Wirkung und Nutzung der Salzgrotte

salzgrotte.fuerth.de

Wirkung und Nutzung der Salzgrotte

Wir Menschen leben in einer modern orientierten Gesellschaft und

suchen stetig nach Neuem, Besserem und Perfektem. Hierbei vergessen

wir oft den Blick in die Natur und Tradition, in denen unsere

Wurzeln liegen und stoßen auf Dinge neu, die schon längst bekannt sind.

Auf der Suche nach Besserem begegnete ich der heilenden Wirkung des

Salzes.

Meine Recherchen über die Heilkraft des Salzes ließen in mir den Entschluss

reifen, eine Salzgrotte zu bauen.

Klar ist mir, dass die Menschen als Individuen unterschiedliche Leiden

haben, die unterschiedlich behandelt werden müssen, auch wenn sich

diese sehr ähneln. Was für den einen gut ist, muss noch lange nicht für

den anderen gut sein.

Jedoch bin ich mir sicher, dass viele Menschen in meiner Salzgrotte Linderung

ihrer Leiden, oder ganz einfach Entspannung vom Alltag finden

werden. Lassen Sie sich überzeugen von der Wirkung des Salzes. Tauchen

Sie ein in das wunderbare Ambiente meiner Salzgrotte.

Ihre Marta Weidmann-Pilis

Wirkung und Nutzung der Salzgrotte

Die Wände meiner Salzgrotte bestehen aus Himalaya-Salzsteinen. Als Bodenbelag

ist eine Schicht von Totes-Meer-Salz-Granulat, Klodawa-Salz fein mit

Jodzusatz und Klodawa-Salz grob eingebracht. In der Salzgrotte herrscht eine

angenehme Raumtemperatur von 18° bis 22° C und eine Luftfeuchtigkeit

von 50 bis 60 %.

Der Salzgehalt in der Luft entsteht durch das Fliesen des Salzwassers über

eine Saline. All das schafft ein einzigartiges mineralhaltiges Mikroklima. Die

Luft in der Grotte enthält - im Gegensatz zu der in der städtischen Umwelt -

praktisch keine Schadstoffe. Dank des großen Anteils an Natriumchlorid, das

anti-allergisch und Pilz hemmend wirkt, ist die Luftreinheit zehnmal größer

als draußen.

Das Klima der Salzgrotte kann sich positiv auswirken bei:

Asthma bronchiale, Allergien, Überempfindliche Atemwege, Rheumatische

Erkrankungen, Erkrankung der Herz- und Gefäßsysteme, Unterfunktion der

Schilddrüse, Psychosomatische Erkrankungen, Hauterkrankungen wie Neurodermitis,

Akne, Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Depressionen.

Wichtig: bei Überfunktion der Schilddrüsen ist der Aufenthalt in der Salzgrotte

nicht geeignet.

Fünf Sitzungen in der Salzgrotte wirken auf den Organismus wie ein Aufenthalt

über eine Woche am Meer.

Anwendung

Der Besuch der Grotte ist unproblematisch. Mit der normalen Straßen- bzw.

Freizeitkleidung geht man in die Grotte. Lediglich über die Schuhe stülpt

man noch Plastiküberzieher und schon kann man in der Grotte auf der

Liege Platz nehmen. Wer es gerne etwas wärmer haben möchte, kann es

sich mit einer Wolldecke noch behaglicher machen.

Eine Sitzung beginnt zur vollen Stunde und dauert 45 Minuten.

Solevernebelung

Mit dem Aufenthalt im Vernebelungsraum taucht man ein in die sanfte

Brise aus feinem Solenebel und atmet die klare Luft des frischen Meeresklimas.

Mit Hilfe hochwirksamer Ultraschallvernebelung entsteht ein sorgfältig

abgestimmtes Reizklima im Vernebelungsraum. Feine Salzpartikel durchdringen

als trockener Nebel sanft Lunge und Haut. Nachhaltig beruhigt er

die Sinne und unterstützt die körperliche und seelische Regeneration des

Menschen.

Er lindert Beschwerden der Atemwege. Insbesondere löst er tief sitzenden

Hustenschleim, wirkt entzündungshemmend auf die Haut und stärkt das

Immunsystem.

Eine Sitzung im Sole-Nebel dauert 20 Minuten.

Neu!

Seit Januar 2012 verstärkt das Sauerstoff-Ionisationsmodul die Wirkung

des Solenebels. Das Sauerstoff-Ionisationsgerät liefert eine Sauerstoffkonzentration

von über 90% bis zu einem O2-Fluss von 4 l/min., die dem

Solenebel beigemischt wird. Das Sauerstoff-Modul kann bei Besuchern mit

Herzschrittmacher nicht angewendet werden.

Mehrkosten für die Besucher fallen nicht an.

Ähnliche Magazine