20.04.2022 Aufrufe

WIGWAM Gesamtkatalog 2022-2024

Die Wildnisse der Welt - unser aktueller Gesamtkatalog mit den Naturreisen & Expeditionen weltweit für 2022, 2023 und 2024.

Die Wildnisse der Welt - unser aktueller Gesamtkatalog mit den Naturreisen & Expeditionen weltweit für 2022, 2023 und 2024.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DIE WILDNISSE DER WELT<br />

<strong>2022</strong>2023<strong>2024</strong>


INHALT<br />

AFRIKA 8<br />

LIEBE REISEFREUNDE,<br />

ich heiße Sie auf das Herzlichste Willkommen zu unserem neuen<br />

Reiseprogramm für die Jahre <strong>2022</strong> bis April 2025.<br />

Neu ist das Erscheinungsbild, bewährt ist unsere Art des Reisens -<br />

seit über 30 Jahren mit dem Anspruch, nachhaltigen Tourismus<br />

umzusetzen und die bereisten Länder, deren Natur und Kultur,<br />

möglichst umfassend kennen und erfahren zu lernen.<br />

“ZEIT FÜR NATUR” - BEWUSSTES REISEN<br />

In ausgewählten Naturräumen, Landschafts- und Tierparadiesen<br />

unserer Erde, mit viel Zeit zum Erleben und Erfahren innigster<br />

Momente, die “das Selbst wieder auf den Boden” zuruckholen.<br />

“Reisen bildet...” hat einst schon Goethe erwähnt. Und wenn es in<br />

unserer digitalisierten Zeit eine “wirkliche Bildung” gibt, ist es das<br />

„Bewusste Reisen“. Die Verhältnisse, Probleme und Chancen eines<br />

Landes mit eigenen Augen - und der selbst erfahrbaren Meinungsbildung<br />

- ungeschminkt zu erleben und beurteilen zu können.<br />

REISEN und ARTENSCHUTZ<br />

Gerade in den letzten 2 Jahren ohne Tourismus ist deutlich geworden,<br />

welch wichtige Rolle unsere Naturreisen & Expeditionen für<br />

den Erhalt von Arbeitsplätzen - gerade im Bereich Natur- und<br />

Artenschutz - spielt. Naturreisen fördern den Erhalt von schützenswerten<br />

Ökosystemen, Natur- und Nationalparks in den bereisten<br />

Ländern. Sie erhalten und schaffen Arbeitsplätze für Menschen, die<br />

sich zum Schutz der Natur- & Artenvielfalt einsetzen.<br />

DIE WILDNISSE DER WELT<br />

Unsere Reisen sind gedacht fur jeden Naturfreund. Ob Aktivreise,<br />

Naturgenuss oder die Freude am <strong>WIGWAM</strong>-Reisestil:<br />

Dem Interesse an Zusammenhängen zwischen Mensch und Natur<br />

nachgehen. Die Neugier mit Wissen, lebendigen und authentischen<br />

Erlebnissen stillen, ist Ziel und Inhalt unserer Reiseangebote.<br />

DANKESCHÖN<br />

Bei allen bisherigen Teilnehmern an <strong>WIGWAM</strong>-Reisen bedanken<br />

wir uns fur Ihr Vertrauen in unser Unternehmen, Ihre Zufriedenheit<br />

mit unserer Art des Reisens und freuen uns auf ein nächstes Mal!<br />

Alle neuen Interessenten wollen wir herzlich einladen, in einer<br />

kleinen und individuellen Gruppe, mit möglichst viel Zeit und Ruhe,<br />

die Faszination der “Wildnisse der Welt” uberzeugend zu erleben.<br />

Ihr<br />

Ulrich Klose<br />

<strong>WIGWAM</strong><br />

Naturreisen & Expeditionen GmbH<br />

KA-ZA 12 - 15<br />

Namibia, Südafrika, Botswana 16 - 27<br />

Zimbabwe 19<br />

Zambia, Malawi 20 - 25<br />

Madagaskar, La Réunion 26<br />

Botswana 27<br />

Tanzania 28 - 39<br />

Uganda 40 - 51<br />

ASIEN 52<br />

Oman 54<br />

Indien 56<br />

Borneo 58<br />

Kirgistan, Usbekistan 62<br />

Mongolei 66<br />

Georgien, Armenien 67<br />

KAMTSCHATKA-ALASKA 68<br />

Kamtschatka 70 - 75<br />

Alaska, Kanada, Neufundland 76 - 87<br />

USA 88<br />

ZENTRALAMERIKA 90<br />

Baja California, Mexiko 92 - 99<br />

Costa Rica, Panama 100 - 105<br />

Panama, Kolumbien 106 - 109<br />

SÜDAMERIKA 110<br />

Kolumbien, Ecuador 112, 130<br />

Ecuador, Galápagos 114 - 119<br />

Brasilien, Peru, Bolivien 120 - 131<br />

Patagonien (Chile, Argentinien) 132 - 143<br />

Antarktis 144 - 145<br />

OZEANIEN 146<br />

Australien 148 - 151<br />

Neuseeland 152 - 153<br />

Hawaii 154 - 155<br />

SONSTIGES<br />

Reiseleiter-Sonderreisen 6<br />

Soziale Projekte 156<br />

AGB 158<br />

Anmeldeformular 161<br />

Datenschutzinformation 162<br />

3


<strong>WIGWAM</strong> Reiseleiter - Wir machen Ihre Reise besonders!<br />

Die <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleiter und Reiseleiterinnen sind<br />

mit Ihnen unterwegs: im Auto, im Boot, im Zug oder<br />

zu Fuß; beim Essen und am Lagerfeuer berichten sie<br />

aus ihrem reichen Erfahrungsschatz und erzählen<br />

Anekdoten und Wissenswertes.<br />

Sie schlagen Brücken zwischen den Kulturen, sorgen<br />

für neue Blickwinkel und ermöglichen erlebnisreiche<br />

Natur- und Tierbeobachtungen. Mit ihrer Empathie<br />

sorgen sie für ein gutes Gruppenklima, beantworten<br />

Ihre Fragen und behalten auch in Krisensituationen<br />

einen kühlen Kopf.<br />

Die meisten unserer Reiseleiter/innen kommen alle<br />

zwei Jahre zu einem intensiven Training zusammen.<br />

Hier werden Neuheiten geschult, Erfahrungen ausgetauscht<br />

und die Erste Hilfe kommt nicht zu kurz.<br />

Kurzportraits von Reiseleitern und Reiseleiterinnen<br />

finden Sie auch auf unserer Homepage unter:<br />

https://wigwam-tours.de/reiseleiter.html<br />

Ihre Ansprechpartner nach Reisegebiet<br />

Afrika & Asien<br />

Stefan Hüttinger<br />

Von Indien über Tanzania nach Uganda, als<br />

Reiseleiter oder im Büro - er sagt Ihnen, wo<br />

Sie Löwen beobachten oder das beste Curry<br />

bekommen können.<br />

Vertrauen Sie seiner Erfahrung.<br />

+49 (0)8379 9206 20<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Lateinamerika<br />

Elena Sczepannek<br />

Im tiefen Dschungel und in den Anden fühlt<br />

sich Elena zuhause und kennt sich bestens<br />

aus. Dieses Wissen teilt sie gerne mit Ihnen<br />

und berät Sie aus eigener Reiseerfahrung.<br />

+49 (0)8379 9206 30<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Afrika<br />

Thomas Heigenmooser<br />

Zambias Wildnis hat es ihm angetan.<br />

Ob Zelt, Tented Camp oder Lodge, er<br />

findet für Sie die passende Unterkunft und<br />

Reiseroute. Von abenteuerlich bis komfortabel<br />

ist alles dabei.<br />

+49 (0)8379 9206 20<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Lateinamerika<br />

Susanne Siegel<br />

Von ihren “Wohnorten” Australien, Chile<br />

und Mexiko kehrte sie ins Allgäu zurück und<br />

stillt ihre Sehnsucht mit der Beratung und<br />

Organisation der Reisen von Baja California<br />

bis Patagonien.<br />

+49 (0)8379 9206 30<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Alaska, Kamtschatka, Zentralasien<br />

Hendrik Lehmkuhl<br />

Er begeistert sich für die Nordländer bei<br />

<strong>WIGWAM</strong>. Raue Landschaft, entlegene Regionen<br />

und die herzliche Art der Einwohner<br />

lassen ihn immer wieder nach Alaska und<br />

Russland reisen.<br />

+49 (0)8379 9206 10<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Ozeanien, Hawaii, Alaska<br />

Freddy Hipp<br />

Langjähriger Mitarbeiter in unserem Team.<br />

Freddy kennt Australien und Neuseeland<br />

wie seine Westentasche, war in beiden<br />

Ländern sowohl privat als auch als Reiseleiter<br />

unterwegs.<br />

+49 (0)8379 9206 10<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

4


REISEARTEN<br />

NATURREISEN<br />

Komfortables Erlebnis - <strong>WIGWAM</strong>-Naturreisen<br />

sind für Natur- und Tierfreunde gemacht,<br />

die in einer kleinen Gruppe<br />

Gleichgesinnter den besonderen Reiz<br />

der Naturschönheiten eines Landes intensiv<br />

erleben möchten, ohne dabei auf<br />

ein gewisses Maß an Komfort zu verzichten.<br />

Wir haben sowohl landestypische als<br />

auch stilvolle Unterkünfte ausgesucht. Sie<br />

wandern in ursprünglichen Naturlandschaften,<br />

erleben beeindruckende Tierbeobachtungen, begegnen<br />

der lokalen Bevölkerung respektvoll und auf Augenhöhe.<br />

EXPEDITIONEN<br />

Abenteuerliches Entdecken - Expeditionen<br />

bei <strong>WIGWAM</strong> Tours führen Sie in entlegene<br />

Regionen. Bei Zeltreisen sind Sie inmitten<br />

der Natur, Duschen ist nicht<br />

immer möglich, dafür waschen Sie sich<br />

an einem klaren See oder Bach. Sie suchen<br />

intensive Tierbeobachtungen,<br />

möchten eins sein mit der Natur und sind<br />

offen für außerplanmäßige Erlebnisse? Sie<br />

bringen Bereitschaft zum Komfortverzicht und<br />

zur aktiven Mithilfe beim Lagerleben mit?<br />

Dann haben Sie mit unseren Expeditionsreisen genau die richtige Wahl<br />

getroffen.<br />

TREKKING- & WANDERREISEN<br />

Aktiv unterwegs - Wander- und Trekkingreisen<br />

bei <strong>WIGWAM</strong> sind für den sportlichen<br />

Reisenden gemacht. Sie sollten gesund<br />

und in guter körperlicher Verfassung<br />

sein. Im Vordergrund steht das intensive<br />

Erleben der Natur- und Wildnislandschaften<br />

und die phänomenalen Aussichten<br />

bei Bergwanderungen. Sowohl Sie als<br />

auch die einheimische Bevölkerung geht zu<br />

Fuß, das ermöglicht Begegnungen auf Augenhöhe.<br />

Die Details zu den Anforderungen entnehmen Sie<br />

bitte der Schwierigkeitsbewertung, dem Tourcharakter und der Reisebeschreibung.<br />

PRIVATREISEN<br />

<strong>WIGWAM</strong>-Privatreisen bieten wir in<br />

unseren Schwerpunkt-Destinationen an.<br />

Dazu gehören Afrika, Lateinamerika und<br />

Zentralasien. In diesen Regionen haben<br />

wir zuverlässige Mitarbeiter und Partner,<br />

teilweise eigene Fahrzeuge und beste<br />

Ausrüstung. Die meisten Reisen aus diesem<br />

<strong>WIGWAM</strong>-Gruppenreisenkatalog bieten<br />

wir Ihnen auch als private Reise an.<br />

Unsere langjährige Erfahrung ist unsere Kompetenz!<br />

Wir beraten Sie sehr gern und erstellen Ihr<br />

persönliches Angebot für Ihre Traumreise.<br />

UNTERKUNFT<br />

HotelLodgeGästehausTented Camp<br />

Landestypische, meist kleine Unterkünfte mit<br />

Komfort. Immer mit eigenem Bad.<br />

BungalowChaletHütteUrwald-Camp<br />

Einfache Unterkünfte in schöner Umgebung.<br />

Teilweise Mehrbettzimmer & Gemeinschaftsbad.<br />

Zeltplätze mit sanitären Einrichtungen<br />

Naturnahe Zeltplätze mit Duschen und<br />

Toiletten.<br />

Naturcamps ohne sanitäre Einrichtungen<br />

Zeltaufbau mitten in der Natur. Keine Toiletten und<br />

Duschen. Trinkwasser/Lebensmittel bringen wir mit.<br />

AKTIVITÄTEN<br />

Tierbeobachtungen & Safaris<br />

Tierbeobachtungen, Walking- & Boots-Safaris, Pirschfahrten.<br />

Teils mit lokalen Rangern und Wildführern.<br />

Walbeobachtung<br />

Walbeobachtungen mit Ausflugs- oder<br />

Fischerbooten.<br />

Kultur<br />

Besuche typischer & sehenswerter kultureller Stätten<br />

und Städte aus Vergangenheit und Gegenwart.<br />

Fahrradtouren<br />

Fahrradtouren mit vor Ort vorhandenen<br />

Fahrrädern.<br />

Bootstouren oder Kreuzfahrten<br />

Fähre, Segelschiff, Hausboot, Schlauchboot,<br />

Kanufahrten.<br />

Zugfahrten<br />

Entweder Sonderzüge oder öffentliches<br />

Transportmittel.<br />

Rundflüge<br />

Mit dem Wasserflugzeug oder Helikopter. Bei<br />

einigen Touren im Reisepreis inkludiert.<br />

WANDERUNGEN / TREKKING<br />

Wanderungen Schwierigkeitsstufe 1: leicht<br />

Spaziergänge und Wanderungen ohne technische<br />

Schwierigkeiten. Gehzeit ca. 2-4 Std.<br />

Wanderungen Schwierigkeitsstufe 2: mittel<br />

Halb- und Tageswanderungen mit teilweise technischen<br />

Schwierigkeiten. Gute Kondition und Trittsicherheit<br />

erforderlich. Gehzeit ca. 4-6 Std.<br />

Wanderungen Schwierigkeitsstufe 3: schwer<br />

Anstrengende Wanderungen oder mehrtägiges<br />

Trekking. Gute Kondition & Trittsicherheit auch in<br />

weglosem Gelände erforderlich. Teilweise eigener<br />

Gepäcktransport.<br />

Muli- / Pferdetrekking<br />

Wanderungen oder Trekking mit Lastentieren, die<br />

das Hauptgepäck transportieren. Sie tragen nur<br />

Ihren Tagesrucksack.<br />

5


REISELEITER - SONDERREISEN<br />

NORD UGANDA<br />

MIT DANI BAYER<br />

Naturreise in den Norden Ugandas mit unserer kompetenten Uganda-<br />

Spezialistin Dani Bayer.<br />

Erkunden Sie die tierischen und kulturellen Höhepunkte Nord- und Ostugandas<br />

abseits der üblichen Touristenpfade. Von dem letzten großen<br />

geographischen Rätsel des 19.Jahrhunderts – der Quelle des Nils - bis zu<br />

den imposanten Murchison Wasserfällen. Unterwegs auf Staubpisten durch<br />

wilde Landschaften mit bizarren Bergformationen. Tierisch aufregende<br />

Erlebnisse zu Fuß, mit dem Boot und auf Pirschfahrten bei Tag und Nacht.<br />

(inkl. Schimpansen-Tracking und Bootsfahrt auf dem Nil)<br />

Dani: "Selbst nach mittlerweile weit über 120 Reiseleitungen und rund 17<br />

Jahren vor Ort begeistern mich die Landschaften und authentischen<br />

Begegnungen mit den Ugandern immer wieder. Diese Leidenschaft mit<br />

gleichgesinnten Reisenden zu teilen, ist meine Hauptmotivation."<br />

Termine 03.12. - 15.12.<strong>2022</strong>, 25.11. - 07.12.2023 und 23.11. - 05.12.<strong>2024</strong><br />

13 Tage Landprogramm ab € 4.120,- (min. 6 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de.<br />

Indien ganz ursprünglich - zu Fuß, per Bahn und ganz am Puls des Landes. Eine Tour<br />

für diejenigen, die das Besondere suchen und gerne auch per pedes unterwegs<br />

sind. Mit kurzen Tagesetappen ist diese Reise auch für jeden durchschnittlich geübten<br />

Wanderer geeignet. Die spirituelle Färbung des Landes ist überall deutlich spürbar<br />

im Alltagesleben und im Mix der Kulturen. Tauchen Sie ein in die Mystik Indiens.<br />

Mit einem Schuss Gelassenheit und Offenheit für Anderes werden Sie voller neuer<br />

Eindrücke nach Hause zurückkehren.<br />

Stefan: "Indien ist wohl das einzige Land, in dem auch Farben Gerüche tragen.<br />

Seit es mich im März 1991 das erste Mal nach Indien verschlagen hat, lässt mich<br />

die Faszination der Andersartigkeit nicht mehr los. Zeit, um regelmäßig den<br />

Bürostuhl gegen den Rucksack einzutauschen.<br />

Termin / Preise<br />

05.11. - 23.11.<strong>2022</strong> und 17.11. - 05.12. 2023<br />

19 Tage inkl. Flug ab € 2.760,- (min. 9 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie in diesem Katalog auf Seite 56 und<br />

unter www.wigwam-tours.de.<br />

INDIEN MIT STEFAN HÜTTINGER<br />

KASACHSTAN MIT REGINA KUHN<br />

Expedition “Beyond Silk”<br />

Dort, wo die Seidenstraße von Europa aus gesehen endet, findet unsere Sonderreise ihren Anfang:<br />

in Almaty. Wir entdecken die mythenreichen Kolsai-Seen, Berge und Tannenwälder im Tien-Shan<br />

Gebirge und übernachten im Tscharyn-Canyon. Nach 9 Tagen im Süden des Landes fliegen wir<br />

ins kasachische Altaigebirge. Ursprüngliche und touristisch wenig erschlossene Wege führen uns<br />

an den Fuß des Belucha-Massivs, an sagenumwobene Täler, Flüsse und Bergketten. Die Unterkünfte<br />

variieren zwischen guten Hotels, Gastfamilien und Zelten bzw. Jurten. Wir sind stets unterwegs<br />

mit örtlichen Führern oder Privatleuten und bewegen uns teilweise mit Allradfahrzeugen<br />

und natürlich zu Fuß. Im Stile einer Expedition waschen wir uns in Flüssen oder urigen Banjas.<br />

Regina: "Kasachstan ist meine seelische Heimat und erst in den letzten Jahren entdecke ich, wie<br />

tief mich das Land prägt. Ich verbinde gerne Menschen und das am liebsten in Bewegung und in<br />

unberührter Natur. Ich lade Sie ein zu einer sehr authentischen Reise und freue mich, mit Ihnen die<br />

Seele Kasachstans zu erleben!"<br />

Termine / Preis<br />

11.09. - 28.09.2023 und 09.09. - 26.09.<strong>2024</strong>, Privatreisen und weitere Termine bitte anfragen.<br />

18 Tage Landprogramm ab € 3.790,- (min. 7 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de.<br />

6


ROCKIES & NORDWESTEN<br />

USA MIT ELKE RIESTERER<br />

Beeindruckende Flora und Fauna im Nordwesten der USA:<br />

Riesenmammut-Bäume, das Kaskadengebirge und der Olympic-Nationalpark.<br />

Im Grand Teton- und Yellowstone Nationalpark begeben wir uns auf<br />

Spurensuche nach Bären, Wölfen, Elchen und Büffeln.<br />

Wildromantische Küstenabschnitte wechseln ab mit Vulkanen, Kraterseen<br />

und pazifischem Urwald. Im zweiten der Teil der Reise sind wir zu Gast bei<br />

den gealtigen Geysiren des Yellowstone Parks. Die Wander- und Tierbeobachtungsmöglichkeiten<br />

sind schier grenzenlos, erfordern jedoch auch die<br />

Bereitschaft, zeitweise in den frühen Morgenstunden unterwegs zu sein.<br />

Elke: "Eine solche Vielfalt an Landschaftsformen und Tierarten in einer<br />

einzigen Reise findet sich selten. Dazu passen der ruhige Reiseverlauf und<br />

die nicht überlaufenen, da “unbekannteren” Nationalparks."<br />

Termin / Preis<br />

27.05. - 24.06.2023 und 25.05. - 22.06.<strong>2024</strong><br />

29 Tage Landprogramm ab € 3.790,- (min. 8 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de.<br />

ECUADOR & GALAPAGOS MIT THOMAS WINTER<br />

Unser Afrika-Spezialist Thomas Winter wagt sich auf einen anderen Kontinent und möchte<br />

nach seiner eigenen Reise nach Ecuador nun den <strong>WIGWAM</strong>-Kunden diese Naturparadiese<br />

zeigen. Die Reise vereint die scho nsten Plätze des Landes mit einer Galapagos-Kreuzfahrt.<br />

Gemeinsam bereisen wir die bekannten und weniger bekannten Highlights Ecuadors auf<br />

dem Festland, erkunden auf kleinen Pfaden den grunen Nebelwald von Mindo und erleben<br />

die unglaublich bunte Artenvielfalt am Rio Napo im Amazonastiefland zu Fuß und<br />

zu Wasser. Ebenso einpragsam ist das Hochland rund um den Cotopaxi, das Tal der 100-<br />

Jahrigen und die Lagunenlandschaft im Cajas Nationalpark. Perfekt abgerundet wird die<br />

Reise durch unsere exklusive <strong>WIGWAM</strong>-Kreuzfahrt - hier tauchen wir wortwörtlich ins Paradies<br />

ein und staunen sowohl über die Meeresbewohner, wie auch die faszinierenden<br />

Landschaften.<br />

Termin / Preise<br />

08.11. - 28.11.<strong>2022</strong> / 21 Tage inkl. Flug ab € 7.630,-<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie in diesem Katalog auf Seite 114 und unter<br />

www.wigwam-tours.de.<br />

T<br />

ANZANIA MIT CHRISTIANE HECKENBACH<br />

Unterwegs auf bunten Märkten, in kleinen Ortschaften und am Puls des Lebens<br />

entlang des Tanganyika-Sees. In den abgelegenen Landesteilen übernachten<br />

wir teilweise in einfachen Lodges und nehmen unser Mittagessen<br />

in einheimischen Restaurants ein. Da wir auf dieser einzigartigen Safari<br />

nicht auf den üblichen Safari-Routen unterwegs sind, erfordert die Reise<br />

eine gewisse Flexibilität und die Bereitschaft auf Komfortverzicht. Auf Safari<br />

im Gombe Stream Nationalpark, um einige der letzten freilebenden<br />

Schimpansen aufzusuchen. Katavi und Ruaha Nationalpark - Büffelherden,<br />

Löwenrudel, Elefantenfamilien, Flusspferde u.v.m. Eine Wildnis aus<br />

Miombo-Wäldern, Sümpfen und Auen, Flüssen und Seen erwartet uns.<br />

Christiane: "Das teils einfache Leben in Afrika begleitet mich nun seit langen<br />

Jahren. Die Freundlichkeit der Menschen, deren Gelassenheit, Mentalität<br />

und Lebenseinstellung begeistert mich seit jeher. Begleiten Sie mich<br />

durch die entlegenen Regionen meiner Wahlheimat Tanzania”<br />

Termine / Preise<br />

25.06. - 08.07.<strong>2022</strong> und voraussichtl. 18.06. - 01.07.2023<br />

14 Tage Landprogramm ab € 3.870,- (min. 6 Teilnehmer)<br />

Den ausführlichen Reiseverlauf finden Sie unter www.wigwam-tours.de.<br />

7


SÜDLICHES AFRIKA<br />

Zambia, Namibia, Zimbabwe, Botswana, Südafrika,<br />

Mozambique, Malawi<br />

Malawi<br />

Zambia<br />

Namibia<br />

Botswana<br />

Mozambique<br />

Madagaskar<br />

Zimbabwe<br />

Südafrika<br />

“Wild Africa” – Nationalparks und authentische<br />

Wildnisgebiete zwischen Victoria-Fällen<br />

und Malawi See<br />

Zambia kann man als die “Perle der Wildnis” im südlichen Afrika bezeichnen.<br />

Vom Tourismus bisher noch wenig erschlossen, überzeugt die wilde<br />

Schönheit des Landes mit mächtigen Flüssen, herrlichen Ufern, unberührten<br />

Feuchtgebieten und weiten, offenen Grasebenen.<br />

Ideale Voraussetzungen für beeindruckende Tierbeobachtungen finden Sie<br />

im wildreichen Luangwa-Tal, das mit seinen berühmten Nationalparks Luambe,<br />

South und North Luangwa eines der letzten unverdorbenen Wildnisgebiete<br />

Afrikas darstellt. Mit ca. 22.000 km² Fläche ist der Kafue<br />

Nationalpark das größte Schutzgebiet Zambias und der wohl ursprünglichste<br />

Nationalpark des Landes.<br />

Der Lower Zambezi NP bietet die Möglichkeit von Kanu- und Fluss-Safaris<br />

in landschaftlich grandioser Kulisse. Zambia ist das Ursprungsland der “Walking-Safaris”.<br />

Ob der Schuhschnabel in den Bangweulu Wetlands, die<br />

größte Migration der Flughunde im Kasanka oder die Gnu-Migration in den<br />

Liuwa Plains - genießen Sie die Nationalparks fernab jeglicher Zivilisation,<br />

mitten im afrikanischen Busch. Das Abenteuer Zambia wartet auf Sie!<br />

8


KA-ZA<br />

Das größte Naturschutzgebiet der Erde<br />

Seit dem 15. März 2012 ist das südliche Afrika um ein<br />

riesiges Naturschutzprojekt reicher. Die Länder Angola,<br />

Botswana, Namibia, Zambia und Zimbabwe haben es<br />

sich zur Aufgabe gemacht, durch den Zusammenschluss<br />

von insgesamt 36 Nationalparks, Schutzgebieten<br />

und Reservaten die nachhaltige Entwicklung des<br />

Tourismus und der Wirtschaft sowie den Erhalt der Biodiversität<br />

zu fördern. Entstanden ist dabei die KAvango-<br />

ZAmbezi Transfrontier Conservation Area (KA-ZA<br />

TFCA). Auf einer Fläche von über 519.000km 2 erstreckt<br />

sich das grenzüberschreitende Naturschutzgebiet.<br />

Durch den Verbund und das Aufheben der teils durch<br />

Zäune begrenzten Territorien sind nun zusammenhängende<br />

Naturräume entstanden. Diese Korridore ermöglichen<br />

Elefanten und anderen Wildtieren ungehinderte<br />

Wanderungen in ihre ursprünglichen Verbreitungsgebiete.<br />

Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung entstehen,<br />

Tiere werden beschützt statt gejagt und der Grundgedanke<br />

des nachhaltigen und dauerhaften Schutzes der<br />

natürlichen Ressourcen wird gefördert.<br />

Die Ausbildung von Rangern, eine grenzübergreifende<br />

Kooperation gegen Wilderer, ein verbessertes Transportnetz<br />

und die Sensibilisierung der Bevölkerung sind<br />

Beispiele verschiedenartiger Projekte. Das Verständnis,<br />

dass gerade vom Schutz der Tier-und Pflanzenwelt profitiert<br />

werden kann, setzt sich durch.<br />

Förderer sind neben Organisationen aus der Schweiz,<br />

Niederlanden und USA, der WWF, die KfW und GIZ, die<br />

im Auftrag des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche<br />

Zusammenarbeit und Entwicklung) das Projekt mit<br />

35,5 Mio Euro unterstützen.<br />

Unser Team in Lusaka/Zambia<br />

9


Ihre Reiseleiter/innen im südlichen Afrika<br />

Ulrich Thomas Sophia Mitto Dulani Jairos Thomas<br />

Bernd Christian Pascal Johan Wolfgang Thomas Walter<br />

Unser langjähriger Mitarbeiter Thomas Heigenmooser ist zusammen mit Sophia und Ulrich, die in Lusaka leben, hauptverantwortlich<br />

für unsere Reisen in Zambia. Mit einem Team aus hochkompetenten deutsch- und englischsprachigen Wilderness-Guides<br />

bieten wir Ihnen alle Möglichkeiten, spannende und authentische Reisen in den ursprünglichen Nationalparks Zambias oder in<br />

Kombination mit den Nachbarländern Malawi, Zimbabwe, Namibia, Südafrika, Botswana und Mozambique zu organisieren.<br />

Die Basis vor den Toren Lusakas und die langjährige Erfahrung mit den speziellen Besonderheiten der Wildnisgebiete Zambias,<br />

bieten die bestmöglichen Voraussetzungen, um Ihre Private Safari in Afrika erlebnisreich zu gestalten und zuverlässig durchzuführen.<br />

Safari - Fahrzeuge<br />

im südlichen Afrika<br />

Derzeit verfügen wir über 16 unterschiedliche Fahrzeuge im<br />

südlichen Afrika. Neben Kleinbussen für weniger abseits<br />

gelegene Routen hauptsächlich allradgetriebene Toyota<br />

Landcruiser Safari-Umbauten. Als wohl der erste Veranstalter<br />

führen wir mit dieser Art von Safari-Fahrzeugen seit dem<br />

Jahr 2006 die Expeditionen und Naturreisen in Zambia und im<br />

südlichen Afrika erfolgreich durch.<br />

Die Fahrzeuge (mit Fensterplatzgarantie!) verfügen über ein<br />

großes Hubdach, das Ihnen während der Tierbeobachtungen<br />

einen 360° Rundumblick bietet. Alle Safari-Landcruiser<br />

sind mit einer elektrischen Kühlbox und mit Seilwinden ausgestattet,<br />

damit man sich in den teils sehr schwer zu befahrenen<br />

Wildnisgebieten Zambias möglichst aus jeder<br />

kniffligen Situation heraus ziehen kann. Das Camping-<br />

Equipment wird in speziellen Anhängern oder Back-up Fahrzeugen<br />

verstaut. Gut vorbereitet gehen Sie mit uns auf Tour!<br />

10<br />

Lodge & Servicestation<br />

in Zambia<br />

Nur durch mehrere Stationen mit eigenen Werkstätten und<br />

Ausrüstungslager in Kapstadt, Windhoek und Lusaka können<br />

wir eine länderübergreifende Fahrzeuglogistik gewährleisten.<br />

Unsere deutschsprachig geführte Station und Lodge liegt<br />

etwa 15 Minuten vom Flughafen abseits der Hektik des geschäftigen<br />

Lusaka. Die traditionellen, strohgedeckten<br />

Chalets mit 10 großzügigen Zimmern im großen Garten mit<br />

Swimmingpool inmitten heimischer Vegetation sind der perfekte<br />

Start oder Ende jeder Safari!


Ein paar Beispiele:<br />

Private Safaris<br />

im südlichen Afrika<br />

Zelt Safari “Wildnisse Zambias”<br />

Fragen Sie nach Ihrem<br />

persönlichen & individuellen<br />

Reiseangebot<br />

+49 (0)8379 - 920620<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Wildnis-Safaris der Extraklasse im südlichen<br />

Afrika. Safari à la carte! Die dargestellten Reisevorschläge<br />

können wir nach Ihren Wünschen<br />

individuell anpassen und erweitern.<br />

Wählen Sie aus einer Auswahl von anderen Safari-<br />

Camps. Ob Highend-Lodge oder Camping im<br />

Komfortzelt mit eigenem Koch. Ob Rundreise im<br />

4x4-Safari Fahrzeug oder Fly-In-Safari. Zu zweit oder<br />

eine kleine individuelle Gruppe - alles ist möglich.<br />

Gerne ergänzen und kombinieren wir weitere Reisebausteine<br />

und Nationalparks zu Ihrer Traumreise in<br />

folgenden Ländern: Zambia, Malawi, Zimbabwe,<br />

Namibia, Botswana, Südafrika und Mozambique.<br />

South & North Luangwa - Mutinondo - Bangweulu<br />

Wetlands - Kasanka - Lower Zambezi - Kafue: Eine<br />

Komfort-Zeltsafari an Zambias Flüssen<br />

Außergewöhnliche Routenführung im 4x4-Safari-Fahrzeug<br />

und Abenteuer für Natur- und Tierliebhaber zu<br />

Wasser und zu Lande. Bootsafari–Kanu–Walking Safari.<br />

Wildhunde und Leoparden im South Luangwa, Schuhschnabel<br />

und Palmenflughunde-Migration auf der<br />

Nordroute bis zu den Löwen der Busanga Plains.<br />

Von den Vic Falls zum Lake Malawi<br />

Zahlreiche Reisebeispiele und ausführliche Beschreibungen<br />

finden Sie auf unserer Homepage unter:<br />

https://wigwam-tours.de/private-safaris.html<br />

Viktoriafälle - Kafue - Lower Zambezi- South Luangwa<br />

- Liwonde - Malawisee: Lodge-Safari zu den<br />

schönsten Nationalparks in Zambia & Malawi<br />

Wildnis-Safari mit komfortablen Lodges & Tented<br />

Camps zwischen den “großen Wassern” Kafue, Zambezi,<br />

Luangwa & Shire im Liwonde Nationalpark. Bush &<br />

Beach: Ausgiebige Pirschfahrten im Allrad-Fahrzeug<br />

und Bootsafaris in den legendären Parks. Donnernde<br />

Viktoriafälle und entspannte Tage auf einer Insel im<br />

Lake Malawi beim Schnorcheln und Kanufahren.<br />

KA-ZA Lodge Safari<br />

Zambia - Namibia - Botswana: Eine 3-Länder-Safari!<br />

Zambezi, Viktoriafälle, Chobe, Kwando, Linyanti,<br />

Okavango Delta<br />

Im Herzen des größten Naturschutzgebiets der Erde<br />

erkunden wir die Tierparadiese im Allrad-Fahrzeug, zu<br />

Fuß und auf dem Wasser. Familiäre Gästehäuser, schöne<br />

Lodges und feste Safarizelte bieten ausreichend Komfort<br />

in Afrikas Busch. Verschiedenste Landschaften und<br />

Kulturen machen diese Reise zu einem außergewöhnlichen<br />

Abenteuer für Natur- und Tierliebhaber.


NAMIBIA - BOTSWANA - ZAMBIA<br />

ARTENSCHUTZREISE & EXPEDITION<br />

“KA-ZA”<br />

Safari ohne Grenzen<br />

Intensive Erkundung aller Nationalparks im Caprivi-Streifen<br />

Bootstouren auf dem Kwando, Kavango, Linyanti und Kafue<br />

Spezialreise in die Schutzgebiete des KAvango-ZAmbezi Projektes<br />

Einsamer Khaudum Nationalpark und grandiose Sioma Falls am Zambezi<br />

Wilder Westen Zambias: Kafue Nationalpark & Gnu-Migration in den Liuwa Plains<br />

“KA-ZA“ INFO & TOURCHARAKTER<br />

Die KAvango-ZAmbezi Transfrontier Conservation Area (KA-ZA<br />

TFCA) ist mit einer Fläche von ca. 520.000 km 2 das größte zusammenhängende<br />

Naturschutzgebiet der Erde. Die Länder<br />

Angola, Botswana, Namibia, Zambia und Zimbabwe machen<br />

es sich zur Aufgabe, durch den Zusammenschluss von insgesamt<br />

36 Nationalparks, Naturschutzgebieten und Reservaten, die<br />

nachhaltige Entwicklung des Tourismus und der Wirtschaft sowie<br />

den Erhalt der Biodiversität zu fördern.<br />

Zu den bekanntesten Schutzgebieten der TFCA gehören:<br />

Chobe Nationalpark, Makgadikgadi Pans und Okavango Delta<br />

in Botswana, Kafue- und Sioma Ngwezi Nationalpark in Zambia,<br />

Hwange- und Victoria Falls Nationalpark in Zimbabwe,<br />

Bwabwata- und Khaudum Nationalpark in Namibia, sowie<br />

Luengue Luiana- und Mavinga Nationalpark in Angola.<br />

Größter finanzieller Unterstützer ist das Deutsche Ministerium<br />

für Entwicklungshilfe in Zusammenarbeit mit der Deutschen<br />

Förderbank KfW und der GIZ.<br />

TOURCHARAKTER<br />

Für aktive Naturfreunde, um die unterschiedlichen Schutzgebiete<br />

der KA-ZA-Region kennenzulernen. Unsere Allrad-Safari-<br />

Fahrzeuge erlauben uns, die teils abgelegenen, tiefsandigen<br />

Gebiete zu erreichen. Wir haben Lebensmittel und Trinkwasser<br />

an Bord. Die Zeltcamps sind einfach, aber wunderbar gelegen<br />

und naturnah. Die Verpflegung wird bei den Zelt-ÜN in der<br />

Busch-Küche und über dem Lagerfeuer zubereitet.<br />

Immer wieder übernachten wir in komfortablen Lodges und<br />

erfahren den Kontrast zwischen Wildnis und Komfort.<br />

12


Links: “Grenzenlos”, Foto:P. Drechsel<br />

Rechts: San im Khaudum Gebiet, Foto: C. Sefrin<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Windhoek - Waterberg<br />

Nachtflug nach Windhoek mit Ankunft gegen Mittag des Tag 2.<br />

Transfer zum Hotel. Stadtrundgang, Besprechung und Vorbereitung<br />

der Reise ins KA-ZA Gebiet.<br />

1xÜN in Guesthouse (F) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Tag 3: Unsere Expedition beginnt! Wir fahren gen Norden zum<br />

Waterberg Plateau und erkunden am Nachmittag die Hochebene<br />

mit ihren unterschiedlichen Vegetationsformen. Bei der<br />

Pirsch am Waterberg mit einem erfahrenen Fährtenleser und<br />

Guide treffen wir hoffentlich auf die hier lebenden Rhinos.<br />

1xÜN in 3* Lodge/Chalets (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

4-5 Khaudum Nationalpark<br />

Ziel ist heute der wildeste Nationalpark Namibias. Südlich<br />

davon schlagen wir das Lager auf. Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Das Camp liegt im Buschmann-Land und so nutzen wir die<br />

Gelegenheit, die San-Kultur im lebendigen Museum der<br />

Ju/’Hoansi besser kennenzulernen. Eine ganztägige Erkundung<br />

und Tierbeobachtungen im schwer befahrbaren Tiefsand des<br />

einsamen Khaudum Nationalparks erwarten uns am Tag 5. Das<br />

Gelände ist eben, unterbrochen von Dünensträngen, die dicht<br />

bewachsen sind. Wir beobachten Giraffen, Elefanten und große<br />

Antilopen wie z.B. Kudu und Eland. Löwen bekommen wir<br />

bestimmt auch zu Gesicht. Der Khaudum Nationalpark liegt im<br />

südwestlichen Bereich des KA-ZA-Schutzgebietes und ist nicht<br />

eingezäunt, so dass die Wildtiere, u.a. Afrikanische Wildhunde<br />

entsprechend ihren Lebensgewohnheiten migrieren können.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

6-7 Okavango-Delta & Mahango Game Reserve<br />

Wir fahren über eine Sandpiste nach Botswana und später auf<br />

etwas besserer Straße zum Okavango-Delta. Unser Ziel ist der<br />

Mahango Game Park, der im Norden des Deltas und zentral im<br />

KA-ZA-Gebiet liegt. Fahrzeit ca. 7 Std. Der attraktive Wildschutzpark<br />

gehört zu den jüngsten und kleinsten Naturschutz-<br />

gebieten Namibias und grenzt an Botswana. Mit einem Mokoro<br />

(Einbaum) oder zum Sonnenuntergang per Boot, gesteuert von<br />

einem einheimischen Führer, gleiten wir durch das Labyrinth der<br />

Wasserwege. Er manövriert uns auf dem Kavango-Fluss sicher<br />

zwischen grunzenden Hippos und Krokodilen, die faul auf den<br />

Sandbänken liegen. Bei einer Pirschfahrt, vorbei an auffallend<br />

vielen großen Baobabs, erspähen wir Elefanten oder Büffel.<br />

Viele seltene Antilopenarten wie Rappen- und Pferdeantilope,<br />

Rietbock, Buschbock und Tssessebe, bekommen wir zu Gesicht.<br />

Durch die vielen Rietinseln ist der Mahango Park ein wahres<br />

Vogelparadies. In den angrenzenden Sumpfgebieten nistet der<br />

seltene Scherenschnabel oder der afrikanische Klunkerkranich.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

8-9 Bwabwata Nationalpark / Buffalo & Kwando Core<br />

Am Ostufer des Okavango liegt die kaum besuchte Buffalo<br />

Core Area. Ein Geheimtipp und bekannt für große Büffelherden,<br />

die zwischen den Ruinen einer ehemaligen Militärbasis<br />

grasen. Die Kwando Core Area ist der landschaftlich abwechslungsreichste<br />

Teil des Bwabwata Parks und befindet sich an der<br />

Westbank des Kwandos. Vom Wasser aus und bei einer Buschwanderung<br />

erleben wir die herrliche Szenerie. Wir gönnen uns<br />

hier eine Lodge in fantastischer Lage. Fahrzeit ca. 3,5 Std.<br />

Von den Hügeln des Fort Doppies beobachten wir die seltenen<br />

Letschwe, Sitatunga und Rietbock-Antilopen. Zur Horse-Shoe,<br />

einer hufeisenförmigen Lagune kommen hunderte Elefanten<br />

zum Trinken und die “Kleine Serengeti” an der Grenze zu<br />

Botswana ist ein Jagdrevier für Raubtiere. Da im benachbarten<br />

Chobe Nationalpark zu viele Elefanten auf zu wenig Lebensraum<br />

treffen, gilt es die Dickhäuter in andere Regionen zu<br />

locken. Angolas Naturflächen bieten hierfür großes Potenzial.<br />

Botswanas Elefanten-Problem kann somit abwandern - der<br />

natürliche und zaunfreie Migrationsweg führt durch den Caprivistreifen<br />

und den Mudumu-Nkasa Nationalpark.<br />

2xÜN in 3-4* Lodge/Tented Camp (F/P/A)<br />

13


10-11 Mudumu - Nkasa Rupara Nationalpark<br />

Auf der Suche nach Elefanten und Raubkatzen durchqueren wir<br />

auf Allradpisten den Mudumu Nationalpark, der am Ostufer des<br />

Kwando-Flusses liegt. Südlich davon gilt der Nkasa Rupara<br />

Nationalpark, ehemals Mamili genannt, als einer der abgelegensten<br />

Nationalparks und als größtes Feuchtgebiet Namibias. An<br />

einem Seitenkanal des Kwando-Linyanti-Flusssystems erreichen<br />

wir unser Naturcamp, welches von der Dorfgemeinschaft betrieben<br />

wird. Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

Wir erkunden dieses einzigartige Delta mit seinen verzweigten<br />

Wasserarmen per Boot und mit unserem 4x4-Fahrzeug. Mit<br />

Glück sehen wir die seltene Sitatunga Antilope, die sehr gut<br />

schwimmen kann und wir beobachten Fischadler, die ihre Kreise<br />

ziehen. Gegen Abend am Lagerfeuer lauschen wir dem Grunzen<br />

der Hippos. Etwas Besonderes ist die exklusive Bootstour auf<br />

dem Linyanti-Fluss direkt an der Grenze zu Botswana. Zebras,<br />

Elefantenherden, viele Flusspferde und bis zu 430 Vogelarten<br />

wurden gezählt. 2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

12-13 Sioma Falls<br />

Nach Grenzüberquerung und Einreise nach Zambia eröffnet<br />

sich bei unserer Fahrt gen Norden immer wieder der faszinierende<br />

Blick auf den Upper Zambezi. Die zweitgrößten Wasserfälle<br />

am Zambezi wären mit Sicherheit berühmter geworden,<br />

wenn da nicht die Victoria Wasserfälle wären. Sie erstrecken sich<br />

hufeisenförmig auf ca. 1,5 km Länge. Wir errichten das Zeltcamp<br />

direkt am Ufer in einer Bucht mit Sandstränden.<br />

Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Der angrenzende Sioma Ngwezi Nationalpark dient vor allem<br />

als Transitroute für bis zu 3.000 Elefanten, Wildhunde und<br />

Geparden zwischen den Nationalparks in den angrenzenden<br />

Ländern Namibia, Botswana und Angola.<br />

Ein wichtiger Aspekt des KA-ZA-Projektes beschäftigt sich mit<br />

dem Konfliktpotenzial, das aufgrund der unterschiedlichen<br />

Begegnung mit den Bewohnern des KA-ZA Gebietes, Foto: M. Wenger<br />

Interessen und Bedürfnisse des Naturraums immer wieder zwischen<br />

Mensch und Tier entsteht. Den Dorfbewohnern und Bauern<br />

werden alternative Konzepte vorgestellt, die ein gemeinsames<br />

Miteinander mit den Tieren ermöglichen. Das Zusammenlegen<br />

von Feldern, Kommunikationsmöglichkeiten zur Warnung<br />

vor Elefanten und der Einsatz von Chilibomben, welche die<br />

Tiere auf sanfte Art von den Gemüsefeldern fernhalten sollen,<br />

sind Beispiele, um die Koexistenz zu ermöglichen.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

14-16 Liuwa Plain Nationalpark<br />

Wir befinden uns in den Western Provinces beim Volk der Lozi.<br />

Die Region ist dünn besiedelt, die wenigen Dörfer bestehen<br />

aus traditionellen Strohhütten, die Bewohner sind schüchtern<br />

und freundlich. Die Barotse Flutebene mit 50 km Breite und<br />

nahezu 250 km Länge ist von natürlichen Kanälen durchzogen<br />

und eine Panoramalandschaft. Jedes Jahr werden großflächig<br />

Gebiete überschwemmt, so dass die stolzen Lozi nur in temporären<br />

Dörfern leben. Auf tiefsandiger Piste, die nur noch mit<br />

Allrad-Fahrzeugen zu befahren ist, geht es langsam voran.<br />

Zuerst müssen wir aber noch mit einer handbetriebenen Fähre<br />

(Ponton) über den Luanginga-Fluss. Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Schon 1880 zum Schutzgebiet durch König Lewanika erklärt, leistet<br />

heute die Organisation African Parks hervorragende Arbeit<br />

im Wildschutz. Die Liuwa Plains sind Schauplatz der zweitgrößten<br />

Gnu-Migration Afrikas. Geparden, Hyänen und Löwen folgen<br />

ihnen. Wir haben 3 Tage im Nationalpark mit viel Zeit für<br />

Tierbeobachtung und intensives Natur-Erleben.<br />

3xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

Oben: Hippos im Kafue River, Foto: P. Drechsel<br />

Unten: im Liuwa Plain NP<br />

17-18 Kafue Nationalpark<br />

Mit einer Fläche von 22.400 km 2 ist er halb so groß wie die<br />

Schweiz und bildet den nordöstlichen Bereich des KA-ZA. Somit<br />

bietet der älteste und artenreichste Park Zambias den Elefantenpopulationen<br />

aus dem überfüllten Chobe Nationalpark noch<br />

reichlich Platz. Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

In den Savannen und Miombowäldern sind bis zu 21 verschiedene<br />

Antilopen heimisch, und nur hier kann man in Zambia auf<br />

Geparden treffen. Ein Sunset Boatcruise auf dem Kafue-Fluss<br />

zum Ende der Reise darf nicht fehlen.<br />

2xÜN im Zelt am Kafue Fluss (F/P/A)<br />

19-21 Lusaka - Rückreise<br />

Nach den erlebnisreichen Wochen durch die unterschiedlichsten<br />

Parks des KA-ZA Schutzgebietes lassen wir die Reise mit<br />

einem traditionellen Essen ausklingen. Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

Rückflug Tag 20, Rückkunft am Tag 21.<br />

1xÜN in 3* Wild Dogs Lodge (F/A) / Fahrzeit ca. 20 Min.<br />

14


Oben: Sioma Wasserfälle, Foto: Markus Wenger<br />

Unten: Picknick unterwegs, Foto: P. Drechsel<br />

Wild Dogs Lodge / Lusaka<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - “KA-ZA“ KAVANGO ZAMBEZI<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

zusätzlich örtliche Guides, Fahrer, Koch<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

3 Bootstouren auf dem Kavango, Kwando und Linyanti<br />

Besuch der Ju/'Hoansi-San (Buschmann-Kultur)<br />

Besuch der Sioma Falls<br />

3 Tage Expedition im Liuwa Plain Nationalpark<br />

Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Bootstour im Kafue Nationalpark<br />

Campingausrüstung<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

2xÜN in 3-4* Lodge/Tented Camp im Caprivi<br />

2xÜN in 3* Lodge in Waterberg & Lusaka<br />

1xÜN in Guesthouse in Windhoek<br />

13xÜN in Zelten<br />

Mahlzeiten<br />

18x Frühstück, 16x Picknick, 17x Abendessen<br />

Beförderung<br />

Sämtliche Pirsch- und Überlandfahrten in speziellen Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen mit Aufstelldach und garantiertem Fensterplatz<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 13<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

04.06. - 24.06.<br />

03.07. - 23.07.<br />

30.07. - 19.08.<br />

03.09. - 23.09.<br />

15.10. - 04.11.<br />

13.11. - 03.12.<br />

2023<br />

06.05. - 26.05.<br />

15.07. - 04.08.<br />

12.08. - 01.09.<br />

09.09. - 29.09.<br />

07.10. - 27.10.<br />

04.11. - 24.11.<br />

<strong>2024</strong><br />

18.05. - 07.06.<br />

13.07. - 09.08.<br />

17.08. - 06.09.<br />

14.09. - 04.10.<br />

12.10. - 01.11.<br />

09.11. - 29.11.<br />

Weitere Termine unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 480,-<br />

Einzelzeltzuschlag: € 150,-<br />

Flüge ab ca. € 1.000,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

PREIS<br />

21 Tage Reise: ab € 4.360,-<br />

Landprogramm ab Windhoek/bis Lusaka<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

15


NAMIBIA - SÜDAFRIKA - BOTSWANA<br />

EXPEDITION<br />

WÜSTEN AFRIKAS<br />

4 verschiedene Wüsten- und Savannengebiete in einer Reise<br />

Wildniscamps und Wüstenerfahrung unter dem Kreuz des Südens<br />

Von den Dünen der Namib zum herben Naturparadies des Richtersveld<br />

Abwechlungsreiche Tierbeobachtungen im Central Kalahari Nationalpark<br />

Vom Blumenmeer der Namaqua durch das Stammesgebiet der San in der Kalahari<br />

TOURCHARAKTER<br />

16<br />

Eine expeditionsartige Tour für aktive Naturfreunde, teils unter<br />

einfachen Bedingungen. Anpassungsfähigkeit und ein guter<br />

Schuss afrikanische Gelassenheit ist die Devise. Dafür werden wir<br />

durch gelegentliche Übernachtungen in guten Lodges und mit<br />

unverfälschter Natur und Erlebnissen in tourismusfernen Gebieten<br />

belohnt. Mit speziell ausgerüsteten Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

und entsprechendem Equipment versorgen wir uns autark mit<br />

Trinkwasser & Lebensmitteln. Die Camps errichten wir teils<br />

mitten in der Natur und eine Dusche ist Mangelware. Flexibilität<br />

in der Tagesgestaltung wird von allen Gästen vorausgesetzt.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-4 Windhoek / Namib Wüste und Sossusvlei<br />

Ankunft in Windhoek, Stadtrundgang und Tourbesprechung.<br />

Fahrt vom Khomas Hochland hinab Richtung Namib, Besuch<br />

der Sanddünen im Sossusvlei, Wanderung in das Deadvlei und<br />

den Sesriem Canyon.<br />

5-8 Entlang der Namib nach Aus / Richtersveld NP<br />

Wanderung von unserem Camp bei Aus, evtl. Sichtung der letzten<br />

Wildpferde Namibias. Entlang des Ufers des Oranje Flusses<br />

Überquerung der Grenze zu Südafrika, spannende Exkursion<br />

durch den Richtersveld NP mit seinen hohen Bergen vulkanischen<br />

Ursprungs. Vielfältige Sukkulentenarten und geologische Kunstwerke<br />

aus Gesteinsschichten und Verwerfungen prägen die<br />

Landschaft.<br />

9-15 Namaqualand: Springbok/Augrabies Falls/Kalahari<br />

Übergang in die Namaqua Halbwüste. Wanderung durch das<br />

Goegap Naturreservat oder im Namaqua NP.<br />

Fahrt zum Kgalagadi-Transfrontier-Park, tägliche Pirschfahrten.<br />

Sichtungen von Oryxantilopen, Gnus, evtl. Geparde und<br />

Kalahari-Löwen. Das Mabuasehube Game Reservat beherbergt<br />

Löwen, Antilopen, Hyänen und Erdmännchen, eine einzigartige<br />

Tier- und Pflanzenwelt.<br />

16-19 Ghanzi / Central Kalahari<br />

Weiterfahrt nach Norden bis nach Ghanzi, das Land der San<br />

(hiesige Buschmänner), die einzige Stadt inmitten der Kalahari<br />

und Schmelztiegel versch. Völker wie Khoikhoi, San und Herero.<br />

Durch die Buschsavanne im Central Kalahari Game Reserve mit<br />

ausgiebigen Tierbeobachtungen, Zeltlager unter Sternenhimmel<br />

und Lagerfeuer.<br />

20-22 Makgadikgadi und weiter nach Maun<br />

Fahrt in die Region der Makgadikgadi Salzseen, einmalige<br />

Landschaft und Vogelwelt in der größten Salzpfanne der Erde,<br />

die Nwetwe Salzpfanne (8.400 km²). Ausflug im NP und Beobachtung<br />

von Riesentrappen, Flamingos und Schakalen.<br />

Reiseausklang in Maun. Am Tag 22 Heimreise am Nachmittag.<br />

23 Tage Reise ab € 4.140,-<br />

Landprogramm ab Windhoek/bis Maun<br />

Teilnehmer: min 9 max 13<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 190,-<br />

Reisezeit ganzjährig<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620


NAMIBIA - SÜDAFRIKA<br />

NATURREISE<br />

KAP-KALAHARI-NAMIB-ETOSHA<br />

Wanderungen & Meer: durch kontrastreiche Landschaften<br />

Wildblumenblüte an der Westküste und im Namaqualand<br />

Stille & Weite: zu Besuch auf einer Gästefarm in der Namibwüste<br />

Von der Trendmetropole Kapstadt zu den Tierparadiesen Namibias<br />

Kulturelle Vielfalt: Begegnungen mit Kapmalaien, Nama, Herero und Damara<br />

TOURCHARAKTER<br />

Auf dieser Naturreise vereinen wir die gesamte Bandbreite der<br />

Sehenswürdigkeiten, die Namibia und der Westen Südafrikas zu<br />

bieten hat. Halbtageswanderungen, ausgedehnte Spaziergänge,<br />

Abwechslung und Zeit zum Verweilen ist das Motto dieser<br />

Reise. Wir übernachten in stilvollen Lodges, Bungalows und<br />

auf einer privaten Gästefarm. Pirsch- & Safarifahrten sowie die<br />

kulinarischen Köstlichkeiten des südlichen Afrikas lassen uns die<br />

Natur- & Tierwelt bei Picknicks oder einem Grillabend am Lagerfeuer<br />

intensiv erleben. Wer Kooperationsbereitschaft und<br />

etwas Flexibilität mitbringt, wird viele unvergessliche Eindrücke<br />

aus Afrikas Südwesten mitnehmen.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Kapstadt<br />

Besichtigung der Innenstadt, Fahrt mit der Seilbahn auf den<br />

Tafelberg. Besuch einer Kolonie von Brillenpinguinen während<br />

der Fahrt zum Kap der guten Hoffnung.<br />

4-6 Westküste / Lamberts Bay / Namaqualand /<br />

Augrabies Falls Nationalpark<br />

West Coast NP, Besuch einer Vogelinsel und Abendessen direkt<br />

am Strand. Fahrt durch eine der unbesiedeltsten Regionen,<br />

während der Wildblumenblüte (August/September) 1x ÜN in<br />

Springbok und Wanderung im Namaqualand NP. Besuch der<br />

tosenden Wasserfälle des Oranje River inmitten einer faszinierenden<br />

Felsenlandschaft.<br />

7-10 Kalahari / Köcherbaumwald / Fish-River Canyon<br />

Höhepunkt der Reise im Kgalagadi Transfrontier Park, Morgenund<br />

Abendpirschfahrt in einzigartiger Tier- und Pflanzenwelt mit<br />

Antilopen, Erdmännchen, Löwen und Geparden. Kurze Wanderung<br />

nahe Keetmanshoop durch naturgeschützten Aloen- und<br />

Felsengarten, Sonnenuntergang. Fahrt zum größten Canyon<br />

Namibias, Wanderung.<br />

11-15 Namib / Westküste - Swakopmund<br />

Ausflüge, Erkundungen und Wanderungen im Sossusvlei und<br />

den Naukluft-Bergen. Fahrt zur noch heute deutsch geprägten<br />

Küstenstadt Swakopmund, Sonnenuntergang mit 10.000<br />

Flamingos um Walvis Bay. Stadterkundung oder Rundflug<br />

über Sanddünen der Namib (wetterabhängig, fakultativ).<br />

16-19 Cape Cross – Brandberg / Etosha Nationalpark<br />

Beobachtung von zigtausend Kaprobben, Fahrt zum Brandberg-Massiv,<br />

Wanderung und Besichtigung der bekanntesten<br />

Höhlenmalereien Afrikas oder Besuch der prähistorischen Felsgravuren.<br />

Drei Tage ausgiebige Pirschfahrten im Wildschutz<br />

gebiet Etosha NP, Heimat von Löwen, Elefanten, Giraffen u.v.m.<br />

20-22 Windhoek<br />

Fahrt nach Windhoek, Stadtbummel und Heimreise.<br />

23 Tage Reise ab € 4.180,-<br />

Landprogramm ab/bis Windhoek/Kapstadt<br />

Teilnehmer: min 7 max 12<br />

Kleingruppenaufpreis bei 5-6 Personen: € 220,-<br />

Reisezeit ganzjährig<br />

Auch als Privatreise buchbar<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

17


SÜDAFRIKA - BOTSWANA - ZIMBABWE - NAMIBIA<br />

NATURREISE<br />

HIMMEL ÜBER AFRIKA<br />

Naturreise durch vier Länder des Südlichen Afrikas<br />

Safari im Krüger- und im Chobe Nationalpark<br />

Buschmänner in der Kalahari<br />

Blyde River Canyon und Viktoria Fälle<br />

Auf dem Hausboot und im Buschflugzeug über das Okavango Delta<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser kontrastreichen Naturreise erleben wir die Landschaften<br />

und Kulturen von gleich vier verschiedenen Ländern des<br />

Südlichen Afrikas. Wir übernachten immer in festen Unterkünften<br />

wie familiäre Gästehäuser, Bungalows und guten Lodges,<br />

sowie in Baum-/Stelzenhäusern und festen Safarizelten. Abseits<br />

der großen Touristenströme durchqueren wir Steppen-, Dschungel-<br />

und Savannengebiete, fahren durch den Busch Afrikas entlang<br />

des Zambesi und Okavango, bis zur roten Kalahari und auf<br />

Sandpisten im Chobe NP. Ein Highlight ist der 3-tägige<br />

Aufenthalt auf einem privaten Hausboot im Okavango Delta.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-4 Johannesburg / Blyde River Canyon / Osttransvaal<br />

Ankunft in Johannesburg auf 1.700 m Meereshöhe. Erkundung<br />

des Townships Soweto oder des Vortrekker Monuments.<br />

Klimaanpassung in den Bergen des Osttransvaals, Wanderungen<br />

in der Region des ehemaligen Goldgräberstädtchens Pilgrim<br />

Rest und im Blyde River Canyon.<br />

5-7 Krüger Nationalpark & Soutpans-Berge<br />

Pirschfahrten durch den tierreichsten Nationalpark Südafrikas,<br />

den Krüger Nationalpark mit seiner Artenvielfalt.<br />

Tag 7: Fahrt entlang einer der schönsten Routen Südafrikas in<br />

die Region um Polokwane.<br />

8-9 Nata / Makgadikgadi in Botswana<br />

Überquerung der Grenze nach Botswana, Bezug der Unterkunft<br />

in Nata am Rande der Makgadikgadi-Salzpfanne, Tier- und<br />

Vogelbeobachtungen sowie mehrstündige Pirschfahrt.<br />

10-12 Chobe Nationalpark – Kasane - Viktoria Fälle<br />

Afrika Pur! Tierbeobachtungen im Busch Afrikas in teils noch<br />

unerschlossener Landschaft, unzählige Elefanten bevölkern die<br />

Uferböschungen des Chobe River am Spätnachmittag.<br />

Tagesausflug nach Zimbabwe zu den größten Wasserfällen<br />

Afrikas, Wanderungen oder Rundflug (fakultativ) über die Fälle,<br />

oder Bootsausflug auf dem Zambezi-Fluss.<br />

13-17 Mit dem Hausboot ins Okavango Delta<br />

Bwabwata Nationalpark in Namibia, Bootstour auf dem Kwando<br />

River, ÜN in Baumhäuser am Okavango Fluss nahe der Kleinstadt<br />

Shakawe mit Besuch der Dorfgemeinschaft.<br />

Unsere Basis im Okavango Delta ist ein gemütliches Hausboot.<br />

Ausflüge mit den mitgeführten, kleineren Beibooten in die verborgenen<br />

Ecken des Deltas. Dorfrundgang in Seronga, per<br />

Buschflugzeug über das Okavango Delta nach Maun.<br />

18-21 Kalahari & Windhoek<br />

In Namibia ÜN an der Westkalahari, ggf. Wanderung in der<br />

Kalahari Wüste. In Windhoek Stadtbummel und Heimreise.<br />

21 Tage Reise ab € 4.950,-<br />

Landprogramm ab Johannesburg/bis Windhoek<br />

Teilnehmer: min 9 max 13<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 220,-<br />

Reisezeit ganzjährig<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

18


ZIMBABWE - ZAMBIA<br />

EXPEDITION<br />

ZIMBABWE EXPEDITION<br />

Zelt-Safari in den schönsten Nationalparks Zimbabwes<br />

3 Tage Safari im Mana Pools Nationalpark<br />

Gewaltige Victoria Falls und Wandern in den Eastern Highlands<br />

Afrikanische Geschichte im Matobo Nationalpark & Great Zimbabwe<br />

5 Tage Tier-und Landschaftsparadies Hwange- und Gonarezhou Nationalpark<br />

TOURCHARAKTER<br />

Zimbabwe blieb bisher von den großen Touristenmassen verschont<br />

und ist berühmt für seine unberührte Wildnis mit erstklassigen<br />

Naturerlebnissen und besten Möglichkeiten für Tierbeobachtungen.<br />

Unser erfahrener englischsprachiger Guide begleitet<br />

uns bei Buschwanderungen und Pirschfahrten. Neben Lodgeübernachtungen<br />

erfolgt der Großteil der Übernachtungen in<br />

Camps in Kuppelzelten innerhalb der Nationalparks. Einfache<br />

Sanitäreinrichtungen sind vorhanden. Schlafsack und Isomatte<br />

bringt jeder selbst mit. Die Verpflegung ist expeditionsartig und<br />

wird von einem Koch in der mitgeführten Buschküche zubereitet.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-5 Anreise Lusaka /Mana Pools Nationalpark<br />

Tourbesprechung in der Wild Dogs Lodge. Grenzüberquerung<br />

nach Zimbabwe, Gamedrives entlang des majestätischen Zambezi.<br />

Heimat von Elefanten, Büffenl und Zebras sowie Löwen<br />

und Wildhunden. Game-Walks mit erfahrenem Guide, abendliches<br />

Lagerfeuer direkt im Camp im Nationalpark.<br />

6-7 Harare / Zimbabwe Hochland<br />

Letzte Pirschfahrt, Fahrt nach Harare, der Hauptstadt Zimbabwes.<br />

Abstecher bei einheimischen Märkten und lokalen Handwerkern<br />

oder Besuch einer Schule.<br />

Weiterfahrt zu den Eastern Highlands und unserem Camp bei<br />

Mutare, zwischen dem Nyanga Nationalpark und Vumba Bergen<br />

gelegen. Wanderung auf Naturtrails und Farmbesuch.<br />

8-10 Gonarezhou Nationalpark / Great Zimbabwe Ruinen<br />

Ausgiebige Pirschfahrten vorbei an Baobabs und Palmenwäldern.<br />

Lebensraum von Elefanten, Büffeln, Giraffen, Löwen, Leo-<br />

parden, Geparden, Hyänen und afrikanischen Wildhunden.<br />

Weiterfahrt auf Panoramastrecke nach Great Zimbabwe, ehemals<br />

die Hauptstadt und jetzt die größte und bedeutendste<br />

Ruinenstadt im Südlichen Afrika.<br />

11-12 Matobo Nationalpark<br />

Besuch des Grabes von Cecil Rhodes am Aussichtspunkt “View<br />

of the World“ in den Matobo Hills, Ausflug zu der größten Felsmalereisammlung<br />

(Weltkulturerbe der UNESCO). Zu Fuß auf<br />

der Suche nach Breit- und Spitzmaulnashörnern.<br />

13-15 Hwange Nationalpark<br />

Besuch des Wildhunde-Schutzprojekts Painted Dog Conservation.<br />

Camp nahe an Wasserlöchern, um den Elefantenherden,<br />

Giraffen, aber auch Löwen und Wildhunden ganz nahe zu sein.<br />

16-18 Victoria Falls und Heimreise<br />

Ende der Safari an den Viktoriafällen: Besuch der Fälle oder<br />

viele andere optionale Aktivitäten. Rückflug Tag 17, Ankunft in<br />

Deutschland am Tag 18.<br />

18 Tage Reise ab € 3.680,-<br />

Landprogramm ab Lusaka/bis Victoria Falls<br />

Teilnehmer: min 4 max 12<br />

Reisezeit April - Dezember<br />

Auch als Privatreise ab 2 Personen buchbar<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

19


ZAMBIA<br />

NATURREISE<br />

WILDNISSE ZAMBIAS<br />

Ursprüngliches Afrika<br />

Wildnis-Safari für erfahrene Afrikaliebhaber<br />

Lower Zambezi Nationalpark im Boot und zu Lande erkunden<br />

6 Tage im South & North Luangwa NP: Walking Safaris & Nachtpirsch<br />

3 Tage im Bangweulu & Kasanka NP: Schuhschnabel und Flughunde<br />

Authentische Safari im touristisch noch wenig erschlossenen Zambia<br />

TOURCHARAKTER<br />

Zambia verfügt über riesige Wildnisgebiete im Süden des<br />

afrikanischen Kontinents. Noch sind die Nationalparks und<br />

Schutzgebiete von relativ wenigen Touristen bereist und für<br />

jeden Wildnisfreund ein Eldorado. Der Reiseablauf berücksichtigt<br />

viel Zeit in den Tier- und Landschaftsparadiesen Zambias,<br />

sei es bei zahlreichen Pirschfahrten, Walking-Safaris, Bootstouren<br />

oder im Kanu. Eine Besonderheit dieser Reise ist die Durchquerung<br />

des gesamten Luangwa-Tales bis zum North Luangwa<br />

Nationalpark und die Routenführung in die kaum besuchten<br />

Gebiete des Northern Circuit. Dank der Ausrüstung unserer<br />

speziellen Allrad-Safari-Fahrzeuge (u.a. Seilwinden) ist es möglich,<br />

derart abgelegene Gebiete mit überschaubarem Risiko zu<br />

bereisen. Trotzdem können die Wetterbedingungen Einfluss auf<br />

den Reiseverlauf haben. Die Verlängerung in den Busanga<br />

Plains ist nur von Juli bis Oktober möglich.<br />

Bei dieser Naturreise erwarten uns expeditionsartige Reisebedingungen,<br />

da wir teilweise in touristisch wenig bereisten und<br />

kaum erschlossenen Regionen unterwegs sind.<br />

Flexibilität und Teamgeist werden vorausgesetzt!<br />

Die Übernachtungen wechseln von guten Lodges über stilvolle<br />

Tented Camps (große Hauszelte mit Privat-Bad) bis zu Komfort-<br />

Zelt-Übernachtungen. Ein eigenes Back-Up Team mit Helfern<br />

und Koch errichtet jeweils die Zelt-Camps (Kuppelzelt mit Stehhöhe,<br />

Feldbett, Matratze, Kopfkissen, Bettzeug und Handtücher;<br />

Sanitäranlagen sind in den Camps vorhanden). Im<br />

Safarifahrzeug wird Trinkwasser bereitgestellt und die Verpflegung<br />

ist nahezu komplett im Reisepreis enthalten. Picknicks<br />

meist in freier Natur, Frühstück und Abendessen gibt es in den<br />

Unterkünften/Camps - mal ganz einfach und dann wieder komfortabel.<br />

So wie der Charakter dieser Reise.<br />

20


Busch Camp mit Komfort-Zelten in North Luangwa<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Anreise Lusaka<br />

Abflug am späten Abend mit Ankunft gegen Mittag des<br />

2.Tages in Lusaka. In der Metropole sind im vergangenen Jahrzehnt<br />

viele Kulturen und Nationalitäten zusammengekommen.<br />

Erste Tourbesprechung in der Wild Dogs Lodge, einer stadtnahen,<br />

ruhig gelegenen Unterkunft.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/A) / Fahrzeit ca. 30 Min<br />

3-5 South Luangwa Nationalpark<br />

Der Great East Road folgend, erreichen wir gegen Nachmittag<br />

eines der atemberaubendsten Tierreservate der Welt, den<br />

South Luangwa Nationalpark. Fahrzeit ca. 8 Std.<br />

Die Konzentration der Tierwelt um den Luangwa Fluss mit seinen<br />

Lagunen und baumlosen Ebenen ist eine der höchsten in<br />

ganz Afrika und stellt eine Heimat für Elefanten, Giraffen, Leoparde,<br />

Büffel, Zebras, Krokodile, Flusspferde und viele mehr<br />

dar. Riesige Scharlachspint-Kolonien überwintern am sandigen<br />

Steilufer des Flusses. Eine Wandersafari ist neben traditionellen<br />

Pirschfahrten nach wie vor die beste Art, diese wilde und unberührte<br />

Natur kennenzulernen. Wir unternehmen mehrere Pirschfahrten<br />

am Tag und in der Nacht, wenn die Chancen, einen Leoparden<br />

zu beobachten, besonders groß sind. Übernachtung in<br />

einem Camp, in das sich auch immer wieder Elefanten verirren,<br />

um von den Früchten der Marula-Bäume zu naschen. Wir verbringen<br />

3 Tage im Gebiet des South Luangwa Nationalparks<br />

und dem angrenzenden, berühmten Nsefu-Sektor, in dem sich<br />

immer wieder Wildhunde und Büffelherden aufhalten.<br />

Genügend Zeit, um die vielfältige Tierwelt am landschaftlich<br />

reizvollen, wilden Luangwa zu entdecken.<br />

3xÜN in 3* Lodge/Tented Camp am Luangwa (F/P/A)<br />

6-8 North Luangwa Nationalpark<br />

Wir starten unsere Expedition von Süd nach Nord durch das<br />

gesamte Luangwa-Tal. Spannend wird die Überquerung des<br />

Lukusuzi- und Lundazi Flusses bei der Durchquerung des Luam-<br />

be Nationalparks. In langsamer Fahrt und sicher mit dem einen<br />

oder anderen Hindernis pirschen wir uns auf steiniger Allradstrecke<br />

und sandiger Piste Richtung Norden. Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Nur mit unseren allradgetriebenen Spezialfahrzeugen ist die<br />

Strecke der nächsten Tage zu befahren. Sicher eine große<br />

Besonderheit dieser Zambia-Reise ist der North Luangwa<br />

Nationalpark. Zu Füßen des steilen Muchinga Escarpements<br />

gelegen, bietet der über 4.000 km 2 große North Luangwa<br />

Nationalpark tausenden Wildtieren Lebensraum. Büffelherden,<br />

Löwen und Raubkatzen finden wir in dieser einsamen und von<br />

Touristen extrem selten besuchten Wildnis. Bei einer Fußpirsch<br />

mit einem erfahrenen Ranger und mit unserem Safari-Fahrzeug<br />

erleben wir die Groß- und Kleintierwelt. Da unser Camp einsam<br />

am Ufer des Luangwa-Flusses liegt, kommt bei uns sofort ein<br />

besonderes “Out of Africa-Gefühl” auf.<br />

Tag 8: Fußpirsch und weitere Prischfahrt. Im Dorf Chifunda<br />

können wir die freundlichen Bewohner und deren Alltag<br />

etwas genauer kennenlernen.<br />

3xÜN im Komfort-Zelt am Luangwa (F/P/A)<br />

9-10 Mutinondo Berge<br />

Heute fahren wir hinauf auf das Escarpment des Afrikanischen<br />

Grabenbruchs, dann verlassen wir das Luangwa-Tal. Ziel ist das<br />

wohl schönste Natur- und Wandergebiet des Landes, das bei<br />

der Routenführung durch das nördliche Zambia nicht fehlen<br />

sollte: Mutinondo Wilderness. Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Das Wildschutzgebiet bietet eine malerische Bergwelt mit aufragenden,<br />

buckeligen Felsrücken und kleinen Wasserfällen, die<br />

wir bei unterschiedlichen Aktivitäten entdecken. Besonders<br />

Botaniker und Vogelfreunde sind von dieser abgeschiedenen<br />

Idylle begeistert. Kristallkare Flüsse laden zum Baden ein, wir<br />

wandern durch Miombo-Urwälder und auf die höchste Bergkuppe<br />

– den Mayense Peak, der uns spektakuläre Ausblicke hoch<br />

über dem Luangwa-Tal bietet.<br />

2xÜN im Komfort-Zelt im Camp (F/P/A)<br />

21


11-13 Bangweulu & Kasanka Nationalpark<br />

Vorbei am Lavushi Manda Nationalpark erreichen wir die Bangweulu<br />

Wetlands, eine riesige Sumpflandschaft mit vielen lokalen<br />

Besonderheiten. Wir erleben, wie die hier ansässige Volksgruppe<br />

Bisa den Fischfang und den Cassava-Anbau betreibt.<br />

Die Schwarze- oder Bangweulu-Moorantilope ist in den Sümpfen<br />

endemisch. Berühmt ist die Gegend für die Möglichkeit,<br />

den seltenen Schuhschnabel und seine Nester zu sehen, die wir<br />

zu Fuß watend oder mit dem Boot aufspüren. Je nach Jahreszeit<br />

bleiben wir entweder in Bangweulu oder im Kasanka Nationalpark<br />

für eine oder zwei Nächte.<br />

2xÜN im Komfort-Zelt in den Bangweulu Plains (F/P/A)<br />

Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

Vorbei am Lake Waka Waka, gelangen wir zum Kasanka Nationalpark,<br />

der seit langem als zambischer Nationalpark unter privatem<br />

Management und von dörflichen Gemeinden geführt<br />

wird. Hier leben die sehr seltenen Sitatunga-Sumpfantilopen,<br />

ebenso Pukus, Wasser- und Riedböcke, Warzenschweine und<br />

Schakale. Ab Mitte Oktober machen sich Millionen Palmen-<br />

Flughunde in Mango- und Beerenfruchtbäumen auf Futtersuche<br />

- ein spektakuläres Schauspiel. Zu dieser Zeit lässt sich Afrikas<br />

größte Säugetier-Migration am besten aus sogenannten<br />

“Hides”, die in den Baumkronen angelegt sind, beobachten.<br />

1xÜN in 2* Chalets im Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

14-15 Lusaka<br />

Nach einem langen Fahrtag erwarten uns die Lodge-Gastgeber<br />

in Lusaka mit einem köstlichen Abendessen. Wir gönnen uns<br />

einen Tag Pause - Versorgungsstopp für die nächsten Tage.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 15: Heimflug für die Teilnehmer der 16-tägigen Reise. Wer<br />

nicht im Garten und Pool der Lodge entspannen will, kann das<br />

Elefantenwaisenprojekt von Game Rangers International besuchen.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F)<br />

Im Bangweulu NP auf Schuhschnabel-Pirsch<br />

16-18 Lower Zambezi Nationalpark<br />

Durch die Berglandschaft zwischen Lusaka und Kariba-See geht<br />

es hinab ans Ufer des Zambezi. Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

Der Lower Zambezi Nationalpark blieb lange Zeit weitestgehend<br />

vom Tourismus verschont und ist zugleich eines der malerischsten<br />

Wildnisgebiete auf dem afrikanischen Kontinent.<br />

Neben Pirschfahrten erwarten uns hier spannende Boots- oder<br />

wahlweise Kanusafaris auf dem Zambezi – eine ganz besondere<br />

Art der Tierbeobachtung, da wir den Tieren fast geräuschlos<br />

nahe kommen. Die steilen Böschungen stellen eine natürliche<br />

Barriere für die Tiere dar, so dass wir in den Auen des Flusstales<br />

Elefanten, Büffel, Löwen sowie zahlreiche Flusspferde und Krokodile<br />

finden. Wir erfreuen uns an den Nistplätzen der farbenprächtigen<br />

Bienenfresser entlang der Klippen.<br />

Tag 17: Ganztägige Pirschfahrt in den Lower Zambezi Nationalpark.<br />

Nach einer abenteuerlichen Flussdurchquerung des<br />

Chongwe mit unserem Allrad-Fahrzeug erwarten uns in den<br />

sandigen Flutebenen und malerischen Galeriewäldern spektakuläre<br />

Tierbeobachtungen. Elefanten erfrischen sich in den<br />

Lagunen und Altwasserarmen, umrahmt von blühenden Teppichen<br />

aus Wasserhyazinthen oder dem saftig grünem Kariba-<br />

Weed. Zum Sonnenuntergang kehren wir mit dem Boot zurück<br />

zur Lodge – in der Hand einen Sundowner.<br />

Der 4000 km 2 große Park im unteren Zambezi-Tal braucht einen<br />

Vergleich mit den weltbekannten Mana Pools in Zimbabwe am<br />

anderen Flussufer nicht scheuen.<br />

Direkt am Ufer des Zambezi gibt es 3 Tage lang viel zu<br />

entdecken - auf dem Wasser und zu Lande - vor der herrlichen<br />

Kulisse der hoch aufragenden Leopard Hills.<br />

3xÜN in 3* Tented Camp/Lodge am Fluss (F/P/A)<br />

19-20 Rückreise<br />

Von unserer Unterkunft am Zambezi fahren wir zum Flughafen.<br />

Fahrzeit ca. 4 Std. Ankunft in Europa am Tag 20.<br />

Oben: Wild Dog<br />

Unten: Schuhschnabel, Foto: P. Drechsel<br />

Verlängerungsmöglichkeit:<br />

Kafue Nationalpark & Busanga Plains 19 - 26<br />

Neben Bootsafaris auf dem Kafue stehen Walking-Safaris und<br />

Pirschfahrten in der zentralen Chunga-Region auf dem Programm.<br />

Hippos, Krokodile und Warane fühlen sich hier wohl.<br />

Den endemischen Defassa-Wasserbock und zahlreiche Elefanten<br />

bekommen wir zu Gesicht. Weiter nördlich befinden sich<br />

die fruchtbaren und entlegenen Busanga Ebenen, die nur von<br />

Juli bis Oktober erreichbar sind. Sie sind berühmt für die hervorragenden<br />

Beobachtungsmöglichkeiten von Großkatzen wie<br />

Löwen und Geparden. Leistungen/Preis siehe nebenstehend.<br />

22


Oben: Zu Besuch im Dorf Chifunda, Foto: S. Gehl<br />

Unten: In der Abenddämmerung, Foto: P. Drechsel<br />

Wild Dogs Lodge in Lusaka<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - WILDNISSE ZAMBIAS<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

im Team mit lokalen, Englisch sprechenden Guides, Fahrer und Koch<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Fußpirsch im Luangwa & Kasanka Nationalpark<br />

Nachtpirsch im South Luangwa Nationalpark<br />

Schuhschnabel-Beobachtung in Bangweulu / Shoebill-Trek<br />

Wanderung in Mutinondo Wilderness<br />

Bootstour Lower Zambezi Nationalpark<br />

1x Sunset Boatcruise Zambezi<br />

Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Leihferngläser von Swarovski-Optik zur Nutzung bei<br />

Tierbeobachtungen<br />

Übernachtungen<br />

6xÜN in 3* Lodge in Lusaka & South Luangwa Nationalpark<br />

3xÜN in 3* Tented Camp/Lodge am Zambezi<br />

1xÜN in 2* Chalets im Kasanka Nationalpark<br />

7xÜN in Komfort-Zelten<br />

Mahlzeiten<br />

17x Frühstück, 15x Picknick, 16x Abendessen<br />

Beförderung<br />

Sämtliche Pirsch- und Überlandfahrten in Allrad-Safari-<br />

Fahrzeugen mit Aufstelldach und garantiertem Fensterplatz<br />

REISEDAUER 16/20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 13<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

04.06. - 23.06.<br />

04.07. - 23.07.<br />

01.08. - 20.08.<br />

29.08. - 17.09.<br />

26.09. - 15.10.<br />

17.10. - 05.11.<br />

2023<br />

27.05. - 15.06.<br />

24.06. - 13.07.<br />

15.07. - 03.08.<br />

12.08. - 31.08.<br />

09.09. - 28.09.<br />

30.09. - 19.10.<br />

21.10. - 09.11.<br />

<strong>2024</strong><br />

25.05. - 13.06.<br />

22.06. - 11.07.<br />

13.07. - 01.08.<br />

10.08. - 29.08.<br />

07.09. - 26.09.<br />

05.10. - 24.10.<br />

26.10. - 14.11.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 390,- (16-tg. Reise) / € 650,- (20-tg. Reise)<br />

Einzel-Komfortzeltzuschlag € 150,-<br />

Linienflüge ab ca. € 900,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

Verlängerung im Kafue Nationalpark mit Englisch sprechenden<br />

Guides: 5xÜN/ Vollpension in Lodge/Tented Camps Kafue NP,<br />

alle Safariaktivitäten, 1xLodge-ÜN in Lusaka, Transfers und Nationalparkgebühren,<br />

ab € 2.180,- p.P. im DZ<br />

PREIS<br />

16 Tage Reise ab € 4.520,-<br />

Landprogramm ab/bis Lusaka<br />

20 Tage-Reise ab € 5.080,-<br />

Landprogramm ab/bis Lusaka<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

23


MALAWI - ZAMBIA<br />

EXPEDITION<br />

MALAWI-ZAMBIA EXPEDITION<br />

Walking- und Bootsafaris im Land der Flüsse<br />

7 Tage Expedition vom North- zum South Luangwa Nationalpark<br />

Vom Malawi-See & Liwonde Nationalpark bis zu den Viktoria-Fällen<br />

5 Tage Erkundung des Kafue Nationalparks mit Busanga Plains<br />

Artenreiche Tierwelt & lebendige Kulturen abseits des Massentourismus<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser Reise abseits der gängigen Routen in unberührter<br />

Wildnis erleben wir ein möglichst typisches Afrika. Der Charakter<br />

dieser Expedition erfordert von jedem Teilnehmer großen<br />

Respekt gegenüber landesüblicher Mentalität und große Flexibilität<br />

gegenüber wetterbedingten Unwägbarkeiten. Mit unseren<br />

speziellen Allrad- Safari-Fahrzeugen und dank unserer<br />

mitgeführten Campingausrüstung sind wir flexibel und autark.<br />

Der Großteil der Übernachtungen erfolgt in naturnahen Camps<br />

mit Dusche & Toiletten oder in freier Natur. Übernachtet wird in<br />

geräumigen Kuppelzelten. Die Verpflegung ist expeditionsartig<br />

und wird von einem Koch in der mitgeführten Buschküche zubereitet.<br />

Mithilfe bei gemeinsamen Camparbeiten wird erwartet.<br />

1-2 Anreise Lilongwe<br />

Empfang in der freundlichen Stadt im „warmen Herzen Afrikas“.<br />

Tourbesprechung und Einstimmung auf die Expedition.<br />

3-5 Liwonde Nationalpark / Lake Malawi<br />

Fahrt über reizvolle Panoramastrecke durch die Dedza Berge zu<br />

Malawis schönstem Safaripark. Pirschfahrten zwischen Chinguni<br />

Hills und dem Mvuu Gebiet lassen uns Fächerpalmen, Baobabs,<br />

Geparden und Löwen, Elefanten, Hippos und bis zu 400 Vogelarten<br />

erleben, dank der Tierschutzorganisation African Parks.<br />

Bootssafari auf dem Shire River.<br />

Spaziergang am Strand des fast 30.000 km 2 großen Malawi<br />

Sees, Sundowner am Seeufer mit Blick auf die Fischer in ihren<br />

Einbäumen und die gegenüberliegenden Berge von Mosambik.<br />

6-12 Luangwa Expedition: North Luangwa NP / Luambe NP<br />

& Nsefu Sektor / South Luangwa NP<br />

7-tägige Expedition von Nord nach Süd durch das Luangwa-Tal<br />

mit entsprechender Ausrüstung und Allrad-Fahrzeugen.<br />

Fahrt durch das Nkhotakota Game Reserve und die Berglandschaften<br />

Malawis bis zur Grenze zu Zambia bei Lundazi. Zu<br />

Füßen des steilen Muchinga Escarpement begeben wir uns auf<br />

Spurensuche nach den Big 5 mit einem erfahrenen Ranger im<br />

selten besuchtem Nationalpark, Heimat von tausenden Wildtieren<br />

in einem unberührten Lebensraum.<br />

Kurzer Stopp im Dorf Chifunda, um den Alltag der sympathischen<br />

Zambier kennenzulernen.<br />

Mit dem Pontoon über oder direkt durch den Fluss und wir<br />

erkunden mit unserem Safari- Fahrzeug verschiedene Routen im<br />

Park zwischen den Flüssen Mwaleshi, Lufila und Luangwa.<br />

Camp direkt am Luangwa-Fluss.<br />

Tag 10: Mehrere Flussdurchquerungen in diesem Wildschutzkorridor,<br />

welcher zum königlichen Schutzgebiet ernannt wurde,<br />

und der gefürchtete "Black Cotton Soil", machen die Strecke<br />

nur zur Trockenzeit befahrbar. Erkundung der Chichele Hot<br />

Springs im Nsefu Sektor, Heimat von Hyänen und hunderten<br />

Kronenkranichen. Eine Walking Safari und Gamedrives auf<br />

beiden Seiten des Luangwa.<br />

24


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Busch-Küche, Foto: P. Drechsel<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

im Team mit lokalen, Englisch sprechenden Guides, Fahrer<br />

und Koch<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Bootstour im Liwonde Nationalpark<br />

7 Tage Luangwa-Expedition<br />

2x Fußpirsch Luangwa Nationalpark<br />

Nachtpirsch im South Luangwa Nationalpark<br />

5 Tage Kafue Nationalpark-Durchquerung<br />

Bootstour im Kafue Nationalpark<br />

Sämtliche Pirschfahrten in Nationalparks<br />

Campingausrüstung<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

In der Savanne, Foto: R. Diebel<br />

Tage 11-12: Unzählige Möglichkeiten zur Tierbeobachtung von<br />

Elefanten, Giraffen, Leoparden, Büffeln, Zebras, Krokodilen und<br />

Flusspferden in einem der interessantesten Nationalparks Afrikas,<br />

aufgrund seiner spektakulären Landschaft und des Artenreichtums.<br />

Tages-Pirschfahrten und eine Nachtpirschfahrt mit<br />

einem Wildhüter auf der Suche nach Leoparden.<br />

13-14 Lusaka<br />

Zeit zum Entspannen in ruhigen Chalets im Grünen am Rande<br />

der Hauptstadt, köstliches Abendessen in Form eines „Braai“<br />

(Afrikaans für „Grill“), Tradition in einigen afrikanischen Ländern.<br />

Besuch des Elephant Sanctuary, Souvenireinkäufe und<br />

Zeit zum Entspannen am Pool.<br />

15-19 Kafue Expedition: Busanga Plains & Lufupa NP /<br />

Chunga-Area & Itezhi-Tezhi See<br />

Tierbeobachtungen von Löwen, Geparden und Wildhunden in<br />

einem der großflächigsten Schutzgebiete weltweit ( 22.400 km 2 )<br />

an den Ausläufern der Kalahari und vom Kafue-Fluss durchzogen.<br />

Hier erleben wir von Savannen über Miombo und dichten<br />

Mischlaubwäldern eine breite Palette von Vegetationszonen.<br />

Ganztägige Pirschfahrten zwischen Lufupa (ganzjährig) und<br />

Busanga Plains (von Juli-Oktober).<br />

Tage 17-18: Ausgiebige Bootsfahrt auf dem Kafue-Fluss, Heimat<br />

von Waranen, Krokodilen, Wasservögeln und Elefanten. Fahrt<br />

über die Spinal Road zum Südteil des Nationalparks bis zum<br />

Itezhi-Tezhi Stausee. Aus dem Wasser ragende Baumskelette<br />

mit vielen Wasservögeln, bieten unvergessliche Fotomotive bei<br />

Sonnenuntergang. Ende der Expedition an der grandiosen<br />

Grassavanne mit Bauminseln, den Nanzhila Plains. 4x Zelt-Übernachtungen<br />

in verschiedenen Camps.<br />

19-21 Viktoria Fälle / Rückreise oder<br />

Verlängerung Kanutour Lower Zambezi<br />

Fahrt teilweise über Pisten zum südlichsten Punkt der Reise,<br />

den von Livingstone entdeckten Victoria Falls am Zambezi.<br />

Ausklang in einer schön gelegenen Lodge am Mosi-oa-Tunja NP<br />

Tag 20: Rückflug ab Livingstone/Victoria Falls. Möglichkeit zur<br />

individuellen Verlängerung: Erkundung der imposanten Wasserfälle,<br />

Microlightflug, Rafting- oder Bootstour auf dem Zambezi.<br />

Oder 5 Tage Verlängerung am Lower Zambezi mit Pirschfahrten,<br />

Boots- und Kanutouren.<br />

Übernachtungen<br />

2xÜN in 3* Lodge in Lusaka<br />

2xÜN in 2-3* Lodge/Tented Camp am Luangwa<br />

3xÜN in 2* Lodge in Lilongwe, Malawi-See & Livingstone<br />

11xÜN in Zelten<br />

Mahlzeiten<br />

18x Frühstück, 15x Picknick, 15x Abendessen<br />

Beförderung<br />

Sämtliche Pirsch- & Überlandfahrten in speziellen Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

mit Aufstelldach & garantiertem Fensterplatz<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag:<br />

€ 300,- (15-tg. Reise) / € 420,- (21-tg. Reise)<br />

Einzelzeltzuschlag:<br />

€ 100,- (15-tg. Reise) / € 150,- (21-tg. Reise)<br />

Linienflüge ab ca. € 1.000,-, je nach Abflugort,<br />

Buchungszeitpunkt, Reisetermin und Airline<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 15/21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 13<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

12.06.<br />

TERMINE<br />

- 02.07.<br />

10.07. - 30.07.<br />

07.08. - 27.08.<br />

04.09. - 24.09.<br />

23.10. - 12.11.<br />

2023<br />

27.05. - 16.06.<br />

01.07. - 21.07.<br />

29.07. - 18.08.<br />

26.08. - 15.09.<br />

23.09. - 13.10.<br />

21.10. - 10.11.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

25.05. - 14.06.<br />

29.06. - 19.07.<br />

27.07. - 16.08.<br />

24.08. - 13.09.<br />

21.09. - 11.10.<br />

19.10. - 08.11.<br />

15 Tage-Reise ab € 3.910,-<br />

Landprogramm ab Lilongwe/bis Lusaka<br />

21 Tage-Reise ab € 4.280,-<br />

Landprogramm ab Lilongwe/bis Livingstone<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

25


Madagaskar<br />

La Réunion<br />

NATURREISE<br />

• Atemberaubende Momente am Tsaranoromassiv - Heimat<br />

vieler endemischer Pflanzen und Tiere<br />

• Tierbeobachtungen in Bergregenwäldern des Ranomafana<br />

Nationalparks<br />

• Verschiedene Lemuren erleben: Indris, Kattas, Makis<br />

• Wanderungen zwischen Tsingys, den scharfen und eindrucksvollen<br />

Felsnadeln aus Kalksandstein<br />

• Entspannte Strandtage auf der Insel Nosy Be<br />

KOMFORT-WANDERREISE<br />

• Verschiedene Tageswanderungen durch die Talkessel von<br />

Salazie, Mafate und Cilaos sowie im Foret de Bélouve<br />

• Wanderung am "Piton de la Fournaise" (2.632 m), einem<br />

der aktivsten Vulkane der Erde<br />

• Mondartige Lavafelder und tropische Dschungelvegetation<br />

im Südwesten der Insel<br />

• Entspannen, Baden und Relaxen am herrlichen Strand<br />

von St. Gilles-les Bains<br />

Insel der Lemuren - auch so wird das isolierte Eiland noch bezeichnet.<br />

Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt erwartet uns<br />

und wir entdecken auf ausgedehnten Wanderungen einige der<br />

Geheimnisse und Überraschungen, die die Insel mitten im Indischen<br />

Ozean noch birgt. Neben der Diversität der Fauna und<br />

Flora bietet Madagaskar eine enorme Vielfalt an völlig unterschiedlichen<br />

Naturräumen. Übernachtet wird in komfortablen<br />

und naturnahen Lodges, Chalets und Bungalows.<br />

1-7 Antananarivo / Kanal von Pangalanes / Andasibe / Antsirabe<br />

Bootstour vom Manambato See nach “Akanin`ny nofy“. Erkundungen<br />

zu Wasser und zu Land: Naturpark Le Palmarium mit<br />

100.000 heimischen Palmen. Besuch von Lemurenreservat.<br />

Bootsfahrt nach Tamatave, Marktbesuch, Weiterfahrt nach<br />

Andasibe. Wanderung im Regenwaldgebiet, Besichtigung einer<br />

Reptilienfarm. Rundgang im Ort Antsirabe und Besuch einer<br />

Halbedelsteinschleiferei.<br />

8-15 Ranomafana NP / Andringitra Gebirge / Isalo NP<br />

Pirschgang im Dunkeln und ausgedehnte Exkursionen im Nationalpark.<br />

Weiterfahrt nach Ambalavao. Wanderungen zu den<br />

Granitfelsen des Chamäleon-Berges. Tageswanderung durch<br />

Kalksandsteinformationen ins Tal der Affen, Bad in einem<br />

Canyon mit Badepool. Fahrt nach Ifaty an die Westküste.<br />

16-24 Montagne d´Ambre NP/ Nationalreservat Ankarana<br />

Flug nach Diégo Suarez, Wanderung im Nationalpark. Erkundung<br />

der roten Tsingy, Tageswanderung im Reservat Tsingy of<br />

Ankarana. Per Schnellboot zur Insel Nosy Be: Schwimmen,<br />

Schnorcheln, Ausflug mit dem Katamaran zum Lokobe Nature<br />

Reserve, Wanderung und Zeit zur freien Verfügung & Rückflug.<br />

Auf dieser Wanderreise tauchen wir bei ausgiebigen Tageswanderungen<br />

(3-6 Stunden) in ein außerordentliches Spektrum aus<br />

unverfälschten Landschaften und Naturerlebnissen ein. Die unterschiedlichsten<br />

Vegetationsformen und ein Potpourri an verschiedenen<br />

Kulturen und Religionen aus Europa, Indien, Afrika<br />

und China erwarten uns hier. Wir übernachten in komfortablen<br />

Hotels und liebenswerten Gästehäusern.<br />

1-5 Ankunft St. Denis – Sud Sauvage und Piton de la Fournaise<br />

/ Entre-Deux – Cirque de Cilaos<br />

Fahrt nach St. Pierre, Besuch der Kirche Notre Dame des Laves<br />

und der Grand Brûlé, Führung durch Parfum- und Gewürzgarten<br />

mit Fuchsien, Farnen, Hibisken und Orchideen. Wanderung<br />

in der Hochgebirgsszenerie und der Wüste Plaine des Sables,<br />

umgeben von Lavafeldern. Besuch des Museums Maison du<br />

Volcan.<br />

6-9 Cirque de Cilaos – kreolischer Kochkurs / Forêt de<br />

Bélouve – Cirque de Salazie<br />

Wanderung in das Tal des Bras Rouges oder zum „Col du Taibit“<br />

(2.095 m). Zubereitung des landestypischen „Carri“. Fahrt<br />

nach Hellbourg, Besichtigung der Stadt und der Villa Folio,<br />

Ausflug zum Wasserfall Voile de la Marieé, Wanderung in den<br />

Cirque de Mafate und zum Piton d´Anchaing (1.352 m).<br />

10-14<br />

Westküste / St.Silles-les-Bains / St. Denis – Heimreise<br />

Fahrt zum Piton Maïdo, Rückfahrt durch Höhentamarindenwälder,<br />

Besuch einer Geraniumdestillerie, Helikopter Rundflug<br />

oder Bootstour zur Delfin- und Walbeobachtung (fakultativ).<br />

24 Tage Reise ab € 2.940,-<br />

Landprogramm ab/bis Antananarivo<br />

Teilnehmer: min 6 max 14<br />

Reisezeit: Frühjahr bis Herbst<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

14 Tage Reise ab € 2.390,-<br />

Landprogramm ab/bis St. Denis<br />

Teilnehmer: min 6 max 8<br />

Reisezeit: Frühjahr bis Herbst<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

26


Tierparadies Botswana<br />

Botswana Safari<br />

EXPEDITION<br />

• Höhepunkte Botswanas - Campingreise ab 4 Personen<br />

• Safari im tierreichen Okavango Delta, Moremi und<br />

Chobe Nationalpark<br />

• Begegnung mit den Kalahari Buschmännern<br />

• Kontrastreiche Landschaften und Tiere am Chobe und<br />

Zambezi<br />

• Auf den Spuren von David Livingstone - die Viktoria<br />

Wasserfälle erleben<br />

NATURREISE<br />

• Safari in der Kleinstgruppe ab 2 bis max. 6 Teilnehmer<br />

• Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss<br />

• Tiersafari im Okavango Delta, Moremi & Chobe<br />

• Nationalpark<br />

• Die gigantischen Viktoria Wasserfälle des Zambezi erleben<br />

• Begehbare Safarizelte mit eigenem Buschbadezimmer<br />

und Rundum-Service<br />

Wir entdecken die Kontraste zwischen den Landschaften und<br />

die Vielfalt an Wildtieren in der Kalahari, die kristallklaren Wasserwege<br />

im Okavango Delta und die gewaltigen Viktoria Fälle.<br />

Wir sind mit erfahrenen Rangern im offenen Safari-Fahrzeug unterwegs.<br />

Die Zeltnächte verbringen wir inmitten der Natur. Kooperation<br />

und Mithilfe beim Campaufbau wird erwartet - ein<br />

Koch und Campingassistent kümmern sich um den Rest.<br />

1-7 Ankunft Maun / Kalahari – Bushman Erlebnis / Central<br />

Kalahari Wildschutzgebiet<br />

Naturwanderung mit San-Spurensucher und Einblicke in die<br />

einzigartige Kultur der San, vier Tage Erkundung des größten<br />

Wildreservates in Botswana, Besuch von Passarge und Deception<br />

Valley, Pirschfahrten und klare Sternennächte im Camp.<br />

8-14 Maun / Okavango Delta, Mokoro Ausflug / Moremi<br />

Wildschutzgebiet / Khuai<br />

Wildbeobachtungsfahrt, Rundflug über das Delta (fakultativ),<br />

2 Tage Mokorofahrten (Einbaumkanus) und geführte Wanderungen<br />

auf den Inseln des Okavango Deltas, Wildcamp und Camp<br />

in einer Konzession. Drei Tage Großwild-Safari mit Morgen- und<br />

Nachmittags-Pirschfahrten im Moremi Wildschutzgebiet, eines<br />

der besten Tierreservate des Südlichen Afrikas.<br />

15-20 Chobe NP – Savuti / Viktoria Fälle, Zimbabwe<br />

Durchquerung der Sumpfebene des Savuti, Erkundung des<br />

Chobe Nationalparks mit der höchsten Elefantendichte der<br />

Welt. Grenzüberquerung nach Zimbabwe, Besuch der Viktoria<br />

Fälle oder weitere Aktivitäten (optional). Heimreise oder Verlängerung.<br />

Wir besuchen einige der spannendsten Regionen Botswanas.<br />

Wir übernachten in großen Safarizelten, die von einer erfahrenen<br />

Safari Crew errichtet werden. Diese sogenannten Meru-<br />

Zelte sind mit Einzelbetten, komfortabler Matratze, Decken,<br />

Kissen, Bettwäsche und Handtüchern ausgestattet. Jedes Zelt<br />

hat ein eigenes, direkt angrenzendes Buschbadezimmer (Buschdusche,<br />

Waschbecken und Buschtoilette). Der Koch zaubert<br />

schmackhafte Gerichte auf dem offenen Feuer.<br />

1-4 Ankunft Maun / Moremi Wildschutzgebiet im Okavango<br />

Delta & Khwai Region<br />

Rundflug über das Okavango Delta (fakultativ). Start der Safari<br />

in einem der schönsten Wildparks Afrikas, Wildbeobachtungsfahrt<br />

im östlichen Okavango Delta durch abwechslungsreiche<br />

Parklandschaften mit Lagunen, Waldinseln und einer bemerkenswerten<br />

Tiervielfalt. Fahrt in die Khwai Region, Pirschfahrten<br />

in der Dunkelheit. Seltene Pferde- und Rappenantilopen sind<br />

hier beheimatet, sowie Leoparden, Geparde und große Elefanten-<br />

und Büffelherden während der Trockenzeit.<br />

Tage 5-8 Chobe Nationalpark / Savuti / Chobe Fluss<br />

Camp mitten in der Wildnis der Savuti Region, hier bilden sich<br />

in trockenen Zeiten durch den Savuti Kanal vereinzelt Wasserstellen.<br />

Beobachtungen von Elefanten, Hyänen, Löwen, Schakalen,<br />

Zebras, Gnus, Kudus, Giraffen, Leoparden und Wildhunden<br />

möglich. Am Chobe Fluss befindet sich die größte Elefantenkonzentration<br />

weltweit. Wildbeobachtungsfahrten im Allradfahrzeug<br />

und eine Bootsfahrt.<br />

Tag 9-12 Victoria Falls, Zimbabwe<br />

Grenztransfer nach Zimbabwe, Besuch der Victoria Fälle.<br />

Bootsfahrt oder Helikopterflug möglich (fakultativ).<br />

20 Tage Reise ab € 2.840,-<br />

Landprogramm ab Maun / bis Victoria Falls<br />

Teilnehmer: min 4 max 12<br />

Reisezeit: ganzjährig<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

12 Tage Reise ab € 3.290,-<br />

Landprogramm ab Maun / bis Victoria Falls<br />

Teilnehmer: min 2 max 6<br />

Reisezeit: März bis Dezember<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

27


TANZANIA<br />

auf den Spuren der<br />

Big Five<br />

Tanzania<br />

Serengeti, Wildlife & Kilimanjaro<br />

Mit Tanzania untrennbar verbunden sind Dr. Bernhard und Michael Grzimek<br />

und ihr Engagement für die Serengeti.<br />

Während einer Safari in den bekannten Nationalparks Serengeti, Tarangire,<br />

Lake Manyara und im Ngorongoro Krater im Norden Tanzanias beobachten<br />

Sie Großwild wie Löwen, Büffel, Elefanten, Giraffen aber auch viele Antilopen,<br />

Hippos und zahlreiche Vögel. Ein besonderes Spektakel ist die Migration,<br />

der Zug von tausenden Gnus und Zebras durch die Serengeti. Außerdem<br />

können Sie den höchsten Berg Afrikas, den Kilimanjaro, besteigen oder Sie<br />

besuchen Teile des Great Rift Valley.<br />

Im Süden Tanzanias erwarten Sie große Wildreservate wie Selous, Ruaha und<br />

der kleinere und beschauliche Mikumi NP. Die Distanzen sind weit und die<br />

Pisten oftmals rau, da ist mitunter gutes Sitzfleisch erforderlich. Sie werden<br />

belohnt mit Beobachtungen von riesigen Elefantenherden in weiter Landschaft.<br />

Nur wenige Safarifahrzeuge teilen sich im Süden diese „Sightings“.<br />

28<br />

Nach den zahlreichen Safarierlebnissen lohnt sich ein Abstecher nach Zanzibar.<br />

In der quirligen Hauptstadt Stone Town schlendern Sie durch die verwinkelten<br />

Altstadtgässchen und passieren das Haus in dem einst Freddy<br />

Mercury („Queen“) lebte. Endloser weißer Sandstrand, die bunte Unterwasserwelt<br />

des Korallenriffs und komfortable und stilvolle Hotels erwarten Sie<br />

an der Ostküste. Lassen Sie die Seele baumeln!


Tarangire Nationalpark<br />

Das Herzstück des Tarangire Nationalparks ist der ganzjährig<br />

wasserführende Tarangire River. Neben uralten Affenbrotbäumen<br />

ziehen große Elefantenfamilien durch die üppige Vegetation<br />

und treffen sich mit Zebras und Gnus zum Trinken am<br />

Flussufer. Giraffen und Vogelstrauße, Impalas und Wasserböcke<br />

gesellen sich gerne dazu. Der 2.850 km 2 große Park liegt,<br />

ebenso wie der Lake Manyara Nationalpark, im Rift Valley und<br />

ist vor allem in der Trockenzeit von Juni bis September ein<br />

wichtiger Rückzugsort für die Tiere aus weniger wasserreichen<br />

Gegenden. Ein besonderes Erlebnis ist sicher die Beobachtung<br />

aus der Luft mit dem Heißluftballon.<br />

Ngorongoro Krater<br />

Der weltberühmte Ngorongoro Krater liegt in der 8.200 km 2<br />

großen Ngorongoro Conservation Area, einem Schutzgebiet,<br />

in dem neben einem hohen Wildtierbestand auch etwa<br />

50.0000 Massai-Hirten mit ihren Rindern und Ziegen leben.<br />

Unterschiedliche Landschaften prägen den Kraterboden. Im<br />

offenen Grasland leben große Zebra- und Gnuherden friedlich<br />

neben Thompson-Gazellen und Büffeln. Löwen, Hyänen<br />

und Schakale finden hier reichlich Beute. In den wenigen<br />

Wasserlöchern dösen Nilpferde, am sumpfigen Uferrand<br />

hocken weiße Kuhreiher und Waffenkiebitze. In der Mitte des<br />

Kraters befindet sich ein Soda-See, der rosa Flamingos reichlich<br />

Nahrung bietet. Eine Besonderheit des Kraters ist außerdem<br />

das Vorkommen der seltenen und vom Aussterben<br />

bedrohten Spitzmaulnashörner.<br />

Nationalparks<br />

Serengeti<br />

Tanzanias ältester und wohl berühmtester<br />

Nationalpark ist die Serengeti.<br />

Sie befindet sich im Norden<br />

des Landes, östlich des Victoriasees. Die<br />

jährliche Gnuwanderung, bei der sich Millionen<br />

von Gnus auf die große Reise durch die Serengeti und<br />

die angrenzende Masai Mara in Kenia machen, ist sicherlich<br />

das bekannteste Naturschauspiel in Ostafrika. Begleitet werden<br />

sie von Hunderttausenden Thomsongazellen und Zebras.<br />

Beim River Crossing lauern sowohl Krokodile geduldig an den<br />

Ufern der Flussläufe, als auch Raubtiere wie Löwen, Geparden,<br />

Leoparden und Hyänen. Neben dem damaligen Präsidenten<br />

Julius Nyerere ist es insbesondere den Filmemachern<br />

Bernhard und Michael Grzimek und ihrem Dokumentarfilm<br />

„Die Serengeti darf nicht sterben“ zu verdanken, dass das<br />

einmalige Naturschauspiel geschützt wurde.<br />

Die Serengeti verspricht nicht nur zur Hochsaison der Gnuwanderung<br />

tolle Safari-Erlebnisse, in dem knapp 15.000 km 2<br />

umfassenden Ökosystem leben unzählige Elefanten, Büffel,<br />

Giraffen, Kuh- und Leierantilopen, Warzenschweine, Impalas,<br />

Paviane und Schakale. Auch zahlreiche Vogelarten wie Ohrenund<br />

Sperbergeier, Marabus, Sekretärvögel und Raubadler<br />

sind hier beheimatet.<br />

Unser Team in Tanzania<br />

“Wir haben unser Herz in Afrika verloren” ist eine treffende<br />

Überschrift, mit der man die Liebe von Debbie und Horst<br />

Bachmann für ihren Kontinent beschreiben könnte. Horst<br />

kommt ursprünglich aus dem Spessart, Debbie ist in Zimbabwe<br />

geboren. Seit 2005 leben sie mit ihren Kindern in der<br />

Nähe von Arusha. Am Fuße des Mt. Meru kümmern sie sich<br />

um alles, was mit unseren Gruppen- und Privatreisen zu tun hat.<br />

Debbie ist passionierte Bergsteigerin, sie hielt lange den<br />

Damen-Weltrekord für die schnellste Kilimanjarobesteigung.<br />

Christiane Heckenbach ist als Chef-Organisatorin nicht mehr<br />

wegzudenken. Sie kümmert sich um alle Reservierungen, begrüßt<br />

die Gäste nach der Ankunft, hilft bei allen Problemchen<br />

und versucht nahezu jeden Wunsch zu erfüllen. Auch sie ist<br />

gern als Reiseleiterin unterwegs.<br />

Die erfahrenen Driver Guides Nuru, Thom, Hashim, Joseph<br />

und Khalilu ermöglichen seit Jahren faszinierende Tierbeobachtungen,<br />

sind sichere Fahrer und haben ein großes<br />

Wissen über Flora und Fauna.<br />

29


Ihre Reiseleiter/innen in Tanzania<br />

Nuru Debbie Halilu Thom Erick Christiane<br />

David Joseph Charmy Aminiel Remidi Hashim John<br />

Safari - Fahrzeuge<br />

in Tanzania<br />

In Tanzania besteht unsere Fahrzeugflotte aus 5-Sitzer und 7-Sitzer<br />

Toyota Landcruisern. Die Safari-Fahrzeuge verfügen über Allradantrieb<br />

für die teilweise anspruchsvollen Etappen. Zur perfekten<br />

Tierbeobachtung sind die Autos mit jeweils zwei Hubdächern ausgestattet.<br />

Die Sitze sind mit Canvas-Stoff bezogen, Gurte sorgen<br />

für Ihre Sicherheit. Außerdem finden Sie in jedem Auto Trinkwasser<br />

in großen Kanistern, an denen Sie Ihre persönlichen Trinkflaschen<br />

füllen können. Im hinteren Bereich des Autos ist Platz für Gepäck,<br />

das Sie am besten in Reisetaschen mitführen. Schalenkoffer sind jedoch<br />

nicht wirklich geeignet.<br />

Karibu sana -<br />

herzlich willkommen!<br />

“Cruisen” Sie mit Stil und Komfort durch die Nationalparks!<br />

30


Private Safaris in Tanzania<br />

Ein paar Beispiele:<br />

Trekking & Safari im Massai Hochland<br />

Familiensafari & Zanzibar<br />

Zeltreise: Arusha- & Tarangire Nationalpark – Lake<br />

Manyara Ngorongoro Hochland – Ol Doinyo Lengai –<br />

Serengeti<br />

Auf außergewöhnlichen Routen erkunden Sie bei dieser<br />

aktiven Trekking-Safari die unterschiedlichen Naturschönheiten<br />

entlang des Ostafrikanischen Grabenbruchs.<br />

Sie haben neben herrlichen Wandertagen<br />

Gelegenheit zu ausgiebigen Tierbeobachtungen in freier<br />

Wildbahn. Vom Bergregenwald im Arusha Nationalpark<br />

geht es in den wasserreichen Lake Manyara Nationalpark<br />

und weiter in den weltberühmten Ngorongoro<br />

Krater, in dem Sie mit etwas Glück an nur einem Tag die<br />

Big Five Afrikas entdecken können.<br />

Massai-Kultur – Kanutour Duluti Vulkansee – Tier-<br />

Safaris in den Nationalparks Zanzibar – Baden,<br />

Schnorcheln, Gewürze riechen<br />

Diese Safari ist speziell für Familien mit Kindern<br />

gemacht. Mit relativ kurzen Fahrstrecken und wenig<br />

Unterkunftswechseln bietet die Rundreise einen entspannten,<br />

aber dennoch abwechslungsreichen Einblick<br />

in das Leben der einheimischen Bevölkerung und die<br />

Tierwelt Tanzanias. Sie tauchen ein in die Kultur der<br />

Massai und erhalten einen Tag einen Einblick in deren<br />

Alltag - ein exklusives und authentisches Reiseerlebnis<br />

der besonderen Art.<br />

Fragen Sie nach Ihrem<br />

persönlichen & individuellen<br />

Reiseangebot!<br />

+49 (0)8379 - 920620<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Die oben erwähnten Reisevorschläge sind rein als zwei<br />

ausgewählte Reiseideen zu betrachten. Hier sind den<br />

Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Ob Luxus, Mittelklasse<br />

oder Camping, ob wenige Tage oder mehrwöchige<br />

Tour, ob deutsch- oder englischsprachig, ob<br />

klassisch oder außergewöhnlich...<br />

Durch unser deutschsprachiges Team vor Ort ist auch<br />

eine europäische Organisation garantiert. Keine Kommunikationsprobleme<br />

und Mentalitätsunterschiede bei<br />

der Umsetzung und Verwirklichung Ihrer speziellen<br />

Interessen und Vorstellungen. Erst dadurch besteht die<br />

beste Möglichkeit für die Eins-zu-Eins-Umsetzung Ihrer<br />

individuellen Reiseträume... rufen Sie uns an!<br />

Zahlreiche Reisebeispiele und ausführliche Beschreibungen<br />

finden Sie auf unserer Homepage unter:<br />

https://wigwam-tours.de/private-safaris.html


NORD-TANZANIA<br />

NATURREISE<br />

“OUT OF AFRICA”<br />

Auf den Spuren von Dr. Grzimek<br />

Durchführung bereits ab 4 Teilnehmern garantiert<br />

Safaris in den schönsten Nationalparks Nord-Tanzanias<br />

Komfortable, schön gelegene Tented Camps und Lodges<br />

Spektakuläre Vulkanlandschaften am Lake Natron & Mt. Meru<br />

Begegnungen mit Stammesmitgliedern der Massai<br />

TOURCHARAKTER<br />

Auf außergewöhnlicher Route durch das faszinierende Ökosystem<br />

der Serengeti, die Soda-Seen und Vulkane entlang des<br />

Ostafrikanischen Grabenbruches. Die unglaubliche Artenvielfalt<br />

Nordtanzanias, mit riesigen Gnu- und Zebraherden, Löwenrudeln<br />

und Elefantenfamilien fasziniert jeden Tierliebhaber.<br />

Die Flora gestaltet sich ebenso vielfältig wie die Fauna und<br />

reicht vom Bergregenwald am Mt. Meru über die wüstenartige<br />

Landschaft am Lake Natron, einem der Sodaseen Tanzanias mit<br />

unzähligen rosafarbenen Flamingos, bis in die weite Savanne in<br />

der Serengeti und den gewaltigen Affenbrotbäumen im Tarangire<br />

Nationalpark. Galeriewälder entlang der Flussläufe bieten<br />

die Chance, Leoparden zu beobachten. Im faszinierenden<br />

Naturraum des Ngorongoro Kraters können wir mit Glück die<br />

seltenen Spitzmaulnashörner entdecken.<br />

Die Reise ist bereits garantiert ab vier Teilnehmern und bietet in<br />

der Kleingruppe hautnahe Begegnungen. Die Unterbringung<br />

erfolgt in gemütlichen Lodges und stilvollen Tented Camps.<br />

Das sind eingerichtete Hauszelte mit Betten und privatem Bad<br />

mit Dusche/Toilette und bieten angenehmen Komfort nach<br />

einem erlebnisreichen Tag. Die Verpflegung ist bereits komplett<br />

im Reisepreis inkludiert.<br />

Auf der Reise besuchen wir die vier bekanntesten Nationalparks<br />

des Nordens und erleben Tierbeobachtungen der Extraklasse.<br />

Wenn Sie noch etwas Zeit mitbringen, bietet die Gewürzinsel<br />

Zanzibar als ideale Verlängerungsoption im Anschluss herrliche<br />

Erholung an den Stränden des Indischen Ozeans.<br />

Wir freuen uns auf erholsame und ereignisreiche Tage in den<br />

schönsten Regionen Nordtanzanias!<br />

32


Links: Mit unseren eigenen 4x4 Safari-Fahrzeugen durch die Serengeti<br />

Rechts: Die stolzen Massai, Foto: F. Schubert<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Anreise<br />

Nachtflug von Frankfurt nach Tanzania zum Kilimanjaro Airport.<br />

Bei gutem Wetter sehen wir bei der Ankunft bereits Afrikas<br />

höchsten und bekanntesten Berg mit seinen schneebedeckten<br />

Kappen um den Uhuru Peak. Abholung vom Flughafen und<br />

Transfer zur gemütlichen African View Lodge. Geräumige<br />

Bungalowzimmer und ein weitläufiger Garten mit großem<br />

Swimming Pool erwarten uns. Willkommen in Afrika!<br />

1xÜN in 3* Lodge (A) / Fahrzeit ca. 45 Min.<br />

3 Arusha Nationalpark / Mt Meru<br />

Pirschfahrt und Fußpirsch im nahegelegenen Arusha Nationalpark.<br />

An den grasbewachsenen und waldreichen Hängen leben<br />

Antilopen, Büffel und viele Giraffen. Zwischen Urwaldriesen, an<br />

deren Ästen lange Bartflechten hängen, turnen verschiedene<br />

Primaten von Ast zu Ast. Ein Ranger begleitet uns bei einer<br />

Fußpirsch mit tollem Blick auf das Massiv des Mt. Meru und bei<br />

klarem Wetter sogar bis hinüber zum Kilimanjaro. Am Nachmittag<br />

steuern wir die Momella Seen an, an deren Ufern sich je<br />

nach Jahreszeit viele Flamingos und andere Wasservögel aufhalten.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 30 Min. zzgl.<br />

Pirschfahrt ca. 100 Hm. / Gehzeit ca. 1,5 Std.<br />

4 Dorfwanderung mit traditioneller Kaffeeherstellung<br />

Heute erkunden wir zu Fuß die Gegend rund um die Lodge.<br />

Wir kommen an den Feldern der am Mt. Meru lebenden Wameru-Bauern<br />

vorbei, die u.a. Bananen, Papayas, Bohnen, Süßkartoffeln,<br />

Mais und Kaffee anbauen. Bei unserem Tagesausflug<br />

erhalten wir einen guten Eindruck über die traditionelle Herstellung<br />

des hier wachsenden wertvollen Arabica-Kaffees. Lokales<br />

Mittagessen mit Ugali (Maisbrei), Reis, landestypischem Gemüse<br />

und einer Tasse selbstgeröstetem Kaffee. In einem von<br />

Bächen durchzogenem Waldreservat versuchen wir die hier<br />

lebenden Colobus-Affen zu finden.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / ca. 200 Hm. / Gehzeit ca. 4 Std.<br />

5-6 Lake Manyara Nationalpark & Lake Natron<br />

Tag 5: Die Route führt uns heute weiter durch die Wildschutzgebiete<br />

im Norden Tanzanias, westlich von Arusha. Erste Safari im<br />

wasserreichen Lake Manyara Nationalpark. Im Schwemmbereich<br />

des Sees schreiten Giraffen majestätisch an uns vorbei. In einem<br />

Grundwasserwald tummeln sich Heerscharen von Pavianen und<br />

Meerkatzen. Zwischen knorrigen Akazienbäumen beobachten<br />

wir Impalas, Elefanten und Warzenschweine.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

Tag 6: Durch Massai-Land geht es entlang des Ostafrikanischen<br />

Grabenbruchs zum Lake Natron. Das mineralhaltige Gewässer<br />

dient saisonal Abertausenden von rosafarbenen Flamingos als<br />

Brutstätte und Nahrungsquelle. Imposant ragt der Ol Doinyo<br />

Lengai, der heilige Berg der Massai, gen Himmel.<br />

1xÜN im 2* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

7-9 Serengeti<br />

Weiterreise durch dünn besiedeltes Bergland bis in den Serengeti<br />

Nationalpark. Über das nördliche Kleins Gate erreichen wir<br />

das wohl berühmteste Wildschutzgebiet der Welt. Der von den<br />

Massai als endlose Ebene bezeichnete Nationalpark erstreckt<br />

sich über eine Fläche von fast 15.000 km 2 . 3 Tage haben wir Zeit,<br />

die weite Savanne zu durchstreifen und bei spannenden Pirschfahrten<br />

Gnu- und Zebraherden, Kuh- und Leierantilopen,<br />

Elefanten, Sekretärvögel und Marabus, Hyänen, Schakale und<br />

vieles mehr in freier Wildbahn zu beobachten. Auf den sogenannten<br />

Kopjes sonnen sich in den Morgenstunden Löwen und<br />

Geparde. Am abendlichen Lagerfeuer klingen die erlebnisreichen<br />

Tage mit einem Sundowner aus. Wir übernachten an zwei<br />

verschiedenen Standorten – so haben wir die Möglichkeit, je<br />

nach Jahreszeit und Zugverhalten der Tierherden, möglichst<br />

nahe an der großen Migration zu sein.<br />

3xÜN in mobilen Tented Camps (F/P/A) / Fahrzeit Tag 7 ca. 6<br />

Std. / Tag 8 und 9 Pirschfahrten.<br />

33


10 -11 Ngorongoro Krater & Tarangire Nationalpark<br />

Tag 10: Nach einer letzten Pirschfahrt in der Serengeti fahren<br />

wir heute in das Ngorongoro Hochland. Neben vielen wilden<br />

Tieren leben hier auch Massai-Hirten mit ihren Rinder- und Ziegenherden.<br />

Die Kurzgrassavanne zwischen Serengeti und Ngorongoro<br />

Schutzgebiet ist die Region in der abertausende Gnus,<br />

Zebras und Thomson Gazellen das Licht der Welt erblicken.<br />

1xÜN in 3* Tented Camp im Kraterhochland (F/P/A) / Fahrzeit<br />

ca. 3 Std. zzgl. Pirschfahrt<br />

Tag 11: Am nächsten Morgen fahren wir über steile Serpentinen<br />

in den Krater hinab. Bernhard Grzimek sagte einmal: „Es ist<br />

unmöglich, in Worten die Größe und Schönheit des Kraters wiederzugeben.<br />

Er ist eines der Weltwunder.“ Vom Kraterrand, der<br />

auf durchschnittlich 2.200 m Höhe liegt, haben wir einen grandiosen<br />

Blick auf diesen Garten Eden. Je nach Saison halten sich<br />

bis zu 25.000 Säugetiere in der geschlossenen Caldera auf, darunter<br />

große Büffel- und Zebraherden und seltener auch Nashörner.<br />

Aufgrund der vielen Grasfresser hat der Krater die höchste<br />

Raubtierdichte weltweit.<br />

Nachmittags geht es zurück ins Rift Valley bis in den Tarangire<br />

Nationalpark.1xÜN in 3* Tented Camp (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3<br />

Std. zzgl. Pirschfahrten<br />

12 Tarangire Nationalpark<br />

Völlig anders als Serengeti und Ngorongoro präsentiert sich<br />

das Schutzgebiet des Tarangire Nationalparks. Entlang der<br />

Flussläufe bilden die silhouettenhaft in den Himmel ragenden<br />

Baobab-Bäume eine einzigartige Kulisse für einen erlebnisreichen<br />

Tag. In der hügeligen Landschaft haben wir gute Chancen<br />

Löwen, Hyänen, Elefanten, Giraffen, Strauße und Wasserböcke<br />

zu beobachten. Immer wieder steuern wir das Flussufer an, um<br />

die Tiere am Wasser zu beobachten.<br />

1xÜN in 3* Tented Camp (F/P/A) / Pirschfahrten<br />

Junger Gepard, Foto: P. Drechsel<br />

13-14 Arusha und Heimreise<br />

Nach einer letzten Pirschfahrt im Tarangire Nationalpark fahren<br />

wir zurück nach Arusha. In der schon bekannten African View<br />

Lodge haben wir Zeit, uns etwas frisch zu machen. Anschließend<br />

Transfer zum Kilimanjaro Airport und Heimflug oder individuelle<br />

Verlängerung. Ankunft in Deutschland am Tag 14. (F/P)<br />

Fahrzeit ca. 3 Std. zzgl. Pirschfahrt/ Transferzeit zum Flughafen<br />

ca. 45 Min.<br />

13-16 Verlängerungsmöglichkeit auf Zanzibar<br />

Am Tag 13 fliegen wir vom Arusha Inlandsflughafen direkt auf<br />

die Gewürzinsel Zanzibar. Erholsame und traumhafte Tage<br />

direkt am Indischen Ozean. Ein gutes Restaurant, in dem täglich<br />

frischer Fisch und exotische Meeresfrüchte angeboten werden<br />

und eine gemütliche Bar liegen direkt am weißen Sandstrand<br />

mit weitem Blick über das türkisblaue Meer. Von hier besteht<br />

die Möglichkeit, an fakultativen Inselausflügen teilzunehmen:<br />

z.B. Gewürz-Tour, Delfinbeobachtung, historische Stadtführung<br />

durch Stone Town, ein Schnorchel- oder Tauchausflug zum vorgelagerten<br />

Korallenriff oder ein Besuch des Jozani-Forst im<br />

Zentrum der Insel. Tage der Entspannung und ein perfekter<br />

Ausklang dieser Afrika-Reise. 3xÜN in 3* Beach-Lodge an der<br />

Ostküste (F/A) / Transferzeit ca. 1 Std.<br />

16 -17 Heimreise<br />

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland mit<br />

Ankunft am Tag 17.<br />

Weitere Anschlussprogramme:<br />

Wie wäre es mit einer Verlängerung im Süden Tanzanias?<br />

Das Selous Wildreservat und der Ruaha Nationalpark sind<br />

bekannt für ihre Ursprünglichkeit und den beeindruckenden<br />

Tierreichtum. Safari per Flugzeug, mit Lodge-Übernachtungen,<br />

Pirschfahrten, Game Walks und Bootspirschfahrten.<br />

Eine Kombination beider Parks ist durch eine 7-tägige Verlängerung<br />

ab Arusha oder Dar es Salaam möglich.<br />

Für ambitioniertere Bergsteiger besteht die Möglichkeit, den<br />

Kilimanjaro auf einer der sechs bekannten Hauptrouten in 6-8<br />

Tagen, bestenfalls als Vorprogramm, zu besteigen.<br />

Ebenso lässt sich der benachbarte Mt. Meru in 4-5 Tagen im<br />

Rahmen einer internationalen Kleingruppe erklimmen.<br />

Detailverläufe, Beratung & Preise auf Anfrage<br />

Oben: Bienenfresser<br />

Unten: In der Serengeti<br />

34


Tented Camps in der Serengeti<br />

Erholung auf Zanzibar, Foto: C. Heckenbach<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - “OUT OF AFRICA”<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Lokale, Englisch sprechende Guides & Helfer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Fußpirsch im Arusha Nationalpark & Dorfwanderung zur Kaffeefarm<br />

Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Trinkwasser während der Safari<br />

Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

4xÜN in 3* Lodges<br />

7xÜN in herrlich gelegenen, komfortablen 3* Tented Camps,<br />

meist innerhalb der Schutzgebiete<br />

Mahlzeiten<br />

11x Frühstück, 11x Picknick, 11x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit Ethiopian Airlines , Qatar o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Kilimanjaro / Kilimanjaro/Zanzibar - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosionszuschlag (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in Allrad-Safarifahrzeugen mit<br />

aufstellbarem Hubdach und Fensterplatzgarantie<br />

LEISTUNGEN VERLÄNGERUNG ZANZIBAR<br />

Inlandsflug Arusha - Zanzibar<br />

3xÜN in 3* Lodge im Beach Bungalow<br />

3x Frühstück, 3x Abendessen<br />

Transfers Flughafen - Lodge / Lodge - Flughafen<br />

Preis ab ca. € 680,- p.P. im Doppelzimmer<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 860,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit<br />

▸ Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 14 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

22.05. - 04.06.<br />

10.07. - 23.07.*<br />

31.07. - 13.08.*<br />

21.08. - 03.09.*<br />

18.09. - 01.10.*<br />

09.10. - 22.10.<br />

04.12. - 17.12.<br />

22.12. - 04.01.**<br />

2023<br />

15.01. - 28.01.<br />

12.02. - 25.02.<br />

02.04. - 15.04.*<br />

28.05. - 10.06.<br />

09.07. - 22.07.*<br />

30.07. - 12.08.*<br />

20.08. - 02.09.*<br />

17.09. - 30.09.<br />

08.10. - 21.10.<br />

14.11. - 27.11.<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

07.01. - 20.01.<br />

11.02. - 24.02<br />

24.03. - 06.04.*<br />

26.05. - 08.06.<br />

07.07. - 20.07.*<br />

28.07. - 10.08.*<br />

25.08. - 07.09.*<br />

22.09. - 05.10.<br />

13.10. - 26.10.<br />

17.11. - 29.11.<br />

2025<br />

12.01. - 25.01.<br />

16.02. - 01.03.<br />

13.04. - 26.04.<br />

14 Tage Reise inkl. Flug: ab € 4.980,-<br />

*Saisonaufpreis: € 160,- / **Saisonaufpreis: € 240,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner: +49 (0)8379 920 620<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

35


TANZANIA<br />

EXPEDITION<br />

BIG FIVE<br />

Natur-Erlebnisreise durch den Norden Tanzanias<br />

Zu Fuß im Kilimanjaro- und Arusha Nationalpark<br />

Ngorongoro Krater: Die höchste Raubtierdichte Afrikas<br />

Tierbeobachtungen in der weltberühmten Serengeti<br />

Begegnungen mit den stolzen Massai am Fuße des Ol Doinyo Lengai<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser spannenden Zelt-Rundreise wechseln sich Safaritage<br />

ab mit Wanderungen. Interesse an und Respekt vor Naturvölkern<br />

und landesüblicher Mentalität sowie Akzeptanz von teilweise<br />

einfachen Verhältnissen sind Voraussetzung für die<br />

Teilnahme an der Reise. Bei klarem Wetter haben wir Ausblicke<br />

auf den schneebedeckten Kibo-Gipfel.<br />

Wanderungen durch verschiedenste Vegetationszonen Afrikas<br />

ohne erhöhte technische oder konditionelle Anforderungen.<br />

Gehzeiten variieren von 2 bis 5 Std., und sind am Mt. Kilimanjaro<br />

und den Usambara Bergen über den ganzen Tag verteilt.<br />

Die Verpflegung während der Safari- und Wandertage erfolgt<br />

durch unsere Begleitmannschaft mit Koch.<br />

1-3 Wanderungen im Kilimanjaro Nationalpark<br />

Transfer zur Simba Farm. Fahrt zum Kilimanjaro NP, Wanderung<br />

bis zum Londorossi Gate (2.250 m) durch tropischen Bergregenwald,<br />

Heimat von Colobus-Affen und Buschböcken. Wanderung<br />

auf Rundweg am Rand des Shira Plateaus (3.500 m) mit Bergführer,<br />

atemberaubende Ausblicke über die weite Moor- und Heidelandschaft<br />

zu zerklüfteten Steinformationen und zum 5.895 m<br />

hohen Gipfel. Der steinige Weg ist mit normaler Fitness gut zu<br />

bewältigen (moderate Steigung). Eine tolle Gelegenheit, einen<br />

Eindruck von diesem größten freistehenden Berg der Welt zu<br />

bekommen.<br />

4-5 Arusha NP & Lake Manyara NP<br />

Fahrt über das nördliche Momella Gate zum Nationalpark,<br />

geführte Fußpirsch durch urzeitliche Landschaft, Beobachtung<br />

von Büffeln, Warzenschweinen und vielleicht auch kleinen Dik<br />

Dik Antilopen. Picknick am Momella See, Safarifahrt durch den<br />

Park, bewohnt von Giraffen, Wasserböcken, Zebras, Pavianen<br />

und Diadem-Meerkatzen.<br />

Pirschfahrt im Rift Valley, direkt an der ostafrikanischen Grabenbruchkante.<br />

Einen Großteil des Parks nimmt der gleichnamige,<br />

alkalische See ein. Sichtung von Störchen, Reihern, Kormoranen<br />

und Pelikanen am Ufer möglich, ebenso Säugetiere wie Impalas,<br />

Elefanten, Grüne Meerkatzen, Giraffen und sogar Nilpferde.<br />

6-8 Ngorongoro Krater & Serengeti Nationalpark<br />

Ausgiebige Pirschfahrt. Das 260 km 2 große Areal des ostafrikanischen<br />

Grabenbruchs aus Steppe, Seen und Buschland gehört<br />

seit 1979 zum UNESCO Weltnaturerbe und ist ganzjährig von<br />

großen Gnu- und Zebraherden, Büffeln und Thomson Gazellen<br />

bevölkert. Die vielen Grasfresser locken Löwenrudel, Hyänen<br />

und Schakale an. Sehr viel seltener sind die vom Aussterben<br />

bedrohten Spitzmaulnashörner, von denen heute nur noch<br />

wenig Exemplare im Krater leben. Ausgedehnte Pirschfahrten<br />

im Serengeti Nationalpark, der über einen enormen Tierreichtum<br />

von über einer Million Gnus, Zebras und Gazellen verfügt.<br />

Fantastische Beobachtungsmöglichkeiten der riesigen Herden<br />

aus Elefanten, Giraffen, Antilopen und erstaunlich vieler Löwen.<br />

36


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

zusätzl. lokale, Englisch sprechende Guides, Fahrer & Koch<br />

Entspannung auf Sansibar<br />

Aktivitäten/ sonstige Leistungen<br />

Fußpirsch im Arusha Nationalpark<br />

Camp-Ausrüstung (exklusive Schlafsack & Liegematte)<br />

Wanderführer am Mt. Meru & Kilimanjaro<br />

Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Trinkwasser während der Safari<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

2xÜN in 3* Lodge<br />

10xÜN im Zelt mit teilweise einfachen sanitären Anlagen<br />

Mahlzeiten<br />

12x Frühstück, 12x Picknick, 12x Abendessen<br />

Zeltcamp im Norden der Serengeti<br />

Wir durchqueren den fast 15.000 km2 großen Park von Süden<br />

bis in den Norden und schlagen unser Lager eventuell an verschiedenen<br />

Standorten auf, um unsere Chance zu erhöhen, den<br />

Tieren bei ihrer langen Wanderung möglichst nahe zu kommen.<br />

Bei rot-glühenden Sonnenuntergängen vor den typischen Schirmakazien<br />

lassen wir die Tage ausklingen.<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit Ethiopian Airlines, KLM, Qatar o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Kilimanjaro / Kilimanjaro/Zanzibar - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge<br />

(Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

mit aufstellbarem Hubdach und Fensterplatzgarantie<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 180,-<br />

Einzelzeltzuschlag: € 100,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage & nach Verfügbarkeit<br />

REISEDAUER 15 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 5 MAX 13<br />

9-15 Lake Natron, Massai-Land / Mto wa Mbu & Tarangire NP<br />

Fahrt auf selten befahrener und landschaftlich ausgesprochen<br />

schöner Bergstrecke Richtung Norden zum Lake Natron. Schon<br />

von weitem erkennen wir den Ol Doinyo Lengai, den heiligen<br />

Berg der Massai. Spaziergang zum Seeufer mit teils tausenden<br />

Flamingos im Wasser. Wanderung durch eine enge Schlucht bis<br />

zu einem versteckten Wasserfall mit Bademöglichkeit. Weiterfahrt<br />

nach Mto wa Mbu, Erkundung des Ortes mit einem Tuk<br />

Tuk (3-rädriges Motorrad). Besuch des Tarangire Nationalparks,<br />

mit seinen uralten Affenbrotbäumen und großen Elefantenfamilien.<br />

Impalas, Giraffen und Wasserböcke leben ebenso hier wie<br />

Nilwarane, Schreiseeadler, Eisvögel und Hammerköpfe am<br />

Tarangire River. Am Tag 13 Rückreise nach Arusha in komfortable<br />

Lodge und am Tag 14 Rückflug.<br />

14-21 Verlängerungsmöglichkeit:<br />

Usambara bis Zanzibar<br />

Fahrt nach Lushoto in den Usambara-Bergen, Kennenlernen des<br />

tanzanischen Landlebens, Spaziergang über lokale Märkte.<br />

Grandioser Blick vom Irene View Point auf die tief unter uns liegende<br />

Steppe. Tag 15: Wanderung mit lokalem Guide.<br />

Tag 16: Fahrt an die Küste nach Tanga und Flug auf die Gewürzinsel<br />

Zanzibar, Stadtführung durch Stone Town und den Markt.<br />

Tage 17-19: Entspannung und Genießen der großartigen palmenbestandenen<br />

Ostküste Zanzibars mit strahlend weißen<br />

Sandstränden und einer bunten Unterwasserwelt. Relaxen,<br />

schwimmen, schnorcheln. Verschiedene Inselausflüge sind ebenfalls<br />

möglich. Tag 20: Transfer zum Flughafen und Heimflug.<br />

Optionales Vorprogramm 5-8 Tage<br />

Für ambitioniertere Bergsteiger besteht die Möglichkeit, vor<br />

den ausgeschriebenen Reiseterminen den Kilimanjaro auf verschiedenen<br />

Routen (6-8 Tage) oder den Mt. Meru (4-5 Tage) zu<br />

besteigen. Preise auf Anfrage.<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

04.06. - 18.06.<br />

09.07. - 23.07.*<br />

30.07. - 13.08.*<br />

20.08. - 03.09.*<br />

17.09. - 01.10.<br />

08.10. - 22.10.<br />

12.11. TERMINE - 26.11.<br />

03.12. - 17.12.<br />

2023<br />

14.01. - 28.01.<br />

11.02. - 25.02.<br />

01.04. - 15.04.*<br />

27.05. - 10.06.<br />

08.07. - 22.07.*<br />

29.07. - 12.08.*<br />

19.08. - 02.09.*<br />

16.09. - 30.09.<br />

21.10. - 04.11.<br />

02.12. - 16.12.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

13.01. - 27.01.<br />

03.02. - 17.02<br />

23.03. - 06.04.*<br />

18.05. - 01.06.<br />

06.07. - 20.07.*<br />

03.08. - 17.08.*<br />

24.08. - 07.09.*<br />

21.09. - 05.10.<br />

19.10. - 09.11.<br />

21.12. - 04.01.**<br />

2025<br />

25.01. - 08.02.<br />

22.02. - 08.03.<br />

12.04. - 26.04.<br />

15 Tage Reise inkl. Flug: ab € 3.720,-<br />

*Saisonaufpreis: € 160,- / ** Saisonaufpreis: € 220,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner: +49 (0)8379 920 620<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

37


TANZANIA<br />

EXPEDITION<br />

WILDNISSE SÜDTANZANIAS<br />

Afrikanisches Leben abseits der vielbesuchten Routen<br />

Abwechslungsreiche Pirschfahrten, Ranger-Walks und Bootsafari<br />

Erlebniswanderung im Udzungwa Regenwald & Primatenschutzgebiet<br />

Lodge & Campingsafari in die größten Wildnisse Afrikas: Selous & Ruaha<br />

Erholsamer Ausklang am Indischen Ozean<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser Erlebnisreise lernen wir Südtanzania in teilweise menschenleerer<br />

Wildnis kennen und passieren teils anspruchsvolle<br />

Pisten, die Flexibilität und Geduld erfordern. Bei Pirschfahrten<br />

im Allradfahrzeug, per Boot und zu Fuß erkunden wir die unterschiedlichen<br />

Naturschönheiten und artenreiche Tierwelt. Das<br />

Rufiji Delta, die weite Grassavanne im Mikumi Nationalpark und<br />

die abwechslungsreiche Flusslandschaft entlang des Ruaha Rivers<br />

bieten fantastische Tierbeobachtungen in freier Wildbahn.<br />

Übernachtet wird in selbstaufgebauten Iglu-Zelten mit mobiler<br />

Buschküche und Koch auf teilweise einfachen Zeltcamps und in<br />

gemütlichen Lodges.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-4 Dar es Salaam / Selous Game Reserve<br />

Fahrt in das gewaltige Selous Game Reserve (Weltnaturerbe),<br />

Beobachtung von Nilkrokodilen, Wasservögeln wie Klaffschnabel,<br />

Goliathreiher und Löffler am Rufiji River. Im Buschland treffen<br />

wir auf Kudus, Zebras, Büffel, Impalas und Elefanten. Ausgedehnte<br />

Safarifahrten, Fußpirsch und Bootstour, Zeltcamp direkt<br />

am Flussufer.<br />

5-7 Morogoro / Uluguru & Udzungwa Berge<br />

Spaziergang durch das Dorf mit seinem Marktgeschehen, Verschmelzung<br />

von Gerüchen und Farben Afrikas, Kennenlernen<br />

des tanzanischen Alltagslebens. Wanderung in den Uluguru<br />

Bergen bis zum Morning Side Hotel, durch Farmland mit Bananen,<br />

Süßkartoffeln, Möhren und Papayas.<br />

Tag 7: Wanderung durch einen der letzten Regenwälder Ostafri-<br />

kas zum Sanje Wasserfall. Heimat des Roten Uhehe Stummelaffen<br />

und dem Sanje Crested Mangabey.<br />

8 Mikumi Nationalpark<br />

Erkundung der „Little Serengeti of the South“, mit seinen Borassus-Palmen<br />

und mächtigen Affenbrotbäumen. Der Norden des<br />

Parks ist geprägt von den Mkata Plains, wo große Büffelherden,<br />

Riedböcke, Elefanten und Zebras ganzjährig auf Nahrungssuche<br />

sind, und somit auch Löwen und andere Raubkatzen anziehen.<br />

9-11 Ruaha Nationalpark<br />

Pirschfahrten mit Beobachtungen von Elefanten, Antilopen,<br />

Zebras, aber auch Löwenrudel, Tüpfel-Hyänen, Schakale und<br />

Leoparden möglich. Ranger-Walk, um Nilpferde und Krokodile<br />

aufzuspüren.<br />

12-15 Flug nach Dar es Salaam & Ostküste<br />

Per Buschflugzeug zurück nach Dar es Salaam und Ausklang der<br />

Reise in einer schönen Strand-Lodge. Heimreise und Ankunft in<br />

Deutschland am Tag 15.<br />

15 Tage Reise inkl. Flug ab € 4.180,-<br />

Teilnehmer: min 5 max 12<br />

Reisezeit: ganzjährig<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

38


Nordtanzania kompakt<br />

Tanganyika<br />

NATURREISE<br />

• Reisen in der Kleinstgruppe mit 4 - 7 Teilnehmern<br />

• In die berühmtesten Nationalparks und Wildschutzgebiete<br />

Tanzanias<br />

• Auf den Spuren von Dr. Bernhard Grzimek durch<br />

Serengeti & Ngorongoro Krater<br />

• Wanderung oder Kanutour am Duluti Kratersee<br />

• Out of Africa: Übernachtungen in Tented Camps und<br />

in stilvollen Safari Lodges<br />

EXPEDITION<br />

• Reisen in der Kleinstgruppe mit 4 - 7 Teilnehmern<br />

• Ins tiefe Afrika / „Deep Africa“: Lake Tanganyika,<br />

Ruaha- & Katavi Plains Nationalpark<br />

• Schimpansen-Tracking im Gombe Stream Nationalpark<br />

auf den Spuren von Jane Godall<br />

• Felsmalereien, quirlige Märkte und Teeplantagen<br />

• Kombination von komfortablen Lodges & landestypischen<br />

Unterkünften<br />

Bei dieser Reise konzentrieren wir uns ganz auf die Tierbeobachtung<br />

und besuchen den Tarangire Nationalpark, die Serengeti<br />

und den Ngorongoro Krater. Diese Safari ist ideal für<br />

Personen, die in relativ kurzer Zeit einen guten Einblick in die<br />

spektakuläre Tierwelt Ostafrikas erhalten möchten. Die Verpflegung<br />

ist bereits komplett im Reisepreis enthalten. Eine Verlängerung<br />

auf Zanzibar ist möglich.<br />

1-3 Lake Duluti & Tarangire Nationalpark<br />

Stop am Vulkansee Lake Duluti, Lebensraum für Nilwarane, Eisvögel,<br />

Schreiseeadler und Kormorane. Umrundung des Sees zu<br />

Fuß oder per Kanu. Fahrt ins Rift Valley, bekannt für seine sehr<br />

hohe Elefantenpopulation. Pirschfahrt zu den Sümpfen des<br />

Parks, optional ist auch eine Nachtpirschfahrt oder eine Ballonfahrt<br />

möglich.<br />

4-6 Serengeti Nationalpark / Ngorongoro Krater<br />

Fahrt über den Naabi Hill in die Seronera Region. Ausgiebige<br />

Tierbeobachtungen von Gnus, Zebras und Gazellen zwischen<br />

Schirmakazien und entlang der Flussläufe. Fahrt hinab in den<br />

Krater, aufgrund seiner höchsten Raubtierdichte in Afrika Beobachtungen<br />

von Löwen und den seltenen Geparden möglich.<br />

7-9 Lake Manyara Nationalpark / Heimreise oder optionale,<br />

private Verlängerung<br />

Pirschfahrten im Nationalpark. Der alkalische Manyara See ist<br />

Lebensgrundlage für Pelikane, Flamingos, verschiedene Reiher<br />

und Störche sowie viele Zugvögel, die hier überwintern.<br />

Tag 8: Heimreise oder individuelle Verlängerung auf Zanzibar<br />

oder Mafia Island möglich, ebenso ein Besuch des südlichen<br />

Landesteils.<br />

9 Tage Reise ab € 2.680,-<br />

Landprogramm ab / bis Kilimanjaro<br />

Teilnehmer: min 4 max 7<br />

Reisezeit: ganzjährig<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

Unterwegs in einer Kleinstgruppe bis maximal 7 Personen erleben<br />

wir die unterschiedlichen Naturschönheiten und die fantastische<br />

Tierwelt Tanzanias abseits der klassischen Safarirouten.<br />

Wir sind in schönen Safari-Lodges sowie in landestypischen Hotels<br />

aber auch Gästehäusern untergebracht. Mitzubringen sind<br />

Teamgeist und eine gewisse Bereitschaft zum Komfortverzicht<br />

auf teils langen Fahrstrecken und in einigen Unterkünften mit<br />

einfachem Standard.<br />

1-6 Arusha NP / Tarangire NP, Kolo & Dodoma / Ruaha NP<br />

Pirschwanderung mit Ranger auf den Spuren von Antilopen,<br />

Büffeln, Colobus-Affen und Giraffen. Weiterfahrt zu den sieben<br />

Momella Seen. Pirschfahrten im Tarangire Nationalpark. Ein<br />

Vogelparadies und Heimat von Elefanten, Pavianen, Giraffen,<br />

Gnus und Wasserböcken. Besichtigung von prähistorischen<br />

Felsmalereien in Kolo.<br />

7-13 Das südliche Hochland / Lake Tanganyika / Katavi<br />

Plains Nationalpark<br />

Tierbeobachtungen, Fahrt nach Mbeya. Ausflug zum Kaporogwe<br />

Wasserfall (25 m), Besuch einer Teeplantage, Wanderung<br />

durch dichten Bergregenwald zum Ngozi Kratersee.<br />

Am Lake Tanganyika verschiedene Aktivitäten möglich: angeln,<br />

schnorcheln, Kajak fahren, spazieren oder entspannen. Tierbeobachtungen<br />

im Katavi Nationalpark.<br />

14-17 Kigoma & Gombe Stream Nationalpark<br />

Besuch des historischen Bahnhofs, Tagesausflug in den Gombe<br />

Stream Nationalpark. Wanderung mit Ranger durch den Primärwald<br />

auf der Suche nach Schimpansen, Pavianen, Diadem-<br />

Meerkatzen und Colobus-Affen. Optional: 6-tägiges Anschlussprogramm<br />

Victoria See, Serengeti und Ngorongoro Krater, oder<br />

auf die Gewürzinsel Zanzibar.<br />

17 Tage Reise ab € 4.260,-<br />

Landprogramm ab Kilimanjaro / bis Kigoma<br />

Teilnehmer: min 4 max 7<br />

Reisezeit: Juni - November<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

39


UGANDA<br />

die Perle<br />

Afrikas<br />

Uganda ist wohl eines der vielseitigsten<br />

Länder des afrikanischen Kontinentes und erfährt<br />

in den letzten Jahren eine größer werdende<br />

Beliebtheit. Ob mit dem Kanu auf dem Weißen Nil unterwegs, eine Trekkingtour<br />

durch das Ruwenzori-Gebirge, die Besteigung des Muhavura Vulkans<br />

oder eine entspannte Mountainbike Tour durch den Lake Mburo Nationalpark.<br />

Wer aktiv seinen Urlaub verbringen will, ist in Uganda genau richtig.<br />

Aber auch für den weniger aktiven Reisegast bietet das ostafrikanische Binnenland<br />

unbegrenzte Möglichkeiten.<br />

Bwindi Nationalpark<br />

Der Bwindi Nationalpark liegt im Südwesten Ugandas. Der 331 km 2 große<br />

Nationalpark, der aus dem seit 1931 bestehenden Forstreservat hervor ging,<br />

wurde 1991 gegründet und 1994 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Der<br />

Regenwald des Bwindi Nationalparks ist einer der größten und artenreichsten<br />

Wälder in ganz Afrika. Er ist Heimat der seltenen Berggorillas. Hier leben ungefähr<br />

450 Berggorillas, was etwa der Hälfte des weltweiten Gesamtbestandes<br />

entspricht. Derzeit gibt es 12 Gruppen, die an Menschen gewöhnt sind<br />

und besucht werden können. Beim Gorilla-Tracking folgen Sie mit einheimischen<br />

Rangern den Wegen der Fährtensucher. Diese sind schon bei Sonnenaufgang<br />

dorthin aufgebrochen, wo die Gorillas am Vortag gesichtet wurden<br />

und gehen nun deren Spuren nach. Sobald die Fährtensucher die Gorillas<br />

erspähen, informieren sie den Guide und Sie gehen auf Abkürzungen zum<br />

angegebenen Treffpunkt. Sie nähern sich vorsichtig der Gorilla-Familie, die<br />

sich um das Oberhaupt, den „Silberrücken“ schart. Der Besuch bei den Gorillas<br />

ist auf eine Stunde beschränkt, um deren natürlichen Lebensrhythmus<br />

möglichst nicht zu stören. Aus diesem Grund sind für jede Gorillafamilie maximal<br />

acht Besucher pro Tag zugelassen. Die Gorillas aus nächster Nähe zu<br />

Gesicht zu bekommen ist ein unvergessliches Erlebnis und der Höhepunkt<br />

jeder Reise nach Uganda.<br />

40


Queen Elizabeth Nationalpark<br />

Der Queen Elizabeth Nationalpark liegt im Westen Ugandas<br />

am Fuße des Ruwenzori-Gebirges und erstreckt sich<br />

über 1.978 km 2 . Mitten durch den Park verläuft der Äquator.<br />

Zwischen 1925 und 1947 wurden Bereiche am Kazinga-Kanal<br />

zu Wildschutzgebieten erklärt. Im Anschluss<br />

daran wurde 1952 der Kazinga Nationalpark gegründet.<br />

1954 erfolgte die Umbenennung in Queen Elizabeth Nationalpark<br />

anlässlich des Besuches der englischen Königin<br />

Elizabeth II. Es besteht eine direkte Verbindung zum weiter<br />

nördlich gelegenen Kibale Forest Nationalpark, um<br />

den Tieren den Wechsel von einem Park zum anderen zu<br />

ermöglichen.<br />

Murchison Falls Nationalpark<br />

Der Murchison Falls Nationalpark liegt im Nord-Westen<br />

und ist mit 3.877 km 2 der größte Nationalpark Ugandas.<br />

Durch die Savannen und das offene Grasland streifen<br />

Rothschildgiraffen, Oribis, Büffel und Tüpfelhyänen. In<br />

den Papyrussümpfen an den Ufern des Nils tummeln sich<br />

Flusspferde und Wasserböcke. Der Victoria-Nil entspringt<br />

bei Jinja aus dem Victoriasee, fließt durch den Lake Kyoga<br />

und gelangt schließlich über die Kaskaden der Karuma-<br />

Fälle in den Nationalpark. Bei den Murchison Falls im<br />

Westen des Nationalparks zwängt sich der sonst zwischen<br />

50 und 100 Meter breite Nil durch eine nur etwa<br />

7 Meter schmale Schlucht und stürzt dann über 40<br />

Meter mit ohrenbetäubendem Lärm in die Tiefe.<br />

Nationalparks<br />

Ruwenzori Berge<br />

Der Ruwenzori Nationalpark mit seinen<br />

996 km 2 liegt im Westen Ugandas<br />

an der Grenze zum Kongo. Da das Ruwenzori-Gebirge,<br />

auch Mondberge genannt,<br />

nicht vulkanischen Ursprungs ist<br />

wie die anderen Berge Ostafrikas, sind die<br />

Felsen zerklüfteter und schroffer. Mit 5.109 m<br />

ist der Mt. Margherita der dritthöchste Berg Afrikas.<br />

„Ruwenzori“ heißt in der Sprache des ansässigen<br />

Stammes so viel wie „Regenmacher“, da das Gebirge<br />

meist von Wolken verhangen ist und es sehr oft regnet.<br />

Die Bergregion des Ruwenzori Nationalparks gilt als das<br />

vegetationsdichteste Gebiet der Erde. Tropischer Bergregenwald,<br />

Moore, Baumheide, Riesenlobelien und Riesensenezien,<br />

die bis zu 15 m hohe „Wälder“ bilden,<br />

bedeckten die Hänge. Die Landschaft wird von einem dicken<br />

Teppich aus Moos und Flechten überzogen. Die<br />

Gipfel sind mit Schnee und Gletschern bedeckt. Im Nationalpark<br />

leben unter anderem Schimpansen, Antilopen,<br />

Leoparden sowie viele Vogelarten.<br />

Unser Team in Uganda<br />

Helmut Büttner lebt seit 2001 in Uganda und ist als Spezialist für Ostafrika<br />

allgemein, und Uganda mit Ruanda im Speziellen, aus unserem Expertenkreis<br />

nicht mehr wegzudenken. In dieser Zeit hat er zusammen mit seiner Frau<br />

Catherine ein Team von insgesamt 16 Mitarbeitern aufgebaut, das unsere<br />

zahlreichen Uganda-Reisen betreut.<br />

Für deutschsprachig geführte Reisen ist neben Helmut, Fred, Paul Musana<br />

und Pascal seit vielen Jahren Daniela Bayer, die ebenso ihren Wohnsitz in<br />

Uganda hat, eine zuverlässige und sehr erfahrene Kraft. Unsere langjährigen<br />

Guides Jason, Fred, Robert, Frank, Peter und Paul zählen zu den besten ihrer<br />

Zunft, ohne die die Durchführung unserer zum Teil sehr speziellen Touren<br />

nicht möglich ist.<br />

41


Ihre Reiseleiter/innen in Uganda<br />

Catherine Helmut Jason Fred Pascal Paul Muwumuza Peter<br />

Daniela Patrick Paul Musana Robert Chris Frank Ochan<br />

Safari - Fahrzeuge<br />

in Uganda<br />

Derzeit haben wir 8 unterschiedliche Fahrzeuge in<br />

Uganda. Alle verfügen über ein großes Hubdach, so<br />

dass Sie während der Tierbeobachtungen einen 360°<br />

Rundumblick haben.<br />

In Kühlboxen steht Ihnen Trinkwasser zur Verfügung,<br />

der Fahrer hat Literatur zur Bestimmung von Tier- und<br />

Pflanzenarten dabei. Die kleine Bordküche ermöglicht<br />

es dem Begleiter ein Picknick oder warmes Essen<br />

unterwegs zuzubereiten.<br />

Ein Einzelsitz mit Fensterplatz im Fahrzeug ist jedem<br />

Gast garantiert.<br />

42


Ein paar Beispiele:<br />

Private Safaris<br />

in Uganda<br />

Naturreise Uganda<br />

Fragen Sie nach Ihrem<br />

persönlichen & individuellen<br />

Reiseangebot<br />

+49 (0)8379 - 920620<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Von der Planung bis zur Durchführung Ihrer persönlichen<br />

Reise vor Ort werden Sie von den Mitarbeitern unserer<br />

langjährigsten, deutschsprachigen Station in Jinja am<br />

Viktoriasee betreut. Über 20 Jahre Erfahrung vor Ort<br />

spiegeln sich wider in den kaum begrenzten Möglichkeiten<br />

für Ihre individuelle Safari.<br />

Eigene Infrastruktur und Safarifahrzeuge, spezielle Ausrüstung,<br />

jahrzehntelange Präsenz und Kontakte im Land<br />

sind die Zutaten für ein gelungenes Reisevorhaben,<br />

beginnend von der Planung bis hin zu Ihrer Rückkehr -<br />

vollbepackt mit neuen Eindrücken.<br />

Murchison Falls-, Lake Mburo-, Queen Elizabeth- und<br />

Bwindi NP. Gorillas - Schimpansen - Nashörner<br />

12-tägige Lodge-Safari von den Ufern des Viktoriasees<br />

bis hin zum Zentralafrikanischen Grabenbruch. Bezaubernde<br />

Kraterseen, immergrüne Teeplantagen und die<br />

Regenwälder Süd-Ugandas. An die donnernden Wasserfälle<br />

des Nils und zu unvergesslichen Begegnungen<br />

mit Berggorillas & Schimpansen. Die Perle Afrikas<br />

begeistert jeden Besucher mit seinen weiten Savannen,<br />

Vulkankegeln sowie der vielfältigen Fauna & Flora.<br />

Vogelwelt im Zentralen Afrika<br />

Geben Sie uns Ihre Vorstellungen - wir kreieren daraus<br />

Ihre persönliche Reise. Wir freuen uns über Ihren Anruf!<br />

Zahlreiche Reisebeispiele und ausführliche Beschreibungen<br />

finden Sie auf unserer Homepage unter:<br />

https://wigwam-tours.de/private-safaris.html<br />

Viktoriasee - Mabamba - Lake Mburo- & Bwindi<br />

Nationalpark - Queen Elizabeth-, Kibale- & Murchison<br />

Falls Nationalpark - Ziwa Rhino Sanctuary<br />

Der Schwerpunkt der Reise liegt im Beobachten von<br />

Wasservögeln, Savannen- & Buschvögeln, Waldvögeln<br />

und nachtaktiven Vögeln in den verschiedensten Naturräumen.<br />

Durchstreifen Sie mit uns die unterschiedlichsten<br />

Habitate für Vögel in Uganda und entdecken Sie<br />

bis zu 400 verschiedene Arten.<br />

Wilder Norden Ugandas<br />

Nilquellen & Dorfbesuche - Pian-Upe Wildreservat -<br />

Kidepo Valley Nationalpark - Murchison Falls Nationalpark<br />

- Schimpansen & Rhino Tracking<br />

Sie möchten in die Wildnis Nord-Ugandas, zum einzigartigen<br />

Kidepo Nationalpark? Das ist eine Abenteuerreise<br />

für enthusiastische Afrika-Liebhaber, noch ein<br />

Geheimtipp für eines der besten Outback-Gebiete Ostafrikas!<br />

Unterwegs erleben Sie die unterschiedlichsten<br />

Regionen des Landes.


UGANDA<br />

EXPEDITION<br />

„GORILLAS IM NEBEL“<br />

... im schönsten Land Zentral-Afrikas<br />

Mehrtägige Bootstour zu Inseln im Lake Victoria<br />

Aktive Zelt-/Lodge-Reise, garantierte Durchführung ab 4 Teilnehmer<br />

Buschcamp im Murchison NP und Wandern an den Virunga Vulkanen<br />

Pirschfahrten und Bootstouren in den schönsten Nationalparks Ugandas<br />

Begegnung mit Schimpansen und Berg-Gorillas in ihrer natürlichen Umgebung<br />

TOURCHARAKTER<br />

Wir stehen den imposanten Berggorillas und den lebhaften<br />

Schimpansen Auge in Auge gegenüber. Sie sind die Primaten,<br />

die uns Menschen am ähnlichsten sind. Die begehrten Permits<br />

dafür haben wir bereits vor Monaten reserviert.<br />

Diese Reise ist gespickt mit attraktiven Höhepunkten: Aktive<br />

und teilweise anstrengende Wanderungen und Vulkanbesteigung,<br />

abwechslungsreiche Bootsexkursionen, erlebnisreiche<br />

Nachtpirschfahrten und spannende Pirschgänge zu Fuß gehören<br />

dazu. Wir erleben die Natur pur und ungefiltert, wenn wir<br />

z.B. im Murchison Falls Nationalpark in einem abgelegenen<br />

Buschcamp übernachten.<br />

Zu Beginn der Reise zelten wir auf “unserer” Insel im Lake<br />

Victoria, besuchen habituierte Schimpansen und eine Grundschule<br />

in einem Fischerdorf, die von <strong>WIGWAM</strong> unterstützt wird.<br />

Um die Vielfältigkeit des Landes kennenzulernen, müssen teilweise<br />

lange Fahrstrecken zurückgelegt werden. Unsere speziellen<br />

Allrad-Safari-Fahrzeuge ermöglichen, abgelegene Gebiete<br />

zu erreichen.<br />

Bei dieser kombinierten Zelt- und Lodgesafari zu teilweise entlegenen<br />

Plätzen in Uganda sind Flexibilität, etwas Verzicht auf<br />

Komfort, Toleranz und Mithilfe bei Gemeinschaftsarbeiten Voraussetzung.<br />

Vor allem bei der Bootstour auf dem Lake Victoria<br />

werden Teamgeist und Naturverbundenheit auf die Probe gestellt.<br />

Mit Änderungen im Tourablauf muss gerechnet werden.<br />

Wir erleben dafür herzliche Gastfreundschaft der Ugander, lernen<br />

die artenreiche Flora und Fauna der Nationalparks kennen<br />

und die Begegnung mit den Berg-Gorillas ist ein intensives Erlebnis,<br />

das wir niemals vergessen.<br />

44


Links: Am Nildelta, Mitte: Auf den Spuren der Gorillas im Bwindi Nationalpark, Foto: H. Neidhardt<br />

Rechts: Auge in Auge mit Berg-Gorillas, Foto: T. Weinhold<br />

REISEVERLAUF<br />

1-5 Ankunft in Entebbe & Inseln im Lake Victoria<br />

Ein Nachtflug bringt uns nach Entebbe ans Ufer des Lake<br />

Victoria. Nach einer herzlichen Begrüßungsrunde und letzten<br />

Vorbereitungen für die große Bootstour, stechen wir in See.<br />

1xÜN im 2-3* Gästehaus<br />

Zu Beginn der Reise fahren wir mit einem traditionellen, umgebauten<br />

Fischerboot für 3 Tage/2 Nächte zu Inseln im Lake Victoria,<br />

dem drittgrößten See der Welt.<br />

In einem Papyrus-Feuchtgebiet suchen wir in Begleitung von<br />

einheimischen Vogelkundlern nach Eisvögeln und dem seltenen<br />

Schuhschnabel.<br />

Auf der benachbarten Ngamba-Insel besuchen wir eine Station<br />

zum Schutz von Schimpansen. Während der Fütterung beobachten<br />

wir sie aus nächster Nähe und es ergeben sich sicher<br />

gute Fotomotive. Beim Erforschen der Insel erfahren wir viel<br />

Wissenswertes über die traditionelle Lebensweise und den<br />

Anbau der einheimischen Feldfrüchte.<br />

Im größten Fischerdorf besuchen wir eine Grundschule. Diese<br />

wurde vom “Fishermen’s Children”-Verein zusammen mit WIG-<br />

WAM erbaut und wird weiterhin durch Spenden unterstützt.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

Fahrzeit mit dem Boot Tag 3 ca. 4-5 Std.; Tag 4 ca. 1-2 Std.<br />

Am Tag 5 kehren wir frühmorgens mit dem Boot zurück nach<br />

Entebbe und verladen das Gepäck in die Allrad-Safari-Fahrzeuge.<br />

Auf dem Weg in den Südwesten Ugandas überqueren wir<br />

den Äquator, machen eine Picknick-Pause und erreichen die<br />

hügelige Akazienlandschaft des Lake Mburo Nationalparks. Bei<br />

einer ersten Fahrt im Park sehen wir schon Zebras und Büffel.<br />

Unsere Zelte schlagen wir direkt am Ufer des Mburo-Sees auf.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

6 Lake Mburo Nationalpark<br />

Zum Sonnenaufgang durchstreifen wir zu Fuß und in Begleitung<br />

eines Wildhüters den Nationalpark. Wir stoßen auf Tierspuren,<br />

umgeknickte Zweige weisen darauf hin, dass schon vor uns ein<br />

Tier diesen Weg begangen hat. Die nachmittägliche Pirschfahrt<br />

verbinden wir mit einer Bootsfahrt auf dem Lake Mburo. Mächtige<br />

Hippos, gefährliche Krokodile und seltene Wasservögel<br />

sind begehrte Fotomotive.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Gehzeit ca. 2-3 Std. / Bootsfahrt 1 Std.<br />

7-9 Gorillas im Bwindi Nationalpark & Virunga Vulkane<br />

Der Weg führt in südwestliche Richtung, Ziel ist der üppige<br />

Bergregenwald des Bwindi Nationalparks. In der Nähe des Ranger-Postens<br />

zelten wir.<br />

Tag 8: Optionales Gorilla-Tracking!! Die Ranger informieren uns<br />

über die Verhaltensregeln beim Gorilla-Tracking - dann ziehen<br />

wir los. Die Fährtensucher teilen dem Führer mit, wo sich die<br />

Gorillafamilie aufhält und wir wandern über Stock und Stein<br />

quer durch den Wald genau zu dieser Stelle. Vorsichtig nähern<br />

wir uns der Primaten-Gruppe und im Moment der Sichtung<br />

bekommen wir garantiert Gänsehaut! Das friedliche Miteinander<br />

ist faszinierend: Mütter haben ihre umhertollenden Jungtiere<br />

genau im Blick, der Silberrücken dominiert majestätisch das<br />

Geschehen. Nach einer Stunde ziehen wir uns zurück und wandern<br />

zum Ausgangspunkt. 2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit Tag 7<br />

ca. 6 Std. ca. 100-1.000 Hm. / Gehzeit ca. 2-6 Std.<br />

Tag 9: Der König der Virunga Vukane, der Muhavura (4.127 m)<br />

ruft! Die Besteigung ist anstrengend und führt durch Bambuswald,<br />

Senecien und mit Flechten behangene Erikabäume säumen<br />

den Aufstieg. ca. 1.700 Hm. / Gehzeit ca. 9 Std. Alternativ<br />

steht eine kürzere Wanderung oder ein Tracking zu den<br />

Golden Monkeys zur Auswahl. 1xÜN im Zelt (F/P/A) ca.<br />

800-1.000 Hm. / Gehzeit ca. 5-7 Std.<br />

10-13 Queen Elizabeth Nationalpark<br />

Am Fuße der Ruwenzori-Berge ist der 2.000 km 2 große Nationalpark<br />

Heimat von über 600 Vogelarten, mehreren Affenarten,<br />

45


Elefanten, Büffeln, Flusspferden, Krokodilen, Löwen und Leoparden,<br />

die wir mit etwas Glück aus nächster Nähe beobachten.<br />

Tage 11/12: Im Südteil des Queen Elizabeth Nationalparks, dem<br />

Ishasha Sektor, suchen wir bei den Pirschfahrten nach Löwen,<br />

die während der heißen Mittagszeit auf den starken Ästen von<br />

Feigenbäumen liegen.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 7 Std.<br />

Tag 12: Bei der Bootssafari auf dem Kazinga Kanal begegnen<br />

uns Krokodile, Flusspferde, Büffel, Elefanten sowie Pelikane und<br />

Sattelstörche. Es ist eine tolle Gelegenheit zur Tierbeobachtung<br />

und Fotografie von der Wasserseite aus. Wir gönnen uns für 2<br />

Nächte eine traumhaft gelegene, komfortable Safari-Lodge.<br />

Beim Sonnenuntergang auf der privaten Terrasse schweift der<br />

Blick über die weite Savanne. Fahrzeit ca. 3-4 Std. / Bootsfahrt<br />

ca. 2-3 Std.<br />

Tag 13: Noch vor dem Frühstück fahren wir in die offene Savanne,<br />

um die Wildtiere bei ihren Morgenaktivitäten zu beobachten.<br />

Nachmittags bleibt Zeit, um am Pool zu entspannen oder<br />

für einen kleinen Spaziergang zu den Zwillings-Kraterseen. Die<br />

hügelige Landschaft entlang des zentralafrikanischen Grabenbruchs<br />

präsentiert sich mit einem ländlichen Idyll bestehend<br />

aus Kraterseen, Feldern und Regenwäldern.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F/P/A) / ca. 250 Hm. / Gehzeit ca. 2-3<br />

Std.<br />

14 Schimpansen-Tracking<br />

In Begleitung von Wildhütern durchstreifen wir das Kalinzu<br />

Waldgebiet auf der Suche nach den hier freilebenden Schimpansen.<br />

Mit etwas Glück bekommen wir unsere nächsten Verwandten<br />

in den Baumwipfeln zu Gesicht. Anschließend fahren<br />

wir entlang der Ruwenzori-Berge nach Fort Portal und besuchen<br />

den lokalen Markt. 1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit 3-4 Std. <br />

ca. 200-500 Hm. / Gehzeit ca. 3-5 Std.<br />

Stets freundlich, Foto: I. Wermann<br />

15-17 Murchison Falls Nationalpark<br />

Eine lange und abwechslungsreiche Fahrt entlang des Albert<br />

Sees führt zum Murchison Falls Nationalpark.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 8-9 Std.<br />

Tag 16: Auf einem privat angemieteten Boot fahren wir mit<br />

einem erfahrenen Kapitän flussaufwärts in Richtung Murchison<br />

Fälle. Wir wandern zum Fuße des Wasserfalls. Hier stürzt der<br />

mächtige Nil mit lautstarkem Getöse durch eine nur ca. 7 m<br />

breite Engstelle ca. 40 m den zentralafrikanischen Grabenbruch<br />

hinunter. Am Flussufer beobachten wir Nilpferde, Krokodile und<br />

viele andere Tier- und Vogelarten. Nach der Bootstour wartet<br />

schon das Safari-Fahrzeug und mit einer Pirschfahrt durch hügelige<br />

Savannenlandschaft geht es zu einem exklusiv für uns reservierten<br />

privaten Buschcamp inmitten der Wildnis des Nationalparks.<br />

Bootsfahrt ca. 3 Std. / Gehzeit 1 Std.<br />

Tag 17: Wir verbringen den Tag in der Natur, pirschen zu Fuß<br />

und beobachten die Vogelwelt am Ufer des Nils. Außerdem<br />

durchstreifen wir mit dem Safari-Fahrzeug die Umgebung des<br />

Camps auf der Suche nach Hyänen, Elefanten und Rothschild-<br />

Giraffen. Bei Dunkelheit hoffen wir, nachtaktive Tiere zu entdekken<br />

und vielleicht einen Leoparden zu sehen.<br />

2xÜN im Zelt (F/P/A)<br />

18-20 Ziwa Rhino Sanctuary, Schuhschnabel & Entebbe<br />

Auf der Ziwa Farm besuchen wir ein Projekt zur Aufzucht von<br />

Nashörnern. Bei einer 1-stündigen geführten Wanderung stehen<br />

wir den grauen Kolossen Auge in Auge gegenüber. Ein<br />

letztes Mal sitzen wir am Abend am Lagerfeuer.<br />

1xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Tag 19: An der Hauptstadt Kampala vorbei geht es zurück ans<br />

Ufer des Viktoria Sees. Etwas westlich von Entebbe liegt das<br />

Mabamba Papyrus–Feuchtgebiet. Auf einem bewaldeten Hügel<br />

mit toller Aussicht liegt die Nkima Forest Lodge. 1x ÜN in<br />

Lodge (F/P/A) Fahrzeit ca. 5,5 Std.<br />

Tag 20: Am frühen Morgen durchstreifen wir das Mabamba<br />

Papyrus–Feuchtgebiet, Heimat einer reichen Wasservogelwelt,<br />

u. a. dem seltenen Schuhschnabelstorch. Zusammen mit einem<br />

örtlichen Vogelkundler besteigen wir ein kleines Fischerboot,<br />

um das sumpfige Gebiet zu erkunden. Vorrangiges Ziel ist es,<br />

einen Schuhschnabel zu beobachten – auch Reiher, Eisvögel,<br />

u.v.a. Vogelarten gibt es hier zu sehen. Flugplanabhängiger<br />

Transfer zurück nach Entebbe (ca. 1 Std.), Rückflug über Nacht<br />

und Ankunft in Europa am Tag 21.<br />

Oben: Sonnenaufgang im Ishasha NP<br />

Unten: Im Ziwa Rhino Sanctuary<br />

46


Oben: Ankunft auf Nsazi Island im Lake Victoria<br />

Unten: Kochbananen auf dem Weg zum Markt<br />

exklusives Buschcamp im Murchison Falls Nationalpark<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - “GORILLAS IM NEBEL”<br />

Reiseleitung & Begleitteam<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Lokale, Englisch sprechende Guides, Park-Ranger, Fahrer und Koch<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Reservierung Gorilla-Permit (Teilnahme bei Buchung angeben!)<br />

Schimpansen-Tracking<br />

3-tägige Bootstour auf dem Lake Victoria<br />

Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Nachtpirsch im Murchison Falls Nationalpark<br />

Bootstouren im Murchison Falls-, Lake Mburo- und<br />

Queen Elizabeth Nationalpark und auf dem Lake Mutanda<br />

Fußpirsch im Lake Mburo- und Murchison Falls Nationalpark<br />

Besteigung des Muhavura Vulkans oder Golden Monkey-Tracking<br />

Sämtliche Permits, Camping- und Nationalparkgebühren<br />

Hochwertiger Bildband “Perle Afrikas”<br />

Übernachtungen<br />

14xÜN in Zelten, 2 davon in exklusivem Buschcamp am Nildelta<br />

1xÜN im 2-3* Gästehaus<br />

3xÜN in 3* Lodge<br />

Mahlzeiten<br />

18x Frühstück, 14x Picknick, 14x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit Ethiopian Airlines, Qatar o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Entebbe - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Fahrten im speziellen Allrad-Safari-Fahrzeug mit<br />

Aufstelldach und garantiertem Fensterplatz<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 160,-<br />

Einzelzeltzuschlag: € 150,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten aus D, A, CH auf Anfrage und nach<br />

Verfügbarkeit<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 11<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

04.06. - 24.06.<br />

09.07. - 29.07.*<br />

20.08. - 09.09.*<br />

10.09. - 30.09.<br />

08.10. - 28.10.<br />

05.11. - 25.11.<br />

17.12. - 06.01.**<br />

2023<br />

14.01. - 03.02.<br />

11.02. - 03.03.<br />

01.04. - 21.04.<br />

10.06. - 30.06.<br />

08.07. - 28.07.*<br />

05.08. - 25.08.*<br />

02.09. - 22.09.<br />

30.09. - 20.10.<br />

04.11. - 24.11.<br />

23.12. - 11.01.**<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

27.01. - 16.02.<br />

17.02. - 08.03.<br />

08.06. - 28.06.<br />

13.07. - 02.08.<br />

10.08. - 30.08.<br />

07.09. - 27.09.<br />

05.10. - 25.10.<br />

09.11. - 29.11.<br />

14.12. - 03.01.<br />

2025<br />

11.01. - 31.01.<br />

08.02. - 28.02.<br />

Weitere Termine unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

21 Tage Reise inkl. Flug: ab € 4.760,-<br />

Gorilla-Permit derzeit USD 700,- p.P.<br />

*Saisonaufpreis: € 140,- / **Saisonaufpreis: € 190,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

47


UGANDA<br />

NATURREISE<br />

NATURREISE UGANDA<br />

Erlebnisreiche Lodge-Safari zur “Perle Afrikas”<br />

Durchführung bereits ab 4 Teilnehmern garantiert<br />

Zu den Berggorillas im Bwindi Nationalpark<br />

Baumlöwen in Ishasha<br />

Schimpansen-Tracking im Murchison Falls Nationalpark<br />

TOURCHARAKTER<br />

Intensive Uganda-Erlebnisreise mit Wanderungen, Bootstouren,<br />

Pirschfahrten und Gorilla-Tracking. Je nach Standort der<br />

Gorillas kann die Wanderung anstrengend sein – gutes Schuhwerk<br />

ist erforderlich. Die Verpflegung erfolgt durch die Safari-<br />

Lodges, unterwegs picknicken wir oder gehen in einheimischen<br />

Restaurants zum Essen. Die Kategorie der Unterkünfte reicht<br />

von guten Safari-Lodges bis zum Tented Camp in den Nationalparks,<br />

außerdem übernachten wir in landestypischen Hotels<br />

und guten Gästehäusern. In Afrika gehen die Uhren bekanntlich<br />

etwas anders. Teamgeist und Flexibilität sind daher notwendig,<br />

damit diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.<br />

Authentische Begegnungen und aufregende Naturerlebnisse!<br />

48<br />

1-2 Entebbe / Nashörner im Ziwa Rhino Sanctuary<br />

Tourbesprechung. Überlandfahrt durch ugandische Dörfer bis<br />

zum Ziwa Rhino Sanctuary, einem Projekt zur Wiederansiedlung<br />

von Nashörnern. Wanderung auf der Suche nach den Dickhäutern.<br />

Hervorragende Fotografiermöglichkeiten. Weiterfahrt<br />

nach Norden bis Masindi.<br />

3-4 Schimpansen / Murchison Falls Nationalpark<br />

Kurze Fahrt zum Budongo Waldgebiet. In Begleitung von erfahrenen<br />

Wildhütern gehen wir auf die Suche nach freilebenden<br />

Schimpansen. Am frühen Nachmittag erreichen wir die imposanten<br />

Murchison Wasserfälle. Mit einem Ranger geht es entlang<br />

des Wasserfalls zu verschiedenen Foto- und Beobachtungspunkten.<br />

Per Boot beobachten wir Nilpferde, Krokodile,<br />

Elefanten und viele andere Tier- und verschiedene Vogelarten.<br />

Tag 4: Erste Pirschfahrt in Uganda nach der Überquerung des<br />

Nils mit der Fähre. Die hügelige Savannenlandschaft ist Heimat<br />

von Rothschild-Giraffen, Kuhantilopen, Büffeln, Elefanten, Löwen<br />

und Leoparden. Mit dem erfahrenen Guide entdecken wir im Nildelta<br />

hoffentlich den seltenen Schuhschnabel.<br />

5 Ruwenzori Berge<br />

Nach langer, aber abwechslungsreicher Fahrt durch ländliche<br />

Gegenden und Dörfer entlang des Albert Sees, erreichen wir am<br />

Nachmittag die nördlichen Ausläufer der Ruwenzori Berge. Die<br />

hügelige Landschaft im Bereich der Ndali-Kasenda Kraterfelder<br />

zeigt sich als eine ländliche Idylle aus Dörfern, bewirtschafteten<br />

Teeplantagen und Regenwaldgebieten.<br />

6-7 Queen Elizabeth Nationalpark und Kazinga Kanal<br />

Ein ausgedehnter Spaziergang durch die Dörfer am Queen Elizabeth<br />

Nationalparks gewährt uns einen kleinen Einblick in das<br />

ugandische Alltagsleben. Bei einer kleinen Wanderung zu den<br />

Zwillings-Kraterseen bleibt Zeit, die grandiose Aussicht über die<br />

Savanne des Nationalparks und den Edward See zu genießen.<br />

Tag 7: Der 2.000 km 2 große Queen Elizabeth Nationalpark im<br />

Süden der Ruwenzori Berge ist Heimat von über 600 Vogelarten,<br />

mehreren Affenarten, Elefanten, Büffeln, Flusspferden, Krokodilen,<br />

Löwen und vielen weiteren Säugetieren. Es bleibt viel<br />

Zeit, um den beeindruckenden Naturraum mit dem Safari-Fahrzeug<br />

und dem Boot kennenzulernen.


Die Baumlöwen von Ishasha, Foto: H. Neidhartdt<br />

Auf Pirschfahrt im Murchison Falls Nationalpark<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung & Begleitteam<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

und lokale, Englisch sprech. Ranger, Fährtensucher & Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Reservierung Gorilla-Permit (Teilnahme bei Buchung angeben!)<br />

Schimpansen-Tracking<br />

Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal & im Murchinson Falls NP<br />

Pirschwanderungen im Lake Mburo- & Murchison Falls NP<br />

Wanderung im Ziwa Rhino Sanctuary<br />

Sämtliche Nationalpark- und Reservatgebühren<br />

Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Leihferngläser von Swarovski-Optik zur Nutzung bei<br />

Tierbeobachtungen<br />

Hochwertiger Bildband “Perle Afrikas”<br />

Übernachtungen<br />

11xÜN in landestypischen 2-3* Lodges und Tented Camps<br />

Mahlzeiten<br />

11x Frühstück, 11x Picknick, 11x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit SN Brussels, KLM o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Entebbe - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand<br />

01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers und Pirschfahrten in Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

mit Aufstelldach und Fensterplatzgarantie<br />

Am Nachmittag Pirschfahrt per Boot auf dem Kazinga Kanal -<br />

eine gute Möglichkeit, viele Wildtiere wie Flusspferde, Büffel,<br />

Elefanten und eine bunte Vogelwelt im und am Wasser aus<br />

nächster Nähe zu beobachten.<br />

8-9 Baumlöwen in Ishasha und Fahrt zum<br />

Bwindi Nationalpark / Gorilla-Tracking<br />

Nach dem Frühstück geht es weiter in den südlichen Teil des<br />

Queen Elizabeth Nationalparks. Ishasha ist das Refugium der<br />

Baumlöwen. Anschließend Weiterfahrt zu den Bergregenwäldern<br />

des Bwindi Nationalparks, Heimat von über der Hälfte der<br />

noch verbliebenen Berggorillas weltweit. Die Lodge liegt auf<br />

über 2.300 m Höhe auf einem Hügel mit grandioser Aussicht<br />

über den nahezu undurchdringlichen Bergregenwald bis hin zu<br />

den Virunga Vulkanen.<br />

Tag 9: Früh am Morgen ziehen wir gemeinsam mit einheimischen<br />

Führern und Rangern in den Bergregenwald auf Pirsch<br />

nach einer Gorillagruppe. Der Marsch zu den Gorillas kann je<br />

nach Gruppe und Standort zwischen 30 Minuten und 4 Stunden<br />

in Anspruch nehmen. Die Familienverbünde variieren von 10 bis<br />

hin zu 25 Tieren, teils mit mehreren Silberrücken. Jeder einzelne<br />

Besucher trägt mit seinem Eintrittsgeld zum Schutz dieser faszinierenden<br />

und vom Aussterben bedrohten Affenspezies bei.<br />

10-11 Lake Mburo Nationalpark<br />

Eine landschaftlich spektakuläre und kurvenreiche Piste führt<br />

aus dem Bwindi Nationalpark hinaus. Gegen Mittag erreichen<br />

wir das Igongo Cultural Center und erfahren dort etwas über<br />

die Geschichte und die Bedeutung der Ankole-Rinder. In der<br />

hügeligen Akazienlandschaft des Lake Mburo Nationalparks<br />

begegnen uns bereits bei Anfahrt zu unserer Unterkunft die<br />

ersten Zebras, Impalas und Eland-Antilopen.<br />

Tag 11: Geführte Pirschwanderung am Morgen. Später, bei der<br />

Nachmittagspirschfahrt, erkunden wir den Nationalpark und<br />

hoffen, möglichst viele der hier beheimateten Wildtiere zu<br />

sehen wie Giraffen, Zebras, Antilopen und Büffel.<br />

12-13 Äquator und Rückreise<br />

Bei der Überquerung des Äquators haben wir noch Zeit für Fotos<br />

und eine Picknickpause. Weiterfahrt nach Entebbe. Je nach Abflugzeit<br />

besteht Gelegenheit zum Einkaufen oder zu einem<br />

Besuch des Botanischen Gartens am Ufer des Viktoria Sees.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 480,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH nach Verfügbarkeit<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage:<br />

z.B.: Entspannte Tage in Jinja an der Nilquelle<br />

REISEDAUER 13 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 12<br />

<strong>2022</strong><br />

06.06. - 18.06.<br />

11.07. - 23.07.<br />

08.08. - 20.08.*<br />

19.09. - 01.10.<br />

03.10. - 15.10.<br />

14.11. TERMINE - 26.11.<br />

21.12. - 02.01.**<br />

2023<br />

09.01. - 21.01.<br />

27.02. - 11.03.<br />

29.05. - 10.06.<br />

26.06. - 08.07.<br />

24.07. - 05.08.*<br />

28.08. - 09.09.<br />

02.10. - 14.10.<br />

06.11. - 18.11.<br />

25.12. - 06.01.**<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

TERMINE<br />

<strong>2024</strong><br />

15.01. - 27.01.<br />

12.02. - 24.02.<br />

25.03. - 06.04.<br />

27.05. - 08.06.<br />

01.07. - 13.07.<br />

05.08. - 17.08.<br />

02.09. - 14.09.<br />

07.10. - 19.10.<br />

18.11. - 30.11.*<br />

23.12. - 04.01.<br />

2025<br />

20.01. - 01.02.<br />

10.02. - 22.02.<br />

Weitere Termine unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

13 Tage Reise inkl. Flug: ab € 4.420,-<br />

Landprogramm ab/bis Entebbe: ab € 3.670,-<br />

*Saisonaufpreis: € 140,- / ** Saisonaufpreis: € 190,-<br />

Gorilla-Permit derzeit USD 700,- p.P.<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner: +49 (0)8379 920 620<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

49


UGANDA<br />

TREKKING<br />

RUWENZORI & VIRUNGA<br />

4-tägiges Ruwenzori-Trekking auf dem Kilembe Trail<br />

Gorilla- und Schimpansen-Tracking<br />

Mit Boot und Safari-Fahrzeug im Queen Elizabeth Nationalpark<br />

4-tägige Wander-Safari vom Bwindi NP bis zu den Virunga-Vulkanen<br />

Auf den Spuren von Dian Fossey in die Welt der Berg-Gorillas<br />

TOURCHARAKTER<br />

Freuen Sie sich auf eine Reise gespickt mit Aktivitäten und Erlebnissen,<br />

die im Reisepreis bereits allesamt eingeschlossen<br />

sind! Wanderungen, Bootsafaris, Fußsafaris, Bergbesteigung<br />

und das 4-tägige Trekking in den “Mondbergen der Ruwenzoris”,<br />

welches bei jedem Teilnehmer eine gute Fitness und Trittsicherheit<br />

voraussetzt. Es geht aber bei diesem Trekking nicht in<br />

die anstrengendsten Gebiete und Höhenbereiche. Während der<br />

4-tägigen Wander-Safari im Bwindi Nationalpark stehen uns gemütliche<br />

Lodges mit privatem Zimmer/Bad zur Verfügung, in den<br />

Ruwenzoris erfolgen die Übernachtungen in sehr einfachen<br />

Berghütten. Bei dieser Reise ist eine große Portion Teamgeist<br />

notwendig, um manche Unwägbarkeit gemeinsam zu meistern.<br />

1-3 Entebbe & Fahrt nach Kasese<br />

Tourbesprechung. Besuch des botanischen Garten von Entebbe.<br />

Fahrt nach Kasese, dem „Tor zum Ruwenzori“ – den sagenumwobenen<br />

Mondbergen. Spaziergang durch die Kleinstadt.<br />

4-7 Ruwenzori-Trekking<br />

Vom Ausgangspunkt in Kilembe, nach ca. 1-std. Gehzeit durch<br />

ländliche Gegend und Felder, erreichen wir die Parkgrenze des<br />

Ruwenzori Nationalparks und tauchen in die faszinierende Bergwelt<br />

der “Mondberge” ein. Unsere Guides halten mit ihren<br />

Adleraugen Ausschau nach Chamäleons, Vögeln und Affen.<br />

Tag 5: Ein anstrengender Tag steht uns bevor: In einem Bambuswald,<br />

wo Duiker und Affen leben, geht es steil bergauf. In<br />

der afro-alpinen Zone angekommen, genießen wir die Aussicht<br />

tief hinunter ins Tal. Nach weiteren 2-3 Stunden teilweise steilen<br />

und rutschigen Weges erreichen wir ein beeindruckendes<br />

Sumpfgebiet mit Riesenlobelien und Senecien. Spätnachmittags<br />

kommen wir zur Mutinda Hütte auf über 3.500 m, an einem<br />

Bach mit kleinem Wasserfall gelegen. Wer noch fit ist, kann<br />

weiter zum fast 4.000m hohen “Mutinda Look Out” aufsteigen.<br />

Tag 6: Heute geht es noch tiefer hinein ins Ruwenzori-Gebirge.<br />

Für ca. 2 Stunden folgen wir einem Flusslauf, durchqueren<br />

einen Hochsumpf und erreichen schließlich den höchsten Punkt<br />

unseres Trekkings auf knapp 4.000 m Höhe. Nach Überschreitung<br />

des Hunwicks Passes wandern wir durch ein zauberhaftes<br />

Lobeliental bis zur Kiharo Hütte. Diese liegt in einem Waldgebiet<br />

auf 3.430 m Höhe.<br />

Tag 7: Dem malerischen Nyamwamba Tal folgend erwartet uns<br />

heute ein steiler und teils matschiger Abstieg. Die Mühen werden<br />

durch einzigartige Aussichten, herabstürzende Wasserfälle<br />

und tolle Waldgebiete belohnt. Hier ist es keine Seltenheit,<br />

dass wir Schimpansen oder einen Ruwenzori Turaco hören - und<br />

mit Glück auch erspähen. Nach ca. 7-8 Std. erreichen wir wieder<br />

die Parkgrenze. Verabschiedung von den Bergführern und kurze<br />

Fahrt zum Queen Elizabeth Nationalpark.<br />

50


Chamäleon in den Ruwenzoris, Foto: G. Behr<br />

Berggorilla im Bwindi Nationalpark<br />

8-9 Schimpansen & Baumlöwen im Queen Elizabeth Nationalpark<br />

Zu Fuß durchstreifen wir mit einem Wildhüter einen Urwald auf<br />

der Suche nach einer freilebenden Schimpansen-Familie. Mit<br />

dem Boot auf dem Kazinga Kanal (Hippos, Büffel, Seeadler, Krokodile,...)<br />

und danach Pirschfahrt durch die Savanne auf der<br />

Suche nach Löwen, Hyänen, Büffeln, Antilopen, Elefanten. Wir<br />

suchen uns einen schönen Platz inmitten der Tierherden für<br />

einen gemütlichen Sundowner.<br />

Tag 9: Richtung Süden zum Ishasha-Sektor des Queen Elizabeth<br />

NP - berühmt für die Beobachtungsmöglichkeit von Löwen.<br />

Nachmittags Weiterfahrt zum Bwindi Nationalpark.<br />

10-13 Berggorillas und Virunga Vulkane<br />

Tag 10: GORILLA-TRACKING: Begleitet von erfahrenen Rangern<br />

und Spurensuchern, die die Gorillas seit Jahren kennen, durchstreifen<br />

wir den dichten Bergregenwald auf der Suche nach<br />

einer habituierten Gorilla-Familie.<br />

Tag 11: Unter Führung eines Rangers durchqueren wir den<br />

Bwindi Nationalpark auf den Pfaden der Ureinwohner. Über<br />

15 km geht es leicht bergauf, begleitet von den Stimmen des<br />

Waldes. Zum Ende hin müssen wir noch einige Höhenmeter<br />

steil aus dem Tal aufsteigen.<br />

Tag 12: Wir beginnen den Tag mit einer stimmungsvollen Kanufahrt<br />

im traditionellen Einbaum-Boot über den Mutanda See -<br />

vorbei an bewohnten Inseln begegnen wir den Fischern auf<br />

dem See, beobachten die bunte Vogelwelt und genießen das<br />

traumhafte Panorama der Seen- und Berglandschaft mit den<br />

Virunga Vulkanen. Danach Wanderung bis nach Kisoro.<br />

14-16 Lake Mburo Nationalpark / Entebbe & Rückreise<br />

Zum Abschluss der Reise genießen wir noch einen Tag “Out of<br />

Afrika“-Stimmung im Lake Mburo Nationalpark – Heimat von<br />

u.a. Zebras, Rothschild-Giraffen und Elandantilopen. Geführte<br />

Pirschwanderung mit einem Ranger zur Tierbeobachtung “auf<br />

Augenhöhe“ und Zeit, diese eindrückliche Reise am abendlichen<br />

Lagerfeuer stimmungsvoll ausklingen zu lassen.<br />

Rückfahrt nach Entebbe. Picknick und Fotostopp am Äquator.<br />

Am Nachmittag erreichen wir Entebbe, wo ggf. noch Zeit ist für<br />

einen Spaziergang durch den Botanischen Garten oder letzte<br />

Einkäufe von Souvenirs.<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Lokale, englischsprachige Guides, Ranger & Fahrer<br />

Lokale Bergführer und Träger beim Ruwenzori-Trekking<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

4-tägiges Trekking in den Ruwenzori Bergen<br />

4 Tage Wandern von Bwindi Nationalpark zu den<br />

Virunga Bergen<br />

Sämtliche Pirschfahrten in den Nationalparks<br />

Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal<br />

Reservierung Gorilla-Permit (Teilnahme bei Buchung angeben!)<br />

Schimpansen-Tracking<br />

Fußpirsch im Lake Mburo Nationalpark<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

1xÜN im 3* Gästehaus<br />

3xÜN in Mehrbett-Hütten im Ruwenzori<br />

4xÜN in 3* Lodge<br />

2xÜN in 2-3* Tented Camp<br />

3xÜN in 2-3* Hotel<br />

Mahlzeiten<br />

13x Frühstück, 12x Picknick, 12x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit Ethiopian, Qatar o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Entebbe - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand<br />

01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers, Überland- und Pirschfahrten in<br />

speziellen Allrad-Safari-Fahrzeugen<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 400,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage und<br />

nach Verfügbarkeit<br />

REISEDAUER 16 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 10<br />

TERMINE<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

29.07. - 13.08.*<br />

02.12. - 17.12.<br />

2023<br />

06.01. - 21.01.<br />

03.03. - 18.03.<br />

11.08. - 26.08.*<br />

08.12. - 23.12.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

12.01. - 27.01.<br />

23.02. - 09.03.<br />

12.07. - 27.07.<br />

06.12. - 21.12.<br />

2025<br />

03.01. - 18.01.<br />

21.02. - 08.03.<br />

16 Tage Reise inkl. Flug: ab € 4.890,-<br />

Gorilla-Permit derzeit USD 700,- p.P.<br />

* Saisonaufpreis: € 160,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

51


ASIEN<br />

Indien, Oman, Borneo, Kirgistan, Usbekistan,<br />

Mongolei, Georgien, Armenien<br />

von der Seidenstraße<br />

bis zu den Orang-Utans<br />

Asien ist in der <strong>WIGWAM</strong> Geographie ein weit gefächerter Begriff. Dazu gehört<br />

der Oman mit seinen Wadis, Stein- und Sandwüsten und lebhaften<br />

Souks.<br />

Ebenso aber auch Kirgistan und Usbekistan, die durch ihre Lage an der Seidenstraße<br />

eng miteinander verbunden sind und sich immer lebhafterem Interesse<br />

seitens der Gäste erfreuen. Neu im <strong>WIGWAM</strong> Portfolio sind Georgien<br />

und Armenien. Vom Kaukasusgebirge bis zum Schwarzen Meer sind zahlreiche<br />

Abenteuer und wunderbare Landschaften zu entdecken.<br />

Auf Borneo folgen Sie im Urwald den sanften Orang-Utans, fahren mit dem<br />

Boot durch Mangrovensümpfe und erspähen Zwergelefanten.<br />

In Nordindien lernen Sie sowohl die lebhaften Metropolen Agra und Jaipur<br />

als auch einsame Bergdörfer beim Wandern kennen.<br />

52


Die Seidenstraße<br />

Bekannt als die älteste Handelsverbindung der Erde spiegelt<br />

sie den sagenumwobenen Zauber des Orients wider.<br />

Die geschichtsträchtige Seidenstraße führte vom Mittelmeer<br />

über 7000 km bis hin zur chinesischen Stadt Xian<br />

und war somit auch die bedeutendste Handelsstraße des<br />

Mittelalters. Dieses Netz aus Karawanenstraßen ist auch<br />

heute wieder eine der wichtigen Reiserouten der Welt.<br />

Mit dem Handel von Seide, Wolle, Gold und Silber verbreiteten<br />

sich nicht nur Waren, sondern auch Religion und<br />

Kultur. Faszinierende Landschaften, beeindruckende Gebirgsketten,<br />

türkisblaue Seen und endlose Wüsten, gepaart<br />

mit einer mannigfaltigen Kultur, hinterlassen<br />

einzigartige Reiseerlebnisse.<br />

Wandern im indischen Himalaya<br />

Eisige Gletscher, schneebedeckte Riesen und weit abgelegene,<br />

idyllische Bergdörfer.<br />

Ist man auf der Suche nach Wandertouren im Himalaya<br />

abseits der bekannten Touristenpfade, kommt man am<br />

Norden Indiens nicht vorbei. Mit dem dritthöchsten Berg<br />

der Erde, dem Kanchenjunga, hat Indien zwar “nur” einen<br />

Achtausender, dafür aber etliche Siebentausender, die<br />

sich dort von deren schönster Seite zeigen.<br />

Man ist unterwegs mit eigener Ausrüstung und einem<br />

kleinen einheimischen Team. Es wird nicht von einer Touristenunterkunft<br />

zur nächsten getrekkt, sondern man<br />

campt dort, wo es Wasser gibt und isst das, was man an<br />

einheimschen Produkten mit dabei hat. Eine Trekkingtour<br />

in Indien schafft Verbindung - zu den Bergen, den Einheimischen<br />

und zu sich selbst!<br />

Highlights<br />

Orang-Utans<br />

in Borneo<br />

Die einzigen Groß-Affen in ganz<br />

Asien kommen mittlerweile nur noch<br />

endemisch auf Borneo und Sumatra vor.<br />

Sie sind die größten Baumbewohner der<br />

Erde und es ist eine extrem beeindruckende<br />

Begegnung, wenn man im Regenwald einem ausgewachsenen<br />

Tier sozusagen gegenübersteht. Der Name<br />

bedeutet übersetzt so viel wie „Person des Waldes“. In<br />

verschiedenen Nationalparks kann man mit etwas Glück<br />

die dort freilebenden Primaten beobachten. Der Bestand<br />

der Orang-Utans ist in den letzten Jahren leider um 50%<br />

gesunken. Hauptgrund hierfür ist zum einen die Abholzung<br />

zur Holzgewinnung und die Brandrodung, um landwirtschaftliche<br />

Flächen zu generieren. Auch der illegale<br />

Handel mit Jungtieren, die dann als Haustiere gehalten<br />

werden, ist eine der größten Bedrohungen der Menschenaffen.<br />

Es gibt einige Tierschutzprojekte und Rehabilitationszentren,<br />

die wir durch unseren Besuch dort<br />

nachhaltig unterstützen können.<br />

53


OMAN<br />

NATURREISE<br />

OMAN<br />

Auf den Spuren Sindbads von Sinaw nach Nizwa<br />

Kamelwanderung und Wüstencamp in der Ramlat al-Wahiba<br />

Wanderungen durch Wadis, Canyons & über rote Dünen<br />

Ein Land aus 1.001 Nacht: Paläste, Souks, Moscheen und Dhau-Werften<br />

Omans Traumstrände: Entspannung, Schnorcheln, Schildkrötenbeobachtung<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser Rundreise erkunden wir die Naturschätze des Oman,<br />

teils abseits bekannter Touristenpfade und mit Geländewagen.<br />

Der Standard der Unterkünfte ist der jeweiligen Region angepasst<br />

und wird von den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten<br />

bestimmt. Wir wohnen in einfachen Gästehäusern, funktionalen<br />

Stadthotels, individuellen Wüstencamps und Berg-Chalets und<br />

zum Abschluss in einem Strandhotel. Ob Picknick in wunderbaren<br />

Naturlandschaften, einfache Mittagessen in landestypischen<br />

Restaurants oder stilvolle Mehrgänge-Menüs am Abend - die<br />

regionale Küche ist umfassend. Offenheit und Interesse für andere<br />

Kulturen sowie die Liebe zur Natur sind unsere Schlüssel zu<br />

einer Welt, die uns zugleich beeindrucken und erstaunen wird.<br />

54<br />

1-3 Muskat / Wanderung im Wadi Shab & Fahrt nach Sur<br />

Erkundung des Palastviertels mit dem Sultan Qaboos Palast<br />

und die überdachten Marktgassen des Souks von Muttrah, der<br />

größte omanische Markt. Nachmittags Segelausflug auf einer<br />

traditionellen Dhau.<br />

Tag 3: Besichtigung der einzigen im Oman für Nicht-Muslime<br />

geöffneten Moschee, die beeindruckende Sultan Qaboos<br />

Grand Mosque. Entlang der Küste begeben wir uns auf eine<br />

kleine Wanderung in die beeindruckende Schlucht des Wadi<br />

Shab. Am natürlichen und malerisch gelegenen Süßwasserpool<br />

nehmen wir mittags ein Picknick ein.<br />

4-6 Dhau-Werft & Schildkröten / Barr al Hikman & Jiddat Al-<br />

Harasis<br />

Wir besuchen eine der wenigen noch aktiven Dhau-Werften<br />

und bestaunen die traditionelle Arbeitsweise, hier wird tatsächlich<br />

von Hand geschnitzt, gedrechselt und ineinander gesteckt.<br />

Anschließend fahren wir zum einzigartigen Ras Al Jinz Turtle<br />

Reserve, einem der weltweit bedeutendsten Brutplätze der<br />

Grünen Meeresschildkröte.<br />

Tag 5: Fahrt Richtung Süden, mit endlosen Sandstränden zur<br />

linken und Dünen der Wüste Wahiba Sands zur rechten Seite.<br />

Unser Ziel ist die riesige Schlickhalbinsel Barr al Hikman, um<br />

tausende Watvögel und rosa Flamingos zu beobachten.<br />

Tag 6: Auf dem Weg zurück nach Norden erkunden wir die<br />

Kieswüste Jiddat al-Harasis. Weiterfahrt zur Wüstenstadt Sinaw.<br />

Die Oase ist nur selten von Touristen besucht und wir bekommen<br />

einen guten Einblick in die Traditionen und den Alltag des<br />

omanischen Lebens.<br />

7-8 Ramlat al-Wahiba<br />

Tag 7: Morgens besichtigen wir den wohl ursprünglichsten<br />

und spannendsten Markt im ganzen Oman, den Souk und den<br />

Tiermarkt Sinaws, zu dem Beduinen von nah und fern anreisen.<br />

Anschließend tauchen wir in die Sandwüste ein. Wir fahren in<br />

den Nordteil der faszinierenden Ramlat al-Wahiba und<br />

erklimmen während einer Wanderung zum Sonnenuntergang<br />

die mächtigen Dünen. Genächtigt wird in einem sehr stimmungsvollen<br />

Camp inmitten der Wüste und wir genießen den<br />

Sternenhimmel.


Wandern im Canyon Wadi Nakhar, Foto: H. Neidhardt<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

Deutsch sprechende Reiseleitung<br />

lokale, Englisch sprechende Guides und Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Stadtführung in Muskat<br />

Sämtliche Boots- und Dhauausflüge sowie Transfers mit<br />

Booten<br />

Wüstenwanderung mit Kamelen<br />

Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

6xÜN in landestypischen Mittelklasse-Unterkünften<br />

2xÜN in einfachen Gästehäusern<br />

2xÜN im Wüstencamp<br />

1xÜN in landestypischem Strandresort<br />

2xÜN im 4* Strandhotel<br />

Wadi Bani Khalid, Fotos: H. Neidhardt<br />

Tag 8: Am nächsten Morgen unternehmen wir eine Kamelwanderung<br />

durch die Sandwüste. Der Nachmittag steht für eigene<br />

Erkundungen in der Wüste zur freien Verfügung.<br />

9-10 Wadi Bani Khalid & Nizwa<br />

Tag 9: Versteckt in den kargen Bergen der Provinz Sharqiyah<br />

erwarten uns türkisfarbene Seen, in denen sich die Wipfel der<br />

Dattelpalmen spiegeln. Wer mag, nimmt ein Bad im kühlen<br />

Süßwasser oder wandert das Wadi hinauf. Anschließend fahren<br />

wir weiter in die ehemalige Hauptstadt Nizwa, welche uns mit<br />

ihrem typisch orientalischen Charme erwartet.<br />

Tag 10: Erkundung der Festung in Nizwa. Von der mächtigen<br />

Balustrade haben wir einen fantastischen Blick in die umliegende<br />

Landschaft. Auf dem Nizwa-Souk finden wir Markthallen für<br />

Datteln, Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Dinge des täglichen<br />

Gebrauchs. Auch den sorgsam restaurierten und prächtigen<br />

Wohnpalast von Jabreen lassen wir bei einem Besuch in der<br />

Region Nizwa nicht aus.<br />

11-12 Jebel Shams / Über die Berge<br />

Vorbei an Al Hamra gelangen wir auf das 2.000 m hoch gelegene<br />

Plateau am Fuße des höchsten Berges Omans, dem Jebel<br />

Shams (3.009 m). Oben angelangt, genießen wir den Blick auf<br />

das Wadi Nakhar, den Grand Canyon Omans. Wir erkunden die<br />

fast senkrecht abfallenden Wände der Schlucht bei einer einfachen,<br />

aber atemberaubenden Wanderung entlang des Canyons<br />

und verbringen die Nacht in kleinen, schönen Chalets, die<br />

inmitten der kargen Felslandschaft kunstvoll eingefügt sind.<br />

Weiterfahrt über die Passstraße des Hadjar al-Gharbi. Nach<br />

einer kurzen aber eindrucksvollen Schlucht-Wanderung gelangen<br />

wir ins Bergdorf Bilad Sayt. Durch das spektakuläre Wadi<br />

Bani Awf gelangen wir nach Rustaq, hier erkunden wir das sehr<br />

gut erhaltene Lehmfort.<br />

13-14 Daymaniyat Inseln<br />

Ausflug per Boot zu den als Vogel- und Unterwasserparadies<br />

bekannten, der Batinah-Region vorgelagerten Daymaniyat<br />

Inseln. Hier können wir entspannen, genießen und die prächtige<br />

Unterwasserwelt beim Schnorcheln erforschen. Entspannung<br />

am Strand, das Lesen eines guten Buches oder ein Spaziergang<br />

durch die Umgebung bestimmen den letzten Tag, bevor wir<br />

dann das Sultanat Oman wieder Richtung Heimat verlassen.<br />

Mahlzeiten<br />

13x Frühstück, 10x Picknick, 8x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Sämtliche Transfers und Ausflüge im Kleinbus & Allrad-<br />

Fahrzeug<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 790,-<br />

Flug mit Oman Air oder anderen Linienfluggesellschaften<br />

D, A, CH - Muskat - D, A, CH<br />

Flugpreise ab ca. € 650,- je nach Termin, Airline und<br />

Buchungszeitpunkt<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage:<br />

z.B.: mehrtägiger Aufenthalt in Musandam, der Halbinsel im<br />

Norden des Landes mit seinen verwinkelten Buchten.<br />

Aufenthalt auf einer Dhau<br />

REISEDAUER 15 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 6 MAX 12<br />

TERMINE<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

25.11. - 09.12.<br />

2023<br />

27.01. - 10.02.<br />

03.03. - 17.03.<br />

24.09. - 08.10.<br />

24.11. - 08.12.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

15 Tage Reise ab € 3.450,-<br />

Landprogramm ab/bis Muskat<br />

Privatreise auf Anfrage<br />

<strong>2024</strong><br />

26.01. - 09.02.<br />

22.03. - 05.04.<br />

04.10. - 18.10.<br />

15.11. - 24.11.<br />

2025<br />

31.01. - 14.02.<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

55


INDIEN<br />

KULTUR & WANDERN<br />

ZAUBER NORDINDIEN<br />

Tiger-Safari im Corbett- und Ranthambore Nationalpark<br />

Trekking durch ursprüngliche Dörfer des Gharwal Himalaya<br />

Bezauberndes Taj Mahal und farbenprächtiges Rajasthan<br />

Hindukulturstädte und Rafting am Ganges<br />

Zugfahrten mit Einheimischen - Indien pur!<br />

TOURCHARAKTER<br />

Dies ist eine Tour für diejenigen, die das Besondere suchen und<br />

gerne zu Fuß unterwegs sind. Mit kurzen Tagesetappen an den<br />

Trekkingtagen ist diese Reise auch für jeden durchschnittlich<br />

geübten Wanderer geeignet. Wandertage wechseln sich ab mit<br />

Tierbeobachtungen und kulturellen Begebenheiten. Übernachtet<br />

wird in Mittelklasse-Hotels und in einfachen, sauberen Gästehäusern<br />

- beim Trekking teilweise in Zelten und einmal sogar<br />

im Mehrbett-Abteil der Indian Railway. Die Verpflegung ist zum<br />

größten Teil bereits im Reisepreis eingeschlossen, in den Städten<br />

gehen wir in einheimische Restaurants, die günstig und zugleich<br />

köstlich sind. Tauchen Sie ein in die Mystik Indiens und<br />

erleben Sie das alltägliche Indien hautnah.<br />

56<br />

1-3 Delhi / Corbett Nationalpark<br />

Kennenlernen von Delhi, Nachtzug nach Ramnagar.<br />

Tag 3: Am Fuße der Himalayavorstufen liegt der landschaftlich<br />

traumhaft gelegene Corbett Nationalpark. Neben Elefanten<br />

und einer Vielzahl an Säugetieren und Reptilien hoffen wir auf<br />

etwas Glück, um die dort ansässigen indischen Tiger bei mehrstündigen<br />

Pirschfahrten zu beobachten.<br />

4-5 Kausani / Lohjung<br />

Heute dringen wir noch tiefer in die Vorgebirge des Himalaya<br />

ein. Die mächtige Nanda Devi-Kette liegt mit Höhen bis zu<br />

7.900 m vor uns. Wir genießen einen spektakulären Sonnenuntergang<br />

vor der Kulisse des Gharwal-Gebirges.<br />

Tag 5: Durch enge Täler und kleine Bergdörfer führt der Weg<br />

durch die Gebirgslandschaften. Unterwegs Stopps bei Tempeln<br />

und Märkten.<br />

6-9 Gharwal – Trekking<br />

Wanderungen über Gebirgskämme, entlang klarer Wasserläufe,<br />

über endlose Wiesen und vorbei an Rhododendren, Bambus-<br />

und Eichenwäldern. Wir besuchen Dörfer, erfahren etwas über<br />

das alltägliche Leben der Bewohner und deren teils über Generationen<br />

überlieferte Traditionen. Beständig auf einer Höhe zwischen<br />

2.100 und bis 3.500 m sind wir jeweils nur knapp über<br />

oder unter der Baumgrenze unterwegs. Spektakuläre Sonnenuntergänge,<br />

die Faszination der Landschaft und die freundlichen<br />

Bergbewohner machen diese Route zu einem Erlebnis der<br />

Extraklasse. Wir übernachten während des Trekkings sowohl in<br />

Zelten als auch im Gästehaus. Die Begleitmannschaft sorgt für<br />

ausgezeichnete Verpflegung während dieser Tage. Wir können<br />

sehen und lernen, was die indische Küche bei einfachen Bedingungen<br />

mit einer Vielzahl exotischer Gewürze auch am Lagerfeuer<br />

hervorzaubern kann.<br />

10-12 Jayalgarh & Ganga / Rishikesh / Haridwar<br />

Weiter Richtung Devprayag - ab hier heißt der uns begleitende<br />

Fluss Ganges. Am Morgen darauf treiben wir mit Schlauchbooten<br />

gemächlich den Ganges flussabwärts, vorbei an Viehherden<br />

und kleinen Dörfern. Nachmittags erreichen wir per Bus die<br />

Zentren indischer Spiritualität in Rishikesh und Haridwar.


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

Deutsch sprechende Reiseleitung<br />

Lokale, Englisch sprechende Guides und Bergführer<br />

Taj Mahal / Agra<br />

Wandern im Gharwhal-Gebirge<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Jeep-Safari & Ranger im Corbett- und Ranthambore NP<br />

Zugfahrt im klimatisierten Schlafwagen Neu Delhi - Ramnagar<br />

Zugfahrt Haridwar - Neu Delhi<br />

Bootstour auf dem Ganges<br />

Sämtl. Eintrittsgebühren, Permits & Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

10xÜN in 3* Hotels<br />

2xÜN in landestypischem Gästehaus in den Bergen<br />

2xÜN in Zelten in den Bergen<br />

1xÜN im Flusscamp<br />

1xÜN im Schlafwagen im Zug<br />

Mahlzeiten<br />

17x Frühstück, 11x Picknick, 10x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit Lufthansa, Etihad, Air India o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Neu Delhi - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschlag<br />

(Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers im Kleinbus<br />

Tiger-Safaris in offenen Allrad-Jeeps<br />

Tag 12: Es bleibt etwas Zeit, das Treiben am Ganges auf sich<br />

wirken zu lassen. Am frühen Morgen genießen wir ein besonderes<br />

Schauspiel: Die Nebelschwaden liegen noch über dem Fluss<br />

und die Gläubigen vollziehen ihre alltäglichen Rituale. Es ist nur<br />

ein kleines Stück weiter nach Haridwar, der wohl spirituellsten<br />

Stadt in Nordindien. Beim Schlendern durch die engen Gassen<br />

und vor allem beim Anblick tausender Gläubiger an den Badeghats<br />

am Ganges fühlen wir uns um Jahrhunderte zurückversetzt.<br />

13-14 Taj Mahal / Agra<br />

Mit der klimatisierten Eisenbahn geht es von den Gebirgsregionen<br />

wieder zurück nach Delhi. Es gibt wohl kein authentischeres<br />

Verkehrsmittel in Indien, das uns das alltägliche Leben der Menschen<br />

näher bringt. Per Bus geht es weiter nach Agra. Neben<br />

dem fast unwirklich anmutenden Taj Mahal bietet Agra ebenso<br />

ein Moghul-Fort immensen Ausmaßes.<br />

Tag 14: Den ganzen Tag erkunden wir mit einem Führer ausgiebig<br />

diese pompösen Bauten vergangener Tage. Wir schlendern<br />

durch die quirligen und belebten Gassen Agras und entdecken<br />

Handwerker, die heute noch den Marmor zurechtschleifen, wie<br />

in vergangenen Jahrhunderten.<br />

15-17 Ranthambore Nationalpark / Jaipur<br />

Wir passieren den Fatehpur Sikri Palast und die farbenfrohen<br />

Dörfer von Rajasthan und erreichen den Ranthambore Nationalpark.<br />

Dieser ist eine eindrucksvolle Oase für jeden Natur- und<br />

Tierliebhaber.<br />

Tag 16: Bei zwei Jeep-Safaris erkunden wir den Park und halten<br />

Ausschau nach Gazellen und Antilopenarten sowie nach den<br />

großartigen bengalischen Tigern.<br />

Tag 17: Fahrt nach Jaipur. Die Pink-City empfängt uns mit schillernden<br />

Farben der Rajasthanis, bunt gefärbten Turbanen, Elefanten<br />

und Kühen auf der Straße und der Exotik der Moghul-<br />

Ära. Neben dem Palast der Winde, dem City Palace und Amber<br />

Fort erleben wir “die indischste Stadt aller Städte” als Zentrum<br />

traditionellen Handwerks.<br />

18-19 Delhi & Rückreise<br />

Nur wenige Kilometer hinter den Toren Jaipurs erscheint die<br />

mächtige, sandsteinfarbene Silhoutte des Amber Forts. Nach<br />

Besichtigung des riesigen Areals Fahrt zurück zum Flughafen<br />

Indira Ghandi International in Neu Delhi.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag / Einzelzeltzuschlag: € 390,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach<br />

Verfügbarkeit<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

REISEDAUER 19 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 4 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

01.10. - 19.10.<br />

05.11. - 23.11.<br />

26.11. - 14.12.<br />

TERMINE<br />

2023<br />

24.02. - 14.03.<br />

24.03. - 11.04.<br />

20.10. - 07.11.<br />

17.11. - 05.12.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

16.02. - 05.03.<br />

22.03. - 09.04.<br />

25.10. - 12.11.<br />

22.11. - 10.12.<br />

2025<br />

14.02. - 04.03.<br />

29.03. - 15.04.<br />

19 Tage Reise inkl. Flug: ab € 2.760,-<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Sonderreise mit Reiseleitung Stefan<br />

Hüttinger siehe Reiseleiter-Sonderreisen (Seite 6)<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

57


BORNEO<br />

NATURREISE<br />

BORNEO<br />

Sarawak & Sabah<br />

Üppig-grünes Borneo: Tier- & Pflanzenparadies<br />

Mangrovensümpfe, Regenwald, Höhlensysteme - Natur pur!<br />

Orang-Utan, Nasenaffe, Sonnenbär, Zwergelefant & Co.<br />

Unterwegs auf den Wasserstraßen der wild bewachsenen Insel<br />

Wanderungen im Kinabalu Nationalpark<br />

TOURCHARAKTER<br />

Borneo – bei dieser Naturreise erleben Sie nicht nur die zu Ost-<br />

Malaysia gehörenden Teilstaaten Sabah & Sarawak. Pure Wildnis,<br />

Primär-Vegetation und traumhafte Naturszenarien, die oft<br />

nur mit dem Flugzeug oder per Langboot erreicht werden können,<br />

sind ein wichtiger Bestandteil dieser Reise. Ursprünglich<br />

entstanden durch die Zusammenarbeit mit dem Artenschutzprogramm<br />

von „Mondberge e.V.“, ist das wichtigste Ziel dieser<br />

Reise, den Artenschutz zu unterstützen und voranzutreiben.<br />

Bei Wanderungen, unterwegs mit den Einheimischen und auf<br />

Flussläufen dringen wir tief in den Regenwald Borneos ein. Einfache<br />

Spaziergänge ohne technische Ansprüche bis hin zu<br />

mehrstündigen Wanderungen auf schmalen Wegen ohne große<br />

Befestigung am Kinabalu Nationalpark erwarten uns. Trittsicherheit<br />

und passendes Schuhwerk wird vorausgesetzt.<br />

Ebenso abwechslungsreich wie die besuchten Gebiete und<br />

Landschaftsformen sind die ausgewählten Unterkünfte. Einfache<br />

Gästehäuser und fantastisch im Regenwald oder am Fluss<br />

gelegene Lodges & Resorts machen die Reiseroute extrem abwechslungsreich,<br />

reich an unerwarteten Eindrücken und zugleich<br />

authentisch. Zum Teil liegen die Unterkünfte inmitten des<br />

Regenwaldes und können ausschließlich über den Wasserweg<br />

erreicht werden. Mit 3 Inlandsflügen und sehr kurzen Transferstrecken<br />

verbringen wir die meiste Zeit inmitten der Natur Sarawaks<br />

und Sabahs.<br />

Teilnahmevoraussetzungen: Interesse für Natur- und Artenschutz,<br />

Respekt gegenüber Naturvölkern und der landesüblichen<br />

Mentalität, Akzeptanz teilweise einfacher Verhältnisse<br />

sowie der Wille, aktiv und authentisch zu reisen.<br />

58


Links: Orang Utan, Foto: M. Herzog<br />

Rechts: Tierbeobachtung per Boot, Foto: B. Breuer<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Kuching<br />

Ankunft am Abend des Tages 2 in Kuching. Willkommen auf<br />

Borneo! Wir genießen den ersten Abend in Sarawak mit einem<br />

Abendessen unter freiem Himmel und den Köstlichkeiten, die<br />

dieses wunderbare Land zu bieten hat.<br />

1xÜN im 3-4* Hotel in Kuching (A)<br />

3 Borneo Highlands<br />

Wir verlassen die quirlige Stadt Kuching und stürzen uns ins<br />

Abenteuer Urwald. Nach kurzer Fahrt erreichen wir das<br />

Semenggok Orang-Utan Rehabilitationszentrum. Verletzte und<br />

kranke Tiere, sowie verlassene Jungtiere werden hier aufgenommen<br />

und auf eine Auswilderung vorbereitet. Wir erleben<br />

den vom Aussterben bedrohten Orang-Utan, auch wilder Mann<br />

Borneos genannt, hautnah und erfahren mehr über die Arbeit<br />

der Tierschützer. Nach diesem Besuch geht es weiter in die Borneo<br />

Highlands, hier wartet eine fantastische Vogelwelt auf uns.<br />

Nashornvögel und Brillenvogel finden hier eine Heimat. Nachmittags<br />

Wanderung durch den Regenwald zu einem Aussichtspunkt<br />

mit einem herrlichen Blick auf den indonesischen Teil<br />

Borneos. Nach dem Abendessen können wir sogar noch bei<br />

einem Nachtspaziergang die ersten nachtaktiven Bewohner<br />

Borneos kennenlernen. 1xÜN im 3* Resort im umliegenden<br />

Waldgebiet (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

4-6 Permai Rainforest<br />

Auf dem Weg zum Permai Rainforest machen wir Halt im Sarawak<br />

Cultural Village, um uns über die Lebensweise der einheimischen<br />

Bevölkerung zu informieren. Für drei Nächte beziehen<br />

wir komfortable Baumhäuser in den Baumwipfeln des Permai<br />

Rainforest. F/P/A<br />

Tag 5: Bootsfahrt zu den Irrawaddy-Delfinen und den Inseln von<br />

Satang. Die langgezogenen Sandstrände sind Brutgebiet der<br />

Schildkröten. Wir erholen uns am Strand oder entdecken die<br />

geheimnisvolle Unterwasserwelt beim Schnorcheln. Der Nachmittag<br />

steht zur freien Verfügung.<br />

Tag 6: Tagesausflug in den Bako Nationalpark, Heimat von<br />

Nasenaffen, Bartschweinen und Makaken. Wanderung durch<br />

den Bako Nationalpark, in dem wir neben den fleischfressenden<br />

Kannenpflanzen auch einige Orchideen entdecken.<br />

3xÜN im 3* Resort im Regenwald (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

7-8 Mulu Nationalpark<br />

Inlandsflug von Kuching nach Mulu. Halbtagesausflug durch die<br />

für Borneo so typischen Sumpfwälder. Ziel sind die im Mulu<br />

Nationalpark gelegenen Lang’s- und Deer Caves. Zu Fuß wandern<br />

wir auf Plankenwegen im Urwald. Belohnt werden wir mit<br />

fantastischen Tropfsteinformationen und Höhlenvorhängen. Wir<br />

bleiben bis zum Anbruch der Dunkelheit, um das Abfliegen der<br />

Fledermäuse zur nächtlichen Jagd zu beobachten.<br />

Am Folgetag widmen wir uns dem längsten unterirdischen Wassersystem<br />

Südostasiens, der Clearwater Cave. Dieses geheimnisvoll<br />

anmutende Höhlensystem verfügt über 106 km Wasserwege<br />

und endet am Höhleneingang in einem natürlichen<br />

Becken, das sich hervorragend für ein erfrischendes Bad eignet.<br />

Nach einem gemütlichen Picknick geht’s zurück zum Hotel und<br />

wir genießen den Nachmittag inmitten des Primärwaldes.<br />

2xÜN im 3-4* Resort am Fluss (F/P/A)<br />

9-11 Kota Kinabulu<br />

Ein weiterer kurzer Inlandsflug führt uns am Mittag von Mulu<br />

zum UNESCO Weltnaturerbe Kota Kinabalu. Der Nationalpark<br />

ist berühmt für seinen 4.102 m hohen Mount Kinabalu, dem<br />

höchsten Berg zwischen Papua Neuguinea und dem Himalaya.<br />

1xÜN im 3* Hotel Kota Kinabalu (F).<br />

Am Folgetag fahren wir durch die malerische Landschaft der<br />

Crocker-Range zum Eingang des Parks, wo wir für zwei Nächte<br />

unser Quartier aufschlagen.<br />

59


Eine Wanderung gibt uns einen ersten Einblick in die Schönheit<br />

des Kota Kinabalu Nationalparks. Verschiedene Arten von<br />

Gebirgsvögeln und Kannenpflanzen entdecken wir am Wegesrand.<br />

Tags darauf geht es erneut entlang des abwechslungsreichen<br />

Liwagu Trails. Kühle Täler, Rattanpalmen und die grünen<br />

Schluchten des Liwagu Flusses erwarten uns. Nur wenige Besucher<br />

erwandern diesen Weg, der sich teils direkt am Flussufer<br />

entlang schlängelt. Der Pfad ist an manchen Stellen steil und<br />

eng und überrascht mit seltenen Pflanzen, die auf allen anderen<br />

Wegen des Parks nicht entdeckt werden können.<br />

2xÜN in 4* Resort am Nationalpark (F/P/A) / Fahrzeit Tag 10 &<br />

11 ca. 1,5 Std. / 800 Hm. / Gehzeit je ca. 4-5 Std.<br />

12 Sandakan<br />

Ein Besuch bei den stark vom Aussterben bedrohten<br />

malayischen Bären oder Sonnenbären wartet auf uns. Verletzte<br />

oder aus Gefangenschaft befreite Tiere werden im Sun Bear<br />

Conservation Centre gepflegt und auf eine spätere Auswilderung<br />

vorbereitet. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.<br />

Hier bietet sich ein Besuch beim Rainforest Discovery Centre<br />

oder eine geführte Nachtwanderung an. Von der hoteleigenen<br />

Flying Squirrel Plattform beobachten wir die auf Borneo so typischen<br />

Gleithörnchen im Flug.<br />

1xÜN im 3* Resort (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4-5 Std.<br />

13-15 Sepilok Orang Utan Zentrum & Kinabatangan<br />

Es geht in die Region des Kinabatangan Flusses. Unterwegs<br />

machen wir Halt am Sepilok Orang Utan Rehabilitationszentrum,<br />

eine der wichtigsten Einrichtungen zum Schutze des wilden<br />

Mannes des Waldes. Wir nehmen Teil an der Fütterung der<br />

Tiere und können die Primaten so aus allernächster Nähe beobachten.<br />

Gegen Mittag verlassen wir die Orang-Utans und ein<br />

Boot bringt uns entlang des Sulu Meeres und der faszinierenden<br />

Szenerie des Mangrovenwaldes bis zum Dorf Abai.<br />

Entspannung am Strand, Foto: A. Klotz<br />

Eine mehrtägige Fluss-Safari wartet auf uns. Während der<br />

Bootsfahrten können wir mit etwas Glück Nasenaffen und verschiedenste<br />

Nashornvögel entdecken. Für 2 Nächte beziehen<br />

wir die großartig am Fluss gelegene Abai Jungle Lodge. Der<br />

Kinabatangan stellt eine essentielle Lebensquelle für Flora und<br />

Fauna dar und ist DER geeignete Ausgangspunkt für entspannte<br />

Bootsfahrten zur Tierbeobachtung.<br />

Tag 13 führt uns wieder per Boot zum Pitas Lake. Hier haben wir<br />

gute Chancen, den zur Gattung der Zwergelefanten gehörenden<br />

Borneo-Elefanten zu Gesicht zu bekommen. Zusätzlich<br />

haben wir am Pitas Lake die Möglichkeit, durch die Pflanzung<br />

eines Baumes aktiv an einem Umweltschutzprojekt teilzunehmen.<br />

Das Mittagessen nehmen wir gemeinsam mit den Einheimischen<br />

im Dorf Abai ein.<br />

2xÜN in 2* Jungle Lodge (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Der Vormittag am Tag 15 steht zur freien Verfügung. Nachmittags<br />

Bootsfahrt flussaufwärts zum Dorf Sukau und der dort gelegenen<br />

Kinabatangan Riverside Lodge. Tierbeobachtungen am<br />

Menanggul Fluss auf der Suche nach Waranen, Elefanten und<br />

den verschiedensten Vögeln, unter anderen eine große Anzahl<br />

von buntfarbenen Nashornvögeln.<br />

1xÜN in 3* Lodge am Kinabatangan Fluss (F/P/A)<br />

16-17 Tabin Wildlife Reserve<br />

Auf dem Landweg gelangen wir in das Tabin Wildreservat. Wir<br />

unternehmen eine kurze Wanderung zum Lipad Schlammvulkan,<br />

welcher für den Besuch von Rotwild, Wildschweinen, Elefanten<br />

und dem türkisfarbenen Lazulischnäpper bekannt ist.<br />

Sobald die Sonne untergegangen ist, gehen wir auf die Suche<br />

nach nachtaktiven Tieren.<br />

Am Tag 16 wandern wir durch den üppigen Dschungel zu den<br />

Lipad’s Wasserfällen und haben Zeit zum Baden.<br />

2xÜN in der naturnahen 3* Tabin Lodge (F/P/A)<br />

Fahrzeit ca. 1,5 Std.<br />

18-19 Tabin & Kota Kinabalu<br />

Tag 18 nachmittags Flug nach Kota Kinabalu. Es wird Zeit,<br />

Abschied zu nehmen vom Paradies Borneo. 1xÜN im 3* Hotel<br />

Kota Kinabalu (F/P)<br />

Abflug am Tag 19 mit Ankunft Deutschland am Tag 20<br />

Möglichkeit zur Verlängerung auf der Kota Kinabalu vorgelagerten<br />

Trauminsel Gaya Island mit deren Stränden. Fernab vom<br />

Trubel des nahegelegenen Kota Kinabalus. Preise auf Anfrage,<br />

abhängig von Zimmerkategorie und Aufenthaltsdauer.<br />

Nasenaffe fotografiert von M. Herzog<br />

60


Oben: Badefreuden, Foto: B. Breuer<br />

Unten: Nashornvogel, Foto: A. Klotz<br />

Borneo-Zwergelefant, Foto: A. Klotz<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - BORNEO Sarawak & Sabah<br />

Reiseleitung<br />

Deutsch sprechende Reiseleitung<br />

Lokale, Englisch sprechende Guides und Helfer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Sämtliche Bootsausflüge & Transfers mit Booten<br />

Sämtliche Wanderungen<br />

Besuche in Semenggok & Sepilok Orang Utan Centre<br />

Sämtliche Permits und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

9xÜN in Resorts inmitten der Natur<br />

5xÜN in naturnahen Lodges am Fluss/Regenwald<br />

3xÜN in 3-4* Hotels<br />

Mahlzeiten<br />

17x Frühstück, 13x Picknick , 12x Abendessen<br />

Beförderung<br />

Inlandsflüge:<br />

Kuching - Mulu / Mulu - Kota Kinabalu / Lahad Datu - Kota Kinabalu<br />

Sämtliche Transfers und Ausflüge im Kleinbus<br />

REISEDAUER 20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 8 MAX 13<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

09.04. - 28.04.<br />

18.06. - 07.07.<br />

17.09. - 06.10.<br />

2023<br />

08.04. - 27.04.<br />

13.05. - 01.06.<br />

05.09. - 24.09.<br />

<strong>2024</strong><br />

06.04. - 25.04.<br />

19.05. - 07.06.<br />

08.09. - 27.09.<br />

2025<br />

13.04. - 02.05.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 1.130,-<br />

Flug mit Etihad, Qatar oder anderen Linienfluggesellschaften<br />

Europa - Kuching / Kota Kinabalu - Europa<br />

Flugpreise ab ca. € 850,- je nach Termin und Buchungszeitpunkt<br />

Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

PREIS<br />

20 Tage Reise ab € 3.980,-<br />

Landprogramm ab Kuching / bis Kota Kinabalu<br />

Privatreise auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 620 / +41 (0)71 2444 501<br />

afrika-asien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

61


KIRGISTAN - USBEKISTAN<br />

NATURREISE<br />

KIRGISTAN & USBEKISTAN<br />

Nomaden, Tien-Shan & Seidenstraße<br />

Übernachtungen in Hotels, Jurten und bei Familien<br />

Zu den Nomaden im hochalpinen Tien-Shan-Gebirge<br />

Einsame Bergseen und alte Karawansereien in Kirgistan<br />

Panorama-Wanderung im Fergana-Massiv<br />

1.001 Nacht: Mythos Seidenstraße in Samarkand und Buchara<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine außergewöhnliche Natur- und Kulturreise in zwei Länder<br />

Zentralasiens: Vom Hochgebirge des Tien-Shan in Kirgistan bis<br />

zu den usbekischen Handelsstädten Samarkand und Buchara an<br />

der sagenumwobenen Seidenstraße.<br />

Wir übernachten teilweise in absoluter Einsamkeit an glasklaren<br />

Seen auf 3.000 m Höhe, besichtigen alte Karawansereien und<br />

erleben den Flair des Orients auf den zahlreichen Basaren der<br />

Städte entlang der Seidenstraße.<br />

Die Übernachtungen finden überwiegend in landestypischen<br />

3* Hotels statt, zwei Nächte verbringen wir in gemütlichen und<br />

rustikalen Jurtencamps. Die Jurten sind beheizbar, verfügen<br />

über Betten und bieten Platz für 4 bis 6 Personen.<br />

Für drei weitere Nächte quartieren wir uns bei Gastfamilien im<br />

kirgisischen Hochland ein - Familienanschluss inklusive!<br />

Die Transfers erfolgen im bequemen Kleinbus; die erfahrenen<br />

Fahrer unserer langjährigen lokalen Partner bringen uns auch<br />

bei einzelnen längeren Etappen sicher ans Ziel.<br />

Die Teilnahme erfordert Teamgeist, Flexibilität und die Bereitschaft,<br />

auf mitteleuropäische (Komfort-) Standards zu verzichten,<br />

da die bereisten Landstriche teilweise touristisch<br />

unerschlossen sind und stellenweise weitab der Zivilisation liegen.<br />

Besonders im kirgisischen Teil der Reise haben wir einige<br />

interessante Wanderungen in imposanter Umgebung ausgesucht;<br />

die durchschnittliche Gehzeit beträgt ca. 3 Std. und 350<br />

Höhenmeter.<br />

In den Städten erwarten uns lokale Restaurants zum Essen; während<br />

der Übernachtungen in Jurten lassen wir uns mit landestypischen<br />

Gerichten verwöhnen, die in der rustikalen Campküche<br />

zubereitet werden.<br />

62


Links: Buchara / Usbekistan, Foto: P. Payer<br />

Rechts: Jurtencamp am Songkul-See<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Flug gen Osten<br />

Abflug am Nachmittag, Ankunft in Bischkek am Morgen des<br />

zweiten Tages. Beim Rundgang über den Basar erleben wir erstmals<br />

orientalischen Flair. Nach einem Ausflug zur malerischen<br />

Ala-Artscha Schlucht klingt der Tag bei einem gemütlichen<br />

Abendessen mit regionalen Köstlichkeiten aus.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1-2 Std.<br />

3 Issyk-Kul-See<br />

In östlicher Richtung geht es zum Meer der Kirgisen, dem Issyk-<br />

Kul-See. Die Weite des Landes wird uns bewusst, bis sich die<br />

Gipfel des Tien-Shan-Gebirges auftürmen. In einer Senke auf<br />

1.600 m Höhe liegt der Issyk-Kul-See.<br />

Am Nachmittag heißt es “Leinen los” und wir genießen bei<br />

einer 1-stündigen Bootsfahrt das herrliche Panorama.<br />

Der Issyk-Kul-See ist nach dem Titicacasee der zweitgrößte<br />

Hochgebirgssee der Welt.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

4-5 Karakol und Umgebung<br />

Entlang des Issyk-Kul-Sees geht die Fahrt in die ehemalige<br />

Kosakenstadt Karakol, die heute von verschiedenen mittelasiatischen<br />

Volksgruppen bewohnt wird. In den Dörfern am Ufer werden<br />

die traditionellen Alagiiz-Teppiche gefertigt, bunte Warenund<br />

Tiermärkte ziehen unsere Blicke an.<br />

Unterwegs lohnt ein Abstecher in die 35 km lange Semenov-<br />

Schlucht. Wir wandern entlang des rauschenden und klaren<br />

Gebirgsflusses und erreichen den Ort Semenovka. Typisch kirgisische<br />

und russische Holzhäuser lassen hier die Vergangenheit<br />

lebendig werden. Fahrzeit ca. 4-5 Std.<br />

Am Tag 5 besichtigen wir alte russische Bauwerke, die orthodoxe<br />

Kirche sowie die dunganische Moschee, die im Stil eines<br />

buddhistischen Tempels erbaut ist. Am Nachmittag ist ein<br />

besonderer Ausflug geplant: Ein russisches Geländefahrzeug<br />

bringt uns nach Altyn-Araschan (Goldene Quelle) auf ca. 3.000m<br />

Höhe. Eine ca. 2-stündige Wanderung zur gleichnamigen<br />

Schlucht bietet einen Panoramablick auf die Bergwelt des Tien-<br />

Shan-Gebirges, bevor wir uns zu einem erholsamen Bad in einer<br />

heißen Schwefel- oder Radonquelle niederlassen. Den Abend<br />

verbringen wir in Karakol und probieren die landestypischen<br />

Spezialitäten wie Hammelspieße oder gefüllte Teigtaschen.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

6-8 Südufer des Issyk-Kul-Sees / Karawanserei Tasch-Rabat<br />

Von Karakol geht es entlang des Südufers des Issyk-Kul-Sees<br />

Richtung Westen, Ziel am Tag 6 ist der Ort Tamga. Auf dem<br />

Weg dorthin überragen rostfarbene Felsen, die an Kathedralen<br />

erinnern, die Dzhety-Oguz-Schlucht. Wir wandern zu einem<br />

malerisch gelegenen Wasserfall (Gehzeit ca. 2 Std.), bevor am<br />

Abend der Zielort Tamga erreicht ist, der direkt am See liegt.<br />

1xÜN in einfachem Gästehaus (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

Am Tag 7 brechen wir auf zur Tamga-Schlucht: Bei einer halbtägigen<br />

Wanderung haben wir einen Panoramablick über den<br />

Issyk-Kul-See und die schneebedeckten Berge des Tien-Shan-<br />

Gebirges. Weiterfahrt nach Kochkor zu unseren Gastfamilien.<br />

1x ÜN in Gastfamilie (F/P/A) / Fahrzeit ca 3 Std.<br />

ca. 400 Hm. / Gehzeit ca. 3-4 Std.<br />

Wir verlassen Kochkor am Tag 8 gen Süden, Ziel ist die auf<br />

3.100 m Höhe im At-Bashi-Massiv gelegene Steinkarawanserei<br />

Tasch-Rabat. Eine leichte Wanderung führt uns in absolute<br />

Abgeschiedenheit, bevor wir uns im Jurtencamp einquartieren.<br />

1xÜN in Jurten (Mehrbettzelte) (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

9-10 Songkul-See / Jalal-Abad<br />

Der auf 3.000 m Höhe herrlich gelegene Alpinsee Songkul gilt<br />

als das Naturjuwel Kirgistans. Wir fahren nordwärts durch die<br />

Moldo-Too-Range und nach dem 3.400 m hoch gelegenen Pass<br />

Karatal-Japyryk ist der See erreicht, der eingebettet in einer<br />

großen Hochebene mit herrlicher Gebirgskulisse liegt.<br />

63


Auf den Weiden stehen die Jurten der Kirgisen, die hier als Hirten<br />

arbeiten, wie Champignons auf dem saftigen Grün. Eine<br />

Vielzahl an Blüten sprenkelt die weite Hochebene. In dieser faszinierenden<br />

Landschaft, umgeben von bis zu 3.800 m hohen<br />

Bergen, verkriechen wir uns abends in die gemütlichen Jurten.<br />

1xÜN in Jurten (Mehrbettzelte) (F/P/A). Fahrzeit ca. 4,5 Std.<br />

Am Morgen des Tag 10 brechen wir auf Richtung Jalal-Abad.<br />

Auf Nebenstraßen und über den auf 3.350 m Höhe gelegenen<br />

Kugart-Pass durchqueren wir die majestätische Fergana-Range.<br />

Die grandiosen Aussichten auf das Gebirgsmassiv laden immer<br />

wieder zum Stopp ein. Kleinere Spaziergänge unterbrechen die<br />

längere Strecke und sorgen für einen erlebnisreichen Tag.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5-6 Std.<br />

11-13 Arslan-Bob / Osch<br />

Nach kurzer Distanz erreichen wir ein außergewöhnliches Naturphänomen:<br />

Die größten, natürlich gewachsenen Walnussbaumwälder<br />

der Erde auf einer Fläche von 300.000 ha. Der dschungelartige<br />

Wald lädt uns zu einer ausgedehnten Wanderung ein,<br />

in deren Verlauf wir einen malerischen Wasserfall sowie die<br />

Höhle der vierzig Engel besuchen. Am Abend empfängt uns die<br />

Gastfamilie in Arslan-Bob.<br />

Fahrzeit ca. 2 Std. / 250 Hm. / Gehzeit ca. 2,5 Std.<br />

Der Tag 12 steht ganz im Zeichen einer ganztägigen Wanderung:<br />

Ein großartiges Panorama auf das Fergana-Massiv erwartet<br />

uns, mit Blick auf den schneebedeckten Gipfel Babai-Ata<br />

(4.427 m) vor dem stahlblauen Himmel.<br />

2xÜN in Gastfamilien (Mehrbettzimmer) (F/P/A)<br />

500 Hm. / Gehzeit ca. 6 Std.<br />

Tag 13: Nachmittags erreichen wir die zweitgrößte Stadt Kirgistans,<br />

den Seidenstraßenstützpunkt Osch. Besonders bekannt<br />

sind der Suleiman-Berg und der Basar: Usbekische Bauern,<br />

kirgisische Halbnomaden, Tataren und Tadschiken feilschen um<br />

Pferde und Teppiche. 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit 3 Std.<br />

Unterwegs im Tien-Shan Gebirge, Foto: P. Payer<br />

14-16 Fergana / Taschkent<br />

Kurz nach Osch ist die Grenze nach Usbekistan erreicht und wir<br />

fahren weiter nach Fergana. Nachmittags empfängt uns die<br />

Stadt Margilan, hier werden wir Zeugen der aufwendigen<br />

Seidenproduktion. 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

An Tag 15 führt der Weg durch das Fergana-Tal Richtung<br />

Kokand, einst wichtiges Handelszentrum und religiöser Mittelpunkt.<br />

Nach Besichtigung der Jummi-Moschee mit ihren 22 m<br />

hohen Minaretten und anderer Sehenswürdigkeiten der Stadt<br />

verlassen wir Kokand und das Fergana-Tal in Richtung Taschkent.<br />

Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Den Tag 16 widmen wir den Westausläufern des Tien-Shan-<br />

Gebirges. Auf dem Weg zum Berg “kleiner Chimgan” durchwandern<br />

wir große Birkenhaine und erleben alpine und glasklare<br />

Flüsse und tiefe Schluchten.<br />

2xÜN im 4* Hotel in Tashkent (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2,5 Std.<br />

600 Hm. / Gehzeit ca. 5 Std.<br />

17 Samarkand<br />

Am Vormittag bringt uns der Schnellzug Afrosiab nach gut 2 Std.<br />

Fahrzeit in die 2.700 Jahre alte Stadt Samarkand, die an der<br />

legendären Seidenstraße liegt und mit ihren blauen, timuridischen<br />

Bauwerken schon immer Reisende in ihren Bann gezogen<br />

hat. Besichtigung der weltbekannten Bibi-Khanim-Moschee,<br />

der größten Moschee in Zentralasien und nachmittags Besuch<br />

der Sternwarte von Ulugbek. Alternativ steht Zeit zur freien<br />

Verfügung. 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A).<br />

18-19 Buchara<br />

Nach malerischen Berglandschaften erreichen wir zunächst die<br />

grüne Stadt Schachrisabs, am Nachmittag dann die Oasenstadt<br />

Buchara, die dem Sand und den Wanderdünen der Kizilkum-<br />

Wüste trotzt. Die Sonne scheint hier 300 Tage im Jahr. Es bleibt<br />

Zeit für einen Stadtbummel zu den Medresen und Moscheen.<br />

Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Am nächsten Tag besichtigen wir das Labi-Hauz-Ensemble, den<br />

bekanntesten Platz in Buchara. Hier sitzen die älteren Einwohner<br />

beim Tee, spielen Domino und lassen den Tag in aller Ruhe<br />

vorbeiziehen. Zeit zur freien Verfügung in dieser friedlichen<br />

Szenerie. 2xÜN im 3* Hotel (F/P/A).<br />

Auf dem Basar in Osh, Foto: P. Payer<br />

20-21 Taschkent<br />

Nach letzten Besichtigungen in Buchara fliegen wir nachmittags<br />

in die usbekische Hauptstadt Taschkent, eine Stadt wie aus<br />

1.001 Nacht. Nach einem schmackhaftem Plov oder Kebap verabschieden<br />

wir uns aus Zentralasien.<br />

1 x ÜN im 4* Hotel (F/P/A).<br />

Am Tag 21 morgens Rückflug, Ankunft in Europa am Abend.<br />

64


Oben: Herzliche Begegnung, Foto: B. Herold<br />

Unten: Reiter am Son Kul See, Foto: P. Payer<br />

Gemütliches Jurtencamp, Foto: P.Payer<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - KIRGISTAN & USBEKISTAN<br />

Reiseleitung<br />

Lokale, deutschsprachige Reiseleitung<br />

Lokale Fahrer<br />

Bergführer in Arslan-Bob (Tag 12)<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Bootstour auf dem Issyk-Kul-See<br />

Zugfahrt Taschkent - Samarkand<br />

Sämtliche Eintrittsgebühren in Moscheen und Medresen<br />

Übernachtungen<br />

13xÜN in landestypischen 3-4* Hotels<br />

1xÜN in gemütlichem 2* Gästehaus<br />

3xÜN bei Gastfamilien (Mehrbettzimmer)<br />

2xÜN in landestypischen Jurten (Mehrbettzelte)<br />

Mahlzeiten<br />

19x Frühstück, 19x Picknick, 19x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit Turkish Airlines o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Bischkek / Taschkent - Frankfurt<br />

Inlandsflug mit Usbekistan Airways: Buchara - Taschkent<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers und Tagesausflüge in privaten Kleinbussen<br />

und Allrad-LKW<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 11<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

16.07. - 05.08.<br />

03.09. - 23.09.<br />

2023<br />

27.05. - 16.06.<br />

15.07. - 04.08.<br />

12.08. - 01.09.<br />

02.09. - 22.09.<br />

<strong>2024</strong><br />

18.05. - 07.06.<br />

13.07. - 02.08.<br />

10.08. - 30.08.<br />

07.09. - 27.09.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 490,- (14 Nächte)<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsmöglichkeiten:<br />

Chiva: 4 Tage / 3 Nächte inkl. Transfers, örtlicher Reiseleitung,<br />

Übernachtungen und Vollpension ab ca. € 600,- p.P. / DZ<br />

Zusatznacht in Bishkek: ab € 45,- p.P. / DZ<br />

Zusatznacht in Taschkent: ab € 60,- p.P. / DZ<br />

PREIS<br />

21 Tage Reise inkl. Flug: ab € 3.980,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 6-8 Personen: € 190,-<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 610 / +41 (0)71 2444 501<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

65


RUSSLAND - MONGOLEI<br />

NATURREISE<br />

VOM BAIKALSEE ZUR WÜSTE GOBI<br />

Insel Olchon und die unberührte Ostküste des Baikalsees<br />

Zu Gast bei sibirischen Familien<br />

Unterwegs mit der Transmongolischen Eisenbahn<br />

Urige Jurtencamps und heiße Quellen<br />

Metropolen Irkutsk, Ulan Ude, Ulan Bator<br />

TOURCHARAKTER<br />

66<br />

Wir passen uns dem Rhythmus der Gastländer an und lassen<br />

alles etwas langsamer angehen. Leichte bis mittelschwere Wanderungen<br />

mit max. 5 Stunden Gehzeit und ca. 600 Höhenmetern<br />

sind Bestandteil dieser Reise. Übernachtung in sibirischen<br />

Holzhäusern mit Familienanschluss (Mehrbettzimmer), in urigen<br />

Jurtencamps und modernen Stadthotels in den Metropolen.<br />

Während der Zugfahrt mit der Transmongolischen Eisenbahn<br />

nächtigen wir in 4-Bett-Abteilen. Teamgeist, Verzicht auf mitteleuropäische<br />

Standards und die Bereitschaft, sich auf Unwägbarkeiten<br />

einzulassen, sind Voraussetzungen für diese Reise.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-4 Anreise nach Sibirien / Unterwegs zur Insel Olchon<br />

Besichtigung der Hauptstadt Ost-Sibiriens, Irkutsk. Fährüberfahrt<br />

nach Chuzhir, Besichtigung des Kraftplatzes Shamanka.<br />

Ausgedehnte Wanderung zum Kap Khoboy (Nordkap der Insel).<br />

5-8 Halbinsel "Svyatoi Nos" / Ulan-Ude und der Buddhismus<br />

in Russland<br />

Per Schiff zur Ostküste des Baikalsees. Erkundung des Dorfes<br />

Ust-Barguzin, Empfang bei Familien, Spaziergang am Strand.<br />

Tag 6: Mit dem Kutter zum Naturparadies Svjatoj Nos, je nach<br />

Wetter bis zu den Ushkani-Inseln, Heimat der Baikalrobben.<br />

Wanderung zu einsamen Buchten mit heißen Quellen.<br />

Tage 7-8 Weiter nach Ulan Ude, Ganztagesausflug zum Kloster<br />

Ivolginsk-Datsan, dem buddhistischen Zentrum Russlands.<br />

9-12 Transmongolische Eisenbahn / Wüste Gobi<br />

Zugfahrt in Richtung Mongolei, nach 15 Stunden Fahrzeit Ankunft<br />

in der Hauptstadt Ulan Bator, ausgiebige Stadtbesichtigung.<br />

Tage 11-12: Flug nach Dalanzadgad, Stadtbesichtigung, Weiterfahrt<br />

in Richtung des Gurvan Saikhan Nationalparks, Wanderung<br />

durch das Yolyn-Tal, Heimat von Wildschafen und -ziegen.<br />

13-15 Von der Wüste Gobi nach Karakorum<br />

Besuch der Felsformationen Bayanzag. Besichtigung des<br />

buddhistischen Klosters Ongiin Khiid mit über 1000 Mönchen.<br />

Tag 15: Weiterfahrt nach Karakorum und Besuch des weitläufigen<br />

Klosters Ederne Zuu mit seinen prächtigen Stupas.<br />

16-17 Heiße Quellen & Nomaden in der Zentralmongolei<br />

Ausflug zu den heißen Quellen von Tsenkher, vorbei an Nomadencamps<br />

und Yak-Herden. Lokale Köstlichkeiten erwarten uns.<br />

Tag 17: Ausgedehnte Wanderung zum Tuvkhun Tempel, Besuch<br />

bei einer Nomadenfamilie in deren reich geschmückter Jurte.<br />

18-21 Ögii Nuur / Chustai Nationalpark / Ulan Bator<br />

Fahrt zum See Ögii Nuur, eine Oase in weiter Steppenlandschaft.<br />

Wanderung im Nationalpark, Lebensraum der Przhevalsky<br />

Wildpferde. ÜN direkt am See und zurück nach Ulan Bator.<br />

21 Tage Reise inkl. Flug ab € 5.680,-<br />

Teilnehmer: min 9 max 12<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 290,-<br />

Visumgebühr Russland ab € 130,-<br />

Reisezeit Juli bis September<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 610


Georgien & Armenien<br />

Kaukasus & Georgien privat<br />

NATURREISE<br />

• Vom Großen Kaukasus zum Schwarzen Meer<br />

• Wandern in der Hochgebirgsregion Kasbek<br />

• Familienanschluss mit kulinarischen Köstlichkeiten<br />

• Zu abgelegenen Dörfern im waldreichen Armenien<br />

• Die blaue Perle Armeniens: der Sevansee<br />

• Hochgebirge in Armenien: die Aragats-Region<br />

• Durch den kleinen Kaukasus bis zur weißen Perle<br />

Georgiens: Batumi am Schwarzen Meer<br />

NATURREISE<br />

• individuell Privatreise ab 2 Personen<br />

• unterwegs mit erfahrenen Guides und Fahrern<br />

• Wanderungen je nach Anspruch frei wählbar<br />

• Übernachtungen mit Familienanschluss möglich<br />

• Intensive Kontakte zu Einheimischen und ihrem Alltag<br />

• Freie Wahl von Programm und Reisedauer; Länderkombination<br />

Georgien & Armenien möglich<br />

• Weitere Themen: Geschichte, Küche & Wein<br />

Eine außergewöhnliche und aktive Erlebnisreise mit einer Mischung<br />

aus Naturerlebnis, Wandern und kulturellen Höhepunkten.<br />

Majestätisches Hochgebirge in den Regionen Kazbek und<br />

Aragats. Nach herrlichen Wanderungen sind wir bei kaukasischen<br />

Familien zu Gast und genießen lokale Köstlichkeiten und<br />

Weine. 2 Nächte in einer Eco-Lodge an den Weiten des Sevansees.<br />

Besuch lebendiger Städte wie Tiflis, Yerevan und Batumi.<br />

Eine Privatreise in der Kaukasus-Region ist von großer Flexibilität<br />

geprägt und kann ganz nach Ihren Wünschen gestaltet<br />

werden. Die Schwerpunkte können individuell gewählt werden;<br />

z.B. Wandern und Naturerlebnis oder Geschichte und Kulinarik.<br />

Im Folgenden haben wir beispielhaft eine 10-tägige Rundreise<br />

durch Georgien zusammengestellt; eine Kombination mit<br />

Armenien ist ebenfalls möglich. Sprechen Sie uns gerne an.<br />

1-4 Tiflis und großer Kaukasus<br />

Per Seilbahn zur Narikala-Festung mit grandiosem Ausblick auf<br />

die Altstadt und das bekannte Bäderviertel mit Moschee. Über<br />

die georgische Heerstraße in die Hochlagen des großen Kaukasus.<br />

Ausgiebige Wanderung in der hochalpinen Kasbek Region,<br />

Einkehr bei Familien und ÜN in grandioser Bergkulisse.<br />

5-10 Armenien: Sevansee, Yerevan und Aragats<br />

Aktivtag an der blauen Perle Armeniens mit Wandern, Radfahren,<br />

Schwimmen oder Bootsfahrt. Aufstieg zum Gipfel Armaghan<br />

mit fantastischem Ausblick auf den größten See Armeniens<br />

und bis in die Türkei zum heiligen Berg Ararat, in dessen Schatten<br />

Yerevan liegt. Wir tauchen ein ins Stadtleben und besichtigen<br />

Opernhaus, Republikplatz und Kaskade. Fahrt zum Berg<br />

Aragats und Wanderung zur „Festung am Himmel“ Amberd am<br />

Rande einer malerischen Schlucht zwischen Ararat und Aragats.<br />

11-15 Georgien: Kutaissi, Martvili Canyon und Batumi<br />

Überquerung der Grenze zurück nach Georgien und weiter zum<br />

Nationalpark Bordshomi. Wir gönnen uns ein erfrischendes Bad<br />

in seinen Mineralquellen und erreichen abends Kutaissi. Per<br />

Schlauchboot und zu Fuß durch den Martvili Canyon und weiter<br />

gen Westen bis an die Strände Batumi’s am Schwarzen Meer.<br />

1-4 Tiflis und großer Kaukasus mit Familienanschluss<br />

Ausgiebige Besichtigung von Tiflis (größtenteils zu Fuß) mit<br />

Seilbahnfahrt zur Narikala-Festung, herrliche Aussicht. Über den<br />

Rustaveli Boulevard zum Regierungspalast. Über die georgische<br />

Heerstraße führt der Weg durch landschaftlich reizvolle Gebiete<br />

in die Hochlagen des großen Kaukasus nach Gudauri. Wanderung<br />

durch das Dorf Gergeti und imposanter Ausblick auf den<br />

höchsten Berg des Kaukasus, den Kasbek mit 5.047m. Abends<br />

genießen wir Spezialitäten und Wein bei Gastfamilien.<br />

5-8 Höhlenstadt Wardzia und Bordshomi Nationalpark<br />

500m über dem Fluss Mtkwari bestaunen wir die über 2000 mit<br />

Treppen und Galerien verbundenen Höhlenwohnungen und<br />

lassen uns am malerischen Fluss mit Schaschlik-Spießen verwöhnen.<br />

Wir erreichen den komplett in Wäldern gelegenen<br />

Kurort Bordshomi, wandern zu seinen erfrischenden Mineralquellen<br />

und genießen die Stille der waldreichen Umgebung.<br />

Weiterfahrt auf der alten Seidenstraße nach Kutaissi.<br />

9-10 Die Strände Batumi’s am schwarzen Meer<br />

Durchquerung des kleinen Kaukasus mit seinen tiefen Schluchten<br />

und mächtigen Bergen und entspannter Reiseausklang am<br />

schwarzen Meer mit Möglichkeit zur Badeverlängerung.<br />

15 Tage Reise inkl. Flug ab € 2.960,-<br />

Teilnehmer: min 8 max 10<br />

Kleingruppenaufpreis bei 4-7 Personen: € 190,-<br />

Reisezeit Mai bis September<br />

Auch als Privatreise ab 2 Personen buchbar<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 610<br />

10 Tage Reise inkl. Flug ab € 2.800,-<br />

Teilnehmer: ab 2 Personen<br />

Reisezeit Mai bis September<br />

Termine nach Wahl, Detailbeschreibung & Leistungen<br />

unter www.wigwam-tours.de und auf Anfrage<br />

+49 (0)8379 920 610<br />

67


Kamtschatka, Alaska<br />

Yukon, Kanada, USA<br />

...pure Wildnis<br />

erleben<br />

68


Der Traum von Alaska<br />

Seit der Firmengründung 1991 sind die Wildnisgebiete in<br />

Alaska und Yukon das Ziel zahlreicher Naturreisen & Expeditionen.<br />

Wir bereisen die Landschafts- und Naturparadiese<br />

im hohen Norden Nordamerikas mit entsprechendem<br />

Komfort oder etwas rustikaler bei einer<br />

Wildnisexkursion mit Zelt und Rucksack.<br />

Bärenbeobachtungen, Mitternachtssonne, Polarlicht und<br />

endlos weite Landschaften sind Ziel und Bestandteil unserer<br />

Reisen. Als Ausgangspunkt für die Touren haben wir<br />

in den vergangenen Jahren eine zuverlässige Basis in<br />

Anchorage / Alaska aufgebaut. Hier sind unsere Fahrzeuge<br />

und unsere Ausrüstung stationiert. Einige unserer<br />

erfahrensten Reiseleiter sind in diesem Gebiet mit Ihnen<br />

unterwegs.<br />

Neben Lars Karkosz und Christoph Drechsel sind auch unsere<br />

Powerfrauen Anja Braun, Carla Ballhausen, Susanne<br />

Reinhold und Katrin Banitz bestens für die Reisen im<br />

hohen Norden qualifiziert.<br />

Im <strong>WIGWAM</strong>-Büro ist Hendrik Lehmkuhl Ihr Ansprechpartner.<br />

Sie alle eint die Passion für die Nordländer und<br />

die unterschiedlichen Reisestile in dieser Region.<br />

Wildes<br />

Kamtschatka<br />

Vulkane, Bären und<br />

ganz viel Ruhe<br />

Von der ersten Kamtschatka-<br />

Expedition im Jahre 1994 bis heute ist<br />

<strong>WIGWAM</strong> einer der langjährigsten Reiseveranstalter<br />

für die Region im fernen Osten<br />

Russlands. Ein starkes und zuverlässiges Team vor<br />

Ort, gepaart mit unseren erfahrenen, Deutsch sprechenden<br />

Reiseleitern garantieren eine erprobte und zuverlässige<br />

Organisation für Sie!<br />

Spannende und manchmal nicht ganz einfache Expeditionen<br />

in eine der letzten „Wildnisse der Welt“ - ideal für<br />

den wahren Naturliebhaber, Wander- und Abenteuerfreund<br />

in eines der entlegensten Gebiete unserer Erde.<br />

In Alaska und Kamtschatka sind wir mit unseren eigenen Fahrzeugen unterwegs.<br />

69


RUSSLAND - KAMTSCHATKA<br />

EXPEDITION<br />

KAMTSCHATKA<br />

Wildnis im fernen Osten Russlands<br />

Zu Fuß und mit 6x6Allrad-LKW über die abgelegene Halbinsel<br />

Aktive Vulkane, Calderas und heiße Quellen<br />

Zu den Korjaken und Ewenen in Zentral-Kamtschatka<br />

Wander- & Erlebnisreise zwischen Vulkanen, Bären und Wildnis<br />

3-tägige Flusswanderung auf der Bystraja<br />

TOURCHARAKTER<br />

In einer Region - geologisch und politisch so rege wie Kamtschatka,<br />

muss der geschilderte Reiseablauf als Leitfaden verstanden<br />

werden. Nur ein flexibler Umgang mit der jeweiligen<br />

Situation vor Ort ermöglicht es uns, die Reise optimal zu gestalten.<br />

Sehr große Flexibilität und Teamgeist sind Voraussetzungen,<br />

die jeder Teilnehmer bei dieser Expedition mitbringen<br />

muss. Die Bereitschaft, russische Verhältnisse zu akzeptieren<br />

und von der deutschen Genauigkeit abzusehen, ist wichtig.<br />

Kamtschatka ist aufgrund seiner Abgeschiedenheit touristisch<br />

wenig entwickelt und es bedarf viel Know-how und etwas Glück,<br />

das angestrebte Programm durchzuführen. Unsere langjährige<br />

Erfahrung und freundschaftliche Beziehungen zu hilfreichen<br />

Stellen in Kamtschatka sowie kompetente einheimische Mitarbeiter<br />

und Helfer sind Gewähr für einen interessanten und vielseitigen<br />

Tourablauf.<br />

Die Übernachtungen in Petropavlovsk und Paratunka finden in<br />

2-3* Hotels statt. Die Zeltplätze befinden sich meist abgelegen<br />

in der Wildnis und haben keinerlei Einrichtungen. Warme Thermalquellen,<br />

deren heilsame Wirkung wir genießen und natürlich<br />

der Blick auf die Vulkane entschädigen für den Komfortverzicht.<br />

Ein Sanitär- und Küchenzelt steht zur Verfügung, saubere Flüsse<br />

und Quellen versorgen uns mit reichlich frischem Wasser.<br />

Die im Programm genannten Wanderungen erfolgen meist in<br />

weglosem Gelände, gute Kondition ist erforderlich, alpinistische<br />

Erfahrung wird nicht benötigt. Für die 3-tägige Flusswanderung<br />

ist keine Vorkenntnis notwendig.<br />

Wir reisen in den fernen Osten Russlands und freuen uns auf ein<br />

überwältigendes Naturerlebnis, das nur wenige Teile der Erde<br />

bieten können. Der erste Reisetermin berücksichtigt das<br />

Sonnenwendfest der Ureinwohner in Zentral-Kamtschatka.<br />

70


Links: Aktiver Vulkanismus - hautnah erlebt im Mutnovski-Krater<br />

Rechts: Für unseren 6x6 Allrad-LKW ist kein Ziel unerreichbar, Foto: Regina Kuhn<br />

REISEVERLAUF<br />

Vorbemerkung<br />

Nach nunmehr 27-jähriger Erfahrung mit der Durchführung<br />

unserer Kamtschatka Expedition hat sich der dargestellte<br />

Ablauf alljährlich bewährt. Der Verlauf der Reise ist in Zeitabschnitten<br />

dargestellt, diese können im Ablauf variieren. Unser<br />

Team aus deutschem Begleiter und russischen Spezialisten verfügt<br />

über unvergleichliche Erfahrungen, die für die Durchführung<br />

dieser außergewöhnlichen Expedition notwendig sind.<br />

1-2 Anreise / Petropavlovsk<br />

Linienflug nach Petropavlovsk. Je nach Flugplan von Berlin,<br />

München oder Düsseldorf eventuell mit Zwischenübernachtung<br />

in Moskau. 1xÜN im 2-3* Hotel in Paratunka / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

6 Tage - Der Norden:<br />

Ewenen, Itelmenen, Tolbachik & Klyuchevskaja<br />

Die Giganten Kamtschatkas: Der Anblick der höchsten aktiven<br />

Vulkane Eurasiens, des 4.750 m hohen Klyuchevskaja und seiner<br />

umgebenden Eis-Nachbarn, ist allein schon diese Reise wert!<br />

Eine mit Gletschern durchzogene Vulkankette ungeheuerlichen<br />

Ausmaßes in der nahezu menschenleeren Wildnis verschlägt<br />

uns den Atem.<br />

Fester Bestandteil dieser abenteuerlichen Expedition sind<br />

intensive Wanderungen in der Umgebung des Tolbachik, einem<br />

3.682 m hohen Vulkan, der mit seinen Nebenkratern und Lavaströmen<br />

eine Landschaft von einzigartiger Wildheit geschaffen<br />

hat. Inmitten des wohl größten vulkanischen Gebietes Kamtschatkas<br />

errichten wir unser Basislager für 3 Nächte.<br />

Fahrzeit ab Esso ca. 3-4 Std.<br />

Erstes Ziel sind die Bereiche des südlichen Vulkanausbruches<br />

und wir bestaunen die frischen vulkanischen Formationen. Einer<br />

Mondlandschaft gleich, reiht sich hier ein Vulkankegel an den<br />

anderen. An den heißen Fumarolen bilden sich ständig neue<br />

Mineralien und neben der dominierenden schwarzen Asche<br />

leuchten die Hänge in Rot-, Braun-, Gelb- und Grüntönen. Nach<br />

den langen Tageswanderungen schmecken die Pilze und<br />

Unmengen an Beeren am abendlichen Lagerfeuer unseres<br />

Wildniscamps besonders gut.<br />

300 Hm. / Gehzeit ca. 3 Std.<br />

Einen herrlichen Kontrast zu dieser Mondlandschaft erleben wir<br />

bei einer ausgedehnten Wanderung in der faszinierenden Bergtundra<br />

zum “flachen Tolbachik”. Vom Kraterrand schweift der<br />

Blick auf die umliegenden, majestätischen Vulkane und wir entdecken<br />

eine interessante Vegetation vor der Kulisse scharfkantiger<br />

Bergrücken. Hier liegt die Zerstörungskraft der Vulkane eng<br />

beieinander mit der bezaubernden Vegetation der Tundra. Wir<br />

verbringen Tage intensivster Naturerfahrungen in der Abgeschiedenheit,<br />

umgeben von der stimmungsvollen Kulisse der<br />

aktiven Vulkane Kamtschatkas!<br />

3xÜN im Zelt / 1.000 Hm. / Gehzeit ca. 6-7 Std.<br />

Nach Abbau unseres Basislagers geht es schaukelnd über staubige<br />

Pisten ins Tal und wir entspannen im Dorf Kozyrevsk am<br />

Fuße der Berge in einer urigen russischen Banja. Es bleibt Zeit,<br />

um das russische Dorfleben zu entdecken.<br />

1xÜN in 2* Pension / Fahrzeit ca. 2,5 Std.<br />

Die nächsten zwei Tage besuchen wir die Naturvölker im Norden<br />

der Halbinsel Kamtschatka. Esso ist das Zentrum der Ewenen<br />

und ihrer Völkergruppen. In einem kleinen Museum erfahren wir<br />

Interessantes über die Geschichte und die heutigen Lebensbedingungen<br />

dieses Volkes. Vielleicht erleben wir eine beeindruckende<br />

ewenische Tanz darstellung, die Einblicke in die<br />

Kultur der Ureinwohner vermittelt. Das einfache Quartier liegt<br />

bei warmen Radon-Thermalquellen (mit Badegelegenheit).<br />

Für eigene Entdeckungen in Esso steht freie Zeit zur Verfügung.<br />

1xÜN im 2* Hotel / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

71


4 Tage - Flusswanderung Bystraja<br />

Nach einer Zeltübernachtung an den heißen Quellen in Malki<br />

beginnt unsere 3-tägige Flusstour. Keine Straße und kein Feldweg<br />

führt durch das Küstengebirge, nur der Flusslauf der Bystraja<br />

schlängelt sich durch diese Wildnis. Mit unserer russischen<br />

Begleitmannschaft setzen wir die Schlauchboote auf den Fluss<br />

und treiben flussabwärts. Die kommenden Tage bieten einzigartigen<br />

Naturgenuss: Dichte Wälder, glasklare Flüsse und unzählige<br />

Lachse auf der Wanderung zu ihren Laichgründen. Mit etwas<br />

Glück bekommen wir Kamtschatkas Braunbär zu Gesicht, der zu<br />

den Größten der Welt gehört. Die Camps bauen wir in der Wildnis<br />

am Ufer auf und angeln Lachse und Forellen zum Grillen am<br />

abendlichen Lagerfeuer. Natur pur!<br />

1xÜN im Zelt bei Malki / Fahrzeit ca. 6-7 Std.<br />

2xÜN im Zelt bei Flusstour / Zeit auf dem Boot ca. 4 Std. / Tag<br />

4 Tage - Vulkane Süd Kamtschatkas Mutnovski & Gorely<br />

Der Gelände-LKW bringt uns durch das bezaubernde Paratunka-Tal<br />

mit seinen ausgedehnten Steinbirkenwäldern und entlang<br />

der Silhouette des Stratovulkans Vilyuchinski bis hinauf in<br />

die große Caldera des Vulkans Goreli. Hier oben in der Tundra<br />

errichten wir unser herrlich gelegenes Naturcamp.<br />

3xÜN im Zelt<br />

Der Weg zum Mutnovski beginnt entlang eines Flusslaufes und<br />

eine enge Öffnung führt schließlich in den Krater. Dort werden<br />

wir Zeugen eines überwältigenden Naturschauspiels:<br />

Vom Schwefel in leuchtendes Gelb gefärbte Fumarolen blasen<br />

zwischen Schnee und Eis mächtige Säulen heißer Gase in die<br />

Atmosphäre; dazwischen Tümpel voll brodelnder Säure. Ein<br />

Hängegletscher reicht mit seiner Eiszunge bis auf den Grund<br />

des Kraters herab, wo Schmelzwasser den Fluss speist, der aus<br />

dem Krater ins Tal fließt. Nur wenige hundert Meter weiter blicken<br />

wir in die gewaltige Öffnung des aktiven Kraters mit bis zu 500 °C<br />

Kamtschatka-Braunbär, Foto: L. Karkosz<br />

heißen Gasen. Ein donnernder Wasserfall stürzt über eine Steilstufe<br />

und an den Wänden der Canyons gewinnen wir Einblicke<br />

in den Aufbau des Feuerberges - eine Reise in die Erdgeschichte.<br />

Der 1.829 m hohe Goreli mit seinem türkisblauen und brodelnden<br />

Säuresee im Krater ist ein weiterer Zeuge aktiven Vulkanismus.<br />

Der Anblick dieses Naturschauspiels und der weitschweifende<br />

Blick über die Gebirgslandschaft Südkamtschatkas lassen<br />

uns die Mühen des Aufstiegs vergessen.<br />

Wanderung Mutnovski: 500 Hm. / Gehzeit ca. 4-5 Std.<br />

Wanderung Goreli: 800 Hm. / Gehzeit ca. 5-6 Std.<br />

Ein weiteres Ziel ist ein ehemaliges Geologen- und Goldgräber -<br />

camp mit heißen Thermalquellen, in deren warmen Pools wir es<br />

uns nach den Tagen in der Tundra richtig gut gehen lassen.<br />

Bei einer Wanderung in der üppig bewachsenen, pazifischen<br />

Küstenlandschaft bestaunen wir den Reichtum der Flora. Blumenwiesen<br />

und abwechslungsreiche Vegetation im Gegensatz zur<br />

kargen Tundra runden die erlebnisreichen Tage im Süden der<br />

Halbinsel Kamtschatka ab.<br />

1xÜN im Zelt / 400 Hm. / Gehzeit ca. 3-4 Std.<br />

3 Tage - Avatcha<br />

Über der Avatcha-Bucht vor Petropavlovsk erklimmen wir die<br />

Hoch lagen des gleichnamigen Berges und seines “Bruder-Vulkans”<br />

Koryakski, die über der Bucht thronen. Wir übernachten<br />

in der Bergregion des Avatcha und unternehmen eine lange<br />

Tageswanderung in der Gipfelregion der vielfarbigen Vulkanlandschaft.<br />

Es ist ein würdiges Panorama zum Abschluss der<br />

Reise in den fernen Osten Russlands.<br />

2xÜN in Berghütte (Mehbettzimmer) / Fahrzeit ca. 5-6 Std.<br />

Wanderung Avacha: 1.700 Hm. / Gehzeit ca. 8-9 Std.<br />

19-21 Petropavlovsk<br />

Wir verlassen die Bergregion des Avatcha, rumpeln mit dem<br />

LKW über ein trockenes Flussbett ins Tal und erreichen Petropavlovsk.<br />

Hier klingt die Reise gemütlich aus. Neben Aktivitäten<br />

und Besichtigungen in der Stadt stehen fakultative Ausflüge zur<br />

Auswahl: Bootstour in der Avatcha-Bucht, Helikopterflug zum<br />

Tal der Geysire oder zum Kurilensee. Beim gemeinsamen<br />

Abschlussabend heißt es dann Abschied zu nehmen von<br />

unserer Begleitmannschaft.<br />

Am Tag 21 Transfer zum Flughafen, Abflug am Mittag, Ankunft<br />

in Europa am Abend des gleichen Tages.<br />

2xÜN im 3* Hotel / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

Oben: Flusswanderung Bystraja<br />

Unten: Auf dem Krater des Avatcha<br />

72


Oben: Rustikale Unterkunft in Kozyrevsk<br />

Unten: Tanzensemble Anavgai<br />

Unterwegs mit Verpflegungszelt<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - “KAMTSCHATKA“<br />

Reiseleitung & Begleitmannschaft<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

zusätzlich lokale Begleitmannschaft mit Fahrer, Köchin und Helfer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

3-tägige Flusswanderung auf dem Bystraja-Fluss mit Bootscrew<br />

Eintritt in Thermalbäder und ins Museum in Esso<br />

Sämtliche Genehmigungen vor Ort<br />

Übernachtungen<br />

4xÜN in landestypischen Hotels<br />

3xÜN in Hütten und Privatunterkünften (Mehrbettzimmer)<br />

12xÜN in Zeltcamps mit Aufenthalts- und Küchenzelt<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit Aeroflot, Rossiya o.a. Linienfluggesellschaften<br />

München oder Berlin - Petropavlovsk<br />

Petropavlovsk - München oder Berlin<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers im 6x6Allrad-LKW<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 14<br />

TERMINE<br />

2023<br />

10.06. - 30.06.<br />

17.06. - 07.07.<br />

01.07. - 21.07.<br />

08.07. - 28.07.<br />

22.07. - 11.08.*<br />

29.07. - 18.08.*<br />

12.08. - 01.09.*<br />

19.08. - 08.09.*<br />

<strong>2024</strong><br />

08.06. - 28.06.<br />

15.06. - 05.07.<br />

29.06. - 19.07.<br />

06.07. - 26.07.<br />

20.07. - 09.08.*<br />

27.07. - 16.08.*<br />

10.08. - 30.08.*<br />

17.08. - 06.09.*<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag € 160,- (3 Nächte) / Einzelzeltzuschlag € 170,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Verpflegungskasse ab 220,-€,<br />

Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage, z.B.:<br />

Zusatznacht in Petropavlovsk: ab € 70,- p.P./DZ<br />

Stopp in Moskau 3 Tage/ 2 Nächte: ab € 400.- inkl. Transfers,<br />

deutschsprachige Stadtbesichtigung, 2 ÜN/DZ<br />

PREIS<br />

21 Tage Reise inkl. Flug: ab € 4.960,-<br />

* Saisonaufpreis: € 190,-<br />

Visumgebühr derzeit € 130,-<br />

Beantragung kann über <strong>WIGWAM</strong> erfolgen.<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 240,-<br />

Privat-Reise ab 6 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 610 / +41 (0)71 2444 501<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

73


SIBIRIEN - KAMTSCHATKA<br />

EXPEDITION<br />

VOM BAIKALSEE NACH KAMTSCHATKA<br />

Insel Olchon und die unberührte Ostküste des Baikalsees<br />

Sibirisches Familienleben kennenlernen<br />

Mythos Transsibirische Eisenbahn<br />

Vulkane im Süden Kamtschatkas<br />

Metropolen Sibiriens: Irkutsk, Ulan-Ude, Khabarovsk<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine außergewöhnliche Reise, die dank ihres großen Facettenreichtums<br />

ihren Stil als Pionierreise bis heute behalten hat.<br />

Der Tourablauf unterliegt wetterbedingten und organisatorischen<br />

Einflüssen, Änderungen der geplanten Reiseroute sind<br />

jederzeit möglich. Die Skala der Unterkünfte reicht von einfachen,<br />

sibirischen Holzhäusern mit Familienanschluss (Mehrbettzimmer)<br />

bis hin zu modernen Stadthotels in den sibirischen Metropolen.<br />

An der Ostküste des Baikalsees sowie in Kamtschatka<br />

unternehmen wir mittelschwere Wanderungen in grandioser<br />

Natur (max. 15 km / 600 Höhenmeter). Authentische Erlebnisse<br />

mit Mensch und Natur in den Weiten Sibiriens zwischen Baikalsee<br />

und dem fernen Osten Russlands - Kamtschatka.<br />

1-6 Anreise Sibirien / Insel Olchon / per Schiff zur Ostküste<br />

Flug via Moskau oder St. Petersburg nach Irkutsk, Ankunft am<br />

Morgen des 2. Tages. Hotelbezug und ausgiebige Besichtigung<br />

der Hauptstadt Ost-Sibiriens mit ihren typischen Holzhäusern.<br />

1xÜN im 3* Hotel (P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

An Tag 3 verlassen wir Irkutsk in Richtung der schamanistisch<br />

geprägten Insel Olchon. Nach kurzer Fährüberfahrt ist die Ortschaft<br />

Chuzhir erreicht, bei der Besichtigung des Kraftplatzes<br />

Shamanka schweift der Blick über die Weite des Sees. Nach<br />

Bezug des Gästehauses im Ort Charanzy klingt der Tag beim<br />

Sonnenuntergang am See aus.<br />

1xÜN im Gästehaus (F/P/A), Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Wir schaukeln in einem russischen Geländewagen nach Uzur im<br />

Nordosten der Insel und starten zu einer ausgedehnten Wanderung<br />

zum Kap Khoboy, dem“Nordkap” der Insel: Es öffnen sich<br />

fantastische Panoramablicke auf den See und die umliegenden<br />

Gebirgszüge. 1xÜN im privaten Gästehaus (F/P/A),<br />

Fahrzeit ca. 2 Std, Gehzeit ca. 5 Std., 400 Hm.<br />

Nach dem Frühstück am Tag 5 holt uns das Charterboot ab und<br />

in gemächlicher Fahrt überqueren wir die tiefste und breiteste<br />

Stelle des Baikalsees. Nach ca. 2,5 Std. ist der Ort Ust-Barguzin<br />

an der Ostkürste erreicht. Erkundung des Dorfes und Bezug des<br />

Quartiers bei Gastfamilien. Tag 6: Mit einem Kutter schippern<br />

wir zum Naturparadies Svjatoj-Nos, bei passendem Wetter<br />

bestenfalls bis zu den Ushkani-Inseln, auf denen die Baikalrobben<br />

leben. Einsame Buchten mit heißen Quellen und eine Wanderung<br />

am Ufer durch kleine Fischersiedlungen runden diesen<br />

erlebnisreichen Tag ab. 2xÜN bei Familien (Mehrbettzimmer)<br />

(F/P/A) / 300 Hm / Gehzeit ca. 3 Std. / Bootsfahrt ca. 5 Std.<br />

7-8 Ulan-Ude und der Buddhismus in Russland<br />

Heute heißt es Abschied nehmen von den Gastfamilien und wir<br />

erreichen nachmittags die burjatische Hauptstadt Ulan-Ude.<br />

Hier bleibt Zeit für eigene Erkundungen.<br />

Tag 8: Ausflug zum buddhistischen Zentrum Ivolginsk Datsan<br />

mit seinen imposanten Tempeln, die aus der weiten Ebene<br />

empor ragen. 2xÜN im 3* Hotel (F/P/A).<br />

Fahrzeit Tag 7 ca. 3,5 Std / Tag 8 ca. 2 Std.<br />

74


Mit dem 6x6 Allrad- Truck unterwegs, Foto: R. Kuhn<br />

Zu Fuß unterwegs in Kamtschatka<br />

9-12 Transsibirische Eisenbahn / Khabarovsk<br />

2.880 km – 2,5 Tage und 2 Nächte liegen vor uns. Wir sind<br />

unterwegs auf der längsten Bahnstrecke der Erde und durchfahren<br />

den landschaftlich schönsten Teil Ostsibiriens. Die Weite<br />

des Landes mit den Wäldern der Taiga zieht am Zugfenster vorbei<br />

- wir entdecken die Vorzüge des langsamen Reisens.<br />

2xÜN im Liegewagen im 4-Bett Abteil (F/P/A).<br />

Am Nachmittag des 11.Tages läuft der Zug in Khabarovsk ein.<br />

Während der Besichtigungen der Uferpromenade, des bekannten<br />

Klippenturm, sowie des Flussbahnhofs am Amur genießen<br />

wir meist angenehme Temperaturen und südländisches Flair.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F/P/A).<br />

13-19 “Dobre Dien” Kamtschatka<br />

Am Vormittag Flug über das Ochotskische Meer (Flugzeit ca.<br />

2,5 Std.) und am frühen Nachmittag Ankunft auf der Halbinsel<br />

Kamtschatka im fernen Osten Russlands. Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

Tag 14: Per Gelände-LKW geht es durch das bezaubernde Paratunka-Tal<br />

bis in die große Caldera zwischen den Vulkanen Goreli<br />

und Mutnovski. Der Krater des Mutnovski-Vulkans bietet eine<br />

Reise in die Erdgeschichte: Leuchtend gelbe Fumarolen blasen<br />

zwischen Schnee und Eis mächtige Säulen heißer Gase in die<br />

Atmosphäre, dazwischen Tümpel voll brodelnder Säure.<br />

Fahrzeit ca. 5 Std. / 500 Hm. / Gehzeit ca. 4-5 Std.<br />

An Tag 15 starten wir unsere Wanderung durch üppige und<br />

vielseitige Landschaft und Vegetation bei einem ehemaligen<br />

Geologen- und Goldgräber camp.<br />

3xÜN im 3* Hotel bei heißen Themalquellen (F/P/A) / Fahrzeit<br />

ca. 4 Std. / 300 Hm. / Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

Tage 16/17: Der Allrad-LKW bringt uns in die Hoch lagen des<br />

Berges Avatcha, der über der gleichnamigen Bucht thront. Wir<br />

steigen entweder in die Gipfelregion auf (1.600 Hm. / Gehzeit<br />

ca. 7-8 Std.) oder erkunden die Bergtundra.<br />

2xÜN in Berghütte (Mehrbettzimmer, F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

An Tag 18 Ausflug per Schiff in die Avatcha-Bucht zu Vogelfelsen.<br />

Anschließend schlendern wir über lebendige Märkte und<br />

gewinnen weitere interessante Eindrücke von Petropavlovsk.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2,5 Std.<br />

Tag 19: Zeit für letzte Besichtigungen, Abflug am Mittag und<br />

Ankunft in Deutschland am gleichen Tag.<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung & Begleitmannschaft<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

zusätzlich örtlicher Reiseleiter und Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Fähre zur Insel Olchon<br />

2x Schiffsfahrt auf dem Baikalsee<br />

Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn:<br />

Ulan Ude - Khabarovsk<br />

Bootstour in der Avatcha Bucht<br />

Sämtliche Genehmigungen vor Ort, Ausflüge und<br />

Eintrittsgebühren<br />

Übernachtungen<br />

9xÜN in landestypischen 3* Hotels<br />

2xÜN in einfachen Gästehäusern (Olchon)<br />

2xÜN bei Familien (Mehrbettzimmer)<br />

2xÜN in der Trans-Sibirischen Eisenbahn (4-Bett Abteile)<br />

2xÜN in Berghütte (Mehrbettzimmer)<br />

Mahlzeiten<br />

17x Frühstück, 17x Picknick, 17x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit Aeroflot, Rossiya o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Irkutsk / Petropavlovsk - Frankfurt<br />

Inlandsflug mit Aurora Airlines Khabarovsk - Petropavlovsk<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge<br />

(Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers und Überlandfahrten, Fahrten in<br />

Kamtschatka im 6x6 Allrad-LKW<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 420,- (9 Nächte)<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

und nach Verfügbarkeit<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene<br />

Verpflegung, evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

REISEDAUER 19 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 13<br />

TERMINE<br />

TERMINE<br />

2023<br />

17.06. - 05.07.<br />

08.07. - 26.07.<br />

29.07. - 16.08.*<br />

19.08. - 06.09.*<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

15.06. - 03.07.<br />

06.07. - 24.07.<br />

27.07. - 14.08.*<br />

17.08. - 04.09.*<br />

19 Tage Reise inkl. Flug: ab € 5.830,-<br />

* Saisonaufpreis: € 190,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 320,-<br />

Privatreise ab 4 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 610 / +41 (0)71 2444 501<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

75


ALASKA - KANADA<br />

NATURREISE<br />

GLETSCHER,<br />

GOLD & GRIZZLYS<br />

Grizzlys am Fuße des Mount Denali (Mt. McKinley)<br />

Auf den Spuren der Goldgräber in Dawson City<br />

Gletscher im Kenai Fjords- und Wrangell-St. Elias Nationalpark<br />

Mit der Fähre durch den imposanten Prince-William-Sound<br />

Zugfahrt mit der Yukon Railroad über den legendären White Pass<br />

TOURCHARAKTER<br />

Die großen und kleinen Naturwunder des hohen Nordens<br />

genussvoll und abwechslungsreich erleben - das ist das Motto<br />

dieser Reise.<br />

Hotel- und Lodgeübernachtungen in bevorzugter Lage und<br />

eine kleine Reisegruppe von maximal 10 bis 12 Personen bieten<br />

ein unschätzbares Plus an exklusiven Vorteilen. Wir lernen Alaska<br />

und Yukon auf natürliche und authentische Art kennen.<br />

Mehrmals 3 Übernachtungen am gleichen Ort ermöglichen<br />

einen ruhigen Reiseverlauf, um die Besonderheiten der bewusst<br />

ausgewählten Regionen intensiv kennenzulernen.<br />

Wir übernachten in Skagway, Whitehorse und Dawson City in<br />

historischen Häusern mit dem Flair der Pionierzeit und reisen<br />

auf den Spuren von Legenden und Abenteuern aus dem<br />

“Gold Rush” der 1890er Jahre.<br />

Andere Unterkünfte sind hervorragende Ausgangspunkte für<br />

Tagesausflüge in die Nationalparks (z.B. Kluane und Denali)<br />

und sind landschaftlich schön gelegen.<br />

Leichte bis mittelschwere Wanderungen mit 2-5 Stunden Gehzeit<br />

sind Bestandteil der Reise und vertiefen die Naturerfahrung.<br />

Dabei haben wir immer wieder gute Chancen für Tierbeobachtungen<br />

in der Weite des Nordens.<br />

Die Übernachtungen sind ohne Verpflegung, Restaurants stehen<br />

zur Verfügung. Für die Verpflegung unterwegs richten wir eine<br />

Gemeinschaftskasse ein und führen eine kleine Bordküche mit,<br />

um Picknicks in freier Natur und manchen schmackhaften Grillabend<br />

genießen zu können.<br />

76


Auf Tuchfühlung mit dem Giganten Alaskas, Foto: L. Sprich<br />

Ausflug in den Kenai Fjords Nationalpark, Foto: R. Stracke<br />

REISEVERLAUF<br />

1 Anreise Anchorage<br />

Individuelle Anreise nach Anchorage über die interessante<br />

Nordpol-Route (Norwegen-Grönland-Polarmeer). Gelegenheit<br />

zum Spaziergang am Lake Hood, dem größten Wasserflugzeughafen<br />

der Welt. 1xÜN im 3* Hotel<br />

2-4 Kenai Fjords Nationalpark<br />

Die Fahrt entlang des Cook Inlets führt uns zum Portage<br />

Glacier, in dessen Gletschersee immer wieder große Eisbrocken<br />

treiben – ein herrliches Bild zu Beginn dieser Reise.<br />

Nach Ankunft im Hafenort Seward beziehen wir die erste Unterkunft<br />

für 3 Nächte auf der Kenai-Halbinsel. Idealer Ausgangspunkt<br />

für die Aktivitäten der nächsten Tage.<br />

Tag 3: Kenai Fjords Nationalpark: Gletscher mit riesigen Dimensionen<br />

reichen direkt bis ins Meer. Während einer ganztägigen<br />

Bootsexkursion erleben wir das Kalben der Gletscher aus unmittelbarer<br />

Nähe. Eisbrocken lösen sich aus den hohen Abbrüchen<br />

der Gletscher und stürzen ins Meer. Das nahrungsreiche Meer<br />

ist ein Sammelpunkt der Tierwelt: Weißkopfseeadler, Seelöwen,<br />

große Kolonien von Lummen, Pelzrobben und das spezielle<br />

Schauspiel der Buckelwale, die hier oft anzutreffen sind.<br />

Sie treiben ihre Beute zusammen und mit weit geöffneten<br />

Mäulern fischen sie an der Wasseroberfläche. Auch Grau- und<br />

Schwertwale haben hier ihre Sommergründe.<br />

Zum Ausklang des erlebnisreichen Tages probieren wir die<br />

Landesspezialitäten wie frischen Lachs, Heilbutt oder Alaska<br />

King Crab in einem der guten Restaurants am Hafen.<br />

Tag 4: Die erste Wanderung der Reise führt in die imposante<br />

Bergwelt des Kenai Fjords Nationalparks. Am Exit Gletscher<br />

genießen wir die Natur und Tierwelt in vollen Zügen und<br />

bereits nach einigen Höhenmetern öffnen sich weite Ausblicke<br />

auf die umgebende Hochgebirgslandschaft.<br />

Fahrzeit Tag 2 ca. 2,5 Std. / 400 Hm. / Gehzeit ca. 4 Std.<br />

5 Fähre Prince William Sound<br />

Frühmorgens starten wir zur Fährfahrt durch den Prince William<br />

Sound. Zunächst geht es vom Cook Inlet auf einer Panorama-<br />

Strecke bis nach Whittier. Dort wartet das Fährschiff und bringt<br />

uns entlang der Bergkette der Chugach Mountains bis kurz vor<br />

die Gletscherzunge des mächtigen Columbia Gletschers im<br />

Prince William Sound. Mit etwas Glück kreuzen Wale und Delfine<br />

den Kurs des Schiffes. Zahllose Wasserfälle begleiten uns bis<br />

in die Hafenstadt Valdez. Hier endet die Trans-Alaska-Pipeline,<br />

die von Prudhoe Bay am Polarmeer durch Alaska führt.<br />

1xÜN im 4* Hotel / Fahrzeit ca. 2 Std. / Fähre ca. 6 Std.<br />

6-8 Wrangell-St. Elias Nationalpark, Tok<br />

Über den Thompson Pass und vorbei an schneeweißen Gletschern<br />

geht es über den Copper River auf die legendäre<br />

McCarthy Road bis zu den alten Minenorten McCarthy und<br />

Kennicott. Mit einer Ansammlung von mehr als 50 Gipfeln über<br />

4.000 m Höhe bilden der Wrangell-St.Elias- und Kluane Nationalpark<br />

eine Traumkulisse für die Vorhaben der nächsten Tage.<br />

Tag 7: Kennicott: Eingerahmt von der gewaltigen Bergkulisse<br />

wandern wir zum Root Gletscher und können möglichweise<br />

sogar das Eis betreten. Mit etwas Glück zeigen sich in der weiten<br />

Berglandschaft Dallschafe oder Bären.<br />

Bei einer Führung durch die gut erhaltene Kennicott Mine<br />

erfahren wir Interessantes über die Zeit des Kupferabbaus in<br />

dieser Region. Am Abend können wir zu einem deftigen Dinner<br />

in den Saloon von McCarthy einkehren.<br />

Wenn die eis- und schneebedeckten Berge ins arktische<br />

Abendlicht tauchen, wird die Stille Alaskas nur unterbrochen<br />

vom Ruf des Nordens, dem Gesang des Eistauchers. Wir übernachten<br />

in einer gepflegten Lodge aus der Kupferzeit, direkt an<br />

der Gletscherzunge des Root-Gletschers gelegen, mit sensationeller<br />

Aussicht über die Eisfelder.<br />

2xÜN in 4* Wildnis-Lodge / Fahrzeit Tag 6 ca. 5 Std.<br />

200 Hm. / Gehzeit ca. 3 Std.<br />

77


An Tag 8 lassen wir die eindrucksvolle Bergwelt hinter uns und<br />

rumpeln über die Schotterpiste der McCarthy Road zurück zum<br />

Highway und nach Tok. 1xÜN im 2* Hotel / Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

9-11 Kluane Nationalpark<br />

Hinter den Randgebirgen der Kluane Range verbirgt sich das<br />

größte zusammenhängende Gletschergebiet der Erde außerhalb<br />

der Polarzonen: Gletscher mit über 60 km Länge und mehr<br />

als 7 km Breite, ca. 30 Berggipfel über 4.000 m:<br />

• Wir wandern vor dem Panorama der Gebirgsketten und des<br />

landschaftlich herrlich gelegenen gleichnamigen Sees.<br />

• Möglichkeit zum grandiosen Rundflug mit kanadischen Buschpiloten<br />

über die schier endlose Gletscherwelt des riesigen<br />

Nationalparks (fakultativ, da wetterabhängig).<br />

Unser Quartier ist eine einfache, aber traumhaft gelegene Privatpension<br />

am Ufer des Kluane Lakes, der annähernd so groß ist<br />

wie der Bodensee, aber nur von 300 Menschen bewohnt wird.<br />

3xÜN in rustikalen Holzcabins / Fahrzeit ca. 5,5 Std.<br />

400 Hm. / Gehzeit ca. 3-4 Std.<br />

12-13 Gold-Rush-Trail<br />

Kurz vor der Jahrhundertwende suchten Abenteurer und<br />

Glücksritter ihr Glück im Gold am Klondike River. Wir folgen<br />

dieser legendären Route zunächst bis Skagway und Whitehorse.<br />

Durch die herrliche Fjordlandschaft der Inside Passage bringt<br />

uns die Fähre der Alaska Marine Highway von Haines ins historische<br />

Skagway. Viele Gebäude aus der Goldrauschzeit sind noch<br />

gut erhalten und die Innenstadt Skagways lässt die “Good old<br />

Days” aufleben. Urige Bars laden zu einem gemütlichen Abend<br />

ein. 1xÜN in 3* Hotel / Fahrzeit ca. 4 Std. / Fähre ca.1 Std.<br />

Tag 13: Die White Pass Yukon Railroad windet sich über abenteuerliche<br />

Brücken und Aquädukte bis auf die Passhöhe. Nach<br />

Übertritt der kanadischen Grenze in Fraser erreichen wir Whitehorse.<br />

1xÜN im 3* Hotel / Zug 2 Std. / Fahrzeit ca 2,5 Std.<br />

Arktische Landschaft in der Alaska Range, Foto: R. Stracke<br />

14-16 Dawson City und Ogilvie Berge<br />

Nordwärts zum Klondike - entlang des Yukon-Flusses und vorbei<br />

an alten Raddampferstationen gelangen wir in unbesiedelte<br />

Gebiete nahe dem Polarkreis. Nördlich des Pelly River sind wir<br />

dort, wo noch heute Trapper und moderne Glücksritter den harten<br />

Lebensbedingungen trotzen. Fahrzeit ca. 6 Std.<br />

Einst Goldgräbermetropole, ist Dawson City heute ein abgeschiedener<br />

aber reizvoller Ort, in dem das Flair alter Zeiten<br />

noch lebendig ist. Der Standort für 3 Nächte ist ein uriges Hotel<br />

in der Downtown. Wir waschen Gold am legendären Klondike-<br />

River und sehen im verrückten Spielsaloon bei Diamond Tooth<br />

Gertie die Vorführungen der Can-Can Girls.<br />

Ein Tagesausflug führt entlang des Dempster Highways in die<br />

Ogilvie Berge, einer Tundralandschaft von herber Schönheit.<br />

Bei einer Wanderung entdecken wir die unerwartete Vielfalt der<br />

arktischen Vegetation und mit etwas Glück sogar Karibus, Bergschafe<br />

und Grizzlybären. 3xÜN im 3* Hotel in Dawson City<br />

200 Hm. / Gehzeit ca. 3-4 Std. / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

Oben: Weisskopfseeadler, Fotos: R. Stracke<br />

Unten: Tierische Erlebnisse<br />

17 Alaska Highway<br />

Regelrechte Panoramawege auf dem Top of the World-Highway<br />

führen uns durch das Land der Goldgräber zum berühmtberüchtigten<br />

Alaska Highway und wir legen eine Zwischenübernachtung<br />

in Tok ein. Die grenzenlose Wildnis Alaskas hat uns in<br />

ihren Bann gezogen und im Anblick der gewaltigen Gebirgszüge<br />

der weiten Alaska Range steuern wir Richtung Denali Nationalpark.<br />

1xÜN im 2* Hotel / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

18-20 Denali Nationalpark<br />

Im Denali Nationalpark öffnet sich uns ein Tier- und Landschaftsparadies<br />

par excellence. Vor der grandiosen Kulisse des<br />

Mount Denali (Mt. McKinley) nehmen wir uns zwei Tage Zeit für<br />

die zahlreichen Möglichkeiten innerhalb des Parks. Ein eindrücklicher<br />

Ausflug mit einem Parkbus führt uns in die Wildnis<br />

des Nationalparks. Erklärungen und Stopps zur Tierbeobachtung<br />

machen den Tag zu einem erfüllenden Erlebnis. Der<br />

Mensch ist nur Gast in diesem Naturparadies und mit etwas<br />

Glück erspähen wir Karibus, Elche und Grizzlybären. Bei einer<br />

Tageswanderung zu den Triple Lakes eröffnen sich fantastische<br />

Ausblicke in die Wildnis des Nationalparks.<br />

3xÜN im 3* Lodge / Fahrzeit ca. 5,5 Std.<br />

400 Hm. / Gehzeit ca.5 Std.<br />

21-22 Rückkehr nach Anchorage<br />

Durch die Alaska Range geht es heute zurück nach Anchorage.<br />

1xÜN in 3* Hotel / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Rückflug Tag 22 und Ankunft in Europa am Tag 23.<br />

Oder individuelles Verlängerungsprogramm auf Anfrage.<br />

78


Oben: Unterwegs durch die Inside Passage<br />

Unten: Historisches Hotel in Dawson City. Foto: M. Wenger<br />

Rustikale Cabins am Kluane Lake, Foto: R. Stracke<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - GLETSCHER, GOLD & GRIZZLYS<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Ganztägige Bootsexkursion im Kenai Fjords Nationalpark<br />

Fähre durch den Prince William Sound<br />

Fährpassage von Haines nach Skagway<br />

Zugfahrt mit der White Pass Yukon Railroad<br />

Goldwaschen am Klondike in Dawson City<br />

Bustour im Denali Nationalpark<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

18xÜN in landestypischen 3* und 4* Hotels, Lodges, Resorts<br />

3xÜN in einfacher Privatpension am Kluane Nationalpark<br />

Beförderung<br />

Sämtliche Transfers, Überland- und Tagesfahrten im Kleinbus<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 1.490,- (18xÜN)<br />

Flüge ab ca. € 950,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsmöglichkeiten:<br />

Zusatznacht Anchorage: ab € 95,- p.P./DZ<br />

Mehrtägiger Aufenthalt auf Kodiak Island oder Glacier Bay fragen Sie<br />

gerne bei uns an.<br />

Rundflug ab Anchorage über die Chugach Mountains zum Columbia<br />

Gletscher im Prince William Sound ab € 280,-, abhängig von Flugwetter<br />

REISEDAUER 23 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

23.07. - 14.08.<br />

13.08. - 04.09.<br />

20.08. - 11.09.<br />

2023<br />

10.06. - 02.07.<br />

01.07. - 23.07.<br />

22.07. - 13.08.<br />

12.08. - 03.09.<br />

19.08. - 10.09.<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

15.06. - 07.07.<br />

06.07. - 28.07.<br />

27.07. - 18.08.<br />

10.08. - 01.09.<br />

17.08. - 08.09.<br />

23 Tage Reise: ab € 4.960,-<br />

Landprogramm ab/bis Anchorage<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 250,-<br />

Privat-Reise ab 4 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 610 / +41 (0)71 2444 501<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

79


ALASKA<br />

NATURREISE<br />

PAZIFIKWELTEN ALASKAS<br />

Bärenbeobachtung im Katmai / Lake Clark Nationalpark<br />

Gewaltige Gletscherwelten in der Glacier Bay<br />

Mit der Alaska Railroad zum Denali Nationalpark<br />

Tierbeobachtungen in der Tundra des Nordens<br />

Garantiert ab 6 Teilnehmern in der Kleingruppe<br />

TOURCHARAKTER<br />

Im Vordergrund dieser Reise steht das Natur- und Tiererlebnis.<br />

Leichte bis mittelschwere Wanderungen, Bootstouren und Tierbeobachtung<br />

sind die Schwerpunkte und vertiefen die Naturerfahrungen.<br />

Ausgewählt gute Hotels und Lodges in bevorzugter<br />

Lage erhöhen die Qualität der Reise zusätzlich. Die Übernachtungen<br />

sind ohne Verpflegung. Restaurants stehen zur Verfügung,<br />

in denen wir uns mit lokalen Spezialitäten verwöhnen lassen.<br />

Für die Verpflegung unterwegs, Brotzeit bei Wanderungen und<br />

Picknicks in freier Natur richten wir eine Gemeinschaftskasse<br />

ein. Wegen der notwendigen offenen Programmgestaltung bei<br />

der Bärenbeobachtung wird von allen Reiseteilnehmern Kooperationsbereitschaft<br />

und Flexibilität erwartet.<br />

1 Anreise Juneau<br />

Das hügelige Juneau, unterhalb des Mount Juneau und des<br />

Mount Roberts gelegen, das nur per Flugzeug oder Schiff<br />

erreicht werden kann, ist der Ausgangspunkt für eines der großen<br />

Naturwunder dieser Erde: Der Glacier Bay Nationalpark.<br />

2-5 Glacier Bay Nationalpark<br />

Wir überfliegen die Inselwelt der Inside Passage und endlose,<br />

mit unzähligen Flüssen durchzogene Weiten. Wir erleben auf<br />

einer Bootsexkursion aus unmittelbarer Nähe das “Kalben” der<br />

Gletscher. Die hier besonders nahrungsreiche See ist ein Sammelpunkt<br />

der Tierwelt: Weißkopfseeadler, Seelöwen, Kolonien<br />

von Papageientauchern, Pelzrobben und das grandiose Schauspiel<br />

der Buckelwale.<br />

Tag 2: Nachmittags Wanderung auf dem Forest Trail durch den<br />

küstennahen Regenwald und an die menschenleeren Strände<br />

der Bartlett Cove.<br />

Tag 3: Ganztägiger Ausflug zu den atemberaubenden Gezeitengletschern<br />

Margerie und Grand Pacific. Wir verbringen den<br />

ganzen Tag im Glacier Bay Nationalpark, der von der UNESCO<br />

zum Weltnaturerbe ernannt wurde, umgeben von riesigen Gletschergebieten<br />

und Natur. Mit Glück erspähen wir auch Küstenbären<br />

und andere seltene Tiere.<br />

Tag 4: Halbtägige Bootstour zur Walbeobachtung. Schwarze<br />

und weiße Orcas, schnelle Zwergwale und Buckelwale stehen<br />

heute auf unserer Wunschliste ganz oben. Am Nachmittag<br />

besteht die Möglichkeit (fakultativ) in der Bartlet Cove Bucht<br />

mit dem Seekajak zu fahren. Am Tag 5 geht es mit dem Kleinflugzeug<br />

zurück nach Juneau und weiter per Linienflug in die<br />

größte Stadt Alaskas, nach Anchorage.<br />

6-8 Mit der Alaska Railroad in den Denali Nationalpark<br />

Wir besteigen einen Waggon der berühmten Alaska Railroad.<br />

Entlang des Cook Inlet und dem großen Susitna-River schlängelt<br />

sich die Zugfahrt bis in die grandiose Bergwelt Zentral-<br />

Alaskas zum Denali Nationalpark. Bei gutem Wetter sehen wir<br />

bereits bei der Anfahrt den über allem thronenden Mt. Denali<br />

(Mt. McKinley, 6.194 m).<br />

80


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Bootsausflug im Kenai Fjords NP<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Flug mit Kleinflugzeug Juneau - Glacier Bay - Juneau<br />

Ganztägige Bootsexkursion im Glacier Bay Nationalpark<br />

Bootstour zur Walbeobachtung<br />

Zugfahrt mit der Alaska Railroad Anchorage -<br />

Denali Nationalpark<br />

Bustour im Denali Nationalpark<br />

2 Flüge mit Buschpiloten zur Bärenbeobachtung im<br />

Katmai Nationalpark und/oder Lake Clark Nationalpark<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

14xÜN in landestypischen 3* und 4* Hotels, Lodges,<br />

Resorts<br />

Wanderung im Kachemak Statepark<br />

Der Park hat eine Fläche von 25.000 km 2 und ist bekannt für<br />

großartige Tierbeobachtungen. Hier sind Karibus, Elche, Dallschafe<br />

und Grizzlys beheimatet. Vielleicht haben wir sogar<br />

Glück und erspähen einen Wolf, dessen Bestand im Park wieder<br />

gesichert ist. Eine eindrückliche Fahrt mit den Parkbussen führt<br />

hinein in den Nationalpark; bei mehreren Stopps mit ausführlichen<br />

Erklärungen erfahren wir viel über das subarktische Ökosystem<br />

und seine Tierwelt. Eingebettet in die Landschaft aus Tundra<br />

und Taiga zeigt sich uns hoffentlich der mächtige Denali.<br />

Am nächsten Tag genießen wir bei einer Halbtageswanderung<br />

auf dem Triple Lakes Trail die Schönheiten des Nationalparks.<br />

Beförderung<br />

Inlandsflug mit Alaska Airlines: Juneau - Anchorage (Tag 5)<br />

Sämtliche Transfers, Überland- und Tagesfahrten in<br />

privaten Kleinbussen<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Charterflug oder Linienflug<br />

ab ca. € 1.200,-, D/CH/A - Juneau / Anchorage - D/CH/A,<br />

Preise variieren je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 1.590,-<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene<br />

Verpflegung, evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsmöglichkeiten:<br />

Rundflüge von Anchorage, z.B. zum Columbia-Gletscher<br />

im Prince-William-Sound ab ca. € 280,-<br />

Zusatznacht Juneau ab ca. € 90,- p.P./DZ<br />

Zusatznacht Anchorage ab ca. € 110,- p.P./DZ<br />

Kodiak Island auf Anfrage<br />

9-13 Homer, Lake Clark & Katmai Nationalpark<br />

Weiterfahrt Richtung Süden auf die Kenai Halbinsel. Von Homer<br />

aus, an der Kachemak Bay, starten wir zu zwei Tagesausflügen<br />

zur Bärenbeobachtung in den Katmai und/oder Lake Clark<br />

Nationalpark. Die beeindruckenden Exemplare ganz nah zu<br />

erleben ist das Motto des dritten und besonderen Höhepunktes<br />

dieser Reise: Mit einem erfahrenen Buschpiloten fliegen wir<br />

in einem kleinen Flugzeug über zerklüftete Küsten, vorbei an<br />

Gletschern und Vulkanen, in einen der beiden berühmten<br />

Nationalparks. Hier erwartet uns die höchste Konzentration an<br />

Braunbären weltweit! Wir nähern uns den mächtigen Riesen<br />

und beobachten sie in ihrer natürlichen Umgebung, bei der<br />

Nahrungssuche oder beim Fischen der Lachse im Fluss. Mehrere<br />

Stunden verbringen wir mit Grizzlys in der Wildnis. Für den restlichen<br />

Tag in Homer besteht fakultativ die Möglichkeit, verschiedene<br />

Bootstouren zu buchen, z.B. zum Heilbutt fischen. Oder<br />

man schippert mit einem Wassertaxi von Homer in den Kachemak<br />

Statepark und unternimmt dort eine Wanderung in einer<br />

landschaftlich beeindruckenden Kulisse. Alternativ lädt die sieben<br />

Kilometer in die Kachemak Bay reichende Landzunge<br />

(Homer Spit) zum Bummeln ein.<br />

14/15 Nach Anchorage<br />

Wir fahren nach Norden, über die Kenai-Halbinsel und entlang<br />

des Cook Inlet zurück nach Anchorage. Mit etwas Glück sichten<br />

wir am Beluga Point nochmals Wale und beobachten die Seevögel<br />

in der Potter Marsh. In Anchorage ist Zeit, letzte Souvenirs<br />

zu besorgen und in der Downtown das bunte Leben verschiedener<br />

Kulturen zu beobachten. Rückflug am Tag 15.<br />

REISEDAUER 16 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 8 MAX 11<br />

TERMINE<br />

2023<br />

24.06. - 09.07.<br />

08.07. - 23.07.<br />

26.08. - 10.09.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

29.06. - 14.07.<br />

13.07. - 28.07.<br />

24.08. - 08.09.<br />

16 Tage Reise ab € 7.240,-<br />

Landprogramm ab Juneau / bis Anchorage:<br />

Kleingruppenaufpreis bei 6-7 Personen: € 490,-<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 610 / +41 (0)71 2444 501<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

81


ALASKA - KANADA<br />

NATURREISE<br />

ZUGVOGEL<br />

Auf den Spuren der Zugvögel durch Alaska und Kanada<br />

Naturschönheiten der Rocky Mountains genießen<br />

Fähre durch die berühmte Inside Passage in Alaska<br />

Tierbeobachtungen im Denali Nationalpark<br />

Rustikale Übernachtungen mit Lagerfeuer am Kluane Lake<br />

TOURCHARAKTER<br />

82<br />

Der Schwerpunkt der Reise liegt auf dem Naturerlebnis. In<br />

British-Columbia sind wir in guten bis sehr guten Hotels untergebracht,<br />

im Yukon und Alaska in landestypischen, oft einzig<br />

vorhandenen Pensionen und Herbergen. Mit unserer kleinen<br />

Bordküche im Fahrzeug können wir die Verpflegung äußerst<br />

flexibel gestalten. Dies ermöglicht Picknicks in freier Natur oder<br />

gemütliche Grillabende am Lagerfeuer. Für die kleinen Wanderungen<br />

ist keine besondere Kondition erforderlich. Wegen der<br />

so flexiblen Programmgestaltung wird von allen Reiseteilnehmern<br />

Kooperationsbereitschaft und Teamgeist erwartet.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Ankunft in Anchorage / Denali Nationalpark<br />

Tagesausflug mit speziellen Parkbussen tief in den Nationalpark<br />

hinein mit Blick auf den Mt. Denali. Beobachtung von Grizzlys,<br />

Nordlandkaribus, Elchen und vielleicht sogar Wölfen.<br />

4-6 Alaska Highway – Tok / Kluane Nationalpark<br />

Museumsbesuch in der Alaska-Universität in Fairbanks.<br />

Tage 5-6 Entlang des berühmten Alaska-Highways Fahrt in Richtung<br />

Yukon. Oberhalb des Kluane Lake spektakuläre Ausblicke<br />

auf die Bergwelt. Rundflug mit Buschpilot möglich (fakultativ).<br />

7-11 Whitehorse / Inside Passage<br />

Spaziergang im ehemaligen Zentrum der Goldwäscher, Besuch<br />

der Fischleiter am Yukon und des Raddampfers SS Klondike.<br />

Tage 8-11 Fahrt entlang der Goldgräberroute bis nach Skagway<br />

mit Stopp am türkisfarbenen Emerald Lake. Per Fähre durch die<br />

Inside Passage, dem „Reich der Tausend Inseln“ und Heimat<br />

von unzähligen Vogelarten und Robben, Delfinen und Walen.<br />

12-14 Rocky Mountains<br />

Fahrt durch das Gebirge der „Coast Mountains“ ins Landesinnere<br />

von British Colombia, vorbei am Burns Lake und Fraser<br />

Lake. Prince George ist Zentrum der dünn besiedelten Region.<br />

Tage 13-14 Wir folgen dem Tal des Fraser River, entlang alter<br />

Trapperpfade am Yellowhead Highway bis nach Jasper. Ausflug<br />

zum Maligne-See vor der Kulisse schneebedeckter Bergspitzen.<br />

15-16 Banff Nationalapark / Kamloops<br />

Über den Icefields Parkway bis zum Lake Lousie, der „Perle der<br />

Rockies“, mit Stopps an den grandiosen Athabasca Falls und<br />

am Columbia Gletscher. Der Highway windet sich über den<br />

Sunwapta Pass, passiert den Peyto-Lake und quert den Bow<br />

Pass. Über den Trans Kanada Highway geht es weiter ins Okanagan<br />

Valley, nach dem schroffen Hochgebirge ein ungewöhnliches<br />

Bild mit Pfirsichbäumen und Weinanbaugebieten.<br />

17-19 Vancouver<br />

Besichtigung der wohl schönsten Stadt am Pazifiks, Bummel<br />

durch die historische Gastown und Zeit zur freien Verfügung.<br />

19 Tage Reise ab € 5.220,-<br />

Landprogramm ab Anchorage / bis Vancouver<br />

Teilnehmer: min 9 max 12<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 250,-<br />

Privat-Reise ab 6 Personen auf Anfrage<br />

Reisezeit Juni bis September<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 610


NEUFUNDLAND<br />

EXPEDITION<br />

NEUFUNDLAND<br />

Wanderungen im Cape Breton Nationalpark<br />

Walbeobachtung in der Trinity Bay<br />

Kanutour im Terra Nova Nationalpark<br />

Faszinierende Tierwelt in Ostkanada<br />

Bootstour im Binnenfjord Western Brook Bond<br />

TOURCHARAKTER<br />

Diese Reise ist für den aktiven Naturfreund, der gerne wandert,<br />

wie gemacht. Bei dieser Tour sind mehrere Schwerpunkte mit<br />

Aufenthalten von bis zu 4 Nächten an ausgewählten Orten vorgesehen.<br />

Die Übernachtungen während der Reise finden in einfachen,<br />

landschaftlich herrlich und oft einsam gelegenen<br />

Naturcamps und auf Zeltplätzen statt. Hier helfen wir alle zusammen.<br />

Flexibilität und Bereitschaft zum Komfortverzicht ist<br />

mitzubringen. Wir erleben die schönen Landschaften entlang<br />

den Küsten und in den Nationalparks mit leichten Wanderungen<br />

bis hin zu einzelnen Tageswanderungen. (3-5 Std. Gehzeit)<br />

REISEVERLAUF<br />

1-4 Ankunft Halifax / Cape Breton Nationalpark<br />

Fahrt entlang der Ostküste nach Cape Breton Island.<br />

Rundfahrt auf dem Cabot Trail, mit etwas Glück Beobachtung<br />

von Elchen. Wanderung auf dem "Skyline und Coastal Trail".<br />

5-7 Fährfahrt nach Neufundland / Avalon Halbinsel - Cape<br />

St. Mary`s<br />

Besichtigung der historischen, einst mächtigsten französischen<br />

Festung im Nationalpark "Fortress of Louisburg".<br />

Tage 6-7: Küstenwanderpfad zum Cape St. Mary’s und Besuch<br />

des außergewöhnlichen Vogelschutzgebietes.<br />

8-12 La Manche Provincial Park / East Coast Trail / Cape<br />

Spear - St. John´s - Trinity – Walbeobachtung<br />

Bootsausflug an Tag 8 zu den Vogelinseln des Witless Bay Seabird<br />

Sanctuary. Auf zwei Etappen aufgeteilt begehen wir einen<br />

der beeindruckendsten Wanderwege der Welt. Weiterfahrt nach<br />

St. John´s. Danach Walbeobachtung in der Trinity Bay.<br />

13-15 Terra Nova Nationalpark / Wanderung Inner Newman<br />

Sound / Kanutour Terra Nova NP<br />

Fjorddurchquerung per Boot bis zur Bucht von Minchins Cove.<br />

Tageswanderung entlang der Küste im Fjord Newman Sound<br />

bis zum Gipfel des Mount Stamford. Kanutour im Nationalpark,<br />

Heimat von unzähligen Tierarten wie Schwarzbären, Elche,<br />

Luchse, Karibus, Biber und Eistaucher.<br />

16-18 Gros Morne Nationalpark<br />

Weitfahrt durch das Gebiet der einstigen Beothuck-Indianer,<br />

über den Viking-Trail bis zum Gros Morne Nationalpark. Tageswanderung<br />

auf den Gros Morne Tafelberg (806m).<br />

Am Tag 18 Küstenwanderung auf dem Green Garden Trail.<br />

19-22 Bootstour Western Brook Pond / Mit der Fähre nach<br />

Nova Scotia / Halifax / Heimreise<br />

Bootsfahrt in den 16 km langen Süßwassercanyon. Per Fähre<br />

von Port-Aux-Basques nach Nova Scotia und Rückfahrt nach<br />

Halifax mit Stopp bei Truro in der Bay of Fundy.<br />

22 Tage Reise ab € 2.990,-<br />

Landprogramm ab/bis Halifax<br />

Teilnehmer: min 9 max 10<br />

Reisezeit Juli bis August<br />

Privat-Reise auf Anfrage<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 610<br />

83


ALASKA<br />

TREKKINGREISE<br />

ALASKA TREKKING<br />

Per Wasserflugzeug zu den Bären im Katmai Nationalpark<br />

Naturerlebnis in einsamer Wildnis der Alaska Range<br />

Zweitägige Trekkingtour am Kennicott-Gletscher<br />

Rundflug in der Gletscherwelt der Wrangell-St. Elias Berge<br />

Unterwegs zu Fuß, mit Kanu, Flugzeug und Fähre<br />

TOURCHARAKTER<br />

Abenteurer-Herz, was willst Du mehr? Als Natur- und Wildnisliebhaber<br />

ist neben einer abenteuerlichen Einstellung und Flexibilität<br />

auch Bereitschaft zum Komfortverzicht mitzubringen.<br />

Beim Camp-Leben packen alle mit an. Während der Trekkingtour<br />

können wir nur das Allernötigste an Ausrüstung mitführen,<br />

gekocht wird über dem Lagerfeuer oder auf den Trekkingkochern.<br />

Das Übernachtungsgepäck (insgesamt 12 - 15 kg pro<br />

Person) tragen wir dabei für ca. 2 bis 4 Std. pro Tag selbst. Die<br />

Übernachtungen während der Reise finden in einfachen, landschaftlich<br />

herrlich und oft einsam gelegenen Naturcamps und<br />

auf Zeltplätzen statt. Intensivere Eindrücke von Alaska sind wohl<br />

innerhalb einer Reise kaum zu erleben.<br />

1-4 Anreise Anchorage / Denali Nationalpark<br />

Wir fahren entlang des weiten Cook Inlet und des mächtigen<br />

Susitna-River. Eindrücklicher Ausflug in den Denali Nationalpark<br />

mit einem Parkbus, mit vielen Erklärungen und Stopps zur<br />

Tierbeobachtung. Mit etwas Glück erspähen wir Dallschafe,<br />

Karibus, Elche, Grizzlys und vielleicht sogar einen Wolf,<br />

dessen Bestand im Nationalpark wieder gesichert ist.<br />

Bei einer Tageswanderung zu den Triple Lakes eröffnen sich<br />

fantastische Ausblicke in die Wildnis des Nationalparks.<br />

5-7 Wildnis Alaska Range<br />

Panoramawege führen durch grenzenlose Wildnis in das Herz<br />

der Alaska Range. Richtung Osten gelangen wir in die Jagdgründe<br />

der Trapper am Denali Highway. Per Motorboot mit<br />

angehängten Kanus fahren wir flussaufwärts zu unserem Basiscamp<br />

in der Wildnis. Bei einer Tageswanderung in weglosem<br />

Gelände erleben wir die weite und einsame Landschaft.<br />

Am Tag 7 paddeln wir mit den Kanus flussabwärts zurück zu<br />

unserem Ausgangspunkt und quartieren uns ein.<br />

8-11 Wrangell St.Elias Nationalpark<br />

Unser Weg führt bis zu den alten Minenorten McCarthy und<br />

Kennicott. Eingerahmt von dieser gewaltigen Bergkulisse unternehmen<br />

wir eine 2-tägige Trekkingtour. Mit Glück zeigen sich in<br />

der weiten Berglandschaft Dallschafe oder Bären. Von unserem<br />

Basislager aus dringen wir am nächsten Tag bei einer ganztägigen<br />

Wanderung weiter in die Wildnis der Eis- und Bergwelt der<br />

Wrangell-St.Elias Mountains vor. Zum Abschluss unternehmen<br />

wir mit Buschpiloten einen spektakulären Rundflug. Die kleinen<br />

Propellermaschinen steigen in großem Bogen bis auf 3.000 m<br />

Höhe, um die mit Eisfeldern und Gletschern durchzogene Bergwelt<br />

von oben betrachten zu können. Besonders eindrucksvoll<br />

ist der Root-Gletscher, dessen Eis wie ein Wasserfall fast 2.000<br />

Höhenmeter aus den Bergen in Stufen abfällt.<br />

12-13 Pazifik & Prince William Sound<br />

Vom Inneren Alaskas geht es heute über die letzte Bergkette<br />

der Küstenkordillere, vorbei an Gletschern und Wasserfällen bis<br />

in die schön gelegene Hafenstadt Valdez.<br />

84


Mit dem Wasserflugzeug zu den Bären im Katmai NP<br />

Wildnisaufenthalt in der Alaska Range, Foto: R. Stracke<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Bustour im Denali Nationalpark<br />

3-tg. Wildnisaufenthalt Alaska Range mit Booten & Kanus<br />

2-tg. Trekkingtour im Wrangell-St.Elias Nationalpark<br />

Rundflug mit Buschpiloten über die Eisfelder im<br />

Wrangell-St.Elias Nationalpark<br />

Fährfahrt durch den Prince William Sound (Valdez nach<br />

Whittier)<br />

6-stündige Bootsexkursion im Kenai Fjords Nationalpark<br />

Inlandsflug mit Alaska Airlines oder Pen Air:<br />

Anchorage - King Salmon - Anchorage<br />

Flug mit dem Wasserflugzeug von King Salmon zum<br />

Brooks Camp im Katmai Nationalpark<br />

4 Tage / 3 Nächte Bärenbeobachtungs-Camp<br />

im Katmai Nationalpark<br />

Sämtliche Transfers und Überlandfahrten im Kleinbus<br />

Sämtliche Campinggebühren, Permits, Eintritts- und<br />

Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

3xÜN im 3* Hotel<br />

1xÜN in Hütten in der Alaska Range (z.T. Mehrbettzimmer)<br />

17xÜN in Zelten<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Hier endet die Trans-Alaska Pipeline, die von der Prudhoe Bay<br />

im Nordmeer durch ganz Alaska bis zum speziell dafür errichteten<br />

Hafen von Valdez führt.<br />

Am Morgen des Tag 13 heißt es “Leinen Los” und das Fährschiff<br />

gleitet hinaus auf den Prince William Sound. Vorbei am<br />

mehr als 5.000 m breiten Columbia Gletscher und unterhalb der<br />

Bergkette der Chugach Mountains bis zum Landungspunkt<br />

Whittier genießen wir vom Schiff aus die vorbeiziehende Landschaft.<br />

Mit etwas Glück entdecken wir eine Delfinschule, die<br />

den Kurs des Schiffes kreuzt. Von Whittier aus geht die Reise<br />

weiter auf die Kenai Halbinsel ins Fischerdorf Seward.<br />

14-17 Kenai-Halbinsel<br />

Die Kenai-Halbinsel ist ein fantastisches und abwechslungsreiches<br />

Naturparadies. Zwei Tageswanderungen führen uns in die<br />

Bergregion: Aufstieg vom Tal über die Baumgrenze hinauf mit<br />

Blick zur Eiszunge des Exit-Glacier und weiter bis zum Harding<br />

Icefield. Die zweite Tour führt hinauf zum Ptarmigan Lake. Aus<br />

einem neuen Blickwinkel erleben wir den maritimen Teil des<br />

Nationalparks bei einer ca. 6-stündigen Bootstour. Das nährstoffreiche<br />

Meer zieht Schwert-, Buckel- und Grauwale in die<br />

Buchten der Fjordlandschaft. Grizzlys und Weißkopf-Seeadler<br />

lauern an den Flussmündungen auf Lachse und immer wieder<br />

krachen die Eismassen am Ende der Gletscher in den Pazifik.<br />

Unsere Tour führt bis zum kalbenden Gletscher und am Nachmittag<br />

über die Chiswell Inseln zurück nach Seward.<br />

18-22 Katmai Nationalpark / Anchorage<br />

Katmai ist Synonym für die weltweit wohl beste Beobachtungsmöglichkeit<br />

der Grizzly-Bären beim Lachsfang. Zunächst geht es<br />

per Linienflug von Anchorage nach King Salmon. Von hier aus<br />

bringt uns eine Beaver, ein legendäres Wasserflugzeug, unmittelbar<br />

an das Camp bei den Brooks Falls. Tagelang haben wir<br />

Zeit zur ausgiebigen Beobachtung der großen und kleinen<br />

Bären. Alternativ besteht die Möglichkeit eines optionalen<br />

Tagesausfluges zum Valley of 10.000 Smokes (fakultativ) oder<br />

eine Wanderung auf den Dumpling Mountain mit weitem Rundblick<br />

über den Nationalpark.<br />

Am Tag 21 verlassen wir den Katmai Nationalpark mit dem Wasserflugzeug<br />

und kehren nach Anchorage zurück. Die verbleibende<br />

Zeit steht zum Bummeln in Downtown zur Verfügung.<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 290,- (3 xÜN) /<br />

Einzelzeltzuschlag: € 170,-<br />

Flüge ab ca. € 950,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene<br />

Verpflegung, evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsmöglichkeiten:<br />

Zusatznacht Anchorage: ab € 95,- p.P./DZ<br />

Rundflug ab Anchorage zum Columbia Gletscher ab € 280,-<br />

REISEDAUER 22 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 11<br />

<strong>2022</strong><br />

25.06. TERMINE - 17.07.<br />

13.08. - 04.09.<br />

20.08. - 11.09.<br />

2023<br />

24.06. - 16.07.<br />

12.08. - 03.09.<br />

19.08. - 10.09..<br />

PREIS<br />

TERMINE<br />

<strong>2024</strong><br />

29.06. - 21.07.<br />

10.08. - 01.09.<br />

17.08. - 08.09.<br />

22 Tage Reise: ab € 4.420,-<br />

Landprogramm PREIS ab/bis Anchorage<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 280,-<br />

Privat-Reise ab 6 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 610 / +41 (0)71 2444 501<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

85


ALASKA - KANADA<br />

NATURREISE<br />

ALASKA KOMPAKT<br />

Ausflug in den Kachemak State Park<br />

Mit der Fähre durch den spektakulären Prince William Sound<br />

Tierbeobachtungen im Denali Nationalpark<br />

Bootstour im Kenai Fjords Nationalpark zu gewaltigen Gletschern<br />

Diverse optionale Rundflüge und Bootstouren zubuchbar<br />

TOURCHARAKTER<br />

86<br />

Eine kontrastreiche Abenteuerreise mit dem Komfort fester Unterkünfte.<br />

Im hohen Norden der USA grenzen endlose Tundra-<br />

Ebenen an mächtige Gletscher. Schneebedeckte Berggipfel<br />

werfen ihren Schatten auf rauhe Steilküsten. Wir sind unterwegs<br />

im Denali Nationalpark, der Heimat von Grizzlybären, Wölfen,<br />

Elchen, Karibus und Dallschafen. Die Kenai Fjords empfangen<br />

uns mit kalbenden Gletschern, Meeresvöglen, Seelöwen und<br />

Buckelwalen. Als Geheimtipp gilt der abgelegene Kachemak<br />

Bay State Park, wir erreichen ihn per Wassertaxi. Die Verpflegung<br />

erfolgt in Eigenregie; gute Restaurants sind vorhanden.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Anchorage & Talkeetna<br />

Nach Ankunft in Anchorage nordwärts entlang der Chugach<br />

Mountains in die einstige Goldgräberstadt Talkeetna. Möglichkeit<br />

zu einem spektakulären Rundflug zum Mt. Denali oder<br />

Bootstour mit Bärenbeobachtung auf dem Talkeetna River.<br />

2 ÜN in urigen Blockhütten mit Blick auf Tundra und Mt. Denali.<br />

3-6 Denali Nationalpark & Fairbanks<br />

Ganztägige Exkursion in speziellen Parkbussen.Breite Urstromtäler<br />

und Tundralandschaften sind Heimat von Grizzlybären,<br />

Elchen und Karibus. Individuelle Wandermögliichkeiten oder<br />

Teilnahme an einem Ranger-Walk. 3 ÜN in der Nähe des Parks.<br />

In Fairbanks sind ab Spätsommer oft Nordlichter zu sehen!<br />

7-10 Valdez, Fähre nach Whittier, weiter nach Homer<br />

Mit Blick auf die eisbedeckten Fünftausender im Wrangell St.<br />

Elias Nationalpark gen Süden nach Valdez. Optionaler Bootsausflug<br />

zum berühmten, kalbenden Columbia Gletscher.<br />

Fähre nach Whittier quer durch den 100 km breiten Prince William<br />

Sound, oftmals in Begleitung von Orcas oder Buckelwalen.<br />

Weiterfahrt in den malerischen Ort Homer. 3 ÜN im Gästehaus.<br />

11 Bärenbeobachtung Katmai NP oder Lake Clark NP<br />

Optionale Tour per Buschflugzeug über die Shelikof Strait zur<br />

einsamen und wilden Pazifikküste des Katmai oder Lake Clark<br />

Nationalparks. Keine Straßen und Wanderwege stören die<br />

intensiven Beobachtungen der gewaltigen Braunbären; dazu<br />

Vielfraß, Elche, Seelöwen und Robben. Ein echter Geheimtipp!<br />

12-15 Seward, Kenai Fjords & Anchorage<br />

Herrliche Panoramastraßen auf der Kenai Halbinsel führen mit<br />

etlichen Fotostopps zum Fischerort Seward. 3 ÜN im Gästehaus.<br />

Ganztägige Bootstour in die malerischen Kenai Fjords mit kalbenden<br />

Gletschern. Ein Paradies für Buckelwale, Orcas und<br />

Papageientaucher. Eine ausgiebige Wanderung in Bergwälder<br />

und Hochmoore eröffnet uns die sonst fast unzugängliche nordische<br />

Wildnis. Auf der letzten Etappe entlang des Turnagain<br />

Arms mit Stopp am Portage Gletscher zurück nach Anchorage.<br />

15 Tage Reise: ab € 4.450,-<br />

Landprogramm ab/bis Anchorage<br />

Teilnehmer: min 9 max 10<br />

Einzelzimmeraufpreis: € 1.580,-<br />

Privat-Reise ab 6 Personen auf Anfrage<br />

Reisezeit Juni bis September<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 610


ALASKA - KANADA<br />

EXPEDITION<br />

ALASKA & YUKON INTENSIV<br />

Kanutour auf dem legendären Yukon River<br />

Bootsexkursion zu kalbenden Gletschern und Walen<br />

Abenteuer und Wandern in Alaska & Yukon<br />

Mit dem Buschflugzeug in den Glacier Bay Nationalpark<br />

Zelten und Lagerfeuer in der Wildnis des hohen Nordens<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine Reise für den aktiven Naturfreund, der ein intensives Erleben<br />

des faszinierenden Nordens sucht. Der Tourverlauf ist so<br />

aufgebaut, dass ausgewählte Schwerpunkte mit längeren Aufenthalten<br />

von bis zu 3 Nächten an einem Ort vorgesehen sind.<br />

Die Wanderungen sind leicht bis mittelschwer (3-5 Std. Gehzeit),<br />

die Übernachtungen erfolgen auf einfachen, landschaftlich<br />

herrlich und oft einsam gelegenen Zeltplätzen und in Naturcamps.<br />

Gute Ausrüstung, Mithilfe beim Lagerleben und der<br />

Wille, die Natur unter einfachen Verhältnissen aktiv zu erleben,<br />

sind Voraussetzungen zum Gelingen der Reise.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-5 Anreise Anchorage / Kluane Nationalpark / Haines<br />

Fahrt über den Alaska-Highway mit Stopp am Matanuska Gletscher<br />

und weiter nach Tok. Überquerung der Grenze ins Yukon<br />

Territory und Ankunft in der wilden Landschaft des Kluane<br />

Nationalparks, eines der weltgrößten Wildnisschutzgebiete.<br />

Gelegenheit zum spektakulären Gletscherrundflug (optional).<br />

Über den Haines Highway zurück nach Alaska und beste Möglichkeit<br />

zur Beobachtung von Braunbären am Chilkoot River.<br />

6-10 Fähre nach Juneau / Mendenhall Gletscher / Glacier<br />

Bay Nationalpark / Point Adolphus<br />

Buckelwale, Orcas und Seelöwen begleiten uns nach Juneau.<br />

Wanderung am Mendenhall Gletscher oder als Alternative<br />

Bärenbeobachtung auf Admirality Island (fakultativ).<br />

Flug zum Nationalpark und Wanderung durch den Regenwald.<br />

Bootsexkursion mit Beobachtung von Walen, Bären, Robben<br />

und kalbenden Gletschern. Wanderung oder Walbeobachtungstour<br />

am Point Adolphus (fakultativ), Rückflug nach Juneau.<br />

11-12 Skagway / White Pass & Yukon Railroad<br />

Per Fähre durch den Lynn Canal nach Skagway und Stadtspaziergang<br />

über die hölzernen Fußwege der Downtown. Mit dem<br />

Auto oder der Eisenbahn, der Yukon Rail vorbei an tiefen<br />

Schluchten und malerischen Wasserfällen zum White Pass<br />

(Kanada), Weiterfahrt nach Carmarcks.<br />

13-16 Yukon River / Dawson City<br />

3-tägige Kanutour auf dem legendären Yukon River mit Wildniscamps<br />

am Flussufer in menschenleerer Wildnis. Es bleibt genügend<br />

Zeit für tägliche Erkundungen der Umgebung zu Fuß.<br />

Rückfahrt nach Carmacks, Genuss einer warmen Dusche und<br />

Weiterreise nach Dawson City an der Mündung des Klondike.<br />

17-22 Denali Highway / Denali NP / Anchorage<br />

Grenzüberquerung nach Alaska, Fahrt auf dem Denali Highway,<br />

beste Beobachtungsmöglichkeiten für Elche und Grizzlies.<br />

Im Denali Nationalpark ausgiebige und rangerbegleitete Erkundungstour<br />

in die atemberaubenden Landschaften mit Blick auf<br />

den Mt Denali (6194m). Elche, Karibus und Dallschafe sind allgegenwärtig.<br />

Rückkehr nach Anchorage und Abschlussabend.<br />

22 Tage Reise: ab € 3.540,-<br />

Landprogramm ab/bis Anchorage<br />

Einzelzimmeraufpreis € 200,- / Einzelzelt € 150,-<br />

Teilnehmer: min 8 max 10<br />

Privat-Reise ab 6 Personen auf Anfrage<br />

Reisezeit Juni bis September<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 610<br />

87


COLORADO - UTAH - ARIZONA - KALIFORNIEN<br />

WANDERREISE<br />

USA TREKKING<br />

Wanderreise zwischen Rocky Mountains und Pazifik<br />

Durch Slot-Canyons und rote Felsengebirge<br />

Rundflug über den Canyonlands Nationalpark<br />

2-tägige Bootstour auf dem Lake Powell zu einsamen Buchten<br />

Aktiv unterwegs in den Nationalparks und Wildnisgebieten des Süd-Westens<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine Vielzahl an bewährten Wanderungen ist Schwerpunkt der<br />

Reise; die Gehzeiten variieren von 2 bis max. 8 Stunden bei maximal<br />

1.500 Höhenmetern. Je nach Reisetermin (Wetter/Trokkenheit)<br />

ist Flexibilität bei der Auswahl der Wanderrouten<br />

gefragt. Ebenso notwendig ist ein gewisses Maß an körperlicher<br />

Fitness; alpinistische Erfahrung ist hingegen nicht erforderlich.<br />

Die Übernachtungen finden auf ausgewiesenen, oft jedoch<br />

spärlich eingerichteten Campingplätzen statt. Hier zählt eine<br />

landschaftlich schöne Lage mehr als eine komfortable Einrichtung.<br />

Kooperation und Mithilfe beim täglichen Lagerleben und<br />

der Zubereitung der Mahlzeiten entsprechen einem gesunden<br />

Teamgeist und werden von jedem Teilnehmer erwartet.<br />

88<br />

1-8 Denver / Rocky Mountains /Arches- & Canyonlands NP<br />

Stadtbesichtigung und Fahrt in den Rocky Mountains Nationalpark<br />

an Tag 2. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum<br />

Bear Lake. Blumenwiesen und wilde Bäche sind allgegenwärtig.<br />

Tage 4-8: Wir erkunden die Urzeitlandschaft zwischen Green<br />

River und Colorado, ein Schwerpunkt dieser Reise. Wandern,<br />

Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze<br />

lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund<br />

werden. Wanderung im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen,<br />

rotfarbenen Naturbögen. Am Tag 6 stehen zwei Aktivitäten<br />

zur Auswahl: Rafting durch die Schluchten des Colorado-<br />

River oder Mountainbike-Tour im Red Rock Country in der<br />

Umgebung von Moab. Tageswanderung auf dem Chesler Park<br />

Loop Trail entlang skurriler Natursteinformationen und durch<br />

enge Schluchten. Abschließend fantastischer Rundflug über<br />

sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark<br />

und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.<br />

9-13 Indianer-Land<br />

Tage 9-10: Kurze Wanderungen im Mesa Nationalpark (mit über<br />

3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer) zum Balcony House<br />

oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen<br />

Tag 11: Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House<br />

Ruins, die kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut<br />

sind. Hier leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen<br />

Grundsätzen der Hopi-Kultur.<br />

Tage 12-13: Das Monument Valley bietet die klassische<br />

Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das<br />

Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer<br />

Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des monumentalen<br />

Tales. Sonnenaufgang direkt vor den riesigen Mesas und<br />

optionale Möglichkeit zum Ausritt zu Pferde.<br />

Am Tag 13 Weiterfahrt zum Natural Bridges Monument und<br />

kurze Wanderung zu den hellen Brücken und Gesteinsbögen.<br />

14-15 Lake Powell<br />

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell<br />

verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den<br />

Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender<br />

Stausee geschaffen, der mittlerweile ein Nationalpark ist.


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Zelten im Canyonlands Nationalpark<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Rundflug über den Canyonlands Nationalpark<br />

Jeeptour im Monument Valley mit Übernachtung<br />

bei Navajo-Indianern<br />

Entweder Raftingtour Colorado-River oder Mountainbiking<br />

am Tag 6.<br />

2-tägige Bootstour Lake Powell mit ÜN im „Outback“<br />

Eintritt Antelope Canyon und Permit für Slot Canyons<br />

Sämtliche Permits, Camping- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

3xÜN in landestypischen 3* Hotels in Denver, Las Vegas<br />

und San Francisco<br />

24xÜN im Zelt<br />

Unterwegs im eigenen Kleinbus<br />

Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rottönen<br />

schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht<br />

schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten<br />

ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit<br />

dem Boot und zu Fuß abgelegene Slot-Canyons und lassen die<br />

Abende am Lagerfeuer ausklingen. Purer Naturgenuss!<br />

16-18 Süd-Utah / Bryce Canyon<br />

Nördlich des Lake Powell verbirgt sich eine von wenigen Reisenden<br />

entdeckte Welt aus engen Slot Canyons und ausgewaschenen<br />

Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der<br />

Antelope Canyon und die Wildlederschlucht am Paria River. Es<br />

ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen<br />

Spalten vordringen kann. Wir erleben traumhafte Wildniscamps<br />

und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.<br />

Tag 16: Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen<br />

und ausgiebigen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt<br />

des berühmten Nationalparks.<br />

Tage 17-18: Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der<br />

Wildlederschlucht des Paria Rivers – eine tief eingeschnittene,<br />

oft nur schulterbreite Schlucht, deren hohe Wände künstlerisch<br />

verwittert sind. Ein Feuerwerk aus Formen und Farben.<br />

19-23 Grand Canyon NP/ Las Vegas / Death Valley / Sierra<br />

Nevada<br />

Anspruchsvolle Tagestour zum Colorado-Fluss hinab bis zum<br />

tiefsten Punkt des Grand Canyon.<br />

Tage 21-23: Erkundung der Spielerstadt Las Vegas für einen Tag<br />

und am Tag 22 Rückflug der Teilnehmer der 23-tägigen Tour.<br />

Wanderung vom tiefsten Punkt in Nordamerika (Death Valley)<br />

bis zur Sierra Nevada durch Täler, Berglandschaften und Gipfel<br />

zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark.<br />

24-28 Yosemite Nationalpark / San Francisco<br />

Wir wandern auf dem Panorama Trail Loop bis zum Glacier-<br />

Point mit spektakulären Aussichten. Granitberge von enormer<br />

Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealen<br />

Umgebung liegen vor uns.<br />

Tage 27-28: San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans<br />

Wharf erwarten uns. Die Weltstadt am Pazifik bildet<br />

den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder<br />

des Süd-Westens. Unser Hotel liegt sehr zentral; die<br />

Downtown ist fußläufig zu erreichen.<br />

Beförderung<br />

Sämtliche Transfers und Überlandfahrten im privaten<br />

Kleinbus<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag € 230,- (23 Tage) / € 270,- (29 Tage)<br />

Einzelzeltzuschlag: € 170,- (23 Tage) / € 190,- (29 Tage)<br />

Flüge mit Lufthansa/United Airlines o. a. Linienfluggesellschaften<br />

Europa - Denver / Las Vegas/San Francisco -<br />

Europa ab ca. € 750,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt,<br />

Reisetermin und Airline<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene<br />

Verpflegung, evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsmöglichkeiten:<br />

Zusatznacht in Denver: ab € 80,- p.P. / DZ<br />

Zusatznacht in San Francisco: ab € 95,- p.P. / DZ<br />

Mietwagenvermittlung für individuelle Erkundung der<br />

Westküste, individuelle Verlängerung nach Hawaii auf<br />

Anfrage.<br />

REISEDAUER 23/29 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 12<br />

<strong>2022</strong><br />

02.07. - 24.07./30.07.<br />

06.08. - 28.08./03.09.<br />

10.09. - 02.10./08.10.<br />

TERMINE<br />

2023<br />

29.04. - 21.05./27.05.<br />

03.06. - 25.06./01.07.<br />

08.07. - 30.07./05.08.<br />

12.08. - 03.09./09.09.<br />

16.09. - 08.10./14.10.<br />

PREIS<br />

TERMINE<br />

<strong>2024</strong><br />

27.04. - 19.05./25.05.<br />

01.06. - 23.06./29.06.<br />

06.07. - 28.07./03.08.<br />

10.08. - 01.09./07.09.<br />

14.09. - 06.10./12.10.<br />

23 Tage Reise: ab € 3.260,-<br />

Landprogramm ab Denver / bis Las Vegas<br />

PREIS<br />

29 Tage Reise: ab € 3.620,-<br />

Landprogramm ab Denver / bis San Francisco<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 240,-<br />

Privat-Reise ab 6 Personen auf Anfrage<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 610 / +41 (0)71 2444 501<br />

alastralien@wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 620<br />

89


ZENTRALAMERIKA<br />

Baja California, Mexiko, Costa Rica,<br />

Panama, Kolumbien<br />

Tiererlebnisse<br />

hautnah...<br />

Auf der Baja California fand die erste Gruppenreise von <strong>WIGWAM</strong> Tours statt<br />

– also die Wiege der <strong>WIGWAM</strong>-Geschichte. Abgeschiedenheit und intensive<br />

Naturerlebnisse sind die Besonderheiten der Halbinsel. Meterhohe Kakteen,<br />

kleine Sukkulenten, Vulkane und tiefe Canyons sind ebenso einprägsam wie<br />

die Begegnungen mit verschiedenen Walarten und Seelöwen.<br />

Zwischen Karibik und Pazifik, zwischen Nord- und Südamerika erstreckt sich<br />

ein kleines aber vielfältiges Gebiet. In Costa Rica und Panama reisen Sie in<br />

üppigem Regenwald, auf Vulkane und zu paradiesischen Stränden.<br />

In den Primärwäldern von Costa Rica schwelgen Sie in botanischer Vielfalt,<br />

in Panama treffen Sie lokale Handwerker und auf den San Blas Inseln kommt<br />

Robinson Crusoe-Feeling auf. Unsere hervorragend ausgebildeten und enthusiastischen<br />

Reiseleiter vor Ort zeigen Ihnen ihre Heimat.<br />

90


Karibisches Flair<br />

Die Ansammlung der kleinen und größeren Inseln vor der<br />

Karibikküste Panamas, die Bocas del Toro, bieten eine<br />

wunderbare Mischung aus Entspannung, Schnorcheln,<br />

Tauchen und Boottrips vor einer paradiesischen Kulisse.<br />

Strände wie im Bilderbuch mit kristallklarem Wasser,<br />

freundliche Menschen, die Seele baumeln lassen und bei<br />

Ausflügen die traumhaften Strände und Nationalparks erkunden.<br />

Ebenso bieten die 365 San Blas Inseln Karibikflair<br />

vom Feinsten. Die Inseln werden von dem indigenen Volk<br />

der Kunas verwaltet und vor Massentourismus geschützt.<br />

Dies macht sie zu einem der beliebtesten Reiseziele in<br />

Panama, wo man noch eine unberührte Natur und Kultur<br />

erleben kann.<br />

Artenreiche Paradiese<br />

Das Lebensgefühl der Ticos, wie sich die Costa Ricaner<br />

nennen, ist in diesem kleinen grünen Paradies in Mittelamerika<br />

allgegenwärtig: Pura Vida! Costa Rica bietet<br />

alles, was Naturfreunde im Urlaub suchen: faszinierende<br />

Landschaften, Abenteuer, Entspannung und überaus<br />

freundliche Menschen. Hier gibt es unzählige Nationalparks,<br />

Vulkane und traumhafte Strände zu entdecken. Und<br />

nicht zu vergessen die beeindruckende Artenvielfalt von<br />

Flora und Fauna. Faultiere, riesige Schmetterlinge,<br />

farbenfrohe Vögel und Schildkröten sind hier beheimatet.<br />

Außerdem lohnt sich ein Abstecher in das etwas ruhigere<br />

Nachbarland Panama, mit seinen Feucht- und Mangrovenwäldern,<br />

feinsandigen Stränden und dem weltweit<br />

bekannten Bauwerk, dem Panama-Kanal. Eine vielfältige<br />

Unterwasserwelt machen Panama ebenso zu etwas<br />

Besonderem wie die Berge der Cordillera der Kuna Yala.<br />

Highlights<br />

Walbeobachtung<br />

Ein unvergessliches Abenteuer an der<br />

Pazifikküste Mexikos ist zweifelsohne<br />

die Beobachtung der Grauwale auf der<br />

Baja California. Jedes Jahr zwischen Dezember<br />

und März tummeln sich hier Tausende<br />

dieser riesigen Säugetiere. Sie sind zuvor mehr als<br />

8000 Kilometer von den arktischen Gewässern der Beringsee<br />

bis zu den Lagunen der Baja gereist. Dort paaren sich<br />

die geschlechtsreifen Tiere und die schwangeren Weibchen<br />

bringen ihre Jungen in diesem geschützten Raum<br />

zur Welt.<br />

Die Gewässer rund um die mexikanische Halbinsel gehören<br />

zu den artenreichsten und somit bedeutendsten Gebieten<br />

der Erde. Auch Blauwale, Buckelwale, Finnwale<br />

und Delfine sind hier zu sehen.<br />

Das Besondere und Einzigartige ist, dass die gigantischen<br />

Grauwale so viel Neugierde zeigen und vor allem die<br />

Grauwalmütter und ihre verspielten Walkälber völlig<br />

angstfrei ganz nah an die Boote kommen. Einmal eines<br />

dieser beeindruckenden Geschöpfe streicheln – hier wird<br />

dieser Traum Wirklichkeit!<br />

Karin Wiedmann<br />

Seit sie 1997 zum ersten Mal in Lateinamerika war, hat sie dieser Erdteil nicht<br />

mehr losgelassen. Seit 2004 ist Karin Wiedmann für <strong>WIGWAM</strong> als Reiseleiterin<br />

und Organisatorin der Baja-California Reisen im Einsatz. Als Dipl.-Ing. (FH) für<br />

Landespflege interessiert sie sich für Pflanzen, Tiere und Geologie, was sie<br />

gerne in ihre Arbeit einfließen lässt. In diesem Sinne:<br />

“Que les vaya muy bien y hasta pronto en Mexico!”<br />

91


MEXIKO - BAJA CALIFORNIA<br />

EXPEDITION<br />

ENDSTATION:<br />

BAJA CALIFORNIA<br />

4-tägige Bootstour im Golf von Kalifornien<br />

Zelten in totaler Abgeschiedenheit in Wildniscamps<br />

Welt der Wale und Delfine im Pazifik<br />

Palmencanyons & Palmenoasen inmitten der Sonora-Wüste<br />

Kakteenvielfalt zwischen bizarren Felsformationen: Boulderfields von Cataviña<br />

TOURCHARAKTER<br />

“Natur-Genuss Baja California” ist das Motto dieser Reise.<br />

Eine Verbindung aus spannender Abenteuerreise mit einem<br />

Schuss Komfort und besonders viel Zeit:<br />

– Naturerlebnis pur in Wildniscamps, im Wechsel mit mehreren<br />

Hotelübernachtungen<br />

– 4 Tage durch die Inselwelt im Golf von Kalifornien. Wale,<br />

Delfine und einsame Inseln<br />

– Wanderungen in den urzeitlichen Berglandschaften und der<br />

faszinierenden Vegetation<br />

Wir setzen seit 1991 unsere Erfahrung und gesamtes Spezialwissen<br />

für ein Maximum einmaliger Naturerlebnisse auf dieser<br />

paradiesischen Halbinsel ein. Sorgfältig ausgewählte Schwerpunkte<br />

mit viel Zeit und Muße garantieren uns ein intensives<br />

Erleben der Fauna und Flora der Baja California und ihrer Inseln.<br />

Trotzdem hat diese Reise Expeditionscharakter, da wir auf den<br />

Wildlagerplätzen keinerlei Einrichtungen vorfinden. Trinkwasservorräte<br />

werden ausreichend mitgeführt, Waschgelegenheiten<br />

gibt es während der Hotelübernachtungen und am Meer.<br />

Während der Campingtage verpflegen wir uns über eine Food<br />

Kitty (Essenskasse) und besuchen auch einige einheimische<br />

Restaurants, um die Vielfalt der hervorragenden mexikanischen<br />

Küche zu genießen.<br />

Der Lohn für so manche Entbehrung ist mannigfaltig: Einsame<br />

Inseln, Wildnis-Lagerplätze in atemberaubender Umgebung -<br />

etwa am Strand oder inmitten von Kakteenfeldern - und viele<br />

Stunden und Erlebnisse in völliger Abgeschiedenheit bleiben<br />

sicher unvergesslich!<br />

92


Links: Walbeobachtung in den Lagunen der Baja, E. Sczepannek<br />

Küstencamp im Golf von Kalifornien, Foto: K. Wiedmann<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Los Cabos & der Süden<br />

Flug nach San José del Cabo und erstes Kennenlernen von<br />

Land und Leuten.<br />

Am Tag 2 schippern wir mit einem Boot um das markante Lands<br />

End mit seinen schönen Felsformationen und es geht über den<br />

Südteil der Halbinsel bis zur Sierra La Laguna. In den Bergen<br />

unternehmen wir einen ersten Spaziergang in der so eigentümlichen<br />

Vegetation der Sonora-Wüste. Im ersten Buschcamp tauchen<br />

wir sofort in die Wildnis und Ursprünglichkeit der Baja<br />

California ein.<br />

1xÜN im 3* Hotel, 1x ÜN im Zelt / Fahrzeit ca. 1-2 Std<br />

Tag 3: Gegen Mittag erreichen wir La Paz, unseren Ausgangshafen<br />

für die bevorstehende mehrtägige Bootstour. In der charmanten<br />

Provinzhauptstadt im Süden der Baja California bleibt<br />

Zeit für einen Stadtbummel. Wir übernachten in einem guten<br />

Hotel und schlendern abends über den Malecon, die Flaniermeile<br />

von La Paz.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 2-3 Std.<br />

4-7 Biosphärenreservat Golf von Kalifornien<br />

Die folgenden 4 Tage/3 Nächte verbringen wir in der Inselwelt<br />

des Golf von Kalifornien. Ein Naturreservat mit einmaliger<br />

Fauna und Flora im Golf von Kalifornien und an den steilen<br />

Ostabbrüchen der Sierra Giganta. Viel Zeit, um abgeschieden<br />

das Gebiet ausführlich zu studieren und intensiv zu erleben. Wir<br />

verladen unsere Ausrüstung, Lebensmittel, Wasser und alles<br />

was wir noch benötigen auf unser Boot. Dann geht es in gemütlicher<br />

Fahrt von Insel zu Insel.<br />

Wir ankern in den Buchten unbewohnter Inseln und durchstreifen<br />

zu Fuß die oft endemische Tier- und Pflanzenwelt. Neben<br />

Inselwanderungen bieten sich immer wieder Möglichkeiten zum<br />

Baden an schneeweißen Sandstränden oder zum Schnorcheln<br />

in einer subtropischen Unterwasserwelt mit Korallenriffen und<br />

farbenfrohen Fischen.<br />

Hauptaugenmerk gilt natürlich den Großwalen und Delfinen.<br />

Mit etwas Glück beobachten wir u.a. Blau-, Finn- und Pottwale<br />

oder einige der vielen Delfinarten. Häufig begleiten diese verspielten<br />

Gesellen unser Boot. Große Manta-Rochen und sogar<br />

den Walhai haben wir auf vergangenen Touren gesichtet,<br />

ebenso gehören die kalifornischen Seelöwen zu den dauerhaften<br />

Bewohnern des Golf von Kaliforniens.<br />

Während dieser Tage Übernachtung an den Stränden verschiedener<br />

Inseln im Zelt. Die Verpflegung bereiten wir unter einfachen<br />

Umständen zu und so mancher fangfrischer Fisch ergänzt<br />

unsere Speisekarte. Tage voller Naturerlebnis, Entdeckungsmöglichkeiten<br />

und ein bisschen “Robinson Crusoe<br />

Feeling”.<br />

3x ÜN im Zelt / Gehzeit ca. je 1-2 Std. / max. 100 Hm.<br />

Am Tag 7 erreichen wir mit vielen Eindrücken und Erlebnissen<br />

das Festland südlich von Loreto. Nach vier Tagen fern der Zivilisation<br />

gönnen wir uns heute eine komfortable Hotelübernachtung<br />

in der ältesten Missionsstadt der Baja California.<br />

1xÜN im 3* Hotel<br />

8-9 Sierra Giganta<br />

Nach einem gemütlichen Frühstück und Stadtbummel in Loreto<br />

zieht es uns in die Bergwelt der Sierra Giganta. Auf dem Weg<br />

zur Mission San Javier, in den Hochtälern der Sierra gelegen,<br />

treffen wir auf eine völlig andere Welt zwischen schroffen Felsen<br />

und Palmen. In der exotischen Pflanzenwelt dieses Teils der<br />

Sonora-Wüste Wanderung durch tiefe, in roten Sandstein eingeschnittene<br />

Canyons und in die umliegenden Berge.<br />

Wir haben Zeit, um die Tage in den Bergen mit den schönen<br />

Lichtstimmungen und herrlichen Aussichtspunkten zu genießen.<br />

2x ÜN im Zelt / Fahrzeit ca. je 1-2 Std.<br />

ca. 250 Hm. / Gehzeit ca. je 2-3 Std.<br />

93


10-12 Palmenoasen & Meer<br />

Entlang der tiefblauen Bahía Concepción, über die Mission<br />

Mulegé und vorbei am Vulkan der „Drei Jungfrauen“ erreichen<br />

wir die Palmenoase San Ignacio.<br />

Tag 11: Tagesausflug zu den ältesten Höhlenmalereien der einst<br />

indianischen Bergvölker in der Sierra San Francisco. Wir staunen<br />

und wandern in einer von tiefen Canyons zerfurchten Landschaft<br />

durch rasch wechselnde Vegetationszonen mit großen Kakteen-<br />

Feldern. 2xÜN im 2* Hotel / Fahrzeit ca. je 3-4 Std.<br />

Tag 12: Heute geht es in die Salinenstadt Guerrero Negro. Wir<br />

entdecken die weißen „Sarafandünen“ und treffen auf eine<br />

interessante Vogelwelt in den flachen Meeresgewässern. Bei<br />

den Reiseterminen von Dezember bis März nutzen wir die Gelegenheit,<br />

um eine Bootstour zu den Grauwalen zu unternehmen -<br />

eine hautnahe Begegnung mit den Riesen der Meere!<br />

1xÜN im 2* Hotel / Fahrzeit ca. 3 Std.<br />

13-14 Wandertage im Naturpark Desierto Central<br />

Die nächsten Tage gehören dem wohl exotischsten Landstrich<br />

der Baja California. Auf verschlungenen Wegen geht es über<br />

die Missionsstation San Borja in den Bereich der zentralen Baja.<br />

Die skurrile, endemische Pflanzenwelt in einer zerklüfteten<br />

Landschaft wirkt teilweise unwirklich, steckt aber voller Leben<br />

inmitten der Wüste. Wir nutzen die hervorragenden Wandermöglichkeiten<br />

zu ausgiebigen Erkundungen.<br />

Auf Feldwegen und über wegloses, aber sehr gut begehbares<br />

Gelände entdecken wir die vielen Naturschönheiten dieser sukkulenten<br />

Pflanzenwelt. Wir erklimmen schöne Aussichtspunkte<br />

mit Blick über die wildromantische Landschaft und haben Zeit,<br />

viele Eindrücke in uns aufzunehmen. Vor dem Sonnenuntergang<br />

errichten wir unsere Camps in freier Natur. Mancher wird so<br />

Wanderung im Valle Montevideo<br />

mutig sein und sein Zelt direkt unterhalb eines bis zu 15 m<br />

hohen Riesenkaktus aufstellen. Am Lagerfeuer unter einem<br />

schier endlosen Sternenhimmel lassen wir die Tage ausklingen.<br />

2x ÜN im Zelt / Fahrzeit ca. je 2-3 Std. / Gehzeit ca. 3-5 Std.<br />

15-16 Bahia & Cataviña<br />

Nach dem Outback der Baja gönnen wir uns wieder eine Hotelübernachtung<br />

in der wohl schönsten Bucht Mexikos, Bahia de<br />

los Angeles. Mit Fischerbooten geht es in die vorgelagerte<br />

Inselwelt zu Seelöwenkolonien, Vogelfelsen und Pelikaninseln.<br />

1xÜN im 2* Hotel / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

Tag 16: Das Granitgebirge um Cataviña bildet den nördlichsten<br />

Teil der zentralen Baja. Letztes Naturcamp zwischen riesigen<br />

Gesteinsblöcken und vor der Silhouette aus Riesenkakteen und<br />

den kunstvoll gebogenen Cirio-Bäumen. Während einer ausgedehnten<br />

Wanderung in diesem riesigen Steingarten entdecken<br />

wir an jeder Biegung etwas Neues.<br />

1xÜN im Zelt / Fahrzeit ca. 2-3 Std. / Gehzeit ca. 3 Std.<br />

17-18 Sierra San Pedro Martir und der Norden<br />

Im wahrsten Sinne ein Höhepunkt erwartet uns zum Schluss dieser<br />

außergewöhnlichen Reise. Es geht hoch hinauf zur legendären<br />

Meling-Ranch, unserem Basislager zum San Pedro Mártir<br />

Nationalpark. Wir übernachten auf der Ranch in stilvoll eingerichteten<br />

Zimmern. Wer möchte, kann das Ranchero-Leben<br />

beobachten oder kommt mit in die Hochlagen des Nationalparks<br />

bis zu den Observatorien, nahe dem über 3.000 m hohen<br />

Picacho Diablo (Teufelsspitze).<br />

Eine teuflisch gute Aussicht, die vom Golf von Kalifornien im<br />

Osten bis zum Pazifik im Westen über die gesamte Halbinsel<br />

reicht. Abends sind wir wieder zurück in unserer Unterkunft und<br />

lassen uns das kräftige Dinner nach Ranchero-Art schmecken.<br />

2xÜN in 2* Lodge (F) / Fahrzeit Tag 17 ca. 4 Std.<br />

400 Hm. / Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

19-21 San Diego & Heimreise<br />

Nach abwechslungsreicher Fahrt erreichen wir am Nachmittag<br />

San Diego. Abschlussabend in der Pazifikmetropole Kaliforniens.<br />

1xÜN im 4* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Rückflug Tag 20. Ankunft in Europa am Tag 21.<br />

Wer noch Zeit hat, für den bietet sich San Diego als Verlängerung<br />

an: ÜN/DZ p.P. ab € 70,-. Gastown, Bummeln, lebendige<br />

Innenstadt.<br />

Oben: Seelöwen<br />

Unten: Mit dem Boot im Golf von Kalifornien<br />

94


Oben: Bucht vor Loreto<br />

Unten: Lagerfeuerstimmung in den Wildniscamps<br />

Hotel Tropicana Inn / San José del Cabo<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - ENDSTATION: BAJA CALIFORNIA<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

und lokale, Englisch oder Spanisch sprechende Guides<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

4-tägige Bootstour im Golf von Kalifornien,<br />

zwischen La Paz und Loreto<br />

Bootstour um Lands End<br />

Bootstour Scammons Lagoon<br />

Bootstour Bahia de Los Angeles<br />

Campausrüstung mit Zelten, Tischen, Buschküche<br />

Sämtliche Permits und Eintrittsgebühren<br />

Übernachtungen<br />

7xÜN in landestypischen 2-3* Hotels<br />

2xÜN auf der Meling-Ranch<br />

1xÜN in zentralem 4*Hotel in San Diego<br />

9xÜN in geräumigen Zelten, meist Wildniscamps<br />

Mahlzeiten<br />

4x Frühstück<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit American, Lufthansa, United o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - San José del Cabo / San Diego - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers & Tagesausflüge<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

15.10. - 04.11.<br />

12.11. - 02.12.<br />

2023<br />

04.02. - 24.02.<br />

25.02. - 17.03.<br />

18.03. - 07.04.<br />

15.10. - 04.11.<br />

05.11. - 25.11<br />

<strong>2024</strong><br />

28.01. - 17.02.<br />

18.02. - 09.03.<br />

17.03. - 06.04.<br />

13.10. - 02.11.<br />

03.11. - 23.11.<br />

Weitere Termine unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 390,-<br />

Einzelzeltzuschlag € 170,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

Flug von Tijuana ohne Zwischenstopp USA gegen Aufpreis auf<br />

Anfrage möglich<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

PREIS<br />

21 Tage Reise inkl. Flug:ab € 4.160,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 240,-<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 630 / +41 (0)71 2444 501<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

95


MEXIKO - BAJA CALIFORNIA<br />

NATURREISE<br />

KAKTUSLAND & MEER<br />

Sanfte Riesen - Auf Tuchfühlung mit pazifischen Grauwalen<br />

2 Tage Ranchero-Leben auf der Meling Ranch<br />

Wanderungen zwischen haushohen Kakteen in der Desierto Central<br />

Zeit zum Verweilen an einsamen Stränden und Buchten<br />

Begegnung mit dem größten Fisch der Welt - dem Walhai<br />

TOURCHARAKTER<br />

Baja California – eine faszinierende Reise zum Ursprung der<br />

Natur. Zwischen Pazifik und dem Golf von Kalifornien finden wir<br />

eine einzigartige Berglandschaft voller Besonderheiten, wie die<br />

Kakteenvielfalt in der Zentralbaja oder die Kiefernwälder im<br />

Nationalpark San Pedro Martir. Bei zahlreichen Bootstouren entdecken<br />

wir die Meereswelt. Wir reisen in kleiner Reisegruppe<br />

mit kompetenter, deutschsprachiger <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung.<br />

Meist bleiben wir 2 Nächte an einem Ort und übernachten in<br />

ausgewählten landestypischen Hotels, Posadas und auf der<br />

Meling Ranch. Die Unterkünfte sind meist sehr gepflegt, aber<br />

manchmal nur zweckmäßig eingerichtet. Wir müssen flexibel<br />

sein, um organisatorisch schwierige Situationen, wie sie in<br />

Mexiko auftreten können, zu meistern.<br />

1-4 Los Cabos und Inselwelt im Golf von Kalifornien<br />

Flug nach San José del Cabo im Süden der Baja California. Zu<br />

Beginn der Reise fahren wir mit dem Boot um die berühmten<br />

Felsformationen am Lands End. Uns führt der Weg nach La Paz.<br />

Tag 4: Während einer ganztägigen Bootsexkursion zur Insel<br />

Espíritu Santo erleben wir die Faszination der Baja California:<br />

Den Kontrast von Wüste und Meer sowie die einzigartige Vegetation<br />

aus Kakteen und Sukkulenten. Schöne Strände laden zu<br />

einem Bad ein. Wer möchte, kann zwischen Seelöwen schnorcheln.<br />

Wir halten Ausschau nach Walhaien. 1xÜN im 3* Hotel (F)<br />

/ 3xÜN im 4* Hotel (3xF)/ Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

5-6 Missionen und Meer<br />

Von La Paz aus überwinden wir die Sierra de la Giganta bis zur<br />

Magdalena-Ebene. Ein Ganztagesausflug führt uns zur einstigen<br />

Jesuiten-Mission San Javier, wunderschön in einem Hochtal<br />

gelegen. Wanderung in einem Canyon. Hier lebt eine einmalige<br />

Vogelwelt, unter anderem der Rote Kardinal. 2xÜN im 2* Hotel /<br />

Fahrzeit ca. 2-4 Std. / Gehzeit ca. 1-3 Std.<br />

7-10 Sierras und Wale<br />

Entlang der tiefblauen Bahía Concepción, über die Oase an der<br />

Mission Mulegé und vorbei am Vulkan „Drei Jungfrauen“ erreichen<br />

wir das gemütliche Dorf San Ignacio, wunderschön in<br />

einem Dattelpalmenhain gelegen. Wir besuchen die ältesten<br />

Höhlenmalereien der einstigen indianischen Bergvölker in der<br />

Sierra San Francisco und sind beeindruckt von der Schönheit<br />

der weiten, von schroffen Canyons durchzogenen Landschaft.<br />

Wir nutzen die Möglichkeit, ein beeindruckendes Naturschauspiel<br />

zu beobachten: Ein Ausflug zu den pazifischen Grauwalen.<br />

Diese Giganten der Meere ziehen jedes Jahr zwischen Dezember<br />

und April ihren Nachwuchs in den Buchten der Baja auf.<br />

Behutsam nähern wir uns in kleinen Fischerbooten den bis zu<br />

15 m langen Grauwalen, die sich oft ganz nah an die Boote heranwagen.<br />

Bei den Herbstterminen im Oktober/November konzentriert<br />

sich die Walbeobachtung auf den Golf von Kalifornien,<br />

z.B. der Finnwal. 3xÜN im 3* Hotel, 1xÜN im 2* Hotel / Fahrzeit<br />

ca. 2-4 Std. / Gehzeit Tag 8 ca. 2 Std.<br />

96


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Erkudungsgänge in der „Desierto Central“<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

und lokale, Englisch sprechende Guides<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Bootstour Bahia de Los Angeles<br />

Bootstour Lands End / Cabo San Lucas<br />

Bootstour Espíritu Santo bei La Paz mit Schnorcheln und<br />

Walhai-Beobachtung<br />

Ausflug zur Walbeobachtung in Laguna San Ignacio,<br />

Scammons Lagoon oder Loreto<br />

Sämtliche Eintrittsgebühren, Permits & weitere Gebühren<br />

Übernachtungen<br />

11xÜN in landestypischen 2-3* Hotels<br />

4xÜN in landestypischen 4* Hotels<br />

2xÜN auf der Meling Ranch<br />

Blüten des Ferocactus<br />

11-14 Bucht der Engel und Cataviña<br />

Viel zu entdecken gibt es in und um die Bahía de los Angeles:<br />

Ganztägige Ausflüge in die Umgebung mit Wander- und Bademöglichkeit.<br />

Von hier aus starten wir zu den Inseln der Bahía.<br />

Kormorane, Blaufußtölpel, Meeresschildkröten, Seelöwen,<br />

Delfine und Walhaie leben in diesem kleinen Paradies. Tagesausflug<br />

in die Umgebung zu den dichtesten Cardon-Wäldern<br />

der Baja, ins Valle Montevideo. Während einer Wanderung entdecken<br />

wir eine Landschaft aus haushohen Säulenkakteen und<br />

skurril verrenkten Cirios. Wie ein riesiger Stein- und Pflanzengarten<br />

präsentiert sich die Umgebung von Cataviña.<br />

Wanderung und Entdeckungstour um Cataviña zwischen blauen<br />

Palmen und riesigen Kerzenbäumen: Auf verschlungenen<br />

Pfaden durch die Felswildnis und die Wunderwelt sukkulenter<br />

Pflanzen, die von den Bergen bis zum Pazifik reicht. 3xÜN im 2*<br />

Hotel / 1xÜN im 3* Hotel / Fahrzeit Tag 11 ca. 5 Std. / Gehzeit<br />

ca. 3 Std.<br />

15-16 Sierra San Pedro Martir und der Norden<br />

Weitere Höhepunkte erwarten uns im Nordteil der Halbinsel:<br />

Steile Küstenlandschaften bei Ensenada und bis zu 3.000 m<br />

hohe Bergzüge der Sierra San Pedro Martir. Wir begeben uns<br />

hoch hinauf zur Meling Ranch, eine abgelegene Ranch. Auf<br />

dem Weg in die Hochlagen des Nationalparks eröffnet sich ein<br />

herrliches Panorama über die unbewohnte Berglandschaft. Zu<br />

Fuß geht es bis zum Observatorium mit einer Aussicht, die vom<br />

Golf von Kalifornien im Osten bis zum Pazifik im Westen reicht.<br />

2xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit ca. 3-5 Std. / ↑↓ 400 Hm. /<br />

Gehzeit Tag 16 ca. 2-3 Std.<br />

17-19 Ensenada & San Diego<br />

Zwischenstopp und kurzer Bummel in der Hafenstadt Ensenada,<br />

bevor wir San Diego, die wohl schönste Stadt Nordamerikas,<br />

erreichen. Rückflug Tag 18, Ankunft in Europa am Tag 19.<br />

1xÜN in 4* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

Je nach Reisetermin kann die Tour in umgekehrter Richtung<br />

durchgeführt werden.<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit American, Lufthansa / United o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - San José del Cabo / San Diego - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge<br />

(Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers und Tagesausflüge im Kleinbus<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag € 760,-<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH, auf Anfrage und<br />

nach Verfügbarkeit<br />

Flug von Tijuana ohne Zwischenstopp USA gegen Auf<br />

preis und auf Anfrage möglich<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Ver<br />

pflegung, evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsprogramme San Diego oder Kupfercanyon<br />

fragen Sie gerne bei uns an!<br />

REISEDAUER 19 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 8 MAX 12<br />

<strong>2022</strong><br />

29.10. - 16.11.<br />

19.11. - 07.12.<br />

30.12. - 17.01.*<br />

TERMINE<br />

2023<br />

30.01. - 17.02.<br />

21.02. - 11.03.<br />

26.03. - 13.04.<br />

22.10. - 09.11.<br />

12.11. - 30.11.<br />

17.12. - 04.01.*<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

TERMINE<br />

<strong>2024</strong><br />

23.01. - 10.02.<br />

13.02. - 02.03.<br />

10.03. - 28.03.<br />

20.10. - 07.11.<br />

10.11. - 28.11.<br />

15.12. - 02.01.*<br />

19 Tage Reise inkl. Flug: ab € 3.840,-<br />

* Saisonaufpreis: € 240,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 6-7 Personen: € 190,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 630 / +41 (0)71 2444 501<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

97


MEXIKO - BAJA CALIFORNIA<br />

TREKKINGREISE<br />

BAJA CALIFORNIA TREKKING<br />

Zahlreiche Wanderungen in der Desierto Central<br />

Sonora-Wüste, Vulkane und Canyons<br />

3-tägiges Trekking im UNESCO Weltkulturerbe Sierra San Francisco<br />

Walbeobachtungen, Schnorcheln mit Seelöwen und Walhaien<br />

Fernab der Zivilisation - Wildniscamps zwischen Kakteenwelt und Küste<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine Reise für den aktiven Naturfreund im Naturjuwel Baja<br />

California. Zeit für Naturerlebnisse zwischen Pazifik und dem<br />

Golf von Kalifornien. Zu Fuß geht es 3 Tage durch das<br />

UNESCO Weltkulturerbe der Sierra San Francisco in tiefe<br />

Canyons. Wildnisübernachtungen und viele Bootstouren und<br />

Wanderungen prägen die Reise mit Expeditions-Charakter.<br />

Wir sind teilweise auf Pisten unterwegs, die uns zu den schönsten<br />

Ecken der Baja führen. Die Übernachtungen erfolgen<br />

meist auf Wildlagerplätzen ohne jegliche Einrichtungen.<br />

Verpflegung über Gemeinschaftskasse und in Restaurants.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 San Diego & Pazifik<br />

Anreise nach San Diego/Kalifornien und Übernachtung. Bei<br />

Tijuana Überqueren der Grenze nach Mexiko. Erstes Camp in<br />

freier Natur an der Pazifikküste.<br />

3-8 Boulderfields, Kakteenwälder & Meer<br />

Unermessliche Kakteenwälder der Boulderfields, der Desierto<br />

Central, und der Golf von Kalifornien - Vielfalt der rauen Wildnis<br />

der Baja mit ihren tierischen und pflanzlichen Bewohnern.<br />

Bootstour durch das Inselparadies in der Bahia de los Angeles.<br />

Viele Wanderungen, unzählige Fotomotive und Naturbeobachtungen<br />

– ein Hochgenuss für jeden Naturliebhaber.<br />

9-13 Nationalpark Ojo de Liebre & Trekking im UNESCO-<br />

Welterbe Sierra San Francisco<br />

Bootsausflug zur Beobachtung der pazifischen Grauwale. Die<br />

Wale nähern sich oft von selbst an unsere Boote heran.<br />

3-tägiges Trekking durch die faszinierende Bergwelt der Sierra<br />

San Francisco. Tiefe Canyons und Felsmalereien der Cochimi-<br />

Indianer. Zelt-ÜN im Palmencanyon. Gepäcktransport mit Mulis.<br />

14-16 Loreto & Sierra Giganta<br />

Fahrt entlang der Berglandschaften der Sierra Giganta bis in die<br />

ehemalige Missionsstadt Loreto. Wanderung durch die Sierra<br />

Giganta in einem palmenbestandenen, rotfelsigen Canyon.<br />

Tag 16: Ganztägige Bootstour zu den vorgelagerten Inseln Danzante<br />

und Isla Carmen.<br />

17-18 La Paz: Inseln, Walhaie & Seelöwen<br />

Im Süden liegt das sympathische La Paz, Ausgangspunkt für ein<br />

letztes Highlight: Bootstour zur Isla Espíritu Santo. Suche nach<br />

Walhaien und bei den Felsformationen von Los Islotes Schwimmen/Schnorcheln<br />

mit verspielten Seelöwen.<br />

19-20 Rückreise<br />

Transfer nach San José del Cabo und Rückflug Tag 19,<br />

Ankunft am Tag 20.<br />

20 Tage Reise inkl. Flug ab € 3.460,-<br />

Teilnehmer: min 8 max 12<br />

Kleingruppenaufpreis bei 6-7 Personen: € 190,-<br />

Reisezeit Frühjahr und Herbst<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 630<br />

98


MEXIKO - BAJA CALIFORNIA<br />

NATURREISE<br />

HÖHEPUNKTE NORDMEXIKOS<br />

Zugfahrt mit dem legendären “El Chepe“ durch den Kupfercanyon<br />

Begegnungen auf Augenhöhe mit den einheimischen Raramuri<br />

Bootstour in der Bahia de los Angeles<br />

Naturreise mit komfortablen Unterkünften<br />

Besuch der Isla Espíritu Santo zum Schnorcheln mit Seelöwen<br />

TOURCHARAKTER<br />

Diese Reise vereint viele Highlights der Baja California mit dem<br />

Kupfercanyon - mit dem Zug “El Chepe” durch die Natur im<br />

Land der Raramuri. Wir erleben die mexikanische Gastfreundschaft,<br />

übernachten in guten, sorgfältig ausgewählten Hotels.<br />

Spaziergänge und Wanderungen zwischen Palmen, haushohen<br />

Kakteen und entlang des tiefen Canyons ist Natur pur! Zudem<br />

entdecken wir bei mehreren Bootstouren das maritime Leben<br />

im Golf von Kalifornien. Die mexikanische "Mañana-Mentalität"<br />

erfordert etwas Flexibilität und Kooperationsbereitschaft.<br />

Die leckere mexikanische Küche werden wir liebenlernen.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Pazifikküste<br />

Flug nach San Diego. Fahrt entlang der Pazifikküste der<br />

mexikanischen Halbinsel Baja California.<br />

3-6 Naturpark Zentral-Baja und Bahia de los Angeles<br />

Cataviña und die umgebenden Boulderfields: eine wildromantische<br />

Wüstengegend. Wanderung zwischen riesigen Kakteen,<br />

Cirio- und Elefanten-Bäumen und Fächerpalmen. Weiter zur<br />

Bahía de los Angeles. Mit kleinen Fischerbooten durch die<br />

Inselwelt der Cortez-See. Vogelinseln mit Pelikanen, Blaufußtölpeln<br />

und Kormoranen, im Herbst eventuell Wale oder Walhaie.<br />

Tagesausflug in die dichtesten Kakteenwälder der Baja.<br />

7-12 Palmenoasen - Wüste - Süd-Baja<br />

Fahrt nach San Ignacio, Oase mit Dattelpalmen. Tagesausflug in<br />

die Sierra San Francisco mit tiefen Canyons und einsamen Bergdörfern.<br />

Spektakuläre Höhlenmalereien in den Canyons.<br />

Entlang der Ostküste nach Loreto. Tagesausflug zur Mission San<br />

Javier. Die letzten Tage auf der Baja in und um La Paz. Bootsausflug<br />

zur Insel Espíritu Santo mit Stränden, Walhaisuche und<br />

optionalem Schnorcheln mit Seelöwen.<br />

13-16 Sierra Madre, Barrancas del Cobre - Kupfercanyon<br />

Flug nach Los Mochis auf das mexikanische Festland, Ausgangspunkt<br />

für die Bergwelt der Sierra Madre in und um den<br />

Kupfercanyon. Mit über 1.800 m Höhenunterschied sind die<br />

Barrancas del Cobre die tiefste Canyon-Landschaft<br />

Nordamerikas. Weltberühmte Zugfahrt mit dem „Chepe“ von<br />

Los Mochis nach Divisadero, wir übernachten mit toller Aussicht<br />

direkt an der Bruchkante des Canyons.<br />

Verschiedene Wanderungen zu einer Raramuri-Indianerhöhle<br />

und den Felsformationen im Tal der Mönche. Seilbahnfahrt<br />

über den Canyon mit spektakulärem Ausblick.<br />

Besuch des Basaseachi–Wasserfalls.<br />

17-18 Chihuahua & Heimflug<br />

Transfer zum Flughafen, Abflug. Ankunft in Europa am Tag 18<br />

18 Tage Reise inkl. Flug ab € 4.330,-<br />

Teilnehmer: min 9 max 12<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 210,-<br />

Reisezeit Frühjahr und Herbst<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 630<br />

99


COSTA RICA - PANAMA<br />

NATURREISE<br />

COSTA RICA & PANAMA<br />

Von Berg-Nebelwäldern zur Karibik<br />

Inselparadies in der Karibik im Archipel Bocas del Toro<br />

Bootsexkursionen im Tortuguero Nationalpark<br />

Im Nebelwald auf der Suche nach dem Göttervogel Quetzal<br />

Mächtige Vulkane - Arenal und Irazú<br />

Wunderwerk der Menschheit - der Panama Kanal<br />

TOURCHARAKTER<br />

Eine Reise in die abwechslungsreichen Naturlandschaften<br />

Zentralamerikas, die keine Wünsche offen lässt.<br />

Wir reisen von dichtesten subtropischen Regenwäldern bis zu<br />

mystischen Nebel-Urwäldern, von wasserreichen Tieflandgebieten<br />

bis zu steppenartigen Halbwüsten. Bei Spaziergängen,<br />

Wanderungen und zahlreichen Bootstouren erfahren wir von<br />

unseren gut ausgebildeten Reiseleitern und Guides hochinteressante<br />

Informationen zur Flora, Fauna und Lebensweise in den<br />

Ländern. Zwischen Karibik und Pazifik erleben wir den Reichtum<br />

der Kontraste Costa Ricas und Panamas.<br />

Den Reiseverlauf haben wir <strong>WIGWAM</strong>-typisch so gestaltet, dass<br />

in ausgewählten Gegenden besonders viel Zeit bleibt. Nur an<br />

wenigen Orten bleiben wir jeweils eine Nacht, meist sind zwei<br />

Übernachtungen an einem Ort eingeplant, im Inselparadies<br />

Bocas sogar drei. Das sorgt für einen ruhigen Reiseverlauf.<br />

Wir haben während der Reise Zeit und Gelegenheit, etwas von<br />

der Lebensart der Bevölkerung mitzubekommen. Ticos, wie die<br />

Bewohner Costa Ricas genannt werden, leben zusammen mit<br />

den afrikanisch geprägten Nachfahren im Bereich der Küste,<br />

Indianische Völker leben im Süden des Landes und dem<br />

Norden Panamas.<br />

Etwas Flexibilität, Freude am Entdecken der Natur und<br />

Motivation, diesen Teil der Erde aktiv zu erkunden, sind<br />

Garantie für eine Vielzahl an schönen Reiseerlebnissen.<br />

Ab Panama City gibt es einige Verlängerungsmöglichkeiten,<br />

die Sie bei uns anfragen können.<br />

100


Links: Naturstrände der Karibik<br />

Rechts: Kolibri im Arenal Nationalpark<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 San José<br />

Flug in die Hauptstadt Costa Ricas. Ankunft am Abend und<br />

Hoteltransfer. Zu Beginn der Reise lassen wir es in dem klimatisch<br />

sehr angenehmen Hochtal um San José ruhig angehen.<br />

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es zu einer Kaffee-<br />

Hacienda im Hochland. Hier erfahren wir alles Nötige zum<br />

Anbau und Verarbeitung des schwarzen Goldes. Ein Stadtrundgang<br />

durch San José führt uns sowohl durch die Geschichte der<br />

Stadt als auch des gesamten Landes.<br />

1xÜN im 3* Hotel (1xF/1xP) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

3-5 Sarapiqui & Laguna Lagarto<br />

Über die Cordillera Central, dem Sattel zwischen den Vulkanen<br />

Brava und Irazu, in den Nationalpark Braulio Carrillo. Durch<br />

dicht be wach sene Bergregenwälder unternehmen wir vor<br />

unserem Mittagspicknick eine Wanderung und bekommen<br />

einen ersten Eindruck von der Vielfältigkeit der Fauna und Flora<br />

Costa Ricas. Am Nachmittag erreichen wir im karibischen Tiefland<br />

unsere Lodge am Ufer des Rio Sarapiqui. Eingebettet in<br />

eine subtropische Landschaft bietet die Umgebung sehr gute<br />

Gelegenheit zur Beobachtung der artenreichen Vogelwelt.<br />

Mit Flussbooten geht es den Lauf des Sarapiqui hinunter. Am<br />

Ufer entdecken wir verschiedene Affenarten, Wasservögel,<br />

Tukane und vielleicht ein mächtiges Krokodil.<br />

1xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit ca. 2 Std. Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

Tage 4/5: Weiter nördlich im Land besuchen wir ein Dschungelparadies<br />

in einem privaten Naturschutzprojekt. Während einer<br />

längeren, aber gemächlichen Wanderung entdecken wir eine<br />

große Artenvielfalt. Neben verschiedenen Kolibri- und Papageienarten<br />

interessieren uns auch Kleintiere, wie z.B. die strahlend<br />

roten und grünen Pfeilgiftfrösche. Tukane lassen sich am späteren<br />

Nachmittag an der Lodge blicken, die Stimmen des Urwaldes<br />

umgeben uns.<br />

2xÜN im 2* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std / Gehzeit ca. 2 Std<br />

6-7 Nationalpark Arenal<br />

Nach den erlebnisreichen Tagen im Tiefland entdecken wir nun<br />

die unterschiedlichen Lebensräume um die Vulkankette Costa<br />

Ricas. Im wohl bekanntesten Nationalpark liegt der aktive<br />

Vulkan Arenal. Dieser stößt oft glühende Brocken aus seinem<br />

Schlund und faucht wie ein wildes Tier. Trotzdem können wir<br />

uns in sicherer Entfernung um den Vulkan bewegen.<br />

Über eine Vielzahl von Hängebrücken wandern und wandeln wir<br />

in und durch die Baumkronen des subtropischen Bergregenwaldes,<br />

in dem eine prachtvolle Vegetation gedeiht: Bromelien,<br />

Heliconien, Orchideen und vieles mehr. Eine reiche Vogelwelt<br />

lebt in den weiten Wäldern um den Arenal, dessen Kegelform<br />

wir beim Wandern immer wieder sehen.<br />

2xÜN im 3* Hotel (2xF/1xP/2xA) / Fahrzeit je ca.1-2 Std.<br />

100 Hm. / Gehzeit je ca. 2-3 Std.<br />

8-9 Pazifikküste<br />

Überquerung der Kette der Vulkane und man ist erstaunt, dass<br />

man auf der pazifischen Seite halbwüstenartige Landschaft mit<br />

dichten Trockenwäldern vorfindet. Auf dem Weg befindet sich<br />

die Tarcoles-Brücke, unter der sich riesige Flusskrokodile gerne<br />

zum Sonnenbaden aufhalten. Wir halten ebenso im Carara<br />

Nationalpark, Hauptnistplatz des vom Aussterben bedrohten<br />

Ara-Papagei, den wir mit etwas Glück zu Gesicht bekommen.<br />

Auf der Schönwetterseite Costa Ricas beziehen wir ein komfortables<br />

Hotel am Pazifik. Wir lassen am Sandstrand die Seele<br />

baumeln und genießen einen Drink zum Sonnenuntergang.<br />

Am Tag 9 unternehmen wir einen Ausflug in den nahe gelegenen<br />

Manuel Antonio Nationalpark. Hier sehen wir, neben seltenen<br />

Papageienarten, mit etwas Glück die Kapuziner- und Brüllaffen,<br />

sowie Faultiere und Nasenbären.<br />

2xÜN im 3* Hotel (2xF) / Fahrzeit Tag 8 ca. 5 Std.<br />

Gehzeit je ca. 1-3 Std.<br />

101


10-11 Nebelwald & Quetzal<br />

Eine komplett andere Welt begegnet uns in den Hochlagen der<br />

Cordillera Talamanca südlich von San José. Nach einer spektakulären<br />

Fahrt über einen fast 3.000 m hohen Pass erreichen wir ein<br />

Berglager unterhalb des Cerro Sakira. Wir beziehen bei der<br />

Familie Serrano unsere Hütten, die einen herrlichen Ausblick<br />

über das Hochland in Richtung Pazifik bieten.<br />

In den umliegenden Schutzgebieten finden wir artenreichen Primärwald.<br />

Wanderungen frühmorgens und nachmittags führen<br />

uns durch mystische Nebelwälder – das ideale Rückzugsgebiet<br />

für den seltenen Göttervogel, den Quetzal.<br />

1xÜN im 2* Hotel (F/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

Tag 11: Besuch der berühmten Basilika de los Angeles in der<br />

ehemaligen Hauptstadt Cartago. Über das Orosi-Tal ziehen wir<br />

auf einer beeindruckenden Bergstraße weiter zum Irazú, dem<br />

höchsten aktiven Vulkan Costa Ricas mit seinem grünen säurehaltigen<br />

Kratersee. Übernachtung in Turrialba.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

100 Hm. Gehzeit ca. 3-4 Std.<br />

12-14 Tortuguero Nationalpark<br />

Heute geht es zum krönenden Abschluss in Costa Rica in den<br />

Tortuguero Nationalpark. Eingebettet in ein umfangreiches<br />

Ökosystem ist er einzigartig in seiner Art. Durch eine wildromantische<br />

Kanallandschaft, Heimat unterschiedlichster Wasservögel,<br />

Tukane, Brüllaffen, Papageien und Kaimane, gelangen<br />

wir mit Booten zu unserer Unterkunft. Der vorgelagerte Sandstrand<br />

am Karibischen Meer bietet einen optimalen Brutplatz<br />

für Meeresschildkröten. Je nach Jahreszeit können wir diese<br />

urzeitlichen Geschöpfe bei der Eiablage oder beim Schlüpfen<br />

beobachten. Den ganzen nächsten Tag verbringen wir in dem<br />

wunderschönen, abgelegenen Park und begeben uns mit kleinen<br />

Booten auf die Suche nach Fischotter, Faultier, Klammeraffe,<br />

Totenkopfäffchen und dem winzigen Pfeilgiftfrosch, während<br />

Hängebrückenwanderung im Nationalpark Arenal<br />

über uns der grüne Ara-Papagei aus den Baumkronen lacht.<br />

Am Tag 14 fahren wir mit dem Boot flussaufwärts. Letzte Station<br />

in Costa Rica ist der Küstenort Cahuita.<br />

3xÜN in 3* Lodges (3xF/3xP/2xA) /<br />

Fahrzeit Tage 12/14 ca. 3-4 Std.<br />

Teilnehmer der 16-tägigen Reise kehren heute nach San José<br />

zurück mit Rückflug am Tag 15, Ankunft am Tag 16.<br />

15-17 Bocas del Toro<br />

Ein besonderes Erlebnis ist der Grenzübergang nach Panama.<br />

In einer Gegend, die touristisch kaum erschlossen ist, geht es<br />

bei dem Ort Sixaola über eine alte, halb verfallene Zugbrücke<br />

nach Panama. Ziel der nächsten Tage ist der vielleicht schönste<br />

Teil Panamas, der Inselarchipel von Bocas del Toro. Es ist ein<br />

paradiesischer Winkel Mittelamerikas, der erstaunlich viel von<br />

seiner Ursprüng lichkeit erhalten hat. Unzählige Inseln liegen wie<br />

grüne Perlen im Karibischen Meer verstreut. Einige der teilweise<br />

unbewohnten Inseln bilden das Herzstück des Nationalparks<br />

Marino Isla Bastimentos. Korallenriffe, feinsandige Strände,<br />

Lagunen, Mangroven- und Feuchtwälder bestimmen das Bild<br />

des 15.000 ha großen, maritimen Naturschutzgebietes.<br />

Für drei Nächte beziehen wir Unterkunft in Bocas, dem idealen<br />

Ausgangspunkt, um diese herrliche Gegend intensiv zu erkunden.<br />

Küstenwanderung und Ausflüge mit dem Boot sind im Reisepreis<br />

inbegriffen! Wer möchte, kann aber auch in paradiesischer<br />

Umgebung entspannen und sich erholen.<br />

3xÜN im 3* Hotel* (3xF/2xP/1xA) / Fahrzeit Tag 15 ca. 2 Std.<br />

18-21 Panama & Kanal<br />

Schweren Herzens verabschieden wir uns von den Bocas. Direkt<br />

von der Insel fliegen wir in die Hauptstadt Panama City, wo es<br />

noch viel zu entdecken gibt: Besichtigung der Ruinen von Alt-<br />

Panama, der Altstadt Casco Viejo und der Miraflores-Schleusen<br />

am weltberühmten Panama-Kanal.<br />

2xÜN im 3* Hotel (2xF) / Fahrzeit Tag 19 ca. 2-3 Std.<br />

Tag 19: Ausflug zum Nationalpark Metropolitano mit feuchttropischem<br />

Primärwald. In der Vielfalt der Baum- und Pflanzenarten<br />

leben zahlreiche Vögel und man trifft häufig auf Titi-Äffchen<br />

oder ein Faultier, das zum Fressen von seinem Baum herab<br />

steigt. Anschließend Bootsfahrt auf dem Gatún See. Wir hoffen,<br />

die Bewohner des Seengebiets kennenzulernen.<br />

Zum Abschlussabend in der kolonialen Altstadt werden hoffentlich<br />

viele Teilnehmer den Satz ausstoßen: „Oh wie schön ist<br />

Panama!“<br />

Gehzeit Tag 19 ca. 2 Std.<br />

Oben: Vulkane in Costa Rica<br />

Unten: Pfeilgiftfrösche im Urwald<br />

Rückflug am Tag 20 mit Ankunft in Europa am Tag 21.<br />

102


Oben: Turtle Beach Lodge<br />

Unten: Pollera beim Tanz<br />

Bootsausflug Coral Bay<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - COSTA RICA & PANAMA<br />

Reiseleitung<br />

Deutsch sprechende Reiseleitung in Costa Rica<br />

Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung in Panama<br />

zusätzlich lokale, Englisch sprechende Guides und Naturführer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Bootstour am Rio Sarapiqui/Caño Negro<br />

Hängebrücken-Wanderung am Arenal<br />

Wanderführer bei der Quetzal-Beobachtung<br />

Bootsexkursion im Tortuguero Nationalpark<br />

Bootsexkursionen in Bocas del Toro<br />

Besichtigung der Mirafloresschleusen des Panama-Kanals<br />

Bootsexkursion auf dem Gatún-See<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

19xÜN in landestypischen 2-3* Hotels und Lodges<br />

Mahlzeiten<br />

19x Frühstück, 9x Picknick, 9x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit KLM, Lufthansa, Delta o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - San José / Panama - Frankfurt<br />

Inlandsflug mit Air Panama Bocas - Panama City<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers und Tagesausflüge<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 620,- (16 Tage) / € 890,- (21 Tage)<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsprogramme Karibik, Panama City oder Vorprogramme<br />

auf Anfrage<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 8 MAX 12<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

17.07. - 06.08.*<br />

15.10. - 04.11.<br />

12.11. - 02.12.<br />

22.12. - 10.01.**<br />

2023<br />

14.01. - 03.02.<br />

18.02. - 10.03.<br />

25.03. - 14.04.<br />

12.08. - 01.09.*<br />

14.10. - 03.11.<br />

18.11. - 08.12.<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

13.01. - 02.02.<br />

17.02. - 08.03.<br />

16.03. - 05.04.<br />

10.08. - 30.08.*<br />

12.10. - 01.11.<br />

16.11. - 06.12.<br />

Weitere Termine unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

16 Tage Reise inkl. Flug: ab € 3.920,-<br />

21 Tage Reise inkl. Flug: ab € 4.740,-<br />

* Saisonaufpreis: € 170,- ** Saisonaufpreis: € 240,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 6-7 Personen: € 190,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 630 / +41 (0)71 2444 501<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

103


COSTA RICA<br />

EXPEDITION<br />

COSTA RICA AKTIV<br />

Besuch der Nebelwaldregion von Monteverde<br />

Abstecher zum Urvolk der Yorkin Indianer im Talamanca Gebirge<br />

Bootstrip im Tortuguero Nationalpark, Heimat der Meeresschildkröten<br />

Aktiven Vulkanismus erleben: „Arenal“, "Rincon de la Vieja" und „Irazú“<br />

Hautnahe Tierbeobachtungen zwischen Karibik und Pazifik in den Nationalparks<br />

TOURCHARAKTER<br />

Bei dieser geführten Reise im Naturparadies von Costa Rica<br />

entdecken wir einen scheinbar unerschöpflichen Artenreichtum<br />

auf kleinem Raum. Diese Erlebnisreise entführt uns in dieses<br />

Naturidyll aus Nebel- und Regenwälder. An der Küste des Pazifiks<br />

werden wir von den paradiesischen Buchten und Märchenstränden<br />

verzaubert. Auch für Tierliebhaber ist in Costa Rica<br />

einiges geboten: Leguane, Schildkröten, Tapire, Kolibris, Krokodile<br />

oder Faultiere sind hier beheimatet. Auf den Wanderungen<br />

erleben wir ein Land mit tausend Facetten, die Freundlichkeit<br />

der Einwohner heißt jeden Gast herzlich willkommen. Pura Vida!<br />

REISEVERLAUF<br />

Tage 1-2 San Jose, Vulkan Irazú, Cartago und Guayabo<br />

Fahrt auf den Vulkan Irazú. Weiter nach Cartago mit seiner Basilika.<br />

Besuch der Ausgrabungsstätte im Guayabo Nationalpark.<br />

Tage 3-6 Puerto Viejo, Cahuita & Besuch der Yorkin Indianer<br />

Morgens nach Puerto Viejo an die Karibikküste für 3 Nächte.<br />

Erkundung des Nationalparks Cahuita mit seinem artenreichen<br />

Wald und Korallenriff und Bootstour zu den Yorkin Indianern.<br />

Tag 6: Zeit zum Baden und Relaxen.<br />

Tage 7-8 Tortuguero<br />

Bootstour zum Parque Nacional Tortuguero berühmt für seine<br />

Meeresschildkröten. Je nach Saison Möglichkeit zur Beobachtung<br />

der Eiablage. Hier leben Tierarten wie Brüllaffen, Spitzkrokodile,<br />

Kaimane, Faultiere, Pfeilgiftfrösche und Papageien<br />

dort. Wanderungen mit einer Biologin zu Fuß durch den Tieflandregenwald<br />

und Exkursionen auf dem Wasser im Kanu.<br />

Tage 9-10 Vulkan Arenal<br />

Fahrt zum aktiven Vulkan Arenal und weiter nach Fortuna zu<br />

natürlichen Thermalquellen. Wanderung im Naturreservat El<br />

Silencio durch Primär- und Sekundärwald und Besuch des<br />

Hängebrückensystems "Mistico“.<br />

Tage 11-14 Rincón de la Vieja und Monteverde<br />

Richtung Norden in den Nationalpark Rio Celeste. Danach geht<br />

es zum Vulkan Rincon de la Vieja. Wanderung durch eine Landschaft<br />

geprägt von Wasserfällen, Urwäldern und Fumarolen. Im<br />

Nebelwald des Naturreservats "Monteverde" gibt es hunderte<br />

von Orchideen-, Baum- und Farnarten sowie unzählige Vogelund<br />

Schmetterlingsarten, wie der legendäre Quetzalvogel.<br />

Tage 15-18 Manuel Antonio und Heimreise<br />

Entlang der Pazifikküste Fahrt zum Parque Nacional Manuel<br />

Antonio mit seinen paradiesischen Stränden. Hier sind u.a.<br />

Faultiere, Gürteltiere, Waschbären, Klammer-, Brüll- und<br />

Kapuzineraffen beheimatet.<br />

Tag 17: Fahrt nach San José und Heimreise am Tag 18.<br />

19 Tage Reise ohne Flug ab € 2.610,-<br />

Landprogramm ab/bis San José<br />

Teilnehmer: min 8 max 12<br />

Kleingruppenaufpreis bei 6-7 Personen: € 180,-<br />

Reisezeit: ganzjährig<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 630<br />

104


Privatreisen in Costa Rica<br />

Fragen Sie nach Ihrem<br />

persönlichen & individuellen<br />

Reiseangebot<br />

+49 (0)8379 - 920630<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Seit vielen Jahren führen wir erfolgreich neben <strong>WIGWAM</strong>-<br />

Gruppenreisen auch Privatreisen in Costa Rica durch.<br />

Unsere langjährige Erfahrung und ein verlässliches Team<br />

vor Ort ermöglichen dies. Erkunden Sie gemeinsam mit<br />

Ihrer Deutsch sprechenden Reiseleitung die Naturschönheiten<br />

Costa Ricas. Wir planen gemeinsam mit Ihnen Ihre<br />

Wunschreise in das abwechslungsreiche Land, ganz nach<br />

Ihren Bedürfnissen. Dabei geben Sie das „wann“ und<br />

„wie“ vor und wir erarbeiten mit Ihnen ein entsprechendes<br />

individuelles Angebot. Naturgenuss, Tierbeobachtungen,<br />

Aktivitäten wie Schnorcheln und Begegnungen mit Einheimischen<br />

– alles das erleben Sie in Mittelamerika!<br />

Gerne entwickeln wir auch Ihre spezielle Themenreise<br />

als Privatreise. Hier bietet sich z.B. eine Privatreise durch<br />

die Vogelwelt Costa Ricas an, ein Paradies für Ornithologen.<br />

Über 900 Vogelarten sind in diesem Paradies heimisch<br />

– wie der Göttervogel Quetzal, Papageien, Tukane,<br />

Ibisse, Kolibris, Falken, Fischadler, Eisvögel und viele<br />

andere. Dazwischen können Sie fauchende Vulkane sehen,<br />

abenteuerliche Wanderungen unternehmen und den<br />

Regenwald per Boot oder Kanu erkunden. Ein auf die<br />

Vogelwelt spezialisierter Reiseleiter ist dabei möglich.<br />

Wenn Sie einen anderen Themenschwerpunkt haben,<br />

kein Problem – einfach anfragen!<br />

Speziell für Familien ist das sichere Costa Rica und das<br />

benachbarte Panama als Privatreise zu empfehlen. Bei<br />

Spaziergängen, Wanderungen und zahlreichen Bootstouren<br />

erfahren Sie immer mehr zur Flora, Fauna und<br />

Lebensweise in den Ländern. Sie haben während der<br />

Reise Gelegenheit, etwas von der Lebensart der Bevölkerung,<br />

der Ticos, mitzubekommen. Aufregende Wanderung<br />

auf Pfaden zwischen den Baumwipfeln, geheimnisvolle<br />

Nachtwanderung im Regenwald, Tour zur Herstellung<br />

von Schokolade, Baden an der Karibikküste,<br />

Schnorcheln im Inselarchipel Bocas del Toro und<br />

Einbaum-Bootstour - um nur einige Highlights, auch für<br />

Kinder, zu nennen...<br />

105


PANAMA - KOLUMBIEN<br />

TREKKINGREISE<br />

KARIBIK TREKKING<br />

Vom Pazifik zum Atlantik<br />

Trekking durch Panama - vom Pazifik bis zur Karibikküste<br />

5 Tage exklusiver Schiffs-Charter im San Blas Inselarchipel<br />

Robinson Crusoe-Feeling und Entspannung in der Karibik<br />

Trekking in Kolumbien zur geheimnisvollen Ciudad Perdida<br />

Cartagena: Perle der Karibik & UNESCO Weltkulturerbe<br />

TOURCHARAKTER<br />

Karibik & Trekking - passt das zusammen? Ja, da sind wir sicher!<br />

Was macht die einzigartige Mischung dieser Reise aus? Traumstrände<br />

an der Karibikküste, spannende Trekkingrouten über<br />

Bergpfade, durch tropischen Regenwald und dann noch ein<br />

Segeltörn durch die San Blas Inseln.<br />

Auf einer wenig bekannten Trekkingroute starten wir unsere<br />

Reise und überqueren Panama an der schmalsten Stelle Amerikas<br />

vom Pazifik zur Karibikküste. Etwas bekannter ist das Trekking<br />

zur Ciudad Perdida in Kolumbien. Für die mehrtägigen<br />

Wanderungen ist Ausdauer und Trittsicherheit erforderlich. Die<br />

Tagesetappen liegen zwischen 3 und 6 Stunden. In den feuchtwarmen<br />

Subtropen ist Klimaverträglichkeit gefragt. Zwischen<br />

den Wandertagen genießen wir in der wohl ursprünglichsten<br />

Gegend der Karibik Tage der Entspannung.<br />

Ein absolutes Highlight ist der 5-tägige Segeltörn durch das<br />

Paradies der San Blas Inseln. Ganz nebenbei überwinden wir die<br />

letzte Lücke der Panamericana, Darien Gap genannt. Auf einem<br />

exklusiv gecharterten Segelschiff schlafen wir in einfachen<br />

Schlafkajüten (z.T. Mehrbett). Wer möchte, kann auch an Deck<br />

übernachten. Je nach Wellengang sollte man seetauglich sein.<br />

Zwischendurch haben wir immer wieder Erholungstage und besichtigen<br />

schöne Kolonialstädte. In größeren Orten übernachten<br />

wir in landestypischen Unterkünften. Die Übernachtungen beim<br />

Trekking erfolgen in freier Natur - in Zelten, Hängematten- oder<br />

Stockbettencamps. Unser Gepäck wird transportiert, wir tragen<br />

nur den Tagesrucksack. Wer eine Portion Flexibilität mitbringt,<br />

der hat Spaß an der Kombination aus Karibikflair und Trekking!<br />

106


Links: Zeltübernachtung auf den San Blas Inseln, Mitte: Im Dorf der Kuna, Foto: E. Fella<br />

Rechts: Mit der Segelyacht bei den San Blas Inseln<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Panama City & Panamakanal<br />

Tagflug nach Zentralamerika und noch am selben Abend<br />

begrüßt uns unsere Reiseleitung in Panama City. Am nächsten<br />

Tag bleibt ausreichend Zeit die 1519 gegründete Stadt mit der<br />

Kulisse aus Wolkenkratzern, noblen Villen und grünen Hügeln<br />

zu besichtigen. Von Panama Viejo in die Altstadt Casco Antiguo<br />

verfolgen wir die Geschichte der Stadt und besuchen ihre<br />

Sehenswürdigkeiten.<br />

Ein Besuch des Panamakanals, eine der wichtigsten Wasserstraßen<br />

der Welt, darf natürlich nicht fehlen. An den Miraflores<br />

Schleusen lässt sich alles über die Funktionsweise und Ausmaße<br />

des weltberühmten Panamakanals erfahren. Interessant ist der<br />

Weg der Ozeanriesen durch die Schleusen auf dem Weg vom<br />

Pazifik zum Atlantik. 2xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 1 Std.<br />

3-6 Trekking vom Pazifik zur Karibik durch Guna Yala<br />

Wir reisen per pedes zur Karibik und überqueren den Isthmus<br />

von Panama, die Landenge zwischen Pazifik und Atlantik. Bei<br />

einem 4-tägigen Trekking geht es quer durch Guna Yala, das<br />

Land des Kuna Volkes, bis zu den Trauminseln von San Blas. Das<br />

Stammesgebiet reicht von den Bergen bis zur Küste zu den vorgelagerten<br />

Inseln. Unser lokaler Reiseleiter pflegt seit vielen<br />

Jahren intensiven Kontakt zu den Kuna und ist unser Türöffner<br />

für die uns fremde und faszinierende Kultur dieser Menschen.<br />

Unsere Wanderung führt durch überwältigende Natur, wir<br />

durchqueren Bäche und kleine Flüsse und besteigen Aussichtshügel.<br />

Der Blick reicht weit über den dicht bewachsenen<br />

Regenwald bis an die Karibikküste.<br />

Tag 3: Am Morgen fahren wir auf der Panamericana Richtung<br />

Osten und dann weiter auf einer Naturstraße an die Küstenkordillere<br />

ins Tal des Rio Mamoní, dem Ausgangspunkt unseres<br />

Trekkings. Unser Weg führt durch tropischen Regenwald und<br />

nach etwa 4-stündiger Wanderung erreichen wir an der Wasser-<br />

scheide von Pazifik und Atlantik unser erstes Zeltlager. Dort<br />

stärken wir uns mit einem deftigen Abendessen und genießen<br />

den ersten Abend in der Natur.<br />

Tag 4: Es geht mehr bergab als bergauf und wir wandern ca.<br />

4 - 6 Std. in das Tal des Rio Cangandi. Einheimische Naturführer<br />

bringen uns die Wirkungsweise vieler Pflanzen näher, die wir in<br />

den Waldgebieten finden. Das Zeltlager errichten wir heute am<br />

Ufer des Rio Cangandi.<br />

Am Tag 5 öffnet sich unser Blick mehr und mehr auf die Küste<br />

und die ersten vorgelagerten San Blas Inseln. Wir wandern<br />

flussabwärts weiter durch den Regenwald bis zum Dorf Cangandi.<br />

Dort werden wir von den freundlichen Bewohnern empfangen<br />

und dürfen unsere Zelte am Rand des Dorfes aufschlagen.<br />

Am Tag 6 ist es soweit: Wir erreichen die Karibikküste! Nach<br />

einer kurzen Wanderung geht es mit dem Boot durch die<br />

Mangroven zur Küste und zu einer kleinen mit Kokospalmen<br />

bewachsenen Insel. Dem ersten Bad in der Karibik steht nun<br />

nichts mehr im Wege - wir machen es uns auf “unserer” Insel<br />

gemütlich und genießen das Ankommen in vollen Zügen.<br />

4xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit Tag 3 ca. 3 Std.<br />

max. 200 Hm. pro Tag / Gehzeit täglich ca. 3-6 Std.<br />

7-10 Segeltörn von Panama nach Kolumbien<br />

Vom Archipel der San Blas Inseln bis Cartagena<br />

Gemütliche Tage im karibischen Paradies der über 350 Inseln<br />

des Archipels von San Blas liegen vor uns. Die Inseln mit weißen<br />

Sandstränden voller Palmen sind ein wahr gewordener Traum.<br />

Am Tag 7 holt uns das gecharterte Segelschiff direkt an unserer<br />

Insel ab. Wir genießen das Robinson Crusoe-Gefühl und ernähren<br />

uns von frischen Meeresfrüchten und Fisch mit Kokosreis, dazu<br />

viel Obst. Wir schwimmen und schnorcheln im kristallklaren Wasser<br />

oder lassen an Deck des Schiffes einfach die Seele baumeln<br />

und faulenzen. Am Abend ankern wir in ruhigen Buchten.<br />

107


Mit Hilfe unseres Beibootes unternehmen wir Landgänge. Ein<br />

Grillabend an einem schönen Lagerfeuer macht uns bewusst,<br />

wie einfach und doch schön das Leben sein kann. Wir segeln an<br />

der Küste entlang und entdecken immer wieder neue Inseln am<br />

Horizont.<br />

Unser Kapitän entscheidet, ob wir weiter entlang der Küste<br />

segeln oder den Kurs über das offene Meer nach Cartagena einschlagen.<br />

Entweder segeln wir dann von der Insel Las Cayo<br />

Holandeses direkt nach Kolumbien oder immer entlang der Karibikküste<br />

Panamas, meist hinter dem Riff und dadurch vor hohen<br />

Wellen geschützt, bis zur kolumbianischen Grenze. Von hier nehmen<br />

wir ein Schnellboot (2 Std.) und gelangen mit einem Privattransfer<br />

über Land (ca. 5 Std.) nach Cartagena.<br />

4xÜN in Mehrbett-Kajüten auf dem Segelschiff (F/P/A)<br />

11-12 Cartagena<br />

Nach 5 Tagen und 4 Nächten auf dem Segelschiff erreichen wir<br />

Cartagena, die wohl schönste Kolonialstadt Südamerikas, direkt<br />

an der traumhaften Karibikküste Kolumbiens gelegen. Wir stürzen<br />

uns in das bunte Leben der Hafenstadt, die bereits 1984<br />

zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Wir schlendern<br />

durch Gassen und über historische Plätze der Altstadt und<br />

erleben die typische Stimmung Südamerikas: Bunte Farben,<br />

exotische Früchte und Märkte, ausgelassene Atmosphäre und<br />

magisches Karibikfeeling.<br />

2xÜN im 3* Hotel in der historischen Altstadt (F)<br />

13-16 Ciudad Perdida Trekking<br />

Das nächste Trekking-Abenteuer wartet schon auf uns. Wir<br />

schütteln das lockere Leben der Karibik aus den Beinen und<br />

machen uns auf den Weg in das höchste Küstengebirge der<br />

Welt, die Sierra Nevada de Santa Marta. Die einzigartige Bergkette<br />

nördlich der Anden mit bis zu 5.775 m hohen Gipfeln ist<br />

Übernachtung bei den Kuna<br />

bewachsen mit tropischem Regenwald, der mit zunehmender<br />

Höhe in Bergnebelwald und Páramo Vegetation übergeht. An<br />

den Hängen leben vier unterschiedliche, doch miteinander verwandte,<br />

indigene Völker: die Arhuaco, die Wiwa, die Kogi und<br />

die Kankuamo.<br />

Wir starten unsere 5-tägige Trekkingtour zur Ciudad Perdida,<br />

eine der herausragendsten archäologischen Stätten Südamerikas.<br />

Die „vergessene Stadt“, vermutlich im 11. Jh. von den Tayrona<br />

erbaut, wurde nach der Eroberung Südamerikas vergessen und<br />

von den Spaniern nie betreten. Erst im Jahre 1975 wurde sie<br />

von Grabräubern wiederentdeckt. Mitten im dichten Urwald<br />

erstreckt sich die Anlage auf einer Höhe von 900 - 1.300 m mit<br />

ihren Terrassen, Bewässerungskanälen und Brücken.<br />

Doch neben diesem mystischen Ort ist auch der Weg dorthin<br />

von unbeschreiblicher landschaftlicher Schönheit. Bei der Wanderung<br />

durch den tropischen Regenwald erleben wir die Tierund<br />

Pflanzenvielfalt dieses Ökosystems. Wir hören und sehen<br />

mit etwas Glück zahlreiche tropische Vögel, Schmetterlinge,<br />

Riesennager und staunen über Bromelien und bunte Orchideen,<br />

die auf den Baumriesen wachsen. Unterwegs begegnen<br />

uns Mitglieder der indigenen Bevölkerung. Am Ende führt uns<br />

eine mitten im Regenwald gelegene Steintreppe über 1.000<br />

Stufen hinauf zur verlorenen Stadt. Dort angekommen, eröffnet<br />

sich uns die beeindruckende Anlage. Ein Szenario von magischer,<br />

ursprünglicher Schönheit. Die Ausrüstung und die<br />

Lebensmittel werden von Packpferden und Trägern transportiert<br />

- wir tragen nur unseren Tagesrucksack.<br />

4xÜN im Stockbetten- oder Hängemattencamp (F/P/A)<br />

Fahrzeit Tag 13 ca. 5-6 Std. / ca. 600 Hm. pro Tag, Tag 17 ca.<br />

1.000 Hm. / Gehzeit täglich ca. 4-6 Std.<br />

17-18 Karibikküste am Tayrona Nationalpark<br />

Auf dem letzten Wegstück steigen wir die steilen Berghänge<br />

hinunter bis wir wieder die türkisblaue Karibik vor uns erblicken.<br />

Stolz und glücklich über unsere Leistung feiern wir gemeinsam<br />

unser bestandenes Abenteuer und kühlen uns im kristallklaren<br />

Wasser ab. Unsere Lodge liegt direkt am Strand und die traumhaften<br />

kilometerlangen Sandstrände laden zu Spaziergängen<br />

oder zum Schwimmen ein. Oder Sie genießen einfach nur das<br />

Meeresrauschen. Wer möchte, kann den Tayrona Nationalpark<br />

besuchen.<br />

2xÜN in 3* Lodge direkt am Meer (F)<br />

Oben: Ciudad Perdida in Kolumbien<br />

19-20 Abschied und Rückreise<br />

Flug ab Santa Marta über Bogotá nach Frankfurt - oder direkt<br />

ab Cartagena. Ankunft am Tag 20.<br />

108


Oben: Marktfrau in Cartagena an der Karibikküste<br />

Flussdurchquerung beim Trekking in Panama<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - KARIBIK TREKKING<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Lokale, Deutsch, Englisch und Spanisch sprechende Wanderführer,<br />

Träger, Bootskapitän und -crew<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

5-tägiger exklusiver Schiffs-Charter im San Blas Inselarchipel und<br />

Überfahrt nach Kolumbien<br />

4-tägiges Trekking über den Isthmus von Panama mit Trägern<br />

und lokalem Bergführer<br />

5-tägiges Trekking zur Ciudad Perdida mit Packpferden und<br />

lokalem Guide<br />

Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

REISEDAUER 20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 10 MAX 12<br />

Übernachtungen<br />

4xÜN in landestypischen 3* Hotels<br />

2xÜN in Strandlodge direkt am Meer<br />

4xÜN in Mehrbett-Kajüten auf dem Segelschiff<br />

3xÜN in Zelten beim Trekking in Panama<br />

1xÜN in Zelten auf einer Insel im San Blas Archipel<br />

4xÜN in Stockbetten- oder Hängemattencamps<br />

Mahlzeiten<br />

18x Frühstück, 11x Picknick, 11x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit KLM oder anderen Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Panama City / Cartagena - Frankfurt<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers in privaten Fahrzeugen<br />

TERMINE<br />

2023<br />

28.01. - 16.02.<br />

18.02. - 09.03.<br />

18.03. - 06.04.<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

27.01. - 15.02.<br />

17.02. - 07.03.<br />

17.03. - 05.04.<br />

2025<br />

25.01. - 13.02.<br />

15.02. - 05.03.<br />

15.03. - 03.04.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 360,- (6 Nächte)<br />

Einzelzeltzuschlag: € 80,- (4 Nächte)<br />

Flug ab anderen Abflugorten in D, A und CH auf Anfrage<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

20 Tage Reise inkl. Flug: ab € 5.120,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 240,-<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 630 / +41 (0)71 2444 501<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

109


SÜDAMERIKA<br />

Kolumbien, Brasilien, Ecuador & Galápagos, Bolivien,<br />

Peru, Argentinien, Chile, Patagonien, Antarktis<br />

... im bunten<br />

Farbtopf der Welt<br />

Südamerika – rhythmische Musik und fröhliche Menschen - Lebensfreude<br />

pur! Und genau dieses Gefühl überträgt sich auf Sie! Die Natur und Landschaft<br />

ist so vielfältig, dass man gar nicht alles beschreiben kann. Palmen und<br />

Meeresrauschen an der Karibikküste Kolumbiens, klare Luft über der Weite<br />

der Uyuni Salzwüste in Bolivien und in den Himmel ragende Granitfelsen der<br />

Torres del Paine in Patagonien – um nur einige zu nennen.<br />

So abwechslungsreich der Kontinent, so vielfältig die Reisemöglichkeiten.<br />

Trekking im Gebirge und Regenwald, per Schiff durch das Galápagos-Archipel<br />

oder mit unserem Spezialfahrzeug, dem Gaucho-Truck, durch Chile und<br />

Argentinien. Sie übernachten mal im Zelt, mal in der Hängematte, auf einer<br />

Yacht oder in einer komfortablen Urwald-Lodge. Erfahrene Deutsch sprechende<br />

Reiseleiter sind mit Ihnen unterwegs. Mit unseren zuverlässigen Partnern<br />

vor Ort arbeiten wir zum Teil schon seit über 20 Jahren zusammen.<br />

110


Die Anden<br />

Die vielfältige Landschaft der Anden, die sich auf der Westseite<br />

des südamerikanischen Kontinents entlangziehen, ist geprägt<br />

von Gletschern, brodelnden Vulkanen, menschenleeren<br />

Wüsten, Seen, grasbewachsenen Ebenen und Wäldern.<br />

Das Altiplano, eine Hochfläche zwischen Bolivien und Peru,<br />

beeindruckt mit seiner unglaublichen Weite und landschaftlichen<br />

Schönheiten. Die unterschiedlichen Mineralien im<br />

Wasser und in der Erde sind für die faszinierenden unterschiedlichen<br />

Farbtöne der Lagunen verantwortlich.<br />

Ein Besuch des Titicacasees oder des Salzsees Salar de<br />

Uyuni sind unvergessliche Erlebnisse. Für alle Trekking-Begeisterten<br />

bieten sich außerdem unzählige Möglichkeiten<br />

für Wanderungen und Trekking-Ausflüge in allen Schwierigkeitsstufen<br />

an.<br />

Amazonas<br />

Der wasserreichste Fluss (und gleichzeitig auch das größte<br />

Stromgebiet der Erde) fließt nicht nur durch Peru, Kolumbien<br />

und Brasilien. Mit seinen Nebenflüssen liegen auch Bolivien,<br />

Ecuador und Venezuela im Amazonasbecken. Das<br />

Amazonastiefland umfasst eine unbeschreibliche Artenvielfalt<br />

an Tieren und tropischen Pflanzen. Diese einzigartige<br />

Landschaftsregion ist geprägt von undurchdringlichen Urwäldern<br />

und Sümpfen. Eine Regenwaldexpedition oder Urwaldwanderung<br />

zu Fuß in dieser faszinierenden Welt ist ein<br />

besonderes Erlebnis. Bootsausflüge und Kanutouren sind<br />

ebenso möglich wie ein Besuch bei indigenen Völkern.<br />

Highlights<br />

Kulturschätze<br />

Eine der größten Sehenswürdigkeiten<br />

in Südamerika ist ohne Zweifel<br />

die Ausgrabungsstätte Machu<br />

Picchu in Peru. Mit seiner geheimnisvollen<br />

Geschichte und den noch<br />

sehr gut erhaltenen Bauten und<br />

Terrassen zieht die Ruinenstadt ihre<br />

Besucher in ihren Bann. Eingebettet<br />

in einer spektakulären Landschaft ist<br />

dies ein unvergessliches Erlebnis.<br />

Machu Picchu wurde von den Inkas, eine alte<br />

Hochkultur, im 15. Jh. erbaut und erst im Jahre 1911<br />

wiederentdeckt. Das Inka-Reich war damals flächenmäßig das<br />

größte der Welt. Während der Zugfahrt von der wunderschönen<br />

Stadt Cuzco aus durch das Urubamba Tal erreicht man<br />

die sagenumwobene Anlage.<br />

Für alle Archäologie-Interessierten befindet sich ein weiteres<br />

Highlight in Kolumbien. Die Cidudad Perdida ist ebenfalls<br />

eine der herausragenden Stätten Südamerikas. Die „vergessene<br />

Stadt“ wurde vermutlich im 11. Jh. von den Tayrona erbaut<br />

und nach der Eroberung Südamerikas von den Spaniern<br />

nie betreten und somit vergessen. Die Besichtigung dieser<br />

Anlage im dichten Urwald, verbunden mit einem mehrtägigen<br />

Trekking, ist ein wahrlich einmaliges Abenteuer.<br />

Eckhard Fella<br />

Bereits 1990 ist Ecki nach Venezuela ausgewandert, seit nunmehr 27 Jahren<br />

ist er für uns in Südamerika unterwegs. Er lebt im Norden von Venezuela<br />

und organisiert von dort unsere Reisen durch Panama, Venezuela, Kolumbien<br />

und Ecuador.<br />

„Da Kolumbien wieder attraktiv geworden ist, kann ich meinen Gästen dieses<br />

fantastische Land mit seinem unvergleichlichen Mix aus Natur und Kultur<br />

nun endlich wieder zeigen“, sagt Eckhard. Als Reiseleiter begleitet er<br />

unsere Touren, seine lockere Art, kombiniert mit einer unglaublichen Erfahrung<br />

und Wissen über Land und Leute, machen jede Reise mit ihm zu<br />

einem wahren Genuß und überträgt den Südamerika-Virus auch auf Sie.<br />

Bei einer Sonderreise auf einer außergewöhnlich angelegten Route durch<br />

die beiden Länder Ecuador & Kolumbien von Bogota nach Quito zeigt<br />

Ihnen Eckhard die absoluten Highlights dieser beiden Länder.<br />

111


KOLUMBIEN - ECUADOR<br />

NATURREISE<br />

KOLUMBIEN & ECUADOR<br />

22 Tage Expedition mit unserem Spezialisten Eckhard Fella<br />

Aktive Erlebnisreise auf touristisch wenig bekannten Routen<br />

Zu Fuß, mit Booten und Mountainbikes unterwegs<br />

Tier- und Pflanzenparadies am farbigen Caño Cristales<br />

Amazonas-Abenteuer im Cuyabeno Nationalpark in Ecuador<br />

TOURCHARAKTER<br />

Aktives Reisen ohne zu lange Fahrtzeiten. Beim Wandern und<br />

Trekking, Bootstour und Mountainbiken erleben wir eine Vielfalt<br />

von Natureindrücken. Eine Besonderheit dieser Reise ist die<br />

Exkursion in den Serrania de la Macarena Nationalpark - ein<br />

absoluter Naturgenuss. Kolumbien ist ein Pionierland für Expeditionen<br />

vor großartigen Landschaftskulissen: Wüstenartige<br />

Landstriche, rotleuchtende Flüsse, Lagunen in den Anden und<br />

dichter Regenwald. In Ecuador fahren wir mit dem Boot durch<br />

das Amazonasgebiet des Cuyabeno Nationalparks und seiner<br />

indianischen Naturbevölkerung. In die vom Tourismus weithin<br />

verschonten Vulkanlandschaften des Antisano. Eine Portion<br />

Abenteuergeist und Flexibilität ist nötig, um das „Vergessene<br />

Kolumbien” und “Andere Ecuador” zu entdecken.<br />

1-4 Bogotá - Macarena Nationalpark<br />

Tagflug und Transfer zum Hotel im Zentrum der kolumbianischen<br />

Hauptstadt. Morgens fliegen wir in die „Serrania de la<br />

Macarena“. Zu Fuß und mit dem Boot erkunden wir dieses einzigartige<br />

Fluss- und Ökosystem. Der leuchtend rote Caño<br />

Cristales wird als einer der schönsten und farbenfrohsten Flüsse<br />

der Welt bezeichnet. Affen, Ameisenbären und Süßwasserdelfine<br />

können wir vom Boot aus beobachten. Tag 4: Rückflug nach<br />

Bogotá und Zeit, die Stadt und das Goldmuseum zu besuchen.<br />

2xÜN in Hotel (F)/ 2xÜN (F/P/A)<br />

5-6 Tatacoa Wüste<br />

Morgens starten wir Richtung Süden zur Tatacoa Wüste. Zu Fuß<br />

durch ein mit Schluchten und wilden Erdformationen durchzogenes,<br />

wüstenhaftes Labyrinth, wo man an vielen Stellen<br />

noch heute Fossilien finden kann. Im richtigen Licht leuchtet die<br />

Halbwüste in den verschiedensten Rottönen. Gegen Abend<br />

erreichen wir die warmen Thermalquellen bei Rivera.<br />

2xÜN in Posada (F/P)<br />

7-10 Tierradentro, San Agustin und ”Mocoa - Ende der Welt”<br />

Auf teils holpriger Strecke durch kleine Dörfer und Flusslandschaften<br />

geht es in die Andenkette der Cordillera Central<br />

von Tierradentro, welche sowohl landschaftliche Schönheit als<br />

auch präkolumbianische Zeugnisse verbirgt. Heutiges Ziel ist<br />

San Agustin, archäologisches Zentrum Kolumbiens mit den<br />

wichtigsten Ausgrabungsstätten. Tag 9: Den Vormittag nutzen<br />

wir, um dieses UNESCO Kulturerbe zu erkunden. Fahrt zu dem<br />

kleinen Städchen Mocoa und Besuch des „Centro de Experimentacion<br />

Amazonico“ zur Forschung der Amazonasflora und<br />

Auffangstation für verletzte Wildtiere. Unser nächstes Ziel ist<br />

das Ende der Welt „Fin del Mundo“. Hier stürzen die Wassermassen<br />

ca. 80 m in die Tiefe. 2xÜN im Hotel (F/P/A) / 2xÜN (F)<br />

11-15 Ecuador - Cuyabeno Nationalpark<br />

Durch teilweise dichten Regenwald erreichen wir die Grenze zu<br />

Ecuador, wo wir unsere Expedition im Nationalpark Cuyabeno<br />

starten. Hier werden wir von dem Expeditionsteam mit den<br />

Kayaks empfangen. Man muss kein Profi im Kayakfahren sein.<br />

112


INKLUDIERTE LEISTUNGEN<br />

Reiseleitung<br />

durchgehende, deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

Lokale Guides und Fahrer<br />

Cano Cristales, Foto: E. Fella<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Mountainbike Tour in den Anden<br />

2-tägige Exkursion zum Macarena Nationalpark und<br />

Caño Cristales inkl. Hin/Rückflug Bogotá - Villavicencio<br />

4-tägige Flußexpedition in den Cuyabeno NP<br />

Alle Ausflüge, Eintritte und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

16xÜN in kolonialen Hotels und ländlichen Posadas<br />

2xÜN in einer Dschungel-Lodge im Cuyabeno<br />

Nationalpark in Ecuador<br />

2xÜN im Zelt<br />

Mahlzeiten<br />

20xFrühstück, 13xPicknick, 8xAbendessen<br />

im Cuyabeno NP, Foto: E. Fella<br />

Drei spannende Tage im grünen Amazonas-Paradies des Nationalparks<br />

erwarten uns. Je nach Glück und Wetterlage können<br />

wir hier Tiere wie den Tapir, verschiedene Affenarten, Süßwasserdelfine<br />

und Papageien beobachten. Uns erwartet ein richtiges<br />

Abenteuer mit Campleben in einer nur von Naturvölkern<br />

besiedelten Gegend. Am 13. Tag sind wir bei einem Schamanen<br />

des Secoya Stammes zu Gast. 1xÜN in Lago Agrio (Ecuador)<br />

/ 2xÜN in Camp / 2xÜN in Dschungel Lodge (F/P/A)<br />

Anreise / Beförderung<br />

Alle Inlandtransfers laut Ausschreibung<br />

Inlandsflug von Lago Agrio nach Quito (Tag 16)<br />

oder Busfahrt<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Einzelzimmer-/-zeltzuschlag: € 680,-<br />

Flugpreise ab ca. € 950,- bis 1.200,- je nach Abflugort,<br />

Buchungszeitpunkt, Reisetermin<br />

optionale Verlängerungen nach Galapagos (Termine<br />

abgestimmt an eine Kreuzfahrt mit der Archipel I)<br />

optionale Cotopaxi-Besteigung<br />

16-17 Vulkane & Hochland<br />

Wir fahren durch dichten Dschungel zum Nabel der Zivilisation.<br />

Ab Lago Agrio fliegen oder fahren wir nach Quito. Der Klimaunterschied<br />

ist gewaltig und “plötzlich” befinden wir uns mitten in<br />

den Anden. Wir durchfahren die typischen Andenlandschaften<br />

mit ihren kleinen Städten und Siedlungen. Tag 17: Streckenweise<br />

Off-Road geht es auf 3.200m Höhe zum kleinen Dorf Oleda.<br />

Von hier genießen wir eine spektakuläre Abfahrt mit dem<br />

Mountainbike oder - wer wandern möchte - zu Fuß.<br />

2xÜN (F/P)<br />

18-21 Cuicocha & Antisana & Quito<br />

Wandern im Naturreservat Cuicocha (3.560 m) um den 200 m<br />

tiefen, blauschwarzen Vulkansee und wir genießen die umliegende<br />

Landschaft mit ihren Vulkanen. Besuch des Otavalo<br />

Marktes, auf dem Frauen in typischen Trachten Kunsthandwerke<br />

verkaufen. Wir erreichen schließlich das Tal der Vulkane, in dem<br />

sich die Vulkane Pasacochoa, Cotopaxi, und der zweithöchste<br />

Antisana (5.753 m) erheben. Wir fahren auf ca. 3.700 m vorbei<br />

an Lagunen und kleinen Ansiedlungen bis wir beim schneebedeckten<br />

Antisana Vulkan sind und unternehmen hier eine Wanderung.<br />

In unmittelbarer Nähe befindet sich die größte Anzahl<br />

von frei lebenden Kondoren. Nachmittags fahren wir nach Quito.<br />

Tag 21: Am Vormittag besichtigen wir die Innenstadt von Quito<br />

(UNESCO Kulturerbe). Rückflug am Abend nach Europa.<br />

Ankunft Tag 22. 2xLodge-ÜN (F/P) / 1xÜN in Hotel (F/P)<br />

Vielseitige Verlängerungsmöglichkeiten auf die Galapagos<br />

Inseln oder Cotopaxi Besteigung bitte bei uns anfragen!<br />

Detailprogramm unter www.wigwam-tours.de<br />

REISEDAUER 22 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 12<br />

TERMINE<br />

TERMINE<br />

<strong>2022</strong><br />

30.07. - 20.08.<br />

08.10. - 29.10.<br />

PREIS<br />

PREIS<br />

2023<br />

29.07. - 19.08.<br />

23.09. - 14.10.<br />

<strong>2024</strong><br />

03.08. - 24.08.<br />

28.09. - 19.10.<br />

22 Tage Reise; ab € 3.870,-<br />

Landprogramm ab Bogota/bis Quito<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 220,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 630 / +41 (0)71 2444 501<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de<br />

113


ECUADOR - GALÁPAGOS<br />

NATURREISE<br />

MIT <strong>WIGWAM</strong> NACH<br />

ECUADOR & GALÁPAGOS<br />

5 Tage exklusiver <strong>WIGWAM</strong> Yacht-Charter im Galápagos Inselarchipel<br />

Wanderung im Nationalpark des 5.897 m hohen Vulkan Cotopaxi<br />

3 Tage in einer Amazonas Dschungel-Lodge<br />

Unermessliche Artenvielfalt im Nebelwald von Mindo<br />

Unbekannter Süden Ecuadors im “Tal der 100-Jährigen”<br />

TOURCHARAKTER<br />

Ecuador auf bekannten und unbekannten Pfaden zu erleben ist<br />

Inhalt dieser <strong>WIGWAM</strong>-typischen Naturreise - immer begleitet<br />

von einem unserer Deutsch sprechenden Reiseleiter.<br />

Wir erleben die landschaftliche Vielfalt Ecuadors in vielen<br />

Klimazonen und beginnen im Nebelwald von Mindo und der<br />

Straße der Vulkane. Der Schwerpunkt der Reise liegt im Amazonasgebiet,<br />

dem Süden Ecuadors und natürlich auf Galápagos.<br />

Wir wandern durch tropischen Urwald, besuchen uralte Kulturen<br />

der Bergindios und schlendern über lokale Märkte. Im „Tal der<br />

100-Jährigen“ erfahren wir, wie man durch traditionelle und gesunde<br />

Lebensweise steinalt werden kann. Im Amazonasgebiet<br />

wird uns die Wirkung von Heilpflanzen gezeigt.<br />

Die Wanderungen sind für alle Teilnehmer der Reise mit guter<br />

körperlicher Verfassung und mittlerer Kondition machbar. Meist<br />

unternehmen wir leichte Halbtageswanderungen und Spaziergänge.<br />

Die Landgänge auf Galápagos sind leichte Wanderungen,<br />

die gut zu bewältigen sind.<br />

Die Übernachtungen erfolgen in hochwertigen landestypischen<br />

Unterkünften. Unsere Yacht Coral II auf Galápagos gehört zur<br />

Luxusklasse und steht unserer kleinen Gruppe exklusiv zur Verfügung<br />

- wir werden kulinarisch bestens versorgt.<br />

Wer eine flexible Einstellung mitbringt, der wird von der Vielfältigkeit<br />

der Landschaften und von den freundlichen Menschen<br />

Ecuadors begeistert sein. Unvergesslich ist der Aufenthalt im<br />

Inselarchipel Galápagos, dem Schaufenster der Evolution.<br />

114


Links: Endemische Meerechsen auf Galapagos, Mitte: Südamerikanische Gelassenheit<br />

Rechts: Cotopaxi-Vulkan<br />

REISEVERLAUF<br />

1-2 Nebelwald in Mindo<br />

Linienflug nach Quito, der Hauptstadt Ecuadors, mit Ankunft<br />

am späten Nachmittag. Vom Flughafen begeben wir uns ins tiefer<br />

gelegene Gebiet um Mindo. Hier können wir die Höhenakklimatisation<br />

gut verkraften und haben Zeit anzukommen.<br />

Erste Wanderungen zu einem der vielen Wasserfälle und zur<br />

Vogelbeobachtung - es gibt allein hier 28 Kolibri-Arten - und<br />

weitere farbenprächtige Vögel. Nachmittags bleibt Zeit für eine<br />

der vielen optionalen Aktivitäten, wie dem Schmetterlingshaus,<br />

einer Schokoladentour inklusive Verköstigung oder Canopywalk<br />

(Baumwipfelpfad).<br />

2xÜN in 3* Lodge (F) / Fahrzeit Tag 1 ca. 2 Std.<br />

Gehzeit Tag 2 ca. 2-3 Std.<br />

3-4 Quito & Cotopaxi Nationalpark<br />

Im kolonialen Zentrum, dem Centro Historico von Quito, erfahren<br />

wir bei einer Stadtführung Interessantes über die Geschichte<br />

Ecuadors, die Kolonialisierung durch die Spanier und deren<br />

Prachtbauten. Nachmittags geht es in das ländliche Idyll um<br />

Latacunga. Hier beziehen wir eine komfortable Unterkunft mit<br />

Blick auf den Cotopaxi.<br />

Tag 4: Bei einer Wanderung am Fuße des fast 5.900 m hohen<br />

Vulkans Cotopaxi erkunden wir den Nationalpark aktiv. Vielleicht<br />

haben wir Glück, und ein Andenkondor zieht am<br />

Himmel seine Kreise.<br />

2xÜN in 4* Lodge (F/P) / Fahrzeit Tag 3 ca. 3-4 Std.<br />

Gehzeit Tag 4 ca. 2-3 Std.<br />

5-7 Dschungellodge am Rio Napo<br />

Während der Fahrt in das Amazonasbecken wechselt die Landschaft<br />

vom Hochland über den Nebelwald zum primären<br />

Regenwald. Wir halten in Tena, um dort die vielen einheimischen<br />

Früchte zu probieren, bevor wir gestärkt im Yacuma<br />

Waldreservat auf Motorkanus umsteigen - nur so ist unsere<br />

Lodge erreichbar! Diese liegt direkt an einem Seitenarm des<br />

Rio Napo, je nach Wasserstand dauert die Fahrt 20-60 Minuten.<br />

Wir beziehen unsere Cabañas und genießen die Kulisse des<br />

Urwalds. Ausgebildete Naturführern begleiten uns an den folgenden<br />

Tagen und bringen uns die erstaunliche Vielfalt der<br />

Pflanzenwelt näher. Nachts lauscht man gespannt den Geräuschen<br />

des Dschungels. Mit dem Kanu und zu Fuß erschließen<br />

wir uns den Urwald aus einer besonderen Perspektive und<br />

beobachten die Affen und farbenprächtige Papageien in den<br />

Baumkronen. Bei einer Nachtpirsch erleben wir das nocturne<br />

Leben und die mystische Atmosphäre des Regenwaldes rund<br />

um unsere Lodge.<br />

3xÜN in 3* Amazonas Lodge (F/P/A)<br />

Fahrzeit Tag 5 ca. 5 Std. / Gehzeit je ca. 1-3 Std.<br />

8-9 Amazonas Tiefland & Loja<br />

In der Morgenstimmung geht es zurück zur Hauptstraße und<br />

auf der Trans Amazonica bringt uns der Fahrer in zwei längeren<br />

Tagesetappen mit einigen Zwischenstopps durch das abwechslungsreiche<br />

Tiefland Ecuadors in den Süden des Landes. Wir<br />

wollen die touristisch nicht so besuchten Regionen des Landes<br />

erkunden und nehmen uns Zeit für die Natur, die Menschen<br />

und die weiten Landschaften zwischen Loja und Vilcabamba.<br />

Am Tag 9 Übernachtug in der Stadt Loja, die wunderschön in<br />

einem großen Talkessel liegt. Hier ist das Leben so typisch südamerikanisch<br />

mit kolonialer Architektur und buntem Treiben.<br />

1xÜN in 2* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 5-6 Std.<br />

1xÜN in 4* Hotel (F/P) / Fahrzeit ca. 6-7 Std.<br />

10-11 Süd-Ecuador im “Tal der 100-Jährigen”<br />

Ausflug zum Podocarpus Nationalpark. Das ca. 1.500 km 2 große<br />

Schutzgebiet beherbergt mehr als 4.000 verschiedene Pflanzenarten,<br />

darunter eine Vielzahl von Orchideen. Von Insidern wird<br />

er auch der Botanische Garten Südamerikas genannt. Bei unserer<br />

Wanderung sehen wir viele Orchideen und Epiphyten.<br />

Gehzeit ca. 3-4 Std. / Fahrzeit Tag 10 ca. 1-2 Std.<br />

115


Ein kleines Stück südlich liegt im Heiligen Tal der Quechua der<br />

kleine Ort Vilcabamba. Er ist berühmt geworden, da hier die<br />

Bevölkerung mit der weltweit höchsten Lebenserwartung lebt.<br />

Liegt es an der ionenreichen Luft oder am mineralhaltigen Wasser?<br />

Vielleicht kommen wir dem Rätsel auf die Spur.<br />

Wanderungen, Reitausflug oder Entspannung am Pool.<br />

2xÜN in 4* Lodge (2xF/1xP)<br />

12-13 Koloniales Cuenca<br />

Vormittags Ausflug in das Land der Saraguro. Das hier beheimatete<br />

Bergvolk hat die Traditionen seit der Inkazeit behalten.<br />

Zeit zum Schlendern und einem Besuch des Marktes, auf dem<br />

neben tropischen Früchten auch regionale Schmuckstücke<br />

angeboten werden. Hochinteressant zu erleben, wie sich das<br />

kulturelle Kleinod der Saraguro über viele Generationen erhalten<br />

hat. Durch das facettenreiche Hochland erreichen wir die wohl<br />

schönste Stadt Ecuadors, Cuenca. Nach all den Naturerlebnissen<br />

der Vortage erwartet uns die prächtige Kolonialstadt mit<br />

einem Überschwang an Geschichte, historischen Häusern und<br />

Kathedralen, die von interessanter Geschichte der Vergangenheit<br />

zeugen. Stadtführung und freie Zeit, um in den gemütlichen<br />

Cafés auf historischen Plätzen einen Cortado zu schlürfen<br />

oder einen der kunstvollen Handwerksartikel in den zahlreichen<br />

Läden zu kaufen.<br />

2xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 5 Std.<br />

14 Cajas Nationalpark & Guayaquil<br />

Nur 30 km westlich von Cuenca entdecken wir bei einer leichten<br />

Wanderung einige der 230 Seen des Cajas Nationalparks.<br />

Einzigartig ist die Kombination aus Páramolandschaft und<br />

Bonsaiwäldern, die sich durch die Luftfeuchtigkeit auf der Höhe<br />

zwischen 3.000 und 4.000 m über dem Meeresspiegel gebildet<br />

haben. Dann geht es steil bergab durch alle Vegetationszonen,<br />

vorbei an großen Lama- und Alpakaherden, in Richtung Pazifik.<br />

Yacuma Lodge im Amazonas-Tiefland von Ecuador<br />

Am Abend schlendern wir über die Uferpromenade im Zentrum<br />

von Guayaquil.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 3-4 Std.<br />

Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

15-19 Nationalpark Galápagos Inselarchipel<br />

1.000 km westlich der ecuadorianischen Pazifikküste liegt eine<br />

Welt, die von den modernen Errungenschaften der Zivilisation<br />

nahezu komplett verschont wurde: der Archipel Galápagos.<br />

“Darwin’s Erbe”, “Schaufenster der Evolution” oder ”Weltwunder<br />

der Natur” sind Begriffe, welche die Einmaligkeit der Inselgruppe<br />

Galápagos ausdrücken. Auf den Inseln tummeln sich über<br />

200 endemische Pflanzenarten, sowie 28 Vogel-, 23 Reptilienund<br />

Säugetierarten. 1959 zum Nationalpark erklärt, ist der<br />

Besuch der Inseln streng reglementiert, um die Tier- und Pflanzenwelt<br />

zu schützen. Dies geschieht in vorbildlicher Weise und<br />

so leistet der Tourismus einen direkten Beitrag zur Erhaltung<br />

des Nationalparks und dem Natur- und Artenschutz.<br />

Wir erleben Galápagos während einer 5-tägigen Kreuzfahrt auf<br />

der exklusiv für uns gecharterten Luxus-Yacht Coral II. Jeweils<br />

vormittags und nachmittags unternehmen wir Ausflüge auf die<br />

verschiedenen Inseln - immer begleitet von einem Naturführer,<br />

der sie wie seine Westentasche kennt. Zurück auf unserer Yacht<br />

werden wir kulinarisch von unserer Crew verwöhnt und genießen<br />

in vollen Zügen die Abende und Nächte auf dem Meer.<br />

Galápagos - ein einmaliges Erlebnis der Extraklasse!<br />

Unsere Route führt uns in den Nordwesten von Galápagos:<br />

Tag 15: Isla Santa Cruz<br />

Tag 16: Isla Isabela und Fernandina<br />

Tag 17: Isla Isabela<br />

Tag 18: Isla Santiago<br />

Tag 19: Isla Santa Cruz<br />

Der ausführliche Verlauf der Yachtkreuzfahrt mit Karte ist auf<br />

unserer Webseite zu finden.<br />

Schnorchelausflug auf Galápagos<br />

Wir erreichen die Inseln mit den Zodiacs und erkunden sie dann<br />

zu Fuß. Wir bewegen uns im Lebensraum der Riesenschildkröten,<br />

Darwin-Finken, Fregattvögel, Blaufußtölpel, Feuerkrabben,<br />

Iguanas, Pinguine, Seelöwen und vieler anderer Arten. Unter<br />

Wasser erwarten uns beim Schnorcheln eine Vielzahl an bunten<br />

Fischen um die Korallenriffe und Küstengebiete, Seelöwen,<br />

Meeresschildkröten oder Rochen, je nach Jahreszeit vielleicht<br />

auch ein Walhai.<br />

Am Mittag des Tag 19 Abschied von den Inseln und Rückflug<br />

nach Guayaquil,<br />

1xÜN im 3* Hotel (F) Abflug Tag 20,<br />

Ankunft in Europa am Tag 21.<br />

116


Oben: Roter Ara<br />

Unten: Koloniales Cuenca<br />

Unsere Luxus-Yacht auf Galápagos, die Coral II<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - ECUADOR & GALÁPAGOS<br />

Reiseleitung<br />

deutschsprachige <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung<br />

zusätzlich lokale, Englisch sprechende Guides und Naturführer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

5-tägige Galápagos-Kreuzfahrt mit der Luxus-Yacht Coral II<br />

exklusiv für die <strong>WIGWAM</strong>-Reisetermine gechartert<br />

3-tägiger Aufenthalt in einer Regenwald-Lodge im Amazonas<br />

Sämtliche Führungen, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

11xÜN in landestypischen 3-4* Hotels und Lodges<br />

3xÜN in Urwald-Lodge<br />

4xÜN in Comfort-Kabine/DZ während Galápagos-Kreuzfahrt mit<br />

der Luxus-Yacht Coral II<br />

REISEDAUER 21 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 12 MAX 15<br />

TERMINE<br />

Mahlzeiten<br />

19x Frühstück, 10x Picknick, 7x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Flug mit KLM, Air France o.a. Linienfluggesellschaften<br />

Frankfurt - Quito / Guayaquil - Frankfurt<br />

Inlandsflüge mit Avianca: Guayaquil - Galápagos - Guayaquil<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers und Ausflüge<br />

<strong>2022</strong><br />

20.07. - 09.08.<br />

09.11. - 29.11.*<br />

2023<br />

15.02. - 07.03.**<br />

19.07. - 08.08.<br />

08.11. - 28.11.***<br />

<strong>2024</strong><br />

07.02. - 27.02.*<br />

07.08. - 27.08.<br />

06.11. - 26.11.****<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Aufpreis Junior-Kategorie Coral II: € 320,-<br />

Einzelzimmerzuschlag und Einzelstandardkabine: € 1.300,-<br />

Verlängerungsprogramme auf Anfrage<br />

Vorgesehene Reiseleitung bei folgenden Terminen:<br />

* Bettina Breuer 09.11.-29.11.<strong>2022</strong> und 07.02.-27.02.<strong>2024</strong><br />

** Harald Mielke 15.02.-07.03.2023<br />

*** Thomas Winter 08.11.-28.11.2023<br />

**** Eckhard Fella 06.11.-26.11.<strong>2024</strong><br />

PREIS<br />

21 Tage Reise inkl. Flug: ab € 7.630,-<br />

Saisonaufpreis im Juli & August: € 190,-<br />

Einzelzimmer/Einzelkabine € 1.300,-<br />

Aufpreis Junior Kabine: € 320,-<br />

Kleingruppenaufpreis bei 10-11 Personen: € 340,-<br />

Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 630 / +41 (0)71 2444 501<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

117


GALÁPAGOS<br />

Eine gemächliche<br />

Reise für die Seele...<br />

Galápagos fasziniert, Galápagos verzaubert, Galápagos ist anders!<br />

Eine Welt, die auch Charles Darwin in seinen Bann gezogen<br />

hat. Schwarze Lavafelsen, weiße Sandstrandbuchten,<br />

tiefblaues Meer, farbige Hafenstädtchen, exotische Vegetation<br />

und dazwischen Riesenschildkröten, Seelöwen und Leguane...<br />

Der Insel-Archipel Galápagos liegt ca. 1000 Kilometer westlich<br />

vor der Küste Ecuadors - direkt am Äquator mitten im Pazifik.<br />

Die außerordentliche und einmalige Flora und Fauna der Inseln<br />

gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO. Sie werden durch<br />

den Nationalpark der Galápagosinseln geschützt.<br />

Erleben Sie mit uns die Inseln vulkanischen Ursprungs und erkunden<br />

Sie eine endemische Tierwelt, wie sie nirgendwo sonst<br />

auf der Welt zu finden ist. Eine Kreuzfahrt mit kleiner Yacht<br />

durch das Archipel ist die beste Möglichkeit, dieses einzigartige<br />

Inselparadies zu besuchen.<br />

Je nach Geschmack und Komfortanspruch können Sie aus verschiedenen<br />

Schiffsklassen und Schiffskategorien wählen. Hierzu<br />

zählen Segelschiffe, Motoryachten, Katamarane und Kreuzfahrtschiffe.<br />

Zwischen 4 und 15 Tagen können Sie unterwegs sein.<br />

Bei den Landgängen und Ausflügen erklärt Ihnen Ihr naturkundlicher<br />

Reiseleiter die Geheimnisse und die Entstehung der Inseln<br />

sowie Fauna & Flora. Bei Schnorchelgängen können Sie die<br />

artenreiche Unterwasserwelt bestaunen - und spätestens dann,<br />

wenn Sie dem Mondfisch begegnen, sind Sie ergriffen von der<br />

Einmaligkeit des Insel-Archipels Galápagos und deren Bedeutung<br />

für das Leben auf unserer Erde.<br />

Gerne können wir Ihren Galápagos-Aufenthalt auch mit einem<br />

abwechslungsreichen Landprogramm auf dem Festland Ecuadors<br />

kombinieren – die landschaftliche Vielfalt reicht vom<br />

Andenhochland bis zum Amazonastiefland!<br />

118


Die größten Inseln:<br />

Isabela<br />

Größte Insel des Archipels mit fünf aktiven Vulkanen, Nebelwäldern und<br />

weiten Stränden. Braune Pelikane, Pinguine, Flamingos, Meeresechsen,<br />

Rochen, Haie und Riesenschildkröten.<br />

Santiago<br />

Schwarze Lavastrände und beeindruckende Mondlandschaft. Meeresund<br />

Lavaechsen, Pelzrobben, Reiher und Flamingos.<br />

Santa Cruz<br />

Puerto Ayora ist die größte Siedlung auf Galápagos. Charles Darwin Forschungsstation<br />

mit Riesenschildkröten. Tortuga Bay mit seinem weißen<br />

Strand ist ideal zum Sonnenbaden.<br />

San Cristobál<br />

Der größte Süßwassersee, die Tortuga Bay und der Strand Puerto Chino.<br />

Riesenschildkröten, Blaufußtölpel und Mantas.<br />

Española<br />

Eine der schönsten Inseln des Archipels. Blaufuß- und Maskentölpel,<br />

Lava- und Meeresechsen, Albatrosse und Finken.<br />

Floreana<br />

Die Post Office Bay und der hellgrüne Strand von Punta Cormorant sind<br />

sehenswert. Blaufußtölpel, Flamingos, Pelikane, Seelöwen, Darwinfinken<br />

und Meeresschildkröten sind zahlreich.


ARGENTINIEN - BOLIVIEN - PERU - BRASILIEN<br />

NATURREISE<br />

NATURWUNDER<br />

SÜDAMERIKAS<br />

Alle großen Südamerika Highlights in einer Rundreise<br />

Tango-Stadt Buenos Aires und Iguazú-Wasserfälle<br />

Durchquerung der größten Salzwüste der Erde: Salar de Uyuni<br />

Bootsfahrt auf dem Titicacasee zur Sonneninsel & Andenmetropole La Paz<br />

Inka-Festung Machu Picchu mit Zugfahrt durch das Urubamba Tal<br />

TOURCHARAKTER<br />

Dieser <strong>WIGWAM</strong> Reiseklassiker ist perfekt für Südamerika Neulinge.<br />

Die großen Highlights des zentralen Südamerikas in einer<br />

Reise vereint: Die Iguazú-Wasserfälle, die Kakteenwüsten in den<br />

Schluchten zwischen Salta und Humahuaca, der Salar de Uyuni,<br />

das Altiplano, den Titicacasee und die heiligen Orte der Inka<br />

Cuzco und Machu Picchu. Eine sehr abwechslungsreiche Tourgestaltung<br />

lässt Zeit für Erkundungen und Wanderungen in den<br />

vielen Kontrasten des Kontinents bei einer umfassenden,<br />

intensiven Südamerika Rundreise.<br />

Wir übernachten in guten, landestypischen und liebevoll ausgewählten<br />

Hotels und Lodges. Zwei Übernachtungen im “Palacio<br />

de Sal”, einem Salzpalast am Rande der riesigen Salzwüste<br />

Salar de Uyuni, sind eine Besonderheit der Reise. Wir sind abwechslungsreich<br />

unterwegs: überwiegend in Privatfahrzeugen,<br />

mit Kleinbussen, einem Bummelzug, zu Fuß, dem Boot und Allrad-<br />

Jeeps. Bei kleinen und leichten Wanderungen und Erkundungen<br />

von 1-4 Std. Dauer entdecken wir die Natur auch aktiv. Eine gute<br />

körperliche Verfassung ist für die Reise auf Grund der Höhenund<br />

Klimaunterschiede notwendig. Wir nehmen uns Zeit für eine<br />

gute Höhenakklimatisation und die Reiseroute von Süd nach<br />

Nord mit einer langsamen Steigerung der Übernachtungshöhen<br />

ist perfekt dafür ausgelegt. Wir nutzen die Gelegenheit, in Restaurants<br />

die einheimische Küche und die kulinarischen Besonderheiten<br />

Südamerikas zu probieren.<br />

Bei Reisen in Südamerika wird von den Teilnehmern Koopera -<br />

tionsbereitschaft für eine flexible Programmgestaltung erwartet.<br />

Freuen Sie sich auf beeindruckende Natur und die mitreißende<br />

Lebensfreude in Südamerika!<br />

120


Links: Die legendäre Inkastadt Machu Picchu<br />

Rechts: Auf der Isla Incahuasi im Salar de Uyuni, Foto: R. Steiner<br />

REISEVERLAUF<br />

Vorprogramm an der Pazifikküste<br />

Zwei der eindrucksvollsten Großstädte Südamerikas liegen an<br />

der Pazifikküste und bieten sich für ein Vorprogramm an:<br />

Nicht nur Hauptstadt von Argentinien, sondern auch des<br />

Tangos: Buenos Aires besticht nicht nur mit architektonischen<br />

Sehenswürdigkeiten, sondern auch einem ganz eigenen Flair<br />

in den kleinen und großen Straßen der Stadt. Oder Flanieren<br />

Sie entlang der Copacabana, genießen Sie einen Caipirinha am<br />

Ipanema Strand oder bestaunen Sie die Aussicht vom Zuckerhut<br />

aus: Bem Vindo ao Rio de Janeiro.<br />

1-3 Iguazú-Wasserfälle<br />

Mit einem Nachtflug geht es nach Südamerika zu einem der<br />

größten Naturwunder der Erde: Die weltberühmten Iguazú-<br />

Wasserfälle im Dreiländereck Brasilien-Argentinien-Paraguay<br />

sind das Herz des gleichnamigen Nationalparks. Unvorstellbare<br />

Wassermassen stürzen über 250 verschiedene Fälle in die Tiefe:<br />

spektakulär, mächtig, eindrucksvoll! Wir erkunden bei Spaziergängen<br />

die brasilianische und die argentinische Seite der<br />

Wasserfälle und haben ausgiebig Zeit für den Genuss des<br />

einmaligen Naturspektakels. 2xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit 1 Std.<br />

4-5 Kolonialstadt Salta & Cafayate<br />

Anschließend Weiterflug nach Nordargentinien. La Linda, wie<br />

Salta von ihren Einwohnern liebevoll genannt wird, ist eine<br />

Stadt mit sehr gut erhaltener Kolonialarchitektur aus verschiedenen<br />

Epochen. Bei einem Stadtbummel sehen wir das aus der<br />

Nähe und erleben das Treiben rund um die Plaza de Armas.<br />

Am Tag 7 Ausflug nach Cafayate, ein schönes und ruhiges<br />

Städtchen, eingerahmt von den höchst gelegenen Weinanbaugebieten<br />

der Welt. Fahrt durch das Valle de Llerma und die<br />

Quebrada de las Conchas, in dem sich subtropische Vegetation<br />

und Wälder aus großen Säulenkakteen mit künstlerisch verwitterten<br />

roten Sandsteinformationen zu einer herrlichen Landschaft<br />

mischen. 2xÜN im 3* Hotel Salta (F) / Fahrzeit ca. 4-5 Std.<br />

6 Hochland von Argentinien & Zugfahrt zu den Wolken<br />

Von Salta fahren wir in Richtung Andenkette auf das Altiplano in<br />

das Bergdorf San Antonio de los Cobres. Es liegt auf knapp<br />

3.800 m im Altiplano und den Hochwüsten der Puna, einer einzigartige<br />

Landschaftszone Südamerikas. Die Landschaft auf der<br />

Hochebene wirkt wie auf einem anderen Planeten. Ab San<br />

Antonio bläst der “Tren a las Nubes”, der Wolkenzug, zur<br />

Abfahrt (fahrplanabhängig) und die Fahrt geht bis zum eindrucksvollen<br />

Viadukt La Polvorilla, auf knapp 4.200 m. Nachmittags<br />

passieren wir die Salzebene Salar Grande und fahren<br />

hinab bis in das tiefer gelegene Dorf Purmamarca auf 2.200 m.<br />

1xÜN in 3* Lodge in Purmamarca (F)<br />

Fahrzeit ca. 6 Std. / Zugfahrt ca. 1,5 Std.<br />

7-8 Quebrada de Humahuaca und Tilcara<br />

Im schönen Morgenlicht wandern wir von unserer Unterkunft<br />

aus um den sogenannten “Berg der 7 Farben”. Es beginnen<br />

Tage voller Naturgenuss und Ruhe in der Quebrada de Humahuaca.<br />

Diese wurde 2003 von der UNESCO zum Welterbe der<br />

Menschheit erklärt. Sie fasziniert durch ihr Farbenspiel und die<br />

Intensität der verschiedenen Farbtöne, die in den unterschiedlichen<br />

Gesteinsschichten zu Tage treten. Die Palette reicht von<br />

hellrosa über tiefgrün zu dunkelblau. Die Schlucht ist auf Grund<br />

der Entdeckungen in den archäologischen Fundstätten ein<br />

wichtiges Puzzleteil der südamerikanischen Geschichte. Unser<br />

Hotel in Tilcára, einer grünen Oase inmitten der kargen Landschaft,<br />

liegt im Zentrum der Quebrada. Bei ausgedehnten Spaziergängen<br />

erkunden wir die umliegenden Täler und besuchen<br />

die alte Festungsanlage Pukará. 2xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit<br />

1-2 Std. / GZ 2-3 Std.<br />

9-10 Tupiza - Bolivien<br />

Von der Quebrada de Humahuaca führt uns die Straße mitten<br />

durch das Altiplano bis auf knapp 3.500 m. Von La Quiaca führt<br />

die internationale Grenzbrücke Horacio Guzmán nach Villazón<br />

121


in Argentinien. Nach einer Fahrt durch abwechslungsreiche<br />

Täler und Flussoasen erreichen wir am Nachmittag Tupiza. Ein<br />

bekannter Drehort vieler Latinowestern Filme in einer Region<br />

voller Legenden über die beiden berühmten Gesetzlosen Butch<br />

Cassidy und The Sundance Kid. Am Tag 11 machen wir uns bei<br />

einem Tagesausflug mit Allrad-Jeeps auf, um die Wüsten, Flusstäler<br />

und bunten Canyons der Quebrada del Duende und der<br />

Quebrada Seca im Umland der Stadt zu erkunden. Hier erleben<br />

wir eine noch sehr ursprüngliche Region inmitten einer bizarren<br />

und spektakulären Felslandschaft. 2xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit<br />

ca. 4 Std. / Gehzeit ca. 2-3 Std.<br />

11-12 Durchquerung Salar de Uyuni<br />

Tupiza ist der Startpunkt für diese spannende Etappe. Größtenteils<br />

geht es über Pisten mit unseren Jeeps über landschaftlich<br />

abwechslungsreiche Hochebenen. Das Gefühl der Weite und<br />

die Aussicht von den hohen Pässen über das Land ist unbeschreiblich.<br />

Wir erreichen die blendend weiße Salzwüste von<br />

Uyuni. Vulkaninseln, Vicuñas, straußenähnliche Nandus und<br />

Seen mit Flamingokolonien erwarten uns hier. Am Rande der<br />

Salzwüste übernachten wir in der komfortabelsten Unterkunft<br />

weit und breit, einem “Salzpalast”, kunstvoll aus Salzblöcken<br />

gebaut, mit freiem Blick über die weite weiße Fläche der Uyuni.<br />

Am Tag 14 durchqueren wir die Salzfläche bis zur Kakteeninsel<br />

Isla Incahuasi. Mit ihren Riesenkakteen und einer Population<br />

von Vizcachas ist sie eine Insel des Lebens inmitten des salzigen<br />

Nichts. Ein Sundowner auf der Terrasse unserer Unterkunft mit<br />

Blick auf die untergehende Sonne über der größten Salzwüste<br />

der Welt ist ein würdiger Abschluss für diesen grandiosen Tag.<br />

2xÜN im Salzpalast am Salar de Uyuni (F/P/A) / Fahrzeit 4-5 Std.<br />

13 La Paz<br />

Wir verkürzen eine lange Fahrstrecke mit einem Flug von Uyuni<br />

nach La Paz. Die riesige Metropole liegt in einem Talkessel,<br />

Wanderung im Valle de Llerma, Foto: S. Möckel<br />

überragt vom Gipfel des über 6.400 m hohen Berges Illimani.<br />

Wir besichtigen die Neustadt, die koloniale Altstadt und schweben<br />

lautlos mit den neuen Gondelbahnen über die Stadt. Ein<br />

einzigartiger Kontrast zum Trubel auf den Straßen. Es bleibt<br />

Zeit, um die Stadt in Eigenregie zu erkunden und auf sich wirken<br />

zu lassen. 1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 2 Std.<br />

14 Titicacasee<br />

Die Reise geht weiter zum Wallfahrtsort Copacabana, wunderschön<br />

am heiligen See der Inka, dem Titicacasee gelegen. Wir<br />

sehen die Wallfahrtskirche der Schutzpatronin Boliviens und<br />

genießen faszinierende Ausblicke. Mit dem Boot fahren wir zur<br />

Isla del Sol, die sich aus den strahlend blauen Fluten des Sees<br />

vor der majestätischen Königskordillere erhebt. Nach dem<br />

Glauben der Inkas wurde hier auf einem heiligen Stein die<br />

Sonne geboren. Bei einer Wanderung auf der Insel ist die<br />

Magie der Inkakultur spürbar.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F) / FZ ca. 3 Std. / GZ 1-2 Std.<br />

15-17 Puno, Altiplano und Inkahauptstadt Cuzco<br />

Mit dem Touristenbus nach Puno am Titicacasee in Peru und<br />

besichtigen die sogenannte Stadt des Silbers. Am Tag 17 fahren<br />

wir vorbei an schneebedeckten Bergen, Terrassenfeldern und<br />

Alpakaherden. Die Weite des peruanischen Hochlandes begleitet<br />

uns durch den Tag. Am Abend erreichen wir das Zentrum<br />

der Inkakultur: Cuzco. Tag 18: Es ist Zeit, die sagenumwobene<br />

Hauptstadt der Inka zu erkunden. Viele Gebäude sind auf den<br />

Grundmauern der Inka-Tempel errichtet, die Stadtmauer<br />

stammt ebenfalls noch aus der Zeit der Söhne der Sonne. Dies<br />

alles überragt die Festungsanlage Sacsayhuamán mit ihren<br />

gigantischen und bis zu 125 t schweren monolithischen Felsen<br />

in den Festungsmauern. 3xÜN im 3* Hotel in Cuzco (F) / Fahrzeit<br />

ca. 3-4 Std. / FZ Tag 17 ca. 6-7 Std.<br />

18 Machu Picchu & Zugfahrt im Urubamba Tal<br />

Ganz früh starten wir die Fahrt mit dem Schmalspurzug durch<br />

das Urubamba Tal. Entlang himmelhoher Berge und durch tief<br />

eingeschnittene Täler geht es in die rätselhafte Inkastadt Machu<br />

Picchu. War es eine letzte Zufluchtsstätte oder ein heiliger Ort?<br />

Auf jeden Fall ist dieser Ort ein Gleichklang von Kultur und<br />

Natur: Die Welt der Vergangenheit eingebettet in einer spektakulären<br />

Landschaft. Besichtigung der Anlage und Rückkehr am<br />

Abend nach Cuzco. 1xÜN im 3* Hotel in Cuzco (F) Fahrzeit ca.<br />

3-4 Std. / Zugfahrt ca. 3 Std.<br />

Oben: Am Titicacasee, Foto: F. Schubert<br />

Unten: Flamingos im Salzsee<br />

19-20 Lima & Rückreise<br />

Wir fliegen nach Lima und weiter nach Deutschland mit Ankunft<br />

am Tag 20. Wer möchte verlängert die Reise in Peru.<br />

122


Oben: Zug nach Machu Picchu<br />

Unten: Iguazú Wasserfälle<br />

Unterkunft in der Quebrada Humahuaca/Nordargentinien<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - NATURWUNDER SÜDAMERIKAS<br />

Reiseleitung<br />

Deutsch sprechende <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung ab Salta bis Cuzco<br />

Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung Iguazú<br />

Lokale, Englisch und Spanisch sprechende Guides und Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

Ausflug zu den Iguazú-Wasserfällen in Brasilien und Argentinien<br />

Zugfahrt in Argentinien “Tren a las Nubes” (fahrplanabhängig)<br />

Allrad-Jeep Tour durch den Salar de Uyuni<br />

Bootstour zur Sonneninsel auf dem Titicacasee<br />

Besichtigung von Cuzco und der Festung Sacsayhuamán<br />

Zugfahrten im Urubamba Tal von Ollantaytambo - Aguas Caliantes<br />

Besichtigung von Machu Picchu<br />

Sämtliche Permits, Eintritts- und Nationalparkgebühren<br />

REISEDAUER 20 TAGE<br />

TEILNEHMER MIN 9 MAX 14<br />

TERMINE<br />

Übernachtungen<br />

16xÜN in landestypischen 3-4* Hotels<br />

2xÜN im Salzpalast am Salar de Uyuni<br />

Mahlzeiten<br />

18x Frühstück, 4x Picknick, 2x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Inlandsflüge: Iguazú - Salta<br />

Uyuni - La Paz<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Sämtliche Transfers in privaten Minibussen, Allrad-Fahrzeugen, im<br />

Zug und im komfortablen Touristenbus<br />

<strong>2022</strong><br />

11.07. - 30.07.<br />

08.08. - 27.08.<br />

03.10. - 22.10.<br />

07.11. - 26.11.<br />

2023<br />

06.06. - 25.06.<br />

17.07. - 15.08.<br />

07.08. - 26.08.<br />

09.10. - 28.10.<br />

06.11. - 25.11.<br />

PREIS<br />

<strong>2024</strong><br />

04.06. - 23.06.<br />

15.07. - 13.08.<br />

05.08. - 24.08.<br />

07.10. - 26.10.<br />

04.11. - 23.11.<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Flüge ab ca. € 950,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt, Reisetermin<br />

und Airline<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 980,-<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />

evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge<br />

20 Tage Reise ohne Flug: ab € 4.630,-<br />

Landprogramm ab Iguazú/bis Cuzco<br />

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 280,-<br />

Ansprechpartner:<br />

+49 (0)8379 920 630 / +41 (0)71 2444 501<br />

lateinamerika@wigwam-tours.de<br />

Hinweise zur Durchführung und Teilnehmerzahl auf<br />

www.wigwam-tours.de/allg-geschaeftbedingungen.html<br />

123


BRASILIEN<br />

NATURREISE<br />

NATURREISE BRASILIEN<br />

6-tägige exklusive Kreuzfahrt auf dem Amazonas und Rio Negro<br />

Tosende Iguazú Wasserfälle in Argentinien und Brasilien<br />

Ausgiebige Erkundung des tierreichen Pantanal<br />

Pulsierendes Rio de Janeiro mit Zuckerhut und Corcovado<br />

2 Nächte auf der Ilha Grande: ein tropisches Urwald-Paradies<br />

TOURCHARAKTER<br />

Ein so großes Land wie Brasilien in nur einer Reise zu entdecken<br />

mit möglichst ruhigem Reiseverlauf, ist das Ziel dieser Reise.<br />

Trotz der Entfernungen Zeit zu haben für Natur- und Tierbeobachtungen<br />

gelingt nur in einer Gruppe von flexiblen und naturbegeisterten<br />

Teilnehmern. Teilweise sehr einfache Bedingungen,<br />

subtropisches bis tropisches Klima und Wanderungen in<br />

manchmal weglosem Gelände sind die Herausforderungen der<br />

Reise. Die Unterbringung in Lodges im Pantanal und Chapada<br />

und in guten, landestypischen Hotels in den Städten. Auf dem<br />

Amazonas-Expeditionsboot haben wir einfache Kabinen.<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Salvador de Bahia<br />

Ankunft am Tag 2 in der Stadt Salvador - UNESCO Weltkulturerbe.<br />

Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der Stadt und ihren<br />

Markt.<br />

4-10 Kreuzfahrt auf dem Amazonas<br />

Flug nach Manaus. 6-tägige Kreuzfahrt mit einem kleinen Expeditionsboot<br />

auf dem Amazonas und dem Rio Negro mit unvergesslichen<br />

Natureindrücken. Verschiedene Ausflüge und Wanderungen<br />

bis tief in den Dschungel.<br />

11-14 Pantanal<br />

Kurze Stadtbesichtigung von Brasilia und Weiterflug nach Cuiaba.<br />

Das Pantanal ist das größte Sumpfgebiet der Welt. Viele<br />

stark bedrohte Tierarten wie Jaguar, Puma, Riesenotter, Tapir<br />

und großer Ameisenbär leben hier. Von der Lodge aus Erkundung<br />

per Boot und zu Fuß.<br />

15-17 Chapada dos Guimaraes - Iguazu<br />

Fahrt zur Hochebene Chapada dos Guimaraes. Steile Felsabbrüche,<br />

Canyons und Wasserfälle prägen die abwechslungsreiche<br />

Landschaft.<br />

Tag 16: Flug nach Iguazú. Das Herz des Iguazú Nationalparks<br />

bilden die weltberühmten Wasserfälle, spektakulär und eindrucksvoll.<br />

Verschiedene Wanderungen auf brasilianischer und<br />

argentinischer Seite.<br />

18-21 Ilha Grande<br />

Tage der Entspannung auf der Ilha Grande mit ihren traumhaften<br />

Küsten, tropischem Urwald und malerischen Stränden, Zeit<br />

die bisherigen Eindrücke zu verarbeiten. Tagesausflug zum<br />

Schnorcheln, Schwimmen und Fischen.<br />

22-24 Rio de Janeiro<br />

Fahrt nach Rio de Janeiro. Kilometerlange Sandstrände, tropischer<br />

Regenwald und die Bewohner Rios machen die Stadt zu<br />

etwas ganz Besonderem. Stadtführung mit allen Highlights Rios<br />

und Abschiedsabend. Tag 23 Rückflug, Ankunft am Tag 24.<br />

24 Tage Reise inkl. Flug ab € 5.790,-<br />

Teilnehmer: min 10 max 16<br />

Reisezeit: März bis November<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 630<br />

124


Höhepunkte Perus<br />

Bolivien Naturreise<br />

NATURREISE<br />

• Auf den Spuren der Inkas bis nach Machu Picchu<br />

• Harmonische Kombination aus Kultur und Natur,<br />

Wanderungen und Erholung<br />

• Reiseverlauf mit Zeit zum Ankommen und Akklimatisieren<br />

• Vier Tage Wanderungen im Heiligen Tal auf einsamen<br />

Inkawegen<br />

• Tierbeobachtungen: Pinguine, Seelöwen, Kondore und<br />

Lamas<br />

NATURREISE<br />

• Boliviens große Highlights: Salar de Uyuni, Titicacasee,<br />

La Paz und Sucre<br />

• Aktive Vulkane, bunte Lagunen und zischende Geysire<br />

im Nationalpark Eduardo Avaroa<br />

• Geheimtipp: Abstecher ins Tiefland im Osten Boliviens<br />

• Boliviens verborgene Schätze und wilde Schönheit<br />

• Garantierte Durchführung als Kleingruppe bereits<br />

ab 4 Reiseteilnehmern<br />

Peru kombiniert atemberaubende Kultur und landschaftliche<br />

Höhepunkte: Wüsten am tobenden Pazifik, aktive Vulkane mit<br />

Schneekappen, tiefe Schluchten und fruchtbare Hochebenen.<br />

Neben den touristischen Höhepunkten erleben wir zu Fuß und<br />

abseits bekannter Pfade die vielseitige Natur. Gute Kondition<br />

und Trittsicherheit für 9 Wanderungen (1-6 Stunden) sind nötig<br />

und Ausdauer für längere Busfahrten wird vorausgesetzt.<br />

Bolivien - das wohl authentischste Land Südamerikas mit viel<br />

unberührter Natur und traditioneller Lebensweise wartet auf<br />

uns. Die Reise verbindet alle Höhepunkte des Landes mit ausgesuchten<br />

Wanderungen und dem Osten des Landes, abseits<br />

der ausgetretenen Pfade. Der Reiseverlauf bietet eine optimale<br />

Akklimatisation an die Höhe. Ausdauer, Flexibilität, Teamgeist<br />

und Geduld gehören mit in das Reisegepäck.<br />

1-4 Lima und Pazifikküste<br />

Flug nach Lima, Stadtrundgang und Fahrt nach Paracas. Bootsfahrt<br />

zu den Ballestas-Inseln, dem „Klein-Galápagos“ mit Seevögeln,<br />

Blaufußtölpeln, Seelöwen und Humboldt-Pinguinen.<br />

Optionaler Rundflug über die Nazca-Linien.<br />

Weiterfahrt auf der Panamericana.<br />

5-10 Arequipa, Colca Canyon und Titicacasee<br />

Ins Altiplano bis nach Arequipa. Stadtrundgang durch die<br />

„weiße Stadt“ und Besuch des Klosters Santa Catalina. Fahrt<br />

über 4.800 m.ü.M in den Colca Canyon, eine der tiefsten<br />

Schluchten der Welt. Wanderung durch Kolonialdörfer und<br />

Kondorbeobachtung. Weiter zum Titicacasee. Bootstour auf<br />

dem Titicacasee zur Taquile-Insel und Uros Schilf-Inseln.<br />

11-21 Cuzco, Heiliges Tal und Machu Picchu<br />

Von Puno zum ursprünglichen Nabel der Welt der Inkas, Cuzco<br />

und Stadtführung. Indiomarkt in Pisac, Pisac-Ruinen und Pachamanca-Erdofenessen.<br />

Heiliges Tal mit Wanderungen. Fahrt mit<br />

dem Touristenzug in Richtung Machu Picchu. Optional Inkatrail.<br />

Ausführlicher Rundgang durch die Inkafestung. Rückfahrt nach<br />

Cuzco. Freizeittag und Wanderung bis zur Inkafestung Sacsayhuamán.<br />

Flug nach Lima. Heimreise.<br />

1-6 Unberührtes Ostbolivien<br />

Flug nach Santa Cruz im reizvollen Tiefland. Besuch der Jesuitenmissionen<br />

(UNESCO) bei Santiago de Chiquitos. Wanderungen,<br />

Thermalquellen und Besuch einer Mennoniten-Gemeinde.<br />

7-12 Im Hochland<br />

Flug nach Cochabamba und Stadterkundung. Wanderung in<br />

der Kordillere Tunari und Essen bei Einheimischen. Führung in<br />

der weißen Kolonialstadt Sucre (UNESCO). Wandern auf Inkapfaden<br />

und Besuch des Vulkankraters Maragua.<br />

Fahrt über 4.000 m nach Potosí mit möglichem Besuch der<br />

Silberminen.<br />

13-22 Salar de Uyuni, La Paz und Titicacasee<br />

Uyuni ist mit 11.000 km² Fläche die größte Salzwüste weltweit.<br />

3 Tage Allrad-Abenteuer im bolivianischen Altiplano. Durchquerung<br />

der Stein- und Sandwüsten bis auf 5.000 m Höhe zu den<br />

Hochlandlagunen Lagunas Coloradas.<br />

Fahrt am Tag 16 in die Andenstadt La Paz und Erkundung.<br />

Weiter zum Titicacasee mit Wanderung und Bootstour zur<br />

Sonneninsel. Über die ehemalige Todesstraße bis in die Tropen<br />

der Yungas mit Besuch einer typischen Kaffee-Finca. Rückflug<br />

am Tag 21.<br />

21 Tage Reise inkl. Flug ab € 4.540,-<br />

Teilnehmer: min 6 max 12<br />

Kleingruppenaufpreis bei 3-5 Personen: € 200,-<br />

Reisezeit: April bis November<br />

Privatreise ab 2 Personen auf Anfrage.<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 630<br />

22 Tage Reise inkl. Flug ab € 4.480,-<br />

Teilnehmer: min 4 max 12<br />

Reisezeit: März bis November<br />

Termine, Detailbeschreibung & Leistungen unter<br />

www.wigwam-tours.de / +49 (0)8379 920 630<br />

125


ARGENTINIEN - BOLIVIEN - PERU<br />

TREKKINGREISE<br />

TRANS ANDEN TREKKING<br />

Subtropen, Altiplano, Uyuni, Machu Picchu<br />

Vulkanbesteigung am Salar de Uyuni, La Paz & Titicacasee<br />

5-tägiges Calilegua Trekking in den Anden Nord-Argentiniens<br />

“Wild West”-Feeling im Outback von Südbolivien<br />

4-tägiges Salkantay Trekking in Peru & Zugfahrt im Urubamba Tal<br />

Besuch der Inkafestung Machu Picchu und der Kolonialstadt Cuzco<br />

TOURCHARAKTER<br />

Dieses Trans Anden Trekking gibt es exklusiv nur bei <strong>WIGWAM</strong><br />

Tours! Die Naturwunder der zentralen Anden in Argentinien,<br />

Bolivien und Peru erwarten uns: Eine nahezu unbekannte Trekkingroute<br />

im Nordwesten Argentiniens, von den Subtropen der<br />

Ost-Anden bis in die Kakteenwüste der Quebrada de Humahuaca.<br />

Eine Durchquerung der Uyuni-Salzwüste mit Jeeps und<br />

Wandern bis in die Gipfelregion des Vulkan Tunupa. Bei Fahrten<br />

über das Altiplano dominieren eisbedeckte, leuchtende Berggipfel<br />

der Andenkette. Vom blauen Wasser des Titicacasees<br />

geht es in die heilige Inkastadt im Westen der Anden - nach<br />

Machu Picchu!<br />

Dies ist eine Lebensreise für jeden aktiven Wanderfreund, der<br />

die Kombination verschiedener Trekkings in völlig unterschiedlichen<br />

Landschaften, Vegetations- und Kulturzonen Südamerikas<br />

erleben will. Die Trekkings haben Gehzeiten von 4 - 8 Std.<br />

Eine generell gute Kondition ist notwendig, da die Wanderungen<br />

in der Höhe sehr anstrengend sein können und das Wetter<br />

uns manchmal herausfordert. Das Gepäck wird während der<br />

Trekkings von Mulis transportiert.<br />

Ein erfahrener deutschsprachiger <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleiter begleitet<br />

die Reise. Wir übernachten in größeren Orten in komfortablen<br />

Hotels, Lodges und Pensionen, in der Uyuni im “Palacio de<br />

Sal”, einem Salzpalast. Zum Teil sind die Unterkünfte einfach,<br />

bei den Trekkings in Zelten und Hütten. In das Reisegepäck gehört<br />

eine Portion Teamgeist und Flexibilität für eine optimale<br />

Gestaltung der Reisetage. Wer dies alles mitbringt, dem erschließen<br />

sich unvergessliche Eindrücke der so unterschiedlichen<br />

Regionen und Länder bei dieser Traumreise,<br />

zwischen den Subtropen Argentiniens und den Wüsten Perus.<br />

126


Links: Aufstieg auf den Tunupa Vulkan<br />

Rechts: Salkantay Trekking in Peru<br />

REISEVERLAUF<br />

1-3 Buenos Aires und Salta<br />

Nachtflug nach Buenos Aires, Stadtführung in der Metropole<br />

Tag 2: Inlandsflug nach Salta. La Linda, wie die Stadt liebevoll<br />

genannt wird, liegt im äußersten Nordwesten Argentiniens. Am<br />

Abend erkunden wir bei einem Stadtbummel die gut erhaltene<br />

Kolonialarchitektur und die zentrale Plaza. 2xÜN im 3* Hotel (F)<br />

4-7 Vom Regenwald zur Wüste: Calilegua Trekking<br />

Vom grünen Regenwald in die gelbe Kakteenwüste! Nördlich<br />

von Salta starten wir im Calilegua Nationalpark unsere kaum<br />

bekannte Trekking Route durch Landschaft von unvergleichlicher<br />

Schönheit. Die ersten Etappen unseres Trekkings führen<br />

durch Täler im subtropischen Bergnebelwald und durch spektakuläre<br />

Canyons zu einsamen Bergdörfern. Stetig bergan geht es<br />

durch Übergangszonen von Regen- und Nebelwald. Die Äste<br />

sind mit blühenden Lianen und Bromelien überwachsen. Ab<br />

einer Höhe von ca. 2.300 m werden die Bäume immer kleiner<br />

und von Buschwerk verdrängt. Erste Lichtungen geben den<br />

Blick auf sattes Grün und schroffe Gipfel der Anden frei. Mit<br />

Glück sehen wir die ersten Kondore majestätisch am Himmel<br />

kreisen. Am Tag 5 gelangen wir aus der Nebelwaldzone heraus.<br />

Auf Zickzack-Pfaden geht es bei der Passhöhe Rumy Cruz zum<br />

ersten Mal auf über 3.000 m. Tag 6: Einmal strahlen die Felsen<br />

rot und gelb, dann grün und violett, kein Tal gleicht dem anderen.<br />

Ein Gipfel mit 3.470 m lädt zu einer wohlverdienten Mittagspause<br />

ein.<br />

8 Quebrada de Humahuaca - UNESCO Welterbe<br />

Unmittelbar nach Erreichen des höchsten Passes unseres Trekkings<br />

auf 4.140 m trauen wir unseren Augen nicht und blicken<br />

in ein riesiges Wüstental mit Wäldern aus meterhohen Säulenkakteen.<br />

Unser Blick streift bis zum Horizont über unberührte<br />

Berghänge. Die verschiedenen Gesteinsfarben lassen die<br />

Szenerie einem Malkasten gleichen. Wir befinden uns in der<br />

Quebrada de Humahuaca, die Schlucht wurde wegen ihrer<br />

kulturellen Bedeutung zum UNESCO Welterbe ernannt. Nach<br />

den Tagen voller Erlebnis und Naturgenuss gönnen wir uns eine<br />

erholsame Pause und beziehen eine gemütliche Posada im<br />

kolonialen Ort Tilcara. Beim Grillabend feiern wir den Erfolg<br />

unserer ersten Andenüberquerung!<br />

1xÜN in Hütte, 3xÜN im Zelt, 1xÜN im 3* Hotel (jeweils F/P/A)<br />

Trekking: täglich ca. 600-1.200 Hm. / Gehzeiten ca. 4-8 Std.<br />

9-10 “Wilder Westen” Südamerikas<br />

Wir fahren durch die Quebrada auf das weite und landschaftlich<br />

beeindruckende Altiplano. Auf 3.500 m Höhe passieren wir in La<br />

Quiaca die bolivianische Grenze. Am Nachmittag geht es durch<br />

das abwechslungsreiche Hochland weiter bis in das Städtchen<br />

Tupiza - eine perfekte Western Kulisse erwartet uns dort im<br />

“Outback” Boliviens. Nach der Ankunft geht es in diese<br />

Wüsten-Wunderwelt in die Nähe eines kleinen Dorfes. Ein<br />

Abendessen und der Sonnenuntergang beschließen dort den<br />

Tag. Am nächsten Tag erkunden wir zu Fuß oder bei einem<br />

fakultativen Reitausflug die umwerfend schöne Landschaft.<br />

Schluchten aus tiefrotem Sandstein, wüstenhafte von kleinen<br />

Akazien bewachsene Berge, baumhohe Säulenkakteen und<br />

oasenhafte Flusstäler erwecken das Gefühl, im “Wilden<br />

Westen” Südamerikas unterwegs zu sein. 2xÜN im 3* Hotel<br />

(2xF/1xP/1xA) / Fahrzeit ca. 2 Std. / Gehzeit ca. 5 Std.<br />

11 Salar de Uyuni - größte Salzwüste der Erde<br />

Mit mehreren Allrad-Jeeps starten wir eine abenteuerliche Fahrt<br />

über die Hochebene der Anden, vorbei an Steilhängen und Vulkanen.<br />

Wir erreichen die blendend weiße Salar de Uyuni, die<br />

auf 3.660 m liegt. Am Rande der größten Salzwüste der Erde<br />

übernachten wir in einem aus Salzblöcken erbauten “Salzpalast”,<br />

für diese abgelegene Region äußerst komfortabel. Die<br />

Uyuni ist berühmt für phantastische Lichtstimmungen am<br />

Abend. Beim Sundowner auf der Terrasse klingt der Tag aus.<br />

1xÜN im “Salzpalast” am Salar de Uyuni (F/P/A) / FZ ca. 4 Std.<br />

127


12-13 “Weiße Galaxis” Uyuni & Vulkan Tunupa<br />

Es beginnt eine Tour durch das Herzstück dieser Reise: Die<br />

Durchquerung der weiten Salzebene der Uyuni mit Allrad-<br />

Jeeps. Immer wieder halten wir an, um die interessanten Salzstrukturen<br />

zu bestaunen. Man verliert sich förmlich im endlosen<br />

Weiß. Die Kaktusinsel Isla Incahuasi ist mit ihren Riesenkakteen<br />

von bis zu einem halben Meter Durchmesser und einer Population<br />

von Vizcachas eine Insel des Lebens inmitten des salzigen<br />

Nichts. Am Nordrand der Uyuni erhebt sich der majestätische<br />

Vulkan Tunupa. Er ist Basis vieler Legenden und ist unser Wegweiser<br />

inmitten der Salzwüste. Wir beziehen Quartier in einer<br />

einfachen Herberge am Fuße des Berges und steigen am Tag<br />

12 auf in die Gipfelregionen, wer möchte bis auf über 5.000 m.<br />

Die schillernden Farben des Vulkankraters vor der grellen<br />

weißen Salzwüste und einem unendlichen Horizont sind fast<br />

schon ein galaktisches Erlebnis.<br />

2xÜN in einfacher Unterkunft (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std. /<br />

900-1.200 Hm. / Gehzeit ca. 5-6 Std.<br />

14-15 La Paz<br />

Am Tag 13 weiter mit den Jeeps über das Altiplano in Richtung<br />

Norden nach Oruro und mit dem öffentlichen komfortablen Bus<br />

nach La Paz. Der eindrucksvolle Regierungssitz Boliviens liegt in<br />

einem riesigen Talkessel auf über 3.500 m Höhe. Nur der Eispanzer<br />

des 6.440 m hohen Illimani thront noch über der Stadt.<br />

Sie ist bekannt für das geschäftige Treiben auf ihren Straßen<br />

und bei einer Stadtbesichtigung dürfen der berühmte Hexenmarkt<br />

und die historischen Altstadtviertel nicht fehlen. Lautlos<br />

lässt sich die Stadt heute mit der modernen Seilbahn aus der<br />

Luft erfahren. 2xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit 7 Std.<br />

Im Regenwald des Calilegua Nationalpark<br />

16 Titicacasee und Puno<br />

Wir verlassen La Paz und fahren mit dem Touristenbus in Richtung<br />

Titicacasee. Der See ist eingerahmt von den weißen Gipfeln<br />

der majestätischen über 6.000 m hohen Königskordillere.<br />

Nach dem Grenzübergang nach Peru erreichen wir Puno und<br />

haben noch Zeit, die Stadt am Titicacasee zu erkunden. Wer<br />

möchte, kann die Reise in Puno beenden und fliegt am Tag 17<br />

über Lima zurück nach Europa mit Ankunft am Tag 18.<br />

1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 4 Std.<br />

17-20 Salkantay Trekking zum Berg der Götter<br />

Das große Finale unserer Reise ist das berühmte Salkantay Trekking<br />

und der Weg zur bedeutendsten Festung der Inka: Machu<br />

Picchu. Ein Fahrtag bringt uns zunächst von Puno durch das<br />

Altiplano nach Cuzco, zum Ausgangspunkt des Trekkings. Die<br />

Trekkingroute führt durch die atemberaubende Bergwelt der<br />

Zentralanden zur Stadt der Götter. Der Nevado Salkantay ist mit<br />

seinen 6.271 m der höchste Berg in der Cordillera Vilcabamba.<br />

Die Ausläufer dieser Gebirgskette erstrecken sich bis ins 80 km<br />

nördlich der alten Inkastadt Cuzco gelegene Machu Picchu.<br />

Schneebedeckte Berge, glasklare Seen, Terrassenfelder, Lamaund<br />

Alpakaherden säumen unsere Wanderwege. Der<br />

anspruchsvolle Trek überwindet den 4.600 m hohen Salkantay<br />

Pass. Entlang tief eingeschnittener Täler wandern wir durch<br />

immer wieder wechselnde Berglandschaften in Richtung Machu<br />

Picchu und übernachten im Ort Aguas Calientes.<br />

3xÜN im Zelt (F/P/A), 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit Tag 15<br />

ca. 8 Std. / 800-1.200 Hm. / Gehzeitet ca. 6-7 Std.<br />

21-22 Inkafestung Machu Picchu & Cuzco<br />

Wir erreichen die rätselhafte Inkastadt Machu Picchu. Bei der<br />

Besichtigung mit einem lokalen Guide erleben wir den einmaligen<br />

Gleichklang von Kultur und Natur. Die Traumwelt der Vergangenheit<br />

eingebettet in einer spektakulären Landschaft.<br />

Nach der Besichtigung geht es mit dem Bus und einem Schmalspurzug<br />

durch das Urubamba Tal zurück in Richtung Cuzco. Wir<br />

feiern die vielen großartigen Erlebnisse dieser Reise und lassen<br />

es zum Ende gemütlich ausklingen. Am Tag 22 haben wir Zeit<br />

für das Zentrum der Inkakultur: Cuzco, die sagenumwobene<br />

Hauptstadt der Inka. Viele Häuser sind auf den Grundmauern<br />

der Inka-Tempel errichtet. Die Stadtmauer stammt ebenfalls<br />

noch aus der Zeit der Söhne der Sonne.<br />

2xÜN im 3* Hotel im Zentrum von Cuzco (F)<br />

Fahrzeiten: Zug ca. 2,5 Std., Bus ca. 2,5 Std.<br />

23-24 Lima & Rückreise<br />

Inlandsflug von Cuzco nach Lima und am Abend Abflug nach<br />

Europa mit Ankunft am Tag 24. Wer möchte, bleibt vor der<br />

Reise in Buenos Aires oder verlängert in Cuzco, Lima oder einer<br />

Regenwald-Lodge im Amazonas Tiefland.<br />

Geschafft - Machu Picchu ist erreicht!<br />

128


Oben: Typisches Asado in Argentinien<br />

Unten: Gepäcktransport beim Trekking<br />

Übernachtung mit Aussicht während des Calilegua Trekkings<br />

INKLUDIERTE LEISTUNGEN - TRANS ANDEN TREKKING<br />

Reiseleitung<br />

Deutsch sprechende <strong>WIGWAM</strong>-Reiseleitung ab Salta bis Cuzco<br />

Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung Buenos Aires<br />

zusätzlich lokale, Englisch und Spanisch sprechende Bergführer,<br />

Guides, Kochteams und Fahrer<br />

Aktivitäten / sonstige Leistungen<br />

4 Tage Salkantay Trekking in Peru mit Eintritt nach Machu Picchu,<br />

Vollverpflegung und Tragtiere<br />

5 Tage Anden-Überquerung in Argentinien (Calilegua Trekking),<br />

Vollverpflegung und Tragtiere<br />

Ganztagesausflug mit Wanderung in Südbolivien bei Tupiza<br />

Wanderung am Vulkan Tunupa mit lokalen Führern<br />

Zugfahrt im Urubamba Tal (Aguas Calientes - Ollantaytambo)<br />

Bootstour auf dem Titicacasee zu den Inseln der Uros<br />

Sämtliche Nationalparkgebühren<br />

Übernachtungen<br />

1xÜN im Salzpalast am Salar de Uyuni<br />

10xÜN in landestypischen 3* Hotels, Hostales und Pensionen<br />

2xÜN in einfacher Unterkunft im Doppelzimmer mit Privatbad<br />

6xÜN im Zelt und 1xÜN in einer Hütte während der Trekkings<br />

Mahlzeiten<br />

20x Frühstück, 13x Picknick, 12x Abendessen<br />

Anreise / Beförderung<br />

Inlandsflug: Buenos Aires - Salta<br />

Flughafensteuern, Gebühren & Kerosinzuschläge (Stand 01.03.22)<br />

Transfers im privaten Kleinbus, in Jeeps, im Zug, im Touristenbus<br />

(La Paz - Puno) und im öffentlichen Bus (Oruro - La Paz)<br />

OPTIONALE LEISTUNGEN<br />

Flüge ab ca. € 950,- je nach Abflugort, Buchungszeitpunkt, Reisetermin<br />

und Airline<br />

Einzelzimmerzuschlag: € 420,- (18 Tage) / € 560,- (24 Tage)<br />

Einzelzeltzuschlag: € 80,- (18 Tage) / € 120,- (24 Tage)<br />

Fakultativer Reitausflug am Tag 9 in Tupiza ca. € 100,- pro Person<br />

persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung,<br />