanie - Die Gartenlandschaften des Fürsten

Pückler (bis 18.September)

LERNZENTRUM COTTBUS Di-Do 10-18:00, Fr 10-

19:00, Sa 10-14:00 Das Kunstwerk ist das allergrößte

Geheimnis, aber der Mensch ist die Lösung.

| Schüler des Pückler-Gymnasiums stellen Kunstwerke vor!

OBENKINO Mo-Fr 9-15:00 und zu den Filmvorführungen

Spuren von Zeit Fotografien von Angela Eulitz

bis 18.5.

OBERKIRCHE So-Fr 10-17:00, Sa 13-17:00 Holzskulpturen-Ausstellung

des Künstlers Walter Green

ab 8.5.

RATHAUS Mo/Mi 7-15:00, Di 7-17:00, Do 7-18:00,

Fr 7-13:00 ...was uns berührt… Malereien von Gabriele

Gittel

SPREEWEHRMÜHLE Do 14-17:00, jedes 3. Wochenende/Monat

Sa/So 14-17:00 Technisches Denkmal

SPREMBERGER TURM So-Mi 10-18:00; Do-Sa 10-

20:00 Fotoausstellung Auf der Suche nach dem Detail

bis 5.5.; Fotoausstellung Aufgefangen ab 7.5.

STADTMUSEUM Di-Fr 10-17:00, Sa, So 13-17:00 Das

Gedächtnis der Stadt eine Sammlung erzählt

STADTTEILMUSEUM GALLINCHEN Mi 15-18:00

Weltenbilder – Bilderwelten Von Frühbesiedlung

bis zum Stadtteil

VATTENFALL, HAUPTVERWALTUNG Mo-Fr 6-

18:00 Kunst-Zeitreise Foyerausstellung mit ausgewählten

Werken aus 25 Jahren

WENDISCHES HAUS Mo-Fr 10-16:30 Ausstellung

Werner Brummack

„Alien“ heißt dieses Blatt, 2015

in Mischtechnik aus Tusche und

Acryl auf Aquarellpapier bei

David Lehmann entstanden. Es

gehört zur Personalausstellung

„Die Menschen sind Teufel und

leben im Kino“, die vom 28.

Mai bis 28. August im dkw.

Kunstmuseum Dieselkraftwerk

Cottbus zu sehen ist.

Zur Eröffnung am Freitag, 27.

Mai, ab 19 Uhr ist der Eintritt

frei

14


T - WISSEN - KINO - FITNESS - BRÄUCHE - REGION

WANN? WO?WAS?

SONNTAG

1. Mai

BÜHNE 15:00 NB SFB Schwarz. Weiß. Ich.

| Eigeninszenierung des Musicalensembles der

NEUEN BÜHNE Senftenberg und der Musikschule

OSL

KONZERT 17:00 Oberkirche Konzert | con

organo | Männerquartett und Orgel | Gut Singer

und ein Organist

19:00 GH 7. Philharmonisches Konzert | Werke

von John Adams

19:00 Stadthalle Gregorian | auf Abschiedstournee

durch Deutschland

AUSSTELLUNG 11:00 Branitzer Park Sonderführung

| Die Salons im Schloss Branitz –

Fürstliche Wohnkultur entdecken

SPORT 8:00 Lausitz-Arena Tanzen der Regionalliga

und Verbandsliga, Oberliga und Jugendverbandsliga

13:00 Lausitz-Arena JMD Jazz- und Modern

Dance Turnier | Jugendverbandsliga, Oberliga

KINO 19:00 Obenkino Where to Invade

Next | Michael Moores jüngster Doku‐Streich

SONSTIGES 10:00 GH Altstadtrundgang mit

Architekturführung durch das Staatstheater

10:30 dkw. Theaterbrunch „Der Rest ist Schweigen“

mit Schauspieldirektor Mario Holetzeck

zur Premiere von Shakespeares Hamlet

13:00 NB SFB Maifest | Herzlich Willkommen

| Die NEUE BÜHNE öffnet ihre Pforten…

REGION 10:00 Rosengarten Forst Eröffnung

der Rosengartensaison

11:00 KRABAT-Mühle Schwarzkollm Frühlingsfest

17:00 „Zum Kuckuck“ Groß Jamno Anna

Piechotta | Schneewittchen ist tot

MONTAG

2. Mai

BÜHNE 12:00 NB SFB Schwarz. Weiß. Ich.

20:00 Obenkino Ulli Blobel liest aus „Sketches

of Spain“ | über Künstler und anderes aus

El Andaluz

KINO 9:00 Obenkino Mustang | Drama

über fünf türkische Schwestern, die in ihrem Heimatdorf

für Freiheit kämpfen

DIENSTAG

3. Mai

BÜHNE 10:00 NB SFB Romeo und Julia |

William Shakespeare

10:00 Piccolo Eene, Meene, Muh | Forumtheater

zum Thema Mobbing in der Grundschule

für Kinder ab 8 Jahren

19:30 GH Die Entführung aus dem Serail |

Deutsches Singspiel von Wolfgang Amadeus

Mozart

KONZERT 12:00 Oberkirche Orgelmusik

zur Mittagszeit

AUSSTELLUNG 16:30 dkw. Führung in CLA-

RA MOSCH 1977-1982 | Kunst in der DDR

zwischen Repression und Selbstbestimmung /

Jörg Sperling

VORTRAG 16:00 TOP-THEMA - s. Bild r. Lernzentrum

Cottbus Norbert Herrn | Frühling auf

dem Balkan | Vortrag in Wort & Bild

19:00 LernzentrumCottbus Stephan Raabe,

Jacek Kubiak | Die Vertriebenen von 1939

WISSEN 16:00 Planetarium Der weise alte

Mann mit den Sternenaugen | Sternenmärchen

aus Frankreich

KINO 9:00 Obenkino Mustang | Drama

18:00 Obenkino Carol | Nach dem Roman

„Salz und sein Preis“

20:30 Obenkino Where to Invade Next |

Michael Moores jüngster Doku‐Streich

SONSTIGES 19:00 MuggefugVoKüJam - Vegan

Schlemmen und entspannt bei der Jam musizieren

MITTWOCH

4. Mai

BÜHNE 10:00 NB SFB Romeo und Julia |

William Shakespeare

10:00 Piccolo Eene, Meene, Muh

19:30 GH Unschuld | Schauspiel v. Dea Loher

19:30 NB SFB Die Mausefalle | A. Christie

21:45 NB SFB Dämmerschoppen | Die Zugabe

| Programm mit Schauspielern der NEU-

EN BÜHNE

KONZERT 21:00 Glad-House Shantel &

Bucovina Club Orkestar

SZENE Bebel WeiberDisco

WISSEN 16:00 Lernzentrum Cottbus Michaela

Lehmann | Mit Emil durch d. Bücherjahr

16:00 Planetarium Ein Frosch in Afrika |

Frosch und Storch auf Reisen

17:30 Planetarium Ferne Welten - Fremdes

Leben? | Auf der Suche nach Leben im All

KINO 9:00 Obenkino Mustang | Drama

21:00 Muggefug BTUniKino Cottbus | Der

Marsianer

DONNERSTAG

5. Mai

HIMMELFAHRT oder auch VATERTAG Die

Ausflugsgaststätten in und rund um Cottbus laden

zu Picknick und Erfrischung für die ganze

Familie ein

BÜHNE 19:30 TS Der dressierte Mann | Komödie

von John von Düffel nach dem Bestseller

von Esther Vilar

Am 3. Mai, 16:00

Lernzentrum

Cottbus

Norbert Herrn | Frühling

auf dem Balkan |

Vortrag in Wort & Bild

KINO 20:00 Obenkino Wer hat Angst vor

Sibylle Berg? | Die Dokumentation begleitet die

häufig anstoßerregende Bestseller-Autorin ein

Stück ihres Weges durch ihr eigenes Leben.

FREITAG

6. Mai

BÜHNE 19:30 GH Alcina | Oper in drei Akten

von Georg Friedrich Händel | Zum letzten

Mal in Cottbus

19:30 NB SFB Nellie Goodbye | Lutz Hübner

19:30 TNC Beziehungskisten | Musikalisch-literarisches

Programm

19:30 TS Der dressierte Mann | Komödie von

John v. Düffel nach d. Bestseller v. Esther Vilar

KONZERT 19:00 Oberkirche Konzert |

con organo | Gesang & Orgel

SZENE 19:00 Muggefug Metal over Muggefug

Fest 2016

22:00 Bebel Culture Beats Party

WISSEN 11:00 Planetarium Der Mond auf

Wanderschaft | Reise durch den Tierkreis

KINO 18:00 Obenkino Wer hat Angst vor

Sibylle Berg? | Doku

20:00 Obenkino Mustang | Drama

Abkürzungen für Spielstätten: GH = Großes Haus, Schillerplatz 1 | KB = Kammerbühne, Wernerstraße 60

TS = Theaterscheune, Ströbitzer Hauptstraße 39 | PZ = Probenzentrum, Lausitzer Straße 31 | dkw = Kunstmuseum

Dieselkraftwerk, Am Amtsteich 15 | NB SFB = Neue Bühne Senftenberg, Theaterpassage 1, 01968 Senftenberg

TNC = TheaterNative C, Petersilienstraße 24 Kulturadressen auf Seite 20

So. 1. - Fr. 6. Mai

15


WANN?WO? WAS? THEATER - KONZERT - AUSSTELLUNG - SZENE - VORTRAG SPOR

SAMSTAG

7. Mai

BÜHNE 19:30 KB Novecento (Die Legende

vom Ozeanpianisten) | Stück von Alessandro Baricco

19:30 NB SFB Maria Stuart | Friedr. Schiller

20:30 Bühne 8 Picknick im Felde

KONZERT 19:30 GH War Requiem op. 66

| Benjamin Britten | Sonderkonzert

20:00 Alte Chemiefabrik SIX Open Air –

10 Jahre Chemiefabrik | Special Guest: Alexander

Knappe

AUSSTELLUNG 11:00 Galerie Fango Tag

des offenen Ateliers

20:00 Galerie Fango Vernissage | 12 Künstler,

12 Sprachen

SZENE 15:00 Muggefug Metal over Muggefug

Fest 2016

22:30 Bebel House vs. Black

23:00 Glad-House Rainbow Party

SHOW 15:00 Planetarium Tabaluga und die

Zeichen der Zeit | Familien-Musik-Show

SPORT 18:00 Lausitz-Arena Handball |

LHC Cottbus - TSV Rudow

WISSEN 16:30 Planetarium Von der Erde

zum Universum | Reise durch Raum und Zeit

KINO 18:00/20:15 Obenkino Mustang

SONSTIGES 6:30 Viehmarkt Viehmarkttrödel

19:00 Stadthalle Abendführung mit dem Cottbuser

Postkutscher

REGION 10:00 Flugplatz Welzow

10. Tage der Luftfahrt & des histor. Motorsports

14:30 Radduscher Hafen Hafenfest

SONSTIGES 6:30 Viehmarkt Viehmarkttrödel

10:00 GH Altstadtrundgang mit Architekturfüh-

SONNTAG

8. Mai rung durch das Staatstheater Cottbus MONTAG

BÜHNE 16:00 GH Wolokolamsker Chaussee

(I-V) | von Heiner Müller

19:00 KB Das Bildnis des Dorian Gray | Ballett

von Lode Devos frei nach dem Roman von

Oscar Wilde

19:00 TSDie Distel in der Scheune: Kantine Kanzleramt

– Ein Koch teilt aus! | Kabarettprogramm

5. eG Wohnen

Charity-Lauf

am 02. Juli 2016

Am 13. Mai, 21:00 – Concerto Fango: The Diamond Family Archive.

Experimenteller Folk mit Geigenbögen, Drums, Loops und Kinderspielzeug

19:30 NB SFB Shakespeares sämtliche Werke

(leicht gekürzt) | Adam Long, Daniel Singer

und Jess Winfield

KONZERT 16:00 Sielow, Dorfkirche Konzert

| con organo | Trompete & Orgel | Zwischen

Träumen und Wirklichkeit

17:00 Groß Gaglow, ev. Kirche Konzert

| con organo | Horn, Gesang und Orgel |

Musik aus vier Jahrhunderten

AUSSTELLUNG 10:00 Oberkirche Gottesdienst

zu Exaudi mit Ausstellungseröffnung |

Holzskulpturen des Künstlers Walter Green

11:00 Galerie Fango Tag d. offenen Ateliers

WISSEN 10:00 CTK-Hörsaal Altbau Sonntagsvorlesung

| Wechseljahre des Mannes

11:00 PlanetariumVon Fröschen, Sternen und

Planeten | astronomische Vorgänge am Nachthimmel,

ab 6 J.

KINO 19:00 Obenkino Wer hat Angst vor

Sibylle Berg? | Doku

10:00 Viehmarkt Lady Fashion Flohmarkt

14:00 Freizeitbad „Lagune“ Familiensonntag

mit Kinderanimation

REGION 10:00 Flugplatz Welzow

10. Tage der Luftfahrt und des histor. Motorsports

17:00 „Zum Kuckuck“ Groß Jamno Andrea

Kulka & Herr Lehmann | Wie halte ich mir

einen Mann | Muttertags-Kabarett

9. Mai

BÜHNE 10:00 NB SFB Tschick | Wolfgang

Herrndorf

WISSEN 14:00/18:00 Planetarium Sternenspaziergang

- Merkurtransit | astron. Ereign.

KINO 9:00/18:00/20:15 Obenkino Mustang

| Drama

Start:

Ort:

Startgebühr:

10:00 Uhr

Messe/Tierpark


Die Startgebühr geht als Spende an den Cottbuser Tierpark.

Für das hochwertige Funktionsshirt zahlen Teilnehmer zzgl. 5 .

Anmeldung unter: www.eg-wohnen.de


T - WISSEN - KINO - FITNESS - BRÄUCHE - REGION

WANN? WO?WAS?

DIENSTAG

10. Mai

BÜHNE 9:00/11:00 NB SFB Anne Frank,

Tagebuch | Fassung Anja Fleischmann

10:00 NB SFB OUT! - Gefangen im Netz |

Knut Winkmann

18:30 Piccolo Was heißt hier Liebe | Aufklärungsstück

für junge Menschen ab 12 Jahren

19:00 Glad-House Die Macht der Worte |

Klassenspiel der 8. Klasse der Freien Waldorfschule

Cottbus

19:30 KB Das Bildnis des Dorian Gray | Ballett

von Lode Devos frei nach Oscar Wilde

KONZERT 9:15/10:45 KB Schulkonzert |

Peter und der Wolf

12:00 Oberkirche Orgelmusik z. Mittagszeit

VORTRAG 10:00 Lernzentrum Cottbus

Klaus-Dieter Stellmacher | Eine historische Schulstunde

WISSEN 16:00 Planetarium Mit Professor

Photon durchs Weltall | Weltraumforschung auf

unterhaltsame Weise erklärt | ab 10 J.

KINO 9:00/18:00 Obenkino Mustang

20:30 Obenkino Wer hat Angst vor Sibylle

Berg? | Doku

SONSTIGES 19:00 MuggefugVoKüJam - Vegan

Schlemmen und entspannt musizieren

MITTWOCH

11. Mai

FREITAG

BÜHNE 9:00/11:00 NB SFB Anne Frank,

Tagebuch | Fassung Anja Fleischmann

10:00 NB SFB OUT! - Gefangen im Netz |

Knut Winkmann

18:30 Piccolo Was heißt hier Liebe

19:00 Glad-House Die Macht der Worte |

Klassenspiel der 8. Klasse der Freien Waldorfschule

Cottbus

SPORT 18:30 Sportzentrum Leichtathletikstadion

Stundenlauf

WISSEN 16:00 Planetarium Der Mond auf

Wanderschaft | Reise durch den Tierkreis

17:30 Planetarium Geheimnis Dunkle Materie

| Suche nach den Bausteinen des Kosmos

KINO 19:30 Obenkino Wer hat Angst vor

Sibylle Berg? | Doku

20:00 UCI Women's Night | Mängelexemplar

| Preview

21:00 Muggefug BTUniKino | Victoria

BRÄUCHE 18:00 Stadtmuseum 58. sorbischer/wendischer

Tisch des Wendischen Museums

DONNERSTAG

12. Mai

BÜHNE 10:00 NB SFB Angstmän | Hartmut

El Kurdi

10:00 NB SFB Odysseus | Kim Nørrevig

18:30 Piccolo Was heißt hier Liebe

19:00 Glad-House Die Macht der Worte |

Klassenspiel der 8. Klasse, Waldorfschule Cottb.

19:30 GH Don Carlos (Don Carlo) | Oper von

Giuseppe Verdi nach Friedrich Schiller

19:30 KB Meier Müller Schulz oder Nie wieder

einsam! | Eine Geiselfarce von Marc Becker

19:30 TNC Ensemble Weltkritik | Höhenflüge

in Bodennähe

KONZERT 19:00 Stadthaus Träumer & Menschen

mit Freunden | Benefizkonzert für das Ronald

McDonald Haus Cottbus

AUSSTELLUNG 16:30 dkw. Führung in Künstlerplakate

aus dem Archiv Trümmel / Thomas Lehmann

/ Barbara Martin

SZENE 19:30 Muggefug Powerpoint Karaoke

21:00 Bebel Slow Slam

VORTRAG 18:30 Schloss Branitz Die göttliche

Jette. Aus dem Leben von Henriette Sontag

(59. Salonabend) | Lesung mit Musik zusammengestellt

von Gisela Freitag

WISSEN 16:00 Planetarium Ein Frosch in

Afrika | Frosch und Storch auf Reisen

KINO 19:30 Obenkino Die Kommune |

Drama über das Chaos in einer vermeintlichen

Muster-WG

Sandower Str.12

Mo-Fr 11 bis 18:00

Tel: 0355 - 312 46

13. Mai

BÜHNE 10:00 NB SFB Angstmän | Hartmut

El Kurdi

10:00 NB SFB Odysseus | Kim Nørrevig

19:30 City Hotel Cottbus Zum Sterben verpflichtet

Teil 2 | Tödliches Klassentreffen

19:30 GH Sonnenallee | Ein Schauspiel mit

Live-Musik nach dem gleichnamigen Film von Thomas

Brussig, Detlev Buck und Leander Haußmann

KONZERT 20:00 Glad-House Bosse | Engtanz-Tour!

21:00 Galerie Fango Concerto Fango | The

Diamond Family Archive TOP-TERMIN - Bild

links oben

SZENE 20:00 Muggefug EBM-Horror-Tresen

SHOW 20:00 Stadthalle Horst Lichter |

Herzenssache

21:30 Planetarium Pink Floyd | Wish you

were here | spektakuläre Rock-Musik-Show

Bebel Ina Müller Show

VORTRAG 19:00 Piccolo Holt die Bücher

aus dem Feuer | Lesung zum Gedenken an die

Bücherverbrennung durch die Nazis 1933

SPORT 8:00 Reiterhof Sielow 46. Pfingstund

Springturnier Cottbus-Sielow

WISSEN 20:00 Planetarium Raum in Zeit

| Geschichte der Weltbilder

SONSTIGES 19:00 Tierpark Nachts im Tierpark

| Chillout & Lichtkunst

REGION 15:30 Confiserie Felicitas Kunst

zum Anbeißen - eine künstlerische Reise zur

Schokolade

18:00 Bismarckturm Burg Burger Sagennacht

2016

SAMSTAG

14. Mai

BÜHNE 19:30 KB Ballett-Gala 2016 | Kostproben

aus aktuellen und früheren Tanzabenden

& eine Uraufführung von Undine Werchau

mit dem Ballett des Staatstheaters Cottbus

19:30 NB SFB Die Mausefalle | A. Christie

19:30 TNC Stars in der TheateNative C | Peter

Gotthardt | Wenn ein Mensch lebt - 50 Jahre

Filmmusik

KONZERT 19:30 GH Festkonzert | Berühmte

Chorwerke des klassischen Repertoires | Erschallet,

Ihr Lieder – Eine musikalische Ex-

CHORsion zu Pfingsten 2016

22:30 Kreuzkirche CottbusErschallet, Ihr Lieder

– Eine musikalische ExCHORsion zu Pfingsten

2016

SZENE 21:00 Muggefug Querbeetparty

22:00 Bebel Black Music Party

SPORT 8:30 Reiterhof Sielow 46. Pfingstund

Springturnier Cottbus-Sielow

13:45 Stadion der Freundschaft Fußball

| FC Energie Cottbus - 1. FSV Mainz 05 II

16:00 Forst, Stadtkirche 6. Forster Derny–

Cup

WISSEN 15:00 Planetarium Didi und Dodo

im Weltraum | Auf Entdeckungsreise mit den Knaxianern

von der Sparkasse

16:30 Planetarium Ferne Welten - Fremdes

Leben? | Auf der Suche nach Leben im All

KINO 18:15/20:30 Obenkino Die Kommune

| Drama

SONSTIGES 19:00 Stadthalle Abendführung

mit dem Cottbuser Postkutscher

19:00 Tierpark Nachts im Tierpark | Chillout

& Lichtkunst

20:00 Freizeitbad „Lagune“ Erlebnis-Sauna-Event

| Helden der Kindheit

REGION 18:00 Bismarckturm Burg Burger

Sagennacht 2016

SONNTAG

15. Mai

BÜHNE 16:00 NB SFB Die Kuh Rosmarie | Andri

Beyeler

KONZERT 12:00 dkw. Carmina Burana |

Erschallet, Ihr Lieder – Eine musikalische Ex-

CHORsion zu Pfingsten 2016

SZENE 22:00 Bebel Der schön gemein(t)e

Tanzabend

SPORT 8:00 Reiterhof Sielow 46. Pfingstund

Springturnier Cottbus-Sielow

14:00 Rad- & Reitstadion Forst 6. Großer

Pfingstpreis der Steher

KINO 19:30 Obenkino Die Kommune

BRÄUCHE 21:00 Oberkirche Nacht der

offenen Kirchen

SONSTIGES 10:00 Alte Chemiefabrik Familiensonntag

+ großem Kindersachenflohmarkt

REGION 18:00 Bismarckturm Burg Burger

Sagennacht 2016

Abkürzungen für Spielstätten: GH = Großes Haus, Schillerplatz 1 | KB = Kammerbühne, Wernerstraße 60

TS = Theaterscheune, Ströbitzer Hauptstraße 39 | PZ = Probenzentrum, Lausitzer Straße 31 | dkw = Kunstmuseum

Dieselkraftwerk, Am Amtsteich 15 | NB SFB = Neue Bühne Senftenberg, Theaterpassage 1, 01968 Senftenberg

TNC = TheaterNative C, Petersilienstraße 24 Kulturadressen auf Seite 20

Sa. 7. - So. 15. Mai

17


WANN?WO? WAS? THEATER - KONZERT - AUSSTELLUNG - SZENE - VORTRAG SPOR

MONTAG

16. Mai

BÜHNE 19:00 KB Ballett-Gala 2016 | Kostproben

aus aktuellen und früheren Tanzabenden

& eine Uraufführung von Undine Werchau

mit dem Ballett des Staatstheaters Cottbus

KINO 20:00 Obenkino Die Kommune

REGION 11:00 Dörrwalder Mühle Deut.

Mühlentag | 170 Jahre Mühle Dörrwalde

11:00 KRABAT-Mühle Schwarzkollm Deutscher

Mühlentag

DIENSTAG

17. Mai

KONZERT 12:00 Oberkirche Orgelmusik

zur Mittagszeit

WISSEN 11:00 Planetarium Ein Frosch in

Afrika | Frosch und Storch auf Reisen

KINO 18:30/21:00 Obenkino Die Kommune

| Drama

SONSTIGES 19:00 MuggefugVoKüJam - Vegan

Schlemmen und entspannt bei der Jam musizieren

MITTWOCH

18. Mai

Musikabend im

Wasserturm mit

dem Trio Belcantissimo

18. Mai 2016, 19–20 Uhr

Wasserwerk Cottbus-Sachsendorf,

Saarbrücker Straße 30

Mehr Infos unter:

www.lausitzer-wasser.de

BÜHNE 9:30 Piccolo Tropfen, Tropfen | Theater

für die Allerkleinsten ab 1½ Jahren

10:00 NB SFB heimWEH | Thomas B. Hoffmann

19:00 Piccolo sag alles ab | Piccolo Jugendklub

19:30 KB Männer | Fußball-Liederabend von

Franz Wittenbrink

KONZERT 19:00 Wasserturm Musikabend

im Wasserturm mit dem Trio Belcantissimo

AUSSTELLUNG 18:00 dkw. Eröffnung Jo

Achermann „Von Außen nach Innen. Von Ort

zu Ort“ / Goethepark am Amtsteich, nahe dkw.

VORTRAG 15:00 Rathaus Cottbus Umgang

mit Abschied, Verlust und Trauer

WISSEN 16:00 Lernzentrum Cottbus Michaela

Lehmann | Mit Emil durch d. Bücherjahr

16:00 Planetarium Didi und Dodo im Weltraum

| Auf Entdeckungsreise mit den Knaxianern

von der Sparkasse

17:30 Planetarium Jules Verne - Drei Reisen

durch das Unmögliche | Drei Mondreisen

18

Mobbing ist ein Trauma. „Alle haben Freunde, bloß

ich nicht... Die sagen, dass ich stinke“, heißt es in

„Eene, Meene, Muh“ - Forumtheater im Piccolo für

Kinder ab 8, 23., 24. & 25. Mai, 10 Uhr

KINO 16:00 quasiMONO BTUnikino Kinderkino

| Alles steht Kopf

19:00 Obenkino Die Kommune | Drama

21:00 Muggefug BTUniKino Cottbus | Bridge

Of Spies – Der Unterhändler

DONNERSTAG

19. Mai

BÜHNE 9:30 Piccolo Tropfen, Tropfen

10:00 NB SFB heimWEH | Thomas B. Hoffmann

19:00 Piccolo sag alles ab

SZENE 20:00 Bebel Comedy Lounge

20:00 Muggefug BaalsePub meets Muggefug

VORTRAG 18:00 CTK Elterninfoabend | Kinderarzt

- U-Untersuchung

18:30 Gutshof Branitz Hoch- und wohlgeboren.

Die Grafen von der Schulenburg auf Lieberose

in der Welt der niederlausitzer Adelsherrschaften

des 15. bis 18. Jahrhunderts

WISSEN 16:00 Planetarium Der weise alte

Mann mit den Sternenaugen | Sternenmärchen

aus Frankreich

KINO 19:30 Obenkino Peggy Gugenheim

– Ein Leben für die Kunst | Der Dokumentarfilm

zeichnet ein facettenreiches Bild der berühmten

Kunst-Ikone

SONSTIGES 10:00 Lernzentrum Cottbus

Stefanie Schiemenz | Ich entdecke Cottbus -

mit musikalischer Begleitung von Torsten Karow

REGION 20:00 „Zum Kuckuck“ Groß

Jamno Ranz & May | Wer Lust hat, der kommt

- Liebe geht immer

FREITAG

20. Mai

BÜHNE 9:30 Piccolo Tropfen, Tropfen

10:00 NB SFBheimWEH | Thomas B. Hoffmann

19:00 Piccolo sag alles ab

19:30 TNC Die süßesten Früchte | Komödie

20:30 Bühne 8 (er) trinken | Premiere

21:00 Galerie Fango Udo Tiffer | Drei Menschen

- Proletarische Lesung ohne Kleingarten

KONZERT 20:00 Muggefug C.O.R. & Tobende

Ossis & Frei.Schnauze

SZENE 22:30 Bebel Urban Beats Party

WISSEN 20:00 Planetarium Weißt du welche

Sterne stehen? | aktueller Sternenhimmel, live

KINO 19:30 Obenkino Im Strahl der Sonne

| Dokumentarfilm über den (idealisierten)

Alltag in Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang |

deutsch & koreanisch mit deutschen Untertiteln

SAMSTAG

21. Mai

BÜHNE 15:00 NB SFB Zauber der Magie

| Cottbuser Kindermusical

19:00 Piccolo sag alles ab

19:30 GH Hamlet | von William Shakespeare

| Premiere

19:30 NB SFB Die Kleinbürgerhochzeit | Bertolt

Brecht

19:30 TNC Die süßesten Früchte | Komödie

AUSSTELLUNG 10:00 Slawenburg Raddusch

Sonderausstellungeröffnung | Schätze

des Mittelalters

15:00 Schloss Branitz Ausstellungseröffnung

| ZEIT-REISEN. Historische Schlesien-Ansichten

aus der Graphiksammlung Haselbach

9:00/10:30/12:01 Bunker Kolkwitz10 Meter

tief: Der Hochsicherheitstrakt der NVA

SZENE 22:00 Bebel Record Release: Metro

Chucks * Support: Vizediktator

22:00 BTU Audimax Tanzveranstaltung

„Showtime“

SHOW 16:30 PlanetariumTabaluga und die

Zeichen der Zeit | Familien-Musik-Show

SPORT 10:00 BTU Zentralcampus Streetballtunier

für Basketballbegeisterte

WISSEN 15:00 Planetarium Von Fröschen,

Sternen und Planeten | astronomische Vorgänge

am Nachthimmel, ab 6 J.

KINO 19:30 Obenkino Peggy Gugenheim

– Ein Leben für die Kunst | Doku

SONSTIGES 9:00 Selgros Trödelmarkt

10:00 Branitzer Park Gartenfestival Park &

Schloss Branitz TOP-THEMA - Seite 3 in diesem

Heft

19:00 Stadthalle Abendführung mit dem Cottbuser

Postkutscher

REGION 11:00 Peitz, Festungsturm Historisches

Festungsspektakel


T - WISSEN - KINO - FITNESS - BRÄUCHE - REGION

WANN? WO?WAS?

SONNTAG

22. Mai

BÜHNE 10:00 GH Altstadtrundgang mit Architekturführung

durch das Staatstheater Cottbus

15:00 Piccolo Tropfen, Tropfen

16:00 NB SFB Der alte König in seinem Exil

| Arno Geiger

19:00 TOP-THEMA - s. Bild r. GH Im Fluss der

Zeit | Meisterchoreografien des 20. Jahrhunderts.

Ein Tanzfonds Erbe Projekt

19:00 KB Novecento (Die Legende vom Ozeanpianisten)

| Stück von Alessandro Baricco

AUSSTELLUNG 10:00 dkw. Internationaler

Museumstag

16:00 dkw. Führung in CLARA MOSCH 1977-

1982 | Kunst in der DDR zwischen Repression

und Selbstbestimmung

VORTRAG 11:00 Gutshof Branitz Ein Juwel

in der Nachbarschaft | Schloss Doberlug,

die sächsische Perle Brandenburgs

SPORT 9:00 Branitzer Park 2. Branitzer

Pyramidenlauf | Start: Parkeingang am Tierpark

WISSEN 11:00 Planetarium Didi und Dodo

im Weltraum | Auf Entdeckungsreise mit den Knaxianern

von der Sparkasse

KINO 19:30 Obenkino Peggy Gugenheim

– Ein Leben für die Kunst | Doku

SONSTIGES 9:00 Selgros Trödelmarkt

10:00 Branitzer Park Gartenfestival Park &

Schloss Branitz TOP-THEMA - Seite 3 in diesem

Heft

REGION 14:00 Brandenburgisches Textilmuseum,

Forst Internationaler Museumstag

im Hypothetischen Museum & Archiv

17:00 „Zum Kuckuck“ Groß Jamno Thorsten

Hitschfel | Und sonst? Muss ja…

MONTAG

23. Mai

BÜHNE 10:00 TOP-TERMIN - Bild linke Seite

Piccolo Eene, Meene, Muh

KINO 19:00 Obenkino Im Strahl der Sonne

| Doku

DIENSTAG

24. Mai

BÜHNE 9:30 Piccolo Unter dem Pilz | Puppenspiel

für Kinder ab 4 Jahren

10:00 NB SFBheimWEH | Thomas B. Hoffmann

10:00 Piccolo Eene, Meene, Muh

19:00 NB SFB Schwarz. Weiß. Ich.

19:30 GH Die Entführung aus dem Serail |

Deutsches Singspiel von W. A. Mozart

KONZERT 12:00 Oberkirche Orgelmusik

zur Mittagszeit

VORTRAG 19:30 Lernzentrum Cottbus

Andreas Ulrich | Torstraße 94

WISSEN 16:00 Planetarium Ein Frosch in

Afrika | Frosch und Storch auf Reisen

KINO 18:30 Obenkino Im Strahl der Sonne

| Doku

20:30 Obenkino Peggy Gugenheim – Ein Leben

für die Kunst | Doku

SONSTIGES 19:00 MuggefugVoKüJam - Vegan

Schlemmen und entspannt musizieren

Sonntag, 22. Mai, im Großen Haus des Staatsatheaters: IM FLUSS DER ZEIT - Szenenfoto aus „SYNC“ von

Nils Christe mit (im Vordergrund): Alexander Teutscher

Foto: Kross

MITTWOCH

25. Mai

BÜHNE 9:30 Piccolo Unter dem Pilz

10:00 NB SFB Schwarz. Weiß. Ich.

10:00 Piccolo Eene, Meene, Muh

KONZERT 11:00 GH Schulkonzert | Moldau

19:30 GH Mischen possible – Filmmusik aus Hollywood

|Hans Zimmer | Sonderkonzert

SZENE 15:30 Glad-House Die Feierabend-

Disco - ganz unbehindert

VORTRAG 10:00 Lernzentrum Cottbus

Klaus-D. Stellmacher | Historische Schulstunde

19:00 Pücklers Spuren in Nubien - Jürgen

Heinrich berichtet aus Wüstenregionen im Sudan

(korrespondierend zur Beitragsfolge im „Märkischen

Boten“

WISSEN 16:00 Planetarium Ferne Welten

- Fremdes Leben? | Suche nach Leben im All

17:30 Planetarium Weißt du welche Sterne

stehen? | aktueller Sternenhimmel, live

KINO 19:00 Obenkino Im Strahl der Sonne

| Doku

20:00 UCI Kiss Rocks Vegas | Konzertfilm

21:00 Muggefug BTUniKino Cottbus | The

Danish Girl

TÄGLICH

MITTAGSTISCH

Jetzt traumhaft schön im

Garten sitzen...

DONNERSTAG

26. Mai

BÜHNE 9:30 Piccolo Unter dem Pilz

10:00 NB SFBheimWEH | Thomas B. Hoffmann

10:00 Piccolo Liebe Kitty (Teens4)

19:30 KB Draußen vor der Tür | Schauspiel

von Wolfgang Borchert

KONZERT 19:30 GH PolkaBeats 2016 |

Tanzball und Konzert zur Festivaleröffnung

19:30 Konservatorium Frühjahrskonzert der

KonBigBand

21:00 Galerie Fango Concerto Fango | Elephants

On Tape, Support: Lila Bungalow (solo)

SZENE 22:30 Bebel I Love Dancing *Bärenstark

VORTRAG 19:00 Lernzentrum Cottbus

Mutig werden mit Til Tiger | Ein Trainingsprogramm

für sozial unsichere Kinder.

SPORT 10:00 Bootshausgelände an der

Spree 12. Schüler-Drachenboot-Cup

WISSEN 16:00 Planetarium Mit Professor

Photon durchs Weltall | Weltraumforschung auf

unterhaltsame Weise erklärt | ab 10 J.

KINO 19:00 Obenkino Landstück | Ein Film

über Vergangenheit und Gegenwart und das Verhältnis

von Mensch und Natur | Film&Gespräch

SONSTIGES 20:00 MuggefugSpieleabend

| Siedler von Catan, Munschkin, Bonanza, zum

roten Drachen...

20:00 Scandale Poetry Slam

REGION 18:00 Brandenburgisches Textilmuseum,

Forst Geschichtsstammtisch

Abkürzungen für Spielstätten: GH = Großes Haus, Schillerplatz 1 | KB = Kammerbühne, Wernerstraße 60

TS = Theaterscheune, Ströbitzer Hauptstraße 39 | PZ = Probenzentrum, Lausitzer Straße 31 | dkw = Kunstmuseum

Dieselkraftwerk, Am Amtsteich 15 | NB SFB = Neue Bühne Senftenberg, Theaterpassage 1, 01968 Senftenberg

TNC = TheaterNative C, Petersilienstraße 24 Kulturadressen auf Seite 20

Mo. 16. - Do. 26. Mai

19


WANN?WO? WAS? THEATER - KONZERT - AUSSTELLUNG - SZENE - VORTRAG

FREITAG

27. Mai

BÜHNE 19:00 Piccolo Körper | Eine Tanzproduktion

des Mondstaubtheater e.V."

19:30 GH Hamlet | von William Shakespeare

19:30 NB SFB Wir waren | William Pellier

19:30 TNC Flitterwochen zu dritt | Komödie

20:00 Marie 23 PolkaBEATS

AUSSTELLUNG 19:00 dkw. Eröffnung der

Ausstellungen | Manfred Paul. Werkzyklen und

David Lehmann. Arbeiten auf Papier

SZENE 20:00 Bebel Salsa Club – mit Tanzanleitung

20:00 Muggefug Chaos-Tresen | der ganze

Abend Punkrock

SHOW 21:30 Planetarium Sounds of the

Universe | Musikshow

SPORT 17:30 Stadion am Wasserturm,

Forst 41. Forster Stunden Paarlauf

18:00 Bootshausgelände an der Spree

8. Cottbuser Drachenboot Night-Race

WISSEN 20:00 Planetarium Milliarden Sonnen

| Eine Reise durch die Galaxis

KINO 20:00 ObenkinoSchrotten! | Komödie

um zwei Brüder, die ihr Familienerbe, einen

Schrottplatz, mit einem Überfall retten wollen

SONSTIGES 19:00 Radisson SAS Hotel Krimi

total Dinner | Mord Royal

REGION 16:00 F60 - Lichterfeld American

Revolution Festival an der F60

20:00 „Zum Kuckuck“ Groß Jamno Marga

Bach - Du bist mein Korkenzieher

Piccolo am 29. Mai: „Unter dem Pilz“, Puppenspiel

für Kinder ab 4 Jahren

SAMSTAG

28. Mai

BÜHNE 19:00 Messe Cottbus Großer Tanzball

19:30 GH Unschuld | Schauspiel von Dea Loher

19:30 TNC Flitterwochen zu dritt | Komödie

19:30 TS Dagmar Frederic: Immer noch und

immer mehr | Eine musikalische Lesung

20:00 NB SFB Ladies Night | Stephen Sinclair

und Anthony McCarten

20:30 Bühne 8 Rabota Karoshi und Freunde

| Zu Gast: Die Haspler, Rostock

KONZERT 18:00 Muggefug Voice of the

Voiceless | Runde 1. d. Tierechts-Wochenende

19:30 dkw. Konzert Andreea Dumitrescu, Rumänien

| Deutsche Chopin-Gesellschaft e. V.

20:00 PZ Kammerkonzert: Mélange délicat |

im Kammermusiksaal

SZENE 20:00 Glad-House RainbowBlack-

Night

21:00 Alte Chemiefabrik Gartenparty zu

10 Jahre Chemiefabrik

VORTRAG 10:00 Lernzentrum Cottbus Lesestartgeschichten

und eine Bastelei für Dreijährige

SPORT 10:00 Freizeitbad „Lagune“ Happy

Lagune Weekend | Das Fun Sport Event

2016 | 11 coole Fun-Stationen

10:00 Sportzentrum Cottbus 24. Landesaktionstag

für Mädchen und Frauen im Sport

11:00 Talsperre Spremberg, Nordstrand

Frühjahrsregatta, Segelclub Blau-Weiß Cottbus

16:00 Sportzentrum American Football |

Crayfish vs. Berlin Baers

WISSEN 15:00 Planetarium Der Mond auf

Wanderschaft | Reise durch den Tierkreis

16:30 Planetarium Geheimnis Dunkle Materie

| Suche nach den Bausteinen des Kosmos

SONSTIGES 10:00 GH Architekturführung

durch das Große Haus

19:00 Stadthalle Abendführung mit dem Cottbuser

Postkutscher

REGION 10:00 F60 - Lichterfeld American

Revolution Festival an der F60

11:00 Dissen Slawisches Mittelalterfest

20:00 Lübbenau, GLEIS 3 Kulturzentrum PolkaBEATS

SONNTAG

29. Mai

BÜHNE 15:00 TOP-TERMIN - s. Bild Piccolo

Unter dem Pilz | mit SonntagsSpielSpaß

16:00 GH Bunbury oder Von der Notwendigkeit,

Ernst zu sein | Komödie von Oscar Wilde

19:30 TNC Flitterwochen zu dritt | Komödie

AUSSTELLUNG 16:00 dkw. Turnusführung

zu Kunst und Architektur. Ein Dieselkraftwerk

wird zum Kunstmuseum | Simone Fanninger

SPORT 10:00 Freizeitbad „Lagune“ Happy

Lagune Weekend | Das Fun Sport Event

2016 | 11 coole Fun-Stationen

10:00 Sport-Park Cottbus 7. Beachplatz

Open Volleyballturnier

11:00 Talsperre Spremberg, Nordstrand

Frühjahrsregatta, Segelclub Blau-Weiß Cottbus

MC Spremberg, Motorsportanlage 15.

ADAC Moto-Cross „Am Windmühlenberg“

WISSEN 11:00 Planetarium Jemand frisst

die Sonne auf | Auf einem Bauernhof , ab 4 J.

KINO 19:00 Obenkino Landstück

SONSTIGES 11:00 Muggefug 1. Veganes

Cottbuser Straßenfest

REGION 10:00 F60 - Lichterfeld American

Revolution Festival an der F60

11:00 Dissen Slawisches Mittelalterfest

15:00 Luckau, Schlossberg PolkaBEATS

MONTAG

30. Mai

BÜHNE 20:30 Bühne 8 (er) trinken

KINO 18:30/20:30 Obenkino Schrotten!

DIENSTAG

31. Mai

BÜHNE 19:30 GH Hamlet | Shakespeare

KONZERT 12:00 Oberkirche Orgelmusik

zur Mittagszeit

WISSEN 16:00 Planetarium Von Fröschen,

Sternen und Planeten | astronomische Vorgänge

am Nachthimmel, ab 6 J.

KINO 18:30/20:30 Obenkino Schrotten!

| Komödie

SONSTIGES 19:00 Muggefug VoKüJam - Vegan

Schlemmen und entspannt musizieren

TERMINE-ADRESSEN

Alte Chemiefabrik Parzellenstraße 21, Tel.: 0355/4866600

Apothekenmuseum Altmarkt 24, Tel.: 0355/23997

Bahnhof Sandower Dreieck Am Eliaspark 1

Bebel Der Klub Nordstraße 4, Tel.: 0355/4936940

Bismarckturm Burg Byhleguhrer Straße, 03096 Burg (Spreewald)

Bootshausgelände an d. Spree Bootshaus Ludwig-Leichhardt-Allee

Brandenburgisches Textilmuseum Sorauer Str. 37,

03149 Forst (Lausitz), Tel.: 03562/97356

Branitzer Park Kastanienallee

BTU Audimax, Konrad-Wachsmann-Allee 1 /Campus Cottbus-

Sachsendorf, Lipezker Straße 47, Tel.: 0355/58180 / Zentralcampus,

Platz der Deutschen Einheit 1, Tel.: 0355/690 / Zentrales

Hörsaalgebäude, Konrad-Wachsmann-Allee 3

Bühne 8 Erich-Weinert-Straße 2, Tel.: 0355/2905399

Bunker Kolkwitz Militärmuseum, Am Technologiepark

City Hotel Cottbus Rudolf-Breitscheid-Straße 10, Tel. 3800490

Comicaze Friedrich-Ebert-Straße 36, Tel: 0355/4776050

Confiserie Felicitas Dorfstraße 15; 03130 Hornow-Wadelsdorf;

Tel.: 035698 805550

CTK Carl-Thiem-Klinikum, Thiemstraße 111, Tel.: 0355/460

Dissen Heimatmuseum Hauptstr, 03096 Dissen, Tel: 035606/256

dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Am Amtsteich 15,

Tel: 0355/49494040

Dörrwalder Mühle Zur Mühle 20, 01983 Großräschen/Dörrwalde

DoppelDeck Wernerstraße 21/Bahnhofstraße 54

Eventclub 13 Karl-Marx-Straße 13

F60 - Lichterfeld Bergheider Str. 4, 03238 Lichterfeld-Schacksdorf

20

Familienhaus Am Spreeufer 14/15

Festungsturm Peitz Festungsweg, 03185 Peitz

Flugplatzmuseum Dahlitzer Straße, Tel.: 0355/32004

Flugplatz Welzow Bahnsdorf, 03119 Welzow

Freizeitbad „Lagune” Sielower Landstr. 19, Tel.: 0355/49498410

Galerie Ebert Friedrich-Ebert-Straße 15

Galerie Fango Amalien-/Ecke Karlstraße, Tel.: 0355/29057104

Galerie Fünf Spremberger Str. 1, Tel. 01578/3890909

Galerie Haus 23 Marienstraße 23, Tel.: 0355/702357

Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus Bautzener Str. 140, 03050 Cottbus,

Tel.: 0355/2901330

Glad-House Straße der Jugend 16, Tel.: 0355/3802420

Großes Haus, Staatstheater Schillerplatz 1, Tel: 0355/78242424

Hugendubel Buchhandlung Mauerstraße 8

IKMZ - Uni-Bibliothek Platz der Deutschen Einheit 2, Tel.: 692346

Kammerbühne Wernerstraße 60

Klosterkirche Klosterplatz 1, Tel.: 0355/24825

Konservatorium Puschkinpromenade 13/14, Tel.: 0355/35541780

KRABAT-Mühle Schwarzkollm Koselbruch 22, 02977 Hoyerswerda

OT Schwarzkollm

Kreuzkirche Cottbus Karlstraße 80

Küchengalerie Hahn R.-Wagner-Straße 41, Tel.: 0355/78437522

Lausitz-Arena Dresdener Str. 18, Tel.: 0355/486200

Lausitzer Sportschule Linnéstraße 1-4

Lernzentrum Cottbus Stadt- u. Regionalbibliothek,

Berliner Str. 13, Tel.380600

Lutherkirche Lutherkirchplatz

Marie 23 Marienstraße 23, Tel.: 0355/702357

Marienkirche Adolph-Kolping-Straße 17, Tel.: 0355/380670

Martinskirche Madlow Alte Poststraße 7, Tel.: 0355/522828

MC Spremberg, Motorsportanlage Drebkauer Str. 9b,

03130 Spremberg

Messe Cottbus Vorparkstraße 3

Muggefug Cottbus, Papitzer Straße 4

Neue Bühne Senftenberg Theaterpassage 1, 01968 Senftenberg,

Tel: 03573/801280

Obenkino Straße der Jugend 16

Oberkirche St. Nikolai Oberkirchplatz 1, Tel.: 0355/24714

Piccolo Theater Erich Kästner Platz, Tel.: 0355/23687

Planetarium Lindenplatz 21, Tel.: 0355/713109

Probenzentrum Lausitzer Straße 31

quasiMONO Erich-Weinert-Straße 2, Tel.: 0355/4948199

Rad- & Reitstadion Forst Spremberger Str., 03149 Forst (Lausitz)

Radisson SAS Hotel Vetschauer Str. 12

Radduscher Hafen Radduscher Dorfstraße 10,

03226 Vetschau/Spreewald, Tel.: 035433 59330

Rathaus Cottbus Neumarkt 5, Tel.: 0355/6120

Reiterhof Sielow Briesener Weg 12

Rosengarten Forst Wehrinselstraße 47, 03149 Forst (Lausitz)

Sandower Halle Muskauer Platz 1

SC#1 Spremberger Straße 29, Tel.: 0355/3833894

Scandale Karl-Liebknecht-Straße 20

Schloss Branitz/Fürst-Pückler-Museum Kastanienallee, Tel. 75150

Selgros Bärenbrücker Straße 2

Slawenburg Raddusch Zur Slawenburg 1,

03226 Vetschau/Spreewald, Tel.: 035433 55522

Sportmuseum Lausitzer Sportschule Linnéstraße 1-4

Sportzentrum Leichtathletikstadion Hermann-Löns-Straße 18

Sport-Park Cottbus Lange Straße 2, Tel.: 0355/524974

Sportzentrum Cottbus Dresdener Straße 18

Spreewehrmühle Am großen Spreewehr 2, Tel.: 474745

Spremberger Turm Am Turm 20

Stadion am Wasserturm, Forst Jahnstraße 4, 03149 Forst,

Tel.: 03562/989430

Stadion der Freundschaft Am Eliaspark 1, Tel.: 756950

Stadthalle Berliner Platz 6, Tel.: 0355/75420

Stadthaus Erich Kästner Platz 1, Tel.: 0355/612 2965

Stadtkirche Kirche Am Markt 16; 03149 Forst (Lausitz)

Stadtmuseum Bahnhofstraße 22

Stadtteilmuseum Gallinchen Gall. Hauptstr. 54, Tel. 537119

Technisches Rathaus Karl-Marx-Straße 67

TheaterNative C Petersilienstraße 24, Tel.: 0355/22024

Theaterscheune Ströbitzer Hauptstraße 39

Tierpark Kiekebuscher Straße 5, Tel.: 0355/3555360

UCI-Kinowelt Am Lausitzpark, Tel.: 0355/5848484

Vattenfall-Hauptverwaltung Vom-Stein-Straße 39

Wasserturm Saarbrücker Straße 30, 03048 Cottbus-Sachsendorf

Welsh Dragon Stadtpromenade 10

Weltspiegel Rudolf-Breitscheid-Straße 78, Tel.: 0355/4949497

Wendisches Haus August-Bebel-Straße 82, Tel.: 0355/48576468

"Zum Kuckuck" Groß Jamno Jether Weg 2, Tel.: 03562/664424


Kunst in Cottbus

Hier ist Kunst in Cottbus (58): August Hermann Krüger, Italienische Landschaft

Das CB Magazin zeigt in dieser Reihe alte und neue Werke der verschiedenen Genres

aus dem öffentlichen oder privaten Raum, aus Galerien oder Museen.

Die Auswahl will zur Kunstbetrachtung, vielleicht auch zum Sammeln, anregen.

magazin

Foto:

Denis Kettlitz

August Hermann Krüger (Cottbus

1834-1908 Baden-Baden), Italienische

Landschaft, um 1880, Öl auf Leinwand,

Stiftung Fürst-Pückler-Museum, Sammlung

Carl Blechen

Der in Cottbus geborene Maler studierte

an der Münchner Kunstakademie bei August

Flamm und an der Düsseldorfer Akademie

bei Oswald Achenbach. Anschließend reiste

er mit seinem Lehrer Achenbach nach

Italien und wurde ausschließlich mit italienischen

Landschaften bekannt. Seine Familie

gehörte zu den einflussreichsten Cottbuser

Kaufleuten. Während Krügers Familienbesuchen

1862 und 1864 war er auch Gast

an der Tafel von Fürst Pückler im Schloss

Branitz.

Achenbachs Vedutenmalerei und seine

Theorien zur Landschaftsmalerei beeinflussten

stark die Malerei von August Hermann

Krüger. Auch er bewahrte immer die

formalen Kriterien der traditionellen Bildauffassung

und verharrte in seinem einmal

erarbeiteten Stil.

Der Blick des Betrachters der „Italienischen

Landschaft“ wird über den bewegten Vordergrund

mit auf- und absteigenden Landwegen

und der Piniengruppe im Mittelgrund

stufenweise in die Ferne geführt. Die Ferne

bedeutet Unendlichkeit, dargestellt durch

den endlos erscheinenden See, an dessen

Ufer sich eine Burganlage befindet. Die

Staffage ergänzt und verdeutlicht, dass es

sich um eine Szene in Italien handelt. Das

Licht und das neapolitanische Bauernpaar

mit seinen Tieren schaffen zusammen mit

der üppigen Vegetation ein überaus idealisiertes

Bild von Italien als friedvolles Arkadien.

Beate Schneider

Sicher. Stabil. Solide. Gut für Kunst und Kultur.

präsentiert von der

Sparkasse Spree-Neiße

21


CHRONIK

„Es ist hier ein

ungeheures

Schloss...“

Über 400 Jahre - von 1519 bis 1945 - saß die Familie von der

Schulenburg auf Lieberose. Sie prägte maßgeblich dieses Markgrafentum.

Die schriftliche Hinterlassenschaft, bewahrt im Brandenburgischen

Landeshauptarchiv, ist jetzt Gegenstand einer Publikation.

Urkunden, Akten und Karten dokumentieren

das Wesen dieser Herrschaft. Teile daraus

sind jetzt zu sehen in einer Kabinettausstellung

im Schloss Branitz.

Wir wenden uns aus diesem Anlass dem Ort

zu, der für die Cottbuser auf dem Weg zum

Schwielochsee oder nach Beeskow liegt.

Noch heute ist der Ausspruch nachvollziehbar,

den der Reisende Johann Bernoulli

1782 begeistert formulierte: „Es ist hier

ein ungeheures Schloss!“ Zwar hat es nicht

mehr vier Flügel und der Turm fiel 1975

ein, aber beachtlich bleibt es im Landstädtchen

allemal. Zuletzt war drinnen eine Berufsschule,

dann Kindergarten und Museum. Jetzt

können die Kabinette mit pompösem Stuck, der

teilweise in Halbfiguren aus der Wand steigt, noch zu

gelegentlichen Führungen bestaunt werden.

Wer waren diese von der Schulenburg?

Die Wurzeln des Geschlechts finden sich in der Altmark. Mit Werner

von der Schulenburg, der 1503 Lübbenau erwarb, geriet es

in die Niederlausitz. Werners Söhne Jacob und Richard kauften

Das Schulenburgsche Schloss in Lieberose in einem Stich von Duncker von

1860/61. Rundes Bild: Joachim von der Schulenburg, genannt Der Reiche

von den hier in vielen Zweigen vertretenen von Köckritz 1519 die

Herrschaft Lieberose. Das war der Anfang.

Während Jacob später Lübbenau erbte, entwickelte Richard Lieberose.

An dessen Sohn Joachim fiel dann vom erbenlosen

Vetter auch Lübbenau mit Neu Zauche und er kaufte

1578 noch Straupitz. Da war das „Ungeheure“ perfekt.

Joachim, auch „der Reiche“ genannt und auf

großen Feldzügen unterwegs, wurde zu einem der

bedeutendsten Brandenburger. Er war sogar Kreditgeber

für Kurfürst Joachim II.

In Lieberose ließ er das erste „ungeheure Schloss“

der Gegend bauen, eine Dreiflügel-Anlage, die

allerdings später abbrannte.

Obwohl die Schulenburgs, wie so viele Adelsfamilien,

deren Pflicht es war, die Reihen der Offizierskorps

immer neu aufzufüllen, durch Kriege enorme Verluste

in den Reihen ihrer männlichen Nachkommen zu beklagen

hatten und erstaunlich oft auch kinderlose Ehen registriert

sind, hielt sich der sogenannte „weiße Zweig“ der Schulenburgs

erstaunlich.

Es gab Flauten und wieder Erfolgsjahrzehnte. Schon beim Enkel

des reichen Joachim, der wieder Joachim hieß, waren trotz zwei

guter Mitgift-Heiraten die Schulden erdrückend. Sein Sohn Heinrich

Joachim, der zunächst minderjährig erbte, schaffe es in den

Seit 27. April 2016 Kabinettausstellung im Schloss Branitz: Die Grafen Schulenburg und ihre Standesherrschaft. Begleitveranstaltung

am 19. Mai, 18:30 Uhr: Prof. Dr. Klaus Neitmann - Die Grafen von der Schulenburg aus Lieberose in der Welt der

Niederlausitzer Adelsherrschaften des 15. bis 18. Jahrhunderts. In Lieberose: Führung durch das Schloss am 21.5., 14 Uhr

22


Freiherrenstand und wurde 1654 Landvogt

der Niederlausitz. Er war mit Pücklers Großeltern

Callenberg auf Muskau verwandt und

bekam von da Impulse und Fachleute vermittelt,

um im Schloss die italienische Stuckpracht

entfalten zu lassen, die wir noch

heute bewundern. Allerdings blieb er kinderlos,

vererbte auf Vetter Achatz von der

Schulenburg, dessen Erbsohn Levin Joachim,

verehelicht mit einer Lynar aus Lübbenau,

wieder kinderlos blieb. Es sprang der jüngere

Bruder Hans Georg ein, der seine

Cousine zur Frau nahm (was auch damals

nicht zulässig, ausnahmsweise aber kurfürstlich

genehmigt wurde) und elf Kinder

zeugte. Aber nur Georg Anton überlebte

lange und schuf genau jenes Schloss, das

Bernloulli derart begeistert (siehe oben) beschrieb.

Von da an wurden die Zeiten nicht mehr

üppig für die von der Schulenburg im kleinen

Lieberose, aber sie vererbten ihre Herrschaft

linear bis 1945 weiter. Die eigentliche

Ursache für das Auf und Ab lag wohl

darin, dass Schulenburgs wohl Bedeutendes

vollbrachten, im Grunde aber immer noch

dem Lehnsherrn Jaroslave von Sternberg (ab

1477, heute Polen) und nachfolgenden Grafen

abgabepflichtig waren. Die achteten

peinlichst auf die Zehnten der Vasallen, und

falls die nicht pünktlich kamen, drohten hohe

Strafen. Mitte des 17. Jahrhunderts unterlief

einem der Schulenburgs ein Lehnsfehler.

Es kam zu amtlichen Verhören und Levin

Joachim Freiherr von Schulenburg musste

sich klein machen, um die „Sternbergsche

Huld und gnädige Gewogenheit“ zurückzugewinnen.

Er gelobte, fortan pünktlich

zu zahlen, wofür Sternberg Lehnspardon

(Entschuldigung) gewährte und zusagte, die

Herrschaft Lieberose „bei vorkommenden

Turbationen“ wieder zu schützen.

Die Sternbergschen Hoheitsrechte blieben

übrigens auch beim Übergang der Herrschaft

von Brandenburg an Sachsen (1635,

wenigstens zunächst) erhalten.

Was lehrt uns all die Weisheit aus Urkunden,

Pfandbriefen und Urteilen? Der Adel

Das Schloss Lieberose hat sich bis in die Neuzeit relativ

gut erhalten

hier in der Niederlausitz hatte zwar Freiheiten

wie sonst nirgendwo im Reich, aber

einfach war das Herrschaftsleben nie. Und:

Sie kannten sich alle, die Lynars, die Schulenburgs,

die Callenbergs und die Pücklers.

Mehr noch: Sie waren samt und sonders

versippt und verschwägert.

Wer Spaß hat, Details herauszufinden, sollte

sich Zeit nehmen in Branitz. J. Hnr.

Auch in Cottbus!

tbus!

Cottbus

Richtung Sielow

Tel.: 0355 / 290 132-0

www.frahnow.com

w.com

Peitz

am Kreisverkehr

erkehr

Tel.: 03560101 / 373-0

Weitere Magazine dieses Users