30.10.2019 Aufrufe

WIGWAM Gesamtkatalog 2020-2022

Die Wildnisse der Welt

Die Wildnisse der Welt

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DIE WILDNISSE DER WELT<br />

<strong>2020</strong>│2021│<strong>2022</strong>


CL COMPANION<br />

DIE FREIHEIT,<br />

MEHR ZU<br />

ERLEBEN<br />

SEE THE UNSEEN


INHALT<br />

AFRIKA 14<br />

KA-ZA 18 - 23<br />

NAMIBIA, SÜDAFRIKA, BOTSWANA 24 - 37<br />

MOSAMBIK 38<br />

MADAGASKAR 40<br />

ZAMBIA, MALAWI 44 - 57<br />

ZIMBABWE 54<br />

BOTSWANA 58 - 61<br />

TANZANIA 62 - 77<br />

UGANDA 78 - 95<br />

KENIA 94 - 99<br />

ÄTHIOPIEN 100<br />

MAROKKO 106<br />

ASIEN 108<br />

LIEBE REISEFREUNDE,<br />

ich heiße Sie auf das Herzlichste Willkommen zu unserem neuen<br />

Reiseprogramm für die Jahre <strong>2020</strong> bis April <strong>2022</strong>. Diesmal in einem<br />

neuen Gewand, das Ihnen hoffentlich gefällt und noch mehr Information<br />

und Inspiration über unsere Reisen vermittelt.<br />

Neu ist das Erscheinungsbild, bewährt ist unsere Art des Reisens -<br />

seit bald 30 Jahren mit dem Anspruch, nachhaltigen Tourismus<br />

umzusetzen und die bereisten Länder und deren Natur und Kultur<br />

möglichst umfassend kennen und erfahren zu lernen.<br />

DIE WILDNISSE DER WELT<br />

Unsere Reisen sind gedacht für jeden Naturfreund und Liebhaber<br />

vielfältiger Naturräume, geologischer Wunderwelten und der<br />

Lebenssituation eines Landes. Ob Aktivreise, Naturgenuss oder die<br />

Freude am <strong>WIGWAM</strong>-Reisestil: Natur und Lebensbedingungen der<br />

Länder unserer Erde aufspüren, dem Interesse an Zusammenhängen<br />

zwischen Mensch und Natur nachgehen und die Neugier mit<br />

nötigem Wissen und vor allem mit lebendigen und authentischen<br />

Erlebnissen stillen, ist Ziel und Inhalt unserer Reiseangebote.<br />

“ZEIT FÜR NATUR” - BEWUSSTES REISEN<br />

In ausgewählten Naturräumen, Landschafts- und Tierparadiesen<br />

unserer Erde, mit viel Zeit zum Erleben und Erfahren innigster<br />

Momente, die “das Selbst wieder auf den Boden” zurückholen.<br />

“Reisen bildet...” hat einst schon Goethe erwähnt. Und wenn es in<br />

unserer digitalisierten Zeit eine “wirkliche Bildung” gibt, ist es das<br />

„Bewusste Reisen“. Die Verhältnisse, Probleme und Chancen eines<br />

Landes mit eigenen Augen - und der selbst erfahrbaren Meinungsbildung<br />

- ungeschminkt zu erleben und beurteilen zu können.<br />

DANKESCHÖN<br />

Bei allen bisherigen Teilnehmern an <strong>WIGWAM</strong>-Reisen bedanken<br />

wir uns für Ihr Vertrauen in unser Unternehmen, Ihre Zufriedenheit<br />

mit unserer Art des Reisens und freuen uns auf ein nächstes Mal!<br />

Allen neuen Interessenten wollen wir Mut machen und Sie herzlich<br />

einladen, in einer kleinen und individuellen Gruppe, mit möglichst<br />

viel Zeit und Ruhe, die Faszination der “Wildnisse der Welt”<br />

überzeugend zu erleben.<br />

OMAN 110<br />

INDIEN 114<br />

NEPAL, TIBET 118<br />

BORNEO 122<br />

KIRGISTAN, USBEKISTAN 126<br />

MONGOLEI 130<br />

KAMTSCHATKA-ALASKA 134<br />

SIBIRIEN 138<br />

KAMTSCHATKA 140 - 145<br />

ALASKA 146 - 165<br />

KANADA 146 - 165<br />

USA 166<br />

ZENTRALAMERIKA 170<br />

BAJA CALIFORNIA, MEXIKO 170 - 183<br />

COSTA RICA, NICARAGUA 184 - 189<br />

PANAMA, KOLUMBIEN 185 - 193<br />

SÜDAMERIKA 194<br />

KOLUMBIEN 190 - 203<br />

BRASILIEN 204, 222<br />

ECUADOR, GALÁPAGOS 206 - 213<br />

PERU 214 - 241<br />

BOLIVIEN 216 - 241<br />

ARGENTINIEN 216 - 241<br />

CHILE 220 - 241<br />

PATAGONIEN 242 - 253<br />

ANTARKTIS 254<br />

OZEANIEN 256<br />

HAWAII 258 - 261<br />

NEUSEELAND 262 - 267<br />

AUSTRALIEN, TASMANIEN 268 - 273<br />

SONSTIGES<br />

Ihr<br />

Ulrich Klose<br />

<strong>WIGWAM</strong><br />

Naturreisen & Expeditionen GmbH<br />

ARTENSCHUTZREISEN 274 - 281<br />

KA-ZA ARTENSCHUTZREISE 18 - 19<br />

REISELEITER-SONDERREISEN 6 - 11<br />

AGB, DSGVO 284, 290<br />

ANMELDEFORMULAR 289


NATURREISEN<br />

Komfortables Erlebnis - <strong>WIGWAM</strong>-Naturreisen sind für<br />

Natur- und Tierfreunde gemacht, die in einer kleinen<br />

Gruppe Gleichgesinnter den besonderen Reiz der Naturschönheiten<br />

eines Landes intensiv erleben möchten ohne<br />

dabei auf ein gewisses Maß an Komfort zu verzichten. Wir<br />

haben sowohl landestypische als auch stilvolle Unterkünfte<br />

ausgesucht. Eine familiär geführte Pension mit gutem<br />

Komfort, mit der wir seit Jahren zusammenarbeiten, eine<br />

gemütliche Lodge in besonderer Lage, so dass Sie die<br />

Natur und Tierwelt mit allen Sinnen erleben. Oder mobile<br />

Komfortzelte, die an einem besonderen Ort aufgeschlagen<br />

werden. Hier kommen Sie in den Genuss von Feldbetten<br />

mit Matratze und Bettzeug, ein Koch sorgt für Ihr leibliches<br />

Wohl. Sie wandern in ursprünglichen Naturlandschaften,<br />

erleben beeindruckende Tierbeobachtungen, begegnen<br />

der lokalen Bevölkerung respektvoll und auf Augenhöhe.<br />

Wenn Sie Flexibilität, Toleranz und Neugier mit auf die<br />

Reise nehmen, erleben Sie eine <strong>WIGWAM</strong>-Naturreise, die<br />

Sie nachhaltig begeistert.<br />

EXPEDITIONEN<br />

Abenteuerliches Entdecken - Expeditionen bei <strong>WIGWAM</strong><br />

Tours führen Sie in entlegene Regionen, der nächste Ort ist<br />

meist sehr weit entfernt. Bei Zeltreisen sind Sie inmitten der<br />

Natur, Duschen ist nicht immer möglich, dafür waschen Sie<br />

sich an einem klaren See oder Bach.<br />

Sie suchen intensive Tierbeobachtungen, möchten Eins sein<br />

mit der Natur und sind offen für außerplanmäßige Erlebnisse?<br />

Sie bringen Bereitschaft zum Komfortverzicht und zur<br />

aktiven Mithilfe beim Lagerleben mit?<br />

Dann haben Sie mit unseren Expeditionsreisen genau die<br />

richtige Wahl getroffen. Sie bekommen dafür ursprüngliche<br />

Begegnungen mit Land und Leuten, abwechslungsreiche<br />

Bootstouren, Wanderungen in üppiger Natur und spannende<br />

Tiererlebnisse. In den bereisten Regionen lernen Sie<br />

die lokalen Bewohner und deren Kultur auf Augenhöhe kennen.<br />

Alles das erleben Sie bei einer <strong>WIGWAM</strong>-Expedition!<br />

WANDERREISEN & TREKKINGREISEN<br />

Aktiv unterwegs - Wander- und Trekkingreisen bei<br />

<strong>WIGWAM</strong> sind für den sportlichen Reisenden gemacht.<br />

Sie sollten gesund und in guter körperlicher Verfassung<br />

sein. Trotzdem steht sportliche Höchstleistung, Grenzwerterfahrung<br />

oder das Sammeln von Gipfeln nicht im Fokus.<br />

Wander- und Trekkingreisen bei <strong>WIGWAM</strong> sind großzügig<br />

geplant. Im Vordergrund steht das intensive Erleben der<br />

Natur- und Wildnislandschaften, der Blick für die kleinen<br />

Schönheiten am Wegesrand und die phänomenalen Aussichten<br />

bei Bergwanderungen. Sowohl Sie als auch die<br />

einheimische Bevölkerung geht zu Fuß, das ermöglicht<br />

Begegnungen auf Augenhöhe. Bei manchen Reisen tragen<br />

Sie Ihr Trekkinggepäck selbst, bei anderen wird es von<br />

Fahrzeugen, einer Begleitmannschaft oder Tragtieren transportiert.<br />

Die ein oder andere Reise erfordert Trittsicherheit<br />

oder dass Sie schwindelfrei sind. Die Details zu den Anforderungen<br />

entnehmen Sie bitte der Schwierigkeitsbewertung,<br />

dem Tourcharakter und der Reisebeschreibung. Offene<br />

Fragen beantworten wir gerne im persönlichen Gespräch.


ARTENSCHUTZREISEN<br />

<strong>WIGWAM</strong> Tours kreiert interessante und außergewöhnliche<br />

Reisen in die Tier- und Landschaftsparadiese der Welt. Mit<br />

Passion und Überzeugung stehen wir für verträglichen und<br />

nachhaltigen Tourismus in ursprüngliche Landschaften. Wir<br />

respektieren fremde Kulturen, Sitten und Gebräuche.<br />

Außerdem unterstützen wir weltweit Sozial- und Umweltprojekte.<br />

<strong>WIGWAM</strong>-Projektreisen werden in Kooperation mit<br />

MONDBERGE in ausgesuchte Länder durchgeführt.<br />

Z.B. in Uganda steht der Besuch bei den Berggorillas und<br />

deren Schutz im Vordergrund. In Begleitung eines MOND-<br />

BERGE-Experten und mit Deutsch sprechender<br />

Reiseleitung haben Sie die Möglichkeit, einen Blick hinter<br />

die Kulissen der verschiedenen Projekte zu werfen.<br />

UNTERKUNFT<br />

Hotel⎢Lodge⎢Gästehaus⎢Tented Camp<br />

Landestypische, meist kleine Unterkünfte mit<br />

Komfort. Immer mit eigenem Bad.<br />

Bungalow⎢Chalet⎢Hütte⎢Urwald-Camp<br />

Einfache Unterkünfte in schöner Umgebung.<br />

Teilweise Mehrbettzimmer & Gemeinschaftsbad.<br />

Zeltplätze mit sanitären Einrichtungen<br />

Naturnahe Zeltplätze mit Duschen und<br />

Toiletten.<br />

Naturcamps ohne sanitäre Einrichtungen<br />

Zeltaufbau mitten in der Natur. Keine Toiletten und<br />

Duschen. Trinkwasser/ Lebensmittel bringen wir mit.<br />

AKTIVITÄTEN<br />

Tierbeobachtungen & Safaris<br />

Tierbeobachtungen, Walking- & Boots-Safaris, Pirschfahrten.<br />

Teils mit lokalen Rangern und Wildführern.<br />

Walbeobachtung<br />

Walbeobachtungen mit Ausflugs- oder<br />

Fischerbooten.<br />

Kultur<br />

Besuche typischer & sehenswerter kultureller Stätten<br />

und Städte aus Vergangenheit und Gegenwart.<br />

Fahrradtouren<br />

Fahrradtouren mit vor Ort vorhandenen<br />

Fahrrädern.<br />

Bootstouren oder Kreuzfahrten<br />

Fähre, Segelschiff, Hausboot, Schlauchboot,<br />

Kanufahrten, Kanufahrten.<br />

Zugfahrten<br />

Entweder Sonderzüge oder öffentliches<br />

Transportmittel.<br />

PRIVATREISEN<br />

Rundflüge<br />

Mit dem Wasserflugzeug oder Helikopter. Bei<br />

einigen Touren im Reisepreis inkludiert.<br />

<strong>WIGWAM</strong>-Privatreisen bieten wir in<br />

unseren Schwerpunkt-Destinationen an.<br />

Dazu gehören Afrika, Lateinamerika und Zentralasien.<br />

In diesen Regionen haben wir zuverlässige Mitarbeiter und<br />

Partner, teilweise eigene Fahrzeuge und beste Ausrüstung.<br />

Die meisten Reisen aus diesem <strong>WIGWAM</strong>-Gruppenreisenkatalog<br />

bieten wir Ihnen auch als private Reise an.<br />

In unserem Katalog <strong>WIGWAM</strong> Privatreisen haben wir eine<br />

Auswahl an unterschiedlichen Routenvorschlägen gebündelt.<br />

Die Reisen aus diesem Katalog können Sie entweder<br />

genau so buchen oder sie dienen als Basis und können<br />

Ihren Wünschen entsprechend geändert werden. Unsere<br />

langjährige Erfahrung ist unsere Kompetenz! Zwischen<br />

Afrika und Asien, Alaska und Kirgistan, Mexiko und Patagonien.<br />

Wir beraten Sie sehr gern und erstellen Ihr persönliches<br />

Angebot für Ihre Traumreise.<br />

Legende:<br />

F: Frühstück GZ: Gehzeit<br />

P: (Mittags-) Picknick FZ: Fahrzeit<br />

A: Abendessen Hm: Höhenmeter<br />

Mobilitätshinweis:<br />

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass alle Reisen aufgrund der Besonderheiten<br />

der Zielgebiete und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter<br />

Mobilität nicht geeignet sind. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.<br />

WANDERUNGEN / TREKKING<br />

Wanderungen Schwierigkeitsstufe 1: leicht<br />

Spaziergänge und Wanderungen ohne technische<br />

Schwierigkeiten. Gehzeit ca. 2-4 Std.<br />

Wanderungen Schwierigkeitsstufe 2: mittel<br />

Halb- und Tageswanderungen mit teilweise technischen<br />

Schwierigkeiten. Gute Kondition und Trittsicherheit<br />

erforderlich. Gehzeit ca. 4-6 Std.<br />

Wanderungen Schwierigkeitsstufe 3: schwer<br />

Anstrengende Wanderungen oder mehrtägiges<br />

Trekking. Gute Kondition & Trittsicherheit auch in<br />

weglosem Gelände erforderlich. Teilweise eigener<br />

Gepäcktransport.<br />

Muli- / Pferdetrekking<br />

Wanderungen oder Trekking mit Lastentieren, die<br />

das Hauptgepäck transportieren. Sie tragen nur<br />

Ihren Tagesrucksack.<br />

Neue Reisen im Katalog<br />

Slow Motion<br />

Reisen mit Ruhe- und Erholungstagen und/oder einem<br />

besonders ruhigen Reiseverlauf – zum Genießen<br />

5


<strong>WIGWAM</strong> REISELEITUNG -<br />

WIR MACHEN IHRE REISE BESONDERS!<br />

Die <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleiter und Reiseleiterinnen sind mit Ihnen<br />

unterwegs: im Auto, im Boot, im Zug oder zu Fuß; beim Essen und<br />

am Lagerfeuer berichten sie aus ihrem reichen Erfahrungsschatz<br />

und erzählen Anekdoten und Wissenswertes. Sie schlagen Brücken<br />

zwischen den Kulturen, sorgen für neue Blickwinkel und ermöglichen<br />

erlebnisreiche Natur- und Tierbeobachtungen. Mit ihrer Empathie<br />

sorgen sie für ein gutes Gruppenklima, beantworten Ihre Fragen<br />

und behalten auch in Krisensituationen einen kühlen Kopf.<br />

Die meisten unserer Reiseleiter/innen alle zwei Jahre zu einem<br />

intensiven Training zusammen. Hier werden Neuheiten geschult,<br />

Erfahrungen ausgetauscht und die Erste Hilfe kommt nicht zu kurz.<br />

Kurzportraits von Reiseleitern und Reiseleiterinnen finden Sie auch<br />

auf unserer Homepage unter:<br />

https://wigwam-tours.de/reiseleiter.html<br />

Reiseleiter-Sonderreisen<br />

Wir möchten Sie auf ausgewählte Reiseleiter-Sonderreisen hinweisen.<br />

Als Kenner und Insider bestimmter Regionen haben sich<br />

die Reiseleiter/innen diese besonderen Programme einfallen<br />

lassen und führen sie zu ausgesuchten Terminen durch.<br />

Sie finden diese außergewöhnlichen Reisen im Katalog auf den<br />

Seiten 8-11 und unter: https://wigwam-tours.de/sonderreisen.html<br />

CARLA BALLHAUSEN<br />

Frohnatur und Energiebündel, tatkräftig<br />

und unerschrocken. Mit viel Witz und<br />

Charme geht es mit der studierten<br />

Regionalwissenschaftlerin Lateinamerikas<br />

durch ganz Amerika.<br />

ALEXANDER HUHLE<br />

Der Outdoorfan erkundete die Wildnisse<br />

Alaskas und Kanadas mit dem<br />

Kanu, Fahrrad & zu Fuß. Seit 2011<br />

zählt Neuseeland zu seinen Lieblingsländern.<br />

Gerne begeistert er Naturliebhaber<br />

für seine zweite Heimat.<br />

CHRISTIAN SEFRIN<br />

Der Geograf ist neu in unserem<br />

Team, aber ein alter Hase in Äthiopien.<br />

Ständig auf Achse begleitet er<br />

auch andere Reisen in Afrika und im<br />

fernen Kamtschatka.


JAMES BRITTON<br />

gebürtiger Südafrikaner und Lebenskünstler.<br />

Mit großem Wissen und<br />

bayrischem Akzent leitet der charmante<br />

Naturbursche vorrangig unsere<br />

Wanderreisen in seiner ehemaligen<br />

Heimat vom Krüger NP bis ans Kap.<br />

DIANA KARLE<br />

2016 kam sie nach Chile, verliebte<br />

sich in die Magie der Anden und<br />

in die Landschaften und Kulturen<br />

Chiles, Argentiniens & Bolivien.<br />

Seither hat sie in dem Kontinent<br />

eine neue Heimat gefunden und<br />

ist stets für neue Abenteuer bereit.<br />

SUSANNE REINHOLD<br />

Sympathische Fränkin mit viel<br />

Erfahrung im Teambuilding.<br />

Ihre Fachfrau zwischen USA-<br />

Südwest bis Alaska und in<br />

unserem Team unverzichtbar.<br />

ULLRICH WANNHOFF<br />

Gebürtiger Deutscher, aber in seinem Herzen ein halber<br />

Russe. Überragende Kenntnisse und Erfahrungen<br />

in Sibirien und Kamtschatka. Naturmensch, Ornithologe<br />

und Künstler in einer Person. Reiseleiter für Russland.<br />

REINHARD STRACKE<br />

Als langjähriger Reiseleiter in aller<br />

Welt unterwegs, setzt er seine zahlreichen<br />

Kenntnisse für <strong>WIGWAM</strong><br />

ein. Naturfreak und Allround-Talent.<br />

Schwerpunkte Baja California,<br />

Alaska, USA, Kamtschatka, Südafrika.<br />

OLAF LIEBHARDT<br />

Wählte zwar Bolivien zu seiner<br />

Heimat, kennt aber Chile mittlerweile<br />

besser. Sein Fachwissen und<br />

umfangreiche Landeskenntnis setzt<br />

er in souveräne Reiseleitungen um -<br />

kein Problem bleibt ungelöst.<br />

ELIZA SCHRAML<br />

Absolut kompetent und mit großem<br />

Wissen über Land und<br />

Leute, macht Sie Ihre Reise nach<br />

Chile und Argentinien zu einem<br />

Genuss.<br />

LARS KARKOSZ<br />

Unser Reiseleiter mit den meisten Einsätzen zwischen<br />

Kamtschatka, Lateinamerika und Südafrika. Ausgebildet<br />

als Sport-Touristiker liegen ihm vor allem die aktiven<br />

Teile einer Reise.<br />

Wir begleiten Sie bei<br />

Ihrem Abenteuer...<br />

AXEL FÖRSTER<br />

Als Biologe, Naturliebhaber und Reiseleiter<br />

ist er seit Jahrzehnten auf allen Kontinenten<br />

und speziell für uns in Lateinamerika unterwegs.<br />

Seine Teilnehmer bezeichnen ihn als<br />

wandelndes Lexikon.<br />

SILKE KORBL<br />

Die sympathische Fränkin veränderte sich vor über 15<br />

Jahren von der Mediengestalterin zur Weltenbummlerin.<br />

Sie ist nun verstärkt in Afrika im Einsatz und überzeugt<br />

durch ihre zuverlässige und kompetente Art.<br />

WOLFGANG BABIAN<br />

langjähriger und sehr erfahrener Reiseleiter.<br />

Einst in Alaska und auf der<br />

Baja California unterwegs, hat er<br />

nun sein Herz an Afrika vergeben<br />

und leitet u.a. unsere Touren in<br />

Zambia und dem südlichen Afrika.<br />

Christoph Drechsel<br />

Als langjähriger Berg- und Skiführer<br />

fühlt er sich heimisch<br />

zwischen Alaska und Afrika.<br />

Mit seiner ruhigen und erfahrenen<br />

Art betreut der überzeugte<br />

„Naturmensch“<br />

unsere Gäste.<br />

WALTER STRAUBINGER<br />

Vollblutreiseleiter und mit allen<br />

Wassern gewaschen. Auf fast allen<br />

Kontinenten unterwegs begleitet<br />

Sie der kompetente Allrounder und<br />

Hobbykoch derzeit auf Touren im<br />

Südlichen Afrika und in Alaska.<br />

SILKE MÖCKEL<br />

Seitdem die Maschinenbau-<br />

Ingeneurin mit dem Fahrrad<br />

durch Südamerika radelte, ist sie<br />

zwischen Patagonien, Peru und<br />

Ecuador zu Hause - und für Sie vor<br />

Ort im Einsatz.<br />

7


REISELEITER - SONDERREISEN<br />

NORD UGANDA<br />

MIT DANI BAYER<br />

Naturreise in den Norden Ugandas mit unserer kompetenten Uganda-<br />

Spezialistin Dani Bayer.<br />

Erkunden Sie die tierischen und kulturellen Höhepunkte Nord- und Ostugandas<br />

abseits der üblichen Touristenpfade. Von dem letzten großen geographischen<br />

Rätsel des 19.Jahrhunderts – der Quelle des Nils – bis zu den<br />

imposanten Murchison Wasserfällen. Unterwegs auf Staubpisten durch<br />

wilde Landschaften mit bizarren Bergformationen. Tierisch aufregende<br />

Erlebnisse zu Fuß, mit dem Boot und auf Pirschfahrten bei Tag und Nacht.<br />

(inkl. Schimpansen-Tracking und Bootsfahrt auf dem Nil)<br />

Dani: "Selbst nach mittlerweile weit über 100 Reiseleitungen und rund 15<br />

Jahren vor Ort begeistern mich die Landschaften und authentischen<br />

Begegnungen mit den Ugandern immer wieder. Diese Leidenschaft mit<br />

gleichgesinnten Reisenden zu teilen, ist meine Hauptmotivation."<br />

Termine 28.11. – 10.02.<strong>2020</strong> und 04.12. – 16.12.2021<br />

13 Tage Landprogramm: 3.880,- € (min. 6 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de<br />

Aktive Erlebnisreise in kaum erschlossenen Gebieten von Kolumbien und<br />

Ecuador, aktive Expedition zwischen Anden, Wüste und Regenwald mit<br />

dem Südamerika-Experten Eckhard Fella.<br />

In der Tatacoawüste wandern wir durch rote und braune Gesteinsformationen.<br />

Weiter geht es über die unerforschte Ausgrabungsstätte San Agustin<br />

in das satte Grün des Regenwalds. Farbenfrohe Pfeilgiftfrösche und Papageien<br />

heben sich deutlich von der Umgebung ab. Tage in den Anden mit<br />

Aussicht auf die schneebedeckten Vulkane rund um Quito.<br />

Eckhard: "Seit Kolumbien wieder sicher geworden ist, kann in diesen entlegenen<br />

Gebieten meiner Wahlheimat wieder gereist werden. Abseits der<br />

Touristenstöme begegnen wir den Bewohnern auf Augenhöhe”<br />

Termine 04.07. - 25.07.<strong>2020</strong> und 31.07. - 21.08.2021<br />

16 Tage Landprogramm: 3.770,- € (9-12 Teilnehmer)<br />

Kleingruppenaupreis bei 6-8 Teinehmern +180,- EUR pro Person<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de<br />

KOLUMBIEN & ECUADOR<br />

MIT ECKHARD FELLA<br />

OMAN MIT BERND PFLEGER<br />

Naturreise ins Land von 1001 Nacht mit dem Biologen und Naturliebhaber<br />

Bernd Pfleger.<br />

Auf den Spuren Sindbads ins Land von sattgrünen Palmenhainen, goldgelben<br />

Sandwüsten, verträumten Oasen und majestätischen Festungen aus<br />

vergangenen Zeiten. Bekannte und unbekannte Naturlandschaften des<br />

Ostens der Arabischen Halbinsel; ein Traum aus 1001 Nacht. Schönheit<br />

und Vielfalt von Landschaften, die durch ihre Ursprünglichkeit bestechen.<br />

Eine authentische und umfassende Reise, die Mensch, Natur und Kultur in<br />

beeindruckender Weise kombiniert - Arabien exklusiv!<br />

Bernd: "Die Wildnis ist mein Zuhause. Nirgends fühle ich mich wohler als<br />

draußen in der unberührten Natur. Dieses einzigartige Wildnis-Gefühl,<br />

diese unglaublich intensiven Naturerlebnisse möchte ich auch Ihnen zugänglich<br />

machen."<br />

Termin / Preise<br />

05.03. - 18.03.2021 / 14 Tage Landprogramm: 3.280,- € (min. 10 Teilnehmer)<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Teilnehmern +180,- EUR pro Person<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie in diesem Katalog auf Seite 110<br />

und unter www.wigwam-tours.de


BAJA CALIFORNIA - VERBORGENE ORTE<br />

MIT KATRIN BANITZ UND CHRISTIAN SCHNEIDEREIT<br />

Eine außergewöhnliche Reise auf die Baja California für alle, die die Wildnis<br />

lieben. Wir reisen in die unbekannten Ecken der Halbinsel und haben<br />

aus über 25 Jahren Erfahrung den ein oder anderen Geheimtipp im<br />

Programm. Der Weg ist das Ziel: Über Schotter- und Sandpisten kommen<br />

wir zu herrlichen Oasen, alten Missionen und verborgenen Strandabschnitten,<br />

die anders nicht erreichbar sind. Übernachtet wird meist im Zelt – inmitten<br />

der wunderschönen Landschaft und unter Sternenhimmel! Ein paar<br />

wenige, bekannte Highlights lassen wir uns trotzdem nicht entgehen:<br />

Genau die, bei denen auch unsere beiden Reiseleiter nach vielen Touren<br />

immer noch Neues entdecken und von der Natur begeistert sind. Gleich<br />

zweimal haben wir die Gelegenheit zur Grauwalbeobachtung - hautnahe<br />

Begegnung mit den sanften Riesen.<br />

Eine echte Entdeckertour für abenteuerliche Erlebnisse!<br />

Katrin: “Auf meinen Reisen auf der Baja California entdecke ich immer wieder<br />

neue Orte, die mich von Neuem begeistern! Die unglaublich vielfältige<br />

Vegetation in der Wüste, kleine Oasen und auch die Wale faszinieren mich<br />

immer wieder aufs Neue! Einige dieser verborgenen Orte möchten wir den<br />

Reisenden auf dieser Reise zeigen.”<br />

Tourverlauf: San Diego - Canyon de Guadalupe - Cataviña - Bahía de los<br />

Angeles - San Ignacio - La Purisima - Bahía Magdalena - La Paz<br />

Termin / Preise<br />

19.02. - 09.03.2021<br />

19 Tage inkl. Flug: 3.860,- € (min. 9 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de<br />

KASACHSTAN MIT REGINA KUHN<br />

Expedition “Beyond Silk”<br />

Dort, wo die Seidenstraße von Europa aus gesehen endet, findet unsere<br />

Sonderreise ihren Anfang: in Almaty.<br />

Wir entdecken die mythenreichen Kolsai-Seen, Berge und Tannenwälder<br />

im Tien-Shan Gebirge und übernachten im Tscharyn-Canyon.<br />

Nach 9 Tagen im Süden des Landes fliegen wir ins kasachische Altaigebirge.<br />

Ursprüngliche und touristisch wenig erschlossene Wege führen uns<br />

an den Fuß des Belucha-Massivs, an sagenumwobene Täler, Flüsse und<br />

Bergketten. Die Unterkünfte variieren zwischen guten Hotels, Gastfamilien<br />

und Zelten bzw. Jurten. Wir sind stets unterwegs mit örtlichen Führern<br />

oder Privatleuten und bewegen uns teilweise mit Allradfahrzeugen und<br />

natürlich zu Fuß. Im Stile einer Expedition waschen wir uns in Flüssen oder<br />

urigen Banjas.<br />

Regina: "Kasachstan ist meine seelische Heimat und erst in den letzten<br />

Jahren entdecke ich, wie tief mich das Land prägt. Ich verbinde gerne<br />

Menschen und das am liebsten in Bewegung und in unberührter Natur.<br />

Ich lade Sie ein zu einer sehr authentischen Reise und freue mich, mit Ihnen<br />

die Seele Kasachstans zu erleben!"<br />

Tourverlauf: Almaty - Ile Alatau - Tscharyn Canyon - Kolsai Seen - Turgen<br />

Schlucht - Flug nach Ust-Kamenogorsk - Rachmanovskij Quellen - Belucha<br />

Termine / Preis<br />

21.05. - 07.06.<strong>2020</strong> und 06.09. - 23.09.<strong>2020</strong> / Termine 2021 bitte anfragen.<br />

18 Tage Landprogramm: 3.540,- € (min. 7 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de<br />

9


ALASKA IM WINTER<br />

MIT ANJA BRAUN<br />

Aussergewöhnliche Winterreise in den Norden Alaskas<br />

mit unserer langjährigen Alaskakennerin Anja<br />

Braun. Erleben Sie dieses besondere Abenteuer<br />

am nördlichen Polarkreis. Mit den Schlittenhunden<br />

gehen wir auf eine 5-tägige Wildnistour entlang<br />

der Alaska Range. Durch einsame, verschneite<br />

Winterlandschaften stapfen wir mit unseren<br />

Schneeschuhen und geniessen die Ruhe und Weite<br />

dabei! Wir wärmen uns auf beim Baden in heißen<br />

Quellen und beobachten eines der schönesten Naturphänomene,<br />

die Aurora Borealis. Eines der Hightlights ist<br />

die Ankunft des weltberühmten Hundeschlittenrennens “Yukon Quest”.<br />

Anja: "Da ich den hohen Norden auch im Winter liebe, freue ich mich nach<br />

10 Jahren Sommer in Alaska darauf, diese Region auf einer Winterreise mit<br />

euch zu erleben. Schnee, Kälte, Nordlichter und das Hecheln der Schlittenhunde<br />

beim Gleiten durch die verschneite Landschaft - Alaska pur!"<br />

Termin / Preise<br />

14.02. – 28.02.2021 und 28.02. – 14.03.2021<br />

14 Tage Landprogramm: 7.440,- € (min. 4 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Tourverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de<br />

Aktive Wander-Safari mit zahlreichen Höhepunkten. Neben ausgiebigen<br />

Tierbeobachtungen im weltberühmten Ngorongoro Krater sowie im Lake<br />

Manyara und Tarangire Nationalpark bildet die Wanderung durch das<br />

Ngorongoro Schutzgebiet und die Besteigung des Ol Donyo Lengai den<br />

Schwerpunkt der Reise. Während des Hochland-Trekkings wird das Gepäck<br />

auf Eseln verladen, übernachtet wird auf einfachen Naturcamps in mitgeführten<br />

Iglu-Zelten. Verpflegt werden wir durch einen mitwandernden<br />

Koch. Den krönenden Abschluss dieser Reise bildet die herrliche Unterwasserwelt<br />

vor der Küste der Insel Mafia. Die Chole Bay gilt als eines das artenreichsten<br />

Schnorchel- und Tauchreviere im Indischen Ozean. An der<br />

Westküste der Insel ziehen zwischen September und März Walhaie vorbei.<br />

Debbie: "Als Mountain Guide stand ich mittlerweile über 40x auf dem<br />

Dach Afrikas und begleite nach wie vor Kleingruppen zum Kilimanjaro und<br />

anderen Bergen Ostafrikas. Ich freue mich darauf, meine Erfahrung und<br />

Wissen zu Land und Leuten mit Ihnen zu teilen.”<br />

Termin / Preise<br />

27.09. - 10.10.<strong>2020</strong><br />

14 Tage ohne Flug: 4.650,- € (min. 8 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de<br />

TANZANIA<br />

MIT DEBBIE BACHMANN<br />

TANZANIA MIT CHRISTIANE HECKENBACH<br />

Unterwegs auf bunten Märkten, in kleinen Ortschaften und am Puls des Lebens<br />

entlang des Tanganyika-Sees. In den abgelegenen Landesteilen übernachten<br />

wir teilweise in einfachen Lodges und nehmen unser Mittagessen in<br />

einheimischen Restaurants ein. Da wir auf dieser einzigartigen Safari nicht<br />

auf den üblichen Safari-Routen unterwegs sind, erfordert die Reise eine gewisse<br />

Flexibilität und die Bereitschaft auf Komfortverzicht. Auf Safari im<br />

Gombe Stream Nationalpark, um einige der letzten freilebenden Schimpansen<br />

aufzusuchen. Katavi und Ruaha Nationalpark - Büffelherden, Löwenrudel,<br />

Elefantenfamilien, Flusspferde u.v.m. Eine Wildnis aus Miombo -Wäldern,<br />

Sümpfen und Auen, Flüssen und Seen erwartet uns.<br />

Christiane: "Das teils einfache Leben in Afrika begleitet mich nun seit langen<br />

Jahren. Die Freundlichkeit der Menschen, deren Gelassenheit, Mentalität<br />

und Lebenseinstellung begeistert mich seit jeher. Begleiten Sie mich durch<br />

die entlegenen Regionen meiner Wahlheimat Tanzania”<br />

Termine / Preise<br />

23.08. - 05.09.<strong>2020</strong> und 26.06. - 09.07.2021<br />

14 Tage Landprogramm: 3.870,- € (min. 6 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de


ROCKIES & NORDWESTEN USA MIT ELKE RIESTERER<br />

Beeindruckende Flora und Fauna im Nordwesten der USA:<br />

Riesenmammut-Bäume, das Kaskadengebirge und der Olympic-Nationalpark.<br />

Im Grand Teton- und Yellowstone Nationalpark begeben wir uns auf<br />

Spurensuche nach Bären, Wölfen, Elchen und Büffeln.<br />

Wildromantische Küstenabschnitte wechseln ab mit Vulkanen, Kraterseen<br />

und pazifischem Urwald. Im zweiten der Teil der Reise sind wir zu Gast bei<br />

den gealtigen Geysiren des Yellowstone Parks. Die Wander- und Tierbeobachtungsmöglichkeiten<br />

sind schier grenzenlos, erfordern jedoch auch die<br />

Bereitschaft, zeitweise in den frühen Morgenstunden unterwegs zu sein.<br />

Elke: "Eine solche Vielfalt an Landschaftsformen und Tierarten in einer<br />

einzigen Reise findet sich selten. Dazu passen der ruhige Reiseverlauf und<br />

die nicht überlaufenen, da “unbekannteren” Nationalparks."<br />

Termin / Preis<br />

30.05. – 27.06.<strong>2020</strong><br />

29 Tage Landprogramm: 3.520,- € (min. 8 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de<br />

ECUADOR & GALAPAGOS MIT THOMAS WINTER<br />

Unser Afrika-Spezialist Thomas Winter wagt sich auf einen anderen Kontinent<br />

und möchte nach seiner eigenen Reise nach Ecuador nun den<br />

<strong>WIGWAM</strong>-Kunden diese Naturparadiese zeigen.<br />

Die Reise vereint die schönsten Plätze des Landes mit einer Galápagos-<br />

Kreuzfahrt. Gemeinsam bereisen wir die bekannten und weniger bekannten<br />

Highlights Ecuadors auf dem Festland, erkunden auf kleinen Pfaden<br />

den grünen Nebelwald von Mindo und erleben die unglaublich bunte Artenvielfalt<br />

am Rio Napo im Amazonastiefland zu Fuß und zu Wasser.<br />

Ebenso einprägsam ist das Hochland rund um den Cotopaxi, das Tal der<br />

100-Jährigen und die Lagunenlandschaft im Cajas Nationalpark. Perfekt<br />

abgerundet wird die Reise durch unsere exklusive <strong>WIGWAM</strong>-Kreuzfahrt -<br />

hier tauchen wir wortwörtlich ins Paradies ein und staunen sowohl über die<br />

Meeresbewohner, wie auch die faszinierenden Landschaften.<br />

Termin / Preise<br />

21.07. - 09.08.2021<br />

20 Tage inkl. Flug: 6.740,- € (12-15 Teilnehmer)<br />

Kleingruppenaupreis bei 10-11 Teinehmern +260,- EUR pro Person<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie in diesem Katalog auf Seite 206<br />

und unter www.wigwam-tours.de<br />

Indien ganz ursprünglich - zu Fuß, per Eisenbahn und inmitten der Menschen.<br />

Wir lassen uns die indische Küche direkt an den Kochtöpfen erklären,<br />

lauschen den Erzählungen der Einheimischen und nehmen Teil an der<br />

lebendigen Mystik Indiens.<br />

Dies ist eine Tour für diejenigen, die das Besondere suchen und gerne<br />

auch mal zu Fuß unterwegs sind. Mit kurzen Tagesetappen beim Trekking<br />

ist diese Reise auch für jeden durchschnittlich geübten Wanderer geeignet.<br />

Die spirituellen Zentren des Landes sind überall deutlich spürbar und<br />

Teil des Alltagslebens.Tauchen Sie mit ein in die Mystik Indiens. Mit einem<br />

Schuss Gelassenheit, und Offenheit für Anderes werden Sie voller neuer<br />

Eindrücke nach Hause zurückkehren.<br />

I<br />

NDIEN MIT STEFAN HÜTTINGER<br />

Stefan "Indien ist wohl das einzige Land, in dem Farben Gerüche tragen.<br />

Seit es mich 1991 das erste Mal nach Indien verschlagen hat, lässt mich die<br />

Faszination der Andersartigkeit nicht mehr los. Zeit den Bürostuhl mal<br />

wieder gegen den Rucksack einzutauschen - begleiten Sie mich auf einer<br />

Reise in den Norden Indiens - hautnah und authentisch!”<br />

Termin und Preise:<br />

17.11. - 05.12.<strong>2020</strong><br />

19 Tage inkl. Flug: 2.760,- € (4-12 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie in diesem Katalog auf Seite 114<br />

und unter www.wigwam-tours.de<br />

11


SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER TRAUMREISE<br />

1<br />

Reisebeschreibung<br />

In unseren ausführlichen Reisebeschreibungen geben wir Ihnen alle<br />

wichtigen Auskünfte zum Reiseverlauf. Dem Tourcharakter entnehmen<br />

Sie, welche Anforderungen die Tour an Sie stellt. Welches<br />

Reiseprogramm Sie erwartet, lesen Sie im Tourverlauf, außerdem<br />

finden Sie hier Gehzeiten, Fahrzeiten, die Art der Übernachtung und<br />

inkludierte Mahlzeiten. Sollten bei einer Reise Verlängerungen oder<br />

Vorprogramme möglich sein, stehen diese Informationen auch beim<br />

Reiseverlauf. Leistungen, Termine und Preise schließen die vollständige<br />

Reisebeschreibung ab.<br />

2<br />

Beratung und Buchung Ihrer <strong>WIGWAM</strong>-Reise<br />

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar:<br />

Montag bis Freitag von 09.00 - 17.00 Uhr, Tel: +49 (0)8379 920 60.<br />

Unsere Mitarbeiter nehmen sich gerne Zeit für eine ausführliche<br />

Reiseberatung!<br />

Auf Seite 289 finden Sie die Reiseanmeldung. Bitte füllen Sie diese<br />

vollständig aus und senden sie an uns zurück.<br />

Sie finden das Online-Buchungsformular auf unserer Homepage<br />

unter http://wigwam-tours/reiseanmeldung.html und bei jeder Reisebeschreibung.<br />

Einfach ausfüllen und absenden.<br />

Selbstverständlich können Sie Ihre <strong>WIGWAM</strong>-Reise auch bei dem<br />

Reisebüro Ihres Vertrauens buchen.<br />

Sie haben Fragen zum Buchungsstand oder möchten einen Platz<br />

reservieren? Rufen Sie uns an, dann geben wir Ihnen Auskunft und<br />

reservieren Ihnen gerne einen Platz auf Ihrer Wunschreise.<br />

3<br />

Sie reisen allein?<br />

Viele unserer Teilnehmer/innen sind Alleinreisende. Je nach<br />

Eingang Ihrer Anmeldung suchen wir für Sie eine/n gleichgeschlechtliche/n<br />

Reisepartner/in in Bezug auf die Zimmerbelegung. Findet<br />

sich niemand zum Teilen des Zimmers/Zeltes, berechnen wir Ihnen<br />

lediglich den halben Einzelzimmer/-zeltzuschlag.<br />

Möchten Sie explizit ein Einzelzimmer/-zelt buchen, kreuzen Sie das<br />

entsprechende Feld bei Ihrer Anmeldung an. Sollten bei einer Reise<br />

an bestimmten Tagen nur Mehrbettunterkünfte zur Verfügung stehen,<br />

können wir für diese Tage den Wunsch nach Einzelunterbringung<br />

nicht erfüllen.<br />

Die Angaben dazu finden Sie in der jeweiligen Reisebeschreibung.


4<br />

Gruppengröße und Mindestteilnehmerzahl<br />

Mit unseren Reisen in kleinen Gruppen bieten wir Ihnen ein besonderes<br />

Erlebnis. Wird die Mindestteilnehmerzahl einmal nicht erreicht,<br />

versuchen wir trotzdem Ihre Traumreise durchzuführen. Eventuell<br />

müssen wir einen Kleingruppenaufpreis erheben. Damit Sie frühzeitig<br />

wissen was auf Sie zukommt, veröffentlichen wir den Kleingruppenaufpreis<br />

oftmals schon im Katalog und auf unserer Homepage bei<br />

den Preisen. Wir bemühen uns, die Entscheidung zur Durchführung<br />

der Reise frühzeitig zu treffen und informieren Sie entsprechend über<br />

den Durchführungsstatus.<br />

5<br />

Anreisemöglichkeiten<br />

Für unsere Reisen arbeiten wir mit ausgewählten Linien- und/oder<br />

Charterfluggesellschaften zusammen. Angaben dazu finden Sie bei<br />

den Leistungen in der Reisebeschreibung. Bitte beachten Sie, dass<br />

diese Angaben vorbehaltlich Änderungen und Verfügbarkeit gelten.<br />

Kostenlose Sitzplatzreservierungen sind bei vielen Fluggesellschaften<br />

nicht mehr, bzw. erst mit Ticketausstellung möglich.<br />

Buchen Sie oder Ihr Reisebüro den Flug selbst, klären Sie unbedingt<br />

vorher mit uns, ob die Durchführung der Reise gesichert ist. Beachten<br />

Sie bitte, dass nach Ticketausstellung eventuell Stornokosten auf Sie<br />

zukommen und wir zusätzliche Transfers in Rechnung stellen.<br />

Außerdem übernehmen wir bei eigenständig gebuchten Flügen keine<br />

Haftung für Flugausfälle, Verspätungen oder Verlust von Reisegepäck.<br />

Durch den weltweiten Flugverkehr werden jährlich Millionen Tonnen<br />

CO 2 produziert. Mit einem Aufforstungsprojekt in Paraguay können<br />

Sie die anfallenden Emissionen mit der Pflanzung von Bäumen kompensieren.<br />

So leistet jeder <strong>WIGWAM</strong> Gast einen wertvollen Beitrag<br />

zum Umweltschutz.<br />

6<br />

Reiseunterlagen<br />

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns bzw. von Ihrem Reisebüro<br />

eine umfangreiche Mappe mit Reiseinformationen. Diese enthalten<br />

die Buchungsbestätigung / Rechnung (mit Angaben zum<br />

Zahlungsziel), eine Ausrüstungsliste und Länderinformationen.<br />

Nach Eingang der Zahlung des vollständigen Reisepreises senden<br />

wir Ihnen ca. 10-14 Tage vor Reisebeginn Ihre finalen Reiseunterlagen<br />

zu.<br />

ES GEHT LOS...<br />

13


AFRIKA<br />

Afrika – der Kontinent ist umrankt von den Erzählungen um David Livingstone<br />

oder Sir Henry Morton Stanley. Heutzutage haben wir Bilder der Serengeti vor<br />

Augen, das lebendige Kapstadt und der Tafelberg kommen im Kopfkino<br />

ebenso vor wie die golden leuchtende Namib-Wüste oder Elefanten im Okavango<br />

Delta.<br />

Was unsere Reisen nach Afrika so besonders macht?<br />

In unseren afrikanischen Stationen betreuen Sie deutschsprachige Mitarbeiter.<br />

Sie werden herzlich begrüßt, während der Reise sorgfältig betreut, es gibt<br />

keine Kommunikationsschwierigkeiten. Diese Mitarbeiter bilden die Brücke zu<br />

unseren örtlichen Reiseleitern und Helfern - ein evtl. auftretendes Problem ist<br />

fast immer schnell gelöst und die Reise bestmöglichst durchgeführt.<br />

Die eigenen Fahrzeuge sind gut gewartet, bei Safarifahrten wird das Dach<br />

hochgeklappt und Sie genießen den 360° Panoramablick. Während Expeditionsreisen<br />

ist die Busch-Küche dabei: Lassen Sie sich von den leckeren Mahlzeiten<br />

unterwegs und abends am Lagerfeuer überraschen!


“Reisen sind das beste Mittel<br />

zur Selbstbildung”<br />

Karl Julius Weber<br />

SÜDAFRIKA<br />

NAMIBIA<br />

BOTSWANA<br />

ZIMBABWE<br />

MOSAMBIK<br />

MADAGASKAR<br />

ZAMBIA<br />

MALAWI<br />

TANZANIA<br />

UGANDA<br />

KENIA<br />

ÄTHIOPIEN<br />

MAROKKO<br />

15


<strong>WIGWAM</strong> - NETZWERK<br />

AFRIKA<br />

Seit dem Jahr 1992 führt <strong>WIGWAM</strong> Naturreisen und<br />

Expeditionen im östlichen und südlichen Afrika durch.<br />

Seit 2003 hat sich in diesem Bereich ein Netzwerk aus<br />

Firmen entwickelt, welche die <strong>WIGWAM</strong>-Reisen mit<br />

eigenen Fahrzeugen, ausgebildeten Reiseleitern und<br />

Equipment durchführen:<br />

seit 2003: Jinja/Uganda<br />

seit 2005: Arusha/Tanzania<br />

seit 2006: Windhoek/Namibia<br />

seit 2009: Kapstadt/Südafrika<br />

seit 2011: Lusaka/Zambia<br />

SÜDAFRIKA - NAMIBIA<br />

Kapstadt & Windhoek - die idealen Orte zur Komplettierung unserer Niederlassungen<br />

auf dem afrikanischen Kontinent. Wir gewährleisten damit die<br />

Organisationsmöglichkeiten für unsere Reisen, die wir vom Kilimanjaro,<br />

über die Nilquellen und die Viktoria-Wasserfälle bis ans Kap der Guten<br />

Hoffnung organisieren.<br />

Windhoek<br />

& Kapstadt<br />

Zusammen mit Deutsch sprechenden Reiseleitern/innen, einem langjährig erfahrenen<br />

Organisationsteam und unter dem Namen der eigenständigen Tochterfirma <strong>WIGWAM</strong><br />

Private Safaris Afrika ermöglicht uns die Konstellation der in Afrika ansässigen Stationen<br />

unsere Touren auch länderübergreifend im gesamten Südlichen Afrika zu planen. Ob in<br />

Namibia oder Südafrika, in Botswana oder im gesamten KA-ZA-Gebiet, steht der<br />

Durchführung unserer Reisen nichts im Wege.<br />

Neben den Fahrzeugen verfügen wir sowohl in Kapstadt als auch in Windhoek über<br />

eigene und gut bestückte Ausrüstungslager, sowie langjährig und sehr erfahrene Partner.<br />

Diese stehen mit eigenen Werkstätten für Wartung, Reparatur und Instandhaltung bereit,<br />

zugleich gewährleisten sie den notwendigen Bürokratieaufwand für die überregionale<br />

Fahrzeuglogistik vor Ort.<br />

Von Kapstadt bis zum Krüger Nationalpark, von der Gardenroute bis zur Kalahari-<br />

Wüste, von den Viktoria-Fällen zu den Sanddünen an der Atlantikküste - erleben Sie<br />

mit uns eine Region, die Sie fasziniert und nicht mehr loslässt.


KA-ZA<br />

Das größte Naturschutzgebiet der Erde<br />

Seit dem 15. März 2012 ist das südliche Afrika um ein riesiges<br />

Naturschutzprojekt reicher. Die Länder Angola, Botswana,<br />

Namibia, Zambia und Zimbabwe haben es sich zur Aufgabe<br />

gemacht, durch den Zusammenschluss von insgesamt 36<br />

Nationalparks, Schutzgebieten und Reservaten die nachhaltige<br />

Entwicklung des Tourismus und der Wirtschaft sowie den Erhalt<br />

der Biodiversität zu fördern. Entstanden ist dabei die KAvango-<br />

ZAmbezi Transfrontier Conservation Area (KA-ZA TFCA). Auf<br />

einer Fläche von über 519.000km 2 erstreckt sich das grenzüberschreitende<br />

Naturschutzgebiet.<br />

Durch den Verbund und dem Aufheben der teils durch Zäune<br />

begrenzten Territorien sind nun zusammenhängende Naturräume<br />

entstanden. Diese Korridore ermöglichen Elefanten und<br />

anderen Wildtieren ungehinderte Wanderungen in ihre<br />

ursprünglichen Verbreitungsgebiete.<br />

Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung entstehen, Tiere<br />

werden beschützt statt gejagt und der Grundgedanke des<br />

nachhaltigen und dauerhaften Schutzes der natürlichen<br />

Ressourcen wird gefördert.<br />

Die Ausbildung von Rangern, eine grenzübergreifen Kooperation<br />

gegen Wilderer, ein verbessertes Transportnetz und die<br />

Sensibilisierung der Bevölkerung sind Beispiele verschiedenartiger<br />

Projekte. Das Verständnis, dass gerade vom Schutz der<br />

Tier-und Pflanzenwelt profitiert werden kann, setzt sich durch.<br />

Förderer sind neben Organisationen aus der Schweiz, Niederlanden<br />

und USA, der WWF, die KfW und GIZ, die im Auftrag<br />

des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit<br />

und Entwicklung) das Projekt mit 35,5 Mio Euro unterstützt.<br />

<strong>WIGWAM</strong> Tours & KA-ZA<br />

<strong>WIGWAM</strong> Tours ist der touristische Partner der KA-ZA TFCA im Deutsch sprechenden<br />

Raum. Wir vertreten KA-ZA auf mehreren Reisemessen, haben Werbemittel<br />

wie Flyer und Broschüren produziert, um die Absichten und Ziele den Messebesuchern<br />

an die Hand geben zu können. Uns ist aber auch wichtig, die Menschen vor<br />

Ort in Afrika aufzuklären und zu integrieren. Daher gibt es einige Infobroschüren<br />

auch in englischer Sprache. Diese verteilen wir an den Eintritts-Gates zu den<br />

KA-ZA-Nationalparks, in Lodges und unter der Bevölkerung der verschiedenen<br />

Community-Projekte. Auf Kongressen und Foren bringen wir die Ideen und<br />

Möglichkeiten eines nachhaltigen Tourismus in die Projektarbeit ein.<br />

Sie finden zwei KA-ZA-Gruppenreisen im Programm, die Sie auf den nachfolgenden<br />

Seiten genauestens studieren können.<br />

Eine 21-tägige Reise führt von Namibia über Botswana nach Zambia.<br />

Neu im Portfolio ist die 16-tägige Hausboot & Lodge-Safari, welche sich auf die<br />

KA-ZA-Schutzgebiete Hwange-, Mana Pools- und Matusadona Nationalpark in<br />

Zimbabwe konzentriert.<br />

Beide Reisen zeigen den Gästen die Naturschönheiten der einzelnen Regionen,<br />

nimmt Sie mit zu erlebnisreichen Tierbeobachtungen und geben einen Einblick in<br />

einige der KA-ZA-Projekte, die vor Ort umgesetzt werden. Genau dieser Einblick<br />

vervollständigt das Reiseerlebnis mit interessanten Informationen.


NAMIBIA - BOTSWANA - ZAMBIA<br />

ARTENSCHUTZREISE<br />

“KA-ZA”<br />

Safari ohne Grenzen<br />

Intensive Erkundung aller Nationalparks im Caprivi-Streifen<br />

Bootstouren auf dem Kwando, Kavango, Linyanti und Kafue<br />

Spezialreise in die Schutzgebiete des KAvango-ZAmbezi Projektes<br />

Einsamer Khaudum Nationalpark und grandiose Sioma Falls am Zambezi<br />

Wilder Westen Zambias: Kafue Nationalpark & Gnu-Migration in den Liuwa Plains<br />

KA-ZA INFO & TOURCHARAKTER<br />

Die KAvango-ZAmbezi Transfrontier Conservation Area (KA-ZA<br />

TFCA) ist mit einer Fläche von ca. 520.000 km 2 das größte zusammenhängende<br />

Naturschutzgebiet der Erde. Die Länder<br />

Angola, Botswana, Namibia, Zambia und Zimbabwe machen<br />

es sich zur Aufgabe, durch den Zusammenschluss von insgesamt<br />

36 Nationalparks, Naturschutzgebieten und Reservaten, die<br />

nachhaltige Entwicklung des Tourismus und der Wirtschaft sowie<br />

den Erhalt der Biodiversität zu fördern.<br />

Zu den bekanntesten Schutzgebieten der TFCA gehören:<br />

Chobe Nationalpark, Makgadikgadi Pans und Okavango Delta<br />

in Botswana, Kafue- und Sioma Ngwezi Nationalpark in Zambia,<br />

Hwange- und Victoria Falls Nationalpark in Zimbabwe,<br />

Bwabwata- und Khaudum Nationalpark in Namibia, sowie<br />

Luengue Luiana- und Mavinga Nationalpark in Angola.<br />

Größter finanzieller Unterstützer ist das Deutsche Ministerium<br />

für Entwicklungshilfe in Zusammenarbeit mit der Deutschen<br />

Förderbank KfW und der GIZ.<br />

TOURCHARAKTER<br />

Für aktive Naturfreunde, um die unterschiedlichen Schutzgebiete<br />

der KA-ZA-Region kennenzulernen. Unsere Allrad-Safari-<br />

Fahrzeuge erlauben uns, die teils abgelegenen, tiefsandigen<br />

Gebiete zu erreichen. Wir haben Lebensmittel und Trinkwasser<br />

an Bord. Die Zeltcamps sind einfach, aber wunderbar gelegen<br />

und naturnah. Die Verpflegung wird bei den Zelt-ÜN in der<br />

Busch-Küche und über dem Lagerfeuer zubereitet.<br />

Immer wieder übernachten wir in teils sehr komfortablen Lodges<br />

und erfahren den Kontrast zwischen Wildnis und Komfort.


Links: Elefantenfamilie im Bwabwata Nationalpark, Foto: C. Sefrin<br />

Rechts: San im Khaudum Gebiet, Foto: C. Sefrin<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Windhoek - Waterberg<br />

Nachtflug nach Windhoek mit Ankunft gegen Mittag des Tag 2.<br />

Transfer zum Hotel. Stadtrundgang, Besprechung und Vorbereitung<br />

der Reise ins KA-ZA Gebiet.<br />

1xÜN in Guesthouse (F) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Tag 3: Unsere Expedition beginnt! Wir fahren gen Norden zum<br />

Waterberg Plateau und erkunden am Nachmittag die Hochebene<br />

mit ihren unterschiedlichen Vegetationsformen. Bei der<br />

Pirsch am Waterberg mit einem erfahrenen Fährtenleser und<br />

Guide treffen wir hoffentlich auf die hier lebenden Rhinos.<br />

1xÜN in 3* Lodge/Chalets (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

4-5 Khaudum Nationalpark<br />

Ziel ist heute der wildeste Nationalpark Namibias. Südlich<br />

davon schlagen wir das Lager auf. Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Das Camp liegt im Buschmann-Land und so nutzen wir die<br />

Gelegenheit, die San-Kultur im lebendigen Museum der<br />

Ju/’Hoansi besser kennenzulernen. Eine ganztägige Erkundung<br />

und Tierbeobachtungen im schwer befahrbaren Tiefsand des<br />

einsamen Khaudum Nationalparks erwarten uns am Tag 5. Das<br />

Gelände ist eben, unterbrochen von Dünensträngen, die dicht<br />

bewachsen sind. Wir beobachten Giraffen, Elefanten und große<br />

Antilopen wie z.B. Kudu und Eland. Löwen bekommen wir<br />

bestimmt auch zu Gesicht. Der Khaudum Nationalpark liegt im<br />

südwestlichen Bereich des KA-ZA-Schutzgebietes und ist nicht<br />

eingezäunt, so dass die Wildtiere, u.a. Afrikanische Wildhunde<br />

entsprechend ihren Lebensgewohnheiten migrieren können.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

6-7 Okavango-Delta & Mahango Game Reserve<br />

Wir fahren über eine Sandpiste nach Botswana und später auf<br />

etwas besserer Straße zum Okavango-Delta. Unser Ziel ist der<br />

Mahango Game Park, der im Norden des Deltas und zentral im<br />

KA-ZA-Gebiet liegt. Fahrzeit ca. 7 Std. Der attraktive Wildschutzpark<br />

gehört zu den jüngsten und kleinsten Naturschutz-<br />

gebieten Namibias und grenzt an Botswana. Mit einem Mokoro<br />

(Einbaum) oder zum Sonnenuntergang per Boot, gesteuert von<br />

einem einheimischen Führer, gleiten wir durch das Labyrinth<br />

der Wasserwege. Er manövriert uns auf dem Kavango-Fluss<br />

sicher zwischen grunzenden Hippos und Krokodilen, die faul auf<br />

den Sandbänken liegen. Bei einer Pirschfahrt, vorbei an auffallend<br />

vielen großen Baobabs, entdecken wir Elefanten oder<br />

Büffel kreuzen den Weg. Viele seltene Antilopenarten wie Rappen-<br />

und Pferdeantilope, Rietbock, Buschbock und Tssessebe,<br />

bekommen wir zu Gesicht. Durch die vielen Rietinseln ist der<br />

Mahango Park ein wahres Vogelparadies. In den angrenzenden<br />

Sumpfgebieten nistet der seltene Scherenschnabel oder der<br />

afrikanische Klunkerkranich. 2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

8-9 Bwabwata Nationalpark / Buffalo & Kwando Core<br />

Am Ostufer des Okavango liegt die kaum besuchte Buffalo<br />

Core Area. Ein Geheimtipp und bekannt für große Büffelherden,<br />

die zwischen den Ruinen einer ehemaligen Militärbasis<br />

grasen. Die Kwando Core Area ist der landschaftlich abwechslungsreichste<br />

Teil des Bwabwata Parks und befindet sich an der<br />

Westbank des Kwandos. Vom Wasser aus und bei einer Buschwanderung<br />

erleben wir die herrliche Szenerie. Wir gönnen uns<br />

hier eine Lodge in fantastischer Lage. Fahrzeit ca. 3,5 Std.<br />

Von den Hügeln des Fort Doppies beobachten wir die seltenen<br />

Letschwe, Sitatunga und Rietbock-Antilopen. Zur Horse-Shoe,<br />

einer hufeisenförmigen Lagune kommen hunderte Elefanten<br />

zum Trinken und die “Kleine Serengeti” an der Grenze zu<br />

Botswana ist ein Jagdrevier für Raubtiere. Da im benachbarten<br />

Chobe Nationalpark zu viele Elefanten auf zu wenig Lebensraum<br />

treffen, gilt es die Dickhäuter in andere Regionen zu<br />

locken. Angolas Naturflächen bieten hierfür großes Potenzial.<br />

Botswanas Elefanten-Problem kann somit abwandern - der<br />

natürliche und zaunfreie Migrationsweg führt durch den Caprivistreifen<br />

und den Mudumu-Nkasa Nationalpark.<br />

2xÜN in 4* Lodge/Tented Camp (F/P/A)<br />

19


10-11 Mudumu - Nkasa Rupara Nationalpark<br />

Auf der Suche nach Elefanten und Raubkatzen durchqueren wir<br />

auf Allradpisten den Mudumu Nationalpark, der am Ostufer des<br />

Kwando-Flusses liegt. Südlich davon gilt der Nkasa Rupara<br />

Nationalpark, ehemals Mamili genannt, als einer der abgelegensten<br />

Nationalparks und als größtes Feuchtgebiet Namibias. An<br />

einem Seitenkanal des Kwando-Linyanti-Flusssystems erreichen<br />

wir unser Naturcamp, welches von der Dorfgemeinschaft betrieben<br />

wird. Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

Wir erkunden dieses einzigartige Delta mit seinen verzweigten<br />

Wasserarmen per Boot und mit unserem 4x4-Fahrzeug. Mit<br />

Glück sehen wir die seltene Sitatunga Antilope, die sehr gut<br />

schwimmen kann und wir beobachten Fischadler, die ihre Kreise<br />

ziehen. Gegen Abend am Lagerfeuer lauschen wir dem Grunzen<br />

der Hippos. Etwas Besonderes ist die exklusive Bootstour auf<br />

dem Linyanti-Fluss direkt an der Grenze zu Botswana. Zebras,<br />

Elefantenherden, viele Flusspferde und bis zu 430 Vogelarten<br />

wurden gezählt. 2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

12-13 Sioma Falls<br />

Nach Grenzüberquerung und Einreise nach Zambia eröffnet<br />

sich bei unserer Fahrt gen Norden immer wieder der faszinierende<br />

Blick auf den Upper Zambezi. Die zweitgrößten Wasserfälle<br />

am Zambezi wären mit Sicherheit berühmter geworden,<br />

wenn da nicht die Victoria Wasserfälle wären. Sie erstrecken<br />

sich hufeisenförmig auf ca. 1,5 km Länge. Wir errichten das<br />

Zeltcamp direkt am Ufer in einer Bucht mit Sandstränden.<br />

Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Der angrenzende Sioma Ngwezi Nationalpark dient vor allem<br />

als Transitroute für bis zu 3.000 Elefanten, Wildhunde und<br />

Geparden zwischen den Nationalparks in den angrenzenden<br />

Ländern Namibia, Botswana und Angola.<br />

Ein wichtiger Aspekt des KA-ZA-Projektes beschäftigt sich mit<br />

dem Konfliktpotenzial, das aufgrund der unterschiedlichen<br />

Begegnung mit den Bewohnern des KA-ZA Gebietes, Foto: M. Wenger<br />

Interessen und Bedürfnisse des Naturraums immer wieder zwischen<br />

Mensch und Tier entsteht. Den Dorfbewohnern und Bauern<br />

werden alternative Konzepte vorgestellt, die ein gemeinsames<br />

Miteinander mit den Tieren ermöglichen. Das Zusammenlegen<br />

von Feldern, Kommunikationsmöglichkeiten zur Warnung<br />

vor Elefanten und der Einsatz von Chilibomben, welche die<br />

Tiere auf sanfte Art von den Gemüsefeldern fernhalten sollen,<br />

sind Beispiele, um die Koexistenz zu ermöglichen.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

14-16 Liuwa Plain Nationalpark<br />

Wir befinden uns in den Western Provinces beim Volk der Lozi.<br />

Die Region ist dünn besiedelt, die wenigen Dörfer bestehen<br />

aus traditionellen Strohhütten, die Bewohner sind schüchtern<br />

und freundlich. Die Barotse Flutebene mit 50 km Breite und<br />

nahezu 250 km Länge ist von natürlichen Kanälen durchzogen<br />

und eine Panoramalandschaft. Jedes Jahr werden großflächig<br />

Gebiete überschwemmt, so dass die stolzen Lozi nur in temporären<br />

Dörfern leben. Auf tiefsandiger Piste, die nur noch mit Allrad-Fahrzeugen<br />

zu befahren ist, geht es langsam voran. Zuerst<br />

müssen wir aber noch mit einer handbetriebenen Fähre (Ponton)<br />

über den Luanginga-Fluss. Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Schon 1880 zum Schutzgebiet durch König Lewanika erklärt, leistet<br />

heute die Organisation African Parks hervorragende Arbeit<br />

im Wildschutz. Die Liuwa Plains sind Schauplatz der zweitgrößten<br />

Gnu-Migration Afrikas. Geparden, Hyänen und Löwen folgen<br />

ihnen. Wir haben 3 Tage im Nationalpark mit viel Zeit für<br />

Tierbeobachtung und intensives Natur-Erleben.<br />

3xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

Oben: Hippos im Kafue River, Foto: P. Drechsel<br />

Unten: im Liuwa Plain NP<br />

17-18 Kafue Nationalpark<br />

Mit einer Fläche von 22.400 km 2 ist er halb so groß wie die<br />

Schweiz und bildet den nordöstlichen Bereich des KA-ZA.<br />

Somit bietet der älteste und artenreichste Park Zambias den<br />

Elefantenpopulationen aus dem überfüllten Chobe Nationalpark<br />

noch reichlich Platz. Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

In den Savannen und Miombowäldern sind bis zu 21 verschiedene<br />

Antilopen heimisch, und nur hier kann man in Zambia auf<br />

Geparden treffen. Ein Sunset Boatcruise auf dem Kafue-Fluss<br />

zum Ende der Reise darf nicht fehlen.<br />

2xÜN im Zelt am Kafue Fluss (F/P/A)<br />

19-21 Lusaka - Rückreise<br />

Nach den erlebnisreichen Wochen durch die unterschiedlichsten<br />

Parks des KA-ZA Schutzgebietes lassen wir die Reise mit<br />

einem traditionellen Essen ausklingen. Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

Rückflug Tag 20, Rückkunft am Tag 21.<br />

1xÜN in 3* Wild Dogs Lodge (F/A) / Fahrzeit ca. 30 Min.


Oben: “Out of Africa”, Foto: C. Sefrin<br />

Unten: Picknick unterwegs, Foto: P. Drechsel<br />

Wild Dogs Lodge / Lusaka<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - KA-ZA KAVANGO ZAMBEZI<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ zusätzlich örtliche Guides, Fahrer, Koch<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ 3 Bootstouren auf dem Kavango, Kwando und Linyanti<br />

▸ Besuch der Ju/'Hoansi-San (Buschmann-Kultur)<br />

▸ Besuch der Sioma Falls<br />

▸ 3 Tage Expedition im Liuwa Plain Nationalpark<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Bootstour im Kafue Nationalpark<br />

▸ Campingausrüstung<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 13<br />

Übernachtungen<br />

▸ 2xÜN in 4* Lodge/Tented Camp im Caprivi<br />

▸ 2xÜN in 3* Lodge in Waterberg & Lusaka<br />

▸ 1xÜN in Guesthouse in Windhoek<br />

▸ 13xÜN in Zelten<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 18x Frühstück, 16x Picknick, 17x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Pirsch- und Überlandfahrten in speziellen Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen mit Aufstelldach und garantiertem Fensterplatz<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

09.05. - 29.05.<br />

06.06. - 26.06.<br />

05.07. - 25.07.<br />

01.08. - 21.08.<br />

05.09. - 25.09.<br />

17.10. - 06.11.<br />

15.11. - 05.12.<br />

2021<br />

08.05. - 28.05.<br />

05.06. - 25.06.<br />

04.07. - 24.07.<br />

31.07. - 20.08.<br />

04.09. - 24.09.<br />

16.10. - 05.11.<br />

14.11. - 04.12.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

PREIS<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 480,-<br />

▸ Einzelzeltzuschlag: € 150,-<br />

▸ Flüge ab ca. € 1.000,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

Landprogramm<br />

ab Windhoek/bis Lusaka: € 4.160,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

21


ZAMBIA - ZIMBABWE<br />

KA-ZA:<br />

HAUSBOOT &<br />

LODGE-SAFARI<br />

NATURREISE<br />

Safari in den KA-ZA Schutzgebieten in Zimbabwe<br />

3 Tage mit exklusiv gechartertem Hausboot auf dem Lake Kariba<br />

Hwange Nationalpark: Größtes Schutzgebiet in Zimbabwe<br />

Pirschfahrten und Bootstouren im Mana Pools & Matusadona Nationalpark<br />

Besuch verschiedener Tier-, Wild- & Naturschutzprojekte<br />

TOURCHARAKTER<br />

Wer eine vielfältige und dennoch komfortable Reise nach Zimbabwe<br />

sucht, wird hier fündig. Schwerpunkt der Tour sind die<br />

KA-ZA Schutzgebiete Hwange, Matusadona und Victoria Falls,<br />

außerdem wird der Mana Pools Nationalpark besucht. Die Besonderheit<br />

dieser Reise ist die 3-tägige Hausbootfahrt auf bzw.<br />

über den Lake Kariba. Das Boot ist sehr komfortabel ausgestattet,<br />

die Kabinen haben private Badezimmer. Für Ausflüge stehen<br />

Beiboote zur Verfügung. In den Nationalparks übernachten<br />

wir in stilvollen Lodges und Tented Camps, Mahlzeiten sowie<br />

die lokalen Getränke sind im Preis inkludiert. Wir unternehmen<br />

Tierbeobachtungen mit dem Safari-Fahrzeug, per Boot und zu<br />

Fuß. Außerdem besuchen wir KA-ZA Projekte.<br />

1-2 Ankunft in Lusaka<br />

Nachtflug nach Lusaka. Etwas außerhalb der Stadt liegt die<br />

Lodge. Afrikanisch eingerichtet und mit großzügigem Garten<br />

stellt diese den idealen Ausgangspunkt für unsere Reise dar.<br />

1xÜN in 3* Wild Dogs Lodge (F/A) / Fahrzeit ca. 15 Min.<br />

3-5 Mana Pools Nationalpark<br />

In der nahezu unerschlossenen Wildnis entlang des Zambezi<br />

liegt der Mana Pools Nationalpark. Bei Chirundu überqueren<br />

wir die Grenze nach Zimbabwe und besteigen ein Motorboot,<br />

das uns auf dem mächtigen Zambezi direkt zu unserer Lodge<br />

bringt. Ein fantastischer Einstieg und zugleich erstes Highlight<br />

der Reise, denn der Blickwinkel vom Wasser auf die Umgebung<br />

ist unvergleichlich. Elefanten kommen zum Trinken und Baden<br />

an den Fluss, Hippos liegen faul im Wasser, Krokodile sonnen<br />

sich auf Sandbänken. Die Safari-Lodge liegt ganz nah am<br />

Flusssufer, die Chalets im Schatten großer Bäume mit Blick auf<br />

den Zambezi - so kann es sein, dass sich auch mal ein grauer<br />

Dickhäuter ins Camp verirren kann. Wir verbringen 3 abwechs-<br />

lungsreiche Tage mit Pirschfahrten und Fuß-Safaris - begleitet<br />

von erfahrenen Rangern. 3xÜN in 3-4* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit<br />

Tag 3 ca. 3 Std. / Bootsfahrt Tag 3 ca. 1,5 Std.<br />

6-9 Mit dem Hausboot auf dem Lake Kariba<br />

Unser Motorboot bringt uns nach einer letzten Flusspirsch<br />

zurück nach Chirundu und bereits eine gute Stunde später<br />

erreichen wir Kariba, am Ufer des Stausees. Wir besuchen den<br />

spektakulären Staudamm und das Tierschutzprojekt Kariba Animal<br />

Welfare Trust. Hier wird das Leben im Einklang mit den<br />

Wildtieren groß geschrieben.<br />

1xÜN in 3-4* Lodge (F/P/A) / Bootsfahrt ca. 1,5 Std.<br />

Am nächsten Vormittag beziehen wir auf dem Hausboot die<br />

komfortablen Kabinen mit privater Dusche/WC und großen<br />

Fenstern. Es gibt verschiedene Decks, eine Lounge und einen<br />

geschmackvoll eingerichteten Restaurantbereich. Bei großer<br />

Hitze könnten wir uns im kleinen Pool oder Jacuzzi erfrischen.<br />

Erste Anlegestelle: Matusadona Nationalpark, der nach Stauung<br />

des Zambezi mit Hilfe der weltgrößten Tierrettungsaktion


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ zusätzlich lokale Guides, Fahrer und Hausboot-Crew<br />

Hausboot auf dem Lake Kariba<br />

Im Mana Pools NP, Foto: P. Drechsel<br />

“Operation Noah” Lebensraum für viele Tiere wurde. Mit Beibooten<br />

erreichen wir das Ufer und genießen eine Fußpirsch.<br />

Die Fahrt auf dem Hausboot ist abwechslungsreich und<br />

beschaulich, wir genießen die Ruhe, sehen Fischern auf dem<br />

See zu und wer möchte, kann auch selbst mal die Angel ins<br />

Wasser halten. Für alle Ausflüge nutzen wir die mitgeführten<br />

Beiboote. Einzigartige Sonnenuntergänge mit Tieren zwischen<br />

den aus dem Wasser ragenden Baumskeletten sind einmalige<br />

Fotomotive. 3xÜN in Kabinen (F/P/A) / Fußpirsch ca. 2-3 Std.<br />

10-12 Hwange Nationalpark<br />

Nach drei Tagen und Nächten in der Abgeschiedenheit erreichen<br />

wir Binga am Westufer des Lake Kariba. Transfer zum<br />

Hwange Nationalpark, dem größten Schutzgebiet Zimbabwes.<br />

Neben über 100 Säugetierarten und mehr als 400 Vogelarten ist<br />

der Hwange bekannt für seine riesigen Elefantenherden, mehr<br />

als 30.000 graue Riesen ziehen durch den Park. Bei den Pirschfahrten<br />

hoffen wir, auf Wildhunde zu treffen, die im Hwange NP<br />

eine geschützte Heimat gefunden haben.<br />

Wir beziehen das Tented Camp in einem tierreichen Gebiet am<br />

Rande des Parks. Pirschfahrten, Tierbeobachtungen und eine<br />

Fuß-Safari bestimmen unseren Tagesablauf. Es bleibt aber auch<br />

Zeit um hiesige Projekte zu besuchen z.B. Painted Dog Conservation<br />

Center oder Soft Foot Alliance, die versuchen, lokalen<br />

Gemeinden zu zeigen, wie sie vom Tierschutz profitieren. 3xÜN<br />

im 3-4* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit Tag 10 ca. 3 Std.<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Sämtliche Walking-Safaris in den Nationalparks<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ 2 x Boottransfer im Mana Pools Nationalpark<br />

▸ exklusiv gechartertes Hausboot (mit Beiboot) auf dem<br />

Lake Kariba inkl. aller Aktivitäten<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 7xÜN in 3-4* Lodges / Tented Camps<br />

▸ 3xÜN in 3* Lodges<br />

▸ 3xÜN in Hausboot-Kabinen mit eigenem Badezimmer<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 13x Frühstück, 12x Picknick, 13x Abendessen<br />

▸ Lokale Getränke außer in Lusaka & Victoria Falls<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Fahrten in den Nationalparks in Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen; Transferfahrten in Kleinbussen<br />

▸ 4 Tage Überquerung des Kariba-Sees auf einem exklusiv<br />

gecharterten Hausboot mit privaten Kabinen<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 1.180,-<br />

▸ Linienflüge Deutschland - Lusaka / Victoria Falls -Deutschland<br />

ab ca. € 1.000,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin, Airline und Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage:<br />

- z.B. 3 Tage Chobe Nationalpark<br />

REISEDAUER 16 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 8 MAX 14<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

26.06. TERMINE - 11.07.<br />

23.07. - 07.08.<br />

07.08. - 22.08.<br />

06.11. - 21.11.<br />

19.11. - 04.12.<br />

PREIS<br />

2021<br />

25.06. - 10.07.<br />

22.07. - 06.08.<br />

06.08. - 21.08.<br />

05.11. - 20.11.<br />

18.11. - 03.12.<br />

13-14 Victoria Falls<br />

Mosi-oa-Tunya (donnernder Rauch) erwartet uns. Die Wasserfälle<br />

erstrecken sich auf einer Breite von 2 Kilometer. Neben dem<br />

Besuch der Fälle gibt es zahlreiche fakultative Ausflugsmöglichkeiten:<br />

Sundowner-Bootsfahrten auf dem Zambezi, Rundflüge<br />

und vieles mehr. Ein Besuch der Anti Poaching Unit, ein Projekt<br />

zum Schutz der Wildtiere und gegen Wilderei, ist geplant.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

15-16 Heimreise oder individuelle Weiterreise<br />

Flughafentransfer und Heimflug. Ankunft zuhause am Tag 16.<br />

Individuelle Verlängerung im Chobe Nationalpark möglich.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

Landprogramm ab Lusaka/bis Victoria Falls:<br />

15 Tage € 4.920,-<br />

PREIS<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ausführlicher Reiseverlauf unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

23


NAMIBIA - SÜDAFRIKA - BOTSWANA<br />

EXPEDITION<br />

WÜSTEN AFRIKAS<br />

“Trans-Kalahari”<br />

4 verschiedene Wüsten- und Savannengebiete in einer Reise<br />

Wildniscamps und Wüstenerfahrung unter dem Kreuz des Südens<br />

Von Dünen der Namib zum herben Naturparadies des Richtersveld<br />

Vom Blumenmeer der Namaqua durch das Stammesgebiet der San in der Kalahari<br />

Abwechlungsreiche Tierbeobachtungen im Central Kalahari Nationalpark<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine expeditionsartige Tour für aktive Naturfreunde, um vier<br />

komplett unterschiedliche Wüstengebiete im südlichen Afrika<br />

kennenzulernen und die Faszination der Weite der Kalahari zu<br />

erfahren.<br />

Teils sehr einfache Bedingungen, auch in Abhängigkeit vom<br />

Wetter und den Wegbedingungen, machen diese Tour mitunter<br />

zu einer Herausforderung, die Anpassungsfähigkeit und<br />

einen guten Schuss afrikanische Gelassenheit voraussetzt.<br />

Ein angenehmer Ausgleich wird durch gelegentliche Übernachtungen<br />

in guten Lodges geschaffen. Belohnt werden wir durch<br />

unverfälschte Natur und Erlebnisse in Gebieten des südlichen<br />

Afrikas, die vom Tourismus noch nicht überlaufen sind.<br />

Mit unseren speziell ausgerüsteten Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

verfügen wir über die Möglichkeit, auch extreme Wegbedingungen<br />

zu meistern.<br />

Wir führen eine entsprechende Ausrüstung mit und versorgen<br />

uns autark mit Trinkwasser und Lebensmitteln.<br />

Die Verpflegung ist meist einfach und wird in der Buschküche<br />

oder über dem Lagerfeuer zubereitet. Alle Teilnehmer müssen<br />

über große Flexibilität in der Tagesgestaltung verfügen und in<br />

vielleicht schwierigen Situationen anpacken und mithelfen.<br />

Die Zeltcamps errichten wir gelegentlich mitten in der Natur<br />

und eine Dusche ist Mangelware. Waschwasser wird in begrenztem<br />

Rahmen mitgeführt. Der Verlauf ist als Rahmenprogramm<br />

zu betrachten und Änderungen sind jederzeit möglich. Besonders<br />

bei der Durchquerung der Kalahari kommt es darauf an,<br />

flexibel auf die Verhältnisse zu reagieren. Umgekehrter Reiseverlauf<br />

ist je nach Reisetermin möglich.


Links: Mit unseren 4x4 Safari-Fahrzeugen unterwegs, Foto: C. Becker<br />

Rechts: Wüste macht durstig, Foto: P. Drechsel<br />

REISEVERLAUF<br />

Reisezeit<br />

Wer einmal in der Wüste das Wunder erlebt hat, wie sich durch<br />

Regenfälle eine trockene, felsige und sandige Landschaft in<br />

einen bunten Garten aus zigmillionen Wüstenblumen und ein<br />

Meer aus unterschiedlichen Farben verwandelt, der weiß, dass<br />

Wüste süchtig machen kann. Um solch eine positive Sucht zu<br />

befriedigen, haben wir diese Spezialreise zusammengestellt.<br />

Bei jedem der angebotenen Reisetermine können wir in den<br />

einzelnen Gebieten auf die so sehr erhoffte Wüstenblüte treffen.<br />

In den Monaten zu Beginn des Jahres zeigt sich die Kalahari<br />

grün. März und April segnen die Namib oft mit Regen und die<br />

Niederschläge im August und September sind der Namaqua<br />

und dem Richtersveld vorbehalten. Liebhaber von trockenen<br />

Wüsten und Hitze bevorzugen den November und Dezember.<br />

1-2 Windhoek<br />

Nachtflug nach Windhoek. Am Nachmittags des Tages 2 unternehmen<br />

wir einen Stadtrundgang und machen eine erste Tourbesprechung<br />

mit der Reisleitung.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

3-4 Namib Wüste und Sossusvlei<br />

Über eine landschaftlich spektakuläre Strecke fahren wir vom<br />

Khomas Hochland hinab Richtung Namib.<br />

Ein Muss für jeden Wüstenfreund ist der Besuch der riesigen<br />

Sanddünen im Sossusvlei. Wir genießen die schönen Morgenstunden<br />

in vollen Zügen und wandern in das Deadvlei, klettern<br />

auf eine der hohen Dünen und in den Sesriem Canyon.<br />

2x ÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit Tag 3 ca. 5 Std. / Tag 4 ca. 2<br />

Std. / ↑↓ 150 Hm. / Gehzeit ca. 2,5 Std.<br />

5 Entlang der Namib nach Aus<br />

Wir wählen eine besonders schöne Strecke entlang der Namib<br />

Wüste. Immer wieder können wir an Aussichtspunkten verweilen,<br />

um das Formen- und Farbenspiel zu genießen. Bei einer<br />

kleinen Wanderung von unserem Camp bei Aus erspähen wir<br />

eventuell die letzten Wildpferde Namibias.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std. / Gehzeit ca. 2 Std.<br />

6-8 Richtersveld Nationalpark<br />

Entlang des Ufers des Oranje Flusses überqueren wir die Grenze<br />

zu Südafrika. Von hier fahren wir auf einer spannenden<br />

Exkursion durch den Richtersveld Nationalpark. Hohe Berge<br />

vulkanischen Ursprungs, durchschnitten von Tälern und Hochebenen,<br />

sind das landschaftliche Merkmale dieser Gegend. Ein<br />

geologisches Kunstwerk aus Gesteinsschichten und Verwerfungen.<br />

Die Pflanzenwelt wird vor allem von unglaublich vielfältigen<br />

Sukkulentenarten vertreten. Viele von ihnen sind endemisch,<br />

z.B. der skurrile Halbmenschbaum. Unsere Landcruiser<br />

klettern über unwegsame Pässe und durch einsame Täler, vorbei<br />

an der Hand Gottes-Steinformation. Wir erkunden die<br />

beeindruckende Landschaft und Pflanzenwelt. In der Wildnis<br />

des Richtersvelds errichten wir das Camp.<br />

3xÜN im Zelt ( F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 bis 6 Std.<br />

9-10 Namaqualand: Von Springbok bis Augrabies Falls<br />

Vom wilden Richtersveld nach Springbok: Übergang in die<br />

Namaqua Halbwüste. Besonders zur Wildblumenblüte im<br />

August und September bietet eine Wanderung durch das Goegap<br />

Naturreservat oder im Namaqua Nationalpark einen paradiesischen<br />

Anblick. 1xÜN in 3* Gästehaus (F) / Fahrzeit ca. 6<br />

Std. Gehzeit ca. 2 Std.<br />

Tag 10: Im Augrabies Falls Nationalpark begeistern uns die<br />

Wasserfälle des Oranje River inmitten einer grandiosen Felsenlandschaft<br />

und wir genießen den Sonnenuntergang auf dem<br />

Mondberg. Auf einer Wanderung erkunden wir die skurillen<br />

Felsformationen und die tief eingeschnitte Schluchten des<br />

Oranje-Rivers.<br />

1xÜN im Zelt im Park (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

25


11-15 Kalahari<br />

Tag 11: Am Nachmittag erreichen wir das Highlight der Reise,<br />

den Kgalagadi-Transfrontier-Park. Tag 12: Wir beginnen im<br />

westlichen Teil des grenzüberschreitenden Kalahari Gemsbok<br />

Nationalparks (Kgalagadi Transfrontier Park) entlang des Molopo<br />

Flusses am Rand der Wüste, und beobachten bei Pirschfahrten<br />

zahlreiche Oryxantilopen, Gnus und eventuell auch Geparde<br />

und die Kalahari-Löwen, die wegen ihrer dunklen Mähne<br />

bekannt sind.<br />

Hier finden wir eine Vielfalt an Tieren, die sich an die Trockenheit<br />

angepasst haben, Mangusten sind öfter zu finden. Die weiten,<br />

offenen Savannen sind der ideale Lebensraum für Geparde.<br />

Die Landschaft der Kalahari ist eine herbe Schönheit für<br />

sich: Die wogenden Grasebenen, die unermessliche Weite und<br />

die Lichtstimmungen bewirken ein Gefühl der Zeitlosigkeit und<br />

einer scheinbar grenzenlosen Freiheit. Besonders die Morgenund<br />

späten Nachmittagsstunden nutzen wir zu Pirschfahrten<br />

und Beobachtungen an den Dünen und Salzpfannen, ideal zum<br />

Fotgrafieren.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit Tag 11 ca. 5 Std. zzgl. Pirschfahrt<br />

Tag 12 Pirschfahrten<br />

Tag 13: Zwischenübernachtung in der Zivilisation und letzter<br />

Versorgungsstopp, bevor wir in unser Abenteuer in die Kalahari<br />

starten. Alle Lebensmittel- und Trinkwasservorräte werden bis<br />

zur Oberkante aufgefüllt, dann geht es in die weite Wildnis der<br />

Kalahari auf botswanischer Seite.<br />

1xÜN im 2* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Freundliche Begegnung<br />

Tage 14-15: Auf einsamen, tiefsandigen Pisten gelangen wir im<br />

Mabuasehube Game Reservat in eine Gegend, in der manchmal<br />

Löwen das Zeltlager inspizieren. Wir entdecken die einzigartige<br />

Tier- und Pflanzenwelt, die sich an die harten Bedingungen<br />

angepasst hat. In den Trockensavannen und an den zahlreichen<br />

Salzpfannen, die sich nach Regenfällen in ein sattes Grün<br />

verwandeln, treffen wir auf Antilopen, Löwen, Hyänen und so<br />

vorwitzige Gesellen wie Erdmännchen. Buschcamps, Lagerfeuer<br />

unterm Sternenhimmel und das nächtliche Gebrüll eines Löwen<br />

in der Ferne machen die Tage und Nächte unvergesslich - zwischen<br />

roten Sanddünen, grünen Tälern und der großen Weite<br />

der Kalahari.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit bei Pirschfahrten ca. 6 Std.<br />

Tag 16 Ghanzi<br />

Weiterfahrt über Sandpisten nach Norden durch das weite Land<br />

der San, der hiesigen Buschmänner. Der Ort Ghanzi ist die einzige<br />

Stadt inmitten der Kalahari und Schmelztiegel verschiedener<br />

Völker wie Khoikhoi, San und Herero.<br />

1xÜN im 3*Lodgel (F) / Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

17-19 Central Kalahari<br />

Im Central Kalahari Game Reserve fahren wir durch typische<br />

Kalahari Buschsavanne. Auch hier werden wir viele Tiere in freier<br />

Wildbahn sehen und ausgiebig bei Ihren Aktivitäten beobachten.<br />

In unseren entlegenen und abgeschiedenen Zeltlagern<br />

unter dem Sternenhimmel genießen wir beim Sundowner die<br />

Abendstimmungen und Sonnenuntergänge, wie sie nur die<br />

Kalahari zaubert, und bereiten auf dem Lagerfeuer das Abendessen<br />

zu. 3xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit Tag 17 ca. 5 Std. / Tag<br />

18 & 19 jeweils ca. 6 Std. inklusive Pirschfahrten<br />

Oben: Blüte im Namaqualand<br />

Unten: Junger Elefantenbulle<br />

20-21 Makgadikgadi und weiter nach Maun<br />

Tag 20: Wir verlassen die Central Kalahari und gelangen weiter<br />

in die Region der Makgadikgadi Salzseen. Allen voran die größte<br />

Nwetwe Salzpfanne überraschen mit ihren immensen Ausmaßen.<br />

Sie zählen zu den größten Salzpfannen der Erde mit einer<br />

Ausdehnung von 8.400 km². Wir erleben eine einmalige Landschaft<br />

und Vogelwelt.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std. inklusive Pirschfahrt<br />

Tag 21: Bei einem Ausflug in den Nationalpark können wir Riesentrappen,<br />

Flamingos und Schakale beobachten. Am Nachmittag<br />

erreichen wir nach Maun, hier lassen wir die Reise bei<br />

einem guten Abendessen noch einmal Revue passieren. Eine<br />

wunderbare und abwechslungsreiche Tour durch die Wüsten<br />

des Südlichen Afrikas geht zu Ende.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std. zzgl. Pirschfahrt<br />

22 Heimreise<br />

Tag 22: Transfer zum internationalen Flughafen von Maun.<br />

Abflug am Nachmittag. Tag 23: Ankunft in Europa.<br />

(F) Fahrzeit ca. 45 Min.


Oben: Erdmännchen<br />

Unten: ...im Lager, Foto: C. Becker<br />

Camping in der Kalahari, Foto: C. Becker<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - WÜSTEN AFRIKAS<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ zusätzlich Englisch sprechender Fahrer/Koch<br />

▸ lokale, Englisch sprechende Guides/Helfer bei Aktivitäten<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Campingausrüstung (außer Schlafsack & Liegematte)<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 5xÜN in 2-3* Hotels oder Lodges<br />

▸ 15xÜN im Zelt<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 20x Frühstück, 15x Picknick, 15x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in speziellen Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen mit aufstellbarem Hubdach und garantiertem<br />

Fensterplatz<br />

REISEDAUER 23 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 13<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

21.03. - 12.04.<br />

18.04. - 10.05.<br />

08.08. - 30.08.*<br />

14.11. - 06.12.<br />

2021<br />

06.03. - 28.03.<br />

10.04. - 02.05.<br />

31.07. - 22.08.*<br />

06.11. - 28.11.<br />

<strong>2022</strong><br />

12.02. - 06.03<br />

02.04. - 24.04.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 350,-<br />

▸ Einzelzeltzuschlag: € 150,-<br />

▸ Linienflüge ab ca. € 950,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage;<br />

ins Herz des Okavango Delta, in den Moremi-, Savuti- und Chobe<br />

Nationalpark bis zu den Viktoria Fällen.<br />

PREIS<br />

Landprogramm<br />

ab Windhoek/bis Maun: € 3.860,-<br />

*Saisonaufpreis: € 160,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 190,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

27


SÜDAFRIKA - ESWATINI<br />

WANDERN, SAFARI,<br />

WILDCOAST & MEER<br />

NATURREISE<br />

Großwild im Krüger Nationalpark<br />

Küsten- und Feuchtgebiete des Isimangaliso Wetland Parks<br />

Wanderungen in den Drakensbergen<br />

Unbekanntes Südafrika - Wild Coast!<br />

Verlängerungsoption Region Kapstadt, Weinregionen & Gardenroute<br />

TOURCHARAKTER<br />

Mit viel Zeit und Muße in den abwechslungsreichen Gegenden<br />

des südlichen Afrikas unterwegs. Zwischen dem großen Wildund<br />

Naturreservat des Krüger Nationalparks und Natal, Wanderungen<br />

an der noch nahezu unbekannten Wildcoast und in den<br />

weltbekannten Drakensbergen. Eine komplette Reise für alle<br />

Naturliebhaber, die neben viel Zeit zur Tier- und Naturbeobachtung<br />

auch aktiv sein wollen und die Gelegenheiten zu Wanderungen<br />

und Erkundungsgängen nutzen möchten. Sie sind in<br />

einer kleinen Reisegruppe unterwegs und können dadurch die<br />

Möglichkeiten zur Naturbeobachtung besonders gut genießen.<br />

Sie sind untergebracht in landschaftlich sehr schön gelegenen<br />

Unterkünften in und an den Naturparks.<br />

1-2 Anreise /Goldgräber<br />

Nachtflug nach Johannesburg. Wir begeben uns in ländliche<br />

Gebiete, dem Hügelland um den Blyde River. Am Rande des<br />

afrikanischen Grabenbruchs bietet diese Gegend beste Bedingungen<br />

zur Klimaanpassung und ersten Wanderungen. Übernachtung<br />

in den Bergen des Transvaals, wo die Pionierzeit der<br />

Goldgräber Geschichte schreibt, in der Nähe des Städtchens<br />

Pilgrims Rest. 1xÜN in 3*Lodge (F/A) / Fahrzeit (FZ) ca. 4 Std.<br />

3-4 Blyde River & Krüger Nationalpark<br />

Besuch der Panoramaroute mit kleinen Wanderungen zum<br />

God’s Window Aussichspunkt, den Strudelkesseln des Blyde<br />

Rivers sowie dem 3 Rondavels Aussichtspunkt über den Canyon.<br />

Nachmittags ist es nur ein kleines Stück weiter in den tierreichsten<br />

Nationalpark Südafrikas. Das größte Wild- und Naturreservate<br />

Südafrikas, der Krüger NP, beherbergt zwischen Trokken-,<br />

Gras- und Baumsavanne eine unglaubliche Vielzahl verschiedenster<br />

Tierarten. Pirschfahrten morgens und nachmittags.<br />

2xÜN (F/A) in Bungalows. FZ ca. 2 Std.<br />

5 Eswatini<br />

Nach einer letzten Frühpirsch verlassen wir im Süden den Krüger<br />

Nationalpark in Richtung Eswatini. Für eine Nacht quartieren<br />

wir uns im oder in der Nähe des Milwane Game Reserve<br />

ein. Hier haben wir die Möglichkeiten, eine kleine Wanderung<br />

im Lebensraum von Antilopen, Zebras und Gnus zu unternehmen.<br />

1xÜN in einem Gästehaus (F) / FZ ca. 3 Std.<br />

6-7 Naturparks Zululand<br />

Von den Höhenlagen des Königreiches Eswatini weiter an den<br />

Hluhluwe / Umfolozi Nationalpark. Auf Safaris, einer Nachtpirschfahrt<br />

und vor allem durch die Möglichkeit, Teile der<br />

Naturparks zu Fuß zu erkunden, bieten sich außergewöhnliche<br />

Beobachtungen und Entdeckungen. Anschließend geht es von<br />

den Hügellandschaften Hluhluwes bis hin zu den Tiefebenen<br />

des Weltnaturerbes St. Lucia/Isimangaliso Wetland Parks. Das<br />

Küsten- und Feuchtgebiet des Lake St. Lucia ist eines der<br />

bedeutendsten Marine-Reservate der Erde. Während einer<br />

Bootstour am Nachmittag entdecken wir mit Sicherheit viele


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Wild Coast, Fotos: African Bikers<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ zusätzlich örtliche Ranger und Naturführer<br />

Aktivitäten<br />

▸ Rundreise im Kleinbus (Mercedes Sprinter oder ähnlich)<br />

inklusive sämtlicher Transfers und Ausflüge<br />

▸ Bootstour St.Lucia Wetlands<br />

▸ Fußpirsch im Hluhluwe-Umfolozi Naturpark<br />

▸ Permits und Einreise für Eswatini<br />

▸ Sämtliche Nationalparkeintritte und Safarifahrten<br />

Übernachtungen<br />

▸ 8x ÜN in 3* Bungalows & Chalets<br />

▸ 2x ÜN in 3* Lodge am Meer<br />

▸ 1x ÜN in 3* Hotel<br />

▸ 1x ÜN in Gästehaus<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 12x Frühstück, 3x Abendessen<br />

Amphitheater Drakensberge<br />

Hippos, Krokodile und unzählige Wasservögel . 2 x ÜN (F) in 3*<br />

Bungalows sind in der Region der Wildschutzgebiete Hluhluwe/Umfolozi<br />

und St. Lucia vorgesehen. FZ ca. 3-4 Std.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Flug mit SAA, Air Namibia o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Johannesburg - Frankfurt ab € 850,-<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 450,-<br />

▸ 8-tägige Verlängerungsoption Region Kapstadt &<br />

Gardenroute. Verläufe und Preise auf Anfrage<br />

▸ weitere Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

8-10 Durban & Wild Coast<br />

Über die quirlige Küstenstadt Durban, an der wunderschönen<br />

Südküste am Indischen Ozean entlang und durch die Stammesgebiete<br />

der Pondos geht es heute zur noch sehr ursprünglichen<br />

Wild Coast (Transkei). Wir wandern an weitgehend unberührten<br />

Traumstränden mit Küstenurwald - Flüsse und Wasserfälle laden<br />

zum Baden ein – ein Naturparadies ohnegleichen. 1x ÜN (F) in<br />

3* Hotel in Durban, 2x ÜN (F) in 3* Lodge am Meer. FZ 4 Std.<br />

11-13 Drakenberge<br />

Fahrt in die südlichen Drakensberge, wo wir am Nachmittag<br />

eine kleine Wanderung vor grandioser Bergkulisse unternehmen<br />

können. Entlang der Kette der Drakensberge beziehen wir<br />

tags darauf herrlich gelegene Bungalows im Royal Natal Nationalpark<br />

im Anblick des über 3.000m hohen Amphitheaters. Wir<br />

nutzen die hervorragenden Wander- und Erkundungsmöglichkeiten<br />

im Gebiet der höchsten Berge Südafrikas. Zu Fuß geht<br />

es in ein Hochtal mit verschiedenen blühenden Lilienarten, Proteabüschen<br />

und -bäumen sowie in die Tugela Schlucht. Hier hat<br />

das Wasser des Tugela-Flusses einen tiefen Durchlass gegraben<br />

und die guten Wanderer unter uns erreichen den über 800<br />

Meter hohen Wasserfall. Insgesamt 3 Tage in spektakulärer<br />

Landschaft mit viel Zeit zum Natur-Genießen und für Entdekkungstouren.<br />

3x ÜN (F) in 3* Unterkünften. FZ 2x 4 Std.<br />

14-15 Johannesburg / Heimreise<br />

Heute geht es zurück nach Johannesburg, von wo aus wir entweder<br />

nach Hause oder weiter nach Kapstadt und an die traumhafte<br />

Gardenroute fliegen.<br />

14-22 Verlängerungsoption<br />

Wenn Sie mehr Zeit und Wanderlust mitbringen verlängern Sie<br />

die geführte Reise um 8 Tage: Kapstadt & Weinregion, Karoo,<br />

Tsitsikamma Nationalpark, Region Knysna, Gardenroute, Wale<br />

bei Hermanus, Kaphalbinsel - gespickt mit Wanderungen und<br />

Naturerlebnissen.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

REISEDAUER 15/23 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 14<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

02.05. - 16.05.<br />

30.05. - 13.06.<br />

12.09. - 26.09.<br />

17.10. - 31.10.<br />

TERMINE<br />

PREIS<br />

Landprogramm<br />

ab/bis Johannesburg: € 2.580,-<br />

2021<br />

13.02. - 27.02.<br />

20.03. - 03.04.<br />

15.05. - 29.05.<br />

11.09. - 25.09.<br />

16.10. - 30.10.<br />

<strong>2022</strong><br />

05.02. - 19.02.<br />

19.03. - 02.04.<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 180,-<br />

Privat-Reise<br />

PREIS<br />

ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ausführlicher Reiseverlauf unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

29


NAMIBIA - SÜDAFRIKA<br />

NATURREISE<br />

KAP - KALAHARI -<br />

NAMIB - ETOSHA<br />

Wanderungen & Meer: durch kontrastreiche Landschaften<br />

Stille & Weite: zu Besuch auf einer Gästefarm in der Namibwüste<br />

Wildblumenblüte an der Westküste und im Namaqualand<br />

Kulturelle Vielfalt: Begegnungen mit Kapmalaien, Nama, Herero und Damara<br />

Von der Trendmetropole Kapstadt zu den Tierparadiesen Namibias<br />

TOURCHARAKTER<br />

Auf einer geschickt angelegten Route und mit der Verknüpfung<br />

von Südafrika und Namibia entdecken wir die gesamte Bandbreite<br />

der Sehenswürdigkeiten die Namibia und der Westen<br />

Südafrikas zu bieten hat.<br />

Abwechslung und Zeit für Wanderungen sowie zum Verweilen<br />

in besonders schönen oder tierreichen Gegenden sind die Eigenschaften<br />

und unsere Leitgedanken bei der Zusammenstellung<br />

dieser Reiseroute.<br />

Wir machen überwiegend Halbtageswanderungen und ausgedehnte<br />

Spaziergänge, die keine besonderen Voraussetzungen<br />

erfordern und bei denen wir die Natur intensiv erleben.<br />

Bei Reiseterminen zwischen Februar und April reisen Sie durch<br />

eine grün bewachsene Kalahari - im August/September kann<br />

man die Wildblumenblüte des Namaqualandes erleben.<br />

Bei mehreren Pirsch- und Safarifahrten beobachten wir intensiv<br />

die Natur- und Tierwelt. Es ist kein bloßes Abfahren von Wasser<br />

stellen; wo es sich anbietet, verweilen wir länger und beobachten<br />

das Verhalten der Tiere intensiv.<br />

Neben den kulinarischen Köstlichkeiten die das südliche Afrika<br />

bietet, picknicken wir in freier Natur und verbringen zusammen<br />

manch gemütlichen Grillabend am Lagerfeuer. Übernachtet<br />

wird in stilvollen Lodges, Bungalows und auf privater Gästefarm<br />

Wer neben dem Willen, zwei herrliche Länder mit so unterschiedlichen<br />

Landschaften zu bereisen, Kooperationsbereitschaft<br />

und etwas Flexibilität mitbringt, wird viele unvergessliche<br />

Eindrücke aus Afrikas Südwesten mitnehmen.


Links: Mit unseren 4x4 Safari-Fahrzeugen unterwegs, Foto: C. Becker<br />

Rechts: Im Etosha Nationalpark, Foto: R. Stracke<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Kapstadt<br />

Tag 1: Linienflug nach Kapstadt, der wohl schönsten und<br />

sehenswertesten Stadt Südafrikas.<br />

Tag 2: Nachdem wir unser Quartier in der Stadt oder in der<br />

malerischen Hout Bay bezogen haben, besichtigen wir die<br />

Innenstadt mit ihren bunten Märkten und geschäftigem Treiben.<br />

Anschließend schweben wir mit der Seilbahn auf den<br />

berühmten Tafelberg, das Wahrzeichen Kapstadts und wandern<br />

mit fantastischem Panorama. Abends mischen wir uns an der<br />

Waterfront unter die Kapstädter. FZ ca. 1,5 Std. / GZ ca. 2 Std.<br />

Tag 3: Auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung besuchen<br />

wir eine kleine Kolonie von Brillenpinguinen. Danach fahren wir<br />

zum Kap der guten Hoffnung, Treffpunkt von Atlantik und Indischem<br />

Ozean an der Südwestspitze Afrikas. Die Wanderung<br />

führt zwischen Proteen durch die Küstengegend oberhalb der<br />

wellenumspülten Felsen und weißen Sandbuchten.<br />

2xÜN 3* Gästehaus (F/P) / Fahrzeit ca. 4 Std. / Gehzeit ca. 2 Std.<br />

4 Westküste - Lamberts Bay<br />

Nur 100 km nordwestlich von Kapstadt befindet sich im West<br />

Coast Nationalpark eines der schönsten Küsten- und Wildblumengebiete<br />

Südafrikas. Die artenreiche Vegetation erreicht im<br />

Frühjahr und Frühsommer (August/September) ihren Höhepunkt<br />

in einer unbeschreiblichen Farbenvielfalt aus blühenden<br />

Wildblumen und Proteen. In den Feuchtgebieten tummeln sich<br />

zahlreiche Watvögel. Ein Stück weiter nördlich beziehen wir<br />

Quartier bei Lamberts Bay an der Atlantikküste. Den Sonnenuntergang<br />

verbringen wir bei einer Vogelinsel mit mehr als 10.000<br />

Kaptölpeln und genießen ein “Outdoor”- Abendessen direkt<br />

am Strand. 1xÜN 3* Gästehaus (F/P/A) / FZ 3 Std. / GZ 2 Std.<br />

5-6 Namaqualand - Augrabies Falls Nationalpark<br />

Tag 5: In den Halbwüstengebieten des Gartens der Götter, wie<br />

das Namaqualand bezeichnet wird, durchfahren wir eine der<br />

unbesiedeltsten Regionen Südafrikas. Das karge und herbe<br />

Hügelland zwischen den Bergen der Karoo und dem Atlantik<br />

verwandelt sich nach Regenfällen in ein blühendes Paradies. Zur<br />

Zeit der Wildblumenblüte (August/September) machen wir in<br />

Springbok eine Nacht Halt und erkunden zu Fuß den Namaqua<br />

Nationalpark oder das Goegap Naturreservat.<br />

Fahrzeit ca. 3,5 Std. / Gehzeit ca. 2 Std.<br />

Tag 6: Im Augrabies Falls Nationalpark erwarten uns die tosenden<br />

Wasserfälle des Oranje River inmitten einer faszinierenden<br />

Felsenlandschaft. Auf einer Wanderung erkunden wir die skurillen<br />

Felsformationen und die tief eingeschnitte Schluchten des<br />

Oranje-Rivers.<br />

2xÜN 3* Lodge (F/P) / Fahrzeit ca. 3 Std. / Gehzeit ca. 2 Std.<br />

7-8 Kalahari<br />

Einer der Höhepunkte dieser Reise erwartet uns im Kgalagadi<br />

Transfrontier Park. Am Südrand eines gigantischen Sandbeckens<br />

liegt zwischen dem Nossob und Auob River das Rückzugsgebiet<br />

einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, die sich<br />

an die harten Bedingungen angepasst hat. In den Trockensavannen,<br />

die sich nur in der Regenzeit in ein sattes Grün verwandeln,<br />

treffen wir auf Antilopen, einen großen Bestand an Löwen<br />

und Geparden und so vorwitzige Gesellen wie Erdmännchen -<br />

eine Mangustenart, die oft in Gruppen anzutreffen ist. Jeweils<br />

Morgen- und Abendpirsch zur Tierbeobachtung.<br />

2xÜN 3* Lodge (F/P) / Fahrzeit ca. 4 Std. zzgl. Pirschfahrten.<br />

9-10 Köcherbaumwald - Fish River Canyon<br />

Tag 9: Wie Wahrzeichen stehen an mehreren Orten die eigenartigen<br />

Köcherbäume. Den dichtesten Bestand dieser bis zu 7<br />

m hohen Aloen finden wir im Köcherbaumwald nahe Keetmanshoop.<br />

Wir wandern durch den naturgeschützten Aloen- und<br />

Felsengarten. Höhepunkt ist der farbenprächtige Sonnenuntergang<br />

hinter der Kulisse aus den sich silhouettenhaft abhebenden<br />

Bäumen. Fahrzeit ca. 4 Std. / Gehzeit ca. 2 Std.<br />

31


Tag 10: Fahrt zum größten Canyon Namibias, den der Fish River<br />

in die Wüstengebiete Südnamibias gegraben hat. Mit einer<br />

Tiefe von 550 m und einer Länge von 160 km wird er nur von<br />

wenigen Canyons der Welt übertroffen. Wir wandern am Rand<br />

des Fish River Canyons und genießen die wechselnden Blickwinkel.<br />

2xÜN 3* Hotels Keetmannshoop/Fish River (F/P) / Fahrzeit<br />

ca. 3 Std. / Gehzeit ca. 3 Std.<br />

11-13 Namib<br />

Eigentlich bräuchte man die Landschaft der zentralen Namib<br />

Wüste nicht zu beschreiben. Dieser landschaftliche Zauber, den<br />

die Natur hier geschaffen hat, spricht für sich: Ein Sandmeer aus<br />

gelben bis dunkelroten Stern- und Wanderdünen, mächtige<br />

Felsenberge mit grünen Schluchten und kühlen Quellen, ein<br />

Inferno aus Formen und Farben im Übergangsbereich zwischen<br />

Stein- und Sandwüste. Hier muss man kein Wüstenfan sein, um<br />

ins Schwärmen zu geraten. In diesem herben Paradies beziehen<br />

wir Quartier für 3 Nächte auf einer Gästefarm, um genügend<br />

Zeit für Ausflüge, Erkundungen und Wanderungen im Sossusvlei,<br />

sowie in den Naukluft-Bergen zu haben. Wir entdecken<br />

eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, die sich in den rauen<br />

Bedingungen dieser extremen Landschaft entwickelt hat.<br />

Zeit und Muße zum Verweilen, um die begeisternde Landschaft<br />

auf uns wirken zu lassen.<br />

3xÜN 3* Gästefarm (F/P/A) / Fahrzeit Tag 11 ca. 5 Std. / Tag 12<br />

ca. 4 Std. / Tag 13 ca. 2 Std. / Gehzeit Tag 11 ca. 2 Std. / Tag 12<br />

ca. 3 Std. /Tag 13 ca. 5 Std.<br />

Schwarzmähniger Kalahari Löwe<br />

14-15 Westküste - Swakopmund<br />

Tag 14: Schon die feucht-kühle Luft die uns entgegenbläst, kündet<br />

die Nähe zum Atlantik an, bevor wir gegen Mittag Swakopmund<br />

erreichen. Ein reizvoller Kontrast zu den Tagen im "Outback"<br />

ist die noch heute deutsch geprägte Küstenstadt. Den<br />

Sonnenuntergang erleben wir in Gesellschaft von 10.000 Flamingos<br />

in den flachen Gewässern um Walvis Bay. Am Abend<br />

lassen wir uns in einem der hervorragenden Restaurants mit<br />

köstlich zubereiteten, fangfrischen Meeresfrüchten verwöhnen.<br />

Tag 15: Wenn nicht für Umstellungen des Reiseprogramms zur<br />

Zeit der Wildblumenblüte in Namaqua nötig, steht der Tag für<br />

eigene Erkundungen in Swakopmund zur Verfügung. Wenn das<br />

Flugwetter günstig ist, besteht die Möglichkeit zu einem sehr<br />

spektakulären Rundflug über die Sanddünen der Namib - oder<br />

wir lassen das Leben in ehemals Deutsch-Südwestafrika auf uns<br />

wirken. 2xÜN 3* Hotel (F) / FZ ca. 3,5 Std. / GZ ca. 2 Std.<br />

16 Cape Cross - Brandberg<br />

Am Cape Cross tummeln sich zigtausende Kaprobben, die wir<br />

aus allernächster Nähe beobachten. Durch die kargen Ebenen<br />

der Namibwüste fahren wir zum wuchtigen Brandberg-Massiv.<br />

Bei einer Wanderung am Brandberg entdecken wir die reizvolle<br />

Landschaft und bestaunen die bekanntesten Höhlenmalereien<br />

Afrikas oder wir besuchen die prähistorischen Felsgravuren bei<br />

Twyvelfontein.<br />

1xÜN 2-3* Gästehaus im Raum Brandberg/Twyfelfontein (F/P)<br />

Fahrzeit ca. 3,5 Std./ Gehzeit ca. 3 Std.<br />

17-19 Etosha Nationalpark<br />

Drei Tage und Nächte verbringen wir in Namibias größtem<br />

Wildschutzgebiet, dem Etosha Nationalpark, das auf weit mehr<br />

als 22.000 km2 eine Vielzahl von Tierarten beherbergt – Löwen,<br />

Elefanten, Giraffen und eine Vielzahl an verschiedensten Antilopenarten<br />

- ein Paradies für jeden Tierfreund und Hobbyfotografen.<br />

Wir genießen ausgiebige Pirschfahrten mit vielen Beobachtungs-<br />

und Fotografiermöglichkeiten. Viele der Tiere besuchen<br />

auch die künstlichen Wasserlöcher innerhalb des Parks,<br />

die naturnah dort angelegt wurden.<br />

3xÜN 3* Safari Lodge innerhalb oder am Nationalpark (F)<br />

Fahrzeit Tag 17 ca. 3,5 Std. / Tag 17-19 Pirschfahrten<br />

Oben: Köcherbaumwald<br />

Unten: Robbe am Cape Cross<br />

20-21 Windhoek<br />

Fahrt durch das weite Buschmannland in Richtung Süden und<br />

Ankunft in Windhoek am Nachmittag. Je nach Abflugzeit bleibt<br />

noch Zeit für einen Stadtbummel und letzte Einkäufe.<br />

1xÜN im 3-4* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 4 Std. / Gehzeit ca. 1 Std.<br />

Tag 21: Transfer zum Flughafen (Fahrzeit ca. 45 Min.) und<br />

Abflug am Nachmittag mit Ankunft am Tag 22.<br />

Je nach Reisetermin kann der Routenverlauf in umgekehrter<br />

Richtung erfolgen.


Oben: Im Deadvlei<br />

Unten: Entspannung am Brandberg, Fotos: R. Stracke<br />

Tented Camp mit eigenem Bad am Etosha NP<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - KAP KALAHARI-NAMIB-ETOSHA<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ je nach Gruppengröße zusätzlich Englisch sprechender Fahrer<br />

▸ ggf. lokale Guides/Helfer bei Aktivitäten<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Sämtliche Ausflüge und geführte Wanderungen<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

REISEDAUER 22 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 14<br />

Übernachtungen<br />

▸ 16xÜN in landestypischen 2-4* Hotels, Lodges, Bungalows und<br />

Gästehäusern<br />

▸ 3xÜN auf einer 3* Gästefarm in der Namibwüste<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 19x Frühstück, 13x Picknick, 4x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Qatar, South African o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Kapstadt / Windhoek - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Fahrten im Allrad-Safari-Fahrzeug oder<br />

im Kleinbus (z. B. Mercedes Sprinter)<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

25.01. - 15.02.<br />

22.02. - 14.03.<br />

21.03. - 11.04.<br />

25.04. - 16.05.<br />

05.07. - 26.07.*<br />

02.08. - 23.08.*<br />

23.08. - 13.09.*<br />

20.09. - 11.10.<br />

18.10. - 08.11.<br />

15.11. - 06.12.<br />

2021<br />

10.01. - 31.01.<br />

14.02. - 07.03.<br />

21.03. - 11.04.<br />

04.07. - 25.07.*<br />

01.08. - 22.08.*<br />

22.08. - 12.09.*<br />

19.09. - 10.10.<br />

24.10. - 14.11<br />

19.12. - 09.01.22**<br />

<strong>2022</strong><br />

09.01. - 30.01.<br />

13.02. - 06.03<br />

13.03. - 03.04.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

PREIS<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 880,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage und nach<br />

Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage:<br />

- 3 Tage Viktoria-Fälle/Livingstone<br />

- Verlängerungstage in Kapstadt oder Windhoek<br />

22 Tage Reise inkl. Flug: € 4.960,-<br />

*Saisonaufpreis: € 140,- / **Saisonaufpreis: € 180,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 190,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

33


SÜDAFRIKA - BOTSWANA - ZIMBABWE - NAMIBIA<br />

NATURREISE<br />

HIMMEL ÜBER AFRIKA<br />

Kaleidoskop eines Kontinents<br />

Naturreise durch vier Länder des südlichen Afrika<br />

Safari im Krüger- und im Chobe Nationalpark<br />

Buschmänner in der Kalahari<br />

Auf dem Hausboot und im Buschflugzeug über das Okavango Delta<br />

Blyde River Canyon und Viktoria Fälle<br />

TOURCHARAKTER<br />

Der überaus große Kontrast von vier verschiedenen Ländern<br />

des Südlichen Afrikas, Südafrika, Botswana, Namibia & Zimbabwe,<br />

deren Landschaften und Kulturen, sowie die Vielzahl unterschiedlicher<br />

Erlebnisse machen diese Reise zu einem außergewöhnlichen<br />

Abenteuer für jeden Natur- und Tierliebhaber.<br />

Der Reisestil, abseits der großen Touristenströme, ermöglicht<br />

Begegnungen mit verschiedensten Völkern in Südafrika, Zimbabwe,<br />

Botswana und Namibia. Wir durchqueren Steppen-,<br />

Dschungel- und Savannengebiete, fahren durch den Busch Afrikas<br />

entlang des Zambezi und Okavango, auf Straßen und Pads<br />

bis zur roten Kalahari und auf Sandpisten im Chobe NP.<br />

Wir übernachten immer in festen Unterkünften, die an den jeweiligen<br />

Naturraum angepasst sind und Ursprünglichkeit vermitteln.<br />

Außerdem sind wir in familiären Gästehäusern, Bungalows,<br />

guten Lodges, Baum/Stelzenhäusern und festen Safarizelten<br />

(teilweise mit Gemeinschaftsbad) untergebracht. Ein<br />

Höhepunkt der Reise ist der 3-tägige Aufenthalt auf einem privaten<br />

Hausboot im Okavango Delta, das wir als Basis für Unternehmungen<br />

mit unseren Beibooten nutzen.<br />

Wir picknicken unterwegs in der Natur und genießen die afrikanische<br />

Küche in den Lodges und in guten Restaurants. So mancher<br />

Grillabend, afrikanisches Braai, machen die Abende am<br />

Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel unvergesslich.<br />

Eine gewisse Flexibilität der Teilnehmer ist notwendig, ebenso<br />

der Wille, aktiv zum Gelingen der Reise beizutragen. Bei Terminen<br />

zwischen Oktober und Februar kann es recht heiß werden.


Links: König der Savanne<br />

Rechts: Blyde River; Foto: R. Stracke<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Johannesburg<br />

Nach einem Nachtflug betreten wir in Johannesburg südafrikanischen<br />

Boden auf 1.700m Meereshöhe. Wir beziehen unser<br />

Quartier und begeben uns auf eine kurze Zeitreise ins andere<br />

Afrika, ins Township Soweto oder am Vortrekker Monument<br />

und wandeln hier auf den Spuren von Nelson Mandela, Desmond<br />

Tutu und anderen Freiheitskämpfern aus der Apartheid-<br />

Ära. 1xÜN im 3* Gästehaus (F/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

3-4 Blyde River Canyon / Osttransvaal<br />

Am Rande des afrikanischen Grabenbruchs, in den Bergen des<br />

Osttransvaals, bietet die Gegend beste Bedingungen zur Klimaanpassung<br />

und für erste Wanderungen in der Region des<br />

ehemaligen Goldbräberstädtchens Pilgrims Rest. Wir erkunden<br />

den spektakulären Blyde River Canyon teilweise zu Fuß.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F/P) / FZ Tag 3 ca. 6 Std. GZ Tag 4 ca. 2 Std.<br />

5-6 Krüger Nationalpark<br />

Nur ein kleines Stück entfernt liegt der tierreichste Nationalpark<br />

Südafrikas. Mit 20.000 km 2 eines der größten Wild- und Naturreservate<br />

Afrikas, beherbergt der Krügerpark zwischen<br />

Trocken-, Gras- und Baumsavanne eine unglaubliche Vielzahl<br />

verschiedenster Tierarten. Neben den Großtieren ist die überaus<br />

artenreiche Vogelwelt hochinteressant: Weber, Störche,<br />

Finken und Trappen. Es lohnt sich, ein begrenztes Gebiet näher<br />

und intensiver zu betrachten, um möglichst viele verschiedene<br />

Arten zu finden.<br />

2xÜN im 2* Tented Camp oder Rundhütte (F/P) / Fahrzeit Tag 5<br />

ca. 2 Std. zzgl. Pirschfahrten / Tag 6 Pirschfahrten<br />

7 Soutpans-Berge<br />

Eine der schönsten Routen Südafrikas führt entlang der Soutpans-Berge<br />

und weiter in die Region um Polokwane, wo wir in<br />

einem familiär geführten Gästehaus Quartier beziehen.<br />

1xÜN im 3* Gästehaus (F/P) / Fahrzeit ca. 5,5 Std.<br />

8-9 Nata / Makgadikgadi in Botswana<br />

Heute überqueren wir die Grenze nach Botswana. An den Ausläufern<br />

der Kalahari erreichen wir in Nata eine ruhig gelegene<br />

Unterkunft am Rande der Makgadikgadi-Salzpfanne. Hier<br />

haben wir Möglichkeiten zur Tier- und Vogelbeobachtung bei<br />

einer mehrstündigen Pirschfahrt.<br />

2xÜN in 2* Lodge (F) / Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

10-11 Chobe Nationalpark - Kasane<br />

Afrika pur! Botswana bietet wohl als letztes Land des südlichen<br />

Afrikas die Möglichkeit, Tiere in weitestgehend unerschlossener<br />

Landschaft zu erleben. Wir befinden uns im wirklichen Busch<br />

Afrikas und hoffen auf zahlreiche Tierbeobachtungen in der freien<br />

Natur. Unzählige Elefanten bevölkern die Uferböschungen<br />

des Chobe River am Spätnachmittag.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P) / Fahrzeit Tag 10 ca. 3,5 Std .<br />

Wir erpirschen den Chobe Nationalpark sowohl mit dem Geländewagen<br />

als auch mit dem Boot. Das ist besonders spätnachmittags<br />

ein Schauspiel der Extraklasse! Die Lodge bei Kasane<br />

liegt am Ufer des Chobe, nahe dem Zusammenfluss von Chobe<br />

und Zambezi, der sich wenige Kilometer später in grandiose<br />

Granitschluchten ergießt.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F) / Tag 11 Pirschfahrt und Bootstour<br />

12 Viktoria Fälle<br />

Ein Tagesausflug bringt uns nach Zimbabwe zu den größten<br />

Wasserfällen Afrikas. An den sagenhaften Mosi-oa-Tunya, auch<br />

„donnernder Rauch“ genannt, nehmen wir uns Zeit, die Wasserfälle<br />

auf eigene Faust zu erkunden. Neben Wanderungen<br />

haben wir die Möglichkeit (fakultativ) zu einem Rundflug über<br />

die Fälle oder einem Kanuausflug auf dem noch ruhigen Wasser<br />

des Zambezi. Der wilde Teil des Zambezi unterhalb der Victoria<br />

Fälle lockt Mutige zur Rafting-Tour.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit ca. 3 Std. / Gehzeit ca 2,5 Std.<br />

35


13 Bwabwata Nationalpark (Caprivi-Streifen)<br />

Wir überqueren die Grenze nach Namibia. Mitten im Caprivi-<br />

Streifen gelangen wir nach Kongola in der Linyanti-Region. Bei<br />

einer Bootstour auf dem Kwando River lassen wir die Naturschönheiten<br />

und die Tierwelt des Sumpfgebietes an uns vorbeiziehen.<br />

Am nächsten Morgen können wir mit etwas Glück<br />

eine Dorfgemeinschaft besuchen und mehr über Traditionen<br />

und Lebensweise der Bewohner lernen. Unsere Unterkunft liegt<br />

direkt an den Ufern eines Seitenarms des Kwando Rivers.<br />

1xÜN im 3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4,5 Std.<br />

14-16 Auf dem Hausboot im Okavango Delta<br />

Tag 14: Kurze Fahrt bis zum nächsten großen Höhepunkt dieser<br />

Reise - das Okavango Delta. Unzählige Inseln und verschlungene<br />

Wasserläufe bilden eine wahre Galerie grüner Farben am<br />

Nordrand der Kalahari Wüste am Oberlauf des Okavango. Wir<br />

beziehen unsere Baumhäuser auf Stelzen am Okavango-Fluss<br />

nahe der Kleinsatdt Shakawe. 1xÜN im 2* Tented Camp (F/P/A)<br />

/ Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Tag 15/16: Für die nächsten 3 Tage/2 Nächte ist ein Hausboot<br />

organisiert und wir erkunden über mehrere Tage vom Wasser<br />

aus das Okavango Delta. Unser Hausboot ist fest stationiert und<br />

dient als Basis für Ausflüge mit den mitgeführten, kleineren<br />

Beibooten, die es möglich machen auch in die schmalen Seitenarme<br />

des Ökosystems zu fahren. Es ist eine grandiose Gelegenheit,<br />

weiter ins Innere des Deltas vorzudringen. In dem Wirrwarr<br />

verzweigter Seitenarme entdecken wir eine unberührte<br />

Tier- und Vogelwelt. Karminspinte luken aus Ihren Nestern in<br />

den lehmhaltigen Uferböschungen.<br />

Das Ökosystem des Okavango Deltas beherbergt eine Vielzahl<br />

endemischer Tier- und Pflanzenarten. Wechselnde Wolkenstimmungen,<br />

das in unzähligen Grüntönen schimmernde Flusssystem,<br />

tiefrote Sonnenuntergänge, Abend- und Nachtkonzert<br />

der Tierstimmen - wir genießen diese spektakuläre Naturkulisse<br />

Entspannte Tage auf dem Hausboot im Okavango-Delta<br />

in vollen Zügen! Die Abgeschiedenheit auf dem Wasser, inmitten<br />

des Okavango Deltas, die Abende und Nächte auf dem<br />

Boot zu verbringen, das ist ein Blickwinkel, den nur wenige Reisende<br />

haben. Das Hausboot ist ebenso Basis für einen Ausflug<br />

mit einem Mokoro (Einbaum) und einer kurzen Wanderung auf<br />

einer der unzähligen Inseln, die sich je nach Wasserstand im<br />

Delta bilden. Einheimische Poler (Steuermann der Mokoros aus<br />

Holz) staken und navigieren uns sicher durch enge Flussläufe,<br />

beim lautlosen Gleiten können wir die Ruhe und Wildnis in uns<br />

aufnehmen. 2xÜN im 3* Hausboot (F/P/A)<br />

17 Panoramaflug Okavango Delta - Maun<br />

Morgens verbringen wir noch die letzten Stunden auf dem<br />

Hausboot, bevor wir gegen Mittag wieder am Ufer anlegen.<br />

Nach dem Abschied von der freundlichen Bootcrew bringt uns<br />

ein Buschflugzeug direkt von unserer Ausstiegsstelle nach<br />

Maun, der Hauptstadt der Region. Eventuell bleibt noch Zeit im<br />

Dorf Seronga eine Rundgang zu machen und dabei Eindrücke<br />

von der Lebensweise der Menschen dort zu sammeln, bevor wir<br />

unsere Cessnas besteigen und nach Maun fliegen. Auf optimale<br />

und eindrucksvolle Weise verbinden wir den Transfer mit einem<br />

spektakulären Panoramaflug über das unendlich wirkende<br />

Schwemmgebiet des Okavango und dem Labyrinth seiner Seitenarme.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F) / Flug nach Maun ca. 45 Min.<br />

Oben: Springböcke im Abendlicht<br />

Unten:Pirschfahrt mit dem Boot<br />

18 Kalahari<br />

Von Maun geht es weiter westwärts entlang der Kalahari mit<br />

ihren roten Sanddünen in Richtung Namibia. Am Nachmittag<br />

erreichen wir die Grenze und übernachten in einer schön gelegenen<br />

Lodge an den Ausläufern der Westkalahari. Wir verbringen<br />

den letzten Abend unter dem Sternenhimmel der Kalahari<br />

und lassen die Erlebnisse der letzten Wochen noch einmal<br />

nachwirken. Gegebenenfalls besteht Gelegenheit am nächsten<br />

Morgen noch eine Wanderung zu unternehmen, bei der wir von<br />

einem erfahrenen Naturführer auch auf die kleinen Wunder der<br />

Kalahari Wüste aufmerksam gemacht werden. 1xÜN in 3*<br />

Lodge (F) / Fahrzeit ca. 7,5 Std. / Gehzeit ca.1,5 Std.<br />

19-20 Windhoek<br />

Tag 19: Vormittags geht es weiter über die endlosen Ebenen<br />

der Wüsten- und Halbwüstenlandschaft zwischen Kalahari und<br />

Namib. Endpunkt der Reise ist die überschaubare und gerade<br />

deswegen charmante Hauptstadt Namibias, Windhoek. Es<br />

bleibt Zeit für einen Stadtbummel und letzte Einkäufe.<br />

1xÜN im 4* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 2,5 Std. / Stadtrundgang<br />

Tag 20: Transfer zum Flughafen (Fahrzeit ca. 45 Min.) und<br />

Abflug am Nachmittag oder Abend mit Ankunft am Tag 21.


Oben: Victoria Fälle, Foto: R. Stracke<br />

Unten: Vorfahrt achten, Foto: C. Becker<br />

Kalahari Bush Breaks<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - HIMMEL ÜBER AFRIKA<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ zusätzlich örtlicher Guide und Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Tagesausflug zu den Viktoria Fällen in Zimbabwe<br />

▸ Bootstour im Chobe Nationalpark<br />

▸ Bootstour auf dem Kwando Fluss<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ 3-tägige Exkursion mit einem privaten Hausboot im Okavango Delta<br />

mit Mokoro-Ausflug<br />

▸ Panoramaflug über das Okavango Delta<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸12xÜN in 3*Lodges, Gästehäusern und Bungalows<br />

▸ 3xÜN in 3* Safari-Zelten mit Betten<br />

▸ 2xÜN auf 3* Hausboot im Okavango (1 und 2-Bett Kabinen)<br />

▸ 1xÜN im 2* Busch/Baumhaus mit Betten und eigenem Bad<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 18x Frühstück, 10x Picknick, 5x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit SAA, Air Namibia o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Johannesburg / Windhoek - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

oder im Kleinbus (z. B. Mercedes Sprinter)<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 980,- (bei 18 Nächten möglich)<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage und nach<br />

Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage:<br />

Stadtaufenthalt in Windhoek<br />

- Besuch des Etosha Nationalparks im Norden Namibias<br />

- Entspannte Tage auf einer Gästefarm in der Namib-Wüste mit<br />

Ausflug zu den höchsten Dünen der Welt.<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 14<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

26.01. - 15.02.<br />

23.02. - 14.03.<br />

22.03. - 11.04.<br />

26.04. - 16.05.<br />

05.07. - 25.07.*<br />

02.08. - 22.08.*<br />

30.08. - 19.09.*<br />

27.09. - 17.10.<br />

25.10. - 14.11.<br />

22.11. - 12.12.<br />

PREIS<br />

2021<br />

10.01. - 30.01.<br />

07.03. - 27.03.<br />

09.05. - 29.05.<br />

04.07. - 24.07.*<br />

01.08. - 21.08.*<br />

29.08. - 18.09.*<br />

26.09. - 16.10.<br />

31.10. - 20.11.<br />

27.12. - 16.01.22**<br />

<strong>2022</strong><br />

16.01. - 05.02.<br />

20.02. - 12.03<br />

20.03. - 09.04.<br />

21 Tage Reise inkl. Flug: € 5.720,-<br />

*Saisonaufpreis: € 140,- / **Saisonaufpreis: € 220,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 190,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

37


MOSAMBIK<br />

MOSAMBIK<br />

LODGE-SAFARI<br />

NATURREISE<br />

Reisen in Kleinstgruppe mit 4 - 8 Teilnehmern<br />

Pirschfahrten & Naturwanderung im Gorongosa Nationalpark - Lost Eden<br />

Atemberaubende Korallenriffe im Bazaruto Archipel<br />

Einblicke in den afrikanischen Alltag bei Dorfspaziergängen<br />

Kontrastreiche Eindrücke: Von Walhaien & Mantas zu Elefanten und Löwen<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser Reise lernen wir die Südküste und das zentrale Mosambik<br />

mit dem Gorongosa Nationalpark kennen. In den Nationalparks<br />

am Indischen Ozean und im Inland unternehmen wir<br />

Bootsausflüge und Pirschfahrten mit abwechslungsreichen Tierbeobachtungen.<br />

Besonders die Mt. Gorongosa Wanderung<br />

wird uns in Erinnerung bleiben. Die Wasserfälle und der Regenwald<br />

dort sind von subtropischer Schönheit. Unterwegs lernen<br />

wir die entspannte Lebensart der Mosambikaner kennen und<br />

nehmen Anteil an deren Alltag. Die lokale Küche, sowie die ansteckende<br />

Musik und Lebensfreude geben uns einen guten Einblick<br />

in diese afrikanische Kultur. Wir übernachten in schönen<br />

Gästehäusern und Camps der gehobenen Mittelklasse.<br />

1-2 Anreise nach Maputo<br />

Nachtflug und Ankunft am Flughafen Maputo. Wir werden von<br />

der lokalen Reiseleitung abgeholt und in die Unterkunft gefahren.<br />

Am frühen Abend gehen wir zusammen essen und erkunden<br />

gemeinsam die quirlige Stadt, in der sich die Einwohner<br />

abends gerne zum Feiern auf Plätzen bei begeisternder Musik<br />

treffen. 1xÜN im 3* Gästehaus (P/A) / Fahrzeit ca. 45 Min.<br />

3 Maputo<br />

Nach einem entspannten Frühstück erkunden wir die Stadt. Ein<br />

lokaler Guide zeigt uns die Altstadt in der Baixa, die Strandpromenade<br />

mit dem Fischmarkt, das naturhistorische Museum im<br />

eleganten Stadtviertel Bairro Polana, einen lokalen Markt und<br />

den alten Bahnhof. Eine Mittagspause wird selbstverständlich<br />

eingelegt. Der Fokus der Stadtbesichtigung liegt auf Architektur,<br />

Geschichte und dem portugiesisch-afrikanschem Mix, der<br />

den Flair der Stadt am Indischen Ozean ausmacht. Die Reiseleitung<br />

gibt uns Tipps für den Abend.<br />

1xÜN im 3* Gästehaus (F) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

4-5 Küste / Zavora<br />

Tag 4: Heute fahren wir nordwärts zur Dovela Eco Lodge. Zum<br />

Mittagessen werden wir dort bereits erwartet und lassen uns<br />

kulinarisch verwöhnen. Der Sandstrand unterhalb der Lodge<br />

bietet uns pure Entspannung in traumhafter Lage - wir lassen<br />

die Seele baumeln.<br />

Tag 5: Wir wandern durch den Küstendünenwald und lernen<br />

die dortige Fauna und Flora kennen, besuchen die Dorfschule,<br />

ein Agrarprojekt und bekommen Einblick in den Alltag der<br />

Dovela Community. Am Mittag bleibt Zeit zum Kajak fahren und<br />

für eine stimmungsvolle Sundowner Fahrt. Sternebeobachtungen<br />

runden den stimmungsvollen Tag ab. 2xÜN im 3* Zelt-<br />

Camp (F/P/A) / Fahrzeit Tag 4 ca. 6 Std. / Gehzeit Tag 5 2 Std.<br />

6-8 Inhambane und Tofu<br />

Tag 6: Inhambane - Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Der<br />

lokale Guide erwartet uns und macht uns mit den Eigenheiten<br />

der Stadt vertraut. Am Nachmittag erreichen wir den idyllischen<br />

Küstenort Tofo, der als wichtige Tauchbasis gilt.


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige Reiseleitung<br />

▸ und lokale Ranger / Naturführer<br />

Walhai<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Stadtführungen in Maputo und Inhambane<br />

▸ Schnorchelausflug zu Walhaien<br />

▸ Dorfrundgänge in Dovela und Inhambane<br />

▸ 1x geführte Wanderung im Gorongosa Nationalpark<br />

▸ 3x Pirschfahrten im Gorongosa Nationalpark<br />

▸ 2x Bootsfahrt & Schnorcheln im Bazaruto Nationalpark<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 8xÜN in 3* Gästehäusern/Hotels<br />

▸ 5xÜN in 3* Zeltcamps und Hütten<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 13x Frühstück, 5x Picknick, 10x Abendessen<br />

Im Gorongosa Nationalpark<br />

Tag 7/8: Von der benachbarten Tauchschule geht es zum<br />

Schnorchelausflug aufs Meer um nach Walhaien und Mantas<br />

Ausschau zu halten. Buckelwale können zwischen Juli und Oktober<br />

nahezu garantiert beobachtet werden. Am Nachmittag nehmen<br />

wir an einer geführten Strand- und Dorfwanderung teil und<br />

besuchen das Recycling Projekt von ALMA, das Müll aus den<br />

umliegenden Hotels wiederverwertet. Bei einer Präsentation<br />

eines Meeresbiologen der Marine Megafauna Foundation<br />

bekommen wir Einblick in deren Forschungsprojekte. Möglichkeit<br />

zu weiteren, optionalen Ausflügen. 3xÜN im 3* Gästehaus<br />

(F) / Fahrzeit Tag 6 ca. 2 Std. / Gehzeit ca. 3 Std. / Tag 7 Ocean<br />

Safaris Schnorchelausflug ca. 3 Std. / Gehzeit ca. 3 Std.<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Fahrten im allradgetriebenen Fahrzeug<br />

und/ oder im Kleinbus<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Maputo / Beira- Frankfurt ab € 900,- p.P. je<br />

nach Abflugort, Buchungszeitpunkt, Reistermin und<br />

Verfügbarkeit<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 580,-<br />

▸ Optionale Ausflüge am Tag 8 auf Anfrage oder vor Ort<br />

▸ Verlängerungsprogramm auf Anfrage<br />

REISEDAUER 16 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 8<br />

Tag 9-10 Vilanculos / Bazaruto Archipel<br />

Tag 9: Wir fahren weiter nach Norden und sehen uns die traditionelle<br />

Torfverarbeitung an. Affenbrotbäume (Baobabs) sind<br />

unsere ständigen Begleiter am Wegesrand.<br />

Tag 10: Heute steht ein ganztägiger Schnorchelausflug mit<br />

Picknick auf einer traditionellen Dhow zum Bazaruto Archipel<br />

vor der Küste auf dem Programm.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F/A) / Fahrzeit 5 Std<br />

Tag 11 Santa Carolina Insel, Inhassoro<br />

Wir besteigen ein Motorboot und erreichen eine unbewohnte<br />

Insel an einem vorgelagerten Korallenriff, bevor wir Inhassaro,<br />

an der Küste gelegen, erreichen. 1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) /<br />

Bootstour ca. 6 Std.<br />

Tag 12-14 Gorongosa Nationalpark<br />

Wir fahren früh los und erreichen am Nachmittag den Gorongosa<br />

Nationalpark. Bei der Pirschfahrt am Nachmittag sehen wir<br />

mit etwas Glück Löwen, Elefanten, Rappenantilopen oder Flusspferde.<br />

Neben weiteren Pirschfahrten am Vor- und Nachmittag<br />

wandern wir ganztägig durch tropischen Regenwald und Dörfer<br />

zu den Wasserfällen des Mt. Gorongosa. Unterwegs picknicken<br />

wir. 3xÜN im 3* Montebelo Camp (F/A) / Fahrzeit Tag 12 ca. 7<br />

Std. / Tag 14: ↑ca. 600 Hm. ↓ca. 700 Hm. / Gehzeit ca. 6 Std.<br />

Tag 15-16 Beira und Heimreise<br />

Heimreise & Ankunft in Europa am Tag 16. (F) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

04.04. - 19.04.<br />

01.08. TERMINE - 16.08.<br />

03.10. - 18.10.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

2021<br />

03.04. - 18.04.<br />

31.07. - 15.08.<br />

02.10. - 17.10.<br />

<strong>2022</strong><br />

09.04. - 24.04.<br />

Landprogramm<br />

ab Maputo/bis Beira: € 3.530,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ausführlicher Reiseverlauf unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

39


MADAGASKAR<br />

NATURREISE<br />

TSINGYS,<br />

BAOBABS & LEMUREN<br />

Verschiedene Lemuren erleben: Indris, Kattas, Makis<br />

Wanderungen zwischen Tsingys, den scharfen Felsnadeln<br />

Spaziergang zum Sonnenuntergang auf der Baobab-Allee<br />

Bootstour auf dem Canal de Pangalanes<br />

Entspannte Strandtage am Indischen Ozean<br />

TOURCHARAKTER<br />

Auf Madagaskar, von vielen als sechster Kontinent bezeichnet,<br />

gibt es viele Besonderheiten. Eine davon sind die Tsingys:<br />

Bizarre, scharfe Felsnadeln aus Kalkstein, die schroff in den<br />

Himmel ragen. Eine weitere Besonderheit Madagaskars, die<br />

Lemuren, sitzen im Licht der aufgehenden Sonne auf den Felsnadelspitzen<br />

und wärmen sich. Wir wandern durch diese Landschaft,<br />

über Hängebrücken und in tiefe Täler hinein.<br />

In verschiedenen Nationalparks machen wir die Bekanntschaft<br />

unterschiedlichster Lemurenarten. Da ist der Indri, der größte<br />

Lemur mit seinen intensiv-grünen Augen. Kattas mit grauem<br />

Fell und schwarz-weiß geringeltem Schwanz und der Aye Aye<br />

mit seinen langen Fingern.<br />

Mit dem Boot entdecken wir die Lagunenlandschaft des Canal<br />

de Pangalanes und passieren lebendige Dörfer. Und was wäre<br />

Madagaskar ohne die eindrucksvollen Baobab-Bäume?<br />

Zum Sonnenuntergang schlendern wir über die Baobab-Allee.<br />

Entspannte Tage am Strand gehören ebenso zu unserer Reise<br />

wie Nachtwanderungen auf der Suche nach nachtaktiven Tieren<br />

und das Erkunden der bunten Märkte.<br />

Während der Reise übernachten wir in guten, landestypischen<br />

Hotels. Für die Wanderungen im Gebiet der Tsingys sollten wir<br />

Hitze vertragen. Feste Wanderschuhe und dünne Gartenhandschuhe<br />

erleichtern das Gehen und Festhalten zwischen den<br />

scharfkantigen Felsen. Die Gehzeiten liegen zwischen 2 und 4<br />

Stunden. Die Lemuren kommen uns teilweise sehr nah, manchmal<br />

sitzen sie auf unseren Schultern. Kleidung, die schmutzig<br />

werden darf, ist daher ratsam.<br />

Die Fahrten erfolgen auf teilweise unbefestigten Straßen, daher<br />

ist Durchhaltevermögen und gutes Sitzfleisch zwischen den<br />

Schlaglöchern erforderlich.


Links: Panther Chamäleon<br />

Rechts: Baobas im Sonnenuntergang<br />

REISEVERLAUF<br />

1 Ankunft auf Madagaskar<br />

Linienflug nach Madagaskar. Beim Anflug sehen wir die<br />

abwechselnd roten und grünen Flecken, umgeben vom Azurblau<br />

des Indischen Ozeans. Früher war Madagaskar von Tropenwald<br />

bedeckt, daher die grünen Flecken. Dieser musste<br />

nach und nach dem Ackerbau weichen und so kam der rote<br />

Boden zum Vorschein. Am Flughafen werden wir abgeholt und<br />

zum Hotel gebracht.<br />

1xÜN im 2-3* Hotel (F) / Fahrzeit ca.1 Std.<br />

2-3 Flug nach Morondava, weiter zum Kirindy Trockenwald<br />

Wir fliegen von Tana nach Morondava, an die Westküste Madagaskars.<br />

Ziel ist der Kirindy Mitea Nationalpark. Im Gegensatz<br />

zum Regenwald verlieren die Bäume des Trockenwaldes in den<br />

trockenen und kühleren Monaten ihre Blätter. Der Wald hat<br />

eine Fläche von ca. 12.500 Hektar.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/A) / Flugzeit ca. 2 Std. / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

Tag 3: Wir schnüren die Wanderstiefel und erforschen die<br />

ursprüngliche Naturlandschaft. Wasserspeichernde Pachypodien<br />

wachsen hier ebenso wie Palisander, Ebenholz und viele<br />

andere endemische Arten. Lemuren, Reptilien und Amphibien<br />

sind hier beheimatet, außerdem beobachten wir die reiche<br />

Vogelwelt. Ein bekannter Bewohner des Trockenwaldes ist der<br />

Fossa, Madagaskars größtes Raubtier. Er sieht aus wie eine sehr<br />

große braune Katze und hat spitze, scharfe Zähne.<br />

Mit dem Geländefahrzeug fahren wir weiter nach Bekopaka. Bei<br />

einem Abendspaziergang beobachten wir nachtaktive Tiere.<br />

1xÜN in 2* Lodge (F/A) / Gehzeit ca. 4 Std. und ca. 1-2 Std. am<br />

Abend / Fahrzeit ca. 4-5 Std.<br />

4-5 Wanderungen im Nationalpark Tsingy de Bemaraha<br />

Der Nationalpark ist eine besonders beeindruckende Naturlandschaft,<br />

1990 wurde er zum UNESCO Weltnaturerbe<br />

ernannt. Der für den Tourismus geöffnete Teil des Parkes hat<br />

eine Fläche von ca. 72.000 Hektar, der Nordteil ist nur für<br />

Wissenschaftler zugänglich. Bis zu 40 m ragen messerscharfe,<br />

gerippte Felsnadelspitzen und -zacken aus Kalkstein in die<br />

Höhe. Es sieht teilweise aus wie ein gotisches Bauwerk, das die<br />

Natur über Jahrtausende hinweg geschaffen hat. Wir entdecken<br />

auch hier endemische Pflanzen und Tiere, z.B. den Sifaka Lemur<br />

mit weißem Fell und schwarzem Gesicht. Bei unserer Wanderung<br />

durch die zerklüftete Felslandschaft erkunden wir tiefe<br />

Täler, überqueren diese mit Hilfe von Hängebrücken und entdecken<br />

Reptilien, Amphibien und knapp 100 Vogel- und Fledermausarten.<br />

Gehzeit ca. 5 Std. / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Tag 5: Wir wandern durch die kleinen Tsingys entlang des<br />

Manambolo Flusses. Hier lebt der Stamm der Vazimba, vermutlich<br />

eine madagassische Urbevölkerung, die vor der Besiedelung<br />

durch Asiaten und Afrikaner hier lebte. Wer mag, schlendert<br />

am Nachmittag durch Bekopaka oder entspannt im Hotel.<br />

2xÜN im 2* Hotel (F/A) / Gehzeit ca. 3 Std. / Fahrzeit ca. 30 Min.<br />

6 Morondava und die Baobab-Allee<br />

Nach dem Frühstück ist Morondava unser Ziel. Auf dem Weg<br />

dorthin erwartet uns eine Besonderheit der Insel: die Baobab-<br />

Allee. Die imposanten Affenbrotbäume sind ein Wahrzeichen<br />

Madagaskars. Jeder einzelne Affenbrotbaum ist beeindrukkend,<br />

besonders sind die ineinander verschlungenen “Liebenden<br />

Baobabs“ und der bis zu 800 Jahre alte Heilige Baobab.<br />

Die Einheimischen nennen die bis zu 80 Meter hohen Bäume<br />

“Renala - Mutter des Waldes”.<br />

1xÜN im 2* Lodge (F) / Fahrzeit ca. 7-8 Std<br />

7-9 Strandtage in Belo sur Mer<br />

Gemächlich tuckern wir mit dem Boot nach Belo sur Mer. Das<br />

Dorf am Rande einer kleinen Lagune erwartet uns mit feinem<br />

weißem Sandstrand, kristallklarem Wasser und einer bunten<br />

Unterwasserwelt mit farbenprächtigen Fischschwärmen und<br />

41


leuchtenden Korallenriffen.<br />

Wir machen einen Ausflug zu den Salz-Salinen und dem Baobabwald<br />

im Hinterland oder besuchen die Bootswerft im Dorf.<br />

Wir schnorcheln im türkisblauen Meer, liegen gemütlich am<br />

Strand und lesen, lassen den Blick über den Indischen Ozean bis<br />

zum Horizont schweifen.<br />

3xÜN im 2-3* Hotel (F) /Bootsfahrt ca. 3 Std.<br />

Gehzeit bei Ausflügen ca. 3-4 Std.<br />

10-11 Morondava - Miandrivazo - Antsirabe<br />

Mit dem Boot geht es zurück nach Morondava, hier steigen wir<br />

um auf das Auto und fahren nach Miandrivazo, unserem heutigen<br />

Tagesziel. 1xÜN im 2-3* Hotel (F )/ Bootsfahrt ca. 2-3 Std.<br />

Fahrtzeit ca. 4 Std.<br />

Tag 11: Antsirabe liegt im kühlen Hochland von Madagaskar<br />

inmitten vulkanischer Landschaft. Hier wird in kunstvoll angelegten<br />

Terrassen Reis angebaut. Die Stadt ist bekannt durch ihre<br />

mineralhaltigen Thermalquellen. Auch die tiefblauen Kraterseen<br />

Tritiva und Tatamarina tragen zur Beliebtheit von Antsirabe bei.<br />

Wir besuchen verschiedene Werkstätten oder Handwerksbetriebe<br />

und erstehen das ein oder andere Souvenir für zu Hause.<br />

1xÜN im 2-3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

12-13 Via Antananarivo nach Andasibe<br />

Durch abwechslungsreiche Landstriche und immergrünen<br />

Regenwald fahren wir nach Andasibe. Auf dem Weg liegt eine<br />

Chamäleonfarm, wir beobachten die Reptilien beim Zungenschuss<br />

und wenn wir schnell genug sind, können wir diesen<br />

Moment auf einem Foto bannen. Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 13: Im Reservat von Perinet leben die Indri Lemuren, außerdem<br />

verschiedene Vogelarten, unterschiedliche Reptilien und<br />

Amphibien. Auch die Flora ist abwechslungsreich.<br />

Mit dem Ochsenkarren unterwegs<br />

Im dichten tropischen Wald und zwischen den herabhängenden<br />

Lianen kommt Urwaldfeeling auf.<br />

2xÜN im 3* Lodge (F) / Fahrzeit ca.1 Std. / Gehzeit ca. 4 Std.<br />

14-16 Akanin’ny Nofy und Palmarium Reservat am Canal de<br />

Pangalanes<br />

Am Vormittag besuchen wir das Vakona Reservat und fahren<br />

dann weiter nach Manambato. Mit dem Boot tuckern wir über<br />

den Canal de Pangalanes, ein weit verzweigtes Geflecht aus<br />

Wasserläufen und kleinen Seen. Unsere Unterkunft liegt oberhalb<br />

des weißen Sandstrandes des Akanin’ny Nofy Sees, in dem<br />

wir auch zum Schwimmen gehen. Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Tage 15-16: Es gibt zahlreiche fakultative Ausflugsmöglichkeiten<br />

an Land oder zu Wasser. Das Palmarium Reservat beherbergt<br />

verschiedene Lemurenarten: Indri, Sifaka, Makis und Vari-Lemuren<br />

- um nur einige zu nennen. Wir können einen Ausflug mit<br />

dem Boot in die verzweigten Wasserarme machen oder eine<br />

Abendpirsch in einem Reservat um das seltsame Aye Aye, auch<br />

Fingertier genannt, zu beobachten. Es bleibt genügend Zeit, um<br />

den schönen Strand zu genießen und das Lichtspiel des Sonnenuntergangs<br />

im Bild einzufangen. Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

3xÜN in der 2* Palmarium Lodge (F) /Bootsfahrt ca. 1 Std.<br />

17-19 Toamasina und Antananarivo<br />

Mit dem Boot fahren weiter nach Toamasina. In der Hafenstadt<br />

sehen wir bei einem Stadtspaziergang die unterschiedlichen Einflüsse<br />

der Besatzungszeiten durch Portugiesen, Franzosen und<br />

Briten sehr deutlich. Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

1xÜN im 2* Hotel (F) / Bootsfahrt ca. 3 Std.<br />

Tag 18: Der Markt von Toamasina ist bunt und lebendig. Der<br />

Duft von Nelken, Zimt, Vanille und Pfeffer liegt in der Luft, das<br />

Angebot an Obst und Lebensmitteln ist reichhaltig. Wir möchten<br />

uns gar nicht trennen von dem Markt, aber schließlich fahren<br />

wir nach Tana.<br />

1xÜN im 2* Hotel (F) /Fahrzeit ca. 7-8 Std.<br />

Tag 19: In Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars, besorgen<br />

wir die letzten Mitbringsel für zu Hause und werden nach dem<br />

Abendessen zum Flughafen gebracht.<br />

Tageszimmer im 3* Hotel (F/A)<br />

20 Abflug und Heimreise<br />

In der Nacht verlassen wir die Insel, auf der Pfeffer, Vanille und<br />

Nelken wachsen und fliegen zurück nach Hause.<br />

Oben:Tsingys-Felsnadeln<br />

Unten: Lemure


Oben: Begegnung mit Einheimischen<br />

Unten: Lemure<br />

Am Strand<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - TSYNGIS, BAOBABS & LEMUREN<br />

Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch und Französisch sprechende Naturguides,<br />

Wanderführer und Bootsfahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Wanderung im Nationalpark Tsingy de Bemaraha<br />

▸ Bootsfahrt nach Belo sur Mer und auf dem Canal de Pangalanes<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 15xÜN in landestypischen 2-3* Hotels<br />

▸ 3xÜN in der 2* Palmarium Lodge<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 18x Frühstück, 5x Abendessen<br />

REISEDAUER 20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 12<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Air France o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Antananarivo - Frankfurt<br />

▸ Flug mit Air Madagascar Antananarivo - Morondava<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Überlandfahrten in Minibussen<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

07.04. - 26.04.*<br />

07.07. - 26.07.**<br />

22.09. - 11.10.<br />

03.11. - 22.11.<br />

2021<br />

06.04. - 25.04.*<br />

06.07. - 25.07.**<br />

21.09. - 10.10.<br />

02.11. - 21.11.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

PREIS<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 490,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit<br />

▸ Badeverlängerung Nosy Be auf Anfrage<br />

20 Tage Reise inkl. Flug: € 3.690,-<br />

*Saisonaufpreis: € 100,-/ **Saisonaufpreis: € 60,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Veranstalter dieser Tour ist unser langjähriger Partner<br />

Weltweitwandern GmbH. Es gelten die AGB des<br />

Kooperationspartners.<br />

43


UNSER TEAM IN ZAMBIA<br />

Vor den Toren Lusakas erwartet Sie unser Team aus kompetenten, geschulten<br />

<strong>WIGWAM</strong> Reiseleitern und erfahrenen, lokalen “Wilderness-<br />

Guides”. Im Einklang mit optimaler Organisation realisieren wir vor Ort<br />

Ihre Reise in die Wildnis Zambias.<br />

Zambia bezeichen wir als die “Perle der Wildnis”. Das Land ist für den Tourismus bisher<br />

vergleichsweise wenig erschlossen, es lockt mit mächtigen Flüssen, herrlicher Uferlandschaft,<br />

unberührten Feuchtgebieten und offenen Grasebenen. Ideale Voraussetzungen<br />

für beeindruckende Tierbeobachtungen finden Sie im wildreichen South Luangwa Nationalpark.<br />

Er ist mit ca. 9.000 km² Fläche eines der letzten unverfälschten Wildnisgebiete<br />

Afrikas.<br />

Mit unglaublichen 22.000 km² Fläche ist der Kafue Nationalpark das größte Schutzgebiet<br />

Zambias und der wohl ursprünglichste Nationalpark des Landes.<br />

Der Lower Zambezi Nationalpark lädt ein zu Kanu- und Bootsafaris in landschaftlich<br />

grandioser Kulisse. Zambia ist das Ursprungsland der Walking Safari. Sie streifen zu Fuß<br />

in Begleitung von Rangern durch die Nationalparks, spüren den Wind auf der Haut,<br />

haben den Geruch von Gras und Erde in der Nase und lernen, die Spuren der Tiere zu<br />

lesen. Wildniserfahrung und Outdoor-Erlebnis ist hier groß geschrieben!<br />

Station in<br />

Lusaka /Zambia<br />

Vor Ort empfängt Sie unser Team. Ulrich, Mwangala und Franz Klose leben hier, Sophia<br />

Mwale ist für die Organisation zuständig und viele weitere Mitarbeiter machen Ihren<br />

Aufenthalt in der Wild Dogs Lodge und auf Safari zu einem besonderen Erlebnis.<br />

Unsere Guides wie z.B. Mitto und Dulani sind sehr erfahren und teilen ihr Wissen über<br />

Land und Leute mit Ihnen. Der Koch Thomas zaubert in der Buschküche und über dem<br />

Lagerfeuer leckere Mahlzeiten. In Deutschland ist Thomas Heigenmooser Ihr Ansprechpartner<br />

und Organisator für Reisen nach Zambia und in die Nachbarländer Malawi,<br />

Zimbabwe und Botswana.


IHRE REISELEITER IN ZAMBIA<br />

Ulrich Thomas Sophia Mitto Dulani Jairos Thomas<br />

Meijer Christian Pascal Alec Wolfgang Songolo Walter<br />

SAFARI - FAHRZEUGE<br />

IN ZAMBIA<br />

Derzeit verfügen wir über 7 unterschiedliche Fahrzeuge in Zambia,<br />

hauptsächlich allradgetriebene Toyota Landcruiser. Als wohl der erste<br />

Veranstalter führen wir mit dieser Art von Safari-Fahrzeugen seit dem Jahr<br />

2008 die Expeditionen und Naturreisen in Zambia erfolgreich durch.<br />

Die Fahrzeuge verfügen über ein großes Hubdach, das Ihnen während<br />

der Tierbeobachtungen einen 360° Rundumblick bietet. Alle Fahrzeuge<br />

sind mit Seilwinden ausgestattet, damit man sich in den teils sehr schwer<br />

zu befahrenen Wildnisgebieten Zambias möglichst aus jeder kniffligen<br />

Situation heraus ziehen kann. Gut vorbereitet gehen Sie mit uns auf Tour!


ZAMBIA<br />

NATURREISE<br />

WILDNISSE ZAMBIAS<br />

Ursprüngliches Afrika<br />

Wildnis-Safari für erfahrene Afrikaliebhaber<br />

6 Tage im South & North Luangwa NP: Walking Safaris & Nachtpirsch<br />

3 Tage im Bangweulu & Kasanka NP: Schuhschnabel und Flughunde<br />

Lower Zambezi Nationalpark im Boot und zu Lande erkunden<br />

Authentische Safari im touristisch noch wenig erschlossenen Zambia<br />

TOURCHARAKTER<br />

Zambia verfügt über riesige Wildnisgebiete im Süden des<br />

afrikanischen Kontinents. Noch sind die Nationalparks und<br />

Schutzgebiete von relativ wenigen Touristen bereist und für<br />

jeden Wildnisfreund ein El Dorado. Der Reiseablauf berücksichtigt<br />

viel Zeit in den Tier- und Landschaftsparadiesen Zambias,<br />

sei es bei zahlreichen Pirschfahrten, Walking-Safaris, Bootstouren<br />

oder im Kanu. Eine Besonderheit dieser Reise ist die Durchquerung<br />

des gesamten Luangwa-Tales bis zum North Luangwa<br />

Nationalpark und die Routenführung in die kaum besuchten<br />

Gebiete des Northern Circuit. Dank der Ausrüstung unserer<br />

speziellen Allrad-Safari-Fahrzeuge (u.a. Seilwinden) ist es möglich,<br />

derart abgelegene Gebiete mit überschaubarem Risiko zu<br />

bereisen. Trotzdem können die Wetterbedingungen Einfluss<br />

auf den Reiseverlauf haben. Die Verlängerung in den Busanga<br />

Plains ist nur von Juli bis Oktober möglich.<br />

Bei dieser Naturreise erwarten uns expeditionsartige Reisebedingungen,<br />

da wir teilweise in touristisch wenig bereisten und<br />

kaum erschlossenen Regionen unterwegs sind.<br />

Flexibilität und Teamgeist werden vorausgesetzt!<br />

Die Übernachtungen wechseln von guten Lodges über stilvolle<br />

Tented Camps (große Hauszelte mit Privat-Bad) bis zu Komfort-<br />

Zelt-Übernachtungen. ,Ein eigenes Back-Up Team mit Helfern<br />

und Koch errichtet jeweils die Zelt-Camps (Kuppelzelt mit Stehhöhe,<br />

Feldbett, Matratze, Kopfkissen, Bettzeug und Handtücher;<br />

Sanitäranlagen sind in den Camps vorhanden). Im<br />

Safarifahrzeug wird Trinkwasser bereitgestellt und die Verpflegung<br />

ist nahezu komplett im Reisepreis enthalten. Wir picknikken<br />

meist in freier Natur, Frühstück und Abendessen gibt es in<br />

den Unterkünften/Camps - mal ganz einfach und dann wieder<br />

komfortabel. So wie der Charakter dieser Reise.


Busch Camp mit Komfort-Zelten in North Luangwa<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Anreise Lusaka<br />

Abflug am späten Abend mit Ankunft gegen Mittag des<br />

2.Tages in Lusaka. In der Metropole sind im vergangenen Jahrzehnt<br />

viele Kulturen und Nationalitäten zusammengekommen.<br />

Erste Tourbesprechung in der Wild Dogs Lodge, einer stadtnahen,<br />

ruhig gelegenen Unterkunft.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/A) / Fahrzeit ca. 30 Min<br />

3-5 South Luangwa Nationalpark<br />

Der Great East Road folgend, erreichen wir gegen Nachmittag<br />

eines der atemberaubendsten Tierreservate der Welt, den<br />

South Luangwa Nationalpark. Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

Die Konzentration der Tierwelt um den Luangwa Fluss mit seinen<br />

Lagunen und baumlosen Ebenen ist eine der höchsten in<br />

ganz Afrika und stellt eine Heimat für Elefanten, Giraffen, Leoparde,<br />

Büffel, Zebras, Krokodile, Flusspferde und viele mehr<br />

dar. Riesige Scharlachspint-Kolonien überwintern am sandigen<br />

Steilufer des Flusses. Eine Wandersafari ist neben traditionellen<br />

Pirschfahrten nach wie vor die beste Art, diese wilde und unberührte<br />

Natur kennenzulernen. Wir unternehmen mehrere Pirschfahrten<br />

am Tag und in der Nacht, wenn die Chancen, einen<br />

Leoparden zu beobachten, besonders groß sind. Übernachtung<br />

in einem Camp, in das sich auch immer wieder Elefanten verirren,<br />

um von den Früchten der Marula-Bäume zu naschen. Wir<br />

verbringen 3 Tage im Gebiet des South Luangwa Nationalparks<br />

und dem angrenzenden, berühmten Nsefu-Sektor, in dem sich<br />

immer wieder Wildhunde und Büffelherden aufhalten.<br />

Genügend Zeit, um die vielfältige Tierwelt am landschaftlich<br />

reizvollen, wilden Luangwa zu entdecken.<br />

3xÜN in 3* Lodge/Tented Camp am Luangwa (F/P/A)<br />

6-8 North Luangwa Nationalpark<br />

Wir starten unsere Expedition von Süd nach Nord durch das<br />

gesamte Luangwa-Tal. Spannend wird die Überquerung des<br />

Lukusuzi- und Lundazi Flusses bei der Durchquerung des Luam-<br />

be Nationalparks. In langsamer Fahrt und sicher mit dem einen<br />

oder anderen Hindernis pirschen wir uns auf steiniger Allradstrecke<br />

und sandiger Piste Richtung Norden. Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Nur mit unseren allradgetriebenen Spezialfahrzeugen ist die<br />

Strecke der nächsten Tage zu befahren. Sicher eine große<br />

Besonderheit dieser Zambia-Reise ist der North Luangwa Nationalpark.<br />

Zu Füßen des steilen Muchinga Escarpements gelegen,<br />

bietet der über 4.000 km 2 große North Luangwa Nationalpark<br />

tausenden Wildtieren Lebensraum. Büffelherden, Löwen<br />

und Raubkatzen finden wir in dieser einsamen und von Touristen<br />

extrem selten besuchten Wildnis. Bei einer Fußpirsch mit<br />

einem erfahrenen Ranger und mit unserem Safari-Fahrzeug<br />

erleben wir die Groß- und Kleintierwelt. Da unser Camp einsam<br />

am Ufer des Luangwa-Flusses liegt, kommt bei uns sofort ein<br />

besonderes “Out of Africa-Gefühl” auf.<br />

Tag 8: Fußpirsch am Vormittag - nachmittags haben wir im Dorf<br />

Chifunda Gelegenheit, die freundlichen Bewohnern und deren<br />

Alltag etwas genauer kennenzulernen.<br />

3xÜN im Komfort-Zelt am Luangwa (F/P/A)<br />

9-10 Mutinondo Berge<br />

Heute fahren wir hinauf auf das Escarpment des Afrikanischen<br />

Grabenbruchs, dann verlassen wir das Luangwa-Tal. Ziel ist das<br />

wohl schönste Natur- und Wandergebiet des Landes, das bei<br />

der Routenführung durch das nördliche Zambia nicht fehlen<br />

sollte: Mutinondo Wilderness. Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Das Wildschutzgebiet bietet eine malerische Bergwelt mit aufragenden,<br />

buckeligen Felsrücken und kleinen Wasserfällen, die<br />

wir bei unterschiedlichen Aktivitäten entdecken. Besonders<br />

Botaniker und Vogelfreunde sind von dieser abgeschiedenen<br />

Idylle begeistert. Kristallkare Flüsse laden zum Baden ein, wir<br />

wandern durch Miombo-Urwälder und auf die höchste Bergkuppe<br />

– den Mayense Peak, der uns spektakuläre Ausblicke hoch<br />

über dem Luangwa-Tal bietet.<br />

2xÜN im Komfort-Zelt im Camp (F/P/A)<br />

47


11-13 Bangweulu & Kasanka Nationalpark<br />

Vorbei am Lavushi Manda Nationalpark erreichen wir die Bangweulu<br />

Wetlands, eine riesige Sumpflandschaft mit vielen lokalen<br />

Besonderheiten. Wir erleben wie die hier ansässige Volksgruppe<br />

Bisa den Fischfang und den Cassava-Anbau betreibt.<br />

Die Schwarze- oder Bangweulu-Moorantilope ist in den Sümpfen<br />

endemisch. Berühmt ist die Gegend für die Möglichkeit,<br />

den seltenen Schuhschnabel und seine Nester zu sehen, die wir<br />

zu Fuß watend oder mit dem Boot aufspüren. Je nach Jahreszeit<br />

bleiben wir entweder in Bangweulu oder im Kasanka Nationalpark<br />

für eine oder zwei Nächte.<br />

2xÜN im Komfort-Zelt in den Bangweulu Plains (F/P/A)<br />

Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

Vorbei am Lake Waka Waka, gelangen wir zum Kasanka Nationalpark,<br />

der seit langem als zambischer Nationalpark unter privatem<br />

Management und von dörflichen Gemeinden geführt<br />

wird. Hier leben die sehr seltenen Sitatunga-Sumpfantilopen,<br />

ebenso Pukus, Wasser- und Riedböcke, Warzenschweine und<br />

Schakale. Ab Mitte Oktober machen sich Millionen Palmen-<br />

Flughunde in Mango- und Beerenfruchtbäumen auf Futtersuche<br />

- ein spektakuläres Schauspiel. Zu dieser Zeit lässt sich Afrikas<br />

größte Säugetier-Migration am besten aus sogenannten<br />

“Hides”, die in den Baumkronen angelegt sind, beobachten.<br />

1xÜN in 2* Chalets im Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

14-15 Lusaka<br />

Nach einem langen Fahrtag erwarten uns die Lodge-Gastgeber<br />

in Lusaka mit einem köstlichen Abendessen. Wir gönnen uns<br />

einen Tag Pause - Versorgungsstopp für die nächsten Tage.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 15: Heimflug für die Teilnehmer der 16-tägigen Reise. Wer<br />

nicht im Garten und Pool der Lodge entspannen will, kann das<br />

Elefantenwaisenprojekt von Game Rangers International besuchen.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F)<br />

Im Bangweulu NP auf Schuhschnabel-Pirsch<br />

16-18 Lower Zambezi Nationalpark<br />

Durch die Berglandschaft zwischen Lusaka und Kariba-See geht<br />

es hinab ans Ufer des Zambezi. Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

Der Lower Zambezi Nationalpark blieb lange Zeit weitestgehend<br />

vom Tourismus verschont und ist zugleich eines der malerischsten<br />

Wildnisgebiete auf dem afrikanischen Kontinent.<br />

Neben Pirschfahrten erwarten uns hier spannende Boots- oder<br />

wahlweise Kanusafaris auf dem Zambezi – eine ganz besondere<br />

Art der Tierbeobachtung, da wir den Tieren fast geräuschlos<br />

nahe kommen. Die steilen Böschungen stellen eine natürliche<br />

Barriere für die Tiere dar, so dass wir in den Auen des Flusstales<br />

Elefanten, Büffel, Löwen sowie zahlreiche Flusspferde und Krokodile<br />

finden. Wir erfreuen uns an den Nistplätzen der farbenprächtigen<br />

Bienenfresser entlang der Klippen.<br />

Tag 17: Ganztägige Pirschfahrt in den Lower Zambezi Nationalpark.<br />

Nach einer abenteuerlichen Flussdurchquerung des<br />

Chongwe mit unserem Allrad-Fahrzeug erwarten uns in den<br />

sandigen Flutebenen und malerischen Galeriewäldern spektakuläre<br />

Tierbeobachtungen. Elefanten erfrischen sich in den<br />

Lagunen und Altwasserarmen, umrahmt von blühenden Teppichen<br />

aus Wasserhyazinthen oder dem saftig grünem Kariba-<br />

Weed. Zum Sonnenuntergang kehren wir mit dem Boot zurück<br />

zur Lodge – in der Hand einen Sundowner.<br />

Der 4000 km2 große Park im unteren Zambezi-Tal braucht einen<br />

Vergleich mit den weltbekannten Mana Pools in Zimbabwe am<br />

anderen Flussufer nicht scheuen.<br />

Direkt am Ufer des Zambezi gibt es 3 Tage lang viel zu entdekken<br />

- auf dem Wasser und zu Lande - vor der herrlichen Kulisse<br />

der hoch aufragenden Leopard Hills.<br />

3xÜN in 3* Tented Camp/Lodge am Fluss (F/P/A)<br />

19-20 Rückreise<br />

Von unserer Unterkunft am Zambezi fahren wir zum Flughafen.<br />

Fahrzeit ca. 4 Std. Ankunft in Europa am Tag 20.<br />

Oben: Wild Dog<br />

Unten: Schuhschnabel, Foto: P. Drechsel<br />

Verlängerungsmöglichkeit:<br />

Kafue Nationalpark & Busanga Plains 19 - 26<br />

Neben Bootsafaris auf dem Kafue stehen Walking-Safaris und<br />

Pirschfahrten in der zentralen Chunga-Region auf dem Programm.<br />

Hippos, Krokodile und Warane fühlen sich hier wohl.<br />

Den endemischen Defassa-Wasserbock und zahlreiche Elefanten<br />

bekommen wir zu Gesicht. Weiter nördlich befinden sich<br />

die fruchtbaren und entlegenen Busanga Ebenen, die nur von<br />

Juli bis Oktober erreichbar sind. Sie sind berühmt für die hervorragenden<br />

Beobachtungsmöglichkeiten von Großkatzen wie<br />

Löwen und Geparden. Leistungen/Preis siehe nebenstehend.


Oben: Zu Besuch im Dorf Chifunda, Foto: S. Gehl<br />

Unten: In der Abenddämmerung, Foto: P. Drechsel<br />

Wild Dogs Lodge in Lusaka<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - WILDNISSE ZAMBIAS<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ im Team mit lokalen, Englisch sprechenden Guides, Fahrer und Koch<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Fußpirsch im Luangwa & Kasanka Nationalpark<br />

▸ Nachtpirsch im South Luangwa Nationalpark<br />

▸ Schuhschnabel-Beobachtung in Bangweulu / Shoebill-Trek<br />

▸ Wanderung in Mutinondo Wilderness<br />

▸ Bootstour Lower Zambezi Nationalpark<br />

▸ 2x Sunset Boatcruise Zambezi und 1x halbtägige Kanusafari<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

REISEDAUER 16/20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 13<br />

Übernachtungen<br />

▸ 6xÜN in 3* Lodge in Lusaka & South Luangwa Nationalpark<br />

▸ 3xÜN in 3* Tented Camp/Lodge am Zambezi<br />

▸ 1xÜN in 2* Chalets im Kasanka Nationalpark<br />

▸ 7xÜN in Komfort-Zelten<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 17x Frühstück, 15x Picknick, 16x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Pirsch- und Überlandfahrten in Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen mit Aufstelldach und garantiertem Fensterplatz<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

30.05 - 18.06.<br />

29.06. - 18.07.<br />

27.07. - 15.08.<br />

24.08. - 12.09.<br />

21.09. - 10.10.<br />

19.10. - 07.11.<br />

2021<br />

29.05. - 17.06.<br />

28.06. - 17.07.<br />

26.07. - 14.08.<br />

23.08. - 11.09.<br />

20.09. - 09.10.<br />

18.10. - 06.11.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

PREIS<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 390,- (16-tg. Reise) / € 650,- (20-tg. Reise)<br />

▸ Einzel-Komfortzeltzuschlag € 150,-<br />

▸ Linienflüge ab ca. € 900,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

▸ Verlängerung im Kafue Nationalpark mit Englisch sprechender<br />

Reiseleitung: 5xÜN/ Vollpension in Lodge/Tented Camps Kafue NP,<br />

alle Safariaktivitäten, 1xLodge-ÜN in Lusaka, Transfers und National<br />

parkgebühren, ab € 2.080,- p.P.<br />

16 Tage Reise ab/bis Lusaka: € 4.380,-<br />

20 Tage-Reise ab/bis Lusaka: € 4.960,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

49


ZAMBIA - MALAWI<br />

EXPEDITION<br />

ZAMBIA-MALAWI EXPEDITION<br />

Wildnis zwischen Liwonde & Victoria Falls<br />

Walking- und Bootsafaris im Land der Flüsse<br />

5 Tage Erkundung des Kafue Nationalparks mit Busanga Plains<br />

Vom Malawi-See & Liwonde Nationalpark bis zu den Viktoria-Fällen<br />

7 Tage Expedition vom North- zum South Luangwa Nationalpark<br />

Artenreiche Tierwelt & lebendige Kulturen abseits des Massentourismus<br />

TOURCHARAKTER<br />

Unberührte Wildnis im noch wenig bereisten Zambia & Malawi,<br />

Afrika ganz ursprünglich - das ist das Ziel dieser Reise. Abseits<br />

der gängigen Routen erleben wir ein möglichst typisches Afrika.<br />

Die Expedition führt durch das gesamte Luangwa-Tal, vom<br />

North Luangwa Nationalpark durch den Luambe und Nsefu-<br />

Sektor bis zum South Luangwa NP. Durch weite Gebiete ohne<br />

Teerstraßen und größere Siedlungen. Mit unseren speziellen<br />

Allrad- Safari-Fahrzeugen und der jahrelangen Erfahrung im<br />

südlichen Afrika ist diese Routenführung überhaupt möglich.<br />

Der Charakter dieser Expedition erfordert von jedem Teilnehmer<br />

großen Respekt gegenüber landesüblicher Mentalität und<br />

große Flexibilität gegenüber wetterbedingten Unwägbarkeiten,<br />

z.B. bei Flussüberquerungen oder saisonal überflutete Ebenen.<br />

Die Busanga Plains sind in der Regel nur von Juli bis Oktober<br />

mit einer Tagespirschfahrt erreichbar. Unbedingte Voraussetzung<br />

ist das Interesse am ursprünglichen Reisen, denn wir sind<br />

teilweise in kaum erschlossenen Regionen unterwegs. Klimaverträglichkeit<br />

und gute Ausrüstung sind notwendig. Neben<br />

Pirschfahrten sind wir auch zu Fuß und mit Booten in den Nationalparks<br />

unterwegs. Dank unserer mitgeführten Campingausrüstung<br />

sind wir flexibel und autark.<br />

Der Großteil der Übernachtungen erfolgt in naturnahen Camps<br />

mit Dusche und Toiletten oder in freier Natur. Übernachtet wird<br />

in geräumigen Kuppelzelten. Schlafsack und Isomatte bringt<br />

jeder Teilnehmer selbst mit. Die Verpflegung ist expeditionsartig<br />

und wird von einem Koch in der mitgeführten Buschküche<br />

zubereitet. Im Safarifahrzeug steht Trinkwasser zur Verfügung.<br />

Mithilfe bei gemeinsamen Camparbeiten wird erwartet. Wer<br />

dies alles mag, erntet eine Vielzahl unverfälschter Erlebnisse in<br />

noch ursprünglichen Wildnisgebieten Afrikas.


Links: In der Savanne, Foto: R. Diebel<br />

Rechts: Busch-Küche, Foto: P. Drechsel<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Anreise Lilongwe<br />

Abflug am späten Abend nach Lilongwe, der freundlichen Stadt<br />

im “warmen Herzen Afrikas”, wie sich Malawi selbst bezeichnet.<br />

Tatsächlich empfängt uns das kleine Land im südlichen Afrika<br />

mit großer Herzlichkeit. Zu Beginn der Reise lassen wir es afrikanisch<br />

gemächlich angehen. Tourbesprechung und Einstimmung<br />

auf unsere Expedition. 1xÜN im 2* Hotel (F) / Fahrzeit 30 Min.<br />

3-4 Liwonde Nationalpark<br />

Auf reizvoller Panoramastrecke durch die Dedza Berge erreichen<br />

wir Malawis schönsten Safaripark. Die bezaubernde Flusslandschaft<br />

am Shire mit vielen Fächerpalmen und Baobabs in<br />

Kombination mit der erfolgreichen Rückführung von Geparden<br />

und Löwen - dank der Tierschutzorganisation African Parks -<br />

machen den Liwonde Nationalpark zum Vorzeigepark Malawis.<br />

Wir sehen viele Elefanten und Hippos, aber auch Vogelliebhaber<br />

kommen bei bis zu 400 Arten auf ihre Kosten. Neben Pirschfahrten<br />

zwischen Chinguni Hills und Mvuu Gebiet ist die Bootssafari<br />

auf dem Shire River ein Höhepunkt.<br />

2xÜN im Zelt im Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

5 Lake Malawi<br />

Es geht ans Ufer des Lake Malawi und wir bekommen einen Eindruck<br />

von der Größe des fast 30.000 km 2 großen Sees. Wir spazieren<br />

am Strand, baden und genießen einen gemütlichen Sundowner<br />

am Seeufer mit Blick auf Fischer in ihren Einbäumen<br />

und die gegenüberliegenden Berge von Mosambik.<br />

1xÜN in 2* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3,5 Std<br />

6-12 Luangwa Expedition<br />

Heute beginnt unsere insgesamt 7-tägige Expedition von Nord<br />

nach Süd durch das gesamte Luangwa-Tal. Abhängig von den<br />

jeweiligen Pistenverhältnissen bahnen wir uns einen Weg durch<br />

die weiten Gebiete des North- und South-Luangwa Nationalparks<br />

- eine spannende Expedition durch selten bereiste Gebie-<br />

te. Nur mit entsprechender Ausrüstung und Allrad-Fahrzeugen<br />

können wir die folgenden Tage bewältigen!<br />

Tag 6: Durch das Nkhotakota Game Reserve und die Berglandschaften<br />

Malawis erreichen wir bei Lundazi die Grenze zu Zambia.<br />

Übernachtungs- und Versorgungsstopp, um für die Expeditions-Tage<br />

genügend Lebensmittel und Getränke einzukaufen.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

7-9 North Luangwa Nationalpark<br />

Nur wenige Monate im Jahr über ausgewaschene Pisten zu<br />

erreichen, erwartet uns das erste große Highlight. Zu Füßen des<br />

steilen Muchinga Escarpement gelegen, bietet der über 4.000<br />

km 2 große North Luangwa Nationalpark tausenden von Wildtieren<br />

einen unberührten Lebensraum. Büffelherden und Raubkatzen<br />

finden wir in dieser einsamen und von Touristen extrem selten<br />

besuchten Wildnis. Mit einem erfahrenen Ranger begeben<br />

wir uns auf Spurensuche, um vielleicht einem der Big 5 zu<br />

begegnen. Mit dem Ponton über oder direkt durch den Fluss<br />

erkunden wir mit unserem Safari-Fahrzeug den nahezu unberührten<br />

Park, lernen aber auch den Alltag der sympathischen<br />

Zambier im Dorf Chifunda kennen. Das Camp liegt direkt am<br />

Luangwa-Fluss umgeben von unvergleichlicher Stimmung des<br />

afrikanischen Busches. 3xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

10 Luambe Nationalpark & Nsefu Sektor<br />

Zum königlichen Schutzgebiet ernannt bilden sowohl der<br />

Luambe NP als auch der Nsefu-Sektor einen Wildkschutzkorridor<br />

zwischen dem Nord- und Südluangwa. Mehrere Flussdurchquerungen<br />

und der gefürchtete "Black Cotton Soil" machen<br />

die Strecke nur zur Trockenzeit befahrbar. Wir erkunden die<br />

Chichele Hot Springs im Nsefu Sektor, hier ruhen sich Hyänen<br />

zwischen hunderten von Kronenkranichen aus.<br />

Bei einer Walking-Safari und Gamedrives am Ostufer des<br />

Luangwa entdecken wir dieses außergewöhnliche Juwel.<br />

1xÜN im Zelt am Luangwa (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

51


11-12 South Luangwa Nationalpark<br />

Es ist nicht mehr weit zum South Luangwa Nationalpark. Ohne<br />

Übertreibung wird dieser Nationalpark, aufgrund seiner spektakulären<br />

Landschaft und des Artenreichtums, als einer der interessantesten<br />

Afrikas beschrieben. Er ist Heimat für Elefanten,<br />

Giraffen, Leoparde, Büffel, Zebras, Krokodile, Flusspferde und<br />

viele mehr. Unzählige Tierbeobachtungen - vielleicht sogar ein<br />

Elefant in unserem Camp? Neben Tages-Pirschfahrten unternehmen<br />

wir eine spannende Nachtpirschfahrt. Die für ihre Spürnase<br />

nach Leoparden bekannten Wildhüter ermöglichen vielleicht<br />

das prickelnde Abenteuer, eine Jagd der Raubkatzen zu<br />

verfolgen. Zum Abschluss der Tage im Luangwa-Tal gönnen wir<br />

uns zwei gemütliche Lodge-Übernachtungen direkt am Fluss.<br />

2xÜN in 2-3* Lodge/Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

13-14 Lusaka<br />

Nach all den erlebnisreichen Tagen im Busch Afrikas erreichen<br />

wir am Nachmittag Lusaka. Unser Quartier am Rande der<br />

Hauptstadt sind ruhige Chalets im Grünen und wir gönnen uns<br />

eine Pause. Ein köstliches Abendessen oder Braai wird für uns<br />

vorbereitet. Unser Quartier sind ruhige Chalets im Grünen und<br />

wir gönnen uns eine Pause.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

Tag 14: Zeit für einen Besuch beim Elephant Sanctuary, Souvenireinkäufe<br />

oder einfach Entspannen am schönen Pool. Wir füllen<br />

unsere Vorräte für den zweiten Wildnisteil unserer Reise auf.<br />

Am Tag 14 Rückflug der Teilnehmer der 15-tägigen Reise.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F)<br />

15-19 Kafue Expedition<br />

Im größten Nationalpark Zambias nehmen wir uns ausgiebig<br />

Zeit, um in das Land, die Natur- und Tierwelt einzutauchen. Je<br />

nach Jahreszeit nutzen wir verschiedene Camps bei unserer<br />

Durchquerung vom nördlichen zum südlichen Sektor des Parks.<br />

“Auge in Auge”, Foto: B. Breuer<br />

15-16 Kafue Nationalpark: Busanga Plains & Lufupa<br />

Mit einer Fläche von 22.400 km 2 halb so groß wie die Schweiz<br />

ist der Kafue eines der großflächigsten Schutzgebiete weltweit.<br />

An den Ausläufern der Kalahari gelegen und durchzogen vom<br />

Kafue-Fluss finden wir von Savannen über Miombowälder und<br />

dichten Mischlaubwäldern eine breite Palette von Vegetationszonen.<br />

Der Nationalpark beherbergt die größte Artenvielfalt<br />

Zambias und ist berühmt für Beobachtungsmöglichkeiten von<br />

Löwen, Geparden und Wildhunden, die wir bei ganztägigen<br />

Pirschfahrten zwischen Lufupu und Busanga Plains aufspüren.<br />

2xÜN im Zelt im Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

17-18 Kafue Nationalpark: Chunga-Area & Itezhi-Tezhi See<br />

Wir pirschen durch die zentrale Chunga Area gen Süden.<br />

Warane, Krokodile, Wasservögel aber auch Elefanten halten<br />

sich am Ufer oder an den Lagunen auf. Gegen Nachmittag<br />

unternehmen wir eine ausgiebige Bootsafari auf dem Kafue-<br />

Fluss. 1xÜN im Zelt im Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std<br />

Auf der sogenannten Spinal Road erreichen wir den Südteil des<br />

Nationalparks am Itezhi-Tezhi Stausee. Zum Sonnenuntergang<br />

bieten die Hippos, Zebras und Baumskelette mit vielen Wasservögeln<br />

unvergleichliche Fotomotive. An den Nanzhila Plains,<br />

einer grandiosen Grassavanne mit Bauminseln und bekannt für<br />

exzellente Tierbeobachtungen, endet unsere Expedition und<br />

wir verlassen den Kafue Nationalpark.<br />

1xÜN im Zelt im Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

19 Victoria Falls<br />

Teilweise über Pisten geht es am Tag 19 via Kalomo zum südlichsten<br />

Punkt der Reise, den von Sir David Livingstone entdeckten<br />

Victoria Falls am Zambezi. In einer schön gelegenen<br />

Lodge am Mosi-oa-Tunya Nationalpark verbringen wir die letzte<br />

Nacht und lassen unsere Wildniserfahrungen der vergangenen<br />

Tage Revue passieren. 1xÜN im 2* Lodge (F)/ Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

20-21 Rückreise<br />

Am Tag 20 Rückflug ab Livingstone/Victoria Falls je nach Flugverbindung<br />

und Ankunft in Deutschland am Tag 21.<br />

Möglichkeit zur individuellen Verlängerung: Erkundung der<br />

imposanten, donnernden Wasserfälle, Microlightflug, Raftingoder<br />

Bootstour auf dem Zambezi, z.B. mit der Afrika Queen.<br />

Die Victoria Wasserfälle, Foto: P. Drechsel<br />

5 Tage Verlängerung Kanutour Lower Zambezi<br />

Ab/bis Lusaka, Englisch sprechende Reiseleitung, 2xÜN in 3*<br />

Tented Camp und 2xÜN im Zelt mit Vollverpflegung, allen<br />

Transfers, 3-tägige Komfort-Zelt-Kanutour und Boatcruise auf<br />

dem Zambezi-River: bei 2 Personen ab € 820,- p.P.<br />

Fordern Sie ein Angebot an!


Oben: Pontoon zum North Luangwa Nationalpark<br />

Unten: Stimmungsvolle Mittagspause, Foto: M. Wenger<br />

Verwöhnatmosphäre in der Wild Dogs Lodge<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - ZAMBIA MALAWI - EXPEDITION<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ im Team mit lokalen, Englisch sprechenden Guides, Fahrer und Koch<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Bootstour im Liwonde Nationalpark<br />

▸ 7 Tage Luangwa-Expedition<br />

▸ 2x Fußpirsch Luangwa Nationalpark<br />

▸ Nachtpirsch im South Luangwa Nationalpark<br />

▸ 5 Tage Kafue Nationalpark-Durchquerung<br />

▸ Bootstour im Kafue Nationalpark<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in Nationalparks<br />

▸ Campingausrüstung<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

REISEDAUER 15/21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 13<br />

Übernachtungen<br />

▸ 2xÜN in 3* Lodge in Lusaka<br />

▸ 2xÜN in 2-3* Lodge/Tented Camp am Luangwa<br />

▸ 3xÜN in 2* Lodge/Hotel in Lilongwe, Malawi-See & Livingstone<br />

▸ 11xÜN in Zelten<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 18x Frühstück, 15x Picknick, 15x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Pirsch- und Überlandfahrten in speziellen Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen mit Aufstelldach und garantiertem Fensterplatz<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

07.06. - 27.06.<br />

05.07. - 25.07.<br />

02.08. - 22.08.<br />

30.08. - 19.09.<br />

27.09. - 17.10.<br />

25.10. - 14.11.<br />

PREIS<br />

2021<br />

06.06. - 26.06.<br />

04.07. - 24.07.<br />

01.08. - 21.08.<br />

29.08. - 18.09.<br />

26.09. - 16.10.<br />

24.10. - 13.11.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 300,- (15-tg. Reise) / € 420,- (21-tg. Reise)<br />

▸ Einzelzeltzuschlag: € 100,- (15-tg. Reise) / € 150,- (21-tg. Reise)<br />

▸ Linienflüge ab ca. € 1.000,-, je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

15 Tage-Reise<br />

ab Lilongwe/bis Lusaka: € 3.590,-<br />

21 Tage-Reise<br />

ab Lilongwe/bis Livingstone: € 3.960,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

53


ZIMBABWE<br />

NATURERLEBNIS<br />

ZIMBABWE<br />

EXPEDITION<br />

Zelt-Safari in den schönsten Nationalparks Zimbabwes<br />

3 Tage Safari im Mana Pools Nationalpark: Buschwanderungen & Bootstour<br />

5 Tage im Tier- und Landschaftsparadies Hwange- und Gonarezhou Nationalpark<br />

Afrikanische Kulturgeschichte im Matobo Nationalpark und in Great Zimbabwe<br />

Gewaltige Victoria Falls und Wandern in den Eastern Highlands<br />

TOURCHARAKTER<br />

Zimbabwe blieb bisher von den großen Touristenmassen verschont<br />

und ist berühmt für seine unberührte Wildnis mit erstklassigen<br />

Naturerlebnissen und besten Möglichkeiten für<br />

Tierbeobachtungen. Unser erfahrener Guide aus Zimbabwe<br />

begleitet uns bei Buschwanderungen und allen Pirschfahrten.<br />

Neben Lodgeübernachtungen erfolgt der Großteil der Übernachtungen<br />

in naturnahen Camps in Kuppelzelten innerhalb<br />

der Nationalparks. Einfache Sanitäreinrichtungen sind vorhanden.<br />

Schlafsack und Isomatte bringt jeder selbst mit. Die Verpflegung<br />

ist expeditionsartig und wird von einem Koch in der<br />

mitgeführten Buschküche zubereitet. In unserem Allrad-Safari-<br />

Fahrzeug steht Trinkwasser zur Verfügung.<br />

1-2 Anreise Lusaka<br />

Abflug am späten Abend mit Ankunft gegen Mittag des<br />

2.Tages in Lusaka. Erste Tourbesprechung in der Wild Dogs<br />

Lodge, einer stadtnahen, ruhig gelegenen Unterkunft.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/A) / Fahrzeit ca. 30 Min.<br />

3-5 Mana Pools Nationalpark<br />

Nach dem Passieren der Grenze nach Zimbabwe bringt uns<br />

eine spannende Bootsafari auf dem majestätischen Zambezi zu<br />

einer der schönsten und wildesten Landschaften Afrikas. Seit<br />

1984 gehört der Mana Pools Nationalpark zum UNESCO-Weltnaturerbe.<br />

An den vier Altwasser-Pools inmitten traumhafter<br />

Auenwälder versammeln sich häufig Elefanten, Büffel und<br />

Zebras gefolgt von Löwen und Wildhunden. Beim Spurenlesen<br />

und bei Game-Walks mit unserem erfahrenen Guide werden wir<br />

der Tierwelt so nah wie möglich sein. Die aufregenden Erlebnisse<br />

des Tages lassen wir am abendlichen Lagerfeuer direkt im<br />

eigenen Camp am Zambezi Revue passieren.<br />

3xÜN im Zelt im Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

6 Harare<br />

Nach einer letzten Pirschfahrt begeben wir uns auf den Weg<br />

nach Harare, der Hauptstadt Zimbabwes. Das fotogene Zambezi-Escarpment<br />

bietet spektakuläre Aussicht über das Tal und<br />

zeigt die scheinbar grenzenlose Weite des afrikanischen<br />

Busches. Wir stoppen bei einheimischen Märkten und lokalen<br />

Handwerkern oder besuchen eine Schule. In Harare tauchen wir<br />

in die Kultur des Landes ein und bestaunen das quirlige Leben<br />

auf den Straßen. 1xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

7 Zimbabwe Hochland<br />

Was für ein landschaftlicher Kontrast: Wälder, zerklüftete Berge<br />

und fruchtbare Täler. Am frühen Nachmittag erreichen wir die<br />

Eastern Highlands und unser Camp bei Mutare. Zwischen Nyanga<br />

Nationalpark und Vumba Bergen gelegen ist dies ein Paradies<br />

für Naturliebhaber und Aktive. Wir wandern auf Naturtrails<br />

und lernen bei einem Farmbesuch den Alltag der Zimbabwer<br />

kennen. 1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ lokale, Englisch sprechende Guides, Fahrer und Koch<br />

Fußpirsch im South Luangwa<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Bootstour zum & Fußpirsch im Mana Pools Nationalpark<br />

▸ Wanderung in den Eastern Highlands<br />

▸ Besuch der Ruinenstadt Great Zimbabwe<br />

▸ Rhino-Walk im Matobo Nationalpark<br />

▸ Besuch “The view of the world” und Felsmalereien<br />

▸ Besuch Painted Dog Conservation<br />

▸ Campingausrüstung<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 3xÜN in 3* Lodge in Lusaka, Harare & Victoria Falls<br />

▸ 1xÜN im Chalet<br />

▸ 11xÜN in Zelten überwiegend in den Nationalparks<br />

Hornvogel, Foto: P. Drechsel<br />

8-9 Gonarezhou Nationalpark<br />

Mit 4.964 km 2 ist er nicht nur der zweitgrößte Park des Landes,<br />

sondern auch landschaftlich eine Augenweide. Wir bestaunen<br />

die grandiose Szenerie am Runde River und den darüber ragenden<br />

Sandsteinfelsen des Chilojo Cliffs. Gonarezhou heißt übersetzt<br />

„Ort der vielen Elefanten“. Neben diesen leben hier zahlreiche<br />

Büffel, Giraffen, Löwen, Leoparde, Geparde, Hyänen und<br />

afrikanische Wildhunde. Ausgiebige Pirschfahrten auf einsamen<br />

Sandpisten führen uns vorbei an vielen Baobabs und Palmenwäldern.<br />

Rund um die wasserreichen Machaniwa Pfannen hoffen<br />

wir, die seltenen Antilopenarten wie Suni und Nyalas zu<br />

sichten. 2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 15x Frühstück, 11x Picknick, 12x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Pirsch- und Überlandfahrten in speziellen<br />

Allrad-Safari-Fahrzeugen mit Aufstelldach und garantier<br />

tem Fensterplatz<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 320,-<br />

▸ Einzelzeltzuschlag: € 100,-<br />

▸ Linienflüge ab ca. € 1.000,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin, Airline und Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 18 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 13<br />

10 Great Zimbabwe Ruinen<br />

Auf einer Panoramastrecke erreichen wir Great Zimbabwe, einst<br />

die Hauptstadt und jetzt die größte und bedeutendste Ruinenstätte<br />

im südlichen Afrika. Nach intensiver Erkundung lassen wir<br />

dort den Tag mit einem Sundowner ausklingen.<br />

1xÜN in Chalets am Lake Mutirikwi (F) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

11-12 Matobo Nationalpark<br />

Wir besuchen in den Matobo Hills nicht nur das Grab von Cecil<br />

Rhodes am Aussichtspunkt “The view of the world, sondern<br />

nehmen uns Zeit für die größte Felsmalereisammlung und das<br />

Weltkulturerbe der UNESCO. Bei einer Fußpirsch wollen wir die<br />

hier lebenden Breit- und Spitzmaulnashörner aufspüren.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

13-15 Hwange Nationalpark<br />

Nach dem Besuch des Wildhunde-Schutzprojekts Painted Dog<br />

Conservation nehmen wir uns im größten Nationalpark Zimbabwes<br />

viel Zeit. Wir nutzen bei unserer Durchquerung des Parks<br />

zwei herrliche Camps, um an Wasserlöchern den Elefantenherden,<br />

Giraffen, aber auch Löwen und Wildhunden ganz nahe zu<br />

sein. Am Lagerfeuer enden die Safaritage im Busch und in den<br />

Savannen Zimbabwes. 3xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

16-18 Victoria Falls und Heimreise<br />

Ende der Safari an den Viktoriafällen: Besuch der Fälle oder<br />

viele andere optionale Aktivitäten. Rückflug Tag 17, Ankunft in<br />

Deutschland am Tag 18. 1xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit 3 Std.<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

17.05. TERMINE - 03.06.<br />

05.07. - 22.07.<br />

02.08. - 19.08.<br />

13.09. - 30.09.<br />

04.10. - 21.10.<br />

PREIS<br />

2021<br />

16.05. - 02.06.<br />

04.07. - 21.07.<br />

01.08. - 18.08.<br />

12.09. - 29.09<br />

03.10. - 20.10.<br />

Landprogramm<br />

ab Lusaka/bis Victoria Falls: € 4.120,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-9 Personen: € 180,-<br />

PREIS<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ausführlicher Reiseverlauf unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

55


ZAMBIA - MALAWI<br />

VOM ZAMBEZI ZUM<br />

LAKE MALAWI<br />

NATURREISE<br />

Lodge Safari zu den schönsten Nationalparks in Zambia & Malawi<br />

An den „großen Wassern“ Malawi-See, Luangwa & Zambezi Fluss<br />

Lower Zambezi & South Luangwa NP in Zambia<br />

Boot-Safaris auf dem Shire River im Liwonde NP, Malawi<br />

Schnorcheln mit den Buntbarschen im UNESCO Welterbe Malawi-See<br />

TOURCHARAKTER<br />

Die riesigen Wildnisgebiete und Nationalparks im Süden des<br />

Kontinents werden immer noch von relativ wenigen Touristen<br />

besucht. Ein Mekka für Reisende, die raue und ursprüngliche<br />

Regionen bevorzugen und dabei nicht auf einen gewissen Komfort<br />

verzichten wollen. Der Reiseablauf kombiniert die Traumstrände<br />

des weltbekannten Malawi-See mit den Tier- und<br />

Landschaftsparadiesen im wahren Busch Afrikas.<br />

Wir übernachten an den Flussläufen des Luangwa und dem<br />

mächtigen Zambezi. Mit Boot zu einer vorgelagerten Insel im<br />

Malawi-See. Ausgiebige Tierbeobachtungen in den Nationalparks:<br />

mit Safari-Fahrzeugen, auf Walking-Safaris und mit dem<br />

Boot - eine Mischung aus Komfort und Wildnis.<br />

Vorprogramm Viktoria Fälle<br />

Wenn Sie die Viktoria-Fälle noch nicht gesehen haben, dann<br />

nehmen Sie sich 3 Tage Zeit für ein Vorprogramm zur Reise:<br />

Einen Tag erkunden Sie die donnernden Wasserfälle aus allernächster<br />

Nähe. Optional Hubschrauber oder Microlight-Flug.<br />

Am 2. Tag Pirschfahrt im Mosi-oa-Tunya NP. Am Tag 3 per<br />

Inlandsflug nach Lusaka und Start der Hauptreise.<br />

3xÜN/F in 3*Lodge in Livingstone/Victoria Falls<br />

1-2 Anreise Lusaka<br />

Linienflug/Nachtflug nach Lusaka mit Ankunft am Tag 2. Ihr Reiseleiter<br />

holt Sie vom Flughafen ab - am Nachmittag kurze Tourbesprechung<br />

im Garten unserer gemütlichen Unterkunft.<br />

1xÜN (F/A) in Chalets der Wild Dogs Lodge***, einer stadtnahen,<br />

aber ruhig und schön im Grünen gelegenen Unterkunft.<br />

3-6 Lower Zambezi Nationalpark<br />

Heute geht es hinab an die Ufer des Zambezi Flusses. Der<br />

Lower Zambezi Nationalpark ist eine Region, die über viele<br />

Jahre vom Tourismus verschont wurde und ist immer noch<br />

eines der malerischsten Wildnisgebiete auf dem afrikanischen<br />

Kontinent. Elefanten zu Land und im Wasser, schnaubende<br />

Flusspferde, aufmerksame Wasserböcke, mächtige Löwen, verschiedene<br />

Antilopenarten und unzählige Zebras. Zusätzlich<br />

beheimatet der Nationalpark außergewöhnlich viele Vogelarten.<br />

Die markanten Schreie des majestätischen Seeadlers dringen<br />

durch die Flussauen, farbenprächtige Bienenfresser nisten<br />

allgegenwärtig an den Uferböschungen. Es erwartet uns eine<br />

spannende Boots-Safari auf dem Zambezi-Fluss - eine ganz<br />

besondere Art der Tierbeobachtung, da Sie den Tieren fast<br />

geräuschlos sehr nahe kommen können und somit beste Beobachtungsmöglichkeiten<br />

haben. Tags darauf haben wir einen<br />

anderen Blickwinkel und erpirschen mit dem Safari Fahrzeug<br />

die Tierwelt im Park. 3 Tage auf Entdeckerkurs - auf dem Wasser<br />

und zu Lande 3xÜN in Tented Camps***, direkt am Zambezi<br />

River gelegen. F/P/A Am Tag 6 kehren wir zurück in die Wild<br />

Dogs Lodge zur Zwischenübernachtung auf dem Weg zum<br />

nächsten Highlight der Reise. 1xÜN/F in 3*Lodge.


Lebensfreude in Malawi, dem Land des Lächelns<br />

Am Flussufer des Zambezi, Foto: P. Drechsel<br />

7-9 South Luangwa Nationalpark<br />

Überlandfahrt bis zum bekanntesten Nationalpark Zambias und<br />

eines der atemberaubendsten Tierreservate der Welt. Für 3<br />

Nächte beziehen wir die für Afrika typischen und sehr komfortablen<br />

Unterkünfte: ein Tented Camp/Lodge, idyllisch am Ufer<br />

des Luangwa-Flusses gelegen. Wir nehmen uns ausgiebig Zeit<br />

für unsere Aktivitäten in den nächsten Tagen. Zu den Highlights<br />

zählt eine hochinteressante Walking Safari, die wir in Begleitung<br />

von bestens ausgebildeten einheimischen Rangern machen<br />

werden. Eine Wandersafari ist neben traditionellen Pirschfahrten<br />

in halboffenen Fahrzeugen nach wie vor die beste Art, diese<br />

wilde und kaum berührte Natur kennen zu lernen. Wir unternehmen<br />

mehrere ausgedehnte Pirschfahrten am Tage sowie einmal<br />

mit Suchscheinwerfen in der Nacht.<br />

3xÜN in 3*Tented Camp/Lodge (F/P/A) / Pirschfahrten.<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung ab 9 Teilnehmer<br />

▸ bei 4-8 TN englischsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

ab Lusaka / bis Lilongwe<br />

▸ dazu lokale Guides und Naturführer in den Nationalparks<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Pirschfahrten in Nationalparks in Allrad-Safarifahrzeugen<br />

▸ Boot-Safari Lower Zambezi NP<br />

▸ Walking-Safari South Luangwa NP<br />

▸ Nachtpirsch South Luangwa NP<br />

▸ Boot-Safari im Liwonde NP<br />

▸ Boot-Transfers nach/von Nankoma Island<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 3x ÜN in 3*Tented Camp Lower Zambezi NP<br />

▸ 2x ÜN in 3*Lodge Lusaka<br />

▸ 3x ÜN in 3*Lodge South Luangwa NP<br />

▸ 2x ÜN in 3*Lodge Liwonde NP<br />

▸ 2x ÜN in 3*Tented Camp am Lake Malawi<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 12x Frühstück, 10x Picknick, 11x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Ethiopian, SAA o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Lusaka / Lilongwe - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren<br />

▸ Rundreise inkl. sämtlicher Transfers und Überlandfahrten<br />

▸ Pirschfahrten in Nationalparks mit Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage und<br />

nach Verfügbarkeit<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag € 520,-<br />

▸ Vorprogramm Viktoria Fälle € 720,-<br />

▸ Persönliche Ausgaben, Trinkgelder<br />

REISEDAUER 15 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 - MAX 13<br />

10-12 Liwonde Nationalpark in Malawi<br />

Im wohl schönsten und tierreichsten Nationalparks von Malawi<br />

kann das Großwild in fast familiärer Atmosphäre beobachtet<br />

werden. Leopard, Büffel, Elefant, Nashorn und seit kurzem auch<br />

wieder Gepard sind hier anzutreffen. Auf dem ganzjährig wasserführenden<br />

Fluss Shire bietet eine Bootstour die optimale<br />

Gelegenheit, die Tier- und Vogelwelt aus einem anderen Blickwinkel<br />

zu beobachten. Eine Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug<br />

führt uns durch Flußauen und Waldgebiete auf der Spur<br />

nach Wasserböcken, Rappenantilopen und Kudus.<br />

Lodge-Übernachtung am Ufer des Shire-Fluss.<br />

2xÜN in 3*Lodge (F/P/A) / FZ Tag 11 ca. 6 Std., Pirschfahrten<br />

12-14 Lake Malawi<br />

Nach kurzer Fahrt, vorbei an zahlreichen Mangobäumen, erreichen<br />

wir die Ufer des Malawi-Sees. Unser Boot wartet bereits,<br />

um uns auf die malerische Nankoma Insel zu bringen. Die vorgelagerte<br />

Insel ist Teil des Marelli Island Archipels im Malawi-<br />

See mit seinen farbenfrohen Buntbarschen. Zeit zum Relaxen<br />

und Erkundung des Sees.<br />

2xÜN in 3*Lodge (F/P/A) Lake Malawi<br />

Am Tag 14 setzen wir mit dem Boot zum Festland über, 3-std.<br />

Transfer zum Flughafen in Lilongwe und Rückflug nach Europa<br />

gegen Mittag. Ankunft am Tag 15<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

04.04. - 18.04.<br />

02.05. - 16.05.<br />

30.05. - 13.06.<br />

05.07. - 19.07.*<br />

22.08. - 05.09.*<br />

07.11. - 21.11.<br />

21.11. - 05.12.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

2021<br />

27.03. - 10.04.<br />

01.05. - 15.05.<br />

22.05. - 05.06.<br />

17.07. - 31.07.*<br />

21.08. - 04.09.*<br />

06.11. - 20.11.<br />

20.11. - 04.12.<br />

15 Tage Reise inkl. Flug: € 4.870,-<br />

13 Tage Landprogramm ab Lusaka/bis<br />

Lilongwe: € 3.960,-<br />

* Flugaufpreis +160,-€<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

57


BOTSWANA<br />

TIERPARADIES<br />

BOTSWANA<br />

EXPEDITION<br />

Höhepunkte Botswanas - Campingreise garantiert ab 2 Personen<br />

Safari im tierreichen Okavango Delta, Moremi- und Chobe Nationalpark<br />

Begegnung mit den Kalahari Buschmännern<br />

Kontrastreiche Landschaften und Tiere am Chobe und Zambezi<br />

Auf den Spuren von David Livingstone - die Viktoria Wasserfälle erleben<br />

TOURCHARAKTER<br />

Wildbeobachtung und Abenteuer! Die Zeltnächte verbringen<br />

wir inmitten der Natur. Kooperation und Mithilfe beim Campaufbau<br />

wird erwartet - ein Koch und Campingassistent kümmert<br />

sich um den Rest.<br />

Bei allen Terminen ist ein Deutsch sprechender Reiseleiter oder<br />

Übersetzer garantiert. Wir sind mit erfahrenen Rangern im offenen<br />

Safari-Fahrzeug unterwegs und im Okavango Delta gleiten<br />

wir mit Mokoros (Einbaumkanus) nahezu lautlos durchs Wasser.<br />

Wir entdecken die Kontraste zwischen den Landschaften und<br />

die Vielfalt an Wildtieren in der Kalahari, die kristallklaren Wasserwege<br />

im Okavango Delta und die gewaltigen Viktoria Fälle.<br />

1-2 Ankunft Maun<br />

Anreise nach Maun mit Ankunft am Nachmittag des Tag 2.<br />

Abholung am Flughafen und Transfer zur Lodge in Maun. Zeit<br />

zum Ankommen im Safarizentrum Botswanas.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F)<br />

3 Kalahari – Bushman Erlebnis<br />

Um 7.30 Uhr treffen wir unseren Reiseleiter, um die 180 km<br />

lange Fahrt zu einer Farm nördlich des Central Kalahari Wildschutzgebietes<br />

zu beginnen. Nach dem Campaufbau erhalten<br />

wir ein ausführliches Briefing über den Ablauf der kommenden<br />

Tage. Am Nachmittag steht eine Naturwanderung auf dem Programm,<br />

die von einem San-Spurensucher geleitet wird. Die San<br />

teilen ihr Wissen und Erfahrungen und gewähren Einblicke in<br />

ihre einzigartige Kultur. 1xÜN im 3* Zelt (F/P/A) / Fahrzeit 4 Std.<br />

4-7 Central Kalahari Wildschutzgebiet<br />

Wir erreichen die unberührte Wildnis des größten Wildreservates<br />

Botswanas um in vier Tagen die nördliche Kalahari zu erkun-<br />

den. Wir besuchen Passarge und Deception Valley und<br />

erleben unbeschreibliche Weiten, klare Sternennächte und die<br />

atemberaubende Schönheit der Kalahari bei Pirschfahrten und<br />

im Camp. Das ist pures Abenteuer.<br />

4xÜN im 2* Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

8 Maun<br />

Nach einer letzten Wildbeobachtungsfahrt am Morgen geht es<br />

in Richtung Norden zurück nach Maun. Am Nachmittag haben<br />

wir die Möglichkeit, einen Rundflug über das Delta zu buchen<br />

(45 Min., Maun – Maun, Preis auf Anfrage). Dieses Erlebnis<br />

bietet die Möglichkeit, das Delta und dessen atemberaubende<br />

Wasserwege aus einer anderen Perspektive zu genießen.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

9-11 Okavango Delta, Mokoro Ausflug<br />

Heute führt uns die Reise von Maun zur südlichen Spitze des<br />

Okavango Deltas, eine wahrhaft paradiesische Ecke. Dort werden<br />

wir von einheimischen Mokorofahrern mit ihren


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Wachsamer Springbock, Foto: P. Drechsel<br />

Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung oder<br />

Englisch sprechende Reiseleitung mit Übersetzer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Mokorofahrt im Okavango-Delta<br />

▸ Medizinische Notfall-Evakuierung<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Übernachtungen<br />

▸ 3xÜN in 3* Lodges<br />

▸ 14xÜN im 2* Zelt mit Bett-Matratze<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 17x Frühstück, 16x Picknick, 15x Abendessen<br />

Krokodil auf der Lauer, Foto: P. Drechsel<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten im offenen Allrad-Safari-Fahrzeug<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Flug mit SAA, Air Namibia o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Maun / Victoria Falls - Frankfurt<br />

ab € 1.100,- je nach Buchungszeitpunkt, Saisonzeit und<br />

Verfügbarkeit<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag / Einzelzeltzuschlag: € 190,-<br />

▸ Diverse Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

traditionellen Mokoros (Einbaumkanus) begrüßt. Wir gelangen<br />

tiefer in das Delta, entlang der von Gräsern gesäumten Wasserwege<br />

und Überflutungsebenen.<br />

Zwei Tage verbringen wir damit, diese wunderschöne Gegend<br />

bei Mokorofahrten und geführten Wanderungen auf den Inseln<br />

des Okavango Deltas zu erkunden und campen wild für zwei<br />

Nächte auf einer Insel. Das Gepäck bleibt im Fahrzeug zurück<br />

und wir nehmen nur einen kleinen Rucksack mit.<br />

Tag 11: Weiter geht es in die etwas trockeneren Gebiete des<br />

Deltas und wir zelten in einer Konzession außerhalb des Moremi<br />

Wildschutzgebietes.<br />

3xÜN in 2* Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1,5 Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

12-14 Moremi Wildschutzgebiet<br />

Mit der Ankunft im Moremi Wildschutzgebiet, einem der besten<br />

Tierreservate des südlichen Afrikas, beginnt die eigentliche<br />

Großwild-Safari der Reise. Die drei Tage sind ausgefüllt mit<br />

Morgen- und Nachmittags-Pirschfahrten.<br />

3xÜN in 2* Zelt (F/P/A) / Pirschfahrten<br />

15-17 Chobe Nationalpark<br />

Weiter geht es nach Nordosten in Richtung Chobe Nationalpark<br />

(höchste Elefantendichte der Welt). Auf dem Weg dorthin<br />

durchqueren wir die Sumpfebene des Savuti, in der wir eine<br />

Nacht zelten. Die nächsten beiden Nächte verbringen wir im<br />

nördlichen Teil des Chobe Nationalparks, in der Nähe des<br />

Chobe Flusses. 3xÜN in 2* Zelt (F/P/A) / Pirschfahrten<br />

18 Viktoria Fälle, Zimbabwe<br />

Wir überqueren die Grenze nach Zimbabwe und fahren zu den<br />

Viktoria Fällen. Die letzte Nacht verbringen wir in einer komfortablen<br />

Lodge. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir<br />

können die Viktoria Fälle besuchen oder eine der vielen weiteren<br />

Aktivitäten unternehmen (optional).<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

19 Heimreise<br />

Heute endet unsere Reise. Möglichkeit zur Verlängerung oder<br />

Transfer zum Flughafen mit Ankunft in Deutschland am Tag 20.<br />

Wir erstellen gerne ein Angebot für eine Verlängerung.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

REISEDAUER 20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 2 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

31.12. - 19.01.<br />

21.01. - 09.02.<br />

03.03. - 22.03.<br />

07.04. - 26.04.<br />

05.05. - 24.05.<br />

26.05. - 14.06.<br />

19.06. - 08.07.<br />

TERMINE<br />

03.07. - 22.07.*<br />

17.07. - 05.08.*<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

31.07. - 19.08.*<br />

14.08. - 02.09.*<br />

28.08. - 16.09.*<br />

11.09. - 30.09.*<br />

25.09. - 14.10.*<br />

09.10.- 28.10.*<br />

23.10. - 11.11.*<br />

06.11. - 25.11.*<br />

08.12. - 27.12.*<br />

Termine 2021 können Sie ab August ‘20 anfragen<br />

oder unter www.wigwam-tours.de einsehen<br />

Landprogramm<br />

ab Maun / bis Victoria Falls: € 2.720,-<br />

*Saisonaufpreis: € 190,-<br />

Ausführlicher Reiseverlauf unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Veranstalter dieser Tour ist unser langjähriger Partner<br />

Abendsonne Afrika GmbH. Es gelten die AGB des<br />

Kooperationspartners.<br />

59


BOTSWANA<br />

BOTSWANA<br />

SAFARI<br />

NATURREISE<br />

Safari in der Kleinstgruppe ab 2 bis maximal 6 Teilnehmer<br />

Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss<br />

Tiersafari im Okavango Delta, Moremi & Chobe Nationalpark<br />

Die gigantischen Viktoria Wasserfälle erleben<br />

Begehbare Safarizelte mit eigenem Buschbadezimmer und Rundum-Service<br />

TOURCHARAKTER<br />

Wir besuchen einige der spannendsten Regionen Botswanas<br />

und erkunden dieses faszinierende Land, das für seinen unglaublichen<br />

Wildreichtum und seine Tierdichte bekannt ist. Wir<br />

übernachten in großen Safarizelten, die von einer erfahrenen<br />

Safari Crew errichtet werden. Diese sogenannten Meru-Zelte<br />

sind mit Einzelbetten, komfortabler Matratze, Decken, Kissen,<br />

Bettwäsche und Handtüchern ausgestattet. Jedes Zelt hat ein<br />

eigenes, direkt angrenzendes Buschbadezimmer (Buschdusche,<br />

Waschbecken und Buschtoilette). Der Koch zaubert schmackhafte<br />

Gerichte auf dem offenen Feuer.<br />

Sie lauschen den Stimmen der Wildnis und erleben die Natur<br />

hautnah!<br />

1-2 Ankunft Maun<br />

In Maun werden wir bereits am Flughafen erwartet und in die<br />

Unterkunft, die Maun Lodge, gebracht. Hier können wir uns erst<br />

einmal akklimatisieren. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.<br />

Optionale Aktivität, auf Wunsch buchbar: Rundflug über<br />

das Okavango Delta. 1xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit ca. 30 Min.<br />

3-4 Moremi Wildschutzgebiet (Okavango Delta) &<br />

Khwai Region<br />

Unsere Safari beginnt bereits früh morgens. Der Guide holt uns<br />

in der Unterkunft in Maun ab und fährt mit uns in das Moremi<br />

Wildschutzgebiet; Teil des Gesamtökosystems des Okavango-<br />

Deltas. Das Moremi Wildschutzgebiet nimmt den östlichen Teil<br />

des Okavango Deltas ein und wird geprägt durch sanfte,<br />

abwechslungsreiche Parklandschaften mit Lagunen, Waldinseln<br />

und einer bemerkenswerten Tiervielfalt. Die üppige, grüne<br />

Vegetation des Moremi Wildschutzgebietes ist ein Paradies für<br />

Wildtiere und belegt eindrucksvoll, warum man diesen Wildpark<br />

zu den schönsten in Afrika zählt. Das Mosaik aus Grasland<br />

und Wäldern beherbergt eine der reichsten Tier- und Pflanzenwelten<br />

in Afrika. Wir verbringen den ganzen Tag auf Wildbeobachtungsfahrt<br />

im Moremi Wildschutzgebiet. Abends fahren wir<br />

in die Khwai Region, in der wir die kommenden beiden Nächte<br />

verbringen. Die erfahrene Safari Crew hat bereits die Zelte aufgebaut<br />

und erwartet uns mit einem kühlen Drink und einem<br />

deftigen Abendessen.<br />

Der Khwai Fluss bildet die Grenze zwischen dem Moremi Wildschutzgebiet<br />

und der Khwai Region. Da in den staatlichen<br />

Nationalparks und Reservaten keine Möglichkeit zu Nachtfahrten<br />

besteht, haben wir in diesem privaten Gebiet die Gelegenheit,<br />

Wildbeobachtungsfahrten in der Dunkelheit zu unternehmen.<br />

Vor allem die seltenen Pferde- und Rappenantilopen halten<br />

sich gerne in diesem Gebiet auf. Während der Trockenzeit<br />

sind große Elefanten- und Büffelherden keine Seltenheit. Auch<br />

Leoparden, Geparden und Löwen werden regelmäßig gesichtet.<br />

2xÜN in mobilem 3* Zeltcamp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3,5 Std.<br />

zzgl. Pirschfahrten


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Mera-Safarizelt, Foto: Abendsonne Afrika<br />

Okavango-Delta, Foto: Abendsonne Afrika<br />

5-6 Chobe Nationalpark, Savuti Region<br />

Weiter geht es in Richtung Norden zum Chobe Nationalpark, in<br />

dem wir zwei Nächte mitten in der Wildnis der Savuti Region<br />

verbringen. Der Savuti Kanal mündet je nach Wasserstand in<br />

äußerst wildreiche Überflutungsebenen oder bildet in trockenen<br />

Zeiten vereinzelte Wasserstellen. Die wüstenähnliche Landschaft<br />

mit hohen Sandgraten und Hügeln vulkanischen Ursprungs<br />

ist einzigartig für die Region. Die legendäre Gegend ist<br />

eine extreme Wildnis: hart, rau und romantisch zugleich. Sie<br />

zieht eine große Anzahl Tiere an, insbesondere Elefanten, Hyänen<br />

und Löwen. Aber auch Schakale, Zebras, Gnus, Kudus,<br />

Giraffen, Leoparde und Wildhunde finden wir hier vor.<br />

2xÜN in mobilem 3* Zeltcamp (F/P/A) / Pirschfahrten<br />

7-8 Chobe Nationalpark, Chobe Fluss<br />

Die Fahrt führt zum Chobe Fluss, der einen großen Kontrast zu<br />

der Savuti Region bildet. Im Norden Botswanas finden wir die<br />

größte Elefantenkonzentration weltweit mit über 100.000 grauen<br />

Riesen. Dort unternehmen wir neben Wildbeobachtungsfahrten<br />

im Allradfahrzeug auch eine Bootsfahrt, um Elefanten<br />

und andere Tiere beim Trinken und Baden zu beobachten.<br />

Besonders am Spätnachmittag ein Schauspiel der Extraklasse<br />

2xÜN in mobilem 3* Zeltcamp (F/P/A) / Pirschfahrten<br />

9-10 Victoria Falls, Zimbabwe<br />

Nach dem Frühstück verabschiedet sich unser Guide, doch das<br />

Abenteuer ist noch nicht zu Ende. Ein Transfer bringt uns über<br />

die Grenze nach Zimbabwe zur komfortablen Batonka Guest<br />

Lodge in Victoria Falls. Bei dem beeindruckenden Naturschauspiel<br />

der Viktoria Fälle stürzt der Zambezi in eine über 100 m<br />

tiefe Erdspalte. Neben einem Besuch der Fälle können wir eine<br />

Bootsfahrt auf dem Zambezi oder ein Helikopterrundflug unternehmen<br />

(alle Aktivitäten fakultativ und vor Ort buchbar).<br />

2xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit ca 2,5 Std.<br />

11 Ende der Reise in Victoria Falls<br />

Ihre spannende Reise endet heute. Möglichkeit zur Verlängerung<br />

oder Transfer zum Flughafen Victoria Falls mit Ankunft in<br />

Deutschland am Tag 12.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung oder<br />

Englisch sprechende Reiseleitung mit Übersetzer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss<br />

▸ Sämtliche Wildbeobachtungsaktivitäten<br />

▸ Medizinische Notfall-Evakuierung<br />

▸ Sämtliche Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Übernachtungen<br />

▸ 6xÜN in großen 3* Meru-Safarizelten mit Feldbett,<br />

Matratze und Privatbad<br />

▸ 3xÜN in 3* Lodges<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 9x Frühstück, 6x Picknick, 6x Abendessen (inkl. lokale<br />

Getränke)<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Transfers, Tagesausflüge und Pirschfahrten<br />

im Allrad-Safari-Fahrzeug<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Flug mit SAA, Air Namibia o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Maun / Victoria Falls - Frankfurt<br />

ab € 1.100,- je nach Buchungszeitpunkt, Saisonzeit<br />

und Verfügbarkeit<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag / Einzelzeltzuschlag: € 270,-<br />

▸ Diverse Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 12 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 2 MAX 6<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

22.03. - 02.04.<br />

06.04. - 17.04.<br />

27.04. - 08.05.<br />

18.05. - 29.05.<br />

03.06. - 14.06.<br />

06.07. - 17.07.<br />

03.08. - 14.08.<br />

TERMINE<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

17.08. - 28.08.<br />

06.09. - 17.09.<br />

27.09. - 08.10.<br />

26.10. - 06.11.<br />

15.11. - 26.11.<br />

17.12. - 28.12.<br />

Termine 2021 können Sie ab August ‘20 anfragen<br />

oder unter www.wigwam-tours.de einsehen<br />

Landprogramm ab Maun / bis Victoria Falls:<br />

Abreise März: € 2.990,-<br />

Abreise April- Juni: € 3.290,-<br />

Abreise Juni bis Okt.: € 4.280,-<br />

Abreise Nov. - Dez.: € 3.290,-<br />

Aufpreis für Kleingruppe bei 2-3 Teilnehmern im<br />

März-Juni, Nov+Dez: € 290,-<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Veranstalter dieser Tour ist unser langjähriger Partner<br />

Abendsonne Afrika GmbH. Es gelten die AGB des<br />

Kooperationspartners.<br />

61


UNSER TEAM IN TANZANIA<br />

“Wir haben unser Herz in Afrika verloren” ist eine treffende<br />

Überschrift, mit der man die Liebe von Debbie und Horst Bachmann<br />

für ihren Kontinent beschreiben könnte. Horst kommt ursprünglich aus<br />

Deutschland, Debbie ist in Zimbabwe geboren, seit 2005 leben sie mit<br />

ihren Kindern in der Nähe von Arusha. Am Fuße des Mt. Meru kümmern<br />

sich um alles, was mit unseren Gruppen- und Privatreisen zu tun hat.<br />

Debbie ist passionierte Bergsteigerin, sie hält noch immer den Damen-<br />

Weltekord für die schnellste Kilimanjarobesteigung. Bei einer Reiseleiter-<br />

Sondertour begleitet sie unsere Gäste zum Hochlandtrekking zwischen<br />

Ngorongoro Krater und Ol Doinyo Lengai und weiter nach Mafia Island.<br />

Christiane Heckenbach ist als Chef-Organisatorin nicht mehr wegzudenken.<br />

Sie kümmert sich um alle Reservierungen, begrüßt die Gäste nach der<br />

Ankunft, hilft bei allen Problemchen und versucht nahezu jeden Wunsch zu<br />

erfüllen. Sie ist für unser Büro-Team eine allzeit kompetente Ansprechpartnerin.<br />

Auch sie ist gern als Reiseleiterin unterwegs z.B. bei unserer Reiseleiter-<br />

Sondertour in den Westen und Süden Tanzanias.<br />

Station<br />

in Arusha / Tanzania<br />

Die erfahrenen Driver Guides Nuru, Thom, Hashim, Joseph und Khalilu ermögichen<br />

seit Jahren faszinierende Tierbeobachtungen, sind sichere Fahrer<br />

und haben ein großes Wissen über Flora und Fauna.<br />

Karibu sana - herzlich willkommen!


IHRE REISELEITER/INNEN IN TANZANIA<br />

Nuru Debbie Halilu Thom Erick Christiane<br />

David Joseph Charmy Deo Remidi Hashim<br />

SAFARI - FAHRZEUGE<br />

IN TANZANIA<br />

In Tanzania besteht unsere Fahrzeugflotte aus 5-Sitzer und 7-Sitzer<br />

Toyota Landcruisern. Die Safari-Fahrzeuge verfügen über Allradantrieb<br />

für die teilweise anspruchsvollen Etappen. Zur perfekten Tierbeobachtung<br />

sind die Autos mit jeweils zwei Hubdächern<br />

ausgestattet. Jedes Fahrzeug hat mehrere Steckdosen, die durch<br />

einen Stromumwadler 220 V liefern. Die Sitze sind mit Canvas-Stoff<br />

bezogen, ein Gurt sorgt für Sicherheit. Außerdem finden Sie in<br />

jedem Auto Trinkwasser in großen Kanistern, an denen Sie Ihre<br />

persönlichen Trinkflaschen füllen können. Im hinteren Bereich des<br />

Autos ist Platz für Gepäck, das Sie am besten in Reisetaschen mitführen.<br />

Schalenkoffer sind nicht nicht geeignet.<br />

Aminiel<br />

John<br />

Zakayo<br />

63


NORD-TANZANIA<br />

NATURREISE<br />

“OUT OF AFRICA”<br />

Auf den Spuren von Dr. Grzimek<br />

Durchführung bereits ab 4 Teilnehmern garantiert<br />

Safaris in den schönsten Nationalparks Nord-Tanzanias<br />

Komfortable, schön gelegene Tented Camps und Lodges<br />

Spektakuläre Vulkanlandschaften am Lake Natron & Mt. Meru<br />

Begegnungen mit Stammesmitgliedern der Massai<br />

TOURCHARAKTER<br />

Auf außergewöhnlicher Route durch das faszinierende Ökosystem<br />

der Serengeti, die Soda-Seen und Vulkane entlang des<br />

Ostafrikanischen Grabenbruches. Die unglaubliche Artenvielfalt<br />

Nordtanzanias, mit riesigen Gnu- und Zebraherden, Löwenrudeln<br />

und Elefantenfamilien fasziniert jeden Tierliebhaber.<br />

Die Flora gestaltet sich ebenso vielfältig wie die Fauna und<br />

reicht vom Bergregenwald am Mt. Meru über die wüstenartige<br />

Landschaft am Lake Natron, einem der Sodaseen Tanzanias mit<br />

unzähligen rosafarbenen Flamingos, bis in die weite Savanne in<br />

der Serengeti und den gewaltigen Affenbrotbäumen im Tarangire<br />

Nationalpark. Galeriewälder entlang der Flussläufe bieten<br />

die Chance, Leoparden zu beobachten. Im faszinierenden<br />

Naturraum des Ngorongoro Kraters können wir mit Glück die<br />

seltenen Spitzmaulnashörner entdecken.<br />

Die Reise ist bereits garantiert bei vier Teilnehmern und bietet<br />

in der Kleingruppe hautnahe Begegnungen. Die Unterbringung<br />

in gemütlichen Lodges und stilvollen Tented Camps, das sind<br />

eingerichtete Hauszelte mit Betten und privatem Bad mit<br />

Dusche/Toilette, bieten angenehmen Komfort nach einem<br />

erlebnisreichen Tag. Die Verpflegung ist bereits komplett im<br />

Reisepreis inkludiert.<br />

Auf der Reise besuchen wir die vier bekanntesten Nationalparks<br />

des Nordens und erleben Tierbeobachtungen der Extraklasse.<br />

Wenn Sie noch etwas Zeit mitbringen, bietet die Gewürzinsel<br />

Zanzibar als ideale Verlängerungsoption im Anschluss herrliche<br />

Erholung an den Stränden des Indischen Ozeans.<br />

Wir freuen uns auf erholsame und ereignisreiche Tage in den<br />

schönsten Regionen Nordtanzanias!


Links: Mit unseren eigenen 4x4 Fahrzeugen durch die Serengeti<br />

Rechts: Die stolzen Massai, Foto: F. Schubert<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Anreise<br />

Nachtflug von Frankfurt nach Tanzania zum Kilimanjaro Airport.<br />

Mit etwas Glück sehen wir bei der Ankunft bereits Afrikas höchsten<br />

und bekanntesten Berg mit seinen schneebedeckten<br />

Kappen um den Uhuru Peak. Abholung vom Flughafen und<br />

Transfer zur gemütlichen African View Lodge. Geräumige<br />

Bungalowzimmer und ein weitläufiger Garten mit großem<br />

Swimming Pool erwarten uns. Willkommen in Afrika!<br />

1xÜN in 3* Lodge (A) / Fahrzeit ca. 45 Min.<br />

3 Arusha Nationalpark / Mt Meru<br />

Pirschfahrt und Fußpirsch im nahegelegenen Arusha Nationalpark.<br />

An den grasbewachsenen und waldreichen Hängen leben<br />

Antilopen, Büffel und viele Giraffen. Zwischen Urwaldriesen, an<br />

deren Ästen lange Bartflechten hängen, turnen verschiedene<br />

Primaten von Ast zu Ast. Ein Ranger begleitet uns bei einer<br />

Fußpirsch mit tollem Blick auf das Massiv des Mt. Meru und bei<br />

klarem Wetter sogar bis hinüber zum Kilimanjaro. Am Nachmittag<br />

steuern wir die Momella Seen an, an deren Ufern sich je<br />

nach Jahreszeit viele Flamingos und andere Wasservögel aufhalten.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 30 Min. zzgl.<br />

Pirschfahrt ↑↓ca. 100 Hm. / Gehzeit ca. 1,5 Std.<br />

4 Dorfwanderung mit traditioneller Kaffeeherstellung<br />

Heute erkunden wir zu Fuß die Gegend rund um die Lodge.<br />

Wir kommen an den Feldern der am Mt. Meru lebenden<br />

Wameru-Bauern vorbei, die u.a. Bananen, Papayas, Bohnen,<br />

Süßkartoffeln, Mais und Kaffee anbauen. Bei unserem Tagesausflug<br />

erhalten wir einen guten Eindruck über die traditionelle<br />

Herstellung des hier wachsenden wertvollen Arabica-Kaffees.<br />

Lokales Mittagessen mit Ugali (Maisbrei), Reis, landestypischem<br />

Gemüse und einer Tasse selbstgeröstetem Kaffee. In einem von<br />

Bächen durchzogenem Waldreservat versuchen wir die hier<br />

lebenden Colobos-Affen zu finden.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / ↑↓ ca. 200 Hm. / Gehzeit ca. 4 Std.<br />

5-6 Lake Manyara Nationalpark & Lake Natron<br />

Tag 5: Die Route führt uns heute weiter durch die Wildschutzgebiete<br />

im Norden Tanzanias, westlich von Arusha. Erste Safari<br />

im wasserreichen Lake Manyara Nationalpark. Im Schwemmbereich<br />

des Sees schreiten Giraffen majestätisch an uns vorbei. In<br />

einem Grundwasserwald tummeln sich Heerscharen von Pavianen<br />

und Meerkatzen. Zwischen knorrigen Akazienbäumen<br />

beobachten wir Impalas, Elefanten und Warzenschweine.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

Tag 6: Durch Massai-Land geht es entlang des Ostafrikanischen<br />

Grabenbruchs zum Lake Natron. Das mineralhaltige Gewässer<br />

dient saisonal Abertausenden von rosafarbenen Flamingos als<br />

Brutstätte und Nahrungsquelle. Imposant ragt der Ol Doinyo<br />

Lengai, der heilige Berg der Massai, gen Himmel.<br />

1xÜN im 2* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

7-9 Serengeti<br />

Weiterreise durch dünn besiedeltes Bergland bis in den Serengeti<br />

Nationalpark. Über das nördliche Kleins Gate erreichen wir<br />

das wohl berühmteste Wildschutzgebiet der Welt. Der von den<br />

Massai als endlose Ebene bezeichnete Nationalpark erstreckt<br />

sich über eine Fläche von fast 15.000 km 2 . 3 Tage haben wir Zeit<br />

die weite Savanne zu durchstreifen und bei spannenden Pirschfahrten<br />

Gnu- und Zebraherden, Kuh- und Leierantilopen,<br />

Elefanten, Sekretärvögel und Marabus, Hyänen, Schakale und<br />

vieles mehr in freier Wildbahn zu beobachten. Auf den sogenannten<br />

Kopjes sonnen sich in den Morgenstunden Löwen und<br />

Geparde. Am abendlichen Lagerfeuer klingen die erlebnisreichen<br />

Tage mit einem Sundowner aus. Wir übernachten an zwei<br />

verschiedenen Standorten – so haben wir die Möglichkeit, je<br />

nach Jahreszeit und Zugverhalten der Tierherden, möglichst<br />

nahe an der großen Migration zu sein.<br />

3xÜN in mobilen Tented Camps (F/P/A) / Fahrzeit Tag 7 ca. 6<br />

Std. / Tag 8 und 9 Pirschfahrten.<br />

65


10 -11 Ngorongoro Krater & Tarangire Nationalpark<br />

Tag 10: Nach einer letzten Pirschfahrt in der Serengeti fahren<br />

wir heute in das Ngorongoro Hochland. Neben vielen wilden<br />

Tieren leben hier auch Massai-Hirten mit ihren Rinder- und Ziegenherden.<br />

Die Kurzgrassavanne zwischen Serengeti und Ngorongoro<br />

Schutzgebiet ist die Region in der abertausende Gnus,<br />

Zebras und Thomson Gazellen das Licht der Welt erblicken.<br />

1xÜN in 3* Tented Camp im Kraterhochland (F/P/A) / Fahrzeit<br />

ca. 3 Std. zzgl. Pirschfahrt<br />

Tag 11: Am nächsten Morgen fahren wir über steile Serpentinen<br />

in den Krater hinab. Bernhard Grzimek sagte einmal: „Es ist<br />

unmöglich, in Worten die Größe und Schönheit des Kraters<br />

wiederzugeben. Er ist eines der Weltwunder.“ Vom Kraterrand,<br />

der auf durchschnittlich 2.200 m Höhe liegt, haben wir einen<br />

grandiosen Blick auf diesen Garten Eden. Je nach Saison halten<br />

sich bis zu 25.000 Säugetiere in der geschlossenen Caldera auf,<br />

darunter große Büffel- und Zebraherden und seltener auch<br />

Nashörner. Aufgrund der vielen Grasfresser hat der Krater die<br />

höchste Raubtierdichte weltweit.<br />

Nachmittags geht es zurück ins Rift Valley bis in den Tarangire<br />

Nationalpark.1xÜN in 3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3<br />

Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

12 Tarangire Nationalpark<br />

Völlig anders als Serengeti und Ngorongoro präsentiert sich<br />

das Schutzgebiet des Tarangire Nationalparks. Entlang der<br />

Flussläufe bilden die silhouettenhaft in den Himmel ragenden<br />

Baobab-Bäume eine einzigartige Kulisse für einen erlebnisreichen<br />

Tag. In der hügeligen Landschaft haben wir gute Chancen<br />

Löwen, Hyänen, Elefanten, Giraffen, Strauße und Wasserböcke<br />

zu beobachten. Immer wieder steuern wir das Flussufer an, um<br />

die Tiere am Wasser zu beobachten.<br />

1xÜN in 3* Tented Camp (F/P/A) / Pirschfahrten<br />

Junger Gepard, Foto: P. Drechsel<br />

13-14 Arusha und Heimreise<br />

Nach einer letzten Pirschfahrt im Tarangire Nationalpark fahren<br />

wir zurück nach Arusha. In der schon bekannten African View<br />

Lodge haben wir Zeit, uns etwas frisch zu machen. Anschließend<br />

Transfer zum Kilimanjaro Airport und Heimflug oder individuelle<br />

Verlängerung. Ankunft in Deutschland am Tag 14. (F/P)<br />

Fahrzeit ca. 3 Std. zzgl. Pirschfahrt/ Transferzeit zum Flughafen<br />

ca. 45 Min.<br />

13-16 Verlängerungsmöglichkeit auf Zanzibar<br />

Am Tag 13 fliegen wir vom Arusha Inlandsflughafen direkt auf<br />

die Gewürzinsel Zanzibar. Erholsame und traumhafte Tage<br />

direkt am Indischen Ozean. Ein gutes Restaurant, in dem täglich<br />

frischer Fisch und exotische Meeresfrüchte angeboten werden<br />

und eine gemütliche Bar liegen direkt am weißen Sandstrand<br />

mit weitem Blick über das türkisblaue Meer. Von hier besteht<br />

die Möglichkeit an fakultativen Inselausflügen teilzunehmen:<br />

z.B. Gewürz-Tour, Delfinbeobachtung, historische Stadtführung<br />

durch Stone Town, ein Schnorchel- oder Tauchausflug zum vorgelagerten<br />

Korallenriff oder ein Besuch des Jozani-Forst im<br />

Zentrum der Insel. Tage der Entspannung und ein perfekter<br />

Ausklang dieser Afrika-Reise. 3xÜN in 3* Beach-Lodge an der<br />

Ostküste (F/A) / Transferzeit ca. 1 Std.<br />

16 -17 Heimreise<br />

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland mit<br />

Ankunft am Tag 17.<br />

Weitere Anschlussprogramme:<br />

Wie wäre es mit einer Verlängerung im Süden Tanzanias?<br />

Das Selous Wildreservat und der Ruaha Nationalpark sind<br />

bekannt für ihre Ursprünglichkeit und den beeindruckenden<br />

Tierreichtum. Safari per Flugzeug, mit Lodge-Übernachtungen,<br />

Pirschfahrten, Game Walks und Bootspirschfahrten.<br />

Eine Kombination beider Parks ist durch eine 7-tägige Verlängerung<br />

ab Arusha oder Dar es Salaam möglich.<br />

Für ambitioniertere Bergsteiger besteht die Möglichkeit den<br />

Kilimanjaro auf einer der sechs bekannten Hauptrouten in 6-8<br />

Tagen, bestenfalls als Vorprogramm, zu besteigen.<br />

Ebenso lässt sich der benachbarte Mt. Meru in 4-5 Tagen im<br />

Rahmen einer internationalen Kleingruppe erklimmen.<br />

Detailverläufe, Beratung & Preise auf Anfrage<br />

Oben: Bienenfresser<br />

Unten: In der Serengeti


Tented Camps in der Serengeti<br />

Erholung auf Zanzibar, Foto: C. Heckenbach<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - “OUT OF AFRICA”<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides & Helfer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Fußpirsch im Arusha Nationalpark & Dorfwanderung zur Kaffeefarm<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Trinkwasser während der Safari<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 4xÜN in 3* Lodges<br />

▸ 7xÜN in herrlich gelegenen, komfortablen 3* Tented Camps,<br />

meist innerhalb der Schutzgebiete<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 11x Frühstück, 11x Picknick, 11x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Kilimanjaro / Kilimanjaro/Zanzibar - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in Allrad-Safarifahrzeugen mit<br />

aufstellbarem Hubdach und Fensterplatzgarantie<br />

LEISTUNGEN VERLÄNGERUNG ZANZIBAR<br />

▸ Inlandsflug Arusha - Zanzibar<br />

▸ 3xÜN in 3* Lodge im Beach Bungalow<br />

▸ 3x Frühstück, 3x Abendessen<br />

▸ Transfers Flughafen - Lodge / Lodge - Flughafen<br />

Preis ab ca. € 620,- p.P. im Doppelzimmer<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 860,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 14 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

05.01. - 18.01.<br />

02.02. - 15.02.<br />

08.03. - 21.03.<br />

05.04. - 18.04.*<br />

31.05. - 13.06.<br />

05.07. - 18.07.*<br />

26.07. - 08.08.*<br />

16.08. - 29.08.*<br />

20.09. - 03.10<br />

11.10. - 24.10.<br />

15.11. - 28.11.<br />

27.12. - 09.01.**<br />

PREIS<br />

2021<br />

17.01. - 30.01.<br />

14.02. - 27.02.<br />

28.03. - 10.04.*<br />

23.05. - 05.06.<br />

11.07. - 24.07.*<br />

01.08. - 14.08.*<br />

22.08. - 04.09.*<br />

19.09. - 02.10.<br />

10.10. - 23.10.<br />

14.11. - 27.11.<br />

05.12. - 18.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

16.01. - 29.01.<br />

13.02. - 26.02<br />

10.04. - 23.04.*<br />

14 Tage Reise inkl. Flug: € 4.780,-<br />

*Saisonaufpreis: € 160,- / **Saisonaufpreis: € 240,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

67


TANZANIA<br />

NORDTANZANIA<br />

KOMPAKT<br />

NATURREISE<br />

Reisen in der Kleinstgruppe mit 4 - 7 Teilnehmern<br />

In die berühmtesten Nationalparks und Wildschutzgebiete Tanzanias<br />

Auf den Spuren von Dr. Bernhard Grzimek durch Serengeti & Ngorongoro Krater<br />

Wanderung oder Kanutour am Duluti Kratersee<br />

Out of Africa: Übernachtungen in Tented Camps und in stilvollen Safari Lodges<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser kompakten Safari konzentrieren wir uns ganz auf die<br />

Tierbeobachtung. Wir starten mit der Erkundung des Duluti<br />

Vulkansees, wahlweise per Kanu oder zu Fuß. Der Kratersee ist<br />

ein wahres Vogelparadies. Anschließend haben wir viel Zeit, um<br />

Elefantenfamilien und Giraffen im Tarangire Nationalpark auf<br />

die Spur zu kommen. In der Serengeti und im Ngorongoro Krater<br />

treffen wir auf riesige Gnu- und Zebraherden und am Lake<br />

Manyara erleben wir, wie Affenhorden durch den Wald jagen.<br />

Diese Safari ist ideal für Personen, die in relativ kurzer Zeit einen<br />

guten Einblick in die spektakuläre Tierwelt Ostafrikas erhalten<br />

möchten. Die Verpflegung ist bereits komplett im Reisepreis<br />

enthalten. Eine Verlängerungen auf Zanzibar ist möglich.<br />

1 Anreise<br />

Flug nach Tanzania zum Kilimanjaro Airport. Abholung und<br />

Transfer zur gemütlichen African View Lodge am Fuße des Mt.<br />

Meru. Am Swimming Pool, im weitläufigen Garten oder auf der<br />

privaten Terrasse der Bungalows entspannen wir vom Flug und<br />

genießen den ersten Sundowner. Willkommen in Afrika!<br />

1xÜN in 3* Lodge (A) / Fahrzeit ca. 45 Min.<br />

2-3 Lake Duluti & Tarangire Nationalpark<br />

Auf dem Weg in den Tarangire Nationalpark machen wir<br />

zunächst Station am Lake Duluti. Wir können den See wahlweise<br />

zu Fuß umrunden oder per Kanu erkunden. Anschließend<br />

geht es weiter ins Rift Valley, in dem uns die hügelige Landschaft<br />

des Tarangire Nationalparks erwartet.<br />

Das Wildschutzgebiet ist bekannt für seine hohe Elefantenpopulation.<br />

Je nach Wetterlage führt uns unsere Pirschfahrt bis zu<br />

den Sümpfen im Süden des Parks, hier finden die Tiere selbst in<br />

der Trockenzeit genügend Nahrung. Optional können wir an<br />

einem der Abende eine spannende Nachtpirschfahrt oder früh<br />

morgens eine unvergessliche Ballonfahrt unternehmen.<br />

2xÜN im 3* Tented Camp im Park (F/P/A) / Fahrzeit Tag 2 ca. 4<br />

Std. zzgl. Pirschfahrten / Tag 3 Pirschfahrten<br />

4-5 Serengeti Nationalpark<br />

Wir passieren das Ngorongoro Hochland und können einen<br />

ersten Blick in den Krater werfen. Anschließend breitet sich die<br />

weite Kurzgrassavanne der Serengeti vor uns aus. Über den<br />

Naabi Hill, einen gewaltigen Granitfelsen, erreichen wir die<br />

Seronera Region, das Zentrum des Nationalparks. Hier verbringen<br />

wir die nächsten zwei Tage mit ausgiebigen Tierbeobachtungen<br />

zwischen den typischen Schirmakazien und entlang der<br />

Flussläufe und erleben schier endlosen Tierreichtum, der in der<br />

Migration von über einer Millionen Gnus, Zebras und Gazellen<br />

seinen Höhepunkt findet. Die Serengeti bietet ganzjährig<br />

fantastische Tierbeobachtungsmöglichkeiten.<br />

2xÜN im 3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit Tag 4 ca. 5 Std.<br />

zzgl. Pirschfahrten / Tag 5 Pirschfahrten


Giraffen im Arusha Nationalpark, Foto: P. Drechsel<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ örtliche, deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ zusätzlich örtliche, Englisch sprechende Guides & Helfer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Kanufahrt oder Wanderung am Duluti Vulkansee<br />

▸ sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalpakgebühren<br />

▸ Trinkwasser während der Safari im Fahrzeug<br />

Übernachtungen<br />

▸ 3xÜN in komfortablen 3* Lodges<br />

▸ 4xÜN in 3* Tented Camps innerhalb der Nationalparks<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 7x Frühstück, 7x Picknick, 7x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Transfers & Pirschfahrten in Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen mit aufstellbarem Hubdach und<br />

Fensterplatzgarantie<br />

Im Tarangire Nationalpark<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines o.a. Linienfluggesellschaften<br />

ab € 750,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt, Airline<br />

und Reistermin<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 530,-<br />

6 Ngorongoro Krater<br />

Zurück im Ngorongoro Schutzgebiet fahren wir heute in den<br />

Krater hinab. Die ersten großen Büffelherden und Thomson<br />

Gazellen tauchen auf. Hyänen und Schakale streunen auf der<br />

Suche nach Beute umher, Kronenkraniche und Riesentrappen<br />

staken durch das trockene Gras, Nilpferde suhlen sich in den<br />

wenigen Wasserlöchern. Ein paar vereinzelte Elefantenbullen<br />

ziehen an uns vorbei. Der Krater hat die höchste Raubtierdichte<br />

Afrikas, daher stehen die Chancen gut, Löwen oder die seltenen<br />

Geparde zu sehen. Vielleicht entdecken wir sogar eines der<br />

vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner. Die Diversität<br />

des Kraters ist wirklich beeindruckend. Wir übernachten etwas<br />

außerhalb der Conservation Area im Ngorongoro Hochland.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

7 Lake Manyara Nationalpark<br />

Der Lake Manyara Nationalpark bietet ein gänzlich neues Landschaftsbild.<br />

In einem Grundwasserwald am Fuße des Ostafrikanischen<br />

Grabenbruchs toben Paviane und Grüne Meerkatzen,<br />

in den Wipfeln der Baumriesen kreischen Hornvögel. Der alkalische<br />

Manyara See ist Lebensgrundlage für Pelikane, Flamingos,<br />

verschiedene Reiher und Störche sowie viele Zugvögel, die hier<br />

überwintern. Am frühen Nachmittag Rückfahrt nach Arusha.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

8-9 Heimreise oder optionale, private Verlängerung<br />

Transfer zum Kilimanjaro Airport und Heimflug oder individuelle<br />

Verlängerung. Ankunft in Europa am Tag 9. (F)<br />

Transferzeit zum Flughafen ca. 45 Min.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

Verlängerungsmöglichkeiten:<br />

▸ Gewürzinsel Zanzibar oder Mafia Island:<br />

Vom Inlandsflughafen Arusha fliegen wir auf die Gewürzinsel<br />

Zanzibar oder nach Mafia Island und genießen erholsame Tage<br />

direkt am Indischen Ozean. Hier besteht die Möglichkeit, an<br />

fakultativen Ausflügen teilzunehmen<br />

▸ Selous Wildreservat und Ruaha Nationalpark:<br />

Ursprünglichkeit fernab der bekannten Routen<br />

Verschiedene Programme, Kategorien & Preise auf Anfrage<br />

REISEDAUER 9 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 7<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

14.03. - 22.03.<br />

04.04. - 12.04.<br />

30.05. - 07.06.<br />

11.07. - 19.07.<br />

01.08. - 09.08.<br />

15.08. - 23.08.<br />

29.08. - 06.09.<br />

26.09. TERMINE - 04.10.<br />

24.10. - 01.11.<br />

14.11. - 22.11.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

2021<br />

16.01. - 24.01.<br />

06.02. - 14.02.<br />

27.03. - 04.04.<br />

22.05. - 30.05.<br />

17.07. - 25.07.<br />

31.07. - 08.08.<br />

14.08. - 22.08.<br />

28.08. - 05.09.<br />

18.09. - 26.09.<br />

09.10. - 17.10.<br />

30.10. - 07.11.<br />

<strong>2022</strong><br />

15.01. - 23.01.<br />

12.02. - 20.02<br />

09.04. - 17.04.<br />

Landprogramm ab/bis Kilimanjaro: € 2.450,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ausführlicher Reiseverlauf unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

69


TANZANIA<br />

EXPEDITION<br />

BIG FIVE<br />

Zwischen Serengeti & Kilimanjaro<br />

Natur-Erlebnisreise durch den Norden Tanzanias<br />

Zu Fuß im Kilimanjaro- und Arusha Nationalpark<br />

Ngorongoro Krater: Die höchste Raubtierdichte Afrikas<br />

Tierbeobachtungen in der weltberühmten Serengeti<br />

Begegnungen mit den stolzen Massai am Fuße des Ol Doinyo Lengai<br />

TOURCHARAKTER<br />

“Big Five" bedeutet im Safari-Latein die Beobachtung der<br />

"Großen Fünf": Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel und Leopard.<br />

Für uns ist "Big Five" die Verwirklichung einer Reise nach Afrika,<br />

5 Reiseschwerpunkte zu einer außergewöhnlichen Tour zusammenzufügen.<br />

Safaritage, Wanderungen, Naturerlebnis, Begegnung<br />

mit der einheimischen Bevölkerung und Erholung.<br />

Diese spannende Zelt-Rundreise voller Aktivitäten führt uns<br />

vom höchsten Berg Afrikas durch das Rift Valley, zu den Flamingos<br />

am Lake Natron und bis in das Ökosystem der Serengeti.<br />

Wir erleben eine fantastische und beeindruckende Tierwelt,<br />

abwechslungsreiche Landschaften und haben Gelegenheit zu<br />

Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung.<br />

Neben ausgiebigen Tierbeobachtungen erkunden wir per<br />

pedes den Arusha Nationalpark und unternehmen eine Wanderung<br />

am Shira Hochplateau des Kilimanjaro, die uns durch afroalpine<br />

Heidelandschaft führt. Bei klarem Wetter haben wir Ausblicke<br />

auf den schneebedeckten Kibo-Gipfel.<br />

Wanderungen durch verschiedenste Vegetationszonen Afrikas<br />

ohne erhöhte technische oder konditionelle Anforderungen.<br />

Gehzeiten variieren von 2 bis 5 Std., und sind am Mt.Kilimanjaro<br />

und den Usambara Bergen über den ganzen Tag verteilt. Die<br />

Verpflegung während der Safari- und Wandertage erfolgt durch<br />

unsere Begleitmannschaft mit Koch.<br />

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN:<br />

Safaritage wechseln sich ab mit Wanderungen. Die Natur ist<br />

unser stetiger Begleiter. Interesse an und Respekt vor Naturvölkern<br />

und landesüblicher Mentalität sowie Akzeptanz von teilweise<br />

einfachen Verhältnissen sind Voraussetzung für die<br />

Teilnahme an der Reise.


Links: Elefanten kreuzen den Weg, Mitte: Stolzer Massai, Foto: F. Schubert<br />

Rechts: Ngorongoro Krater<br />

REISEVERLAUF<br />

Optionales Vorprogramm 5-8 Tage<br />

Für ambitioniertere Bergsteiger besteht die Möglichkeit, vor<br />

den ausgeschriebenen Reiseterminen den Kilimanjaro auf verschiedenen<br />

Routen (6-8 Tage) oder den Mt.Meru (4-5 Tage) zu<br />

besteigen. Preise auf Anfrage.<br />

1-2 Anreise<br />

Internationaler Linienflug zum Kilimanjaro Airport. Nach der<br />

Ankunft am Tag 2 Abholung vom Flughafen und Transfer zur<br />

Simba Farm. Dort erwartet uns bereits das Team mit fertig aufgebauten<br />

Zelten und einem ersten Abendessen unter Afrikas<br />

funkelndem Sternenhimmel.<br />

1xÜN im Zelt (A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

3 Wanderungen im Kilimanjaro Nationalpark<br />

Nach dem Frühstück kurze Fahrt in den Kilimanjaro Nationalpark.<br />

Am Fuße des höchsten Berges Afrikas durchqueren wir<br />

einen tropischen Bergregenwald, in dem wir mit etwas Glück<br />

Colobus-Affen und Buschböcke sichten. Kurz darauf erreichen<br />

wir das Londorossi Gate (2.250 m), an dem die Anmeldung<br />

erfolgt (bitte Kopie des Reisepasses mitbringen) und wir den<br />

Bergführer treffen. Von hier geht es mit dem Auto weiter zum<br />

Ausgangspunkt der Wanderung, dem nördlichen Rand des<br />

Shira Plateaus, auf ca. 3.500 m. Der Rundweg bietet atemberaubende<br />

Ausblicke über die weite Moor- und Heidelandschaft, zu<br />

zerklüfteten Steinformationen und zum 5.895 m hohen Gipfel.<br />

Der Weg ist zwar steinig (knöchelhohe Wanderschuhe empfohlen),<br />

aber die Steigung ist moderat und mit normaler Fitness<br />

gut zu bewältigen. Eine tolle Gelegenheit, einen Eindruck von<br />

diesem größten freistehen Berg der Welt zu bekommen. 1xÜN<br />

im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std. / ↑↓ ca. 200 Hm. / Gehzeit<br />

ca. 4 Std.<br />

4 Arusha Nationalpark<br />

Den Kilimanjaro im Rücken und den Mt. Meru im Blick, errei-<br />

chen wir über das nördliche Momella Gate den Arusha Nationalpark.<br />

Hier unternehmen wir eine geführte Fußpirsch durch<br />

eine urzeitliche Landschaft. Wir begegnen Büffeln, Warzenschweinen<br />

und vielleicht sogar kleinen Dik Dik Antilopen. Nach<br />

einem gemütlichen Picknick an den Momella Seen durchstreifen<br />

wir mit dem Safarifahrzeug den Park, um Giraffen, Wasserböcke,<br />

Zebras, Paviane und Diadem-Meerkatzen aufzustöbern.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std. zzgl. Pirschfahrt /<br />

↑↓ ca. 200 Hm. / Gehzeit ca. 1,5 Std.<br />

5 Lake Manyara Nationalpark<br />

Im Rift Valley, direkt an der Ostafrikanischen Grabenbruchkante,<br />

befindet sich der Lake Manyara Nationalpark. Ein Großteil des<br />

Parks nimmt der gleichnamige, alkalische See ein. Er ist Heimat<br />

und Migrationsort für unzählige Wasservögel. Am Ufer tummeln<br />

sich verschiedene Reiher und Störche, Kormorane und Pelikane.<br />

Aber auch Säugetiere wie Impalas, Elefanten, Grüne Meerkatzen,<br />

Giraffen und bisweilen sogar Nilpferde gibt es hier zu entdecken.<br />

1xÜN im Zelt außerhalb des Parks (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

zzgl.Pirschfahrt<br />

6 Ngorongoro Krater & Serengeti Nationalpark<br />

Eine besondere Erscheinung des Ostafrikanischen Grabenbruchs<br />

ist der durch unzählige Tierdokumentationen bekannte<br />

Ngorongoro Krater. Das 260 km 2 große Areal aus Steppe, Seen<br />

und Buschland gehört seit 1979 zum UNESCO Weltnaturerbe<br />

und ist ganzjährig von großen Gnu- und Zebraherden, Büffeln<br />

und Thomson Gazellen bevölkert. Die vielen Grasfresser locken<br />

Löwenrudel, Hyänen und Schakale an. Sehr viel seltener sind<br />

die vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner, von denen<br />

heute nur noch wenige Exemplare im Krater leben. Nach ausgiebiger<br />

Pirschfahrt verlassen wir das Kraterhochland.<br />

1xÜN im Zelt im Zentrum der Serengeti (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2<br />

Std. zum Krater, ca. 3 Std. in die Serengeti zzgl. Pirschfahrt.<br />

71


7-8 Serengeti Nationalpark<br />

In der weiten Savanne erleben wir einen enormen Tierreichtum,<br />

der in der jährlichen Migration von über einer Millionen Gnus,<br />

Zebras und Gazellen seinen Höhepunkt findet. Ausgedehnte<br />

Safarifahrten stehen auf dem Programm mit fantastischen<br />

Beobachtungsmöglichkeiten der riesigen Herden, Elefanten,<br />

Giraffen, Antilopen und erstaunlich vieler Löwen, die wir vielleicht<br />

sogar bei der Jagd sehen. Wir durchqueren den fast<br />

15.000 km 2 großen Park vom Südteil bis in den Norden und<br />

schlagen unser Lager eventuell an verschiedenen Standorten<br />

auf, um unsere Chance zu erhöhen, den Tieren bei ihrer langen<br />

Wanderung möglichst nahe zu kommen. Mit rot-glühenden<br />

Sonnenuntergängen vor den typischen Schirmakazien klingen<br />

die Tage aus.<br />

2xÜN im Zelt, je nach Tieraufkommen/Migration im Zentrum<br />

und/oder Norden der Serengeti (F/P/A)<br />

9-10 Lake Natron & Massai-Land<br />

Tag 9: Auf selten befahrener und landschaftlich ausgesprochen<br />

schöner Bergstrecke geht es vom Norden der Serengeti zum<br />

Lake Natron. Schon von weitem erkennen wir den Ol Doinyo<br />

Lengai, den heiligen Berg der Massai.<br />

An Tag 10 spazieren wir am frühen Morgen zum Seeufer. Oft<br />

bilden Tausende Flamingos einen rosafarbenen Teppich auf<br />

dem Wasser. Nachmittags wandern wir durch eine enge<br />

Schlucht bis zu einem versteckten Wasserfall mit Bademöglichkeit.<br />

(Trekking-Sandalen empfohlen)<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit Tag 9 ca. 7 Std. / Tag 10 ca. 1<br />

Std. / ↑↓ ca. 150 Hm. / Gehzeit zum See ca. 1,5-2 Std., zum<br />

Wasserfall hin und zurück jeweils ca. 45 Min.<br />

Stolzer Leopard, Foto: B. Breuer<br />

geht es auf staubiger Piste bis nach Mto wa Mbu. Während der<br />

Koch die Vorräte auffüllt, erkunden wir den Ort mit einem Tuk<br />

Tuk (3-rädriges Motorrad) und tauchen ein in das quirlige Leben<br />

einer tanzanischen Kleinstadt.<br />

Anschließend erwartet uns der Tarangire Nationalpark mit seinen<br />

uralten Affenbrotbäumen und großen Elefantenfamilien.<br />

Impalas, Giraffen und Wasserböcke grasen friedlich in der<br />

Hügellandschaft. Immer wieder steuern wir den ganzjährig wasserführenden<br />

Tarangire River an, um Nilwarane, Schreiseeadler,<br />

Eisvögel und Hammerköpfe aufzuspüren.<br />

2xÜN im Zelt im Park (F/P/A) / Fahrzeit Tag 11 ca. 4 Std. / Tag<br />

12 nur Pirschfahrten / Tuk Tuk Fahrt ca. 1-1,5 Std.<br />

11-12 Mto wa Mbu & Tarangire Nationalpark<br />

Immer entlang des Ostafrikanischen Grabenbruches, vorbei an<br />

vereinzelten Bomas, den typischen Rundbauten der Massai,<br />

13-15 Arusha & Heimreise<br />

Tag 13: Nach einer letzten Pirschfahrt fahren wir zurück nach<br />

Arusha, in einer komfortablen Lodge lassen wir die erlebnisreiche<br />

Safari Revue passieren.<br />

Tag 14: Heimflug und Ankunft am Tag 15.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std. / Transferzeit<br />

zum Flughafen ca. 45 Min.<br />

Oben: Auf dem Kilimanjaro Shira Plateau<br />

Unten: Springböcke am Wasserloch<br />

14-21 Verlängerungsmöglichkeit: Usambara bis Zanzibar<br />

Tag 14: Entlang großer Sisalplantagen fahren wir nach Lushoto<br />

in den Usambara-Bergen. Hier lernen wir das tanzanische Landleben<br />

abseits der klassischen Safarirouten kennen. Wir schlendern<br />

über lokale Märkte und entdecken Spuren aus deutscher<br />

und britischer Kolonialzeit. Vom Irente View Point haben wir<br />

einen grandiosen Blick auf die tief unter uns liegende Steppe.<br />

Am Tag 15 genießen wir die Landidylle und das wohltuende<br />

Bergklima bei einer schönen Wanderung mit lokalem Guide.<br />

Vielleicht entdecken wir sogar ein gut getarntes Chamäleon.<br />

2xÜN in 2-3* Lodge (F/P/A) / Fahrtzeit ca. 6 Std. / ↑↓ ca. 350<br />

Hm. / Gehzeit Tag 14 ca. 2 Std. / Tag 15 ca. 5-6 Std.<br />

Tag 16: Fahrt an die Küste nach Tanga und Weiterflug auf die<br />

Gewürzinsel Zanzibar. In Tanga verlässt uns der der Reiseleiter -<br />

auf Zanzibar Deutsch sprechende Betreuung. Stadtführung<br />

durch Stone Town, der historischen Altstadt, und dem Markt.<br />

1xÜN in 3* Hotel (F) / Fahrtzeit ca. 4 Std.<br />

Tage 17-19 : Die letzten Tage dieser Reise gehören der großartigen<br />

palmenbestandenen Ostküste Zanzibars mit strahlend<br />

weißen Sandstränden und einer bunten Unterwasserwelt. Jetzt<br />

heißt es einfach nur relaxen, schwimmen, schnorcheln. Optional<br />

können wir verschiedene Inselausflüge unternehmen. 3xÜN in<br />

3* Lodge am Indischen Ozean (F/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Tag 20: Transfer zum Flughafen und Heimflug.<br />

Tag 21: Ankunft in Deutschland.


Oben: Entspannung auf Sansibar<br />

Unten: Flamingos am Lake Natron<br />

Zeltcamp im Norden der Serengeti<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - BIG FIVE<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ zusätzlich lokale, Englisch sprechende Guides, Fahrer und Koch<br />

Aktivitäten/ sonstige Leistungen<br />

▸ Fußpirsch im Arusha Nationalpark<br />

▸ Camp-Ausrüstung (exklusive Schlafsack & Liegematte)<br />

▸ Wanderführer am Mt. Meru & Kilimanjaro<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Trinkwasser während der Safari<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 2xÜN in 3* Lodge<br />

▸ 10xÜN im Zelt mit teilweise einfachen sanitären Anlagen<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 12x Frühstück, 12x Picknick, 12x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines, KLM, Qatar o.a.<br />

Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Kilimanjaro / Kilimanjaro/Zanzibar - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

mit aufstellbarem Hubdach und Fensterplatzgarantie<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 180,-<br />

▸ Einzelzeltzuschlag: € 100,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit<br />

VERLÄNGERUNG USAMBARA & ZANZIBAR<br />

▸ 2xÜN in 2-3* Lodge und 1x ÜN in 3* Hotel<br />

▸ 3xÜN in 3* Lodge im Beach-Bungalow<br />

▸ Inlandsflug Tanga-Zanzibar (max. 15 kg Aufgabegepäck) & Transfers<br />

▸ Deutsch sprechende Reiseleitung von Arusha bis Tanga ab 4 Teilnehmer<br />

▸ Deutsch sprechende Betreuung auf Zanzibar<br />

Preis ab € 1.380,- p.P. im Doppelzimmer (ab 2 Personen)<br />

REISEDAUER 15 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 5 MAX 13<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

25.01. - 08.02.<br />

22.02. - 07.03.<br />

04.04. - 18.04.*<br />

30.05. - 13.06.<br />

04.07. - 18.07.*<br />

25.07. - 08.08.*<br />

15.08. - 29.08.*<br />

19.09. - 03.10<br />

10.10. - 24.10.<br />

14.11. - 28.11.<br />

PREIS<br />

2021<br />

17.01. - 30.01.<br />

14.02. - 27.02.<br />

27.03. - 10.04.*<br />

22.05. - 05.06.<br />

10.07. - 24.07.*<br />

31.07. - 14.08.*<br />

21.08. - 04.09.*<br />

18.09. - 02.10.<br />

09.10. - 23.10.<br />

13.11. - 27.11.<br />

04.12. - 18.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

15.01. - 29.01.<br />

12.02. - 26.02<br />

09.04. - 23.04.*<br />

15 Tage Reise inkl. Flug: € 3.590,-<br />

*Saisonaufpreis: € 160,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

73


TANZANIA<br />

WILDNISSE<br />

SÜDTANZANIAS<br />

EXPEDITION<br />

Afrikanisches Leben abseits der vielbesuchten Routen<br />

Abwechslungsreiche Pirschfahrten, Ranger-Walks und Bootsafari<br />

Erlebniswanderung im Udzungwa Regenwald & Primatenschutzgebiet<br />

Lodge & Campingsafari in die größten Wildnisse Afrikas: Selous & Ruaha<br />

Erholsamer Ausklang am Indischen Ozean<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser Erlebnisreise lernen wir Südtanzania in teilweise menschenleerer<br />

Wildnis kennen und passieren teils anspruchsvolle<br />

Pisten, die Flexibilität und Geduld erfordern. Bei Pirschfahrten<br />

im Allradfahrzeug, per Boot und zu Fuß erkunden wir die unterschiedlichen<br />

Naturschönheiten und artenreiche Tierwelt. Das<br />

Rufiji Delta, die weite Grassavanne im Mikumi Nationalpark und<br />

die abwechslungsreiche Flusslandschaft entlang des Ruaha Rivers<br />

bieten fantastische Tierbeobachtungen in freier Wildbahn.<br />

Wanderungen in den Uluguru- und Udzungwa Bergen runden<br />

das Programm ab. Übernachtet wird in selbstaufgebauten Iglu-<br />

Zelten mit mobiler Buschküche und Koch auf teilweise einfachen<br />

Zeltcamps und in gemütlichen Lodges.<br />

1 Anreise nach Dar es Salaam<br />

Internationaler Flug nach Dar es Salaam, Ankunft am Abend.<br />

Abholung vom Flughafen und Transfer in unser nahe gelegenes<br />

Stadthotel.<br />

1xÜN in 3* Hotel / Transferzeit ca. 30-45 Min.<br />

2-4 Selous Game Reserve<br />

Wir verlassen die quirlige Metropole Dar es Salaam und fahren<br />

in das gewaltige Selous Game Reserve, das 1982 von der<br />

UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Das Herzstück des<br />

größten Wildreservats Afrikas ist der Rufiji River mit seinen zahlreichen<br />

Seitenarmen. Eine der Besonderheiten des Selous ist<br />

der Afrikanische Wildhund, der mittlerweile zu den seltensten<br />

Säugetierarten auf dem Kontinent zählt. Neben ausgedehnten<br />

Safarifahrten erkunden wir den Park auch bei einer Fußpirsch<br />

und einer Bootstour. Wir schlagen die Zelte direkt am Flussufer<br />

auf. 2xÜN im Zelt und 1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit Tag<br />

2 ca. 6 Std. / Tag 3 und 4 nur Pirschfahrten / Walking Safari ca.<br />

1,5 Std. / Bootstour ca. 2 Std.<br />

5 Morogoro<br />

Durch dörflich geprägte und sanft-hügelige Landschaft geht es<br />

nach Morogoro inmitten der schroffen Uluguru Mountains, die<br />

zur Eastern Arc Bergkette gehören. Ein Spaziergang durch die<br />

Straßen ist ein unvergessliches Erlebnis und hier lernen wir das<br />

tanzanische Alltagsleben intensiv kennen.<br />

1x Zelt-ÜN (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4-5 Std.<br />

6 -7 Uluguru & Udzungwa Berge<br />

Tag 6: Heute wandern wir in den Uluguru Bergen durch Farmland<br />

auf dem Bananen, Süßkartoffeln, Möhren und Papayas<br />

angebaut werden. Nachmittags wenden wir uns westwärts dem<br />

Udzungwa Nationalpark zu, in dem wir am Tag 7 durch die<br />

Regenwälder zum Sanje Wasserfall wandern, der in 3 Kaskaden<br />

170 m tief in das darunter liegende bewaldete Tal stürzt. Dort<br />

leben zwei Primatenarten, die nur hier zu finden sind: der Rote<br />

Uhehe Stummelaffe und der Sanje Crested Mangabey. 2xÜN im<br />

Zelt (F/P/A) / Tag 6 Fahrzeit ca. 3 Std. / ↑↓ ca. 200 Hm. / Gehzeit<br />

ca. 3 Std. / Tag 7 ↑↓ ca. 450 Hm. / Gehzeit ca. 5 Std.


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ örtliche, Englisch sprechende Wanderführer, Fahrer & Koch<br />

Auf der Jagd<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Fußpirsch im Selous und im Ruaha Nationalpark<br />

▸ Bootstour auf dem Rufiji–Fluss<br />

▸ Wanderung in den Uluguru und Udzungwa-Bergen<br />

▸ Camp-Ausrüstung (exklusive Schlafsack & Liegematte)<br />

▸ Flug Ruaha - Dar es Salaam im Kleinflugzeug<br />

▸ Trinkwasser während der Safari<br />

▸ Sämtliche Permits, Camp- und Nationalparkgebühren<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Übernachtungen<br />

▸ 1xÜN in einem guten 3* Mittelklasse-Stadthotel<br />

▸ 8xÜN in Iglu-Zelten mit einfachen sanitären Anlagen<br />

▸ 2xÜN in 2-3* Lodges<br />

▸ 2xÜN im 3* Beach-Hotel<br />

Im Mikumi Nationalpark<br />

8 Mikumi Nationalpark<br />

Heute erkunden wir den Mikumi Nationalpark, der wegen seiner<br />

weiten Grasflächen auch „Little Serengeti of the South“<br />

genannt wird. Der Name Mikumi entstammt dem Swahili-Wort<br />

für Borassus-Palme, die wir hier an vielen Orten gemeinsam mit<br />

mächtigen Affenbrotbäumen finden. Den Norden des Parks<br />

prägen die Mkata Plains, das Herzstück des Mikumi, dort finden<br />

große Büffelherden, Riedböcke, Elefanten und Zebras ganzjährig<br />

Nahrung und werden selbst zu einem gefundenen Fressen<br />

für Löwen und andere Raubkatzen.<br />

1xÜN in 2* Lodge (F/P) / Fahrzeit ca. 2 Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 13x Frühstück, 10x Picknick, 9x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines, KLM, Qatar o.a.<br />

Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Dar es Salaam - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in speziellen<br />

Allrad-Safari-Fahrzeugen mit aufstellbarem Hubdach<br />

und Fensterplatzgarantie<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmer-/Zeltzuschlag € 230,-/€ 100,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach<br />

Verfügbarkeit<br />

REISEDAUER 15 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 5 MAX 13<br />

9-11 Ruaha Nationalpark<br />

Entlang der Ausläufer der Udzungwa Berge und durch das Flusstal<br />

des Great Ruaha Rivers erreichen wir die auf einem Hochplateau<br />

gelegene Stadt Iringa. Nach einem Versorgungsstopp<br />

geht es weiter in den Ruaha Nationalpark. Mit seinen umgebenden<br />

Schutzgebieten bedeckt er eine Fläche von mehr als 33.000<br />

km 2 ! Der Ruaha River und zahlreiche kleinere Bachläufe versorgen<br />

den Park mit Wasser und locken vor allem in der Trockenzeit<br />

zahlreiche Elefanten, verschiedene Antilopen und Zebras<br />

an die Ufer. Neben den vielen Grasfressern lassen sich auch<br />

immer wieder Löwenrudel, Tüpfel-Hyänen, Schakale und Leoparde<br />

beobachten. Gewaltige Baobab-Bäume bilden eine sehr<br />

fotogene Kulisse für unseren Ranger-Walk, um Nilpferde und<br />

Krokodile aufzuspüren.<br />

3xÜN im Zelt (3xF/2xP/3xA) / Fahrzeit Tag 10 ca. 7 Std. / Tag 11<br />

und 12 Pirschfahrten<br />

12-13 Flug nach Dar es Salaam & Ostküste<br />

Ein Buschflugzeug bringt uns zurück nach Dar es Salaam. Es ist<br />

ein beeindruckendes Erlebnis, die hügelige Landschaft des Afrikanischen<br />

Grabenbruchs einmal aus der Vogelperspektive zu<br />

sehen. Transfer an die Küste, an der wir für die letzten beiden<br />

Nächte eine schöne Strand-Lodge beziehen.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F) / Flugzeit ca. 3 Std. / Fahrzeit je nach Verkehrsdichte<br />

ca. 30 Min.<br />

14-15 Heimreise Transfer zum Flughafen Dar es Salaam und<br />

Heimreise. Ankunft in Deutschland am Tag 15.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

25.01. - 08.02.<br />

TERMINE<br />

22.02. - 07.03.<br />

04.04. - 18.04.*<br />

31.05. - 14.06.<br />

05.07. - 19.07.*<br />

26.07. - 09.08.*<br />

16.08. - 30.08.*<br />

20.09. - 04.10<br />

11.10. - 25.10.<br />

15.11. - 29.11.<br />

PREIS<br />

2021<br />

18.01. - 31.01.<br />

15.02. - 28.02.<br />

28.03. - 11.04.*<br />

23.05. - 06.06.<br />

11.07. - 25.07.*<br />

01.08. - 15.08.*<br />

22.08. - 05.09.*<br />

19.09. - 03.10.<br />

10.10. - 24.10.<br />

14.11. - 28.11.<br />

05.12. - 19.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

16.01. - 30.01.<br />

13.02. - 27.02<br />

10.04. - 24.04.*<br />

15 Tage Reise inkl Flug: € 3.980,-<br />

*Saisonaufpreis: € 160,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

75


TANZANIA<br />

TANGANYIKA<br />

EXPEDITION<br />

Reisen in der Kleinstgruppe mit 4-7 Teilnehmern<br />

Ins tiefe Afrika / „Deep Africa“: Lake Tanganyika, Ruaha- & Katavi Plains Nationalpark<br />

Schimpansen-Tracking im Gombe Stream Nationalpark auf den Spuren von Jane Godall<br />

Kontrastreiche Eindrücke: Felsmalereien, quirlige Märkte und Teeplantagen<br />

Kombination von komfortablen Lodges & landestypischen Unterkünften<br />

TOURCHARAKTER<br />

Unterwegs in einer Kleinstgruppe bis maximal 7 Personen erleben<br />

wir die unterschiedlichen Naturschönheiten und die fantastische<br />

Tierwelt Tanzanias abseits der klassischen Safarirouten.<br />

Vom Tarangire Nationalpark im Rift Valley fahren wir über die<br />

Landeshauptstadt Dodoma bis an den Tanganyika See. Wir<br />

sind in schönen Safari-Lodges sowie in landestypischen Hotels<br />

aber auch Gästehäusern untergebracht.<br />

Mitzubringen sind Teamgeist und eine gewisse Bereitschaft<br />

zum Komfortverzicht auf teils langen Fahrstrecken und in einigen<br />

Unterkünften mit einfachem Standard. Entlohnt werden wir<br />

dafür mit faszinierenden und authentischen Eindrücken gänzlich<br />

fernab der üblichen Touristen-Pfade!<br />

1-2 Anreise & Arusha Nationalpark<br />

Tag 1: Anreise nach Tanzania zum Kilimanjaro Airport. Abholung<br />

vom Flughafen und Transfer in unsere Unterkunft.<br />

Tag 2: Wir fahren in den nahe gelegenen Arusha Nationalpark.<br />

Ein Ranger begleitet uns bei einer Pirschwanderung. Gegen<br />

Mittag steuern wir die sieben Momella Seen an. Je nach Jahreszeit<br />

färben Flamingos die Seeufer rosa und bieten eine herrliche<br />

Kulisse für ein gemütliches Picknick.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Flughafentransferzeit ca. 45 Min. /<br />

Fahrtzeit Tag 2 ca. 30 Min. zzgl. Pirschfahrten / ↑↓ ca.100 Hm.<br />

Gehzeit ca.1,5 Std.<br />

3-4 Tarangire Nationalpark, Kolo & Dodoma<br />

Tag 3: Wir erreichen den reizvollen Tarangire Nationalpark, in<br />

dem der Tarangire River durch eine hügelige Landschaft fließt.<br />

Silhouettenhaft in den Himmel ragende, gewaltige Affenbrotbäume<br />

bieten Schatten und Nahrung für die Tiere.<br />

1xÜN im 3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std. zzgl.<br />

Pirschfahrten.<br />

Tag 4: Nach einer kurzen Morgenpirschfahrt verlassen wir den<br />

Tarangire Nationalpark und begeben uns Richtung Süden bis in<br />

den Ort Kolo, um uns die dortigen prähistorischen Felsmalereien<br />

anzusehen (UNESCO Weltkulturerbe). Weiterfahrt in die<br />

Hauptstadt Dodoma. 1xÜN im 2* Hotel (F/P) / Fahrzeit ca. 6 Std<br />

5-6 Ruaha Nationalpark<br />

Tag 5: Heute überqueren wir den Mtera Staudamm, eines der<br />

größten Wasserkraftwerke Tanzanias. Wir kommen an Dörfern<br />

der hier lebenden Wagogo vorbei, die ihren Lebensunterhalt<br />

mit Viehzucht und Landwirtschaft verdienen. Im Dorf Iringa<br />

machen wir einen Bummel durch die quirligen Gassen.<br />

Tag 6: Wir erkunden den riesigen Ruaha Nationalpark bei einer<br />

Ganztagespirschfahrt. Bachläufe strömen das Great Rift Valley<br />

hinunter, versorgen den Park mit Wasser und schaffen so einen<br />

optimalen Lebensraum für Flusspferde, Krokodile, Löwen, Wildhunde,<br />

Schakale, Hyänen, Giraffen, Kudus und Elenantilopen.<br />

2xÜN in 3* Lodge (2xF/1xP/2xA) / Fahrzeit Tag 5 ca. 3,5 Std /<br />

Tag 6 Pirschfahrten


Abendstimmung am Ufer des Lake Tanganyika<br />

Schimpanse im Gombe Stream NP<br />

7-9 Das südliche Hochland<br />

Tag 7: Vormittags bleibt Zeit für Tierbeobachtungen, bevor es<br />

gegen Mittag weiter ins fruchtbare, kühle Hochland geht. 1xÜN<br />

auf einer Farm (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std. zzgl. Pirschfahrt<br />

Tag 8-9: Fahrt nach Mbeya. Ausflüge zum Kaporogwe Wasserfall<br />

und zu Teeplantagen. Nachmittags wandern wir durch dichten<br />

Bergregenwald zum verwunschenen Ngozi Kratersee.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit Tag 8 ca. 5 Std. /Tag 9 ca. 3 Std.<br />

↑↓ ca. 300 Hm. / Gehzeit ca. 2 Std.<br />

10-11 Lake Tanganyika<br />

Heute erreichen wir den Lake Tanganyika und es stehen verschiedene<br />

Aktivitäten zur Option: angeln, schnorcheln, Kajak<br />

fahren, spazieren oder entspannen. 2xÜN in „Lawn Bandas“ mit<br />

Gemeinschaftswaschräumen (F/A) / Fahrzeit ca. 9 Std.<br />

12-13 Katavi Plains Nationalpark<br />

Miombo-Wälder, Sümpfe und Auen, Flüsse, Wasserfälle und<br />

Seen prägen die Landschaft. In der selten besuchten Wildnis<br />

beobachten wir Pferdeantilopen, Wasserböcke, riesige Büffelherden,<br />

Elefanten und Nilpferde, Löwen und Hyänen, Mangusten,<br />

Meerkatzen und Warzenschweine.<br />

2xÜN in einfachen Hütten der Nationalparkverwaltung (F/P/A)<br />

Fahrzeit Tag 13 ca. 4 Std. / Tag 14 Pirschfahrten<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ örtliche, deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides/Helfer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Fußpirsch im Arusha Nationalpark<br />

▸ Schimpansen-Tracking im Gombe Nationalpark<br />

▸ Besuch der Kolo Felsmalereien<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Trinkwasser während der Safari<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 9xÜN in komfortablen 3* Lodges<br />

▸ 1xÜN in komfortablem 3* Tented Camp<br />

▸ 2xÜN in Bungalows mit Gemeinschaftsbad<br />

▸ 1xÜN in einfachem 2* Stadthotel<br />

▸ 2xÜN in einfachen Hütten der Parkverwaltung<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 15x Frühstück, 10x Picknick, 11x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Transfers & Pirschfahrten in Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen mit aufstellbarem Hubdach und<br />

Fensterplatzgarantie<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 670,-<br />

▸ Flug je nach Abflugort und Reisetermin ab ca. € 950,-<br />

D, A, CH - Kilimanjaro /<br />

Kigoma via Dar es Salaam - D, A, CH<br />

▸ Diverse Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 17 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 7<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

12.06. - 28.06.<br />

TERMINE<br />

10.07. - 26.07.<br />

14.08. - 30.08.<br />

11.09. - 27.09.<br />

16.10. - 01.11.<br />

13.11. - 29.11.<br />

2021<br />

11.06. - 27.06.<br />

09.07. - 25.07.<br />

13.08. - 29.08.<br />

10.09. - 26.09.<br />

15.10. - 31.10.<br />

12.11. - 28.11.<br />

14-15 Kigoma & Gombe Stream Nationalpark<br />

Durchs malerische Bergland erreichen wir Kigoma und<br />

besuchen z.B. den historischen Bahnhof.<br />

Tag 15: Tagesausflug in den Gombe Stream Nationalpark, der<br />

nur per Boot erreichbar ist. Mit einem Ranger wandern wir<br />

durch Primärwald bis zu einem Wasserfall und weiter zu einem<br />

Aussichtspunkt. Ziel ist es, die hier lebenden Schimpansen,<br />

Paviane, Diadem-Meerkatzen und Colobus-Affen zu entdecken.<br />

2xÜN in 3* Lodge in Kigoma (F/P)/ Fahrzeit Tag 14 ca. 7 Std. /<br />

Bootsfahrt ca. 2,5 Stunden pro Weg<br />

16-17 Heimreise oder Verlängerung<br />

Am Morgen haben wir eventuell noch Zeit, das kleine Livingstone<br />

Museum in Ujiji zu besuchen. Anschließend Transfer zum<br />

Flughafen Kigoma (F) und Heimflug mit Ankunft am Tag 17.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

PREIS<br />

Landprogramm<br />

ab Kilimanjaro/bis Kigoma: € 3.970,-<br />

PREIS<br />

Verlängerung 6 Tage Serengeti & Ngorongoro:<br />

€ 1.480,- (ab 4 Personen)<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

77


UNSER TEAM IN UGANDA<br />

Jinja ist die Basis jeder Uganda-Reise - wunderschön an den Quellen<br />

des Nils gelegen und Lebensmittelpunkt unseres Teams in Uganda.<br />

Helmut Büttner lebt seit 2001 in Uganda und ist als Spezialist für Ostafrika<br />

allgemein, und Uganda mit Ruanda im speziellen, aus unserem Expertenkreis<br />

nicht mehr wegzudenken. In dieser Zeit hat er zusammen mit seiner<br />

Frau Catherine ein Team von insgesamt 16 Mitarbeitern aufgebaut, das<br />

unsere zahlreichen Uganda-Reisen betreut.<br />

Für deutschsprachig geführte Reisen ist neben Helmut, Fred, Paul Musana<br />

und Pascal seit vielen Jahren Daniela Bayer, die ebenso ihren Wohnsitz in<br />

Uganda hat, eine zuverlässige und sehr erfahrene Kraft. Unsere langjährigen<br />

Guides Jason, Fred, Robert, Frank, Peter und Paul zählen zu den<br />

besten ihrer Zunft, ohne die die Durchführung unserer zum Teil sehr<br />

speziellen Touren nicht möglich ist.<br />

Station<br />

in Jinja /<br />

Uganda<br />

Eine berauschende Vielfalt an<br />

Landschaften und Tieren<br />

Uganda gehört mit zu den artenreichsten Ländern der Welt. In dem subtropischen<br />

Klima fühlen sich über 1.000 Vogelarten heimisch, auf Safari in den<br />

Nationalparks treffen Sie das gesamte Kaleidoskop der Tierwelt Ostafrikas.<br />

Eine reichhaltige Pflanzenwelt finden Sie zwischen Savannen und den Bergregenwäldern<br />

der Virunga- und Ruwenzori-Berge.<br />

Berggorillas: Ihr Beitrag zum Schutz der letzten Berggorillas ist der Besuch<br />

eines Nationalparks in Uganda. Durch die Einnahmen aus dem Tourismus<br />

erfährt der Artenschutz in afrikanischen Ländern die notwendige Aufmerksamkeit<br />

und Sie als Reiseteilnehmer tragen unmittelbar dazu bei.


IHRE REISELEITER/INNEN IN UGANDA<br />

Catherine Helmut Jason Fred Pascal Paul Muwumuza Peter<br />

Daniela Patrick Paul Musana Robert Chris Frank Ochan<br />

SAFARI - FAHRZEUGE<br />

IN UGANDA<br />

Derzeit verfügen wir über 8 unterschiedliche Fahrzeuge in Uganda,<br />

hauptsächlich allradgetriebene Toyota Landcruiser. Alle verfügen über<br />

ein großes Hubdach, so dass Sie während der Tierbeobachtungen einen<br />

360° Rundumblick haben. In Kühlboxen steht Ihnen Trinkwasser zur<br />

Verfügung, der Fahrer hat Literatur zur Bestimmung von Tier- und<br />

Pflanzenarten dabei. Steckdosen zum Aufladen von Akkus sind vorhanden.<br />

Sitzbezüge aus Canvas-Stoff und ein Kissen tragen zur Bequemlichkeit<br />

bei. Für die Sicherheit sind Gurte an den Sitzen angebracht. Im<br />

hinteren Teil der Fahrzeuge wird Ihr Gepäck verstaut.<br />

79


UGANDA<br />

NATURREISE<br />

NATURREISE UGANDA<br />

„Die Perle Afrikas“<br />

Erlebnisreiche Safari mit komfortablen Unterkünften<br />

Durchführung bereits ab 4 Teilnehmern garantiert<br />

Zu den Berggorillas im Bwindi Nationalpark<br />

Baumlöwen in Ishasha erspähen<br />

Schimpansen-Tracking im Murchison Falls Nationalpark<br />

TOURCHARAKTER<br />

Für zwei Wochen tauchen Sie ein in die Vielfalt afrikanischer<br />

Landschaft und deren Tierwelt.<br />

Von den tosenden Murchison Wasserfällen über die vulkanische<br />

Hügellandschaft am Fuße des Ruwenzori bis zum subtropischen<br />

Zentralafrika.<br />

Wanderungen, Bootstouren und Fahrten im speziellen Allrad-<br />

Safari-Fahrzeug vermitteln unterschiedliche Perspektiven.<br />

Im Schutzgebiet des Bwindi Nationalparks bekommen wir die<br />

Berggorillas aus nächster Nähe zu Gesicht. Je nach Standort<br />

der Gorillas kann die Wanderung anstrengend sein – gutes<br />

Schuhwerk ist erforderlich. Die Permits zur Gorilla-Beobachtung<br />

werden von uns lange vorreserviert und sind dadurch bereits<br />

bei der Buchung garantiert!<br />

Die Verpflegung, die bereits komplett im Reisepreis inkludiert<br />

ist, erfolgt durch die Safarilodges, unterwegs picknicken wir inmitten<br />

der Natur oder nutzen einheimische Restaurants. Die<br />

Kategorie der Unterkünfte reicht von guten Safari-Lodges bis<br />

zum Tented Camp in den Nationalparks, außerdem übernachten<br />

wir in landestypischen Hotels und guten Gästehäusern.<br />

In Afrika gehen die Uhren bekanntlich etwas anders. Teamgeist<br />

und Flexibilität sind daher notwendig, damit diese Reise zu<br />

einem unvergesslichen Erlebnis wird.<br />

Eine Reise mit authentischen Begegnungen und aufregenden<br />

Naturerlebnissen!<br />

Uganda - die Perle Afrikas!


Links: Die Baumlöwen von Ishasha, Foto: H. Neidhardt<br />

Rechts: Bootsafari auf dem Kazinga Kanal / Queen Elizabeth NP<br />

REISEVERLAUF<br />

1 Entebbe<br />

Linienflug/Nachtflug via Brüssel oder Amsterdam nach Entebbe.<br />

Die deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung erwartet uns<br />

am Flughafen. Transfer und 1xÜN im 2-3* Hotel/Gästehaus<br />

2 Nashörner im Ziwa Rhino Sanctuary<br />

Nach einer ersten Begrüßungsrunde und der Tourbesprechung<br />

im Garten des Hotels starten wir unsere Safari durch Uganda.<br />

Überlandfahrt durch ugandische Dörfer bis zum Ziwa Rhino<br />

Sanctuary, einem Projekt zur Wiederansiedlung von Nashörnern.<br />

Während einer Wanderung versuchen wir die Nashörner<br />

ausfindig zu machen, was zumeist gelingt. Uns stockt der Atem,<br />

wenn uns die tonnenschweren Kolosse Auge in Auge gegenüber<br />

stehen und es bieten sich hervorragende Fotografiermöglichkeiten.<br />

Mit unserem Besuch wird das Projekt unterstützt. Es<br />

geht weiter nach Norden bis Masindi, hier lassen wir den spannenden<br />

Tag ausklingen. 1xÜN in einfacher Unterkunft des Projektes<br />

(F/P/A) / Fahrzeit 4-5 Std. Gehzeit 2 Std.<br />

3-4 Schimpansen und Murchison Falls Nationalpark<br />

Am Morgen geht es das kurze Stück weiter zum Budongo<br />

Waldgebiet. In Begleitung von erfahrenen Wildhütern geht es<br />

auf die Suche nach freilebenden Schimpansen. Diese verbringen<br />

den Morgen meist hoch oben in den Baumkronen beim<br />

Fressen von Feigenfrüchten. Mit etwas Glück können wir unsere<br />

nächsten Verwandten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.<br />

Das Schimpansen Tracking dauert etwa einen halben<br />

Tag. Am frühen Nachmittag erreichen wir die imposanten Murchison<br />

Wasserfälle. Hier zwängt sich der mächtige Nil mit lautstarkem<br />

Getöse durch eine nur ca. 7 m breite Engstelle. Mit<br />

einem Ranger geht es entlang des Wasserfalls zu verschiedenen<br />

Foto- und Beobachtungspunkten. Unten am Fluss angekommen<br />

besteigen wir ein privat angemietetes Boot zur Beobachtung<br />

von Nilpferden, Krokodilen, Elefanten und viele andere<br />

Tier- und verschiedenen Vogelarten.<br />

Kurz vor Sonnenuntergang erreichen wir die am Flussufer gelegene<br />

Murchison River Lodge. Selbst vom Restaurant aus lassen<br />

sich manchmal grunzende Nilpferde und im Fluss tummelnde<br />

Elefanten beobachten.<br />

Tag 4: Die erste Pirschfahrt in Uganda beginnt früh morgens<br />

nach der Überquerung des Nils mit der Fähre - auf der anderen<br />

Uferseite erwartet uns eine abwechslungsreiche Tierwelt. Die<br />

hügelige Savannenlandschaft ist Heimat von Rothschild-Giraffen,<br />

Kuhantilopen, Büffeln, Elefanten, Löwen und Leoparden.<br />

Mit dem erfahrenen Guide entdecken wir im Nildelta hoffentlich<br />

den seltenen Schuhschnabel. Mittags, nach einer Picknick-<br />

Pause an einem schattigen Plätzchen, geht es weiter mit der<br />

Pirschfahrt auf der Suche nach den Raubtieren.<br />

2xÜN im 3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

Gehzeit Tag 3 ca. 3-6 Std.<br />

5 Ruwenzori Berge<br />

Nach langer aber abwechslungsreicher Fahrt durch ländliche<br />

Gegenden und Dörfer entlang des Albert Sees, erreichen wir<br />

am Nachmittag die nördlichen Ausläufer der Ruwenzori Berge.<br />

Die hügelige Landschaft im Bereich der Ndali-Kasenda Kraterfelder<br />

zeigt sich als eine ländliche Idylle aus Dörfern, bewirtschafteten<br />

Teeplantagen und Regenwaldgebieten. Wir übernachten<br />

in einer Gästefarm nahe Kasese und freuen uns auf ein<br />

gutes Abendessen. Den Tag lassen wir am Lagerfeuer und bei<br />

traditionellen Tänzen ausklingen.<br />

1xÜN in 3* Gästefarm (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7-8 Std.<br />

6-7 Queen Elizabeth Nationalpark und Kazinga Kanal<br />

Entlang der legendären Ruwenzori Berge, die auch Mondberge<br />

genannt werden, fahren wir zu den weiten Ebenen des Queen<br />

Elizabeth Nationalparks, den wir mittags erreichen. Unsere<br />

Lodge, die direkt am zentralafrikanischen Grabenbruch liegt,<br />

bietet uns ein Mittagessen mit Aussicht über die grüne Weite<br />

des tiefer gelegenen Nationalparks.<br />

81


Ein ausgedehnter Spaziergang durch die Dörfer gewährt uns<br />

einen kleinen Einblick in das ugandische Alltagsleben. Es geht<br />

durch kleine Gärten in denen Kaffee, Bohnen und Baumwolle<br />

angebaut wird. Die Einwohner begegnen uns freundlich, vielleicht<br />

ergibt sich dabei das ein oder andere kurze Gespräch.<br />

Beim Spaziergang zu den Zwillings-Kraterseen bleibt genügend<br />

Zeit die grandiose Aussicht über die Savanne des Nationalparks<br />

und den Edward See zu genießen.<br />

Tag 7: Der 2.000 km 2 große Queen Elizabeth Nationalpark im<br />

Süden der Ruwenzori Berge ist Heimat von über 600 Vogelarten,<br />

mehreren Affenarten, Elefanten, Büffeln, Flusspferden, Krokodilen,<br />

Löwen und vielen weiteren Säugetieren. Es bleibt viel Zeit<br />

um den beeindruckenden Naturraum mit dem Safari-Fahrzeug<br />

und dem Boot kennenzulernen. Zunächst durchstreifen wir die<br />

offene Savanne, hier leben Uganda-Kobs, eine spezielle Antilopenart,<br />

das seltene Riesenwaldschwein und viele mehr. Sie ist<br />

aber auch das Jagdgebiet der Löwen und vielleicht sehen wir<br />

einen Leopard durch die Landschaft streifen.<br />

Am Nachmittag besteigen wir ein Boot für eine Pirschfahrt auf<br />

dem Kazinga Kanal. Die ca. 2-std. Bootsfahrt ist eine gute Möglichkeit<br />

viele Wildtiere wie Flusspferde, Büffel, Elefanten und<br />

eine bunte Vogelwelt im und am Wasser aus nächster Nähe zu<br />

beobachten. Außerdem eine perfekte Gelegenheit zur Tierfotografie<br />

von der Wasserseite aus.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Pirschfahrten<br />

↑↓ ca. 250 Hm. / Gehzeit Tag 6 ca. 2-3 Std.<br />

8 Baumlöwen in Ishasha und Berggorillas im Bwindi NP<br />

Nach dem Frühstück geht es weiter in den südlichen Teil des<br />

Queen Elizabeth Nationalparks. Ishasha ist die Heimat der<br />

Baumlöwen. Nur an wenige Orten in Afrika bekommt man die<br />

Möglichkeit, die eleganten Löwen zu beobachten, wenn sie in<br />

der Mittagshitze die Bäume erklimmen, um sich von der Jagd<br />

auszuruhen. Wir durchstreifen diesen Naturraum auf der Suche<br />

nach dem einmaligen Wildtierschauspiel.<br />

Wir verlassen den Queen Elizabeth Nationalpark und fahren zu<br />

den Bergregenwäldern des Bwindi Nationalparks, Heimat von<br />

über der Hälfte der noch verbliebenen Berggorillas weltweit. Die<br />

Lodge liegt auf über 2.300 m Höhe auf einem Hügel mit grandioser<br />

Aussicht über den nahezu undurchdringlichen Bergregenwald<br />

bis hin zu den Virunga Vulkanen.<br />

1xÜN in 2-3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

9 Gorilla-Tracking<br />

Früh am Morgen ziehen wir gemeinsam mit einheimischen Führern<br />

und Rangern in den Bergregenwald auf Pirsch nach einer<br />

Gorillagruppe. Die Chance für eine erfolgreiche Tour ist sehr<br />

groß, da die Fährtensucher bereits seit Sonnenaufgang auf der<br />

Auf Pirschfahrt im Murchison Falls Nationalpark<br />

Suche nach den Gorilla-Familien sind. Den friedlichen Gorillas<br />

Auge in Auge gegenüber zu stehen, ist mit Sicherheit ein<br />

unvergessliches Erlebnis und der Höhepunkt eines jeden Ugandabesuches.<br />

Der Marsch zu den Gorillas kann je nach Gruppe<br />

und Standort zwischen 30 Minuten und 4 Stunden in Anspruch<br />

nehmen. Die Familienverbünde variieren von 10 bis hin zu 25<br />

Tieren, teils mit mehreren Silberrücken. Der mächtigste Silberrücken,<br />

das Oberhaupt der Gruppe, posiert, junge Gorillas<br />

schwingen an Lianen oder schmiegen sich an ihre Mutter. Die<br />

Besuchszeit ist auf eine Stunde begrenzt, um so wenig wie<br />

möglich in das natürliche Leben der Gorillas einzugreifen. Jeder<br />

einzelne Besucher trägt mit seinem Eintrittsgeld zum Schutz<br />

dieser faszinierenden und vom Aussterben bedrohten Affenspezies<br />

bei.<br />

1xÜN in 2-3* Tented Camp (F/P/A) / ↑↓ ca. 100 - 800 Hm./Gehzeit<br />

abhängig vom Aufenthaltsort der Gorilla-Familien<br />

10-11 Lake Mburo Nationalpark<br />

Eine landschaftlich spektakuläre und kurvenreiche Piste führt<br />

aus dem Bwindi Nationalpark hinaus. Gegen Mittag erreichen<br />

wir das Igongo Cultural Center und erfahren dort etwas über<br />

die Geschichte und die Bedeutung der Ankole-Rinder, bevor<br />

wir uns in der Mittagspause am bereitgestellten Buffet stärken.<br />

In der hügeligen Akazienlandschaft des Lake Mburo Nationalparks<br />

begegnen uns bereits bei Anfahrt zu unserer Unterkunft<br />

die ersten Zebras, Impalas und Eland-Antilopen. Die Lodge<br />

liegt auf einem Felsen mit weitem Blick über die hügelige<br />

Savanne und den Lake Mburo.<br />

Tag 11: Bei einer geführten Pirschwanderung erleben wir die<br />

Morgenaktivitäten der Tiere fast Auge in Auge. Später, bei der<br />

Nachmittagspirschfahrt, erkunden wir den Nationalpark und<br />

hoffen möglichst viele der hier beheimateten Wildtiere zu<br />

sehen wie Giraffen, Zebras, Antilopen und Büffel. Perfekt wäre<br />

die Sichtung eines der selten gesehenen Leoparden zum<br />

Abschluss unserer Safari.<br />

2xÜN in 3* Lodge mit Pool (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

12-13 Äquator und Rückreise<br />

Voll bepackt mit reichhaltigen Eindrücken treten wir den Rückweg<br />

nach Entebbe an. Bei der Überquerung des Äquators<br />

haben wir Zeit für Fotos und eine Picknickpause. Am späten<br />

Nachmittag wird Entebbe erreicht. Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Je nach Abflugzeit besteht noch Gelegenheit zum Einkaufen<br />

oder zu einem Spaziergang durch den Botanischen Garten, der<br />

am Ufer des Victoria Sees liegt. Transfer zum nahe gelegenen<br />

Flughafen.<br />

Abends Abflug von Uganda und Ankunft in Europa am Tag 13.<br />

Kleiner Berggorilla, Foto: P. Drechsel


Oben: Gorilla Mist Camp<br />

Unten: Heute Tomaten im Angebot<br />

Kingfisher Lodge am Queen Elizabeth NP<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - NATURREISE UGANDA<br />

Reiseleitung & Begleitteam<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ und lokale, Englisch sprechende Ranger, Fährtensucher und Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Reservierung Gorilla-Permit (Teilnahme bei Buchung angeben!)<br />

▸ Schimpansen-Tracking<br />

▸ Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal und<br />

im Murchinson Falls Nationalpark<br />

▸ Pirschwanderungen im Lake Mburo- und Murchison<br />

Falls Nationalpark<br />

▸ Wanderung im Ziwa Rhino Sanctuary<br />

▸ Sämtliche Nationalpark- und Reservatgebühren<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Leihferngläser von Swarovski-Optik zur Nutzung bei<br />

Tierbeobachtungen<br />

▸ Hochwertiger Bildband “Perle Afrikas”<br />

Übernachtungen<br />

▸ 11xÜN in landestypischen 2-3* Lodges und Tented Camps<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 11x Frühstück, 11x Picknick, 11x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit SN Brussels, KLM o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Entebbe - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in Allrad-Safari-Fahrzeugen mit<br />

Aufstelldach und Fensterplatzgarantie<br />

REISEDAUER 13 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

13.01. - 25.01.<br />

03.02. - 15.02.<br />

22.02. - 05.03.<br />

06.04. - 18.04.<br />

02.06. - 14.06.<br />

29.06. - 11.07.<br />

20.07. - 01.08.*<br />

03.08. - 15.08.*<br />

24.08. - 05.09.<br />

14.09. - 26.09.<br />

05.10. - 17.10.<br />

12.10. - 24.10.<br />

09.11. - 21.11.<br />

21.12. - 02.01.**<br />

PREIS<br />

2021<br />

04.01. - 16.01.<br />

25.01. - 06.02.<br />

08.02. - 20.02.<br />

29.03. - 10.04.<br />

23.05. - 04.06.<br />

05.07. - 17.07.<br />

26.07. - 07.08.*<br />

09.08. - 21.08.*<br />

30.08. - 11.09.<br />

20.09. - 02.10.<br />

11.10. - 23.10.<br />

08.11. - 20.11.<br />

23.12. - 04.01.**<br />

<strong>2022</strong><br />

10.01. - 22.01<br />

24.01. - 05.02.<br />

14.02. - 26.02.<br />

13 Tage Reise inkl. Flug: € 4.290,-<br />

Landprogramm ab/bis Entebbe: € 3.540,-<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 480,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH nach Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage:<br />

- z.B.: Entspannte Tage in Jinja an der Nilquelle<br />

*Saisonaufpreis: € 140,- / ** Saisonaufpreis: € 190,-<br />

Gorilla-Permit derzeit USD 600,- p.P.<br />

ab Reisetermin 01.07.<strong>2020</strong>: USD 700,- p.P.<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

83


UGANDA<br />

UGANDA<br />

KOMPAKT<br />

NATURREISE<br />

Garantiert ab 2 Teilnehmern<br />

Die Highlights Ugandas kennenlernen<br />

Rothschild-Giraffen im Lake Mburo Nationalpark<br />

Gorilla-Tracking (optional) im Bwindi Nationalpark<br />

Erlebnisreiche Pirschfahrten im Queen Elizabeth Nationalpark<br />

TOURCHARAKTER<br />

Diese Reise ist ideal, wenn man nicht viel Zeit hat und Uganda<br />

trotzdem kennenlernen möchte. Wir geben Planungssicherheit,<br />

denn die Tour wird ab 2 Gästen garantiert durchgeführt und wir<br />

sind in einer Kleinstgruppe mit maximal 7 Personen unterwegs!<br />

Aufgrund der Kürze der Zeit müssen wir mit langen aber abwechslungsreichen<br />

Fahrstrecken rechnen. In den einzelnen Nationalparks<br />

genießen wir Pirschfahrten und Bootsausflüge mit<br />

intensiven Tierbeobachtungen. Besonders das Gorilla-Tracking<br />

ist ein Erlebnis mit bleibendem Erinnerungswert. Die Gehzeiten<br />

hierbei variieren zwischen 2 und 6 Stunden, je nachdem wo sich<br />

die Primaten im Regenwald aufhalten. Wir übernachten in Lodges<br />

und Tented Camps der Mittelklasse.<br />

1 Ankunft in Entebbe<br />

Ankunft, je nach Linienflug, in Entebbe, Uganda. Die beschauliche<br />

Kleinstadt am Viktoria-See ist Startpunkt unserer Reise.<br />

1xÜN im 2-3* Gästehaus / Fahrzeit ca. 15 Min.<br />

2-3 Lake Mburo Nationalpark - Fahrt nach Bwindi<br />

In Afrika steht man früh auf, das erfahren wir gleich am ersten<br />

Tag. Nach einer Foto- und Picknickpause am Äquator erreichen<br />

wir die hügelige Akazienlandschaft des Lake Mburo Nationalparks.<br />

Bei einer ersten Pirschfahrt auf dem Weg zur Lodge, die<br />

auf einem Hügel liegt, sehen wir Zebras, Impalas und Elan-Antilopen,<br />

außerdem Rothschild-Giraffen, die hier vor einigen Jahren<br />

angesiedelt wurden.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5-6 Std.<br />

Tag 3: Zum Sonnenaufgang sind wir bereits im Park unterwegs<br />

um die Tiere bei ihren Morgenaktivitäten zu beobachten. Antilopen<br />

und Giraffen lecken den nächtlichen Tau von den Blättern<br />

der Büsche, die Luft ist klar, der Wind streicht sanft über das<br />

Steppengras - das sind Impressionen einer Frühpirsch.<br />

Schließlich fahren wir in den Westen Ugandas zum Bwindi<br />

Nationalpark. Dieser liegt in einem nahezu undurchdringlichen<br />

Bergregenwald und ist Heimat von knapp der Hälfte der noch<br />

lebenden Berggorillas weltweit.<br />

1xÜN im 2-3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

4 Tracking zu Berggorillas<br />

Am frühen Morgen fahren wir zum Ranger Posten, dem Ausgangspunkt<br />

für das optionale Gorilla-Tracking. Wir erhalten<br />

eine ausführliche Einführung in die Verhaltensregeln. In Begleitung<br />

einheimischer Führer und Ranger geht es dann über Stock<br />

und Stein quer durch den Wald. Sobald die Fährtensucher die<br />

Gorillas erspäht haben, informieren sie die Führer, so dass wir<br />

auf direktem Weg zu ihnen stoßen.<br />

Dann sehen wir die Gorillas vor uns: Der Silberrücken hat ein<br />

wachsames Auge auf seine Familienmitglieder, Jungtiere spielen<br />

miteinander und mit ihren Müttern, die anderen sind mit<br />

Fressen beschäftigt.


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Gorilla-Familie, Foto: T. Weinhold<br />

Safari im Queen Murchison Falls Nationalpark<br />

Auge in Auge mit den Gorillas - ein unvergessliches Erlebnis,<br />

welches dem Besucher lebenslang in Erinnierung bleiben wird.<br />

Die Besuchszeit ist auf eine Stunde begrenzt, um die Störung<br />

des natürlichen Lebensrhythmus gering zu halten.<br />

1xÜN im 2-3* Tented Camp (F/P/A)<br />

↑↓ ca. 100-800 Hm. / Gehzeit ca. 2-6 Std.<br />

5-6 Queen Elizabeth Nationalpark<br />

Die landschaftlich abwechslungsreiche Fahrt führt durch den<br />

Bwindi Wald zum Queen Elizabeth Nationalpark. Dieser ist Heimat<br />

von über 600 Vogelarten, mehreren Affenarten, Elefanten,<br />

Büffeln, Krokodilen, Flusspferden, Löwen und vielen weiteren<br />

Säugetieren.<br />

Am Vormittag durchstreifen wir den Ishasha-Sektor des Parks.<br />

Er ist bekannt für Löwen, die nach der Jagd die starken Äste<br />

von Bäumen erklimmen und hier ausruhen. Ob wir sie finden?<br />

Weiter geht es in den nördlichen Teil des Parks, rechtzeitig zum<br />

Sonnenuntergang erreichen wir die Lodge.<br />

Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 6: Die Kyambura Schlucht ist bis zu 100 Meter tief und 300<br />

Meter breit. Hier wächst inmitten der Savanne tropischer<br />

Regenwald - Heimat der Schimpansen. Bei einer Naturwanderung<br />

durch die Schlucht haben wir die Chance, unsere nächsten<br />

Verwandten zu Gesicht zu bekommen. Da sie meistens in den<br />

Baumwipfeln sitzen und von Ast zu Ast springen, kann die Sichtung<br />

nicht garantiert werden. In der Schlucht ist es feucht-heiß,<br />

die Wanderung ist phasenweise rutschig und anstrengend.<br />

Am Nachmittag machen wir dann eine gemütliche Bootsfahrt<br />

auf dem Kazinga Kanal. Elefanten, Büffel und Flusspferde kommen<br />

vor unsere Kameralinse, die Vogelwelt ist bunt und vielfältig.<br />

Es ist ein angenehmer Kontrast, die Tiere vom Wasser aus<br />

zu beobachten.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / ↑↓ ca. 200-400 Hm. / Gehzeit ca. 3-5 Std.<br />

7-8 Via Entebbe zurück nach Deuschland<br />

Wir kehren nach Entebbe zurück. Im Gästehaus machen wir uns<br />

in einem Tageszimmer nochmal frisch, dann fliegen wir nach<br />

Hause. Ankunft in Deutschland am Tag 8.<br />

1xTageszimmer / Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

ab 4 Teilnehmern (bei 2 Teilnehmern Englisch sprechende<br />

Reiseleitung)<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides, Park-Ranger & Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Reservierung Gorilla-Permit (Teilnahme bei Buchung angeben!)<br />

▸ Schimpansen-Tracking<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 1xÜN im 2-3* Gästehaus<br />

▸ 1xTageszimmer im 2-3* Gästehaus<br />

▸ 3xÜN in 3* Lodge<br />

▸ 2xÜN im 2* Tented-Camp<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 6x Frühstück, 6x Picknick, 5x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten, Transfers und Überlandfahrten<br />

im Allrad-Minibus mit Aufstelldach<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Flug mit SN Brussels, KLM, Ethiopian o.a. Linienfluggesellschaften<br />

D/A/CH - Entebbe - D/A/CH<br />

ab ca. € 700,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Verfügbarkeit<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 260,-<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 8 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 2 MAX 7<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

26.01. - 02.02.<br />

16.02. - 23.02.<br />

05.04. - 12.04.<br />

TERMINE<br />

07.06. - 14.06.<br />

12.07. - 19.07.<br />

02.08. - 09.08.<br />

16.08. - 23.08.<br />

06.09. - 13.09.<br />

11.10. - 18.10.<br />

18.10. - 25.10.<br />

01.11. - 08.11.<br />

20.12. - 27.12.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

2021<br />

17.01. - 24.01.<br />

21.02. - 28.02.<br />

28.03. - 04.04.<br />

23.05. - 30.05.<br />

18.07. - 25.07.<br />

08.08. - 15.08.<br />

22.08. - 29.08.<br />

12.09. - 19.09.<br />

03.10. - 10.10.<br />

24.10. - 31.10.<br />

21.11. - 28.11.<br />

19.12. - 26.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

09.01. - 16.01.<br />

23.01. - 30.01.<br />

20.02. - 27.02.<br />

Landprogramm ab/bis Entebbe: € 1.980,-<br />

Gorilla-Permit derzeit USD 600,- p.P.<br />

ab Reisetermin 01.07.<strong>2020</strong>: USD 700,- p.P.<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

85


UGANDA<br />

EXPEDITION<br />

„GORILLAS IM NEBEL“<br />

... im schönsten Land Zentral-Afrikas<br />

mehrtägige Bootstour zu Inseln im Lake Victoria<br />

Aktive Zelt-/Lodge-Reise, garantierte Durchführung ab 4 Teilnehmer<br />

Buschcamp im Murchinson NP und Wandern an den Virunga Vulkanen<br />

Pirschfahrten und Bootstouren in den schönsten Nationalparks Ugandas<br />

Begegnung mit Schimpansen und Berg-Gorillas in ihrer natürlichen Umgebung<br />

TOURCHARAKTER<br />

Wir stehen den imposanten Berggorillas und den lebhaften<br />

Schimpansen Auge in Auge gegenüber. Sie sind die Primaten,<br />

die uns Menschen am ähnlichsten sind. Die begehrten Permits<br />

dafür haben wir bereits vor Monaten reserviert.<br />

Diese Reise ist gespickt mit attraktiven Höhepunkten: Aktive<br />

und teilweise anstrengende Wanderungen und Vulkanbesteigung,<br />

abwechslungsreiche Bootsexkursionen, erlebnisreiche<br />

Nachtpirschfahrten und spannende Pirschgänge zu Fuß gehören<br />

dazu. Wir erleben die Natur pur und ungefiltert, wenn wir<br />

z.B. im Murchison Falls Nationalpark in einem abgelegenen<br />

Buschcamp übernachten.<br />

Zu Beginn der Reise zelten wir auf “unserer” Insel im Lake Victoria,<br />

besuchen habitualisierte Schimpansen und eine Grundschule<br />

in einem Fischerdorf, die von <strong>WIGWAM</strong> unterstützt wird.<br />

Um die Vielfältigkeit des Landes kennenzulernen, müssen teilweise<br />

lange Fahrstrecken zurückgelegt werden. Unsere speziellen<br />

Allrad-Safari-Fahrzeuge ermöglichen, abgelegene Gebiete<br />

zu erreichen.<br />

Bei dieser kombinierten Zelt- und Lodgesafari zu teilweise entlegenen<br />

Plätzen in Uganda sind Flexibilität, etwas Verzicht auf<br />

Komfort, Toleranz und Mithilfe bei Gemeinschaftsarbeiten Voraussetzung.<br />

Vor allem bei der Bootstour auf dem Lake Victoria<br />

werden Teamgeist und Naturverbundenheit auf die Probe gestellt.<br />

Mit Änderungen im Tourablauf muss gerechnet werden.<br />

Wir erleben dafür herzliche Gastfreundschaft der Ugander, lernen<br />

die artenreiche Flora und Fauna der Nationalparks kennen<br />

und die Begegnung mit den Berg-Gorillas ist ein intensives Erlebnis,<br />

das wir niemals vergessen.


Links: Am Nildelta, Mitte: Auf den Spuren der Gorillas im Bwindi Nationalpark, Foto: H. Neidhardt<br />

Rechts: Auge in Auge mit Berg-Gorillas, Foto: T. Weinhold<br />

REISEVERLAUF<br />

1-5 Ankunft in Entebbe & Inseln im Lake Victoria<br />

Ein Nachtflug bringt uns nach Entebbe ans Ufer des Lake<br />

Victoria. Nach einer herzlichen Begrüßungsrunde und letzten<br />

Vorbereitungen für die große Bootstour, stechen wir in See.<br />

1xÜN im 2-3* Gästehaus<br />

Zu Beginn der Reise fahren wir mit einem traditionellen, umgebauten<br />

Fischerboot für 3 Tage/2 Nächte zu Inseln im Lake Victoria,<br />

dem drittgrößten See der Welt.<br />

In einem Papyrus-Feuchtgebiet suchen wir in Begleitung von<br />

einheimischen Vogelkundlern nach Eisvögeln und dem seltenen<br />

Schuhschnabel.<br />

Auf der benachbarten Ngamba-Insel besuchen wir eine Station<br />

zum Schutz von Schimpansen. Während der Fütterung beobachten<br />

wir sie aus nächster Nähe und es ergeben sich sicher<br />

gute Fotomotive. Beim Erforschen der Insel erfahren wir viel<br />

Wissenswertes über die traditionelle Lebensweise und den<br />

Anbau der einheimischen Feldfrüchte.<br />

Im größten Fischerdorf besuchen wir eine Grundschule. Diese<br />

wurde vom “Fishermen’s Children”-Verein zusammen mit WIG-<br />

WAM erbaut und wird weiterhin durch Spenden unterstützt.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

Fahrzeit mit dem Boot Tag 3 ca. 4-5 Std.; Tag 4 ca. 1-2 Std.<br />

Am Tag 5 kehren wir frühmorgens mit dem Boot zurück nach<br />

Entebbe und verladen das Gepäck in die Allrad-Safari-Fahrzeuge.<br />

Auf dem Weg in den Südwesten Ugandas überqueren wir<br />

den Äquator, machen eine Picknick-Pause und erreichen die<br />

hügelige Akazienlandschaft des Lake Mburo Nationalparks. Bei<br />

einer ersten Fahrt im Park sehen wir schon Zebras und Büffel.<br />

Unsere Zelte schlagen wir direkt am Ufer des Mburo-Sees auf.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

6 Lake Mburo Nationalpark<br />

Zum Sonnenaufgang durchstreifen wir zu Fuß und in Begleitung<br />

eines Wildhüters den Nationalpark. Wir stoßen auf Tierspuren,<br />

umgeknickte Zweige weisen darauf hin, dass schon vor uns ein<br />

Tier diesen Weg begangen hat. Die nachmittägliche Pirschfahrt<br />

verbinden wir mit einer Bootsfahrt auf dem Lake Mburo. Mächtige<br />

Hippos, gefährliche Krokodile und seltene Wasservögel<br />

sind begehrte Fotomotive.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Gehzeit ca. 2-3 Std. / Bootsfahrt 1 Std.<br />

7-8 Gorillas im Bwindi Nationalpark<br />

Der Weg führt in südwestliche Richtung, Ziel ist der üppige<br />

Bergregenwald des Bwindi Nationalparks. In der Nähe des Ranger-Postens<br />

zelten wir.<br />

Tag 8: Optionales Gorilla-Tracking!! Die Ranger informieren<br />

uns über die Verhaltensregeln beim Gorilla-Tracking - dann ziehen<br />

wir los. Die Fährtensucher teilen dem Führer mit, wo sich<br />

die Gorillafamilie aufhält und wir wandern über Stock und Stein<br />

quer durch den Wald genau zu dieser Stelle. Vorsichtig nähern<br />

wir uns der Primaten-Gruppe und im Moment der Sichtung<br />

bekommen wir garantiert Gänsehaut! Das friedliche Miteinander<br />

ist faszinierend: Mütter haben ihre umhertollenden Jungtiere<br />

genau im Blick, der Silberrücken dominiert majestätisch das<br />

Geschehen. Nach einer Stunde ziehen wir uns zurück und wandern<br />

zum Ausgangspunkt.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit Tag 7 ca. 6 Std.<br />

↑↓ ca. 100-1.000 Hm. / Gehzeit ca. 2-6 Std.<br />

9-10 Mutanda-See & Virunga Vulkane<br />

Gegen Mittag erreichen wir Kisoro, zu Mittag gibt es ein typisch<br />

ugandisches Buffet mit Kochbananen, Maniok und einem<br />

Fleischeintopf. Der traumhaft gelegene Mutanda-See bietet<br />

einen atemberaubenden Blick auf die Vulkankette der Virunga-<br />

Berge. Mystisch und teils wolkenverhangen ragen die 5 Kegel-<br />

Vulkane dem Himmel entgegen. Gemeinsam mit Fischern paddeln<br />

wir am Nachmittag mit Kanus auf dem Lake Mutanda und<br />

beobachten die bunte und vielfältige Vogelwelt.<br />

Fahrzeit ca. 3 Std. / Kanufahrt ca. 1-2 Std.<br />

87


Tag 10: Der König der Virunga Vukane, der Muhavura (4.127 m)<br />

ruft! Die Besteigung ist anstrengend und führt durch Bambuswald,<br />

Senecien und mit Flechten behangene Erikabäume säumen<br />

den Aufstieg. ↑↓ ca. 1.700 Hm. / Gehzeit ca. 9 Std.<br />

Alternativ steht eine kürzere Wanderung oder ein Tracking zu<br />

den Golden Monkeys zur Auswahl. 2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

↑↓ ca. 800-1.000 Hm. / Gehzeit ca. 5-7 Std.<br />

11-14 Queen Elizabeth Nationalpark<br />

Am Fuße der Ruwenzori-Berge ist der 2.000 km 2 große Nationalpark<br />

Heimat von über 600 Vogelarten, mehreren Affenarten, Elefanten,<br />

Büffeln, Flusspferden, Krokodilen, Löwen und Leoparden,<br />

die wir mit etwas Glück aus nächster Nähe beobachten.<br />

Tage 11/12: Im Südteil des Queen Elizabeth Nationalparks, dem<br />

Ishasha Sektor, suchen wir bei den Pirschfahrten nach Löwen,<br />

die während der heißen Mittagszeit auf den starken Ästen von<br />

Feigenbäumen liegen.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 13: Bei der Bootssafari auf dem Kazinga Kanal begegnen<br />

uns Krokodile, Flusspferde, Büffel, Elefanten sowie Pelikane und<br />

Sattelstörche. Es ist eine tolle Gelegenheit zur Tierbeobachtung<br />

und Fotografie von der Wasserseite aus. Wir gönnen uns für 2<br />

Nächte eine traumhaft gelegene, komfortable Safari-Lodge.<br />

Beim Sonnenuntergang auf der privaten Terrasse schweift der<br />

Blick über die weite Savanne.<br />

Fahrzeit ca. 3-4 Std. / Bootsfahrt ca. 2-3 Std.<br />

Tag 14: Noch vor dem Frühstück fahren wir in die offene Savanne,<br />

um die Wildtiere bei ihren Morgenaktivitäten zu beobachten.<br />

Nachmittags bleibt Zeit, um am Pool zu entspannen oder<br />

für einen kleinen Spaziergang zu den Zwillings-Kraterseen. Die<br />

hügelige Landschaft entlang des zentralafrikanischen Grabenbruchs<br />

präsentiert sich mit einem ländlichen Idyll bestehend aus<br />

Stets freundlich, Foto: I. Wermann<br />

Kraterseen, Feldern und Regenwäldern.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / ↑↓ ca. 250 Hm. / Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

15 Schimpansen-Tracking<br />

In Begleitung von Wildhütern durchstreifen wir das Kalinzu<br />

Waldgebiet auf der Suche nach den hier freilebenden Schimpansen.<br />

Mit etwas Glück bekommen wir unsere nächsten Verwandten<br />

in den Baumwipfeln zu Gesicht. Anschließend fahren<br />

wir entlang der Ruwenzori-Berge nach Fort Portal und besuchen<br />

den lokalen Markt.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit 3-4 Std.<br />

↑↓ ca. 200-500 Hm. / Gehzeit ca. 3-5 Std.<br />

16-18 Murchison Falls Nationalpark<br />

Eine lange und abwechslungsreiche Fahrt entlang des Albert<br />

Sees führt zum Murchison Falls Nationalpark.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 8-9 Std.<br />

Tag 17: Auf einem privat angemieteten Boot fahren wir mit<br />

einem erfahrenen Kapitän flussaufwärts in Richtung Murchison<br />

Fälle. Wir wandern zum Fuße des Wasserfalls. Hier stürzt der<br />

mächtige Nil mit lautstarkem Getöse durch eine nur ca. 7 m<br />

breite Engstelle ca. 40 m den zentralafrikanischen Grabenbruch<br />

hinunter. Am Flussufer beobachten wir Nilpferde, Krokodile<br />

und viele andere Tier- und Vogelarten. Nach der Bootstour wartet<br />

schon das Safari-Fahrzeug und mit einer Pirschfahrt durch<br />

hügelige Savannenlandschaft geht es zu einem exklusiv für uns<br />

reservierten privaten Buschcamp inmitten der Wildnis des<br />

Nationalparks. Bootsfahrt ca. 3 Std. / Gehzeit 1 Std.<br />

Tag 18: Wir verbringen den Tag in der Natur, pirschen zu Fuß<br />

und beobachten die Vogelwelt am Ufer des Nils. Außerdem<br />

durchstreifen wir mit dem Safari-Fahrzeug die Umgebung des<br />

Camps auf der Suche nach Hyänen, Elefanten und Rothschild-<br />

Giraffen. Bei Dunkelheit hoffen wir, nachtaktive Tiere zu entdekken<br />

und vielleicht einen Leoparden zu sehen.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

Oben: Sonnenaufgang im Ishasha NP<br />

Unten: Im Ziwa Rhino Sanctuary<br />

19 Ziwa Rhino Sanctuary und Entebbe<br />

Auf der Ziwa Farm besuchen wir ein Projekt zur Aufzucht von<br />

Nashörnern. Bei einer 1-stündigen geführten Wanderung stehen<br />

wir den grauen Kolossen Auge in Auge gegenüber. Ein<br />

letztes Mal sitzen wir am Abend am Lagerfeuer.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Am Tag 20 Fahrt zurück nach Entebbe (ca. 5 Std.) und noch Zeit<br />

für letzte Einkäufe oder einen Besuch im Botanischen Garten.<br />

Transfer zum Flughafen, Rückflug über Nacht und Ankunft in<br />

Europa am Tag 21.


Oben: Ankunft auf Nsazi Island im Lake Victoria<br />

Unten: Kochbananen auf dem Weg zum Markt<br />

exklusives Buschcamp im Murchison Falls Nationalpark<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - “GORILLAS IM NEBEL”<br />

Reiseleitung & Begleitteam<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides, Park-Ranger, Fahrer und Koch<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Reservierung Gorilla-Permit (Teilnahme bei Buchung angeben!)<br />

▸ Schimpansen-Tracking<br />

▸ 3-tägige Bootstour auf dem Lake Victoria<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Nachtpirsch im Murchison Falls Nationalpark<br />

▸ Bootstouren im Murchison Falls-, Lake Mburo- und<br />

Queen Elizabeth Nationalpark und auf dem Lake Mutanda<br />

▸ Fußpirsch im Lake Mburo- und Murchison Falls Nationalpark<br />

▸ Besteigung des Muhavura Vulkans oder Golden Monkey-Tracking<br />

▸ Sämtliche Permits, Camping- und Nationalparkgebühren<br />

▸ Hochwertiger Bildband “Perle Afrikas”<br />

Übernachtungen<br />

▸ 14xÜN in Zelten, 2 davon in exklusivem Buschcamp am Nildelta<br />

▸ 1xÜN im 2-3* Gästehaus<br />

▸ 3xÜN in 3* Lodge<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 11<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

18.01. - 07.02.<br />

15.02. - 06.03.<br />

28.03. - 17.04.<br />

30.05. - 19.06.<br />

04.07. - 24.07.*<br />

01.08. - 21.08.*<br />

05.09. - 25.09.<br />

03.10. - 23.10.<br />

03.11. - 23.11.<br />

19.12. - 08.01.**<br />

2021<br />

16.01. - 05.02.<br />

13.02. - 05.03.<br />

27.03. - 16.04.<br />

05.06. - 25.06.<br />

03.07. - 23.07.*<br />

31.07. - 20.08.*<br />

04.09. - 24.09.<br />

09.10. - 29.10.<br />

06.11. - 26.11.<br />

18.12. - 07.01.**<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 18x Frühstück, 14x Picknick, 14x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines, KLM o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Entebbe - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Fahrten im speziellen Allrad-Safari-Fahrzeug mit<br />

Aufstelldach und garantiertem Fensterplatz<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 160,-<br />

▸ Einzelzeltzuschlag: € 150,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten aus D, A, CH auf Anfrage und nach<br />

Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

PREIS<br />

<strong>2022</strong><br />

16.01. - 03.02.<br />

13.02. - 03.03.<br />

21 Tage Reise inkl. Flug: € 4.570,-<br />

Gorilla-Permit derzeit USD 600,- p.P.<br />

ab Reisetermin 01.07.<strong>2020</strong>: USD 700,- p.P.<br />

*Saisonaufpreis: € 140,- / **Saisonaufpreis: € 190,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

89


UGANDA<br />

TREKKING<br />

RUWENZORI & VIRUNGA<br />

TREKKING - SAFARI<br />

4-tägiges Ruwenzori-Trekking auf dem Kilembe Trail<br />

Gorilla- und Schimpansen-Tracking<br />

Mit Boot und Safari-Fahrzeug im Queen Elizabeth Nationalpark<br />

4- tägige Wander-Safari vom Bwindi NP bis zu den Virunga-Vulkanen<br />

Auf den Spuren von Dian Fossey in der Welt der Berg-Gorillas<br />

TOURCHARAKTER<br />

8 Tage zu Fuß durch das zentrale Afrika! Intensiver und erlebnisreicher<br />

kann man die vielfältigen Landschaften, Ökosysteme und<br />

Naturräume nicht erleben. Mit einer logistisch sehr aufwändigen<br />

Reise bieten wir Ihnen die Möglichkeit, zwischen den Mondbergen<br />

der Ruwenzori und den Vulkanen der Virunga-Berge ein Maximum<br />

an sehr intensiven Eindrücken und Erfahrungen im<br />

zentralen Afrika zu erleben.<br />

Von Angesicht zu Angesicht mit den dem Menschen nächsten<br />

Primatenarten, den imposanten Berggorillas und den lebhaften<br />

Schimpansen. Während Sie diese Zeilen lesen, haben wir schon<br />

vor vielen Monaten eines der begehrten Permits zur Gorilla-Beobachtung<br />

für Sie reserviert. Freuen Sie sich auf eine Reise gespickt<br />

mit Aktivitäten und Erlebnissen, die im Reisepreis bereits<br />

allesamt eingeschlossen sind !<br />

Wanderungen, Bootsafaris, Fußsafaris, Bergbesteigung und das<br />

4-tägige Trekking in den “Mondbergen der Ruwenzoris”. Die<br />

Tage in den Ruwenzoris setzen bei jedem Teilnehmer eine gute<br />

Fitness und Trittsicherheit voraus, es geht aber bei diesem Trekking<br />

nicht in die anstrengendsten Gebiete und Höhenbereiche.<br />

In 4 aneinander gereihten Tagesetappen wandern wir durch den<br />

Bwindi Nationalpark, über die Hügellandschaft um den Lake<br />

Mutanda bis zu den Virunga Vulkanen.<br />

Hier stehen uns gemütliche Lodges mit privatem Zimmer/Bad<br />

zur Verfügung, während in den Ruwenzoris die Übernachtungen<br />

in sehr einfachen Berghütten erfolgen.<br />

Selbstverständlich bei dieser Reise ist großer Teamgeist, um<br />

manche Unwägbarkeit gemeinsam zu meistern. Der Lohn für<br />

manche Entbehrungen ist reichhaltig – versprochen!


Links: Wandern im Hochtal der Ruwenzoris, Foto: U. Klose<br />

Rechts:”Golden Monkey” in den Virunga Bergen, Foto: S. Wagener<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Entebbe & Fahrt nach Kasese<br />

Linienflug / Nachtflug und Abholung durch die Reiseleitung vom<br />

Flughafen. Tourbesprechung in unserem Gästehaus und Spaziergang<br />

durch den Botanischen Garten von Entebbe. 1xÜN/F<br />

Über die Hauptstadt Kampala fahren wir in den Westen Ugandas<br />

nach Kasese, dem “Tor zum Ruwenzori” – den sagenumwobenen<br />

Mondbergen. Spaziergang durch diese typisch<br />

ugandische Kleinstadt und letzte Gelegenheit zu Einkäufen und<br />

Vorbereitung auf unsere große Bergtour.<br />

1xÜN im 2-3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

4-7 Ruwenzori-Trekking<br />

Durch Plattenverschiebungen des Zentralafrikanischen Grabenbruchs<br />

entstanden die Ruwenzori-Berge - eine auf der Erde einmalige<br />

Berglandschaft: vom Bergregenwald zu geheimnisvollen<br />

Hochtälern mit mystischer Anziehungskraft und einer Unzahl von<br />

endemischen Pflanzen. Fahrt zum Ausgangspunkt in Kilembe<br />

und Treffen mit den Bergführern und Trägern, die uns die nächsten<br />

4 Tage begleiten und behilflich sind.<br />

Tag 4: Nach ca. 1-std. Gehzeit durch ländliche Gegend und Felder<br />

erreichen wir die Parkgrenze des Ruwenzori Nationalparks<br />

und tauchen in die faszinierende Bergwelt der “Mondberge”<br />

ein. Unsere Guides halten mit Ihren Adleraugen Ausschau nach<br />

Chamäleons, Vögeln und Affen. Der Bergregenwald wird dichter<br />

und der Anstieg stetig steiler und rutschiger. Nach ca. 7 Gehstunden<br />

erreichen wir die im Bergregenwald gelegene Sine<br />

Hütte (2.598 m). ↑ ca. 1.150 Hm. / Gehzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 5: Ein anstrengender Tag steht uns bevor: In einem Bambuswald,<br />

wo Duiker und Affen leben, geht es steil bergauf. In<br />

der afro-alpinen Zone angekommen, genießen wir die Aussicht<br />

tief hinunter ins Tal. Mit Bartflechten behangene Bäume und<br />

märchenhafte Waldgebiete mit unzähligen Farnarten - “Tolkiens<br />

Wunderwelt”. Nach weiteren 2-3 Stunden teilweise steilen und<br />

rutschigen Weges erreichen wir ein beeindruckendes Sumpfge-<br />

biet mit Riesenlobelien und Senecien. Ein typisches Hochtal dieser<br />

mystischen Bergwelt. Am Liebsten möchte man hier für Stunden<br />

verweilen, aber je länger man stehen bleibt, desto tiefer<br />

sinken wir in unseren Gummistiefeln ein... Auf felsigem Untergrund<br />

Picknickpause unter einem Felsvorsprung. Am Spätnachmittag,<br />

nach einer anstrengenden Tagesetappe, erreichen wir<br />

die Mutinda Hütte auf über 3.500m, an einem Bach mit kleinem<br />

Wasserfall gelegen. Wer noch fit und voller Tatendrang ist, kann<br />

noch zum fast 4.000m hohen “Mutinda Look Out” aufsteigen.<br />

↑ ca. 1.000 Hm. / Gehzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 6: Heute geht es noch tiefer hinein ins Ruwenzori Gebirge.<br />

Ca. 2 Stunden folgen wir einem Flusslauf, durchqueren einen<br />

Hochsumpf und erreichen schliesslich den höchsten Punkt<br />

unsers Trekkings auf knapp 4.000m Höhe. Nach Überschreitung<br />

des Hunwicks Pass wandern wir durch ein zauberhaftes Lobeliental<br />

bis zur Kiharo Hütte. Diese liegt in einem Waldgebiet auf<br />

3.430m Höhe. ↑ ca. 400 Hm. / Gehzeit ca. 5 Std.<br />

Insgesamt 3xÜN in Mehrbett-Berghütten (F/P/A)<br />

Tag 7: Dem malerischen Nyamwamba Tal folgend erwartet uns<br />

heute ein steiler und teils matschiger Abstieg. Die Mühen werden<br />

durch einzigartige Aussichten, herabstürzende Wasserfälle<br />

und tolle Waldgebiete belohnt. Hier ist es keine Seltenheit, dass<br />

wir Schimpansen oder einen Ruwenzori Turaco hören - und mit<br />

Glück auch erspähen. Nach ca. 7-8 Std. erreichen wir wieder die<br />

Parkgrenze und von dort ist es dann ja nicht mehr weit bis zum<br />

Ausgangspunkt. ↓ ca. 1800 Hm.. Dort verabschieden wir uns von<br />

unseren Trekking-Begleitern und kurze Fahrt zum Queen Elizabeth<br />

Nationalpark.<br />

Erschöpft, aber glücklich – ein trockenes Zimmer, heiße Dusche<br />

und kaltes Bier!! Die faszinierende Bergwelt, die verschiedensten<br />

Vegetationszonen und die erlebten Tage hinterlassen unvergessliche<br />

Eindrücke. Wir gönnen uns eine komfortable<br />

Safari-Lodge mit traumhaften Blick über die Savanne.<br />

91


8-9 Schimpansen & Baumlöwen im Queen Elizabeth NP<br />

Die von Seen und Flüssen durchzogenen Savannen des Nationalparks<br />

halten für uns “tierisch” aufregende Erlebnisse bereit:<br />

• zu Fuß durchstreifen wir mit einem Wildhüter einen Urwald auf<br />

der Suche nach einer freilebenden Schimpansen-Familie.<br />

• mit dem Boot auf dem Kazinga Kanal (Hippos, Büffel, Seeadler,<br />

Krokodile,...) und danach<br />

• Pirschfahrt durch die Savanne auf der Suche nach Löwen, Hyänen,<br />

Büffeln, Antilopen, Elefanten. Wir suchen uns einen schönen<br />

Platz inmitten der Tierherden für einen gemütlichen<br />

Sundowner. 2xÜN in Safari-Lodge*** (F/A)<br />

Tag 9: Nach gemütlichem Frühstück und einem Morgenbad im<br />

Pool der Lodge geht es Richtung Süden zum Ishasha-Sektor des<br />

Queen Elizabeth NP - berühmt für die Beobachtungsmöglichkeit<br />

von Löwen, die der Mittagshitze entfliehen und auf die ausladenden<br />

Äste der Feigenbäume klettern. Am Nachmittag erreichen<br />

wir im Bwindi Nationalpark den Ausgangspunkt für<br />

unseren nächsten Schwerpunkt dieser Reise, ...<br />

10-13 Berggorillas und Virunga Vulkane<br />

Wie an der Schnur gezogen reihen sich die bis zu 4.600 Meter<br />

hohen Vulkane im Dreiländereck Ruanda, Kongo, Uganda: die<br />

Virunga-Berge, auch die “Schweiz Afrikas” genannt.<br />

Und “aneinandergereiht” werden wir insgesamt 4 Tage diese<br />

Traumlandschaft zwischen dem Bwindi NP und dem Mgahinga<br />

NP durchwandern, aktiv erkunden und erleben - Berggorillas,<br />

Primaten, Vulkane, Seenlandschaft und Urwälder.<br />

Tag 10: GORILLA TRACKING<br />

In einer Gruppe von maximal 8 Personen durchstreifen wir den<br />

dichten Bergregenwald auf der Suche nach einer habituierten<br />

Gorilla-Familie. Begleitet von erfahrenen Rangern und Spurensuchern,<br />

die die Gorillas seit Jahren kennen.<br />

Chamäleon in den Ruwenzoris, Foto: G. Behr<br />

Tag 11: DURCHQUERUNG BWINDI NATIONALPARK<br />

Unter Führung eines Rangers im Regenwald auf den Pfaden der<br />

Ureinwohner. Über 15 Km geht es leicht bergauf, begleitet von<br />

den Stimmen des Waldes. Zum Ende hin müssen wir noch einige<br />

Höhenmeter steil aus dem Tal aufsteigen. 1x Lodge-ÜN am Ufer<br />

des Mutanda-See mit phantastischer Aussicht über den See mit<br />

den hoch aufragenden Virunga Vulkane im Hintergrund! F/P/A<br />

Tag 12: MUTANDA SEE Wir beginnen den Tag mit einer stimmungsvollen<br />

Kanufahrt im traditionellen Einbaum-Boot über<br />

den Mutanda See - vorbei an bewohnten Inseln begegnen wir<br />

den Fischern auf dem See, beobachten die bunte Vogelwelt und<br />

genießen das traumhafte Panorama der Seen- und Berglandschaft<br />

mit den Virunga Vulkanen. Danach Wanderung bis nach<br />

Kisoro. 2xÜN im Travellers Rest Hotel in Kisoro, welches Dian<br />

Fossey “...meine zweite Heimat...“ nannte. F/P/A<br />

↑↓ ca. 200-500 Hm. / Gehzeit ca. 4-6 Std.<br />

Tag 13: BESTEIGUNG VULKAN MUHAVURA Bewaldete Vulkanhänge<br />

bilden den Mgahinga Gorilla Nationalpark auf der ugandischen<br />

Seite. Mit 4.127m erhebt sich majestätisch der Vulkan<br />

Muhavura, was übersetzt „Wegweiser“ bedeutet. Unser Weg<br />

führt uns steil bergauf durch die afro-alpinen Vegetationszonen<br />

bis zum Gipfelkratersee. Alternative: “Golden Monkey Tracking”<br />

zu einer habituierten Gruppe der hier endemischen und freilebenden<br />

Goldmeerkatzen. F/P/A Wer möchte, kann diesen Tag<br />

auch für ein zweites Gorilla-Tracking nutzen (bitte bei der Anmeldung<br />

unbedingt angeben). 2xÜN im 2-3* Travellers Rest<br />

Hotel (F/P/A). ↑↓ ca. 1.700 Hm. / Gehzeit ca. 9 Std.<br />

14 Lake Mburo Nationalpark<br />

Zum Abschluss der Reise genießen wir noch einen Tag “Out of<br />

Afrika“-Stimmung im Lake Mburo Nationalpark – Heimat von<br />

u.a. Zebras, Rothschild-Giraffen und Elandantilopen. Geführte<br />

Pirschwanderung mit einem Ranger zur Tierbeobachtung “auf<br />

Augenhöhe“ und Zeit, diese eindrückliche Reise am abendlichen<br />

Lagerfeuer stimmungsvoll ausklingen zu lassen.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

Oben: Baumlöwe im Ishasha<br />

Unten:Berggorilla im Bwindi NP<br />

15-16 Entebbe und Rückreise<br />

Nach vielen beeindruckenden Erlebnissen verlassen wir mit<br />

einem weinenden Auge den Süd-Westen Ugandas. Picknick und<br />

Fotostopp am Äquator.<br />

Am Nachmittag erreichen wir Entebbe, wo ggf. noch Zeit ist für<br />

einen Spaziergang durch den Botanischen Garten oder letzte<br />

Einkäufe von Souvenirs.<br />

Abflug am frühen Abend und Ankunft in Europa am Tag 16.


Stolze Mama<br />

Komfort zwischen den Wandertagen<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - UGANDA TREKKING-SAFARI<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ Lokale, englischsprachige Guides, Ranger & Fahrer<br />

▸ Lokale Bergführer und Träger beim Ruwenzori-Trekking<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ 4-tägiges Trekking in den Ruwenzori Bergen<br />

▸ 4 Tage Wandern von Bwindi Nationalpark zu den Virunga Bergen<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal<br />

▸ Reservierung Gorilla-Permit (Teilnahme bei Buchung angeben!)<br />

▸ Schimpansen-Tracking<br />

▸ Fußpirsch im Lake Mburo Nationalpark<br />

▸ Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

REISEDAUER 16 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 10<br />

TERMINE<br />

Übernachtungen<br />

▸ 1xÜN im 3* Gästehaus<br />

▸ 3xÜN in Mehrbett-Hütten im Ruwenzori<br />

▸ 4xÜN in 3* Lodge<br />

▸ 2xÜN in 2-3* Tented Camp<br />

▸ 3xÜN in 2-3* Hotel<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 13x Frühstück, 12x Picknick, 12x Abendessen<br />

<strong>2020</strong><br />

10.01. - 25.01.<br />

14.02. - 29.02.<br />

03.07. - 18.07.*<br />

27.11. - 12.12.<br />

2021<br />

08.01. - 23.01.<br />

06.02. - 20.02.<br />

09.07. - 24.07.*<br />

03.12. - 18.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

14.01. - 29.01.<br />

04.02. - 19.02.<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Linienflug mit Ethiopian o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Entebbe - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers, Überland- und Pirschfahrten in speziellen<br />

Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 400,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage und<br />

nach Verfügbarkeit<br />

PREIS<br />

16 Tage Reise inkl. Flug pro Person: € 4.690,-<br />

Gorilla-Permit derzeit USD 600,- p.P.<br />

ab Reisetermin 01.07.<strong>2020</strong>: USD 700,- p.P.<br />

* Saisonaufpreis: € 160,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

93


UGANDA - KENIA<br />

BERG-GORILLAS &<br />

MASSAI MARA<br />

NATURREISE<br />

Lodge-Safari in Kleinstgruppe mit 4-7 Teilnehmern<br />

Tierbeobachtungen im Lake Mburo- und Queen Elizabeth Nationalpark<br />

Schimpansen-Tracking und optionales Gorilla-Tracking<br />

Massai Mara: Pirschfahrten in Kenias tierreichstem Schutzgebiet<br />

Nashorn-Beobachtung im Lake Nakuru Nationalpark<br />

TOURCHARAKTER<br />

Gleich zwei Safari-Perlen in einer Reise, denn wir beobachten<br />

sowohl Primaten als auch Großwild! In Uganda stehen wir beim<br />

Gorilla-Tracking den sanften Riesen direkt gegenüber - ein<br />

Gänsehauterlebnis! Im Queen Elizabeth Nationalpark versuchen<br />

wir, Schimpansen aufzuspüren, außerdem beobachten wir<br />

Hippos, Krokodile und Elefanten während einer Bootstour vom<br />

Fluss aus. In Kenia durchstreifen wir die nahezu endlose Weite<br />

der Massai Mara. Antilopen, Löwen, Giraffen, Büffel und Zebras<br />

sind tolle Fotomotive! Wir sind in speziellen Safari-Fahrzeugen<br />

unterwegs, in den Nationalparks öffnen wir das Dach und<br />

haben 360° Panorama-Rundumblick. Unterwegs übernachten<br />

wir in komfortablen Lodges und stilvollen Tented Camps.<br />

1-2 Entebbe und Lake Mburo Nationalpark<br />

Linienflug via Brüssel oder Amsterdam nach Uganda. Die Reiseleitung<br />

erwartet uns am Flughafen; Transfer zur Unterkunft.<br />

1xÜN im 3* Gästehaus / Fahrzeit ca. 15 Min.<br />

Auf dem Weg zum Lake Mburo Nationalpark legen wir am<br />

Äquator eine Picknick-Pause ein mit Erinnerungsfoto. In der<br />

hügeligen Akazienlandschaft des Parks sehen wir bei der Pirschfahrt<br />

Rothschild-Giraffen und Elenantilopen.<br />

1xÜN im 3-4* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

3-4 Gorillas im Bwindi Nationalpark<br />

Eine Pirschfahrt führt uns aus dem Park hinaus und es geht weiter<br />

zum Bwindi Nationalpark. Im dichten Regenwald leben etwa<br />

die Hälfte der verbliebenen Berggorillas weltweit.<br />

Tag 4: Früh am Morgen erklären uns die Ranger der Nationalparkverwaltung<br />

das richtige Verhalten beim Gorilla-Tracking.<br />

Mit einheimischen Führern wandern wir durch den dichten<br />

Wald. Fährtensucher geben den Guides Bescheid, wo sich die<br />

Gorillas aufhalten, dann geht es über Stock und Stein zu genau<br />

dieser Stelle. Und da sind sie - die Gorillas! Die Familie sitzt<br />

friedlich im Gras oder auf den Bäumen und frisst, Jungtiere<br />

erproben spielerisch ihre Kräfte und der Silberrücken hat jedes<br />

Familienmitglied im Blick. Eine Stunde dürfen wir dem Treiben<br />

zusehen, dann geht es zurück, denn wir wollen den natürlichen<br />

Gorilla-Tagesablauf so wenig wie möglich stören.<br />

2xÜN in 3-4* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit Tag 3 ca. 7 Std.<br />

Gehzeit und ↑↓Hm abhängig vom Standort der Berggorillas<br />

5-6 Queen Elizabeth Nationalpark<br />

Am Vormittag ist der südliche Teil des Queen Elizabeth Nationalparks,<br />

der Ishasha Sektor, das Ziel. Hier beobachten wir<br />

Löwen, die in der Mittagszeit auf den starken Ästen von Feigenbäumen<br />

ausruhen. Dann geht es weiter in den nördlichen Teil<br />

des Parks, den sogenannten Mweya-Sektor. Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Tag 7: Am Vormittag spüren wir in den Baumwipfeln der Tropenwälder<br />

hoffentlich Schimpansen auf - eine anstrengende<br />

Angelegenheit, denn es ist feucht-heiß. Am Nachmittag unternehmen<br />

wir eine entspannte Bootstour auf dem Kazinga Kanal


Kleiner Berggorilla im Bwindi NP, Foto: F. Baumann<br />

Büffel im Massai Mara NP, Foto: G. Behr<br />

und beobachten Elefanten, Büffel, Krokodile und viele Vögel.<br />

2xÜN in 4*Lodge (F/P/A) / ↑↓ 200-500 Hm. / Gehzeit 3-6 Std.<br />

7-8 Jinja und die Nilquellen<br />

Eine lange Fahrt bringt uns zur Quelle des Weißen Nils.<br />

Tag 8: In Begleitung eines lokalen Guides schlendern wir durch<br />

die Dörfer und bekommen so Einblick in Kultur und Alltag der<br />

Bewohner. Wir bereiten zusammen das Mittagessen zu und verspeisen<br />

es vor einer Lehmhütte mitten im Dorf. Nachmittags<br />

Spaziergang durch Jinja und über den einheimischen Markt.<br />

2xÜN in 3-4* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit Tag 7 ca. 7 Std.<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Ranger und Guides<br />

Aktivitäten/ sonstige Leistungen<br />

▸ Reservierung Gorilla-Permit (Teilnahme bei Buchung angeben!)<br />

▸ Schimpansen-Permit<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

▸ Bootsfahrt im Queen Elizabeth Nationalpark<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

▸ Hochwertiger Bildband “Perle Afrikas”<br />

Übernachtungen<br />

▸ 5xÜN in 3-4* Tented Camps<br />

▸ 7xÜN in 4* Lodge<br />

▸ 1xÜN in 3* Gästehaus<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 13x Frühstück, 13x Picknick, 12x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Linienflug KLM, SN Brussels o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Entebbe / Nairobi - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Pirschfahrten im Allrad-Safari-<br />

Fahrzeug mit Fensterplatzgarantie<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 890,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage und<br />

nach Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage. Z.B. Küstenhotels<br />

am Diani Beach oder Bamburi Beach. Zwischen ca. 80,-€<br />

und 120,-€ p.P./p.N. je nach Saisonzeit, zzgl. Inlandsflug<br />

und Hotel-Transfers.<br />

REISEDAUER 15 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 7<br />

9 Grenzübertritt nach Kenia<br />

Am Grenzübergang Uganda-Kenia verabschieden wir uns von<br />

der ugandischen und begrüßen die kenianische Reiseleitung.<br />

Tagesziel ist Kisumu am Lake Victoria.<br />

1xÜN in 3-4* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

10-12 Massai Mara Nationalpark<br />

Die Mara bildet zusammen mit der Serengeti in Tanzania ein<br />

riesiges Ökosystem, das Millionen von Tieren eine Heimat gibt.<br />

Während der nächsten Tage beobachten wir in aller Ruhe<br />

Löwen, Hyänen, Elefanten, Antilopen, Giraffen, Büffel, Zebras,<br />

Gnus und viele Tiere mehr. Die Pirschfahrten finden in der<br />

Regel früh morgens und am späten Nachmittag statt. Wir können<br />

aber auch mit einem Mittagspicknick losfahren und so den<br />

Beobachtungsradius erweitern.<br />

3xÜN in 3-4* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit Tag 10 ca. 7 Std.<br />

13 Lake Nakuru Nationalpark<br />

Der kleine Park hat mehrere Besonderheiten: Zahlreiche Flamingos<br />

färben das Ufer des Nakuru-Sees rosa und der Park ist Heimat<br />

für Nashörner, die in Afrika sehr bedroht sind.<br />

1xÜN im 3-4* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

14-15 Nairobi und Heimreise<br />

Eine letzte Pirschfahrt führt uns nochmal in den Park, dann heißt<br />

es Abschied nehmen. Wir fahren nach Nairobi, der Hauptstadt<br />

Kenias. (F/P/-) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Rückflug am Abend, Ankunft in Europa am Tag 15.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

05.04.<br />

TERMINE<br />

- 19.04.<br />

31.05. - 14.06.<br />

28.06. - 12.07.*<br />

19.09. - 03.10.*<br />

11.10. - 25.10.*<br />

08.11. - 22.11.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

2021<br />

21.02. - 07.03.<br />

14.03. - 28.03.<br />

04.07. - 18.07.*<br />

19.09. - 03.10.*<br />

10.10. - 24.10.*<br />

07.11. - 21.11.<br />

15 Tage Reise inkl. Flug pro Person: € 5.380,-<br />

Gorilla-Permit derzeit USD 600,- p.P.<br />

ab Reisetermin 01.07.<strong>2020</strong>: USD 700,- p.P.<br />

* Saisonaufpreis: € 450,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

95


KENIA<br />

NATURREISE<br />

ERLEBNISSE<br />

IN OSTAFRIKA<br />

Durchführung als Kleinstgruppe mit 4-7 Teilnehmern<br />

Samburu Nationalpark: Heimat großer Elefantenherden<br />

Ol Pejeta: Besuch bei Nashörnern und Schimpansen<br />

Massai Mara: Pirschfahrten im tierreichsten Schutzgebiet Kenias<br />

Besuche bei unterschiedlichen Natur- und Sozialprojekten<br />

TOURCHARAKTER<br />

Wir lernen Kenia aus einem besonderen Blickwinkel kennen.<br />

Selbstverständlich erleben wir bei Tierbeobachtungen einmalige<br />

Momente mit Löwen, Giraffen, Zebras, Gnus und Antilopen<br />

vor der Kameralinse. Wir haben aber auch die Möglichkeit, hinter<br />

die Kulissen dieses vielfältigen Landes zu blicken, der einheimischen<br />

Bevölkerung nahe zu kommen und deren Ideen und<br />

Projekte zu erleben.<br />

Ein Spaziergang mit Storytellern (ehemaligen Straßenkindern)<br />

durch deren Stadtviertel, bei dem sie aus ihrem Leben erzählen,<br />

zeigt Nairobi abseits der glitzernden Touristenfassaden.<br />

In der wüstenartigen Landschaft der Samburu beobachten wir<br />

seltene Tierarten wie Grevey Zebras und Gerenuk Antilopen.<br />

Außerdem besuchen wir ein traditionelles Samburu-Dorf. Sie<br />

leben als Halbnomaden in fensterlosen Hütten, die aus einem<br />

Stangengeflecht mit Tierhäuten und Lehm gefertigt sind.<br />

Ol Pejeta, ein privates Schutzgebiet, zeichnet sich durch den<br />

Schutz der letzten lebenden weißen Breitmaulnashörner aus.<br />

Hier leben auch habitualisierte Schimpansen!<br />

In der weltbekannten Massai Mara gehen wir intensiv auf Pirschfahrt,<br />

beobachten Büffel, Gnus, Elefanten und Großkatzen. Je<br />

nach Reisetermin werden wir Zeuge der faszinierenden großen<br />

Tierwanderung. Außerdem besuchen wir ein Geparden-Projekt.<br />

Unterwegs übernachten wir in Mittelklasse-Hotels, Lodges und<br />

Tented Camps. In Ol Pejeta haben wir das Pelican House, ein<br />

Haupthaus mit einem Gäste-Rondavel, für unsere Gruppen reserviert.<br />

Für diese zwei Nächte können wir je nach Gruppengröße<br />

kein Einzelzimmer garantieren. Während der Fahrten ist<br />

immer Trinkwasser im Safari-Fahrzeug griffbereit.


Links: Löwen in der Massai Mara<br />

Rechts: Sonnenuntergang über der Massai Mara<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Anreise - Nairobi<br />

Linienflug / Nachtflug nach Nairobi. Ankunft dort am Tag 2. Wir<br />

werden am Flughafen abgeholt, wechseln etwas Geld und fahren<br />

ins Hotel. Hier ruhen wir aus, springen in den Pool und<br />

genießen die erste Dawa, den kenianischen Caipirinha.<br />

1xÜN im 3* Hotel / Fahrzeit ca.1 Std.<br />

Tag 3: Nach einem üppigen Frühstück holt uns die Reiseleitung<br />

ab und bringt uns zum Startpunkt für den Stadtrundgang mit<br />

Nai Nami. Storyteller, also Geschichtenerzähler (ehemalige<br />

Straßenkinder), erzählen aus ihrem Leben und zeigen uns das<br />

wahre Nairobi. Zum Mittagessen sind wir in einem Restaurant,<br />

in dem auch landestypische Spezialitäten angeboten werden.<br />

Nachmittags können wir fakultativ das “Nest Children’s Home”,<br />

ein Kinderheim am Stadtrand von Nairobi, besuchen. Oder wir<br />

verbringen einen gemütlichen Nachmittag im Hotel und<br />

gewöhnen uns langsam ans Klima.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/M) / Gehzeit ca. 2-3 Std. / Fahrzeit zum<br />

Kinderheim ca. 1 Std.<br />

4 Besuch einer Kaffee-Farm und weiter zum Mt. Kenya<br />

Es geht los! In Richtung Norden verlassen wir Nairobi und das<br />

erste Ziel ist eine Kaffee-Farm. Wir nehmen an einer Besichtigung<br />

und Führung teil, erfahren vom Anbau bis zur Verarbeitung<br />

der Kaffee-Bohne alles über das beliebte Heißgetränk. Am<br />

Ende probieren wir die unterschiedlichen Röstungen.<br />

In der Ferne sehen wir die Ausläufer des Mt. Kenya - nach dem<br />

Mittagspicknick erreichen wir im Laufe des Nachmittags die<br />

Lodge am Fuße des Mt. Kenya. Wer möchte, kann an einem<br />

geführten Spaziergang durch den tropischen Regenwald teilnehmen<br />

oder entspannt in der Lodge.<br />

Unsere Unterkunft ist eine Baumlodge mit Wasserstelle. Hier<br />

stillen die Tiere zu jeder Tageszeit ihren Durst. Die Besonder-<br />

heit ist ein Tunnel, durch den wir direkt zum Wasserloch<br />

gelangen und die Tiere aus sicherer Nähe beobachten.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

Gehzeit beim optionalen Spaziergang 1-2 Std.<br />

5-6 Samburu Nationalpark<br />

Die Samburu liegt nördlich des Äquators und bietet einen starken<br />

landschaftlichen Kontrast zu anderen Gebieten Kenias.<br />

Bizarre Erhebungen und der rote, eisenhaltige Untergrund zeugen<br />

von vulkanischer Aktivität vergangener Jahrtausende. In<br />

der wüstenartigen Landschaft dominiert gelbbraunes Savannengras<br />

aus dem Akazien herausragen. Entlang der Flussläufe<br />

wachsen Doumpalmen und Galeriewälder, die Elefanten kommen<br />

gern zum Baden. Wir beobachten Zebras, Antilopen und<br />

mit Glück vielleicht sogar Wildhunde. Die Unterkunft, eine komfortable<br />

Lodge, liegt direkt am mächtigen Uaso Nyiro Fluss und<br />

bietet eine herrliche Aussicht. Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

Tag 6: Der Vormittag steht im Zeichen einer ausgedehnten<br />

Pirschfahrt im Reservat. Am Nachmittag lernen wir ein traditionelles<br />

Samburu-Dorf kennen. Wir erleben die Lebensweise, Kultur<br />

und Tradition des Stammes und dürfen sogar eine Samburu-<br />

Hütte betreten. Die Samburu leben in enger Verbindung mit<br />

ihren Viehherden. Als Halbnomaden leben sie in niedrigen, fensterlosen<br />

Hütten, bestehend aus einem Stangengeflecht, das<br />

mit Lehm verkleidet und mit Tierhäuten bedeckt ist. Das traditionelle<br />

Gewand der Samburu besteht aus leuchtend roten<br />

Umhängen. Die Männer sind mit Speeren bewaffnet, die Frauen<br />

tragen bis zu 10 kg schwere Halsketten aus farbenfrohen Perlen.<br />

Der Kopf ist ebenfalls mit Perlenbändern und -ketten sowie mit<br />

einem kreuzförmigen Stirnschmuck verziert.<br />

Zurück in der Lodge lassen wir diesen einprägsamen Besuch<br />

Revue passieren.<br />

2xÜN in 3-4* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit zum Samburu-Dorf<br />

ca. 40 Min.<br />

97


7-8 Ol Pejeta Schutzgebiet<br />

Wir überqueren wieder den Äquator, denn es geht südwärts<br />

zum Ol Pejeta Reservat. Zum Mittagessen kommen wir bereits<br />

im Pelican House, einem Haupthaus mit einem Gäste-Rondavel,<br />

an. (Die Unterkunft ist abhängig von der Gruppengröße, hier<br />

können wir kein Einzelzimmer anbieten). Ol Pejeta hat sich den<br />

Schutz gefährdeter Tierarten auf die Fahne geschrieben. Das<br />

Reservat beheimatet eine der größten Nashornpopulationen<br />

Kenias. Hier leben die letzten weißen Breitmaulnashörner, eine<br />

Art, die zum Aussterben verurteilt ist. Hier werden sie Tag und<br />

Nacht von Rangern bewacht. An der Nashorn-Gedenkstätte<br />

bekommen wir einen einprägsamen Eindruck, wieviele Nashörner<br />

der Wilderei zum Opfer gefallen sind. Außerdem besuchen<br />

wir Baraka, ein blindes Nashorn, das an Menschen gewöhnt ist.<br />

Nachmittags pirschen wir durchs Reservat.<br />

Fahrzeit zur Unterkunft ca. 4 Std. zzgl. Pirschfahrt<br />

Tag 8: Wir stehen früh auf, denn in den frühen Morgenstunden<br />

sind die Tiere am aktivsten und während einer Pirschfahrt beobachten<br />

wir sie. Nach dem späten Frühstück besuchen wir die im<br />

Reservat ansässigen Schimpansen. Hier ist der einzige Platz in<br />

Kenia, an dem Schimpansen beobachtet werden können. Ein<br />

Gebiet von ca. 2km 2 wurde innerhalb des Reservats abgetrennt,<br />

um den Primaten einen sicheren Lebensraum zu bieten. Es sind<br />

Waisen aus verschiedenen Teilen Afrikas, die in dem vom Jane<br />

Goodall Institut geförderten Projekt Heimat gefunden haben.<br />

Wer möchte, kann eine Schimpansen-Patenschaft übernehmen.<br />

Nach dem Mittagessen machen wir noch eine ausgedehnte<br />

Beobachtungsfahrt, bei der wir hoffentlich Raubkatzen vor die<br />

Kameralinse bekommen.<br />

2xÜN 2* Cottages (F/P/A) / Fahrzeit zum Schimpansen-Projekt<br />

ca. 20 Minuten zzgl. Pirschfahrt am Nachmittag<br />

Mädchen vom Stamm der “Samburos”<br />

9 Lake Naivasha<br />

Zur Mittagszeit erreichen wir den Lake Naivasha und die Unterkunft.<br />

Am Nachmittag legen wir am Pool oder im Garten der<br />

Lodge, in dem auch Giraffen und Zebras herumspazieren, die<br />

Füße hoch, lesen ein gutes Buch, machen Notizen zur Reise<br />

oder was jeder in einer Ruhepause gern macht. Wer möchte,<br />

besucht Fired Earth, eine 10 km entfernte Töpferei. Eine andere<br />

Alternative ist ein Besuch vom Joy & George Adamson<br />

Museum. Wer erinnert sich nicht an die Löwin Elsa?<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

10-12 Massai Mara<br />

Ein langer Fahrtag liegt vor uns. Auf dem Weg in die Mara<br />

machen wir Station im Olmalaika Home, einem Heim für<br />

benachteiligte Maasai-Mädchen. Sie sollten entweder minderjährig<br />

verheiratet oder beschnitten werden. Eine Unterhaltung<br />

mit den Mädchen ist sicher interessant und stimmt nachdenklich.<br />

Am späten Nachmittag erreichen wir unser Tented Camp<br />

in der Massai Mara.<br />

Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Tag 11: Die Mara erwartet uns mit atemberaubender Landschaft<br />

voller Naturschönheiten! Hier leben verschiedenste Antilopenarten,<br />

Giraffen, Büffel, Zebras und Gnus kreuzen unseren<br />

Weg, außerdem sehen wir Elefanten und Raubkatzen. Je nach<br />

Reisezeit werden wir Zeuge der großen Tierwanderung:<br />

Unüberschaubar große Gnu- und Zebraherden folgen dem<br />

Nahrungskreislauf von der Serengeti in die Mara und wieder<br />

zurück. Sie müssen Flüsse durchqueren, in denen hungrige Krokodile<br />

auf sie warten.<br />

Tag 12: Unsere Morgenpirschfahrt führt uns zum Mara-Meru<br />

Geparden Projekt. Hier werden ganz gezielt Geparde<br />

geschützt. Ranger erläutern uns die Hintergründe und geben<br />

Infos zu den Geparden der Massai Mara. Am Nachmittag unternehmen<br />

wir wieder eine Pirschfahrt in die weiten Ebenen und<br />

hoffen, Geparde in freier Wildbahn zu beobachten. Abendessen<br />

unter freiem Himmel, begleitet von den Geräuschen der<br />

afrikanischen Nacht.<br />

3xÜN im 3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

Oben:” Keine Tiere in Sicht”<br />

Unten: Nashörner in Ol Pejeta<br />

13-14 Zurück nach Nairobi und Heimreise<br />

Ein letztes Mal heißt es früh aufstehen zur finalen Frühpirsch im<br />

Garten Eden der Mara. Es geht zurück nach Nairobi, das wir am<br />

frühen Abend erreichen. Unser Fahrer bringt uns zum Flughafen<br />

und wir müssen den Rückflug antreten.<br />

Fahrzeit: 6-7 Std.<br />

Tag 14: Ankunft in Europa.


Oben: Herzlicher Empfang<br />

Unten: Ein Rudel Tüpfelhyänen, Foto: G. Krombach<br />

Gnuwanderung in der Massai Mara<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - ERLEBNISSE IN OSTAFRIKA<br />

Reiseleitung<br />

▸ Lokale, deutschsprachige Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides, Fahrer und Ranger<br />

Aktivitäten / sonstige Aktivitäten<br />

▸ Nai Nami Stadtrundgang in Nairobi<br />

▸ Besuch bei verschiedenen Projekten und Dörfern: Samburu-Dorf,<br />

Schimpansen- und Nashorn-Projekt in Ol Pejeta, Geparden-Projekt in<br />

der Massai Mara<br />

▸ Trinkwasser im Fahrzeug während der Pirschfahrten<br />

▸ Sämtliche Nationalparkgebühren und Permits<br />

▸ Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

REISEDAUER 14 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 7<br />

Übernachtungen<br />

▸ 2xÜN in 3* Hotels<br />

▸ 2xÜN in 3* Lodges<br />

▸ 2xÜN in 3-4* Lodges<br />

▸ 3xÜN in 3* Tented Camps<br />

▸ 2xÜN im Pelican House in Ol Pejeta (keine EZ!) oder ähnlich<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 11x Frühstück, 11x Picknick (Mittagessen), 9x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Sämtliche Transfers, Überland- und Pirschfahrten in speziellen<br />

Allrad-Safari-Fahrzeugen mit Aufstelldach<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

01.02. - 14.02.<br />

27.06. - 10.07.*<br />

06.09. - 19.09.*<br />

28.11. - 11.12.<br />

2021<br />

06.02. - 19.02.<br />

03.07. - 16.07.*<br />

04.09. - 22.09.*<br />

09.10. - 22.10.<br />

27.11. - 10.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

05.02. - 18.02.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

PREIS<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 600,-<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines, KLM, Emirates o.a. Linienfluggesellschaften<br />

nach Nairobi ab ca. € 750,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin, Airline und Verfügbarkeit<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Verlängerungsmöglichkeit: Diani Beach oder Bamburi Beach bei<br />

Mombasa. Preise zwischen 80,-€ und 120,-€ p.P./p.N., je nach<br />

Saisonzeit, zzgl. Inlandsflug und Transfers.<br />

Landprogramm ab/bis Nairobi: € 3.940,-<br />

* Saisonaufpreis: € 490,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

99


ÄTHIOPIEN<br />

NATURREISE<br />

ÄTHIOPIEN<br />

VON NORD NACH SÜD<br />

Lalibela: einzigartige Felsenkirchen entdecken<br />

Kulturstätten in Bahar Dar und Gondar<br />

Zu Fuß zu den Dscheladas in den Semien Mountains<br />

Besuch bei den Dorze, Konso, Dessanech und Mursi<br />

Gemeinsam mit einer äthiopischen Familie kochen<br />

TOURCHARAKTER<br />

Während dieser Reise lernen wir sowohl die christliche Hochkultur<br />

im Norden als auch die traditionellen Ethnien und deren Lebensweisen<br />

im Süden kennen.<br />

Der Norden Äthiopiens ist die kulturelle Schatzkiste des Landes.<br />

In Lalibela besichtigen wir das achte Weltwunder, die elf<br />

berühmten Felsenkirchen, die in mühevollster Arbeit direkt aus<br />

dem Stein gemeißelt wurden. In Gondar wandeln wir durch die<br />

Burganlage der Stadt, besichtigen einzelne Paläste und das<br />

Bad von Kaiser Fasilidas. Bei einem Abstecher ins Semiengebirge<br />

entdecken wir bei einer kleinen Wanderung in der atemberaubenden<br />

Canyonlandschaft die endemischen Dscheladas<br />

(Blutbrustpaviane) und Walia-Steinböcke.<br />

Im Süden des Landes lernen wir verschiedene Volksstämme<br />

und deren unterschiedlichen Lebensweisen kennen. Wir verbringen<br />

eine Nacht in einem typischen Dorze-Haus und teilen<br />

ein traditionelles Abendessen und den lokalen Honigwein (Tej)<br />

mit ihnen. Die Konso sind Spezialisten für Terrassen-Ackerbau,<br />

die Dessanech leben im Omo-Tal. Am bekanntesten sind die<br />

Mursi, deren Frauen große Holzteller in der Unterlippe tragen.<br />

Wir übernachten meist in Mittelklasse-Hotels und Lodges. Bei<br />

den Dorze verbringen wir eine Nacht in traditionellen kleinen<br />

Hütten mit Gemeinschaftswaschplatz. Im Süden sind die Unterkünfte<br />

einfach. Die Gehzeiten bei den Wanderungen und Spaziergängen<br />

liegen bei 2 bis 4 Stunden.<br />

Die Infrastruktur in Äthiopien ist noch nicht besonders gut ausgebaut,<br />

insbesondere im Süden des Landes erwarten uns teilweise<br />

Schotterstraßen mit Schlaglöchern.


Links: Betende Giyorgis in Lalibela<br />

Rechts: Unterwegs in den Semien Mountains, Foto. C. Sefrin<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Anreise nach Addis Abeba und Bahir Dar<br />

Linienflug in der Nacht nach Addis Abeba. Am Tag 2 am frühen<br />

Morgen erreichen wir die Hauptstadt Äthiopiens und treffen<br />

dort die Reiseleitung. Gemeinsam fliegen wir in einem einstündigen<br />

Inlandsflug weiter nach Bahir Dar. Die Stadt liegt am<br />

größten See des Landes, dem Tana See und wird wegen ihrer<br />

palmengesäumten Straßen auch als Riviera Äthiopiens bezeichnet.<br />

Am Nachmittag fahren wir zu den Wasserfällen des Blauen<br />

Nils. Ein kurzer Spazierweg - und schon sehen wir den Rand der<br />

Wasserfälle und genießen die üppig grüne Umgebung.<br />

1xÜN im 3* Hotel (P/A) / Fahrzeit ca. 45 Min.<br />

Tag 3: Vormittags fahren wir mit einem Boot über den Tana See<br />

bis zur Zeghie-Halbinsel. Nach einem kurzen Fußmarsch besichtigen<br />

wir zwei Klöster, Azua Mariam und Ura Kidhane Mehret.<br />

Beide sind ein typisches Beispiel für die Architektur der äthiopisch-orthodoxen<br />

Kirche: Sie sind rund, die Wände aus Lehm<br />

und die kegelförmigen Dächer aus Stroh. Auf der Zeghie-Halbinsel<br />

leben Colobus-Affen und viele Vogelarten. Nach der Mittagspause<br />

schlendern wir durch Bahir Dar und über den lebhaften<br />

Markt, der für Handwerk und Strohkörbe bekannt ist.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Bootsfahrt ca. 50 Min.<br />

4-5 Gondar und Ausflug ins Semien Gebirge<br />

Durch das Land der Amhara, eine der bedeutendsten Volksgruppen<br />

des Landes, fahren wir nach Gondar. Die Kaiserstadt<br />

des 17. und 19. Jahrhunderts liegt in 2.200 m Höhe in den Ausläufern<br />

der Semienberge. Nach dem Mittagessen besichtigen<br />

wir die berühmte Burganlage der Stadt, in der ehemalige Herrscher<br />

zahlreiche Paläste für sich und ihre Familien erbauen ließen.<br />

Anschließend geht es zum Bad des Fasilidas. In der idyllischen<br />

Anlage wird jedes Jahr das Fest zur Erinnerung an die<br />

Taufe Jesu (Timkat-Fest) gefeiert. Den Abschluss bildet ein<br />

Besuch in der berühmten Kirche Debre Berhan Selassie, die für<br />

ihre wunderschönen Deckenmalereien bekannt ist. Die Engels-<br />

gesichter sind ein beliebtes Motiv der äthiopisch-orthodoxen<br />

Kunst. 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2-3 Std.<br />

Tag 5: Das Semien Gebirge ist wohl eine der spektakulärsten<br />

Landschaften der Welt: Ein Hochplateau durchzogen von tiefen<br />

Canyons. In Begleitung eines örtlichen Scouts wandern wir<br />

durch diese faszinierende Region von Sankaber (3.240 m) zum<br />

Jinbar-Wasserfall (3.300 m), der auch Tor zur Hölle genannt<br />

wird. Unterwegs begegnen uns bestimmt die seltenen Dschelada-Affen<br />

und die imposanten Walia-Steinböcke und wir hoffen,<br />

dass sie sich von uns fotografieren lassen. Unser Ziel ist Geech<br />

(3.600 m), hier erwartet uns das Fahrzeug und wir kehren nach<br />

Gondar zurück.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std. /<br />

↑ ca. 400 Hm. ↓ ca. 450 Hm. / Gehzeit ca. 3-4 Std.<br />

6-7 Lalibela<br />

Morgenflug von Gondar nach Lalibela. In der ehemaligen Herrscherstadt<br />

befinden sich elf aus dem Fels herausgemeißelte Kirchen<br />

aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Der ehemalige Kaiser<br />

Gebra Maskal Lalibela wollte ein zweites Jerusalem als Pilgerstätte<br />

errichten.So veranlasste er den Bau der Kirchen. Für die<br />

Menschen dieser Zeit war die Erschaffung der imposanten<br />

Kunstwerke schier unvorstellbar. Engel sollen geholfen haben,<br />

und somit betrug die Bauzeit “nur” 100 Jahre. Wir besichtigen<br />

diese filigranen Kirchen, die durch verwinkelte Gänge miteinander<br />

verbunden sind. Darunter ist die Kirche Bet Medhane Alem,<br />

die größte monolithische Kirche der Welt. (F/P/A)<br />

Tag 7: Schulbesuch am Vormittag, am Nachmittag Besuch der<br />

zweiten Gruppe der Kirchen, u.a. der Bet Giyorgis. Sie wurde in<br />

Form eines Kreuzes aus dem Fels geschlagen. Abends sind wir<br />

zu Gast bei einer Familie und kochen gemeinsam.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Gehzeit je ca. 3,5 Std. zzgl. Besichtigungen<br />

in den Kirchen<br />

101


8-9 Beim Volk der Dorze<br />

Flug von Lalibela via Addis nach Arba Minch. Wir fahren in ein<br />

Gebirgsdorf der Dorze. Sie sind bekannt für Baumwollweberei<br />

und ihre bienenkorbförmigen Häuser. Für den Bau werden ausschließlich<br />

Pflanzen aus der Umgebung verwendet, z.B. die Zierbanane<br />

oder Bambus. Die Zierbanane, auch falsche Banane<br />

genannt, spielt eine wichtige Rolle im Alltag der Dorze. Der<br />

Stamm wird zum Essen verwendet, die Blätter finden beim Hausbau<br />

Verwendung. Wir verbringen den Rest des Tages bei den<br />

Dorze, gewinnen einen Einblick in deren Alltag. Wir bereiten<br />

gemeinsam das Abendessen vor, essen und trinken eine lokale<br />

Spezialität, den Honigwein Tej.<br />

1xÜN in kleinen Häusern der Dorze mit Gemeinschaftswaschplatz<br />

(F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Tag 9: Durch mystische Wälder und vorbei an traditionellen Dörfern<br />

wandern wir durch das Dorze-Gebiet. Unterwegs besichtigen<br />

wir eine Baumwoll-Kooperative. Am Nachmittag fahren wir<br />

weiter nach Konso. Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

1xÜN im 2* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

10-11 Konso, Jinka und Besuch bei den Mursi<br />

Die Konso legen Terrassen an, um in der gebirgigen Landschaft<br />

Ackerbau auf kleinen Feldern zu betreiben. Diese Terrassen<br />

schützen die Saat vor Überflutungen und Beschädigungen<br />

durch Vieh. Am Nachmittag fahren wir nach Jinka, unterwegs<br />

besuchen wir den quirligen Wochenmarkt in Key Afer. Hier erleben<br />

wir die Völker der Bena, Ari und Tsemay beim Kaufen und<br />

Verkaufen von Gemüse, Obst, Stoffen und anderen Waren.<br />

(F/P/A) / Fahrzeit ca. 2-3 Std.<br />

Tag 11: Früh brechen wir auf und erreichen den Mago Nationalpark.<br />

Unser Ziel ist ein Mursi-Dorf. Der Besuch bei den Mursi<br />

bedarf viel Fingerspitzengefühl, vor allem beim Fotografieren.<br />

Burganlage in Gondar, Foto: G. Krombach<br />

Für jedes Foto ist eine Gebühr zu bezahlen die sich nach der<br />

Anzahl der Personen auf dem Bild richtet. Die Mursi haben<br />

erkannt, dass sie auf diesem Weg vom Tourismus profitieren<br />

können. Wir folgen also den Ratschlägen und Hinweisen unserer<br />

Reiseleitung. Die Mursi-Frauen tragen große Holzteller in<br />

der Unterlippe, die Männer demonstrieren ihre Stärke mit<br />

Stockkämpfen und Schmucknarben am Körper. Außerdem kennen<br />

sie sich sehr gut mit Heilpflanzen aus. Auf dem Rückweg<br />

nach Jinka lassen wir uns im Mago Nationalpark Zeit und beobachten<br />

verschiedene Tiere und Vögel.<br />

2xÜN im 2* Eco Resort (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

12 Turmi und das Volk der Hamer<br />

Unser Ziel ist Turmi, in dieser Region besuchen wir ein Hamer-<br />

Dorf. Sowohl Männer als auch Frauen der Hamer färben und frisieren<br />

ihr Haar sehr kunstvoll und traditionell mit ockerfarbigem<br />

Lehm und ergänzen die Pracht mit bunten Federn.<br />

1xÜN im 2* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2-3 Std.<br />

13-14 Omo Tal - Besuch bei den Dessanech - Nechisar<br />

Nationalpark<br />

Wir fahren noch ein Stück weiter in den Südwesten des Landes,<br />

zum Volk der Dessanech. Sie leben am Omo-Fluss, der die<br />

Lebensader dieser Region ist. Sie züchten Rinder, bauen Mais<br />

und Bohnen an und betreiben Fischerei im Fluss. Am Nachmittag<br />

machen wir uns auf den Weg zurück nach Arba Minch.<br />

(F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Tag 14: Tierliebhaber kommen heute auf ihre Kosten! Wir fahren<br />

mit dem Boot auf dem Chamo-See, beobachten Nilpferde,<br />

Krokodile und Pelikane. Am anderen Ufer des Sees machen wir<br />

eine Fuß-Pirsch. In Begleitung eines erfahrenen Guides und<br />

Scouts folgen wir Zebraspuren und betrachten diese.<br />

2xÜN im 4* Hotel (F/P/A)<br />

15-16 Addis Abeba - Rückflug nach Deutschland<br />

Flug von Arba Minch nach Addis Abeba. Wir haben Zeit für letzte<br />

Souvenir-Einkäufe und einen kleinen Stadtrundgang. Beliebte<br />

Mitbringsel sind der gute äthiopische Kaffee oder auch Holzschnitzereien.<br />

Wir lassen die Reise beim Abendessen in einem typisch äthiopischen<br />

Restaurant mit Musik und Tanz ausklingen. Anschließend<br />

fahren wir zum Flughafen, verabschieden uns von unseren örtlichen<br />

Begleitern und treten den Rückflug an. (F/-/A)<br />

Tag 16: Am frühen Morgen kommen wir in Frankfurt an.<br />

Mursi-Frauen


Oben: Markt, Foto: G. Krombach<br />

Unten: Priester in Lalibela, Foto: G. Krombach<br />

Dschelada-Affe in den Semien Mountains, Foto: D. Troehler<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - ÄTHIOPIEN VON NORD NACH SÜD<br />

Reiseleitung<br />

▸ Örtliche, deutschsprachige Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides, Fahrer und Scouts<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Bootsfahrt auf dem Tana- und Chamo-See<br />

▸ Fußpirsch im Nechisar Nationalpark<br />

▸ Abendessen mit einer äthiopischen Familie<br />

▸ Sämtliche Nationalparkgebühren, Permits, Besichtigungs- und Fotogebühren<br />

(außer bei den Volksstämmen in Südäthiopien)<br />

Übernachtungen<br />

▸ 6xÜN in 3* Hotels<br />

▸ 1xÜN in traditionellen kleinen Hütten mit Gemeinschaftswaschplatz<br />

▸ 4xÜN in 2* Hotels bzw. Eco Resorts<br />

▸ 1xÜN im 4* Hotel<br />

REISEDAUER 16 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 12<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 13x Frühstück, 13x Picknick, 14x Abendessen<br />

TERMINE<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Addis Abeba - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ 4 inneräthiopische Flüge mit Ethiopian Airlines<br />

▸ Sämtliche Transfers und Überlandfahrten in Toyota-Minibussen<br />

<strong>2020</strong><br />

15.02. - 01.03.<br />

05.09. - 20.09.<br />

03.10. - 18.10.<br />

14.11. - 29.11.<br />

2021<br />

23.01. - 07.02.<br />

13.02. - 28.02.<br />

04.09. - 19.09.<br />

02.10. - 17.10.<br />

13.11. - 28.11.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 350,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage und<br />

nach Verfügbarkeit<br />

PREIS<br />

16 Tage Reise inkl. Flug: € 3.950,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 4-5 Personen: € 350,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

103


ÄTHIOPIEN<br />

ERTA ALE &<br />

DANAKIL SENKE<br />

EXPEDITION<br />

Erta Ale: rotglühende Lava in der Dämmerung beobachten<br />

Danakil Senke: eine der heißesten Regionen der Welt<br />

Dallol: Erdgeschichte im Zeitraffer und Salzabbau<br />

Wanderungen zu Felsenkirchen in den Gheralta Bergen<br />

Besuch des Yeha Tempels und der Stelen in Axum<br />

TOURCHARAKTER<br />

Die Reise führt in eine der unwirtlichsten und heißesten Regionen<br />

dieser Erde und trotzdem ist jeder Reisetag die Mühe wert.<br />

Wir stellen sicher, dass alle erforderlichen Genehmigungen und<br />

Anmeldungen bei öffentlichen Behörden vor Reisebeginn erfolgt<br />

sind, so dass wir alle eine sichere und ereignisreiche Tour<br />

haben. Wir sehen dampfende Schwefelfumarolen in der Danakil<br />

Senke, Kamelkarawanen mit Salzquadern ziehen an uns vorbei<br />

und wir erleben kochende Lava, die im Kratersee blubbert. Hitzeverträglichkeit<br />

und ein belastbarer Kreislauf sind ebenso unbedingt<br />

erforderlich wie Bereitschaft zu Komfortverzicht. Wir<br />

übernachten meist sehr einfach in Schutzhütten, Zelten oder<br />

unter freiem Himmel, aber auch in komfortablen Hotels.<br />

1-2 Anreise nach Addis Abeba<br />

Linienflug/Nachtflug nach Addis Abeba, Ankunft am Tag 2 am<br />

frühen Morgen. Abholung am Flughafen und Transfer ins Hotel.<br />

Am Nachmittag fahren wir zum Entoto Berg und genießen die<br />

Aussicht auf die Stadt und einen Spaziergang zur Entoto Kirche.<br />

1xÜN im 3* Hotel (P/A)<br />

3-5 Awash Nationalpark, Semera, Afdera<br />

Im Awash Nationalpark erwartet uns üppige Natur und reiche<br />

Tierwelt, an den Wasserfällen und im Park beobachten wir<br />

Antilopen, Krokodile und Strauße, in der Dämmerung entdekken<br />

wir mit Glück Hyäenen. Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Tag 4: Am Morgen wandern wir im Nationalpark - eine ganz<br />

andere Perspektive als am Vortag! Gegen Mittag befahren wir<br />

eine der betriebsamsten Straßen des Landes, halten in einem<br />

Dorf der stolzen Afar und erreichen schließlich Semera.<br />

2xÜN im 1-2* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Tag 5: In der immer trockeneren Landschaft passieren wir vereinzelte<br />

Dörfer und erreichen schließlich den Afderea See. Ein<br />

Bad in den heißen Thermalquellen ist sehr willkommen.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

6-7 Bestigung des Erta Ale<br />

Wir fahren auf Sand-und Geröllpiste zum Fuße des Erta Ale. Er<br />

ist ein aktiver Vulkan mit permanentem Lavasee, der Krater<br />

erhebt sich ca. 600 m über den Meeresspiegel. Ausgangort zur<br />

Besteigung ist Dodom, Lastkamele tragen unser Gepäck und<br />

die Verpflegung für 1 Nacht, wir tragen nur unseren Tagesrucksack<br />

mit sehr viel Trinkwasser und der Fotoausrüstung. Wir<br />

gehen in der Abenddämmerung im Schein der Stirnlampen<br />

und müssen aufpassen, wo wir im weglosen und steinigen<br />

Gelände hintreten. Der Blick in den blubbernden Lavasee ist<br />

faszinierend, ab uns zu kommt es zu Eruptionen wie bei einem<br />

rotglühenden Geysir. 1xÜN unter freiem Himmel oder in<br />

Schutzhütte am Kraterrand (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

↑ 500 Hm. / Gehzeit ca. 4-5 Std.<br />

Tag 7: Im Morgengrauen beobachten wir erneut die kochende<br />

Lava, dann wandern wir zurück nach Dodom. Bei der Fahrt nach


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Äthiopisches Mädchen, Foto: H. Mielke<br />

Danakil Senke, Foto: G. Krombach<br />

Reiseleitung<br />

▸ Lokale, deutschsprachige Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides, Scouts und Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Schaumstoff-Liegematten und Schlafsäcke für die<br />

Campingübernachtungen<br />

▸ Gepäcktransport auf dem Erta Ale mit Lastkamelen<br />

▸ Äthiopische Kaffee-Zeremonie<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren, Besichtigungs-<br />

und Fotogebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 6xÜN in 3* Hotels<br />

▸ 2xÜN in 2* Hotels<br />

▸ 1xÜN in Schutzhütte bzw. unter freiem Himmel<br />

▸ 2xÜN im Zelt<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 11x Frühstück, 12x Picknick, 12x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Flug mit Ethiopian Airlines<br />

Frankfurt - Addis Abeba - Frankfurt<br />

▸ Inlandsflug mit Ethiopian Airlines: Axum - Addis Abeba<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Überlandfahrten in Toyota Minibussen;<br />

Fahrten in der Danakil Senke in Allrad-Fahreugen<br />

Achmed Ela treffen wir auf Kamelkarawanen, die Salzblöcke aus<br />

Dallol in die Stadt Tigray transportieren. 1xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

↓ ca. 500 Hm. / Gehzeit ca. 4 Std. / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

8 Danakil Senke<br />

Die Danakil Senke ist eine der heißesten und unwirtlichsten<br />

Regionen der Erde. Teile davon liegen bis zu 120 m unterhalb<br />

des Meeresspiegels - tagsüber kann es über 50 o C heiß werden.<br />

Aus rot-grün-gelben Fumarolen blubbert schwefelhaltiges Wasser,<br />

aus diesen Ablagerungen entsteht neue Erdkruste. Nach<br />

dem Besuch einer riesigen Salzhöhle fahren wir in die Gheralta<br />

Berge nach Hawzen.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

9-10 Gheralta Berge<br />

Wir besichtigen die Kirche Mariam Korkor, die für ihre Wandund<br />

Deckenmalereien bekannt ist. ↑↓ ca. 450 Hm. / GZ. 4-5 Std.<br />

Tag 10: Eine Wanderung führt zur Abuna Yemata Guh Felsenkirche,<br />

die hoch im Bergfels liegt. Für den Aufstieg müssen wir<br />

trittsicher und schwindelfrei sein. Falls dieser Aufstieg zu waghalsig<br />

ist, besuchen wir tiefer gelegene Kirchen und unternehmen<br />

kleinere Wanderetappen durch Dörfer. 2xÜN im 3* Hotel<br />

(F/P/A) / FZ je ca. 1 Std. / ↑↓ ca. 320 Hm. / GZ ca. 4 Std.<br />

11-12 Axum<br />

Auf dem Weg nach Axum besichitgen wir die Ruinen von Yeha,<br />

deren Alter auf ca. 2.500 Jahre geschätzt wird.<br />

Tag 12: Nach dem Glauben der Äthiopier wird in Axum die<br />

Bundeslade mit den 10 Geboten aufbewahrt. Wir besuchen<br />

Stelen und Obelisken und den Palast der Königin von Saba. Am<br />

Spätnachmittag erleben wir bei und mit einer Familie eine<br />

ähtiopische Kaffeezeremonie. 2xÜN im 3* Hotel (F/P/A)<br />

13-14 Addis Abeba und Heimreise<br />

Wir fliegen von Axum zurück nach Addis Abeba. Mit der Straßenbahn<br />

geht es zum Nationalmuseum und der berühmten<br />

Lucy, einer der ältesten Skelettfunde. Nach einem Marktbesuch<br />

verbringen wir den letzten Abend in einem typisch äthiopischen<br />

Restaurant mit Musik und Tanz. Nachtflug zurück nach Hause.<br />

Ankunft am frühen Morgen des Tag 14. (F/P/A)<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag / Einzelzeltzuschlag: € 270,-<br />

▸ Flüge ab anderen Ablflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

und nach Verfügbarkeit<br />

REISEDAUER 14 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 12<br />

TERMINE<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

01.02. - 14.02.<br />

24.10. - 06.11.<br />

05.12. - 18.12.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

2021<br />

20.02. - 05.03.<br />

23.10. - 05.11.<br />

04.12. - 17.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

05.03. - 18.03.<br />

14 Tage Reise inkl. Flug: € 3.980,-<br />

Aufpreis für Kleingruppe von 4-5 Personen:<br />

€ 300,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

105


MAROKKO<br />

GLANZLICHTER<br />

MAROKKOS<br />

EXPEDITION<br />

Nord- und Südmarokko in einer Reise kennenlernen<br />

Fès & Marrakesch, die Königsstädte mit ihrem unvergleichlichen Flair<br />

Straße der Kasbahs mit ihren Palästen, Weltkulturerbe Aït-Ben-Haddou<br />

Kontrastreiche Landschaft im Atlas und die Dünen von Merzouga<br />

Die Weite des Atlantiks und die beschauliche Hafenstadt Essaouira<br />

TOURCHARAKTER<br />

Wir reisen von den romantisch anmutenden Fischerdörfern an<br />

der Atlantikküste über den hohen Atlas bis in die Wüstenausläufer<br />

der Sahara. Die Verpflegung erfolgt in den Riads und Gästehäusern<br />

und in einheimischen Restaurants. Zusätzlich<br />

begleitet uns ein mitreisender Koch. Die Kategorie der Unterkünfte<br />

reicht von guten Riads, über landestypische Hotels bis<br />

zum einfachen Gästehaus. Die Wanderungen bei dieser Reise<br />

haben keine technischen Ansprüche und sind ausschließlich mit<br />

Erkundungsspaziergängen gleichzusetzen. Es erwartet uns eine<br />

Reise voller Kontraste und kultureller Vielfalt. Nicht nur landschaftlich,<br />

sondern auch kulturell bietet Marokko einen wunderbaren<br />

Einstieg in die Welt von 1.001 Nacht.<br />

1-2 Tanger & Chefchaouen<br />

Flug nach Tanger und Transfer in die Medina, die historische<br />

Altstadt. Abendessen in einem typisch marokkanischen Riad mit<br />

Innenhof. 1xÜN im 3* Gästehaus (A)<br />

Nach dem Frühstück machen wir uns zu Fuß auf, um die Medina<br />

von Tanger zu erkunden bevor uns die Reise durch die fruchtbaren<br />

Regionen mit Oliven-, Zypressen-, Orangen- und Mandelbäumen<br />

nach Chefchaouen weiterführt. Dieses herzige<br />

Städtchen inmitten der Hanffelder des Rif Gebirges empfängt<br />

den Besucher mit einem authentisch andalusischen Charme.<br />

1xÜN im 2* Gästehaus (F/P/A) / Fahrzeit 3 Std.<br />

3-4 Königliches Fès<br />

Durch spektakuläre Landschaften fahren wir in die Königsstadt<br />

Fès, die Stadt aus 1.001 Nacht. Der Riad liegt wie eine Ruheoase<br />

inmitten des bunten Treibens der ältesten Stadt Marokkos.<br />

Fahrzeit ca. 6 Std. Tag 4: Im Labyrinth der Medina, geleitet uns<br />

ein kundiger Stadtführer zu verschiedenen Handwerks- und<br />

Soukvierteln. 2xÜN im Riad (2xF/1xP/1xA)<br />

5-6 Mittlerer Atlas & Merzouga<br />

Die Reise führt uns von der Wiege der Spiritualität zu den majestätischen<br />

Zedern des Mittleren Atlas. Wir passieren Häuser mit<br />

Giebeldächern, weite Landschaften und einen Pass von über<br />

2.000 m und gelangen vorbei an Kaktusfeigen nach Midelt.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) Fahrzeit ca. 4,5 Std.<br />

Tag 6: Über den Tagalm-Pass reisen wir auf einer alten Karawanenroute<br />

durch Schluchten und Oasen Richtung Süden. Dattelpalmen<br />

bestimmen das Landschaftsbild soweit das Auge reicht.<br />

Der Aufstieg zu den vom weichen Abendlicht umspielten<br />

Dünen wird mit einem herrlichen Ausblick über ein Meer aus<br />

Sand belohnt. Die Stimmung in der Abenddämmerung ist kaum<br />

einzufangen. Bald funkeln die ersten Sterne am Himmel.<br />

1xÜN im 2* Gästehaus (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

7-8 Tinjdad & Ait-Ben-Haddou<br />

Nach einem guten Frühstück geht´s nach Tinjdad. Wir nutzen<br />

die Gelegenheit, das antike Bewässerungssystem der Khettarat<br />

zu sehen. 1xÜN 2* Gästehaus (F/P/A) / Fahrzeit 3 Std.


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ lokale deutschsprachige Reiseleitung<br />

▸ Erfahrener, einheimischer Koch<br />

Ait Ben Haddou,<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Halbtägige Stadtführung zu Fuß in Fès und Marrakesch<br />

▸ Mineralwasser im Minibus<br />

▸ Sämtliche Eintrittsgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 8xÜN in Gästehäusern<br />

▸ 4xÜN in tradionellen Riads<br />

▸ 1xÜN in Hotels<br />

▸ 1xÜN in einer Kasbah<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 14x Frühstück,10x Picknick, 10x Abendessen<br />

Bauer im Mittleren Atlas<br />

Tag 8: Auf der Straße der Kasbahs mit ihren Palästen aus<br />

gestampftem Lehm gelangen wir an die Todra- und Dades-<br />

Schlucht. Vorbei an der Oase von Skoura und Ouarzazate, dem<br />

Hollywood Marokkos, erreichen wir am späteren Nachmittag<br />

Aït-Ben-Haddou. Wir logieren in einer kleinen ruhigen Siedlung<br />

etwas außerhalb des Trubels.<br />

1xÜN in einer Kasbah (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5-6 Std.<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Royal Air Maroc o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Tanger / Marrakesch - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Ausflüge im Kleinbus<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 350,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach<br />

Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

z.B. Aufenthalt an den Stränden um Essaouira<br />

9-10 Taroundant & Tafraout<br />

Vom Hohen Atlas zum Antiatlas. Hier wächst das Gold in Form<br />

von Blütenfäden in Krokussen - dem Safran. Arganien, karge<br />

Ebenen, Mandelbäume und kleine Bergdörfer, die an Felsen zu<br />

kleben scheinen, säumen den Weg von Taroudant Richtung<br />

Süden nach Tafraout. 2xÜN in Gästehäusern (F/P/A) / Fahrzeiten<br />

je ca. 5 Std.<br />

11-12 Atlantikküste & Essaouira<br />

Zurück am Meer. Nach einer Zwischenübernachtung geht entlang<br />

der Küste ins kleine Hafenstädtchen Essaouira mit seinem<br />

Fischerhafen, dem portugiesischen Flair und dem einmaligen<br />

Klima. Kunsthandwerk, Galerien, verwinkelte Gassen und<br />

unzählige Restaurants verleihen der Medina einen ganz eigenen<br />

Charme. 2 xÜN im Gästehaus (2xF/1xP/1xA) / FZ ca. 5 Std.<br />

13-15 Essaouira & Marrakesch<br />

Einen langen Strandspaziergang unternehmen, den Fischmarkt<br />

begutachten, ein Hammam genießen: In Essaouira haben wir<br />

Zeit ein wenig zu verweilen und zu entspannen. Erst am späten<br />

Nachmittag fahren wir nach Marrakesch.<br />

Tag 14: Die Königsstadt mit dem herrlich bunten Basar, der<br />

Flug der Störche am Himmel hoch über den Dächern der roten<br />

Häuser, der Ruf des Muezzins und die schneebedeckten Gipfel<br />

im Hintergrund sind Bilder des letzten Tages unserer Marokko-<br />

Rundreise. Ein Gewürztee am Platz der Gaukler und Akrobaten?<br />

Die Süße des Zuckers, die Schärfe des Ingwers, der liebliche<br />

Geschmack von Zimt - wir sitzen inmitten des rauchenden und<br />

trommelnden Theaters auf dem berühmtesten Platz Afrikas!<br />

2xÜN im Riad (F) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Tag 15: Frühstück im Riad und Transfer zum Flughafen. Ankunft<br />

am selben Tag.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

REISEDAUER 15 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

16.02. - 01.03.<br />

10.10. - 24.10.<br />

PREIS<br />

2021 (Vorschau)<br />

13.02. - 27.02.<br />

09.10. - 23.10.<br />

15 Tage Reise inklusive Flug p. P.: € 2.190,-<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Veranstalter dieser Tour ist unser langjähriger Partner<br />

Weltweitwandern GmbH. Es gelten die AGB des<br />

Kooperationspartners.<br />

107


ASIEN<br />

Asien ist in der <strong>WIGWAM</strong> Geographie ein weit gefächerter Begriff.<br />

Dazu gehört der Oman mit seinen Wadis, Stein- und Sandwüsten<br />

und lebhaften Souks.<br />

Ebenso Kirgistan und Usbekistan, die durch ihre Lage an der Seidenstraße eng<br />

miteinander verbunden sind und sich immer lebhafterem Interesse seitens der<br />

Gäste erfreuen. Neu im <strong>WIGWAM</strong> Portfolio ist die Mongolei, zwischen Russland<br />

und China gelegen und bekannt für weitläufige Landschaften und die<br />

Nomadenkultur.<br />

Im Königreich Nepal, dem Himalaya-Staat, schlendern Sie durch die lebendige<br />

Hauptstadt Kathmandu und erwandern sich fantastische Ausblicke auf die<br />

Bergriesen der Annapurna-Kette.<br />

Auf Borneo folgen Sie im Urwald den sanften Orang-Utans, fahren mit dem<br />

Boot durch Mangrovensümpfe und erspähen Zwergelefanten.<br />

In Nordindien lernen Sie sowohl die lebhaften Metropolen Agra und Jaipur als<br />

auch einsame Bergdörfer beim Wandern kennen.


OMAN<br />

INDIEN<br />

NEPAL<br />

CHINA / TIBET<br />

BORNEO<br />

KIRGISTAN<br />

USBEKISTAN<br />

MONGOLEI<br />

109


OMAN<br />

NATURREISE<br />

OMAN<br />

Wadis, Wüsten, Weihrauch<br />

Auf den Spuren Sindbads von Sinaw nach Nizwa<br />

Kamelwanderung und Wüstencamp in der Ramlat al-Wahiba<br />

Wanderungen durch Wadis, Canyons & über rote Dünen<br />

Ein Land aus 1.001 Nacht: Paläste, Souks, Moscheen und Dhau-Werften<br />

Omans Traumstrände: Entspannung, Schnorcheln, Schildkrötenbeobachtung<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser Geländewagen-Rundreise erkunden wir die Naturschätze<br />

des Omans, oftmals abseits bekannter Touristenpfade.<br />

Diese 15-tägige Naturreise punktet mit relativ kurzen Fahrtstrecken<br />

und einer kleinen Teilnehmerzahl. Zu Fuß, im Geländewagen,<br />

auf dem Rücken der Kamele oder per Boot und im<br />

Einklang mit der Natur bereisen wir Regionen, die noch vor wenigen<br />

Jahren kaum zugänglich waren.<br />

Weitläufige Wüstenlandschaften, schroffe Berge, lange Sandstrände<br />

und grüne Oasen mit einladenden Naturpools wechseln<br />

sich ab mit historischen Lehmfestungen, traditionellen oder<br />

modernen Märkten, untermalt von der arabischen Gastfreundschaft,<br />

die unser ständiger Begleiter ist. Der Oman ist ein Reiseland<br />

mit vielfältigen Naturräumen auf sehr kurzen Distanzen.<br />

Der Standard der Unterkünfte ist der jeweiligen Region angepasst<br />

und wird von den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten<br />

bestimmt. Wir wohnen in einfachen Gästehäusern,<br />

funktionalen Stadthotels, individuellen Wüstencamps und Berg-<br />

Chalets und zum Abschluss in einem Strandhotel.<br />

Ob Picknick in wunderbaren Naturlandschaften, einfache Mittagessen<br />

in landestypischen Restaurants oder stilvolle Mehrgänge-Menüs<br />

am Abend - die regionale Küche ist umfassend.<br />

Offenheit und Interesse für andere Kulturen sowie die Liebe zur<br />

Natur sind unsere Schlüssel zu einer Welt, die uns zugleich beeindrucken<br />

und erstaunen wird.<br />

As Salam Alaykum!!


Links: Wahiba Sands, Foto: B. Pfleger<br />

Rechts: Begegnung mit Omanis, Foto: H. Neidhardt<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Muskat<br />

Tag 1: Ankunft am Abend in Muskat, der Hauptstadt des Sultanats<br />

Oman. Empfang durch die Reiseleitung und Transfer ins<br />

Hotel nahe Qurum Beach.<br />

Tag 2: Am späten Vormittag erkunden wir das Palastviertel mit<br />

dem Sultan Qaboos Palast, bevor es in die überdachten Marktgassen<br />

des Souks von Muttrah geht. Hier tauchen wir in das<br />

geschäftige Treiben des größten omanischen Marktes ein, welcher<br />

uns mit bunten Farben, intensiv duftenden Gewürzen und<br />

Silberwerken erwartet. Am späten Nachmittag segeln wir zum<br />

Sonnenuntergang auf einer traditionellen Dhau in den Gewässern<br />

Muskats.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 40 Min. / Bootsfahrt ca. 2 Std.<br />

3 Wanderung im Wadi Shab & Fahrt nach Sur<br />

Heute Morgen besichtigen wir die einzige im Oman für Nicht-<br />

Muslime geöffnete Moschee, die beeindruckende Sultan<br />

Qaboos Grand Mosque. Ein wahrer Zauber aus 1.001 Nacht mit<br />

fantastischen Mosaiken, Minaretten und Gebetsnischen. Entlang<br />

der Küste begeben wir uns auf eine kleine Wanderung in<br />

die beeindruckende Schlucht des Wadi Shab. Am natürlichen<br />

und malerisch gelegenen Süßwasserpool nehmen wir mittags<br />

ein Picknick ein, bevor wir am Spätnachmittag die Unterkunft in<br />

der gemütlichen Seefahrerstadt Sur erreichen. Sur ist bekannt<br />

für die traditionellen Dhau-Werften.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std. / Gehzeit ca. 2 Std<br />

4 Dhau-Werft & Schildkröten<br />

Wir besuchen eine der wenigen noch aktiven Dhau-Werften<br />

und bestaunen die traditionelle Arbeitsweise, hier wird tatsächlich<br />

von Hand geschnitzt, gedrechselt und ineinander gesteckt.<br />

Anschließend fahren wir zum einzigartigen Ras Al Jinz Turtle<br />

Reserve, einem der weltweit bedeutendsten Brutplätze der<br />

Grünen Meeresschildkröte. Wir beziehen das Hotel in unmittelbarer<br />

Strandnähe bevor wir abends oder frühmorgens mit<br />

etwas Glück und der gebührenden Vorsicht die faszinierenden<br />

Meeresschildkröten beobachten.<br />

1xÜN in Strandresort (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

5-6 Barr al Hikman & Jiddat Al-Harasis<br />

Tag 5: Abseits bekannter Touristenrouten folgen wir nun der<br />

Küste Richtung Süden, endlose Sandstrände zur linken und<br />

Dünen der Wüste Wahiba Sands zur rechten Seite. Unser Ziel ist<br />

die riesige Schlickhalbinsel Barr al Hikman, um tausende Watvögel<br />

und rosa Flamingos zu beobachten. Wir übernachten in<br />

einem sehr einfachen, landestypischen Motel.<br />

1xÜN in einfachem Motel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4-5 Std.<br />

Tag 6: Auf dem Weg zurück nach Norden erkunden wir die<br />

Kieswüste Jiddat al-Harasis. Wir fahren und wandern durch die<br />

endlose Weite, lassen die Einsamkeit und Kargheit dieser Landschaft<br />

auf uns wirken und erreichen schließlich nach längerer<br />

Fahrt die Wüstenstadt Sinaw. Die Oase ist nur selten von Touristen<br />

besucht und wir bekommen einen guten Einblick in die<br />

Traditionen und den Alltag des omanischen Lebens, das hier<br />

hautnah zu spüren ist.<br />

1xÜN in landestypischem Hotel (F/P) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

7-8 Ramlat al-Wahiba<br />

Tag 7: Morgens besichtigen wir den wohl ursprünglichsten und<br />

spannendsten Markt im ganzen Oman, den Souk und den Tiermarkt<br />

Sinaws, zu dem Beduinen von nah und fern anreisen. Die<br />

lebhaften Verhandlungen sind ein beeindruckendes Spektakel,<br />

das uns schnell fasziniert. Anschließend tauchen wir in die Sandwüste<br />

ein. Wir fahren in den Nordteil der faszinierenden Ramlat<br />

al-Wahiba, auch Wahiba Sands genannt, und erklimmen während<br />

einer Wanderung zum Sonnenuntergang die mächtigen<br />

Dünen, die in unterschiedlichen Orange- und Rottönen schimmern.<br />

Genächtigt wird in einem sehr stimmungsvollen Camp<br />

inmitten der Wüste und wir genießen den Sternenhimmel.<br />

111


Tag 8: Am nächsten Morgen unternehmen wir eine Kamelwanderung<br />

durch die Sandwüste. Wir reiten ein bisschen auf dem<br />

schwankenden Wüstenschiff, dann gehen wir ein Stück zu Fuß.<br />

Der Nachmittag steht für eigene Erkundungen in der Wüste zur<br />

freien Verfügung.<br />

2xÜN im Wüstencamp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Gehzeit ca. 1-2 Std.<br />

9-10 Wadi Bani Khalid & Nizwa<br />

Tag 9: Wir verlassen die Sandwüste und erreichen das berühmte<br />

Wadi Bani Khalid. Versteckt in den kargen Bergen der Provinz<br />

Sharqiyah erwarten uns türkisfarbene Seen, in denen sich<br />

die Wipfel der Dattelpalmen spiegeln. Wer mag, nimmt ein Bad<br />

im kühlen Süßwasser oder wandert das Wadi hinauf. Anschließend<br />

gelangen wir in die ehemalige Hauptstadt des Oman,<br />

nach Nizwa, welche uns mit dem typisch orientalischen Charme<br />

erwartet. Fahrzeit ca. 5-6 Std.<br />

Tag 10: Wir erkunden die Festung Nizwa, deren älteste Strukturen<br />

bereits im 9. Jh. erbaut wurden. Von der mächtigen Balustrade<br />

haben wir einen fantastischen Blick in die umliegende<br />

Landschaft. Auf dem Nizwa-Souk, dem wichtigsten Handelsplatz<br />

der Region, finden wir Markthallen für Datteln, Obst,<br />

Gemüse, Fleisch, Fisch und Dinge des täglichen Gebrauchs. Es<br />

erscheint wie ein Bild aus 1001 Nacht, wenn die Omanis in ihren<br />

langen Kaftans über die teils noch mittelalterlich wirkende Altstadt<br />

von Nizwa schlendern. Auch den sorgsam restaurierten<br />

und prächtigen Wohnpalast von Jabreen lassen wir bei einem<br />

Besuch in der Region Nizwa nicht aus. 2xÜN im 3* Hotel (F/P) /<br />

Fahrzeit ca. 1-2 Std.<br />

11 Jebel Shams<br />

Die lehmverputzten Häuser des kleinen Bergdorfes Misfat al<br />

Abriyeen liegen auf unserem Weg in die Berge. Umgeben von<br />

Wandern im “Grand Canyon” Omans Wadi Nakhar, Foto: H. Neidhardt<br />

kleinen Terrassenfeldern und Dattelpalmen ist es sehr hübsch<br />

anzusehen. Vorbei an Al Hamra gelangen wir auf das 2.000 m<br />

hoch gelegene Plateau am Fuße des höchsten Berges Omans,<br />

dem Jebel Shams (3.009 m). Oben angelangt, genießen wir den<br />

Blick auf das Wadi Nakhar, den Grand Canyon Omans. Wir<br />

erkunden die fast senkrecht abfallenden Wände der Schlucht<br />

bei einer einfachen, aber atemberaubenden Wanderung entlang<br />

des Canyons und verbringen die Nacht in kleinen, schönen<br />

Chalets, die inmitten der kargen Felslandschaft kunstvoll eingefügt<br />

sind.<br />

1xÜN im 3* Resort (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

↑↓ ca. 250 Hm. / Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

12 Über die Berge<br />

Wir fahren über eine abenteuerliche Piste mit grandiosen Ausblicken<br />

über die Passstraße des Hadjar al-Gharbi. Nach einer<br />

kurzen aber eindrucksvollen Schlucht-Wanderung gelangen wir<br />

ins Bergdorf Bilad Sayt. Durch das spektakuläre Wadi Bani Awf<br />

gelangenen wir nach Rustaq, hier erkunden wir das sehr gut<br />

erhaltene Lehmfort. Es verfügt über eine Besonderheit, denn es<br />

wurde in die Natur integriert und um einen großen Felsen<br />

herum gebaut.<br />

Am Spätnachmittag erreichen wir die Batinah, den fruchtbaren<br />

Landstrich entlang der Nordküste, und beziehen dort ein luxuriöses<br />

Strandresort.<br />

1xÜN im 4* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

13-14 Daymaniyat Inseln<br />

Tag 13: Ausflug zu den als Vogel- und Unterwasserparadies<br />

bekannten, der Batinah-Region vorgelagerten Daymaniyat<br />

Inseln. Dieses Naturschutzgebiet erreichen wir mit dem Boot<br />

vom Hotel aus in einer Stunde. Hier können wir entspannen,<br />

genießen und die prächtige Unterwasserwelt beim Schnorcheln<br />

erforschen.<br />

Der späte Nachmittag und der folgende Vormittag stehen zur<br />

freien Verfügung. Entspannung am Strand, das Lesen eines<br />

guten Buches oder ein Spaziergang durch die Umgebung<br />

bestimmen den letzten Tag. Wir lassen die Reise und das Erlebte<br />

nochmals Revue passieren, bevor wir tags darauf das Sultanat<br />

Oman in Richtung Heimat verlassen.<br />

1xÜN im 4* Hotel (F/A) / Fahrzeit mit dem Boot ca. 2 Std.<br />

Oben:Kameltreiber / Unten: Wadi Bani Khalid, Fotos: H. Neidhardt<br />

Tag 14: Je nach Abflugzeit haben wir noch Freizeit und können<br />

baden, am Strand verweilen oder kilometerlang spazieren<br />

gehen. Rechtzeitig für unseren Abflug werden wir zum nahe<br />

gelegenen Flughafen gebracht und verabschieden uns dort von<br />

unserem Reiseleiter. (F) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

Ankunft in Europa am Tag 15.


Oben: Sultan Qaboos Grand Mosque<br />

Unten: Bootfahrt, Foto: H. Neidhardt<br />

Typische orientalische Deckenmuster<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - OMAN<br />

Reiseleitung<br />

▸ Deutsch sprechende Reiseleitung<br />

▸ lokale, Englisch sprechende Guides und Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Stadtführung in Muskat<br />

▸ Sämtliche Boots- und Dhauausflüge sowie Transfers mit Booten<br />

▸ Wüstenwanderung mit Kamelen<br />

▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 6xÜN in landestypischen Mittelklasse-Unterkünften<br />

▸ 2xÜN in einfachen Gästehäusern<br />

▸ 2xÜN im Wüstencamp<br />

▸ 1xÜN in landestypischem Strandresort<br />

▸ 2xÜN im 4* Strandhotel<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 13x Frühstück, 10x Picknick, 8x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Sämtliche Transfers und Ausflüge im Kleinbus & Allrad-Fahrzeug<br />

REISEDAUER 15 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

05.04. - 19.04.<br />

27.09. - 11.10.<br />

19.11. - 03.12.<br />

2021<br />

05.03. - 19.03.*<br />

26.09. - 10.10.<br />

18.11. - 02.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

04.03. - 18.03.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 790,-<br />

▸ Flug mit Oman Air oder anderen Linienfluggesellschaften<br />

D, A, CH - Muskat - D, A, CH<br />

Flugpreise ab ca. € 650,- je nach Termin und Buchungszeitpunkt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage:<br />

z.B.: mehrtägiger Aufenthalt in Musandam, der Halbinsel im Norden des<br />

Landes mit seinen verwinkelten Buchten. Aufenthalt auf einer Dhau<br />

PREIS<br />

15 Tage Reise ab/bis Muskat: € 3.280,-<br />

*Sonderreise mit Reiseleitung Bernd Pfleger<br />

siehe unter Reiseleitersonderreisen<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 180,-<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

113


INDIEN<br />

TREKKINGREISE<br />

ZAUBER NORDINDIEN<br />

Zwischen Tiefland und Himalaya<br />

Tiger-Safari im Corbett- und Ranthambore Nationalpark<br />

Trekking durch ursprüngliche Dörfer des Gharwal Himalaya<br />

Bezauberndes Taj Mahal und farbenprächtiges Rajasthan<br />

Hindukulturstädte und Rafting am Ganges<br />

Zugfahrten mit Einheimischen - Indien pur!<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine Reise in den faszinierenden Norden des indischen Subkontinents.<br />

Wandertage wechseln sich ab mit Tierbeobachtungen<br />

und kulturellen Begebenheiten.<br />

Neben Naturerlebnissen bekommen wir einen umfassenden<br />

Eindruck von der Lebensweise der Menschen und der allgegenwärtigen<br />

Religion, die besonders in Rishikesh und Haridwar,<br />

den spirituellen Zentren des Landes, deutlich spürbar und Teil<br />

des Alltagslebens ist.<br />

Natürlich verpassen wir auf keinen Fall die imposanten Bauwerke<br />

und kulturellen Denkmäler. Wir besuchen Agra mit dem<br />

sagenumwobenen Taj Mahal sowie Rajasthans Pink City Jaipur.<br />

Die Verpflegung ist zum größten Teil bereits im Reisepreis eingeschlossen,<br />

in den Städten gehen wir in einheimische Restaurants,<br />

die günstig und zugleich köstlich sind.<br />

Übernachtet wird in Mittelklasse-Hotels und in einfachen, sauberen<br />

Gästehäusern - beim Trekking teilweise in Zelten und einmal<br />

sogar im Mehrbett-Abteil der Indian Railway.<br />

Indien ganz ursprünglich - zu Fuß, per Eisenbahn und inmitten<br />

der Menschen. Wir lassen uns die indische Küche direkt an den<br />

Kochtöpfen erklären, lauschen den Erzählungen der Einheimischen<br />

und nehmen Teil an der lebendigen Mystik Indiens.<br />

Dies ist eine Tour für diejenigen, die das Besondere suchen und<br />

gerne zu Fuß unterwegs sind.<br />

Mit kurzen Tagesetappen beim Trekking ist diese Reise auch für<br />

jeden durchschnittlich geübten Wanderer geeignet.<br />

Tauchen Sie ein in die Mystik Indiens. Mit einem Schuss Gelassenheit<br />

und Offenheit für Anderes werden Sie voller neuer Eindrücke<br />

nach Hause zurückkehren.


Taj Mahal / Agra<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Delhi<br />

In der Nacht des Tag 1 Ankunft in Neu Delhi. Bis wir am Abend<br />

des 2. Tages den Nachtzug nach Ramnagar nehmen, bleibt uns<br />

genügend Zeit die indische Metropole näher kennenzulernen.<br />

Der Kontrast zwischen Old und New Delhi könnte nicht größer<br />

sein. Das geschäftige Treiben und die Andersartigkeit indischer<br />

Lebensweise beeindruckt und fasziniert zugleich. Prächtige<br />

Paläste und Forts, sowie eine Vielzahl an Tempeln verschiedener<br />

Religionen bestimmen das Stadtbild und ermöglichen ein<br />

friedliches Miteinander der Kulturen. Wir beziehen Zimmer in<br />

einem Stadthotel in Neu Delhi. Im Schlafwagenabteil des<br />

Nachtzuges erreichen wir bei Ramnagar die ersten Ausläufer<br />

des Himalaya. 1xÜN im 3* Hotel (F) / 1xÜN im Schlafwagen<br />

3 Corbett Nationalpark<br />

Nach Ankunft in Ramnagar geht es nur ein kleines Stück weiter<br />

in den Corbett Nationalpark. Am Fuße der Himalayavorstufen<br />

liegt dieser landschaftlich traumhaft gelegene Park, der eine<br />

Reichhaltigkeit verschiedenster Tier- und Pflanzenarten beherbergt,<br />

die einzigartig auf dem Subkontinent sind. Neben Elefanten<br />

und einer Vielzahl an Säugetieren und Reptilien hoffen<br />

wir auf etwas Glück, um die dort ansässigen indischen Tiger zu<br />

beobachten. Mehrstündige Pirschfahrten im offenen Jeep am<br />

Vor- und Nachmittag.<br />

1xÜN im komfortablen 3* Dschungel-Resort (F/P/A)<br />

Fahrzeit ca. 1 Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

4-5 Kausani / Lohjung<br />

Nach einem guten Frühstück dringen wir tiefer in die Vorgebirge<br />

des Himalaya vor. Inmitten dichtbewachsener Kiefernwälder<br />

und ehemaliger Teeplantagen liegt auf 1.900 m das Örtchen<br />

Kausani. Die mächtigen Himalaya-Riesen der Nanda Devi-Kette<br />

liegen mit Höhen bis zu 7.900 m vor uns. Wir genießen einen<br />

spektakulären Sonnenuntergang vor der Kulisse des Gharwal-<br />

Gebirges. 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Tag 5: Durch enge Täler und kleine Bergdörfer führt der Weg<br />

durch die Gebirgslandschaften. Mit jeder Biegung öffnen sich<br />

neue Ausblicke und Eindrücke der abgeschiedenen Region.<br />

Unterwegs Stopps bei Tempeln und Märkten, hier kaufen wir<br />

Proviant ein. Am Nachmittag erreichen wir Lohjung, den Ausgangspunkt<br />

der Trekkingtour. 1xÜN in einfachem 2* Gästehaus<br />

im Dorf (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

6-9 Gharwal - Trekking<br />

Die nächsten Tage erwandern wir die umliegenden Gebiete<br />

und Dörfer, die allesamt nur zu Fuß erreichbar sind. Über<br />

Gebirgskämme, entlang klarer Wasserläufe, über endlose Wiesen<br />

und vorbei an Rhododendren, Bambus- und Eichenwäldern<br />

wandern wir. Die Himalaya-Riesen im Blick, sind wir an den<br />

Tagen jeweils nur für 4-6 Stunden unterwegs, um genügend<br />

Zeit zu haben, diese herrliche Landschaft in vollen Zügen zu<br />

genießen. Wir besuchen Dörfer, erfahren etwas über das alltägliche<br />

Leben der Bewohner und deren teils über Generationen<br />

überlieferte Traditionen. Wir sind in einer Region unterwegs,<br />

die nur sehr wenige Besucher sieht. Beständig auf einer Höhe<br />

zwischen 2.100 und bis 3.500 m sind wir jeweils nur knapp über<br />

oder unter der Baumgrenze und sehen auf die imposanten<br />

Bergketten, die allesamt eine Höhe von 6.300 bis 7.300 m aufweisen.<br />

Spektakuläre Sonnenuntergänge, die Faszination der<br />

Landschaft und die freundlichen Bergbewohner machen diese<br />

Route zu einem Erlebnis der Extraklasse. Wir übernachten während<br />

des Trekkings sowohl in Zelten als auch im Gästehaus. Die<br />

Begleitmannschaft sorgt für ausgezeichnete Verpflegung während<br />

dieser Tage. Wir können sehen und lernen, was die indische<br />

Küche bei einfachen Bedingungen mit einer Vielzahl exotischer<br />

Gewürze auch am Lagerfeuer hervorzaubern kann. 2xÜN<br />

im Zelt & 2xÜN im 2* Gästehaus im Dorf (F/P/A)<br />

Tag 6: ↑ 600 Hm. / Gehzeit ca 4-5 Std. / Tag 7: ↑↓ 550 Hm.<br />

Gehzeit ca. 6 Std. / Tag 8: ↓ 600 Hm. / Gehzeit ca. 3 Std.<br />

Tag 9: ↑↓ 250 Hm. / Gehzeit ca. 4-5 Std.<br />

115


10 Jayalgarh & Ganga<br />

Morgens brechen wir auf Richtung Devprayag. Hier vereint sich<br />

der Bhagirathi- und der Alaknanda-Fluss und trägt nun den<br />

Namen Ganges, Mutter aller Flüsse.<br />

1xÜN im komfortablem Camp am Ufer des Ganges (F/P/A) /<br />

Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

11-12 Rishikesh / Haridwar<br />

Am Morgen treiben wir mit Schlauchbooten gemächlich den<br />

Ganges flussabwärts, vorbei an Viehherden und kleinen Dörfern.<br />

Nach ca. 3 Stunden auf dem Wasser erreichen wir am<br />

Nachmittag per Bus die Zentren indischer Spiritualität in Rishikesh,<br />

welches die Beatles schon in den Sechziger Jahren für<br />

sich entdeckt hatten.<br />

Gläubige verschiedenster Religionen bezeichnen die Stadt am<br />

Ganges als ihre Heiligste Stätte und der Besucher wird sofort in<br />

den Bann der Besonderheit dieses Ortes gezogen. Geruch von<br />

Jasmin, Amber und anderen Düften schwängert die Luft,<br />

Gebetsformeln werden rezitiert. Dies hat eine sehr meditative<br />

Wirkung, nicht nur auf die Pilger. Den Abendgebeten der Gläubigen<br />

am Ufer des Flusses zu lauschen, ist ein Erlebnis, das mit<br />

westlichen Denkweisen nur schwer zu verstehen, aber äußerst<br />

beeindruckend ist. 1xÜN im 3* Hotel (F/P) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Tag 12: Es bleibt etwas Zeit das Treiben am Ganges auf sich<br />

wirken zu lassen. Am frühen Morgen genießen wir ein besonderes<br />

Schauspiel: Die Nebelschwaden liegen noch über dem Fluss<br />

und die Gläubigen vollziehen ihre alltäglichen Rituale.<br />

Es ist nur ein kleines Stück weiter nach Haridwar, der wohl spirituellsten<br />

Stadt in Nordindien. Beim Schlendern durch die<br />

engen Gassen und vor allem beim Anblick tausender Gläubiger<br />

an den Badeghats am Ganges fühlen wir uns um Jahrhunderte<br />

zurückversetzt.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Wandern im Gharwhal-Gebirge<br />

13-14 Taj Mahal / Agra<br />

Mit der klimatisierten Eisenbahn geht es von den Gebirgsregionen<br />

wieder zurück nach Delhi. Es gibt wohl kein authentischeres<br />

Verkehrsmittel in Indien, das uns das alltägliche Leben der<br />

Menschen näher bringt. Fahrzeit ca. 5,5 Std.<br />

Der Bus bringt uns durch den turbulenten Verkehr weiter südlich<br />

nach Agra. Neben dem fast unwirklich anmutenden Taj<br />

Mahal bietet Agra ebenso ein Moghul-Fort immensen Ausmaßes.<br />

Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

Tag 14: Den ganzen Tag erkunden wir mit einem Führer ausgiebig<br />

diese pompösen Bauten vergangener Tage. Z.B. das Taj<br />

Mahal, ein Traum in Marmor, der als Grabdenkmal für eine<br />

verstorbene Ehefrau errichtet wurde. Wir schlendern durch die<br />

quirligen und belebten Gassen Agras und entdecken Handwerker,<br />

die heute noch den Marmor zurechtschleifen, wie in<br />

vergangenen Jahrhunderten. 2xÜN im 3* Hotel (F)<br />

15-17 Ranthambore Nationalpark / Jaipur<br />

Wir passieren den Fatehpur Sikri Palast und die farbenfrohen<br />

Dörfer von Rajasthan und erreichen den Ranthambore Nationalpark.<br />

Dieser ist eine eindrucksvolle Oase für jeden Natur- und<br />

Tierliebhaber.<br />

(F/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 16: Bei zwei Jeep-Safaris erkunden wir den Park und halten<br />

Ausschau nach Gazellen und Antilopenarten. Mit Park-Rangern<br />

sind wir erneut auf der Pirsch nach den großartigen bengalischen<br />

Tigern.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F/P/A)<br />

Tag 17: Es ist nur ein sehr kurzes Stück bis Jaipur! Die Pink-City<br />

empfängt uns mit schillernden Farben der Rajasthanis, bunt<br />

gefärbten Turbanen, Elefanten und Kühen auf der Straße und<br />

der Exotik der Moghul-Ära. Neben dem Palast der Winde, dem<br />

City Palace und Amber Fort erleben wir “die indischste Stadt<br />

aller Städte” als Zentrum traditionellen Handwerks.<br />

Überall gehen Juweliere, Stofffärber, Töpfer, Steinschleifer und<br />

Tischler ihrer Arbeit nach. Ein Hauch von faszinierender Unwirklichkeit<br />

und Lebensweisen vergangener Tage bestimmen hier<br />

den Alltag. 1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

18-19 Delhi & Rückreise<br />

Nur wenige Kilometer hinter den Toren Jaipurs erscheint die<br />

mächtige, sandsteinfarbene Silhoutte des Amber Forts. Nach<br />

Besichtigung des riesigen Areals fahren wir am Nachmittag<br />

zurück zum Flughafen Indira Ghandi Neu Delhi. Abflug am<br />

späten Abend. (F/P) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Tag 19: Abflug üblicherweise nach Mitternacht mit Rückkunft in<br />

Deutschland am Morgen.<br />

Oben: Affen im Corbett Nationalpark<br />

Unten: Rajasthani


Oben: Abendstimmung im Himalaya<br />

Unten: Heilige Ghats / Haridwar<br />

Camping-Übernachtung vor der Nandadevi-Kette (Himalaya)<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - ZAUBER NORDINDIEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ Deutsch sprechende Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides und Bergführer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Jeep-Safari & Ranger im Corbett- und Ranthambore Nationalpark<br />

▸ Zugfahrt im klimatisierten Schlafwagen Neu Delhi - Ramnagar<br />

▸ Zugfahrt Haridwar - Neu Delhi<br />

▸ Bootstour auf dem Ganges<br />

▸ Sämtliche Eintrittsgebühren, Permits & Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 10xÜN in 3* Hotels<br />

▸ 2xÜN in landestypischem Gästehaus in den Bergen<br />

▸ 2xÜN in Zelten in den Bergen<br />

▸ 1xÜN im Flusscamp<br />

▸ 1xÜN im Schlafwagen im Zug<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 17x Frühstück, 11x Picknick, 10x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Lufthansa, Air India o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Neu Delhi - Frankfurt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers im Kleinbus<br />

▸ Tiger-Safaris in offenen Allrad-Jeeps<br />

REISEDAUER 19 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

18.02. - 07.03.<br />

03.03. - 21.03.<br />

13.10. - 31.10.<br />

17.11. - 05.12.<br />

2021<br />

16.02. - 06.03.<br />

23.03. - 10.04.<br />

12.10. - 30.10.<br />

16.11. - 04.12.<br />

<strong>2022</strong><br />

15.02. - 05.03.<br />

22.03. - 09.04.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag / Einzelzeltzuschlag: € 390,-<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

z.B.: Badeverlängerung Goa, Aufenthalt Neu-Delhi<br />

PREIS<br />

19 Tage Reise inkl. Flug pro Person: € 2.760,-<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

117


NEPAL<br />

PANORAMA-<br />

WANDERN,<br />

KULTUR & SAFARI<br />

NATURREISE<br />

Nepal zum Kennenlernen bereits ab 2 Teilnehmern<br />

7-tägiges Lodge-Trekking in Zentralnepal<br />

Blick auf die Himalaya-Riesen Annapurna & Dhaulagiri<br />

Safari im Royal Chitwan Nationalpark<br />

Besichtigungen und Kultur in Kathmandu und Bhaktapur<br />

TOURCHARAKTER<br />

Dies ist eine ideale Reise für Nepal-Neulinge. Das Kennenlernen<br />

von Land, Leuten und Kultur steht im Vordergrund. Im Vorgebirge<br />

des Himalaya wandern wir über alte Steinstufen und<br />

Verbindungswege von Dorf zu Dorf. Die Gehzeiten sind moderat,<br />

meist kommen wir am frühen Nachmittag am Tagesziel an,<br />

so dass wir genug Zeit zum Ausruhen haben. Im Royal Chitwan<br />

Nationalpark hoffen wir auf die Sichtung von Panzernashörnern,<br />

Affen und Bären. In Kathmandu spazieren wir durch das alte<br />

Zentrum, in Bodnath bestaunen wir die große Stupa.<br />

Wir übernachten in komfortablen Hotels und Lodges, beim<br />

Trekking in einfachen Berglodges in Zweibettzimmern. Die<br />

Gehzeiten liegen bei ca. 4-6 Std. pro Tag.<br />

1-3 Anreise, Kathmandu & Bhaktapur<br />

Ein Nachtflug bringt uns nach Kathmandu, Ankunft am Tag 2.<br />

Wir fahren ins gemütliche Gästehaus im Zentrum von Bhaktapur<br />

und machen uns mit der Umgebung vertraut.<br />

Tag 3: Bhaktapur ist wie ein bewohntes Museum und in Begleitung<br />

eines Führers schlendern wir gemütlich durch die verwinkelte<br />

Altstadt und besuchen Tempelanlagen, Götterstatuen<br />

und den Durbar-Platz vor dem Königspalast.<br />

2xÜN im Sweet Home Gästehaus (1xA / 1xF) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

4-5 Changu Narayan Tempel & Kathmandu<br />

Wir besichtigen den Changu Narayan Tempel, ältester Tempel<br />

Nepals und zugleich UNESCO Welterbe. Anschließend wandern<br />

wir über einen Bergkamm nach Telkot. Nach der Wanderung<br />

steigen wir ins Fahrzeug und fahren hinauf nach Nagarkot<br />

(2.175 m). Der Ort gilt als bester Himalaya-Aussichtspunkt nahe<br />

Kathmandu. 1xÜN im Hotel Fort Resort (F) / Fahrzeit ca. 1,5 Std.<br />

↑ 250 Hm. ↓ 150 Hm. / Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

Wir setzen die Wanderung durch Dörfer und hügelige Land-<br />

schaft fort und genießen dabei den Panoramablick. Ein Fahrzeug<br />

bringt uns nach Kathmandu, durch das wir am späten<br />

Nachmittag bummeln. 1xÜN im Hotel Kaze Darbar (F) / Fahrzeit<br />

ca. 1 Std. / ↑ ca. 50 Hm. ↓ ca. 450 Hm. / Gehzeit ca. 2 Std.<br />

6-8 Royal Chitwan Nationalpark und weiter nach Pokhara<br />

Die landschaftlich abwechslungsreiche Fahrt bringt uns Richtung<br />

Süden zum Royal Chitwan Nationalpark. Am Nachmittag<br />

spazieren wir zum Dorf der hier ansässigen Tharu. Fahrzeit ca.<br />

5-6 Std. / Gehzeit ca. 1,5 Std.<br />

Vormittags treiben wir mit dem Einbaum gemächlich auf dem<br />

Rapti-Fluss stromabwärts und beobachten die Uferlandschaft.<br />

Am Nachmittag Wanderung durch den Sal-Wald. Mit Glück<br />

sehen wir indische Panzernashörner, Affen und Hirsche. 2xÜN<br />

in Narayani Safari Lodge (F/P/A) / Gehzeit ca. 2 Std.<br />

Tag 8: Unterwegs nach Pokhara (ca. 5 Std.) passieren wir kleine<br />

Dörfer und genießen das Bergpanorama. In der kleinen Stadt<br />

am Phewa-See haben wir Freizeit und lassen uns treiben.<br />

1xÜN im Hotel Barahi (F) / Fahrzeit ca. 5 Std.


Mädchen im Anapurna-Gebiet, Foto: S. Baur<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ Ab 8 Teilnehmern: Lokale, Deutsch sprechende<br />

Reiseleitung; 2-6 Teilnehmer: Lokale, Englisch sprechende<br />

Reiseleitung<br />

▸ Begleitmannschaft je nach Gruppengröße: Assistant-<br />

Guides, Koch, Träger (1 Träger trägt das Trekking-<br />

Gepäck von 2 Teilnehmern)<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ 7-tägiges Trekking mit Begleitmannschaft<br />

▸ Sämtliche Besichtigungen mit Deutsch sprechendem<br />

Führer<br />

▸ Willkommensdinner & Abschiedsessen in typisch<br />

nepalesischen Restaurants<br />

▸ Sämtliche Permits, Trekking- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 5xÜN in Mittelklasse-Hotels<br />

▸ 2xÜN in Gästehäuser<br />

▸ 2xÜN in einer Safari-Lodge<br />

▸ 2xÜN in Komfort-Berglodge (keine Einzelzimmer)<br />

▸ 4xÜN in einfachen Berglodges (keine Einzelzimmer)<br />

Stupa in Bouda<br />

9-15 Trekkingtage mit Blick auf die Himalaya-Bergriesen<br />

Während des Trekkings betragen die Gehzeiten zwischen 3 und<br />

6 Std. pro Tag. Im Aufstieg überwinden wir max. 750 Hm., im<br />

Abstieg max. 1.250 Hm. Die detaillierte Wanderbeschreibung<br />

ist auf unserer Webseite zu finden.<br />

Erster Trekkingtag von Phedi, dem Ort in dem fast alle Trekkingtouren<br />

beginnen, über Stufen bergauf nach Dhampus<br />

(1.770 m), hier übernachten wir in einer Komfort-Lodge.<br />

Tag 10: Der Pfad führt durch Rhododendronwald nach Deurali.<br />

Hier haben wir freien Blick auf den 8.167 m hohen Dhaulagiri.<br />

Wir wandern immer bergauf und bergab weiter bis nach Landruk<br />

(1.640 m).<br />

Tag 11: Unser Etappenziel ist Ghandruk (2.050 m), ein Dorf in<br />

dem die Gurung leben, ein Volk tibetischer Abstammung. Die<br />

Dorfbewohner tragen noch heute ihre traditionelle Tracht.<br />

Übernachtung in einer Komfort-Lodge.<br />

Tag 12: Der heutige Tag ist etwas anstrengender, denn es geht<br />

vorwiegend bergauf. Ziel ist Panthati (3.180 m). Unterwegs<br />

sehen wir Languren-Affen, die mit ihren faltigen Gesichtern an<br />

Greise erinnern.<br />

Tag 13: Zunächst gehen wir durch Rhododendronwald, dann<br />

öffnet sich das Tal und wir haben das imposante Annapurna<br />

Massiv (8.091 m) vor Augen. Unser Tagesziel ist Ghorepani auf<br />

2.870 m Höhe.<br />

Tag 14: Wer möchte, kann zum Sonnenaufgang den Poon Hill<br />

(3.210 m) erklimmen (↑↓ 350 Hm./1-2 Std.) - der Ausblick lohnt<br />

sich! Unsere Tagesetappe führt uns durch Wald und über Stufen<br />

bergab nach Tikhedhunga (1.600 m).<br />

4xÜN in einfachen Berg-Lodges, 2xÜN in Komfort-Lodge (kein<br />

EZ möglich) (F/P/A)<br />

Tag 15: Unsere letzte Wanderetappe führt uns bergab nach<br />

Nayapul. Von hier geht es motorisiert weiter nach Pokhara.<br />

1xÜN im Hotel Barahi (F) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

16-18 Flug nach Kathmandu und Heimreise<br />

Kurzer Inlandsflug nach Kathmandu. Nachmittags besuchen wir<br />

Pashupatinath, eine der wichtigsten Pilgerstätten des Hinduismus.<br />

In Boudha, buddhistisches Zentrum Nepals, bestaunen wir<br />

riesige Stupas. 1xÜN im Hotel Kaze Darbar (F/A) oder Nachtflug.<br />

Tag 17: Je nach Flugzeit: Rückflug. Ankunft am Tag 18. (F)<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 15x Frühstück, 8x Picknick, 10x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Qatar, Ethiad, Turkish Airlines o.a. Linienfluggesellschaften<br />

München - Kathmandu - München<br />

▸ Inlandsflug: Pokhara - Kathmandu<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Überlandfahrten<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 325,- (ausgenommen Trekking)<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

▸ Leihschlafsack € 45,- p.P.<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 18 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 2 MAX 14<br />

TERMINE<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

12.03. - 29.03.<br />

08.04. - 25.04.<br />

22.10. - 08.11.<br />

12.11. - 29.11.<br />

03.12. - 20.12.<br />

22.12. - 08.01.*<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

2021<br />

11.03. - 28.03.<br />

07.04. - 24.04.<br />

20.10. - 06.11.<br />

11.11. - 28.11.<br />

01.12. - 18.12.<br />

21.12. - 07.01.*<br />

18 Tage Reise inkl. Flug pro Person: € 2.790,-<br />

* Saisonaufpreis: € 100,-<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Veranstalter dieser Tour ist unser langjähriger Partner<br />

Weltweitwandern GmbH. Es gelten die AGB des<br />

Kooperationspartners.<br />

119


CHINA - TIBET<br />

SHANGRI - LA<br />

TREKKINGREISE<br />

Von der Tigersprungschlucht zum Mount Everest North Face<br />

Spektakulärer Himalaya-Flug von Nord-Yunnan nach Lhasa<br />

Abseits der Hauptrouten: kulturelle Schatzkammer im Sakya-Kloster<br />

Begegnung mit tibetischen Bauern, Nomaden und Mönchen<br />

Campen inmitten der Natur: am Skorpion-See & am heiligen Qungmoganze<br />

TOURCHARAKTER<br />

Diese Reise führt ins tibetische Hinterland. Moderate bis mittelschwere<br />

Wanderungen von 1-6 Std. Gehzeit mit leichtem Gepäck<br />

bilden den aktiven Teil dieser Reise. Abwechslung bietet<br />

die Besichtigung bedeutender Kulturschätze wie den Jokhang-<br />

Tempel, den Potala-Palast sowie die Tashilunpo- und Sakya-<br />

Klöster. Fotogene Landschaftskulissen mit Hochgebirgen,<br />

Tälern und Seen begeistern uns. Übernachtet wird in Hotels,<br />

Gästehäusern und an malerischen Orten im tibetischen Hochland<br />

in Zeltcamps mit Isomatten. Festes und gut eingelaufenes<br />

Schuhwerk und Trittsicherheit werden vorausgesetzt. Höhenerfahrung<br />

ist von Vorteil, aber keine Bedingung für diese Tour, da<br />

wir uns am Anfang der Reise akklimatisieren.<br />

1-2 Abflug und Ankunft in Lijiang in der Provinz Yunnan<br />

Willkommen in Lijiang auf 2.400 m Höhe. Nach Bezug unserer<br />

Unterkunft genießen wir ein gemeinsames Begrüßungsessen.<br />

1xÜN im 3* Hotel (A) / Fahrzeit (FZ) ca. 1 Std.<br />

3 Lijiang: Löwenberg & Park des Schwarzen Drachen<br />

Vom Löwenberg aus hat man einen traumhaften Blick über die<br />

Altstadt. Neben dem Park des Schwarzen Drachen besteht am<br />

Nachmittag optional die Möglichkeit ein Ausfluges ins nahe<br />

gelegene Dorf Baisha. 1xÜN im 3* Hotel (F/P) / FZ ca. 1 Std.<br />

4-6 Tigersprungschlucht & Shangri-La<br />

Weiterfahrt nach Qiaotou, gleichzeitig Startpunkt unserer<br />

ersten größeren Wanderung durch die grandiose Tigersprungschlucht.<br />

Dieser Tagesmarsch führt uns am späten Nachmittag<br />

zu unserer Unterkunft mit einer atemberaubender Kulisse. 1xÜN<br />

im 2* Gästehaus (F/P/A) / FZ 3 Std. / ↑↓ 400 Hm. / Gehzeit ca. 7-<br />

8 Std. Frühmorgens steigen wir hinab zu unserem Frühstückslokal<br />

bevor uns unsere Reise weiterführt durch Berglandschaft zu<br />

den heiligen Weißwasserterrassen von Baishuitai. Übernachtung<br />

auf knapp über 3.000 m in Shangri-La, optimal zur Akklimatisierung<br />

für die kommenden Tage. 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A)<br />

/ FZ ca. 5 Std. Wir erkunden das Songzanlin-Kloster, begeben<br />

uns in die faszinierende Altstadt Shangri-Las und mischen uns<br />

unter die allgegenwärtigen, tiefgläubigen tibetischen Mönche.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F)<br />

7-9 Flug nach Lhasa, Jokhang-Tempel, Potala & Drak Yerpa<br />

Spektakulärer Flug nach Lhasa auf 3.600 m Höhe. In den nächsten<br />

Tagen umrunden wir nicht nur den Jokhang-Tempel, sondern<br />

werfen einen ausgiebigen Blick ins Innere des Sakralbaus,<br />

bestaunen den weltbekannten Potala-Palast mit seinen vielen<br />

Stufen, Wandmalereien und buddhistischen Heiligtümern, ehemalige<br />

Residenz der Dalai Lamas. Majestätisch überragt der<br />

Potala das Hochlandtal und thront über Lhasa.<br />

Das nur von wenigen Touristen besuchte Kloster Drak Yerpa<br />

auf etwa 4.400 m Höhe und dessen buddhistische Meditationshöhlen<br />

sind weitere Tagesziele. 3xÜN im 3* Hotel (3xF/2xP/1xA)


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

▸ örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung<br />

▸ lokale Englisch sprechende Begleitung: Fahrer & Koch<br />

Park des schwarzen Drachens<br />

Wanderung in der Tigersprungschlucht<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Einreiseerlaubnis für Autonomes Gebiet Tibet<br />

▸ Moderne Campingausrüstung (Zelte, Isomatten und<br />

Kochausrüstung<br />

▸ Abschiedsessen in Lhasa<br />

▸ Sämtliche Ausflüge, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 10xÜN in 3* Hotels<br />

▸ 4xÜN in 2* Gästehäusern<br />

▸ 1xÜN im Gemeinschaftszeltcamp (keine Einzelbelegung)<br />

▸ 2xÜN im 2-Personen Zelt inmitten der Natur<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 17x Frühstück, 9x Picknick, 9x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Air China o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Lijiang / Lhasa - Frankfurt<br />

▸ Inlandsflug: Shangri La - Lhasa<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Überlandfahrten<br />

10 Pass Khamba La & Camp am Yamdrok Tso (Skorpionsee)<br />

Beim Überqueren des 4.794 m hohen Khamba La Passes eröffnet<br />

sich uns ein überwältigender Ausblick. Richtung Nangartse<br />

errichten wir unser Camp direkt am See. Zeit für Spaziergänge<br />

in der Umgebung. 1xÜN im Zelt (F/P/A) / FZ ca. 3-4 Std.<br />

11-12 Gyantse, Shigatse & traumhaftes Himalaya-Panorama<br />

In Gyantse Besichtigung des Pelkhor-Kloster, berühmt für sein<br />

Kumbum, dem größten Chörten Tibets. Ein nur kleines Stück<br />

geht es weiter nach Shigatse, der auf 3.850 m höchst gelegenen<br />

Stadt der tibetischen Hochebene. 1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit<br />

ca. 3 Std. Nach Erkundung des sagenhaften Tashilunpo-<br />

Klosters fahren wir hinauf zum Pang La mit Panoramablick auf<br />

einige der Achttausender nach Tashi Dzom/Peruche auf 4.200<br />

m Meereshöhe. 1xÜN im 2* Gästehaus (F/P) / FZ ca. 5 Std.<br />

↑↓ 150 Hm. / Gehzeit ca. 1 Std.<br />

13-15 Everest North Face, Sakya-Kloster & Shigatse<br />

Eines der Highlights der Tour stellt unangefochten der atemberaubende<br />

Blick auf die Nordwand des Mount Everest dar. 1xÜN<br />

im Gemeinschaftszelt auf 5.000m Höhe (F/A) / Fahrzeit ca 1Std.<br />

Der Sonnenaufgang mit Blick auf den Everest und ein Ausflug<br />

nach Sakya stehen am Folgetag auf dem Programm. 2xÜN im<br />

3* Hotel (2xF/1xA) / FZ jeweils ca. 4,5 Std.<br />

16-17 Heiliger Qungmoganze & Namtso See<br />

Nach Überquerung des Dongula La Passes erreichen wir den<br />

heiligen Qungmoganze (7.048 m) und erkunden per Pedes die<br />

Umgebung um unser Camp auf etwa 4.650 m. Je nach Wetterlage<br />

machen wir eine kleine Wanderung in die Bergwelt oder<br />

verweilen am heiligen Namtso-See. 1xÜN im Zelt (F/P/A) und.<br />

1xÜN im 2* Gästehaus (F/P) / Fahrzeit ca. 4 Std<br />

18-20 Rückfahrt nach Lhasa, Heimflug<br />

Fahrt zurück nach Lhasa. Fahrzeit ca. 6 Std. 1xÜN im 3* Hotel<br />

(F/A) und Zeit für eigene Erkundungen in Lhasa bevor es am<br />

nächsten Tag nach drei erlebnisreichen Wochen wieder Richtung<br />

Heimat geht. Ankunft in Deutschland am Tag 20.<br />

Ausführliche Reisebeschreibung dieser Tour unter:<br />

www.wigwam-tours.de<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 320,-<br />

▸ Am Tag 13 besteht bei Höhenunverträglichkeit die<br />

Möglichkeit für geringe Mehrkosten in Tashi Dzom zu<br />

übernachten<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

▸ persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene<br />

Verpflegung, evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

▸ Verlängerungsprogramm auf Anfrage.<br />

z.B.: 3 Tage Aufenthalt in Peking<br />

REISEDAUER 20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 8 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

24.04. - 13.05.<br />

05.06. - 24.06.<br />

09.10. - 28.10.<br />

PREIS<br />

2021<br />

16.04. - 05.05.<br />

07.05. - 26.05..<br />

15.10. - 03.11.<br />

20 Tage Reise inkl. Flug: € 4.260,-<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Veranstalter dieser Tour ist unser langjähriger Partner<br />

Moskito Adventures. Es gelten die AGB des<br />

Kooperationspartners.<br />

121


BORNEO<br />

NATURREISE<br />

BORNEO<br />

Sarawak & Sabah<br />

Üppig-grünes Borneo: Tier- & Pflanzenparadies<br />

Mangrovensümpfe, Regenwald, Höhlensysteme - Natur pur!<br />

Orang-Utan, Nasenaffe, Sonnenbär, Zwergelefant & Co.<br />

Unterwegs auf den Wasserstraßen der wild-bewachsenen Insel<br />

Wanderungen im Kinabalu Nationalpark<br />

TOURCHARAKTER<br />

Borneo – bei dieser Naturreise erleben Sie nicht nur die zu Ost-<br />

Malaysia gehörenden Teilstaaten Sabah & Sarawak. Pure Wildnis,<br />

Primär-Vegetation und traumhafte Naturszenarien, die oft<br />

nur mit dem Flugzeug oder per Langboot erreicht werden können,<br />

sind ein wichtiger Bestandteil dieser Reise. Ursprünglich<br />

entstanden durch die Zusammenarbeit mit dem Artenschutzprogramm<br />

von „Mondberge e.V.“, ist das wichtigste Ziel dieser<br />

Reise, den Artenschutz zu unterstützen und voranzutreiben.<br />

Bei Wanderungen, unterwegs mit den Einheimischen und auf<br />

Flussläufen dringen wir tief in den Regenwald Borneos ein. Einfache<br />

Spaziergänge ohne technische Ansprüche bis hin zu<br />

mehrstündigen Wanderungen auf schmalen Wegen ohne<br />

große Befestigung am Kinabalu Nationalpark erwarten uns.<br />

Trittsicherheit und passendes Schuhwerk wird vorausgesetzt.<br />

Ebenso abwechslungsreich wie die besuchten Gebiete und<br />

Landschaftsformen sind die ausgewählten Unterkünfte. Einfache<br />

Gästehäuser und fantastisch im Regenwald oder am Fluss<br />

gelegene Lodges & Resorts machen die Reiseroute extrem abwechslungsreich,<br />

reich an unerwarteten Eindrücken und zugleich<br />

authentisch. Zum Teil liegen die Unterkünfte inmitten<br />

des Regenwaldes und können ausschließlich über den Wasserweg<br />

erreicht werden. Mit 3 Inlandsflügen und sehr kurzen<br />

Transferstrecken verbringen wir die meiste Zeit inmitten der<br />

Natur Sarawaks und Sabahs.<br />

Teilnahmevoraussetzungen: Interesse für Natur- und Artenschutz,<br />

Respekt gegenüber Naturvölkern und der landesüblichen<br />

Mentalität, Akzeptanz teilweise einfacher Verhältnisse<br />

sowie der Wille, aktiv und authentisch zu reisen.


Links: Orang Utan, Foto: M. Herzog<br />

Rechts: Tierbeobachtung per Boot, Foto: B. Breuer<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Kuching<br />

Ankunft am Abend des Tages 2 in Kuching. Willkommen auf<br />

Borneo! Wir genießen den ersten Abend in Sarawak mit einem<br />

Abendessen unter freiem Himmel und den Köstlichkeiten, die<br />

dieses wunderbare Land zu bieten hat.<br />

1xÜN im 3-4* Hotel in Kuching (A)<br />

3 Borneo Highlands<br />

Wir verlassen die quirlige Stadt Kuching und stürzen uns ins<br />

Abenteuer Urwald. Nach kurzer Fahrt erreichen wir das<br />

Semenggok Orang-Utan Rehabilitationszentrum. Verletzte und<br />

kranke Tiere, sowie verlassene Jungtiere werden hier aufgenommen<br />

und auf eine Auswilderung vorbereitet. Wir erleben<br />

den vom Aussterben bedrohten Orang-Utan, auch wilder Mann<br />

Borneos genannt, hautnah und erfahren mehr über die Arbeit<br />

der Tierschützer. Nach diesem Besuch geht es weiter in die<br />

Borneo Highlands, hier wartet eine fantastische Vogelwelt auf<br />

uns. Nashornvögel und Brillenvogel finden hier eine Heimat.<br />

Nachmittags Wanderung durch den Regenwald zu einem Aussichtspunkt<br />

mit einem herrlichen Blick auf den indonesischen<br />

Teil Borneos. Nach dem Abendessen können wir sogar noch<br />

bei einem Nachtspaziergang die ersten nachtaktiven Bewohner<br />

Borneos kennenlernen. 1xÜN im 3* Resort im umliegenden<br />

Waldgebiet (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

4-6 Permai Rainforest<br />

Auf dem Weg zum Permai Rainforest machen wir Halt im Sarawak<br />

Cultural Village, um uns über die Lebensweise der einheimischen<br />

Bevölkerung zu informieren. Für drei Nächte beziehen<br />

wir komfortable Baumhäuser in den Baumwipfeln des Permai<br />

Rainforest. F/P/A<br />

Tag 5: Bootsfahrt zu den Irrawaddy-Delfinen und den Inseln von<br />

Satang. Die langgezogenen Sandstrände sind Brutgebiet der<br />

Schildkröten. Wir erholen uns am Strand oder entdecken die<br />

geheimnisvolle Unterwasserwelt beim Schnorcheln. Der Nachmittag<br />

steht zur freien Verfügung.<br />

Tag 6: Tagesausflug in den Bako Nationalpark, Heimat von<br />

Nasenaffen, Bartschweinen und Makaken. Wanderung durch<br />

den Bako Nationalpark, in dem wir neben den fleischfressenden<br />

Kannenpflanzen auch einige Orchideen entdecken.<br />

3xÜN im 3* Resort im Regenwald (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

7-8 Mulu Nationalpark<br />

Inlandsflug von Kuching nach Mulu. Halbtagesausflug durch die<br />

für Borneo so typischen Sumpfwälder. Ziel sind die im Mulu<br />

Nationalpark gelegenen Lang’s- und Deer Caves. Zu Fuß wandern<br />

wir auf Plankenwegen im Urwald. Belohnt werden wir mit<br />

fantastischen Tropfsteinformationen und Höhlenvorhängen. Wir<br />

bleiben bis zum Anbruch der Dunkelheit, um das Abfliegen der<br />

Fledermäuse zur nächtlichen Jagd zu beobachten.<br />

Am Folgetag widmen wir uns dem längsten unterirdischen Wassersystem<br />

Südostasiens, der Clearwater Cave. Dieses geheimnisvoll<br />

anmutende Höhlensystem verfügt über 106 km Wasserwege<br />

und endet am Höhleneingang in einem natürlichen<br />

Becken, das sich hervorragend für ein erfrischendes Bad eignet.<br />

Nach einem gemütlichen Picknick geht’s zurück zum Hotel und<br />

wir genießen den Nachmittag inmitten des Primärwaldes.<br />

2xÜN im 3-4* Resort am Fluss (F/P/A)<br />

9-11 Kota Kinabulu<br />

Ein weiterer kurzer Inlandsflug führt uns am Mittag von Mulu<br />

zum UNESCO Weltnaturerbe Kota Kinabalu. Der Nationalpark<br />

ist berühmt für seinen 4.102 m hohen Mount Kinabalu, dem<br />

höchsten Berg zwischen Papua Neuguinea und dem Himalaya.<br />

1xÜN im 3* Hotel Kota Kinabalu (F).<br />

Am Folgetag fahren wir durch die malerische Landschaft der<br />

Crocker-Range zum Eingang des Parks, wo wir für zwei Nächte<br />

unser Quartier aufschlagen.<br />

123


Eine Wanderung gibt uns einen ersten Einblick in die Schönheit<br />

des Kota Kinabalu Nationalparks. Verschiedene Arten von<br />

Gebirgsvögeln und Kannenpflanzen entdecken wir am Wegesrand.<br />

Tags darauf geht es erneut entlang des abwechslungsreichen<br />

Liwagu Trails. Kühle Täler, Rattanpalmen und die grünen<br />

Schluchten des Liwagu Flusses erwarten uns. Nur wenige Besucher<br />

erwandern diesen Weg, der sich teils direkt am Flussufer<br />

entlang schlängelt. Der Pfad ist an manchen Stellen steil und<br />

eng und überrascht mit seltenen Pflanzen, die auf allen anderen<br />

Wegen des Parks nicht entdeckt werden können.<br />

2xÜN in 4* Resort am Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit Tag 10 &<br />

11 ca. 1,5 Std. / ↑↓ 800 Hm. / Gehzeit je ca. 4-5 Std.<br />

12 Sandakan<br />

Ein Besuch bei den stark vom Aussterben bedrohten<br />

malayischen Bären oder Sonnenbären wartet auf uns. Verletzte<br />

oder aus Gefangenschaft befreite Tiere werden im Sun Bear<br />

Conservation Centre gepflegt und auf eine spätere Auswilderung<br />

vorbereitet. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.<br />

Hier bietet sich ein Besuch beim Rainforest Discovery Centre<br />

oder eine geführte Nachtwanderung an. Von der hoteleigenen<br />

Flying Squirrel Plattform beobachten wir die auf Borneo so typischen<br />

Gleithörnchen im Flug.<br />

1xÜN im 3* Resort (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4-5 Std.<br />

13-15 Sepilok Orang Utan Zentrum & Kinabatangan<br />

Es geht in die Region des Kinabatangan Flusses. Unterwegs<br />

machen wir Halt am Sepilok Orang Utan Rehabilitationszentrum,<br />

eine der wichtigsten Einrichtungen zum Schutze des wilden<br />

Mannes des Waldes. Wir nehmen Teil an der Fütterung der<br />

Tiere und können die Primaten so aus allernächster Nähe beobachten.<br />

Gegen Mittag verlassen wir die Orang-Utans und ein<br />

Boot bringt uns entlang des Sulu Meeres und der faszinierenden<br />

Szenerie des Mangrovenwaldes bis zum Dorf Abai.<br />

Entspannung am Strand, Foto: A. Klotz<br />

Eine mehrtägige Fluss-Safari wartet auf uns. Während der<br />

Bootsfahrten können wir mit etwas Glück Nasenaffen und verschiedenste<br />

Nashornvögel entdecken. Für 2 Nächte beziehen<br />

wir die großartig am Fluss gelegene Abai Jungle Lodge. Der<br />

Kinabatangan stellt eine essentielle Lebensquelle für Flora und<br />

Fauna dar und ist DER geeignete Ausgangspunkt für entspannte<br />

Bootsfahrten zur Tierbeobachtung.<br />

Tag 13 führt uns wieder per Boot zum Pitas Lake. Hier haben wir<br />

gute Chancen, den zur Gattung der Zwergelefanten gehörenden<br />

Borneo-Elefanten zu Gesicht zu bekommen. Zusätzlich<br />

haben wir am Pitas Lake die Möglichkeit, durch die Pflanzung<br />

eines Baumes aktiv an einem Umweltschutzprojekt teilzunehmen.<br />

Das Mittagessen nehmen wir gemeinsam mit den Einheimischen<br />

im Dorf Abai ein.<br />

2xÜN in 2* Jungle Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Der Vormittag am Tag 15 steht zur freien Verfügung. Nachmittags<br />

Bootsfahrt flussaufwärts zum Dorf Sukau und der dort gelegenen<br />

Kinabatangan Riverside Lodge. Tierbeobachtungen am<br />

Menanggul Fluss auf der Suche nach Waranen, Elefanten und<br />

den verschiedensten Vögeln, unter anderen eine große Anzahl<br />

von buntfarbenen Nashornvögeln.<br />

1xÜN in 3* Lodge am Kinabatangan Fluss (F/P/A)<br />

16-17 Tabin Wildlife Reserve<br />

Auf dem Landweg gelangen wir in das Tabin Wildreservat. Wir<br />

unternehmen eine kurze Wanderung zum Lipad Schlammvulkan,<br />

welcher für den Besuch von Rotwild, Wildschweinen, Elefanten<br />

und dem türkisfarbenen Lazulischnäpper bekannt ist.<br />

Sobald die Sonne untergegangen ist, gehen wir auf die Suche<br />

nach nachtaktiven Tieren.<br />

Am Tag 16 wandern wir durch den üppigen Dschungel zu den<br />

Lipad’s Wasserfällen und haben Zeit zum Baden.<br />

2xÜN in der naturnahen 3* Tabin Lodge (F/P/A)<br />

Fahrzeit ca. 1,5 Std.<br />

18-19 Tabin & Kota Kinabalu<br />

Tag 18 nachmittags Flug nach Kota Kinabalu. Es wird Zeit,<br />

Abschied zu nehmen vom Paradies Borneo. 1xÜN im 3* Hotel<br />

Kota Kinabalu (F/P)<br />

Abflug am Tag 19 mit Ankunft Deutschland am Tag 20<br />

Möglichkeit zur Verlängerung auf der Kota Kinabalu vorgelagerten<br />

Trauminsel Gaya Island mit deren Stränden. Fernab vom<br />

Trubel des nahegelegenen Kota Kinabauls. Preise auf Anfrage,<br />

abhängig von Zimmerkategorie und Aufenthaltsdauer.<br />

Nasenaffe fotografiert von M. Herzog


Oben: Badefreuden, Foto: B. Breuer<br />

Unten: Nashornvogel, Foto: A. Klotz<br />

Borneo-Zwergelefant, Foto: A. Klotz<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - BORNEO Sarawak & Sabah<br />

Reiseleitung<br />

▸ Deutsch sprechende Reiseleitung<br />

▸ Lokale, Englisch sprechende Guides und Helfer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Sämtliche Bootsausflüge & Transfers mit Booten<br />

▸ Sämtliche Wanderungen<br />

▸ Besuche in Semenggok & Sepilok Orang Utan Centre<br />

▸ Sämtliche Permits, Nationalpark- und Übernachtungsgebühren<br />

Übernachtungen<br />

▸ 9xÜN in Resorts inmitten der Natur<br />

▸ 5xÜN in naturnahen Lodges am Fluss/Regenwald<br />

▸ 3xÜN in 3-4* Hotels<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 17x Frühstück, 13x Picknick , 12x Abendessen<br />

Beförderung<br />

▸ Inlandsflüge:<br />

Kuching - Mulu / Mulu - Kota Kinabalu / Lahad Datu - Kota Kinabalu<br />

▸ Sämtliche Transfers und Ausflüge im Kleinbus<br />

REISEDAUER 20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 13<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

12.04. - 01.05.<br />

09.05. - 28.05.<br />

05.09. - 24.09.<br />

2021<br />

10.04. - 29.04.<br />

15.05. - 03.06.<br />

04.09. - 23.09.<br />

<strong>2022</strong><br />

09.04.-28.04.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 1.130,-<br />

▸ Flug mit Singapore Airlines, Silk Air oder anderen Linienfluggesellschaften<br />

Europa - Kuching / Kota Kinabalu - Europa<br />

Flugpreise ab ca. € 850,- je nach Termin und Buchungszeitpunkt<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

PREIS<br />

Landprogramm<br />

ab Kuching / bis Kota Kinabalu: € 3.890,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 190,-<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

125


KIRGISTAN - USBEKISTAN<br />

NATURREISE<br />

KIRGISTAN & USBEKISTAN<br />

Nomaden, Himalaya & Seidenstraße<br />

Übernachtungen in Hotels, Jurten und bei Familien<br />

Zu den Nomaden im hochalpinen Tien-Shan-Gebirge<br />

Einsame Bergseen und alte Karawansereien in Kirgistan<br />

Panorama-Wanderung im Fergana-Massiv<br />

1.001 Nacht: Mythos Seidenstraße in Samarkand und Buchara<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine außergewöhnliche Natur- und Kulturreise in zwei Länder<br />

Zentralasiens: Vom Hochgebirge des Tien-Shan in Kirgistan bis<br />

zu den usbekischen Handelsstädten Samarkand und Buchara an<br />

der sagenumwobenen Seidenstraße.<br />

Wir übernachten teilweise in absoluter Einsamkeit an glasklaren<br />

Seen auf 3.000 m Höhe, besichtigen alte Karawansereien und<br />

erleben den Flair des Orients auf den zahlreichen Basaren der<br />

Städte entlang der Seidenstraße.<br />

Die Übernachtungen finden überwiegend in landestypischen<br />

3* Hotels statt, zwei Nächte verbringen wir in gemütlichen und<br />

rustikalen Jurtencamps. Die Jurten sind beheizbar, verfügen<br />

über Betten und bieten Platz für 4 bis 6 Personen.<br />

Für drei weitere Nächte quartieren wir uns bei Gastfamilien im<br />

kirgisischen Hochland ein - Familienanschluss inklusive!<br />

Die Transfers erfolgen im bequemen Kleinbus; die erfahrenen<br />

Fahrer unserer langjährigen lokalen Partner bringen uns auch<br />

bei einzelnen längeren Etappen sicher ans Ziel.<br />

Die Teilnahme erfordert Teamgeist, Flexibilität und die Bereitschaft,<br />

auf mitteleuropäische (Komfort-) Standards zu verzichten,<br />

da die bereisten Landstriche teilweise touristisch<br />

unerschlossen sind und stellenweise weitab der Zivilisation liegen.<br />

Besonders im kirgisischen Teil der Reise haben wir einige<br />

interessante Wanderungen in imposanter Umgebung ausgesucht;<br />

die durchschnittliche Gehzeit beträgt ca. 3 Std. und 350<br />

Höhenmeter.<br />

In den Städten erwarten uns lokale Restaurants zum Essen; während<br />

der Übernachtungen in Jurten lassen wir uns mit landestypischen<br />

Gerichten verwöhnen, die in der rustikalen Campküche<br />

zubereitet werden.


Links: Buchara / Usbekistan, Foto: P. Payer<br />

Rechts: Jurtencamp am Songkul-See<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Flug gen Osten<br />

Abflug am Nachmittag, Ankunft in Bischkek am Morgen des<br />

zweiten Tages. Beim Rundgang über den Basar erleben wir<br />

erstmals orientalischen Flair. Nach einem Ausflug zur malerischen<br />

Ala-Artscha Schlucht klingt der Tag bei einem gemütlichen<br />

Abendessen mit regionalen Köstlichkeiten aus.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1-2 Std.<br />

3 Issyk-Kul-See<br />

In östlicher Richtung geht es zum Meer der Kirgisen, dem Issyk-<br />

Kul-See. Die Weite des Landes wird uns bewusst, bis sich die<br />

Gipfel des Tien-Shan-Gebirges auftürmen. In einer Senke auf<br />

1.600 m Höhe liegt der Issyk-Kul-See.<br />

Am Nachmittag heißt es “Leinen los” und wir genießen bei<br />

einer 1-stündigen Bootsfahrt das herrliche Panorama.<br />

Der Issyk-Kul-See ist nach dem Titicacasee der zweitgrößte<br />

Hochgebirgssee der Welt.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

4-5 Karakol und Umgebung<br />

Entlang des Issyk-Kul-Sees geht die Fahrt in die ehemalige<br />

Kosakenstadt Karakol, die heute von verschiedenen mittelasiatischen<br />

Volksgruppen bewohnt wird. In den Dörfern am Ufer werden<br />

die traditionellen Alagiiz-Teppiche gefertigt, bunte Warenund<br />

Tiermärkte ziehen unsere Blicke an.<br />

Unterwegs lohnt ein Abstecher in die 35 km lange Semenov-<br />

Schlucht. Wir wandern entlang des rauschenden und klaren<br />

Gebirgsflusses und erreichen den Ort Semenovka. Typisch kirgisische<br />

und russische Holzhäuser lassen hier die Vergangenheit<br />

lebendig werden. Fahrzeit ca. 4-5 Std.<br />

Am Tag 5 besichtigen wir alte russische Bauwerke, die orthodoxe<br />

Kirche sowie die dunganische Moschee, die im Stil eines<br />

buddhistischen Tempels erbaut ist. Am Nachmittag ist ein<br />

besonderer Ausflug geplant: Ein russisches Geländefahrzeug<br />

bringt uns nach Altyn-Araschan (Goldene Quelle) auf ca. 3.000<br />

m Höhe. Eine ca. 2-stündige Wanderung zur gleichnamigen<br />

Schlucht bietet einen Panoramablick auf die Bergwelt des Tien-<br />

Shan Gebirges, bevor wir uns zu einem erholsamen Bad in einer<br />

heißen Schwefel- oder Radonquelle niederlassen. Den Abend<br />

verbringen wir in Karakol und probieren die guten, landestypischen<br />

Spezialitäten wie Hammelspieße oder gefüllte Teigtaschen.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

6-8 Südufer des Issyk-Kul-Sees / Karawanserei Tasch-Rabat<br />

Von Karakol geht es entlang des Südufers des Issyk-Kul-Sees<br />

Richtung Westen, Ziel am Tag 6 ist der Ort Tamga. Auf dem<br />

Weg dorthin überragen rostfarbene Felsen, die an Kathedralen<br />

erinnern, die Dzhety-Oguz-Schlucht. Wir wandern zu einem<br />

malerisch gelegenen Wasserfall (Gehzeit ca. 2 Std.), bevor am<br />

Abend der Zielort Tamga erreicht ist, der direkt am See liegt.<br />

1xÜN in einfachem Gästehaus (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Am Tag 7 brechen wir auf zur Tamga-Schlucht: Bei einer halbtägigen<br />

Wanderung haben wir einen Panoramablick über den<br />

Issyk-Kul-See und die schneebedeckten Berge des Tien-Shan-<br />

Gebirges. Weiterfahrt nach Kochkor zu unseren Gastfamilien.<br />

1x ÜN in Gastfamilie (F/P/A) / Fahrzeit ca 3 Std.<br />

↑↓ ca. 400 Hm. / Gehzeit ca. 3-4 Std.<br />

Wir verlassen Kochkor am Tag 8 gen Süden, Ziel ist die auf<br />

3.100 m Höhe im At-Bashi-Massiv gelegene Steinkarawanserei<br />

Tasch-Rabat. Eine leichte Wanderung führt uns in absolute<br />

Abgeschiedenheit, bevor wir uns im Jurtencamp einquartieren.<br />

1xÜN in Jurten (Mehrbettzelte) (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

9-10 Songkul-See / Jalal-Abad<br />

Der auf 3.000 m Höhe herrlich gelegene Alpinsee Songkul gilt<br />

als das Naturjuwel Kirgistans. Wir fahren nordwärts durch die<br />

Moldo-Too-Range und nach dem 3.400 m hoch gelegenen Pass<br />

Karatal-Japyryk ist der See erreicht, der eingebettet in einer<br />

großen Hochebene mit herrlicher Gebirgskulisse liegt.<br />

127


Auf den Weiden stehen die Jurten der Kirgisen, die hier als Hirten<br />

arbeiten, wie Champignons auf dem saftigen Grün. Eine<br />

Vielzahl an Blüten sprenkelt die weite Hochebene. In dieser faszinierenden<br />

Landschaft, umgeben von bis zu 3.800 m hohen<br />

Bergen, verkriechen wir uns abends in die gemütlichen Jurten.<br />

1xÜN in Jurten (Mehrbettzelte) (F/P/A). Fahrzeit ca. 4,5 Std.<br />

Am Morgen des Tag 10 brechen wir auf Richtung Jalal-Abad.<br />

Auf Nebenstraßen und über den auf 3.350 m Höhe gelegenen<br />

Kugart-Pass durchqueren wir die majestätische Fergana-Range.<br />

Die grandiosen Aussichten auf das Gebirgsmassiv laden immer<br />

wieder zum Stopp ein. Kleinere Spaziergänge unterbrechen die<br />

längere Strecke und sorgen für einen erlebnisreichen Tag.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5-6 Std.<br />

11-13 Arslan-Bob / Osch<br />

Nach kurzer Distanz erreichen wir ein außergewöhnliches<br />

Naturphänomen: Die größten, natürlich gewachsenen Walnussbaumwälder<br />

der Erde auf einer Fläche von 300.000 ha. Der<br />

dschungelartige Wald lädt uns zu einer ausgedehnten Wanderung<br />

ein, in deren Verlauf wir einen malerischen Wasserfall<br />

sowie die Höhle der vierzig Engel besuchen. Am Abend empfängt<br />

uns die Gastfamilie in Arslan-Bob.<br />

Fahrzeit ca. 2 Std. / ↑↓ 250 Hm. / Gehzeit ca. 2,5 Std.<br />

Der Tag 12 steht ganz im Zeichen einer ganztägigen Wanderung:<br />

Ein großartiges Panorama auf das Fergana-Massiv erwartet<br />

uns, mit Blick auf den schneebedeckten Gipfel Babai-Ata<br />

(4.427 m) vor dem stahlblauen Himmel.<br />

2xÜN in Gastfamilien (Mehrbettzimmer) (F/P/A)<br />

↑↓ 500 Hm. / Gehzeit ca. 6 Std.<br />

Tag 13: Am Nachmittag erreichen wir die zweitgrößte Stadt Kirgistans,<br />

den Seidenstraßenstützpunkt Osch. Besonders bekannt<br />

sind der Suleiman-Berg und der Basar: Usbekische Bauern,<br />

kirgisische Halbnomaden, Tataren und Tadschiken feilschen um<br />

Pferde und Teppiche. 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit 3 Std.<br />

Unterwegs im Tien-Shan Gebirge, Foto: P. Payer<br />

14-16 Fergana / Taschkent<br />

Kurz nach Osch ist die Grenze nach Usbekistan erreicht und wir<br />

fahren weiter nach Fergana. Nachmittags empfängt uns die<br />

Stadt Margilan, hier werden wir Zeugen der aufwendigen Seidenproduktion.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Am Tag 15 führt der Weg durch das Fergana-Tal Richtung<br />

Kokand, einst wichtiges Handelszentrum und religiöser Mittelpunkt.<br />

Nach Besichtigung der Jummi-Moschee mit ihren 22 m<br />

hohen Minaretten und anderer Sehenswürdigkeiten der Stadt<br />

verlassen wir Kokand und das Fergana-Tal in Richtung Taschkent.<br />

Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Den Tag 16 widmen wir den Westausläufern des Tien-Shan-<br />

Gebirges. Auf dem Weg zum Berg “kleiner Chimgan” durchwandern<br />

wir große Birkenhaine und erleben alpine und glasklare<br />

Flüsse und tiefe Schluchten.<br />

2xÜN im 4* Hotel in Tashkent (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2,5 Std.<br />

↑↓ 600 Hm. / Gehzeit ca. 5 Std.<br />

17 Samarkand<br />

Am Vormittag bringt uns der Schnellzug Afrosiab nach gut 2<br />

Std. Fahrzeit in die 2.700 Jahre alte Stadt Samarkand, die an der<br />

legendären Seidenstraße liegt und mit ihren blauen, timuridischen<br />

Bauwerken schon immer Reisende in ihren Bann gezogen<br />

hat. Besichtigung der weltbekannten Bibi-Khanim-Moschee,<br />

der größten Moschee in Zentralasien und nachmittags Besuch<br />

der Sternwarte von Ulugbek. Alternativ steht Zeit zur freien Verfügung.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A)<br />

18-19 Buchara<br />

Nach malerischen Berglandschaften erreichen wir zunächst die<br />

grüne Stadt Schachrisabs, am Nachmittag dann die Oasenstadt<br />

Buchara, die dem Sand und den Wanderdünen der Kizilkum-<br />

Wüste trotzt. Die Sonne scheint hier 300 Tage im Jahr. Es bleibt<br />

Zeit für einen Stadtbummel zu den Medresen und Moscheen.<br />

Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Am nächsten Tag besichtigen wir das Labi-Hauz-Ensemble, den<br />

bekanntesten Platz in Buchara. Hier sitzen die älteren Einwohner<br />

beim Tee, spielen Domino und lassen den Tag in aller Ruhe<br />

vorbeiziehen. Zeit zur freien Verfügung in dieser friedlichen<br />

Szenerie. 2xÜN im 3* Hotel (F/P/A)<br />

Auf dem Basar in Osh, Foto: P. Payer<br />

20-21 Taschkent<br />

Nach letzten Besichtigungen in Buchara fliegen wir nachmittags<br />

in die usbekische Hauptstadt Taschkent, eine Stadt wie aus<br />

1.001 Nacht. Bei schmackhaftem Plov oder Kebap verabschieden<br />

wir uns aus Zentralasien.<br />

1 x ÜN im 4* Hotel (F/P/A)<br />

Am Tag 21 morgens Rückflug, Ankunft in Europa am Abend.


Oben: Herzliche Begegnung, Foto: B. Herold<br />

Unten: Reiter am Son Kul See, Foto: P. Payer<br />

Gemütliches Jurtencamp, Foto: P.Payer<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - KIRGISTAN & USBEKISTAN<br />

Reiseleitung<br />

▸ Lokale, deutschsprachige Reiseleitung<br />

▸ Lokale Fahrer<br />

▸ Bergführer in Arslan-Bob (Tag 12)<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

▸ Bootstour auf dem Issyk-Kul-See<br />

▸ Zugfahrt Taschkent - Samarkand<br />

▸ Sämtliche Eintrittsgebühren in Moscheen und Medresen<br />

Übernachtungen<br />

▸ 13xÜN in landestypischen 3-4* Hotels<br />

▸ 1xÜN in gemütlichem 2* Gästehaus<br />

▸ 3xÜN bei Gastfamilien (Mehrbettzimmer)<br />

▸ 2xÜN in landestypischen Jurten (Mehrbettzelte)<br />

Mahlzeiten<br />

▸ 19x Frühstück, 19x Picknick, 19x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

▸ Flug mit Turkish Airlines o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Bischkek / Taschkent - Frankfurt<br />

▸ Inlandsflug mit Usbekistan Airways: Buchara - Taschkent<br />

▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

▸ Sämtliche Transfers und Tagesausflüge in privaten Kleinbussen<br />

und Allrad-LKW<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 11<br />

TERMINE<br />

<strong>2020</strong><br />

30.05. - 19.06.<br />

04.07. - 24.07.<br />

25.07. - 14.08.<br />

15.08. - 04.09.<br />

05.09. - 25.09.<br />

2021<br />

22.05. - 12.06.<br />

03.07. - 23.07.<br />

24.07. - 13.08.<br />

14.08. - 03.09.<br />

04.09. - 24.09.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 480,- (14 Nächte)<br />

▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

▸ persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

▸ Verlängerungsmöglichkeiten:<br />

Chiva: 4 Tage / 3 Nächte inkl. Transfers, örtlicher Reiseleitung,<br />

Übernachtungen und Vollpension ab ca. € 600,- p.P. / DZ<br />

Zusatznacht in Bishkek: € 45,- p.P. / DZ<br />

Zusatznacht in Taschkent: € 60,- p.P. / DZ<br />

PREIS<br />

21 Tage Reise inkl. Flug: € 3.820,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 6-8 Personen: € 190,-<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 610 / +41 (0)71 2444 501<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

129


RUSSLANG - MONGOLEI<br />

NATURREISE<br />

VOM BAIKALSEE<br />

ZUR WÜSTE GOBI<br />

Insel Olchon und die unberührte Ostküste des Baikalsees<br />

Zu Gast bei sibirischen Familien<br />

Unterwegs mit der Transmongolischen Eisenbahn<br />

Urige Jurtencamps und heiße Quellen<br />

Metropolen Irkutsk, Ulan-Ude, Ulan Bator<br />

TOURCHARAKTER<br />

Wir überqueren den Baikalseee von der Insel Olchon zur touristisch<br />

nahezu unberührten Ostküste des Baikalsees und reisen<br />

mit der Transmongolischen Eisenbahn über Nacht von Ulan-<br />

Ude bis in die Hauptstadt der Mongolei, Ulan Bator. Ein kurzer<br />

Inlandsflug erspart uns 1,5 Tage Fahrzeit und bringt uns bis in<br />

die Nähe der Wüste Gobi, bevor wir durch die zentrale Mongolei<br />

via Karakorum zurück nach Ulan Bator reisen.<br />

Leichte bis mittelschwere Wanderungen mit max. 5 Stunden<br />

Gehzeit und ca. 600 Höhenmetern sind Bestandteil dieser<br />

Reise. Die Bandbreite der Unterkünfte reicht von einfachen, sibirischen<br />

Holzhäusern mit Familienanschluss (Mehrbettzimmer)<br />

über urige Jurtencamps bis hin zu modernen Stadthotels in den<br />

Metropolen. Während der Zugfahrt mit der Transmongolischen<br />

Eisenbahn nächtigen wir in 4-Bett-Abteilen.<br />

In beiden Ländern sind wir in Kleinbussen unterwegs; die versierten<br />

und erfahrenen Chauffeure bringen uns auf Routen mit<br />

oft pistenähnlichen Verhältnissen sicher ans Ziel.<br />

Teamgeist, Verzicht auf mitteleuropäische Standards und die<br />

Bereitschaft, sich auf Unwägbarkeiten einzulassen, sind unbedingte<br />

Voraussetzungen für diese Reise.<br />

Der Reiseverlauf unterliegt wetterbedingten und organisatorischen<br />

Einflüssen; Änderungen der geplanten Reiseroute sind<br />

jederzeit möglich. Wir passen uns dem Rhythmus der Gastländer<br />

an und lassen alles etwas langsamer angehen. So wird<br />

diese abwechslungsreiche Reise mit Pioniercharakter zu einem<br />

außergewöhnlichen Erlebnis zwischen Baikalsee und der unendlichen<br />

Weite der Mongolei.


Links: Hochtal in der zentralen Mongolei, Foto: Zurag<br />

Rechts: Sibirische Holzhäuser in Burjatien<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Anreise nach Sibirien<br />

Flug via Moskau nach Irkutsk, Ankunft dort am Vormittag des<br />

zweiten Tages. Nach Bezug des Hotels ausgiebige Besichtigung<br />

der Hauptstadt Ost-Sibiriens. Mitten im geschäftigen Treiben<br />

stoßen wir auf malerische Stadtviertel, in denen die typisch<br />

sibirischen Holzhäuser bestens erhalten sind.<br />

1xÜN im 3* Hotel (-/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

3-4 Unterwegs zur Insel Olchon<br />

Am Tag 3 verlassen wir Irkutsk in Richtung der Insel Olchon, die<br />

bei Schamanenritualen eine große Rolle spielt. Nach kurzer<br />

Fährüberfahrt ist die Ortschaft Chuzhir erreicht; bei der Besichtigung<br />

des Kraftplatzes Shamanka schweift der Blick über die<br />

Weite des Sees. Nach Bezug des Gästehauses in Charanzy<br />

klingt der Tag beim Sonnenuntergang am sibirischen Meer aus.<br />

1xÜN im Gästehaus in Chuzhir (F/P/A), Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Am nächsten Tag schaukeln wir in einem russischen Geländewagen<br />

nach Uzur im Nordosten der Insel und starten zu einer<br />

ausgedehnten Wanderung zum Kap Khoboy, dem Nordkap der<br />

Insel: Es öffnen sich fantastische Panoramablicke auf den See<br />

und die umliegenden Gebirgszüge.<br />

1xÜN im privaten Gästehaus in Uzur (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

↑↓ 400 Hm. / Gehzeit ca. 5 Std.<br />

5-6 Per Schiff zur Ostküste / Halbinsel “Svyatoi Nos”<br />

Nach dem Frühstück am Tag 5 holt uns das Charterboot ab und<br />

in gemächlicher Fahrt überqueren wir die tiefste und breiteste<br />

Stelle des Baikalsees. Nach ca. 2,5 Std. macht das Schiff im Ort<br />

Ust-Barguzin an der Ostkürste fest. Wir haben genügend Zeit<br />

zur Erkundung dieses typisch sibirischen Dorfes mit seinen klassischen<br />

Holzhäusern. Nach einem Spaziergang zum Strand und<br />

Bezug der Zimmer bei unseren Gastfamilien verwöhnt uns die<br />

deftige russische Küche.<br />

Tag 6: Mit einem Kutter schippern wir zum Naturparadies Svjatoj-Nos,<br />

bei passendem Wetter bestenfalls bis zu den Ushkani-<br />

Inseln, auf denen Baikalrobben leben. Einsame Buchten mit heißen<br />

Quellen und eine Wanderung am Ufer durch kleine Fischersiedlungen<br />

runden die erlebnisreichen Tage am Baikalsee ab.<br />

Rückkehr nach Ust-Barguzin.<br />

2xÜN bei Familien (Mehrbettzimmer) (F/P/A)<br />

Bootsfahrt Tag 6 ca. 5 Std. / ↑↓ 300 Hm. / Gehzeit 2-3 Std.<br />

7-8 Ulan-Ude und der Buddhismus in Russland<br />

Es heißt Abschied nehmen vom Baikalsee und unseren Gastfamilien.<br />

Die reizvolle Uferstraße bietet einige Aussichtspunkte<br />

und lädt zu kurzen Spaziergängen ein. Am frühen Nachmittag<br />

erreichen wir die Hauptstadt Bujatiens, Ulan Ude. Hotelbezug.<br />

Fahrzeit ca. 3,5 Std.<br />

Tag 8: Ganztagesausflug zum Kloster Ivolginsk- Datsan, dem<br />

buddhistischen Zentrum Russlands. Schon von Weitem ist die<br />

großzügige und imposante Anlage mit ihren Tempeln in der<br />

Ebene zu sehen. Nachmittags geht es in Richtung des Stromes<br />

Selenga; auf dem Weg dorthin begegnen uns Relikte aus den<br />

Zeiten Dschingis-Khans (Statuen, Gebetsstätten). Mit einigen<br />

kleineren Stopps mit herrlicher Aussicht über die Stadt, die<br />

Ebene und den Fluss Selenga fahren wir zurück nach Ulan-Ude.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

9-10 Transmongolische Eisenbahn<br />

Der Vormittag gehört letzten Besichtigungen in Ulan-Ude,<br />

bevor wir am Nachmittag den Zug in Richtu