Aufrufe
vor 4 Monaten

werkstatt2

DROGEN IM STRAFVOLLZUG

DROGEN IM STRAFVOLLZUG Antonia Wittbrock * Anja Heppe * Esther Jahns

Begrifflichkeiten 1 2 Drogen = „alle Stoffe, Mittel, Substanzen, die aufgrund ihrer chemischen Natur Strukturen oder Funktionen im lebenden Organismus verändern, wobei sich diese Veränderungen insbesondere in den Sinnesempfindungen, in der Stimmungslage, im Bewusstsein oder in anderen psychischen Bereichen oder im Verhalten bemerkbar macht“ Sucht = „Zustand periodischer oder chronischer Vergiftung, hervorgerufen durch den wiederholten Gebrauch einer natürlichen oder synthetischen Droge“ 1 Drogen und Soziale Arbeit, Juergen Friedrichs, S. 21 2 Basiswissen Allgemeinmedizin von Bernhard Riedl,Wolfgang Peter, S. 195

ORBICILLACTON A SORBICILLACTON A - Naturstoff-forschung.info
Die Natur als geniale Apotheke – - Max Wissen
MAVRIK – macht den Unterschied! - Feinchemie Schwebda GmbH
Biologie/Chemie
Die Spurensucher - PTB
Urinschnelltests (Immunoassays) auf Drogen und Medikamente - Swiss ...
Die Drogengesellschaft - XTC Forum
Umweltanforderungen Chemische Stoffe ... - Husqvarna Group
Page 1 of 2 20 Minuten Online - Schweiz will kein Drogenparadies ...
Die kleinen Helfer in der Not: Medikamente und psychoaktive ...
Schulinternes_CurriculumCH_Hopf SII - Landrat-Lucas Gymnasium
Die ersten Chemiestunden Stoffe, Teilchenvorstellung - Stromberg ...
CHEMIE – Lehrplan für die 6. und 7. bzw. 8. Klasse ... - Billroth73
Download Referat (PDF, 532 KB) - Appenzeller Suchtsymposium
PDF - Richtlinie - Qundis
Beurteilung der Toxizität luftgetragener Stoffe am Arbeitsplatz mittels
Mitteilung REACH (pdf - 751 ko) - Carly
Vortrag "Vorkommen, Wirkungsweise und Nachweis von ... - Chemnitz