neugebauer magazin Sommer2018

buchmedia

neugebauer

magazin

DIE SCHÖNEN SEITEN DES LESENS

MARTIN

WALKER

Spannung, die auf

der Zunge zergeht

Sommer 2018 | Schutzgebühr 3,– Euro

LUST

AM LESEN

Über die Magie

der Bücher

VOM GLÜCK

DES REISENS

Bücher, die das

Fernweh wecken

DAS MUSS MIT

Die Lesekids

empfehlen Bücher

für den Reisekoffer


Sprechen

wie ein

„Local“

EDITORIAL

Die besten Begleiter für den Urlaub!

14,40 € (A),

Hardcover,

144 Seiten

Walter Neugebauer

Buchhandlung

Neugebauer

Die Sonne brennt am Himmel und die Schweißperlen

stehen auf der Stirn? Gegen Überhitzung

gibt es Abhilfe: entweder einen Drink an der

Strandbar mit klirrenden Eiswürfeln – oder eine

prickelnde Gänsehaut beim Genuss eines Krimis.

Und davon gibt es in diesem Büchersommer viele:

Martin Walker schickt Bruno, chef de police, im

Périgord auf die Spuren der Tempelritter. Donna

Leons Brunetti ermittelt im winterlichen Venedig,

und Bill Clinton hat mit James Patterson ein

wohlklingendes Thriller-Duett angestimmt.

Weil Sommer auch Reisezeit ist, stellen wir in diesem Magazin Bücher

vor, die Schönes vor der Haustür zeigen und in entlegene Winkel der

Welt führen. Von der Wachau geht es zum Nordkap und weiter auf die

Osterinseln; eine besondere Entdeckung ist das viel seitige Georgien,

diesjähriger Gast bei der Frankfurter Buchmesse. Von abenteuerlichen

Reisen berichten Weltenbummler, die mit Rucksack, mit dem

Rad oder per Bus aufgebrochen sind zu fernen Zielen.

Nimm

mich mit!

Die neuen Mitmach-Sprachführer

machen jede Reise

zum Erlebnis!

Mit den Mitmach-Sprachführern das

Abenteuer Alltag erleben: durch

Beobachten, Eindrücke festhalten,

Zuhören und ins Gespräch kommen.

Dazu gibt es den passenden Wortschatz

sowie typische Reisesätze.

Auch für Englisch, Französisch

und Spanisch.

Coverfoto: Klaus Einwanger / © Diogenes Verlag

Reisen in die Vergangenheit ermöglichen historische Romane, so das

neue Buch von Ildefonso Falcones, „Erben der Erde“, das ins mittelalterliche

Barcelona führt; ein Besuch bei der „Muse von Wien“,

Alma Mahler-Werfel, lässt das Wiener Fin de Siècle auferstehen.

Sportlich wird es, wenn Mountainbike-Profis Tipps für Offroad-

Abenteuer verraten und ein Expeditions-Guide erklärt, welche Vorbereitungen

es für eine gelungene Individualreise braucht.

Wer den Sommer nutzen will, um Ruhe und Natur zu genießen, wird

Mußestunden in der „Kraftquelle Garten“ finden und endecken,

welche Kraft in Wildkräutern steckt.

Welche Jugendbücher unbedingt in den Reisekoffer gehören, das

wissen unsere Lesekids – heiße Empfehlungen für coole Ferientage.

Und zu guter Letzt ein Rat Ihres Buchhändlers für das Lesen am

Strand oder auf einer Almwiese: Sonnencreme mit höchstem Lichtschutzfaktor

verwenden! Denn bei einer fesselnden Lektüre kann

man schon einmal die Welt rund um sich komplett vergessen.

Ihr

Walter Neugebauer

Impressum:

Eigentümer, Verleger, Herausgeber: Buch & Media Marketingverbund GmbH, 1090 Wien, Servitengasse 5/21, Tel.: +43 1 5129220,

E-Mail: office@buchmedia.at. Geschäftsführung: Bernhard Borovansky; Anzeigen und Vertrieb: Ulf Moser, Uli Raifer, Bernhard

Borovansky, E-Mail: office@buchmedia.at; Gestaltung: feinwork; Druck: Berger, Horn; Redaktion: Buch & Media

Derzeit gilt Anzeigenpreisliste 2018. Über unverlangt eingesandte Beiträge keine Korrespondenz. Namentlich gezeichnete

Beiträge müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Das buchmedia magazin ist ein Kundenmagazin und enthält auch

von Unternehmen finanzierte Beiträge. Alle Preisangaben sind ohne Gewähr. Offenlegung 2018: Zweck: Informationen zum Thema

Buch und Lesen für neugierige Leserinnen und Leser.


UNSERE

JETZT ALS TASCHENBUCH

Unterhaltsame Bücher

für einen vielversprechenden Sommer

ERICH STEHFEST

9 TAGE WACH

Edel Books, 240 Seiten

ISBN 978-3-8419-0629-8

In »9 Tage wach« berichtet Eric

Stehfest schonungslos über

seine Zeit in der Drogenszene,

den schmerzhaften Entzug und

ein jahrelanges Doppelleben.

GUIDO M. KRETSCHMER

ANZIEHUNGSKRAFT

Edel Books, 240 Seiten

ISBN 978-3-8419-0465-2

»Ich bin der festen Überzeugung,

dass jeder von uns gut

angezogen sein kann und den

Look findet, der zu ihm passt.«

Guido Maria Kretschmer

MIKAEL LINDNORD

ARTHUR

Edel Books, 240 Seiten

ISBN 978-3-8419-0630-4

Inmitten des ecuadorianischen

Dschungels trifft der schwedische

Extremsportler Mikael mit seinem

Team auf einen verwahrlosten

Straßenhund, der ihm nicht mehr

von der Seite weicht …

COLIN CAMPBELL

EIN PFUNDSKERL

NAMENS GEORGE

Eden Book, 256 Seiten

ISBN 978-3-95910-173-8

Der Bestseller aus den USA und Kanada

erzählt in einer rührenden Geschichte,

was die Beziehung zwischen Mensch und

Haustier ausmacht und lehrt, die kleinen

Dinge des Lebens schätzen zu lernen, um

(wieder) echtes Glück zu finden.

MICHAEL NAST

GENERATION BEZIEHUNGSUNFÄHIG

Edel Books, 288 Seiten

ISBN 978-3-8419-0618-2

Generation Beziehungsunfähig“ hält uns einen

Spiegel vor. Ganz ohne Bewertung ermutigt

das Buch uns chronische Selbstoptimierer

und Perfektionisten dazu, unseren eigenen

Lebensentwurf zu hinterfragen. Ein augenöffnendes

wie anregendes Buch, das sich liest

wie ein Gespräch mit dem besten Freund.

VERLAGSGRUPPE


09

SCHACHMATT

10

SPANNUNG,

FÜR

DIE MENSCHHEIT

Düstere Science Fiction

von Frank Schätzing

DIE AUF DER ZUNGE

ZERGEHT

Martin Walker schickt seinen Ermittler

Bruno wieder auf Verbrecherjagd

INHALT

19

24

DIE

26

ANNÄHERUNG

31

SCHRITT

LUST AM LESEN

Über die Magie der Bücher

AN GEORGIEN

Das Gastland der Frankfurter Buchmesse

in vielseitigen Porträts

FÜR SCHRITT

Warum wir wandern wollen

19

EIN

PRÄSIDENT VERSCHWINDET

James Patterson und Bill Clinton

als kongeniales Thriller-Duo

38

24

4 Buchmedia Magazin 35


26

42

WEGE

ZUM GLÜCK

Anregungen für mehr Zufriedenheit

im Alltag

48

DER

SOMMER IST RUND!

Alles über die Fußball-WM in Russland

Fotos & Illus: unsplash, Andreas Sternfeldt, Franz Josef Tripp, Illunet

36-37

DER ERSTE WELTKRIEG

Sachbücher und Romane erzählen von

der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts

38

VOM GLÜCK DES REISENS

Top-Reiseziele und die richtige Planung

von Individualreisen

60

DER

RÄUBER HOTZENPLOTZ

IST ZURÜCK

Ein wiederentdecktes Manuskript von

Otfried Preußler sorgt für Lesefreude

62

LESEKIDS

Die besten Lesetipps für den Sommer

aus der Junior-Redaktion

Buchmedia Magazin 35

5


POCKETBOOK AQUA 2

FÜR DIE SCHÖNSTEN

SEITEN DES SOMMERS

6 Buchmedia Magazin 35


UNSERE E-READER-BESTSELLER

€ 111,–

€ 129,–

TOUCH LUX 3 AQUA 2

LED-Beleuchtung

Blättertasten

Akkulaufzeit mehrere Wochen (1500 mAh) mehrere Wochen (1500 mAh)

Gewicht 180 g 180 g

Verfügbare Farben gold, dunkelgrau, weiß azurblau

Touchscreen Display

Interner Speicher

Zusätzliche Extras

E Ink Carta (212 dpi)

6”

8 GB

(erweiterbar auf 32 GB via MicroSD-Karte)

Bestsellermodell mit scharfem

Display und satter

Vordergrundbeleuchtung

E Ink Carta (212 dpi)

6”

8 GB

(nicht erweiterbar)

Wasser- und staubgeschützt

mit IP57-Zertifizierung, MP3-Player

und Text-to-Speech-Funktion

€ 149,–

€ 229,–

TOUCH HD 2 INKPAD 3

LED-Beleuchtung

Blättertasten

Akkulaufzeit mehrere Wochen (1500 mAh) mehrere Wochen (1500 mAh)

Gewicht 180 g 210 g

Verfügbare Farben rubinrot dunkelbraun

Touchscreen Display

E Ink Carta (300 dpi)

6”

E Ink Carta (300 dpi)

7,8”

Fotos: Pocketbook

Interner Speicher

Zusätzliche Extras

8 GB

(erweiterbar auf 32 GB via MicroSD-Karte)

MP3-Player und Text-to-Speech-Funktion

sowie Sleep-Cover-Funktion in Kombi nation

mit der Schutzhülle „Comfort“

8 GB

(erweiterbar auf 32 GB via MicroSD-Karte)

MP3-Player und Text-to-Speech-Funktion

sowie Sleep-Cover-Funktion in Kombi nation

mit der Schutzhülle „Comfort“

Buchmedia Magazin 35

7


E-BOOKS

ELEKTRONISCHES LESEN MIT E-READER, TABLET, HANDY, PC & CO

APP FÜR

ANDROID

UND iOS

Überall Lesen – wie, wann und wo Sie wollen

Holen Sie sich bei uns

die aktuelle Broschüre!

E-Books können auf verschiedensten Endgeräten wie einem

E-Reader von PocketBook, auf einem Smart phone und Tablet mit

der PocketBook Reader App für Android und iOS oder am PC/

Laptop mit dem Browser direkt im Netz gelesen und verwaltet

werden.

Das Login (Benutzername und Passwort) ist jenes, das Sie bei der

Buchhandlung haben.

Die PocketBook Cloud bietet die Möglich keit, unabhängig von

Tageszeit, Ort und verfügbaren Endgeräten auf gekaufte oder

bereits vorhandene E-Books zuzugreifen. Sie werden langfristig

in der Cloud gesichert und stehen bei Bedarf unmittelbar zum

Lesen und Weiterlesen zur Ver fügung.

Neben Leseständen werden auch Notizen, Markierungen und

Lese zeichen zwischen den verschiedensten Endgeräten synchronisiert.

Für den Cloud-Dienst fallen keinerlei Gebühren an.

Pocketbook-

Reader APP für

Android

Laden Sie

sich Ihre

kostenlose

Leseapp

herunter!

Pocketbook-

Reader APP für

iOS/Apple

Fotos: Pocketbook

8 Buchmedia Magazin 35


Foto: Paul Schmitz

Schachmatt für die Menschheit

Wo bleibt der Mensch, wenn Maschinen zu denken beginnen? Frank Schätzing entwirft

in „Die Tyrannei des Schmetterlings“ ein Zukunftsszenario, das den Atem stocken lässt.

Womöglich wird man nach der Lektüre eine Zeit lang Smart Devices und Insekten meiden ...

Downieville ist ein verschlafenes

Städtchen in der Sierra Nevada.

Undersheriff Luther Opoku

verbringt seinen Arbeitsalltag mit

der Suche nach verschwundenen

Kätzchen, der Kalmierung randalierender

Touristen und Stilllegung

illegaler Marihuanaplantagen. Der

unaufgeregte Alltag endet, als Wanderer

in einer Schlucht eine Leiche

entdecken, aufgespießt von den Ästen

eines Baumes. Die Tote ist Pilar

Guzmán, Projektleiterin beim High-

Tech-Riesen Nordvisk im nahegelegenen

Silicon Valley. Nordvisk

entwickelt eine künstliche Intelligenz

namens A.R.E.S., die Bahnbrechendes

in den Bereichen Big Data,

Internet der Dinge, medizinische

Diagnose- und Therapieprogramme

ermöglichen soll.

Opoku wird vom Firmengründer

Edgar Nordvisk, der nicht weniger

als die Rettung der Welt als persönliches

Lebensziel erkoren hat, auf der

„Farm“, einer abgeschiedenen Anlage

in den Bergen der Sierra Nevada,

empfangen. Die Führung durch die

gigantische unterirdische Serverfarm

durch CEO Hugo van Dyke

gerät zu einer Verfolgungsjagd, die

Opoku immer näher zum Herz der

Anlage treibt. Wieder an der Oberfläche,

muss Opoku erkennen, dass

er sich nicht mehr in seiner Welt, in

seiner Zeit befindet. Und er hat etwas

von untertags mitgebracht.

Die letzte Erfindung des Menschen

Mit „Die Tyrannei des Schmetterlings“

vereint Frank Schätzing

einmal mehr technologisch durchdachte

Science-Fiction und aufregenden

Thriller – und tut dies mit

großem erzählerischem Können

und ausführlichen Beschreibungen

von Landschaft und technischen

Details. Der Thrill liegt zu

einem Gutteil auch darin, dass die

Elemente für diesen dystopischen

Zukunftsentwurf bereits auf dem

Tisch liegen. Und wir nur mehr einen

Wimpernschlag davon entfernt

sind, Künstliche Intelligenz in unsere

(vermutlich) echte, gegenwärtige

Welt zu implementieren. Wo das

hinführen könnte, lässt Schätzing

den britischen Mathematiker Irving

John Good formulieren: „Die erste

ultraintelligente Maschine ist die

letzte Erfindung, die der Mensch je

machen wird.“

Frank Schätzing

Die Tyrannei

des Schmetterlings

Kiepenheuer&Witsch,

736 Seiten

Euro 26,80

ISBN 978-3-462-05084-4

E-Book 978-3-462-31833-3

Buchmedia Magazin 35

9


Spannung,

die auf

der Zunge

zergeht

Seit nunmehr zehn Jahren schickt

Martin Walker, schottischer Autor mit

Wahlheimat Périgord, seinen kultigen

Ermittler Bruno in den Kampf gegen

das Verbrechen. Was zuverlässig für

Gänsehaut sorgt und den Appetit anregt.

Romanautor? Diesen Traum hegte Martin Walker,

Historiker und politischer Journalist, keineswegs.

27 Jahre berichtete er aus aller Welt für den Guardian,

schrieb politische Bücher und leitete eine Denkfabrik in

Washington. Doch dann widerfuhr ihm das Périgord.

Diese malerische Region im Südwesten Frankreichs zog

den Schotten in ihren Bann und weckte in ihm das Verlangen,

all das, was er in seiner neuen Wahlheimat so

liebte, zu Papier zu bringen. Und damit wäre bereits die

erste einer Reihe von Zutaten kredenzt, die Martin Walkers

Krimis rund um den sympathischen Chef de police

Benoît „Bruno“ Courrèges bislang eine Millionenleserschaft

beschert haben: das Périgord.

Weinberge und Burgen – das Périgord

Seit 30 Jahren verbringt Martin Walker einen Teil des

Jahres auf seinem umgebauten Bauernhof im 3000-Seelen-Ort

Le Bugue. Seine ganze Inspiration habe er dem

Périgord zu verdanken, erzählt er im Diogenes-Verlagsinterview:

„Es begann mit dem Essen, dem Wein, dem

Klima und der Landschaft. Doch dann war ich fasziniert

von den Malereien prähistorischer Menschen in den

Grotten und der späteren Geschichte der Gallier und Römer,

der Araber, Wikinger und der britischen Invasoren.

Und nun sind es unsere Freunde aus dem Périgord, ihr

Lebensstil, den wir genießen dürfen, und das Vergnügen,

diese magische Region mit anderen zu teilen.“ Diese

Magie teilt Walker auch mit seinen Lesern, vor deren

Augen er Weinberge, Burgen und mittelalterliche Dörfer

entstehen lässt. Brunos Zuhause, das fiktive Saint-Denis,

ist eine Melange aus den Besonderheiten der vielen kleinen

Dörfer im Périgord, und vor allem Le Bugue lieferte

so manchen Baustein. Auch bei den Bewohnern von

Saint-Denis kann man ohne großen kriminalistischen

Spürsinn die eine oder andere Ähnlichkeit mit den Einwohnern

von Le Bugue erkennen, die für Martin Walker

längst zu Freunden geworden sind. Und damit zu Zutat 2:

Polizeichef und Baron – das Dorfleben

Dass Bruno ein Detektiv ohne Allüren ist, mit dem man

jederzeit gerne ein Gläschen seines Lieblingsweins trinken

würde (der übrigens Grand Millésine heißt), hat er

seinem realen Vorbild zu verdanken. Pierre Simenot ist

Polizeichef von Saint-Denis und kümmert sich in bester

dörflicher Manier um das Wohlergehen der Bürger. Als

Romanfigur hat man es allerdings leichter als im echten

Leben. Bruno darf in seiner Arbeit nämlich schon einmal

Gerechtigkeit über das Recht stellen und bei kleineren

Vergehen der Dorfbewohner ein Auge zudrücken. Vielleicht

begegnet man in Saint-Denis sogar dem „Baron“

aus Brunos Welt oder holt sich ein Croissant in einer

Bäckerei, die auch der Chef de police frequentiert. Oder

man geht wie Walker regelmäßig auf den Wochenmarkt.

Ein Ort für gesellschaftliche Beobachtungen, ein bunter

Umschlagplatz für Neuigkeiten aus dem Dorf und damit

Inspirationsquelle für neue Geschichten. Den Kopf voller

Ideen und den Korb gefüllt mit Köstlichkeiten, macht

sich der Autor mit seiner knatternden blauen Ente auf

den Weg nach Hause. In die Küche. Und damit zu einer

bedeutenden Zutat für Brunos Erfolg:

10 Buchmedia Magazin 35


Wein“), in seinem ersten Fall den Mord an einem immigrierten

Veteran aus dem Algerienkrieg lösen („Bruno,

Chef de police“) und sich dabei mit der Rolle algerischer

Einwanderer in der Mitte des 20. Jahrhunderts auseinandersetzen.

Für die Leser eine lehrreiche Lektion in –

nicht nur – französischer Geschichte.

Trüffeln und Pate de canard – kulinarische Raffinesse

Wenn der Gourmet Bruno gerade nicht ermittelt oder Jugendlichen

Rugbyunterricht erteilt, steht er in der Küche.

Eine Leidenschaft, die ihn mit seinem Schöpfer verbindet

und den Krimis eine sinnliche Komponente verleiht.

In allen „Bruno“-Romanen wird das Leben nämlich mit

Gaumenschmaus und gutem Wein zelebriert – frische

Trüffeln werden auf Omelettes gerieben, die Pate de canard

kommt dampfend aus dem Ofen und mischt sich

mit dem Duft der tarte au citron. So begeistert sind die

Leser von Brunos Einsatz in der Küche, dass Martin

Walker seine (oder Brunos?) Lieblingsrezepte in „Brunos

Kochbuch“ verewigt hat – kulinarisch unterstützt von

Ehefrau und Gastrokritikerin Julia Watson. Glücklicherweise

fließt in Saint-Denis weitaus mehr Wein als Blut

– obschon ein Fass Rotwein bereits zum Fundort einer

Leiche wurde („Grand Cru“). Womit die letzte Zutat auf

den Tisch kommt, das Verbrechen, das meist historisch

verankert ist.

Brunos zehnter Fall: „Revanche“

Sein neuer Fall („Revanche“) führt Bruno zurück zu den

Tempelrittern, eine Zeit, die den Autor fasziniert: „Ich

war begeistert von den schönen Ruinen des Château de

Commarque bei uns in der Nähe, das in der Zeit von Karl

dem Großen, im späten 8. Jahrhundert, erbaut wurde“,

erzählt Martin Walker. „Es gibt Spuren der Tempelritter

im gesamten Périgord, und ich war immer fasziniert

von diesen kämpferischen Mönchen und den imposanten

– wenn auch dem Untergang geweihten – Burgen, die

sie bauten.“ Als im Buch unterhalb der Templerburg die

Leiche einer Archäologin entdeckt wird, die auf der Suche

nach einem religiösen Artefakt war, dessen Fund im

Nahen Osten für gefährlichen Aufruhr sorgen würde, ist

der ermittlerische Spürsinn Brunos einmal mehr gefordert.

Und diesmal bekommt er – ungefragt – Assistenz

einer jungen Kollegin aus Guadeloupe.

Eine gute Nachricht hat Martin Walker für jene, die

schon am zweiten Urlaubstag auf der letzten Seite des

Buchs angelangt sind und deren Hunger längst nicht

gestillt ist: „Der 11. ,Bruno‘-Roman ist bereits geschrieben

und erscheint in diesem Jahr auf Englisch unter dem

Namen „,The Taste of Vengeance“‘. Der nächste Urlaub

kann kommen.

Martin Walker

Revanche

Der zehnte Fall für Bruno,

Chef de police

Übers. v. Michael Windgassen

Diogenes, 416 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-257-07025-5

E-Book 978-3-257-60880-9

Foto: Klaus Einwanger / © Diogenes Verlag

Tempelritter und Freiheitskämpfer –

politisch-historische Plots

Der Historiker Walker widmet sich mit Akribie vergangenen

Epochen, webt Geschichten aus historischen

Fäden und politisch brisanten Themen. So musste sich

Bruno im Laufe seiner kriminalistischen Arbeit bereits

mit einem drohenden Anschlag der ETA und alten RAF-

Terroristen auseinandersetzen („Delikatessen“), Geschehnissen

im Sommer 1944 auf die Spur kommen, als

die Résistance einen Geldtransporter überfiel („Reiner

Martin Walker

Grand Prix

Der neunte Fall für Bruno,

Chef de police

Übers. v. Michael Windgassen

Diogenes, 384 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-257-24435-9

E-Book 978-3-257-60789-5

Buchmedia Magazin 35

11


Achtung, Hochspannung!

Die Saat des Bösen ist in diesem Büchersommer auf fruchtbaren

Boden gefallen: Eine europäische Krimireise von Oslo in ein südenglisches Seebad,

von der Provence nach Kopenhagen und schließlich nach Venedig.

In Oslo wird eine Leiche gefunden.

Allerdings starb der Tote

schon einmal – vor 20 Jahren bei

einem Militäreinsatz der norwegischen

Marinejäger an der russischen

Grenze. Eine zweite Leiche, übersät

mit Folterspuren, wird in einem

Kanalschacht entdeckt. Kommissar

Frederik Beier glaubt an einen

Zusammenhang, seine Ermittlungen

führen zurück bis zum Ende

des Kalten Krieges. Beier und seine

Kollegin begeben sich in große

Gefahr, denn sie jagen einen Täter,

der nur noch von Rache getrieben

ist und rein gar nichts mehr zu verlieren

hat. Und auch der lange zurückliegende

Tod einer Familie an

Pockenviren scheint irgendwie mit

dem Fall zusammenzuhängen. Dem

Norweger Ingar Johnsrud ist mit

„Der Bote“ ein vibrierender Thriller

noir mit vielen Handlungssträngen

gelungen, dessen drastische Bilder

noch lange im Gedächtnis bleiben.

Niemand sagt die ganze Wahrheit

Francesca und Sophie leben in Oldcliffe,

einem südenglischen Seebad.

Sie sind beste Freundinnen,

erzählen sich alles, flirten mit den

gleichen Jungs, betrinken sich am

alten Pier. Eines Nachts verschwindet

Sophie spurlos – einzig einer

ihrer Turnschuhe bleibt am Pier

zurück. Achtzehn Jahre später erreicht

Francesca in ihrem Zuhause

in London ein Anruf von Sophies

Bruder Daniel: Menschliche Überreste

seien am Pier angeschwemmt

worden. Francesca soll nach Oldcliffe

kommen, denn Daniel glaubt

nicht an einen „Tod durch Unfall“.

Francesca findet einen Brief vor der

Tür ihres Appartements mit der

Botschaft „Ich weiß, was du getan

hast“. Jemand weiß von dem Geheimnis,

das Francesca und Sophie

geteilt haben. Was geschah in dieser

Nacht wirklich? Wer kann sich nach

so langer Zeit noch erinnern? Claire

Douglas’ „Missing“ fesselt mit einer

Atmosphäre, die die drückende Last

eines großen Geheimnisses spürbar

macht, und überrascht mit einer

brillanten Wendung.

Verfolgungsjagd in der Provence

Capitaine Roger Blanc freut sich

auf ein „gestohlenes Wochenende“

mit seiner Geliebten, der verheirateten

Richterin Aveline, in Arles.

Am Treffpunkt wird Aveline Zeugin

eines Mordes – und der Täter raubt

Avelines Tasche. Eine Katastrophe,

denn darin befinden sich wichtige

Unterlagen, die sie ihrem Mann,

einem einflussreichen Staatssekretär

und graue Eminenz im Innenmi nisterium

der Regierung Macron, in

48 Stunden übergeben muss. Natürlich

darf ihr Mann nichts von ihrem

Aufenthalt in Arles erfahren. Der

Mörder und seine Helfer sind den

beiden bereits auf der Spur, und

eine rasante Jagd durch die dunklen

Gassen von Arles nimmt ihren

Anfang. Auf der Suche nach den

Papieren stößt Blanc auf eine allzu

neue Venus, macht die Bekanntschaft

einer äußerst ehrgeizigen

Kultur dezernentin des Front National

und begegnet einem schrulligen

Münzspezialisten wieder. Mit einer

großen Liebe zum Detail erweckt

Cay Rademacher seine Figuren zum

Leben. Und macht auch in seinem

fünften Blanc-Roman „Dunkles

Arles“ Lust, die Provence (ohne

Mordfall) zu erkunden.

Foto: Fotolia

12 Buchmedia Magazin 35


Vorlage für einen Mord

Die pensionierte Literaturwissenschaftlerin

und angehende Krimiautorin

Esther de Laurentis genießt

das Leben und veranstaltet opulente

Dinnerpartys in ihrem Haus in

Kopenhagen. Als eine ihrer Mieterinnen,

die junge Julie, grausam

ermordet aufgefunden wird, begibt

sich Kommissar Jeppe Kørner auf

die Suche nach dem Mörder. Kørner

und sein Team geraten immer mehr

unter Druck, als ein Foto der von

Schnitten gezeichneten Julie auf deren

Instagram-Profil gepostet wird.

De Laurentis ist entsetzt. Es scheint,

als würde jemand ihr Manuskript in

die Tat umsetzen. Sie verdächtigt ihren

Gesangslehrer und Assistenten

Krystoffer, in den Mord verwickelt

zu sein; er war unsterblich in Julie

verliebt. Soll sie der Polizei ihren

Verdacht mitteilen? Wird sie damit

nicht selbst zur Verdächtigen, die

das Drehbuch zum Mord an Julie geliefert

hat? Geschickt spinnt Katrine

Engberg in „Der Krokodilwächter“

ein verwirrendes Netz, bei dem bald

nicht mehr klar ist, was Realität ist

und was Fiktion.

Verbrechen in der Lagunenstadt

Commisario Brunetti bekommt in

seinem 27. Fall „Heimliche Versuchung“

Besuch von Professoressa

Crosera, einer Freundin seiner Frau

Paola. Crosera vermutet, dass ihr

15-jähriger Sohn Drogen konsumiert,

die in dessen Privatschule gedealt

werden. Sie hofft auf Brunettis

Hilfe, doch der kann ohne konkrete

Beweise keine Ermittlungen aufnehmen.

Kurz darauf wird ein bewusstloser,

schwer verletzter Mann

am Fuß einer Brücke aufgefunden.

Es ist Croseras Ehegatte. Brunetti

vermutet einen Zusammenhang mit

Croseras Erzählungen und begibt

sich mit seiner Kollegin Griffoni

in die verstrickten Netzwerke des

Drogenmilieus. Hilfe bei der Aufklärung

erhält er zudem von der

erstaunlichen Sekretärin seines

Vorgesetzten – und durch die Lektüre

von Sophokles‘ Antigone. Zu

allem Überfluss scheint es in der

Questura einen Maulwurf zu geben.

Donna Leon rührt nach ihrem venezianischen

Spezialrezept einen

neuen Fall für den kultivierten Ermittler

zusammen und wirft ihren

messerscharfen Blick nicht nur auf

die Drogenproblematik, sondern

auch auf die italienische Politik, Tücken

des Gesundheitswesens – und

führt dabei kundig und genussvoll

durch die Gassen Venedigs.

Ingar Johnsrud

Der Bote

Übers. v. Daniela Stilzebach

Blanvalet, 544 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-7645-0588-2

E-Book 978-3-641-18683-8

Claire Douglas

Missing

Niemand sagt die ganze

Wahrheit

Übers. v. Ivana Marinovic

Penguin, 448 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-328-10169-7

E-Book 978-3-641-21333-6

Cay Rademacher

Dunkles Arles

Ein Provence-Krimi mit

Capitaine Roger Blanc (5)

DuMont, 352 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-8321-9875-6

E-Book 978-3-8321-8401-8

Katrine Engberg

Krokodilwächter

Ein Kopenhagen-Thriller

Übers. v. Ulrich Sonnenberg

Diogenes, 512 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-257-07028-6

E-Book 978-3-257-60863-2

Donna Leon

Heimliche Versuchung

Commissario Brunettis

siebenundzwanzigster Fall

Übers. v. Werner Schmitz

Diogenes, 320 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-257-07019-4

E-Book 978-3-257-60867-0

DEUTSCHLANDS

ERFOLGREICHSTES

AUTORENDUO

IST ZURÜCK!

KOMMISSAR

KLUFTINGER IN

LEBENSGEFAHR!

·

Im großen Jubiläums-Best seller

wird endlich das Geheimnis um

Kluftingers Vornamen gelüftet!

·

Endlich Opa! Kommissar Kluftingers

Freude über sein erstes Enkelkind

wird schnell getrübt: Auf dem Friedhof

entdeckt er eine Menschentraube,

die ein frisch aufgehäuftes Grab

umringt, darauf ein Holzkreuz –

mit seinem Namen…

Volker Klüpfel; Michael Kobr

Kluftinger

Kluftinger-Krimis 10

Ullstein, 480 Seiten

ISBN 978-3-550-08179-8

E-Book 978-3-8437-1712-0

Buchmedia Magazin 35

13


Alma

Mahler-Werfel:

Künstlerin,

Muse, Geliebte

Soll sie es wirklich wagen? Sich

vom großen, zügellosen Gustav

Klimt malen lassen? Caroline

Bernard eröffnet ihren Roman

„Die Muse von Wien“, indem sie

die junge Alma Mahler-Werfel an

die Tür des Klimt‘schen Ateliers

klopfen lässt. Alma tritt ein und

lässt ein konventionelles Leben

für immer hinter sich. Alma, zu

Hause in den Salons der Wiener

Moderne, beginnt ihre Leidenschaften

zu leben. Sie wird die

Muse von Gustav Mahler, dem

sie vor der Hochzeit versprechen

muss, das Komponieren aufzugeben.

An seiner Seite will die

22-Jährige ein schillerndes Leben

führen, doch die Ehe und das stille

Haus werden ihr zu eng. Sie wird

die Muse vieler großer Künstler,

zieht Männer geradezu magisch

in ihren Bann. Nach Mahlers

frühem Tod wird Alma Ehefrau

von Walter Gropius und heiratet

schließlich Franz Werfel.

Caroline Bernard zeichnet Alma

Mahler-Werfel nicht wie in den

meisten Porträts als selbstsüchtige

Femme fatale, sondern vielmehr

als Frau, die sich das Recht

auf Glück und uneingeschränkte

Selbstverwirklichung – auch

in der Sexualität – herausnahm.

Ein Roman um eine der faszinierendsten

Frauen im Wien der

Jahrhundertwende.

Caroline Bernard

Die Muse von Wien

Aufbau, 496 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-7466-3392-3

Morgentau der Geschichte

Ildefonso Falcones Leidenschaft für das mittelalterliche Barcelona

hat nach „Die Kathedrale des Meeres“ eine nicht minder spannende

Fortsetzung gefunden. In „Die Erben der Erde“ breitet der

Barcelonese erneut ein opulentes historisches Panorama aus.

Zwölf Jahre sind vergangen,

seitdem in Ildefonso Falcones

Erstlingswerk „Die Kathedrale des

Meeres“ der junge Arnau Estanyol

mit seinem Vater ins mittelalterliche

Barcelona flieht, um der Tyrannei

eines Landadeligen zu entkommen.

Die Metropole Kataloniens befindet

sich im beginnenden 14. Jahrhundert

in seiner Blütezeit, seine Vormachtstellung

im Handel und auf den

Meeren ist unangefochten. Arnau

verdingt sich als Steinträger beim

Bau der riesigen Kathedrale Santa

Maria del Mar und steigt schließlich

zum Seekonsul der Stadt auf. Sein

Werdegang weckt Missgunst, Arnau

wird Opfer einer Intrige – und muss

erkennen, dass seine Feinde ihm viel

näher sind, als er gedacht hatte.

Süßer und bitterer Wein

Nahtlos kehrt Ildefonso Falcones

für seinen neuen Roman „Die Erben

der Erde“ zurück ins mittelalterliche

Barcelona. Der zwölfjährige Hugo

Llor, Sohn eines ertrunkenen Seemanns,

wird in den wirren Zeiten

des Jahres 1387 mitgenommen von

den Stürmen und Wandlungen einer

Epoche, die mit Intrigen, Krieg und

Machtgier eine blutige Spur zeichnet.

Protegiert von einem der am meisten

geschätzten Männer der Stadt, Arnau

Estanyol, scheint es das Schicksal gut

mit ihm zu meinen, doch die Feinde

Arnaus strecken ihre arglistigen Finger

nach seinem Mentor aus, und

Llor landet schließlich als Treibgut

an den Rebstöcken eines Weinguts.

Mahir, der jüdische Weingutbesitzer,

weiht Llor in die Geheimnisse

des Weinbaus ein und weckt in dem

jungen Mann die Leidenschaft für

das Land, seine Früchte und eine

Menschen. Llor verliebt sich in

Mahirs Nichte, Dolca, – doch die Beziehung

zu einer Jüdin widerspricht

den gesellschaftlichen und religiösen

Konventionen. Die Anfeindungen,

denen die jüdische Bevölkerung

und damit auch Mahir ausgesetzt

sind, spitzen sich bedrohlich zu.

Erneut entwirft der schreibende

Anwalt und glühende Barcelonese

Falcones mit leichter Hand ein

magisches Katalonien und Barcelona

vergangener Tage und zugleich

ein atemberaubendes Sittenge mälde,

in dem, so lässt er Llor erkennen,

„die Kämpfe der Mächtigen immer

zulasten der Armen ausgefochten

werden“.

Ildefonso Falcones

Die Kathedrale des Meeres

Übers. v. Lisa Grüneisen

Penguin, 672 Seiten

Euro 12,40

ISBN 978-3-328-10313-4

E-Book 978-3-641-23230-6

Ildefonso Falcones

Die Erben der Erde

Übers. v. Michaela Meßner,

Laura Haber, Carsten

Regling

C. Bertelsmann, 928 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-570-10360-9

E-Book 978-3-641-23004-3

Foto: unsplash

14 Buchmedia Magazin 35


Bewegte Zeiten

und tiefe Liebe

Zu seinem 200. Geburtstag wirft „Revolution im Herzen“

einen neuen Blick auf Karl Marx. In Wien tut sich vor dem Ausbruch

des Ersten Weltkriegs ein Abgrund vor der Industriellenfamilie

Korff auf. Und in beiden Fällen wird ein Hausmädchen

vom Leben ihrer Dienstherren mitgewirbelt.

Die Biographie zum

100. Geburtstag

des Weltstars

am 25. August

Nach dem Tod ihres Vaters

„Pabbi“ fasst die neunjährige

Helena „Lenchen“ Demuth, einen

Entschluss. Sie verlässt die strenge

Mutter und die sechs Geschwister,

flieht vor der Armut des dörflichen

Lebens und geht nach Trier. Der Zufall

führt sie als Dienstmagd in ein

Adelshaus und sie wird die Freundin

der Tochter des Hauses, Jenny.

Lenchen begleitet Jenny, als diese

Karl Marx heiratet, zieht mit der

Familie durch Europa, wird Kindermädchen,

Vertraute und schließlich

die Geliebte von Marx – und bald

steht mehr als nur die Freundschaft

mit Jenny auf dem Spiel …

Mit „Revolution im Herzen“ erzählen

die Autorinnen Claudia und

Nadja Beinert mehr als nur eine

aufwühlende Liebesgeschichte. Sie

berichten von der Umwälzung des

Arbeitslebens durch die Industrialisierung

und tauchen tief ein in die

Lehren Marx’, für den der Glaube

an Gleichheit und Einheit der arbeitenden

Bevölkerung das Zentrum

bildete.

Familienepos vor der Kulisse

des Ersten Weltkriegs

„Zwölf Jahre sind wir schon in dieses

neue Jahrhundert hineingeschlittert,

aber man hat noch keine so

rechte Ahnung, was daraus werden

soll“, sinniert Julius Hahn, Schwiegervater

des Industriellen Maxim

Korff, bei einer Familienzusammenkunft.

„Was soll denn aus einem

Jahrhundert werden? Gut verdienen

werden wir, leben und uns amüsieren

werden wir wie eh und je“, lautet

die wohlgelaunte Antwort. Aber

dieser Blick in die Zukunft trügt.

Im Wien anno 1912 lebt die angesehene

Familie Korff in paradiesischen

Verhältnissen – und blickt dennoch

in tiefe Abgründe. Es wird gemunkelt,

Maxim habe einen Duellanten

seines Bruders ermorden lassen.

Der kompromisslose und eloquente

Maxim hadert allerdings damit, dass

er den Reichtum seiner Frau Livia zu

verdanken hat. In seinen Augen eine

permanente Kränkung, die er durch

ständige Affären dämpfen will – und

sogar vor dem Hausmädchen nicht

haltmacht. Die opulenten Abendgesellschaften,

Opernbesuche und

Sommerpartys finden mit dem Ausbruch

des Ersten Weltkriegs ein jähes

Ende – und auch die Korff-Männer

müssen an die Front. Michael

Wallner lässt in „In Zeiten der Liebe

und des Krieges“ den Glanz eines

monarchischen Wiens auferstehen

und verstrickt gekonnt seine Figuren

in perfide Intrigen. Ein Familienepos

ebenso wie ein Sittengemälde der

Zeit.

Claudia Beinert,

Nadja Beinert

Revolution im Herzen

Die heimliche Liebe

des Karl Marx

Knaur, 480 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-426-65433-0

E-Book 978-3-426-44398-9

Michael Wallner

In Zeiten der Liebe

und des Krieges

Pendo, 400 Seiten

Euro 22,00

ISBN 978-3-86612-438-7

Geb. mit Schutzumschlag

Format 15 x 21,5 cm

302 S. · 26 Abb.

ISBN 978-3-15-011095-9

Sven Oliver Müller zeigt Leonard

Bernstein als Dirigenten,

Komponisten und Lehrer, als

Bürgerrechtler und Unternehmer,

als Erotomanen und

charismatischen Selbstdarsteller

– und verschweigt auch nicht

die schwierigen Seiten dieser

Ausnahmepersönlichkeit.

Reclam

Buchmedia Magazin 35

15

www.reclam.de


BELLETRISTIK

LESETIPPS

Daniel Schreiner

Buchhandlung Kral

Mödling

Elfi Wienerroither

Buchhandlung Schachtner

Vöcklabruck

Ilse Hupfer

Buchhandlung Skribo Haas

Wels

Worum geht es in diesem Buch?

Keiner lehrt Geschichte so lebendig

wie er ‒ und das hat einen guten

Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer

und verschrobener Einzelgänger,

sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit

über 400 Jahre alt. Er hat die

Elisabethanische Ära in England,

die Expeditionen von Captain Cook

in der Südsee, die Literaten und

Jazzmusiker der Roaring Twenties in

Paris erlebt und alle acht Jahre eine

neue Identität angenommen. Eines

war er über die Jahrhunderte hinweg

immer: einsam. Denn die Nähe

zu anderen Menschen wäre höchst

gefährlich gewesen. Jetzt aber tritt

Camille in sein Leben. Und damit

verändert sich alles.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... nur wenige Schriftsteller mit ihren

feinfühligen Worten so ins Herz

treffen wie Matt Haig. Ein herrlicher

Roman mit einem außergewöhnlichen,

schönen Erzählstil.

Dieses Buch empfehle ich …

... allen, die so wie ich davon träumen,

so viel Geschichte selbst zu erleben.

Matt Haig

Wie man die Zeit anhält

DTV, 384 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-423-28167-6

E-Book 978-3-423-43384-6

Worum geht es in diesem Buch?

Martin begibt sich mit seinem

Großvater Franz auf eine Reise in

die Vergangenheit, in die USA, wo

er 1944 als deutscher Kriegsgefangener

untergebracht war. Er beginnt

sich endlich zu öffnen, und sein Enkel

Martin, der seinen Großvater eigentlich

nur aus den bitteren Erzählungen

seiner Mutter kennt, fängt

an, ihn mit anderen Augen zu sehen.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... man in eine Geschichte hineingezogen

wird, die sehr spannend erzählt

und sehr gut recherchiert ist.

Sie ist so lebendig geschrieben, als

würde man die Geschichte des eigenen

Großvaters lesen.

Dieses Buch empfehle ich …

... allen Lesern, die das Leben und

das der Kriegsgefangenen im 2.

Weltkrieg besser verstehen möchten.

Und für alle Fans von Arno

Geigers „Unter der Drachenwand“

– ein gleichwertiges Buch meiner

Meinung nach!

Hannes Köhler

Ein mögliches Leben

Ullstein, 352 Seiten

Euro 22,00

ISBN 978-3-550-08185-9

E-Book 978-3-8437-1708-3

Worum geht es in diesem Buch?

Anton, ein immer freundlicher und

pflichtbewusster Busfahrer, erfüllt

seinem krebskranken Fahrgast Carla

einen Herzenswunsch. Sie möchte

noch einmal den Ort ihrer Kindheit

am Meer sehen. Er nimmt seinen

ganzen Mut zusammen und fährt

kurzerhand mit dem Linienbus nach

Italien.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... das Leben nicht immer einfach ist

und Mitgefühl und Zusammenhalt

viel bewirken können.

Dieses Buch empfehle ich …

... allen Lesern, die kurzweilige Geschichten

mit Humor lieben.

René Freund

Ans Meer

Deuticke, 144 Seiten

Euro 16,50

ISBN 978-3-552-06363-1

E-Book 978-3-552-06371-6

16 Buchmedia Magazin 35


Der zehnte Fall für Bruno

Martin Walker

BELLETRISTIK

LESETIPPS

Janna Münster

Buchhandlung Athesia

Bozen

Stephanie Breu

Buchhandlung Brunner

Götzis

Worum geht es in diesem Buch?

Ein tragisches Kindheitsereignis

hat den Weg der Protagonistin geprägt:

Ihre Gefühle hat sie sorgsam

abgeschottet, sie lebt zurückgezogen

in ihrer eigenen Welt und hat offensichtlich

mit der Vergangenheit

und damit auch mit ihrer Familie

abgeschlossen. Doch die alten Wunden

reißen wieder auf und Katja ist

gezwungen, sich endlich mit ihrer

Trauer und den alten Verletzungen

auseinanderzusetzen.

Ich habe mich sehr über diese Neuerscheinung

gefreut und bin mir sicher,

dass wir von Catharina Junk

noch den ein oder anderen großen

Wurf erwarten können.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... es ein unendlich spannender und

unterhaltsamer Entwicklungsroman

ist.

Dieses Buch empfehle ich …

... da es eine traurige, aber wunderschöne

Geschichte ist, die mit so viel

Humor geschrieben ist, dass man sie

einfach lieben muss.

Catharina Junk

Bis zum Himmel und

zurück

Kindler Verlag, 345 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-463-40694-7

E-Book 978-3-644-30023-1

Worum geht es in diesem Buch?

Der Autor erzählt über die letzten

Jahre des Nobelpreisträgers Gerhart

Hauptmann rund um das Ende des

Zweiten Weltkriegs. 1945 reist der

schwer erkrankte Schriftsteller mit

Frau und Personal nach Schlesien,

um dort die ihm noch verbleibende

Zeit in seiner Villa Wiesenstein

zu verbringen. Geschützt durch den

Ruhm Hauptmanns scheint die Zeit

im privilegierten Wiesenstein trotz

wechselnder Regime stillzustehen,

während außerhalb die Welt in

Krieg, Chaos und Verfolgung versinkt.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... geschickt fiktive Biografie, Werkauszüge

und deutsche Geschichte

ineinander verflochten werden.

Dieses Buch empfehle ich …

... jedem, der Interesse an einem

grandios geschriebenen Buch und

vielseitigem Portrait eines sehr widersprüchlichen

Schriftstellers und

Menschen hat.

Hans Pleschinski

Wiesenstein

Beck, 552 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-406-70061-3

E-Book 978-3-406-70062-0

Martin Walker

Revanche

Der zehnte Fall für Bruno

Chef de police

Roman· Diogenes

416 Seiten, Leinen, € (A) 24.70.

Auch als eBook und Hörbuch erhältlich

10-jähriges Dienstjubiläum

für Bruno Courrèges, Chef de

police – Gourmet, Sporttrainer

und begehrtester Junggeselle

von Saint-Denis. Ein Mann,

den man beim delikaten Ermitteln

ebenso gern begleitet

wie beim Schlemmen, Kochen

und Lieben.

Foto: Klaus Einwanger / © Diogenes Verlag

Buchmedia Magazin 35

17

10

jahre

bruno

Diogenes


Unterwegs

Drei Geschwister bringen ihren Vater zu seiner letzten Ruhestätte. Der Umzug nach Kenia stellt das

Leben eines Jugendlichen auf den Kopf. Ein Linienbusfahrer fährt ans Meer. Drei ungewöhnliche Reisen.

Theo ist fünfzehn, als er 1920

mit seiner Familie ins koloniale

Kenia zieht. Er lernt Freddie und

dessen Geliebte Sylvie kennen, lässt

sich bereitwillig in ihr glamouröses

Leben ziehen und verliebt sich in

Sylvie. Theo ist hin- und hergerissen

zwischen überschäumenden Gefühlen,

moralischen Grundsätzen und

seinen Verpflichtungen. Als Theo

nach seinem Studium in England

nach Kenia zurückkehrt, hat sich

alles verändert. Sein Vertrauen in

die Freunde bekommt Risse – und

die Lage wird zunehmend bedrohlich.

In „Kenia Valley“ breitet die

Afrika-Kennerin Kat Gordon den

atmosphärischen Hintergrund des

kolonialen Kenia mit großer Kenntnis

der damaligen Verhältnisse aus

und begleitet einen Jugendlichen auf

seinem Weg ins Erwachsenwerden.

Roadtrip mit Linienbus

Anton, der Fahrer eines Linienbusses,

fährt jeden Tag dieselbe Strecke.

Immer und immer wieder. Doch an

diesem einen Tag ist alles anders:

Eine Frau im Rollstuhl und deren

Tochter steigen in seinen Bus ein.

Die krebskranke Carla erklärt dem

verblüfften Anton, dass sie vor ihrem

Tod unbedingt noch einmal das

Meer sehen möchte. Ihre Bucht. Und

zwar heute noch. Anton – eigentlich

von sehr zaghaftem Naturell – fasst

sich ein Herz. Und plötzlich heißt

es über Lautsprecher: „Wir fahren

jetzt ans Meer.“ Begleitet werden die

drei von einem kleinen Mädchen,

zwei Jugendlichen und einem blinden

Passagier, der noch für Aufregung

sorgen wird. René Freund hat

nach „Niemand weiß, wie spät es

ist“ mit „Ans Meer“ erneut ein Buch

vorgelegt, von dem man – auf der

letzten Seite angekommen – nur ungern

Abschied nimmt. Berührend,

humorvoll. Muss in den Reisekoffer.

„Wärst du doch ein Kümmelsack!“

Die drei Geschwister Fâtima, Hussain

und Bulbul brechen in einem

Minibus auf, um ihren Vater in seinem

Heimatdorf in Nordsyrien zu

begraben. Mit Luftspray und Eisblöcken

bewehrt verlassen sie Damaskus,

begleitet vom Beschuss der

umliegenden Dörfer. Immer wieder

müssen sie an Kontrollposten anhalten;

der Leichnam wird sogar

kurz als Oppositioneller inhaftiert.

Hussain erinnert sich, wie früher

ein Leichenwagen das Mitgefühl

aller geweckt hatte, und hält fest:

„Im Krieg ist ein Leichentransport

ein normales Ereignis, das nur den

Neid der Menschen weckt.“ In den

Erinnerungsfetzen der Geschwister,

in denen die gescheiterten Träume

zutage treten, entsteht auch ein Bild

des Alltags in Syrien. Eines längst

vergangenen und des vom Krieg zerfressenen.

Khaled Khalifa gehört zu

den wenigen Kulturschaffenden, die

noch in Syrien geblieben sind. „Der

Tod ist ein mühseliges Geschäft“

ist das erste Buch Khalifas, das auf

Deutsch erschienen ist. Es besticht

durch seine Nüchternheit, die hin

und wieder von Ironie und Melancholie

unterbrochen wird.

Kat Gordon

Kenia Valley

Übers. v. Mayela Gerhardt

Atlantik, 432 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-455-00277-5

E-Book 978-3-455-00278-2

René Freund

Ans Meer

Deuticke, 144 Seiten

Euro 16,50

ISBN 978-3-552-06363-1

E-Book 978-3-552-06371-6

Khaled Khalifa

Der Tod ist ein

mühseliges Geschäft

Übers. v. Hartmut

Fähndrich

Rowohlt, 224 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-498-04702-3

E-Book 978-3-644-00153-4

Foto: unsplash

18 Buchmedia Magazin 35


DIE

ROTE

FRAU

Alex Beer,

der neue

spannende Stern

am österreichischen

Krimi-Himmel.

Foto: unsplash

Ein Anschlag unermesslichen

Ausmaßes soll in den USA kurz

bevorstehen. Von Cyberterror und

Spionage wird in exklusiven Zirkeln

hinter vorgehaltener Hand gemunkelt

und von einem Verräter

in den inneren Reihen. Dann gerät

auch noch Präsident Jonathan Duncan

selbst unter Verdacht – und ist

plötzlich verschwunden. Die ganze

Welt hält den Atem an – und das aus

gutem Grund. Denn die Ursache des

Verschwindens ist noch viel schlimmer,

als es sich auch nur irgendjemand

hätte vorstellen können ...

Ein Präsident

verschwindet

Es gibt Dinge, die nur ein Präsident wissen kann.

Es gibt Dinge, die nur ein Präsident tun kann. Doch

was geschieht, wenn der Präsident verschwindet? Ein

packender Thriller von Bill Clinton und James Patterson.

Im Kopf des Präsidenten

Der packende Thriller „The President

Is Missing“ spannt James Patterson

und Bill Clinton als kongeniales Autorenduo

zusammen: ein hochkarätiger

Autor, der es versteht, einen

Spannungsbogen bis kurz vor dem

Nervenzerreißen aufzuspannen und

dessen Romane bereits mehr als 100

Millionen Mal Leser den Atem stocken

ließen. Und ein ehemaliger amerikanischer

Präsident, der das Leben

im Weißen Haus und die Mechanismen

in Washington aus erster Hand

kennt.

„James Patterson und ich haben uns

die drei erschreckendsten Tage in der

Geschichte der Präsidentschaft ausgedacht“,

erzählt Bill Clinton über das

gemeinsame Machwerk.

„The President Is Missing“ führt die

Leser mitten ins Herz des Weißen

Hauses – wie es nur ein Insider vermag

– und hinein in den Kopf eines

amerikanischen Präsidenten. Drei

Tage in Echtzeit, die die Welt auf den

Kopf stellen. Und Bill Clinton wirft

einen Blick in die Zukunft: „Ich glaube,

dass die Leser Präsident Jonathan

Duncan und seine Geschichte nicht so

schnell vergessen werden.“

Bill Clinton /

James Patterson

The President Is Missing

Droemer, 480 Seiten

Euro 23,70

ISBN 978-3-426-28197-0

E-Book 978-3-426-45250-9

Wien, 1920: Ein Ort der

Extreme, zwischen bitterer

Not, politischen Unruhen

und wildem Nachtleben.

Während seine Kollegen

den aufsehenerregenden

Mordfall an dem

beliebten Stadtrat

Richard Fürst bearbeiten,

müssen Kriminalinspektor

Emmerich und sein

Assistent Kindermädchen

für eine berühmte

Schauspielerin spielen,

die um ihr Leben fürchtet,

und stoßen dabei auf ein

perfides Mordkomplott.

Alex Beer

Die rote Frau

Ein Fall für August Emmerich

Limes, 416 Seiten

ISBN 978-3-8090-2676-1

E-Book 978-3-641-19290-7

Buchmedia Magazin 35

19


Herzgeflüster

Eine Frau, die in der Mitte ihres Lebens ihr Herz öffnet. Ein unerwartetes Wiedersehen, das altes

Begehren entfacht. Liebeskummer auf dem College. Und der Tod von Prince, der den Weg für die Liebe

öffnet. Vier gefühlvolle Neuerscheinungen, die wir Ihnen ans Herz legen.

Susan hat es sich gut eingerichtet

in ihrem Leben. Die Versicherungsmathematikerin

lebt samt

Kakteensammlung in einer kleinen

Wohnung in London – gerade recht

für eine Single in den Vierzigern.

Ihr in den Tag hineinlebender Bruder

Ed wohnt weit genug weg, um

ihr nicht auf die Pelle zu rücken.

Vielleicht ist ihr Leben – vielleicht

Susan selbst – etwas farblos, aber

sie ist zufrieden und führt ein kalkulierbares

Leben mit alltäglichen

Routinen. Gekonnt zeichnet die

britische Autorin Sarah Haywood

in ihrem Romandebüt „Der Kaktus“

eine selbstständige Frau, die die

Fäden ihres Lebens selbst in Händen

hält, eine Mittwochsbeziehung

unterhält und Gefühle bloß lästig

findet. Der Tod ihrer Mutter reißt

Susan aus dem ruhigen Strom ihrer

Tage. Noch dazu hat die Verstorbene

Ed das Haus in London vermacht.

Doch was sie richtig aus der Bahn

wirft, ist die Erkenntnis, dass sie

schwanger ist. Susan ist gezwungen,

aus ihren Routinen herauszutreten.

Sie beginnt Dinge in einem neuen

Licht zu sehen, auch die Beziehung

zu ihrem Bruder erfährt eine Veränderung.

In Rückblenden bricht

die kleine Susan hervor, die lernen

musste, sich mit viel Unbill des Familienlebens

zurechtzufinden, die

einen Schutzpanzer anlegen musste,

um die Häme von Schulkollegen

unbeschadet zu überstehen. Eine

charmante und mit großem Witz erzählte

Geschichte, die aus dem stachelbewehrten

Kaktus zarte Blüten

treiben lässt.

Unstillbares Begehren

Eine magische Anziehungskraft, ein

Begehren in fataler Intensität übermannt

Kate und Callum. Es ist das

Jahr 1985, Kate eine junge Studen-

Foto: unsplash

20 Buchmedia Magazin 35


tin, die bekommt, was sie sich in den

Kopf setzt, Callum ein Lehrer und

– eigentlich – glücklich verheiratet.

Das Ende dieser Liaison lässt Kate

emotional verwundet zurück.

Siebzehn Jahre später läuft das Leben

für die beiden richtig gut: Kate

ist erfolgreiche Schauspielerin, verheiratet

mit dem sympathischen

Matt und Mutter einer kleiner Tochter.

Callum und seine charmante

und wortwitzige Frau Belinda führen

eine liebevolle Ehe und haben

drei erwachsene Kinder. Als Kate

und Callum sich wieder begegnen,

lodert das Begehren vergangener

Tage wieder auf, eine Flamme, die

droht, alles zu verzehren, was sich

diesem unstillbaren Begehren in

den Weg stellt.

Mit Verve lässt Ruth Jones in ihrem

Debüt „Alles begehren“ zwei Menschen

völlig die Kontrolle verlieren

darüber, was sie in ihrem Leben

wirklich trägt. Dabei räumt sie allen

Figuren großen Raum ein, zeichnet

vier Charaktere mit all ihren Stärken

und Schwächen. Ein herzzerreißender

Roman über Begehren und

den hohen Preis, der nicht nur von

den beiden Liebenden zu bezahlen

ist.

Gefühlskarussell auf Maxton Hall

Ruby wünscht sich ihr altes Leben

zurück. Ein Leben, in dem sie auf

dem angesagten Maxton-Hall-College

nur eine von vielen war, konzentriert

auf die Kurse und darauf,

im Hintergrund zu bleiben. Wenn

ihr nur nicht die Liebe dazwischengekommen

wäre. Denn die Liebe

zum reichen und arroganten Schönling

James Beaufort, dem heimlichen

Anführer des Colleges, hatte

sie in eine andere Welt katapultiert.

Eine elitäre, zügellose Welt, mit der

sie nie etwas zu tun haben wollte.

Nun steht Ruby vor den Scherben

ihrer Beziehung und muss sich eingestehen,

dass sie nie zuvor so intensiv

gefühlt hat. Sie bringt ihre

ganze Kraft auf, um wieder in den

gewohnten Tritt zu kommen und

sich auf ihre Studien zu konzentrieren

– da beginnt James sich ihr

wieder zu nähern. Doch stehen die

völlig unterschiedlichen Welten, in

denen sie leben, einer Beziehung

wieder im Wege? Oder können Ruby

und James alle Hindernisse überwinden

und wieder zueinanderfinden?

Im zweiten Teil der Maxton-Hall-

Trilogie „Save You“ setzt die Autorin

Mona Kasten ihre Protagonistin

wieder auf ein Gefühlskarussell und

dreht die Geschwindigkeit so richtig

hoch. Der dritte Teil der Maxton-

Hall-Trilogie „Save Us“ erscheint am

31. August 2018.

Prince, eine Band und die Liebe

„Wenn du wissen willst, was mit

dieser Welt nicht stimmt, mach ein

Tinder-Date.“ Diese Feststellung

trifft Leo Palmer, Musiker, Tinder-

User, Womaziner, Ex-Ehemann und

Protagonist, in Michel Birbæks neuem

Roman „Das schönste Mädchen

der Welt“. Aber ohnehin geht Leo

festen Beziehungen aus dem Weg.

Bis er Mona kennenlernt. Der Deal

ist klar: keine Telefonnummern,

kein Wiedersehen. Aber irgendetwas

ist zwischen den beiden passiert

– sie müssen einander wiedersehen.

Während ihres zweiten Dates erfährt

Leo, dass sein großes musikalisches

Idol Prince soeben gestorben

ist. Aufgewühlt sucht er Trost bei alten

Freunden – und damit auch bei

seiner Ex-Frau. Er erkennt, dass er

mit seiner Vergangenheit abschließen

muss, damit die Beziehung zu

Mona überhaupt eine Chance hat.

Nach „Beziehungswaise“ und „Nele

& Paul“ hat der einstige Rocksänger,

Kolumnist und Drehbuchautor Birbæk

sein Versprechen an sich selbst

gebrochen und wieder einen Roman

geschrieben. Tatsächlich angetrieben

von Prince’ Tod, gibt sich Birbæk

dieser „Mischung aus Verliebtheit,

dauerhafter Selbstanalyse und

manisch-depressiver Launenhaftigkeit“

des Romanschreibens hin und

kreiert eine Geschichte über Versöhnung,

Verantwortung, die Notwendigkeit,

alte Muster zu durchbrechen.

Mit dem ihm so eigenen

Sound und nostalgischen Blicken

in die Achtziger ist diese Liebesgeschichte

zugleich eine Hommage an

einen der größten Musiker der Welt.

Sarah Haywood

Der Kaktus

Wie Miss Green zu

küssen lernte

Übers. v. Frauke Brodd

Pendo, 400 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-86612-443-1

E-Book 978-3-492-99019-6

Ruth Jones

Alles begehren

Übers. v. Julia Walther

Harper Collins, 480 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-95967-202-3

E-Book 978-3-95967-765-3

Mona Kasten

Save You

Lyx, 384 Seiten

Euro 13,30

ISBN 978-3-7363-0624-0

E-Book 978-3-7363-0674-5

Michel Birbæk

Das schönste Mädchen

der Welt

Blanvalet, 352 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-7645-0642-1

E-Book 978-3-641-21750-1

Buchmedia Magazin 35

21


Sichtbares und

Unsichtbares

Erneut muss der namenlose

Maler und Erzähler im zweiten

Band von Haruki Murakamis

„Die Ermordung des Commendatore“

für den geheimnisvollen

Industriellen Menshiki ein

Porträt anfertigen. Sein Modell

ist die 13-jährige Marie, von der

sein Auftraggeber glaubt, sie sei

seine Tochter. Der Maler versucht

in dem aufmerksamen Mädchen

„eine Geschichte zu entdecken,

die es wert war, gemalt zu werden“.

Das plötzliche Verschwinden

von Marie bringt der Maler

mit dem rätselhaften Gemälde

„Die Ermordung des Commendatore“

in Zusammenhang. Er

muss Marie retten und mit der

Entscheidung hadern, ob er dafür

sogar einen Mord begehen könnte.

Der Weg zur Lösung des Geheimnisses

führt durch eine Luke

unter die Erde und in eine gänzlich

andere Welt.

Der ruhige Gang des ersten Buchs

erfährt in der Fortsetzung „Die

Ermordung des Commendatore.

Eine Metapher wandelt sich“ eine

rasante Beschleunigung und die

Grenzen zwischen Realität und

Fantastischem lösen sich endgütig

auf. Murakami hat nicht einfach

Lust am Bizarren, das Bizarre ist

schlichtweg in ihm zu Hause.

Haruki Murakami

Die Ermordung

des Commendatore Band 2

Eine Metapher wandelt sich

Übers. v. Ursula Gräfe

DuMont, 496 Seiten

Euro 26,80

ISBN 978-3-8321-9892-3

E-Book 978-3-8321-8989-1

Tristesse der

Mittelmäßigkeit

In „Generation Beziehungsunfähig“ hielt der Blogger-Autor

Michael Nast einer Generation von Selbstoptimierern den Spiegel

vor. Auch sein Debütroman „Egoland“ heftet sich an die Spuren

jener, die im Wettbewerb um Likes zu leben verlernen.

Mit viel Ironie beklagte Michael

Nast als Blogger, dass seine

Generation kaum in der Lage sei,

Entscheidungen zu treffen und vor

der Fülle an Möglichkeiten im Internet

resigniere. Er machte sich Gedanken,

warum sich Mittdreißiger

noch immer nicht alt genug für eine

eigene Familie fühlen und ständig in

„Projekten“ feststecken; sezierte die

Like-Abhängigkeit und den Drang,

gute Momente zu dokumentieren,

anstatt sie einfach zu genießen. In

Buchform, betitelt „Generation Beziehungsunfähig“,

begeisterte er mit

seiner pointiert formulierten Gesellschaftskritik

mehr als 220.000 Leser.

Wohnhaft in Egoland

Nasts Romandebüt „Egoland“ taucht

nun noch tiefer ein in die Lebenswelten

der „Beziehungsunfähigen“. Nast

beschreibt darin das ihm wohl vertraute

Berliner Szeneleben und die

Mechanismen der Aufmerksamkeit,

denen sich all seine Adepten bedingungslos

unterwerfen. Denn Sichtbarsein,

das Generieren von Likes

und die Präsenz auf möglichst vielen

Gästelisten ist die Währung einer

narzisstischen Konsumgesellschaft.

Zu dieser gehörte auch der angesagte

Autor Andreas Landwehr, der

sich das Leben nahm und verfügte,

sein Freund Nast solle seinen großen

Roman vollenden. Nast durchforstet

das Material und erkennt, dass Andreas

seine Beziehungen und privaten

Gespräche zum Material für seine

Texte degradiert hatte. Auf der angestrengten

Suche nach Stoff für sein

neues Buch hatte sich Andreas in

eine unheilvolle Dreiecksgeschichte

verstrickt, die mit Manipulationen

und Lügen alle Beteiligten voller

Wucht zu Boden warf.

Nast legt mit „Egoland“ eine mit lässiger

Hand geschriebene Geschichte

vor, die einer selbstverliebten Generation

Schicht um Schicht die Hüllen

abzieht und Sehnsüchte, Verunsicherung

und eine große Einsamkeit

freilegt.

Michael Nast

Generation

Beziehungsunfähig

Edel, 240 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-8419-0618-2

Michael Nast

#Egoland

Edel, 432 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-8419-0596-3

E-Book 978-3-8419-0623-6

Foto: Markus Tedeskino, Steffen Jänicke

22 Buchmedia Magazin 35


Fotos: Archiv Hofinger

Der doppelte Ernst

Ein israelischer Dokumentarfilmer reist nach Tirol,

um nach der Geschichte jenes Mannes zu suchen, der denselben

Namen wie sein Großvater trägt. Historiker Niko Hofinger hat

die Lebensgeschichte des „doppelten Ernst“ als Roman verfasst.

Bis ins Jahr 2012 hegte niemand

in Innsbruck den Verdacht,

dass die Identität des 1978 verstorbenen

Vorstands der Israelitischen

Kultusgemeinde Tirol-Vorarlberg

Ernst Beschinsky eine gestohlene

sein könnte. Warum denn auch?

Erst der Enkel des „echten“ Ernst

Beschinsky, der 1930 nach Palästina

ausreiste, wird bei der Suche nach

der Geschichte seines Großvaters

auf den namentlichen Doppelgänger

aufmerksam, der fast dreißig Jahre

unter dessen Identität lebte.

Diktat aus dem Jenseits

Der Historiker Niko Hofinger unterstützt

Beschinskys Enkel Yair Lev,

einen Dokumentarfilmer, bei seinen

Recherchen, die in einem Film

münden. Mit all dem gesammelten

Material, Briefen aus Familienarchiven

und Fotos macht sich Niko

Hofinger daran, die Geschichte des

„echten“ Manek Willner niederzuschreiben.

Und dafür lässt der

Historiker Manek Willner selbst zu

Wort kommen. Dieser meldet sich

nämlich – aus dem Jenseits – bei

Niko Hofinger und möchte einiges

richtigstellen. „Ich dachte ja nicht,

dass es noch notwendig werden

würde, meine Sicht der Ereignisse

darzulegen – fast dreißig Jahre

nach meinem Tod“, ist er eher verärgert

über das plötzliche Interesse

an seinem lange zurückliegenden

Identitätsdiebstahl. Er erzählt von

seinem unbeschwerten Leben in

seiner „jüdischen Lebens-Künstler-

Blase“, in der er den Beginn der

Tragödie schlichtweg nicht erkannt

hatte. Die Flucht ins Ausland will

nicht gelingen, und so eignet sich

Manek Willner in Brünn die Identität

von Ernst Beschinsky an – der ja

bereits in Sicherheit und vom Radar

der Behörden verschwunden ist. Listenreich

manövriert er sich durch

das 20. Jahrhundert, verfolgt von

den Nazis und den Kommunisten.

„Maneks Listen“ ist eine unglaubliche

Geschichte, erzählt mit großem

Charme und Witz, ein besonderer

Lesegenuss.

Niko Hofinger

Maneks Listen

Limbus, 224 Seiten

Euro 20,00

ISBN 978-3-99039-120-4

Ein Platz

in der Welt

Mama hat uns an einem

x-beliebigen Tag verlassen,

an dem nicht mal schlechtes

Wetter war, wie es eigentlich

sein sollte, wenn Mütter einen

verlassen, sprich bei Regen oder

an einem Tag, an dem der Himmel

an eine Fischhaut erinnert.

Opa ist kurz vor dem Abendessen

gegangen, um mit Tombas

Besitzer zu reden, und nie mehr

wiedergekommen.“ Der Jugendliche

Ercole muss in Fabio Gedas

„Vielleicht wird morgen alles besser“

seine Kindheit früh hinter

sich lassen. Zusammen mit seiner

Schwester Asia bewahrt er mühsam

die Familienfassade, um sich

das Jugendamt vom Hals zu halten,

denn auch der Vater hat kein

Interesse, sich um die beiden zu

kümmern. Als Ercole das Mädchen

Viola kennenlernt, beginnt

etwas Neues, Zartes in ihm zu

keimen. Doch auch etwas anderes

beginnt zu gären, und die Explosion

kann niemand verhindern.

Nach seinem Bestseller „Im Meer

schwimmen Krokodile“ wendet

sich der italienische Autor Geda

ein weiteres Mal der prekären

Lebenswelt Jugendlicher zu. Mit

großer poetischer Kraft, kein Satz

belanglos, schreibt er von den

Problemen des Erwachsenwerdens

und der Herausforderung,

seinen Platz in einer Welt zu finden,

in der Kinder längst nicht

mehr von allen als das höchste

Gut wahrgenommen werden.

Fabio Geda

Vielleicht wird morgen

alles besser

Übers. Christiane

Burkhardt

Knaus, 288 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-8135-0790-4

E-Book 978-3-8135-0790-4

Buchmedia Magazin 35

23


Bücher wecken Menschen

Sie können aus dem tristen Alltag herauslösen, einem Kind die Türklinke zur Welt

in die Hand drücken, die Liebe wecken und sogar Anlass für einen Mord sein: Bücher.

Vier Romane, die sich mit dem Lesen beschäftigen – der Rest ist Sehen und Fühlen.

Jeden Morgen in der Metro beobachtet

Julie Lesende. Zum Beispiel

den Mann mit dem grünen Hut, der

stets sein Buch vor das Gesicht hält

und mit halb geschlossenen Augen

dessen Duft einatmet; ein verzücktes

Lächeln im Gesicht, das augenblicklich

erstirbt, wenn das Buch

zuklappt. Oder die Leserin in dem

pastellfarbenen Pullover, die auf Seite

247 immer in Tränen ausbricht.

Als Julie eines Tages zwei Stationen

früher aussteigt, begegnet sie dem

weisen Bücherliebhaber Soliman,

der mit seiner Tochter Zaïde inmitten

von Bücherstapeln lebt. Soliman

glaubt, dass jedes Buch die Macht

hat, ein Leben zu verändern. Und

so schickt er seine Boten mit ausgesuchten

Büchern zu jenen Menschen,

die sie nötig haben. Juliette

wird zu einer Botin – und verändert

damit auch ihr eigenes Schicksal.

Die Kraft der Literatur steckt in jeder

Zeile von Christine Féret-Fleurys

„Das Mädchen, das in der Metro

las“. Ein erfrischender Roman, der

die Liebe zum Lesen feiert.

Fuchsbauten nächtlichen Lesens

Beim nächtlichen Lesen erfasst

den selbst ernannten achtjährigen

„König von Lilienfeld“ ein Schwindel

angesichts des Sogs, mit dem

ihn „die Geschichten wie in Höhlen

hineinzogen. So sehnsüchtig war

er, so glücklich darin und bedürftig

danach.“ Martin Prinz erinnert

sich in „Die unsichtbaren Seiten“ an

seine Kindheit als Bürgermeisterenkel

mit dicker Brille im niederösterreichischen

Provinzkaff Lilienfeld,

erzählt von frühkindlichen Spaziergängen,

von denen er „eine Ahnung

vom Geschmack der Wörter“ mit

nach Hause brachte, davon, dass er

das Wort „Politik“ lange kannte,

bevor er es verstand. Manche Erinnerungen

reichen zurück bis ins

Unsichtbare des eigenen Lebens – in

manchen vermutet er bloße Täuschung.

Ein Heimatroman, ein Entwicklungsroman,

der erzählerisch

zu den Lesehighlights dieses Sommers

gehört.

Letzter Steilhang vor dem Ende

Der 96-jährige Theo wird ins Krankenhaus

eingeliefert und taucht „am

letzten Steilhang vor dem Ende“ ein

in die Erinnerung an seine beiden

Ehefrauen. Wilma, für deren Träume

von einem anderen Leben er nie

die nötige Geduld aufbringen konnte.

Seine jetzige Frau Berta, deren

viele Bücher ihn einst von der sehr

geradlinigen Frau einnahmen; ernüchtert

erkannte er später, dass sie

kein einziges davon gelesen hatte.

Foto: unsplash

24 Buchmedia Magazin 35


Tochter Frieda aus erster Ehe ist ihm

fremd, ihre drängenden Fragen nach

seiner Rolle als Wehrmachtsoldat

ständiges Streitthema. Überrumpelt

wird Theo in seinem letzten Lebensjahr

durch die Zuneigung zu seiner

ukrainischen Pflegerin Ludmila. Als

diese in die Ukraine zurückkehrt,

bittet Theo Frieda, sie zurückzuholen.

Im Gegenzug darf sie Einblick

in Theos Kriegstagebuch nehmen.

Allein die erhoffte An näherung –

sie bleibt aus. Leise erzählt die große

Autorin Anna Mitgutsch in „Die

Annäherung“ eine berührende Vater-Tochter-Geschichte

und von den

Konflikten zwischen der Kriegsund

Nach kriegs generation. Die Frage

nach Schuld und Verantwortung

legt Mitgutsch offen, doch ohne

moralische Wertung.

Giftiges Ende einer Ehe

Ich-Erzählerin Irene, pensionierte

Bibliothekarin, führt ein beschauliches

Leben auf dem Land, genießt

das Lesen und findet Menschen

total überbewertet. Irene ist Witwe,

ein Status, den sie sich erarbeitet

hat. Denn sie hat ihren Mann umgebracht.

Nach 39 Ehejahren voller

Demütigungen hatte sie gespürt,

wie die Tür zu ihrer eigenen inneren

Welt langsam zuglitt. Und als der

Ehemann Irenes gesamten Bücher

wegwirft, läutet diese mit Bleizucker

im Tee das Ende ihrer Ehe ein. Denn,

so Irene, „in der Ehe gibt es immer

einen, der gewinnt. Und einen, der

fertiggemacht wird.“ Nun erzählt

Irene, wie es kam, dass ein so netter

Mensch wie sie zur Mörderin wurde.

Mit einer guten Portion schwarzem

Humor lässt Sara Paborn in „Beim

Morden bitte langsam vorgehen“

Szenen einer Ehe Revue passieren,

lebensklug und bitterböse. Eine

sympathische Mörderin, mit der

man sich gerne auf einen Plausch

treffen würde – aber den Tee lieber

selber mitbringt.

Bezauberndes Farbenspiel

„Seit seiner Geburt ist Arthur das

Versuchskaninchen eines ziemlich

durchtriebenen Schutzengels“, verlautbart

der Erzähler in „Arthur und

die Farben des Lebens“. Der einst

erfolgreiche Manager ist arbeitslos,

deprimiert und trinkfreudig. Die

Buntstiftfabrik, in der er Arbeit bekommt,

schließt, und Arthur mischt

alle vorhandenen Pigmente in die

letzte Charge. Plötzlich verschwinden

auf der ganzen Welt die Farben,

die Menschen verfallen in Depression.

Arthurs Nachbarin Charlotte,

eine blinde Farbexpertin, versucht

das Rätsel zu lösen. Arthur schenkt

Charlottes Tochter einen pinken

Farbstift – und tatsächlich ist die

Farbe auf dem Papier zu sehen.

Diese Sensation bringt die Mafia

auf den Plan, die das Geschäft mit

den Farben wittert. Mit erkennbarer

Lust zeichnet Autor und Farbdesigner

Jean-Gabriel Causse seine

außergewöhnlichen Charaktere, ein

Buch von besonderer Leuchtkraft.

Normales Leben hängt rechts

Ein Seidenkleid als Erzählerin darf

man durchaus als extravagant bezeichnen.

Aber schließlich ist der

Autor des Romans „Das rote Kleid“,

Guido Maria Kretschmer, einer der

renommiertesten deutschen Modedesigner.

Anascha heißt seine Protagonistin,

das rote Seidenkleid, zur

Welt gekommen durch die Hand

der kasachischen Näherin Galina,

eingeführt in das Leben als Textil

von der mondänen Robe Veronika.

Mittler weile in einem Ankleidezimmer

zu Hause, in dem „das normale

Leben rechts hängt“, erzählt

Anascha aus ihrem Leben. Von einer

abenteuerlichen Zeit an einem Filmset,

an dem sie die Bekanntschaft

von Kleidungsstücken macht, denen

Kretschmer schillernde Charakterzüge

auf den Leib geschneidert

hat. Darunter Lulu, das charmante

Revue kleid aus Las Vegas, und

Eric, ein alter Mantel, der Anaschas

großer Vertrauter wird. Während

Anascha aufgeregt auf ihren ersten

großen Auftritt wartet, träumt sie

von einem echten Zuhause bei einem

Stoffling, einem Menschen, der versteht,

dass Kleider eine Seele haben.

Christine Féret-Fleury

Das Mädchen, das

in der Metro las

Übers. v. Sylvia Spatz

DuMont, 176 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-8321-9886-2

E-Book 978-3-8321-8994-5

Martin Prinz

Die unsichtbaren Seiten

Insel, 221 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-458-17740-1

Anna Mitgutsch

Die Annäherung

btb, 448 Seiten

Euro 11,40

ISBN 978-3-442-71591-6

E-Book 978-3-641-16005-0

Sara Paborn

Beim Morden bitte

langsam vorgehen

Übers. v. Wike Kuhn

DVA, 272 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-421-04802-8

E-Book 978-3-641-22531-5

Jean-Gabriel Causse

Arthur und die Farben

des Lebens

Übers. v. Nathalie Lemmens

C. Bertelsmann, 288 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-570-10346-3

E-Book 978-3-570-10346-3

Guido Maria Kretschmer

Das rote Kleid

Goldmann, 256 Seiten

Euro 14,40

ISBN 978-3-442-31489-8

E-Book 978-3-641-22530-8

Buchmedia Magazin 35

25


Annäherung an

Georgien

Die Frankfurter Buchmesse öffnet am 10. Oktober

ihre Tore und präsentiert Georgien als diesjährigen Ehrengast.

Eine Auswahl an Büchern gibt schon jetzt Einblick in das Land

am Kaukasus und legt einen poetischen Schatz frei.

Für die meisten Europäer ist Georgien

Terra incognita und in

der Urlaubsplanung unsichtbar. Dabei

birgt das Land an der Grenze

zwischen Europa und Asien, das

den Beinamen „Balkon Europas“

trägt, eine Fülle an landschaftlichen

Schönheiten und historisch bedeutende

Kulturschätze. Und damit leistet

der 468 Seiten starke Reiseführer

aus dem Trescher Verlag „Georgien.

Unterwegs zwischen Kaukasus und

Schwarzem Meer“ umfassende Aufklärungsarbeit:

Er zeigt ein Land

der Vielfalt, das von weiten Stränden

am Schwarzen Meer zu wild aufragenden,

gletscher bedeckten Fünftausendern

führt, ein Land, in dem

dichte Wälder sich mit üppig blühenden

Matten und Geröll wüsten abwechseln.

Kulturinteressierte stoßen

auf beeindruckende Sakral bauten

wie das Kloster Kintsvisi aus dem

13. Jahrhundert, berühmt für seine

blau strahlenden Fresken, oder das

Höhlenkloster Vardzia an den südlichen

Ausläufern des Kleinen Kaukasus,

das mehr als 500 ehemalige

Wohnhöhlen birgt. Er nimmt sich

aber auch ausführlich seiner wechselvollen

Geschichte an. Denn die

durchaus konfliktreiche Geschichte

des Landes und ihre Zusammenhänge,

so die Autoren, seien der Schlüssel

zum Verständnis Georgiens, seiner

Kultur, Kunst und Bewohner.

Ein umfassender Reiseführer mit

kompaktem Sprachführer, Angabe

von wichtigen Zugverbindungen

samt Zugnummer und Zeitplänen,

praktischen Stadtplänen und Übersichtskarten

zur optimalen Orientierung

und Planung. Ausgezeichnet

mit dem ITB BuchAward 2018!

Geschichte und Gegenwart

Tief taucht der ehemalige Botschafter

Dieter Boden in seinem Länderporträt

„Georgien“ in die Geschichte

des kleinen Landes am Kaukasus ein.

Als einstiger Sondergesandter des

UN-Generalsekretärs in Georgien

kennt er das faszinierende Land seit

Jahrzehnten. Er berichtet von einer

Zeit, da Georgien ganz selbstverständlich

zu Europa gehörte und wie

es anschließend trotz jahrhundertelanger

Fremdherrschaft seine eigenständige

Kultur bewahren konnte.

Und er zeigt, wie sich die ehemalige

Sowjetrepublik seit der Erlangung

der Unabhängigkeit 1991 –

gegen den Widerstand Russlands –

dem Westen annähert. Ein facettenreiches

Bild eines durch Vielfalt

gekennzeichneten Landes.

Zum Tschatscha in den

zweiten Himmel

Das Wesen eines Landes erschließt

sich nicht aus Kennzahlen – es eröffnet

sich in seinen Geschichten.

Geschichten, die Jahrtausende überdauert

haben, Geschichten, die man

sich vor Ort erzählen lässt, dort,

wo man den Atem der Landschaft

spürt und die Emotionen der Erzähler

das Erzählte erst zum Schwingen

bringen. Eben das hat Georges

Hausemer im Buch „Lesereise

Georgien. Zum Tschatscha in den

Fotos: Andreas Sternfeldt

26 Buchmedia Magazin 35


zweiten Himmel“ mit einer spürbar

großen Lust vollbracht. Fasziniert

von Georgiens nostalgischen Landschaften

und dem mediterranen

Lebensgefühl, sammelt er skurrile

und poetische Momente. Er

begibt sich in die kolchische

Tiefebene, dort, wo Jason auf

der Suche nach dem Goldenen

Vlies an Land ging. Er

atmet den Duft in einer unterirdischen

Bäckerei gegenüber

der Zioni-Kathedrale in

Tbilissi ein und sucht in Kachetien

nach der Wahrheit

des georgischen Weins, entspannt

in den historischen Dampfbädern

des Abanotubani-Viertels

von Tbilissi. Eine sinnliche Reise

durch Georgien mit kostbaren Momenten,

die in Erinnerung bleiben.

„Georgien, meine Liebe du!“

1969 wurde der deutsche Autor

Adolf Endler gemeinsam mit seinem

Schriftstellerkollegen Rainer Kirsch

nach Georgien eingeladen, um eine

Anthologie georgischer Lyrik zusammenzustellen

und ins Deutsche

zu übersetzen. Entstanden sind

während seines Aufenthalts aber

Am 10. Oktober öffnen sich die Tore

der Frankfurter Buchmesse,

Ehrengast ist dieses Jahr Georgien

und präsentiert sich unter dem Motto

„Georgia – Made by Characters“

gleich zwei Bücher. Denn während

seiner Reise machte Endler laufend

Notizen, erfuhr vieles über das –

auch durch Repressionen gezeichnete

– Leben in Georgien durch

Gespräche mit Lyrikern vor Ort. In

den so entstandenen Essays „Zwei

Versuche, über Georgien zu erzählen“

gibt Endler seine Reiseeindrücke

mit großer poetischer Kraft wieder.

In „Kleiner kaukasischer Divan.

Von Georgien erzählen“ sind nun

beide Bücher vereint, ergänzt um

einen Aufsatz Endlers zur georgischen

Poesie und einen bislang unveröffentlichten

Essay über

den Dichter Grigol Robakidse,

der aufgrund seiner Nähe

zum Nationalsozialismus in

der 1976 erschienenen Publikation

keinen Platz fand.

Ein kostbares poetisches

Vergnügen, das die Neugier

weckt auf die literarischen

Entdeckungen, die sich im

Zuge der heurigen Frankfurter

Buchmesse sicherlich ergeben

werden.

Giorgi Kvastiani;

Vadim Spolanski;

Andreas Sternfeldt

Reiseführer Georgien

Unterwegs zwischen

Kaukasus und

Schwarzem Meer

Trescher, 468 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-89794-435-0

Dieter Boden

Georgien

Ein Länderporträt

Ch. Links, 200 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-86153-994-0

Georges Hausemer

Lesereise Georgien

Zum Tschatscha in den

zweiten Himmel

Picus, 132 Seiten

Euro 15,00

ISBN 978-3-7117-1054-3

Adolf Endler

Kleiner kaukasischer Divan

Von Georgien erzählen

Wallstein, 276 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-8353-3263-8

Buchmedia Magazin 35

27


Der Garten als Energiequelle …

und Mördergrube

Der Alltag bietet meist wenig Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen. Umso befreiender ist der Gang

in einen blühenden, duftenden Garten. Wer ganz zur inneren Ruhe gelangt ist, kann den Puls

mit der Lektüre der Gartenkrimis rund um den Ermittler Walter Dollinger wieder erhöhen.

Den Duft der aromatischen Kräuter

einsaugen. Filzige Blätter

und dunkle Erde zwischen den Fingern

spüren. Beim Biss in einen Paradeiser

selbst Gezogenes schmecken.

Das Summen der Bienen blendet alle

anderen Geräusche aus ...

In „Kraftquelle Garten“ zeigen die

Autorinnen Maren Partzsch und

Christine Paxmann, wie meditativ

gärtnern wirken kann. Sie weiten das

Konzept des Nutzgartens aus und

machen Gärten als Kunst, Therapeutikum,

Versorgungsstation und

Energiequelle erfahrbar. Dabei muss

man keinen Großgrundbesitz sein

Eigen nennen – selbst ein Balkongarten

oder der Minigarten auf der

Fensterbank helfen (nachweislich)

dabei, Krisen zu meistern und das

innere Gleichgewicht zu bewahren.

Nach den Sinnen geordnet legen die

Autorinnen ein Paradies frei, das

in jedem Garten wohnt. Dazu gibt

es Anregungen zum Genießen und

Innehalten, Gedichte und Aphorismen,

Wahrnehmungsübungen,

Praxis tipps und feine Rezepte.

Radieschen von unten

Eine Leiche. Im Maischefass. Geknebelt

mit einem Radieschen.

Der grausame Tod des eigenbrötlerischen

Johann Kunrath ruft den

Obst- und Gartenbauverein auf den

Plan – der Tod des eingemaischten

Mitglieds muss aufgeklärt werden.

Und wer wäre besser für die Ermittlungen

geeignet als der Gartenliebhaber

und Hobbydetektiv Walter

Dollinger. Schließlich kennt er alle

im Ort – und sein detektivischer

Spürsinn ist ebenso ausgeprägt wie

sein grüner Daumen. Bald aber wird

es für Dollinger gefährlich – und die

von mysteriöser Hand in den Gärten

einiger Mitbürger gelegten Radieschen

verheißen nichts Gutes …

Mit Walter Dollinger hat der Autor

Bernd Flessner einen sympathischen

Ermittler ins literarische Leben gerufen.

Der erste Dollinger-Krimi

„Der Radieschen-Mörder“ liefert

feine Krimispannung in leichtem

Erzählton und witzigen Dialogen.

Liest sich besonders gut im Garten.

„Mit dem stimmt was nicht!“

Ein illustres Aufgebot an naturbelassenen

Gästen bevölkert das

Fest zum 70. Geburtstag des blv-

Verlags in München. Und natürlich

der Auftritt des Abends, Hektor

Beetschneider, funkelnder Stern am

Gartenhimmel, charmanter Günstling

der Göttin Demeter. Während

der großen Jubiläumsrede locken

merkwürdige Geräusche die beiden

Verlagsangestellten Farina und Theresa

nach draußen – der Starautor

taumelt an ihnen vorbei, fasst sich

an die Brust und stirbt.

Der Anruf seiner Tochter Farina

reißt Walter Dollinger aus seinen

Gartenträumen. Unter Verdacht stehe

sie, berichtet sie aufgelöst. Wer

hat Beetschneider die tödliche Injektion

mit Druckerschwärze verpasst?

Zum zweiten Mal muss Dollinger

im Gartenkrimi „Morden wie

gedruckt“ seine detektivischen Fähigkeiten

unter Beweis stellen.

Maren Partzsch,

Christine Paxmann

Kraftquelle Garten

Gärtnern mit allen Sinnen

blv, 128 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-8354-1774-8

E-Book 978-3-8354-6262-5

Bernd Flessner

Der Radieschen-Mörder

Ein perfider Garten-Krimi

BLV, 272 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-8354-1395-5

E-Book 978-3-8354-6195-6

Bernd Flessner

Morden wie gedruckt

Tod im Gartenbuch-Verlag

BLV, 272 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-8354-1396-2

E-Book 978-3-8354-6209-0

Foto: unsplash

28 Buchmedia Magazin 35


Foto: unsplash

Wunderbarer Wildwuchs

Giersch, Vogelmiere, Taubnessel: Wer dabei nur an das Heindl

denkt, wird mit zwei neuen und prächtig gestalteten Büchern

über Wildkräuter endlich eines Besseren belehrt.

Unkraut. Muss weg.“ Dieser

vorschnellen Expertise fallen

in vielen Gärten Wildkräuter zum

Opfer, die eigentlich Segen für den

Speiseplan, für die Gesundheit und

das Ökosystem darstellen. Doch es

keimt die Erkenntnis, dass Giersch,

Brennnessel, Gundelrebe oder Sauerampfer

sich durchaus ein Eckerl

im Garten verdient haben.

Gerda Holzmann, Biologin und

Wildkräuterguide aus dem Waldviertel,

weiß um den Mehrwert dieser

oft unscheinbaren Pflanzen und

hebt in ihrem Buch „Gesunde Wildkräuter

aus meinem Garten“ 30 ausgesuchte

auf die Bühne. Es sind die

Einfachheit und die Beständigkeit,

die Holzmann so sehr an Wildkräutern

schätzt. Neben den detaillierten

Pflanzenbeschreibungen erklärt

die Autorin, welche Pflanzen sich

besonders gut für den Garten, das

Beet oder den Blumentopf eignen,

was beim Sammeln zu beachten ist,

zu welcher Jahreszeit man welches

Kraut erntet und ob Blätter, Blüten

oder Früchte verarbeitet werden.

Einfache Rezepte für pflegende Salben,

heilsame Waschungen, Tees und

Tinkturen sowie schmackhafte Säfte

und Wildkräutergerichte integrieren

Kräuter in die eigene Hausapotheke

und den Speiseplan. Wobei es selten

eine klare Trennlinie zwischen Gewürz-

und Heilkräutern gibt. Mit berauschend

schönen Fotos, die allein

bereits für das Buch einnehmen.

Kreatives aus Wildkräutern

Auch Kräuterexpertin Elke Wallner-

Zeinzinger ist ganz dem Charme der

wilden Kräuter erlegen und widmet

sich mit großer Leidenschaft ihrem

üppig wachsenden Schaugarten in der

Wachau. Mit dem Buch „Wildkräuter

kreativ verwenden“ schöpft sie aus

dieser Fülle und gibt Überblick über

die wichtigsten Wildkräuter mit Beschreibungen

und Rezepten. Welche

Kräuter sich für eine Frühjahrsentschlackungskur

eignen und welche

Blüten sich besonders gut in einem

bunten Sommersalat machen, findet

sich ebenso im reich bebilderten

Buch wie Tipps zur Verwertung von

herbstlichem Wildobst und Kräutermischungen

für das winterliche Räuchern

des Hauses. Ein kreativer Mix

aus Inspiration und altem überliefertem

Kräuterwissen.

Gerda Holzmann

Gesunde Wildkräuter

aus meinem Garten

erkennen, vermehren,

nutzen

Löwenzahn, 272 Seiten

Euro 27,90

ISBN 978-3-7066-2635-4

Elke Wallner-Zeinzinger

Wildkräuter kreativ

verwenden

Mit vielen kreativen Ideen &

Rezepten

Kral, 120 Seiten

Euro 24,90

ISBN 978-3-99024-755-6

128 Seiten, € 19,–

Mit heimischen

Kräutern wieder

Schwung ins

Liebesleben bringen

Kompetent und

unterhaltsam - von

der österreichischen

Kräuterexpertin

Ursula Asamer

www.50-shades-of-green.at

Buchmedia Magazin 35

29

Druckfehler und Preis änderungen vorbehalten.


Verweile, Augenblick

„Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen“, hielt Matthias Claudius

vor etwa 250 Jahren fest. Um solche kostbaren Erzählungen zu bewahren, sind nun

in der ars Edition zwei wunderschön gestaltete Bücher erschienen.

Album für Weltenbummler

Eine Autopanne im australischen

Outback, die in einer Pannenparty

endete; die letzten Sonnenstrahlen

und die Stille, die den

Strandkorb an der Ostsee zum paradiesischsten

Ort der Welt werden

ließen; und der Urlaub in Frankreich,

der täglich kulinarische Verzückungen

brachte.

Jede Reise steckt voller

Abenteuer, überrascht

mit neuen Entdeckungen,

spannenden Begegnungen

mit Einheimischen

oder anderen

Reisenden. Ein Sammelsurium an

Eindrücken, das man auf immer

in seinem Innersten mit sich führt.

Noch besser ist es allerdings, diese

Erinnerungen zu sammeln und sich

beim Wiederlesen oder -sehen über

die schon entfallenen Details zu

freuen. Das liebevoll gestaltete Buch

„Life is a Journey“ lädt ein, Reiseerinnerungen

niederzuschreiben und

mit Fotos zu befüllen. Ein schöner

Begleiter, der nach jeder neuen Reise

mehr und mehr zu einer sehr persönlichen

Schatzkiste wird.

Abenteuer-Tagebuch für Wanderer

Wer viel in den Bergen unterwegs

ist, sammelt so einiges an Wissen

über eine Tour an, das beim nächsten

Mal gute Dienste leisten kann

oder ganz einfach als Erinnerung

besondere Bergmomente wieder

hochleben lässt. Das Hochgefühl

nach dem Erklimmen des

ersten Dreitausenders, das

Ende des Gedankenkreisens

bei einer Rast auf einer Almwiese,

der betörende Duft

der Almkräuter. In den Bergen unterwegs

zu sein bedeutet große

Abenteuer und stille Momente

– und die kann man nun

im „Abenteuer-Tagebuch“

verewigen. Auf den „Abenteuer-Seiten“

können Wanderer

die Eckdaten ihrer

Wanderung eintragen – von Ausgangspunkt

und Tourdauer bis zum

Wetter und Streckenbemerkungen.

Die „Gedanken-Seiten“ lassen genügend

Raum für Beobachtungen und

all jene Gedanken, die durch das

Abseits vom Alltag plötzlich Raum

greifen.

Seelennahrung Wandern

„Es kommt niemals ein Pilger nach

Hause, ohne ein Vorurteil weniger

und eine neue Idee mehr zu

haben.“ Dieses Zitat des Autors

und Staatsmanns Thomas Morus

gibt bereits etwas vom Zauber des

Aufsteller-Buchs „Wandern für die

Seele“ wieder. Auf 192 Seiten bringen

stimmungsvolle Bilder von

verschlungenen Pfaden, majestätischen

Bergen oder stimmungsvollen

Landschaften sowie Zitate von Autoren

aus mehreren Jahrhunderten

einen Moment

der Ruhe in den oft

hektischen Alltag.

Ein Moment des Innehaltens,

der auf dem

Wohnzimmertisch

ebenso guttut wie auf

dem Schreibtisch im Büro oder auch

auf dem Nachtkästchen, um sicherlich

mit dem richtigen Fuß aus dem

Bett zu steigen.

Life is a Journey

Die schönsten Reisen

meines Lebens

ars Edition, 128 Seiten

EURO 20,00

ISBN 4014489116547

Wanderlust

Abenteuer-Tagebuch

ars Edition, 192 Seiten

Euro 10,00

ISBN 4014489117872

Wandern für die Seele

ars Edition, 192 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-8458-2493-2

Foto: ars Edition

30 Buchmedia Magazin 35


Schritt für Schritt

Spirituelle Reise, Seelenreise, die Lust am Gehen: Die Wanderung auf dem Jakobsweg

vereint viele Herausforderungen. Und mit den kurzweiligen Wandertipps

von Jarle Sänger ist der erste Schritt so gut wie getan.

Fotos: Kunth

Für viele Wanderer ist es das Sehnsuchtsziel

schlechthin: Santiago

de Compostela. Für die einen ist es

eine spirituelle Reise zu einer der

berühmtesten und ältesten Pilgerstätten

der Welt. Für die anderen ist

es eine Seelenreise, um schließlich

auch bei sich selbst anzukommen.

Und natürlich ist es auch die Lust

am Gehen, die körperliche Herausforderung.

Welche Motivation auch

immer den Ausschlag gibt – es ist

eine außerordentliche Erfahrung,

nur mit dem Nötigsten im Gepäck

aufzubrechen, auf die Annehmlichkeiten

des Alltags zu verzichten und

sich Schritt für Schritt einem weit

entfernten Ziel zu nähern.

Ein guter Ausgangspunkt für den

ersten Schritt auf dem Jakobsweg

ist der Norden Spaniens. Auskunft

über die beliebtesten Routen gibt

das große Reisebuch „Unterwegs auf

dem Jakobsweg“ aus dem Kunth Verlag.

In einer Kombination aus Bildband,

Reiseführer und Atlas führt

das Buch auf den Camino Francés in

Navarra, den Camino Aragonés und

den Camino de la Norte. Die informativen

Texte helfen bei der Auswahl

der Route, die großformatigen Fotos

lassen eintauchen in die eindrucksvolle

Bergwelt der Pyre näen, die

Weingebiete in Navarra, die karge

Meseta mit den kahlen Bergen und

schier endlosen Getreidefeldern und

schließlich das fruchtbar-grüne Galicien.

Praktische Informationen zu

Übernachtungsmöglichkeiten und

Restauranttipps sorgen dafür, dass

der kulinarische Genuss nach einer

manchmal kräftezehrenden Tagesetappe

Kraft gibt für den nächsten

Tag. Und den nächsten.

Was Sie schon immer über das

Wandern wissen wollten

Egal ob das ferne Santiago de Compostela

als Wanderziel auserkoren

wird, ein Berg in nächster Nähe das

Wanderherz höherschlagen lässt

oder eine Wanderung von Hütte zu

Hütte in einer Freundesrunde: Eine

Wanderung will geplant sein. Wie

das funktioniert, erfährt man trittsicher

im Buch „Stock & Stein. Tipps,

Touren und Wissen für das ganze

Jahr“ von Jarle Sänger. Sänger macht

jeden Monat zu einem Wandermonat.

Denn sehr wohl lässt es sich

im Winter gut wandern – mit der

richtigen Ausrüstung und Wahl des

geeigneten Ziels. Monat für Monat

stellt der Bergliebhaber die Besonderheiten

der Natur vor, wann die

Almmatten und Bergwiesen bunt gesprenkelt

sind oder man Murmeltier

und Gämse am besten beobachten

kann. Er informiert mit einer Wetterstatistik,

passt die Ausrüstung

den sich verändernden Wetterbedingungen

an und wählt entsprechende

Höhenlagen und Ziele aus.

Unter dem Titel „Eigentlich klar,

aber …“ gibt Sänger unter anderem

Tipps über das richtige Binden von

Wander schuhen, das Packen des

Rucksacks, das richtige Lesen von

Wegweisern und Markierungen. Ein

Buch mit hohem Nutzwert und Spaßfaktor.

Unterwegs auf dem

Jakobsweg

Das große Reisebuch:

Pilgern in Nordspanien –

Camino Francés,

Camino Aragonés und

Camino del Norte

Kunth, 312 Seiten

Euro 30,80

ISBN 978-3-95504-594-4

Jarle Sänger

Stock & Stein

Das Buch vom Wandern

Lübbe, 336 Seiten

Euro 12,40

ISBN 978-3-404-60985-7

Buchmedia Magazin 35

31


Das schleichende Vergessen

Kaum eine Diagnose wiegt so schwer wie „Alzheimer“. Der VKI-Verlag vermittelt

Basiswissen über die Krankheit, der Neurologe Dale Bredesen stellt

das erste Programm vor, das es möglich machen soll, Demenz zu heilen.

Alzheimer. Diese Diagnose lässt

die Erkrankten gleichermaßen

fassungslos zurück wie deren Angehörige.

Es ist der sukzessive Verlust

der geistigen Fähigkeiten, den dieser

Befund für die nahe Zukunft ankündigt,

aber auch das Abhandenkommen

der Persönlichkeit. Kinder

müssen damit zurechtkommen, dass

sie Fremde für ihre Eltern werden

und ihre gemeinsame Geschichte

regelrecht ausgelöscht wird, Erkrankte

merken, dass sie sich selbst

abhandenkommen. Wenzel Müller

und der anerkannte Alzheimer-Experte

Peter Dal-Bianco klären in der

aktualisierten Neuauflage des Buchs

„Alzheimer. Diagnose, Verlauf, Behandlung“

über Alzheimer und andere

demenzielle Erkrankungen auf.

Mit großer Fachkenntnis informieren

sie über die Hintergründe von

Alzheimer, sie vermitteln, was bei

der Pflege von Angehörigen zu beachten

ist und wie man damit umgeht,

wenn die Kommunikation ins

Stocken gerät. Das umfassende Wissen

wird ergänzt durch Berichte von

Betroffenen und deren Angehörigen.

Auch rechtliche Fragen kommen zur

Sprache, wenn Selbstbestimmung

zu einem dominanten Thema wird

und die Geschäftsfähigkeit verloren

geht. Ein Buch, das durch seine Verständlichkeit,

Lebendigkeit und Authentizität

überzeugt.

Ist Alzheimer heilbar?

Etwa 120.000 Menschen in Österreich

leiden an einer demenziellen

Erkrankung. Die Angst, an Alzheimer

zu erkranken, ist groß, vor allem

bei jenen, die im Familien- oder

Bekanntenkreis miterlebt haben, wie

ein lebensfroher Mensch plötzlich

sich selbst entgleitet und in einen

geistigen Abgrund stürzt. Die Angst

beruht auch auf der lange gültigen

Annahme, dass Alzheimer nicht

heilbar ist. Der amerikanische Neurologe

Dale Bredesen hat jetzt nach

30 Jahren intensiver Forschung seine

Erkenntnisse im Buch „Die Alzheimer-Revolution“

niedergeschrieben.

Seine aufrüttelnden Ergebnisse legen

nahe, dass es möglich ist, Alzheimer

zu heilen. Er identifiziert die

Ursache für die Erkrankung nicht

in den Genen, sondern macht den

Lebensstil zu einem Gutteil für den

Ausbruch der Krankheit verantwortlich.

Dazu zählt Bredesen Faktoren

wie unerkannte Infektionen, jahrelange

ungesunde Ernährung bzw.

Mangelernährung und den Kontakt

mit Giftstoffen. Er geht davon ab,

Alzheimer als singuläre Erkrankung

zu betrachten, und bindet sie in ein

System ein, das den ganzen Menschen

und seine Lebensweise erfasst.

Neben Hinweisen, wie man die Anzeichen

der Erkrankung erkennt und

präventive Maßnahmen ergreifen

kann, zeigt er auch, welche Möglichkeiten

bei bereits fortgeschrittener

Krankheit Heilung versprechen. Ein

Buch, das mit völlig neuen Ansätzen

dazu beitragen kann, Alzheimer vorzubeugen

und Lebensqualität und

Lebensfreude von Erkrankten wieder

zurückzubringen. Eine umwälzende

Vision vom Ende einer bislang als

unheilbar geltenden Erkrankung.

Wenzel Müller,

Peter Dal-Bianco

Alzheimer

Diagnose, Verlauf,

Behandlung. Experten

und Betroffene berichten.

Basiswissen für den Alltag

VKI, 244 Seiten

Euro 19,90

ISBN 978-3-99013-069-8

Dale E. Bredesen

Die Alzheimer-Revolution

Das erste Programm,

um Demenz vorzubeugen

und zu heilen

mvg, 336 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-86882-900-6

Foto: iStock

32 Buchmedia Magazin 35


Foto: unsplash

Heilsamer Garten auf

kleinstem Raum

Man muss keinen großen Garten sein Eigen nennen, um Nutz- und

Zierpflanzen ein Zuhause zu bieten. Eva Fauma öffnet ein Fenster

für Urban Gardening und zeigt, wie aus Fensterbrett, Balkon und

Terrasse ganz einfach Küchengarten und Hausapotheke werden.

In die Küchen ist das Bewusstsein

um den Wert von naturbelassenen

Nahrungsmitteln längst eingezogen.

Wenn die Produkte noch dazu aus

dem eigenen Garten stammen –

umso besser! Dieser Wunsch nach

Natürlichem und Selbstgemachtem

reift nun auch in vielen heran, die

bei körperlichen Alltagsbeschwerden

nicht gleich zu Medikamenten

greifen wollen. Noch dazu, wo

sich die krautigen Ingredienzien

für Salben, Tinkturen, Tees und

Wickel problemlos auf kleinstem

Raum kultivieren lassen. In ihrem

Buch „Hausmittel aus Kräutertopf

und Garten. Heilpflanzen einfach

selbst anbauen“ erklärt Hobbygärtnerin

und Ernährungsexpertin

Eva Fauma Balkon, Terrasse und

Fensterbrett zu Anbauflächen für

Wildpflanzen. Ganz bewusst hat

Fauma Wildpflanzen für ihr spezielles

Urban Gardening ausgewählt,

denn diese lassen sich mit geringem

Aufwand kultivieren, sind besonders

pflegeleicht und man kann sie

getrost einige Tage sich selbst überlassen.

Und noch etwas spricht für

den Wildwuchs, so Fauma: „Ganz

nebenbei geben Sie damit Nützlingen

wie Bienen eine Heimat. Auch

sie bevorzugen Wildkräuter, weil sie

unbehandelt sind.“

Storchenschnabel und Vogelmiere

Neben Tipps für den Anbau der

Pflanzen vermittelt Eva Fauma in

einfachen Schritten, wie sich aus

Storchenschnabel, Giersch, Spitzwegerich

& Co. Heilsames für den Körper

gewinnen lässt. Darunter finden

sich Rezepte für Gierschtee gegen

Harnleiterentzündung, Kartoffelwickel

bei Husten, Minz-Gesichtsmaske

gegen fettige Haut, Vogelmieren-

Presssaft bei Ekzemen und Rheuma,

Rosmarin-Smoothie für die Haare,

entzündungshemmende Spitzwegerich-Nachtlotion,

Gierschsud bei

Hämorrhoiden und vieles mehr.

Und selbst gemachte Tees, Tinkturen,

Auszüge und Salben tun dem

Körper gleich noch einmal so gut.

Eva Fauma

Hausmittel aus Kräutertopf

und Garten

Heilpflanzen einfach

selbst anbauen

maudrich 2018, 136 Seiten

Euro 17,90

ISBN 978-3-99002-066-1

catshila/Shutterstock.com

100

Medikamente

im Test

Ein unabhängiges Expertenteam

bewertet die in Österreich meistverkauften

Präparate. Außerdem:

Die wichtigsten Hinweise zu Wechselwirkungen,

Nebenwirkungen

und Vorsichtsmaßnahmen sowie

spezielle Tipps und Warnungen für

die Anwendung bei Schwangeren,

Kindern und älteren Menschen.

Flexcover, 216 Seiten

€ 19,90 (A), € 21,90 (I)

ISBN 978-3-99013-079-7

www.konsument.at/

100medikamente

Buchmedia Magazin 35

33


Wird eine Amsel krank, zieht

sie die Carotinoide (deshalb

auch die sattorange Farbe) aus dem

Schnabel ab für die Krankheitsbekämpfung

– und die Weibchen

lassen den Blassgeschnäbelten ob

seines sichtlich angeschlagenen

Gesundheitszustandes links liegen.

Stundenlang kreisen Störche und

Geier ohne einen einzigen Flügelschlag

in der Luft – und Streifengänse

schaffen es gar, den Himalaja

zu überfliegen. 32 Vogelarten

porträtiert der Ornithologe Ulrich

Schmid im Buch „Vögel. Zwischen

Himmel und Erde“ und fasziniert

mit Details, die weit über die Bestimmung

und übliche Kennzahlen

hinausgehen. Er zitiert Kurioses aus

alten Quellen, so glaubte man lange,

Vögel zögen sich über Winter unter

die Erde zurück wie Dachse.

Er thematisiert den dramatischen

Rückgang der Vogelarten, geschuldet

einer sich schnell verändernden

und sich ohne viel Federlesens wirtschaftlichen

Belangen unterordnenden

Umwelt. Sein Buch weckt

das Staunen über ihre unglaubliche

Fähigkeiten, ihre Anpassungen und

Lebensstrategien. Denn unsere Natur

schützen wird nur dann zu einem

persönlichen Auftrag, wenn man ihre

Schönheiten bewusst wahrnimmt

Flügel und Flossen

Zwei Bücher rücken Vögeln und Fischen auf den gefiederten und geschuppten Leib.

Zwei ausgezeichnete Tierbücher und zugleich Plädoyers für die Wertschätzung der Natur.

und Tiere als wertvolle Mitbewohner

dieses Planeten zu respektieren beginnt.

Mit großartigen Illustrationen

von Paschalis Dougalis.

Verstehen Sie Fisch?

Hand aufs Warmblüterherz: Fische

sind für die meisten Menschen eine

Marginalie im großen Buch der

Tierwelt. Sie sind nicht niedlich, haben

keinen Gesichtsausdruck, der

darauf schließen lässt, dass sie Gefühle

haben, sie schreien nicht, wenn

ihnen etwas zuleide getan wird.

Jonathan Balcombe will mit seinem

Buch „Was Fische wissen“ zeigen,

dass Fische bewusstseinsbegabte

Individuen sind, deren Leben einen

Eigenwert besitzt – unabhängig vom

Nutzwert als Unterhalter im Zimmeraquarium,

gesunde Nahrungsquelle

oder wirtschaftliche Größe.

Denn Balcombe möchte, dass Fische

in die menschliche Moralgemeinschaft

aufgenommen werden.

Kompetent vermittelt er Basiswissen,

doch weitaus faszinierender ist

die Einführung in das Bewusstsein

der Fische, ihr intelligentes Handeln

und ihr differenziertes Sozialverhalten.

Er öffnet die Tür zu einer Welt

unter Wasser, die sogar jenen, die

sich mit Tauchausrüstung auf Tuchfühlung

zur Tierwelt unter Wasser

begeben haben, dennoch verborgen

blieb. Und macht damit klar, welche

nachhaltigen Schäden Menschen in

der Welt unter Wasser verursachen

und wie dringend nötig eine Umkehr

ist. Dass „Was Fische wissen“

über die 336 Seiten hinweg niemals

an Fahrt verliert, ist der lebendigen

Sprache Balcombes zu verdanken,

den einprägsamen Anekdoten

– und der Begeisterung des Autors

für eine Spezies, die unseren Respekt

und Schutz verdient. Ein Buch

voller Überraschungen, das die Art,

wie man Fische sieht, für alle Zeiten

ändert.

Ulrich Schmid

Vögel

Zwischen Himmel und Erde

Kosmos, 240 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-440-15870-8

E-Book 978-3-440-16283-5

Jonathan Balcombe

Was Fische wissen

Wie sie lieben, spielen,

planen: unsere Verwandten

unter Wasser

Übers. v. Tobias

Rothenbücher

mareverlag, 336 Seiten

Euro 28,80

ISBN 978-3-86648-283-8

Foto: unsplash

34 Buchmedia Magazin 35


JAUSE

PAUSE

Foto: unsplash

Offroad auf zwei Rädern

Immer mehr Menschen schwingen sich in den Sattel, um das

Reisen mit einer sportlichen Komponente zu verbinden. Offroad-

Abenteuer sowie Equipment- und Technik-Tipps zum Einstimmen.

Das Mountainbike ist zu einem

der beliebtesten Sportgeräte

der Freizeitsportler geworden. Ein

Standardwerk, das sich an Einsteiger

genauso richtet wie an Fortgeschrittene,

ist nun in einer erweiterten

Neuauflage erhältlich: Die Mountainbike-Profis

Brian Lopes und Lee

McCormack haben in „Mountainbike.

Alles, was du wissen musst“

noch mehr Tipps und Trick gebündelt,

damit das Biken im Gelände zu

einem gelungenen Abenteuer wird.

Neben Tipps zur Wahl des richtigen

Fahrrads bieten die detailreichen

Anleitungen für die richtige Körperhaltung

und -beherrschung einen

besonderen Mehrwert, beginnend

bei Übungen für die Verbesserung

des Gleichgewichtssinns, Techniken,

um Kraft auf die Pedale zu bringen,

und Grundtechniken im Sitzen.

Fortgeschrittene profitieren von den

exzellenten Insidertipps der Radprofis

und erfahren Wissenswertes

zur Teilnahme an anspruchsvollen

Rennen wie Pumptrack, Dual Slalom,

Downhill oder Cross-Country.

26 Länder. 22.000 Kilometer.

2 Pedale

Im Jahr 1884 brach der Brite Thomas

Stevens auf seinem Hochrad zur ersten

Weltumrundung mit dem Rad

auf. Reisen und Radfahren – diese

Kombination trieb auch Joshua

Cunningham an, sich auf den Weg

zu machen. Sein Adventure-Cycling

durch Eurasien lässt der Extremradfahrer

im Buch „Escape by Bike“

Revue passieren. Die Reise beginnt

in den verschneiten europäischen

Wäldern und führt durch Wüsten in

Kasachstan und Usbekistan. Tropische

Bedingungen sind die Herausforderung

in Südostasien, bevor das

Abenteuer in Hongkong sein Ende

findet. Cunningham gibt Tipps zum

Radfahren in den unterschiedlichsten

klimatischen Be din gungen, zum

lebenswichtigen Zurecht kommen

mit unter schied lichen Höhenlagen

und zu den Auswirkungen wechselnder

Straßen beläge sowie den

Herausforderungen beim wilden

Campen. Dabei geht es Cunningham

immer darum, ein Gefühl von

Freiheit zu beschwören, urtümlich

zu leben, Orte zu erkunden, die auf

keiner herkömmlichen Reiseroute

liegen.

Brian Lopes, Lee McCormack

Mountainbike

Alles, was du wissen

musst • Cross Country •

Pumptracks • Dual Slalom •

Downhill • Enduro

riva, 368 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-7423-0320-2

E-Book 978-3-95971-812-7

Joshua Cunningham

Escape by Bike

Offroad-Abenteuer und

Bikepacking weltweit

Knesebeck, 264 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-95728-171-5

© Simon Herb

Ob mit MTB oder E-MTB: Die Alpen sind

für Mountainbiker eine einzige Spielwiese.

Statt Alpencross empfehlen uns die

Reiseredakteure Armin Herb und der Fotograf

Daniel Simon Almentouren. Die von

ihnen ausgewählten Strecken punkten mit

schweißtreibenden Anstiegen, flowigen

Waldwegen und steilen Abfahrten. Als Belohnung

gibt es lauschige Brotzeit-Almen

und beeindruckende Panoramablicke, die

Ihren Mountainbike-Urlaub perfekt machen.

ISBN 978-3-667-11263-7

Reinlesen: www.delius-klasing.de/mountainbike

Im Handel oder unter +49 521 | 55 99 22

Buchmedia Magazin 35

35


Heimkehr in den Untergang

Wie sonderbar mutet es uns

doch an, wenn Männer anfangen,

über die verschiedenen

Mehl- und Brotsorten zu dozieren,

jetzt ist Mais- oder Roggenbrot den

meisten wichtiger als Schiller und

Goethe.“

Welches Gewicht die Veränderungen

des Jahres 1918 für viele Menschen

in Österreich trugen, lässt sich

aus den vielen Briefen, Tagebucheintragungen

und Berichten jener

Tage ungeschönt herauslesen. Die

Zerstörungen waren sichtbar an

den Menschen, die verwundet, mit

aufwühlenden Erlebnissen aus dem

Krieg zurückgekehrt und mit einem

zerstörten Land konfrontiert waren.

Der Kampf um das tägliche Überleben,

gegen Hunger und Krankheit

hatte aber auch bei den Menschen

an der „Heimatfront“ tiefe Narben

hinterlassen.

Die Historikerin und Journalistin

Gudula Walterskirchen hat für ihr

Buch „Mein Vaterland zertrümmert“

zahlreiche bislang unveröffentlichte

Briefe und Tagebücher

gesammelt, die einen authentischen

Einblick in die historischen Ereignisse

ermöglichen. Die Lebendigkeit

und Wahrhaftigkeit der Briefe und

Aufzeichnungen vermögen es, tiefer

einzutauchen in den Wahnsinn des

Krieges und die Not nach Kriegsende,

als es einem Sachbuch bei aller

akribischer Recherche je möglich

sein könnte. Pflichtlektüre!

Gudula Walterskirchen

Mein Vaterland

zertrümmert

1918 – Kriegsende und

Neuanfang in Briefen, Tagebüchern

und Erinnerungen

Residenz, 224 Seiten

Euro 24,00

ISBN 978-3-7017-3420-7

E-Book 9783701745715

Der Mord an dem kleinen Kanzler

hätte eine Art ,Menetekel‘

sein können. Aber für uns war

diese Schrift an der Wand mit unsichtbarer

Tinte geschrieben. Wir

verstanden sie nicht besser als die

Juden Deutschlands die ersten Anzeichen,

die auf ihr zukünftiges

Schicksal hindeuteten.“ Neun Jahre

ist Georg Klaar im Jahr 1921 alt, als

mit Dollfuß’ Ermordung und dem

Juli-Putsch eine vertraute und stabil

geglaubte Welt Risse bekommt und

wenige Jahre später in Trümmer

zerbirst.

„Unser Zuhause gibt es nicht mehr“

George Clares „Letzter Walzer in Wien“ ist weit mehr als eine Familienchronik

aus eineinhalb Jahrhunderten – seine Erinnerungen sind Zeitgeschichte

in wunderbar erzählter und zugleich aufrüttelnder Form.

„Gott schütze Österreich“

Georg Klaar, der im englischen Exil

den Namen George Clare annimmt,

schildert die Geschichte seiner gutbürgerlichen

jüdischen Familie in

Wien – und damit zugleich den

Untergang einer Epoche und einer

menschenverachtenden Vernichtung.

Klaar erzählt von Schulproblemen,

dem Genuss einer Bahnreise

in den Sommerurlaub und ersten

Schwärmereien – und von der

Rede Hitlers am 20. Februar 1938

vor dem Deutschen Reichstag, von

dessen „leicht heiseren, vulgären,

aber auch aufrüttelnden Stimme“.

Wie ein nervtötender Gast habe er

geklungen, „der immer wieder unverdrossen

auf ein und demselben

Thema herumreitet“. Er macht die

Parolen sichtbar, die plötzlich auf

Häuserwände geschmiert werden.

Er fragt sich, ob er – wäre er nicht

als Jude geboren – mit siebzehn

nicht selbst ein Nazi hätte sein können,

sich von Hitlers „Macht und

Herrlichkeit“ vielleicht nicht auch

angezogen gefühlt hätte. Er wird

Zeuge, als Schuschnigg im Radio die

Auflösung der Regierung bekannt

gibt und nach seinem „Gott schütze

Österreich“ auf den Straßen Tausende

SA-Männer hasserfüllt „Ju-da

ver-recke!“ brüllen. Und schließlich

die erdrückende Gewissheit: „Unser

Zuhause gibt es nicht mehr“.

Eine großartig verfasste Familienchronik,

die durch die Einbettung in

das gesellschaftliche und politische

Leben im Österreich von 1816–1943

zu einem bedeutenden Dokument

österreichischer Zeitgeschichte geworden

ist. Erstmals 1984 in englischer

Sprache und 2001 in deutscher

Sprache erschienen, wurde „Letzter

Walzer in Wien“ nun neu aufgelegt.

George Clare

Letzter Walzer in Wien

Die Geschichte einer

Familie bis 1938

Mandelbaum, 320 Seiten

Euro 25,00

ISBN 978385476-561-5

36 Buchmedia Magazin 35


Wendepunkte

österreichischer

Geschichte

Als ein Provisorium, das den

Charakter des Unfertig-Behelfsmäßigen

nie ganz hinter sich

ließ, beschreibt der Historiker Lothar

Höbelt die Erste Republik in

seinem aktuellen Buch „Die Erste

Republik Österreich (1918-1938).

Das Provisorium“. Höbelt macht es

sich zur Aufgabe, die Geschichte der

Ersten Republik nicht als klassische

Tragödie, als Geschichte der versäumten

Gelegenheiten zu schreiben,

sondern als möglichst realitätsund

quellennahe Rekonstruktion

des Kontexts, in dem alle Akteure

ihre Handlungen setzten.

Die Erste Republik

Das Ende der Monarchie, die Erste Republik und der Ständestaat:

Gewohnt provokant arbeitet sich der Historiker Lothar Höbelt

durch die Gemengelage der Zwischenkriegszeit.

Parteien, Konjunkturen, Krisen

Lothar Höbelt arbeitet erstmals die

Parteiarchive aller drei politischen

Lager auf, von Industrie und Agrariern,

aus der Sicht der Diplomaten

und der zuweilen sehr undiplomatischen

„Wehrverbände“. Er widmet

sich intensiv den „ruhigen“ Jahren

ab 1918, die seines Erachtens von

Historikern bislang wenig beachtet

wurden. Von einer exzessiven

Revolutionsfurcht, ausgelöst durch

die Revolutionen in Paris und St.

Petersburg, ist die Rede, die aus

heutiger Sicht übertrieben anmute,

damals jedoch die zentrale Rolle

der Sozialdemokratie begründet

habe. Er analysiert die großen Krisen

– den Brand des Justizpalasts,

den „Schwarzen Freitag“, das Ende

der parlamentarischen Demokratie

1933, das „Bürgerkriegsjahr“

1934 – bis zum schlussendlichen

Dammbruch. Für das Scheitern der

Republik macht Höbelt schließlich

die wirtschaftliche Situation Österreichs

verantwortlich, denn Österreich

sei schlechtergestellt gewesen

als alle anderen Nachfolgestaaten

der Monarchie.

Komplettiert wird Höbelts Geschichte

der Ersten Republik durch

umfangreiche Statistiken, zahlreiche

Abbildungen und eine Liste der

Wahlergebnisse. Lothar Höbelt ist

seit 1997 Professor für neuere Geschichte

an der Universität Wien.

Lothar Höbelt

Die Erste Republik

Österreich (1918–1938)

Das Provisorium

Böhlau, 480 Seiten

Euro 40,00

ISBN 978-3-205-20539-5

Am 12. November 1918 wurde

von der Rampe des Wiener

Parlaments aus die Republik Österreich

ausgerufen. Eine Zäsur

in der Geschichte Österreichs,

das erschüttert über den Verlust

seiner Großmachtstellung in Europa

zu einer neuen Identität finden

musste.

23 renommierte Historikerinnen

und Historiker aus verschiedenen

Generationen blicken im Sammelband

„100 Jahre Republik“

zurück auf die bewegte hundertjährige

Geschichte der Republik

Österreich. Vom Wendepunkt

1918 ausgehend, leitet der historische

Faden zur Einführung

des allgemeinen Wahlrechts als

demokratiepolitischem Meilenstein,

zum Urteil des Geschworenengerichts

im Fall „Schattendorf“

und den darauffolgenden

Brand des Wiener Justizpalastes,

der eine massive Frontstellung

auslösen sollte. Der Weg in die

Diktatur durch das Dollfuß-

Regime wird nachgezeichnet

und der „Anschluss“ Österreichs

an das Deutsche Reich. Mit der

Ausrufung der Zweiten Republik

bricht Österreich in eine ungewisse

Zukunft auf und beschreitet

schließlich den Weg in die

Europäische Union. Mit ausgezeichneten

Beiträgen von Oliver

Rathkolb, Ina Markova, Anton

Pelinka, Birgitta Bader-Zaar,

Manfried Rauchensteiner, Heidemarie

Uhl u. a.

Heinz Fischer, Andreas

Huber, Stephan Neuhäuser

100 Jahre Republik

Meilensteine und

Wendepunkte in

Österreich 1918–2018

Czernin, 344 Seiten

Euro 29,00

ISBN 978-3-7076-0642-3

Buchmedia Magazin 35

37


Vom Glück des Reisens

Fernwehschürende Bücher führen zu den beliebtesten Zielen Europas und

zu den Top-Zielen aller Zeiten. Abenteuerliches berichtet Per Andersson von

seinen Reisen abseits touristischer Trampelpfade – und ein Expeditionsguide hilft,

solch eine Individualreise durch gute Planung in die Tat umzusetzen.

W

Eine altbewährte Taktik: Globus

drehen, Augen schließen

... und den Finger das nächste Reiseziel

auswählen lassen. Wer als

kälteempfindlicher Mensch dann

vielleicht doch nicht nach Feuerland

Mitte reisen möchte, der kann

als Inspirationsquelle das Buch

„Lieblingsreisen Europa“ sehenden

Auges zur Hand nehmen, für das

Henning Aubel 50 der beliebtesten

Reisen in Europa zusammengestellt

hat. Einmal mehr wird beim Durchblättern

des bildgewaltigen Bandes

deutlich, wie vielfältig dieser kleine

Kontinent ist – wie viele Länder,

Sprachen, Kulturen, eindrucksvolle

Naturlandschaften und Baustile so

nah beieinander liegen. Der rote Faden

verbindet kulturelle Highlights

wie einen Besuch in Reykjavík, der

hippen und nördlichsten

Hauptstadt der

N

Welt mit erstaunlich

südlichem

Flair.

E Er knüpft an

bei herausragenden

Naturschönheiten

wie

S

dem Nationalpark Peneda-Gerês in

Portugal, wo auf 700 km² nahezu

unberührter Natur mit üppig bewachsenen

Tälern und Hügeln, mit

Seen, malerischen Wasserfällen und

imposanten Bergen Wanderer, Biker,

Wassersportler und Kletterer

ein reges Betätigungsfeld finden.

50 Reisen von den Kanaren bis zum

Nordkap, von der Ostsee bis zum

Montblanc – für Kunstsinnige und

Feinschmecker, für Outdoor-Begeisterte

und Mußesuchende.

Orte, die die Zeit überdauern

Die Lust am Reisen und Entdecken

zieht sich durch die gesamte

Menschheitsgeschichte. Ebenso

zeitlos wie die Freude am Reisen

sind auch die Reiseziele im Bildband

„Die legendärsten Reiseziele

der Welt“ aus dem Verlag National

Geographic. Nichts an Faszination

hat das monumentale Steingebilde

Stonehenge über die Jahrtausende

verloren, und die Patina der Geschichte

überzieht das legendäre

Pompeji. Die Osterinseln geben

heute noch dieselben Rätsel auf wie

den Reisenden vor Generationen,

und die Route 66, die „Mutter der

Landstraßen“, wie John Steinbeck

sie nannte, entfacht noch immer

ein Feuer in vielen Freiheitssuchenden,

das 4000 Kilometer weit nicht

erlischt. Angkor Wat, die größte

Tempelanlage der Welt, versetzt

Besucher aller Religionen und Epochen

in Staunen. Zeitlose Reiseziele,

deren Bedeutung so sehr im kollektiven

Gedächtnis eingegraben ist,

dass sie immun gegen jeden Trend

in der Reisebranche sind. Und ein

Bildband, der ihnen huldigt, mit

beeindrucken Fotografien sowie Archivbildern,

die von den Entdeckern

und ersten Besuchern berichten.

Frei und rastlos

„Symptome: Missmut, Unruhe, innere

Leere. Medikation: Reisen.“

Dieses Rezept für Fernwehgeplagte

stellt der schwedische Journalist

und Schriftsteller Per J. Andersson

aus. Schon einmal hat er sich literarisch

aufgemacht und einen Inder

mit dem Fahrrad nach Schweden

geschickt, um dort seine große Liebe

wiederzufinden. In seinem neuen

Buch „Vom Schweden, der die Welt

Foto: unsplash

38 Buchmedia Magazin 35


einfing und in seinem Rucksack

nach Hause brachte“ weckt er erneut

die Lust am Reisen. Er erzählt

von seinem Erweckungserlebnis als

14-Jähriger, als ein neuseeländischer

Rucksacktramper seinem Vater mitteilte,

er erkunde ganz ohne Ziel die

Welt, wisse nicht, wohin es ihn noch

verschlagen werde.

Anderssons Beschreibungen sind so

bildhaft und intensiv, dass man sich

beinahe selbst mit den Nomaden

der Wüste am Feuer sitzen wähnt,

den schaukelnden Gang des Kamels

beim Ritt durch die blühende Wüste

unter sich spürt, das Schwappen der

Wasserbehälter und das dumpfe, gedämpfte

Gurgeln der Kamele hört,

das Andersson „Märchengeräusch“

nennt. Andersson saugt die Gerüche

in Basars ein und schlendert durch

Slums, fährt mit dem Bus unendlich

lange Strecken durch Indien.

Um zur Medikation zurückzukommen:

Reisen, so Andersson, schützt

zudem: Es bewahrt davor, das eigene

Volk zu überhöhen, und kann sogar

Fremdenhass heilen.

Individualreisen planen

Wen nach der Lektüre der abenteuerlichen

Geschichten des reisefreudigen

Schweden das Fernweh

packt und so wie dieser gar keine

Freude am durchorganisierten Allinclusive-Urlaub

findet, der darf

auf die Unterstützung von Johannes

Vogel zählen. In dessen Buch „Der

Expeditions-Guide. Individualreisen

planen und durchführen“ zeigt

er, wie man sich auf einen Urlaub

jenseits touristischer Trampelpfade

vorbereitet. Er macht fit für die

Erkundung von Zielen in den entlegensten

und einsamsten Winkeln

der Welt. Denn abseits vom verträumten

Palmenstrand gilt es Regenwälder

zu erkunden, Wüsten zu

queren oder dick eingepackt durch

den Nordischen Winter zu ziehen.

Welche Transportmittel eignen sich

in welchem Landstrich? Auf welche

Gefahren müssen Reisende achten?

Johannes Vogel gibt in seinem Guide

wertvolle Tipps für die Planung

einer Reise, die mit Sicherheit unvergesslich

wird.

Henning Aubel

Lieblingsreisen Europa

Den genialen Urlaub planen

Bruckmann, 224 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-7343-1245-8

Die legendärsten

Reiseziele der Welt

National Geographic,

320 Seiten

Euro 41,20

ISBN 978-3-86690-670-9

Per J. Andersson

Vom Schweden, der

die Welt einfing und

in seinem Rucksack

nach Hause brachte

Reisen in die Ferne

und zu sich selbst

C. H. Beck, 301 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-406-72164-9

E-Book 978-3-406-72165-6

Johannes Vogel

Der Expeditions-Guide –

Individualreisen planen

und durchführen

Pietsch, 384 Seiten

Euro 25,60

ISBN 978-3-613-50860-6

Buchmedia Magazin 35

39


ROLLER

LEGENDEN

Gebrauchsanweisungen

für fast alles

1978 schrieb Paul Watzlawick die „Gebrauchsanweisung

für Amerika“ und begründete damit eine vierzigjährige Erfolgsgeschichte.

Die längst nicht an ihrem Ende angelangt ist.

Dass die aus der Not geborene Konstruktion

namens Vespa, die nur als billiges Alltagsgefährt

gedacht war, einmal Kult-Status

erreichen würde, hatte Enrico Piaggio sicherlich

nicht im Sinn, als er mit der Vespa 98 im

Jahr 1946 die Mutter aller Motorroller auf

den Markt brachte. Doch der weltweite

Siegeszug des sparsamen und leicht fahrbaren

Zweirads war von da an nicht mehr

aufzuhalten und hält bis heute an. Roberto

Ferri präsentiert in diesem einmaligen Bildband

alle Vespa-Modellreihen von 1946

bis heute in kunstvollen und liebevollen

Foto-Portraits und lässt das Buch dadurch

zu einer absoluten Pflichtlektüre für jeden

Vespa-Fan werden.

256 Seiten, 300 Bilder,

Format 305 x 240 mm

ISBN 978-3-613-04080-9

Eigentlich war sie nicht als Reihe geplant,

die „Gebrauchsanweisung für

Amerika“. Doch die Begeisterung

der Leser war so überwältigend, dass

man bei Piper beschloss, in Serienproduktion

zu gehen – und der Titel

„Gebrauchsanweisung für …“ recht

bald zu einem Gütesiegel für besondere,

literarisch hochwertige, unkonventionelle

Reiseführer wurde.

Und so leitet Heinrich Steinfest

durch Österreich, ergründet die Riten

der Einheimischen, fragt sich,

wieso die Kunstform der Operette

endgültig das gesamte Staatswesen

erobert hat und wie viele Kilos man

in Österreich in sieben Tagen zunehmen

kann.

Reinhold Messner erzählt von Südtirol

und damit vom Rätsel des 5000

Jahre alten Ötzi, der in den USA

„Frozen Fritz“ genannt wird, der

Gratwanderung zwischen Fremdbestimmtheit

und Selbstbehauptung

und warum Fensterln und Frömmigkeit

gut zusammengehen.

Vom eigenen Garten

bis nach New York

Sei es das Lesen, Gärtnern, Kreuzfahrten,

New York, Schwimmen,

Japan oder Rumänien – kaum ein

Reiseführer oder Ratgeber trifft so

sehr das Herz von Land oder Leidenschaft,

wie es die handverlesenen

Autorinnen und Autoren der

Piper’schen Gebrauchsanweisungen

vermögen, in brillanter Sprache,

kompetent und mit persönlichen

Erfahrungen gespickt.

Zum Jubiläumsjahr hat Piper zehn

Titel der 120 lieferbaren Gebrauchsanweisungen

als Geschenksband

aufgelegt, mit Leineneinband und

eigens illustriertem Cover.

Andreas Altmann

Gebrauchsanweisung

für die Welt

Piper, 224 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-492-05972-5

E-Book 978-3-492-95821-9

Gebrauchsanweisung fürs Lesen

Kaum jemand könnte mit mehr

Esprit mehr über Bücher und das

Lesen schreiben als die Verlegerin

und ehemalige FAZ-Literaturchefin

Felicitas von Lovenberg in „Gebrauchsanweisung

für das Lesen“,

der jüngste Band in der mit prominenten

Autorinnen und Autoren bestückten

Reihe. Sie widmet sich der

Suche nach den richtigen Lektüren,

blickt auf Trends wie Deep Reading,

sieht die gemeinsame Immobilie als

Ehekitt überbewertet und plädiert

für eine gemeinsame Bibliothek als

eigentliche Versicherung für lebenslanges

Zusammenbleiben.

Verena Lueken

Gebrauchsanweisung

für New York

Piper, 224 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-492-05971-8

E-Book 978-3-492-96555-2

Kristof Magnusson

Gebrauchsanweisung

für Island

Piper, 208 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-492-05974-9

E-Book 978-3-492-99052-3

WWW.MOTORBUCH.DE

40 Buchmedia Magazin 35


Von pulsierenden Städten

und stillen Gipfeln

Architektonische Schätze, trendige Städte und eindrucksvolle Naturlandschaften:

Das „Österreich Buch“ ist eine farbenprächtige Liebeserklärung zwischen

zwei Buchdeckeln, die Altbekanntes und noch Unentdecktes zeigt.

Foto: Kunth Verlag

Im zarten Licht der Morgensonne

ragt die imposante Spitze

der Namloser Wetterspitze in den

Lechtaler Alpen hervor, umgeben

von den sattgrünen Almmatten und

blendend weißem Kalkgestein. Weit

reicht der Blick über die Gebirgsgruppe

der Nördlichen Kalkalpen.

Szenenwechsel: Durchzogen von

vielen kleinen Gässchen schmiegt

sich die Salzburger Altstadt an den

Mönchsberg. „Herz von Europa“

nannte der Literat Hugo von Hoffmannsthal

einst die nur 155.000

Einwohner zählende und doch pulsierende

Stadt Salzburg, die zu den

großen Kunstmetropolen Europas

zählt und kunstsinnige Touristen,

Mozartliebhaber und Adabeis aus

der ganzen Welt anlockt.

Schwelgen in Bildern

Es sind ganz besondere Blickwinkel,

die den großformatigen Fotos

in „Das Österreich Buch“ ihren

Charme verleihen. Altbekanntes

erscheint in neuem Licht; aber die

Kameralinse erfasst auch stille

Plätze, die sich nicht marktschreierisch

in Positur werfen, sondern

bescheiden mit einer halb verfallenen

Almhütte, auf einem Berggrat

wandernden Schafen und einer stillen

Flora punkten. Weit reicht die

Reise von den Donau-Auen und der

weinumrankten Wachau bis zu den

gletscherüberzogenen Gipfeln der

Hohen Tauern, von den glasklaren

Badeseen Kärntens bis zu den stillen

Wäldern der Steiermark, gewährt

Einblick in die Prunkräume

von Barockschlössern, in wehrhafte

Ritterburgen und stille Kirchen.

Stimmungsvolle Texte komplettieren

den Bildband. Ein wunderbares

Geschenk für alle, die Österreich

aus der Ferne lieben – und jene, die

ihr Zuhause aus ganz neuen Blickwinkeln

kennenlernen möchten.

Ein lang erwarteter Neuzugang in

der „Highlight“-Reihe des Kunth-

Verlags.

Das Österreich Buch

Highlights eines

faszinierenden Landes

Kunth, 400 Seiten

Euro 36,00

ISBN 978-3-95504-388-9

Erscheint im Juni 2018

Buchmedia Magazin 35

41


Wege zum Glück

Das Glück in sich selbst finden, die Kunst der Stille im Zen-Buddhismus, die Muße

des Angelns: ideenreiche Bücher für mehr Zufriedenheit im Alltag. Bleibt noch zu klären,

was die Jagd auf Kaninchen und Hamster mit einem gelingenden Leben zu tun hat …

Seit sechs Jahren veröffentlichen

die Vereinten Nationen den

„World Happiness Report“. Denn

nicht nur das Bruttosozialprodukt,

so heißt es, könne Auskunft geben

über den Erfolg eines Landes, auch

das Empfinden von Glück sei eine

Nenngröße für Wohlstand. Aber

wie geht das eigentlich, glücklich

sein? Christine Wunsch hat in ihrem

Trainingsbuch „Das Glück

wohnt im Kopf“ ein 30-Tage-Training

zusammengestellt, an dessen

Ende verheißungsvoll das Glück

wartet. Mit einfachen Übungen

zeigt Wunsch, wie es gelingen kann,

negative Einstellungen und Verhaltensweisen

durch positive zu ersetzen,

und wie man den übereifrigen

inneren Kritiker zur Ruhe bringt.

Wunsch rät, das Glück nicht von

äußeren Faktoren abhängig zu machen,

sondern selbst aktiv zu werden.

Das könne mit einem Lächeln

beginnen, das Serotonin freisetzt.

Glückliche Menschen erleben nicht

nur mehr Freude und Zufriedenheit,

sie dürfen sich auch über ein starkes

Immunsystem freuen und über bessere

Stressbewältigung. Ein Ratgeber

mit wertvollen Anregungen, das

eigene Leben als bedeutsam zu empfinden

und sich selbst als Schlüssel

zum Glück zu begreifen.

Frau an der Angel

Die kontemplative Wirkung des

Angelns schien stets der Männerwelt

vorbehalten zu sein. Das zeigt

zumindest der Blick in jede beliebige

Anglerzeitschrift oder in die

populären TV-Shows, in denen die

Rute ausgeworfen wird. Gründe

dafür lassen sich allerdings nur in

klischeegefüllten Schubladen finden.

Warum Frauen angeln sollten,

erklärt Eva Eckinger in ihrem Buch

„Die Anglerin“. Sie selbst angelt seit

ihrer Kindheit und beleuchtet das

Thema aus dem Blickwinkel der angelnden

Frauen, lässt aber auch Platz

für die Sicht männlicher Angler. Sie

Foto: unsplash

42 Buchmedia Magazin 35


legt den historischen Hintergrund

frei und berichtet von den Reaktionen

männlicher Angler, die angelnde

Frauen oft als „Eingriff in ihr

Territorium“ betrachten. Schließlich

kommen etliche Anglerinnen zu

Wort, die humorvoll und informativ

ihre ganz persönlichen Angelerfahrungen

schildern. So zum Beispiel

die Tiroler „First Lady of Flyfishing“

Raffaela Hönel, die die Wirkung des

Fischens mit Yoga gleichsetzt, weit

entfernt von der reinen Essensbeschaffung

wie noch bei ihrem Großvater.

Zazen. Nicht leicht – aber einfach

Üben. Fortwährendes, nicht nachlassendes

Üben. Das ist die Bedeutung

von Zen mit dem Ziel der

vollständigen Erleuchtung. Der Weg

dahin ist nicht leicht, aber einfach:

Zazen. Zazen bezeichnet das Sitzen

in Stille. Was so simpel klingt,

ist in der Praxis für Menschen der

westlichen Welt, die permanente

Reizüberflutung gewohnt sind, eine

nicht unbeträchtliche Herausforderung.

Wie man den Weg der Stille

und des Nichts meistern kann, erläutert

Zen-Meister Harry Mishō

Teske in seinem Buch „Zen-Buddhismus

Schritt für Schritt“. Mishō

Teske führt in die Lehre des Zen-

Buddhismus in der Tradition der

japanischen Rinzai-Schule ein und

er weist darauf hin, wie paradox es

doch sei, dass es einen Meister brauche,

um die Schüler darauf hinzuweisen,

dass die letztendliche Wahrheit

nicht in den Worten der alten

Meister zu finden sei, sondern nur

auf dem Grund des eigenen Geists.

Neben der fundierten Einführung

sind die vielen praktischen Übungen

aus dem klassischen Zyklus der zehn

Ochsenbilder – jede veranschaulicht

durch Illustrationen – gute Leitlinien

auf dem Weg zum Zazen.

Kein Grund zur Panik!

Um zumindest diese Angst gleich

zu eliminieren: In „Kill dein Kaninchen“

von Mona Schnell und Ralf

Schmitt wird keinem mümmelnden

Schlappohr ein Haar gekrümmt. An

den Kragen geht es bloß den vielgestaltigen

Ängsten, die immer wieder

einmal dafür sorgen, dass man

schreckstarr wie ein verängstigtes

Kaninchen im Scheinwerferlicht

sitzt und auf das dicke Ende wartet.

Jeder hat vor irgendetwas Angst. Ist

es bei den einen die Angst vor dem

Alleinsein, vor dem Fremden, vor

sozialem Abstieg und Armut, überkommt

andere die Panik vor dem

Verlust von Einfluss und Kontrolle

oder auch Angst vor Veränderungen

im Allgemeinen. Ängstliche Menschen

sehen sich von Hindernissen

umzingelt, zu geschwächt, um Lösungen

überhaupt noch wahrnehmen

zu können. Die Autoren haben

sich vorgenommen, Ängsten entgegenzutreten,

konstruktiv mit ihnen

umzugehen und ein starkes Selbst

freizulegen. Humorvoll identifizieren

sie reale Gründe für Ängste,

enttarnen irreale Einflüsse, bringen

Beispiele, welche Wirtschaftszweige

ihr Geld mit der Angst der

Menschen verdienen. Und sie geben

Anregungen, das Panik-Kaninchen

schonungslos zu killen. Denn

Angst, so die Autoren, lasse uns die

Menschlichkeit verlieren, blockiere

neue Ideen, kille die Neugier und

verhindere rationale Entscheidungen.

Kaninchen tot, Hamster strampelt

Auch der Journalist und Autor

Christian Ankowitsch widmet sich

in seinem Buch „Die Kunst, einfache

Lösungen zu finden“ einem

kuschligen Tier, das es sich tief im

Inneren der meisten Menschen bequem

gemacht hat: dem Problemhamster.

Ankowitsch fragt sich, wie

man es schaffen kann, den inneren

Problemhamster zu stoppen, der

sein Rad wie besessen dreht.

Dabei handelt es sich vor allem um

Probleme, mit denen sich die meisten

herumschlagen. Sei es Ärger in

der Arbeit, Beziehungsstress, die

Erziehungsresistenz der Kinder. Die

Probleme scheinen übermächtig –

und rufen das Gefühl hervor, dass

auch ihre Lösung kompliziert und

aufwendig sein müsse. Pointiert und

äußerst klug gelingt es dem Autor,

auf einfache und zeitsparende Problemlösungen

aufmerksam zu machen.

Ein Tipp aus dem Buch, der

gut zur Jahreszeit passt: Beschießen

Sie Ihr Kind doch einfach mit

der Wasserpistole! Auf die Reaktion

darf man gespannt sein.

Christine Wunsch

Das Glück wohnt im Kopf

DAS Trainingsbuch für mehr

Glücksmomente im Alltag

Athesia, 192 Seiten

Euro 19,90

ISBN 978-88-6839-336-6

E-Book 978-88-6839-345-8

Eva Eckinger

Die Anglerin – Warum

Frauen angeln sollten

Müller Rüschlikon, 192 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-275-02127-7

Harry Mishō Teske

Zen-Buddhismus

Schritt für Schritt

Reclam, 250 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-15-011153-6

Mona Schnell

Ralf Schmitt

Kill dein Kaninchen!

Wie du irrationale

Ängste kaltstellst

Gabal, 192 Seiten

Euro 20,50

ISBN 978-3-86936-832-0

Christian Ankowitsch

Die Kunst, einfache

Lösungen zu finden

Rowohlt, 256 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-7371-0010-6

E-Book 978-3-644-10029-9

Buchmedia Magazin 35

43


Moosbeernocken und Pintxos

„Die Küche einer Region, das ist die Landschaft auf einem Teller“,

heißt es in Lucio Gallettos mediterranem Kulinarik-Reisebuch „Entlang der Küste“.

Das gilt auch für die Küche auf den Almen, die auf Rezepte vieler Generationen

und Zutaten von Almwiesen und Wäldern zurückgreift.

Der zweitschönste Moment beim

Wandern, gleich nach dem

Erreichen des Gipfels? Richtig. Die

Einkehr auf einer Almwirtschaft,

wo bei herzhaftem Essen die Kraftreserven

wieder aufgetankt werden.

Dabei greift jede Almregion in Österreich

auf ganz spezielle Gerichte

zurück, die seit Jahrzehnten kaum

eine Änderung erfahren haben.

Wozu denn auch. So werden in Tirol

Speckknödel aufgetischt, wobei

ganz traditionell der erste Knödel

in der Suppe und der zweite zu

Sauerkraut oder Salat serviert wird.

Als Nachtisch müssen es unbedingt

Moosbeernocken sein, schon einmal,

weil ihr Violett so appetitlich

ist. Die Steirerkrapfen – „woazene“

oder „roggane“ Fladen – kommen in

den Sölktälern mit bröseligem Steirerkas

auf den Tisch, von manchen

Auswärtigen etwas kritisch beäugt,

aber nur bis zum ersten Bissen. Gut

rasten lässt es sich auch auf Kärntens

Almen mit Glundnerbrot und

Schinkenspeck; inspiriert von den

italienischen Nachbarn steht vielleicht

auch ein Frigga auf der handbeschriebenen

Schiefertafel. Autorin

mit Reiselust Susanne Schaber

hat zusammen mit Bergführer und

Fotograf Herbert Raffalt in „Der

Geschmack der Berge“ Wegweiser

gesetzt, die zu wunderbaren Wanderzielen

und kulinarischen Almgenüssen

führen. Mit Rezepten, um

die Almküche auch unter der Waldgrenze

in die Küche zu holen.

Schmeckt nach Meer

Immer der Nase nach könnte sich als

hervorragende Reiseanleitung für

eine Tour entlang der Mittelmeerküste

herausstellen. Denn eine Reise

von Italien über Frankreich bis

nach Spanien lockt mit unendlich

vielen kulinarischen Besonderheiten

wie zum Beispiel den spanischen

Pintxos-Happen, italienischen Trofie

al pesto oder Salade niçoise. Und

natürlich auch mit Gemeinsamkeiten,

denn da wie dort wird Olivenöl

als flüssiges Gold gehandelt, frische

Kräuter und sonnengereiftes Gemüse

verwendet – und es brodelt auf

den bunten Märkten. Man bedient

sich der Schätze des Meeres für die

Zubereitung von Zuppa di pesce, die

einige Kilometer weiter als Bouillabaisse

völlig anders interpretiert

wird. Von einer Küste zur nächsten,

von einer kulinarischen Landschaft

zur nächsten sind die Autoren Lucio

Galletto und David Dale gereist und

vermitteln in „Entlang der Küste.

Die Küche des Mittelmeeres. Italien,

Frankreich & Spanien“ katalanische,

provenzalische und ligurische

Esskultur, Geschichten und Rezepte.

Eine Erkenntnis reift in jedem

Fall: Gaumenfreuden haben auf dem

allerkleinsten Bistrostuhl, in der

winzigsten Tapas-Bar oder am Tresen

einer Trattoria Platz.

Susanne Schaber

Der Geschmack der Berge

Eine kulinarische Reise zu

den Almen Österreichs.

Mit über 60 köstlichen

Rezepten

Tyrolia, 240 Seiten

Euro 39,95

ISBN 978-3-7022-3670-0

Lucio Galletto; David Dale

Entlang der Küste

Die Küche des Mittelmeeres.

Italien, Frankreich

& Spanien

Sieveking, 288 Seiten

Euro 37,00

ISBN 978-3-944874-79-1

Foto: Herbert Raffalt, Bree Hutchins

44 Buchmedia Magazin 35


Foto: unsplash

Wie man das Allerbeste aus

Gemüse herausholen kann?

Indem man es dann verwendet,

wenn es seinen optimalen Reifegrad

erreicht hat und der Weg vom Feld

in die Küche so kurz wie möglich

ist. Nach dieser Prämisse arbeitet

Joshua McFadden als Koch in seiner

Küche und als Autor in seinem Buch

„6 Jahreszeiten. Das andere Gemüse-Kochbuch“.

Und so tummelt sich

vom Frühling und Frühsommer

über Hochsommer und Spätsommer

bis zu Herbst und Winter allerhand

Köstliches und Vitaminreiches auf

dem Teller: Favabohnen mit neuen

Kartoffeln und gebackenen Eiern;

geschmortes Melanzanilamm mit

würziger grüner Sauce, ein Pastinakenkuchen

mit Datteln und

Haselnüssen. Die tonangebenden

Gemüsesorten werden zu Anfang

einer jeden Jahreszeit ausführlich

vorgestellt, Profitipps helfen bei

der Zubereitung. Noch ein Plus:

Bei McFadden landet nur wenig auf

Gemüselust und Zuckerfrust

Wer frische, reife Zutaten in seine Küche holt, kocht besser, zeigt Joshua McFadden in seinem Gemüse-

Kochbuch. So viel Genuss und Gesundheit im Essen steckt, so sehr kann falsche Ernährung krank

machen. Wie Zucker unser Wohlbefinden beeinflusst, erklärt Lorenz Borsche.

dem Müll – er verwendet das Gemüse

vom Blatt bis zur Wurzel. Wer

dieses Buch in die Hand bekommt,

wird seine Einkaufsliste mit Sicherheit

umkrempeln.

Süßes Gift

Der kulinarische Alltag sieht bei den

meisten Menschen (leider) anders

aus. Und beginnt frühmorgens mit

einem Marmeladensemmerl, gezuckertem

Müsli oder Haselnussaufstrich

auf süßem Toastbrot. Zucker

kann man in heutiger Zeit kaum entkommen

– so merkt man beispielsweise

vielen (Convenience-)Produkten

nicht an, wie viel an raffinierten

Kristallen drinstecken. Der Physiker

und Soziologe Lorenz Borsche hat in

seinem aufrüttelnden Buch „Zucker.

Tödliche Versuchung“ dem Zucker

den Kampf angesagt. Seine These:

Zucker macht uns hungrig und

dieser Hunger macht uns dick und

krank. Borsche legt die Ursachen

der explosionsartig ansteigenden

Diabetes-II-Erkrankenungen offen

und auch, wer daran gutes Geld

verdient. Neben einem weit gefassten

Blick auf das „System“ Zucker

erklärt Borsche, wie man von der

Zuckersucht loskommen und seinen

Blutdruck in den Griff bekommen

kann. Für einen vitalen Körper und

Gewichtsreduktion ganz ohne strapaziöse

Diäten.

Joshua McFadden,

Martha Holmberg

6 Jahreszeiten

Das andere Gemüse-

Kochbuch

riva, 400 Seiten

Euro 30,90

ISBN 978-3-7423-0439-1

E-Book 978-3-95971-965-0

Lorenz Borsche

Zucker – Tödliche

Versuchung

Braumüller, 120 Seiten

Euro 12,00

ISBN 978-3-99100-241-3

Buchmedia Magazin 35

45


Der Siegeszug der italienischen

Küche beruht auf einem geradezu

simplen Rezept: einfache Gerichte,

frische, regionale Zutaten,

duftende Kräuter. Während in vielen

Regionen Italiens sehr herzhaft

gekocht wird, gibt sich Venedig ausgesprochen

fantasievoll. Immerhin

konnte Venedig als historische Hafenstadt

immer auf eine Fülle an exotischen

Gewürzen zurückgreifen.

Die Küchengeheimnisse Venedigs

lüftet der gastrosophische Reise-

Kolumnist Gerd Wolfgang Sievers

nun in „La Cucina Veneziana“. Er

sucht nach den Wurzeln dieser einzigartigen

Küche in alten Aufzeichnungen

und Büchern, geleitet zu

Genusszentren von der Serenissima

hinaus in die Lagune. Er erzählt von

opulenten Fleischgelagen, von der

Bruderschaft des Stockfischpürees,

vom fliegenden Risotto und panzerlosen

Krebsen, rühmt die sarde

in saor – in Zwiebeln, Weißwein

und Gewürzen eingelegte Sardinen,

die mit Radicchio, Pinienkernen,

Zwiebeln und Rosinen angerichtet

werden. Ein verlockendes Buch, das

den Urlaub in Italien gefühlt um

Wochen verlängert und wehmütige

Erinnerungen an eine sonnige Zeit

genussvoll vertreibt.

Bella Italia

Mit der Vespa durch enge Gassen gondeln, das nächste köstliche Mahl immer nur eine Spaghettilänge

entfernt – das ist Dolce Vita! Abenteuerlich wird eine Reise von der Quelle des Po ans Meer.

Ikonisches Blechkleid

Aus dem Stadtbild vieler europäischer

Städte ist sie nicht wegzudenken:

die Vespa. Bisweilen kommt

der zeitlose Roller mit ausladendem,

üppigem Hinterteil um die

Ecke, dann wieder promeniert er als

Modell der Achtziger schlank und

mit sehr klaren Konturen. So PSgeladen

manche Modelle auch sein

mögen – immer haftet den Blechkleid-Ikonen

etwas Sanftes, Weiches

an; weder Sound noch Look transportieren

die Aggressivität manch

anderer Motorräder. Aus der Not

geboren, sollte die Vespa ab dem

Jahr 1946 möglichst vielen Italienern

erschwingliche Mobilität ermöglichen,

dabei Schutz vor Staub

und Schmutz bieten und Motor und

Fahrer nicht in Berührung kommen

lassen. Die Fachwelt war skeptisch.

Dass sie zu einem Kultgefährt wird,

in den Achtzigern gar eine ganze

Jugendkultur stilistisch prägt, hätte

sich aber selbst Vespa-Erfinder

Enrico Piaggio wohl nicht im Traum

gedacht. Im reich bebilderten Fotoband

„Art of the Vespa“ holt Roberto

Ferri alle Vespa-Modellreihen seit

1946 vor den Vorhang, ein Must-have

für jeden Vespa-Fan.

Auf dem Po durch Italien

Röhrende Motoren wird man im

neuen Buch des renommierten italienischen

Reiseschriftstellers Paolo

Rumiz nicht finden. Denn Rumiz

hat sich für die Erkundung des Pos,

des größten Flusses Italiens, der stillen

Fortbewegung verschrieben. Mit

Kanu, Barke, Segelboot hat er sich auf

eine abenteuerliche Entdeckungsreise

aufgemacht, von den Gebirgen des

Piemont bis zur Mündung ins Adriatische

Meer, und seine Erlebnisse im

Buch „Die Seele des Flusses“ aufgezeichnet.

Der Rhythmus seiner Sprache

passt sich grandios dem Verlauf

des Flusses an, ist manchmal sanft

und lyrisch, doch oft ungezähmt

und wild, verleiht jeder Begegnung

mit Menschen am Ufer und auf dem

Fluss einen Hauch von Einzigartigkeit.

Durch die Augen und Feder von

Rumiz wird die Reise auf dem Po zu

einer unvergesslichen Reise. Die man

mit Genuss auch ein zweites Mal lesen,

aber vermutlich nicht auf eigene

Faust nachmachen wird.

Gerd Wolfgang Sievers

La Cucina Veneziana

Küchengeheimnisse

Venedigs vom Centro

Storico bis in die Lagune

Braumüller, 200 Seiten

Euro 20,00

ISBN 978-3-99100-227-7

Roberto Ferri

Art of the Vespa –

Roller-Legenden

Motorbuch, 256 Seiten

Euro 39,90

ISBN 978-3-613-04080-9

Paolo Rumiz

Die Seele des Flusses

Auf dem Po durch ein

unbekanntes Italien

Übers. v. Karin

Fleischanderl

Folio Verlag, 319 Seiten

Euro 24,00

ISBN 978-3-85256-742-6

Foto: Alessandro Scillitani

46 Buchmedia Magazin 35


en

fast

17

Illus: Christoph Niemann

Was man mit Wörtern alles tun

kann? Man kann sie lesen,

buchstabieren, sie sich vorstellen,

lernen, zeichnen, laut aussprechen,

in einem Satz, einer Geschichte oder

in einem Gedicht verwenden. Mit

einem Freund teilen“, so erklärt der

Berliner Zeichner und Autor Christoph

Niemann die Faszination der

Sprache in seinem Vorwort zum

Buch „Wörter“. So knapp wie der Titel,

so knapp sind auch die Wörter

und Zeichnungen auf den folgenden

350 Seiten. Und doch so reichhaltig.

Denn mit nur einem Wort und

wenigen klobigen Strichen legt Niemann

Bedeutungen frei und erklärt

komplexe Zusammenhänge, die sich

üblicherweise in langatmigen Erklärungen

oder Erklärungsversuchen

Freilaufende Wörter

Der großartige Zeichner Christoph Niemann feiert mit „Wörter“

ein Fest der Sprache und lädt wirklich alle dazu ein.

erschöpfen. Wie umständlich ist es

beispielsweise, das Wörtchen „fast“

zu erklären – und wie leichfüßig gelingt

es Niemann mit einigen Strichen,

eine kleine Erzählung festzuhalten

und das Wesen des Worts zu

erfassen.

Sprache als Quelle von Ideen

Mit seinem außergewöhnlichen

Bildwörterbuch zeigt der großartige

Illustrator Niemann allen Kindern

und Sprachanfängern, dass Wörter

ebenso Spaß und Inspiration bedeuten

können wie das Gezeichnete. Im

Buch können Kinder Wörter suchen,

die man noch nicht kennt, Verbindungen

zwischen ihnen herstellen,

neue Bedeutungen ent decken

oder die Buchstaben abdecken und

16

lieben

jemanden raten lassen, was das Bild

meinen könnte. Oder auch eigene

Bilder zeichnen.

In der Lage zu sein, Wörter und Bilder

zu verstehen, öffnet das Tor zu

Wissen, Kommunikation und eine

Verbindung zu Menschen auf der

ganzen Welt, ist Christoph Niemann

überzeugt. Ein Bildwörterbuch, das

weit entfernt ist von „Apfel“ „Haus“

und „Auto“– ein Tor zur Welt des

Lesens und der Sprache.

Christoph Niemann

Wörter

Diogenes, 352 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-257-02158-5

Buchmedia Magazin 35

47


Der Sommer ist rund!

Fußball-Aficionados können nun auf vielen Seiten in vergangenen Fußballhighlights

schwelgen und die WM in Russland Revue passieren lassen. Und wer schon immer geahnt hat,

dass Fußball der ungerechteste Sport der Welt ist, der erfährt in „Manchmal gewinnt der Bessere“

alles über Fußball und Naturgesetze.

Mit den pointierten Karikaturen

des großen Zeichners German

Aczel präsentiert sich „World

Cup 1930-2018“ als umfassende

Geschichte der Fußballweltmeisterschaft.

Das Buch vereint alle prägenden

Momente der Fußballhistorie:

vom umstrittenen „Wembley-Tor"

über Maradonas „Hand Gottes“ bis

zum 17-jährigen Pelé, der Brasilien

1958 bei der WM in Schweden zum

ersten Mal zum Fußballweltmeister

beförderte. Neben spektakulären

Toren und Glanzmomenten liefert

„World Cup 1930-2018“ aber auch

erstaunliche Hintergrundgeschichten

und Fakten, die sonst eher im

Abseits lagern. Beispielsweise, dass

vor dem Finale in Uruguay 1600

Schusswaffen eingesammelt wurden.

Die erweiterte und aktualisierte

Neuauflage – versehen mit neuen

Zeichnungen – schließt die besten

Szenen der jüngsten WM in Brasilien

mit ein und blickt unterhaltsam

auf die WM in Russland.

Das war die WM 2018

Welche Mannschaft wird die Titelbilder

der demnächst erscheinenden

WM-Bücher zieren? Deutschland

gilt als Top-Favorit, aber auch Brasilien,

Frankreich und Spanien fahren

mit guten Aussichten nach Russland.

Und während am Rasen noch

der Teufel los ist, sind preisgekrönte

11Freunde-Fotografen bei jedem

Turnier dabei und liefern besondere

Einblicke und Momentaufnahmen

aus den Stadien und von den

48 Buchmedia Magazin 35


Illus & Foto: unsplash, Edel

Straßen. Die 11Freunde-Redaktion

mit dem prämierten Sportjournalisten

Philipp Köster präsentiert

die Geschichte des Turniers vom

ersten Pfiff bis zur letzten Minute

des Finales, in Spielberichten, umfangreichen

Statistiken und Interviews.

„Fußball-WM 2018. Das 11

Freunde- Buch“ erscheint am 20. Juli

bei Hoffmann & Campe.

Und auch SPORT BILD ist dran am

Ball, begleitet die Mannschaften und

Spieler hautnah durch das Turnier

und dokumentiert alle großen und

kleinen Dramen, bis am 15. Juli der

Abpfiff des Endspiels ertönt und der

neue Weltmeister feststeht. Mit dem

WM-Buch „Fußball-WM 2018“, herausgegeben

von Matthias Brügelmann,

lassen sich alle 64 Spiele noch

einmal erleben. „Fußball-WM 2018.

Alle Spiele, alle Tore, alle Spieler,

alle Fakten und die schönsten Fotos“

erscheint am 19. Juli bei Piper.

Fußball und die Physik

Wer schon vor dem Abpfiff wissen

möchte, wer der Titelträger der

WM in Russland sein wird, sollte

sich unbedingt der Lektüre von

Metin Tolans „Manchmal gewinnt

der Bessere“ widmen. Aber nicht

nur aus diesem Grund. Der Dortmunder

Physikprofessor ist nämlich

überzeugt, dass sich alles, was beim

Fußball vor sich geht, mit Gesetzen

der Mathematik und der Physik

erklären lässt. Er errechnet, wie

spielentscheidend Rote Karten sind,

wie groß die optimale Anzahl von

Spielern auf dem Fußballfeld ist, wie

groß die Wahrscheinlichkeit dafür

ist, dass eine Mannschaft ein Spiel

nach einer 1 : 0- oder 2 : 0-Führung

noch verliert, und zeigt, warum es

immer wieder falsche Abseitsentscheidungen

geben wird. Er verfolgt

die Flugbahn eines Fußballs, leitet

den optimalen Abschusswinkel

her und erklärt, was der Magnus-

Effekt mit einem „Flatterball“ zu

tun hat. Außerdem berechnet er

den optimalen Treffpunkt für eine

„Bananenflanke“ und die Siegwahrscheinlichkeit

beim Elfmeterschießen,

wenn der erste Schütze trifft

bzw. verschießt. Tolan leitet mathematisch

her, warum Frauenfußball

immer im Abseits stand, in (ferner)

Zukunft aber größere Bedeutung

als Männerfußball haben wird. Gespickt

ist „Manchmal gewinnt der

Bessere“ mit unzähligen Bonmots

von Fußballgrößen von Beckenbauer

bis Ernst Happel, die zeigen, dass

Fußball nicht nur Physik und Mathematik,

sondern auch (manchmal

unfreiwilliger) Humor ist. Apropos

Humor: Tolan errechnet zwar, wer

die WM in Russland gewinnen wird

– allerdings mit dem augenzwinkernden

Hinweis, dass selbst die

Mathematik nicht vor Fehlern gefeit

ist …

German Aczel

World Cup 1930–2018

Die illustrierte Geschichte

der Fußballweltmeisterschaft

Edel, 304 Seiten

Euro 15,40

ISBN 978-3-8419-0613-7

Philipp Köster

Fußball-WM 2018

Das 11 Freunde-Buch

Hoffmann und Campe,

240 Seiten

Euro 16,50

ISBN 978-3-455-00369-7

ET 20.7.

Fußball-WM 2018

Alle Spiele, alle Tore,

alle Spieler, alle Fakten

und die schönsten Fotos

Piper, 240 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-492-05912-1

ET 19.7.

Metin Tolan

Manchmal gewinnt der

Bessere

Die Physik des Fußballspiels

Piper, 368 Seiten

Euro 11,40

ISBN 978-3-492-26492-1

Buchmedia Magazin 35

49


Warum bellen

Hunde?

Es ist eine Freude für jeden

Hundebesitzer, seinem geliebten

Vierbeiner beim ausgelassenen

Spielen zuzusehen. Aber warum

spielen Hunde eigentlich mit so

großem Eifer?

Der renommierte Hundeforscher

Raymond Coppinger und Kognitionswissenschaftler

Mark Feinstein

haben für ihr gemeinsames

Buch „Die Ethologie der Hunde“

Forschungsmaterial aus mehreren

Jahrzehnten zusammengefasst

und eine überwältigende Anzahl

an Experimenten ausgewertet.

Das Ergebnis ihrer akribischen

Arbeit ist ein umfassendes Werk

zum Verhalten der Spezies Hund,

das die evolutionären Grundlagen

erklärt, auf denen die einzelnen

Verhaltensweisen beruhen. Dabei

klären sie, warum Hunde bellen

– und was die Beziehung Mensch–

Hund damit zu tun hat –, warum

sie spielen, wie sie sich ernähren,

welche Bedeutung die frühe Beziehung

zwischen Mutterhündin und

Welpen hat. Sehr aufschlussreich

für viele Hundebesitzer ist die Betrachtung,

wie die äußere Gestalt

des Hundes sein Verhalten beeinflusst.

Eine Pflichtlektüre für alle

Hundehalter, die das Verhalten

ihres Vierbeiners besser verstehen

wollen.

Raymond Coppinger und

Mark Feinstein

Die Ethologie der Hunde

Wissenschaftliche Grundlagen

zum Verhalten

Kynos, 260 Seiten

Euro 30,80

ISBN 978-3-95464-163-5

Neues von Schwedens

berühmtestem Hund

Die Geschichte vom Hund Arthur und und dem Extrem -

sportler Mikael Lindnord hat Millionen Leser auf der

ganzen Welt begeistert und berührt. Arthurs neue Abenteuer

als Familienhund der Lindnords sind soeben erschienen.

Bei einer Extremsport-Weltmeisterschaft

in Ecuador begegneten

sich der Straßenhund und der Sportler

Mikael Lindnord im Dschungel.

Mikael warf dem Streuner einen

Fleischball zu – und hat damit ihr

Leben für immer aneinandergebunden.

Die Geschichte dieser innigen

Freundschaft und wie es gelang, Arthur

nach Schweden zu bringen, hat

Mikael im Buch „Vom Hund, der den

Dschungel durchquerte, um ein Zuhause

zu finden“ niedergeschrieben.

Vom Dschungelhund zum

Schneeengel

Doch die Abenteuer von Arthur

sind noch längst nicht zu Ende! Im

Buch „Arthur und seine Freunde“

erlebt das nunmehr fünfte Familienmitglied

der Lindnords sein erstes

schwedisches Weihnachtsfest und

macht Bekanntschaft mit Schnee,

reist nach London, übersteht eine

schwere Erkrankung und verbringt

Campingurlaub mit seiner Menschenfamilie.

Er freundet sich mit

dem Nachbarshund an, ist den beiden

Kindern der Lindnords ein aufmerksamer

Gefährte und strampelt

mit der kleinen Philippa Schneeengel

im verschneiten Garten.

Gespickt sind Arthurs neue Abenteuer

mit Geschichten von Hundebesitzern

aus der ganzen Welt, die

Mikael geschrieben haben und ihrerseits

vom Leben mit geretteten

Hunden berichten. Es sind bewegende

Geschichten, die zeigen, wie das

Zusammenleben mit Tieren das Leben

verändern und bereichern kann

– aber auch, unter welchen prekären

Bedingungen Tiere oft leben müssen.

Und für eine Portion Adrenalin

sorgt Mikaels spannende Schilderung

einer Extremsport-Challenge

im brasilianischen Dschungel.

Mikael Lindnord

Arthur und seine Freunde

Neues vom Hund, der den

Dschungel durchquerte, um

ein Zuhause zu finden

Edel, 224 Seiten

Euro 15,40

ISBN 978-3-8419-0603-8

Mikael Lindnord

Arthur

Der Hund, der den

Dschungel durchquerte,

um ein Zuhause zu finden

Edel, 224 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-8419-0630-4

Fotos: Edel, unsplash

50 Buchmedia Magazin 35


Ein gutes Hundeleben

Die Journalistin Belinda Jones weiß genau, warum

man Hunde als beste Freunde des Menschen bezeichnet,

und erzählt davon in „Unterwegs mit Bodie“. Wer seinem Hund

Gutes tun möchte, ohne tief in die Tasche zu greifen, der holt

sich „Lifehacks“ von kreativen Hundebloggerinnen.

Belinda und Bodie sind ein Herz

und eine Seele. Dabei lief es für

die beiden vor einigen Jahren nicht

besonders gut: Der Mischlingsrüde

Bodie wurde von seinen Besitzern

ausgesetzt und sollte in einem Tierheim

eingeschläfert werden. Belinda

saß in ihrer Wohnung in Los Angeles

vor dem Trümmerhaufen einer

zerbrochenen Beziehung und haderte

mit der großen inneren Leere.

Das Verlangen, das Leben mit jemandem

zu teilen, führte sie in ein

Tierheim. Dort traf sie auf Bodie,

und das Leben der beiden änderte

sich schlagartig. Tausende Kilometer

reisten die beiden die amerikanische

Westküste entlang, die Tage prall gefüllt

mit Abenteuern. Sie streunten

durch das Snoopy Museum, trafen

auf Bobbie, den Wunder hund, und

machten Bekanntschaft mit einem

Tiermedium.

Ihre Reise hat die Journalistin Jones

in 37 kurzweiligen Kapiteln im Buch

„Unterwegs mit Bodie“ festgehalten.

Ein außergewöhnlicher Roadtrip,

der deutlich macht, welche Kraft es

verleiht, Verantwortung zu übernehmen

für das Wohl eines anderen und

jemanden an der Seite zu haben, der

Zuneigung ohne Wenn und Aber

gibt. Für Hundebesitzer, die sich mit

ihrem Vierbeiner auf Reisen begeben

wollen, hat Jones am Ende des

Buches viele Tipps zusammengestellt

rund um das Reisen mit Hund.

Kreative Tipps für den Alltag

mit Hund

So schön das Leben mit einem Hund

an der Seite ist – ab und zu sind

Kniffe gefragt, die den gemeinsamen

Alltag erleichtern. Die erfolgreiche

Hundebloggerin Julia Wenderoth hat

sich mit einigen anderen Bloggerinnen

zusammengetan und präsentiert

in „Lifehacks Hund“ die besten und

praktischsten Tipps für das Leben

mit Hund. Dabei haben die Hundeliebhaberinnen

grandios einfache

Ideen, bei denen das Motto „kreatives

Zweckentfremden“ Regie führt.

Das Ansinnen der hundebegeisterten

Autorinnen: Zeit, Geld und Nerven

sparen. Dabei wird kein Lebensbereich

mit Hund ausgespart und die

praktischen Tipps reichen von Gesundheit,

Ernährung, Spiel bis zur

Körperpflege: einfache Hausmittel,

die dem Hund helfen, wieder auf die

Pfoten zu kommen – zum Beispiel

eine Karottensuppe bei Durchfall

oder Leinsamenschleim für den Magen.

Effektive Wege, um Flöhe und

Zecken ohne Chemie fernzuhalten

oder ein Rezept für selbst gemachtes

Hundeshampoo. Originell: Wie

Muffinsformen gegen das übermäßige

Schlingen beim Fressen helfen

können. Wer wissen möchte, wie

man eine angstlösende Körperbandage

anlegt, einen faltbaren Reisenapf

bastelt und selbst Dörrfleisch

herstellt, der wird mit „Lifehacks

Hund“ eine helle Freude haben – und

der dazugehörige Vierbeiner sicherlich

auch. Eine hilfreiche Sammlung

von praktischen Anleitungen und

kreativen Tipps – allesamt expertengeprüft

–, die den Alltag mit Hund

unglaublich erleichtern.

Belinda Jones

Unterwegs mit Bodie

Benevento, 312 Seiten

Euro 12,99

ISBN 978-3-7109-0035-8

Fotos: Belinda Jones

Julia Wenderoth

Lifehacks Hund

Die besten Kniffe

für den Alltag

Gräfe & Unzer, 144 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-8338-6531-2

Buchmedia Magazin 35

51


SACHBUCH

LESETIPPS

Andrea Türkcan

Buchhandlung Wirthmiller

Saalfelden

Andreas Besold

Buchhandlung Besold

St. Veit an der Glan

Maxie Bantleon

Buchhandlung Tyrolia

Innsbruck

Worum geht es in diesem Buch?

Die Familie Pinzler-Wessel ist so

schockiert vom Ergebnis ihrer

Klimabilanzrechnung, dass sie gemeinsam

beschließt, fortan möglichst

CO2-neutral zu leben. Ein

Jahr lang geben sie uns Einblicke

in ihren umgekrempelten Alltag:

Angefangen beim Fernseher, der ab

sofort nicht mehr tagein/tagaus auf

Stand-by-Modus laufen soll bis hin

zum ökologisch-wertvollem Weihnachtsgeschenk.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... die Familie nicht mit dem erhobenen

Zeigefinger auf den Leser

deutet, sondern vielmehr Tipps und

Tricks gibt, mit denen jeder noch so

kleine Haushalt das Weltklima verändern

kann. Außerdem zeigen sie

uns mit viel Sinn für Humor, dass

Verzicht auch Spaß machen kann.

Dieses Buch empfehle ich …

... jedem, dem unsere Erde am Herzen

liegt!

Pinzler Petra, Wessel

Günther

Vier fürs Klima

Wie unsere Familie versucht,

CO2-neutral zu leben

Droemer/Knaur, 304 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-426-27732-4

E-Book 978-3-426-44444-3

Worum geht es in diesem Buch?

In seiner eleganten Darstellung präsentiert

Chris Wickham das europäische

Mittelalter als eine Epoche

gewaltigen Tatendrangs und tiefgreifenden

Wandels. Er erklärt die

wichtigsten Veränderungen in den

einzelnen Jahrhunderten, wie die

Reformen Karls des Großen, die

feudale Revolution, die Zerstörung

des byzantinischen Reichs und das

entsetzliche Wüten der Pest. Mit

erhellenden Momentaufnahmen

unterstreicht Wickham, wie sich

die verändernden sozialen, ökonomischen

und politischen Umstände

auf das Alltagsleben der Menschen

und auf internationale Ereignisse

auswirkten und warum das Mittelalter

bis in unsere Gegenwart hineinwirkt.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... es die fesselndste Darstellung des

mittelalterlichen Europa seit Jahrzehnten

ist.

Dieses Buch empfehle ich …

... allen historisch Interessierten.

Chris Wickham

Das Mittelalter

Europa von 500 bis 1500

Klet-Cotta, 550 Seiten

Euro 36,00

ISBN 978-3-608-96208-6

Worum geht es in diesem Buch?

Wenn man ein bis unters Dach vollgestopftes

Haus kauft, wäre die normale

Vorgehensweise wahrscheinlich

die sofortige Entrümpelung.

Aber Peter Coeln und Tarek Leitner

sind eingetaucht in das Leben von

Hilde und Gretl, die nicht nur gar

nichts weggeworfen, sondern im Gegenteil

jede Gebrauchsanweisung,

jeden Kalender, jeden Gegenstand,

einfach ALLES akribisch beschriftet

und aufbewahrt haben.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... sich dem Leser – ähnlich wie

beim Öffnen einer russischen Matrjoschka

– immer noch eine Dose

in der Schachtel, im Karton, in der

Schublade usw. offenbart. In Zeiten,

wo ein eher reduzierter Lebensstil

boomt, ist dieses Buch wohltuend

und sagenhaft anders.

Dieses Buch empfehle ich …

... Lesern, die daran interessiert

sind, was den Alltag wertvoll macht,

was es zu bewahren gilt und was

die Dinge sind, die ein Leben, einen

Menschen ausmachen.

Tarek Leitner; Peter Coeln

Hilde & Gretl

Über den Wert der Dinge

Brandstätter, 144 Seiten

Euro 25,00

ISBN 978-3-7106-0213-9

52 Buchmedia Magazin 35


SACHBUCH

Renate Freudensprung

Buchhandlung Freudensprung

Wien

LESETIPPS

Sonja Kienzl

Athesia Filiale

Meran

GESTALTEN,

RENOVIEREN,

REPARIEREN!

PACKEN SIE

ES AN!

Worum geht es in diesem Buch?

Dieses Buch steckt die Grenzen ab,

zwischen dem was wir wissen und

was wir glauben. Der Physiker Thirring

beschreibt die Entwicklung des

Universums und was wir mathematisch

zwar berechnen, aber mit den

Mitteln des Verstandes nicht erfassen

können. Der Mediziner und Theologe

Huber tritt dafür ein, dass Glaube

und Unglaube einander auf Augenhöhe

begegnen. Die Naturwissenschaft

kann keinen Weltenbaumeister

beweisen, aber sie kann Freiräume

schaffen, in denen es nicht widervernünftig

ist, an Dinge jenseits unserer

Vorstellungswelt zu glauben.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... es eine Auseinandersetzung ist

zwischen Evolutionstheorie und

Schöpfungslehre und weil es bemerkenswert

ist, dass die ersten und die

letzten Dinge die Menschen so stark

beschäftigen.

Dieses Buch empfehle ich …

... allen, die sich die Frage stellen:

Woher kommen wir und wohin gehen

wir?

Johannes Huber, Walter

Thirring

Baupläne der Schöpfung

Seifert, 320 Seiten

Euro 24,95

ISBN 978-3-902924-84-1

Worum geht es in diesem Buch?

Dr. med. Volker Schmiedel erforscht

seit Jahren die Auswirkungen der

Ernährung auf den menschlichen

Organismus. Er empfiehlt Omega-

3-Fettsäuren zur präventiven und

therapeutischen Einnahme. Omega-

3-Fettsäuren sind wichtig für die

Struktur der Zellen und die Stoffwechselfunktionen

und haben eine

positive Wirkung bei Krankheiten

und Leiden wie Krebs, Rheuma,

Herzrhythmusstörungen, Diabetes,

Arthrose, Migräne und Depressionen.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... Dr. med. Schmiedel den Leser zur

richtigen Dosierung berät und Mangelsymptome

erläutert.

Dieses Buch empfehle ich …

... allen, die Omega-3-Fettsäuren in

Kapselform zur Nahrungssupplementierung

nehmen möchten, da

eine Ernährungsumstellung sehr

viel Disziplin erfordert und Gewohnheiten

selten geändert werden

können.

Volker Schmiedel

Omega 3

Öl des Lebens

Fona, 131 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-03780-627-2

Detaillierte Schrittfür-Schritt-

Anleitungen

von Reparaturen bis hin

zu kleineren Projekten

ISBN 978-3-95843-628-2

Buchmedia Magazin 35

53

HEEL Verlag

www.heel-verlag.de


Drei Freunde suchen das Abenteuer

Helme Heines Bilderbuchhelden Johnny Mauser, der dicke Waldemar und Franz von Hahn lockt es in

die große weite Welt. Dort scheinen die Abenteuer schon auf die drei Freunde zu warten!

Alle in Mullewapp sind beschäftigt:

Kater Leo muss gefinkelte

Mausefallen bauen und hat gar keine

Zeit, um Johnny Mauser durch die

Scheune zu jagen. Die Schweine sind

dauernd nur mit Futtern beschäftigt

– das findet der dicke Waldemar

richtig langweilig. Die Hühner müssen

tausend Eier legen – keine der

Damen kümmert sich um Franz von

Hahn. Ganz klar – die drei Freunde

Johnny, Waldemar und Franz müssen

hinaus in die weite Welt, dorthin,

wo das Abenteuer wohnt. Also

hinauf aufs Fahrrad!

Schneesturm und Piratenschatz

Das Abenteuer lässt nicht lange auf

sich warten: Die Gänseprinzessin

muss aus der Sklaverei befreit und

ein Kalb von einem Berggipfel gerettet

werden. Sie durchqueren eine

Wüste und trotzen einem gefährlichen

Schneesturm. Und dann findet

Johnny Mauser eine Flaschenpost

mit Schatzkarte, die zu einem versunkenen

Goldschatz im Roten Meer

führt. Doch als sie den Schatz heben

wollen, werden sie von Piraten angegriffen,

die sie mit einem dressierten

Haifisch verfolgen! Die drei Freunde

radeln um ihr Leben – und kehren

mit vielen Geschichten zu ihren

Freunden nach Mullewapp zurück.

Mit den Bewohnern von Mullewapp

hat sich der deutsche (Kinderbuch-)

Autor und Illustrator Helme Heine in

die Herzen von Generationen gezeichnet

und geschrieben. Und den drei

quirligen Freunden merkt man nicht

im Geringsten an, dass sie bereits vor

36 Jahren zum ersten Mal Kinder

zum Lachen und Träumen gebracht

haben. Helme Heine erhielt für seine

Kinderbücher viele Auszeichnungen,

darunter den Europäischen Jugendbuchpreis

sowie den Großen Preis der

Deutschen Akademie für Kinder- und

Jugendliteratur für sein Gesamtwerk.

Helme Heine

Die Abenteurer

Diogenes, 28 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-257-01229-3

Illus: Helme Heine

54 Buchmedia Magazin 35


So vielfältig

ist Österreich

Es gibt so viel

zu entdecken!

Foto: unsplash

„Österreich entdecken“ heißt eine neue Vorlese-, Mitmach- und

Sachbuchreihe, die spielerisch durch das Land und seine Natur

führt. Große Bücher für kleine Entdecker.

Wie viele Millionen Bäume

wachsen in der Steiermark?

Wo befindet sich der älteste Bio-Bauernhof

Österreichs? Warum sind Pilze

so wichtig für das Wachstum der

Bäume? Mit den Büchern der neuen

Reihe „Österreich entdecken“ erfahren

Kinder viel Wissenswertes über

die Besonderheiten ihres Heimatlandes.

Speziell entwickelt für Kindergarten,

Vorschule und Volksschule,

führen die Erkundungsreisen mit

den ersten beiden Bänden tief in die

Wälder Österreichs und zu den Bauernhöfen

mit all ihren Tieren und

Pflanzen. Jeder Band enthält eine

Vorlesegeschichte mit zahlreichen

Informationen zum Thema und vollflächig

illustrierten Doppelseiten,

die zum eigenstän digen Entdecken

anregen. Wissenskästen enthalten

Informationen über heimische Tiere

und Pflanzen; die „Hast-du-gewusst-

Kästchen“ überraschen mit einer

Besonderheit aus einem der Bundesländer.

Basteln, suchen, rätseln, forschen

Die Bücher der Reihe „Österreich

entdecken“ laden auch ein, selbst

aktiv zu werden. Auf den Mitmach-

Seiten gibt es originelle Bastelanleitungen,

Ideen für Geschicklichkeitsspiele,

Suchbilder und Irrwege

oder knifflige Gedächtnisspiele. Mal

müssen unterschiedliche Blätter den

richtigen Bäumen zugeordnet werden

oder ein Spiel mit Fundstücken

aus dem Wald stellt das Gedächtnis

auf die Probe. Die informativen

und leicht verständlichen Texte der

Kinder buchautorin Christine Rettl

werden zusammen mit den Zeichnungen

der naturbegeisterten Biologin,

Gärtnerin und Illustratorin

Brigitte Baldrian zu einem kleinen

Gesamt erlebnis für junge Entdecker.

Christine Rettl,

Brigitte Baldrian

Österreich entdecken –

Unser Bauernhof

G & G, 32 Seiten

Euro 8,95

ISBN 978-3-7074-2175-0

Ab 5 Jahren

Christine Rettl, Brigitte

Baldrian

Österreich entdecken –

Unser Wald

G & G, 32 Seiten

Euro 8,95

ISBN 978-3-7074-2176-7

Ab 5 Jahren

Susa Hämmerle

Mein Österreich-Buch

Ab 6 Jahren, 32 Seiten, Hardcover

21,5 x 27,5 cm, durchg. vierfarbig

illustriert von Brigitte Baldrian

ISBN: 978-3-7074-2144-6

Wissenswertes zu jedem

Bundesland – übersichtlich

auf je einer Doppelseite

Plus: Interessantes rund um

Österreich

Buchmedia Magazin 35

55

Mehr finden Sie unter

www.ggverlag.at

G&G

Verlag


KINDERBUCH

LESETIPPS

Adrienne Pötschner

Buchhandlung Kuppitsch

Wien

Bernadetta Klinger

Buchhandlung Schachtner

Vöcklabruck

Evi Plank

Buchhandlung Athesia

Bozen

Worum geht es in diesem Buch?

Nicht nur Menschen sind verschieden

und haben unterschiedliche

Eigenheiten. Auch in der Tierwelt

ist die Artenvielfalt erstaunlich. In

diesem Buch wird die Individualität

und Exzentrik verschiedener Tiere

gefeiert. Auf großzügigen Seiten

finden sich wunderschöne Illustrationen

von Vögeln, Insekten und

Meerestieren, die das Buch zu einer

spannenden Bildtafel für Jung und

Alt machen.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... es wunderschön gestaltet ist und

interessante Informationen zu den

dargestellten Tieren enthält.

Dieses Buch empfehle ich …

... Kindern und Erwachsenen, da es

unglaublich viele verschiedene und

unbekannte Tiere zu entdecken gibt.

Durch seine hochwertige Verarbeitung

macht es einfach Spaß, das

Buch in den Händen zu halten und

darin blättern zu können – ein Genuß

für Jung und Alt.

Worum geht es in diesem Buch?

Das Buch handelt von zwei unterschiedlichen

Schwestern:

Serina ist dazu ausgebildet, einmal

die Geliebte des Thronfolgers zu

werden. Nomi hingegen ist unerschrocken

und gibt gerne ihre Meinung

zum Besten, eine Mischung,

die nicht gerne gesehen wird in einer

Welt, in der Frauen keine Rechte

haben.

Doch es kommt anders als erwartet,

schon bald befinden sie sich in

einem Leben, auf das sie beide nicht

vorbereitet waren.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... es eine sehr starke Aussagekraft

hat. Außerdem ist der Schreibstil

sehr ansprechend und es gibt einige

Wendungen, die man nicht kommen

sieht.

Dieses Buch empfehle ich …

... jüngeren Lesern und vor allem

Leserinnen ab circa 15 Jahren. Aber

auch Erwachsene werden das Buch

mit Freude lesen.

Worum geht es in diesem Buch?

Einmal berühmt sein… wenigstens

für 15 Minuten… das ist Lennis allergrößter

Traum!

Als Lenni eines Tages in einem Laden

einen echten Überfall beobachtet,

scheint sich dieser Traum endlich

zu verwirklichen. Dabei kommt

ein Stapel Ravioli-Dosen zu Sturz,

der Räuber ergreift die Flucht. Lenni

wird als mutiger Held gefeiert.

Schnell wird jedoch dieser Traum

durch Gewissensbisse zerstört, als

er vom Täter einen Drohbrief erhält.

Kommt jetzt die ganze Wahrheit ans

Licht…

Dieses Buch ist gut, weil ...

... von Fantasie bis nackter Wahrheit

alles dabei ist.

Dieses Buch empfehle ich …

... allen Lesern ab 8, die es lustig und

spannend mögen.

Florence Guiraud

Wie siehst du denn aus?

Kurioses aus der Tierwelt

Knesebeck, 96 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-95728-172-2

Ab 6 Jahren

Tracy Banghart

Iron Flowers

Die Rebellinnen

Übers. v. Anna J. Strüh

FISCHER SAUERLÄNDER,

384 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-7373-5542-1

Ab 14 Jahren

Katja Reider

Das Ravioli-Chaos

oder Wie ich plötzlich Held

wurde

Rowohlt, 125 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-499-21794-4

Ab 8 Jahren

56 Buchmedia Magazin 35


KINDERBUCH

LESETIPPS

www.jumboverlag.de

JUMBO

Herbert Stoiber

Buchhandlung Facultas

Wien

Sigrid Parthei

Buchhandlung Heyn

Klagenfurt

Elefantastische Geschichten

Musikalische Reise

durch den Orient

Worum geht es in diesem Buch?

Sechs Mädchen, die offenbar von

religiösen Fanatikern entführt

wurden, kehren nach sechs Tagen

verängstigt und verstört in ihre

Familien zurück. Sie schweigen beharrlich

über die vergangenen Tage.

Nara war eine der Geiseln, auch sie

spricht nicht darüber, weil der Entführer

droht, ihrem kleinen Bruder

etwas anzutun. Dazu kommen grausame

Aktionen, die beängstigend

an das biblische Weltgericht denken

lassen.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... hier eindringlich gezeigt wird,

wie Fanatismus das normale Leben

zum Terror macht, egal, ob es sich

um islamistischen oder, wie hier, um

christlichen Fundamentalismus handelt.

Spannend bis zum Schluss, mit

einem Paukenschlag zur Auflösung.

Dieses Buch empfehle ich …

... allen, die nicht nur auf spannende

Thriller stehen, sondern sich auch

für Politik und Religion interessieren.

Worum geht es in diesem Buch?

Einst waren Henry und Rachel unzertrennlich

und so hinterließ sie

ihm persönliche Zeilen in Henry's

Briefbibliothek. Aufgrund eines tragischen

Vorfalles kommt sie nach

Jahren wieder zurück. Rachel versucht

an die Beziehungen von einst

anzuknüpfen, aber Henry hat sein

Herz andernorts vergeben.

Dieses Buch ist gut, weil ...

... es eine Liebeserklärung an örtliche

Buchhandlungen ist und zugleich

die Romantik der Briefbibliothek

einen Kontrapunkt zur

schnelllebigen Smartphonezeit darstellt.

Die Tragik des Lebens ist auf

eine geradzu poetische Weise dargestellt.

Für mich als Buchhändler

drückt dieses Werk auch die Leidenschaft

aus, was es heißt für jeden,

das passende Buch zu finden!

Dieses Buch empfehle ich …

... von Herzen jedem, der sich in den

Bann dieser wunderbaren Worte ziehen

lassen möchte.

CD • ISBN 978-3-8337-3848-7

Fortsetzung der

Hörbuch-Bestsellerreihe

Erscheint

Juni 2018

CD • ISBN 978-3-8337-3928-6

Wissenswertes über Bienen

- kinderleicht erzählt -

Patricia Schröder

Fanatisch

Coppenrath, 380 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-649-62454-7

Ab 14 Jahren

Cath Crowley

Das tiefe Blau der Worte

Carlsen, 400 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-551-58372-7

E-Book 978-3-646-92946-1

Bilderbuch • ISBN 978-3-8337-3815-9 • 36 Seiten

Buchmedia Magazin 35

57

JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH


Die Mutter von Hilla, Kaapo und

Maikki hat eine zweiwöchige

Reise gewonnen – und sogar eine

Nanny ist im Gewinn inbegriffen.

Die Taschen bereits gepackt, trudelt

ein Brief ins Haus, der informiert,

dass die Nanny halb menschlich,

halb Troll ist, der Auftakt für eine

völlig neuartige Kinderbetreuung.

Und da läutet es auch schon an der

Tür … Das Monster im turbulenten

Kinderbuch „Monsternanny – Eine

ungeheuerliche Überraschung“ versteht

die Kinder zwar, kann aber

nur mit Grunzlauten antworten.

Und damit haben Hilla, Kaapo und

Maikki auch schon einen Namen

für die ungewöhnliche neue Nanny

gefunden: Grah. Grah ist haarig,

staubig und riecht … na ja, ein

bisschen streng. Doch sie ist äußerst

liebenswert. Auch andere Kinder

werden von Monstern gesittet und

so sammeln sie ihr ganzes Monsterwissen

und versuchen das Rätsel

gemeinsam zu lösen. Unterstützt

werden sie dabei von Maikkis sprechendem

Bademantel.

Hilfe, unsere Nanny

ist ein Monster!

Mama hat sich einen Erholungsurlaub verdient –

aber ein Monster als Nanny? Zum Auftakt

der „Monsternanny“-Reihe lüften drei Geschwister

das Geheimnis um die grunzenden Nannys.

Zurück in die Monsterwelt

Allein finden die Monster nicht mehr

zurück in ihre Welt. Darum machen

sich Maikki und Hilla im zweiten

Band „Ein unterirdisches Aben teuer“

mit Grah auf den Weg in ihre Monsterwelt.

Und wieder erhalten sie textile

Hilfe. Denn alles, was Kaapo zu Hause

in die Tasche seines Bademantels

steckt, taucht im nächsten Moment

in Maikkis zauberhaftem Bademantel

unter der Erde wieder auf.

Die Bücher der Monsternanny-

Reihe sind eine große Entdeckung

unter vielen lesenswerten Kinderbuch-Neuerscheinungen.

Die fantastischen

und irrwitzigen Geschichten

versprühen Witz und Charme und

zeigen, dass Kinderbücher richtig

gute Literatur sein können.

Und an alle Kinder, die sich beim

haarigen Geschöpf auf dem Buchumschlag

gruseln: Die Geschichten

sind äußerst liebenswert – genauso

wie die Monster selbst – und man

muss sich niemals schaudernd unter

der Bettdecke verstecken. Oft

täuscht eben der äußere Eindruck.

Tuutikki Tolonen,

Pasi Pitkänen

Monsternanny –

Eine ungeheuerliche

Überraschung

Hanser, 304 Seiten

Euro 14,40

ISBN 978-3-446-25880-8

Ab 9 Jahren

Tuutikki Tolonen,

Pasi Pitkänen

Monsternanny –

Ein unterirdisches

Abenteuer

Hanser, 288 Seiten

Euro 14,40

ISBN 978-3-446-25919-5

Ab 9 Jahren

Hier regiert Karamilla

Lustiges von der „kleinen Königin“ zum Vorlesen und Selberlesen.

Im Königreich Fabulania gibt es In „Karamilla und die Zauberkiste“

eine besondere Regel: Kinder dürfen

ab 7 Jahren mitregieren! Zum Während die Königsfamilie im Kel-

fällt auf dem Schloss der Strom aus.

Glück, denn die kleine Königin Karamilla

muss ihren Eltern manchmal das Dienstmädchen die Kellertür.

ler nach dem Grund sucht, versperrt

auf die Sprünge helfen – und Mut Was tun? Vielleicht hilft ja das „Hexenkistchen“

dabei, einen Weg nach

einflößen. Denn Karamillas Eltern

glauben, dass alle Märchen wahr sind draußen zu finden.

und ihre Tochter von einem Drachen Liebevoll erzählt die erfolgreiche

gefressen werden könnte. Aber Karamilla

weiß, dass es in Wirklichkeit („Der kleine König“) von den Aben-

Kinderbuchautorin Hedwig Munck

gar keine Drachen gibt. Oder doch? teuern der kleinen Königin.

Hedwig Munck

Die kleine Königin

Karamilla und

die Zauberkiste

Edel, 96 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-96129-044-4

Ab 5 Jahren

Hedwig Munck

Die kleine Königin

Ein Königreich

für einen Drachen

Edel, 96 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-96129-043-7

Ab 5 Jahren

Illus: Pasi Pitkänen

58 Buchmedia Magazin 35


Foto: unsplash

Zukunftsmusik und Magie

Zwei spannende Ausflüge in (vielleicht) künftige und magische

Welten: Der „getunte“ Hund Chipper entkommt einem Versuchslabor,

und Lauras Woche hat plötzlich einen magischen Tag mehr.

Spannung für Freunde von Science-Fiction und Fantasy!

Chipper ist auf der Flucht. Der

Border Collie ist aus einem geheimen

Labor ausgebrochen, in dem

Tiere mit künstlicher Intelligenz gezüchtet

werden und auch die Sprache

der Menschen verstehen können.

Auf einem Campingplatz wird

Chipper vom Waisenjungen Jeff

angefahren, der ihn mitnimmt und

gesund pflegt. Emily, Jeffs Freundin

und Computer-Genie, entdeckt

einen Computer-Port in Chippers

Halsband. Sobald sie ihn an ihrem

Laptop angeschlossen haben, erfahren

sie, dass Chipper nicht ohne

Grund gerade bei ihnen gelandet ist.

Doch die Geheimorganisation ist

ihnen auf der Spur und schreckt vor

nichts zurück, um Chipper – und

jetzt auch Jeff – zu erwischen.

Mit „Chase“ hat der Bestseller-

Krimiautor Linwood Barclay den

Beweis angetreten, dass er auch für

jugendliche Leser den Spannungsbogen

raus hat. Eine aufregende

Verschmelzung von Krimi und Science-Fiction.

Zeitjäger

Auch im fantastischen Abenteuerroman

„Der magische achte Tag“

stehen die Protagonisten vor großen

Herausforderungen: Als die 13-jährige

Laura eine geheimnisvolle Taschenuhr

findet, ist nichts mehr wie

zuvor. Es gibt für sie plötzlich einen

achten Tag in der Woche. An diesem

Tag ist Laura Teil einer Welt voller

Magie. Laura entdeckt an sich neue

Fähigkeiten und muss lernen, mit

ihnen umzugehen. Bald findet sie

drei Freundinnen, die sich in der

gleichen Situation befinden. Auf die

vier wartet eine wichtige Aufgabe:

Sie müssen ihre eigene Welt vor den

skrupellosen Zeitprogrammierern

schützen.

Linwood Barclay

Chase

Auf der Flucht

Edel, 288 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-96129-029-1

E-Book 978-3-96129-047-5

Ab 11 Jahren

Marliese Arold

Der magische 8. Tag

Verborgene Kräfte

Edel, 240 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-96129-042-0

E-Book 978-3-96129-050-5

Ab 10 Jahren

Es tönen

die Lieder

Dass Singen glücklich macht,

ist längst kein Geheimnis

mehr und gilt für Knirpse genauso

wie für Erwachsene. Ein Lied

auf den Lippen macht das Leben

einfach sonniger. Eine Auswahl

beliebter Kinderlieder findet sich

in der Liedersammlung „Alle Vögel

sind schon da. Die schönsten

Kinderlieder“ – für viele gemeinsame

Singerlebnisse rund um

klappernde Mühlen, raschelndes

Stroh, kranke Häschen oder die

Heilige Nacht. Eine bunte Mischung

aus bekannten Kindergartenliedern,

traditionellen Liedern

aus vielen Jahrzehnten und

klassischen Weihnachtsliedern

begleitet musikalisch durch das

Jahr. Ausgestattet mit Notensätzen

und liebevollen Illustrationen,

lädt das Buch zum Vorsingen,

Mitsingen und Musizieren

ein. Und sicherlich können sich

auch viele Erwachsene daran erinnern,

wie schön das Einschlafen

ist, wenn Mama oder Papa

noch am Bett sitzen und ein Einschlaflied

vorsingen. Die beigelegte

CD ruft Melodien wieder

in Erinnerung und verkürzt so

manche Autofahrt.

Alle Vögel sind schon da.

Die schönsten Kinderlieder

Edel, 192 Seiten m. Audio-CD Euro 17,50

ISBN 978-3-96129-045-1

Ab 3 Jahren

Buchmedia Magazin 35

59


Der Räuber Hotzenplotz ist zurück!

Es ist die Kinderbuchsensation des Jahres: Otfried Preußlers Tochter ist im Nachlass des großen

Kinder buchautors auf eine komplette „Hotzenplotz“-Geschichte gestoßen. In „Der Räuber Hotzenplotz

und die Mondrakete“ darf der fluchende Räuber noch einmal seine Pfefferpistole auspacken.

Viele Kinder haben anno 1973 betrübt

die Seite fünf des dritten

Hotzenplotz-Abenteuers betrachtet.

Dort hing eine Tafel am Baum (auf

den auch Hotzenplotz und Wachtmeister

Dimpfelmoser ihre Hüte

symbolisch gehängt haben), auf der

war zu lesen: „Dies ist die endgültig

letzte Kasperlgeschichte von Otfried

Preußler.“ Umso größer ist nun die

Überraschung über ein 20-seitiges

Hotzenplotz-Manuskript für ein

Theaterstück, das Otfried Preußlers

Tochter Susanne Preußler-Bitsch in

seinem Nachlass gefunden hat. Die

zweite große Überraschung: Die

Geschichte wurde unter dem Titel

„Die Fahrt zum Mond“ bereits Ende

der 1960er in einem Thienemann-

Sammelband abgedruckt – und

danach gründlich vergessen. Doch

ein aufmerksamer Leser mit gutem

Gedächtnis konnte sich noch an das

Kasperlstück erinnern.

Hotzenplotz fliegt zum Mond

Natürlich sind Kasperl, Seppel,

die Großmutter und Wachtmeister

Dimpfelmoser nicht weit, wenn

der fiese Räuber Hotzenplotz mit

Pfefferpistole und sieben Messern

die Gegend unsicher macht. Denn

Hotzenplotz ist aus dem Gefängnis

ausgebrochen. Kasperl und Seppel

reicht es jetzt mit den Spompanadeln.

Sie basteln eine Mondrakete,

damit ein für alle Mal Ruhe vor dem

fluchenden Räuber herrscht.

Die lustigen und fantasievollen

Charaktere, die lebendige, verspielte

Sprache sind das Erfolgsrezept der

ungebrochenen Begeisterung für die

Hotzenplotz-Bücher, die bislang in

34 Sprachen übersetzt und 55 Millionen

Mal verkauft wurden. Der

neue Hotzenplotz schließt in der

Bearbeitung von Preußlers Tochter

hier nahtlos an. Und auch die wunderbaren

Illustrationen des Malers

Franz Josef Tripp haben eine würdige

Nachfolge gefunden mit den

Zeichnungen von Thorsten Saleina,

der die neue Geschichte „mit großem

Gespür für Situationskomik

und Liebe zum Detail“ (Susanne

Preußler-Bitsch) in Szene setzt.

Ohnehin ruft der 95. Geburtstag des

2013 verstorbenen Preußler in Erinnerung,

die großen Bücher über mutige

kleine Menschen – „Die kleine

Hexe“, „Der kleine Wassermann“,

„Krabat“ – mit Genuss wiederzulesen

oder sie zum ersten Mal zu entdecken.

Otfried Preußler

Der Räuber Hotzenplotz

Thienemann, 128 Seiten

Euro 12,40

ISBN 978-3-522-10590-3

Ab 6 Jahren

Otfried Preußler

Der Räuber Hotzenplotz

und die Mondrakete

Thienemann, 64 Seiten

Euro 12,00

ISBN 978-3-522-18510-3

E-Book 978-3-522-61086-5

Ab 6 Jahren

Illus & Foto: Franz Josef Tripp, Francis Koenig

60 Buchmedia Magazin 35


Fotos & Illus: Tessloff Verlag, Dorling Kindersley

Das will ich

wissen

Bunt und lustig präsentiert sich

die beliebte Reihe „WAS IST WAS“

mit Büchern für Erstleser. Ein Blick

zeigt: „Erstes Lesen“ könnte ein

Gütesiegel für erstes spannendes

Sachwissen für Selberleser werden.

Nix für dich!“ So oder ähnlich

dürften die Kommentare großer

Geschwister lauten, wenn sich

die Jüngeren durch die Seiten ihrer

„WAS IST WAS“-Bücher blättern.

Damit ist jetzt Schluss. Denn „WAS

IST WAS“ gibt es jetzt auch für Erstleser.

In großer Fibelschrift und mit

kurzen, einfachen Texten können

Leseeinsteiger jetzt selbst Reisen zu

fernen Planeten, in die faszinierende

Welt der Tiere oder auf einen brodelnden

Vulkan machen. Sie erfahren,

dass die dicke Fettschicht der

Delfine „Blubber“ heißt und ein Buckelwal

gleich zwei Blaslöcher hat.

Übersichtlich wird in kurzen Absätzen

erklärt, wie ein Vulkankrater

entsteht und was ein Astronaut alles

können muss.

Edi und Fini

Flinke Delfine springen über die

schäumenden Wellen, und ein dicker

Pottwal macht sich in der Tiefe des

Meeres auf die Suche nach seiner

Lieblingsspeise. Die Erde bebt, und

eine riesige Aschewolke schießt in

den Himmel. Ein Eichhörnchen

klettert geschickt in den Ästen einer

Buche herum. Was in den Büchern

so alles passiert, das erklären lustige

Charaktere. So begleitet der Außerirdische

Edi in seinem Ufo durch das

Planetenbuch; der kleine Delfin Fini

erzählt den kleinen Lesern von den

Besonderheiten ihrer Artgenossen.

Bunte Infokästen lockern die Seiten

zusätzlich auf. Am Ende jedes Kapitels

lässt sich mit einem Lesequiz

überprüfen, ob das Gelesene auch

verstanden wurde, dabei wird das

Wissen gefestigt. Eine lehrreiche

und schön gestaltete Reihe für Erstleser,

die beginnen, erste Sachtexte

selbstständig zu lesen.

WAS IST WAS

Erstes Lesen, Band 1

Wale und Delfine

Tessloff, 64 Seiten

ISBN 978-3-7886-2637-2

Euro 8,20

Ab 7 Jahren

Bunt

und klug

Wie funktionierten

die „Mordlöcher“ auf

mittel alterlichen Burgen?

Warum hat der

Planet Saturn

einen Ring?

Was machen

die „Fresszellen“

in

unserem

Körper?

Jedes Buch

aus der

Reihe

„memo

– Wissen

entdecken“

nimmt Kinder

mit auf eine Expedition

in vergangene

Zeiten, in ferne Welten,

in den eigenen Körper und

sogar auf die Titanic! Viele tolle

Fotos machen die Themen der 40

Bände erlebbar, die gut lesbaren

Texte bieten spannende Informationen

und regen zum Lesen an.

Gespickt mit Rekorden, bemerkenswerten

Fakten und schrägen

Infos liefert „memo“ viel Material

zum Auftrumpfen in der Schule

und auf dem Pausenhof. Und

damit das Wissen optimal hängenbleibt,

weist ein lustiges Chamäleon

auf die wichtigsten Infos

hin. Eine visuell besonders aufgearbeitete

Serie für Kinder ab

8 Jahren, die auf jeder Seite Lust

macht, noch mehr zu entdecken.

memo

Wissen entdecken

Ritter

Burgen, Kämpfe, Rüstungen.

Das Buch mit Poster!

Dorling Kindersley,

72 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-8310-3404-8

Ab 8 Jahren

Buchmedia Magazin 35

61


Lesefutter für den Sommer

aus der Junior-Redaktion

Nach dem Tod ihres Vaters

soll Grace bei ihrem Onkel

Rusty wohnen, bei dem sie

bis vor zwei Jahren ihre Ferien

verbracht hat. Damals reiste

Johanna Eva sie mit der Erinnerung an eine

schreckliche Nacht ab, den Grace

wurde vergewaltigt, vermutlich

von ihrem damaligen Freund Owe. Auch

ihre einstige beste Freundin musste sie

zurücklassen, die Schwester von Owe.

Mit keinem der beiden hatte sie in den

letzten zwei Jahren Kontakt.

Die Rückkehr konfrontiert sie mit belastenden

Erinnerungen, die sie nie jemandem

erzählt hat. Grace erfährt Geheimnisse,

durch die ihr bestimmte Personen

wieder näherkommen, die aber auch ihr

ganzes Leben durcheinanderwerfen.

Marci Lyn Curtis

Dieser Augenblick,

erschreckend und schön

Übers. v. Nadine Püschel

Carlsen, 416 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-551-56028-5

E-Book 978-3-646-92824-2

Ab 14 Jahren

Kommentar: Die Geschichte ist gefüllt

mit Emotionen: Liebe, Hass und vor allem

Enttäuschung. Beim Lesen ist mein

Herz öfter gebrochen, das Buch hat mich

an vielen Stellen aber auch sehr glücklich

gemacht. Am Ende habe ich zwar Tränen

der Trauer geweint, aber auch Tränen des

Glücks. Denn die Liebe, die dieses Buch

vermittelt, ist unglaublich schön.

Flora Marieluise

Florestina

Anna

Isabelle

Timo

Johanna Eva

Rebecca

Christoph

Aya

62 Buchmedia Magazin 35


Rebecca

Florestina

Anna

Silas und Charlize, genannt Charlie,

sind, seit sie denken können, miteinander

befreundet. Auch ihre Familien

pflegten eine lange Freundschaft

und hatten einst eine gemeinsame

Firma. Aber dann betrog Charlies Vater

die Angestellten um ihr Geld und

wurde verhaftet. Eines Tages können

sich die beiden Jugendlichen an nichts

mehr erinnern. Nicht einmal an die

eigenen Namen. Um Punkt 11 Uhr

verloren sie gleichzeitig ihr Gedächtnis.

Welche Macht ist so groß? Alle

48 Stunden löscht sich ihr Gedächtnis

von Neuem. Beim dritten Mal findet

Silas die Briefe, die die beiden an sich

selbst geschrieben hatten. Als Charlie

spurlos verschwindet, gerät sie unter

schlimmen Verdacht.

Alexandra ist 17 und will einmal

Rechtsanwältin werden. Eines

Sommers trifft sie mit ihrem Freund

Dominik auf das Hologramm eines

Außerirdischen. Es überbringt ihnen

die Warnung, dass ein Komet auf die

Erde zukommt. Die einzige Rettung

sollen Portale sein, durch die Menschen

in die Welt der Außerirdischen

gelangen können. Doch das hat einen

Haken: Wer einmal durch ein Portal

gegangen ist, kann nie mehr zur Erde

zurück. Die Bevölkerung ist in zwei

Lager gespalten. Alex’ Eltern gehören

zu den Zweiflern, doch als ihre beste

Freundin mit Dominik flieht, muss

auch sie sich entscheiden. Am Ende

kommt jedoch alles ganz anders als

gedacht.

Der elfjährige Jakob muss oft auf

seine fünfjährige Schwester

Katie aufpassen. Auch am Tag eines

wichtigen Fußballspiels, bei dem er

mitspielen möchte. Früh am Morgen

will er sich aus dem Haus schleichen,

doch Katie erwischt ihn und möchte

mitkommen. Er wünscht ihr Albträume

und dass sie verschwindet. Als er

abends heimkommt, ist seine Schwester

nicht da. Ein mysteriöser Mann

taucht auf und führt ihn in eine Welt,

in die alle Verwunschenen verbannt

sind. Jakob muss viele Abenteuer bestehen,

denn die Albtraummonster

seiner Schwester wollen ihn aufhalten.

Er wird von einem König gefangen genommen,

der mithilfe der Ungeheuer

die Macht an sich reißen möchte.

Colleen Hoover,

Tarryn Fisher

Never Never

DTV, 416 Seiten

Euro 15,40

ISBN 978-3-423-74034-0

E-Book 978-3-423-43381-5

Ab 14 Jahren

Kristy Acevedo

Consider. Das Portal

Übers. v. Michael Koseler

Arena, 352 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-401-60427-5

E-Book 978-3-401-80768-3

Ab 10 Jahren

Iris Stobbelaar

Die Verwunschenen

Übers. v. Birgit Erdmann

Beltz & Gelberg, 480 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-407-82356-4

E-Book 978-3-407-74256-8

Ab 11 Jahren

Illus: Illunet

Kommentar: Eine herausragende

Geschichte über Liebe, Hass, Familie

und Schicksal. Der gefühlvolle Silas

will Charlie beschützen. Charlie

denkt strategisch und behält meist einen

kühlen Kopf. Die verschiedenen

Perspektiven geben einen tollen Einblick

in die Welt der Protagonisten.

Eine gelungene Romeo-und-Julia-

Geschichte.

Kommentar: Ich fand die Geschichte

ein wenig seltsam. Es ist toll, dass

Alex Anwältin werden möchte. Ich

frage mich allerdings, ob sie das in

der Welt der Außerirdischen ebenfalls

tun kann. Ansonsten geht es in

dieser Geschichte natürlich auch um

Liebe. Das Buch empfehle ich für Leser

ab 12.

Kommentar: Das Buch ist sehr abenteuerlich

und spannend. Es ist aber

auch schön, weil Jakob nach der langen

Reise endlich erkennt, wie wichtig

ihm seine Schwester ist.

Buchmedia Magazin 35

63


Florestina

Ruina ist zerstört. Nach Wenda

Flores Tod werden ihre Töchter

Emelina und Olivia gemeinsam Königinnen.

Olivia sinnt auf Rache. Emelina

und König Casimir wollen Frieden

zwischen den Königreichen und ein

Ende des Blutvergießens. Prinz August

von Olso stellt den Ruinet seine

Krieger zur Verfügung – und will dafür

Emelinas Hand. Während Jovita

Casimir vom Thron stürzen will, lernt

Ems alter Freund Aren seine Kraft

immer besser zu beherrschen. Es gibt

viele Heimlichkeiten, Missverständnisse,

vor allem aber große Spannungen

zwischen den Schwestern. Die

Loyalität von Em und Aren wird auf

eine harte Probe gestellt, und auch

Cas muss über sich hinauswachsen.

Anna

Spider ist der letzte Hund eines

Wurfs. Weil er nicht sehr hübsch

ist, wird er gratis abgegeben. Er

kommt zum Außenseiter Tom, der

neu an der Schule ist und von einem

Mitschüler beschimpft und verletzt

wird. Toms Mutter hat die Familie

verlassen. Tom ist glücklich, dass

er Spider bekommen hat. Spider ist

aber nicht sehr brav, und Toms Vater

muss für viele Schäden aufkommen.

Als Tom mit Spider schimpft, denkt

der Hund, er hätte alles falsch gemacht

und läuft weg. Er schließt sich

einer Katzengang an. Spider möchte

wieder zurück zu Tom, findet aber

den Weg nicht. Eine Füchsin und

ein Floh wollen helfen. Doch dann

wird Spider gefangen genommen.

Timo

Dem Mädchen Jess macht der

brutale Freund seiner Mutter zu

schaffen. Sie versteckt sich hinter einer

Fassade aus Trotz und Coolness

und gerät immer wieder in Schwierigkeiten.

Nicus Familie ist aus Rumänien

eingewandert, um das Geld für seine

Verheiratung aufzutreiben. Seine

Schulkameraden lassen ihn ständig

spüren, dass er nicht dazugehört. Als

sowohl Nicu als auch Jess zum wiederholten

Mal beim Klauen erwischt

werden, müssen sie Sozialstunden

ableisten. So lernt sich das ungleiche

Paar kennen. Die beiden verlieben

sich ineinander, doch das hat auch

unangenehme Folgen. Als die Situation

aus dem Ruder gerät, müssen sie

eine harte Entscheidung treffen.

Amy Tintera

Die Legende der vier

Königreiche – Vereint

Übers. v. Milena Schilasky

HarperCollins, 336 Seiten

Euro 16,50

ISBN 978-3-95967-208-5

E-Book 978-3-95967-771-4

Ab 12 Jahren

Andy Mulligan

Spider

Die große Reise

eines kleinen Hundes

Übers. v. Uwe-Michael

Gutzschhahn

Rowohlt, 304 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-499-21793-7

E-Book 978-3-644-40218-8

Ab 11 Jahren

Sarah Crossan;

Brian Conaghan

Nicu und Jess

Übers. v. Cordula Setsman

mixtvision, 330 Seiten

Euro 17,40

ISBN 978-3-95854-106-1

Ab 14 Jahren

Kommentar: Ich fand die Geschichte

sehr spannend. Darin geht es um

Liebe und Krieg, aber auch um

Magie. Man freut sich schon auf

eine weitere Fortsetzung! Wegen der

Kampfszenen empfehle ich das Buch

erst ab 12 Jahren.

Kommentar: Mir hat gefallen, dass

viele Tiere in dem Buch vorkommen

und zwei Außenseiter Freunde werden.

Die Szene, in der die Füchsin

stirbt, fand ich etwas zu brutal. Das

Ende ist aber sehr schön.

Kommentar: Mir gefällt der Mix an

Spannung und interessanter Liebesgeschichte.

Außerdem erhält man

einen sehr guten Einblick in die Gedanken

und Gefühle der Hauptpersonen.

Dass die Perspektive von Nicu

absichtlich in einem sehr schlechten

Deutsch geschrieben ist, macht das

Geschriebene zwar authentischer,

hemmt das Lesevergnügen aber etwas.

64 Buchmedia Magazin 35


Johanna Eva Rebecca Florestina

Eve arbeitet als Roadie. Das bedeutet,

sie hilft einer Band beim

Auf- und Abbau bei Konzerten und

geht somit mit auf Tour, gemeinsam

mit Anne, ihrer Freundin.

Während dieser Tour lernen die beiden

auch die Bandmitglieder kennen,

unter ihnen ist auch West. West

verliebt sich sofort in Eve, und auch

Eve hat Gefühle für ihn. Aber sie hat

Angst. Angst vor Gideon, Angst um

ihre beste Freundin, die ihr bei Eves’

Flucht vor Gideon geholfen hat, und

Angst davor, erkannt zu werden.

Aber genau diese Angst – und somit

das Geheimnis, das sie vor West

versteckt – drängt sich letztendlich

zwischen die beiden.

Abschlussfeier in einer Scheune

auf einem Bauernhof. Klingt

eigentlich super. Für Kim und ihre

Freunde wird das Fest allerdings zum

Albtraum. Mitten in der Nacht bricht

ein gigantisches Feuer aus, bei dem

es „nur“ einen Verletzten gibt: Kims

Freund Jasper. Kim hat Gewissensbisse,

da an diesem Abend ihre Jugendliebe

Ben wieder aufgetaucht ist

und sie sich wieder nähergekommen

sind. Sie ist froh, dass sich Jasper

nicht mehr erinnern kann, dass sie

sich gestritten haben und sie Schluss

gemacht hat. Doch natürlich bleibt

nichts lange geheim … Und es gibt

noch viele dunkle Geheimnisse

zu lüften, die über diesem Abend

schweben.

Nach dem Tod einer Lehrerin

geschieht an der Deepdean ein

weiterer Mord: Die Schulsprecherin

Elizabeth Hurst wird in der Bonfire

Night tot auf dem Hockeyfeld aufgefunden.

Eine Detektei findet heraus,

dass als Täter nur die fünf Aufsichtsschülerinnen

in Frage kommen. Diese

haben die Schüler ausspioniert und

terrorisiert. Aber auch Elizabeth hatte

etwas gegen ihre vermeintlichen

Freundinnen in der Hand. Während

dunkle Geheimnisse auf Zetteln die

Runde machen, versuchen Daisy,

Hazel, Kitty, Küken und Lavinia, den

wahren Mörder zu finden. Alle Schüler

sind angespannt. Alls dann auch

noch Kittys Schwester verschwindet,

geraten die Dinge außer Kontrolle.

Shannon Greenland

Weil du mich liebst

Übers. v. Maren Illinger

Ravensburger, 320 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-473-58519-9

E-Book 978-3-473-47887-3

Ab 14 Jahren

Stefanie Neeb

Und wer rettet mich?

Fischer, 272 Seiten

Euro 9,30

ISBN 978-3-7335-0336-9

E-Book 978-3-7336-4986-9

Ab 14 Jahren

Robin Stevens

Feuerwerk mit Todesfolge

Der vierte Fall für

Wells & Wong

Übers. v. Nadine Mannchen

Knesebeck, 288 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-95728-054-1

Ab 12 Jahren

Illus: Illunet

Kommentar: Diese Geschichte ist

unglaublich schön und romantisch,

obwohl das eigentliche Thema herzzerreißend

ist. Die Autorin hat es gut

geschafft, dieses erschreckende Thema

in die Geschichte einzubetten. Ich

empfehle das Buch Jugendlichen, die

Romantik lieben, sich aber auch mit

aktuellen Themen und Problemen

auseinandersetzen möchten.

Kommentar: Das Buch hat mir sehr

gut gefallen, da ich mich sehr gut in

die Lage von Kim hineinversetzen

konnte. Natürlich gibt es Liebesdrama

pur. Es war aber auch von vorne

bis hinten spannend, da man immer

so ein bisschen „Detektiv“ gespielt

hat, um herauszufinden, was an diesem

einen Abend tatsächlich passiert

ist.

Kommentar: Ich fand das Buch sehr

spannend und ein winziges bisschen

gruselig. Es könnte etwas mehr Humor

vertragen, aber sonst fand ich es

toll zu lesen. Es ist gut, dass die fünf

Detektivinnen sich trotz unterschiedlicher

Meinungen immer wieder vertragen.

Ich empfehle das Buch ab 10

Jahren.

Buchmedia Magazin 35

65


Eine Blumenwiese

für Biene

Hermine

Die kleine Biene Hermine

ist glücklich. So viele duftende

Blumen mit köstlichem

Blütenstaub wachsen auf ihrer

Blumenwiese am Waldrand! Eifrig

fliegt sie von Blüte zu Blüte,

um den Nektar einzusammeln,

und streift dabei immer etwas

Pollen ab. Das ist wichtig für die

Pflanzen, denn nur durch dieses

Bestäuben können ihre Früchte

wachsen oder sich neue Pflanzen

bilden.

Doch eines Tages zerstören große

Maschinen den Wald und die

Blumenwiese. Hermine muss

Abschied nehmen von ihrem Zuhause

und sich auf die Suche nach

einer neuen Wiese machen. Eine

abenteuerliche Reise nimmt ihren

Anfang.

Mit fröhlichen und detailreichen

Illustrationen führt Andrea Reitmeyer

in „Kleine Biene Hermine,

wo bist du zu Haus?“ Kinder

durch die faszinierende Welt der

Bienen. Die liebevolle Geschichte

vermittelt viel Wissen über Bienen

und erklärt, wie Groß und

Klein diesen lebenswichtigen pelzigen

Insekten helfen können.

Andrea Reitmeyer

Kleine Biene Hermine,

wo bist du zu Haus?

Jumbo, 36 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-8337-3815-9

Kunterbunter Wimmelspaß

Ein Klassiker unter den Wimmelwörterbüchern bringt in aktualisierter

Neuauflage Farbe in die Buchregale: „Das große Wimmelwörterbuch“

aus dem Breitschopf Verlag lässt Sprachbarrieren spielend purzeln.

Schau, da lugt ein Patschen unter

dem Schreibtisch hervor!“

– „Slippers“, piepst es sofort von

links; „Papuča“, kräht es von rechts.

Eine Szene, wie man sie sich nur

wünschen kann: Ein Grüppchen

Kinder mit unterschiedlicher Muttersprache

sitzt in der Leseecke des

Kindergartens gemeinsam vor zwei

Büchern, hilft einander bei der richtigen

Aussprache und entdeckt dabei

die Freude an der Sprache des

anderen. Das Werkzeug dazu ist

gleichermaßen beliebt wie simpel:

zwei Wimmelwörterbücher aus der

Werkstatt des Breitschopf Verlags,

die soeben in aktualisierter Form

neu aufgelegt wurden.

1450 Wörter in deutscher, englischer

und französischer Sprache

beherbergt das eine, und noch mehr

sind es im Wimmelwörterbuch, das

deutsche, türkische, bosnische, serbische

und kroatische Begriffe auf

96 Seiten versammelt. Fehlt noch

die achte Sprache? Richtig. Denn die

umfangreichen Wimmelwörterbücher

verwenden in der aktualisierten

Ausgabe zu den deutschen auch

die in Österreich gebräuchlichen

Ausdrücke, denn wo der eine in eine

Aprikose beißt, lässt sich der andere

seine Marille schmecken; und

dem Unkraut auf der Bauernhofseite

wird genauso gut mit der Feldharke

wie mit dem Heindl zu Leibe

gerückt.

Ein lehrreiches Kuddelmuddel

Begriffe aus dem Alltag im Kindergarten,

ein buntes Kuddelmuddel im

Kinderzimmer, eine Entdeckungsreise

auf dem Bauernhof, Tierwelt,

Fahrzeuge und vieles mehr geben

die Lebenswelt der Kinder wieder

und lehren Neues. Die bunten und

mit großer Detailverliebtheit gezeichneten

Illustrationen erleichtern

das Lernen der Wörter und bereichern

den Wortschatz.

Eine große Empfehlung für Kinder

mit nichtösterreichischer Muttersprache,

um spielerisch die Sprache

ihres neuen Heimatlandes zu

erlernen, und für deutschsprachige

Kinder, um sich mit neuen Sprachen

vertraut zu machen. Die Wimmelwörterbücher

– gemeinsam mit

fächerübergreifenden Spezialisten

erarbeitet – sind zudem ein wertvolles

Hilfsmittel für den Deutschunterricht.

Das große Wimmelwörterbuch

mit österreichischem

Wortschatz; Spaß mit

1450 Wörtern in Deutsch-

Türkisch-Bosnisch-

Kroatisch-Serbisch

Breitschopf, 96 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-7004-4349-0

Illus: Jumbo, Breitschopf

66 Buchmedia Magazin 35


WENN ES

UMS BUCH GEHT

GEMÜTLICH

SCHMÖKERN

RUND UM DIE

UHR BESTELLEN

Alle Bücher finden Sie auch

in unserem Webshop, wo Sie

die größten Datenbanken zur

Recherche von Büchern und

e-books verwenden können.

SCHNELL &

FLEXIBEL

GELIEFERT

Ihre Bestellungen

liefern wir Ihnen

auch gerne nach

Hause, an Ihren

Arbeitsplatz oder

Urlaubsort und wohin

auch immer Sie möchten.

Das Sortiment unserer

Buchhandlung ist stets

auf aktuellem Stand und

bietet eine große Auswahl an Büchern – viel mehr als

die gängigen Bestseller. Wir haben immer das passende

Geschenk für Familie und Freunde, und das sofort

zum Mitnehmen. Und wir bieten Beratung und Buchbesorgungen

in Windeseile.

E-BOOKS LESEN,

WO & WIE SIE WOLLEN

E-Books können auf verschiedensten

Endgeräten

wie einem E-Reader

von PocketBook, auf

dem Smartphone

und Tablet oder

mit dem Browser

direkt im Netz

gelesen und verwaltet

werden.

Die PocketBook

Cloud synchronisiert

Ihre Lesestände,

Notizen

und Lesezeichen.

Wir bilden Lehrlinge aus und geben damit der Jugend eine Chance.

Wir schaffen Arbeitsplätze zu fairen Bedingungen.

Wir zahlen Steuern und Abgaben an Stadt und Land und tragen so

zum Gelingen des Sozialstaates bei.

Wir versorgen SchülerInnen flächendeckend mit Schulbüchern und

Lernmaterialien und sorgen für eine Zukunft mit Bildung und Wohlstand.

Wir beleben Einkaufsstraßen und Ortskerne und tragen damit zur

Verbesserung Ihrer Lebensqualität bei.


DIE SCHÖNEN SEITEN UNSERER NATUR

Gerald Radinger

Nationalpark

Kalkalpen

Die schönsten

Touren zwischen

Enns und Steyr

176 Seiten

€ 16,90

ISBN 978-3-99024-591-0

Andreas Brudnjak

Aussichtswartenführer

für Salzburg

und das

Salzkammergut

Die 50 schönsten

Warten von Zell

am See bis Hallstatt

252 Seiten

€ 16,90

ISBN 978-3-99024-735-8

Hubert Ischlstöger

Der ALManach

Oberösterreich

Herrliche Touren

zu den schönsten

Almen

184 Seiten

€ 16,90

ISBN 978-3-99024-627-6

Hannes Loderbauer,

Monika und Manfred

Luckeneder

Wandern und

Bergsteigen

Oberösterreich

Die 130 schönsten

Touren

307 Seiten

€ 17,90

ISBN 978-3-99024-080-9

Hannes Loderbauer,

Monika und Manfred

Luckeneder

76 Seen im

Salzkammergut

Die 100 schönsten

Touren

196 Seiten

€ 16,90

ISBN 978-3-99024-419-7

Michael Hlatky,

Brigitte Eggenberger

Wandern mit Hund

in Oberösterreich

176 Seiten

€ 16,90

ISBN 978-3-99024-429-6

Landstraße 1 (Taubenmarkt), 4010 Linz

Tel. (0732) 77 17 66-0, Fax (0732) 77 17 66-19

E-Mail: info@neugebauer.co.at

Weitere Magazine dieses Users