Die große deutsche Lernergrammatik

praxisdaf

Adjektive

Die große deutsche Lernergrammatik

bar sein kundig sein unbewusst sein wert sein

bedürftig sein mächtig sein unschuldig sein würdig sein

bewusst sein/werden schuldig sein unsicher sein

fähig sein sicher sein verdächtig sein

gewiss sein überdrüssig sein/werden voll sein

• Er war seines Sieges sicher.

• Bist du deiner Schuld bewusst?

In der Umgangssprache wird der Genitiv durch einfachere Ausdrucksformen ersetzt:

• Er war sicher, dass er siegen würde.

• Ist dir deine Schuld bewusst? = Weißt du, dass du die Schuld hast/trägst?

b. Etliche Adjektive werden von einer Dativergänzung begleitet. Es handelt sich dabei um Adjektive, die

Nutzen/Schaden, Freundschaft/Feindschaft, Ähnlichkeit/Gleichheit/Ungleichheit ausdrücken (s.§ 76).

Die gewöhnlichsten unter ihnen sind folgende:

ähnlich egal gleichgültig treu

angeboren ergeben klar überlegen

angenehm fern lästig unbegreiflich

begreiflich fremd lieb verbunden

behilflich gefällig möglich verständlich

bekannt gehorsam nahe wichtig

bekömmlich geläufig nützlich willkommen

bewusst gemeinsam peinlich zugetan

böse geneigt recht zuwider

dankbar gewachsen schädlich

dienlich gleich schuldig

• Der Herzfehler war ihm angeboren.

• Das ist mir gleich.

c. Mit Akkusativergänzung stehen Adjektive, die Maßangaben, Gewicht, Wert/Preis, Zeitangaben ausdrücken.

Solche Adjektive sind folgende:

alt dick groß lang tief wert

breit entfernt hoch schwer weit

Die nächste Tankstelle war zum Glück nur einen Kilometer entfernt.

• Das Loch war einen halben Meter tief.

© Praxis Verlag

143

Weitere Magazine dieses Users